Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2019 Stuhlwerker 1ÖTW
Weingut Böheim
Carnuntum

(ZW/ME/BF) Zeigt mehr Holz 
als die anderen, Blaufränkisch bringt die Spitze, das 
Strahlende, das Knackige, aber auch Brombeeren, vom 
Zweigelt stammen Farbe, Sauerkirschen und die ätherische Würze; Holz und Merlot steuern Mokkanoten, Röstaromen, Zimt, Nelken bei, vielfältige Erscheinung, minzige Kühle, sehr lang, schon animierender Trinkfluss mit einigen Kanten.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Böheim
Carnuntum

Stefanie & Johann Böheim
2464 Arbesthal
Hauptstraße 38

„Die letzten beiden Ernten waren fast wie Urlaub“, fasst Johann Böheim seine Eindrücke zusammen. Gerade 2020 „war nicht viel zum Falschmachen, da hat alles gepasst“. Der Hausherr war „tiefenentspannt“. Veltliner & Friends ist der weiße Markenwein, wer Geschmack daran gefunden hat, kann jedes Jahr zugreifen, der passt immer. „Chardonnay passt ins Gebiet, wird immer reif, das können wir“ – und wie! Aus dem Stahl mit teil-
weisem BSA kommt eine Bilderbuchdarstellung von klassischem Chardonnay. Gefällt die gefährlich süffige Veltliner Reserve schon mit ihrer Apfelvielfalt, so bietet der Privat von allem mehr. Vater und Tochter Böheim haben ihn zu 80% im Stahl vergoren und gegen Ende der Gärung „ins kleine gebrauchte 
Fassl rutschen lassen“. Nicht einmal die Hälfte eines normalen Jahrgangs wurde für den Weiß-
burgunder gelesen und zeigt, noch auf der Hefe 
liegend, hohes Niveau. Der Sauvignon gefällt in 
seiner klassischen Sortendarstellung. Selbiges gilt für den Blaufränkisch, der gerne auch etwas kühler genossen werden kann. Der Merlot istnoch) kein Faserschmeichler, Johann Böheim will sich aber auch nicht verbiegen, weil er seine Weine selbst gerne genauso trinkt. Deutlich mehr Holz beim Stuhlwerker lässt den Cuvée-Partnern trotzdem viel Raum zur freien Entfaltung.

mehr
2019 Ried Bärnreiser
Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Samtige Fülle, tintig, jede Menge Heidelbeeren und Boysenbeeren, auch Zwetschken; schmelzig, großzügige Fülle ausgereift, wunderbare Fruchttiefe, herrlich saftig, jugendlich, Biss nach hinten, lang.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Philipp Grassl
2464 Göttlesbrunn
Am Graben 4

Das Göttlesbrunner Weingut von Philipp und Angelika Grassl zählt seit Jahren zu den Spitzenerzeugern in Österreich. Aufgrund der bemerkenswerten Konstanz im Topbereich erhielt das Weingut vor wenigen Jahren die fünfte Krone und damit die Höchstwertung im Vinaria Guide. Obwohl die Weine aus diesem Musterbetrieb echte Carnunteser sind, bestechen sie doch durch eine eigenständige Stilistik: Beachtenswert sind die in diesem sonnenverwöhnten Gebiet nicht selbstverständliche Eleganz und Transparenz fast aller Weine, dazu kommen makellose Balance und unprätentiöses Auftreten sowie ausgeprägter Sorten- und Bodencharakter. Wird Philipp Grassl für seine exzellenten Rotweine besonders geschätzt, so sollte man die Weißen hier auch keinesfalls unterschätzen: Im Klassikbereich von 2020 findet man bildhübsche Sortenweine mit verlockendem Trinkanimo. Mit dem Einzellagen-Chardonnay vom Rothenberg hat Grassl vor einigen Jahren einen hochseriösen, komplexen Vertreter ins Sortiment aufgenommen. Nun gibt es einen neuen Charakterwein in Weiß in der Grassl-Palette: einen hervorragenden Welschriesling 2019 namens Alte Reben aus der Riede Neuberg mit tonig-fettem Boden, ganztraubengepresst und in gebrauchten Fässern gereift mit Hefekontakt und kaum Schwefel; natürlich in Mini-Menge. Bei den Rotweinen dominiert der Lokalmatador Zweigelt gefolgt von der Charaktersorte St. Laurent – der Rubin Carnuntum 2019 war heuer eindeutiger Sieger bei der Verkostung von Rotweinen bis 12 Euro. Neben eleganten, fruchtbetonten Varianten mit wohldosiertem Gerbstoffgerüst gibt es von den Rotwein-Klassikern auch Premium-Weine in Gestalt der St. Laurent Reserve und des Zweigelt Schüttenberg. Besonderen Status haben Rotwein-Cuvées chez Grassl – der im Mittelpreissegment angesiedelte Neuberg 2019 ist einer der besten bisher, Bärnreiser 2019 und die üppige Bärnreiser Reserve 2018 zählen wie fast immer zur Rotwein-Elite Österreichs. ps

mehr
2018 Bärnreiser Reserve
Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Opulente Nase, ungemein samtig und sämig, reichhaltig, Tintenblei, eingemachte Heidelbeeren und Zwetschken; Riesensubstanz, tiefdunkle Beerenfrucht, tolle Gewürznoten, saftig und vital, Power, fordernd, fester Biss, sehr lang.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€€
Naturkork

Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Philipp Grassl
2464 Göttlesbrunn
Am Graben 4

Das Göttlesbrunner Weingut von Philipp und Angelika Grassl zählt seit Jahren zu den Spitzenerzeugern in Österreich. Aufgrund der bemerkenswerten Konstanz im Topbereich erhielt das Weingut vor wenigen Jahren die fünfte Krone und damit die Höchstwertung im Vinaria Guide. Obwohl die Weine aus diesem Musterbetrieb echte Carnunteser sind, bestechen sie doch durch eine eigenständige Stilistik: Beachtenswert sind die in diesem sonnenverwöhnten Gebiet nicht selbstverständliche Eleganz und Transparenz fast aller Weine, dazu kommen makellose Balance und unprätentiöses Auftreten sowie ausgeprägter Sorten- und Bodencharakter. Wird Philipp Grassl für seine exzellenten Rotweine besonders geschätzt, so sollte man die Weißen hier auch keinesfalls unterschätzen: Im Klassikbereich von 2020 findet man bildhübsche Sortenweine mit verlockendem Trinkanimo. Mit dem Einzellagen-Chardonnay vom Rothenberg hat Grassl vor einigen Jahren einen hochseriösen, komplexen Vertreter ins Sortiment aufgenommen. Nun gibt es einen neuen Charakterwein in Weiß in der Grassl-Palette: einen hervorragenden Welschriesling 2019 namens Alte Reben aus der Riede Neuberg mit tonig-fettem Boden, ganztraubengepresst und in gebrauchten Fässern gereift mit Hefekontakt und kaum Schwefel; natürlich in Mini-Menge. Bei den Rotweinen dominiert der Lokalmatador Zweigelt gefolgt von der Charaktersorte St. Laurent – der Rubin Carnuntum 2019 war heuer eindeutiger Sieger bei der Verkostung von Rotweinen bis 12 Euro. Neben eleganten, fruchtbetonten Varianten mit wohldosiertem Gerbstoffgerüst gibt es von den Rotwein-Klassikern auch Premium-Weine in Gestalt der St. Laurent Reserve und des Zweigelt Schüttenberg. Besonderen Status haben Rotwein-Cuvées chez Grassl – der im Mittelpreissegment angesiedelte Neuberg 2019 ist einer der besten bisher, Bärnreiser 2019 und die üppige Bärnreiser Reserve 2018 zählen wie fast immer zur Rotwein-Elite Österreichs. ps

mehr
2019 Zweigelt Kirchweingarten
Weingut Gerhard Markowitsch
Carnuntum

Geht über vor Frucht, Schwarzkirschen und auch Heidelbeeren, tiefe Fülle, ausgereift, sehr samtig; saftig, erfrischend, kernig, vollmundige Frucht, vollreifes Tannin, lang, ausgezeichnet.

Rotwein
Zweigelt
€€€€
Naturkork

Weingut Gerhard Markowitsch
Carnuntum

Gerhard Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 6

Tel. +43 2162 8222
Fax. -11
weingut@markowitsch.at
www.markowitsch.at

Spitzenwinzer mit Bodenhaftung: Trotz seiner zahllosen Erfolge im In- und Ausland hat Gerhard Markowitsch die Bindung zu Region, Rebe und Winzerhandwerk stets bewahrt. Und nicht nur das –die in Sachen Vielfalt und Qualität immer wieder beeindruckende Palette ist Beweis für das Können und Gespür des Göttlesbrunners im Weingarten wie im Keller. Seit Langem als unbestreitbare Tugend können die gekonnte Abstimmung der Weine und damit deren Ausgewogenheit und Harmonie gelten, wobei diese keineswegs zulasten deren Potenzials geht – ganz im Gegenteil, überzeugen doch die Weine nicht nur durch Charakter und Eigenständigkeit, sondern insbesondere auf dem Rotwein-Sektor durch beachtliche Lagerfähigkeit. Aber auch im Basisbereich und im Mittelfeld ist man hier bestens aufgehoben, steht doch eine breite Palette an vergnüglichen, fruchtbetonten Weine aller Couleurs für unmittelbaren Genuss zur Verfügung. Der große Erfolg des Weinguts ist zu einem wesentlichen Teil auch Familiensache: Neben Gerhard und seiner Frau Christine engagieren sich auch die Töchter Johanna sowie Helene. Im Weißwein-Bereich haben Chardonnay und Veltliner die größte Bedeutung, wobei Markowitsch bei Ersterem prinzipiell auf Ganztraubenpressung setzt, bei den anderen Sorten gibt es vor allem im Reserve-Bereich auch längere Maischestandzeiten, im gehobenen Segment erfolgt die Vergärung spontan. Der Rotwein-Sektor wird durch einen abwechslungsreichen wie hochwertigen Mix aus sortenreinen Weinen – Zweigelt, Blaufränkisch und Pinot Noir – und Cuvées abgedeckt. Top sind heuer die Cuvée Rosenberg und der legendäre M1, doch auch der gerade im heißen 2018er-Jahr bemerkenswert elegant ausgefallene Pinot Noir Reserve.ps

mehr
2019 Rosenberg
Weingut Gerhard Markowitsch
Carnuntum

Herrliche Duftfülle, vollreife Cassis, Brombeeren und Wildkirschen, tiefgründig; wunderbarer Fruchtschmelz, fruchttief und strukturiert, kernig, mundfüllend, saftig bis lang nach hinten.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€
Naturkork

Weingut Gerhard Markowitsch
Carnuntum

Gerhard Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 6

Tel. +43 2162 8222
Fax. -11
weingut@markowitsch.at
www.markowitsch.at

Spitzenwinzer mit Bodenhaftung: Trotz seiner zahllosen Erfolge im In- und Ausland hat Gerhard Markowitsch die Bindung zu Region, Rebe und Winzerhandwerk stets bewahrt. Und nicht nur das –die in Sachen Vielfalt und Qualität immer wieder beeindruckende Palette ist Beweis für das Können und Gespür des Göttlesbrunners im Weingarten wie im Keller. Seit Langem als unbestreitbare Tugend können die gekonnte Abstimmung der Weine und damit deren Ausgewogenheit und Harmonie gelten, wobei diese keineswegs zulasten deren Potenzials geht – ganz im Gegenteil, überzeugen doch die Weine nicht nur durch Charakter und Eigenständigkeit, sondern insbesondere auf dem Rotwein-Sektor durch beachtliche Lagerfähigkeit. Aber auch im Basisbereich und im Mittelfeld ist man hier bestens aufgehoben, steht doch eine breite Palette an vergnüglichen, fruchtbetonten Weine aller Couleurs für unmittelbaren Genuss zur Verfügung. Der große Erfolg des Weinguts ist zu einem wesentlichen Teil auch Familiensache: Neben Gerhard und seiner Frau Christine engagieren sich auch die Töchter Johanna sowie Helene. Im Weißwein-Bereich haben Chardonnay und Veltliner die größte Bedeutung, wobei Markowitsch bei Ersterem prinzipiell auf Ganztraubenpressung setzt, bei den anderen Sorten gibt es vor allem im Reserve-Bereich auch längere Maischestandzeiten, im gehobenen Segment erfolgt die Vergärung spontan. Der Rotwein-Sektor wird durch einen abwechslungsreichen wie hochwertigen Mix aus sortenreinen Weinen – Zweigelt, Blaufränkisch und Pinot Noir – und Cuvées abgedeckt. Top sind heuer die Cuvée Rosenberg und der legendäre M1, doch auch der gerade im heißen 2018er-Jahr bemerkenswert elegant ausgefallene Pinot Noir Reserve.ps

mehr
2019 Pinot Noir Reserve
Weingut Gerhard Markowitsch
Carnuntum

Zeigt Tiefgang und tolles Fruchtvolumen, Waldhimbeersirup und auch Walderdbeeren, subtile Fülle; herrlich erfrischend, vollends saftige Frucht, gediegene Kraft, seidige Eleganz, Musterbeispiel für österreichischen Pinot.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€€
Naturkork

Weingut Gerhard Markowitsch
Carnuntum

Gerhard Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 6

Tel. +43 2162 8222
Fax. -11
weingut@markowitsch.at
www.markowitsch.at

Spitzenwinzer mit Bodenhaftung: Trotz seiner zahllosen Erfolge im In- und Ausland hat Gerhard Markowitsch die Bindung zu Region, Rebe und Winzerhandwerk stets bewahrt. Und nicht nur das –die in Sachen Vielfalt und Qualität immer wieder beeindruckende Palette ist Beweis für das Können und Gespür des Göttlesbrunners im Weingarten wie im Keller. Seit Langem als unbestreitbare Tugend können die gekonnte Abstimmung der Weine und damit deren Ausgewogenheit und Harmonie gelten, wobei diese keineswegs zulasten deren Potenzials geht – ganz im Gegenteil, überzeugen doch die Weine nicht nur durch Charakter und Eigenständigkeit, sondern insbesondere auf dem Rotwein-Sektor durch beachtliche Lagerfähigkeit. Aber auch im Basisbereich und im Mittelfeld ist man hier bestens aufgehoben, steht doch eine breite Palette an vergnüglichen, fruchtbetonten Weine aller Couleurs für unmittelbaren Genuss zur Verfügung. Der große Erfolg des Weinguts ist zu einem wesentlichen Teil auch Familiensache: Neben Gerhard und seiner Frau Christine engagieren sich auch die Töchter Johanna sowie Helene. Im Weißwein-Bereich haben Chardonnay und Veltliner die größte Bedeutung, wobei Markowitsch bei Ersterem prinzipiell auf Ganztraubenpressung setzt, bei den anderen Sorten gibt es vor allem im Reserve-Bereich auch längere Maischestandzeiten, im gehobenen Segment erfolgt die Vergärung spontan. Der Rotwein-Sektor wird durch einen abwechslungsreichen wie hochwertigen Mix aus sortenreinen Weinen – Zweigelt, Blaufränkisch und Pinot Noir – und Cuvées abgedeckt. Top sind heuer die Cuvée Rosenberg und der legendäre M1, doch auch der gerade im heißen 2018er-Jahr bemerkenswert elegant ausgefallene Pinot Noir Reserve.ps

mehr
2018 M1
Weingut Gerhard Markowitsch
Carnuntum

Opulente Beerenfrucht, barocke Fülle, tief, Süßholz, Schwarzkirschen, viel Cassis, Powidl, süße Lakritze; riesiger Fruchtschmelz, satt, konzentriert, dennoch strukturiert, tiefdunkle Beeren, lebhaftes Tannin, wuchtig, sehr lang.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€€
Naturkork

Weingut Gerhard Markowitsch
Carnuntum

Gerhard Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 6

Tel. +43 2162 8222
Fax. -11
weingut@markowitsch.at
www.markowitsch.at

Spitzenwinzer mit Bodenhaftung: Trotz seiner zahllosen Erfolge im In- und Ausland hat Gerhard Markowitsch die Bindung zu Region, Rebe und Winzerhandwerk stets bewahrt. Und nicht nur das –die in Sachen Vielfalt und Qualität immer wieder beeindruckende Palette ist Beweis für das Können und Gespür des Göttlesbrunners im Weingarten wie im Keller. Seit Langem als unbestreitbare Tugend können die gekonnte Abstimmung der Weine und damit deren Ausgewogenheit und Harmonie gelten, wobei diese keineswegs zulasten deren Potenzials geht – ganz im Gegenteil, überzeugen doch die Weine nicht nur durch Charakter und Eigenständigkeit, sondern insbesondere auf dem Rotwein-Sektor durch beachtliche Lagerfähigkeit. Aber auch im Basisbereich und im Mittelfeld ist man hier bestens aufgehoben, steht doch eine breite Palette an vergnüglichen, fruchtbetonten Weine aller Couleurs für unmittelbaren Genuss zur Verfügung. Der große Erfolg des Weinguts ist zu einem wesentlichen Teil auch Familiensache: Neben Gerhard und seiner Frau Christine engagieren sich auch die Töchter Johanna sowie Helene. Im Weißwein-Bereich haben Chardonnay und Veltliner die größte Bedeutung, wobei Markowitsch bei Ersterem prinzipiell auf Ganztraubenpressung setzt, bei den anderen Sorten gibt es vor allem im Reserve-Bereich auch längere Maischestandzeiten, im gehobenen Segment erfolgt die Vergärung spontan. Der Rotwein-Sektor wird durch einen abwechslungsreichen wie hochwertigen Mix aus sortenreinen Weinen – Zweigelt, Blaufränkisch und Pinot Noir – und Cuvées abgedeckt. Top sind heuer die Cuvée Rosenberg und der legendäre M1, doch auch der gerade im heißen 2018er-Jahr bemerkenswert elegant ausgefallene Pinot Noir Reserve.ps

mehr
2009 Cuveé Lukas Reserve
Weingut Lukas Markowitsch
Carnuntum

(ME/SY/CS) Kraftvoll, 
tiefgründige, dunkle Frucht, Waldheidelbeere, Brombeere, süße Herzkirsche, Syrah-Würze, schwarze Weichsel, dunkler Pfeffer, einschmeichelnde Süße; reife Tanninstruktur, rot-
beerige Aromen, hochreife schwarze Johannisbeere, wirkt 
jünger und zeigt weiteres Reifepotenzial.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€€
Naturkork

Weingut Lukas Markowitsch
Carnuntum

Lukas Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Kiragstettn 1

Das Weingut Lukas Markowitsch ist bereits 
seit vielen Jahren für das breit gefächerte und qualitativ hochwertige Roweinsortiment bekannt. Der Jahrgang 2019 ist in allen Kategorien sehr gut gelungen, mit der Cuveé Lukas Reserve aus dem Jahr 2009, der lange Zeit für die Reifung 
gegönnt wurde, wurde ein Weinmonument geschaffen, das auch nach zwölf Jahren weiteres 
Potenzial aufweist und zeigt, wo die Reise 
hingehen kann. Die Weißwein-Serie bringt alle positiven Eigenschaften des Jahres 2020 ins Glas, Preis/Leistung sind dabei besonders hervorzuheben. Die aktuell im Verkauf befindlichen Auslesen sind viel mehr als ein Nischenprodukt und äußerst empfehlenswert.

mehr
2018 Privat
Weingut Franz & Christine Netzl
Carnuntum

Verlockender Beerenröster; wohliger 
Gewürzstrauß mit dunkler Fruchtessenz unterlegt, Cassis und rotwürzige Peperonata auf dem Gaumen, komplex und dicht mit edler Extraktsüße reifer Feigen und Datteln, etwas Bischofsbrot und Tabak mit feinen Edelholzaromen, hoch-
reifes Tanningebäude mit Nougat und kandierten Cranberrys, mit viel Luft erahnt man sein Potenzial, gleitet dann seidig und gaumenfüllend in seinen nuancenreich endlosen Nachhall.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€€
Naturkork

Weingut Franz & Christine Netzl
Carnuntum


2464 Göttlesbrunn
Rosenbergstraße 17

Tel. +43 2162 8236
Fax. -14
weingut@netzl.com
www.netzl.com

Franz & Christina Netzl bringt man sofort mit hochwertig charaktervollen Weine aus Göttlesbrunn in Verbindung. Ihr Erfolg ist aber kein Zufall, dem 
Erfolg gehen immer Fleiß, Können und Mut voran. Aus der einst gemischten Landwirtschaft wurde durch 
Zielstrebigkeit und Innovationswille dieses heute 
28 Hektar umfassende repräsentative Weingut. Franz & Christina Netzl sind ein perfektes Team, bei dem jeder der beiden seine Fähigkeiten erfolgreich einbringt, sie einander ergänzen und so gemeinsam die Zukunft ihrer Weine – und damit des Weinguts – perfekt gestalten können. Die ideale Grundlage dazu bieten die wertvollen Böden ihrer Rieden in der 
sanften Hügelkette des Arbestaler Umlands. Mit 
ihrem hohen Schotter- und Löss-Anteil unterstützen sie die frische Mineralik und den samtigen Schmelz der Weine. Die klimatischen Verhältnisse des 
herrschenden pannonisches Klimas mit den auch kontinentalen Einflüssen sind günstig. Die zum Teil bewaldeten Inseln tragen mit hohen Unterschieden zwischen Tag- und Nachttemperatur zur Entstehung vielschichtiger frischer Aromen bei. Nicht zuletzt sind die teilweise alten Reben mit ihrer Tiefgründigkeit und Ausdrucksstärke eine der Bedingungen, um hervorragende Weine keltern zu können. „Keltern zu können“ ist letztlich die wichtigste Voraussetzung zur Schaffung von Top-Weinen, die Franz & Christina Netzl voll und ganz erfüllen. Aber die Entwicklung geht weiter, so hat das Weingut heuer die Bio-Zertifizierung erreicht, und beide freuen sich schon sehr auf den neuen Jahrgang.

mehr
2018 Amarok
Weingut Artner
Carnuntum

(ZW/BF/ME/SY) Pfeifentabak, frisch gesägtes Holz, Sauerkirsche, Cassis, Brombeere, etwas ledrig, getrocknete Oliven; viel süße Frucht eingebettet in präsentes Holz, Vanille, fast schon seidige Gerbstoffe, gute, mollige Länge.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Artner
Carnuntum

Familie Artner
2465 Höflein
Dorfstraße 93

Tel. +43 2162 63142
Fax. +43 2162 66255
weingut@artner.co.at
www.artner.co.at

Für Peter Artner „passt die Palette von vorn bis hinten“. 2020 ist für ihn ein stimmiger Jahrgang, Säure und Alkohol sind in guter Balance, und die Haltbarkeit dürfte gut sein. Mit den Veltlinern ist er „in Summe höchst zufrieden“, und das zu Recht. Der „kleine“ Veltliner trinkt sich praktisch von 
allein, beim ebenfalls sehr zugänglichen Kirchberg hat sich zum dezenten Holz jede Menge Frucht 
gesellt. Zum Trinkspaß kommt beim Chardonnay jede Menge Spannung, der „massive a.“ in Weiß ist opulent, aber nie ausufernd, bei aller Kraft und Jugend schon ein Genuss. Die 2019er-Rotweine gefallen in ihrer Fruchtfülle, ein bisschen Zeit sollte man ihnen noch gönnen. Auch der ausgesprochen klassisch auftretende Blaufränkisch kann etwas Luft vertragen, er zeigt dann viel jugendlichen Fruchtcharme. Beim Amarok gefällt wieder das sehr 
harmonische Zusammenspiel der Sorten. Beim vorjährigen Zweigelt-Cup brillierte der Steinäcker schon als bester Zweigelt und zeigt weiterhin, was diese Sorte in den richtigen Händen leisten kann. „Aubühl“ und „massive a.“ sind mächtige Weine, die auch nach langem Bemühen erst eine vorsichtige Annäherung erlauben.

mehr
2018 Ried Steinäcker 1ÖTW
Weingut Artner
Carnuntum

Holz und Würze gut ver-
woben, Sauerkirschenkompott, getrocknete Früchte, animierend und tiefgründig; unbeschwert mit elegantem Appeal, Nelken, schwarzer Pfeffer, Tinte, Leder, wird seidig fließend, ohne seine steinige Herkunft zu verleugnen, herrliche Länge.

Rotwein
Zweigelt
€€€€
Naturkork

Weingut Artner
Carnuntum

Familie Artner
2465 Höflein
Dorfstraße 93

Tel. +43 2162 63142
Fax. +43 2162 66255
weingut@artner.co.at
www.artner.co.at

Für Peter Artner „passt die Palette von vorn bis hinten“. 2020 ist für ihn ein stimmiger Jahrgang, Säure und Alkohol sind in guter Balance, und die Haltbarkeit dürfte gut sein. Mit den Veltlinern ist er „in Summe höchst zufrieden“, und das zu Recht. Der „kleine“ Veltliner trinkt sich praktisch von 
allein, beim ebenfalls sehr zugänglichen Kirchberg hat sich zum dezenten Holz jede Menge Frucht 
gesellt. Zum Trinkspaß kommt beim Chardonnay jede Menge Spannung, der „massive a.“ in Weiß ist opulent, aber nie ausufernd, bei aller Kraft und Jugend schon ein Genuss. Die 2019er-Rotweine gefallen in ihrer Fruchtfülle, ein bisschen Zeit sollte man ihnen noch gönnen. Auch der ausgesprochen klassisch auftretende Blaufränkisch kann etwas Luft vertragen, er zeigt dann viel jugendlichen Fruchtcharme. Beim Amarok gefällt wieder das sehr 
harmonische Zusammenspiel der Sorten. Beim vorjährigen Zweigelt-Cup brillierte der Steinäcker schon als bester Zweigelt und zeigt weiterhin, was diese Sorte in den richtigen Händen leisten kann. „Aubühl“ und „massive a.“ sind mächtige Weine, die auch nach langem Bemühen erst eine vorsichtige Annäherung erlauben.

mehr
2018 Ried Aubühl 1ÖTW
Weingut Artner
Carnuntum

(ZW/BF/ME) Zwetschgenröster, Holunderbeeren und Brombeeren, würzig, Salbei, Oregano, Holz als vanillige Note; fordernd mit mächtiger Säure und 
kräftigen Gerbstoffen, schwarzbeerige, süße Frucht macht sich bemerkbar, lebendige Länge.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Artner
Carnuntum

Familie Artner
2465 Höflein
Dorfstraße 93

Tel. +43 2162 63142
Fax. +43 2162 66255
weingut@artner.co.at
www.artner.co.at

Für Peter Artner „passt die Palette von vorn bis hinten“. 2020 ist für ihn ein stimmiger Jahrgang, Säure und Alkohol sind in guter Balance, und die Haltbarkeit dürfte gut sein. Mit den Veltlinern ist er „in Summe höchst zufrieden“, und das zu Recht. Der „kleine“ Veltliner trinkt sich praktisch von 
allein, beim ebenfalls sehr zugänglichen Kirchberg hat sich zum dezenten Holz jede Menge Frucht 
gesellt. Zum Trinkspaß kommt beim Chardonnay jede Menge Spannung, der „massive a.“ in Weiß ist opulent, aber nie ausufernd, bei aller Kraft und Jugend schon ein Genuss. Die 2019er-Rotweine gefallen in ihrer Fruchtfülle, ein bisschen Zeit sollte man ihnen noch gönnen. Auch der ausgesprochen klassisch auftretende Blaufränkisch kann etwas Luft vertragen, er zeigt dann viel jugendlichen Fruchtcharme. Beim Amarok gefällt wieder das sehr 
harmonische Zusammenspiel der Sorten. Beim vorjährigen Zweigelt-Cup brillierte der Steinäcker schon als bester Zweigelt und zeigt weiterhin, was diese Sorte in den richtigen Händen leisten kann. „Aubühl“ und „massive a.“ sind mächtige Weine, die auch nach langem Bemühen erst eine vorsichtige Annäherung erlauben.

mehr
2018 massive a
Weingut Artner
Carnuntum

Zesten von Blut- und Bitterorangen, Schwarzkirschen, getrocknete Oliven, Kamille, etwas harzig, dunkle Schokolade, bisschen speckig; frucht- und holzsüß, 
Mineralik, Säure und Gerbstoffe verdichten den Wein, viel tiefe, dunkelbeerige Frucht, großer Spaß auf hohem Niveau.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€€
Naturkork

Weingut Artner
Carnuntum

Familie Artner
2465 Höflein
Dorfstraße 93

Tel. +43 2162 63142
Fax. +43 2162 66255
weingut@artner.co.at
www.artner.co.at

Für Peter Artner „passt die Palette von vorn bis hinten“. 2020 ist für ihn ein stimmiger Jahrgang, Säure und Alkohol sind in guter Balance, und die Haltbarkeit dürfte gut sein. Mit den Veltlinern ist er „in Summe höchst zufrieden“, und das zu Recht. Der „kleine“ Veltliner trinkt sich praktisch von 
allein, beim ebenfalls sehr zugänglichen Kirchberg hat sich zum dezenten Holz jede Menge Frucht 
gesellt. Zum Trinkspaß kommt beim Chardonnay jede Menge Spannung, der „massive a.“ in Weiß ist opulent, aber nie ausufernd, bei aller Kraft und Jugend schon ein Genuss. Die 2019er-Rotweine gefallen in ihrer Fruchtfülle, ein bisschen Zeit sollte man ihnen noch gönnen. Auch der ausgesprochen klassisch auftretende Blaufränkisch kann etwas Luft vertragen, er zeigt dann viel jugendlichen Fruchtcharme. Beim Amarok gefällt wieder das sehr 
harmonische Zusammenspiel der Sorten. Beim vorjährigen Zweigelt-Cup brillierte der Steinäcker schon als bester Zweigelt und zeigt weiterhin, was diese Sorte in den richtigen Händen leisten kann. „Aubühl“ und „massive a.“ sind mächtige Weine, die auch nach langem Bemühen erst eine vorsichtige Annäherung erlauben.

mehr
2019 Massive a weiß
Weingut Artner
Carnuntum

Elegante Chardonnay-Frucht über 
dezentem Holz, eisgekühlter Pfirsich, Strohblumen, weiße Schokolade, Kokosflocken, wird mit Luft dichter und süßer, bleibt sehr lebendig; mächtige Säure, mineralischer Kick, dunkle Aromatik Richtung Cassis, gute Spannung.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Naturkork

Weingut Artner
Carnuntum

Familie Artner
2465 Höflein
Dorfstraße 93

Tel. +43 2162 63142
Fax. +43 2162 66255
weingut@artner.co.at
www.artner.co.at

Für Peter Artner „passt die Palette von vorn bis hinten“. 2020 ist für ihn ein stimmiger Jahrgang, Säure und Alkohol sind in guter Balance, und die Haltbarkeit dürfte gut sein. Mit den Veltlinern ist er „in Summe höchst zufrieden“, und das zu Recht. Der „kleine“ Veltliner trinkt sich praktisch von 
allein, beim ebenfalls sehr zugänglichen Kirchberg hat sich zum dezenten Holz jede Menge Frucht 
gesellt. Zum Trinkspaß kommt beim Chardonnay jede Menge Spannung, der „massive a.“ in Weiß ist opulent, aber nie ausufernd, bei aller Kraft und Jugend schon ein Genuss. Die 2019er-Rotweine gefallen in ihrer Fruchtfülle, ein bisschen Zeit sollte man ihnen noch gönnen. Auch der ausgesprochen klassisch auftretende Blaufränkisch kann etwas Luft vertragen, er zeigt dann viel jugendlichen Fruchtcharme. Beim Amarok gefällt wieder das sehr 
harmonische Zusammenspiel der Sorten. Beim vorjährigen Zweigelt-Cup brillierte der Steinäcker schon als bester Zweigelt und zeigt weiterhin, was diese Sorte in den richtigen Händen leisten kann. „Aubühl“ und „massive a.“ sind mächtige Weine, die auch nach langem Bemühen erst eine vorsichtige Annäherung erlauben.

mehr
2019 Ried Bühl
Weingut Michael Auer
Carnuntum

(ZW) Dicht, kraftvoll, hochelegante Kirsch-Weichsel-Aromatik, Schoko-Kirsch, rote und dunkle Waldbeeren, saftig und fruchtsüß, Holz bleibt dezent im Hintergrund, einladend; harmonisch, passende Säure-Tannin-Struktur, eingelegte Weichsel, vermittelt viel Frische, etwas adstringierend im Abgang, sehr gutes Entwicklungspotenzial.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Michael Auer
Carnuntum


2465 Höflein
Hoher Weg

Michael Auer zählt im Weinbaugebiet Carnuntum bereits zu den besten Betrieben, das konnte er mit seiner aktuellen Serie wieder eindrucksvoll bestätigen. Der klassische Chardonnay bringt die Vorzüge des Jahrgangs 2020 mit all seiner Frische und einer blitzsauberen Fruchtvielfalt auf den Punkt. Auf die behutsam im kleinen Holz 
vinifizierte Variante dürfen wir uns bereits im 
Vorfeld freuen, müssen uns aber noch ein Jahr gedulden. Beim Zweigelt zeigt uns der Winzer schon beim Rubin Carnuntum, wohin die Reise 
geht, der Premium-Wein aus der Lage Bühl 
besticht mit reifer Tanninstruktur, nobler Frucht und bestem Reifepotenzial. Eine positive 
Überraschung mit sehr gutem Preis-
Leistungs-Verhältnis sind die beiden Pinot 
Noirs aus den Jahren 2019 und 2020, obendrein perfekte Speisenbegleiter. Der Blaufränkische genießt bei Michael Auer einen hohen Stellen-
wert und ist auch mit 70% die Leitsorte des vielversprechenden Cuveés aus der Ried Aubühl. Dass der Syrah die warmen, teils heißen Lagen besonders liebt und perfekt in diese Gegend passt, beweist der aktuelle Jahrgang 2019 im hohen Ausmaß. Mit eleganter, sortentypischer Ausprägung, Tiefgang und großem Potenzial 
ausgestattet, mein persönlicher Favorit.

mehr
2019 Ried Aubühl
Weingut Michael Auer
Carnuntum

(BF/CS/SL) Reifes, dunkles Beeren-Confit, Waldbrombeere, schwarze Johannisbeere, eingelegte Weichsel, fein definiert, fruchtsüß, Nougatanklänge, zarte Kräuter-
würze, tiefgründig und vielversprechend; sehr gutes Tanningerüst, Frucht prägt auch den Gaumen, saftige Herzkirsche, Waldhim-
beere, jugendlich, passende Adstringenz im langen Nachhall.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Michael Auer
Carnuntum


2465 Höflein
Hoher Weg

Michael Auer zählt im Weinbaugebiet Carnuntum bereits zu den besten Betrieben, das konnte er mit seiner aktuellen Serie wieder eindrucksvoll bestätigen. Der klassische Chardonnay bringt die Vorzüge des Jahrgangs 2020 mit all seiner Frische und einer blitzsauberen Fruchtvielfalt auf den Punkt. Auf die behutsam im kleinen Holz 
vinifizierte Variante dürfen wir uns bereits im 
Vorfeld freuen, müssen uns aber noch ein Jahr gedulden. Beim Zweigelt zeigt uns der Winzer schon beim Rubin Carnuntum, wohin die Reise 
geht, der Premium-Wein aus der Lage Bühl 
besticht mit reifer Tanninstruktur, nobler Frucht und bestem Reifepotenzial. Eine positive 
Überraschung mit sehr gutem Preis-
Leistungs-Verhältnis sind die beiden Pinot 
Noirs aus den Jahren 2019 und 2020, obendrein perfekte Speisenbegleiter. Der Blaufränkische genießt bei Michael Auer einen hohen Stellen-
wert und ist auch mit 70% die Leitsorte des vielversprechenden Cuveés aus der Ried Aubühl. Dass der Syrah die warmen, teils heißen Lagen besonders liebt und perfekt in diese Gegend passt, beweist der aktuelle Jahrgang 2019 im hohen Ausmaß. Mit eleganter, sortentypischer Ausprägung, Tiefgang und großem Potenzial 
ausgestattet, mein persönlicher Favorit.

mehr
2019 Syrah
Weingut Michael Auer
Carnuntum

(SY) Sortentypische, richtig animierende Kräuterwürze, schwarze Olive, Kornelkirsche, rotbeerige Assoziationen, alles präzise ausgeprägt; saftig, vermittelt südländisches Flair, 
wunderschöner Fruchtausdruck, vollreife Tannine, knackige Weichsel, druckvoll, tiefgründig, langer Nachhall, großes Potenzial.

Rotwein
Syrah (Shiraz)
€€€
Naturkork

Weingut Michael Auer
Carnuntum


2465 Höflein
Hoher Weg

Michael Auer zählt im Weinbaugebiet Carnuntum bereits zu den besten Betrieben, das konnte er mit seiner aktuellen Serie wieder eindrucksvoll bestätigen. Der klassische Chardonnay bringt die Vorzüge des Jahrgangs 2020 mit all seiner Frische und einer blitzsauberen Fruchtvielfalt auf den Punkt. Auf die behutsam im kleinen Holz 
vinifizierte Variante dürfen wir uns bereits im 
Vorfeld freuen, müssen uns aber noch ein Jahr gedulden. Beim Zweigelt zeigt uns der Winzer schon beim Rubin Carnuntum, wohin die Reise 
geht, der Premium-Wein aus der Lage Bühl 
besticht mit reifer Tanninstruktur, nobler Frucht und bestem Reifepotenzial. Eine positive 
Überraschung mit sehr gutem Preis-
Leistungs-Verhältnis sind die beiden Pinot 
Noirs aus den Jahren 2019 und 2020, obendrein perfekte Speisenbegleiter. Der Blaufränkische genießt bei Michael Auer einen hohen Stellen-
wert und ist auch mit 70% die Leitsorte des vielversprechenden Cuveés aus der Ried Aubühl. Dass der Syrah die warmen, teils heißen Lagen besonders liebt und perfekt in diese Gegend passt, beweist der aktuelle Jahrgang 2019 im hohen Ausmaß. Mit eleganter, sortentypischer Ausprägung, Tiefgang und großem Potenzial 
ausgestattet, mein persönlicher Favorit.

mehr
2020 Grüner Veltliner Privat
Weingut Böheim
Carnuntum

Kleine Holzpassage hat im Duft kaum Eindruck hinterlassen, auch hier eine Apfelparade; Holz kommt mit festem Zug auf dem Gaumen, Apfeleindruck ist gewaltig als Mostapfelmischung, als Sorbet oder als Hauch von Calvados, glasklare Frucht, bröseltrocken, stark.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Böheim
Carnuntum

Stefanie & Johann Böheim
2464 Arbesthal
Hauptstraße 38

„Die letzten beiden Ernten waren fast wie Urlaub“, fasst Johann Böheim seine Eindrücke zusammen. Gerade 2020 „war nicht viel zum Falschmachen, da hat alles gepasst“. Der Hausherr war „tiefenentspannt“. Veltliner & Friends ist der weiße Markenwein, wer Geschmack daran gefunden hat, kann jedes Jahr zugreifen, der passt immer. „Chardonnay passt ins Gebiet, wird immer reif, das können wir“ – und wie! Aus dem Stahl mit teil-
weisem BSA kommt eine Bilderbuchdarstellung von klassischem Chardonnay. Gefällt die gefährlich süffige Veltliner Reserve schon mit ihrer Apfelvielfalt, so bietet der Privat von allem mehr. Vater und Tochter Böheim haben ihn zu 80% im Stahl vergoren und gegen Ende der Gärung „ins kleine gebrauchte 
Fassl rutschen lassen“. Nicht einmal die Hälfte eines normalen Jahrgangs wurde für den Weiß-
burgunder gelesen und zeigt, noch auf der Hefe 
liegend, hohes Niveau. Der Sauvignon gefällt in 
seiner klassischen Sortendarstellung. Selbiges gilt für den Blaufränkisch, der gerne auch etwas kühler genossen werden kann. Der Merlot istnoch) kein Faserschmeichler, Johann Böheim will sich aber auch nicht verbiegen, weil er seine Weine selbst gerne genauso trinkt. Deutlich mehr Holz beim Stuhlwerker lässt den Cuvée-Partnern trotzdem viel Raum zur freien Entfaltung.

mehr
2019 Merlot Reserve
Weingut Böheim
Carnuntum

Schwarzer Kern, feinste Kaffeenoten, 
saftige, tiefdunkle Frucht, Cassis, Brombeeren, Lorbeer-
blätter, leicht ätherisch-würzig, etwas Vanille; moderat 
geröstete Kakao- und Kaffeebohnen, die Duftfülle bringt er noch nicht ganz auf den Gaumen, braucht sehr viel Luft.

Rotwein
Merlot
€€€
Schraubverschluss

Weingut Böheim
Carnuntum

Stefanie & Johann Böheim
2464 Arbesthal
Hauptstraße 38

„Die letzten beiden Ernten waren fast wie Urlaub“, fasst Johann Böheim seine Eindrücke zusammen. Gerade 2020 „war nicht viel zum Falschmachen, da hat alles gepasst“. Der Hausherr war „tiefenentspannt“. Veltliner & Friends ist der weiße Markenwein, wer Geschmack daran gefunden hat, kann jedes Jahr zugreifen, der passt immer. „Chardonnay passt ins Gebiet, wird immer reif, das können wir“ – und wie! Aus dem Stahl mit teil-
weisem BSA kommt eine Bilderbuchdarstellung von klassischem Chardonnay. Gefällt die gefährlich süffige Veltliner Reserve schon mit ihrer Apfelvielfalt, so bietet der Privat von allem mehr. Vater und Tochter Böheim haben ihn zu 80% im Stahl vergoren und gegen Ende der Gärung „ins kleine gebrauchte 
Fassl rutschen lassen“. Nicht einmal die Hälfte eines normalen Jahrgangs wurde für den Weiß-
burgunder gelesen und zeigt, noch auf der Hefe 
liegend, hohes Niveau. Der Sauvignon gefällt in 
seiner klassischen Sortendarstellung. Selbiges gilt für den Blaufränkisch, der gerne auch etwas kühler genossen werden kann. Der Merlot istnoch) kein Faserschmeichler, Johann Böheim will sich aber auch nicht verbiegen, weil er seine Weine selbst gerne genauso trinkt. Deutlich mehr Holz beim Stuhlwerker lässt den Cuvée-Partnern trotzdem viel Raum zur freien Entfaltung.

mehr
2017 Blaufränkisch Ried Bärnreiser 1ÖTW
Weingut Glatzer
Carnuntum

Frische Kirschen, Vanilletöne, schwarze Beeren, feine Eiche, sehr fein abgestimmt, elegant, fruchtiger Charme, Schoko-Kirsch auf dem Gaumen, ungemein vielschichtig, total eng, von nobler Kraft, einem Überschwang von fast orientalischer Frucht, ein sensationeller Wein von großem Ausdruck.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€
Naturkork

Weingut Glatzer
Carnuntum

Walter Glatzer
2464 Göttlesbrunn
Rosenbergstraße 5

Das Weinbaugebiet Carnuntum ist mit Spitzenwinzern gesegnet. Zu dieser Elite gehört Walter Glatzer. Wiederum konnte man eine beeindruckende Serie von tollen Weinen verkosten. Ob Weiß- oder Rotwein, es sind immer charaktervolle Weine, die zu reifen verstehen. Es herrscht in diesem Weingut eine Qualitätsdichte, wie man sie selten findet. Aktuell dominiert der Jahrgang 2019. Auf die besten 2020er heißt es noch warten. Die Ausnahme sind ein knackig trockener Rosé und ein Sauvignon Blanc, den ich am liebsten zu einer Vielfalt von Antipasti habe. 2019 Sauvignon Blanc Donauschotter – das ist enormer Stoff, von besonderem Ausdruck. Diesen Ausdruck findet man auch beim 2019 Grünen Veltliner Dornenvogel. Ein sehr hochwertiger Wein. Ein toller Ortswein ist der „Göttlesbrunn, von druckvoller Tiefe. Beim 2019 Chardonnay Ried Kräften kann man sich durchaus international vergleichen und sicher beste Figur machen. Mein Herzenswein in Rot ist der „Gotinsprun“ – der alte Name für Göttlesbrunn. Eine Rotwein-Cuvée, die mich bewegt. Der 2019 Zweigelt Ried Haidacker strotzt vor formvollendetem Charme und feinster Frucht. Beim 2019 Blaufränkisch Ried Bärnreiser wächst Großes heran. Das kann man ruhigen Gewissens behaupten. Diese Größe kann man zwei Rotweinen von 2017 attestieren: Blaufränkisch Ried Bärnreiser – ein unglaublich fein abgestimmter Rotwein von seltener Eleganz. Die Ried Rosenberg Cuveé hat eine Klasse, wie man sie von besten Bordeaux-Weinen kennt. Eine perfekte Tanninstruktur und eine Substanz für viele Jahre. Nicht übersehen sollte man den 2019 St. 
Laurent Alte Reben. Ein Wein von großer Sortentypizität.

mehr
2017 Ried Rosenberg 1 ÖTW
Weingut Glatzer
Carnuntum

(BF, ZW, ME) Johannisbeeren, von vanilliger Anmut, Kirschen, Nougat, einer hochfeinen Frucht, hochelegant, festes Tannin, enormer Substanz, sehr tief, ein sehr hochwertiger Rotwein, perfekte Tanninstruktur, samtene Fülle, einfach begeisternd, Potenzial für Jahrzehnte. Das ist großer Rotwein auch im internationalen Kontext.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€
Naturkork

Weingut Glatzer
Carnuntum

Walter Glatzer
2464 Göttlesbrunn
Rosenbergstraße 5

Das Weinbaugebiet Carnuntum ist mit Spitzenwinzern gesegnet. Zu dieser Elite gehört Walter Glatzer. Wiederum konnte man eine beeindruckende Serie von tollen Weinen verkosten. Ob Weiß- oder Rotwein, es sind immer charaktervolle Weine, die zu reifen verstehen. Es herrscht in diesem Weingut eine Qualitätsdichte, wie man sie selten findet. Aktuell dominiert der Jahrgang 2019. Auf die besten 2020er heißt es noch warten. Die Ausnahme sind ein knackig trockener Rosé und ein Sauvignon Blanc, den ich am liebsten zu einer Vielfalt von Antipasti habe. 2019 Sauvignon Blanc Donauschotter – das ist enormer Stoff, von besonderem Ausdruck. Diesen Ausdruck findet man auch beim 2019 Grünen Veltliner Dornenvogel. Ein sehr hochwertiger Wein. Ein toller Ortswein ist der „Göttlesbrunn, von druckvoller Tiefe. Beim 2019 Chardonnay Ried Kräften kann man sich durchaus international vergleichen und sicher beste Figur machen. Mein Herzenswein in Rot ist der „Gotinsprun“ – der alte Name für Göttlesbrunn. Eine Rotwein-Cuvée, die mich bewegt. Der 2019 Zweigelt Ried Haidacker strotzt vor formvollendetem Charme und feinster Frucht. Beim 2019 Blaufränkisch Ried Bärnreiser wächst Großes heran. Das kann man ruhigen Gewissens behaupten. Diese Größe kann man zwei Rotweinen von 2017 attestieren: Blaufränkisch Ried Bärnreiser – ein unglaublich fein abgestimmter Rotwein von seltener Eleganz. Die Ried Rosenberg Cuveé hat eine Klasse, wie man sie von besten Bordeaux-Weinen kennt. Eine perfekte Tanninstruktur und eine Substanz für viele Jahre. Nicht übersehen sollte man den 2019 St. 
Laurent Alte Reben. Ein Wein von großer Sortentypizität.

mehr
2019 Chardonnay Ried Rothenberg
Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Dezent cremig, kandierte tropische Früchte, etwas Kokos und Weihrauch, Papayas, Marzipanhauch; saftig und kernig zugleich mit gediegener Frucht und fester Struktur, noch jugendlich, lang, Geduld.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Naturkork

Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Philipp Grassl
2464 Göttlesbrunn
Am Graben 4

Das Göttlesbrunner Weingut von Philipp und Angelika Grassl zählt seit Jahren zu den Spitzenerzeugern in Österreich. Aufgrund der bemerkenswerten Konstanz im Topbereich erhielt das Weingut vor wenigen Jahren die fünfte Krone und damit die Höchstwertung im Vinaria Guide. Obwohl die Weine aus diesem Musterbetrieb echte Carnunteser sind, bestechen sie doch durch eine eigenständige Stilistik: Beachtenswert sind die in diesem sonnenverwöhnten Gebiet nicht selbstverständliche Eleganz und Transparenz fast aller Weine, dazu kommen makellose Balance und unprätentiöses Auftreten sowie ausgeprägter Sorten- und Bodencharakter. Wird Philipp Grassl für seine exzellenten Rotweine besonders geschätzt, so sollte man die Weißen hier auch keinesfalls unterschätzen: Im Klassikbereich von 2020 findet man bildhübsche Sortenweine mit verlockendem Trinkanimo. Mit dem Einzellagen-Chardonnay vom Rothenberg hat Grassl vor einigen Jahren einen hochseriösen, komplexen Vertreter ins Sortiment aufgenommen. Nun gibt es einen neuen Charakterwein in Weiß in der Grassl-Palette: einen hervorragenden Welschriesling 2019 namens Alte Reben aus der Riede Neuberg mit tonig-fettem Boden, ganztraubengepresst und in gebrauchten Fässern gereift mit Hefekontakt und kaum Schwefel; natürlich in Mini-Menge. Bei den Rotweinen dominiert der Lokalmatador Zweigelt gefolgt von der Charaktersorte St. Laurent – der Rubin Carnuntum 2019 war heuer eindeutiger Sieger bei der Verkostung von Rotweinen bis 12 Euro. Neben eleganten, fruchtbetonten Varianten mit wohldosiertem Gerbstoffgerüst gibt es von den Rotwein-Klassikern auch Premium-Weine in Gestalt der St. Laurent Reserve und des Zweigelt Schüttenberg. Besonderen Status haben Rotwein-Cuvées chez Grassl – der im Mittelpreissegment angesiedelte Neuberg 2019 ist einer der besten bisher, Bärnreiser 2019 und die üppige Bärnreiser Reserve 2018 zählen wie fast immer zur Rotwein-Elite Österreichs. ps

mehr
2019 Rubin Carnuntum Zweigelt
Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Ausgereift und geschliffen, harmonische Fülle, wunderbar transparente Kirschfrucht, Beeren, weißer Pfeffer, etwas Lakritze; kernig, elegant, schöne Frucht, lebhaft, saftige Mitte, gute Substanz, kraftvoll, gute Länge.

Rotwein
Zweigelt
€€
Naturkork

Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Philipp Grassl
2464 Göttlesbrunn
Am Graben 4

Das Göttlesbrunner Weingut von Philipp und Angelika Grassl zählt seit Jahren zu den Spitzenerzeugern in Österreich. Aufgrund der bemerkenswerten Konstanz im Topbereich erhielt das Weingut vor wenigen Jahren die fünfte Krone und damit die Höchstwertung im Vinaria Guide. Obwohl die Weine aus diesem Musterbetrieb echte Carnunteser sind, bestechen sie doch durch eine eigenständige Stilistik: Beachtenswert sind die in diesem sonnenverwöhnten Gebiet nicht selbstverständliche Eleganz und Transparenz fast aller Weine, dazu kommen makellose Balance und unprätentiöses Auftreten sowie ausgeprägter Sorten- und Bodencharakter. Wird Philipp Grassl für seine exzellenten Rotweine besonders geschätzt, so sollte man die Weißen hier auch keinesfalls unterschätzen: Im Klassikbereich von 2020 findet man bildhübsche Sortenweine mit verlockendem Trinkanimo. Mit dem Einzellagen-Chardonnay vom Rothenberg hat Grassl vor einigen Jahren einen hochseriösen, komplexen Vertreter ins Sortiment aufgenommen. Nun gibt es einen neuen Charakterwein in Weiß in der Grassl-Palette: einen hervorragenden Welschriesling 2019 namens Alte Reben aus der Riede Neuberg mit tonig-fettem Boden, ganztraubengepresst und in gebrauchten Fässern gereift mit Hefekontakt und kaum Schwefel; natürlich in Mini-Menge. Bei den Rotweinen dominiert der Lokalmatador Zweigelt gefolgt von der Charaktersorte St. Laurent – der Rubin Carnuntum 2019 war heuer eindeutiger Sieger bei der Verkostung von Rotweinen bis 12 Euro. Neben eleganten, fruchtbetonten Varianten mit wohldosiertem Gerbstoffgerüst gibt es von den Rotwein-Klassikern auch Premium-Weine in Gestalt der St. Laurent Reserve und des Zweigelt Schüttenberg. Besonderen Status haben Rotwein-Cuvées chez Grassl – der im Mittelpreissegment angesiedelte Neuberg 2019 ist einer der besten bisher, Bärnreiser 2019 und die üppige Bärnreiser Reserve 2018 zählen wie fast immer zur Rotwein-Elite Österreichs. ps

mehr
2019 Ried Schüttenberg Zweigelt
Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Samtiger, tiefer Fruchtausdruck, reichhaltige Fruchtfülle, jede Menge Dunkelfrucht, auch Schlehen; schmelzig, Power, tolle Fülle, tief, kraftvoll, konzentrierte Beerenfrucht, strukturiert, lang.

Rotwein
Zweigelt
€€€€
Naturkork

Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Philipp Grassl
2464 Göttlesbrunn
Am Graben 4

Das Göttlesbrunner Weingut von Philipp und Angelika Grassl zählt seit Jahren zu den Spitzenerzeugern in Österreich. Aufgrund der bemerkenswerten Konstanz im Topbereich erhielt das Weingut vor wenigen Jahren die fünfte Krone und damit die Höchstwertung im Vinaria Guide. Obwohl die Weine aus diesem Musterbetrieb echte Carnunteser sind, bestechen sie doch durch eine eigenständige Stilistik: Beachtenswert sind die in diesem sonnenverwöhnten Gebiet nicht selbstverständliche Eleganz und Transparenz fast aller Weine, dazu kommen makellose Balance und unprätentiöses Auftreten sowie ausgeprägter Sorten- und Bodencharakter. Wird Philipp Grassl für seine exzellenten Rotweine besonders geschätzt, so sollte man die Weißen hier auch keinesfalls unterschätzen: Im Klassikbereich von 2020 findet man bildhübsche Sortenweine mit verlockendem Trinkanimo. Mit dem Einzellagen-Chardonnay vom Rothenberg hat Grassl vor einigen Jahren einen hochseriösen, komplexen Vertreter ins Sortiment aufgenommen. Nun gibt es einen neuen Charakterwein in Weiß in der Grassl-Palette: einen hervorragenden Welschriesling 2019 namens Alte Reben aus der Riede Neuberg mit tonig-fettem Boden, ganztraubengepresst und in gebrauchten Fässern gereift mit Hefekontakt und kaum Schwefel; natürlich in Mini-Menge. Bei den Rotweinen dominiert der Lokalmatador Zweigelt gefolgt von der Charaktersorte St. Laurent – der Rubin Carnuntum 2019 war heuer eindeutiger Sieger bei der Verkostung von Rotweinen bis 12 Euro. Neben eleganten, fruchtbetonten Varianten mit wohldosiertem Gerbstoffgerüst gibt es von den Rotwein-Klassikern auch Premium-Weine in Gestalt der St. Laurent Reserve und des Zweigelt Schüttenberg. Besonderen Status haben Rotwein-Cuvées chez Grassl – der im Mittelpreissegment angesiedelte Neuberg 2019 ist einer der besten bisher, Bärnreiser 2019 und die üppige Bärnreiser Reserve 2018 zählen wie fast immer zur Rotwein-Elite Österreichs. ps

mehr
2019 Neuberg
Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Cremig-mollig, Schoko, eingemachte Waldbeeren, Heidelbeeren, Zwetschken; wunderbar saftiger Trinkfluss, knackig, mittelkräftig, saftige Frucht, festes Tannin, griffig, Biss, mittellang, beachtlich.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Philipp Grassl
2464 Göttlesbrunn
Am Graben 4

Das Göttlesbrunner Weingut von Philipp und Angelika Grassl zählt seit Jahren zu den Spitzenerzeugern in Österreich. Aufgrund der bemerkenswerten Konstanz im Topbereich erhielt das Weingut vor wenigen Jahren die fünfte Krone und damit die Höchstwertung im Vinaria Guide. Obwohl die Weine aus diesem Musterbetrieb echte Carnunteser sind, bestechen sie doch durch eine eigenständige Stilistik: Beachtenswert sind die in diesem sonnenverwöhnten Gebiet nicht selbstverständliche Eleganz und Transparenz fast aller Weine, dazu kommen makellose Balance und unprätentiöses Auftreten sowie ausgeprägter Sorten- und Bodencharakter. Wird Philipp Grassl für seine exzellenten Rotweine besonders geschätzt, so sollte man die Weißen hier auch keinesfalls unterschätzen: Im Klassikbereich von 2020 findet man bildhübsche Sortenweine mit verlockendem Trinkanimo. Mit dem Einzellagen-Chardonnay vom Rothenberg hat Grassl vor einigen Jahren einen hochseriösen, komplexen Vertreter ins Sortiment aufgenommen. Nun gibt es einen neuen Charakterwein in Weiß in der Grassl-Palette: einen hervorragenden Welschriesling 2019 namens Alte Reben aus der Riede Neuberg mit tonig-fettem Boden, ganztraubengepresst und in gebrauchten Fässern gereift mit Hefekontakt und kaum Schwefel; natürlich in Mini-Menge. Bei den Rotweinen dominiert der Lokalmatador Zweigelt gefolgt von der Charaktersorte St. Laurent – der Rubin Carnuntum 2019 war heuer eindeutiger Sieger bei der Verkostung von Rotweinen bis 12 Euro. Neben eleganten, fruchtbetonten Varianten mit wohldosiertem Gerbstoffgerüst gibt es von den Rotwein-Klassikern auch Premium-Weine in Gestalt der St. Laurent Reserve und des Zweigelt Schüttenberg. Besonderen Status haben Rotwein-Cuvées chez Grassl – der im Mittelpreissegment angesiedelte Neuberg 2019 ist einer der besten bisher, Bärnreiser 2019 und die üppige Bärnreiser Reserve 2018 zählen wie fast immer zur Rotwein-Elite Österreichs. ps

mehr
2019 Alte Reben Weiß Welschriesling
Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Ausgereift, bisschen kalter Rauch, gediegene Gelbfrucht, Ringlottengelee, Apfelkuchen, dezent cremig und samtig; geschmeidig-saftiger wie eindringlicher Fruchtausdruck, tolle Gaumenpräsenz, körperreich, lang, toll.

Weißwein
Welschriesling
€€€
Naturkork

Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Philipp Grassl
2464 Göttlesbrunn
Am Graben 4

Das Göttlesbrunner Weingut von Philipp und Angelika Grassl zählt seit Jahren zu den Spitzenerzeugern in Österreich. Aufgrund der bemerkenswerten Konstanz im Topbereich erhielt das Weingut vor wenigen Jahren die fünfte Krone und damit die Höchstwertung im Vinaria Guide. Obwohl die Weine aus diesem Musterbetrieb echte Carnunteser sind, bestechen sie doch durch eine eigenständige Stilistik: Beachtenswert sind die in diesem sonnenverwöhnten Gebiet nicht selbstverständliche Eleganz und Transparenz fast aller Weine, dazu kommen makellose Balance und unprätentiöses Auftreten sowie ausgeprägter Sorten- und Bodencharakter. Wird Philipp Grassl für seine exzellenten Rotweine besonders geschätzt, so sollte man die Weißen hier auch keinesfalls unterschätzen: Im Klassikbereich von 2020 findet man bildhübsche Sortenweine mit verlockendem Trinkanimo. Mit dem Einzellagen-Chardonnay vom Rothenberg hat Grassl vor einigen Jahren einen hochseriösen, komplexen Vertreter ins Sortiment aufgenommen. Nun gibt es einen neuen Charakterwein in Weiß in der Grassl-Palette: einen hervorragenden Welschriesling 2019 namens Alte Reben aus der Riede Neuberg mit tonig-fettem Boden, ganztraubengepresst und in gebrauchten Fässern gereift mit Hefekontakt und kaum Schwefel; natürlich in Mini-Menge. Bei den Rotweinen dominiert der Lokalmatador Zweigelt gefolgt von der Charaktersorte St. Laurent – der Rubin Carnuntum 2019 war heuer eindeutiger Sieger bei der Verkostung von Rotweinen bis 12 Euro. Neben eleganten, fruchtbetonten Varianten mit wohldosiertem Gerbstoffgerüst gibt es von den Rotwein-Klassikern auch Premium-Weine in Gestalt der St. Laurent Reserve und des Zweigelt Schüttenberg. Besonderen Status haben Rotwein-Cuvées chez Grassl – der im Mittelpreissegment angesiedelte Neuberg 2019 ist einer der besten bisher, Bärnreiser 2019 und die üppige Bärnreiser Reserve 2018 zählen wie fast immer zur Rotwein-Elite Österreichs. ps

mehr
2019 Zweigelt Höflein
Weingut Leo Jahner
Carnuntum

Tinte, Teer, Holz im Spiel mit viel Weichselfrucht, Kräuter, süße dunkle Frucht; Frucht und Gerbstoff gehen eine mitreißende Verbindung ein, die lange anhält, toll.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Leo Jahner
Carnuntum

Leo Jahner
2403 Wildungsmauer
Feldgasse 35

Tel. +43 2163 2326
weingut@jahner.at
www.jahner.at

Für Leo Jahner war 2020 „ein ganz perfektes Jahr“, das ihm bei schönem Wetter reife Trauben gebracht hat. Er arbeitet herbizid- und insektizidfrei, also „freiwillig biologisch“, wie er noch sagt, die Umstellung auf biologischen Weinbau beginnt im Sommer. Seine fast schon biologischen Trauben konnte er naturbelassen in feine Weine verwandeln; ohne Aufbessern oder Säurekorrektur entstanden Weiße mit „schöner Frucht und Säure, komplex und trotzdem leicht“. Rot reiht sich in die vergangenen Jahre ein. Der Reigen beginnt mit einem frechen, unbeschwerten Welschriesling, beim Veltliner gefällt die bunte Apfelfrucht, der Chardonnay ist ein erfrischend lässiger Wein ohne Allüren. Expressiv mit guter Länge steht der Muskateller heuer im Schatten des Sauvignon, der seit der Sommerweinkost einen großen Schritt vorwärts gemacht hat. 2020 war auch ein typisches Zweigelt-Jahr für ihn, wobei man das auch rückblickend behaupten kann, wie beeindruckende Fassproben gezeigt haben. Schon der Rubin hinterlässt einen fruchtgewaltigen Eindruck, der beim Ortswein von kräftigem Gerbstoff gebändigt wird. In der kalkreichen Ried Steinacker stehen 20 Jahre alte kleinbeerige Reben, für Leo der „geilste Zweigelt überhaupt“, nach 20 Monaten im Holz noch etwas kantig, besticht auch dieser Wein durch seine fast verschwenderische Fruchtfülle.

mehr
2018 Ried Steinacker Höflein
Weingut Leo Jahner
Carnuntum

(ZW/CS) Zwetschke und Weichsel, frisch und als Kompott, ein paar Dörrnoten, 
röstig, dann ledrige Noten und Fleisch vom Grill; enorm frucht- und holzsüß, Kirschschokolade, einlullend, bis Gerbstoff und Säure dazwischengehen, salzig, kontrast-
reich, sehr lang, schon ein großer Genuss.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Leo Jahner
Carnuntum

Leo Jahner
2403 Wildungsmauer
Feldgasse 35

Tel. +43 2163 2326
weingut@jahner.at
www.jahner.at

Für Leo Jahner war 2020 „ein ganz perfektes Jahr“, das ihm bei schönem Wetter reife Trauben gebracht hat. Er arbeitet herbizid- und insektizidfrei, also „freiwillig biologisch“, wie er noch sagt, die Umstellung auf biologischen Weinbau beginnt im Sommer. Seine fast schon biologischen Trauben konnte er naturbelassen in feine Weine verwandeln; ohne Aufbessern oder Säurekorrektur entstanden Weiße mit „schöner Frucht und Säure, komplex und trotzdem leicht“. Rot reiht sich in die vergangenen Jahre ein. Der Reigen beginnt mit einem frechen, unbeschwerten Welschriesling, beim Veltliner gefällt die bunte Apfelfrucht, der Chardonnay ist ein erfrischend lässiger Wein ohne Allüren. Expressiv mit guter Länge steht der Muskateller heuer im Schatten des Sauvignon, der seit der Sommerweinkost einen großen Schritt vorwärts gemacht hat. 2020 war auch ein typisches Zweigelt-Jahr für ihn, wobei man das auch rückblickend behaupten kann, wie beeindruckende Fassproben gezeigt haben. Schon der Rubin hinterlässt einen fruchtgewaltigen Eindruck, der beim Ortswein von kräftigem Gerbstoff gebändigt wird. In der kalkreichen Ried Steinacker stehen 20 Jahre alte kleinbeerige Reben, für Leo der „geilste Zweigelt überhaupt“, nach 20 Monaten im Holz noch etwas kantig, besticht auch dieser Wein durch seine fast verschwenderische Fruchtfülle.

mehr
2019 Göttlesbrunn Weiß
Weingut Gerhard Markowitsch
Carnuntum

Kühl, ein Hauch von Marzipan und Weihrauch, Birnen, Lokum, weiße Blüten, elegant; seidige Textur, ungemein elegant, feiner Biss, sehr saftig, pointiert, gebündelt, subtile Länge, Trinkgenuss mit Klasse.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€€
Schraubverschluss

Weingut Gerhard Markowitsch
Carnuntum

Gerhard Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 6

Tel. +43 2162 8222
Fax. -11
weingut@markowitsch.at
www.markowitsch.at

Spitzenwinzer mit Bodenhaftung: Trotz seiner zahllosen Erfolge im In- und Ausland hat Gerhard Markowitsch die Bindung zu Region, Rebe und Winzerhandwerk stets bewahrt. Und nicht nur das –die in Sachen Vielfalt und Qualität immer wieder beeindruckende Palette ist Beweis für das Können und Gespür des Göttlesbrunners im Weingarten wie im Keller. Seit Langem als unbestreitbare Tugend können die gekonnte Abstimmung der Weine und damit deren Ausgewogenheit und Harmonie gelten, wobei diese keineswegs zulasten deren Potenzials geht – ganz im Gegenteil, überzeugen doch die Weine nicht nur durch Charakter und Eigenständigkeit, sondern insbesondere auf dem Rotwein-Sektor durch beachtliche Lagerfähigkeit. Aber auch im Basisbereich und im Mittelfeld ist man hier bestens aufgehoben, steht doch eine breite Palette an vergnüglichen, fruchtbetonten Weine aller Couleurs für unmittelbaren Genuss zur Verfügung. Der große Erfolg des Weinguts ist zu einem wesentlichen Teil auch Familiensache: Neben Gerhard und seiner Frau Christine engagieren sich auch die Töchter Johanna sowie Helene. Im Weißwein-Bereich haben Chardonnay und Veltliner die größte Bedeutung, wobei Markowitsch bei Ersterem prinzipiell auf Ganztraubenpressung setzt, bei den anderen Sorten gibt es vor allem im Reserve-Bereich auch längere Maischestandzeiten, im gehobenen Segment erfolgt die Vergärung spontan. Der Rotwein-Sektor wird durch einen abwechslungsreichen wie hochwertigen Mix aus sortenreinen Weinen – Zweigelt, Blaufränkisch und Pinot Noir – und Cuvées abgedeckt. Top sind heuer die Cuvée Rosenberg und der legendäre M1, doch auch der gerade im heißen 2018er-Jahr bemerkenswert elegant ausgefallene Pinot Noir Reserve.ps

mehr
2018 Redmont
Weingut Gerhard Markowitsch
Carnuntum

Würzig und rauchig, dunkle Beeren und leicht süß-schotige Anklänge; kraftvoll mit verlockendem Fruchtschmelz, klare Frucht, lebhaft, gewisse Länge.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Weingut Gerhard Markowitsch
Carnuntum

Gerhard Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 6

Tel. +43 2162 8222
Fax. -11
weingut@markowitsch.at
www.markowitsch.at

Spitzenwinzer mit Bodenhaftung: Trotz seiner zahllosen Erfolge im In- und Ausland hat Gerhard Markowitsch die Bindung zu Region, Rebe und Winzerhandwerk stets bewahrt. Und nicht nur das –die in Sachen Vielfalt und Qualität immer wieder beeindruckende Palette ist Beweis für das Können und Gespür des Göttlesbrunners im Weingarten wie im Keller. Seit Langem als unbestreitbare Tugend können die gekonnte Abstimmung der Weine und damit deren Ausgewogenheit und Harmonie gelten, wobei diese keineswegs zulasten deren Potenzials geht – ganz im Gegenteil, überzeugen doch die Weine nicht nur durch Charakter und Eigenständigkeit, sondern insbesondere auf dem Rotwein-Sektor durch beachtliche Lagerfähigkeit. Aber auch im Basisbereich und im Mittelfeld ist man hier bestens aufgehoben, steht doch eine breite Palette an vergnüglichen, fruchtbetonten Weine aller Couleurs für unmittelbaren Genuss zur Verfügung. Der große Erfolg des Weinguts ist zu einem wesentlichen Teil auch Familiensache: Neben Gerhard und seiner Frau Christine engagieren sich auch die Töchter Johanna sowie Helene. Im Weißwein-Bereich haben Chardonnay und Veltliner die größte Bedeutung, wobei Markowitsch bei Ersterem prinzipiell auf Ganztraubenpressung setzt, bei den anderen Sorten gibt es vor allem im Reserve-Bereich auch längere Maischestandzeiten, im gehobenen Segment erfolgt die Vergärung spontan. Der Rotwein-Sektor wird durch einen abwechslungsreichen wie hochwertigen Mix aus sortenreinen Weinen – Zweigelt, Blaufränkisch und Pinot Noir – und Cuvées abgedeckt. Top sind heuer die Cuvée Rosenberg und der legendäre M1, doch auch der gerade im heißen 2018er-Jahr bemerkenswert elegant ausgefallene Pinot Noir Reserve.ps

mehr
2019 Ried Haidacker Zweigelt
Weingut Lukas Markowitsch
Carnuntum

Blitzsaubere, definierte Frucht, knackige Herzkirsche, Maulbeere, etwas Nougat, reife Brombeere, elegant; frische Weichselfrucht, reife Tanninstruktur, zeigt Biss, dunkler Beerenmix, Waldheidelbeere, Bitterschokolade, angenehme Fruchtsüße im adstringierenden Abgang.

Rotwein
Zweigelt
€€€€
Naturkork

Weingut Lukas Markowitsch
Carnuntum

Lukas Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Kiragstettn 1

Das Weingut Lukas Markowitsch ist bereits 
seit vielen Jahren für das breit gefächerte und qualitativ hochwertige Roweinsortiment bekannt. Der Jahrgang 2019 ist in allen Kategorien sehr gut gelungen, mit der Cuveé Lukas Reserve aus dem Jahr 2009, der lange Zeit für die Reifung 
gegönnt wurde, wurde ein Weinmonument geschaffen, das auch nach zwölf Jahren weiteres 
Potenzial aufweist und zeigt, wo die Reise 
hingehen kann. Die Weißwein-Serie bringt alle positiven Eigenschaften des Jahres 2020 ins Glas, Preis/Leistung sind dabei besonders hervorzuheben. Die aktuell im Verkauf befindlichen Auslesen sind viel mehr als ein Nischenprodukt und äußerst empfehlenswert.

mehr
2019 Cuvée Lukas
Weingut Lukas Markowitsch
Carnuntum

(ME/ZW) Nobel, passende Holzdosis, dicht, fruchtsüße, hochreife dunkle Beeren, Brombeere, süße schwarze Johannisbeere, Waldheidelbeere, Vanille und 
Röstnoten, zarte Kräuterwürze, schokoladig; viel Cassis, kraftvoll, tiefgründig, strukturiert, Preiselbeeren im langen Abgang, Potenzial.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Lukas Markowitsch
Carnuntum

Lukas Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Kiragstettn 1

Das Weingut Lukas Markowitsch ist bereits 
seit vielen Jahren für das breit gefächerte und qualitativ hochwertige Roweinsortiment bekannt. Der Jahrgang 2019 ist in allen Kategorien sehr gut gelungen, mit der Cuveé Lukas Reserve aus dem Jahr 2009, der lange Zeit für die Reifung 
gegönnt wurde, wurde ein Weinmonument geschaffen, das auch nach zwölf Jahren weiteres 
Potenzial aufweist und zeigt, wo die Reise 
hingehen kann. Die Weißwein-Serie bringt alle positiven Eigenschaften des Jahres 2020 ins Glas, Preis/Leistung sind dabei besonders hervorzuheben. Die aktuell im Verkauf befindlichen Auslesen sind viel mehr als ein Nischenprodukt und äußerst empfehlenswert.

mehr
2018 Ried Rosenberg 1 ÖTW
Weingut Martin Netzl
Carnuntum

(ZW, BF, ME) WOW – 
ein großer Rotwein, taxfrei. Bitterschokolade, Heidelbeeren, Vanille, kühle Würze, tolles Tannin, vielschichtig und hoch-
elegant, mineralische Aspekte, perfekter Holzeinsatz, Schwarzkirschen, in sich gefestigt, feste Struktur, ein herausragende Qualität auf Bordeaux-Niveau.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Martin Netzl
Carnuntum

Martin Netzl
2464 Göttlesbrunn
Rosenbergstraße 1

Tel. +43 2162 8201
weingut@netzl.net
www.netzl.net

Martin Netzl ist Göttlesbrunner aus vollem Herzen. So sind auch seine Weine immer authentisch und sortentypisch. Seine Eichenfässer kommen aus dem eigenen Wald. Er bewirtschaftet beste Rieden wie Schüttenberg, Bärnreiser, Steinriegel, Haidacker, 
Rosenberg, Spitzerberg. Aus der Ried Rosenberg wurde schon im Jahr 1985 ein St. Laurent von Netzls Großvater auf Flasche gezogen. Bei den Weißweinen hervorstechend ist der 2019 Chardonnay Ried Steinriegel. Ebenfalls der Ortswein Göttlesbrunn aus 2019. Betörend schön ist der 2020 Traminer, der im Herbst in den Verkauf kommt. Die Rotweine haben Klasse: ein formidabler 2019 Rubin Carnuntum, ein kompakter Ortswein Göttlesbrunn 2018. Der Klassiker des Hauses ist der „Oide Schwoaze“ – aktuell 2018, ein hervorragender Roter. Übertroffen von der Ried Rosenberg 2018, eine großartige Cuveé von einem sehr hohen Niveau. Sehr Bordeaux-like. In absehbarer Zeit wird wohl der „Oide Schwoaze“ im Rosenberg aufgehen. Man muss sich wohl von etwas trennen, um Neues zu schaffen. Es geht vorwärts in diesem Weingut.

mehr
2018 Zweigelt Ried Bärnreiser Reserve 1ÖTW
Weingut Pitnauer
Carnuntum

Ätherisch feine wie vollreife Kirschnase, auf dem Gaumen präsente Schwarzkirsche-Kräuter-Melange, dunkelfruchtig, Erdbeere, Waldboden, fruchttief, akzentuiert mit saftigem Hintergrund, Tabakwürze, gediegene Anmutung, perfekte Holzeinbindung, druckvoll, tolle Sorteninterpretation, harmonische Anlage, viel Potenzial und lang im Finish.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Pitnauer
Carnuntum

Familie Pitnauer
2464 Göttlesbrunn
Weinbergstraße 4

Die junge Generation hat im traditionsreichen Familien-
weingut in Person von Johannes Pitnauer Einzug 
erhalten. Auf Grundlage der Weinbauphilosophie des Hauses werden behutsam sukzessive betriebs-
interne Optimierungen umgesetzt. Vor allem wird die Betonung der Terroir-Charakteristik in fruchtbetonter Stilistik zukünftig forciert. Erste Ergebnisse dieses 
herkunftsstilistischen Ausbaus sind bereits in der 
roten Premium-Linie Merlot „Quo Vadis“ und Syrah „Pegasus“ erkennbar, was zudem konform mit der 
aktuellen Entwicklung im Verbund der Traditionsweingüter Österreichs und des DAC-Reglements liegt. Die Klassiklinie in Weiß eröffnet der zart würze-
duftige Muskateller, der stets trinkanimierend mit zarter Eleganz gefällt. Ebenso fruchtelegant 
präsentiert sich der Grüne Veltliner Classic, der 
eindrucksvoll aufzeigt, welche Möglichkeiten für 
diese Rebsorte in diesem Weinbaugebiet stecken. Die Premium-Line des Grünen Veltliners von der Ried Haidecker ist noch in der Entwicklungsphase des Fassausbaues und wird erst zu einem späteren Zeitpunkt freigegeben. Sehr eindrucksvoll zeigt sich, welch großes Potenzial die 1ÖTW klassifizierten Top-Lagen für die Göttlesbrunner Leitsorte Zweigelt eröffnen. Die Variante von der nährstoffreichen Ried Haidacker überzeugt im saftigen Fruchtspiel in körperreicher Montur. Zweigelt Ried Bärnreiser, die vom Donauschotter 
geformt ist, präsentiert sich geschliffen in frucht-
tiefer Form. Die stoffige Zweigelt-Spielart Bienenfresser kommt mit dem Jahrgang 2018 erst nächstes Jahr in den Verkauf. Aus der Premium-Line der Großen Reserve sind aktuell der Merlot „Quo Vadis“ und der Syrah 
„Pegasos“ im Portefeuille. Beide Vertreter sind 
genau genommen nicht reinsortig und mit einem geringen Anteil von Komplementärsorten versehen. „Quo Vadis“ ist ein Lagenwein aus der Top-Lage Schüttenberg, die sich durch schottrige Böden von denkalkhältigen) Donauablagerungen auszeichnet. Syrah „Pegasos“ hat ebenfalls eine geringfügige stilistische Adaptierung erfahren und überzeugt durch eine gerad-
linige, würzig unterlegte Fruchtaromatik.

mehr
2018 Pegasos Syrah Große Reserve
Weingut Pitnauer
Carnuntum

(SY/ZW/ME) + Rotbeerige Fruchtnase, schwungvolle Saftigkeit, Eukalyptus, 
Brombeere, Herzkirsche, würzig, kraftvoll mit kerniger 
Mitte, straff, heller Tabak, stoffige Textur, balanciert und 
vielschichtig, lang im Abgang.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Pitnauer
Carnuntum

Familie Pitnauer
2464 Göttlesbrunn
Weinbergstraße 4

Die junge Generation hat im traditionsreichen Familien-
weingut in Person von Johannes Pitnauer Einzug 
erhalten. Auf Grundlage der Weinbauphilosophie des Hauses werden behutsam sukzessive betriebs-
interne Optimierungen umgesetzt. Vor allem wird die Betonung der Terroir-Charakteristik in fruchtbetonter Stilistik zukünftig forciert. Erste Ergebnisse dieses 
herkunftsstilistischen Ausbaus sind bereits in der 
roten Premium-Linie Merlot „Quo Vadis“ und Syrah „Pegasus“ erkennbar, was zudem konform mit der 
aktuellen Entwicklung im Verbund der Traditionsweingüter Österreichs und des DAC-Reglements liegt. Die Klassiklinie in Weiß eröffnet der zart würze-
duftige Muskateller, der stets trinkanimierend mit zarter Eleganz gefällt. Ebenso fruchtelegant 
präsentiert sich der Grüne Veltliner Classic, der 
eindrucksvoll aufzeigt, welche Möglichkeiten für 
diese Rebsorte in diesem Weinbaugebiet stecken. Die Premium-Line des Grünen Veltliners von der Ried Haidecker ist noch in der Entwicklungsphase des Fassausbaues und wird erst zu einem späteren Zeitpunkt freigegeben. Sehr eindrucksvoll zeigt sich, welch großes Potenzial die 1ÖTW klassifizierten Top-Lagen für die Göttlesbrunner Leitsorte Zweigelt eröffnen. Die Variante von der nährstoffreichen Ried Haidacker überzeugt im saftigen Fruchtspiel in körperreicher Montur. Zweigelt Ried Bärnreiser, die vom Donauschotter 
geformt ist, präsentiert sich geschliffen in frucht-
tiefer Form. Die stoffige Zweigelt-Spielart Bienenfresser kommt mit dem Jahrgang 2018 erst nächstes Jahr in den Verkauf. Aus der Premium-Line der Großen Reserve sind aktuell der Merlot „Quo Vadis“ und der Syrah 
„Pegasos“ im Portefeuille. Beide Vertreter sind 
genau genommen nicht reinsortig und mit einem geringen Anteil von Komplementärsorten versehen. „Quo Vadis“ ist ein Lagenwein aus der Top-Lage Schüttenberg, die sich durch schottrige Böden von denkalkhältigen) Donauablagerungen auszeichnet. Syrah „Pegasos“ hat ebenfalls eine geringfügige stilistische Adaptierung erfahren und überzeugt durch eine gerad-
linige, würzig unterlegte Fruchtaromatik.

mehr
2020 Chardonnay Ried Schüttenberg 1 ÖTW
Weingut Taferner
Carnuntum

Ein Chardonnay voller Spannkraft, Haselnüsse, etwas rauchig, Limette, Grapefruit, Kernobst, Gewürze, salzig, sehr eng, sehr burgundisch, Orangenzesten, langatmig, Hauch von Kaffee, der geht auf die Reise.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Behandelter Presskork

Weingut Taferner
Carnuntum

Karoline & Franz Taferner
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 2

Tel. +43 2162 8465
Fax. -4
weingut@tafi.at
www.tafi.at

Sehr zufrieden zeigt sich Karoline Taferner mit dem Jahrgang 2020, der in der Region Carnuntum viel besser als in anderen Gegenden war. Kein Hagel, der Regen hielt sich in Grenzen. Höhere Säurewerte, die den Göttlesbrunner Gewächsen guttun. Die Weingärten des Hauses werden biologisch und nachhaltig bewirtschaftet. Ich sagte es schon öfter, Franz Taferner hat immer großartige Weine gemacht, doch seit Karoline an den Schrauben dreht, sind diese noch um einen Tick präziser; noch mehr Feintuning. Das ist in der Evolution wohl so vorgesehen. Einer der besten Muskateller des Landes wird hier gekeltert. Das ist auch beim Jahrgang 2020 nicht anders. Bei den großen Weinen in Weiß 2020 sollte man sich noch in Geduld fassen. Da wächst etwas ganz Tolles heran. Bein den Rotweinen aus 2019 kann man nur den Hut ziehen. Zweigelt Ried Bärnreiser ist einer der charmantesten seiner Art. Excalibur Ried Haidacker – ein Wein von außergewöhnlicher Finesse. Der Tribun Cabernet Sauvignon gehört zum Besten seiner Zunft. Vielleicht sogar der Beste. V.I.B. ein Mordswein von internationaler Stilistik und Größe. Es geht mächtig vorwärts in diesem Weingut. Dafür sorgt Karoline.

mehr
2019 Zweigelt Ried Bärnreiser 1 ÖTW
Weingut Taferner
Carnuntum

Sofort Klasse assoziierend, schwarze Beeren, Nougat, dunkle Schokolade, voller Frucht, weiche Tannine, extraktsüß, Zwetschken, Kirschen, hier beginnt ein lustvolles Trinken. Ein Wein von nobler Fülle, von offenherzigem Charme und einer herzhaften Struktur.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Taferner
Carnuntum

Karoline & Franz Taferner
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 2

Tel. +43 2162 8465
Fax. -4
weingut@tafi.at
www.tafi.at

Sehr zufrieden zeigt sich Karoline Taferner mit dem Jahrgang 2020, der in der Region Carnuntum viel besser als in anderen Gegenden war. Kein Hagel, der Regen hielt sich in Grenzen. Höhere Säurewerte, die den Göttlesbrunner Gewächsen guttun. Die Weingärten des Hauses werden biologisch und nachhaltig bewirtschaftet. Ich sagte es schon öfter, Franz Taferner hat immer großartige Weine gemacht, doch seit Karoline an den Schrauben dreht, sind diese noch um einen Tick präziser; noch mehr Feintuning. Das ist in der Evolution wohl so vorgesehen. Einer der besten Muskateller des Landes wird hier gekeltert. Das ist auch beim Jahrgang 2020 nicht anders. Bei den großen Weinen in Weiß 2020 sollte man sich noch in Geduld fassen. Da wächst etwas ganz Tolles heran. Bein den Rotweinen aus 2019 kann man nur den Hut ziehen. Zweigelt Ried Bärnreiser ist einer der charmantesten seiner Art. Excalibur Ried Haidacker – ein Wein von außergewöhnlicher Finesse. Der Tribun Cabernet Sauvignon gehört zum Besten seiner Zunft. Vielleicht sogar der Beste. V.I.B. ein Mordswein von internationaler Stilistik und Größe. Es geht mächtig vorwärts in diesem Weingut. Dafür sorgt Karoline.

mehr
2019 Ried Haidacker 1 ÖTW „Excalibur“
Weingut Taferner
Carnuntum

(ZW,ME, CS) Das ist alter Adel, ein Wein von nobler Eleganz, distinguierter Fülle, Rumtopf, Kirschlikör, Schoko, Vanille, Cassis, Süßholz, sehr feiner Holzeinsatz, ganz dezente Rösttöne, voller Finesse, weiche Tannine, schwarze Beeren, von fast femininer Textur. Vielschichtig bis zum Exzess.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Taferner
Carnuntum

Karoline & Franz Taferner
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 2

Tel. +43 2162 8465
Fax. -4
weingut@tafi.at
www.tafi.at

Sehr zufrieden zeigt sich Karoline Taferner mit dem Jahrgang 2020, der in der Region Carnuntum viel besser als in anderen Gegenden war. Kein Hagel, der Regen hielt sich in Grenzen. Höhere Säurewerte, die den Göttlesbrunner Gewächsen guttun. Die Weingärten des Hauses werden biologisch und nachhaltig bewirtschaftet. Ich sagte es schon öfter, Franz Taferner hat immer großartige Weine gemacht, doch seit Karoline an den Schrauben dreht, sind diese noch um einen Tick präziser; noch mehr Feintuning. Das ist in der Evolution wohl so vorgesehen. Einer der besten Muskateller des Landes wird hier gekeltert. Das ist auch beim Jahrgang 2020 nicht anders. Bei den großen Weinen in Weiß 2020 sollte man sich noch in Geduld fassen. Da wächst etwas ganz Tolles heran. Bein den Rotweinen aus 2019 kann man nur den Hut ziehen. Zweigelt Ried Bärnreiser ist einer der charmantesten seiner Art. Excalibur Ried Haidacker – ein Wein von außergewöhnlicher Finesse. Der Tribun Cabernet Sauvignon gehört zum Besten seiner Zunft. Vielleicht sogar der Beste. V.I.B. ein Mordswein von internationaler Stilistik und Größe. Es geht mächtig vorwärts in diesem Weingut. Dafür sorgt Karoline.

mehr
2019 Cabernet Sauvignon TRIBUN
Weingut Taferner
Carnuntum

(Ried Haidacker) Tiefschwarz, Cassis pur, ein Cabernet von kalifornischer Anmutung, mächtig, doch nie ausufernd, männliche Struktur, Schoko, fast orientalisch, Mocca, Lakritz, Tabak, Rösttöne, Kräuter, festes, doch angenehmes Tannin, Mineralität ausstrahlend, perfekter Holzeinsatz, enorme Substanz. Für mich der beste Cabernet Sauvignon Österreichs.

Rotwein
Cabernet Sauvignon
€€€€
Naturkork

Weingut Taferner
Carnuntum

Karoline & Franz Taferner
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 2

Tel. +43 2162 8465
Fax. -4
weingut@tafi.at
www.tafi.at

Sehr zufrieden zeigt sich Karoline Taferner mit dem Jahrgang 2020, der in der Region Carnuntum viel besser als in anderen Gegenden war. Kein Hagel, der Regen hielt sich in Grenzen. Höhere Säurewerte, die den Göttlesbrunner Gewächsen guttun. Die Weingärten des Hauses werden biologisch und nachhaltig bewirtschaftet. Ich sagte es schon öfter, Franz Taferner hat immer großartige Weine gemacht, doch seit Karoline an den Schrauben dreht, sind diese noch um einen Tick präziser; noch mehr Feintuning. Das ist in der Evolution wohl so vorgesehen. Einer der besten Muskateller des Landes wird hier gekeltert. Das ist auch beim Jahrgang 2020 nicht anders. Bei den großen Weinen in Weiß 2020 sollte man sich noch in Geduld fassen. Da wächst etwas ganz Tolles heran. Bein den Rotweinen aus 2019 kann man nur den Hut ziehen. Zweigelt Ried Bärnreiser ist einer der charmantesten seiner Art. Excalibur Ried Haidacker – ein Wein von außergewöhnlicher Finesse. Der Tribun Cabernet Sauvignon gehört zum Besten seiner Zunft. Vielleicht sogar der Beste. V.I.B. ein Mordswein von internationaler Stilistik und Größe. Es geht mächtig vorwärts in diesem Weingut. Dafür sorgt Karoline.

mehr
2018 V.I.B. Very Important Bottle
Weingut Taferner
Carnuntum

(CS, ME – Ried Haidacker) Bitterschokolade, Cassis, Oliven, Kaffee, Kirschen, ein konzentrierter Rotwein von enormer Dichte, mächtig, amerikanische Eiche – teils französische Eiche, rote und schwarze Beeren, röstig, sehr international, Kräuter, Vanille, Rumtopf, absolut tiefgründig, eine Mords-Extraktsüße! Irgendwie wäre ich bei einer Blindverkostung an der Rhone. Erinnert mich an moderne Syrah. Völlig egal, es ist ein Riesenrotwein von großer Klasse und hedonistischer Ausprägung.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€€
Naturkork

Weingut Taferner
Carnuntum

Karoline & Franz Taferner
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 2

Tel. +43 2162 8465
Fax. -4
weingut@tafi.at
www.tafi.at

Sehr zufrieden zeigt sich Karoline Taferner mit dem Jahrgang 2020, der in der Region Carnuntum viel besser als in anderen Gegenden war. Kein Hagel, der Regen hielt sich in Grenzen. Höhere Säurewerte, die den Göttlesbrunner Gewächsen guttun. Die Weingärten des Hauses werden biologisch und nachhaltig bewirtschaftet. Ich sagte es schon öfter, Franz Taferner hat immer großartige Weine gemacht, doch seit Karoline an den Schrauben dreht, sind diese noch um einen Tick präziser; noch mehr Feintuning. Das ist in der Evolution wohl so vorgesehen. Einer der besten Muskateller des Landes wird hier gekeltert. Das ist auch beim Jahrgang 2020 nicht anders. Bei den großen Weinen in Weiß 2020 sollte man sich noch in Geduld fassen. Da wächst etwas ganz Tolles heran. Bein den Rotweinen aus 2019 kann man nur den Hut ziehen. Zweigelt Ried Bärnreiser ist einer der charmantesten seiner Art. Excalibur Ried Haidacker – ein Wein von außergewöhnlicher Finesse. Der Tribun Cabernet Sauvignon gehört zum Besten seiner Zunft. Vielleicht sogar der Beste. V.I.B. ein Mordswein von internationaler Stilistik und Größe. Es geht mächtig vorwärts in diesem Weingut. Dafür sorgt Karoline.

mehr
2020 Grüner Veltliner
Weingut Artner
Carnuntum

Zischige Apfelvielfalt, etwas grünwürzig, zart aromatisch; viel Kernobst, erfrischender 
Kontrast zwischen kraftvollem Körper und verspielter 
Jugendlichkeit.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Artner
Carnuntum

Familie Artner
2465 Höflein
Dorfstraße 93

Tel. +43 2162 63142
Fax. +43 2162 66255
weingut@artner.co.at
www.artner.co.at

Für Peter Artner „passt die Palette von vorn bis hinten“. 2020 ist für ihn ein stimmiger Jahrgang, Säure und Alkohol sind in guter Balance, und die Haltbarkeit dürfte gut sein. Mit den Veltlinern ist er „in Summe höchst zufrieden“, und das zu Recht. Der „kleine“ Veltliner trinkt sich praktisch von 
allein, beim ebenfalls sehr zugänglichen Kirchberg hat sich zum dezenten Holz jede Menge Frucht 
gesellt. Zum Trinkspaß kommt beim Chardonnay jede Menge Spannung, der „massive a.“ in Weiß ist opulent, aber nie ausufernd, bei aller Kraft und Jugend schon ein Genuss. Die 2019er-Rotweine gefallen in ihrer Fruchtfülle, ein bisschen Zeit sollte man ihnen noch gönnen. Auch der ausgesprochen klassisch auftretende Blaufränkisch kann etwas Luft vertragen, er zeigt dann viel jugendlichen Fruchtcharme. Beim Amarok gefällt wieder das sehr 
harmonische Zusammenspiel der Sorten. Beim vorjährigen Zweigelt-Cup brillierte der Steinäcker schon als bester Zweigelt und zeigt weiterhin, was diese Sorte in den richtigen Händen leisten kann. „Aubühl“ und „massive a.“ sind mächtige Weine, die auch nach langem Bemühen erst eine vorsichtige Annäherung erlauben.

mehr
2020 Chardonnay
Weingut Artner
Carnuntum

Saftige Ananas, leicht röstige Noten 
von minimalem Holzkontakt, reifer Pfirsich; fruchtsüß, 
bevor der Muschelkalk einen Riegel vorschiebt, ange-
nehme Säure unterstützt den Trinkfluss.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Artner
Carnuntum

Familie Artner
2465 Höflein
Dorfstraße 93

Tel. +43 2162 63142
Fax. +43 2162 66255
weingut@artner.co.at
www.artner.co.at

Für Peter Artner „passt die Palette von vorn bis hinten“. 2020 ist für ihn ein stimmiger Jahrgang, Säure und Alkohol sind in guter Balance, und die Haltbarkeit dürfte gut sein. Mit den Veltlinern ist er „in Summe höchst zufrieden“, und das zu Recht. Der „kleine“ Veltliner trinkt sich praktisch von 
allein, beim ebenfalls sehr zugänglichen Kirchberg hat sich zum dezenten Holz jede Menge Frucht 
gesellt. Zum Trinkspaß kommt beim Chardonnay jede Menge Spannung, der „massive a.“ in Weiß ist opulent, aber nie ausufernd, bei aller Kraft und Jugend schon ein Genuss. Die 2019er-Rotweine gefallen in ihrer Fruchtfülle, ein bisschen Zeit sollte man ihnen noch gönnen. Auch der ausgesprochen klassisch auftretende Blaufränkisch kann etwas Luft vertragen, er zeigt dann viel jugendlichen Fruchtcharme. Beim Amarok gefällt wieder das sehr 
harmonische Zusammenspiel der Sorten. Beim vorjährigen Zweigelt-Cup brillierte der Steinäcker schon als bester Zweigelt und zeigt weiterhin, was diese Sorte in den richtigen Händen leisten kann. „Aubühl“ und „massive a.“ sind mächtige Weine, die auch nach langem Bemühen erst eine vorsichtige Annäherung erlauben.

mehr
2020 Ried Kirchberg Höflein Grüner Veltliner
Weingut Artner
Carnuntum

Rote Äpfel, etwas Birne, ein Dash Mandarine, frische Kräuter; breitet sich gemütlich aus, jede Menge Ananas, viel Kraft, dabei sehr süffig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Artner
Carnuntum

Familie Artner
2465 Höflein
Dorfstraße 93

Tel. +43 2162 63142
Fax. +43 2162 66255
weingut@artner.co.at
www.artner.co.at

Für Peter Artner „passt die Palette von vorn bis hinten“. 2020 ist für ihn ein stimmiger Jahrgang, Säure und Alkohol sind in guter Balance, und die Haltbarkeit dürfte gut sein. Mit den Veltlinern ist er „in Summe höchst zufrieden“, und das zu Recht. Der „kleine“ Veltliner trinkt sich praktisch von 
allein, beim ebenfalls sehr zugänglichen Kirchberg hat sich zum dezenten Holz jede Menge Frucht 
gesellt. Zum Trinkspaß kommt beim Chardonnay jede Menge Spannung, der „massive a.“ in Weiß ist opulent, aber nie ausufernd, bei aller Kraft und Jugend schon ein Genuss. Die 2019er-Rotweine gefallen in ihrer Fruchtfülle, ein bisschen Zeit sollte man ihnen noch gönnen. Auch der ausgesprochen klassisch auftretende Blaufränkisch kann etwas Luft vertragen, er zeigt dann viel jugendlichen Fruchtcharme. Beim Amarok gefällt wieder das sehr 
harmonische Zusammenspiel der Sorten. Beim vorjährigen Zweigelt-Cup brillierte der Steinäcker schon als bester Zweigelt und zeigt weiterhin, was diese Sorte in den richtigen Händen leisten kann. „Aubühl“ und „massive a.“ sind mächtige Weine, die auch nach langem Bemühen erst eine vorsichtige Annäherung erlauben.

mehr
2019 Rubin Carnuntum
Weingut Artner
Carnuntum

Dunkelbeerig, vanillesüße Holzunterstützung, Trockenfrucht und getrocknete Pilze; 
fruchtsüß, süßer Holztouch, feste Gerbstoffe und 
pointierte Säure bilden den Gegenpol, viel rotbeerige Frucht, solide Länge.

Rotwein
Zweigelt
€€
Naturkork

Weingut Artner
Carnuntum

Familie Artner
2465 Höflein
Dorfstraße 93

Tel. +43 2162 63142
Fax. +43 2162 66255
weingut@artner.co.at
www.artner.co.at

Für Peter Artner „passt die Palette von vorn bis hinten“. 2020 ist für ihn ein stimmiger Jahrgang, Säure und Alkohol sind in guter Balance, und die Haltbarkeit dürfte gut sein. Mit den Veltlinern ist er „in Summe höchst zufrieden“, und das zu Recht. Der „kleine“ Veltliner trinkt sich praktisch von 
allein, beim ebenfalls sehr zugänglichen Kirchberg hat sich zum dezenten Holz jede Menge Frucht 
gesellt. Zum Trinkspaß kommt beim Chardonnay jede Menge Spannung, der „massive a.“ in Weiß ist opulent, aber nie ausufernd, bei aller Kraft und Jugend schon ein Genuss. Die 2019er-Rotweine gefallen in ihrer Fruchtfülle, ein bisschen Zeit sollte man ihnen noch gönnen. Auch der ausgesprochen klassisch auftretende Blaufränkisch kann etwas Luft vertragen, er zeigt dann viel jugendlichen Fruchtcharme. Beim Amarok gefällt wieder das sehr 
harmonische Zusammenspiel der Sorten. Beim vorjährigen Zweigelt-Cup brillierte der Steinäcker schon als bester Zweigelt und zeigt weiterhin, was diese Sorte in den richtigen Händen leisten kann. „Aubühl“ und „massive a.“ sind mächtige Weine, die auch nach langem Bemühen erst eine vorsichtige Annäherung erlauben.

mehr
2019 Höflein Cuvée Barrique
Weingut Artner
Carnuntum

(ZW/BF/ME) Ver-
schwenderische Kirscharomatik, Prise Pfeffer, Dörrobst 
und frische Kräuter; kräftige Säure und Gerbstoffe bremsen noch, Potenzial für ein unbeschwertes Vergnügen.

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Naturkork

Weingut Artner
Carnuntum

Familie Artner
2465 Höflein
Dorfstraße 93

Tel. +43 2162 63142
Fax. +43 2162 66255
weingut@artner.co.at
www.artner.co.at

Für Peter Artner „passt die Palette von vorn bis hinten“. 2020 ist für ihn ein stimmiger Jahrgang, Säure und Alkohol sind in guter Balance, und die Haltbarkeit dürfte gut sein. Mit den Veltlinern ist er „in Summe höchst zufrieden“, und das zu Recht. Der „kleine“ Veltliner trinkt sich praktisch von 
allein, beim ebenfalls sehr zugänglichen Kirchberg hat sich zum dezenten Holz jede Menge Frucht 
gesellt. Zum Trinkspaß kommt beim Chardonnay jede Menge Spannung, der „massive a.“ in Weiß ist opulent, aber nie ausufernd, bei aller Kraft und Jugend schon ein Genuss. Die 2019er-Rotweine gefallen in ihrer Fruchtfülle, ein bisschen Zeit sollte man ihnen noch gönnen. Auch der ausgesprochen klassisch auftretende Blaufränkisch kann etwas Luft vertragen, er zeigt dann viel jugendlichen Fruchtcharme. Beim Amarok gefällt wieder das sehr 
harmonische Zusammenspiel der Sorten. Beim vorjährigen Zweigelt-Cup brillierte der Steinäcker schon als bester Zweigelt und zeigt weiterhin, was diese Sorte in den richtigen Händen leisten kann. „Aubühl“ und „massive a.“ sind mächtige Weine, die auch nach langem Bemühen erst eine vorsichtige Annäherung erlauben.

mehr
2018 Ried Kirchweingarten 1ÖTW Blaufränkisch
Weingut Artner
Carnuntum

Tannenzweigerl, dunkles Beeren-Confit, ein bisschen zimtig, macht Lust auf den ersten Schluck; durch Säure und kräftigen Gerbstoff zwängt sich beerige Fruchtsüße, pfeffrig pikant.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€
Naturkork

Weingut Artner
Carnuntum

Familie Artner
2465 Höflein
Dorfstraße 93

Tel. +43 2162 63142
Fax. +43 2162 66255
weingut@artner.co.at
www.artner.co.at

Für Peter Artner „passt die Palette von vorn bis hinten“. 2020 ist für ihn ein stimmiger Jahrgang, Säure und Alkohol sind in guter Balance, und die Haltbarkeit dürfte gut sein. Mit den Veltlinern ist er „in Summe höchst zufrieden“, und das zu Recht. Der „kleine“ Veltliner trinkt sich praktisch von 
allein, beim ebenfalls sehr zugänglichen Kirchberg hat sich zum dezenten Holz jede Menge Frucht 
gesellt. Zum Trinkspaß kommt beim Chardonnay jede Menge Spannung, der „massive a.“ in Weiß ist opulent, aber nie ausufernd, bei aller Kraft und Jugend schon ein Genuss. Die 2019er-Rotweine gefallen in ihrer Fruchtfülle, ein bisschen Zeit sollte man ihnen noch gönnen. Auch der ausgesprochen klassisch auftretende Blaufränkisch kann etwas Luft vertragen, er zeigt dann viel jugendlichen Fruchtcharme. Beim Amarok gefällt wieder das sehr 
harmonische Zusammenspiel der Sorten. Beim vorjährigen Zweigelt-Cup brillierte der Steinäcker schon als bester Zweigelt und zeigt weiterhin, was diese Sorte in den richtigen Händen leisten kann. „Aubühl“ und „massive a.“ sind mächtige Weine, die auch nach langem Bemühen erst eine vorsichtige Annäherung erlauben.

mehr
2020 Chardonnay
Weingut Michael Auer
Carnuntum

Frische pur, feine, gelbe Birnenaromatik, Williamsbirne, saftig und cremig, Anklänge an Hawaii-
Ananas, Mandarine; aus einem Guss, harmonisch, einnehmender Fruchtmix, zarte Würze, zieht mit animierenden dunklen Zitrusnoten über den Gaumen.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Michael Auer
Carnuntum


2465 Höflein
Hoher Weg

Michael Auer zählt im Weinbaugebiet Carnuntum bereits zu den besten Betrieben, das konnte er mit seiner aktuellen Serie wieder eindrucksvoll bestätigen. Der klassische Chardonnay bringt die Vorzüge des Jahrgangs 2020 mit all seiner Frische und einer blitzsauberen Fruchtvielfalt auf den Punkt. Auf die behutsam im kleinen Holz 
vinifizierte Variante dürfen wir uns bereits im 
Vorfeld freuen, müssen uns aber noch ein Jahr gedulden. Beim Zweigelt zeigt uns der Winzer schon beim Rubin Carnuntum, wohin die Reise 
geht, der Premium-Wein aus der Lage Bühl 
besticht mit reifer Tanninstruktur, nobler Frucht und bestem Reifepotenzial. Eine positive 
Überraschung mit sehr gutem Preis-
Leistungs-Verhältnis sind die beiden Pinot 
Noirs aus den Jahren 2019 und 2020, obendrein perfekte Speisenbegleiter. Der Blaufränkische genießt bei Michael Auer einen hohen Stellen-
wert und ist auch mit 70% die Leitsorte des vielversprechenden Cuveés aus der Ried Aubühl. Dass der Syrah die warmen, teils heißen Lagen besonders liebt und perfekt in diese Gegend passt, beweist der aktuelle Jahrgang 2019 im hohen Ausmaß. Mit eleganter, sortentypischer Ausprägung, Tiefgang und großem Potenzial 
ausgestattet, mein persönlicher Favorit.

mehr
2020 Rubin Carnuntum
Weingut Michael Auer
Carnuntum

(ZW) Blitzsaubere Schwarz-
kirsche, feine Schokonote, eingelegte Weichsel, fruchtbetont, traubig; frische Säure-Tannin-Struktur, lebendig, animierende Bitternote, passende dunkle Zitrusanklänge, Bittermandel, klingt fruchtbetont mit Herzkirschenaroma aus.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weingut Michael Auer
Carnuntum


2465 Höflein
Hoher Weg

Michael Auer zählt im Weinbaugebiet Carnuntum bereits zu den besten Betrieben, das konnte er mit seiner aktuellen Serie wieder eindrucksvoll bestätigen. Der klassische Chardonnay bringt die Vorzüge des Jahrgangs 2020 mit all seiner Frische und einer blitzsauberen Fruchtvielfalt auf den Punkt. Auf die behutsam im kleinen Holz 
vinifizierte Variante dürfen wir uns bereits im 
Vorfeld freuen, müssen uns aber noch ein Jahr gedulden. Beim Zweigelt zeigt uns der Winzer schon beim Rubin Carnuntum, wohin die Reise 
geht, der Premium-Wein aus der Lage Bühl 
besticht mit reifer Tanninstruktur, nobler Frucht und bestem Reifepotenzial. Eine positive 
Überraschung mit sehr gutem Preis-
Leistungs-Verhältnis sind die beiden Pinot 
Noirs aus den Jahren 2019 und 2020, obendrein perfekte Speisenbegleiter. Der Blaufränkische genießt bei Michael Auer einen hohen Stellen-
wert und ist auch mit 70% die Leitsorte des vielversprechenden Cuveés aus der Ried Aubühl. Dass der Syrah die warmen, teils heißen Lagen besonders liebt und perfekt in diese Gegend passt, beweist der aktuelle Jahrgang 2019 im hohen Ausmaß. Mit eleganter, sortentypischer Ausprägung, Tiefgang und großem Potenzial 
ausgestattet, mein persönlicher Favorit.

mehr
2020 Rosé
Weingut Michael Auer
Carnuntum

(ZW/PN/CS) Feine, rote Fruchtkomposition, 
Kirsche, etwas Erdbeere und rote Ribisel, füllig, ausdrucksstark; dunkle Zitrusfrucht ergänzt den fruchtigen Gesamteindruck, Orangenzesten, sehr lebendig und trinkanimierend, Mandarinen- und Orangenfilets im Finish, bleibt haften.

Roséwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Weingut Michael Auer
Carnuntum


2465 Höflein
Hoher Weg

Michael Auer zählt im Weinbaugebiet Carnuntum bereits zu den besten Betrieben, das konnte er mit seiner aktuellen Serie wieder eindrucksvoll bestätigen. Der klassische Chardonnay bringt die Vorzüge des Jahrgangs 2020 mit all seiner Frische und einer blitzsauberen Fruchtvielfalt auf den Punkt. Auf die behutsam im kleinen Holz 
vinifizierte Variante dürfen wir uns bereits im 
Vorfeld freuen, müssen uns aber noch ein Jahr gedulden. Beim Zweigelt zeigt uns der Winzer schon beim Rubin Carnuntum, wohin die Reise 
geht, der Premium-Wein aus der Lage Bühl 
besticht mit reifer Tanninstruktur, nobler Frucht und bestem Reifepotenzial. Eine positive 
Überraschung mit sehr gutem Preis-
Leistungs-Verhältnis sind die beiden Pinot 
Noirs aus den Jahren 2019 und 2020, obendrein perfekte Speisenbegleiter. Der Blaufränkische genießt bei Michael Auer einen hohen Stellen-
wert und ist auch mit 70% die Leitsorte des vielversprechenden Cuveés aus der Ried Aubühl. Dass der Syrah die warmen, teils heißen Lagen besonders liebt und perfekt in diese Gegend passt, beweist der aktuelle Jahrgang 2019 im hohen Ausmaß. Mit eleganter, sortentypischer Ausprägung, Tiefgang und großem Potenzial 
ausgestattet, mein persönlicher Favorit.

mehr
2020 Pinot Noir
Weingut Michael Auer
Carnuntum

Elegant angelegte Sortenstilistik, vollreife, konzentrierte Herbsthimbeere, Waldboden, reife Zwetschke, schokoladig; feine rotbeerige Noten, wieder fruchtsüße, 
präzise Himbeere, etwas Preiselbeere, frisch und schwung-
voll, Orangenzesten im Nachhall, Trinkvergnügen ist garantiert, zeigt Substanz und hat Entwicklungspotenzial.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€
Schraubverschluss

Weingut Michael Auer
Carnuntum


2465 Höflein
Hoher Weg

Michael Auer zählt im Weinbaugebiet Carnuntum bereits zu den besten Betrieben, das konnte er mit seiner aktuellen Serie wieder eindrucksvoll bestätigen. Der klassische Chardonnay bringt die Vorzüge des Jahrgangs 2020 mit all seiner Frische und einer blitzsauberen Fruchtvielfalt auf den Punkt. Auf die behutsam im kleinen Holz 
vinifizierte Variante dürfen wir uns bereits im 
Vorfeld freuen, müssen uns aber noch ein Jahr gedulden. Beim Zweigelt zeigt uns der Winzer schon beim Rubin Carnuntum, wohin die Reise 
geht, der Premium-Wein aus der Lage Bühl 
besticht mit reifer Tanninstruktur, nobler Frucht und bestem Reifepotenzial. Eine positive 
Überraschung mit sehr gutem Preis-
Leistungs-Verhältnis sind die beiden Pinot 
Noirs aus den Jahren 2019 und 2020, obendrein perfekte Speisenbegleiter. Der Blaufränkische genießt bei Michael Auer einen hohen Stellen-
wert und ist auch mit 70% die Leitsorte des vielversprechenden Cuveés aus der Ried Aubühl. Dass der Syrah die warmen, teils heißen Lagen besonders liebt und perfekt in diese Gegend passt, beweist der aktuelle Jahrgang 2019 im hohen Ausmaß. Mit eleganter, sortentypischer Ausprägung, Tiefgang und großem Potenzial 
ausgestattet, mein persönlicher Favorit.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -