Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2020 Riesling Ried Zehetnerin
Bioweingut Mantlerhof
Kremstal

Helle Anmutung, feinhefig mit glockenklarer Frucht; schlank, verspielt, Limette, kurz.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Bioweingut Mantlerhof
Kremstal

Margit & Josef Mantler
3494 Gedersdorf
Brunn im Felde - Hauptstraße 50

Tel. +43 2735 8248-0
Fax. -33
weingut@mantlerhof.com
www.mantlerhof.com

Ehemals ein Wirtschaftshof des Stiftes Admont, befindet sich der traditionsreiche Mantlerhof mit seiner neoklassizistischen Fassade seit dem Jahr 1815 im Besitz der Familie Mantler. Das Weingut erfuhr bereits unter Weinbaupionier Josef Mantler sen. überregionale Bedeutung und Bekanntheit, im Lauf der vergangenen Jahrzehnte bauten Josef und Margit Mantler den Ruf des Traditionsweinguts dank bedingungslosem Qualitätsdenken weiter aus. Seit ein paar Jahren ist hier nun die junge Generation am Werk: Sohn Josef bildet mit seiner Schwester Agnes ein schlagkräftiges Duo im Weingut, das teils auch durch Schwester Viktoria verstärkt wird. Die Betriebsphilosophie wird anhand von sechs Punkten beschrieben, die quasi als Gebote des Mantler’schen Schaffens herangezogen werden können: Dazu zählen die in vielen Bereichen schon lang gelebte und 2009 zertifizierte Bewirtschaftung nach biologischen Richtlinien und das starke Bekenntnis zu Einzellagen, die fast auf jedem Wein angeführt sind, sowie zum Jahrgang, und zwar derart, dass jedem Jahrgang sein unverfälschter Charakter zugestanden wird, ob die Reife niedrig oder hoch war; folglich gibt’s keine technischen Eingriffe, Zugaben oder Entnahmen. Dadurch ergeben sich zwangsläufig vegane Weine als vierter Punkt. Das Bekenntnis zu Slow Food entstand durch deren Aufnahme der Lieblingssorte Roter Veltliner in die Arche Noah des Geschmacks. Zuletzt wird Regionalität unter anderem so geklebt, dass nur Trauben aus den eigenen Bioflächen verarbeitet werden. Die Weingärten befinden sich allesamt in klassischen Kremstaler Lagen rund um Gedersdorf. Neben Grüner Veltliner und Riesling werden noch die Signatursorten Roter Veltliner und Neuburger sowie Muskateller und Chardonnay kultiviert. Neu ist der Rote Veltliner Ried Ungut, der allerdings unzugänglich erschien und später beurteilt wird.

mehr
2020 Grüner Veltliner Point
Weingut Vorspannhof Mayr
Kremstal

Leicht gewürzige Kernobstfrucht, Nelken, röstig, Äpfel, frische Wiesenkräuter; saftige Frucht mit gutem Biss, sehr knackig, lebhaft, spritzig, straff, viel Zitrus.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Vorspannhof Mayr
Kremstal

Silke Mayr
3552 Droß
Herrengasse 48

Im Vorspannhof wird hinsichtlich Herkunft und mehrheitlich auch Sorten auf Tradition gesetzt, in Sachen Weinbereitung zählt das dynamische Weingut in Dross schon lange zu den Vorreiterbetrieben – bereits Anton Mayr galt als Pionier, und seine Tochter Silke macht es ihm nach. Dementsprechend ist der Weinstil deutlich von Traube und den verschiedenen Terroirs geprägt, zugleich erfreuen die Weine mit Vitalität und Kompaktheit. Bei den Sorten dominieren die klassischen Kremstaler Sorten Grüner Veltliner und Riesling, die es in vier bzw. drei Varianten gibt. Daneben pflegt man im Vorspannhof seit jeher Liebschaften mit den Aromasorten Gelber Muskateller und Sauvignon Blanc sowie mit Chardonnay, der hier stets klassisch ausgebaut wird. Neu dazugekommen ist ein Gemischter Satz von über 40 Jahre alten Reben aus überwiegend Grünem Veltliner und Riesling sowie zehn Prozent Rotem Veltliner. Die Weingärten liegen in Krems sowie in den nördlich der Stadt in erhöhter Lage befindlichen Gemeinden Gneixendorf und Stratzing, wo ein deutlich kühleres Mikroklima herrscht als in Krems. Nach dem sehr frühen Vorgängerjahr war man erfreut, dass 2019 wieder halbwegs im üblichen Zeitrahmen lag. Dennoch setzte man auch bei der Lese 2019 überwiegend auf die kühleren Tageszeiten von frühmorgens bis mittags. Die 2020er-Einstiegsweine sind jahrgangsbedingt recht schlank, dabei glockenklar, anregend und vital, insbesondere wieder der Grüne Veltliner Point. Von den Lagenweinen sticht heuer wiederum der Riesling Marthal heraus, dieser Lagenwein zeigte in den vergangenen Jahren zunehmend Charakter. Unter den durchwegs gelungenen Komplementärweinen gefallen der Muskateller und besonders der Sauvignon Blanc.

mehr
2020 Riesling Ried Kremsleithen Krems
Weingut Vorspannhof Mayr
Kremstal

Etwas gewürzig, Dosenpfirsiche, dezent, bisschen ätherisch, etwas Arancini, Gewürznelkenhauch; ziemlich spritzig, rassig, leichter bis mittlerer Körper, viel Zitrus, Steinobst, schlank gebaut.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Weingut Vorspannhof Mayr
Kremstal

Silke Mayr
3552 Droß
Herrengasse 48

Im Vorspannhof wird hinsichtlich Herkunft und mehrheitlich auch Sorten auf Tradition gesetzt, in Sachen Weinbereitung zählt das dynamische Weingut in Dross schon lange zu den Vorreiterbetrieben – bereits Anton Mayr galt als Pionier, und seine Tochter Silke macht es ihm nach. Dementsprechend ist der Weinstil deutlich von Traube und den verschiedenen Terroirs geprägt, zugleich erfreuen die Weine mit Vitalität und Kompaktheit. Bei den Sorten dominieren die klassischen Kremstaler Sorten Grüner Veltliner und Riesling, die es in vier bzw. drei Varianten gibt. Daneben pflegt man im Vorspannhof seit jeher Liebschaften mit den Aromasorten Gelber Muskateller und Sauvignon Blanc sowie mit Chardonnay, der hier stets klassisch ausgebaut wird. Neu dazugekommen ist ein Gemischter Satz von über 40 Jahre alten Reben aus überwiegend Grünem Veltliner und Riesling sowie zehn Prozent Rotem Veltliner. Die Weingärten liegen in Krems sowie in den nördlich der Stadt in erhöhter Lage befindlichen Gemeinden Gneixendorf und Stratzing, wo ein deutlich kühleres Mikroklima herrscht als in Krems. Nach dem sehr frühen Vorgängerjahr war man erfreut, dass 2019 wieder halbwegs im üblichen Zeitrahmen lag. Dennoch setzte man auch bei der Lese 2019 überwiegend auf die kühleren Tageszeiten von frühmorgens bis mittags. Die 2020er-Einstiegsweine sind jahrgangsbedingt recht schlank, dabei glockenklar, anregend und vital, insbesondere wieder der Grüne Veltliner Point. Von den Lagenweinen sticht heuer wiederum der Riesling Marthal heraus, dieser Lagenwein zeigte in den vergangenen Jahren zunehmend Charakter. Unter den durchwegs gelungenen Komplementärweinen gefallen der Muskateller und besonders der Sauvignon Blanc.

mehr
2020 Grüner Veltliner Nussbaum
Weingut Vorspannhof Mayr
Kremstal

Frische, grünwürzige Nase, grüne Äpfel und Zitrus, kühl-parfümiert; schlank mit süffiger, leicht saftiger Frucht.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Vorspannhof Mayr
Kremstal

Silke Mayr
3552 Droß
Herrengasse 48

Im Vorspannhof wird hinsichtlich Herkunft und mehrheitlich auch Sorten auf Tradition gesetzt, in Sachen Weinbereitung zählt das dynamische Weingut in Dross schon lange zu den Vorreiterbetrieben – bereits Anton Mayr galt als Pionier, und seine Tochter Silke macht es ihm nach. Dementsprechend ist der Weinstil deutlich von Traube und den verschiedenen Terroirs geprägt, zugleich erfreuen die Weine mit Vitalität und Kompaktheit. Bei den Sorten dominieren die klassischen Kremstaler Sorten Grüner Veltliner und Riesling, die es in vier bzw. drei Varianten gibt. Daneben pflegt man im Vorspannhof seit jeher Liebschaften mit den Aromasorten Gelber Muskateller und Sauvignon Blanc sowie mit Chardonnay, der hier stets klassisch ausgebaut wird. Neu dazugekommen ist ein Gemischter Satz von über 40 Jahre alten Reben aus überwiegend Grünem Veltliner und Riesling sowie zehn Prozent Rotem Veltliner. Die Weingärten liegen in Krems sowie in den nördlich der Stadt in erhöhter Lage befindlichen Gemeinden Gneixendorf und Stratzing, wo ein deutlich kühleres Mikroklima herrscht als in Krems. Nach dem sehr frühen Vorgängerjahr war man erfreut, dass 2019 wieder halbwegs im üblichen Zeitrahmen lag. Dennoch setzte man auch bei der Lese 2019 überwiegend auf die kühleren Tageszeiten von frühmorgens bis mittags. Die 2020er-Einstiegsweine sind jahrgangsbedingt recht schlank, dabei glockenklar, anregend und vital, insbesondere wieder der Grüne Veltliner Point. Von den Lagenweinen sticht heuer wiederum der Riesling Marthal heraus, dieser Lagenwein zeigte in den vergangenen Jahren zunehmend Charakter. Unter den durchwegs gelungenen Komplementärweinen gefallen der Muskateller und besonders der Sauvignon Blanc.

mehr
2020 Riesling vom Löss
Weingut Vorspannhof Mayr
Kremstal

Dezente Nase, Melone, Wiesenkräuter, typisch; spritzig, leichtgewichtig, fruchtbetont, unkompliziert trinkig, rassig.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Weingut Vorspannhof Mayr
Kremstal

Silke Mayr
3552 Droß
Herrengasse 48

Im Vorspannhof wird hinsichtlich Herkunft und mehrheitlich auch Sorten auf Tradition gesetzt, in Sachen Weinbereitung zählt das dynamische Weingut in Dross schon lange zu den Vorreiterbetrieben – bereits Anton Mayr galt als Pionier, und seine Tochter Silke macht es ihm nach. Dementsprechend ist der Weinstil deutlich von Traube und den verschiedenen Terroirs geprägt, zugleich erfreuen die Weine mit Vitalität und Kompaktheit. Bei den Sorten dominieren die klassischen Kremstaler Sorten Grüner Veltliner und Riesling, die es in vier bzw. drei Varianten gibt. Daneben pflegt man im Vorspannhof seit jeher Liebschaften mit den Aromasorten Gelber Muskateller und Sauvignon Blanc sowie mit Chardonnay, der hier stets klassisch ausgebaut wird. Neu dazugekommen ist ein Gemischter Satz von über 40 Jahre alten Reben aus überwiegend Grünem Veltliner und Riesling sowie zehn Prozent Rotem Veltliner. Die Weingärten liegen in Krems sowie in den nördlich der Stadt in erhöhter Lage befindlichen Gemeinden Gneixendorf und Stratzing, wo ein deutlich kühleres Mikroklima herrscht als in Krems. Nach dem sehr frühen Vorgängerjahr war man erfreut, dass 2019 wieder halbwegs im üblichen Zeitrahmen lag. Dennoch setzte man auch bei der Lese 2019 überwiegend auf die kühleren Tageszeiten von frühmorgens bis mittags. Die 2020er-Einstiegsweine sind jahrgangsbedingt recht schlank, dabei glockenklar, anregend und vital, insbesondere wieder der Grüne Veltliner Point. Von den Lagenweinen sticht heuer wiederum der Riesling Marthal heraus, dieser Lagenwein zeigte in den vergangenen Jahren zunehmend Charakter. Unter den durchwegs gelungenen Komplementärweinen gefallen der Muskateller und besonders der Sauvignon Blanc.

mehr
2020 Grüner Veltliner Per Due
Weingut Hermann Moser
Kremstal

Wiesenkräuter, Melisse, grüne Äpfel; kokette Säure, Zitrus, leichtfüßig, lebhaft, pfiffig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Hermann Moser
Kremstal

Martin Moser
3495 Rohrendorf
Bahnstraße 36

Rund 400 Jahre ist der Name Moser mit dem Rohrendorfer Weingut verbunden, seit 2006 führen Martin und Carmen Moser den traditionsbehafteten Betrieb nunmehr in der 23. Generation. Das Weingut zählt folgerichtig zum Kreis der „Traditionsweingüter Österreich“ und legt seinen Fokus, neben einigen Varietäten wie Gelber Muskateller, Chardonnay oder Zweigelt, vor allem auf die Sorten Grüner Veltliner und Riesling, aus denen der engagierte Winzer einige der schönsten Weine des Kremstals keltert. Die Reserven aus der „Ersten Lage“ Gebling, deren Geschichte bis ins Jahr 1284 zurückreicht, sorgen Jahr für Jahr für stimmige Weine, welche die unterschiedlichen Bodenstrukturen dieser Ausnahmeriede wunderschön abbilden. Die zum Weingut gehörenden Terrassen befinden sich in verschiedenen Abschnitten mit voneinander abweichenden Bodenstrukturen – von reinem Löss bis hin zu verwittertem Konglomerat-Gestein. Sehen und schmecken kann man die Unterschiedlichkeiten des Terroirs am besten im wunderschönen Verkostungsraum, dessen breite Glasfront einen beeindruckenden Blick auf die gelben Löss-Terrassen des Gebling ermöglicht. Martin Moser verschickt seine Weine heute in alle Welt. Rund 70% der Produktion verlassen unser Land, das meiste davon geht über den großen Teich nach Amerika bzw. Kanada. Aber auch Deutschland, die Schweiz, Dänemark oder Hongkong stehen auf der Versandliste des renommierten Weinguts.

mehr
2020 Grüner Veltliner Karmeliter
Weingut Hermann Moser
Kremstal

Kühle Würze, Anis, Minzblatt, Agrumen, dann etwas Orange-Bitter; mittelge-
wichtig, straff geführt.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Hermann Moser
Kremstal

Martin Moser
3495 Rohrendorf
Bahnstraße 36

Rund 400 Jahre ist der Name Moser mit dem Rohrendorfer Weingut verbunden, seit 2006 führen Martin und Carmen Moser den traditionsbehafteten Betrieb nunmehr in der 23. Generation. Das Weingut zählt folgerichtig zum Kreis der „Traditionsweingüter Österreich“ und legt seinen Fokus, neben einigen Varietäten wie Gelber Muskateller, Chardonnay oder Zweigelt, vor allem auf die Sorten Grüner Veltliner und Riesling, aus denen der engagierte Winzer einige der schönsten Weine des Kremstals keltert. Die Reserven aus der „Ersten Lage“ Gebling, deren Geschichte bis ins Jahr 1284 zurückreicht, sorgen Jahr für Jahr für stimmige Weine, welche die unterschiedlichen Bodenstrukturen dieser Ausnahmeriede wunderschön abbilden. Die zum Weingut gehörenden Terrassen befinden sich in verschiedenen Abschnitten mit voneinander abweichenden Bodenstrukturen – von reinem Löss bis hin zu verwittertem Konglomerat-Gestein. Sehen und schmecken kann man die Unterschiedlichkeiten des Terroirs am besten im wunderschönen Verkostungsraum, dessen breite Glasfront einen beeindruckenden Blick auf die gelben Löss-Terrassen des Gebling ermöglicht. Martin Moser verschickt seine Weine heute in alle Welt. Rund 70% der Produktion verlassen unser Land, das meiste davon geht über den großen Teich nach Amerika bzw. Kanada. Aber auch Deutschland, die Schweiz, Dänemark oder Hongkong stehen auf der Versandliste des renommierten Weinguts.

mehr
2020 Gelber Muskateller Krems
Weingut ®walzer
Kremstal

Limonenschalen, Holunderblüten, dann die volle Frucht nach Muskattrauben; rassige Säurepikanz; grüne Zitronen, Rhabarber; leichtfüßig, lebhaft, trinkanimierend.

Weißwein
Blauburger
€€
Schraubverschluss

Weingut ®walzer
Kremstal

Richard Walzer
3500 Krems/Gneixendorf
Gneixendorfer-Hauptstraße 28

Richard Walzer macht auf einer vergleichsweise kleinen Rebfläche von 4,5 Hektar Weine, die mit ihrer kristallklaren Struktur, der präzisen Abbildung von Sorte und Terroir und ihrem unbestreitbaren Tiefgang heute zu den herausragenden Gewächsen des Kremstals zählen. Das ist freilich kein Zufall. Wer den umtriebigen Winzer kennenlernt und sieht, mit welcher Hingabe er sich seinen Reben und Weingärten widmet, mit welch alles hinterfragender Akribie er die Kellerarbeit verrichtet, versteht auch den Zusammenhang. Für ihn, der zu jenen Weinmachern zählt, die ihre Lese sehr spät einbringen, war das vergangene Jahr kein einfaches. Die im Herbst auftretenden Regenmengen haben vielerorts zu Fäulnisdruck bei den Trauben geführt, was einen enormen zusätzlichen Aufwand bedeutete und letztlich auch eine um ein Drittel verringerte Erntemenge zur Folge hatte. Was übrig blieb, bestand freilich aus gesundem, hochreifem Traubengut und sorgte wieder einmal für einzigartige Weine. Die strenge Traubenauslese führte u.a. dazu, dass im aktuellen Jahrgang der Grüne Veltliner „Alte Reben“ fehlt, weil die stark reduzierte Traubenmenge dem Wein aus der Riede Wolfsgraben, aus der die Trauben auch sonst stammen, zugeführt wurde. Der profitierte natürlich davon und mutiert heuer zu einem archetypischen, gehaltvollen klassischen Kremser Veltliner. Keine Frage, dass die kräftigen Gewächse aus den Lagen Gebling und Kapuzinerberg dennoch eins draufsetzen. Bei aller Liebe zu den Veltlinern nicht zu vergessen sind aber auch Riesling, Muskateller, der neue Rosé und eine Jahrgangs-Cuvée in Rot.

mehr
2020 Rosé
Weingut ®walzer
Kremstal

(CS/ME) Hagebutten, grüne und rote Waldbeeren, Zitruszesten; delikater Fruchtbiss, Erdbeeren, Streuselkuchen, Limetten; leicht, erfrischend, ansprechend.

Roséwein
Blauburger
€€
Schraubverschluss

Weingut ®walzer
Kremstal

Richard Walzer
3500 Krems/Gneixendorf
Gneixendorfer-Hauptstraße 28

Richard Walzer macht auf einer vergleichsweise kleinen Rebfläche von 4,5 Hektar Weine, die mit ihrer kristallklaren Struktur, der präzisen Abbildung von Sorte und Terroir und ihrem unbestreitbaren Tiefgang heute zu den herausragenden Gewächsen des Kremstals zählen. Das ist freilich kein Zufall. Wer den umtriebigen Winzer kennenlernt und sieht, mit welcher Hingabe er sich seinen Reben und Weingärten widmet, mit welch alles hinterfragender Akribie er die Kellerarbeit verrichtet, versteht auch den Zusammenhang. Für ihn, der zu jenen Weinmachern zählt, die ihre Lese sehr spät einbringen, war das vergangene Jahr kein einfaches. Die im Herbst auftretenden Regenmengen haben vielerorts zu Fäulnisdruck bei den Trauben geführt, was einen enormen zusätzlichen Aufwand bedeutete und letztlich auch eine um ein Drittel verringerte Erntemenge zur Folge hatte. Was übrig blieb, bestand freilich aus gesundem, hochreifem Traubengut und sorgte wieder einmal für einzigartige Weine. Die strenge Traubenauslese führte u.a. dazu, dass im aktuellen Jahrgang der Grüne Veltliner „Alte Reben“ fehlt, weil die stark reduzierte Traubenmenge dem Wein aus der Riede Wolfsgraben, aus der die Trauben auch sonst stammen, zugeführt wurde. Der profitierte natürlich davon und mutiert heuer zu einem archetypischen, gehaltvollen klassischen Kremser Veltliner. Keine Frage, dass die kräftigen Gewächse aus den Lagen Gebling und Kapuzinerberg dennoch eins draufsetzen. Bei aller Liebe zu den Veltlinern nicht zu vergessen sind aber auch Riesling, Muskateller, der neue Rosé und eine Jahrgangs-Cuvée in Rot.

mehr
2020 Rosé „Rosi Mosi“
Weingut Hermann Moser
Kremstal

Grüne Erdbeeren, Schlehen, Hagebutten, Zitronengras; knackiger Säureschliff, schwungvoll, trinkanimierend.

Roséwein
Blauburger
€€
Schraubverschluss

Weingut Hermann Moser
Kremstal

Martin Moser
3495 Rohrendorf
Bahnstraße 36

Rund 400 Jahre ist der Name Moser mit dem Rohrendorfer Weingut verbunden, seit 2006 führen Martin und Carmen Moser den traditionsbehafteten Betrieb nunmehr in der 23. Generation. Das Weingut zählt folgerichtig zum Kreis der „Traditionsweingüter Österreich“ und legt seinen Fokus, neben einigen Varietäten wie Gelber Muskateller, Chardonnay oder Zweigelt, vor allem auf die Sorten Grüner Veltliner und Riesling, aus denen der engagierte Winzer einige der schönsten Weine des Kremstals keltert. Die Reserven aus der „Ersten Lage“ Gebling, deren Geschichte bis ins Jahr 1284 zurückreicht, sorgen Jahr für Jahr für stimmige Weine, welche die unterschiedlichen Bodenstrukturen dieser Ausnahmeriede wunderschön abbilden. Die zum Weingut gehörenden Terrassen befinden sich in verschiedenen Abschnitten mit voneinander abweichenden Bodenstrukturen – von reinem Löss bis hin zu verwittertem Konglomerat-Gestein. Sehen und schmecken kann man die Unterschiedlichkeiten des Terroirs am besten im wunderschönen Verkostungsraum, dessen breite Glasfront einen beeindruckenden Blick auf die gelben Löss-Terrassen des Gebling ermöglicht. Martin Moser verschickt seine Weine heute in alle Welt. Rund 70% der Produktion verlassen unser Land, das meiste davon geht über den großen Teich nach Amerika bzw. Kanada. Aber auch Deutschland, die Schweiz, Dänemark oder Hongkong stehen auf der Versandliste des renommierten Weinguts.

mehr
2019 Gelber Muskateller
Weingut Hermann Moser
Kremstal

Suggestive Muskatnoten, knackige Säure, ziemlich ausgeflippt; etwas für „Lautschmecker“.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Hermann Moser
Kremstal

Martin Moser
3495 Rohrendorf
Bahnstraße 36

Rund 400 Jahre ist der Name Moser mit dem Rohrendorfer Weingut verbunden, seit 2006 führen Martin und Carmen Moser den traditionsbehafteten Betrieb nunmehr in der 23. Generation. Das Weingut zählt folgerichtig zum Kreis der „Traditionsweingüter Österreich“ und legt seinen Fokus, neben einigen Varietäten wie Gelber Muskateller, Chardonnay oder Zweigelt, vor allem auf die Sorten Grüner Veltliner und Riesling, aus denen der engagierte Winzer einige der schönsten Weine des Kremstals keltert. Die Reserven aus der „Ersten Lage“ Gebling, deren Geschichte bis ins Jahr 1284 zurückreicht, sorgen Jahr für Jahr für stimmige Weine, welche die unterschiedlichen Bodenstrukturen dieser Ausnahmeriede wunderschön abbilden. Die zum Weingut gehörenden Terrassen befinden sich in verschiedenen Abschnitten mit voneinander abweichenden Bodenstrukturen – von reinem Löss bis hin zu verwittertem Konglomerat-Gestein. Sehen und schmecken kann man die Unterschiedlichkeiten des Terroirs am besten im wunderschönen Verkostungsraum, dessen breite Glasfront einen beeindruckenden Blick auf die gelben Löss-Terrassen des Gebling ermöglicht. Martin Moser verschickt seine Weine heute in alle Welt. Rund 70% der Produktion verlassen unser Land, das meiste davon geht über den großen Teich nach Amerika bzw. Kanada. Aber auch Deutschland, die Schweiz, Dänemark oder Hongkong stehen auf der Versandliste des renommierten Weinguts.

mehr
2020 Lenz Moser Selection Rosé Zweigelt
Weinkellerei Lenz Moser
Kremstal

Ein leichter11,5% Vol.) Rosé voller Frische und Kernigkeit, kühl, herb-trocken, dezente Erdbeeren, Fliedernoten, herzhaft und rassig, geradlinig, herzerfrischend, fast karge Frucht, knackige Frische.

Roséwein
Zweigelt
Schraubverschluss

Weinkellerei Lenz Moser
Kremstal

Kellereileitung: Michael Rethaller
3495 Rohrendorf
Lenz-Moser-Straße 1

Tel. +43 2732 85541
Fax. +43 2732 85900
office@lenzmoser.at
www.lenzmoser.at

Die Weinkellerei Lenz Moser verarbeitet Trauben von Weingärten mit 2.700 Hektar. Dazu kommen 50 Hektar aus Mailberg und 25 Hektar aus Siegendorf. Eine erkleckliche Menge, die von Kellermeister Ing. Rethaller und Marketingleiter Christoph Bierbaum perfekt gehändelt wird. Die Weine sind durchwegs höchst individuell. Immer regions- und sortentypisch. Der Rosé Zweigelt 2020 ist sehr stimmig. Absolut typisch ist der 2020 GV Lenz Moser Prestige. Ungemein hochwertig ist der sich in seiner ersten Reife befindliche 2015 Grüne Veltliner Carpe Diem Reserve aus Mailberg. Neu im Sortiment ist der NOAH – eine Rotweincuvée aus Mailberg, die im neu gebauten 1000-Eimer-Fass geschult wurde. Ein würzig-schliffiger Wein, der ein hervorragender Essensbegleiter ist. Das Flaggschiff bei den Rotweinen ist die Cuvée MARIAGE aus Siegendorf. Ein Wein von hedonistischer Struktur. Eine wahre Freude, diesen Wein zu genießen. Wir sollten mehr Süßwein trinken. Diese Empfindung kommt einen urplötzlich, wenn man die beiden Weine der besonderen Leseart im Glas hat. Die 2018 Beerenauslese ist ein unglaublich fulminanter Wein. Die 2017 TBA ist von einer pannonischen Schönheit, die bezaubernd ist. Beide Süßweine, die aus dem Burgenland kommen, haben einen mehr als fairen Preis. Man sieht – Größe ist kein Hindernis, um grandiose Weine zu keltern.

mehr
2020 Lenz Moser Selection Grüner Veltliner
Weinkellerei Lenz Moser
Kremstal

Gelbfruchtig, Kamille, Löwenzahn, Heublumen, reifer Apfel, Melonen, Hauch Citrus, schöne Säure, ein höchst angenehm zu trinkender Wein.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinkellerei Lenz Moser
Kremstal

Kellereileitung: Michael Rethaller
3495 Rohrendorf
Lenz-Moser-Straße 1

Tel. +43 2732 85541
Fax. +43 2732 85900
office@lenzmoser.at
www.lenzmoser.at

Die Weinkellerei Lenz Moser verarbeitet Trauben von Weingärten mit 2.700 Hektar. Dazu kommen 50 Hektar aus Mailberg und 25 Hektar aus Siegendorf. Eine erkleckliche Menge, die von Kellermeister Ing. Rethaller und Marketingleiter Christoph Bierbaum perfekt gehändelt wird. Die Weine sind durchwegs höchst individuell. Immer regions- und sortentypisch. Der Rosé Zweigelt 2020 ist sehr stimmig. Absolut typisch ist der 2020 GV Lenz Moser Prestige. Ungemein hochwertig ist der sich in seiner ersten Reife befindliche 2015 Grüne Veltliner Carpe Diem Reserve aus Mailberg. Neu im Sortiment ist der NOAH – eine Rotweincuvée aus Mailberg, die im neu gebauten 1000-Eimer-Fass geschult wurde. Ein würzig-schliffiger Wein, der ein hervorragender Essensbegleiter ist. Das Flaggschiff bei den Rotweinen ist die Cuvée MARIAGE aus Siegendorf. Ein Wein von hedonistischer Struktur. Eine wahre Freude, diesen Wein zu genießen. Wir sollten mehr Süßwein trinken. Diese Empfindung kommt einen urplötzlich, wenn man die beiden Weine der besonderen Leseart im Glas hat. Die 2018 Beerenauslese ist ein unglaublich fulminanter Wein. Die 2017 TBA ist von einer pannonischen Schönheit, die bezaubernd ist. Beide Süßweine, die aus dem Burgenland kommen, haben einen mehr als fairen Preis. Man sieht – Größe ist kein Hindernis, um grandiose Weine zu keltern.

mehr
2018 Lenz Moser Prestige Zweigelt Reserve
Weinkellerei Lenz Moser
Kremstal

(Andau) Rote & schwarze Beeren, Tomaten, dezente Schokonote, sehr saftig und elegant, feinfruchtig, ein cooler Zweigelt, etwas pfeffrig, gute Substanz. Macht großen Spaß.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weinkellerei Lenz Moser
Kremstal

Kellereileitung: Michael Rethaller
3495 Rohrendorf
Lenz-Moser-Straße 1

Tel. +43 2732 85541
Fax. +43 2732 85900
office@lenzmoser.at
www.lenzmoser.at

Die Weinkellerei Lenz Moser verarbeitet Trauben von Weingärten mit 2.700 Hektar. Dazu kommen 50 Hektar aus Mailberg und 25 Hektar aus Siegendorf. Eine erkleckliche Menge, die von Kellermeister Ing. Rethaller und Marketingleiter Christoph Bierbaum perfekt gehändelt wird. Die Weine sind durchwegs höchst individuell. Immer regions- und sortentypisch. Der Rosé Zweigelt 2020 ist sehr stimmig. Absolut typisch ist der 2020 GV Lenz Moser Prestige. Ungemein hochwertig ist der sich in seiner ersten Reife befindliche 2015 Grüne Veltliner Carpe Diem Reserve aus Mailberg. Neu im Sortiment ist der NOAH – eine Rotweincuvée aus Mailberg, die im neu gebauten 1000-Eimer-Fass geschult wurde. Ein würzig-schliffiger Wein, der ein hervorragender Essensbegleiter ist. Das Flaggschiff bei den Rotweinen ist die Cuvée MARIAGE aus Siegendorf. Ein Wein von hedonistischer Struktur. Eine wahre Freude, diesen Wein zu genießen. Wir sollten mehr Süßwein trinken. Diese Empfindung kommt einen urplötzlich, wenn man die beiden Weine der besonderen Leseart im Glas hat. Die 2018 Beerenauslese ist ein unglaublich fulminanter Wein. Die 2017 TBA ist von einer pannonischen Schönheit, die bezaubernd ist. Beide Süßweine, die aus dem Burgenland kommen, haben einen mehr als fairen Preis. Man sieht – Größe ist kein Hindernis, um grandiose Weine zu keltern.

mehr
2017 Lenz Moser Prestige Blaufränkisch Barrique
Weinkellerei Lenz Moser
Kremstal

(Neckenmarkt) Ein würziger Blaufränkisch mit prägnanten Tanninen, Brombeeren, Kirschen, Mocca, Zwetschken, guter Rückhalt, viel Stoff, noch etwas Zeit brauchend. Der geht auf die Reise.

Rotwein
Blaufränkisch
€€
Schraubverschluss

Weinkellerei Lenz Moser
Kremstal

Kellereileitung: Michael Rethaller
3495 Rohrendorf
Lenz-Moser-Straße 1

Tel. +43 2732 85541
Fax. +43 2732 85900
office@lenzmoser.at
www.lenzmoser.at

Die Weinkellerei Lenz Moser verarbeitet Trauben von Weingärten mit 2.700 Hektar. Dazu kommen 50 Hektar aus Mailberg und 25 Hektar aus Siegendorf. Eine erkleckliche Menge, die von Kellermeister Ing. Rethaller und Marketingleiter Christoph Bierbaum perfekt gehändelt wird. Die Weine sind durchwegs höchst individuell. Immer regions- und sortentypisch. Der Rosé Zweigelt 2020 ist sehr stimmig. Absolut typisch ist der 2020 GV Lenz Moser Prestige. Ungemein hochwertig ist der sich in seiner ersten Reife befindliche 2015 Grüne Veltliner Carpe Diem Reserve aus Mailberg. Neu im Sortiment ist der NOAH – eine Rotweincuvée aus Mailberg, die im neu gebauten 1000-Eimer-Fass geschult wurde. Ein würzig-schliffiger Wein, der ein hervorragender Essensbegleiter ist. Das Flaggschiff bei den Rotweinen ist die Cuvée MARIAGE aus Siegendorf. Ein Wein von hedonistischer Struktur. Eine wahre Freude, diesen Wein zu genießen. Wir sollten mehr Süßwein trinken. Diese Empfindung kommt einen urplötzlich, wenn man die beiden Weine der besonderen Leseart im Glas hat. Die 2018 Beerenauslese ist ein unglaublich fulminanter Wein. Die 2017 TBA ist von einer pannonischen Schönheit, die bezaubernd ist. Beide Süßweine, die aus dem Burgenland kommen, haben einen mehr als fairen Preis. Man sieht – Größe ist kein Hindernis, um grandiose Weine zu keltern.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Kremser Kogl
Weingut Müller
Kremstal

Ruhig, helle Fruchtaromen, Äpfel, hauchzarte Würze; saftig und trinkanimierend, zugänglich, mittlere Länge, Würzeschleier im Finish.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Müller
Kremstal

Leopold & Stefan Müller
3508 Krustetten
Hollenburger Straße 12

Tel. +43 2739 2691
Fax. -14
info@weingutmueller.at
www.weingutmueller.at

Die Formkurve dieses beachtlichen Betriebs im malerischen Krustetten zeigt nach oben. Die ganze Familie ist engagiert, alle haben klar definierte Verantwortlichkeiten, mit vereinten Kräften zieht man an einem Strang. Das Weingut scheint erstmalig im Jahr 1270 als Lesehof in den Archiven des Stifts Göttweig auf. 1936 startete Großvater Leopold mit weniger als einem Hektar, sein Sohn Leopold expandierte und stellte die Weichen in Richtung Qualität. Heute widmen sich die dritte und die vierte Generation unter der Führung der engagierten Brüder Leopold und Stefan der Anbaufläche von 120 Hektar. Die Stilistik ist ebenso zeitgemäß wie klar verständlich. Im Fokus stehen Frucht, Sortentypizität und Finesse. „Wir legen höchsten Wert auf sauberes Lesegut, Botrytis ist kein Thema“, hält Kellermeister Leopold Müller fest. Die Familie verfügt über eine Reihe renommierter Rieden mit zum Teil sehr unterschiedlichen Bodenverhältnissen und mikroklimatischen Randbedingungen. Die aktuelle Serie zeigt, dass die Lagencharakteristika klar erkennbar herausgearbeitet wurden. Die Leitsorten sind Grüner Veltliner und Riesling, aber auch die Rotweine wissen zu überzeugen, insbesondere die elegante Cuvée Diana von 2017. Beeindruckend auch der 2010er Riesling Reserve Ried Leiten, ein deutsch anmutendes Gewächs mit Rasse und Größe, das mit jeder Stunde Luftzufuhr jünger zu werden scheint.

mehr
2020 Grüner Veltliner „Freiheit“ Senftenberg
Weingut Familie Proidl
Kremstal

Kühl, duftig, frische Wiesenblüten und -kräuter, Hülsenfrüchte, Apfelhauch; schlank, frisch, dezente Zitrusfrucht, Grüntee, rassig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Proidl
Kremstal

Familie Proidl
3541 Senftenberg
Oberer Markt 5

Tel. +43 2719 2458
weingut@proidl.com
www.proidl.com

Das Familienweingut Proidl zählt seit Jahren zu den hervorragendsten Weißweinbetrieben Österreichs. Das liegt einerseits am klaren Bekenntnis zu Charakter und Ausdruck der jeweiligen Terroirs, andererseits daran, dass bei der Erziehung der manchmal durchaus rüpelhaften Kellerkinder auf wenig Intervention und somit Förderung der Eigenständigkeit gesetzt wird. Der Aufstieg in die Weißwein-Elite Österreichs wurde schon in den Neunzigerjahren unter Führung des ebenso impulsiven wie kreativen Franz Proidl und seiner Frau Andrea eingeleitet. Mittlerweile ist Sohn sowie Weinbau- und Kellermeister Patrick – 10. Proidl-Generation – ein unverzichtbarer Bestandteil des familiären Teams; vinophile Neugier und der Hang zum Experimentieren sind ihm offenbar in die Wiege gelegt worden. Neben den klassischen Sorten Grüner Veltliner und Riesling, die in zahlreichen Varianten ausgebaut werden, gibt es auch Chardonnay sowie Muskateller und Traminer, dazu einige Rotweine sowie Rosé. Neben trockenen Weißweinen gibt es hier auch regelmäßig Süßweine der Spitzenklasse – von Auslesen bis zu TBAs. Die Weingärten liegen in und um Senftenberg – zu einem guten Teil in bis zu 60 Grad steilen Hanglagen mit steinigen, kargen Böden. Vitikulturelles Herzstück des Betriebes ist die direkt unterhalb der Burgruine Senftenberg situierte Top-Lage Ehrenfels mit Riesling und Veltliner, weitere Spitzen-Crus sind Pfeningberg und HochäckerRiesling) sowie Pellingen. Letzterer ist so gut wie noch nie und konnte heuer im Veltliner-Bereich den noch etwas verschlossenen Ehrenfels in der Jugend sogar übertrumpfen; wie es nach Lagerzeit aussieht, muss man abwarten.

mehr
2020 Grüner Veltliner „Rameln“ Senftenberg
Weingut Familie Proidl
Kremstal

Recht würzige Frucht, bisschen röstig, Wiesenkräuter, frische Zitronenzesten, etwas Kamille; saftig, zartherb, kernig, schöne Frucht, strukturiert, gewisser Extrakt.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Proidl
Kremstal

Familie Proidl
3541 Senftenberg
Oberer Markt 5

Tel. +43 2719 2458
weingut@proidl.com
www.proidl.com

Das Familienweingut Proidl zählt seit Jahren zu den hervorragendsten Weißweinbetrieben Österreichs. Das liegt einerseits am klaren Bekenntnis zu Charakter und Ausdruck der jeweiligen Terroirs, andererseits daran, dass bei der Erziehung der manchmal durchaus rüpelhaften Kellerkinder auf wenig Intervention und somit Förderung der Eigenständigkeit gesetzt wird. Der Aufstieg in die Weißwein-Elite Österreichs wurde schon in den Neunzigerjahren unter Führung des ebenso impulsiven wie kreativen Franz Proidl und seiner Frau Andrea eingeleitet. Mittlerweile ist Sohn sowie Weinbau- und Kellermeister Patrick – 10. Proidl-Generation – ein unverzichtbarer Bestandteil des familiären Teams; vinophile Neugier und der Hang zum Experimentieren sind ihm offenbar in die Wiege gelegt worden. Neben den klassischen Sorten Grüner Veltliner und Riesling, die in zahlreichen Varianten ausgebaut werden, gibt es auch Chardonnay sowie Muskateller und Traminer, dazu einige Rotweine sowie Rosé. Neben trockenen Weißweinen gibt es hier auch regelmäßig Süßweine der Spitzenklasse – von Auslesen bis zu TBAs. Die Weingärten liegen in und um Senftenberg – zu einem guten Teil in bis zu 60 Grad steilen Hanglagen mit steinigen, kargen Böden. Vitikulturelles Herzstück des Betriebes ist die direkt unterhalb der Burgruine Senftenberg situierte Top-Lage Ehrenfels mit Riesling und Veltliner, weitere Spitzen-Crus sind Pfeningberg und HochäckerRiesling) sowie Pellingen. Letzterer ist so gut wie noch nie und konnte heuer im Veltliner-Bereich den noch etwas verschlossenen Ehrenfels in der Jugend sogar übertrumpfen; wie es nach Lagerzeit aussieht, muss man abwarten.

mehr
2020 Gelber Muskateller Senftenberg
Weingut Familie Proidl
Kremstal

Kühl, Weihrauch, duftig, sehr frisch, dunkles Laub, gewürzig, Orangengelee; recht schlank, nette Frucht, zartherb, nicht allzu lang.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Proidl
Kremstal

Familie Proidl
3541 Senftenberg
Oberer Markt 5

Tel. +43 2719 2458
weingut@proidl.com
www.proidl.com

Das Familienweingut Proidl zählt seit Jahren zu den hervorragendsten Weißweinbetrieben Österreichs. Das liegt einerseits am klaren Bekenntnis zu Charakter und Ausdruck der jeweiligen Terroirs, andererseits daran, dass bei der Erziehung der manchmal durchaus rüpelhaften Kellerkinder auf wenig Intervention und somit Förderung der Eigenständigkeit gesetzt wird. Der Aufstieg in die Weißwein-Elite Österreichs wurde schon in den Neunzigerjahren unter Führung des ebenso impulsiven wie kreativen Franz Proidl und seiner Frau Andrea eingeleitet. Mittlerweile ist Sohn sowie Weinbau- und Kellermeister Patrick – 10. Proidl-Generation – ein unverzichtbarer Bestandteil des familiären Teams; vinophile Neugier und der Hang zum Experimentieren sind ihm offenbar in die Wiege gelegt worden. Neben den klassischen Sorten Grüner Veltliner und Riesling, die in zahlreichen Varianten ausgebaut werden, gibt es auch Chardonnay sowie Muskateller und Traminer, dazu einige Rotweine sowie Rosé. Neben trockenen Weißweinen gibt es hier auch regelmäßig Süßweine der Spitzenklasse – von Auslesen bis zu TBAs. Die Weingärten liegen in und um Senftenberg – zu einem guten Teil in bis zu 60 Grad steilen Hanglagen mit steinigen, kargen Böden. Vitikulturelles Herzstück des Betriebes ist die direkt unterhalb der Burgruine Senftenberg situierte Top-Lage Ehrenfels mit Riesling und Veltliner, weitere Spitzen-Crus sind Pfeningberg und HochäckerRiesling) sowie Pellingen. Letzterer ist so gut wie noch nie und konnte heuer im Veltliner-Bereich den noch etwas verschlossenen Ehrenfels in der Jugend sogar übertrumpfen; wie es nach Lagerzeit aussieht, muss man abwarten.

mehr
2020 Grüner Veltliner Kremser Weingärten
Weingut Markus Redl
Kremstal

Freundlich, warme Frucht erinnert an reife Marillen und Anklänge von Mandarinen, dahinter zarte Sortenwürze; glockenklare Frucht, animierendes Säurespiel, zugänglich und selbsterklärend, mittlere Länge, für € 4,30 ein Schnäppchen.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Markus Redl
Kremstal

Markus Redl & Christian Redl 3500 Krems, Holzg./
1190 Wien
Kahlenberger Str. 32

Tel. +43 1 370 83 27
weinbau.redl@aon.at

Markus und sein jüngerer Bruder Christian Redl sind Absolventen der Universität für Bodenkultur in Wien, wo Markus hauptberuflich beschäftigt ist. Christian arbeitet an der Höheren Bundeslehranstalt für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg. Gleichsam nebenher bewirtschaften sie ihr zwei Hektar großes Weingut mitten in den Kremser Lagen, der Betrieb ist in der renommierten Ried Holzgasse situiert. Aufgrund ihrer Ausbildung sind Zufälle bei der Weinwerdung praktisch ausgeschlossen, ihr Handwerk ist wissenschaftlich untermauert. Sie teilen sich die Arbeiten in allen Bereichen, vom Rebschnitt über die Vinifikation bis zur Vermarktung. Sie sind überzeugt, dass die Basis der Qualität in den Weingärten liegt. Daher wird schon beim Rebschnitt individuell auf jeden Rebstock eingegangen – nicht zu viel und nicht zu wenig, damit die Rebstöcke auch nicht unterfordert sind. So bleiben die bis zu 100 Jahre alten Rebstöcke weiterhin erhalten. Für geschmackliche Abwechslung ist gesorgt, denn sie wurzeln entweder in Löss oder in Schotterboden. Komplettiert wird das übersichtliche Sortiment durch einen Riesling, und der wächst auf kargen und steilen Terrassen unterhalb der Donauwarte in Egelsee, der Untergrund besteht aus verwittertem Urgestein. Maschineneinsatz ist in dieser Lage ausgeschlossen, die jungen Männer müssen hier alles von Hand erledigen. Umso erstaunlicher ist die Preisgestaltung der Weine – jeder würde das Attribut „PLV“ verdienen. Ausnahmslos alle Grünen Veltliner der aktuellen Serie sind als sortentypisch, fein und fruchtbetont zu umschreiben. Primus inter Pares ist der Kremser Vinitor, ein kraftvoller Wein, der Anspruch auf Terroir erhebt. Ungewöhnlich trinkanimierend präsentiert sich der Riesling von den Kremser Urgestein-Terrassen.

mehr
2020 Grüner Veltliner „Nachtfalter“
Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Radicchio, Garten-
kräuter, grüne Bananen; knusprige Säure, klar, frisch, un-
kompliziert.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Josef Rosenberger
3495 Rohrendorf
Leisergasse 29

Tel. +43 2732 83843
Fax. -4
mail@rosenbergerwein.at
www.rosenbergerwein.at

Das in Rohrendorf westlich von Krems gelegene Weingut der Rosenbergers gehört zweifellos zu den traditionsreichsten Betrieben im Kremstal. Nächstes Jahr jährt sich die Geschichte des seit 1722 im Familienbesitz befindlichen Betriebs zum dreihundertsten Male. Geführt wird es heute von Josef Rosenberger, der seinen Fokus gebietskonform in erster Linie auf den Grünen Veltliner richtet, aber auch eine relativ breite Angebotspalette an weiteren Sorten in seinem Port-
folio hat. Das beginnt bei zwei attraktiven Rieslingen und erstreckt sich über Aromasorten wie Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc bis hin zu Weißburgunder, Chardonnay und blauen Trauben von Cabernet Sauvignon und Zweigelt, aus denen der engagierte Kremser Jahr für Jahr einen ansprechenden, heuer etwas laut ausgefallenen Rosé keltert. Was Ausdruck und Sortencharakter angeht, haben heuer eindeutig die Veltliner das Sagen – schon der leichtfüßige Einstiegswein, nicht von ungefähr „Nachtfalter“ genannt, kann mit Verve und Charme überzeugen, besonders hervorheben dürfen wir jedoch die Weine aus „Alten Reben“ und den komplexen Gebling – beide in ihrer Art absolute Vorzeigeweine des Betriebs. Ist vom Weingut Rosenberger in Rohrendorf bei Krems die Rede, darf auch nicht das dem Betrieb angegliederte schmucke Gästehaus unerwähnt bleiben, das von Helga, der charmanten Gattin des Winzers, liebevoll betreut wird. Wer einmal in einem der großräumigen, komfortabel eingerichteten Gästezimmer mit Loggia und Blick auf die Weinberge übernachtet hat, kommt immer wieder gern hierher.

mehr
2020 Grüner Veltliner Kaiserstiege Lössterrassen
Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Kornähren, Äpfel, Kräutermix; saftiger Biss, Limonen, etwas Zitronat; ausgewogen und offenherzig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Josef Rosenberger
3495 Rohrendorf
Leisergasse 29

Tel. +43 2732 83843
Fax. -4
mail@rosenbergerwein.at
www.rosenbergerwein.at

Das in Rohrendorf westlich von Krems gelegene Weingut der Rosenbergers gehört zweifellos zu den traditionsreichsten Betrieben im Kremstal. Nächstes Jahr jährt sich die Geschichte des seit 1722 im Familienbesitz befindlichen Betriebs zum dreihundertsten Male. Geführt wird es heute von Josef Rosenberger, der seinen Fokus gebietskonform in erster Linie auf den Grünen Veltliner richtet, aber auch eine relativ breite Angebotspalette an weiteren Sorten in seinem Port-
folio hat. Das beginnt bei zwei attraktiven Rieslingen und erstreckt sich über Aromasorten wie Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc bis hin zu Weißburgunder, Chardonnay und blauen Trauben von Cabernet Sauvignon und Zweigelt, aus denen der engagierte Kremser Jahr für Jahr einen ansprechenden, heuer etwas laut ausgefallenen Rosé keltert. Was Ausdruck und Sortencharakter angeht, haben heuer eindeutig die Veltliner das Sagen – schon der leichtfüßige Einstiegswein, nicht von ungefähr „Nachtfalter“ genannt, kann mit Verve und Charme überzeugen, besonders hervorheben dürfen wir jedoch die Weine aus „Alten Reben“ und den komplexen Gebling – beide in ihrer Art absolute Vorzeigeweine des Betriebs. Ist vom Weingut Rosenberger in Rohrendorf bei Krems die Rede, darf auch nicht das dem Betrieb angegliederte schmucke Gästehaus unerwähnt bleiben, das von Helga, der charmanten Gattin des Winzers, liebevoll betreut wird. Wer einmal in einem der großräumigen, komfortabel eingerichteten Gästezimmer mit Loggia und Blick auf die Weinberge übernachtet hat, kommt immer wieder gern hierher.

mehr
2020 Gelber Muskateller
Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Zartduftig, Holunderblüten, Rosenholz, dann die pure Muskatfrucht; fein ziseliert, pikant, unaufdringlich, lebhaft.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Josef Rosenberger
3495 Rohrendorf
Leisergasse 29

Tel. +43 2732 83843
Fax. -4
mail@rosenbergerwein.at
www.rosenbergerwein.at

Das in Rohrendorf westlich von Krems gelegene Weingut der Rosenbergers gehört zweifellos zu den traditionsreichsten Betrieben im Kremstal. Nächstes Jahr jährt sich die Geschichte des seit 1722 im Familienbesitz befindlichen Betriebs zum dreihundertsten Male. Geführt wird es heute von Josef Rosenberger, der seinen Fokus gebietskonform in erster Linie auf den Grünen Veltliner richtet, aber auch eine relativ breite Angebotspalette an weiteren Sorten in seinem Port-
folio hat. Das beginnt bei zwei attraktiven Rieslingen und erstreckt sich über Aromasorten wie Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc bis hin zu Weißburgunder, Chardonnay und blauen Trauben von Cabernet Sauvignon und Zweigelt, aus denen der engagierte Kremser Jahr für Jahr einen ansprechenden, heuer etwas laut ausgefallenen Rosé keltert. Was Ausdruck und Sortencharakter angeht, haben heuer eindeutig die Veltliner das Sagen – schon der leichtfüßige Einstiegswein, nicht von ungefähr „Nachtfalter“ genannt, kann mit Verve und Charme überzeugen, besonders hervorheben dürfen wir jedoch die Weine aus „Alten Reben“ und den komplexen Gebling – beide in ihrer Art absolute Vorzeigeweine des Betriebs. Ist vom Weingut Rosenberger in Rohrendorf bei Krems die Rede, darf auch nicht das dem Betrieb angegliederte schmucke Gästehaus unerwähnt bleiben, das von Helga, der charmanten Gattin des Winzers, liebevoll betreut wird. Wer einmal in einem der großräumigen, komfortabel eingerichteten Gästezimmer mit Loggia und Blick auf die Weinberge übernachtet hat, kommt immer wieder gern hierher.

mehr
2020 Sauvignon Blanc
Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Grüne Paprika, Cassis-Laub, reife Stachelbeeren, zugängliche Säure, einige Substanz; klar liniert, Sorte gut eingefangen.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Josef Rosenberger
3495 Rohrendorf
Leisergasse 29

Tel. +43 2732 83843
Fax. -4
mail@rosenbergerwein.at
www.rosenbergerwein.at

Das in Rohrendorf westlich von Krems gelegene Weingut der Rosenbergers gehört zweifellos zu den traditionsreichsten Betrieben im Kremstal. Nächstes Jahr jährt sich die Geschichte des seit 1722 im Familienbesitz befindlichen Betriebs zum dreihundertsten Male. Geführt wird es heute von Josef Rosenberger, der seinen Fokus gebietskonform in erster Linie auf den Grünen Veltliner richtet, aber auch eine relativ breite Angebotspalette an weiteren Sorten in seinem Port-
folio hat. Das beginnt bei zwei attraktiven Rieslingen und erstreckt sich über Aromasorten wie Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc bis hin zu Weißburgunder, Chardonnay und blauen Trauben von Cabernet Sauvignon und Zweigelt, aus denen der engagierte Kremser Jahr für Jahr einen ansprechenden, heuer etwas laut ausgefallenen Rosé keltert. Was Ausdruck und Sortencharakter angeht, haben heuer eindeutig die Veltliner das Sagen – schon der leichtfüßige Einstiegswein, nicht von ungefähr „Nachtfalter“ genannt, kann mit Verve und Charme überzeugen, besonders hervorheben dürfen wir jedoch die Weine aus „Alten Reben“ und den komplexen Gebling – beide in ihrer Art absolute Vorzeigeweine des Betriebs. Ist vom Weingut Rosenberger in Rohrendorf bei Krems die Rede, darf auch nicht das dem Betrieb angegliederte schmucke Gästehaus unerwähnt bleiben, das von Helga, der charmanten Gattin des Winzers, liebevoll betreut wird. Wer einmal in einem der großräumigen, komfortabel eingerichteten Gästezimmer mit Loggia und Blick auf die Weinberge übernachtet hat, kommt immer wieder gern hierher.

mehr
2020 Chardonnay
Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Vorwitzige, paprizierte Nase, dann Aranzini, Limonen; zeigt Sauvignon-hafte Schattierungen; fest gewirkt, tadellos, gefällig, Rebsorte kaum erkennbar.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Josef Rosenberger
3495 Rohrendorf
Leisergasse 29

Tel. +43 2732 83843
Fax. -4
mail@rosenbergerwein.at
www.rosenbergerwein.at

Das in Rohrendorf westlich von Krems gelegene Weingut der Rosenbergers gehört zweifellos zu den traditionsreichsten Betrieben im Kremstal. Nächstes Jahr jährt sich die Geschichte des seit 1722 im Familienbesitz befindlichen Betriebs zum dreihundertsten Male. Geführt wird es heute von Josef Rosenberger, der seinen Fokus gebietskonform in erster Linie auf den Grünen Veltliner richtet, aber auch eine relativ breite Angebotspalette an weiteren Sorten in seinem Port-
folio hat. Das beginnt bei zwei attraktiven Rieslingen und erstreckt sich über Aromasorten wie Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc bis hin zu Weißburgunder, Chardonnay und blauen Trauben von Cabernet Sauvignon und Zweigelt, aus denen der engagierte Kremser Jahr für Jahr einen ansprechenden, heuer etwas laut ausgefallenen Rosé keltert. Was Ausdruck und Sortencharakter angeht, haben heuer eindeutig die Veltliner das Sagen – schon der leichtfüßige Einstiegswein, nicht von ungefähr „Nachtfalter“ genannt, kann mit Verve und Charme überzeugen, besonders hervorheben dürfen wir jedoch die Weine aus „Alten Reben“ und den komplexen Gebling – beide in ihrer Art absolute Vorzeigeweine des Betriebs. Ist vom Weingut Rosenberger in Rohrendorf bei Krems die Rede, darf auch nicht das dem Betrieb angegliederte schmucke Gästehaus unerwähnt bleiben, das von Helga, der charmanten Gattin des Winzers, liebevoll betreut wird. Wer einmal in einem der großräumigen, komfortabel eingerichteten Gästezimmer mit Loggia und Blick auf die Weinberge übernachtet hat, kommt immer wieder gern hierher.

mehr
2020 Weißburgunder
Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Nussbrot, Hülsenfrüchte, straffes Säurekorsett; zitrusbehafteter Fruchtbiss, quicklebendig; Kräuterbitterl im Finish.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€
Schraubverschluss

Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Josef Rosenberger
3495 Rohrendorf
Leisergasse 29

Tel. +43 2732 83843
Fax. -4
mail@rosenbergerwein.at
www.rosenbergerwein.at

Das in Rohrendorf westlich von Krems gelegene Weingut der Rosenbergers gehört zweifellos zu den traditionsreichsten Betrieben im Kremstal. Nächstes Jahr jährt sich die Geschichte des seit 1722 im Familienbesitz befindlichen Betriebs zum dreihundertsten Male. Geführt wird es heute von Josef Rosenberger, der seinen Fokus gebietskonform in erster Linie auf den Grünen Veltliner richtet, aber auch eine relativ breite Angebotspalette an weiteren Sorten in seinem Port-
folio hat. Das beginnt bei zwei attraktiven Rieslingen und erstreckt sich über Aromasorten wie Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc bis hin zu Weißburgunder, Chardonnay und blauen Trauben von Cabernet Sauvignon und Zweigelt, aus denen der engagierte Kremser Jahr für Jahr einen ansprechenden, heuer etwas laut ausgefallenen Rosé keltert. Was Ausdruck und Sortencharakter angeht, haben heuer eindeutig die Veltliner das Sagen – schon der leichtfüßige Einstiegswein, nicht von ungefähr „Nachtfalter“ genannt, kann mit Verve und Charme überzeugen, besonders hervorheben dürfen wir jedoch die Weine aus „Alten Reben“ und den komplexen Gebling – beide in ihrer Art absolute Vorzeigeweine des Betriebs. Ist vom Weingut Rosenberger in Rohrendorf bei Krems die Rede, darf auch nicht das dem Betrieb angegliederte schmucke Gästehaus unerwähnt bleiben, das von Helga, der charmanten Gattin des Winzers, liebevoll betreut wird. Wer einmal in einem der großräumigen, komfortabel eingerichteten Gästezimmer mit Loggia und Blick auf die Weinberge übernachtet hat, kommt immer wieder gern hierher.

mehr
2020 Rosé
Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

(80CS/20ZW) Reduktive Nase, rote Paprika, Ribisel, Bananenchips; knackiges Säurekostüm, heuer ziemlich laut und plakativ.

Roséwein
Cuvée Rot
Schraubverschluss

Weingut & Gästehaus Rosenberger
Kremstal

Josef Rosenberger
3495 Rohrendorf
Leisergasse 29

Tel. +43 2732 83843
Fax. -4
mail@rosenbergerwein.at
www.rosenbergerwein.at

Das in Rohrendorf westlich von Krems gelegene Weingut der Rosenbergers gehört zweifellos zu den traditionsreichsten Betrieben im Kremstal. Nächstes Jahr jährt sich die Geschichte des seit 1722 im Familienbesitz befindlichen Betriebs zum dreihundertsten Male. Geführt wird es heute von Josef Rosenberger, der seinen Fokus gebietskonform in erster Linie auf den Grünen Veltliner richtet, aber auch eine relativ breite Angebotspalette an weiteren Sorten in seinem Port-
folio hat. Das beginnt bei zwei attraktiven Rieslingen und erstreckt sich über Aromasorten wie Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc bis hin zu Weißburgunder, Chardonnay und blauen Trauben von Cabernet Sauvignon und Zweigelt, aus denen der engagierte Kremser Jahr für Jahr einen ansprechenden, heuer etwas laut ausgefallenen Rosé keltert. Was Ausdruck und Sortencharakter angeht, haben heuer eindeutig die Veltliner das Sagen – schon der leichtfüßige Einstiegswein, nicht von ungefähr „Nachtfalter“ genannt, kann mit Verve und Charme überzeugen, besonders hervorheben dürfen wir jedoch die Weine aus „Alten Reben“ und den komplexen Gebling – beide in ihrer Art absolute Vorzeigeweine des Betriebs. Ist vom Weingut Rosenberger in Rohrendorf bei Krems die Rede, darf auch nicht das dem Betrieb angegliederte schmucke Gästehaus unerwähnt bleiben, das von Helga, der charmanten Gattin des Winzers, liebevoll betreut wird. Wer einmal in einem der großräumigen, komfortabel eingerichteten Gästezimmer mit Loggia und Blick auf die Weinberge übernachtet hat, kommt immer wieder gern hierher.

mehr
2020 Grüner Veltliner Stratzing
Weingut Josef Schmid
Kremstal

Agrumen, Wiesenkräuter, erfrischend, leicht und verspielt.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Josef Schmid
Kremstal

Josef Schmid
3552 Stratzing
Obere Hauptstraße 38

Tel. +43 2719 8288
Fax. -18
weingut@j-schmid.at
www.j-schmid.at

Josef „Pepi“ Schmid kann mit seinem Weingut auf eine bis ins Jahr 1865 zurückreichende Tradition blicken. Hier, im beschaulichen Weinort Stratzing auf einem Hochplateau, nördlich der Stadt Krems, macht der sympathische Winzer seit rund 30 Jahren bemerkenswerte Weine, die einerseits ihren Weg weit über die Grenzen hinaus in alle Welt finden, andererseits auch Bestandteil zahlreicher Weinkarten in der heimischen Spitzengastronomie sind. Der besondere Stolz des umtriebigen Winzers – er ist „nebstbei“ auch Bürgermeister seiner Gemeinde – gilt den herausragenden Rieden, die sich sowohl rund um Krems als auch in Senftenberg, mithin im genuinen Kremstal, befinden und die mit ihren unterschiedlichen geologischen und kleinklimatischen Bedingungen ebenso verschiedenartige Weine entstehen lassen. Rieden wie Gebling, Frechau, Sunogln wurden zu Recht der „Erste Lage“-Status zuerkannt. Dass zum gleichbleibend hohen Qualitätslevel der Weine eine moderne Kellertechnik ebenso das Ihre beiträgt, darf als selbstverständlich vorausgesetzt werden. Im aktuellen Jahrgang überzeugt zunächst einmal mehr ein ausgewogenes Veltliner-Sextett, das die unterschiedlichen Reifestufen und Terroirs bilderbuchartig präsentiert – heuer neben den beiden Granden aus Gebling und Frechau besonders auch der vielschichtige „Alte Reben“. Eine Klasse für sich ist neuerlich der Riesling vom Sunogln – ein Ausbund von Noblesse und verführerischer Frucht.

mehr
2020 Grüner Veltliner Pfarrweingarten
Weingut Josef Schmid
Kremstal

Kräutermix, Waldboden, Limonen, grüne Äpfel; strukturiert, saftig und ausgewogen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Josef Schmid
Kremstal

Josef Schmid
3552 Stratzing
Obere Hauptstraße 38

Tel. +43 2719 8288
Fax. -18
weingut@j-schmid.at
www.j-schmid.at

Josef „Pepi“ Schmid kann mit seinem Weingut auf eine bis ins Jahr 1865 zurückreichende Tradition blicken. Hier, im beschaulichen Weinort Stratzing auf einem Hochplateau, nördlich der Stadt Krems, macht der sympathische Winzer seit rund 30 Jahren bemerkenswerte Weine, die einerseits ihren Weg weit über die Grenzen hinaus in alle Welt finden, andererseits auch Bestandteil zahlreicher Weinkarten in der heimischen Spitzengastronomie sind. Der besondere Stolz des umtriebigen Winzers – er ist „nebstbei“ auch Bürgermeister seiner Gemeinde – gilt den herausragenden Rieden, die sich sowohl rund um Krems als auch in Senftenberg, mithin im genuinen Kremstal, befinden und die mit ihren unterschiedlichen geologischen und kleinklimatischen Bedingungen ebenso verschiedenartige Weine entstehen lassen. Rieden wie Gebling, Frechau, Sunogln wurden zu Recht der „Erste Lage“-Status zuerkannt. Dass zum gleichbleibend hohen Qualitätslevel der Weine eine moderne Kellertechnik ebenso das Ihre beiträgt, darf als selbstverständlich vorausgesetzt werden. Im aktuellen Jahrgang überzeugt zunächst einmal mehr ein ausgewogenes Veltliner-Sextett, das die unterschiedlichen Reifestufen und Terroirs bilderbuchartig präsentiert – heuer neben den beiden Granden aus Gebling und Frechau besonders auch der vielschichtige „Alte Reben“. Eine Klasse für sich ist neuerlich der Riesling vom Sunogln – ein Ausbund von Noblesse und verführerischer Frucht.

mehr
2020 Gelber Muskateller Ried Galgenberg
Weingut Josef Schmid
Kremstal

Gelbe Rosen, feingliedrig, subtil, knackiger Fruchtbiss, Zitruszesten; lebhaft und „trinkig“.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Josef Schmid
Kremstal

Josef Schmid
3552 Stratzing
Obere Hauptstraße 38

Tel. +43 2719 8288
Fax. -18
weingut@j-schmid.at
www.j-schmid.at

Josef „Pepi“ Schmid kann mit seinem Weingut auf eine bis ins Jahr 1865 zurückreichende Tradition blicken. Hier, im beschaulichen Weinort Stratzing auf einem Hochplateau, nördlich der Stadt Krems, macht der sympathische Winzer seit rund 30 Jahren bemerkenswerte Weine, die einerseits ihren Weg weit über die Grenzen hinaus in alle Welt finden, andererseits auch Bestandteil zahlreicher Weinkarten in der heimischen Spitzengastronomie sind. Der besondere Stolz des umtriebigen Winzers – er ist „nebstbei“ auch Bürgermeister seiner Gemeinde – gilt den herausragenden Rieden, die sich sowohl rund um Krems als auch in Senftenberg, mithin im genuinen Kremstal, befinden und die mit ihren unterschiedlichen geologischen und kleinklimatischen Bedingungen ebenso verschiedenartige Weine entstehen lassen. Rieden wie Gebling, Frechau, Sunogln wurden zu Recht der „Erste Lage“-Status zuerkannt. Dass zum gleichbleibend hohen Qualitätslevel der Weine eine moderne Kellertechnik ebenso das Ihre beiträgt, darf als selbstverständlich vorausgesetzt werden. Im aktuellen Jahrgang überzeugt zunächst einmal mehr ein ausgewogenes Veltliner-Sextett, das die unterschiedlichen Reifestufen und Terroirs bilderbuchartig präsentiert – heuer neben den beiden Granden aus Gebling und Frechau besonders auch der vielschichtige „Alte Reben“. Eine Klasse für sich ist neuerlich der Riesling vom Sunogln – ein Ausbund von Noblesse und verführerischer Frucht.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Stratzing
Weingut Josef Schmid
Kremstal

Peperonata, schwarze Johannisbeeren, dann grünblättrige Fortsetzung, präsente Säure, kompakt; Sorte gut definiert.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Josef Schmid
Kremstal

Josef Schmid
3552 Stratzing
Obere Hauptstraße 38

Tel. +43 2719 8288
Fax. -18
weingut@j-schmid.at
www.j-schmid.at

Josef „Pepi“ Schmid kann mit seinem Weingut auf eine bis ins Jahr 1865 zurückreichende Tradition blicken. Hier, im beschaulichen Weinort Stratzing auf einem Hochplateau, nördlich der Stadt Krems, macht der sympathische Winzer seit rund 30 Jahren bemerkenswerte Weine, die einerseits ihren Weg weit über die Grenzen hinaus in alle Welt finden, andererseits auch Bestandteil zahlreicher Weinkarten in der heimischen Spitzengastronomie sind. Der besondere Stolz des umtriebigen Winzers – er ist „nebstbei“ auch Bürgermeister seiner Gemeinde – gilt den herausragenden Rieden, die sich sowohl rund um Krems als auch in Senftenberg, mithin im genuinen Kremstal, befinden und die mit ihren unterschiedlichen geologischen und kleinklimatischen Bedingungen ebenso verschiedenartige Weine entstehen lassen. Rieden wie Gebling, Frechau, Sunogln wurden zu Recht der „Erste Lage“-Status zuerkannt. Dass zum gleichbleibend hohen Qualitätslevel der Weine eine moderne Kellertechnik ebenso das Ihre beiträgt, darf als selbstverständlich vorausgesetzt werden. Im aktuellen Jahrgang überzeugt zunächst einmal mehr ein ausgewogenes Veltliner-Sextett, das die unterschiedlichen Reifestufen und Terroirs bilderbuchartig präsentiert – heuer neben den beiden Granden aus Gebling und Frechau besonders auch der vielschichtige „Alte Reben“. Eine Klasse für sich ist neuerlich der Riesling vom Sunogln – ein Ausbund von Noblesse und verführerischer Frucht.

mehr
2020 Rosé
Weingut Josef Schmid
Kremstal

(ZW/CS) Erdbeeren, Ribisel, frische, fein integrierte Säure; super Sommerwein!

Roséwein
Cuvée Rot
Schraubverschluss

Weingut Josef Schmid
Kremstal

Josef Schmid
3552 Stratzing
Obere Hauptstraße 38

Tel. +43 2719 8288
Fax. -18
weingut@j-schmid.at
www.j-schmid.at

Josef „Pepi“ Schmid kann mit seinem Weingut auf eine bis ins Jahr 1865 zurückreichende Tradition blicken. Hier, im beschaulichen Weinort Stratzing auf einem Hochplateau, nördlich der Stadt Krems, macht der sympathische Winzer seit rund 30 Jahren bemerkenswerte Weine, die einerseits ihren Weg weit über die Grenzen hinaus in alle Welt finden, andererseits auch Bestandteil zahlreicher Weinkarten in der heimischen Spitzengastronomie sind. Der besondere Stolz des umtriebigen Winzers – er ist „nebstbei“ auch Bürgermeister seiner Gemeinde – gilt den herausragenden Rieden, die sich sowohl rund um Krems als auch in Senftenberg, mithin im genuinen Kremstal, befinden und die mit ihren unterschiedlichen geologischen und kleinklimatischen Bedingungen ebenso verschiedenartige Weine entstehen lassen. Rieden wie Gebling, Frechau, Sunogln wurden zu Recht der „Erste Lage“-Status zuerkannt. Dass zum gleichbleibend hohen Qualitätslevel der Weine eine moderne Kellertechnik ebenso das Ihre beiträgt, darf als selbstverständlich vorausgesetzt werden. Im aktuellen Jahrgang überzeugt zunächst einmal mehr ein ausgewogenes Veltliner-Sextett, das die unterschiedlichen Reifestufen und Terroirs bilderbuchartig präsentiert – heuer neben den beiden Granden aus Gebling und Frechau besonders auch der vielschichtige „Alte Reben“. Eine Klasse für sich ist neuerlich der Riesling vom Sunogln – ein Ausbund von Noblesse und verführerischer Frucht.

mehr
2020 Urban. GV
Lesehof Stagård
Kremstal

Marillen, Apfel, Citrus, Grapefruit, Frischehauch, knackig, doch balanciert, dezentes Nusserl, etwas rauchig, pfeffrig, Holzfassausbau, guter Druck, liegt kompakt auf dem Gaumen, von innerer Harmonie ge-
tragen. Ein sehr eleganter, fruchtiger, überaus typischer GV mit exotischen Nuancen. Klasse zeigend.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Lesehof Stagård
Kremstal

Dominique A. & Urban T. Stagård
3500 Krems-Stein
Hintere Fahrstraße 3

Dominique & Urban machen Weine für Kenner. Das sind keine Blender, sondern Gewächse, die zu reifen verstehen, die auch ihre Zeit brauchen, um sich bestens darzustellen. Es sind immer authentische, spannende, langlebige Kreszenzen, die viel Luft benötigen, die man eigentlich dekantieren sollte. Das Herz der beiden gehört dem Riesling, die aus den besten Kremser Rieden kommen. Davon kommen einige Granaten auf uns zu. Vom Jahrgang 2020 durfte ich vier Weine probieren – Urban GV und Urban RI –, ungemein stimmige und lustvolle Weine. Handwerk GV und RI – die große Klasse haben und einen auf die großen Lagen vorbereiten. Bei den Lagen-Rieslingen, alle aktuell aus dem Jahr 2019, ist es schwierig, den besten zu finden. Es sind durch die Bank außergewöhnliche Weine. Vielleicht kann man die beiden Rieslinge vom Steiner Goldberg und von der Ried Grillenparz einen Tick darüber stellen. Doch ist auch der Kremser Kögl eine Bank. Taxfrei außergewöhnlich ist der 2019 Riesling Steinzeug. Ein Monument in Wein. Ich kann nur empfehlen, die Vinothek Wein.Cabinet zu besuchen und sich durch das Sortiment zu wühlen. Da findet in jeder seinen Lieblingswein oder -weine.

mehr
2020 Urban. RI
Lesehof Stagård
Kremstal

Kühles Steinobst, duftig, leichtfüßig, sehr elegant, feine Würze, schlanke, aber feste Struktur, druckvoll, dezente Exotik, sehr pikant auf dem Gaumen, ein Hauch Rhabarber, ein so richtig stimmiger Riesling mit hohem Spaßfaktor und einigem Niveau.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Lesehof Stagård
Kremstal

Dominique A. & Urban T. Stagård
3500 Krems-Stein
Hintere Fahrstraße 3

Dominique & Urban machen Weine für Kenner. Das sind keine Blender, sondern Gewächse, die zu reifen verstehen, die auch ihre Zeit brauchen, um sich bestens darzustellen. Es sind immer authentische, spannende, langlebige Kreszenzen, die viel Luft benötigen, die man eigentlich dekantieren sollte. Das Herz der beiden gehört dem Riesling, die aus den besten Kremser Rieden kommen. Davon kommen einige Granaten auf uns zu. Vom Jahrgang 2020 durfte ich vier Weine probieren – Urban GV und Urban RI –, ungemein stimmige und lustvolle Weine. Handwerk GV und RI – die große Klasse haben und einen auf die großen Lagen vorbereiten. Bei den Lagen-Rieslingen, alle aktuell aus dem Jahr 2019, ist es schwierig, den besten zu finden. Es sind durch die Bank außergewöhnliche Weine. Vielleicht kann man die beiden Rieslinge vom Steiner Goldberg und von der Ried Grillenparz einen Tick darüber stellen. Doch ist auch der Kremser Kögl eine Bank. Taxfrei außergewöhnlich ist der 2019 Riesling Steinzeug. Ein Monument in Wein. Ich kann nur empfehlen, die Vinothek Wein.Cabinet zu besuchen und sich durch das Sortiment zu wühlen. Da findet in jeder seinen Lieblingswein oder -weine.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Frauengrund
Weingut Tanzer
Kremstal

Getreide, Äpfel, grüne Mangos, dann viel Zitrus; erfrischender Säurebogen, saftig, stimmig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Tanzer
Kremstal

Franz Xaver Tanzer
3506 Krems-Thallern
Thallerner Hauptstraße 1

Tel. +43 2739 2208
wein@tanzer.at
www.tanzer.at

Seit 1933 besteht das Weingut im verträumten Örtchen Thallern am Fuße des Göttweiger Bergs – hier macht Franz Tanzerer repräsentiert die fünfte Generation im Betrieb und ist auch der fünfte Franz in Folge) gebiets- und sortentypische Weine, die sich sehen lassen können. Die Hauptrolle spielen standesgemäß Grüner Veltliner und Riesling, daneben findet man in der umfangreichen Angebotsliste Varietäten wie Chardonnay, Pinot Blanc und Gelber Muskateller. Sie zählen ebenso zum Portefeuille des Hausherrn wie ein Zweigelt oder der im kleinen Holz ausgebaute Cabernet Sauvignon, von dem wir heuer die formidable, im Barrique gereifte Reserve 2015 verkosten konnten. Trotz der nicht immer optimalen Witterungsbedingungen im Vorjahr gibt es einige wunderschöne Weine, begonnen beim Veltliner-Quartett, von dem heuer der vielschichtige Goldbühel vor den Vorhang gehört, freilich erwartungsgemäß auch der überragende Talarin mit seiner feinen Abstimmung zwischen Holz und Frucht. Und bei den Rieslingen verteidigt der Sortenvertreter aus der Lage „Schweren Zapfen“ souverän seine Stellung auf dem obersten Stockerlplatz. Was heuer fehlt, ist der Pinot Blanc, von dem ein Teil der Ernte dem Hagel zum Opfer fiel. Es wird ihn aber trotzdem geben: in Form einer Beerenauslese im kommenden Jahr. Weithin bekannt ist das Weingut außerdem für seinen als Top-Heuriger ausgezeichneten Buschenschank, der ein idyllischer Vorgarten angeschlossen ist. Es wird mit autochthoner Heurigenkultur aufgewartet, mit feinen Weinen und hausgemachten Köstlichkeiten. Unbedingt ausprobieren sollte man auch die diversen Liköre und Brände aus eigener Fertigung.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Herrentrost
Weingut Tanzer
Kremstal

Gartenkräuter, Agrumen, Fenchel; schlank, rassiger Fruchtbiss, temperamentvoller Süffelwein.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Tanzer
Kremstal

Franz Xaver Tanzer
3506 Krems-Thallern
Thallerner Hauptstraße 1

Tel. +43 2739 2208
wein@tanzer.at
www.tanzer.at

Seit 1933 besteht das Weingut im verträumten Örtchen Thallern am Fuße des Göttweiger Bergs – hier macht Franz Tanzerer repräsentiert die fünfte Generation im Betrieb und ist auch der fünfte Franz in Folge) gebiets- und sortentypische Weine, die sich sehen lassen können. Die Hauptrolle spielen standesgemäß Grüner Veltliner und Riesling, daneben findet man in der umfangreichen Angebotsliste Varietäten wie Chardonnay, Pinot Blanc und Gelber Muskateller. Sie zählen ebenso zum Portefeuille des Hausherrn wie ein Zweigelt oder der im kleinen Holz ausgebaute Cabernet Sauvignon, von dem wir heuer die formidable, im Barrique gereifte Reserve 2015 verkosten konnten. Trotz der nicht immer optimalen Witterungsbedingungen im Vorjahr gibt es einige wunderschöne Weine, begonnen beim Veltliner-Quartett, von dem heuer der vielschichtige Goldbühel vor den Vorhang gehört, freilich erwartungsgemäß auch der überragende Talarin mit seiner feinen Abstimmung zwischen Holz und Frucht. Und bei den Rieslingen verteidigt der Sortenvertreter aus der Lage „Schweren Zapfen“ souverän seine Stellung auf dem obersten Stockerlplatz. Was heuer fehlt, ist der Pinot Blanc, von dem ein Teil der Ernte dem Hagel zum Opfer fiel. Es wird ihn aber trotzdem geben: in Form einer Beerenauslese im kommenden Jahr. Weithin bekannt ist das Weingut außerdem für seinen als Top-Heuriger ausgezeichneten Buschenschank, der ein idyllischer Vorgarten angeschlossen ist. Es wird mit autochthoner Heurigenkultur aufgewartet, mit feinen Weinen und hausgemachten Köstlichkeiten. Unbedingt ausprobieren sollte man auch die diversen Liköre und Brände aus eigener Fertigung.

mehr
2020 Chardonnay Classic
Weingut Tanzer
Kremstal

Haselnüsse, Mandelbiskuit, reiche Fruchtwürze, Limonenzesten, etwas Kräuterbitter; klar strukturiert, ausgewogen; Trinkvergnügen pur!

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Tanzer
Kremstal

Franz Xaver Tanzer
3506 Krems-Thallern
Thallerner Hauptstraße 1

Tel. +43 2739 2208
wein@tanzer.at
www.tanzer.at

Seit 1933 besteht das Weingut im verträumten Örtchen Thallern am Fuße des Göttweiger Bergs – hier macht Franz Tanzerer repräsentiert die fünfte Generation im Betrieb und ist auch der fünfte Franz in Folge) gebiets- und sortentypische Weine, die sich sehen lassen können. Die Hauptrolle spielen standesgemäß Grüner Veltliner und Riesling, daneben findet man in der umfangreichen Angebotsliste Varietäten wie Chardonnay, Pinot Blanc und Gelber Muskateller. Sie zählen ebenso zum Portefeuille des Hausherrn wie ein Zweigelt oder der im kleinen Holz ausgebaute Cabernet Sauvignon, von dem wir heuer die formidable, im Barrique gereifte Reserve 2015 verkosten konnten. Trotz der nicht immer optimalen Witterungsbedingungen im Vorjahr gibt es einige wunderschöne Weine, begonnen beim Veltliner-Quartett, von dem heuer der vielschichtige Goldbühel vor den Vorhang gehört, freilich erwartungsgemäß auch der überragende Talarin mit seiner feinen Abstimmung zwischen Holz und Frucht. Und bei den Rieslingen verteidigt der Sortenvertreter aus der Lage „Schweren Zapfen“ souverän seine Stellung auf dem obersten Stockerlplatz. Was heuer fehlt, ist der Pinot Blanc, von dem ein Teil der Ernte dem Hagel zum Opfer fiel. Es wird ihn aber trotzdem geben: in Form einer Beerenauslese im kommenden Jahr. Weithin bekannt ist das Weingut außerdem für seinen als Top-Heuriger ausgezeichneten Buschenschank, der ein idyllischer Vorgarten angeschlossen ist. Es wird mit autochthoner Heurigenkultur aufgewartet, mit feinen Weinen und hausgemachten Köstlichkeiten. Unbedingt ausprobieren sollte man auch die diversen Liköre und Brände aus eigener Fertigung.

mehr
2020 Gelber Muskateller Classic
Weingut Tanzer
Kremstal

Dezenter Auftakt, Litschi, ein Hauch Holunder, straffes Säurekorsett, Zitronengras, Rhabarber; leichtfüßig, spritzig.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Tanzer
Kremstal

Franz Xaver Tanzer
3506 Krems-Thallern
Thallerner Hauptstraße 1

Tel. +43 2739 2208
wein@tanzer.at
www.tanzer.at

Seit 1933 besteht das Weingut im verträumten Örtchen Thallern am Fuße des Göttweiger Bergs – hier macht Franz Tanzerer repräsentiert die fünfte Generation im Betrieb und ist auch der fünfte Franz in Folge) gebiets- und sortentypische Weine, die sich sehen lassen können. Die Hauptrolle spielen standesgemäß Grüner Veltliner und Riesling, daneben findet man in der umfangreichen Angebotsliste Varietäten wie Chardonnay, Pinot Blanc und Gelber Muskateller. Sie zählen ebenso zum Portefeuille des Hausherrn wie ein Zweigelt oder der im kleinen Holz ausgebaute Cabernet Sauvignon, von dem wir heuer die formidable, im Barrique gereifte Reserve 2015 verkosten konnten. Trotz der nicht immer optimalen Witterungsbedingungen im Vorjahr gibt es einige wunderschöne Weine, begonnen beim Veltliner-Quartett, von dem heuer der vielschichtige Goldbühel vor den Vorhang gehört, freilich erwartungsgemäß auch der überragende Talarin mit seiner feinen Abstimmung zwischen Holz und Frucht. Und bei den Rieslingen verteidigt der Sortenvertreter aus der Lage „Schweren Zapfen“ souverän seine Stellung auf dem obersten Stockerlplatz. Was heuer fehlt, ist der Pinot Blanc, von dem ein Teil der Ernte dem Hagel zum Opfer fiel. Es wird ihn aber trotzdem geben: in Form einer Beerenauslese im kommenden Jahr. Weithin bekannt ist das Weingut außerdem für seinen als Top-Heuriger ausgezeichneten Buschenschank, der ein idyllischer Vorgarten angeschlossen ist. Es wird mit autochthoner Heurigenkultur aufgewartet, mit feinen Weinen und hausgemachten Köstlichkeiten. Unbedingt ausprobieren sollte man auch die diversen Liköre und Brände aus eigener Fertigung.

mehr
2020 Rosé „Francesco“
Weingut Tanzer
Kremstal

Weiße Ribisel, Erdbeeren, Aroniabeeren; leicht, beschwingt, einnehmend, schönes Trinkanimo.

Roséwein
Cuvée Rot
Schraubverschluss

Weingut Tanzer
Kremstal

Franz Xaver Tanzer
3506 Krems-Thallern
Thallerner Hauptstraße 1

Tel. +43 2739 2208
wein@tanzer.at
www.tanzer.at

Seit 1933 besteht das Weingut im verträumten Örtchen Thallern am Fuße des Göttweiger Bergs – hier macht Franz Tanzerer repräsentiert die fünfte Generation im Betrieb und ist auch der fünfte Franz in Folge) gebiets- und sortentypische Weine, die sich sehen lassen können. Die Hauptrolle spielen standesgemäß Grüner Veltliner und Riesling, daneben findet man in der umfangreichen Angebotsliste Varietäten wie Chardonnay, Pinot Blanc und Gelber Muskateller. Sie zählen ebenso zum Portefeuille des Hausherrn wie ein Zweigelt oder der im kleinen Holz ausgebaute Cabernet Sauvignon, von dem wir heuer die formidable, im Barrique gereifte Reserve 2015 verkosten konnten. Trotz der nicht immer optimalen Witterungsbedingungen im Vorjahr gibt es einige wunderschöne Weine, begonnen beim Veltliner-Quartett, von dem heuer der vielschichtige Goldbühel vor den Vorhang gehört, freilich erwartungsgemäß auch der überragende Talarin mit seiner feinen Abstimmung zwischen Holz und Frucht. Und bei den Rieslingen verteidigt der Sortenvertreter aus der Lage „Schweren Zapfen“ souverän seine Stellung auf dem obersten Stockerlplatz. Was heuer fehlt, ist der Pinot Blanc, von dem ein Teil der Ernte dem Hagel zum Opfer fiel. Es wird ihn aber trotzdem geben: in Form einer Beerenauslese im kommenden Jahr. Weithin bekannt ist das Weingut außerdem für seinen als Top-Heuriger ausgezeichneten Buschenschank, der ein idyllischer Vorgarten angeschlossen ist. Es wird mit autochthoner Heurigenkultur aufgewartet, mit feinen Weinen und hausgemachten Köstlichkeiten. Unbedingt ausprobieren sollte man auch die diversen Liköre und Brände aus eigener Fertigung.

mehr
2020 Grüner Veltliner Sandgrube
Weingut Tauchner
Kremstal

Wiesenkräuter, Melisse, grüne Äpfel; jugendlich, erfrischend, saftig.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Tauchner
Kremstal

Barbara & Erwin Tauchner
3500 Krems
Weinzierl 28

Erwin und Barbara Tauchner – beide sind Absolventen der Kremser Weinbauschule – leiten ihr traditionsreiches Weingutseit 1819 unter dem Familiennamen Tauchner) im Herzen der Donaustadt, genau genommen im bereits 1112 urkundlich erwähnten Stadtteil Weinzierl. Unterstützt werden die beiden von den Eltern des Kremsers – Herta, die Frau Mama, kümmert sich um Kundenbetreuung und Verkauf, währen der Herr Papa im Weingarten aushilft. In den vergangenen Jahren wurde einiges investiert, in die Kellertechnik, in die Weingärten – Letztere werden schonend und im Einklang mit der Natur bewirtschaftet. So wird beispielsweise auf durch eigene Kompostierung anfallende Rohstoffe Wert gelegt und zur Gänze verzichtet auf Mineraldünger. Handarbeit wird großgeschrieben in den Weingärten, die sich vom an die Wachau angrenzenden Steiner Pfaffenberg über Kraxen, Kremsleithen und Sandgrube mit riedentypischen Veltlinern und Rieslingen bis hin nach Gedersdorf erstrecken. Vielschichtige Bodenprofile mit Löss, Schiefer, Konglomerat und Granit-Gneis lassen riedenreine Weine entstehen, mit denen es Jahr für Jahr besser gelingt, das unterschiedliche Terroir präzise abzubilden. Erwin Tauchner, „nebstbei“ auch diplomierter Sommelier, hat im Zuge seiner Lehrjahre auch praktische Erfahrungen sammeln dürfen, u.a. im Elsass oder im spanischen Rioja. Dies dürfte nicht zuletzt der Grund dafür sein, dass neben dem Hauptfokus auf Grünen Veltliner und Riesling auch Jahr für Jahr ein bemerkenswerter Rotwein auf der Angebotsliste steht – der 24 Monate in gebrauchten Barriques gereifte Zweigelt, heuer aus dem Jahrgang 2018.

mehr
2020 Riesling Sandgrube
Weingut Tauchner
Kremstal

Anfangs schüchtern, Stachelbeeren, Pfirsichhaut, legt zu, Steinobst, grüne Ananas; rassig, trocken, puristisch.

Weißwein
Riesling
Schraubverschluss

Weingut Tauchner
Kremstal

Barbara & Erwin Tauchner
3500 Krems
Weinzierl 28

Erwin und Barbara Tauchner – beide sind Absolventen der Kremser Weinbauschule – leiten ihr traditionsreiches Weingutseit 1819 unter dem Familiennamen Tauchner) im Herzen der Donaustadt, genau genommen im bereits 1112 urkundlich erwähnten Stadtteil Weinzierl. Unterstützt werden die beiden von den Eltern des Kremsers – Herta, die Frau Mama, kümmert sich um Kundenbetreuung und Verkauf, währen der Herr Papa im Weingarten aushilft. In den vergangenen Jahren wurde einiges investiert, in die Kellertechnik, in die Weingärten – Letztere werden schonend und im Einklang mit der Natur bewirtschaftet. So wird beispielsweise auf durch eigene Kompostierung anfallende Rohstoffe Wert gelegt und zur Gänze verzichtet auf Mineraldünger. Handarbeit wird großgeschrieben in den Weingärten, die sich vom an die Wachau angrenzenden Steiner Pfaffenberg über Kraxen, Kremsleithen und Sandgrube mit riedentypischen Veltlinern und Rieslingen bis hin nach Gedersdorf erstrecken. Vielschichtige Bodenprofile mit Löss, Schiefer, Konglomerat und Granit-Gneis lassen riedenreine Weine entstehen, mit denen es Jahr für Jahr besser gelingt, das unterschiedliche Terroir präzise abzubilden. Erwin Tauchner, „nebstbei“ auch diplomierter Sommelier, hat im Zuge seiner Lehrjahre auch praktische Erfahrungen sammeln dürfen, u.a. im Elsass oder im spanischen Rioja. Dies dürfte nicht zuletzt der Grund dafür sein, dass neben dem Hauptfokus auf Grünen Veltliner und Riesling auch Jahr für Jahr ein bemerkenswerter Rotwein auf der Angebotsliste steht – der 24 Monate in gebrauchten Barriques gereifte Zweigelt, heuer aus dem Jahrgang 2018.

mehr
2020 Gelber Muskateller
Weingut Tauchner
Kremstal

Muskattrauben, Holler, Litschi; burschikos, schlank, klar strukturiert, schönes Trinkanimo.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Tauchner
Kremstal

Barbara & Erwin Tauchner
3500 Krems
Weinzierl 28

Erwin und Barbara Tauchner – beide sind Absolventen der Kremser Weinbauschule – leiten ihr traditionsreiches Weingutseit 1819 unter dem Familiennamen Tauchner) im Herzen der Donaustadt, genau genommen im bereits 1112 urkundlich erwähnten Stadtteil Weinzierl. Unterstützt werden die beiden von den Eltern des Kremsers – Herta, die Frau Mama, kümmert sich um Kundenbetreuung und Verkauf, währen der Herr Papa im Weingarten aushilft. In den vergangenen Jahren wurde einiges investiert, in die Kellertechnik, in die Weingärten – Letztere werden schonend und im Einklang mit der Natur bewirtschaftet. So wird beispielsweise auf durch eigene Kompostierung anfallende Rohstoffe Wert gelegt und zur Gänze verzichtet auf Mineraldünger. Handarbeit wird großgeschrieben in den Weingärten, die sich vom an die Wachau angrenzenden Steiner Pfaffenberg über Kraxen, Kremsleithen und Sandgrube mit riedentypischen Veltlinern und Rieslingen bis hin nach Gedersdorf erstrecken. Vielschichtige Bodenprofile mit Löss, Schiefer, Konglomerat und Granit-Gneis lassen riedenreine Weine entstehen, mit denen es Jahr für Jahr besser gelingt, das unterschiedliche Terroir präzise abzubilden. Erwin Tauchner, „nebstbei“ auch diplomierter Sommelier, hat im Zuge seiner Lehrjahre auch praktische Erfahrungen sammeln dürfen, u.a. im Elsass oder im spanischen Rioja. Dies dürfte nicht zuletzt der Grund dafür sein, dass neben dem Hauptfokus auf Grünen Veltliner und Riesling auch Jahr für Jahr ein bemerkenswerter Rotwein auf der Angebotsliste steht – der 24 Monate in gebrauchten Barriques gereifte Zweigelt, heuer aus dem Jahrgang 2018.

mehr
2020 Cuvée (GV/GM) „Green“ Sommerwein
Weingut Tauchner
Kremstal

Kräutermix, Zitronengras, rauchige Motive; lebhafter Stil, leicht-
füßig, pfiffig.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€
Schraubverschluss

Weingut Tauchner
Kremstal

Barbara & Erwin Tauchner
3500 Krems
Weinzierl 28

Erwin und Barbara Tauchner – beide sind Absolventen der Kremser Weinbauschule – leiten ihr traditionsreiches Weingutseit 1819 unter dem Familiennamen Tauchner) im Herzen der Donaustadt, genau genommen im bereits 1112 urkundlich erwähnten Stadtteil Weinzierl. Unterstützt werden die beiden von den Eltern des Kremsers – Herta, die Frau Mama, kümmert sich um Kundenbetreuung und Verkauf, währen der Herr Papa im Weingarten aushilft. In den vergangenen Jahren wurde einiges investiert, in die Kellertechnik, in die Weingärten – Letztere werden schonend und im Einklang mit der Natur bewirtschaftet. So wird beispielsweise auf durch eigene Kompostierung anfallende Rohstoffe Wert gelegt und zur Gänze verzichtet auf Mineraldünger. Handarbeit wird großgeschrieben in den Weingärten, die sich vom an die Wachau angrenzenden Steiner Pfaffenberg über Kraxen, Kremsleithen und Sandgrube mit riedentypischen Veltlinern und Rieslingen bis hin nach Gedersdorf erstrecken. Vielschichtige Bodenprofile mit Löss, Schiefer, Konglomerat und Granit-Gneis lassen riedenreine Weine entstehen, mit denen es Jahr für Jahr besser gelingt, das unterschiedliche Terroir präzise abzubilden. Erwin Tauchner, „nebstbei“ auch diplomierter Sommelier, hat im Zuge seiner Lehrjahre auch praktische Erfahrungen sammeln dürfen, u.a. im Elsass oder im spanischen Rioja. Dies dürfte nicht zuletzt der Grund dafür sein, dass neben dem Hauptfokus auf Grünen Veltliner und Riesling auch Jahr für Jahr ein bemerkenswerter Rotwein auf der Angebotsliste steht – der 24 Monate in gebrauchten Barriques gereifte Zweigelt, heuer aus dem Jahrgang 2018.

mehr
2020 Rosé „Pink“ Sommerwein
Weingut Tauchner
Kremstal

Erdbeeren, Streusel-
kuchen, Limonen; hat Verve und Esprit, klar liniert, homogen.

Roséwein
Cuvée Rot
Schraubverschluss

Weingut Tauchner
Kremstal

Barbara & Erwin Tauchner
3500 Krems
Weinzierl 28

Erwin und Barbara Tauchner – beide sind Absolventen der Kremser Weinbauschule – leiten ihr traditionsreiches Weingutseit 1819 unter dem Familiennamen Tauchner) im Herzen der Donaustadt, genau genommen im bereits 1112 urkundlich erwähnten Stadtteil Weinzierl. Unterstützt werden die beiden von den Eltern des Kremsers – Herta, die Frau Mama, kümmert sich um Kundenbetreuung und Verkauf, währen der Herr Papa im Weingarten aushilft. In den vergangenen Jahren wurde einiges investiert, in die Kellertechnik, in die Weingärten – Letztere werden schonend und im Einklang mit der Natur bewirtschaftet. So wird beispielsweise auf durch eigene Kompostierung anfallende Rohstoffe Wert gelegt und zur Gänze verzichtet auf Mineraldünger. Handarbeit wird großgeschrieben in den Weingärten, die sich vom an die Wachau angrenzenden Steiner Pfaffenberg über Kraxen, Kremsleithen und Sandgrube mit riedentypischen Veltlinern und Rieslingen bis hin nach Gedersdorf erstrecken. Vielschichtige Bodenprofile mit Löss, Schiefer, Konglomerat und Granit-Gneis lassen riedenreine Weine entstehen, mit denen es Jahr für Jahr besser gelingt, das unterschiedliche Terroir präzise abzubilden. Erwin Tauchner, „nebstbei“ auch diplomierter Sommelier, hat im Zuge seiner Lehrjahre auch praktische Erfahrungen sammeln dürfen, u.a. im Elsass oder im spanischen Rioja. Dies dürfte nicht zuletzt der Grund dafür sein, dass neben dem Hauptfokus auf Grünen Veltliner und Riesling auch Jahr für Jahr ein bemerkenswerter Rotwein auf der Angebotsliste steht – der 24 Monate in gebrauchten Barriques gereifte Zweigelt, heuer aus dem Jahrgang 2018.

mehr
2020 Grüner Veltliner Kremser Weinberge
Weingut Türk
Kremstal

(Löss) Pfeffrig, Orangenschalen, viel Exotik, Birnen, gelbe Früchte, rauchig, Tabak, duftig und weinig, seidiger Glanz, Kräuter, sehr in der Balance.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Türk
Kremstal

Franz Türk
3552 Stratzing
Kirchengasse 16

Tel. +43 2719 2846-0
Fax. -4
info@weinguttuerk.at
www.weinguttuerk.at

Man sieht sehr zufriedene Gesichter im Weingut Türk. Trotz des doch herausfordernden Jahrganges 2020 sind die Weine top. Etwa ein Drittel weniger als im Vorjahr. Enorme Selektion war vonnöten. Aller Aufwand hat sich ausgezahlt. Für Liebhaber gereifter Weine wurden ab dem Jahrgang 2016 Weine zurückgelegt und werden fünf Jahre danach wieder angeboten. Pro Flasche einen Euro Aufschlag ist mehr als fair. Ab sofort ist das Weingut Türk – zertifiziert nachhaltig AUSTRIA. Primärfruchtige Weine findet man hier nicht. Schon „der Leichte“ – ein GV – ist ein besonderer Wein. Die Weine bleiben lange auf der Hefe, daher werden die Lagen- und Reserve-Weine erst im September vorgestellt. Die 2020 Kremstal DAC Gewächse sind glanzvolle Vertreter ihrer Region. Der Muskateller ist ein Traum. Der ungemein knackige, ausdrucksstarke Rosé-Sekt 2015 ist erstaunlich gut. Noch nicht nach der Sekt-Pyramide, dafür ist die Produktion noch zu klein. Ein Klassewein ist der 2019 Chardonnay Barrique. Die Reben stehen auf reinen Kalkböden, die sich im Besitz vom Salzburger Stift St. Peter befinden. Franz Türk hat diese Weingärten im Jahr 1993 gepachtet. Den Abschluss bildet eine sensationelle 2019 Beerenauslese vom Muskateller. Eine verkappte TBA, ein genussvolles Erlebnis. Als alkoholfreien Drink kann man den aus Verjus, Holunderblüten und Zitronenmelisse kreierten JUZZ empfehlen.

mehr
2020 Gelber Muskateller
Weingut Türk
Kremstal

Ein überaus gediegener, duftiger Wein, Holunderblüten, Citrus, Orangenschalen, Muskatnuss, Zimt, feine Säure, voller Pikanz, hochelegant, voller charmanter Frische. In sich harmonisch. Ein Traum in Muskateller!

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Türk
Kremstal

Franz Türk
3552 Stratzing
Kirchengasse 16

Tel. +43 2719 2846-0
Fax. -4
info@weinguttuerk.at
www.weinguttuerk.at

Man sieht sehr zufriedene Gesichter im Weingut Türk. Trotz des doch herausfordernden Jahrganges 2020 sind die Weine top. Etwa ein Drittel weniger als im Vorjahr. Enorme Selektion war vonnöten. Aller Aufwand hat sich ausgezahlt. Für Liebhaber gereifter Weine wurden ab dem Jahrgang 2016 Weine zurückgelegt und werden fünf Jahre danach wieder angeboten. Pro Flasche einen Euro Aufschlag ist mehr als fair. Ab sofort ist das Weingut Türk – zertifiziert nachhaltig AUSTRIA. Primärfruchtige Weine findet man hier nicht. Schon „der Leichte“ – ein GV – ist ein besonderer Wein. Die Weine bleiben lange auf der Hefe, daher werden die Lagen- und Reserve-Weine erst im September vorgestellt. Die 2020 Kremstal DAC Gewächse sind glanzvolle Vertreter ihrer Region. Der Muskateller ist ein Traum. Der ungemein knackige, ausdrucksstarke Rosé-Sekt 2015 ist erstaunlich gut. Noch nicht nach der Sekt-Pyramide, dafür ist die Produktion noch zu klein. Ein Klassewein ist der 2019 Chardonnay Barrique. Die Reben stehen auf reinen Kalkböden, die sich im Besitz vom Salzburger Stift St. Peter befinden. Franz Türk hat diese Weingärten im Jahr 1993 gepachtet. Den Abschluss bildet eine sensationelle 2019 Beerenauslese vom Muskateller. Eine verkappte TBA, ein genussvolles Erlebnis. Als alkoholfreien Drink kann man den aus Verjus, Holunderblüten und Zitronenmelisse kreierten JUZZ empfehlen.

mehr
2020 „Der Leichte“ Grüner Veltliner
Weingut Türk
Kremstal

Dezenter Karamellton, fruchtig-frisch, sehr balanciert, die Säure hat man im Griff, etwas Bratapfel, Marille, Orangenblüten, feinwürzig, Kastanien, ein leichter, extraktreicher Grüner Veltliner, der nach viel mehr schmeckt. Charaktervoll, ausdrucksstark, sehr typisch. Viel mehr als nur ein Sommerwein.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Türk
Kremstal

Franz Türk
3552 Stratzing
Kirchengasse 16

Tel. +43 2719 2846-0
Fax. -4
info@weinguttuerk.at
www.weinguttuerk.at

Man sieht sehr zufriedene Gesichter im Weingut Türk. Trotz des doch herausfordernden Jahrganges 2020 sind die Weine top. Etwa ein Drittel weniger als im Vorjahr. Enorme Selektion war vonnöten. Aller Aufwand hat sich ausgezahlt. Für Liebhaber gereifter Weine wurden ab dem Jahrgang 2016 Weine zurückgelegt und werden fünf Jahre danach wieder angeboten. Pro Flasche einen Euro Aufschlag ist mehr als fair. Ab sofort ist das Weingut Türk – zertifiziert nachhaltig AUSTRIA. Primärfruchtige Weine findet man hier nicht. Schon „der Leichte“ – ein GV – ist ein besonderer Wein. Die Weine bleiben lange auf der Hefe, daher werden die Lagen- und Reserve-Weine erst im September vorgestellt. Die 2020 Kremstal DAC Gewächse sind glanzvolle Vertreter ihrer Region. Der Muskateller ist ein Traum. Der ungemein knackige, ausdrucksstarke Rosé-Sekt 2015 ist erstaunlich gut. Noch nicht nach der Sekt-Pyramide, dafür ist die Produktion noch zu klein. Ein Klassewein ist der 2019 Chardonnay Barrique. Die Reben stehen auf reinen Kalkböden, die sich im Besitz vom Salzburger Stift St. Peter befinden. Franz Türk hat diese Weingärten im Jahr 1993 gepachtet. Den Abschluss bildet eine sensationelle 2019 Beerenauslese vom Muskateller. Eine verkappte TBA, ein genussvolles Erlebnis. Als alkoholfreien Drink kann man den aus Verjus, Holunderblüten und Zitronenmelisse kreierten JUZZ empfehlen.

mehr
2020 Grüner Veltliner Furth
Weingut Petra Unger
Kremstal

Lemongrass, Wiesenkräuter; vegetabile Fortsetzung, Radicchio; schmissige Säure, etwas Gerbstoff; mittelgewichtig, rustikal, geradlinig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Petra Unger
Kremstal

Petra Unger
3511 Furth bei Göttweig
Lindengasse 22

Fax. +43 02732 76801
office@ungerwein.at
www.ungerwein.at

„Ich liebe es, für meine Weinstöcke zu sorgen, als wären sie meine eigenen Kinder!“ Dieser markante Satz ist nicht allein Liebeserklärung an die eigenen Rebanlagen, sondern spiegelt auch die Philosophie von Petra Unger wider, die mit viel Engagement ihr Weingut in Furth bei Göttweig am Fuß des vom gleichnamigen Benediktiner Stift gekrönten Berges betreibt. Seit mehr als zwei Jahrzehnten führt sie ihren Betrieb und tut das mit wachsendem Erfolg. Die Absolventin der Universität für Bodenkultur hat nach diversen Weinstudienreisen und einem Praxisaufenthalt in Kalifornien viel Fingerspitzengefühl entwickelt, das heute ihren Weingärten und natürlich den Weinen zugutekommt. Rund elf Hektar Rebflächen werden von der charmanten Kremserin bewirtschaftet, und sie liegen verstreut zu beiden Seiten der Donau. Daraus resultieren Gewächse, die aufgrund ihrer Terroir-Unterschiede ebenso verschiedenartige Stile repräsentieren. Während es sich am südlichen Ufer der Donaumit Ausnahme der steinigen Lage Gottschelle) vorwiegend um lössreiche Lagen handelt, in denen sich der Grüne Veltliner besonders wohlfühlt, bestehen die in Krems und Stein angesiedelten Rieden durchwegs aus mehr oder weniger kargen Urgesteinsverwitterungsböden, auf denen überwiegend Riesling-Reben ausgepflanzt sind. Zu ihnen zählen beispielsweise „Hinters Kirchl“ und vor allem der Steiner Gaisberg, der sich, wie auch die am südlichen Donauufer liegenden Rieden Gottschelle und Oberfeld, mit dem Prädikat „Erste Lage“ schmücken darf, da Petra Unger Mitglied der „Traditionsweingüter Österreich“ ist.

mehr
2020 Riesling Furth „Terrassen“
Weingut Petra Unger
Kremstal

Zartduftiger Auftakt, Marillenschäumchen, getrocknete Kräuter, Zitruszesten; rassiger Säureschliff, eine Spur Grapefruits; relativ eng geführte, lupenreine Machart, trinkanimierend.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Weingut Petra Unger
Kremstal

Petra Unger
3511 Furth bei Göttweig
Lindengasse 22

Fax. +43 02732 76801
office@ungerwein.at
www.ungerwein.at

„Ich liebe es, für meine Weinstöcke zu sorgen, als wären sie meine eigenen Kinder!“ Dieser markante Satz ist nicht allein Liebeserklärung an die eigenen Rebanlagen, sondern spiegelt auch die Philosophie von Petra Unger wider, die mit viel Engagement ihr Weingut in Furth bei Göttweig am Fuß des vom gleichnamigen Benediktiner Stift gekrönten Berges betreibt. Seit mehr als zwei Jahrzehnten führt sie ihren Betrieb und tut das mit wachsendem Erfolg. Die Absolventin der Universität für Bodenkultur hat nach diversen Weinstudienreisen und einem Praxisaufenthalt in Kalifornien viel Fingerspitzengefühl entwickelt, das heute ihren Weingärten und natürlich den Weinen zugutekommt. Rund elf Hektar Rebflächen werden von der charmanten Kremserin bewirtschaftet, und sie liegen verstreut zu beiden Seiten der Donau. Daraus resultieren Gewächse, die aufgrund ihrer Terroir-Unterschiede ebenso verschiedenartige Stile repräsentieren. Während es sich am südlichen Ufer der Donaumit Ausnahme der steinigen Lage Gottschelle) vorwiegend um lössreiche Lagen handelt, in denen sich der Grüne Veltliner besonders wohlfühlt, bestehen die in Krems und Stein angesiedelten Rieden durchwegs aus mehr oder weniger kargen Urgesteinsverwitterungsböden, auf denen überwiegend Riesling-Reben ausgepflanzt sind. Zu ihnen zählen beispielsweise „Hinters Kirchl“ und vor allem der Steiner Gaisberg, der sich, wie auch die am südlichen Donauufer liegenden Rieden Gottschelle und Oberfeld, mit dem Prädikat „Erste Lage“ schmücken darf, da Petra Unger Mitglied der „Traditionsweingüter Österreich“ ist.

mehr
2020 Gelber Muskateller Ried Satzen
Weingut Petra Unger
Kremstal

Herbfruchtige Nase, Grapefruitzesten, Hollerbusch, Sandelholz; rasante Säure, Tannin-Netz, Bergamotte; sympathisch rustikal, pikant, schlank.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Petra Unger
Kremstal

Petra Unger
3511 Furth bei Göttweig
Lindengasse 22

Fax. +43 02732 76801
office@ungerwein.at
www.ungerwein.at

„Ich liebe es, für meine Weinstöcke zu sorgen, als wären sie meine eigenen Kinder!“ Dieser markante Satz ist nicht allein Liebeserklärung an die eigenen Rebanlagen, sondern spiegelt auch die Philosophie von Petra Unger wider, die mit viel Engagement ihr Weingut in Furth bei Göttweig am Fuß des vom gleichnamigen Benediktiner Stift gekrönten Berges betreibt. Seit mehr als zwei Jahrzehnten führt sie ihren Betrieb und tut das mit wachsendem Erfolg. Die Absolventin der Universität für Bodenkultur hat nach diversen Weinstudienreisen und einem Praxisaufenthalt in Kalifornien viel Fingerspitzengefühl entwickelt, das heute ihren Weingärten und natürlich den Weinen zugutekommt. Rund elf Hektar Rebflächen werden von der charmanten Kremserin bewirtschaftet, und sie liegen verstreut zu beiden Seiten der Donau. Daraus resultieren Gewächse, die aufgrund ihrer Terroir-Unterschiede ebenso verschiedenartige Stile repräsentieren. Während es sich am südlichen Ufer der Donaumit Ausnahme der steinigen Lage Gottschelle) vorwiegend um lössreiche Lagen handelt, in denen sich der Grüne Veltliner besonders wohlfühlt, bestehen die in Krems und Stein angesiedelten Rieden durchwegs aus mehr oder weniger kargen Urgesteinsverwitterungsböden, auf denen überwiegend Riesling-Reben ausgepflanzt sind. Zu ihnen zählen beispielsweise „Hinters Kirchl“ und vor allem der Steiner Gaisberg, der sich, wie auch die am südlichen Donauufer liegenden Rieden Gottschelle und Oberfeld, mit dem Prädikat „Erste Lage“ schmücken darf, da Petra Unger Mitglied der „Traditionsweingüter Österreich“ ist.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -