Weinguide
Ausgabe 2020/21
Filtern nach:
Sortieren nach:
2019 Grüner Veltliner Ried Hochschopf
Tom Dockner
Traisental

Nobler Duft nach Havanna-Deckblatt, ein Hauch Menthol, Pfefferstreuer, Wildkräuter; fest gebaut, extraktsüß, fein balanciert, komplex, voller Finesse und Eleganz; großartige Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Tom Dockner
Traisental

Thomas Dockner
3134 Theyern
Traminerweg 3

Waren wir bereits im Vorjahr von der überaus homogenen Weinpalette begeistert, die uns Tom Dockner vorgestellt hatte, so sind wir das im heurigen Jahr in noch höherem Maße. Inwieweit hier der gute Jahrgang eine Rolle gespielt hat oder möglicherweise auch der Umstand, dass die heuer präsentierten Weine die ersten sind, die in dem im Vorjahr neu erbauten Weinkeller vinifiziert wurden, können wir nur vermuten. Die vier Grünen Veltliner zeigen sich jedenfalls als ein gut aufeinander abgestimmtes Weinquartett, in dem jeder seine Rolle perfekt ausfüllt, sei es der offenherzige, trinkanimierende, „Tom“ genannte Einstiegswein oder der Traisental-charakteristische Theyerner Berg mit seinen hellen, getreidigen Motiven. Mit der ihm eigenen kühlen Finesse wartet der Veltliner Pletzengraben auf, und als Primus inter Pares erweist sich einmal mehr der überragende Hochschopf, dessen Schmelz und Eleganz kaum zu überbieten sind. Ein ähnliches Bild findet sich auch bei den Rieslingen – zum einen beim rassigen, trinkanimierenden Parapluiberg, zum anderen bei einem der besten Rieslinge ever, dem heuer ungemein saftigen und zugleich noblen Wein aus der Toplage Pletzengraben. Immer wieder erstaunlich ist freilich auch der Umstand, wie gut der Traisentaler mit Weinen aus Komplementärsorten umgehen kann. Sein betörender Traminer ist Jahr für Jahr eine sichere Bank, und der seidig-rotfruchtige, überaus elegante Pinot Noir – dieses Mal aus dem Jahrgang 2017 – zählt ohnehin zu den verlässlichsten Pinots im Lande.

mehr
2018 Riesling Ried Pletzengraben
Tom Dockner
Traisental

Reicher Fruchtfächer, Bienenwachs, rote Pfirsiche, Marillenconfit, Maracujas; saftig-fleischige Mitte, der kräftige Körper ist fein ziseliert; strahlt vor Harmonie und Noblesse, Prachtstück!

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Tom Dockner
Traisental

Thomas Dockner
3134 Theyern
Traminerweg 3

Waren wir bereits im Vorjahr von der überaus homogenen Weinpalette begeistert, die uns Tom Dockner vorgestellt hatte, so sind wir das im heurigen Jahr in noch höherem Maße. Inwieweit hier der gute Jahrgang eine Rolle gespielt hat oder möglicherweise auch der Umstand, dass die heuer präsentierten Weine die ersten sind, die in dem im Vorjahr neu erbauten Weinkeller vinifiziert wurden, können wir nur vermuten. Die vier Grünen Veltliner zeigen sich jedenfalls als ein gut aufeinander abgestimmtes Weinquartett, in dem jeder seine Rolle perfekt ausfüllt, sei es der offenherzige, trinkanimierende, „Tom“ genannte Einstiegswein oder der Traisental-charakteristische Theyerner Berg mit seinen hellen, getreidigen Motiven. Mit der ihm eigenen kühlen Finesse wartet der Veltliner Pletzengraben auf, und als Primus inter Pares erweist sich einmal mehr der überragende Hochschopf, dessen Schmelz und Eleganz kaum zu überbieten sind. Ein ähnliches Bild findet sich auch bei den Rieslingen – zum einen beim rassigen, trinkanimierenden Parapluiberg, zum anderen bei einem der besten Rieslinge ever, dem heuer ungemein saftigen und zugleich noblen Wein aus der Toplage Pletzengraben. Immer wieder erstaunlich ist freilich auch der Umstand, wie gut der Traisentaler mit Weinen aus Komplementärsorten umgehen kann. Sein betörender Traminer ist Jahr für Jahr eine sichere Bank, und der seidig-rotfruchtige, überaus elegante Pinot Noir – dieses Mal aus dem Jahrgang 2017 – zählt ohnehin zu den verlässlichsten Pinots im Lande.

mehr
2019 Riesling Der Wein vom Stein
Ludwig Neumayer
Traisental

Rosa Grapefruits, Pfirsiche; saftige, dichte Extraktsüße, glasklar, mit herrlichem Säurekostüm; zeigt immer wieder neue Facetten, bleibt lange haften.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Ludwig Neumayer
Traisental

Ludwig Neumayer
3131 Inzersdorf ob der Traisen
Dorfstraße 37

Tel. +43 2782 81110
Fax. +43 2782 81110
neumayer@weinvomstein.at
www.weinvomstein.at

Ludwig Neumayers Weingut liegt in der kleinen, beschaulichen Gemeinde Inzersdorf im Traisental – also in jenem Weinbaugebiet, das rund zwei Drittel seiner Fläche dem Grünen Veltliner gewidmet hat. Während im Osten, zur Donau hin, tiefgründige Lössböden dominieren, finden sich im Westen, Richtung Wachau, klassische Urgesteinsböden, Granulite. In der Gegend um Inzersdorf liegt die schmale Übergangszone zwischen diesen beiden Formationen, die von mageren und kalkreichen Konglomeratböden geprägt ist – „eine geologische Vielfalt, die ideal ist für besonders facettenreiche Weine“, wie uns Ludwig Neumayer versichert und wie er es auch Jahr für Jahr in seinen Weinen beweist. Die wichtigsten Sorten im Portefeuille des Traisentaler Vorzeigewinzers heißen Grüner Veltliner und Riesling, aber auch Weißburgunder und Sauvignon Blanc sind repräsentativ vertreten. Einige von ihnen stammen aus klassifizierten Einzellagen mit klarem, schmeckbarem Terroirbezug, wie beispielsweise Zwirch oder Rothenbart. Die Topweine des Betriebs erhalten die Bezeichnung „vom Stein“ und stammen aus einer Traubenselektion höchstgelegener „steiniger“ Weingärten.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Pletzengraben
Tom Dockner
Traisental

Kräuterwürzig, kühl, Nadelwald, Walnüsse, grüne und gelbe Äpfel; fein nuanciert, schmelzig, vielschichtig; tolle Anlagen!

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Tom Dockner
Traisental

Thomas Dockner
3134 Theyern
Traminerweg 3

Waren wir bereits im Vorjahr von der überaus homogenen Weinpalette begeistert, die uns Tom Dockner vorgestellt hatte, so sind wir das im heurigen Jahr in noch höherem Maße. Inwieweit hier der gute Jahrgang eine Rolle gespielt hat oder möglicherweise auch der Umstand, dass die heuer präsentierten Weine die ersten sind, die in dem im Vorjahr neu erbauten Weinkeller vinifiziert wurden, können wir nur vermuten. Die vier Grünen Veltliner zeigen sich jedenfalls als ein gut aufeinander abgestimmtes Weinquartett, in dem jeder seine Rolle perfekt ausfüllt, sei es der offenherzige, trinkanimierende, „Tom“ genannte Einstiegswein oder der Traisental-charakteristische Theyerner Berg mit seinen hellen, getreidigen Motiven. Mit der ihm eigenen kühlen Finesse wartet der Veltliner Pletzengraben auf, und als Primus inter Pares erweist sich einmal mehr der überragende Hochschopf, dessen Schmelz und Eleganz kaum zu überbieten sind. Ein ähnliches Bild findet sich auch bei den Rieslingen – zum einen beim rassigen, trinkanimierenden Parapluiberg, zum anderen bei einem der besten Rieslinge ever, dem heuer ungemein saftigen und zugleich noblen Wein aus der Toplage Pletzengraben. Immer wieder erstaunlich ist freilich auch der Umstand, wie gut der Traisentaler mit Weinen aus Komplementärsorten umgehen kann. Sein betörender Traminer ist Jahr für Jahr eine sichere Bank, und der seidig-rotfruchtige, überaus elegante Pinot Noir – dieses Mal aus dem Jahrgang 2017 – zählt ohnehin zu den verlässlichsten Pinots im Lande.

mehr
2019 Traminer Ried Pletzengraben
Tom Dockner
Traisental

Herrlicher Duft nach Kamelienblüten, Sandelholz und Teerosen, gefolgt von einem Touch Orangenzeste; kraftvoll, samtig, eine Spur reifes Tannin, alles eingebettet in verführerische Extraktsüße; lang haftend.

Weißwein
Traminer
€€€
Schraubverschluss

Tom Dockner
Traisental

Thomas Dockner
3134 Theyern
Traminerweg 3

Waren wir bereits im Vorjahr von der überaus homogenen Weinpalette begeistert, die uns Tom Dockner vorgestellt hatte, so sind wir das im heurigen Jahr in noch höherem Maße. Inwieweit hier der gute Jahrgang eine Rolle gespielt hat oder möglicherweise auch der Umstand, dass die heuer präsentierten Weine die ersten sind, die in dem im Vorjahr neu erbauten Weinkeller vinifiziert wurden, können wir nur vermuten. Die vier Grünen Veltliner zeigen sich jedenfalls als ein gut aufeinander abgestimmtes Weinquartett, in dem jeder seine Rolle perfekt ausfüllt, sei es der offenherzige, trinkanimierende, „Tom“ genannte Einstiegswein oder der Traisental-charakteristische Theyerner Berg mit seinen hellen, getreidigen Motiven. Mit der ihm eigenen kühlen Finesse wartet der Veltliner Pletzengraben auf, und als Primus inter Pares erweist sich einmal mehr der überragende Hochschopf, dessen Schmelz und Eleganz kaum zu überbieten sind. Ein ähnliches Bild findet sich auch bei den Rieslingen – zum einen beim rassigen, trinkanimierenden Parapluiberg, zum anderen bei einem der besten Rieslinge ever, dem heuer ungemein saftigen und zugleich noblen Wein aus der Toplage Pletzengraben. Immer wieder erstaunlich ist freilich auch der Umstand, wie gut der Traisentaler mit Weinen aus Komplementärsorten umgehen kann. Sein betörender Traminer ist Jahr für Jahr eine sichere Bank, und der seidig-rotfruchtige, überaus elegante Pinot Noir – dieses Mal aus dem Jahrgang 2017 – zählt ohnehin zu den verlässlichsten Pinots im Lande.

mehr
2017 Pinot Noir Hochschopf
Tom Dockner
Traisental

Graziler Auftritt, Waldhimbeeren, Erdbeeren, Hagebutten, Schlehen; mittelkräftig, passende Säure, seidige Textur; Sorte perfekt abgebildet, hat Esprit und Eleganz.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Tom Dockner
Traisental

Thomas Dockner
3134 Theyern
Traminerweg 3

Waren wir bereits im Vorjahr von der überaus homogenen Weinpalette begeistert, die uns Tom Dockner vorgestellt hatte, so sind wir das im heurigen Jahr in noch höherem Maße. Inwieweit hier der gute Jahrgang eine Rolle gespielt hat oder möglicherweise auch der Umstand, dass die heuer präsentierten Weine die ersten sind, die in dem im Vorjahr neu erbauten Weinkeller vinifiziert wurden, können wir nur vermuten. Die vier Grünen Veltliner zeigen sich jedenfalls als ein gut aufeinander abgestimmtes Weinquartett, in dem jeder seine Rolle perfekt ausfüllt, sei es der offenherzige, trinkanimierende, „Tom“ genannte Einstiegswein oder der Traisental-charakteristische Theyerner Berg mit seinen hellen, getreidigen Motiven. Mit der ihm eigenen kühlen Finesse wartet der Veltliner Pletzengraben auf, und als Primus inter Pares erweist sich einmal mehr der überragende Hochschopf, dessen Schmelz und Eleganz kaum zu überbieten sind. Ein ähnliches Bild findet sich auch bei den Rieslingen – zum einen beim rassigen, trinkanimierenden Parapluiberg, zum anderen bei einem der besten Rieslinge ever, dem heuer ungemein saftigen und zugleich noblen Wein aus der Toplage Pletzengraben. Immer wieder erstaunlich ist freilich auch der Umstand, wie gut der Traisentaler mit Weinen aus Komplementärsorten umgehen kann. Sein betörender Traminer ist Jahr für Jahr eine sichere Bank, und der seidig-rotfruchtige, überaus elegante Pinot Noir – dieses Mal aus dem Jahrgang 2017 – zählt ohnehin zu den verlässlichsten Pinots im Lande.

mehr
2018 Grüner Veltliner Ried Rosengarten Reserve
Leopold Figl
Traisental

Verlockender Duft nach Honig, Eichenmoos, süßen Pfefferkörnern und Kräuterlikör; geschmeidige Textur, Schmelz ohne Ende, versprüht ebenso viel Charme und Eleganz wie Kraft und Fülle, fokussiert, glockenklar und ausgewogen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Leopold Figl
Traisental

Leopold Figl
3133 Traismauer-Wagram
Wagramer Straße 34

Seit 1960 bewirtschaftet der Familienbetrieb seine Weingärten auf den typisch sandigen Löss- und Konglomeratböden, der für das Traisental so typischen und omnipräsenten Bodenstruktur. Wenn man dem jugendlich wirkenden Leopold Figl zum ersten Mal entgegentritt, würde man nicht vermuten, dass der Klosterneuburg-Absolvent bereits zwölf Jahre als Kellermeister im Weingut Stadt Krems hinter sich gebracht hat und seit 2013 nun den elterlichen Betrieb führt. Der Allrounder schätzt die Abwechslung im Weingarten, im Keller und auch im Vertrieb. Mittlerweile zählt er zu den aufstrebenden Weinmachern des Traisentals. Wie überall im Gebiet spielt der Grüne Veltliner auch hier die Hauptrolle – mit dem Anteil von 80% am gesamten Rebbestand des Weinguts eine sogar überdurchschnittlich große. Außer dem duftigen Rosé und einem knackigen Riesling werden uns heuer fünf Veltliner vorgestellt. Den Einstieg markiert der heuer eine Spur kräftiger ausgefallene, herbwürzige Sortenvertreter „Vom Löss“, gefolgt vom kompakten, kräuterigen Veltliner aus der Lage Setzen, dessen phenolischer Hintergrund für spannende Ecken und Kanten sorgt. Ganz anders dann die drei Reserven, allesamt aus dem Jahrgang 2018 stammend und eine schöner wie die andere. Während der Sortenkollege aus der Ried Sonnleithen mit seinem reschen Fruchtbiss und trotz der mittleren Statur mit viel Saft und Kraft überzeugt, sonnt sich die Reserve vom Rosengarten in einer hinreißenden Kombination aus Würzefülle, Charme und Eleganz. Den würdigen Schlusspunkt setzt dann die mollige, generöse, mit zarter Restsüße ausgestattete „Große Reserve“.

mehr
2018 Grüner Veltliner Große Reserve
Leopold Figl
Traisental

Waldaromen, Bienenwachs, Orange-Bitter; baut sich auf mit Macht und Fülle, mundfüllend, dicht und konzentriert; leicht restsüße, mollige Fasson, reich und generös; Veltliner-Monument am Anfang seiner Karriere.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Leopold Figl
Traisental

Leopold Figl
3133 Traismauer-Wagram
Wagramer Straße 34

Seit 1960 bewirtschaftet der Familienbetrieb seine Weingärten auf den typisch sandigen Löss- und Konglomeratböden, der für das Traisental so typischen und omnipräsenten Bodenstruktur. Wenn man dem jugendlich wirkenden Leopold Figl zum ersten Mal entgegentritt, würde man nicht vermuten, dass der Klosterneuburg-Absolvent bereits zwölf Jahre als Kellermeister im Weingut Stadt Krems hinter sich gebracht hat und seit 2013 nun den elterlichen Betrieb führt. Der Allrounder schätzt die Abwechslung im Weingarten, im Keller und auch im Vertrieb. Mittlerweile zählt er zu den aufstrebenden Weinmachern des Traisentals. Wie überall im Gebiet spielt der Grüne Veltliner auch hier die Hauptrolle – mit dem Anteil von 80% am gesamten Rebbestand des Weinguts eine sogar überdurchschnittlich große. Außer dem duftigen Rosé und einem knackigen Riesling werden uns heuer fünf Veltliner vorgestellt. Den Einstieg markiert der heuer eine Spur kräftiger ausgefallene, herbwürzige Sortenvertreter „Vom Löss“, gefolgt vom kompakten, kräuterigen Veltliner aus der Lage Setzen, dessen phenolischer Hintergrund für spannende Ecken und Kanten sorgt. Ganz anders dann die drei Reserven, allesamt aus dem Jahrgang 2018 stammend und eine schöner wie die andere. Während der Sortenkollege aus der Ried Sonnleithen mit seinem reschen Fruchtbiss und trotz der mittleren Statur mit viel Saft und Kraft überzeugt, sonnt sich die Reserve vom Rosengarten in einer hinreißenden Kombination aus Würzefülle, Charme und Eleganz. Den würdigen Schlusspunkt setzt dann die mollige, generöse, mit zarter Restsüße ausgestattete „Große Reserve“.

mehr
2019 Grüner Veltliner Parapluiberg
Hauleitner
Traisental

Grapefruits, Limetten, Teeblätter und eine bezaubernde Kräuternote; klar gezeichnet, anfangs fragil, hintergründig, baut sich dann aber schmelzig, mundfüllend auf, finessereich, mit unerwartet langem Ausklang; Tiefstapler par excellence.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Hauleitner
Traisental

Herwald Hauleitner
3133 Wagram ob der Traisen
Weinkeller im Flohbergweg

2019 war für Herwald Hauleitner ein beeindruckender Jahrgang, der zwar, wie er meint „nicht wesentlich mehr Feuchtigkeit gebracht hat als im Vorjahr, aber die wenigen Niederschläge optimal verteilt hat“. So sorgte der frühe Mairegen für eine ausreichende Bodenfeuchtigkeit, um die heißen Folgemonate gut überstehen zu können. „Die etwas spätere Reife und Lese hat uns dann Weine mit strukturierter Säure und viel Sortentypizität gebracht“, fügt er hinzu und bedauert nur den Umstand, dass die Erntemenge um bis zu 30% unter der des Vorjahres ausgefallen ist. Traisental-typisch nimmt der Grüne Veltliner die dominierende Rolle im Rebsortenmix ein. Hier gibt es auch einen neuen Sortenkollegen aus der Großlage „Parapluiberg“, der mit seiner schmelzig-mundfüllenden Textur, seiner Vielschichtigkeit und Finesse auf Anhieb einen Volltreffer landet. Bei den weiteren Veltlinern handelt es sich, mit Ausnahme des Einstiegsweines, dem „Wagramer Terrassen“, um Weine aus unterschiedlichen Rieden, bei denen der ambitionierte Traisentaler mit viel Geschick versucht, die Lagenspezifika in seinen Weinen abzubilden. Das gelingt ihm Jahr für Jahr besser, sei es beim bodenstämmigen, vom Löss geprägten Sonnleithen oder bei dem auf Konglomeratboden gewachsenen, hochmineralischen Wein aus der Ried Rosengarten. Abgerundet wird die Palette vom kühlwürzigen, dunkelmineralischen Venusberg, einem überwiegend aus lehmigen, tonigen Böden bestehenden Weingarten. Bereits im Vorjahr zu den besten seiner Art zählend und mit dem 1. Platz in seiner Kategorie ausgezeichnet, präsentiert sich heuer wiederum der Rosé in bestechend eleganter Weise. Und nicht unerwähnt bleiben soll auch der beschwingte Gelbe Muskateller – ein Spaßmacher par excellence.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Zwirch 1ÖTW
Weingut Markus Huber
Traisental

Heller Würztabak, etwas Minze und Kräutermix, auch Spargel, weißer Pfeffer und die helle Mineralität der Lage; Extraktsüße und Säure im Wettstreit, Potenzial!

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Markus Huber
Traisental

Markus Huber
3134 Reichersdorf
Weinriedenweg 13

Tel. +43 2783 82999
Fax. 82999-4
office@weingut-huber.at
www.weingut-huber.at

Markus Huber kann sich über einen großen Jahrgang freuen – seine Veltliner und Rieslinge zählen heuer mit Sicherheit zu den besten Vertretern des kleinen, aber feinen Traisentals. Einziger Wermutstropfen war der Umstand, dass bei den Rieslingen ein Mengenausfall von rund 40% im Vergleich zur Vorjahresernte hinzunehmen war. „Die Qualität entschädigt aber voll und ganz!“, kommentiert er lächelnd das Ergebnis. Im Haus selbst hat sich wenig verändert, der stets jugendlich wirkende Traisentaler ist allerdings im Augenblick damit beschäftigt, das Weingut auf einen biozertifizierten Betrieb umzustellen, was mit dem kommenden Jahrgang umgesetzt werden wird. Machen wir noch einen kurzen Blick auf die Weine, die im aktuellen Jahrgang durch die Bank mit prachtvoller Harmonie zu überzeugen wissen. „Die Säuregrade sind etwas höher ausgefallen als im Vorjahr“, lässt uns Markus Huber wissen, „das gibt ihnen Ausgewogenheit und Finesse.“ Tatsächlich lässt sich ein Umstand eindeutig festmachen: Die teilweise ebenfalls unbändige Kraft der Weine wird vom rassigen Säurespiel generell verschlankt, das Resultat sind elegante Weine, deren Körperfülle kaum erkennbar ist. Und das betrifft die überwiegend großartigen Veltliner ebenso wie die überaus fein gezeichneten Rieslinge.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Berg 1ÖTW
Weingut Markus Huber
Traisental

Vogerlsalat, Koriander, rote Äpfel, Ananas; kühlwürzige, mineralische Facetten, Nadelwald; massives Fundament, subtiler Säureschliff; konzentriert, feinstrahlig, lang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Naturkork

Weingut Markus Huber
Traisental

Markus Huber
3134 Reichersdorf
Weinriedenweg 13

Tel. +43 2783 82999
Fax. 82999-4
office@weingut-huber.at
www.weingut-huber.at

Markus Huber kann sich über einen großen Jahrgang freuen – seine Veltliner und Rieslinge zählen heuer mit Sicherheit zu den besten Vertretern des kleinen, aber feinen Traisentals. Einziger Wermutstropfen war der Umstand, dass bei den Rieslingen ein Mengenausfall von rund 40% im Vergleich zur Vorjahresernte hinzunehmen war. „Die Qualität entschädigt aber voll und ganz!“, kommentiert er lächelnd das Ergebnis. Im Haus selbst hat sich wenig verändert, der stets jugendlich wirkende Traisentaler ist allerdings im Augenblick damit beschäftigt, das Weingut auf einen biozertifizierten Betrieb umzustellen, was mit dem kommenden Jahrgang umgesetzt werden wird. Machen wir noch einen kurzen Blick auf die Weine, die im aktuellen Jahrgang durch die Bank mit prachtvoller Harmonie zu überzeugen wissen. „Die Säuregrade sind etwas höher ausgefallen als im Vorjahr“, lässt uns Markus Huber wissen, „das gibt ihnen Ausgewogenheit und Finesse.“ Tatsächlich lässt sich ein Umstand eindeutig festmachen: Die teilweise ebenfalls unbändige Kraft der Weine wird vom rassigen Säurespiel generell verschlankt, das Resultat sind elegante Weine, deren Körperfülle kaum erkennbar ist. Und das betrifft die überwiegend großartigen Veltliner ebenso wie die überaus fein gezeichneten Rieslinge.

mehr
2019 Riesling Ried Rothenbart 1ÖTW
Weingut Markus Huber
Traisental

Weingartenpfirsiche, Mandarinen, Limetten Passionsfrüchte; herrliches Spiel aus Frucht, Extraktsüße und knuspriger Säure; kühl, glasklar, engmaschig, lang.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Markus Huber
Traisental

Markus Huber
3134 Reichersdorf
Weinriedenweg 13

Tel. +43 2783 82999
Fax. 82999-4
office@weingut-huber.at
www.weingut-huber.at

Markus Huber kann sich über einen großen Jahrgang freuen – seine Veltliner und Rieslinge zählen heuer mit Sicherheit zu den besten Vertretern des kleinen, aber feinen Traisentals. Einziger Wermutstropfen war der Umstand, dass bei den Rieslingen ein Mengenausfall von rund 40% im Vergleich zur Vorjahresernte hinzunehmen war. „Die Qualität entschädigt aber voll und ganz!“, kommentiert er lächelnd das Ergebnis. Im Haus selbst hat sich wenig verändert, der stets jugendlich wirkende Traisentaler ist allerdings im Augenblick damit beschäftigt, das Weingut auf einen biozertifizierten Betrieb umzustellen, was mit dem kommenden Jahrgang umgesetzt werden wird. Machen wir noch einen kurzen Blick auf die Weine, die im aktuellen Jahrgang durch die Bank mit prachtvoller Harmonie zu überzeugen wissen. „Die Säuregrade sind etwas höher ausgefallen als im Vorjahr“, lässt uns Markus Huber wissen, „das gibt ihnen Ausgewogenheit und Finesse.“ Tatsächlich lässt sich ein Umstand eindeutig festmachen: Die teilweise ebenfalls unbändige Kraft der Weine wird vom rassigen Säurespiel generell verschlankt, das Resultat sind elegante Weine, deren Körperfülle kaum erkennbar ist. Und das betrifft die überwiegend großartigen Veltliner ebenso wie die überaus fein gezeichneten Rieslinge.

mehr
2019 Riesling Ried Berg 1ÖTW
Weingut Markus Huber
Traisental

Mirabellen, Pfirsiche, Zitronengras; mineralisch, knochentrocken, mächtige Statur, klirrende Säure; Riesling für Kenner – hochkomplex, elegant, kristallklar, mit enormem Tiefgang.

Weißwein
Riesling
€€€€€
Naturkork

Weingut Markus Huber
Traisental

Markus Huber
3134 Reichersdorf
Weinriedenweg 13

Tel. +43 2783 82999
Fax. 82999-4
office@weingut-huber.at
www.weingut-huber.at

Markus Huber kann sich über einen großen Jahrgang freuen – seine Veltliner und Rieslinge zählen heuer mit Sicherheit zu den besten Vertretern des kleinen, aber feinen Traisentals. Einziger Wermutstropfen war der Umstand, dass bei den Rieslingen ein Mengenausfall von rund 40% im Vergleich zur Vorjahresernte hinzunehmen war. „Die Qualität entschädigt aber voll und ganz!“, kommentiert er lächelnd das Ergebnis. Im Haus selbst hat sich wenig verändert, der stets jugendlich wirkende Traisentaler ist allerdings im Augenblick damit beschäftigt, das Weingut auf einen biozertifizierten Betrieb umzustellen, was mit dem kommenden Jahrgang umgesetzt werden wird. Machen wir noch einen kurzen Blick auf die Weine, die im aktuellen Jahrgang durch die Bank mit prachtvoller Harmonie zu überzeugen wissen. „Die Säuregrade sind etwas höher ausgefallen als im Vorjahr“, lässt uns Markus Huber wissen, „das gibt ihnen Ausgewogenheit und Finesse.“ Tatsächlich lässt sich ein Umstand eindeutig festmachen: Die teilweise ebenfalls unbändige Kraft der Weine wird vom rassigen Säurespiel generell verschlankt, das Resultat sind elegante Weine, deren Körperfülle kaum erkennbar ist. Und das betrifft die überwiegend großartigen Veltliner ebenso wie die überaus fein gezeichneten Rieslinge.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Zwirch 1ÖTW
Ludwig Neumayer
Traisental

Reifes Kernobst, kühlwürzig, Waldboden, Orangenzesten, eine Prise Steinsalz; stoffig, kraftvoll; hat Tiefe und Finesse.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Ludwig Neumayer
Traisental

Ludwig Neumayer
3131 Inzersdorf ob der Traisen
Dorfstraße 37

Tel. +43 2782 81110
Fax. +43 2782 81110
neumayer@weinvomstein.at
www.weinvomstein.at

Ludwig Neumayers Weingut liegt in der kleinen, beschaulichen Gemeinde Inzersdorf im Traisental – also in jenem Weinbaugebiet, das rund zwei Drittel seiner Fläche dem Grünen Veltliner gewidmet hat. Während im Osten, zur Donau hin, tiefgründige Lössböden dominieren, finden sich im Westen, Richtung Wachau, klassische Urgesteinsböden, Granulite. In der Gegend um Inzersdorf liegt die schmale Übergangszone zwischen diesen beiden Formationen, die von mageren und kalkreichen Konglomeratböden geprägt ist – „eine geologische Vielfalt, die ideal ist für besonders facettenreiche Weine“, wie uns Ludwig Neumayer versichert und wie er es auch Jahr für Jahr in seinen Weinen beweist. Die wichtigsten Sorten im Portefeuille des Traisentaler Vorzeigewinzers heißen Grüner Veltliner und Riesling, aber auch Weißburgunder und Sauvignon Blanc sind repräsentativ vertreten. Einige von ihnen stammen aus klassifizierten Einzellagen mit klarem, schmeckbarem Terroirbezug, wie beispielsweise Zwirch oder Rothenbart. Die Topweine des Betriebs erhalten die Bezeichnung „vom Stein“ und stammen aus einer Traubenselektion höchstgelegener „steiniger“ Weingärten.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Rothenbart 1ÖTW
Ludwig Neumayer
Traisental

Baumrinde, Würztabak, getrocknete Kräuter, mineralisch, straff liniert; gebündelte Frucht, mit viel Druck und Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Ludwig Neumayer
Traisental

Ludwig Neumayer
3131 Inzersdorf ob der Traisen
Dorfstraße 37

Tel. +43 2782 81110
Fax. +43 2782 81110
neumayer@weinvomstein.at
www.weinvomstein.at

Ludwig Neumayers Weingut liegt in der kleinen, beschaulichen Gemeinde Inzersdorf im Traisental – also in jenem Weinbaugebiet, das rund zwei Drittel seiner Fläche dem Grünen Veltliner gewidmet hat. Während im Osten, zur Donau hin, tiefgründige Lössböden dominieren, finden sich im Westen, Richtung Wachau, klassische Urgesteinsböden, Granulite. In der Gegend um Inzersdorf liegt die schmale Übergangszone zwischen diesen beiden Formationen, die von mageren und kalkreichen Konglomeratböden geprägt ist – „eine geologische Vielfalt, die ideal ist für besonders facettenreiche Weine“, wie uns Ludwig Neumayer versichert und wie er es auch Jahr für Jahr in seinen Weinen beweist. Die wichtigsten Sorten im Portefeuille des Traisentaler Vorzeigewinzers heißen Grüner Veltliner und Riesling, aber auch Weißburgunder und Sauvignon Blanc sind repräsentativ vertreten. Einige von ihnen stammen aus klassifizierten Einzellagen mit klarem, schmeckbarem Terroirbezug, wie beispielsweise Zwirch oder Rothenbart. Die Topweine des Betriebs erhalten die Bezeichnung „vom Stein“ und stammen aus einer Traubenselektion höchstgelegener „steiniger“ Weingärten.

mehr
2019 Grüner Veltliner Der Wein vom Stein
Ludwig Neumayer
Traisental

Äpfel, Melonen, herrliche Mineralität, Kräuterpfeffer, Orange-Bitter; fest gemauert, reich nuanciert, tiefgründig und sehr nobel.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Ludwig Neumayer
Traisental

Ludwig Neumayer
3131 Inzersdorf ob der Traisen
Dorfstraße 37

Tel. +43 2782 81110
Fax. +43 2782 81110
neumayer@weinvomstein.at
www.weinvomstein.at

Ludwig Neumayers Weingut liegt in der kleinen, beschaulichen Gemeinde Inzersdorf im Traisental – also in jenem Weinbaugebiet, das rund zwei Drittel seiner Fläche dem Grünen Veltliner gewidmet hat. Während im Osten, zur Donau hin, tiefgründige Lössböden dominieren, finden sich im Westen, Richtung Wachau, klassische Urgesteinsböden, Granulite. In der Gegend um Inzersdorf liegt die schmale Übergangszone zwischen diesen beiden Formationen, die von mageren und kalkreichen Konglomeratböden geprägt ist – „eine geologische Vielfalt, die ideal ist für besonders facettenreiche Weine“, wie uns Ludwig Neumayer versichert und wie er es auch Jahr für Jahr in seinen Weinen beweist. Die wichtigsten Sorten im Portefeuille des Traisentaler Vorzeigewinzers heißen Grüner Veltliner und Riesling, aber auch Weißburgunder und Sauvignon Blanc sind repräsentativ vertreten. Einige von ihnen stammen aus klassifizierten Einzellagen mit klarem, schmeckbarem Terroirbezug, wie beispielsweise Zwirch oder Rothenbart. Die Topweine des Betriebs erhalten die Bezeichnung „vom Stein“ und stammen aus einer Traubenselektion höchstgelegener „steiniger“ Weingärten.

mehr
2019 Riesling Ried Rothenbart 1ÖTW
Ludwig Neumayer
Traisental

Orangenblüten, Marillenschaum, salzig-mineralisch; baut sich substanziell auf, Mandarinen, Ananas; komplex, tiefgründig, hochelegant; lang ausklingend.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Ludwig Neumayer
Traisental

Ludwig Neumayer
3131 Inzersdorf ob der Traisen
Dorfstraße 37

Tel. +43 2782 81110
Fax. +43 2782 81110
neumayer@weinvomstein.at
www.weinvomstein.at

Ludwig Neumayers Weingut liegt in der kleinen, beschaulichen Gemeinde Inzersdorf im Traisental – also in jenem Weinbaugebiet, das rund zwei Drittel seiner Fläche dem Grünen Veltliner gewidmet hat. Während im Osten, zur Donau hin, tiefgründige Lössböden dominieren, finden sich im Westen, Richtung Wachau, klassische Urgesteinsböden, Granulite. In der Gegend um Inzersdorf liegt die schmale Übergangszone zwischen diesen beiden Formationen, die von mageren und kalkreichen Konglomeratböden geprägt ist – „eine geologische Vielfalt, die ideal ist für besonders facettenreiche Weine“, wie uns Ludwig Neumayer versichert und wie er es auch Jahr für Jahr in seinen Weinen beweist. Die wichtigsten Sorten im Portefeuille des Traisentaler Vorzeigewinzers heißen Grüner Veltliner und Riesling, aber auch Weißburgunder und Sauvignon Blanc sind repräsentativ vertreten. Einige von ihnen stammen aus klassifizierten Einzellagen mit klarem, schmeckbarem Terroirbezug, wie beispielsweise Zwirch oder Rothenbart. Die Topweine des Betriebs erhalten die Bezeichnung „vom Stein“ und stammen aus einer Traubenselektion höchstgelegener „steiniger“ Weingärten.

mehr
2019 Weißburgunder Der Wein vom Stein
Ludwig Neumayer
Traisental

(halbtrocken) Nussige, mineralische Einflüsse, Marillen, Brioche, Butter-Croissants; schmelzig, voll unwiderstehlichem Charme, tief und lang; zum Beißen.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€€
Schraubverschluss

Ludwig Neumayer
Traisental

Ludwig Neumayer
3131 Inzersdorf ob der Traisen
Dorfstraße 37

Tel. +43 2782 81110
Fax. +43 2782 81110
neumayer@weinvomstein.at
www.weinvomstein.at

Ludwig Neumayers Weingut liegt in der kleinen, beschaulichen Gemeinde Inzersdorf im Traisental – also in jenem Weinbaugebiet, das rund zwei Drittel seiner Fläche dem Grünen Veltliner gewidmet hat. Während im Osten, zur Donau hin, tiefgründige Lössböden dominieren, finden sich im Westen, Richtung Wachau, klassische Urgesteinsböden, Granulite. In der Gegend um Inzersdorf liegt die schmale Übergangszone zwischen diesen beiden Formationen, die von mageren und kalkreichen Konglomeratböden geprägt ist – „eine geologische Vielfalt, die ideal ist für besonders facettenreiche Weine“, wie uns Ludwig Neumayer versichert und wie er es auch Jahr für Jahr in seinen Weinen beweist. Die wichtigsten Sorten im Portefeuille des Traisentaler Vorzeigewinzers heißen Grüner Veltliner und Riesling, aber auch Weißburgunder und Sauvignon Blanc sind repräsentativ vertreten. Einige von ihnen stammen aus klassifizierten Einzellagen mit klarem, schmeckbarem Terroirbezug, wie beispielsweise Zwirch oder Rothenbart. Die Topweine des Betriebs erhalten die Bezeichnung „vom Stein“ und stammen aus einer Traubenselektion höchstgelegener „steiniger“ Weingärten.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Der Wein vom Stein
Ludwig Neumayer
Traisental

Litschi, Honigmelonen, Cassislaub; reiche Frucht, schwarze Johannisbeeren, Mandarinen, voluminös, vielschichtig, wie aus dem Bilderbuch!

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Ludwig Neumayer
Traisental

Ludwig Neumayer
3131 Inzersdorf ob der Traisen
Dorfstraße 37

Tel. +43 2782 81110
Fax. +43 2782 81110
neumayer@weinvomstein.at
www.weinvomstein.at

Ludwig Neumayers Weingut liegt in der kleinen, beschaulichen Gemeinde Inzersdorf im Traisental – also in jenem Weinbaugebiet, das rund zwei Drittel seiner Fläche dem Grünen Veltliner gewidmet hat. Während im Osten, zur Donau hin, tiefgründige Lössböden dominieren, finden sich im Westen, Richtung Wachau, klassische Urgesteinsböden, Granulite. In der Gegend um Inzersdorf liegt die schmale Übergangszone zwischen diesen beiden Formationen, die von mageren und kalkreichen Konglomeratböden geprägt ist – „eine geologische Vielfalt, die ideal ist für besonders facettenreiche Weine“, wie uns Ludwig Neumayer versichert und wie er es auch Jahr für Jahr in seinen Weinen beweist. Die wichtigsten Sorten im Portefeuille des Traisentaler Vorzeigewinzers heißen Grüner Veltliner und Riesling, aber auch Weißburgunder und Sauvignon Blanc sind repräsentativ vertreten. Einige von ihnen stammen aus klassifizierten Einzellagen mit klarem, schmeckbarem Terroirbezug, wie beispielsweise Zwirch oder Rothenbart. Die Topweine des Betriebs erhalten die Bezeichnung „vom Stein“ und stammen aus einer Traubenselektion höchstgelegener „steiniger“ Weingärten.

mehr
2018 Grüner Veltliner Ried Brunndoppel Reserve
Preiß
Traisental

Maisflocken, ein Hauch Brioche, Bienenwachs, „süßpfeffriger“ Gaumen, Kernobst; mächtige Statur; finesse- und facettenreiches Veltliner-Elixier in erster Trinkreife.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Preiß
Traisental

Familie Preiß
3134 Theyern
Ringgasse 4

Tel. +43 2783 6731
Fax. +43 2783
wine@kulturpreiss.at
www.weinkulturpreiss.at

Mehr als hundert Jahre, genau genommen seit dem Jahr 1913, existiert das Weingut der Familie Preiß im kleinen Traisentaler Örtchen Theyern. Friedrich Preiß bewirtschaftet hier auf einer Rebfläche von zwölf Hektar Weinkulturen in einigen der besten Traisentaler Lagen. Meist geprägt vom typischen Konglomeratgestein, entstehen Grüne Veltliner, Rieslinge, aber auch Weine aus Sauvignon Blanc, Chardonnay, Gelber Muskateller und Zweigelt. Gebietstypisch ist der mit 60% enorm hohe Anteil des Grünen Veltliners an der hauseigenen Rebfläche. Bei „Weinkultur Preiß“ handelt es sich um einen reinen Familienbetrieb. Neben Elisabeth, seiner Gattin, wird Friedrich Preiß in zunehmendem Maß von Tochter Viktoria unterstützt, Absolventin für internationales Weinmarketing an der FH Eisenstadt. In den Startlöchern steht überdies Maximilian, der 19-jährige Sohn, der derzeit an der HBLA in Klosterneuburg die Schulbank drückt. Viele Flaschen des Weinguts ziert ein Etikett mit der Bezeichnung „Kammerling“. Dabei handelt es sich um gesteinsbildende Mikrofossilien, die in den Traisentaler Konglomeratböden vorkommen und deren Kalkschale zur Geschmacksbildung der Weine entscheidend beiträgt – gut erkennbar bei den so getauften Weinen, aber auch in einigen der heuer besonders feinen Lagengewächse von Brunndoppel, Berg und Pletzengraben. Doch nicht nur Veltliner und Riesling zeigen ihre Klasse, auch bei den Randsorten gibt es Erwähnenswertes, wie z. B. den ausdrucksstarken Sauvignon Blanc. Die formidablen Zweigelt aus den Jahrgängen 2017 und 2016 wurden bereits im vorjährigen Guide vorgestellt.

mehr
2018 Grüner Veltliner Ried Berg Reserve
Preiß
Traisental

Kühlwürzige, rauchig-mineralische Nase, Nadelwald, Havannas, Tamarinde, strukturgebender Gerbstoff; kräuterwürzig, Renetten; stattliche Figur; reich nuanciert, von strenger Eleganz.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Preiß
Traisental

Familie Preiß
3134 Theyern
Ringgasse 4

Tel. +43 2783 6731
Fax. +43 2783
wine@kulturpreiss.at
www.weinkulturpreiss.at

Mehr als hundert Jahre, genau genommen seit dem Jahr 1913, existiert das Weingut der Familie Preiß im kleinen Traisentaler Örtchen Theyern. Friedrich Preiß bewirtschaftet hier auf einer Rebfläche von zwölf Hektar Weinkulturen in einigen der besten Traisentaler Lagen. Meist geprägt vom typischen Konglomeratgestein, entstehen Grüne Veltliner, Rieslinge, aber auch Weine aus Sauvignon Blanc, Chardonnay, Gelber Muskateller und Zweigelt. Gebietstypisch ist der mit 60% enorm hohe Anteil des Grünen Veltliners an der hauseigenen Rebfläche. Bei „Weinkultur Preiß“ handelt es sich um einen reinen Familienbetrieb. Neben Elisabeth, seiner Gattin, wird Friedrich Preiß in zunehmendem Maß von Tochter Viktoria unterstützt, Absolventin für internationales Weinmarketing an der FH Eisenstadt. In den Startlöchern steht überdies Maximilian, der 19-jährige Sohn, der derzeit an der HBLA in Klosterneuburg die Schulbank drückt. Viele Flaschen des Weinguts ziert ein Etikett mit der Bezeichnung „Kammerling“. Dabei handelt es sich um gesteinsbildende Mikrofossilien, die in den Traisentaler Konglomeratböden vorkommen und deren Kalkschale zur Geschmacksbildung der Weine entscheidend beiträgt – gut erkennbar bei den so getauften Weinen, aber auch in einigen der heuer besonders feinen Lagengewächse von Brunndoppel, Berg und Pletzengraben. Doch nicht nur Veltliner und Riesling zeigen ihre Klasse, auch bei den Randsorten gibt es Erwähnenswertes, wie z. B. den ausdrucksstarken Sauvignon Blanc. Die formidablen Zweigelt aus den Jahrgängen 2017 und 2016 wurden bereits im vorjährigen Guide vorgestellt.

mehr
2018 Grüner Veltliner Vollmond Reserve
Hans Schöller
Traisental

Waldhonig, Haselnüsse, Crème brûlée; mächtig und elegant zugleich, Renetten, feines Kräuterpfefferl; kühl, geschmeidig, glasklar, langes Finish.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Hans Schöller
Traisental

Hans Schöller
3133 Traismauer
Wagramer Straße 10

Heute sitzen sie uns beide bei der Verkostung der Jungweine gegenüber. Hans Schöller und sein gleichnamiger Junior, der nach erfolgter Betriebsübergabe im September des Vorjahres die Leitung des Weinguts übernommen hat. Das längst eingespielte Team bewirtschaftet elf Hektar Weingartenfläche auf einigen der besten Traisentaler Lagen, die mit ihren unterschiedlichen geologischen und kleinklimatischen Bedingungen das Grundgerüst für die Vinifizierung ebenso verschiedenartiger Weine darstellen. Dabei gilt hier, wie nahezu überall anders auch im Traisental, dem Veltliner das Hauptaugenmerk – die gesamte Angebotspalette ist jedoch riesengroß. Mehr als ein Dutzend Rebsorten umfasst das Portfolio des Betriebes, unter ihnen heuer erstmals auch ein Wein aus der mittlerweile als Qualitätsweinsorte klassifizierten „Muscaris“ (einer Kreuzung aus Solaris und Gelbem Muskateller). Die PIWI-Rebe (für pilzwiderstandsfähig) bringt hier einen wahren Kraftlackel von Wein in die Flasche. Ebenfalls neu im Sortiment ist eine zum runden Geburtstag des Herrn Papa erzeugte (Originalzitat des Juniors) „Special Edition“ aus 75 Jahre alter Stockkultur, die sich im Herzstück der Ried Rosengarten befindet. Der Wein outet sich als veritabler Gaumenschmeichler mit ganz zarter Restsüße und milder, geschmeidiger Textur. Wenn man vom „Schöller im Traisental“ spricht, darf freilich eines nicht vergessen werden: der idyllisch in die umliegenden Weingärten eingebettete Top-Heurige sowie ein schmuckes, komfortables Gästehaus, die „Pension Schöller“, die für den „Urlaub am Winzerhof“ ideale Bedingungen bereitstellt.

mehr
2018 Grauburgunder „Meilenstein“
Hans Schöller
Traisental

Nusskuchen, Karamell, Brioche und der sortentypische Bratapfel; satte Fülle, machtvoll, tief und lang; Wein-Monument für die nächsten Jahrzehnte.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Hans Schöller
Traisental

Hans Schöller
3133 Traismauer
Wagramer Straße 10

Heute sitzen sie uns beide bei der Verkostung der Jungweine gegenüber. Hans Schöller und sein gleichnamiger Junior, der nach erfolgter Betriebsübergabe im September des Vorjahres die Leitung des Weinguts übernommen hat. Das längst eingespielte Team bewirtschaftet elf Hektar Weingartenfläche auf einigen der besten Traisentaler Lagen, die mit ihren unterschiedlichen geologischen und kleinklimatischen Bedingungen das Grundgerüst für die Vinifizierung ebenso verschiedenartiger Weine darstellen. Dabei gilt hier, wie nahezu überall anders auch im Traisental, dem Veltliner das Hauptaugenmerk – die gesamte Angebotspalette ist jedoch riesengroß. Mehr als ein Dutzend Rebsorten umfasst das Portfolio des Betriebes, unter ihnen heuer erstmals auch ein Wein aus der mittlerweile als Qualitätsweinsorte klassifizierten „Muscaris“ (einer Kreuzung aus Solaris und Gelbem Muskateller). Die PIWI-Rebe (für pilzwiderstandsfähig) bringt hier einen wahren Kraftlackel von Wein in die Flasche. Ebenfalls neu im Sortiment ist eine zum runden Geburtstag des Herrn Papa erzeugte (Originalzitat des Juniors) „Special Edition“ aus 75 Jahre alter Stockkultur, die sich im Herzstück der Ried Rosengarten befindet. Der Wein outet sich als veritabler Gaumenschmeichler mit ganz zarter Restsüße und milder, geschmeidiger Textur. Wenn man vom „Schöller im Traisental“ spricht, darf freilich eines nicht vergessen werden: der idyllisch in die umliegenden Weingärten eingebettete Top-Heurige sowie ein schmuckes, komfortables Gästehaus, die „Pension Schöller“, die für den „Urlaub am Winzerhof“ ideale Bedingungen bereitstellt.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Alte Setzen Reserve
Siedler alex.
Traisental

Zartes Kräuterbitterl, Radicchio, Pfefferstreuer; kraftvolle Statur, engmaschig, klar strukturiert, mineralische Ader; macht Druck und vereint Fülle mit viel Finesse und Eleganz; lang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Siedler alex.
Traisental

Alexander Siedler
3134 Reichersdorf
Obere Ortsstraße 25

Tel. +43 699 11734110
Fax. +43 2783 7563
office@weingut-siedler.at
www.weingut-siedler.at

Alex Siedler, der umtriebige, sympathische Traisentaler Winzer, führt seinen Betrieb nunmehr in der fünften Generation und bewirtschaftet gemeinsam mit den Eltern Gerhard und Helga sowie seiner charmanten Gattin Manuela zwölf Hektar Rebflächen, die allesamt um den beschaulichen Weinort Reichersdorf liegen. Die Wege vom Weingut zu den einzelnen Weingärten sind daher kurz und erlauben nicht nur eine permanente, direkte Kontrolle des Vegetationsverlaufes, sondern entsprechen in ihrer Auswirkung haargenau dem Motto des gelernten Önologen, „Wein aus der Natur und nicht auf Kosten der Natur“ zu erzeugen. Dass dabei auch innovative Kellertechnologie nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst, und wenn man sich die Entwicklung der letzten Jahre ansieht, fällt ganz besonders auf, dass die Weine, vor allem Grüner Veltliner und Riesling, in Bezug auf Sorten- und Lagenpräzision eindeutig zugelegt haben. Alles fällt klarer, strukturierter aus, zeigt mehr Mineralität und findet seine bisherige Krönung in den beiden mit „Select“ bezeichneten Weinen, von denen heuer freilich der Veltliner die Nase noch ein gutes Stück vor dem ebenfalls gut gelungenen Riesling hat. Der im Vorjahr fertiggestellte einladende Verkaufsraum hat sich mittlerweile bestens bewährt. Er steht Besuchern das ganze Jahr über jeden Freitag von 16.00 bis 18.00 Uhr für Verkostungen zur Verfügung – eine Möglichkeit, die es zu nützen gilt, wie wir meinen. Denn neben der homogenen Angebotspalette an Weinen sind die Ab-Hof-Preise hier besonders brieftaschenfreundlich kalkuliert.

mehr
2018 Chardonnay Ried Alte Setzen Auslese
Siedler alex.
Traisental

Grüne Nüsse, dann viel Holzeinsatz, Vanille, Karamell, weiße Schokolade, mollige Süße, schöne Länge.

Süßwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Siedler alex.
Traisental

Alexander Siedler
3134 Reichersdorf
Obere Ortsstraße 25

Tel. +43 699 11734110
Fax. +43 2783 7563
office@weingut-siedler.at
www.weingut-siedler.at

Alex Siedler, der umtriebige, sympathische Traisentaler Winzer, führt seinen Betrieb nunmehr in der fünften Generation und bewirtschaftet gemeinsam mit den Eltern Gerhard und Helga sowie seiner charmanten Gattin Manuela zwölf Hektar Rebflächen, die allesamt um den beschaulichen Weinort Reichersdorf liegen. Die Wege vom Weingut zu den einzelnen Weingärten sind daher kurz und erlauben nicht nur eine permanente, direkte Kontrolle des Vegetationsverlaufes, sondern entsprechen in ihrer Auswirkung haargenau dem Motto des gelernten Önologen, „Wein aus der Natur und nicht auf Kosten der Natur“ zu erzeugen. Dass dabei auch innovative Kellertechnologie nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst, und wenn man sich die Entwicklung der letzten Jahre ansieht, fällt ganz besonders auf, dass die Weine, vor allem Grüner Veltliner und Riesling, in Bezug auf Sorten- und Lagenpräzision eindeutig zugelegt haben. Alles fällt klarer, strukturierter aus, zeigt mehr Mineralität und findet seine bisherige Krönung in den beiden mit „Select“ bezeichneten Weinen, von denen heuer freilich der Veltliner die Nase noch ein gutes Stück vor dem ebenfalls gut gelungenen Riesling hat. Der im Vorjahr fertiggestellte einladende Verkaufsraum hat sich mittlerweile bestens bewährt. Er steht Besuchern das ganze Jahr über jeden Freitag von 16.00 bis 18.00 Uhr für Verkostungen zur Verfügung – eine Möglichkeit, die es zu nützen gilt, wie wir meinen. Denn neben der homogenen Angebotspalette an Weinen sind die Ab-Hof-Preise hier besonders brieftaschenfreundlich kalkuliert.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Theyerner Berg
Tom Dockner
Traisental

Helle, kühl-mineralische Nase, Getreide, Wacholder, Minze, Melisse; stoffig, geschmeidige Säure; viel Terroir.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Tom Dockner
Traisental

Thomas Dockner
3134 Theyern
Traminerweg 3

Waren wir bereits im Vorjahr von der überaus homogenen Weinpalette begeistert, die uns Tom Dockner vorgestellt hatte, so sind wir das im heurigen Jahr in noch höherem Maße. Inwieweit hier der gute Jahrgang eine Rolle gespielt hat oder möglicherweise auch der Umstand, dass die heuer präsentierten Weine die ersten sind, die in dem im Vorjahr neu erbauten Weinkeller vinifiziert wurden, können wir nur vermuten. Die vier Grünen Veltliner zeigen sich jedenfalls als ein gut aufeinander abgestimmtes Weinquartett, in dem jeder seine Rolle perfekt ausfüllt, sei es der offenherzige, trinkanimierende, „Tom“ genannte Einstiegswein oder der Traisental-charakteristische Theyerner Berg mit seinen hellen, getreidigen Motiven. Mit der ihm eigenen kühlen Finesse wartet der Veltliner Pletzengraben auf, und als Primus inter Pares erweist sich einmal mehr der überragende Hochschopf, dessen Schmelz und Eleganz kaum zu überbieten sind. Ein ähnliches Bild findet sich auch bei den Rieslingen – zum einen beim rassigen, trinkanimierenden Parapluiberg, zum anderen bei einem der besten Rieslinge ever, dem heuer ungemein saftigen und zugleich noblen Wein aus der Toplage Pletzengraben. Immer wieder erstaunlich ist freilich auch der Umstand, wie gut der Traisentaler mit Weinen aus Komplementärsorten umgehen kann. Sein betörender Traminer ist Jahr für Jahr eine sichere Bank, und der seidig-rotfruchtige, überaus elegante Pinot Noir – dieses Mal aus dem Jahrgang 2017 – zählt ohnehin zu den verlässlichsten Pinots im Lande.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Rafasetzen
Englhart-Schoderböck
Traisental

Vorneweg die unverkennbar dunkle Würze der Lage, Baumrinde, Nadelwald; dann Äpfel und Zitrusfrüchte; kühlwürziger, mineralischer Background, erfrischende Säure, mittelkräftig und sehr saftig.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Englhart-Schoderböck
Traisental

Michael Schoderböck
3131 Inzersdorf
Dorfstraße 24

Tel. +43 2782 82151
englhart@aon.at
www.weinengl.at

Schwiegersohn Michael Schoderböck leitet das kleine, aber feine Weingut im Traisentaler Örtchen Inzersdorf – ein Betrieb, der über eine lange Tradition verfügt. Seit 1889 verwaltet die Familie Englhart ihren gemischt landwirtschaftlichen Betrieb, und auch heute noch machen die sieben Hektar Weingartenfläche nur einen Teil des Betriebsumfangs aus. Der schlaksige Traisentaler ist ein veritabler Quereinsteiger, der sowohl an der Kremser Weinbauschule als auch in Klosterneuburg Fortbildungskurse besucht und eine abgeschlossene Sommelier-Ausbildung hinter sich hat. Unterstützt wird er von Romana, seiner charmanten Gattin, sowie von den Schwiegereltern. Ab dem Vorjahr ist nun auch der Sohn, Dominik, 24 Jahre jung, im Betrieb tätig. Er ist Klosterneuburg-Absolvent und wird, von einer mehrmonatigen Praxis in Neuseeland zurückgekehrt, den Herrn Papa in allen Belangen unterstützen. Der Rebsortenmix im Haus wird, wie überall anders auch im Traisental, vom Grünen Veltliner bestimmt, der mit einem Anteil von 40% an der Gesamtrebfläche vertreten ist. Der Rest teilt sich auf diverse Varietäten auf, wie Riesling, Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller und Chardonnay. Immerhin ein Viertel des Rebbestandes wird von blauen Trauben eingenommen, was für Traisentaler Verhältnisse einen bemerkenswert hohen Anteil bedeutet. Heuer gibt es zwei Weine weniger, zum einen den zum frühen Verkostungszeitpunkt noch im Umbruch befindlichen Chardonnay, zum anderen den im Vorjahr mit vier Sternen klassifizierten Grünen Veltliner aus der Toplage Zwirch. Michael Schoderböck will diesen Wein künftig mit einjähriger Verspätung auf den Markt bringen. Er wird daher erst im nächstjährigen Vinaria-Guide vertreten sein.

mehr
2019 Grüner Veltliner Weinengl
Englhart-Schoderböck
Traisental

Gelbe Äpfel, Birnen, Mangos und Pfefferkörner; kraftvoll, kompakt, extraktreich, die reife Säure ist in viel Schmelz eingebettet; finessereich, ausgewogen, mit langem Nachhall.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Englhart-Schoderböck
Traisental

Michael Schoderböck
3131 Inzersdorf
Dorfstraße 24

Tel. +43 2782 82151
englhart@aon.at
www.weinengl.at

Schwiegersohn Michael Schoderböck leitet das kleine, aber feine Weingut im Traisentaler Örtchen Inzersdorf – ein Betrieb, der über eine lange Tradition verfügt. Seit 1889 verwaltet die Familie Englhart ihren gemischt landwirtschaftlichen Betrieb, und auch heute noch machen die sieben Hektar Weingartenfläche nur einen Teil des Betriebsumfangs aus. Der schlaksige Traisentaler ist ein veritabler Quereinsteiger, der sowohl an der Kremser Weinbauschule als auch in Klosterneuburg Fortbildungskurse besucht und eine abgeschlossene Sommelier-Ausbildung hinter sich hat. Unterstützt wird er von Romana, seiner charmanten Gattin, sowie von den Schwiegereltern. Ab dem Vorjahr ist nun auch der Sohn, Dominik, 24 Jahre jung, im Betrieb tätig. Er ist Klosterneuburg-Absolvent und wird, von einer mehrmonatigen Praxis in Neuseeland zurückgekehrt, den Herrn Papa in allen Belangen unterstützen. Der Rebsortenmix im Haus wird, wie überall anders auch im Traisental, vom Grünen Veltliner bestimmt, der mit einem Anteil von 40% an der Gesamtrebfläche vertreten ist. Der Rest teilt sich auf diverse Varietäten auf, wie Riesling, Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller und Chardonnay. Immerhin ein Viertel des Rebbestandes wird von blauen Trauben eingenommen, was für Traisentaler Verhältnisse einen bemerkenswert hohen Anteil bedeutet. Heuer gibt es zwei Weine weniger, zum einen den zum frühen Verkostungszeitpunkt noch im Umbruch befindlichen Chardonnay, zum anderen den im Vorjahr mit vier Sternen klassifizierten Grünen Veltliner aus der Toplage Zwirch. Michael Schoderböck will diesen Wein künftig mit einjähriger Verspätung auf den Markt bringen. Er wird daher erst im nächstjährigen Vinaria-Guide vertreten sein.

mehr
2019 Riesling
Englhart-Schoderböck
Traisental

Schüchterne Nase, baut sich dann auf mit der vollen Frucht nach Pfirsichen, Marillen und reifen Limonen; feiner Säureschliff, fokussiert und ausgewogen.

Weißwein
Riesling
Schraubverschluss

Englhart-Schoderböck
Traisental

Michael Schoderböck
3131 Inzersdorf
Dorfstraße 24

Tel. +43 2782 82151
englhart@aon.at
www.weinengl.at

Schwiegersohn Michael Schoderböck leitet das kleine, aber feine Weingut im Traisentaler Örtchen Inzersdorf – ein Betrieb, der über eine lange Tradition verfügt. Seit 1889 verwaltet die Familie Englhart ihren gemischt landwirtschaftlichen Betrieb, und auch heute noch machen die sieben Hektar Weingartenfläche nur einen Teil des Betriebsumfangs aus. Der schlaksige Traisentaler ist ein veritabler Quereinsteiger, der sowohl an der Kremser Weinbauschule als auch in Klosterneuburg Fortbildungskurse besucht und eine abgeschlossene Sommelier-Ausbildung hinter sich hat. Unterstützt wird er von Romana, seiner charmanten Gattin, sowie von den Schwiegereltern. Ab dem Vorjahr ist nun auch der Sohn, Dominik, 24 Jahre jung, im Betrieb tätig. Er ist Klosterneuburg-Absolvent und wird, von einer mehrmonatigen Praxis in Neuseeland zurückgekehrt, den Herrn Papa in allen Belangen unterstützen. Der Rebsortenmix im Haus wird, wie überall anders auch im Traisental, vom Grünen Veltliner bestimmt, der mit einem Anteil von 40% an der Gesamtrebfläche vertreten ist. Der Rest teilt sich auf diverse Varietäten auf, wie Riesling, Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller und Chardonnay. Immerhin ein Viertel des Rebbestandes wird von blauen Trauben eingenommen, was für Traisentaler Verhältnisse einen bemerkenswert hohen Anteil bedeutet. Heuer gibt es zwei Weine weniger, zum einen den zum frühen Verkostungszeitpunkt noch im Umbruch befindlichen Chardonnay, zum anderen den im Vorjahr mit vier Sternen klassifizierten Grünen Veltliner aus der Toplage Zwirch. Michael Schoderböck will diesen Wein künftig mit einjähriger Verspätung auf den Markt bringen. Er wird daher erst im nächstjährigen Vinaria-Guide vertreten sein.

mehr
2018 Grüner Veltliner Ried Sonnleithen Reserve
Leopold Figl
Traisental

„Helle“ Aromatik, Melonen, Honigblüten, gelbe Äpfel, feiner Kräutermix; mineralische Untertöne, substanzreich und klar gezeichnet, feinstrahlig, homogen; macht gegen Ende zu ordentlich Druck und bleibt lange haften.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Leopold Figl
Traisental

Leopold Figl
3133 Traismauer-Wagram
Wagramer Straße 34

Seit 1960 bewirtschaftet der Familienbetrieb seine Weingärten auf den typisch sandigen Löss- und Konglomeratböden, der für das Traisental so typischen und omnipräsenten Bodenstruktur. Wenn man dem jugendlich wirkenden Leopold Figl zum ersten Mal entgegentritt, würde man nicht vermuten, dass der Klosterneuburg-Absolvent bereits zwölf Jahre als Kellermeister im Weingut Stadt Krems hinter sich gebracht hat und seit 2013 nun den elterlichen Betrieb führt. Der Allrounder schätzt die Abwechslung im Weingarten, im Keller und auch im Vertrieb. Mittlerweile zählt er zu den aufstrebenden Weinmachern des Traisentals. Wie überall im Gebiet spielt der Grüne Veltliner auch hier die Hauptrolle – mit dem Anteil von 80% am gesamten Rebbestand des Weinguts eine sogar überdurchschnittlich große. Außer dem duftigen Rosé und einem knackigen Riesling werden uns heuer fünf Veltliner vorgestellt. Den Einstieg markiert der heuer eine Spur kräftiger ausgefallene, herbwürzige Sortenvertreter „Vom Löss“, gefolgt vom kompakten, kräuterigen Veltliner aus der Lage Setzen, dessen phenolischer Hintergrund für spannende Ecken und Kanten sorgt. Ganz anders dann die drei Reserven, allesamt aus dem Jahrgang 2018 stammend und eine schöner wie die andere. Während der Sortenkollege aus der Ried Sonnleithen mit seinem reschen Fruchtbiss und trotz der mittleren Statur mit viel Saft und Kraft überzeugt, sonnt sich die Reserve vom Rosengarten in einer hinreißenden Kombination aus Würzefülle, Charme und Eleganz. Den würdigen Schlusspunkt setzt dann die mollige, generöse, mit zarter Restsüße ausgestattete „Große Reserve“.

mehr
2019 Grüner Veltliner Venusberg
Hauleitner
Traisental

Kühle Einflüsse, Nadelwald, Koriander, eine Spur Minze; kraftvolle Statur, schöne Extraktdichte, reife Weintrauben, gelbe Äpfel, unterlegt von der lagentypischen dunklen Mineralität.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Hauleitner
Traisental

Herwald Hauleitner
3133 Wagram ob der Traisen
Weinkeller im Flohbergweg

2019 war für Herwald Hauleitner ein beeindruckender Jahrgang, der zwar, wie er meint „nicht wesentlich mehr Feuchtigkeit gebracht hat als im Vorjahr, aber die wenigen Niederschläge optimal verteilt hat“. So sorgte der frühe Mairegen für eine ausreichende Bodenfeuchtigkeit, um die heißen Folgemonate gut überstehen zu können. „Die etwas spätere Reife und Lese hat uns dann Weine mit strukturierter Säure und viel Sortentypizität gebracht“, fügt er hinzu und bedauert nur den Umstand, dass die Erntemenge um bis zu 30% unter der des Vorjahres ausgefallen ist. Traisental-typisch nimmt der Grüne Veltliner die dominierende Rolle im Rebsortenmix ein. Hier gibt es auch einen neuen Sortenkollegen aus der Großlage „Parapluiberg“, der mit seiner schmelzig-mundfüllenden Textur, seiner Vielschichtigkeit und Finesse auf Anhieb einen Volltreffer landet. Bei den weiteren Veltlinern handelt es sich, mit Ausnahme des Einstiegsweines, dem „Wagramer Terrassen“, um Weine aus unterschiedlichen Rieden, bei denen der ambitionierte Traisentaler mit viel Geschick versucht, die Lagenspezifika in seinen Weinen abzubilden. Das gelingt ihm Jahr für Jahr besser, sei es beim bodenstämmigen, vom Löss geprägten Sonnleithen oder bei dem auf Konglomeratboden gewachsenen, hochmineralischen Wein aus der Ried Rosengarten. Abgerundet wird die Palette vom kühlwürzigen, dunkelmineralischen Venusberg, einem überwiegend aus lehmigen, tonigen Böden bestehenden Weingarten. Bereits im Vorjahr zu den besten seiner Art zählend und mit dem 1. Platz in seiner Kategorie ausgezeichnet, präsentiert sich heuer wiederum der Rosé in bestechend eleganter Weise. Und nicht unerwähnt bleiben soll auch der beschwingte Gelbe Muskateller – ein Spaßmacher par excellence.

mehr
2019 Rosé C.M.S.Z.
Hauleitner
Traisental

Hochelegantes Bouquet, Waldbeeren, rote und schwarze Ribisel, Streuselkuchen, am Gaumen feine Weichselfrucht; glasklar gezeichnet, animierend, saftig, ausdrucksstark, Vorzeige-Rosé!

Roséwein
Cuvée Rot
Schraubverschluss

Hauleitner
Traisental

Herwald Hauleitner
3133 Wagram ob der Traisen
Weinkeller im Flohbergweg

2019 war für Herwald Hauleitner ein beeindruckender Jahrgang, der zwar, wie er meint „nicht wesentlich mehr Feuchtigkeit gebracht hat als im Vorjahr, aber die wenigen Niederschläge optimal verteilt hat“. So sorgte der frühe Mairegen für eine ausreichende Bodenfeuchtigkeit, um die heißen Folgemonate gut überstehen zu können. „Die etwas spätere Reife und Lese hat uns dann Weine mit strukturierter Säure und viel Sortentypizität gebracht“, fügt er hinzu und bedauert nur den Umstand, dass die Erntemenge um bis zu 30% unter der des Vorjahres ausgefallen ist. Traisental-typisch nimmt der Grüne Veltliner die dominierende Rolle im Rebsortenmix ein. Hier gibt es auch einen neuen Sortenkollegen aus der Großlage „Parapluiberg“, der mit seiner schmelzig-mundfüllenden Textur, seiner Vielschichtigkeit und Finesse auf Anhieb einen Volltreffer landet. Bei den weiteren Veltlinern handelt es sich, mit Ausnahme des Einstiegsweines, dem „Wagramer Terrassen“, um Weine aus unterschiedlichen Rieden, bei denen der ambitionierte Traisentaler mit viel Geschick versucht, die Lagenspezifika in seinen Weinen abzubilden. Das gelingt ihm Jahr für Jahr besser, sei es beim bodenstämmigen, vom Löss geprägten Sonnleithen oder bei dem auf Konglomeratboden gewachsenen, hochmineralischen Wein aus der Ried Rosengarten. Abgerundet wird die Palette vom kühlwürzigen, dunkelmineralischen Venusberg, einem überwiegend aus lehmigen, tonigen Böden bestehenden Weingarten. Bereits im Vorjahr zu den besten seiner Art zählend und mit dem 1. Platz in seiner Kategorie ausgezeichnet, präsentiert sich heuer wiederum der Rosé in bestechend eleganter Weise. Und nicht unerwähnt bleiben soll auch der beschwingte Gelbe Muskateller – ein Spaßmacher par excellence.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Alte Setzen 1ÖTW
Weingut Markus Huber
Traisental

Stein und Erde, Getreide, dann die klassische Apfelfrucht; kräftig gebaut, jugendlich, glasklar liniert, ausgewogen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Markus Huber
Traisental

Markus Huber
3134 Reichersdorf
Weinriedenweg 13

Tel. +43 2783 82999
Fax. 82999-4
office@weingut-huber.at
www.weingut-huber.at

Markus Huber kann sich über einen großen Jahrgang freuen – seine Veltliner und Rieslinge zählen heuer mit Sicherheit zu den besten Vertretern des kleinen, aber feinen Traisentals. Einziger Wermutstropfen war der Umstand, dass bei den Rieslingen ein Mengenausfall von rund 40% im Vergleich zur Vorjahresernte hinzunehmen war. „Die Qualität entschädigt aber voll und ganz!“, kommentiert er lächelnd das Ergebnis. Im Haus selbst hat sich wenig verändert, der stets jugendlich wirkende Traisentaler ist allerdings im Augenblick damit beschäftigt, das Weingut auf einen biozertifizierten Betrieb umzustellen, was mit dem kommenden Jahrgang umgesetzt werden wird. Machen wir noch einen kurzen Blick auf die Weine, die im aktuellen Jahrgang durch die Bank mit prachtvoller Harmonie zu überzeugen wissen. „Die Säuregrade sind etwas höher ausgefallen als im Vorjahr“, lässt uns Markus Huber wissen, „das gibt ihnen Ausgewogenheit und Finesse.“ Tatsächlich lässt sich ein Umstand eindeutig festmachen: Die teilweise ebenfalls unbändige Kraft der Weine wird vom rassigen Säurespiel generell verschlankt, das Resultat sind elegante Weine, deren Körperfülle kaum erkennbar ist. Und das betrifft die überwiegend großartigen Veltliner ebenso wie die überaus fein gezeichneten Rieslinge.

mehr
2019 Riesling Engelsberg
Weingut Markus Huber
Traisental

Rote Pfirsiche, Marillen, Rhabarber; rassig, ausdrucksstark, wunderschön balanciert, hat Charme und viel Substanz.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Markus Huber
Traisental

Markus Huber
3134 Reichersdorf
Weinriedenweg 13

Tel. +43 2783 82999
Fax. 82999-4
office@weingut-huber.at
www.weingut-huber.at

Markus Huber kann sich über einen großen Jahrgang freuen – seine Veltliner und Rieslinge zählen heuer mit Sicherheit zu den besten Vertretern des kleinen, aber feinen Traisentals. Einziger Wermutstropfen war der Umstand, dass bei den Rieslingen ein Mengenausfall von rund 40% im Vergleich zur Vorjahresernte hinzunehmen war. „Die Qualität entschädigt aber voll und ganz!“, kommentiert er lächelnd das Ergebnis. Im Haus selbst hat sich wenig verändert, der stets jugendlich wirkende Traisentaler ist allerdings im Augenblick damit beschäftigt, das Weingut auf einen biozertifizierten Betrieb umzustellen, was mit dem kommenden Jahrgang umgesetzt werden wird. Machen wir noch einen kurzen Blick auf die Weine, die im aktuellen Jahrgang durch die Bank mit prachtvoller Harmonie zu überzeugen wissen. „Die Säuregrade sind etwas höher ausgefallen als im Vorjahr“, lässt uns Markus Huber wissen, „das gibt ihnen Ausgewogenheit und Finesse.“ Tatsächlich lässt sich ein Umstand eindeutig festmachen: Die teilweise ebenfalls unbändige Kraft der Weine wird vom rassigen Säurespiel generell verschlankt, das Resultat sind elegante Weine, deren Körperfülle kaum erkennbar ist. Und das betrifft die überwiegend großartigen Veltliner ebenso wie die überaus fein gezeichneten Rieslinge.

mehr
2019 Weißburgunder Ried Hochschopf
Weingut Markus Huber
Traisental

Weiße Brötchen, Baumblüten, Haselnüsse, Marzipan, Nusshaut; geschmeidig, sortentypisch, herber Ausklang.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Markus Huber
Traisental

Markus Huber
3134 Reichersdorf
Weinriedenweg 13

Tel. +43 2783 82999
Fax. 82999-4
office@weingut-huber.at
www.weingut-huber.at

Markus Huber kann sich über einen großen Jahrgang freuen – seine Veltliner und Rieslinge zählen heuer mit Sicherheit zu den besten Vertretern des kleinen, aber feinen Traisentals. Einziger Wermutstropfen war der Umstand, dass bei den Rieslingen ein Mengenausfall von rund 40% im Vergleich zur Vorjahresernte hinzunehmen war. „Die Qualität entschädigt aber voll und ganz!“, kommentiert er lächelnd das Ergebnis. Im Haus selbst hat sich wenig verändert, der stets jugendlich wirkende Traisentaler ist allerdings im Augenblick damit beschäftigt, das Weingut auf einen biozertifizierten Betrieb umzustellen, was mit dem kommenden Jahrgang umgesetzt werden wird. Machen wir noch einen kurzen Blick auf die Weine, die im aktuellen Jahrgang durch die Bank mit prachtvoller Harmonie zu überzeugen wissen. „Die Säuregrade sind etwas höher ausgefallen als im Vorjahr“, lässt uns Markus Huber wissen, „das gibt ihnen Ausgewogenheit und Finesse.“ Tatsächlich lässt sich ein Umstand eindeutig festmachen: Die teilweise ebenfalls unbändige Kraft der Weine wird vom rassigen Säurespiel generell verschlankt, das Resultat sind elegante Weine, deren Körperfülle kaum erkennbar ist. Und das betrifft die überwiegend großartigen Veltliner ebenso wie die überaus fein gezeichneten Rieslinge.

mehr
2019 Grüner Veltliner Zwiri
Ludwig Neumayer
Traisental

Wiesenkräuter, Estragon, Senfsaat; am Gaumen grüne Äpfel, feine Säurepikanz; kompakt, saftig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Ludwig Neumayer
Traisental

Ludwig Neumayer
3131 Inzersdorf ob der Traisen
Dorfstraße 37

Tel. +43 2782 81110
Fax. +43 2782 81110
neumayer@weinvomstein.at
www.weinvomstein.at

Ludwig Neumayers Weingut liegt in der kleinen, beschaulichen Gemeinde Inzersdorf im Traisental – also in jenem Weinbaugebiet, das rund zwei Drittel seiner Fläche dem Grünen Veltliner gewidmet hat. Während im Osten, zur Donau hin, tiefgründige Lössböden dominieren, finden sich im Westen, Richtung Wachau, klassische Urgesteinsböden, Granulite. In der Gegend um Inzersdorf liegt die schmale Übergangszone zwischen diesen beiden Formationen, die von mageren und kalkreichen Konglomeratböden geprägt ist – „eine geologische Vielfalt, die ideal ist für besonders facettenreiche Weine“, wie uns Ludwig Neumayer versichert und wie er es auch Jahr für Jahr in seinen Weinen beweist. Die wichtigsten Sorten im Portefeuille des Traisentaler Vorzeigewinzers heißen Grüner Veltliner und Riesling, aber auch Weißburgunder und Sauvignon Blanc sind repräsentativ vertreten. Einige von ihnen stammen aus klassifizierten Einzellagen mit klarem, schmeckbarem Terroirbezug, wie beispielsweise Zwirch oder Rothenbart. Die Topweine des Betriebs erhalten die Bezeichnung „vom Stein“ und stammen aus einer Traubenselektion höchstgelegener „steiniger“ Weingärten.

mehr
2019 Riesling Grillenbart
Ludwig Neumayer
Traisental

Etwas Tropenfrucht, Grapefruits, Limonen, auch weiße Pfirsiche; mineralisch, kompakt, extraktsüß; sehr homogen.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Ludwig Neumayer
Traisental

Ludwig Neumayer
3131 Inzersdorf ob der Traisen
Dorfstraße 37

Tel. +43 2782 81110
Fax. +43 2782 81110
neumayer@weinvomstein.at
www.weinvomstein.at

Ludwig Neumayers Weingut liegt in der kleinen, beschaulichen Gemeinde Inzersdorf im Traisental – also in jenem Weinbaugebiet, das rund zwei Drittel seiner Fläche dem Grünen Veltliner gewidmet hat. Während im Osten, zur Donau hin, tiefgründige Lössböden dominieren, finden sich im Westen, Richtung Wachau, klassische Urgesteinsböden, Granulite. In der Gegend um Inzersdorf liegt die schmale Übergangszone zwischen diesen beiden Formationen, die von mageren und kalkreichen Konglomeratböden geprägt ist – „eine geologische Vielfalt, die ideal ist für besonders facettenreiche Weine“, wie uns Ludwig Neumayer versichert und wie er es auch Jahr für Jahr in seinen Weinen beweist. Die wichtigsten Sorten im Portefeuille des Traisentaler Vorzeigewinzers heißen Grüner Veltliner und Riesling, aber auch Weißburgunder und Sauvignon Blanc sind repräsentativ vertreten. Einige von ihnen stammen aus klassifizierten Einzellagen mit klarem, schmeckbarem Terroirbezug, wie beispielsweise Zwirch oder Rothenbart. Die Topweine des Betriebs erhalten die Bezeichnung „vom Stein“ und stammen aus einer Traubenselektion höchstgelegener „steiniger“ Weingärten.

mehr
2019 Riesling Himmelreich
Ludwig Neumayer
Traisental

(lieblich) Honigmelonen, Marillen, Maracujas; fleischig, fruchtsüß, engmaschig, aber nicht opulent; Tropenfrucht im Nachhall.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Ludwig Neumayer
Traisental

Ludwig Neumayer
3131 Inzersdorf ob der Traisen
Dorfstraße 37

Tel. +43 2782 81110
Fax. +43 2782 81110
neumayer@weinvomstein.at
www.weinvomstein.at

Ludwig Neumayers Weingut liegt in der kleinen, beschaulichen Gemeinde Inzersdorf im Traisental – also in jenem Weinbaugebiet, das rund zwei Drittel seiner Fläche dem Grünen Veltliner gewidmet hat. Während im Osten, zur Donau hin, tiefgründige Lössböden dominieren, finden sich im Westen, Richtung Wachau, klassische Urgesteinsböden, Granulite. In der Gegend um Inzersdorf liegt die schmale Übergangszone zwischen diesen beiden Formationen, die von mageren und kalkreichen Konglomeratböden geprägt ist – „eine geologische Vielfalt, die ideal ist für besonders facettenreiche Weine“, wie uns Ludwig Neumayer versichert und wie er es auch Jahr für Jahr in seinen Weinen beweist. Die wichtigsten Sorten im Portefeuille des Traisentaler Vorzeigewinzers heißen Grüner Veltliner und Riesling, aber auch Weißburgunder und Sauvignon Blanc sind repräsentativ vertreten. Einige von ihnen stammen aus klassifizierten Einzellagen mit klarem, schmeckbarem Terroirbezug, wie beispielsweise Zwirch oder Rothenbart. Die Topweine des Betriebs erhalten die Bezeichnung „vom Stein“ und stammen aus einer Traubenselektion höchstgelegener „steiniger“ Weingärten.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Giess
Ludwig Neumayer
Traisental

Stachelbeeren, grüne Paprika, nasses Gras; saftig, expressiv, kräftig; Kräuter und Cassis im langen Finish.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Ludwig Neumayer
Traisental

Ludwig Neumayer
3131 Inzersdorf ob der Traisen
Dorfstraße 37

Tel. +43 2782 81110
Fax. +43 2782 81110
neumayer@weinvomstein.at
www.weinvomstein.at

Ludwig Neumayers Weingut liegt in der kleinen, beschaulichen Gemeinde Inzersdorf im Traisental – also in jenem Weinbaugebiet, das rund zwei Drittel seiner Fläche dem Grünen Veltliner gewidmet hat. Während im Osten, zur Donau hin, tiefgründige Lössböden dominieren, finden sich im Westen, Richtung Wachau, klassische Urgesteinsböden, Granulite. In der Gegend um Inzersdorf liegt die schmale Übergangszone zwischen diesen beiden Formationen, die von mageren und kalkreichen Konglomeratböden geprägt ist – „eine geologische Vielfalt, die ideal ist für besonders facettenreiche Weine“, wie uns Ludwig Neumayer versichert und wie er es auch Jahr für Jahr in seinen Weinen beweist. Die wichtigsten Sorten im Portefeuille des Traisentaler Vorzeigewinzers heißen Grüner Veltliner und Riesling, aber auch Weißburgunder und Sauvignon Blanc sind repräsentativ vertreten. Einige von ihnen stammen aus klassifizierten Einzellagen mit klarem, schmeckbarem Terroirbezug, wie beispielsweise Zwirch oder Rothenbart. Die Topweine des Betriebs erhalten die Bezeichnung „vom Stein“ und stammen aus einer Traubenselektion höchstgelegener „steiniger“ Weingärten.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Rosengarten
Preiß
Traisental

Wiesenblumen, Kräuter, rote Äpfel, Orangenblüten; gut abgestimmt, kompakt, substanziell, Säure in viel Schmelz eingebettet, klar gegliedert, lang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Preiß
Traisental

Familie Preiß
3134 Theyern
Ringgasse 4

Tel. +43 2783 6731
Fax. +43 2783
wine@kulturpreiss.at
www.weinkulturpreiss.at

Mehr als hundert Jahre, genau genommen seit dem Jahr 1913, existiert das Weingut der Familie Preiß im kleinen Traisentaler Örtchen Theyern. Friedrich Preiß bewirtschaftet hier auf einer Rebfläche von zwölf Hektar Weinkulturen in einigen der besten Traisentaler Lagen. Meist geprägt vom typischen Konglomeratgestein, entstehen Grüne Veltliner, Rieslinge, aber auch Weine aus Sauvignon Blanc, Chardonnay, Gelber Muskateller und Zweigelt. Gebietstypisch ist der mit 60% enorm hohe Anteil des Grünen Veltliners an der hauseigenen Rebfläche. Bei „Weinkultur Preiß“ handelt es sich um einen reinen Familienbetrieb. Neben Elisabeth, seiner Gattin, wird Friedrich Preiß in zunehmendem Maß von Tochter Viktoria unterstützt, Absolventin für internationales Weinmarketing an der FH Eisenstadt. In den Startlöchern steht überdies Maximilian, der 19-jährige Sohn, der derzeit an der HBLA in Klosterneuburg die Schulbank drückt. Viele Flaschen des Weinguts ziert ein Etikett mit der Bezeichnung „Kammerling“. Dabei handelt es sich um gesteinsbildende Mikrofossilien, die in den Traisentaler Konglomeratböden vorkommen und deren Kalkschale zur Geschmacksbildung der Weine entscheidend beiträgt – gut erkennbar bei den so getauften Weinen, aber auch in einigen der heuer besonders feinen Lagengewächse von Brunndoppel, Berg und Pletzengraben. Doch nicht nur Veltliner und Riesling zeigen ihre Klasse, auch bei den Randsorten gibt es Erwähnenswertes, wie z. B. den ausdrucksstarken Sauvignon Blanc. Die formidablen Zweigelt aus den Jahrgängen 2017 und 2016 wurden bereits im vorjährigen Guide vorgestellt.

mehr
2019 Riesling Ried Pletzengraben Reserve
Preiß
Traisental

Die pure Stachelbeere, Zitronengras, Rhabarber; kerniger Unterbau, vom nicht zimperlichen Säurenerv dominiert; klar strukturiert, präzise.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Preiß
Traisental

Familie Preiß
3134 Theyern
Ringgasse 4

Tel. +43 2783 6731
Fax. +43 2783
wine@kulturpreiss.at
www.weinkulturpreiss.at

Mehr als hundert Jahre, genau genommen seit dem Jahr 1913, existiert das Weingut der Familie Preiß im kleinen Traisentaler Örtchen Theyern. Friedrich Preiß bewirtschaftet hier auf einer Rebfläche von zwölf Hektar Weinkulturen in einigen der besten Traisentaler Lagen. Meist geprägt vom typischen Konglomeratgestein, entstehen Grüne Veltliner, Rieslinge, aber auch Weine aus Sauvignon Blanc, Chardonnay, Gelber Muskateller und Zweigelt. Gebietstypisch ist der mit 60% enorm hohe Anteil des Grünen Veltliners an der hauseigenen Rebfläche. Bei „Weinkultur Preiß“ handelt es sich um einen reinen Familienbetrieb. Neben Elisabeth, seiner Gattin, wird Friedrich Preiß in zunehmendem Maß von Tochter Viktoria unterstützt, Absolventin für internationales Weinmarketing an der FH Eisenstadt. In den Startlöchern steht überdies Maximilian, der 19-jährige Sohn, der derzeit an der HBLA in Klosterneuburg die Schulbank drückt. Viele Flaschen des Weinguts ziert ein Etikett mit der Bezeichnung „Kammerling“. Dabei handelt es sich um gesteinsbildende Mikrofossilien, die in den Traisentaler Konglomeratböden vorkommen und deren Kalkschale zur Geschmacksbildung der Weine entscheidend beiträgt – gut erkennbar bei den so getauften Weinen, aber auch in einigen der heuer besonders feinen Lagengewächse von Brunndoppel, Berg und Pletzengraben. Doch nicht nur Veltliner und Riesling zeigen ihre Klasse, auch bei den Randsorten gibt es Erwähnenswertes, wie z. B. den ausdrucksstarken Sauvignon Blanc. Die formidablen Zweigelt aus den Jahrgängen 2017 und 2016 wurden bereits im vorjährigen Guide vorgestellt.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Kammerling
Preiß
Traisental

Schwarze Johannisbeeren, Limonen, süßer Paprika; engmaschig, spannend, ausdrucksstark bis ins lange Finale.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Preiß
Traisental

Familie Preiß
3134 Theyern
Ringgasse 4

Tel. +43 2783 6731
Fax. +43 2783
wine@kulturpreiss.at
www.weinkulturpreiss.at

Mehr als hundert Jahre, genau genommen seit dem Jahr 1913, existiert das Weingut der Familie Preiß im kleinen Traisentaler Örtchen Theyern. Friedrich Preiß bewirtschaftet hier auf einer Rebfläche von zwölf Hektar Weinkulturen in einigen der besten Traisentaler Lagen. Meist geprägt vom typischen Konglomeratgestein, entstehen Grüne Veltliner, Rieslinge, aber auch Weine aus Sauvignon Blanc, Chardonnay, Gelber Muskateller und Zweigelt. Gebietstypisch ist der mit 60% enorm hohe Anteil des Grünen Veltliners an der hauseigenen Rebfläche. Bei „Weinkultur Preiß“ handelt es sich um einen reinen Familienbetrieb. Neben Elisabeth, seiner Gattin, wird Friedrich Preiß in zunehmendem Maß von Tochter Viktoria unterstützt, Absolventin für internationales Weinmarketing an der FH Eisenstadt. In den Startlöchern steht überdies Maximilian, der 19-jährige Sohn, der derzeit an der HBLA in Klosterneuburg die Schulbank drückt. Viele Flaschen des Weinguts ziert ein Etikett mit der Bezeichnung „Kammerling“. Dabei handelt es sich um gesteinsbildende Mikrofossilien, die in den Traisentaler Konglomeratböden vorkommen und deren Kalkschale zur Geschmacksbildung der Weine entscheidend beiträgt – gut erkennbar bei den so getauften Weinen, aber auch in einigen der heuer besonders feinen Lagengewächse von Brunndoppel, Berg und Pletzengraben. Doch nicht nur Veltliner und Riesling zeigen ihre Klasse, auch bei den Randsorten gibt es Erwähnenswertes, wie z. B. den ausdrucksstarken Sauvignon Blanc. Die formidablen Zweigelt aus den Jahrgängen 2017 und 2016 wurden bereits im vorjährigen Guide vorgestellt.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Cagran Reserve
Hans Schöller
Traisental

Delikater Honigtouch, weiße Birnen; dann die dunkle Würze nach Pfeffer, Tabak, Nusshaut; kraftvoll, fein gegliedert, transparent.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Hans Schöller
Traisental

Hans Schöller
3133 Traismauer
Wagramer Straße 10

Heute sitzen sie uns beide bei der Verkostung der Jungweine gegenüber. Hans Schöller und sein gleichnamiger Junior, der nach erfolgter Betriebsübergabe im September des Vorjahres die Leitung des Weinguts übernommen hat. Das längst eingespielte Team bewirtschaftet elf Hektar Weingartenfläche auf einigen der besten Traisentaler Lagen, die mit ihren unterschiedlichen geologischen und kleinklimatischen Bedingungen das Grundgerüst für die Vinifizierung ebenso verschiedenartiger Weine darstellen. Dabei gilt hier, wie nahezu überall anders auch im Traisental, dem Veltliner das Hauptaugenmerk – die gesamte Angebotspalette ist jedoch riesengroß. Mehr als ein Dutzend Rebsorten umfasst das Portfolio des Betriebes, unter ihnen heuer erstmals auch ein Wein aus der mittlerweile als Qualitätsweinsorte klassifizierten „Muscaris“ (einer Kreuzung aus Solaris und Gelbem Muskateller). Die PIWI-Rebe (für pilzwiderstandsfähig) bringt hier einen wahren Kraftlackel von Wein in die Flasche. Ebenfalls neu im Sortiment ist eine zum runden Geburtstag des Herrn Papa erzeugte (Originalzitat des Juniors) „Special Edition“ aus 75 Jahre alter Stockkultur, die sich im Herzstück der Ried Rosengarten befindet. Der Wein outet sich als veritabler Gaumenschmeichler mit ganz zarter Restsüße und milder, geschmeidiger Textur. Wenn man vom „Schöller im Traisental“ spricht, darf freilich eines nicht vergessen werden: der idyllisch in die umliegenden Weingärten eingebettete Top-Heurige sowie ein schmuckes, komfortables Gästehaus, die „Pension Schöller“, die für den „Urlaub am Winzerhof“ ideale Bedingungen bereitstellt.

mehr
2019 Muscaris
Hans Schöller
Traisental

Kandierte Früchte, Orange-Bitter, Pumpernickel; extraktreich, mundfüllend, „lieblich“ ausgebaut, körperreich, charmant und lang haftend.

Weißwein
Muscaris
€€
Schraubverschluss

Hans Schöller
Traisental

Hans Schöller
3133 Traismauer
Wagramer Straße 10

Heute sitzen sie uns beide bei der Verkostung der Jungweine gegenüber. Hans Schöller und sein gleichnamiger Junior, der nach erfolgter Betriebsübergabe im September des Vorjahres die Leitung des Weinguts übernommen hat. Das längst eingespielte Team bewirtschaftet elf Hektar Weingartenfläche auf einigen der besten Traisentaler Lagen, die mit ihren unterschiedlichen geologischen und kleinklimatischen Bedingungen das Grundgerüst für die Vinifizierung ebenso verschiedenartiger Weine darstellen. Dabei gilt hier, wie nahezu überall anders auch im Traisental, dem Veltliner das Hauptaugenmerk – die gesamte Angebotspalette ist jedoch riesengroß. Mehr als ein Dutzend Rebsorten umfasst das Portfolio des Betriebes, unter ihnen heuer erstmals auch ein Wein aus der mittlerweile als Qualitätsweinsorte klassifizierten „Muscaris“ (einer Kreuzung aus Solaris und Gelbem Muskateller). Die PIWI-Rebe (für pilzwiderstandsfähig) bringt hier einen wahren Kraftlackel von Wein in die Flasche. Ebenfalls neu im Sortiment ist eine zum runden Geburtstag des Herrn Papa erzeugte (Originalzitat des Juniors) „Special Edition“ aus 75 Jahre alter Stockkultur, die sich im Herzstück der Ried Rosengarten befindet. Der Wein outet sich als veritabler Gaumenschmeichler mit ganz zarter Restsüße und milder, geschmeidiger Textur. Wenn man vom „Schöller im Traisental“ spricht, darf freilich eines nicht vergessen werden: der idyllisch in die umliegenden Weingärten eingebettete Top-Heurige sowie ein schmuckes, komfortables Gästehaus, die „Pension Schöller“, die für den „Urlaub am Winzerhof“ ideale Bedingungen bereitstellt.

mehr
2017 Merlot Barrique
Hans Schöller
Traisental

Weichseln, Ribiseln, röstig-schokige Anklänge vom Fassbrand; dann Heidelbeeren, Zwetschken, hat Grip und Finesse, langes Finish.

Rotwein
Merlot
€€€
Schraubverschluss

Hans Schöller
Traisental

Hans Schöller
3133 Traismauer
Wagramer Straße 10

Heute sitzen sie uns beide bei der Verkostung der Jungweine gegenüber. Hans Schöller und sein gleichnamiger Junior, der nach erfolgter Betriebsübergabe im September des Vorjahres die Leitung des Weinguts übernommen hat. Das längst eingespielte Team bewirtschaftet elf Hektar Weingartenfläche auf einigen der besten Traisentaler Lagen, die mit ihren unterschiedlichen geologischen und kleinklimatischen Bedingungen das Grundgerüst für die Vinifizierung ebenso verschiedenartiger Weine darstellen. Dabei gilt hier, wie nahezu überall anders auch im Traisental, dem Veltliner das Hauptaugenmerk – die gesamte Angebotspalette ist jedoch riesengroß. Mehr als ein Dutzend Rebsorten umfasst das Portfolio des Betriebes, unter ihnen heuer erstmals auch ein Wein aus der mittlerweile als Qualitätsweinsorte klassifizierten „Muscaris“ (einer Kreuzung aus Solaris und Gelbem Muskateller). Die PIWI-Rebe (für pilzwiderstandsfähig) bringt hier einen wahren Kraftlackel von Wein in die Flasche. Ebenfalls neu im Sortiment ist eine zum runden Geburtstag des Herrn Papa erzeugte (Originalzitat des Juniors) „Special Edition“ aus 75 Jahre alter Stockkultur, die sich im Herzstück der Ried Rosengarten befindet. Der Wein outet sich als veritabler Gaumenschmeichler mit ganz zarter Restsüße und milder, geschmeidiger Textur. Wenn man vom „Schöller im Traisental“ spricht, darf freilich eines nicht vergessen werden: der idyllisch in die umliegenden Weingärten eingebettete Top-Heurige sowie ein schmuckes, komfortables Gästehaus, die „Pension Schöller“, die für den „Urlaub am Winzerhof“ ideale Bedingungen bereitstellt.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Buchhammer
Siedler alex.
Traisental

Kreidige Nase, gelbe Äpfel, Würztabak, Fenchel; geschmeidiger, cremiger Trinkfluss, fest gebaut, saftig, vielschichtig; viel Veltliner, viel Terroir.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Siedler alex.
Traisental

Alexander Siedler
3134 Reichersdorf
Obere Ortsstraße 25

Tel. +43 699 11734110
Fax. +43 2783 7563
office@weingut-siedler.at
www.weingut-siedler.at

Alex Siedler, der umtriebige, sympathische Traisentaler Winzer, führt seinen Betrieb nunmehr in der fünften Generation und bewirtschaftet gemeinsam mit den Eltern Gerhard und Helga sowie seiner charmanten Gattin Manuela zwölf Hektar Rebflächen, die allesamt um den beschaulichen Weinort Reichersdorf liegen. Die Wege vom Weingut zu den einzelnen Weingärten sind daher kurz und erlauben nicht nur eine permanente, direkte Kontrolle des Vegetationsverlaufes, sondern entsprechen in ihrer Auswirkung haargenau dem Motto des gelernten Önologen, „Wein aus der Natur und nicht auf Kosten der Natur“ zu erzeugen. Dass dabei auch innovative Kellertechnologie nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst, und wenn man sich die Entwicklung der letzten Jahre ansieht, fällt ganz besonders auf, dass die Weine, vor allem Grüner Veltliner und Riesling, in Bezug auf Sorten- und Lagenpräzision eindeutig zugelegt haben. Alles fällt klarer, strukturierter aus, zeigt mehr Mineralität und findet seine bisherige Krönung in den beiden mit „Select“ bezeichneten Weinen, von denen heuer freilich der Veltliner die Nase noch ein gutes Stück vor dem ebenfalls gut gelungenen Riesling hat. Der im Vorjahr fertiggestellte einladende Verkaufsraum hat sich mittlerweile bestens bewährt. Er steht Besuchern das ganze Jahr über jeden Freitag von 16.00 bis 18.00 Uhr für Verkostungen zur Verfügung – eine Möglichkeit, die es zu nützen gilt, wie wir meinen. Denn neben der homogenen Angebotspalette an Weinen sind die Ab-Hof-Preise hier besonders brieftaschenfreundlich kalkuliert.

mehr
2019 Riesling Ried Alte Setzen Select Reserve
Siedler alex.
Traisental

Ringlotten, Pfirsiche, Marillen; kräftig, zugleich glasklar gegliedert, saftig, mineralisch, komplex, alles noch pubertär, aber mit tollem Potenzial!

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Siedler alex.
Traisental

Alexander Siedler
3134 Reichersdorf
Obere Ortsstraße 25

Tel. +43 699 11734110
Fax. +43 2783 7563
office@weingut-siedler.at
www.weingut-siedler.at

Alex Siedler, der umtriebige, sympathische Traisentaler Winzer, führt seinen Betrieb nunmehr in der fünften Generation und bewirtschaftet gemeinsam mit den Eltern Gerhard und Helga sowie seiner charmanten Gattin Manuela zwölf Hektar Rebflächen, die allesamt um den beschaulichen Weinort Reichersdorf liegen. Die Wege vom Weingut zu den einzelnen Weingärten sind daher kurz und erlauben nicht nur eine permanente, direkte Kontrolle des Vegetationsverlaufes, sondern entsprechen in ihrer Auswirkung haargenau dem Motto des gelernten Önologen, „Wein aus der Natur und nicht auf Kosten der Natur“ zu erzeugen. Dass dabei auch innovative Kellertechnologie nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst, und wenn man sich die Entwicklung der letzten Jahre ansieht, fällt ganz besonders auf, dass die Weine, vor allem Grüner Veltliner und Riesling, in Bezug auf Sorten- und Lagenpräzision eindeutig zugelegt haben. Alles fällt klarer, strukturierter aus, zeigt mehr Mineralität und findet seine bisherige Krönung in den beiden mit „Select“ bezeichneten Weinen, von denen heuer freilich der Veltliner die Nase noch ein gutes Stück vor dem ebenfalls gut gelungenen Riesling hat. Der im Vorjahr fertiggestellte einladende Verkaufsraum hat sich mittlerweile bestens bewährt. Er steht Besuchern das ganze Jahr über jeden Freitag von 16.00 bis 18.00 Uhr für Verkostungen zur Verfügung – eine Möglichkeit, die es zu nützen gilt, wie wir meinen. Denn neben der homogenen Angebotspalette an Weinen sind die Ab-Hof-Preise hier besonders brieftaschenfreundlich kalkuliert.

mehr
2019 Gelber Muskateller Ried Spiegeln
Siedler alex.
Traisental

Flieder, Holler, Muskattrauben; intensiv, keck, aber niemals aufdringlich; forsche Säure, burschikos.

Weißwein
Gelber Muskateller
Schraubverschluss

Siedler alex.
Traisental

Alexander Siedler
3134 Reichersdorf
Obere Ortsstraße 25

Tel. +43 699 11734110
Fax. +43 2783 7563
office@weingut-siedler.at
www.weingut-siedler.at

Alex Siedler, der umtriebige, sympathische Traisentaler Winzer, führt seinen Betrieb nunmehr in der fünften Generation und bewirtschaftet gemeinsam mit den Eltern Gerhard und Helga sowie seiner charmanten Gattin Manuela zwölf Hektar Rebflächen, die allesamt um den beschaulichen Weinort Reichersdorf liegen. Die Wege vom Weingut zu den einzelnen Weingärten sind daher kurz und erlauben nicht nur eine permanente, direkte Kontrolle des Vegetationsverlaufes, sondern entsprechen in ihrer Auswirkung haargenau dem Motto des gelernten Önologen, „Wein aus der Natur und nicht auf Kosten der Natur“ zu erzeugen. Dass dabei auch innovative Kellertechnologie nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst, und wenn man sich die Entwicklung der letzten Jahre ansieht, fällt ganz besonders auf, dass die Weine, vor allem Grüner Veltliner und Riesling, in Bezug auf Sorten- und Lagenpräzision eindeutig zugelegt haben. Alles fällt klarer, strukturierter aus, zeigt mehr Mineralität und findet seine bisherige Krönung in den beiden mit „Select“ bezeichneten Weinen, von denen heuer freilich der Veltliner die Nase noch ein gutes Stück vor dem ebenfalls gut gelungenen Riesling hat. Der im Vorjahr fertiggestellte einladende Verkaufsraum hat sich mittlerweile bestens bewährt. Er steht Besuchern das ganze Jahr über jeden Freitag von 16.00 bis 18.00 Uhr für Verkostungen zur Verfügung – eine Möglichkeit, die es zu nützen gilt, wie wir meinen. Denn neben der homogenen Angebotspalette an Weinen sind die Ab-Hof-Preise hier besonders brieftaschenfreundlich kalkuliert.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Kirchbergen
Siedler alex.
Traisental

Grünblättrig-grasiger Auftakt, weiße Ribisel, Zitrus, grüne Paprika; straight, unverblümt, mit festem Fruchtbiss.

Weißwein
Sauvignon Blanc
Schraubverschluss

Siedler alex.
Traisental

Alexander Siedler
3134 Reichersdorf
Obere Ortsstraße 25

Tel. +43 699 11734110
Fax. +43 2783 7563
office@weingut-siedler.at
www.weingut-siedler.at

Alex Siedler, der umtriebige, sympathische Traisentaler Winzer, führt seinen Betrieb nunmehr in der fünften Generation und bewirtschaftet gemeinsam mit den Eltern Gerhard und Helga sowie seiner charmanten Gattin Manuela zwölf Hektar Rebflächen, die allesamt um den beschaulichen Weinort Reichersdorf liegen. Die Wege vom Weingut zu den einzelnen Weingärten sind daher kurz und erlauben nicht nur eine permanente, direkte Kontrolle des Vegetationsverlaufes, sondern entsprechen in ihrer Auswirkung haargenau dem Motto des gelernten Önologen, „Wein aus der Natur und nicht auf Kosten der Natur“ zu erzeugen. Dass dabei auch innovative Kellertechnologie nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst, und wenn man sich die Entwicklung der letzten Jahre ansieht, fällt ganz besonders auf, dass die Weine, vor allem Grüner Veltliner und Riesling, in Bezug auf Sorten- und Lagenpräzision eindeutig zugelegt haben. Alles fällt klarer, strukturierter aus, zeigt mehr Mineralität und findet seine bisherige Krönung in den beiden mit „Select“ bezeichneten Weinen, von denen heuer freilich der Veltliner die Nase noch ein gutes Stück vor dem ebenfalls gut gelungenen Riesling hat. Der im Vorjahr fertiggestellte einladende Verkaufsraum hat sich mittlerweile bestens bewährt. Er steht Besuchern das ganze Jahr über jeden Freitag von 16.00 bis 18.00 Uhr für Verkostungen zur Verfügung – eine Möglichkeit, die es zu nützen gilt, wie wir meinen. Denn neben der homogenen Angebotspalette an Weinen sind die Ab-Hof-Preise hier besonders brieftaschenfreundlich kalkuliert.

mehr
2019 Zweigelt Rosé „Tramonto“
Siedler alex.
Traisental

Erdbeerjoghurt, Hagebutten, Zitronengras; schlank, fruchtschliffig; erfrischender Sommerwein.

Rotwein
Zweigelt
Schraubverschluss

Siedler alex.
Traisental

Alexander Siedler
3134 Reichersdorf
Obere Ortsstraße 25

Tel. +43 699 11734110
Fax. +43 2783 7563
office@weingut-siedler.at
www.weingut-siedler.at

Alex Siedler, der umtriebige, sympathische Traisentaler Winzer, führt seinen Betrieb nunmehr in der fünften Generation und bewirtschaftet gemeinsam mit den Eltern Gerhard und Helga sowie seiner charmanten Gattin Manuela zwölf Hektar Rebflächen, die allesamt um den beschaulichen Weinort Reichersdorf liegen. Die Wege vom Weingut zu den einzelnen Weingärten sind daher kurz und erlauben nicht nur eine permanente, direkte Kontrolle des Vegetationsverlaufes, sondern entsprechen in ihrer Auswirkung haargenau dem Motto des gelernten Önologen, „Wein aus der Natur und nicht auf Kosten der Natur“ zu erzeugen. Dass dabei auch innovative Kellertechnologie nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst, und wenn man sich die Entwicklung der letzten Jahre ansieht, fällt ganz besonders auf, dass die Weine, vor allem Grüner Veltliner und Riesling, in Bezug auf Sorten- und Lagenpräzision eindeutig zugelegt haben. Alles fällt klarer, strukturierter aus, zeigt mehr Mineralität und findet seine bisherige Krönung in den beiden mit „Select“ bezeichneten Weinen, von denen heuer freilich der Veltliner die Nase noch ein gutes Stück vor dem ebenfalls gut gelungenen Riesling hat. Der im Vorjahr fertiggestellte einladende Verkaufsraum hat sich mittlerweile bestens bewährt. Er steht Besuchern das ganze Jahr über jeden Freitag von 16.00 bis 18.00 Uhr für Verkostungen zur Verfügung – eine Möglichkeit, die es zu nützen gilt, wie wir meinen. Denn neben der homogenen Angebotspalette an Weinen sind die Ab-Hof-Preise hier besonders brieftaschenfreundlich kalkuliert.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -