Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2020 Chardonnay Ried Wienerfeld
Weingut Pleil
Weinviertel

Glockenklar, frische Birnen, Prise Haselnüsse; schließt aromatisch an, feinkörnige Säure, lebhaft, Birnen, im mittellangen Abgang auch reife Marillen.

Weißwein
Chardonnay
Schraubverschluss

Weingut Pleil
Weinviertel

Christian Pleil
2120 Wolkersdorf
Adlergasse 32

Tel. +43 2245 2407
Fax. -4
weingut@pleil.at
www.pleil.at

Schon seit Generationen widmet sich die Familie Pleil in Wolkersdorf dem Weinbau. Aktuell führt Christian Pleil Regie. „Ich wollte immer schon Winzer werden, schon als Kind“, sagt er. Folgerichtig absolvierte er die Weinbauschule in Klosterneuburg. Dann folgten Auslandsaufenthalte in Deutschland, Kalifornien, Südafrika und Australien, um sein Wissen zu vertiefen und die Grenzen auszudehnen. Ungeachtet dieser Erfahrungen ist der Grüne Veltliner seine Liebslingssorte; rund 45% der Rebfläche des Familienbetriebes sind damit bestockt. Grundsätzlich werden die Weißweine in gekühlten Tanks vergoren und ausgebaut. Das diene der Frucht und dem Sortencharakter, so der junge Mann. Auch Rotwein wird gekeltert, und zwar aus den Rebsorten Zweigelt und Merlot; insgesamt bringt er es auf einen Anteil von knapp 25%. Der Ausbau erfolgt in Holzfässern, zum Teil auch in Barriques. Abgerundet wird das Sortiment durch Sekt und süße Prädikatsweine. Der Betrieb gehört zur Gruppe der Premium Weingüter Weinviertel. Mit dem Jahrgang 2020 ist Christian Pleil sehr zufrieden, er kam seinen Intentionen entgegen. Die Verkostung der akuellen Serie zeigt, dass die Weine glockenklar, frisch, fruchtig und sortentypisch ausgefallen sind. Laut und vordergründig ist keiner, ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis ist ein weiteres gemeinsames Merkmal.

mehr
2020 Sauvignon Blanc
Weingut Pleil
Weinviertel

Stachelbeeren, bisschen grüner Paprika, Cassislaub; schließt aromatisch an, einige Substanz, zugänglich, sanfter Schmelz, hauchzarte Würze, im Nachhall auch Zitrus und Pfirsiche.

Weißwein
Sauvignon Blanc
Schraubverschluss

Weingut Pleil
Weinviertel

Christian Pleil
2120 Wolkersdorf
Adlergasse 32

Tel. +43 2245 2407
Fax. -4
weingut@pleil.at
www.pleil.at

Schon seit Generationen widmet sich die Familie Pleil in Wolkersdorf dem Weinbau. Aktuell führt Christian Pleil Regie. „Ich wollte immer schon Winzer werden, schon als Kind“, sagt er. Folgerichtig absolvierte er die Weinbauschule in Klosterneuburg. Dann folgten Auslandsaufenthalte in Deutschland, Kalifornien, Südafrika und Australien, um sein Wissen zu vertiefen und die Grenzen auszudehnen. Ungeachtet dieser Erfahrungen ist der Grüne Veltliner seine Liebslingssorte; rund 45% der Rebfläche des Familienbetriebes sind damit bestockt. Grundsätzlich werden die Weißweine in gekühlten Tanks vergoren und ausgebaut. Das diene der Frucht und dem Sortencharakter, so der junge Mann. Auch Rotwein wird gekeltert, und zwar aus den Rebsorten Zweigelt und Merlot; insgesamt bringt er es auf einen Anteil von knapp 25%. Der Ausbau erfolgt in Holzfässern, zum Teil auch in Barriques. Abgerundet wird das Sortiment durch Sekt und süße Prädikatsweine. Der Betrieb gehört zur Gruppe der Premium Weingüter Weinviertel. Mit dem Jahrgang 2020 ist Christian Pleil sehr zufrieden, er kam seinen Intentionen entgegen. Die Verkostung der akuellen Serie zeigt, dass die Weine glockenklar, frisch, fruchtig und sortentypisch ausgefallen sind. Laut und vordergründig ist keiner, ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis ist ein weiteres gemeinsames Merkmal.

mehr
2019 Syrah & Zweigelt Ried Parapluie
Weingut Rudolf Fidesser
Weinviertel

Rauchig, schwarze Oliven, Schießpulver, schwarze Beeren, Heidelbeeren, Hauch Schoko, einiger Stoff, feinkörniges Tannin, sehr viel Potenzial. Der geht seinen Weg.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Rudolf Fidesser
Weinviertel

Norbert & Gerda Fidesser
2051 Platt
39

Tel. +43 2945 2592
Fax. +43 2945 2592
weingut@fidesser.at
www.fidesser.at

Im Weingut Fidesser ist das Weinangebot folgendermaßen gegliedert: Es gibt 4 Ortsweine – 3x weiß, 1x rot. 8 Riedenweine – 5x weiß, 3x rot. 4 fidesser orbis – Natural Wines der besonderen Art mit einem eigenen Etikett. Der Jahrgang 2020 war auch in diesem Haus nicht leicht zu bewältigen. Es musste strengstens selektioniert werden, was sich leider auch im Ertrag ausgewirkt hat. Im Juni gab es Hagel, zum Glück vor der Blüte. Es wird sehr wenig Rotwein geben in diesem Jahr. Die Weißweine sind fulminant mit knackiger Säure, weniger Alkohol, da kommt man ins Trinken. Norbert Fidesser bewirtschaftet seine Weingärten biodynamisch – Demeter nach Rudolf Steiner. Es sind sehr authentische und bekömmliche Weine. Hier spielt der Boden die Hauptrolle. Es gibt keine Aufbesserung, keine Entsäuerung, nur Naturhefen. Im Grunde sind alle Weine der Fidessers Natural-
weine. Die Ausnahme ist eine leichte Filtration bei den sogenannten konventionellen Weinen. Mit Schwefel wird sehr gespart. Diese Serie ist vom ersten bis zum letzten Wein unverwechselbar, möchte daher auch keinen hervorheben. Es sind alles Kinder von Herrn Fidesser, da steckt jede Menge Herzblut drinnen.

mehr
2019 Zweigelt Ried Kirchbergen
Weingut Pleil
Weinviertel

„Mon Chéri“, reife Vogelbeeren, frisch; zartes Säurespiel, sanfter Zug, Kirschen und Beeren, zarteste Gewürznoten, feines Gerbstoffnetz, mittlere Länge, für diese Preisklasse beachtlich.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weingut Pleil
Weinviertel

Christian Pleil
2120 Wolkersdorf
Adlergasse 32

Tel. +43 2245 2407
Fax. -4
weingut@pleil.at
www.pleil.at

Schon seit Generationen widmet sich die Familie Pleil in Wolkersdorf dem Weinbau. Aktuell führt Christian Pleil Regie. „Ich wollte immer schon Winzer werden, schon als Kind“, sagt er. Folgerichtig absolvierte er die Weinbauschule in Klosterneuburg. Dann folgten Auslandsaufenthalte in Deutschland, Kalifornien, Südafrika und Australien, um sein Wissen zu vertiefen und die Grenzen auszudehnen. Ungeachtet dieser Erfahrungen ist der Grüne Veltliner seine Liebslingssorte; rund 45% der Rebfläche des Familienbetriebes sind damit bestockt. Grundsätzlich werden die Weißweine in gekühlten Tanks vergoren und ausgebaut. Das diene der Frucht und dem Sortencharakter, so der junge Mann. Auch Rotwein wird gekeltert, und zwar aus den Rebsorten Zweigelt und Merlot; insgesamt bringt er es auf einen Anteil von knapp 25%. Der Ausbau erfolgt in Holzfässern, zum Teil auch in Barriques. Abgerundet wird das Sortiment durch Sekt und süße Prädikatsweine. Der Betrieb gehört zur Gruppe der Premium Weingüter Weinviertel. Mit dem Jahrgang 2020 ist Christian Pleil sehr zufrieden, er kam seinen Intentionen entgegen. Die Verkostung der akuellen Serie zeigt, dass die Weine glockenklar, frisch, fruchtig und sortentypisch ausgefallen sind. Laut und vordergründig ist keiner, ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis ist ein weiteres gemeinsames Merkmal.

mehr
2020 Natural wine weiß
Weingut Rudolf Fidesser
Weinviertel

(RV, RI, SB) Ein ungemein stimmiger, dichter Wein, ohne Maischegärung, ganz wenig Schwefel, unfiltriert, klares Grün-Gelb, Citrus, Bratapfel, Wiesenkräuter, mineralische Aspekte, tolle Säure, einige Tiefe, sehr bekömmlich, sehr gut.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€€
Naturkork

Weingut Rudolf Fidesser
Weinviertel

Norbert & Gerda Fidesser
2051 Platt
39

Tel. +43 2945 2592
Fax. +43 2945 2592
weingut@fidesser.at
www.fidesser.at

Im Weingut Fidesser ist das Weinangebot folgendermaßen gegliedert: Es gibt 4 Ortsweine – 3x weiß, 1x rot. 8 Riedenweine – 5x weiß, 3x rot. 4 fidesser orbis – Natural Wines der besonderen Art mit einem eigenen Etikett. Der Jahrgang 2020 war auch in diesem Haus nicht leicht zu bewältigen. Es musste strengstens selektioniert werden, was sich leider auch im Ertrag ausgewirkt hat. Im Juni gab es Hagel, zum Glück vor der Blüte. Es wird sehr wenig Rotwein geben in diesem Jahr. Die Weißweine sind fulminant mit knackiger Säure, weniger Alkohol, da kommt man ins Trinken. Norbert Fidesser bewirtschaftet seine Weingärten biodynamisch – Demeter nach Rudolf Steiner. Es sind sehr authentische und bekömmliche Weine. Hier spielt der Boden die Hauptrolle. Es gibt keine Aufbesserung, keine Entsäuerung, nur Naturhefen. Im Grunde sind alle Weine der Fidessers Natural-
weine. Die Ausnahme ist eine leichte Filtration bei den sogenannten konventionellen Weinen. Mit Schwefel wird sehr gespart. Diese Serie ist vom ersten bis zum letzten Wein unverwechselbar, möchte daher auch keinen hervorheben. Es sind alles Kinder von Herrn Fidesser, da steckt jede Menge Herzblut drinnen.

mehr
2020 Orange wine
Weingut Rudolf Fidesser
Weinviertel

(FV, CH) Fünf Wochen auf der Maische, ganz wenig Schwefel, naturtrüb, feine Hefenoten, cremig, weißer Pfirsich, Citrus, Küchenkräuter, Tannenzapfen, gelber Apfel, angenehmer Gerbstoff, komplett trocken, zeigt Finesse. Braucht viel Luft und ein großes Glas.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€€
Naturkork

Weingut Rudolf Fidesser
Weinviertel

Norbert & Gerda Fidesser
2051 Platt
39

Tel. +43 2945 2592
Fax. +43 2945 2592
weingut@fidesser.at
www.fidesser.at

Im Weingut Fidesser ist das Weinangebot folgendermaßen gegliedert: Es gibt 4 Ortsweine – 3x weiß, 1x rot. 8 Riedenweine – 5x weiß, 3x rot. 4 fidesser orbis – Natural Wines der besonderen Art mit einem eigenen Etikett. Der Jahrgang 2020 war auch in diesem Haus nicht leicht zu bewältigen. Es musste strengstens selektioniert werden, was sich leider auch im Ertrag ausgewirkt hat. Im Juni gab es Hagel, zum Glück vor der Blüte. Es wird sehr wenig Rotwein geben in diesem Jahr. Die Weißweine sind fulminant mit knackiger Säure, weniger Alkohol, da kommt man ins Trinken. Norbert Fidesser bewirtschaftet seine Weingärten biodynamisch – Demeter nach Rudolf Steiner. Es sind sehr authentische und bekömmliche Weine. Hier spielt der Boden die Hauptrolle. Es gibt keine Aufbesserung, keine Entsäuerung, nur Naturhefen. Im Grunde sind alle Weine der Fidessers Natural-
weine. Die Ausnahme ist eine leichte Filtration bei den sogenannten konventionellen Weinen. Mit Schwefel wird sehr gespart. Diese Serie ist vom ersten bis zum letzten Wein unverwechselbar, möchte daher auch keinen hervorheben. Es sind alles Kinder von Herrn Fidesser, da steckt jede Menge Herzblut drinnen.

mehr
2020 Grüner Veltliner Phelling
Weingut Pollerhof
Weinviertel

(Urgestein-Granit) Weißer Pfeffer, frische Säure, sehr lebendig, etwas nussig, Ringlotten, Lederapfel, rauchig, sehr typisch, dunkle Mineralik, Quitten, Kräuter, sehr engmaschig. Hat einiges Potenzial.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Pollerhof
Weinviertel

Erwin Poller
3743 Röschitz
Winzerstraße 48

Erwin Poller ist ein ungemein feinfühliger, hochsensibler Mensch-Winzer, dem die Natur wichtiger als alles andere ist. Er bewirtschaftet schon sehr lange seine Weingärten organisch-biologisch und wird mit dem kommenden Jahrgang als Austria BIO Wein deklariert. Erwin Poller ist ein Kreativbündel, immer neugierig und voller Leidenschaft. Bei den Weinen kennt er keine Kompromisse. Er macht unverwechselbare Kreszenzen, die von höchster Bekömmlichkeit sind. Hier erkennt man immer die Handschrift des Winzers. Die Weine verstehen auch zu reifen. Der Jahrgang 2020 ist wohl gelungen. Schon der Grüne Veltliner Ried Galgenberg strahlt eine ungemeine Frische aus. Beim Grünen Veltliner Phelling schimmert das Urgestein aus dem Glas; gesicherte Zukunft. Der Kultwein des Hauses ist die „Frau Mayer“, ein Grüner Veltliner aus uralten Reben; viel zu günstig. Erwin Poller bewirtschaftet auch einen Pachtweingarten namens GOASBUGEL, worauf ein Roter Veltliner steht. Ein spannender Wein und ganz selten in dieser Gegend. Sehr limitiert. Einen unbeschreiblich typischen Gelben Muskateller gibt es und einen betörenden Traminer Gebirg. Man muss schon sagen – gäbe es Erwin Poller nicht, müsste man ihn erfinden.

mehr
2018 Grüner Veltliner Reserve Ried Königsberg
Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel

Eigenständig, druckvoll, Äpfel und exotische Früchte, Prise Pfeffer; schließt nahtlos an, Kraft, fruchtbetont, gute Konturen, lang, feinkörnige Würze im Nachhall.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel


3730 Eggenburg,
Gauderndorf 40

Tel. +43 664 390 26 02
christian@weinfink.at
www.weinfink.at

Mit Augenzwinkern hält Christian Fink fest, dass man über Weinbautradition seit 2013 verfüge. Den Quereinsteigern Petra Kotzian und Christian Fink bot sich die Gelegenheit, das Weingut des etablierten Winzers Rudolf Neuhold in Gauderndorf zu übernehmen. Diesem Mann ist Christian Fink sehr dankbar. „Er ist mein Lehrmeister und Mentor, und ohne ihn wäre all die Entwicklung nicht möglich gewesen.“ Die Böden der Weingärten bestehen überwiegend aus verwitterten kristallinen Gesteinen der Böhmischen Masse, wie sie für das nordwestliche Weinviertel typisch sind. Das Weingut verfügt über Anteile an den Rieden Königsberg, Stoitzenberg und Grafenberg. Granitblöcke reichen mitunter bis an die Oberfläche. Am wichtigsten ist die Ried Hintern Dorf, die mit ihrem Mix aus Urgestein und Meeressedimenten ein gewisses Alleinstellungsmerkmal aufweist. Die bis zu 1,5 Meter mächtigen Schichten aus weißen Kalksanden führen zu einer ganz charakteristischen Struktur der Weine. Der Großteil der Reben weist ein Durchschnittsalter von 40 Jahren auf, was für Komplexität und Tiefgang sorgt. Seine Philosophie fasst der Winzer knapp zusammen: „Nur so viele Eingriffe wie unbedingt notwendig, möglichst lange Lagerung auf der Feinhefe im Interesse der Haltbarkeit, den Weinen Zeit lassen. Sie sollen die Geschichte ihrer Herkunft erzählen, Spaß machen und trotzdem Tiefgang und Struktur haben.“ Die aktuelle Serie zeigt, dass sie diesen Ansprüchen gerecht werden.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Königsberg
Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel

Feingliedrig, dezent würzig, frische Frucht, kristalliner Boden; schließt aromatisch an, strukturiert, viel Würze, gute Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel


3730 Eggenburg,
Gauderndorf 40

Tel. +43 664 390 26 02
christian@weinfink.at
www.weinfink.at

Mit Augenzwinkern hält Christian Fink fest, dass man über Weinbautradition seit 2013 verfüge. Den Quereinsteigern Petra Kotzian und Christian Fink bot sich die Gelegenheit, das Weingut des etablierten Winzers Rudolf Neuhold in Gauderndorf zu übernehmen. Diesem Mann ist Christian Fink sehr dankbar. „Er ist mein Lehrmeister und Mentor, und ohne ihn wäre all die Entwicklung nicht möglich gewesen.“ Die Böden der Weingärten bestehen überwiegend aus verwitterten kristallinen Gesteinen der Böhmischen Masse, wie sie für das nordwestliche Weinviertel typisch sind. Das Weingut verfügt über Anteile an den Rieden Königsberg, Stoitzenberg und Grafenberg. Granitblöcke reichen mitunter bis an die Oberfläche. Am wichtigsten ist die Ried Hintern Dorf, die mit ihrem Mix aus Urgestein und Meeressedimenten ein gewisses Alleinstellungsmerkmal aufweist. Die bis zu 1,5 Meter mächtigen Schichten aus weißen Kalksanden führen zu einer ganz charakteristischen Struktur der Weine. Der Großteil der Reben weist ein Durchschnittsalter von 40 Jahren auf, was für Komplexität und Tiefgang sorgt. Seine Philosophie fasst der Winzer knapp zusammen: „Nur so viele Eingriffe wie unbedingt notwendig, möglichst lange Lagerung auf der Feinhefe im Interesse der Haltbarkeit, den Weinen Zeit lassen. Sie sollen die Geschichte ihrer Herkunft erzählen, Spaß machen und trotzdem Tiefgang und Struktur haben.“ Die aktuelle Serie zeigt, dass sie diesen Ansprüchen gerecht werden.

mehr
2020 Roter Veltliner Ried Goasbugel
Weingut Pollerhof
Weinviertel

Ungemein kühl, voller Frische, noch total jung, gelbe Früchte, Lebkuchen, Blutorangen, salzig, wird cremig, baut Frucht auf, gute Länge. Ein Wein mit einiger Zukunft, der im Herbst so richtig ankostbar sein wird. Substanzreich, einige Tiefe. Eine Rarität, die es in der Region nicht gibt.

Weißwein
Roter Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Pollerhof
Weinviertel

Erwin Poller
3743 Röschitz
Winzerstraße 48

Erwin Poller ist ein ungemein feinfühliger, hochsensibler Mensch-Winzer, dem die Natur wichtiger als alles andere ist. Er bewirtschaftet schon sehr lange seine Weingärten organisch-biologisch und wird mit dem kommenden Jahrgang als Austria BIO Wein deklariert. Erwin Poller ist ein Kreativbündel, immer neugierig und voller Leidenschaft. Bei den Weinen kennt er keine Kompromisse. Er macht unverwechselbare Kreszenzen, die von höchster Bekömmlichkeit sind. Hier erkennt man immer die Handschrift des Winzers. Die Weine verstehen auch zu reifen. Der Jahrgang 2020 ist wohl gelungen. Schon der Grüne Veltliner Ried Galgenberg strahlt eine ungemeine Frische aus. Beim Grünen Veltliner Phelling schimmert das Urgestein aus dem Glas; gesicherte Zukunft. Der Kultwein des Hauses ist die „Frau Mayer“, ein Grüner Veltliner aus uralten Reben; viel zu günstig. Erwin Poller bewirtschaftet auch einen Pachtweingarten namens GOASBUGEL, worauf ein Roter Veltliner steht. Ein spannender Wein und ganz selten in dieser Gegend. Sehr limitiert. Einen unbeschreiblich typischen Gelben Muskateller gibt es und einen betörenden Traminer Gebirg. Man muss schon sagen – gäbe es Erwin Poller nicht, müsste man ihn erfinden.

mehr
2017 Grüner Veltliner Ried Königsberg
Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel

Kräftig, Kräuter, Prise grüner Pfeffer, Lageräpfel; stoffig, Schmelz, sortenaffine Würze bis in den langen Abgang hinein, toll in Form.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel


3730 Eggenburg,
Gauderndorf 40

Tel. +43 664 390 26 02
christian@weinfink.at
www.weinfink.at

Mit Augenzwinkern hält Christian Fink fest, dass man über Weinbautradition seit 2013 verfüge. Den Quereinsteigern Petra Kotzian und Christian Fink bot sich die Gelegenheit, das Weingut des etablierten Winzers Rudolf Neuhold in Gauderndorf zu übernehmen. Diesem Mann ist Christian Fink sehr dankbar. „Er ist mein Lehrmeister und Mentor, und ohne ihn wäre all die Entwicklung nicht möglich gewesen.“ Die Böden der Weingärten bestehen überwiegend aus verwitterten kristallinen Gesteinen der Böhmischen Masse, wie sie für das nordwestliche Weinviertel typisch sind. Das Weingut verfügt über Anteile an den Rieden Königsberg, Stoitzenberg und Grafenberg. Granitblöcke reichen mitunter bis an die Oberfläche. Am wichtigsten ist die Ried Hintern Dorf, die mit ihrem Mix aus Urgestein und Meeressedimenten ein gewisses Alleinstellungsmerkmal aufweist. Die bis zu 1,5 Meter mächtigen Schichten aus weißen Kalksanden führen zu einer ganz charakteristischen Struktur der Weine. Der Großteil der Reben weist ein Durchschnittsalter von 40 Jahren auf, was für Komplexität und Tiefgang sorgt. Seine Philosophie fasst der Winzer knapp zusammen: „Nur so viele Eingriffe wie unbedingt notwendig, möglichst lange Lagerung auf der Feinhefe im Interesse der Haltbarkeit, den Weinen Zeit lassen. Sie sollen die Geschichte ihrer Herkunft erzählen, Spaß machen und trotzdem Tiefgang und Struktur haben.“ Die aktuelle Serie zeigt, dass sie diesen Ansprüchen gerecht werden.

mehr
2020 Grüner Veltliner „Frau Mayer“
Weingut Pollerhof
Weinviertel

(Granit – 80 Jahre alte Reben) Dieser Wein ist inzwischen ein Kultwein im Pollerhof. Voller Veltliner-Würze, pfeffrig, reife Birne, rauchig, Orangenschalen, extraktreich, Ananas, Ringlotten, kühle Noten, mineralischer Touch, voller Pikanz, Grapefruit, tolle Säure. Ein Langstreckenläufer!

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Pollerhof
Weinviertel

Erwin Poller
3743 Röschitz
Winzerstraße 48

Erwin Poller ist ein ungemein feinfühliger, hochsensibler Mensch-Winzer, dem die Natur wichtiger als alles andere ist. Er bewirtschaftet schon sehr lange seine Weingärten organisch-biologisch und wird mit dem kommenden Jahrgang als Austria BIO Wein deklariert. Erwin Poller ist ein Kreativbündel, immer neugierig und voller Leidenschaft. Bei den Weinen kennt er keine Kompromisse. Er macht unverwechselbare Kreszenzen, die von höchster Bekömmlichkeit sind. Hier erkennt man immer die Handschrift des Winzers. Die Weine verstehen auch zu reifen. Der Jahrgang 2020 ist wohl gelungen. Schon der Grüne Veltliner Ried Galgenberg strahlt eine ungemeine Frische aus. Beim Grünen Veltliner Phelling schimmert das Urgestein aus dem Glas; gesicherte Zukunft. Der Kultwein des Hauses ist die „Frau Mayer“, ein Grüner Veltliner aus uralten Reben; viel zu günstig. Erwin Poller bewirtschaftet auch einen Pachtweingarten namens GOASBUGEL, worauf ein Roter Veltliner steht. Ein spannender Wein und ganz selten in dieser Gegend. Sehr limitiert. Einen unbeschreiblich typischen Gelben Muskateller gibt es und einen betörenden Traminer Gebirg. Man muss schon sagen – gäbe es Erwin Poller nicht, müsste man ihn erfinden.

mehr
2019 Riesling Berg und Meer
Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel

<!!!WEIN HAT + IM NAMEN!!!> +Reserve, halbtrocken) Zitronenblüten, Pfirsiche, hochreife Zitronen; Zug, zarte Säure, Frucht, glockenklar, Restzucker unauffällig, Substanz, Prise Gerbstoffe für die Struktur, fruchtig-würziges Finale.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel


3730 Eggenburg,
Gauderndorf 40

Tel. +43 664 390 26 02
christian@weinfink.at
www.weinfink.at

Mit Augenzwinkern hält Christian Fink fest, dass man über Weinbautradition seit 2013 verfüge. Den Quereinsteigern Petra Kotzian und Christian Fink bot sich die Gelegenheit, das Weingut des etablierten Winzers Rudolf Neuhold in Gauderndorf zu übernehmen. Diesem Mann ist Christian Fink sehr dankbar. „Er ist mein Lehrmeister und Mentor, und ohne ihn wäre all die Entwicklung nicht möglich gewesen.“ Die Böden der Weingärten bestehen überwiegend aus verwitterten kristallinen Gesteinen der Böhmischen Masse, wie sie für das nordwestliche Weinviertel typisch sind. Das Weingut verfügt über Anteile an den Rieden Königsberg, Stoitzenberg und Grafenberg. Granitblöcke reichen mitunter bis an die Oberfläche. Am wichtigsten ist die Ried Hintern Dorf, die mit ihrem Mix aus Urgestein und Meeressedimenten ein gewisses Alleinstellungsmerkmal aufweist. Die bis zu 1,5 Meter mächtigen Schichten aus weißen Kalksanden führen zu einer ganz charakteristischen Struktur der Weine. Der Großteil der Reben weist ein Durchschnittsalter von 40 Jahren auf, was für Komplexität und Tiefgang sorgt. Seine Philosophie fasst der Winzer knapp zusammen: „Nur so viele Eingriffe wie unbedingt notwendig, möglichst lange Lagerung auf der Feinhefe im Interesse der Haltbarkeit, den Weinen Zeit lassen. Sie sollen die Geschichte ihrer Herkunft erzählen, Spaß machen und trotzdem Tiefgang und Struktur haben.“ Die aktuelle Serie zeigt, dass sie diesen Ansprüchen gerecht werden.

mehr
Heavy Mojo
Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel

(GV/CH/SB) Spontan ansprechend, druckvoll, Kräuternote, Kernobst, Hauch Grapefruits; bunter Aromenmix, einige Substanz, zugänglich, im Abgang und im Nachhall Würze und Frucht.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€
Schraubverschluss

Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel


3730 Eggenburg,
Gauderndorf 40

Tel. +43 664 390 26 02
christian@weinfink.at
www.weinfink.at

Mit Augenzwinkern hält Christian Fink fest, dass man über Weinbautradition seit 2013 verfüge. Den Quereinsteigern Petra Kotzian und Christian Fink bot sich die Gelegenheit, das Weingut des etablierten Winzers Rudolf Neuhold in Gauderndorf zu übernehmen. Diesem Mann ist Christian Fink sehr dankbar. „Er ist mein Lehrmeister und Mentor, und ohne ihn wäre all die Entwicklung nicht möglich gewesen.“ Die Böden der Weingärten bestehen überwiegend aus verwitterten kristallinen Gesteinen der Böhmischen Masse, wie sie für das nordwestliche Weinviertel typisch sind. Das Weingut verfügt über Anteile an den Rieden Königsberg, Stoitzenberg und Grafenberg. Granitblöcke reichen mitunter bis an die Oberfläche. Am wichtigsten ist die Ried Hintern Dorf, die mit ihrem Mix aus Urgestein und Meeressedimenten ein gewisses Alleinstellungsmerkmal aufweist. Die bis zu 1,5 Meter mächtigen Schichten aus weißen Kalksanden führen zu einer ganz charakteristischen Struktur der Weine. Der Großteil der Reben weist ein Durchschnittsalter von 40 Jahren auf, was für Komplexität und Tiefgang sorgt. Seine Philosophie fasst der Winzer knapp zusammen: „Nur so viele Eingriffe wie unbedingt notwendig, möglichst lange Lagerung auf der Feinhefe im Interesse der Haltbarkeit, den Weinen Zeit lassen. Sie sollen die Geschichte ihrer Herkunft erzählen, Spaß machen und trotzdem Tiefgang und Struktur haben.“ Die aktuelle Serie zeigt, dass sie diesen Ansprüchen gerecht werden.

mehr
2018 z.T. Pinot Blanc
Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel

Druck, frische Birnen, Walnüsse, auch exotische und grünfruchtige Elemente; kraftvoll, Fruchtschmelz, angenehme Säure, nie langweilig, gute Länge, Reserven.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€€
Schraubverschluss

Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel


3730 Eggenburg,
Gauderndorf 40

Tel. +43 664 390 26 02
christian@weinfink.at
www.weinfink.at

Mit Augenzwinkern hält Christian Fink fest, dass man über Weinbautradition seit 2013 verfüge. Den Quereinsteigern Petra Kotzian und Christian Fink bot sich die Gelegenheit, das Weingut des etablierten Winzers Rudolf Neuhold in Gauderndorf zu übernehmen. Diesem Mann ist Christian Fink sehr dankbar. „Er ist mein Lehrmeister und Mentor, und ohne ihn wäre all die Entwicklung nicht möglich gewesen.“ Die Böden der Weingärten bestehen überwiegend aus verwitterten kristallinen Gesteinen der Böhmischen Masse, wie sie für das nordwestliche Weinviertel typisch sind. Das Weingut verfügt über Anteile an den Rieden Königsberg, Stoitzenberg und Grafenberg. Granitblöcke reichen mitunter bis an die Oberfläche. Am wichtigsten ist die Ried Hintern Dorf, die mit ihrem Mix aus Urgestein und Meeressedimenten ein gewisses Alleinstellungsmerkmal aufweist. Die bis zu 1,5 Meter mächtigen Schichten aus weißen Kalksanden führen zu einer ganz charakteristischen Struktur der Weine. Der Großteil der Reben weist ein Durchschnittsalter von 40 Jahren auf, was für Komplexität und Tiefgang sorgt. Seine Philosophie fasst der Winzer knapp zusammen: „Nur so viele Eingriffe wie unbedingt notwendig, möglichst lange Lagerung auf der Feinhefe im Interesse der Haltbarkeit, den Weinen Zeit lassen. Sie sollen die Geschichte ihrer Herkunft erzählen, Spaß machen und trotzdem Tiefgang und Struktur haben.“ Die aktuelle Serie zeigt, dass sie diesen Ansprüchen gerecht werden.

mehr
2020 Traminer „Gebirg“
Weingut Pollerhof
Weinviertel

Ein wahnsinnig guter Traminer, im November gelesen, konzentriert, stoffig, Rosenblüten, Ananas, Grapefruit, vollreife Litschis, cremige Fülle aufbauend, von großer Eleganz. Trotz reichlich Alkohol15% Vol.) ist es ein absolutes Trinkerlebnis. Ein feiner Restzucker umschwebt den Gaumen. Ein Wein, der natürlich von Flaschenreife profitieren wird, und den man erstmalig vor Weihnachten öffnen sollte. Ein Gansl mit Rotkraut, viele Orangen – und dieser Wein. Das wird ein orgastisches Erlebnis sein.

Weißwein
Traminer
€€
Schraubverschluss

Weingut Pollerhof
Weinviertel

Erwin Poller
3743 Röschitz
Winzerstraße 48

Erwin Poller ist ein ungemein feinfühliger, hochsensibler Mensch-Winzer, dem die Natur wichtiger als alles andere ist. Er bewirtschaftet schon sehr lange seine Weingärten organisch-biologisch und wird mit dem kommenden Jahrgang als Austria BIO Wein deklariert. Erwin Poller ist ein Kreativbündel, immer neugierig und voller Leidenschaft. Bei den Weinen kennt er keine Kompromisse. Er macht unverwechselbare Kreszenzen, die von höchster Bekömmlichkeit sind. Hier erkennt man immer die Handschrift des Winzers. Die Weine verstehen auch zu reifen. Der Jahrgang 2020 ist wohl gelungen. Schon der Grüne Veltliner Ried Galgenberg strahlt eine ungemeine Frische aus. Beim Grünen Veltliner Phelling schimmert das Urgestein aus dem Glas; gesicherte Zukunft. Der Kultwein des Hauses ist die „Frau Mayer“, ein Grüner Veltliner aus uralten Reben; viel zu günstig. Erwin Poller bewirtschaftet auch einen Pachtweingarten namens GOASBUGEL, worauf ein Roter Veltliner steht. Ein spannender Wein und ganz selten in dieser Gegend. Sehr limitiert. Einen unbeschreiblich typischen Gelben Muskateller gibt es und einen betörenden Traminer Gebirg. Man muss schon sagen – gäbe es Erwin Poller nicht, müsste man ihn erfinden.

mehr
2019 Roter Traminer
Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel

Als Sorte unverkennbar, Rosen, Litschi, Rosenholz, rote Zitrusfrüchte und Kräuter; aroma-
tisches Dacapo, Schmelz und Druck, mollig, angenehme Säure, große Länge, Grapefruits, Kräuter und Litschi im Nachhall, Perspektiven.

Weißwein
Traminer
€€
Schraubverschluss

Weinbau Fink & Kotzian
Weinviertel


3730 Eggenburg,
Gauderndorf 40

Tel. +43 664 390 26 02
christian@weinfink.at
www.weinfink.at

Mit Augenzwinkern hält Christian Fink fest, dass man über Weinbautradition seit 2013 verfüge. Den Quereinsteigern Petra Kotzian und Christian Fink bot sich die Gelegenheit, das Weingut des etablierten Winzers Rudolf Neuhold in Gauderndorf zu übernehmen. Diesem Mann ist Christian Fink sehr dankbar. „Er ist mein Lehrmeister und Mentor, und ohne ihn wäre all die Entwicklung nicht möglich gewesen.“ Die Böden der Weingärten bestehen überwiegend aus verwitterten kristallinen Gesteinen der Böhmischen Masse, wie sie für das nordwestliche Weinviertel typisch sind. Das Weingut verfügt über Anteile an den Rieden Königsberg, Stoitzenberg und Grafenberg. Granitblöcke reichen mitunter bis an die Oberfläche. Am wichtigsten ist die Ried Hintern Dorf, die mit ihrem Mix aus Urgestein und Meeressedimenten ein gewisses Alleinstellungsmerkmal aufweist. Die bis zu 1,5 Meter mächtigen Schichten aus weißen Kalksanden führen zu einer ganz charakteristischen Struktur der Weine. Der Großteil der Reben weist ein Durchschnittsalter von 40 Jahren auf, was für Komplexität und Tiefgang sorgt. Seine Philosophie fasst der Winzer knapp zusammen: „Nur so viele Eingriffe wie unbedingt notwendig, möglichst lange Lagerung auf der Feinhefe im Interesse der Haltbarkeit, den Weinen Zeit lassen. Sie sollen die Geschichte ihrer Herkunft erzählen, Spaß machen und trotzdem Tiefgang und Struktur haben.“ Die aktuelle Serie zeigt, dass sie diesen Ansprüchen gerecht werden.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Rotenpüllen
Weingut Wine by S. Pratsch
Weinviertel

Saftige Äpfel; würzig-reifes Kernobst, karamellisierte Quitten, gebratene Ananas in fruchtiger Säure, dicht und sämig, gelbschotige Würze, weißer Pfeffer und Quarzspuren im kompakten Abgang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Wine by S. Pratsch
Weinviertel

Stefan Pratsch
2223 Hohenruppersdorf
Milchhausstraße 5

Stefan Pratsch fühlte sich zum Weinbau berufen, als er sich entschied, zu den im elterlichen Weinbaubetrieb erworbenen praktischen Erfahrungen die Ausbildung an der Weinbauschule Mistelbach zu absolvieren. Damit war klar, das elterliche Weingut zu übernehmen, um es nach seiner Philosophie weiterzuführen und nach seinen Ideen zu gestalten. Dazu musste er zuerst seinen eigenen Weg finden, um die von ihm erkannte Bedeutung der Natur zu bewahren und die Vielfältigkeit der Vegetation im Weingarten zu unterstützen. Die Lösung lag für Stefan Pratsch klar auf der Hand: Nur biologischer Weinbau auf der Grundlage möglichst naturschonender Maßnahmen unter Berücksichtigung von Ökologie und Umweltschutz kam für ihn infrage. Da die Charakteristik des Weins vom Untergrund der Lagen maßgeblich geformt wird, ist für Stefan Pratsch die wichtigste Aufgabe, den Boden gesund zu erhalten und damit das natürliche Gleichgewicht der Vegetation im Weingarten zu bewahren.

mehr
2020 Grüner Veltliner
Weingut Frank
Weinviertel

Frische Kräutervielfalt, Birne, Quitte, Weihrauch, Melisse, vielschichtig und eigenständig; kleidet den Mund vollständig in Frucht und Würze, appetit-
liche Säure, lebendig und voller Energie, macht Spaß.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Frank
Weinviertel

Harald Frank
2171 Herrnbaumgarten
Kellergasse 5

Tel. +43 2555 2300
Fax. -4
frank@weingutfrank.at
www.weingutfrank.at

Das Verkosten des Frank’schen Sortiments war vom ersten bis zum letzten Wein ein Vergnügen, und obwohl das Hauptaugenmerk bei den Weißen liegt, waren auch die Roten für Überraschungen gut. Lebendig und voller Energie beginnt der Reigen mit dem DAC, die verführerische Frucht-Würze-
Mischung beim Kalk & Loess ist beste Voraussetzung für einen animierenden Sommerwein. Die Trauben für den Organic stammen von einem Bio-Traubenproduzenten, der Wein dient der „Marktbeobachtung“; schön, dass man für wenig Geld an dieser Studie teilhaben kann. Anspruchsvolle Unterhaltung gewährt der Adamsbergen mit nur einem Hauch vom 600-Liter-Fass, ruhiger als im Vorjahr präsentieren sich Pinot & Co., die sicher auch einen herrlichen Sekt ergeben hätten. Fruchtverspielt und eigenständig ist der Riesling auf jeden Fall eine Versuchung wert. Nach dem Einstieg über einen peppigen Rosé offenbart der Merlot erstaunliches Rotwein-Feeling. Die Riede Hannbuch ist „für unsere Verhältnisse“ eine relativ steile Südwest-
lage, durch jahrhundertelange Erosion ist der Mergel-
boden sehr karg, kalkreich und wuchshemmend, die Humusschicht dünn, die Reben sind ca. 25 Jahre alt.

mehr
2020 Grüner Veltliner – Kalk & Loess
Weingut Frank
Weinviertel

Attraktiv, anfangs mehr Würze als Frucht, dann zartsüßes Kernobst, weißer Pfeffer, cremig; geht es ruhig an und schraubt sich dann eindrucksvoll in die Höhe, pikante Säure, griffig, erstaunlich viel Wein.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Frank
Weinviertel

Harald Frank
2171 Herrnbaumgarten
Kellergasse 5

Tel. +43 2555 2300
Fax. -4
frank@weingutfrank.at
www.weingutfrank.at

Das Verkosten des Frank’schen Sortiments war vom ersten bis zum letzten Wein ein Vergnügen, und obwohl das Hauptaugenmerk bei den Weißen liegt, waren auch die Roten für Überraschungen gut. Lebendig und voller Energie beginnt der Reigen mit dem DAC, die verführerische Frucht-Würze-
Mischung beim Kalk & Loess ist beste Voraussetzung für einen animierenden Sommerwein. Die Trauben für den Organic stammen von einem Bio-Traubenproduzenten, der Wein dient der „Marktbeobachtung“; schön, dass man für wenig Geld an dieser Studie teilhaben kann. Anspruchsvolle Unterhaltung gewährt der Adamsbergen mit nur einem Hauch vom 600-Liter-Fass, ruhiger als im Vorjahr präsentieren sich Pinot & Co., die sicher auch einen herrlichen Sekt ergeben hätten. Fruchtverspielt und eigenständig ist der Riesling auf jeden Fall eine Versuchung wert. Nach dem Einstieg über einen peppigen Rosé offenbart der Merlot erstaunliches Rotwein-Feeling. Die Riede Hannbuch ist „für unsere Verhältnisse“ eine relativ steile Südwest-
lage, durch jahrhundertelange Erosion ist der Mergel-
boden sehr karg, kalkreich und wuchshemmend, die Humusschicht dünn, die Reben sind ca. 25 Jahre alt.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Ried Kittel
Weingut Wine by S. Pratsch
Weinviertel

Saftiger Cassis-Duft; rassige Säure von Ananas und weißen Johannisbeeren integriert den enormen Fruchtdruck, Peperoni und Gras, vielschichtig und kräftig, präzise Mineralik, ein vorbildlicher Sortenvertreter.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Wine by S. Pratsch
Weinviertel

Stefan Pratsch
2223 Hohenruppersdorf
Milchhausstraße 5

Stefan Pratsch fühlte sich zum Weinbau berufen, als er sich entschied, zu den im elterlichen Weinbaubetrieb erworbenen praktischen Erfahrungen die Ausbildung an der Weinbauschule Mistelbach zu absolvieren. Damit war klar, das elterliche Weingut zu übernehmen, um es nach seiner Philosophie weiterzuführen und nach seinen Ideen zu gestalten. Dazu musste er zuerst seinen eigenen Weg finden, um die von ihm erkannte Bedeutung der Natur zu bewahren und die Vielfältigkeit der Vegetation im Weingarten zu unterstützen. Die Lösung lag für Stefan Pratsch klar auf der Hand: Nur biologischer Weinbau auf der Grundlage möglichst naturschonender Maßnahmen unter Berücksichtigung von Ökologie und Umweltschutz kam für ihn infrage. Da die Charakteristik des Weins vom Untergrund der Lagen maßgeblich geformt wird, ist für Stefan Pratsch die wichtigste Aufgabe, den Boden gesund zu erhalten und damit das natürliche Gleichgewicht der Vegetation im Weingarten zu bewahren.

mehr
2020 Grüner Veltliner Organic
Weingut Frank
Weinviertel

Kräuterduftig mit frischen Äpfeln und Birnen, feste Frucht, etwas kühl hinterlegt, Minze, Limette; intensive traubige Veltliner-Frucht, fast schon aromatisch, feine Kohlensäure, lebendig auf stabilem Fundament, pfeffrig im Ausklang.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Frank
Weinviertel

Harald Frank
2171 Herrnbaumgarten
Kellergasse 5

Tel. +43 2555 2300
Fax. -4
frank@weingutfrank.at
www.weingutfrank.at

Das Verkosten des Frank’schen Sortiments war vom ersten bis zum letzten Wein ein Vergnügen, und obwohl das Hauptaugenmerk bei den Weißen liegt, waren auch die Roten für Überraschungen gut. Lebendig und voller Energie beginnt der Reigen mit dem DAC, die verführerische Frucht-Würze-
Mischung beim Kalk & Loess ist beste Voraussetzung für einen animierenden Sommerwein. Die Trauben für den Organic stammen von einem Bio-Traubenproduzenten, der Wein dient der „Marktbeobachtung“; schön, dass man für wenig Geld an dieser Studie teilhaben kann. Anspruchsvolle Unterhaltung gewährt der Adamsbergen mit nur einem Hauch vom 600-Liter-Fass, ruhiger als im Vorjahr präsentieren sich Pinot & Co., die sicher auch einen herrlichen Sekt ergeben hätten. Fruchtverspielt und eigenständig ist der Riesling auf jeden Fall eine Versuchung wert. Nach dem Einstieg über einen peppigen Rosé offenbart der Merlot erstaunliches Rotwein-Feeling. Die Riede Hannbuch ist „für unsere Verhältnisse“ eine relativ steile Südwest-
lage, durch jahrhundertelange Erosion ist der Mergel-
boden sehr karg, kalkreich und wuchshemmend, die Humusschicht dünn, die Reben sind ca. 25 Jahre alt.

mehr
2019 Weißburgunder Ried Adamsbergen
Weingut Frank
Weinviertel

Hauch von Holz ist mit den nussigen Noten eine perfekte Liaison eingegangen, g’schmackig, frisch mit gutem Druck; setzt sich appetitlich fort, ein paar Bitternoten von Grapefruit und Blutorange, peppige Säure, griffiges Volumen, Spaß mit Niveau.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Frank
Weinviertel

Harald Frank
2171 Herrnbaumgarten
Kellergasse 5

Tel. +43 2555 2300
Fax. -4
frank@weingutfrank.at
www.weingutfrank.at

Das Verkosten des Frank’schen Sortiments war vom ersten bis zum letzten Wein ein Vergnügen, und obwohl das Hauptaugenmerk bei den Weißen liegt, waren auch die Roten für Überraschungen gut. Lebendig und voller Energie beginnt der Reigen mit dem DAC, die verführerische Frucht-Würze-
Mischung beim Kalk & Loess ist beste Voraussetzung für einen animierenden Sommerwein. Die Trauben für den Organic stammen von einem Bio-Traubenproduzenten, der Wein dient der „Marktbeobachtung“; schön, dass man für wenig Geld an dieser Studie teilhaben kann. Anspruchsvolle Unterhaltung gewährt der Adamsbergen mit nur einem Hauch vom 600-Liter-Fass, ruhiger als im Vorjahr präsentieren sich Pinot & Co., die sicher auch einen herrlichen Sekt ergeben hätten. Fruchtverspielt und eigenständig ist der Riesling auf jeden Fall eine Versuchung wert. Nach dem Einstieg über einen peppigen Rosé offenbart der Merlot erstaunliches Rotwein-Feeling. Die Riede Hannbuch ist „für unsere Verhältnisse“ eine relativ steile Südwest-
lage, durch jahrhundertelange Erosion ist der Mergel-
boden sehr karg, kalkreich und wuchshemmend, die Humusschicht dünn, die Reben sind ca. 25 Jahre alt.

mehr
2020 Pinot & Co. Herrnbaumgarten
Weingut Frank
Weinviertel

Weit gefasster, etwas besonnener Auftritt, auch ein bisschen steinig; vielschichtig burgundische Erscheinung, lebendige Säure auf solider Basis, kalkiger Grip, ruhiger, langer Ausklang.

Weißwein
Cuvée Weiß
Schraubverschluss

Weingut Frank
Weinviertel

Harald Frank
2171 Herrnbaumgarten
Kellergasse 5

Tel. +43 2555 2300
Fax. -4
frank@weingutfrank.at
www.weingutfrank.at

Das Verkosten des Frank’schen Sortiments war vom ersten bis zum letzten Wein ein Vergnügen, und obwohl das Hauptaugenmerk bei den Weißen liegt, waren auch die Roten für Überraschungen gut. Lebendig und voller Energie beginnt der Reigen mit dem DAC, die verführerische Frucht-Würze-
Mischung beim Kalk & Loess ist beste Voraussetzung für einen animierenden Sommerwein. Die Trauben für den Organic stammen von einem Bio-Traubenproduzenten, der Wein dient der „Marktbeobachtung“; schön, dass man für wenig Geld an dieser Studie teilhaben kann. Anspruchsvolle Unterhaltung gewährt der Adamsbergen mit nur einem Hauch vom 600-Liter-Fass, ruhiger als im Vorjahr präsentieren sich Pinot & Co., die sicher auch einen herrlichen Sekt ergeben hätten. Fruchtverspielt und eigenständig ist der Riesling auf jeden Fall eine Versuchung wert. Nach dem Einstieg über einen peppigen Rosé offenbart der Merlot erstaunliches Rotwein-Feeling. Die Riede Hannbuch ist „für unsere Verhältnisse“ eine relativ steile Südwest-
lage, durch jahrhundertelange Erosion ist der Mergel-
boden sehr karg, kalkreich und wuchshemmend, die Humusschicht dünn, die Reben sind ca. 25 Jahre alt.

mehr
2018 Riesling Alte Reben Ried Krainholz
Weingut Frank
Weinviertel

Herrlich reif, sehr saftig, duftig, auch zart aromatisch, leicht harzig Richtung Weihrauch, spannend; reife, sonnige Zitrusfrucht, Grapefruit, Bitterorange, Mandarine, ruhig strömend, kalkig-griffiger Unterbau, sehr gute Länge.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Frank
Weinviertel

Harald Frank
2171 Herrnbaumgarten
Kellergasse 5

Tel. +43 2555 2300
Fax. -4
frank@weingutfrank.at
www.weingutfrank.at

Das Verkosten des Frank’schen Sortiments war vom ersten bis zum letzten Wein ein Vergnügen, und obwohl das Hauptaugenmerk bei den Weißen liegt, waren auch die Roten für Überraschungen gut. Lebendig und voller Energie beginnt der Reigen mit dem DAC, die verführerische Frucht-Würze-
Mischung beim Kalk & Loess ist beste Voraussetzung für einen animierenden Sommerwein. Die Trauben für den Organic stammen von einem Bio-Traubenproduzenten, der Wein dient der „Marktbeobachtung“; schön, dass man für wenig Geld an dieser Studie teilhaben kann. Anspruchsvolle Unterhaltung gewährt der Adamsbergen mit nur einem Hauch vom 600-Liter-Fass, ruhiger als im Vorjahr präsentieren sich Pinot & Co., die sicher auch einen herrlichen Sekt ergeben hätten. Fruchtverspielt und eigenständig ist der Riesling auf jeden Fall eine Versuchung wert. Nach dem Einstieg über einen peppigen Rosé offenbart der Merlot erstaunliches Rotwein-Feeling. Die Riede Hannbuch ist „für unsere Verhältnisse“ eine relativ steile Südwest-
lage, durch jahrhundertelange Erosion ist der Mergel-
boden sehr karg, kalkreich und wuchshemmend, die Humusschicht dünn, die Reben sind ca. 25 Jahre alt.

mehr
2018 Ried Hannbuch
Weingut Frank
Weinviertel

(CS/ME) Mittleres Rubin, Eiskaffee, dunkelbeerig, etwas Salbei, Lorbeer, süße Frucht, zart röstig, spannend; läuft weich, fast seidig über den Gaumen, dann herzhafter Gerbstoffbiss hinter dem viel Frucht bleibt, viel Cassis, lebhafte Säure, verführerischer Trinkfluss, starke Sache, wer hätte das gedacht?

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Weingut Frank
Weinviertel

Harald Frank
2171 Herrnbaumgarten
Kellergasse 5

Tel. +43 2555 2300
Fax. -4
frank@weingutfrank.at
www.weingutfrank.at

Das Verkosten des Frank’schen Sortiments war vom ersten bis zum letzten Wein ein Vergnügen, und obwohl das Hauptaugenmerk bei den Weißen liegt, waren auch die Roten für Überraschungen gut. Lebendig und voller Energie beginnt der Reigen mit dem DAC, die verführerische Frucht-Würze-
Mischung beim Kalk & Loess ist beste Voraussetzung für einen animierenden Sommerwein. Die Trauben für den Organic stammen von einem Bio-Traubenproduzenten, der Wein dient der „Marktbeobachtung“; schön, dass man für wenig Geld an dieser Studie teilhaben kann. Anspruchsvolle Unterhaltung gewährt der Adamsbergen mit nur einem Hauch vom 600-Liter-Fass, ruhiger als im Vorjahr präsentieren sich Pinot & Co., die sicher auch einen herrlichen Sekt ergeben hätten. Fruchtverspielt und eigenständig ist der Riesling auf jeden Fall eine Versuchung wert. Nach dem Einstieg über einen peppigen Rosé offenbart der Merlot erstaunliches Rotwein-Feeling. Die Riede Hannbuch ist „für unsere Verhältnisse“ eine relativ steile Südwest-
lage, durch jahrhundertelange Erosion ist der Mergel-
boden sehr karg, kalkreich und wuchshemmend, die Humusschicht dünn, die Reben sind ca. 25 Jahre alt.

mehr
2020 Grüner Veltliner Alte Reben
Weingut Prechtl
Weinviertel

(verschiedene Weingärten – Löss-Urgestein – 35–50 Jahre alte Reben) 13,1% Vol., Dunkle Kräuterwürze, ausgeprägter schwarzer Pfeffer, Tabak, intensive Würze, frisch, super Säure.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Prechtl
Weinviertel

Franz Prechtl
2051 Zellerndorf
12

Die Prechtls sind sehr zufrieden mit dem Jahrgang 2020, Franz Prechtl stellt ihn in Teilen fast über 2019. Ein nicht einfacher Jahrgang, mit einem enormen Arbeitsaufwand bei der Lese. Doch es hat sich gelohnt. Die Weine haben durch die Bank eine knackige Säure, nicht zu viel Alkohol und zeichnen sich durch eine würzige Mineralität aus. Es gibt einen neuen Wein im Hause Prechtl: 2020 Grauburgunder – diese Rebsorte schätzt Franz Prechtl besonders, und er wird in nächster Zeit zusätzliche Reben davon auspflanzen. Der Grüne Veltliner dominiert natürlich im Weingut, davon vier von 2020, die alle in ihrer Art ungemein stimmig sind, wobei die Ried Längen der Wein der Herzen ist. Zwei Grüne aus dem Jahr 2019 gibt es, grundverschiedene Gewächse: Ried Äußere Bergen – von fast burgundischer Stilistik – und der Leitstall – üppig und mächtig, doch nie aufdringlich, ein Wein für Hauptspeisen. Außerhalb der Phalanx der Grünen ist der 2020 Riesling Ried Wartberg vielleicht der unterschätzteste Wein des Hauses und macht beste Figur. Sauvignon Blanc und Gelber Muskateller sind perfekt gelungen. Letzterer ist besser denn je. Der 2020 Grauburgunder lässt sich gut an, braucht aber noch unbedingt Flaschenreife. Erst im Herbst öffnen. Nicht zu vergessen: Petra Prechtls Sommerladen – mit ihren Accessoires und kleinen Leckereien. Dabei kann man auch die Weine probieren.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Längen
Weingut Prechtl
Weinviertel

(Löss) Gelbfruchtig, weißer Pfeffer, von feiner exotischer Frische, cremiger Textur, feiner-seidiger Frucht, höchst balanciert, elegant und vielschichtig, reife Birnen, Ananas, ganz klar Grüner Veltliner. Es ist der Veltliner der Herzen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Prechtl
Weinviertel

Franz Prechtl
2051 Zellerndorf
12

Die Prechtls sind sehr zufrieden mit dem Jahrgang 2020, Franz Prechtl stellt ihn in Teilen fast über 2019. Ein nicht einfacher Jahrgang, mit einem enormen Arbeitsaufwand bei der Lese. Doch es hat sich gelohnt. Die Weine haben durch die Bank eine knackige Säure, nicht zu viel Alkohol und zeichnen sich durch eine würzige Mineralität aus. Es gibt einen neuen Wein im Hause Prechtl: 2020 Grauburgunder – diese Rebsorte schätzt Franz Prechtl besonders, und er wird in nächster Zeit zusätzliche Reben davon auspflanzen. Der Grüne Veltliner dominiert natürlich im Weingut, davon vier von 2020, die alle in ihrer Art ungemein stimmig sind, wobei die Ried Längen der Wein der Herzen ist. Zwei Grüne aus dem Jahr 2019 gibt es, grundverschiedene Gewächse: Ried Äußere Bergen – von fast burgundischer Stilistik – und der Leitstall – üppig und mächtig, doch nie aufdringlich, ein Wein für Hauptspeisen. Außerhalb der Phalanx der Grünen ist der 2020 Riesling Ried Wartberg vielleicht der unterschätzteste Wein des Hauses und macht beste Figur. Sauvignon Blanc und Gelber Muskateller sind perfekt gelungen. Letzterer ist besser denn je. Der 2020 Grauburgunder lässt sich gut an, braucht aber noch unbedingt Flaschenreife. Erst im Herbst öffnen. Nicht zu vergessen: Petra Prechtls Sommerladen – mit ihren Accessoires und kleinen Leckereien. Dabei kann man auch die Weine probieren.

mehr
2020 Grüner Veltliner Reserve Ried Tagnern
Weingut Gilg
Weinviertel

Pikantes Apfel-Kräuterbukett; Melisse und Gelbe Äpfel, feine extraktsüße Exotik, saftige Orangenzesten mit pikanter Säure, rauchig-stoffiger Tabak, etwas Nussbrot, kraftvoll stabil, bisschen Mineralik, schwarzer Pfeffer, imposant fruchtig-würzig im Finish.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Gilg
Weinviertel

Familie Gilg
2102 Hagenbrunn
Haupstraße 64

Tel. +43 2262 672781
Fax. +43 2262 672140
weingut@weingut-gilg.at
www.weingut-gilg.at

Nach 40 Jahren an der Spitze des Weinguts hat Ing. Ludwig Gilg die Gutsleitung mit Jahresbeginn 2021 offiziell seinem Sohn Stefan übergeben, was aber an der aktiven Präsenz Ludwigs im Weingut und Heurigen nichts ändert. Das Jahr 2020 erwies sich zwar in der Region als etwas kühler und niederschlagsreicher, als es in den Jahren vorher der Fall war, brachte aber dadurch mehr Raffinesse und Fruchttiefe sowie eine elegante Säure bei moderatem Alkoholgehalt in die Flasche. Jedenfalls sind derzeit die im Sortiment des Weinguts Gilg erhältlichen Weine sowohl aus den großartigen Jahrgängen 2018 und 2019 als auch aus dem aktuellen Jahr 2020, die sich hervorragend in die hohen Qualitäten der Vorjahre einreihen. Durch die aktuelle Situation wurde die Chance gut genützt, mehr Zeit und Aufmerksamkeit für die gefühlvolle Arbeit im Keller aufzuwenden, was nun mit besonderer Feingliedrigkeit und Eleganz der Weine belohnt wurde.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Altenberg
Weingut Prechtl
Weinviertel

(Urgestein) Kühl und energiegeladen, straff durchgezogen, kernige Struktur, karge Anmutung, klirrende Mineralität, schlank bei einigem Tiefgang, reife Birnen, Ananas, salzig, herzhaft, sehr gut.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Prechtl
Weinviertel

Franz Prechtl
2051 Zellerndorf
12

Die Prechtls sind sehr zufrieden mit dem Jahrgang 2020, Franz Prechtl stellt ihn in Teilen fast über 2019. Ein nicht einfacher Jahrgang, mit einem enormen Arbeitsaufwand bei der Lese. Doch es hat sich gelohnt. Die Weine haben durch die Bank eine knackige Säure, nicht zu viel Alkohol und zeichnen sich durch eine würzige Mineralität aus. Es gibt einen neuen Wein im Hause Prechtl: 2020 Grauburgunder – diese Rebsorte schätzt Franz Prechtl besonders, und er wird in nächster Zeit zusätzliche Reben davon auspflanzen. Der Grüne Veltliner dominiert natürlich im Weingut, davon vier von 2020, die alle in ihrer Art ungemein stimmig sind, wobei die Ried Längen der Wein der Herzen ist. Zwei Grüne aus dem Jahr 2019 gibt es, grundverschiedene Gewächse: Ried Äußere Bergen – von fast burgundischer Stilistik – und der Leitstall – üppig und mächtig, doch nie aufdringlich, ein Wein für Hauptspeisen. Außerhalb der Phalanx der Grünen ist der 2020 Riesling Ried Wartberg vielleicht der unterschätzteste Wein des Hauses und macht beste Figur. Sauvignon Blanc und Gelber Muskateller sind perfekt gelungen. Letzterer ist besser denn je. Der 2020 Grauburgunder lässt sich gut an, braucht aber noch unbedingt Flaschenreife. Erst im Herbst öffnen. Nicht zu vergessen: Petra Prechtls Sommerladen – mit ihren Accessoires und kleinen Leckereien. Dabei kann man auch die Weine probieren.

mehr
2019 Grüner Veltliner Reserve Ried Äußere Bergen
Weingut Prechtl
Weinviertel

(Urgestein) 13,8% Vol. Anfangs dezente Reduktion, die ihn in lichte Höhen trägt, ungemein tief, streng und straff, kühl, feste Struktur, Steinobst, ausgeprägter Pfeffer, kommt fast Riesling-haft daher. Rauchig und vielschichtig. Die dunkle Mineralität springt einen förmlich an.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Prechtl
Weinviertel

Franz Prechtl
2051 Zellerndorf
12

Die Prechtls sind sehr zufrieden mit dem Jahrgang 2020, Franz Prechtl stellt ihn in Teilen fast über 2019. Ein nicht einfacher Jahrgang, mit einem enormen Arbeitsaufwand bei der Lese. Doch es hat sich gelohnt. Die Weine haben durch die Bank eine knackige Säure, nicht zu viel Alkohol und zeichnen sich durch eine würzige Mineralität aus. Es gibt einen neuen Wein im Hause Prechtl: 2020 Grauburgunder – diese Rebsorte schätzt Franz Prechtl besonders, und er wird in nächster Zeit zusätzliche Reben davon auspflanzen. Der Grüne Veltliner dominiert natürlich im Weingut, davon vier von 2020, die alle in ihrer Art ungemein stimmig sind, wobei die Ried Längen der Wein der Herzen ist. Zwei Grüne aus dem Jahr 2019 gibt es, grundverschiedene Gewächse: Ried Äußere Bergen – von fast burgundischer Stilistik – und der Leitstall – üppig und mächtig, doch nie aufdringlich, ein Wein für Hauptspeisen. Außerhalb der Phalanx der Grünen ist der 2020 Riesling Ried Wartberg vielleicht der unterschätzteste Wein des Hauses und macht beste Figur. Sauvignon Blanc und Gelber Muskateller sind perfekt gelungen. Letzterer ist besser denn je. Der 2020 Grauburgunder lässt sich gut an, braucht aber noch unbedingt Flaschenreife. Erst im Herbst öffnen. Nicht zu vergessen: Petra Prechtls Sommerladen – mit ihren Accessoires und kleinen Leckereien. Dabei kann man auch die Weine probieren.

mehr
2020 Gelber Muskateller
Weingut Gilg
Weinviertel

Duftige Macis-Blüten; traub-
ige Muskataromen, animierende Klementinenzesten, reiche Exotik, kräuterwürzig, perfekt balanciert, aromatisch-frisches Finale.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Gilg
Weinviertel

Familie Gilg
2102 Hagenbrunn
Haupstraße 64

Tel. +43 2262 672781
Fax. +43 2262 672140
weingut@weingut-gilg.at
www.weingut-gilg.at

Nach 40 Jahren an der Spitze des Weinguts hat Ing. Ludwig Gilg die Gutsleitung mit Jahresbeginn 2021 offiziell seinem Sohn Stefan übergeben, was aber an der aktiven Präsenz Ludwigs im Weingut und Heurigen nichts ändert. Das Jahr 2020 erwies sich zwar in der Region als etwas kühler und niederschlagsreicher, als es in den Jahren vorher der Fall war, brachte aber dadurch mehr Raffinesse und Fruchttiefe sowie eine elegante Säure bei moderatem Alkoholgehalt in die Flasche. Jedenfalls sind derzeit die im Sortiment des Weinguts Gilg erhältlichen Weine sowohl aus den großartigen Jahrgängen 2018 und 2019 als auch aus dem aktuellen Jahr 2020, die sich hervorragend in die hohen Qualitäten der Vorjahre einreihen. Durch die aktuelle Situation wurde die Chance gut genützt, mehr Zeit und Aufmerksamkeit für die gefühlvolle Arbeit im Keller aufzuwenden, was nun mit besonderer Feingliedrigkeit und Eleganz der Weine belohnt wurde.

mehr
2019 Grüner Veltliner Reserve Leitstall
Weingut Prechtl
Weinviertel

15% Vol., ein unglaublicher Wein, Exotik pur, mächtig, kraftvoll, voller Pfeffer, Schwarztee, dezente Rösttöne vom Ausbau im Akazienholzfass, Dörrobsttöne, Kastanien, cremig und schmelzig, geht voll in die Tiefe, barocke Anmutung, dabei nie belastend.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Prechtl
Weinviertel

Franz Prechtl
2051 Zellerndorf
12

Die Prechtls sind sehr zufrieden mit dem Jahrgang 2020, Franz Prechtl stellt ihn in Teilen fast über 2019. Ein nicht einfacher Jahrgang, mit einem enormen Arbeitsaufwand bei der Lese. Doch es hat sich gelohnt. Die Weine haben durch die Bank eine knackige Säure, nicht zu viel Alkohol und zeichnen sich durch eine würzige Mineralität aus. Es gibt einen neuen Wein im Hause Prechtl: 2020 Grauburgunder – diese Rebsorte schätzt Franz Prechtl besonders, und er wird in nächster Zeit zusätzliche Reben davon auspflanzen. Der Grüne Veltliner dominiert natürlich im Weingut, davon vier von 2020, die alle in ihrer Art ungemein stimmig sind, wobei die Ried Längen der Wein der Herzen ist. Zwei Grüne aus dem Jahr 2019 gibt es, grundverschiedene Gewächse: Ried Äußere Bergen – von fast burgundischer Stilistik – und der Leitstall – üppig und mächtig, doch nie aufdringlich, ein Wein für Hauptspeisen. Außerhalb der Phalanx der Grünen ist der 2020 Riesling Ried Wartberg vielleicht der unterschätzteste Wein des Hauses und macht beste Figur. Sauvignon Blanc und Gelber Muskateller sind perfekt gelungen. Letzterer ist besser denn je. Der 2020 Grauburgunder lässt sich gut an, braucht aber noch unbedingt Flaschenreife. Erst im Herbst öffnen. Nicht zu vergessen: Petra Prechtls Sommerladen – mit ihren Accessoires und kleinen Leckereien. Dabei kann man auch die Weine probieren.

mehr
2020 Chardonnay
Weingut Gilg
Weinviertel

Saftiger Ringlottenduft; feste Birnen, grüne Äpfel mit strammen Klementinenzesten in schwungvoller Exotik, feine Gerbstoffe, herbe Kräuter im knackigen Trinkfluss.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Gilg
Weinviertel

Familie Gilg
2102 Hagenbrunn
Haupstraße 64

Tel. +43 2262 672781
Fax. +43 2262 672140
weingut@weingut-gilg.at
www.weingut-gilg.at

Nach 40 Jahren an der Spitze des Weinguts hat Ing. Ludwig Gilg die Gutsleitung mit Jahresbeginn 2021 offiziell seinem Sohn Stefan übergeben, was aber an der aktiven Präsenz Ludwigs im Weingut und Heurigen nichts ändert. Das Jahr 2020 erwies sich zwar in der Region als etwas kühler und niederschlagsreicher, als es in den Jahren vorher der Fall war, brachte aber dadurch mehr Raffinesse und Fruchttiefe sowie eine elegante Säure bei moderatem Alkoholgehalt in die Flasche. Jedenfalls sind derzeit die im Sortiment des Weinguts Gilg erhältlichen Weine sowohl aus den großartigen Jahrgängen 2018 und 2019 als auch aus dem aktuellen Jahr 2020, die sich hervorragend in die hohen Qualitäten der Vorjahre einreihen. Durch die aktuelle Situation wurde die Chance gut genützt, mehr Zeit und Aufmerksamkeit für die gefühlvolle Arbeit im Keller aufzuwenden, was nun mit besonderer Feingliedrigkeit und Eleganz der Weine belohnt wurde.

mehr
2020 Sauvignon Blanc
Weingut Gilg
Weinviertel

Betont sortentypisch; Stachel-
beeren, fruchtsüßes Cassis, gelbe und grüne Paprikaschoten, Brennnesselspinat, etwas Basilikum und Salbei, Limetten in knackiger Säure, ein strahlender Sortenvertreter.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Gilg
Weinviertel

Familie Gilg
2102 Hagenbrunn
Haupstraße 64

Tel. +43 2262 672781
Fax. +43 2262 672140
weingut@weingut-gilg.at
www.weingut-gilg.at

Nach 40 Jahren an der Spitze des Weinguts hat Ing. Ludwig Gilg die Gutsleitung mit Jahresbeginn 2021 offiziell seinem Sohn Stefan übergeben, was aber an der aktiven Präsenz Ludwigs im Weingut und Heurigen nichts ändert. Das Jahr 2020 erwies sich zwar in der Region als etwas kühler und niederschlagsreicher, als es in den Jahren vorher der Fall war, brachte aber dadurch mehr Raffinesse und Fruchttiefe sowie eine elegante Säure bei moderatem Alkoholgehalt in die Flasche. Jedenfalls sind derzeit die im Sortiment des Weinguts Gilg erhältlichen Weine sowohl aus den großartigen Jahrgängen 2018 und 2019 als auch aus dem aktuellen Jahr 2020, die sich hervorragend in die hohen Qualitäten der Vorjahre einreihen. Durch die aktuelle Situation wurde die Chance gut genützt, mehr Zeit und Aufmerksamkeit für die gefühlvolle Arbeit im Keller aufzuwenden, was nun mit besonderer Feingliedrigkeit und Eleganz der Weine belohnt wurde.

mehr
2020 Riesling Aichleiten
Weingut Gilg
Weinviertel

Saftiges Steinobst; Ringlotten, Marillen mit Exotikflair, glasklar und elegant mit Limetten und Ananas, dicht und extraktreich, mineralisch und würzig im fruchtigen Ausklang.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Weingut Gilg
Weinviertel

Familie Gilg
2102 Hagenbrunn
Haupstraße 64

Tel. +43 2262 672781
Fax. +43 2262 672140
weingut@weingut-gilg.at
www.weingut-gilg.at

Nach 40 Jahren an der Spitze des Weinguts hat Ing. Ludwig Gilg die Gutsleitung mit Jahresbeginn 2021 offiziell seinem Sohn Stefan übergeben, was aber an der aktiven Präsenz Ludwigs im Weingut und Heurigen nichts ändert. Das Jahr 2020 erwies sich zwar in der Region als etwas kühler und niederschlagsreicher, als es in den Jahren vorher der Fall war, brachte aber dadurch mehr Raffinesse und Fruchttiefe sowie eine elegante Säure bei moderatem Alkoholgehalt in die Flasche. Jedenfalls sind derzeit die im Sortiment des Weinguts Gilg erhältlichen Weine sowohl aus den großartigen Jahrgängen 2018 und 2019 als auch aus dem aktuellen Jahr 2020, die sich hervorragend in die hohen Qualitäten der Vorjahre einreihen. Durch die aktuelle Situation wurde die Chance gut genützt, mehr Zeit und Aufmerksamkeit für die gefühlvolle Arbeit im Keller aufzuwenden, was nun mit besonderer Feingliedrigkeit und Eleganz der Weine belohnt wurde.

mehr
2019 Zweigelt Reserve
Weingut Gilg
Weinviertel

Schwarze Kirschen; Maulbeeren und Zwetschken, bisschen Leder und Mahagoni, seidig-würzige Extraktsüße, pikante Weichsel, elegante Tannine mit etwas Kumquat und Kakao, harmonisch im rauchigen Nachhall.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weingut Gilg
Weinviertel

Familie Gilg
2102 Hagenbrunn
Haupstraße 64

Tel. +43 2262 672781
Fax. +43 2262 672140
weingut@weingut-gilg.at
www.weingut-gilg.at

Nach 40 Jahren an der Spitze des Weinguts hat Ing. Ludwig Gilg die Gutsleitung mit Jahresbeginn 2021 offiziell seinem Sohn Stefan übergeben, was aber an der aktiven Präsenz Ludwigs im Weingut und Heurigen nichts ändert. Das Jahr 2020 erwies sich zwar in der Region als etwas kühler und niederschlagsreicher, als es in den Jahren vorher der Fall war, brachte aber dadurch mehr Raffinesse und Fruchttiefe sowie eine elegante Säure bei moderatem Alkoholgehalt in die Flasche. Jedenfalls sind derzeit die im Sortiment des Weinguts Gilg erhältlichen Weine sowohl aus den großartigen Jahrgängen 2018 und 2019 als auch aus dem aktuellen Jahr 2020, die sich hervorragend in die hohen Qualitäten der Vorjahre einreihen. Durch die aktuelle Situation wurde die Chance gut genützt, mehr Zeit und Aufmerksamkeit für die gefühlvolle Arbeit im Keller aufzuwenden, was nun mit besonderer Feingliedrigkeit und Eleganz der Weine belohnt wurde.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Lehlen
Weingut Pröll
Weinviertel

Dezent exotisch, Mango, Baby-Ananas, zarte Würze; Tropenfrüchte, feine Würze, Prise Pfeffer, einige Substanz, würziger Nachhall.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Pröll
Weinviertel

Maximilian & Andreas Pröll
3710 Radlbrunn
48

Das Weingut Pröll steht für herkunftstypische Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieser Betrieb im westlichen Weinviertel hat eine sehr lange Tradition. Schon seit über 300 Jahren befindet es sich im Besitz der Familie. Regie führt Andreas Pröll, unterstützt von seiner Frau Michaela und der nächsten Generation, nämlich Maximilian, Lorenz und Antonia. Andreas Pröll sieht sich als Winzer aus Leidenschaft, der in Generationen denkt, Gutes bewahrt und gleichzeitig offen ist für Neues. Das Sortiment ist umfangreich, von Weiß über Rosé bis Rot. Die Hauptrolle spielt der Grüne Veltliner, der es auf rund 40% der Anbaufläche bringt. Diese Varietät ist in mehreren Rieden ausgepflanzt. Unterschiedliche Expositionen und geologische Randbedingungen sorgen für Abwechslung in der Charakteristik der Weine. Der Galgenberg ist eine lehmige Lösslage, wo Grüner Veltliner, Frühroter Veltliner und Rivaner gedeihen. In der Bodenzusammensetzung ähnlich ist die Ried Lehlen, aber sie ist völlig nach Süden ausgerichtet; hier steht neben dem Veltliner auch Zweigelt. Prädestiniert für würzige und mineralische Grüne Veltliner ist die Ried Brenner mit ihrem leichten Untergrund aus lehmigem, steinigem Löss. Wuchtige Weiß- und Rotweine zeichnen die Ried Steiningen aus. Eine ähnliche Stilistik begünstigt die Ried Karln. Zu den besten Lagen des Hauses zählt die Ried Kirchberg. An ihrem steilen Südhang finden Riesling, Zweigelt, Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah beste Bedingungen. In der leicht östlich geneigten Ried Fellingen reifen Rivaner und Frühroter Veltliner vergleichsweise spät. Einen eleganten und trinkanimierenden Traminerstil ermöglicht die sandige Lage Wetzelsthal.

mehr
2018 Cuvée Reserve (ME/ZW/CS)
Weingut Gilg
Weinviertel

Dunkler Beerenröster; Brombeeren mit Lakritzen- und Schoko-Touch, Waldkräuter, Peperonata, etwas Tabak und Edelholz, Blutorangenaromen verbinden seidige Tannine mit fruchtiger Säure, Cassis im saftigen Nachhall.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Schraubverschluss

Weingut Gilg
Weinviertel

Familie Gilg
2102 Hagenbrunn
Haupstraße 64

Tel. +43 2262 672781
Fax. +43 2262 672140
weingut@weingut-gilg.at
www.weingut-gilg.at

Nach 40 Jahren an der Spitze des Weinguts hat Ing. Ludwig Gilg die Gutsleitung mit Jahresbeginn 2021 offiziell seinem Sohn Stefan übergeben, was aber an der aktiven Präsenz Ludwigs im Weingut und Heurigen nichts ändert. Das Jahr 2020 erwies sich zwar in der Region als etwas kühler und niederschlagsreicher, als es in den Jahren vorher der Fall war, brachte aber dadurch mehr Raffinesse und Fruchttiefe sowie eine elegante Säure bei moderatem Alkoholgehalt in die Flasche. Jedenfalls sind derzeit die im Sortiment des Weinguts Gilg erhältlichen Weine sowohl aus den großartigen Jahrgängen 2018 und 2019 als auch aus dem aktuellen Jahr 2020, die sich hervorragend in die hohen Qualitäten der Vorjahre einreihen. Durch die aktuelle Situation wurde die Chance gut genützt, mehr Zeit und Aufmerksamkeit für die gefühlvolle Arbeit im Keller aufzuwenden, was nun mit besonderer Feingliedrigkeit und Eleganz der Weine belohnt wurde.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Steiningen
Weingut Pröll
Weinviertel

Sortentypisch, Pfefferl, Hauch Lorbeerblatt, Zitrus und Äpfel; schließt aromatisch an, angenehme Säure, lebhaft, feiner Schmelz, frische Frucht im langen Nachhall.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Pröll
Weinviertel

Maximilian & Andreas Pröll
3710 Radlbrunn
48

Das Weingut Pröll steht für herkunftstypische Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieser Betrieb im westlichen Weinviertel hat eine sehr lange Tradition. Schon seit über 300 Jahren befindet es sich im Besitz der Familie. Regie führt Andreas Pröll, unterstützt von seiner Frau Michaela und der nächsten Generation, nämlich Maximilian, Lorenz und Antonia. Andreas Pröll sieht sich als Winzer aus Leidenschaft, der in Generationen denkt, Gutes bewahrt und gleichzeitig offen ist für Neues. Das Sortiment ist umfangreich, von Weiß über Rosé bis Rot. Die Hauptrolle spielt der Grüne Veltliner, der es auf rund 40% der Anbaufläche bringt. Diese Varietät ist in mehreren Rieden ausgepflanzt. Unterschiedliche Expositionen und geologische Randbedingungen sorgen für Abwechslung in der Charakteristik der Weine. Der Galgenberg ist eine lehmige Lösslage, wo Grüner Veltliner, Frühroter Veltliner und Rivaner gedeihen. In der Bodenzusammensetzung ähnlich ist die Ried Lehlen, aber sie ist völlig nach Süden ausgerichtet; hier steht neben dem Veltliner auch Zweigelt. Prädestiniert für würzige und mineralische Grüne Veltliner ist die Ried Brenner mit ihrem leichten Untergrund aus lehmigem, steinigem Löss. Wuchtige Weiß- und Rotweine zeichnen die Ried Steiningen aus. Eine ähnliche Stilistik begünstigt die Ried Karln. Zu den besten Lagen des Hauses zählt die Ried Kirchberg. An ihrem steilen Südhang finden Riesling, Zweigelt, Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah beste Bedingungen. In der leicht östlich geneigten Ried Fellingen reifen Rivaner und Frühroter Veltliner vergleichsweise spät. Einen eleganten und trinkanimierenden Traminerstil ermöglicht die sandige Lage Wetzelsthal.

mehr
2016 Rosé Sekt Brut Große Reserve g. U. NÖ
Weingut Graf Hardegg
Weinviertel

handgerüttelt.PN, ZW) Rosafarben, feiner Mousseux, Kirschblüten, Kräuternoten, rauchig, feste Frische auf dem Gaumen, tolle Länge, herb-trocken, voller Pikanz, nussiger Touch, staubtrocken, geradlinig, schnörkellos.

Schaumwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Weingut Graf Hardegg
Weinviertel

DI Maximilian Hardegg
2062 Seefeld-Kadolz
Großkadolz 1

Tel. +43 2943 2203
Fax. -10
office@guthardegg.at
www.grafhardegg.at

Das Gut Graf Hardegg ist nicht nur ein besonderes Weingut, sondern auch eine Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Viehzucht. Die Weingärten des Gutes werden seit 2006 kontrolliert organisch-biologisch bewirtschaftet. Insgesamt verfügt das Gut über 2200 Hektar Eigengrund. Hier steht die Schaffung eines hochwertigen Ökosystems im Mittelpunkt. Die Weine sind von bestechend hoher Qualität. Vom kleinen Veltlinsky 2020 bis zur 2019 Riesling Spät-
lese kommt man von einem Höhepunkt zum nächsten. Aus dem Jahrgang 2019 kommt ein grandioser Grüner Veltliner Ried Steinbügel auf uns zu. Ebenfalls von großer Klasse ist der 2019 V – Viognier, der zu den besten seiner Zunft in Österreich zählt. Bestens präsentieren sich die beiden Schaumweine. 2016 Rosé Brut Große Reserve und 2015 Brut Große Reserve. Um von der Güte der Weine vom Gut, vom Schloss oder Ried Steinbügel zu berichten, da reicht der Platz hier nicht aus. Diese sind von gewohnt hoher Qualität. Die Weine von der Ried Steinbügel zählen immer zu den besten im Weinviertel und darüber hinaus. Der Verwalter des Gutes – Andreas Gruber – macht einen verdammt guten Job. Außerdem gibt es hier Honig von Frühlingsblüten und ein natives Öl vom Raps. Der Forticus – ein österreichischer Port – ist eine Berühmtheit in diesem Haus.

mehr
2015 Sekt Brut Große Reserve g.U. NÖ
Weingut Graf Hardegg
Weinviertel

handgerütteltCH, PN) Feiner Mousseux, cremig-hefiges Bukett, Biskuit, Walnüsse, Gewürze; fruchtig-cremig, toller Körper, getrocknetes Laub, gelbe Früchte, gute Länge, vollmundig, Zigarettenrauch, charaktervoll, von ziemlicher Klasse.

Schaumwein
Cuvée Weiß
€€€
Naturkork

Weingut Graf Hardegg
Weinviertel

DI Maximilian Hardegg
2062 Seefeld-Kadolz
Großkadolz 1

Tel. +43 2943 2203
Fax. -10
office@guthardegg.at
www.grafhardegg.at

Das Gut Graf Hardegg ist nicht nur ein besonderes Weingut, sondern auch eine Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Viehzucht. Die Weingärten des Gutes werden seit 2006 kontrolliert organisch-biologisch bewirtschaftet. Insgesamt verfügt das Gut über 2200 Hektar Eigengrund. Hier steht die Schaffung eines hochwertigen Ökosystems im Mittelpunkt. Die Weine sind von bestechend hoher Qualität. Vom kleinen Veltlinsky 2020 bis zur 2019 Riesling Spät-
lese kommt man von einem Höhepunkt zum nächsten. Aus dem Jahrgang 2019 kommt ein grandioser Grüner Veltliner Ried Steinbügel auf uns zu. Ebenfalls von großer Klasse ist der 2019 V – Viognier, der zu den besten seiner Zunft in Österreich zählt. Bestens präsentieren sich die beiden Schaumweine. 2016 Rosé Brut Große Reserve und 2015 Brut Große Reserve. Um von der Güte der Weine vom Gut, vom Schloss oder Ried Steinbügel zu berichten, da reicht der Platz hier nicht aus. Diese sind von gewohnt hoher Qualität. Die Weine von der Ried Steinbügel zählen immer zu den besten im Weinviertel und darüber hinaus. Der Verwalter des Gutes – Andreas Gruber – macht einen verdammt guten Job. Außerdem gibt es hier Honig von Frühlingsblüten und ein natives Öl vom Raps. Der Forticus – ein österreichischer Port – ist eine Berühmtheit in diesem Haus.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Galgenberg
Weingut Pröll
Weinviertel

Gelbe Äpfel, Lorbeerblatt, Wacholder, fein; pikant, Zug, angenehme Säure, Frucht und Würze fein verwoben, mittlere Länge, Äpfel und Pfirsiche klingen nach.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Pröll
Weinviertel

Maximilian & Andreas Pröll
3710 Radlbrunn
48

Das Weingut Pröll steht für herkunftstypische Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieser Betrieb im westlichen Weinviertel hat eine sehr lange Tradition. Schon seit über 300 Jahren befindet es sich im Besitz der Familie. Regie führt Andreas Pröll, unterstützt von seiner Frau Michaela und der nächsten Generation, nämlich Maximilian, Lorenz und Antonia. Andreas Pröll sieht sich als Winzer aus Leidenschaft, der in Generationen denkt, Gutes bewahrt und gleichzeitig offen ist für Neues. Das Sortiment ist umfangreich, von Weiß über Rosé bis Rot. Die Hauptrolle spielt der Grüne Veltliner, der es auf rund 40% der Anbaufläche bringt. Diese Varietät ist in mehreren Rieden ausgepflanzt. Unterschiedliche Expositionen und geologische Randbedingungen sorgen für Abwechslung in der Charakteristik der Weine. Der Galgenberg ist eine lehmige Lösslage, wo Grüner Veltliner, Frühroter Veltliner und Rivaner gedeihen. In der Bodenzusammensetzung ähnlich ist die Ried Lehlen, aber sie ist völlig nach Süden ausgerichtet; hier steht neben dem Veltliner auch Zweigelt. Prädestiniert für würzige und mineralische Grüne Veltliner ist die Ried Brenner mit ihrem leichten Untergrund aus lehmigem, steinigem Löss. Wuchtige Weiß- und Rotweine zeichnen die Ried Steiningen aus. Eine ähnliche Stilistik begünstigt die Ried Karln. Zu den besten Lagen des Hauses zählt die Ried Kirchberg. An ihrem steilen Südhang finden Riesling, Zweigelt, Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah beste Bedingungen. In der leicht östlich geneigten Ried Fellingen reifen Rivaner und Frühroter Veltliner vergleichsweise spät. Einen eleganten und trinkanimierenden Traminerstil ermöglicht die sandige Lage Wetzelsthal.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Lehlen „Der geistliche Pröll“
Weingut Pröll
Weinviertel

Tropenfrüchte à la kandierte Ananas und hochreife Maracuja, pfeffrige Würze; sanfter Druck, viel Frucht, exotischer Einschlag, pikant, im Nachhall Grapefruitzesten und Kräuter.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Pröll
Weinviertel

Maximilian & Andreas Pröll
3710 Radlbrunn
48

Das Weingut Pröll steht für herkunftstypische Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieser Betrieb im westlichen Weinviertel hat eine sehr lange Tradition. Schon seit über 300 Jahren befindet es sich im Besitz der Familie. Regie führt Andreas Pröll, unterstützt von seiner Frau Michaela und der nächsten Generation, nämlich Maximilian, Lorenz und Antonia. Andreas Pröll sieht sich als Winzer aus Leidenschaft, der in Generationen denkt, Gutes bewahrt und gleichzeitig offen ist für Neues. Das Sortiment ist umfangreich, von Weiß über Rosé bis Rot. Die Hauptrolle spielt der Grüne Veltliner, der es auf rund 40% der Anbaufläche bringt. Diese Varietät ist in mehreren Rieden ausgepflanzt. Unterschiedliche Expositionen und geologische Randbedingungen sorgen für Abwechslung in der Charakteristik der Weine. Der Galgenberg ist eine lehmige Lösslage, wo Grüner Veltliner, Frühroter Veltliner und Rivaner gedeihen. In der Bodenzusammensetzung ähnlich ist die Ried Lehlen, aber sie ist völlig nach Süden ausgerichtet; hier steht neben dem Veltliner auch Zweigelt. Prädestiniert für würzige und mineralische Grüne Veltliner ist die Ried Brenner mit ihrem leichten Untergrund aus lehmigem, steinigem Löss. Wuchtige Weiß- und Rotweine zeichnen die Ried Steiningen aus. Eine ähnliche Stilistik begünstigt die Ried Karln. Zu den besten Lagen des Hauses zählt die Ried Kirchberg. An ihrem steilen Südhang finden Riesling, Zweigelt, Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah beste Bedingungen. In der leicht östlich geneigten Ried Fellingen reifen Rivaner und Frühroter Veltliner vergleichsweise spät. Einen eleganten und trinkanimierenden Traminerstil ermöglicht die sandige Lage Wetzelsthal.

mehr
2020 Grüner Veltliner vom Schloss
Weingut Graf Hardegg
Weinviertel

Ein herrlich tropischer GV, Ananas & Co., Lederapfel, reife Birne, Pfeffer, Blüten, dezenter Holz-Touch, der dem Wein sehr gut steht, wird sehr komplex, ist von feinster Frucht, Steinobst, sehr elegant, sehr fein, transparente Noten, gelbe Früchte, voller Charme, juveniler Adel. Ein ungemein attraktiver Wein!!!

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Graf Hardegg
Weinviertel

DI Maximilian Hardegg
2062 Seefeld-Kadolz
Großkadolz 1

Tel. +43 2943 2203
Fax. -10
office@guthardegg.at
www.grafhardegg.at

Das Gut Graf Hardegg ist nicht nur ein besonderes Weingut, sondern auch eine Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Viehzucht. Die Weingärten des Gutes werden seit 2006 kontrolliert organisch-biologisch bewirtschaftet. Insgesamt verfügt das Gut über 2200 Hektar Eigengrund. Hier steht die Schaffung eines hochwertigen Ökosystems im Mittelpunkt. Die Weine sind von bestechend hoher Qualität. Vom kleinen Veltlinsky 2020 bis zur 2019 Riesling Spät-
lese kommt man von einem Höhepunkt zum nächsten. Aus dem Jahrgang 2019 kommt ein grandioser Grüner Veltliner Ried Steinbügel auf uns zu. Ebenfalls von großer Klasse ist der 2019 V – Viognier, der zu den besten seiner Zunft in Österreich zählt. Bestens präsentieren sich die beiden Schaumweine. 2016 Rosé Brut Große Reserve und 2015 Brut Große Reserve. Um von der Güte der Weine vom Gut, vom Schloss oder Ried Steinbügel zu berichten, da reicht der Platz hier nicht aus. Diese sind von gewohnt hoher Qualität. Die Weine von der Ried Steinbügel zählen immer zu den besten im Weinviertel und darüber hinaus. Der Verwalter des Gutes – Andreas Gruber – macht einen verdammt guten Job. Außerdem gibt es hier Honig von Frühlingsblüten und ein natives Öl vom Raps. Der Forticus – ein österreichischer Port – ist eine Berühmtheit in diesem Haus.

mehr
2020 Riesling vom Schloss
Weingut Graf Hardegg
Weinviertel

Marille, Pfirsich, Citrus, Kräuter-
würze, exotisches Timbre, Ananas, vielschichtig und elegant, saftig-fruchtig, gelbfruchtig, strukturiert und komplex, transparent, kühl, Riesling aus einem Guss.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Weingut Graf Hardegg
Weinviertel

DI Maximilian Hardegg
2062 Seefeld-Kadolz
Großkadolz 1

Tel. +43 2943 2203
Fax. -10
office@guthardegg.at
www.grafhardegg.at

Das Gut Graf Hardegg ist nicht nur ein besonderes Weingut, sondern auch eine Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Viehzucht. Die Weingärten des Gutes werden seit 2006 kontrolliert organisch-biologisch bewirtschaftet. Insgesamt verfügt das Gut über 2200 Hektar Eigengrund. Hier steht die Schaffung eines hochwertigen Ökosystems im Mittelpunkt. Die Weine sind von bestechend hoher Qualität. Vom kleinen Veltlinsky 2020 bis zur 2019 Riesling Spät-
lese kommt man von einem Höhepunkt zum nächsten. Aus dem Jahrgang 2019 kommt ein grandioser Grüner Veltliner Ried Steinbügel auf uns zu. Ebenfalls von großer Klasse ist der 2019 V – Viognier, der zu den besten seiner Zunft in Österreich zählt. Bestens präsentieren sich die beiden Schaumweine. 2016 Rosé Brut Große Reserve und 2015 Brut Große Reserve. Um von der Güte der Weine vom Gut, vom Schloss oder Ried Steinbügel zu berichten, da reicht der Platz hier nicht aus. Diese sind von gewohnt hoher Qualität. Die Weine von der Ried Steinbügel zählen immer zu den besten im Weinviertel und darüber hinaus. Der Verwalter des Gutes – Andreas Gruber – macht einen verdammt guten Job. Außerdem gibt es hier Honig von Frühlingsblüten und ein natives Öl vom Raps. Der Forticus – ein österreichischer Port – ist eine Berühmtheit in diesem Haus.

mehr
2020 Riesling Ried Kirchberg
Weingut Pröll
Weinviertel

Freundlich, zarte Pfirsichnote, florale Akzente à la Kamillen; saftig, Säurerückgrat, glockenklar, Pfirsiche, mittleres Gewicht.

Weißwein
Riesling
Schraubverschluss

Weingut Pröll
Weinviertel

Maximilian & Andreas Pröll
3710 Radlbrunn
48

Das Weingut Pröll steht für herkunftstypische Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieser Betrieb im westlichen Weinviertel hat eine sehr lange Tradition. Schon seit über 300 Jahren befindet es sich im Besitz der Familie. Regie führt Andreas Pröll, unterstützt von seiner Frau Michaela und der nächsten Generation, nämlich Maximilian, Lorenz und Antonia. Andreas Pröll sieht sich als Winzer aus Leidenschaft, der in Generationen denkt, Gutes bewahrt und gleichzeitig offen ist für Neues. Das Sortiment ist umfangreich, von Weiß über Rosé bis Rot. Die Hauptrolle spielt der Grüne Veltliner, der es auf rund 40% der Anbaufläche bringt. Diese Varietät ist in mehreren Rieden ausgepflanzt. Unterschiedliche Expositionen und geologische Randbedingungen sorgen für Abwechslung in der Charakteristik der Weine. Der Galgenberg ist eine lehmige Lösslage, wo Grüner Veltliner, Frühroter Veltliner und Rivaner gedeihen. In der Bodenzusammensetzung ähnlich ist die Ried Lehlen, aber sie ist völlig nach Süden ausgerichtet; hier steht neben dem Veltliner auch Zweigelt. Prädestiniert für würzige und mineralische Grüne Veltliner ist die Ried Brenner mit ihrem leichten Untergrund aus lehmigem, steinigem Löss. Wuchtige Weiß- und Rotweine zeichnen die Ried Steiningen aus. Eine ähnliche Stilistik begünstigt die Ried Karln. Zu den besten Lagen des Hauses zählt die Ried Kirchberg. An ihrem steilen Südhang finden Riesling, Zweigelt, Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah beste Bedingungen. In der leicht östlich geneigten Ried Fellingen reifen Rivaner und Frühroter Veltliner vergleichsweise spät. Einen eleganten und trinkanimierenden Traminerstil ermöglicht die sandige Lage Wetzelsthal.

mehr
2019 Chardonnay Reserve
Weingut Pröll
Weinviertel

Feine Gewürznoten, Blockmalz, nussig, reife Birnen, satt; Holz deutlicher, Vanille und orientalische Gewürze, passende Säure, Zitrus hinten, Gewürze im langen Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€
Naturkork

Weingut Pröll
Weinviertel

Maximilian & Andreas Pröll
3710 Radlbrunn
48

Das Weingut Pröll steht für herkunftstypische Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieser Betrieb im westlichen Weinviertel hat eine sehr lange Tradition. Schon seit über 300 Jahren befindet es sich im Besitz der Familie. Regie führt Andreas Pröll, unterstützt von seiner Frau Michaela und der nächsten Generation, nämlich Maximilian, Lorenz und Antonia. Andreas Pröll sieht sich als Winzer aus Leidenschaft, der in Generationen denkt, Gutes bewahrt und gleichzeitig offen ist für Neues. Das Sortiment ist umfangreich, von Weiß über Rosé bis Rot. Die Hauptrolle spielt der Grüne Veltliner, der es auf rund 40% der Anbaufläche bringt. Diese Varietät ist in mehreren Rieden ausgepflanzt. Unterschiedliche Expositionen und geologische Randbedingungen sorgen für Abwechslung in der Charakteristik der Weine. Der Galgenberg ist eine lehmige Lösslage, wo Grüner Veltliner, Frühroter Veltliner und Rivaner gedeihen. In der Bodenzusammensetzung ähnlich ist die Ried Lehlen, aber sie ist völlig nach Süden ausgerichtet; hier steht neben dem Veltliner auch Zweigelt. Prädestiniert für würzige und mineralische Grüne Veltliner ist die Ried Brenner mit ihrem leichten Untergrund aus lehmigem, steinigem Löss. Wuchtige Weiß- und Rotweine zeichnen die Ried Steiningen aus. Eine ähnliche Stilistik begünstigt die Ried Karln. Zu den besten Lagen des Hauses zählt die Ried Kirchberg. An ihrem steilen Südhang finden Riesling, Zweigelt, Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah beste Bedingungen. In der leicht östlich geneigten Ried Fellingen reifen Rivaner und Frühroter Veltliner vergleichsweise spät. Einen eleganten und trinkanimierenden Traminerstil ermöglicht die sandige Lage Wetzelsthal.

mehr
2019 Zweigelt Ried Steiningen
Weingut Pröll
Weinviertel

Schwarzkirschen, dunkle Würze, Prise Pfeffer; saftige Kirschen, akzentuierte Würze, unaufdringliche Gerbstoffe, Heidelbeeren, mittlere Länge, eigenständig.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weingut Pröll
Weinviertel

Maximilian & Andreas Pröll
3710 Radlbrunn
48

Das Weingut Pröll steht für herkunftstypische Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieser Betrieb im westlichen Weinviertel hat eine sehr lange Tradition. Schon seit über 300 Jahren befindet es sich im Besitz der Familie. Regie führt Andreas Pröll, unterstützt von seiner Frau Michaela und der nächsten Generation, nämlich Maximilian, Lorenz und Antonia. Andreas Pröll sieht sich als Winzer aus Leidenschaft, der in Generationen denkt, Gutes bewahrt und gleichzeitig offen ist für Neues. Das Sortiment ist umfangreich, von Weiß über Rosé bis Rot. Die Hauptrolle spielt der Grüne Veltliner, der es auf rund 40% der Anbaufläche bringt. Diese Varietät ist in mehreren Rieden ausgepflanzt. Unterschiedliche Expositionen und geologische Randbedingungen sorgen für Abwechslung in der Charakteristik der Weine. Der Galgenberg ist eine lehmige Lösslage, wo Grüner Veltliner, Frühroter Veltliner und Rivaner gedeihen. In der Bodenzusammensetzung ähnlich ist die Ried Lehlen, aber sie ist völlig nach Süden ausgerichtet; hier steht neben dem Veltliner auch Zweigelt. Prädestiniert für würzige und mineralische Grüne Veltliner ist die Ried Brenner mit ihrem leichten Untergrund aus lehmigem, steinigem Löss. Wuchtige Weiß- und Rotweine zeichnen die Ried Steiningen aus. Eine ähnliche Stilistik begünstigt die Ried Karln. Zu den besten Lagen des Hauses zählt die Ried Kirchberg. An ihrem steilen Südhang finden Riesling, Zweigelt, Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah beste Bedingungen. In der leicht östlich geneigten Ried Fellingen reifen Rivaner und Frühroter Veltliner vergleichsweise spät. Einen eleganten und trinkanimierenden Traminerstil ermöglicht die sandige Lage Wetzelsthal.

mehr
2017 Pinot Noir Ried Steinbügel
Weingut Graf Hardegg
Weinviertel

Leder, Pilze, Zedern, Himbeeren im Hintergrund, Schoko, dezente Pflaumen, sehr typisch, trocken auf dem Gaumen, Kirschen, enge Struktur, kräftig, auch Länge, ein straffer Pinot Noir, der sehr ernsthaft daherkommt, mit einer Ahnung von Burgund, halt ohne deren Finesse.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Graf Hardegg
Weinviertel

DI Maximilian Hardegg
2062 Seefeld-Kadolz
Großkadolz 1

Tel. +43 2943 2203
Fax. -10
office@guthardegg.at
www.grafhardegg.at

Das Gut Graf Hardegg ist nicht nur ein besonderes Weingut, sondern auch eine Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Viehzucht. Die Weingärten des Gutes werden seit 2006 kontrolliert organisch-biologisch bewirtschaftet. Insgesamt verfügt das Gut über 2200 Hektar Eigengrund. Hier steht die Schaffung eines hochwertigen Ökosystems im Mittelpunkt. Die Weine sind von bestechend hoher Qualität. Vom kleinen Veltlinsky 2020 bis zur 2019 Riesling Spät-
lese kommt man von einem Höhepunkt zum nächsten. Aus dem Jahrgang 2019 kommt ein grandioser Grüner Veltliner Ried Steinbügel auf uns zu. Ebenfalls von großer Klasse ist der 2019 V – Viognier, der zu den besten seiner Zunft in Österreich zählt. Bestens präsentieren sich die beiden Schaumweine. 2016 Rosé Brut Große Reserve und 2015 Brut Große Reserve. Um von der Güte der Weine vom Gut, vom Schloss oder Ried Steinbügel zu berichten, da reicht der Platz hier nicht aus. Diese sind von gewohnt hoher Qualität. Die Weine von der Ried Steinbügel zählen immer zu den besten im Weinviertel und darüber hinaus. Der Verwalter des Gutes – Andreas Gruber – macht einen verdammt guten Job. Außerdem gibt es hier Honig von Frühlingsblüten und ein natives Öl vom Raps. Der Forticus – ein österreichischer Port – ist eine Berühmtheit in diesem Haus.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -