Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2020 Rosé vom Zweigelt
Weingut Petra Unger
Kremstal

Kirschkuchen, Weichseln, ein wenig Rhabarber; auf dem Gaumen Waldfrüchte, grüne Beeren, Zitronat; frischer, lebhafter Stil, knackig, jugendlich, trinkig.

Roséwein
Zweigelt
Schraubverschluss

Weingut Petra Unger
Kremstal

Petra Unger
3511 Furth bei Göttweig
Lindengasse 22

Fax. +43 02732 76801
office@ungerwein.at
www.ungerwein.at

„Ich liebe es, für meine Weinstöcke zu sorgen, als wären sie meine eigenen Kinder!“ Dieser markante Satz ist nicht allein Liebeserklärung an die eigenen Rebanlagen, sondern spiegelt auch die Philosophie von Petra Unger wider, die mit viel Engagement ihr Weingut in Furth bei Göttweig am Fuß des vom gleichnamigen Benediktiner Stift gekrönten Berges betreibt. Seit mehr als zwei Jahrzehnten führt sie ihren Betrieb und tut das mit wachsendem Erfolg. Die Absolventin der Universität für Bodenkultur hat nach diversen Weinstudienreisen und einem Praxisaufenthalt in Kalifornien viel Fingerspitzengefühl entwickelt, das heute ihren Weingärten und natürlich den Weinen zugutekommt. Rund elf Hektar Rebflächen werden von der charmanten Kremserin bewirtschaftet, und sie liegen verstreut zu beiden Seiten der Donau. Daraus resultieren Gewächse, die aufgrund ihrer Terroir-Unterschiede ebenso verschiedenartige Stile repräsentieren. Während es sich am südlichen Ufer der Donaumit Ausnahme der steinigen Lage Gottschelle) vorwiegend um lössreiche Lagen handelt, in denen sich der Grüne Veltliner besonders wohlfühlt, bestehen die in Krems und Stein angesiedelten Rieden durchwegs aus mehr oder weniger kargen Urgesteinsverwitterungsböden, auf denen überwiegend Riesling-Reben ausgepflanzt sind. Zu ihnen zählen beispielsweise „Hinters Kirchl“ und vor allem der Steiner Gaisberg, der sich, wie auch die am südlichen Donauufer liegenden Rieden Gottschelle und Oberfeld, mit dem Prädikat „Erste Lage“ schmücken darf, da Petra Unger Mitglied der „Traditionsweingüter Österreich“ ist.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Steiner Kögl
Weinmanufaktur Wandraschek
Kremstal

Rauchig, Kräuter, Zitruszesten; kompakt, beschwingt.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weinmanufaktur Wandraschek
Kremstal

Gregor Wandraschek
3500 Krems
Landersdorfer Straße 61

Neues gibt es aus der Weinmanufaktur zu berichten – Wolfgang und Conny Wandraschek haben ab Anfang des Jahres die Geschicke des Weinguts in die Hände von Gregor, dem Junior, gelegt. Der Absolvent der Kremser Weinbauschule führt das kleine, feine Weingut gemeinsam mit seiner charmanten Barbara, die sich vorwiegend der administrativen Belange annimmt. Dass die Eltern dem ambitionierten Sohnemann in Keller und Weingarten weiterhin zur Seite stehen, versteht sich freilich von selbst. Am Sortiment – und erfreulicherweise auch an den Preisen – hat sich seit dem Vorjahr nichts geändert. Nach wie vor dominieren im Haus die Rotweine, die heuer aus dem Jahrgang 2018 stammen, ergänzt um jeweils zwei Vertreter der Sorten Grüner Veltliner und Riesling sowie einem Rosé. Unser Augenmerk gilt zunächst den hervorragend gelungenen roten Gewächsen, beginnend beim genial sortentypischen Zweigelt über Cabernet Sauvignon und die besonders gelungene Cuvée bis hin zur Sortenvielfalt von Pinot Noir, Syrah und Merlot. Letzterer hat heuer mit seinem schokoladig-schwarzbeerigen Auftritt und der unnachahmlichen Eleganz heuer eindeutig die Nase vorn. Wie schon in den jüngsten Jahren erweist sich dann freilich die Grande Reserve vom Cabernet nochmals als das Tüpfelchen auf dem I. Sie fasst zusammen, was große Weine auszeichnet – Strahlkraft, Komplexität, Finesse und den langen Atem eines souveränen Gewächses. Ansprechend sind auch die Weißweine ausgefallen, alle voran die knackig grünfruchtige Riesling Reserve aus der Ried Windleiten.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Steiner Kögl Reserve
Weinmanufaktur Wandraschek
Kremstal

Kühle Würze, Melisse, Grapefruits, etwas Tannin; kraftvoll, extraktreich; kräuterliköriger Ausklang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Naturkork

Weinmanufaktur Wandraschek
Kremstal

Gregor Wandraschek
3500 Krems
Landersdorfer Straße 61

Neues gibt es aus der Weinmanufaktur zu berichten – Wolfgang und Conny Wandraschek haben ab Anfang des Jahres die Geschicke des Weinguts in die Hände von Gregor, dem Junior, gelegt. Der Absolvent der Kremser Weinbauschule führt das kleine, feine Weingut gemeinsam mit seiner charmanten Barbara, die sich vorwiegend der administrativen Belange annimmt. Dass die Eltern dem ambitionierten Sohnemann in Keller und Weingarten weiterhin zur Seite stehen, versteht sich freilich von selbst. Am Sortiment – und erfreulicherweise auch an den Preisen – hat sich seit dem Vorjahr nichts geändert. Nach wie vor dominieren im Haus die Rotweine, die heuer aus dem Jahrgang 2018 stammen, ergänzt um jeweils zwei Vertreter der Sorten Grüner Veltliner und Riesling sowie einem Rosé. Unser Augenmerk gilt zunächst den hervorragend gelungenen roten Gewächsen, beginnend beim genial sortentypischen Zweigelt über Cabernet Sauvignon und die besonders gelungene Cuvée bis hin zur Sortenvielfalt von Pinot Noir, Syrah und Merlot. Letzterer hat heuer mit seinem schokoladig-schwarzbeerigen Auftritt und der unnachahmlichen Eleganz heuer eindeutig die Nase vorn. Wie schon in den jüngsten Jahren erweist sich dann freilich die Grande Reserve vom Cabernet nochmals als das Tüpfelchen auf dem I. Sie fasst zusammen, was große Weine auszeichnet – Strahlkraft, Komplexität, Finesse und den langen Atem eines souveränen Gewächses. Ansprechend sind auch die Weißweine ausgefallen, alle voran die knackig grünfruchtige Riesling Reserve aus der Ried Windleiten.

mehr
2020 Riesling Ried Rohrendorfer Windleiten
Weinmanufaktur Wandraschek
Kremstal

Vegetabile Nase, Kräuterbitter, Äpfel; straffe Säure, Zitronat, leichtfüßig, trinkig.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Weinmanufaktur Wandraschek
Kremstal

Gregor Wandraschek
3500 Krems
Landersdorfer Straße 61

Neues gibt es aus der Weinmanufaktur zu berichten – Wolfgang und Conny Wandraschek haben ab Anfang des Jahres die Geschicke des Weinguts in die Hände von Gregor, dem Junior, gelegt. Der Absolvent der Kremser Weinbauschule führt das kleine, feine Weingut gemeinsam mit seiner charmanten Barbara, die sich vorwiegend der administrativen Belange annimmt. Dass die Eltern dem ambitionierten Sohnemann in Keller und Weingarten weiterhin zur Seite stehen, versteht sich freilich von selbst. Am Sortiment – und erfreulicherweise auch an den Preisen – hat sich seit dem Vorjahr nichts geändert. Nach wie vor dominieren im Haus die Rotweine, die heuer aus dem Jahrgang 2018 stammen, ergänzt um jeweils zwei Vertreter der Sorten Grüner Veltliner und Riesling sowie einem Rosé. Unser Augenmerk gilt zunächst den hervorragend gelungenen roten Gewächsen, beginnend beim genial sortentypischen Zweigelt über Cabernet Sauvignon und die besonders gelungene Cuvée bis hin zur Sortenvielfalt von Pinot Noir, Syrah und Merlot. Letzterer hat heuer mit seinem schokoladig-schwarzbeerigen Auftritt und der unnachahmlichen Eleganz heuer eindeutig die Nase vorn. Wie schon in den jüngsten Jahren erweist sich dann freilich die Grande Reserve vom Cabernet nochmals als das Tüpfelchen auf dem I. Sie fasst zusammen, was große Weine auszeichnet – Strahlkraft, Komplexität, Finesse und den langen Atem eines souveränen Gewächses. Ansprechend sind auch die Weißweine ausgefallen, alle voran die knackig grünfruchtige Riesling Reserve aus der Ried Windleiten.

mehr
2020 Rosé
Weinmanufaktur Wandraschek
Kremstal

Rote Beeren, Waldfrüchte; rassiger Säureschliff, frisch und lebendig.

Roséwein
Cuvée Rot
Schraubverschluss

Weinmanufaktur Wandraschek
Kremstal

Gregor Wandraschek
3500 Krems
Landersdorfer Straße 61

Neues gibt es aus der Weinmanufaktur zu berichten – Wolfgang und Conny Wandraschek haben ab Anfang des Jahres die Geschicke des Weinguts in die Hände von Gregor, dem Junior, gelegt. Der Absolvent der Kremser Weinbauschule führt das kleine, feine Weingut gemeinsam mit seiner charmanten Barbara, die sich vorwiegend der administrativen Belange annimmt. Dass die Eltern dem ambitionierten Sohnemann in Keller und Weingarten weiterhin zur Seite stehen, versteht sich freilich von selbst. Am Sortiment – und erfreulicherweise auch an den Preisen – hat sich seit dem Vorjahr nichts geändert. Nach wie vor dominieren im Haus die Rotweine, die heuer aus dem Jahrgang 2018 stammen, ergänzt um jeweils zwei Vertreter der Sorten Grüner Veltliner und Riesling sowie einem Rosé. Unser Augenmerk gilt zunächst den hervorragend gelungenen roten Gewächsen, beginnend beim genial sortentypischen Zweigelt über Cabernet Sauvignon und die besonders gelungene Cuvée bis hin zur Sortenvielfalt von Pinot Noir, Syrah und Merlot. Letzterer hat heuer mit seinem schokoladig-schwarzbeerigen Auftritt und der unnachahmlichen Eleganz heuer eindeutig die Nase vorn. Wie schon in den jüngsten Jahren erweist sich dann freilich die Grande Reserve vom Cabernet nochmals als das Tüpfelchen auf dem I. Sie fasst zusammen, was große Weine auszeichnet – Strahlkraft, Komplexität, Finesse und den langen Atem eines souveränen Gewächses. Ansprechend sind auch die Weißweine ausgefallen, alle voran die knackig grünfruchtige Riesling Reserve aus der Ried Windleiten.

mehr
2020 Grüner Veltliner „Weinzurl“
Weinbau Aigner
Kremstal

Kräutermix, Fenchel, Radicchio; grüne Äpfel; saftig und aussagekräftig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinbau Aigner
Kremstal

Wolfgang Aigner
3500 Krems
Wienerstraße 133

Er war seinerzeit zweifellos der jüngste Winzer im Gebiet, als er nur 21 Jahre jung den elterlichen Betrieb übernehmen musste – die Rede ist von Wolfgang Aigner, dem „Kremser Stadtwinzer“, wie er oft genannt wird, weil sich das Weingut tatsächlich im Kremser Stadtteil Weinzierl befindet. Seit diesen frühen Jahren hat der engagierte Weinmacher sein Können immer wieder mit zahlreichen herausragenden Tröpfchen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mittlerweile hat er freilich auch helfende Hände im Betrieb erhalten. Elfi, seine liebenswürdige Gattin, kümmert sich vorwiegend um den Verkauf bzw. um das schmucke Gästehaus im Herzen des Stadtteils. Christian, der Sohnemann, packt gemeinsam mit dem Herrn Papa in Weingarten und Keller an, und Tochter Birgit bringt sich – nach absolvierten Studien über Marketing- und Medienmanagement sowie internationale Wirtschaft – ebenfalls in den Betrieb ein, wo sie die Bereiche Marketing und Verkauf abdeckt. Erfreulich sind auch heuer die Weine ausgefallen, vor allem die fünf Grünen Veltliner wissen sowohl mit ihren unterschiedlichen Profilen als auch mit ihrer durch die Bank klaren, blitzsauberen Struktur zu gefallen. Dass dabei die Lagenweine aus Sandgrube und Frechau eine besonders gute Figur machen, ist keine Über-
raschung – nicht zuletzt deswegen, weil sie erst ein Jahr später auf den Markt kommen und somit auch ihre erste Trinkreife erlangt haben. Aus der Frechau stammt übrigens der heuer neu vorgestellte Riesling, der auf Anhieb gefallen konnte und alle Anlagen für eine großartige Karriere besitzt.

mehr
2020 Grüner Veltliner „Grünello“
Weinbau Aigner
Kremstal

Heuschober, grüne Bananen, viel Zitrus; burschikoser Stil, resch, leichtfüßig, schlank und rank.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weinbau Aigner
Kremstal

Wolfgang Aigner
3500 Krems
Wienerstraße 133

Er war seinerzeit zweifellos der jüngste Winzer im Gebiet, als er nur 21 Jahre jung den elterlichen Betrieb übernehmen musste – die Rede ist von Wolfgang Aigner, dem „Kremser Stadtwinzer“, wie er oft genannt wird, weil sich das Weingut tatsächlich im Kremser Stadtteil Weinzierl befindet. Seit diesen frühen Jahren hat der engagierte Weinmacher sein Können immer wieder mit zahlreichen herausragenden Tröpfchen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mittlerweile hat er freilich auch helfende Hände im Betrieb erhalten. Elfi, seine liebenswürdige Gattin, kümmert sich vorwiegend um den Verkauf bzw. um das schmucke Gästehaus im Herzen des Stadtteils. Christian, der Sohnemann, packt gemeinsam mit dem Herrn Papa in Weingarten und Keller an, und Tochter Birgit bringt sich – nach absolvierten Studien über Marketing- und Medienmanagement sowie internationale Wirtschaft – ebenfalls in den Betrieb ein, wo sie die Bereiche Marketing und Verkauf abdeckt. Erfreulich sind auch heuer die Weine ausgefallen, vor allem die fünf Grünen Veltliner wissen sowohl mit ihren unterschiedlichen Profilen als auch mit ihrer durch die Bank klaren, blitzsauberen Struktur zu gefallen. Dass dabei die Lagenweine aus Sandgrube und Frechau eine besonders gute Figur machen, ist keine Über-
raschung – nicht zuletzt deswegen, weil sie erst ein Jahr später auf den Markt kommen und somit auch ihre erste Trinkreife erlangt haben. Aus der Frechau stammt übrigens der heuer neu vorgestellte Riesling, der auf Anhieb gefallen konnte und alle Anlagen für eine großartige Karriere besitzt.

mehr
2020 Chardonnay
Weinbau Aigner
Kremstal

Getreide, frische Brötchen, Agrumen, Zitronengras; knackig, lebhaft, mit Säurespitzerl am Ende.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weinbau Aigner
Kremstal

Wolfgang Aigner
3500 Krems
Wienerstraße 133

Er war seinerzeit zweifellos der jüngste Winzer im Gebiet, als er nur 21 Jahre jung den elterlichen Betrieb übernehmen musste – die Rede ist von Wolfgang Aigner, dem „Kremser Stadtwinzer“, wie er oft genannt wird, weil sich das Weingut tatsächlich im Kremser Stadtteil Weinzierl befindet. Seit diesen frühen Jahren hat der engagierte Weinmacher sein Können immer wieder mit zahlreichen herausragenden Tröpfchen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mittlerweile hat er freilich auch helfende Hände im Betrieb erhalten. Elfi, seine liebenswürdige Gattin, kümmert sich vorwiegend um den Verkauf bzw. um das schmucke Gästehaus im Herzen des Stadtteils. Christian, der Sohnemann, packt gemeinsam mit dem Herrn Papa in Weingarten und Keller an, und Tochter Birgit bringt sich – nach absolvierten Studien über Marketing- und Medienmanagement sowie internationale Wirtschaft – ebenfalls in den Betrieb ein, wo sie die Bereiche Marketing und Verkauf abdeckt. Erfreulich sind auch heuer die Weine ausgefallen, vor allem die fünf Grünen Veltliner wissen sowohl mit ihren unterschiedlichen Profilen als auch mit ihrer durch die Bank klaren, blitzsauberen Struktur zu gefallen. Dass dabei die Lagenweine aus Sandgrube und Frechau eine besonders gute Figur machen, ist keine Über-
raschung – nicht zuletzt deswegen, weil sie erst ein Jahr später auf den Markt kommen und somit auch ihre erste Trinkreife erlangt haben. Aus der Frechau stammt übrigens der heuer neu vorgestellte Riesling, der auf Anhieb gefallen konnte und alle Anlagen für eine großartige Karriere besitzt.

mehr
2020 Muskateller
Weinbau Aigner
Kremstal

Intensiv nach Hollerpesto, Sämling; auf dem Gaumen gemäßigt, Muskattrauben, Holunder, deutlicher Säurenerv; keck und sympathisch.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weinbau Aigner
Kremstal

Wolfgang Aigner
3500 Krems
Wienerstraße 133

Er war seinerzeit zweifellos der jüngste Winzer im Gebiet, als er nur 21 Jahre jung den elterlichen Betrieb übernehmen musste – die Rede ist von Wolfgang Aigner, dem „Kremser Stadtwinzer“, wie er oft genannt wird, weil sich das Weingut tatsächlich im Kremser Stadtteil Weinzierl befindet. Seit diesen frühen Jahren hat der engagierte Weinmacher sein Können immer wieder mit zahlreichen herausragenden Tröpfchen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mittlerweile hat er freilich auch helfende Hände im Betrieb erhalten. Elfi, seine liebenswürdige Gattin, kümmert sich vorwiegend um den Verkauf bzw. um das schmucke Gästehaus im Herzen des Stadtteils. Christian, der Sohnemann, packt gemeinsam mit dem Herrn Papa in Weingarten und Keller an, und Tochter Birgit bringt sich – nach absolvierten Studien über Marketing- und Medienmanagement sowie internationale Wirtschaft – ebenfalls in den Betrieb ein, wo sie die Bereiche Marketing und Verkauf abdeckt. Erfreulich sind auch heuer die Weine ausgefallen, vor allem die fünf Grünen Veltliner wissen sowohl mit ihren unterschiedlichen Profilen als auch mit ihrer durch die Bank klaren, blitzsauberen Struktur zu gefallen. Dass dabei die Lagenweine aus Sandgrube und Frechau eine besonders gute Figur machen, ist keine Über-
raschung – nicht zuletzt deswegen, weil sie erst ein Jahr später auf den Markt kommen und somit auch ihre erste Trinkreife erlangt haben. Aus der Frechau stammt übrigens der heuer neu vorgestellte Riesling, der auf Anhieb gefallen konnte und alle Anlagen für eine großartige Karriere besitzt.

mehr
2020 Sommelier Rosé
Weingut Winzer Krems - Sandgrube 13
Kremstal

Ansprechender Duft, Litschi, Erdbeeren, Ribiselkuchen, Bergamotte; knochentrocken, leicht, von gebirgsbachklarer Frische; Sommerterrasse!

Roséwein
Cuvée Rot
Schraubverschluss

Weingut Winzer Krems - Sandgrube 13
Kremstal

Ludwig Holzer
3500 Krems
Sandgrube 13

Erfreuliches bei Winzer Krems: Die im Vorjahr begonnenen Bauarbeiten für Weinkeller, Abfüllanlage und Logistik sind trotz der aktuellen Umstände voll im Plan, und mit der Ernte 2020 konnte man den ersten Bauabschnitt, den Gär- und Lagerkeller, in Betrieb nehmen. Derzeit wird an der Flaschenabfüllung und an einem zweiten, kleineren Keller gebaut, die beide bis Mitte nächsten Jahres – und somit rechtzeitig für den neuen Jahrgang – fertiggestellt sein werden. Die geschäftlichen Folgen der Pandemie hat man zwar deutlich zu spüren bekommen, allerdings wurde ein Großteil der Ausfälle, vor allem in der Gastronomie, durch einen, wie man versichert, „unglaublichen Anstieg im Export“ zumindest teilweise kompensiert.

„Und wie als Bestätigung dafür haben wir von der deutschen ‚Weinwirtschaft‘ zum mittlerweile vierten Mal für unseren Grünen Veltliner ‚Weinmanufaktur Krems‘ die Auszeichnung ‚Sieger Weißwein international LEH‘ erhalten!“ Der renommierte amerikanische „Wine Enthusiast“ verlieh sowohl dem Veltliner Wachtberg als auch dem Riesling Kreuzberg heuer 94 Punkte, und der Donauriesling erhielt neuerlich „großes Gold“ beim internationalen PiWi-Wettbewerb= pilzwiderstandsfähige Sorte). Wer übrigens die aktuelle, absolut gelungene Weinserie verkostet, wird diese Erfolge bestens nachvollziehen können. Personell gibt es ebenfalls Neues zu vermelden: Ludwig Holzer, der seit dem Vorjahr die Geschicke von Winzer Krems lenkt, hat im Oktober v.J. einen neuen Obmann zur Seite gestellt bekommen, den Kremser Florian Stöger, der ÖkR Franz Bauer als „obersten Winzer der Sandgrube 13“ abgelöst hat.

mehr
2020 Rosé
Weinbau Aigner
Kremstal

Delikater Erdbeerduft, Beerenjoghurt; dann pure Grünfrucht, Rhabarber; erfrischend, trinkanimierend, vergnüglich.

Roséwein
Blauburger
Schraubverschluss

Weinbau Aigner
Kremstal

Wolfgang Aigner
3500 Krems
Wienerstraße 133

Er war seinerzeit zweifellos der jüngste Winzer im Gebiet, als er nur 21 Jahre jung den elterlichen Betrieb übernehmen musste – die Rede ist von Wolfgang Aigner, dem „Kremser Stadtwinzer“, wie er oft genannt wird, weil sich das Weingut tatsächlich im Kremser Stadtteil Weinzierl befindet. Seit diesen frühen Jahren hat der engagierte Weinmacher sein Können immer wieder mit zahlreichen herausragenden Tröpfchen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mittlerweile hat er freilich auch helfende Hände im Betrieb erhalten. Elfi, seine liebenswürdige Gattin, kümmert sich vorwiegend um den Verkauf bzw. um das schmucke Gästehaus im Herzen des Stadtteils. Christian, der Sohnemann, packt gemeinsam mit dem Herrn Papa in Weingarten und Keller an, und Tochter Birgit bringt sich – nach absolvierten Studien über Marketing- und Medienmanagement sowie internationale Wirtschaft – ebenfalls in den Betrieb ein, wo sie die Bereiche Marketing und Verkauf abdeckt. Erfreulich sind auch heuer die Weine ausgefallen, vor allem die fünf Grünen Veltliner wissen sowohl mit ihren unterschiedlichen Profilen als auch mit ihrer durch die Bank klaren, blitzsauberen Struktur zu gefallen. Dass dabei die Lagenweine aus Sandgrube und Frechau eine besonders gute Figur machen, ist keine Über-
raschung – nicht zuletzt deswegen, weil sie erst ein Jahr später auf den Markt kommen und somit auch ihre erste Trinkreife erlangt haben. Aus der Frechau stammt übrigens der heuer neu vorgestellte Riesling, der auf Anhieb gefallen konnte und alle Anlagen für eine großartige Karriere besitzt.

mehr
2020 Gelber Muskateller Kellermeister Privat
Weingut Winzer Krems - Sandgrube 13
Kremstal

Klassische Holundernase, Muskattrauben, Rosenholz; bleibt dezent, leichtfüßig, sortentypisch und appetit-
anregend.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Winzer Krems - Sandgrube 13
Kremstal

Ludwig Holzer
3500 Krems
Sandgrube 13

Erfreuliches bei Winzer Krems: Die im Vorjahr begonnenen Bauarbeiten für Weinkeller, Abfüllanlage und Logistik sind trotz der aktuellen Umstände voll im Plan, und mit der Ernte 2020 konnte man den ersten Bauabschnitt, den Gär- und Lagerkeller, in Betrieb nehmen. Derzeit wird an der Flaschenabfüllung und an einem zweiten, kleineren Keller gebaut, die beide bis Mitte nächsten Jahres – und somit rechtzeitig für den neuen Jahrgang – fertiggestellt sein werden. Die geschäftlichen Folgen der Pandemie hat man zwar deutlich zu spüren bekommen, allerdings wurde ein Großteil der Ausfälle, vor allem in der Gastronomie, durch einen, wie man versichert, „unglaublichen Anstieg im Export“ zumindest teilweise kompensiert.

„Und wie als Bestätigung dafür haben wir von der deutschen ‚Weinwirtschaft‘ zum mittlerweile vierten Mal für unseren Grünen Veltliner ‚Weinmanufaktur Krems‘ die Auszeichnung ‚Sieger Weißwein international LEH‘ erhalten!“ Der renommierte amerikanische „Wine Enthusiast“ verlieh sowohl dem Veltliner Wachtberg als auch dem Riesling Kreuzberg heuer 94 Punkte, und der Donauriesling erhielt neuerlich „großes Gold“ beim internationalen PiWi-Wettbewerb= pilzwiderstandsfähige Sorte). Wer übrigens die aktuelle, absolut gelungene Weinserie verkostet, wird diese Erfolge bestens nachvollziehen können. Personell gibt es ebenfalls Neues zu vermelden: Ludwig Holzer, der seit dem Vorjahr die Geschicke von Winzer Krems lenkt, hat im Oktober v.J. einen neuen Obmann zur Seite gestellt bekommen, den Kremser Florian Stöger, der ÖkR Franz Bauer als „obersten Winzer der Sandgrube 13“ abgelöst hat.

mehr
2020 Grüner Veltliner „Gedersdorf“
Weingut Berger
Kremstal

Grünfruchtig, Sommerwiese, Melisse, Gartenkräuter, erfrischender Säuretouch, schönes Trinkanimo.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Berger
Kremstal

Erich Berger
3494 Gedersdorf
Weinbergstraße 2

Nur ein paar Schritte abseits der Durchzugsstraße in Gedersdorf, nahe Krems, befindet sich das Weingut Berger, dem auch ein attraktives Gästehaus ange-
gliedert ist – schlicht und einfach ein Refugium für weininteressierte Besucher, die hier nach einer ausgiebigen Degustation einen Ort der Ruhe und Entspannung finden. Erich Berger lässt es sich nicht nehmen, immer wieder mal mit seinen Gästen eine ausgedehnte Weinkost zu zelebrieren. Dem Jahrgang 2020 blickt er mit etwas gemischten Gefühlen hinterher: „Qualitativ waren wir ja zufrieden, aber der Frost hat uns fast ein Drittel einer Normal-
ernte gekostet“, berichtet er uns, präsentiert uns jedoch im gleichen Atemzug eine sehr komplette Serie seiner Weine aus dem aktuellen Jahrgang. Sogar Neues ist dabei – ein dunkelfruchtiger Cabernet Franc, der freilich aus dem Jahr 2018 stammt und heuer auf den Markt kommt. Er war früher Bestandteil der Cuvée „Maxim“ und wird mittlerweile reinsortig angeboten – kein Nachteil, wie wir anhand der Kostprobe feststellen durften. Wunderschön sind heuer die beiden Top-Veltliner des Hauses geraten, der in gebrauchten Barriques aus-
gebaute Ried Wieland von 2019 – cremig, extraktsüß, finessenbetont – sowie das noble Pendant von der Ried Moosburgerin aus dem aktuellen Jahrgang – ein großartiger Veltliner aus großartiger Lage. Zum ersten Mal möchten wir aber auch den jugendlich verspielten Rosé vor den Vorhang bitten, der heuer mit umwerfendem Charme und einer tollen Fruchtbrillanz zu überzeugen weiß – mehr als nur ein einfacher Sommerwein, aber natürlich auch das.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Kellermeister Privat
Weingut Winzer Krems - Sandgrube 13
Kremstal

Markant vegetabile Aromatik, grüne Paprika, Zitronengras, Brennessel, Sämling; extrovertierter Sortentyp.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Winzer Krems - Sandgrube 13
Kremstal

Ludwig Holzer
3500 Krems
Sandgrube 13

Erfreuliches bei Winzer Krems: Die im Vorjahr begonnenen Bauarbeiten für Weinkeller, Abfüllanlage und Logistik sind trotz der aktuellen Umstände voll im Plan, und mit der Ernte 2020 konnte man den ersten Bauabschnitt, den Gär- und Lagerkeller, in Betrieb nehmen. Derzeit wird an der Flaschenabfüllung und an einem zweiten, kleineren Keller gebaut, die beide bis Mitte nächsten Jahres – und somit rechtzeitig für den neuen Jahrgang – fertiggestellt sein werden. Die geschäftlichen Folgen der Pandemie hat man zwar deutlich zu spüren bekommen, allerdings wurde ein Großteil der Ausfälle, vor allem in der Gastronomie, durch einen, wie man versichert, „unglaublichen Anstieg im Export“ zumindest teilweise kompensiert.

„Und wie als Bestätigung dafür haben wir von der deutschen ‚Weinwirtschaft‘ zum mittlerweile vierten Mal für unseren Grünen Veltliner ‚Weinmanufaktur Krems‘ die Auszeichnung ‚Sieger Weißwein international LEH‘ erhalten!“ Der renommierte amerikanische „Wine Enthusiast“ verlieh sowohl dem Veltliner Wachtberg als auch dem Riesling Kreuzberg heuer 94 Punkte, und der Donauriesling erhielt neuerlich „großes Gold“ beim internationalen PiWi-Wettbewerb= pilzwiderstandsfähige Sorte). Wer übrigens die aktuelle, absolut gelungene Weinserie verkostet, wird diese Erfolge bestens nachvollziehen können. Personell gibt es ebenfalls Neues zu vermelden: Ludwig Holzer, der seit dem Vorjahr die Geschicke von Winzer Krems lenkt, hat im Oktober v.J. einen neuen Obmann zur Seite gestellt bekommen, den Kremser Florian Stöger, der ÖkR Franz Bauer als „obersten Winzer der Sandgrube 13“ abgelöst hat.

mehr
2020 Grüner Veltliner Lössterrassen
Weingut Berger
Kremstal

Baumrinde, Radicchio, Kräuter; intensive Fruchtwürze, Nussbitterl, Bananen, Limetten, grüne Paprika; heuer etwas vorlaut, kompakt und solide.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Berger
Kremstal

Erich Berger
3494 Gedersdorf
Weinbergstraße 2

Nur ein paar Schritte abseits der Durchzugsstraße in Gedersdorf, nahe Krems, befindet sich das Weingut Berger, dem auch ein attraktives Gästehaus ange-
gliedert ist – schlicht und einfach ein Refugium für weininteressierte Besucher, die hier nach einer ausgiebigen Degustation einen Ort der Ruhe und Entspannung finden. Erich Berger lässt es sich nicht nehmen, immer wieder mal mit seinen Gästen eine ausgedehnte Weinkost zu zelebrieren. Dem Jahrgang 2020 blickt er mit etwas gemischten Gefühlen hinterher: „Qualitativ waren wir ja zufrieden, aber der Frost hat uns fast ein Drittel einer Normal-
ernte gekostet“, berichtet er uns, präsentiert uns jedoch im gleichen Atemzug eine sehr komplette Serie seiner Weine aus dem aktuellen Jahrgang. Sogar Neues ist dabei – ein dunkelfruchtiger Cabernet Franc, der freilich aus dem Jahr 2018 stammt und heuer auf den Markt kommt. Er war früher Bestandteil der Cuvée „Maxim“ und wird mittlerweile reinsortig angeboten – kein Nachteil, wie wir anhand der Kostprobe feststellen durften. Wunderschön sind heuer die beiden Top-Veltliner des Hauses geraten, der in gebrauchten Barriques aus-
gebaute Ried Wieland von 2019 – cremig, extraktsüß, finessenbetont – sowie das noble Pendant von der Ried Moosburgerin aus dem aktuellen Jahrgang – ein großartiger Veltliner aus großartiger Lage. Zum ersten Mal möchten wir aber auch den jugendlich verspielten Rosé vor den Vorhang bitten, der heuer mit umwerfendem Charme und einer tollen Fruchtbrillanz zu überzeugen weiß – mehr als nur ein einfacher Sommerwein, aber natürlich auch das.

mehr
2020 Chardonnay Kellermeister Privat
Weingut Winzer Krems - Sandgrube 13
Kremstal

Baguette, Hefe-
zopf, Baumblüten, Walnüsse, konterkarierende Säurepikanz, Limetten, Zitruszesten; feiner Burgunder, klassisch ausgebaut.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Winzer Krems - Sandgrube 13
Kremstal

Ludwig Holzer
3500 Krems
Sandgrube 13

Erfreuliches bei Winzer Krems: Die im Vorjahr begonnenen Bauarbeiten für Weinkeller, Abfüllanlage und Logistik sind trotz der aktuellen Umstände voll im Plan, und mit der Ernte 2020 konnte man den ersten Bauabschnitt, den Gär- und Lagerkeller, in Betrieb nehmen. Derzeit wird an der Flaschenabfüllung und an einem zweiten, kleineren Keller gebaut, die beide bis Mitte nächsten Jahres – und somit rechtzeitig für den neuen Jahrgang – fertiggestellt sein werden. Die geschäftlichen Folgen der Pandemie hat man zwar deutlich zu spüren bekommen, allerdings wurde ein Großteil der Ausfälle, vor allem in der Gastronomie, durch einen, wie man versichert, „unglaublichen Anstieg im Export“ zumindest teilweise kompensiert.

„Und wie als Bestätigung dafür haben wir von der deutschen ‚Weinwirtschaft‘ zum mittlerweile vierten Mal für unseren Grünen Veltliner ‚Weinmanufaktur Krems‘ die Auszeichnung ‚Sieger Weißwein international LEH‘ erhalten!“ Der renommierte amerikanische „Wine Enthusiast“ verlieh sowohl dem Veltliner Wachtberg als auch dem Riesling Kreuzberg heuer 94 Punkte, und der Donauriesling erhielt neuerlich „großes Gold“ beim internationalen PiWi-Wettbewerb= pilzwiderstandsfähige Sorte). Wer übrigens die aktuelle, absolut gelungene Weinserie verkostet, wird diese Erfolge bestens nachvollziehen können. Personell gibt es ebenfalls Neues zu vermelden: Ludwig Holzer, der seit dem Vorjahr die Geschicke von Winzer Krems lenkt, hat im Oktober v.J. einen neuen Obmann zur Seite gestellt bekommen, den Kremser Florian Stöger, der ÖkR Franz Bauer als „obersten Winzer der Sandgrube 13“ abgelöst hat.

mehr
2019 Donauriesling
Weingut Winzer Krems - Sandgrube 13
Kremstal

Marillen-Confit, Ananas, fruchtsüß trotz trockener Ausbauweise, satter Schmelz, geschmeidige Säure, ausdrucksstark.

Weißwein
Donauriesling
Schraubverschluss

Weingut Winzer Krems - Sandgrube 13
Kremstal

Ludwig Holzer
3500 Krems
Sandgrube 13

Erfreuliches bei Winzer Krems: Die im Vorjahr begonnenen Bauarbeiten für Weinkeller, Abfüllanlage und Logistik sind trotz der aktuellen Umstände voll im Plan, und mit der Ernte 2020 konnte man den ersten Bauabschnitt, den Gär- und Lagerkeller, in Betrieb nehmen. Derzeit wird an der Flaschenabfüllung und an einem zweiten, kleineren Keller gebaut, die beide bis Mitte nächsten Jahres – und somit rechtzeitig für den neuen Jahrgang – fertiggestellt sein werden. Die geschäftlichen Folgen der Pandemie hat man zwar deutlich zu spüren bekommen, allerdings wurde ein Großteil der Ausfälle, vor allem in der Gastronomie, durch einen, wie man versichert, „unglaublichen Anstieg im Export“ zumindest teilweise kompensiert.

„Und wie als Bestätigung dafür haben wir von der deutschen ‚Weinwirtschaft‘ zum mittlerweile vierten Mal für unseren Grünen Veltliner ‚Weinmanufaktur Krems‘ die Auszeichnung ‚Sieger Weißwein international LEH‘ erhalten!“ Der renommierte amerikanische „Wine Enthusiast“ verlieh sowohl dem Veltliner Wachtberg als auch dem Riesling Kreuzberg heuer 94 Punkte, und der Donauriesling erhielt neuerlich „großes Gold“ beim internationalen PiWi-Wettbewerb= pilzwiderstandsfähige Sorte). Wer übrigens die aktuelle, absolut gelungene Weinserie verkostet, wird diese Erfolge bestens nachvollziehen können. Personell gibt es ebenfalls Neues zu vermelden: Ludwig Holzer, der seit dem Vorjahr die Geschicke von Winzer Krems lenkt, hat im Oktober v.J. einen neuen Obmann zur Seite gestellt bekommen, den Kremser Florian Stöger, der ÖkR Franz Bauer als „obersten Winzer der Sandgrube 13“ abgelöst hat.

mehr
2020 Grüner Veltliner Kremstal
Weingut Alois Zimmermann OG
Kremstal

Freundlich, gelbe Äpfel, sortenaffine Würze; schließt aromatisch an, zugängliche Säure, mittlere Länge, Kräuternoten und knackige Äpfel im Abgang.

Weißwein
Grüner Veltliner
-
Schraubverschluss

Weingut Alois Zimmermann OG
Kremstal

Alois Zimmermann
3494 Theiß
Obere Hauptstraße 20

Das Weingut Zimmermann ist insofern speziell, als hier ausschließlich jene beiden Rebsorten angebaut werden, für welche das Kremstal am bekanntesten ist, nämlich Riesling und Grüner Veltliner. Alois Zimmermann hat im Jahr 2007 die alleinige Verantwortung für diesen Familienbetrieb östlich von Krems übernommen; zuvor hatte er Erfahrungen im Ausland gesammelt. Seine Eltern Edeltraud und Alois haben aus einer gemischten Landwirtschaft ein erfolgreiches Weingut gemacht. Ihre Naturverbundenheit hat die Denkweise und die Philosophie des Sohnes geprägt. Die Familie Zimmermann besitzt Anteile an renommierten Rieden wie dem Kremser Gebling, der Kremser Sandgrube oder dem Rosshimmel. Die Böden unterscheiden sich zum Teil signifikant, der Untergrund reicht von Löss über steindurchsetzten Lehm bis zu kristallinem Gestein. Diese Konstellation kommt den Intentionen des Winzers sehr entgegen; er legt großen Wert auf erkennbaren Lagencharakter in seinen Weinen. Deshalb vinifiziert er jede Riede separat. Der Ausbau erfolgt grundsätzlich in Edelstahltanks, die Weine bleiben möglichst lange auf der Feinhefe und werden erst dann gefüllt, wenn sie der sensorischen Prüfung durch den Winzer standhalten. „Zeit darf da keine Rolle spielen“, sagt er. Die aktuelle Serie präsentiert sich sortentypisch und zugänglich, die Reserven sind druckvoll ausgefallen. Der Einfluss des Bodens ist zu erkennen, am ausgeprägtesten bei den Grünen Veltlinern Ried Rosshimmel und Ried Gebling sowie beim Riesling Ried Kapuzinerberg. Die Konzentration auf lediglich zwei Rebsorten erleichtert die Erkennbarkeit der Herkunft. Und genau genommen müsste man jedem Wein das Attribut „PLV“ verleihen.

mehr
2020 Gelber Muskateller
Weingut Berger
Kremstal

Hollerpesto, Fliederbusch, Sämling; jugendlich und etwas überdreht in knallbunten Farben.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Berger
Kremstal

Erich Berger
3494 Gedersdorf
Weinbergstraße 2

Nur ein paar Schritte abseits der Durchzugsstraße in Gedersdorf, nahe Krems, befindet sich das Weingut Berger, dem auch ein attraktives Gästehaus ange-
gliedert ist – schlicht und einfach ein Refugium für weininteressierte Besucher, die hier nach einer ausgiebigen Degustation einen Ort der Ruhe und Entspannung finden. Erich Berger lässt es sich nicht nehmen, immer wieder mal mit seinen Gästen eine ausgedehnte Weinkost zu zelebrieren. Dem Jahrgang 2020 blickt er mit etwas gemischten Gefühlen hinterher: „Qualitativ waren wir ja zufrieden, aber der Frost hat uns fast ein Drittel einer Normal-
ernte gekostet“, berichtet er uns, präsentiert uns jedoch im gleichen Atemzug eine sehr komplette Serie seiner Weine aus dem aktuellen Jahrgang. Sogar Neues ist dabei – ein dunkelfruchtiger Cabernet Franc, der freilich aus dem Jahr 2018 stammt und heuer auf den Markt kommt. Er war früher Bestandteil der Cuvée „Maxim“ und wird mittlerweile reinsortig angeboten – kein Nachteil, wie wir anhand der Kostprobe feststellen durften. Wunderschön sind heuer die beiden Top-Veltliner des Hauses geraten, der in gebrauchten Barriques aus-
gebaute Ried Wieland von 2019 – cremig, extraktsüß, finessenbetont – sowie das noble Pendant von der Ried Moosburgerin aus dem aktuellen Jahrgang – ein großartiger Veltliner aus großartiger Lage. Zum ersten Mal möchten wir aber auch den jugendlich verspielten Rosé vor den Vorhang bitten, der heuer mit umwerfendem Charme und einer tollen Fruchtbrillanz zu überzeugen weiß – mehr als nur ein einfacher Sommerwein, aber natürlich auch das.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Gernlüssen
Weingut Alois Zimmermann OG
Kremstal

Kräftig, sorten-
typische Würze, helle Frucht; schließt aromatisch an, zugänglich, gut integrierte Säure, mittlere Länge, im Nachhall Würze und gelbe Früchte.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Alois Zimmermann OG
Kremstal

Alois Zimmermann
3494 Theiß
Obere Hauptstraße 20

Das Weingut Zimmermann ist insofern speziell, als hier ausschließlich jene beiden Rebsorten angebaut werden, für welche das Kremstal am bekanntesten ist, nämlich Riesling und Grüner Veltliner. Alois Zimmermann hat im Jahr 2007 die alleinige Verantwortung für diesen Familienbetrieb östlich von Krems übernommen; zuvor hatte er Erfahrungen im Ausland gesammelt. Seine Eltern Edeltraud und Alois haben aus einer gemischten Landwirtschaft ein erfolgreiches Weingut gemacht. Ihre Naturverbundenheit hat die Denkweise und die Philosophie des Sohnes geprägt. Die Familie Zimmermann besitzt Anteile an renommierten Rieden wie dem Kremser Gebling, der Kremser Sandgrube oder dem Rosshimmel. Die Böden unterscheiden sich zum Teil signifikant, der Untergrund reicht von Löss über steindurchsetzten Lehm bis zu kristallinem Gestein. Diese Konstellation kommt den Intentionen des Winzers sehr entgegen; er legt großen Wert auf erkennbaren Lagencharakter in seinen Weinen. Deshalb vinifiziert er jede Riede separat. Der Ausbau erfolgt grundsätzlich in Edelstahltanks, die Weine bleiben möglichst lange auf der Feinhefe und werden erst dann gefüllt, wenn sie der sensorischen Prüfung durch den Winzer standhalten. „Zeit darf da keine Rolle spielen“, sagt er. Die aktuelle Serie präsentiert sich sortentypisch und zugänglich, die Reserven sind druckvoll ausgefallen. Der Einfluss des Bodens ist zu erkennen, am ausgeprägtesten bei den Grünen Veltlinern Ried Rosshimmel und Ried Gebling sowie beim Riesling Ried Kapuzinerberg. Die Konzentration auf lediglich zwei Rebsorten erleichtert die Erkennbarkeit der Herkunft. Und genau genommen müsste man jedem Wein das Attribut „PLV“ verleihen.

mehr
2020 Chardonnay Ried Zehetnerin
Weingut Berger
Kremstal

Grüne Nüsse, Agrumen, knackiger Säurebogen, Rhabarber; straff gegliedert; Klassiker.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Berger
Kremstal

Erich Berger
3494 Gedersdorf
Weinbergstraße 2

Nur ein paar Schritte abseits der Durchzugsstraße in Gedersdorf, nahe Krems, befindet sich das Weingut Berger, dem auch ein attraktives Gästehaus ange-
gliedert ist – schlicht und einfach ein Refugium für weininteressierte Besucher, die hier nach einer ausgiebigen Degustation einen Ort der Ruhe und Entspannung finden. Erich Berger lässt es sich nicht nehmen, immer wieder mal mit seinen Gästen eine ausgedehnte Weinkost zu zelebrieren. Dem Jahrgang 2020 blickt er mit etwas gemischten Gefühlen hinterher: „Qualitativ waren wir ja zufrieden, aber der Frost hat uns fast ein Drittel einer Normal-
ernte gekostet“, berichtet er uns, präsentiert uns jedoch im gleichen Atemzug eine sehr komplette Serie seiner Weine aus dem aktuellen Jahrgang. Sogar Neues ist dabei – ein dunkelfruchtiger Cabernet Franc, der freilich aus dem Jahr 2018 stammt und heuer auf den Markt kommt. Er war früher Bestandteil der Cuvée „Maxim“ und wird mittlerweile reinsortig angeboten – kein Nachteil, wie wir anhand der Kostprobe feststellen durften. Wunderschön sind heuer die beiden Top-Veltliner des Hauses geraten, der in gebrauchten Barriques aus-
gebaute Ried Wieland von 2019 – cremig, extraktsüß, finessenbetont – sowie das noble Pendant von der Ried Moosburgerin aus dem aktuellen Jahrgang – ein großartiger Veltliner aus großartiger Lage. Zum ersten Mal möchten wir aber auch den jugendlich verspielten Rosé vor den Vorhang bitten, der heuer mit umwerfendem Charme und einer tollen Fruchtbrillanz zu überzeugen weiß – mehr als nur ein einfacher Sommerwein, aber natürlich auch das.

mehr
2020 Rosé vom Zweigelt
Weingut Berger
Kremstal

Erdbeerkuchen, Beerenjoghurt, Limetten; leicht, verspielt, mit viel Verve und von glockenklarer Machart; sehr gelungen!

Roséwein
Blauburger
Schraubverschluss

Weingut Berger
Kremstal

Erich Berger
3494 Gedersdorf
Weinbergstraße 2

Nur ein paar Schritte abseits der Durchzugsstraße in Gedersdorf, nahe Krems, befindet sich das Weingut Berger, dem auch ein attraktives Gästehaus ange-
gliedert ist – schlicht und einfach ein Refugium für weininteressierte Besucher, die hier nach einer ausgiebigen Degustation einen Ort der Ruhe und Entspannung finden. Erich Berger lässt es sich nicht nehmen, immer wieder mal mit seinen Gästen eine ausgedehnte Weinkost zu zelebrieren. Dem Jahrgang 2020 blickt er mit etwas gemischten Gefühlen hinterher: „Qualitativ waren wir ja zufrieden, aber der Frost hat uns fast ein Drittel einer Normal-
ernte gekostet“, berichtet er uns, präsentiert uns jedoch im gleichen Atemzug eine sehr komplette Serie seiner Weine aus dem aktuellen Jahrgang. Sogar Neues ist dabei – ein dunkelfruchtiger Cabernet Franc, der freilich aus dem Jahr 2018 stammt und heuer auf den Markt kommt. Er war früher Bestandteil der Cuvée „Maxim“ und wird mittlerweile reinsortig angeboten – kein Nachteil, wie wir anhand der Kostprobe feststellen durften. Wunderschön sind heuer die beiden Top-Veltliner des Hauses geraten, der in gebrauchten Barriques aus-
gebaute Ried Wieland von 2019 – cremig, extraktsüß, finessenbetont – sowie das noble Pendant von der Ried Moosburgerin aus dem aktuellen Jahrgang – ein großartiger Veltliner aus großartiger Lage. Zum ersten Mal möchten wir aber auch den jugendlich verspielten Rosé vor den Vorhang bitten, der heuer mit umwerfendem Charme und einer tollen Fruchtbrillanz zu überzeugen weiß – mehr als nur ein einfacher Sommerwein, aber natürlich auch das.

mehr
2020 Riesling Ried Tiefenthal Gedersdorf
Weingut Buchegger
Kremstal

Etwas zugeknöpft, Trockenfrucht, Steinobst, dezent; saftig, schlank, gelbes Steinobst, zartherb, spritzig, mittleres Spiel und Finish.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Buchegger
Kremstal

Silke Mayr & Michael Nastl
3552 Droß
Herrengasse 48

Tel. +43 2719 30056
Fax. +43 2719 78056
weingut@buchegger.at
www.buchegger.at

Das Weingut Buchegger hat seine Wurzeln in Gedersdorf, wo sich die gleichnamige Familie ab Ende des 19. Jahrhunderts dem Weinbau widmete. Bereits in den 1990er-Jahren gelang dem talentierten wie charismatischen Walter Buchegger mit seinen hervorragenden Weißweinen der Aufstieg in die Spitzengruppe des Kremstals. Im Jahr 2006 wurde der Betriebssitz nach Droß verlegt, wo Walter Buchegger mit seiner Partnerin Silke Mayr vom Vorspannhof eine gemeinsame Betriebsstätte gegründet hatte. Mayr führt seit einigen Jahren gemeinsam mit Michael Nastl, dem langjährigen Kellermeister beider Weingüter, das Weinwerk des leider früh verstorbenen Ausnahmetalents auf vortreffliche Weise fort. Grüner Veltliner ist König im Buchegger’schen Sortiment – immerhin ein halbes Dutzend Vertreter mit erkennbar unterschiedlichen Stilistiken dürfte wohl für jeden Geschmack etwas bieten. Als Einstieg gibt es die vielerorts beliebte Holzgasse, gefolgt von den im Stahl ausgebauten Veltliner vom Geppling aus dem Kamptal sowie dem Pfarrweingarten, bei denen frische Würze und kompakte Frucht im Mittelpunkt stehen. Die vollmundige Reserve Leopold liegt für ein paar Monate im großen Holzfass. Unter den Ersten Lagen repräsentiert die Moosburgerin den klassischen, kernigen Stil, bei dem im großen Holz auf der Feinhefe gereiften Vordernberg stehen Fülle und Schmelz im Mittelpunkt. Bei den Riesling ist der Einstiegswein als Kremstaler Dorflage aus Gedersdorf deklariert, den Mittelbau stellt der von tiefgründigem Löss stammende Tiefenthal dar, an der Spitze stehen wiederum die Ersten Lagen vom Vordernberg sowie Moosburgerin, wobei Letztere zweifellos Primus inter Pares ist; sie verpasste den 5. Stern nur ganz knapp. Dazu gibt es noch einen tadellosen Roten Veltliner sowie einen hervorragenden Sekt Extra Brut 2016, der seinen schon sehr guten Vorgänger aus 2014 übertrifft.ps

mehr
2020 Grüner Veltliner Holzgasse
Weingut Buchegger
Kremstal

Kühle Birnenfrucht, frische Wiesenblüten; spritzig, lebhafte Frucht, schlank, trinkig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Buchegger
Kremstal

Silke Mayr & Michael Nastl
3552 Droß
Herrengasse 48

Tel. +43 2719 30056
Fax. +43 2719 78056
weingut@buchegger.at
www.buchegger.at

Das Weingut Buchegger hat seine Wurzeln in Gedersdorf, wo sich die gleichnamige Familie ab Ende des 19. Jahrhunderts dem Weinbau widmete. Bereits in den 1990er-Jahren gelang dem talentierten wie charismatischen Walter Buchegger mit seinen hervorragenden Weißweinen der Aufstieg in die Spitzengruppe des Kremstals. Im Jahr 2006 wurde der Betriebssitz nach Droß verlegt, wo Walter Buchegger mit seiner Partnerin Silke Mayr vom Vorspannhof eine gemeinsame Betriebsstätte gegründet hatte. Mayr führt seit einigen Jahren gemeinsam mit Michael Nastl, dem langjährigen Kellermeister beider Weingüter, das Weinwerk des leider früh verstorbenen Ausnahmetalents auf vortreffliche Weise fort. Grüner Veltliner ist König im Buchegger’schen Sortiment – immerhin ein halbes Dutzend Vertreter mit erkennbar unterschiedlichen Stilistiken dürfte wohl für jeden Geschmack etwas bieten. Als Einstieg gibt es die vielerorts beliebte Holzgasse, gefolgt von den im Stahl ausgebauten Veltliner vom Geppling aus dem Kamptal sowie dem Pfarrweingarten, bei denen frische Würze und kompakte Frucht im Mittelpunkt stehen. Die vollmundige Reserve Leopold liegt für ein paar Monate im großen Holzfass. Unter den Ersten Lagen repräsentiert die Moosburgerin den klassischen, kernigen Stil, bei dem im großen Holz auf der Feinhefe gereiften Vordernberg stehen Fülle und Schmelz im Mittelpunkt. Bei den Riesling ist der Einstiegswein als Kremstaler Dorflage aus Gedersdorf deklariert, den Mittelbau stellt der von tiefgründigem Löss stammende Tiefenthal dar, an der Spitze stehen wiederum die Ersten Lagen vom Vordernberg sowie Moosburgerin, wobei Letztere zweifellos Primus inter Pares ist; sie verpasste den 5. Stern nur ganz knapp. Dazu gibt es noch einen tadellosen Roten Veltliner sowie einen hervorragenden Sekt Extra Brut 2016, der seinen schon sehr guten Vorgänger aus 2014 übertrifft.ps

mehr
2020 Grüner Veltliner „Krems“
Winzerhof Dockner
Kremstal
Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Dockner
Kremstal

Josef Dockner
3508 Höbenbach
Ortsstraße 30

Tel. +43 2736 7262
Fax. -4
winzerhof@dockner.at
www.dockner.at

Sepp und sein Sohn Josef Dockner sind ein längst eingespieltes und überaus erfolgreiches Team, das hier im südlichen Teil des Kremstals eine ungemein breite Weinpalette anbieten kann. Der Fokus im Weingut liegt zwar eindeutig auf den Leitsorten Grüner Veltlinerallein heuer mit acht Varianten vertreten!) und Riesling, die Vielfalt an Weinen ist jedoch eine geradezu unendliche. Ob es sich nun um Rebsorten wie Gelber Muskateller oder Sauvignon Blanc handelt, ob um ganz hervorragende Rotweine von St. Laurent, Pinot Noir, Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot – die Cuvée „Sacra“ hat im Kremstal Geschichte geschrieben –, ob trocken, süß oder schäumend, in jedem Fall wird man im Familienbetrieb Dockner fündig. Das Haus ist aber noch aus anderen Gründen ein beliebter Treffpunkt für Weinfreunde, zum einen ist das der TOP-Heurige am Weingut in Höbenbach, zum anderen ein wohl einmaliges Kellerensemble, die Sektmanufaktur auf dem Kremser Frauengrund, die heuer – nach zahlreichen Renovierungs- und Modernisierungsschritten in neuem Glanz erstrahlend – ihre Gäste begrüßen wird.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Himmelreich
Winzerhof Dockner
Kremstal
Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Dockner
Kremstal

Josef Dockner
3508 Höbenbach
Ortsstraße 30

Tel. +43 2736 7262
Fax. -4
winzerhof@dockner.at
www.dockner.at

Sepp und sein Sohn Josef Dockner sind ein längst eingespieltes und überaus erfolgreiches Team, das hier im südlichen Teil des Kremstals eine ungemein breite Weinpalette anbieten kann. Der Fokus im Weingut liegt zwar eindeutig auf den Leitsorten Grüner Veltlinerallein heuer mit acht Varianten vertreten!) und Riesling, die Vielfalt an Weinen ist jedoch eine geradezu unendliche. Ob es sich nun um Rebsorten wie Gelber Muskateller oder Sauvignon Blanc handelt, ob um ganz hervorragende Rotweine von St. Laurent, Pinot Noir, Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot – die Cuvée „Sacra“ hat im Kremstal Geschichte geschrieben –, ob trocken, süß oder schäumend, in jedem Fall wird man im Familienbetrieb Dockner fündig. Das Haus ist aber noch aus anderen Gründen ein beliebter Treffpunkt für Weinfreunde, zum einen ist das der TOP-Heurige am Weingut in Höbenbach, zum anderen ein wohl einmaliges Kellerensemble, die Sektmanufaktur auf dem Kremser Frauengrund, die heuer – nach zahlreichen Renovierungs- und Modernisierungsschritten in neuem Glanz erstrahlend – ihre Gäste begrüßen wird.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Frauengrund
Winzerhof Dockner
Kremstal

Mineralisch, Honigmelonen, Rhabarber, pfeffrig unterlegt; delikates Säurespiel, einladend.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Dockner
Kremstal

Josef Dockner
3508 Höbenbach
Ortsstraße 30

Tel. +43 2736 7262
Fax. -4
winzerhof@dockner.at
www.dockner.at

Sepp und sein Sohn Josef Dockner sind ein längst eingespieltes und überaus erfolgreiches Team, das hier im südlichen Teil des Kremstals eine ungemein breite Weinpalette anbieten kann. Der Fokus im Weingut liegt zwar eindeutig auf den Leitsorten Grüner Veltlinerallein heuer mit acht Varianten vertreten!) und Riesling, die Vielfalt an Weinen ist jedoch eine geradezu unendliche. Ob es sich nun um Rebsorten wie Gelber Muskateller oder Sauvignon Blanc handelt, ob um ganz hervorragende Rotweine von St. Laurent, Pinot Noir, Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot – die Cuvée „Sacra“ hat im Kremstal Geschichte geschrieben –, ob trocken, süß oder schäumend, in jedem Fall wird man im Familienbetrieb Dockner fündig. Das Haus ist aber noch aus anderen Gründen ein beliebter Treffpunkt für Weinfreunde, zum einen ist das der TOP-Heurige am Weingut in Höbenbach, zum anderen ein wohl einmaliges Kellerensemble, die Sektmanufaktur auf dem Kremser Frauengrund, die heuer – nach zahlreichen Renovierungs- und Modernisierungsschritten in neuem Glanz erstrahlend – ihre Gäste begrüßen wird.

mehr
2019 Riesling „Krems“
Winzerhof Dockner
Kremstal
Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Dockner
Kremstal

Josef Dockner
3508 Höbenbach
Ortsstraße 30

Tel. +43 2736 7262
Fax. -4
winzerhof@dockner.at
www.dockner.at

Sepp und sein Sohn Josef Dockner sind ein längst eingespieltes und überaus erfolgreiches Team, das hier im südlichen Teil des Kremstals eine ungemein breite Weinpalette anbieten kann. Der Fokus im Weingut liegt zwar eindeutig auf den Leitsorten Grüner Veltlinerallein heuer mit acht Varianten vertreten!) und Riesling, die Vielfalt an Weinen ist jedoch eine geradezu unendliche. Ob es sich nun um Rebsorten wie Gelber Muskateller oder Sauvignon Blanc handelt, ob um ganz hervorragende Rotweine von St. Laurent, Pinot Noir, Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot – die Cuvée „Sacra“ hat im Kremstal Geschichte geschrieben –, ob trocken, süß oder schäumend, in jedem Fall wird man im Familienbetrieb Dockner fündig. Das Haus ist aber noch aus anderen Gründen ein beliebter Treffpunkt für Weinfreunde, zum einen ist das der TOP-Heurige am Weingut in Höbenbach, zum anderen ein wohl einmaliges Kellerensemble, die Sektmanufaktur auf dem Kremser Frauengrund, die heuer – nach zahlreichen Renovierungs- und Modernisierungsschritten in neuem Glanz erstrahlend – ihre Gäste begrüßen wird.

mehr
2020 Riesling Ried Gottschelle
Winzerhof Dockner
Kremstal
Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Dockner
Kremstal

Josef Dockner
3508 Höbenbach
Ortsstraße 30

Tel. +43 2736 7262
Fax. -4
winzerhof@dockner.at
www.dockner.at

Sepp und sein Sohn Josef Dockner sind ein längst eingespieltes und überaus erfolgreiches Team, das hier im südlichen Teil des Kremstals eine ungemein breite Weinpalette anbieten kann. Der Fokus im Weingut liegt zwar eindeutig auf den Leitsorten Grüner Veltlinerallein heuer mit acht Varianten vertreten!) und Riesling, die Vielfalt an Weinen ist jedoch eine geradezu unendliche. Ob es sich nun um Rebsorten wie Gelber Muskateller oder Sauvignon Blanc handelt, ob um ganz hervorragende Rotweine von St. Laurent, Pinot Noir, Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot – die Cuvée „Sacra“ hat im Kremstal Geschichte geschrieben –, ob trocken, süß oder schäumend, in jedem Fall wird man im Familienbetrieb Dockner fündig. Das Haus ist aber noch aus anderen Gründen ein beliebter Treffpunkt für Weinfreunde, zum einen ist das der TOP-Heurige am Weingut in Höbenbach, zum anderen ein wohl einmaliges Kellerensemble, die Sektmanufaktur auf dem Kremser Frauengrund, die heuer – nach zahlreichen Renovierungs- und Modernisierungsschritten in neuem Glanz erstrahlend – ihre Gäste begrüßen wird.

mehr
2020 Gelber Muskateller Göttweiger Berg
Winzerhof Dockner
Kremstal

Holunder-
blüten, Limonen, Muskat, fein gezeichnet, hocheleganter Muskateller.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Dockner
Kremstal

Josef Dockner
3508 Höbenbach
Ortsstraße 30

Tel. +43 2736 7262
Fax. -4
winzerhof@dockner.at
www.dockner.at

Sepp und sein Sohn Josef Dockner sind ein längst eingespieltes und überaus erfolgreiches Team, das hier im südlichen Teil des Kremstals eine ungemein breite Weinpalette anbieten kann. Der Fokus im Weingut liegt zwar eindeutig auf den Leitsorten Grüner Veltlinerallein heuer mit acht Varianten vertreten!) und Riesling, die Vielfalt an Weinen ist jedoch eine geradezu unendliche. Ob es sich nun um Rebsorten wie Gelber Muskateller oder Sauvignon Blanc handelt, ob um ganz hervorragende Rotweine von St. Laurent, Pinot Noir, Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot – die Cuvée „Sacra“ hat im Kremstal Geschichte geschrieben –, ob trocken, süß oder schäumend, in jedem Fall wird man im Familienbetrieb Dockner fündig. Das Haus ist aber noch aus anderen Gründen ein beliebter Treffpunkt für Weinfreunde, zum einen ist das der TOP-Heurige am Weingut in Höbenbach, zum anderen ein wohl einmaliges Kellerensemble, die Sektmanufaktur auf dem Kremser Frauengrund, die heuer – nach zahlreichen Renovierungs- und Modernisierungsschritten in neuem Glanz erstrahlend – ihre Gäste begrüßen wird.

mehr
2020 Sauvignon Blanc
Winzerhof Dockner
Kremstal

grüne Paprikaschoten, Brennessel, Sämling; Frechdachs mit Pfiff.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Dockner
Kremstal

Josef Dockner
3508 Höbenbach
Ortsstraße 30

Tel. +43 2736 7262
Fax. -4
winzerhof@dockner.at
www.dockner.at

Sepp und sein Sohn Josef Dockner sind ein längst eingespieltes und überaus erfolgreiches Team, das hier im südlichen Teil des Kremstals eine ungemein breite Weinpalette anbieten kann. Der Fokus im Weingut liegt zwar eindeutig auf den Leitsorten Grüner Veltlinerallein heuer mit acht Varianten vertreten!) und Riesling, die Vielfalt an Weinen ist jedoch eine geradezu unendliche. Ob es sich nun um Rebsorten wie Gelber Muskateller oder Sauvignon Blanc handelt, ob um ganz hervorragende Rotweine von St. Laurent, Pinot Noir, Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot – die Cuvée „Sacra“ hat im Kremstal Geschichte geschrieben –, ob trocken, süß oder schäumend, in jedem Fall wird man im Familienbetrieb Dockner fündig. Das Haus ist aber noch aus anderen Gründen ein beliebter Treffpunkt für Weinfreunde, zum einen ist das der TOP-Heurige am Weingut in Höbenbach, zum anderen ein wohl einmaliges Kellerensemble, die Sektmanufaktur auf dem Kremser Frauengrund, die heuer – nach zahlreichen Renovierungs- und Modernisierungsschritten in neuem Glanz erstrahlend – ihre Gäste begrüßen wird.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Höhlgraben
Wein- & Gästehof Edlinger
Kremstal

Getreide, Wiesenkräuter, grüne Äpfel, Limetten; schlank, spritzig, übermütig.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Wein- & Gästehof Edlinger
Kremstal

Josef Edlinger
3511 Furth bei Göttweig
Lindengasse 22

Tel. +43 2732 77622
Fax. -17
j.edlinger@a1.net
www.edlingerwein.at

Seit mehr als zwei Jahrzehnten führt Josef Edlinger sein Weingut am Fuße des Göttweigers, das sich bereits seit dem Jahr 1842 im Familienbesitz befindet. Der umtriebige Winzer repräsentiert die fünfte Generation im Haus, wobei Paul, der Junior, im Betrieb bereits fest Hand anlegt. Unterstützt werden die beiden von den Eltern des Seniors; die Frau Mama betreut das mit fünf Zimmern ausgestattete Gästehaus, der Herr Papa kümmert sich nach wie vor um die Weingärten, und Gabriele, die charmante Gattin, ist für Marketing und Export verantwortlich. Seit einigen Jahren prangt auf den Etiketten des Weinguts das Logo „zertifiziert nachhaltig“ – ein Zertifikat, das nicht nur umweltschonende Maßnahmen in Weingarten und Keller beinhaltet, sondern darüber hinaus auch Richtlinien zu Klimaneutralität, Wassernutzung, Energieeinsatz, ja, sogar soziale Aspekte etc. berücksichtigt. „Das reicht über die Kriterien des biologischen Weinbaus noch weit hinaus“, wird uns versichert. Josef Edlinger bewirtschaftet Rebanlagen im Kremstal und in der Wachau, hat also höchst unterschiedliche Böden zur Verfügung, von Löss und Lehm über schottrige Böden bis hin zu kargem Verwitterungsgestein. Auf ihnen fühlen sich vor allem Grüner Veltliner und Riesling wohl – sie beanspruchen rund 70% der gutseigenen Weingärten –, aber auch Varietäten wie Chardonnay, Sauvignon Blanc oder Pinot Noir finden sich im Sortiment. Im vorigen Jahr als Vinaria „Best Buy“-Sieger ausgezeichnet, zählt der Grüne Veltliner Silberbichl auch heuer wieder zu den Anwärtern für einen Stockerlplatz, dem ihn freilich der aus der gleichen Lage stammende Riesling noch streitig machen könnte.

mehr
2020 Riesling Furth bei Göttweig
Wein- & Gästehof Edlinger
Kremstal

Dezentes Steinobst, grüne Ananas, Rhabarber, Limonenschalen, straffes Säurekostüm, herbfruchtiges Finish.

Weißwein
Riesling
Schraubverschluss

Wein- & Gästehof Edlinger
Kremstal

Josef Edlinger
3511 Furth bei Göttweig
Lindengasse 22

Tel. +43 2732 77622
Fax. -17
j.edlinger@a1.net
www.edlingerwein.at

Seit mehr als zwei Jahrzehnten führt Josef Edlinger sein Weingut am Fuße des Göttweigers, das sich bereits seit dem Jahr 1842 im Familienbesitz befindet. Der umtriebige Winzer repräsentiert die fünfte Generation im Haus, wobei Paul, der Junior, im Betrieb bereits fest Hand anlegt. Unterstützt werden die beiden von den Eltern des Seniors; die Frau Mama betreut das mit fünf Zimmern ausgestattete Gästehaus, der Herr Papa kümmert sich nach wie vor um die Weingärten, und Gabriele, die charmante Gattin, ist für Marketing und Export verantwortlich. Seit einigen Jahren prangt auf den Etiketten des Weinguts das Logo „zertifiziert nachhaltig“ – ein Zertifikat, das nicht nur umweltschonende Maßnahmen in Weingarten und Keller beinhaltet, sondern darüber hinaus auch Richtlinien zu Klimaneutralität, Wassernutzung, Energieeinsatz, ja, sogar soziale Aspekte etc. berücksichtigt. „Das reicht über die Kriterien des biologischen Weinbaus noch weit hinaus“, wird uns versichert. Josef Edlinger bewirtschaftet Rebanlagen im Kremstal und in der Wachau, hat also höchst unterschiedliche Böden zur Verfügung, von Löss und Lehm über schottrige Böden bis hin zu kargem Verwitterungsgestein. Auf ihnen fühlen sich vor allem Grüner Veltliner und Riesling wohl – sie beanspruchen rund 70% der gutseigenen Weingärten –, aber auch Varietäten wie Chardonnay, Sauvignon Blanc oder Pinot Noir finden sich im Sortiment. Im vorigen Jahr als Vinaria „Best Buy“-Sieger ausgezeichnet, zählt der Grüne Veltliner Silberbichl auch heuer wieder zu den Anwärtern für einen Stockerlplatz, dem ihn freilich der aus der gleichen Lage stammende Riesling noch streitig machen könnte.

mehr
2020 Grüner Veltliner Kalk & Stein
Weingut Forstreiter
Kremstal

Frisch, sortentypisch, Kräuter, gelbe Äpfel; Würze und Frucht in guter Balance, Fruchtschmelz, zugängliche Säure, mittlere Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Forstreiter
Kremstal


3506 Krems-Hollenburg
Obere Hollenburger Hauptstraße 36

Tel. +43 2739 2296
Fax. -4
weingut@forstreiter.at
www.forstreiter.at

Im Jahr 2001 hat Meinhard Forstreiter das elterliche Weingut übernommen. Gemeinsam mit seiner Frau Isabella hat er den Betrieb tiefgreifenden Veränderungen unterzogen und erweitert – sowohl baulich als auch flächenmäßig. Seit dem Umzug in den moderen Verkostungspavillon mit Verkaufs- und Büroräumen direkt über dem Ufer der Donau ist auch Sohn Daniel voll ins Weingeschäft integriert. Der neue Wein im Portfolio, der Grüne Veltliner Maische, ist seine Kreation. Ganze Beeren wurden vergoren, der Wein wurde im Holzfass ausgebaut. Das Resultat ist druckvoll, expressiv und zugänglich. Überhaupt genießt diese Rebsorte einen hohen Stellenwert bei der Familie Forstreiter, es gibt sie in mannigfacher Ausprägung. Besonders herzuheben ist der Veltliner aus der Ried Tabor; die Trauben stammen von wurzelechten Reben, die mehr als 140 Jahre alt sind. Es handelt sich dabei um einen der ältesten Weingärten Österreichs. Das weiße Mammut, eine Reserve aus der Ried Hollenburger Kreuzberg, mutet burgundisch an und wurde in Holzfässern mit 500 Liter Inhalt ausgebaut. Die Qualitätspyramide gliedert sich in Gutsweine, Gebietsweine und Ortsweine, die Spitze bilden die Riedenweine und die Reserven. Der Großteil des Sortiments entfällt auf Kremstal DAC. Im Portfolio finden sich auch Rieslinge, charaktervolle Rotweine, Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc, ein Rosé und ein Sekt. Das Weingut ist „Nachhaltig Austria“-zertifiziert, Glyphosat ist tabu, alle Weine sind vegan.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -