Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2017 Ried Kästenbaum Pinot Noir
Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Ätherischer, intensiver Duft nach Brombeeren und Himbeeren, vornehm und facettenreich, dicht und substanzreich, elegant wie vielschichtig, sehr lange anhaltend und ausbaufähig, wohl der bislang beste Rote vom Johanneshof.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€€€
Naturkork

Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Familie Reinisch
2523 Tattendorf
Im Weingarten 1

Tel. +43 2253 81423
Fax. -4
office@j-r.at
www.j-r.at

Wie eigentlich jedes Jahr gibt es auch heuer einige Neuigkeiten vom Johanneshof zu vermelden. Da wäre einmal das Erstlingswerk der beiden Söhne von Hannes Reinisch, das Sebastian und Thomas schlicht „The First“ getauft haben, ein taufrischer Blend aus Sauvignon und der PiWi-Rebsorte Cabernet Blanc, der mit seinem Schwung und der schlanken, rassigen Art einen idealtypischen Sommerwein ergeben wird. Die unmittelbare Konkurrenz liegt im eigenen Keller und ist mit dem Dialog, der auch zum Teil auf Sauvignon setzt, ein alter Bekannter, welcher das Sommerwein-Thema auf etwas ruhigere, gleichwohl ebenso animierende Weise abhandelt. Im gewohnten Fahrwasser gleiten hingegen die Variationen der traditionellen Gumpoldskirchner Reb-sorten dahin, vor allem die „Tradition“ benannte Cuvée aus Zierfandler und Rotgipfler scheint dieses Mal noch eleganter und vielleicht ein wenig trockener ausgefallen zu sein. Die Variationen vom Char-donnay bilden nunmehr ein Trio, wurden doch der fruchtbetonte „Einstiegswein“ und der bewährte, rauchig-geheimnisvolle Lores um einen Premium-Wein aus der Gumpoldskirchner Top-Lage Kästenbaum ergänzt, der noch etwas lagern sollte. Auf dem roten Sektor begeistern bereits die leichteren, nur nach der Rebsorte benannten Qualitäten. Vor allem den Pinot und den St. Laurent wird man in dieser Preiskategorie wohl kaum sonst wo in Österreich auf diesem Niveau antreffen; hier wurde der hervorragende Jahrgang 2019 einfach optimal umgesetzt. Dem nach der großen Tattendorfer Ried Frauenfeld benannten Mittelbau wird die ohnehin eingeplante weitere Flaschenreife sicher guttun, während sich der Grillenhügel-Pinot aus Gumpoldskirchen in seiner spargeligen Würze und zarten Himbeerfrucht offensichtlich schon der Hochform nähert. Von den Top-Weinen aus der Ried Holzspur hatte zum Verkostungszeitpunkt der vielschichtige und vor tiefer Weichselfrucht strotzende St. Laurent gegenüber dem zartblumigen, noch etwas schüchternen Pinot Noir die Nase vorne. Keine Konkurrenz – weder im eigenen Keller noch an der ganzen Südbahn – kennt hingegen der finessenreiche wie machtvolle Kästenbaum, der sich mit den Jahren im-mer stärker den großen Vorbildern von der Côte-de-Nuits annähert, etwa einem Chambolle-Musigny der kräftigrassigen Ausbauweise.

mehr
2020 Rotgipfler Ried Pfaffstättner Tagelsteiner
Weingut Stadlmann
Thermenregion

Betörender Exotikduft; Maracujas und Papayas neben bodenständigem Marillenröster, zart schmelzige Orangencreme, wohlig dicht mit feiner Würze, zart kreidig mit straffenden Konturen ungeschälter Mandel, ein Hauch Marzipan und Rosenblüten im komplexen Fruchterlebnis, facettenreich anregender Nachhall.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€
Naturkork

Weingut Stadlmann
Thermenregion

Mag. Bernhard Stadlmann
2514 Traiskirchen
Wiener Straße 41

Tel. +43 2252 52343
Fax. +43 2252 56332
kontakt@stadlmann-wein.at
www.stadlmann-wein.at

Das Haus Stadlmann ist seit Ende des 18. Jahrhunderts im Besitz der Familie und seit damals eng mit dem Weinbau verbunden. Die gewonnenen Erfahrungen über den Weinbau wurden von Generation zu Generation bis nun zu Bernhard Stadlmann weitergegeben, der durch seine naturschonende und feinfühlige Arbeitsweise diesen Erkenntnissen den Feinschliff gegeben und damit dem Weingut zu seiner hohen Bedeutung und Anerkennung verholfen hat. Bernhard Stadlmanns Weine sind gesponnen aus dem feinen Stoff gelebter Weinträume und öffnen sich jenen, die ihnen zugeneigt sind. Ein wunderbares Beispiel dafür ist der Zierfandler von der Ried Mandel-Höh, der noch im Keller reifen muss, um seinen Facettenreichtum entwickeln zu können. 2020 hat bei diesem edlen Wein einen besonders hohen Extrakt und tiefe Vielschichtigkeit entstehen lassen, einen Aromabogen von tropischen Früchten über Kräuterwürze zu glasklar kristallin. Wir freuen uns schon sehr auf ein Glas!

mehr
2019 Rotgipfler Ried Rodauner Top Selektion
Weingut Alphart
Thermenregion

Vollreifes Steinobst; cremig dicht, Marillen-Confit, Honig-
melone und Exotik, geschmeidige Physalis-Säure ergänzt saftige Frucht-süße, etwas Malzkaffee, Hauch Marzipan, gewichtig und elegant, Kräuternoten im endlosen Finale.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart
Thermenregion

Florian Alphart
2514 Traiskirchen
Wienerstraße 46

Tel. +43 2252 52328
weingut@alphart.com
www.alphart.com

Das Weinjahr 2020 hat wieder aufgrund der Strategie Florian Alpharts, die natürliche Entwicklung im Weingarten durch gefühlvolle ökologische Bearbeitung von Boden und Pflanzen zu fördern, gesunde Traube hervorgebracht. Besonders wichtig ist für ihn und Karl der genaue Zeitpunkt der Lese, der bestimmend ist für die „inneren Werte“ der Trauben. Da hier bereits ein Tag alles verändern kann, überprüft Florian zur Erntezeit täglich den Status der Trauben. Den großen Erfolg dieser Mühe kann man an der grandiosen Serie, sowohl in der klassischen als auch in der Top-Linie, erkennen. Besonders gelungen sind durchwegs alle Rotgipfler des Hauses, extraktreich und ausdrucksstark. Auch muss man den 2019 Pinot Noir Ried Rosenberg erwähnen, der jeden Pinot-Liebhaber erfreuen wird. Und wer eine vollmundige Bordeaux-Cuveé mit einem top Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, ist mit dem 2018 Cabernet Merlot gut versorgt.

mehr
2018 Harterberg
Weingut Leo Aumann
Thermenregion

(ME/CS/ZW) Super kräuterwürzig, röstig, kühle Johannisbeerfrucht, Bordeaux-haft; deutlich vom Merlot geprägt, Kraft und Eleganz zugleich, kräuterwürziges Cassis, superlang.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Leo Aumann
Thermenregion

Leopold Aumann
2512 Tribuswinkel
Oberwaltersdorfer Straße 105

Tel. +43 2252 80502
Fax. -50
office@aumann.at
www.aumann.at

Die Bandbreite der Weine ist bei Leo Aumann, der in Tribuswinkel in der Mitte der roten und weißen Thermenregion zu Hause ist, groß. Und genauso ist bei ihm das Mengenverhältnis: halb-halb zwischen Rot- und Weißwein. Bekannter ist Aumann für Rotwein, wobei seine Cuvée Harterberg seit mehr als 20 Jahren zu den besten Roten Österreichs zählt. Auch der 2018er Harterberg, den es ab Herbst gibt, reiht sich in die Riege der Top-Weine ein. In den vergangenen zehn Jahren hat Aumann aber mit seinem Harterberg Merlot und Badenerberg zwei weiter Premium-Weine ins Blickfeld gerückt. Und mit seinem noch jungen Zweigelt Oberkirchen in Gainfarn scheint er den nächsten roten Kapazunder schon nachzuschieben. Enorm viel tut sich aber auf der weißen Aumann-Seite, auf der er neben seinen klassischen Heurigenweine vor allem beim Rotgipfler, von dem er schon drei Lagenweine bietet, und beim Zierfandler Spannendes in die Flasche bringt. Und was Aumann in Rot und Weiß perfekt kann, ist der Umgang mit Holz – da ist er ein richtiger Barrique-Flüsterer.

mehr
2019 Zierfandler Modler
Weingut Johannes Gebeshuber
Thermenregion

Kühle Fülle, frische weiße Blüten, pfeffrig, fast schotig zu Beginn, wird immer tiefer, vielschichtig, subtil; ungemein saftiges Entree, kernig, fein und ziseliert, Pfirsich und süße Exotik, nobel strukturierende Herbe, tolle Länge, exzellent.

Weißwein
Zierfandler
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Johannes Gebeshuber
Thermenregion

Johannes Gebeshuber
2352 Gumpoldskirchen
Jubiläumsstraße 43

Mit seinem klaren Bekenntnis zu seiner historischen Heimatgemeinde Gumpoldskirchen mit ihrem Reichtum an hervorragenden klassischen Rieden, aber auch zur Thermenregion insgesamt sowie mit seinem Fokus auf die klassischen Südbahnsorten ist Johannes Gebeshuber ein unerschütterlicher Prophet seiner vinophilen Herkunft. Er hält die dortigen Weinbautraditionen hoch, vertraut aber gleichzeitig auf moderne Erkenntnisse und Methoden im Weingarten und Keller und fertigt so Kreszenzen, die durchaus als zeitlose Klassiker bezeichnet werden könnten. Schon seit vielen Jahren zählt Gebenshuber zu den hervorragendsten Weißweinwinzern der Thermenregion. Ein beachtlicher Werdegang, gründete doch der gebürtige Gumpoldskirchner sein Weingut erst vor etwas mehr als zwei Dekaden, als er damals die früheren Kellerräumlichkeiten der ehemals renommierten Winzergenossenschaft Gumpoldskirchen übernahm. In den Anfangsjahren machte sich Gebeshuber mit Thermenregion-Blends aus Rotgipfler und Zierfandler bzw. Pinot Noir und St. Laurent in drei Qualitätskategorien unter dem Label Spaetrot einen Namen. Später kreierte der engagierte Winzer die Gebeshuber-Linie mit Weinen aus biologischer Bewirtschaftung, die inzwischen tonangebend ist. Vor vier Jahren startete er mit der Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung, und inzwischen führt er das erste zertifizierte Demeter-Weingut der Thermenregion. Die Palette umfasst jeweils drei Kategorien in Weiß und Rot: Den Einstieg bilden je ein Gemischter Satz namens Querfeldein. Die Weine der darüberliegenden Kategorien werden sortenrein gefüllt – und hier kommen ausschließlich die Sortenklassiker der Südbahn zum Zug: Rotgipfler und Zierfandler für die Weißweine, Pinot Noir und St. Laurent für die Roten. Ortsweine aus Gumpoldskirchen bilden das mittlere Segment, und im Premium-Bereich gibt es mittlerweile je Sorte zwei Einzellagenweine: Rotgipfler Laim und Student, Zierfandler Modler und Wiege, St. Laurent Glas und Satzing sowie Pinot Noir Viereck und Gendl.ps

mehr
2019 Lores Chardonnay
Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Feine, leicht röstige Nase nach Erdnüssen und Thymian, fokussiert und voll Esprit, druckvoll und reichhaltig, etwas Nougat und Karamell, zurückhaltender Holzeinsatz, gute Länge.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Naturkork

Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Familie Reinisch
2523 Tattendorf
Im Weingarten 1

Tel. +43 2253 81423
Fax. -4
office@j-r.at
www.j-r.at

Wie eigentlich jedes Jahr gibt es auch heuer einige Neuigkeiten vom Johanneshof zu vermelden. Da wäre einmal das Erstlingswerk der beiden Söhne von Hannes Reinisch, das Sebastian und Thomas schlicht „The First“ getauft haben, ein taufrischer Blend aus Sauvignon und der PiWi-Rebsorte Cabernet Blanc, der mit seinem Schwung und der schlanken, rassigen Art einen idealtypischen Sommerwein ergeben wird. Die unmittelbare Konkurrenz liegt im eigenen Keller und ist mit dem Dialog, der auch zum Teil auf Sauvignon setzt, ein alter Bekannter, welcher das Sommerwein-Thema auf etwas ruhigere, gleichwohl ebenso animierende Weise abhandelt. Im gewohnten Fahrwasser gleiten hingegen die Variationen der traditionellen Gumpoldskirchner Reb-sorten dahin, vor allem die „Tradition“ benannte Cuvée aus Zierfandler und Rotgipfler scheint dieses Mal noch eleganter und vielleicht ein wenig trockener ausgefallen zu sein. Die Variationen vom Char-donnay bilden nunmehr ein Trio, wurden doch der fruchtbetonte „Einstiegswein“ und der bewährte, rauchig-geheimnisvolle Lores um einen Premium-Wein aus der Gumpoldskirchner Top-Lage Kästenbaum ergänzt, der noch etwas lagern sollte. Auf dem roten Sektor begeistern bereits die leichteren, nur nach der Rebsorte benannten Qualitäten. Vor allem den Pinot und den St. Laurent wird man in dieser Preiskategorie wohl kaum sonst wo in Österreich auf diesem Niveau antreffen; hier wurde der hervorragende Jahrgang 2019 einfach optimal umgesetzt. Dem nach der großen Tattendorfer Ried Frauenfeld benannten Mittelbau wird die ohnehin eingeplante weitere Flaschenreife sicher guttun, während sich der Grillenhügel-Pinot aus Gumpoldskirchen in seiner spargeligen Würze und zarten Himbeerfrucht offensichtlich schon der Hochform nähert. Von den Top-Weinen aus der Ried Holzspur hatte zum Verkostungszeitpunkt der vielschichtige und vor tiefer Weichselfrucht strotzende St. Laurent gegenüber dem zartblumigen, noch etwas schüchternen Pinot Noir die Nase vorne. Keine Konkurrenz – weder im eigenen Keller noch an der ganzen Südbahn – kennt hingegen der finessenreiche wie machtvolle Kästenbaum, der sich mit den Jahren im-mer stärker den großen Vorbildern von der Côte-de-Nuits annähert, etwa einem Chambolle-Musigny der kräftigrassigen Ausbauweise.

mehr
2019 Pinot Noir Grillenhügel
Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Verbene und Himbeeren im hochfeinen Duftspiel, auch spargelige Würze, glasklar und facettenreich, extraktsüß und vielschichtig, hochelegante Interpretation.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€
Naturkork

Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Familie Reinisch
2523 Tattendorf
Im Weingarten 1

Tel. +43 2253 81423
Fax. -4
office@j-r.at
www.j-r.at

Wie eigentlich jedes Jahr gibt es auch heuer einige Neuigkeiten vom Johanneshof zu vermelden. Da wäre einmal das Erstlingswerk der beiden Söhne von Hannes Reinisch, das Sebastian und Thomas schlicht „The First“ getauft haben, ein taufrischer Blend aus Sauvignon und der PiWi-Rebsorte Cabernet Blanc, der mit seinem Schwung und der schlanken, rassigen Art einen idealtypischen Sommerwein ergeben wird. Die unmittelbare Konkurrenz liegt im eigenen Keller und ist mit dem Dialog, der auch zum Teil auf Sauvignon setzt, ein alter Bekannter, welcher das Sommerwein-Thema auf etwas ruhigere, gleichwohl ebenso animierende Weise abhandelt. Im gewohnten Fahrwasser gleiten hingegen die Variationen der traditionellen Gumpoldskirchner Reb-sorten dahin, vor allem die „Tradition“ benannte Cuvée aus Zierfandler und Rotgipfler scheint dieses Mal noch eleganter und vielleicht ein wenig trockener ausgefallen zu sein. Die Variationen vom Char-donnay bilden nunmehr ein Trio, wurden doch der fruchtbetonte „Einstiegswein“ und der bewährte, rauchig-geheimnisvolle Lores um einen Premium-Wein aus der Gumpoldskirchner Top-Lage Kästenbaum ergänzt, der noch etwas lagern sollte. Auf dem roten Sektor begeistern bereits die leichteren, nur nach der Rebsorte benannten Qualitäten. Vor allem den Pinot und den St. Laurent wird man in dieser Preiskategorie wohl kaum sonst wo in Österreich auf diesem Niveau antreffen; hier wurde der hervorragende Jahrgang 2019 einfach optimal umgesetzt. Dem nach der großen Tattendorfer Ried Frauenfeld benannten Mittelbau wird die ohnehin eingeplante weitere Flaschenreife sicher guttun, während sich der Grillenhügel-Pinot aus Gumpoldskirchen in seiner spargeligen Würze und zarten Himbeerfrucht offensichtlich schon der Hochform nähert. Von den Top-Weinen aus der Ried Holzspur hatte zum Verkostungszeitpunkt der vielschichtige und vor tiefer Weichselfrucht strotzende St. Laurent gegenüber dem zartblumigen, noch etwas schüchternen Pinot Noir die Nase vorne. Keine Konkurrenz – weder im eigenen Keller noch an der ganzen Südbahn – kennt hingegen der finessenreiche wie machtvolle Kästenbaum, der sich mit den Jahren im-mer stärker den großen Vorbildern von der Côte-de-Nuits annähert, etwa einem Chambolle-Musigny der kräftigrassigen Ausbauweise.

mehr
2018 Ried Holzspur St. Laurent
Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Markante Nase nach Weichseln und Wacholder, rauchige Untertöne, fein gezeichnet, fleischig und dicht verwoben, kühle Note, elegant und zupackend, überraschend rassig im langen Nachhall.

Rotwein
St. Laurent
€€€€€
Naturkork

Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Familie Reinisch
2523 Tattendorf
Im Weingarten 1

Tel. +43 2253 81423
Fax. -4
office@j-r.at
www.j-r.at

Wie eigentlich jedes Jahr gibt es auch heuer einige Neuigkeiten vom Johanneshof zu vermelden. Da wäre einmal das Erstlingswerk der beiden Söhne von Hannes Reinisch, das Sebastian und Thomas schlicht „The First“ getauft haben, ein taufrischer Blend aus Sauvignon und der PiWi-Rebsorte Cabernet Blanc, der mit seinem Schwung und der schlanken, rassigen Art einen idealtypischen Sommerwein ergeben wird. Die unmittelbare Konkurrenz liegt im eigenen Keller und ist mit dem Dialog, der auch zum Teil auf Sauvignon setzt, ein alter Bekannter, welcher das Sommerwein-Thema auf etwas ruhigere, gleichwohl ebenso animierende Weise abhandelt. Im gewohnten Fahrwasser gleiten hingegen die Variationen der traditionellen Gumpoldskirchner Reb-sorten dahin, vor allem die „Tradition“ benannte Cuvée aus Zierfandler und Rotgipfler scheint dieses Mal noch eleganter und vielleicht ein wenig trockener ausgefallen zu sein. Die Variationen vom Char-donnay bilden nunmehr ein Trio, wurden doch der fruchtbetonte „Einstiegswein“ und der bewährte, rauchig-geheimnisvolle Lores um einen Premium-Wein aus der Gumpoldskirchner Top-Lage Kästenbaum ergänzt, der noch etwas lagern sollte. Auf dem roten Sektor begeistern bereits die leichteren, nur nach der Rebsorte benannten Qualitäten. Vor allem den Pinot und den St. Laurent wird man in dieser Preiskategorie wohl kaum sonst wo in Österreich auf diesem Niveau antreffen; hier wurde der hervorragende Jahrgang 2019 einfach optimal umgesetzt. Dem nach der großen Tattendorfer Ried Frauenfeld benannten Mittelbau wird die ohnehin eingeplante weitere Flaschenreife sicher guttun, während sich der Grillenhügel-Pinot aus Gumpoldskirchen in seiner spargeligen Würze und zarten Himbeerfrucht offensichtlich schon der Hochform nähert. Von den Top-Weinen aus der Ried Holzspur hatte zum Verkostungszeitpunkt der vielschichtige und vor tiefer Weichselfrucht strotzende St. Laurent gegenüber dem zartblumigen, noch etwas schüchternen Pinot Noir die Nase vorne. Keine Konkurrenz – weder im eigenen Keller noch an der ganzen Südbahn – kennt hingegen der finessenreiche wie machtvolle Kästenbaum, der sich mit den Jahren im-mer stärker den großen Vorbildern von der Côte-de-Nuits annähert, etwa einem Chambolle-Musigny der kräftigrassigen Ausbauweise.

mehr
2018 Ried Holzspur Pinot Noir
Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Weißer Spargel und Verbene im Duett, glasklar und lebhaft, feine Fruchtsüße, Himbeeren und Mandeln keimen auf, elegant und zartblumig, samtige Tannine, sollte noch etwas lagern ...

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€
Naturkork

Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Familie Reinisch
2523 Tattendorf
Im Weingarten 1

Tel. +43 2253 81423
Fax. -4
office@j-r.at
www.j-r.at

Wie eigentlich jedes Jahr gibt es auch heuer einige Neuigkeiten vom Johanneshof zu vermelden. Da wäre einmal das Erstlingswerk der beiden Söhne von Hannes Reinisch, das Sebastian und Thomas schlicht „The First“ getauft haben, ein taufrischer Blend aus Sauvignon und der PiWi-Rebsorte Cabernet Blanc, der mit seinem Schwung und der schlanken, rassigen Art einen idealtypischen Sommerwein ergeben wird. Die unmittelbare Konkurrenz liegt im eigenen Keller und ist mit dem Dialog, der auch zum Teil auf Sauvignon setzt, ein alter Bekannter, welcher das Sommerwein-Thema auf etwas ruhigere, gleichwohl ebenso animierende Weise abhandelt. Im gewohnten Fahrwasser gleiten hingegen die Variationen der traditionellen Gumpoldskirchner Reb-sorten dahin, vor allem die „Tradition“ benannte Cuvée aus Zierfandler und Rotgipfler scheint dieses Mal noch eleganter und vielleicht ein wenig trockener ausgefallen zu sein. Die Variationen vom Char-donnay bilden nunmehr ein Trio, wurden doch der fruchtbetonte „Einstiegswein“ und der bewährte, rauchig-geheimnisvolle Lores um einen Premium-Wein aus der Gumpoldskirchner Top-Lage Kästenbaum ergänzt, der noch etwas lagern sollte. Auf dem roten Sektor begeistern bereits die leichteren, nur nach der Rebsorte benannten Qualitäten. Vor allem den Pinot und den St. Laurent wird man in dieser Preiskategorie wohl kaum sonst wo in Österreich auf diesem Niveau antreffen; hier wurde der hervorragende Jahrgang 2019 einfach optimal umgesetzt. Dem nach der großen Tattendorfer Ried Frauenfeld benannten Mittelbau wird die ohnehin eingeplante weitere Flaschenreife sicher guttun, während sich der Grillenhügel-Pinot aus Gumpoldskirchen in seiner spargeligen Würze und zarten Himbeerfrucht offensichtlich schon der Hochform nähert. Von den Top-Weinen aus der Ried Holzspur hatte zum Verkostungszeitpunkt der vielschichtige und vor tiefer Weichselfrucht strotzende St. Laurent gegenüber dem zartblumigen, noch etwas schüchternen Pinot Noir die Nase vorne. Keine Konkurrenz – weder im eigenen Keller noch an der ganzen Südbahn – kennt hingegen der finessenreiche wie machtvolle Kästenbaum, der sich mit den Jahren im-mer stärker den großen Vorbildern von der Côte-de-Nuits annähert, etwa einem Chambolle-Musigny der kräftigrassigen Ausbauweise.

mehr
2020 Riesling
Weingut Schneider
Thermenregion

Tolle Frische des Jahrgangs, viel Aromatik, Apfel und Quitte, Steinobst; viel Pfirsich, geschmeidige Fruchtfülle bei schönem Säurebiss, super Balance, supergelungene Überraschung.

Weißwein
Riesling
Schraubverschluss

Weingut Schneider
Thermenregion

Georg Schneider
2523 Tattendorf
Badner Straße 3

Es ist immer wieder fein, das Weinprogramm von Georg Schneider durchzukosten und durch seine beiden Mikro-Weinwelten zu driften – auf der einen die Tattendorfer Seite, wo Schneider zu Hause ist und das Gros seiner Rotweine steht; auf der anderen, der weißen Pfaffstättner Seite, woher seine frischen, würzigen Weißweine kommen. Und jedes Jahr aufs Neue überrascht der Tattendorfer Bio-Winzer: diesmal mit einem unvermutet hübschen Riesling, der sich in Frische und Fruchtspiel durchaus mit Weinen klassischer Riesling-Regionen vergleichen kann und im Preis-
Leistungs-Verhältnis wahrscheinlich weit vorne ist. Eine Bank ist Schneiders Rotgipfler, bei dem der Winzer Jahr für Jahr trinkvergnügliche Bilderbuch-Vertreter in die Flasche bringt – das besonders für seinen Lagen-Rotgipfler Tagelsteiner gilt, der Jahr für Jahr fast immer der weiße Klassenbeste ist. Aber heuer blinkt der famose Riesling um einen Stern heller als der Rotgipfler. Dafür gibt es jetzt vom Tagelsteiner auch einen Pinot Noir, der sich gleich in die Burgunder-Reihe von Schneider gut einfügt und eine attraktive Vorstufe für seine Reserve-Weine bildet. Und hier zeigt sich eine nächste Überraschung. Zwar ist der Pinot-Noir-
Reserve sehr gelungen, aber der Laurent-Reserve ist diesmal in seiner Komplexität aktuell eine Nuance vor seinem filigraneren Burgunder-Bruder. Uns soll nichts Schlimmeres passieren, als sich zwischen diesen hohe Qualitäten entscheiden zu müssen.

mehr
2019 Sankt Laurent Reserve
Weingut Schneider
Thermenregion

Klar burgundische Züge, getrocknete Tomaten, rote Beeren, Kirschen, feine Würze; kleines Bitterl, Blaubeeren, Ribisel, saftig, viel Struktur, gute Länge.

Rotwein
St. Laurent
€€€
Naturkork

Weingut Schneider
Thermenregion

Georg Schneider
2523 Tattendorf
Badner Straße 3

Es ist immer wieder fein, das Weinprogramm von Georg Schneider durchzukosten und durch seine beiden Mikro-Weinwelten zu driften – auf der einen die Tattendorfer Seite, wo Schneider zu Hause ist und das Gros seiner Rotweine steht; auf der anderen, der weißen Pfaffstättner Seite, woher seine frischen, würzigen Weißweine kommen. Und jedes Jahr aufs Neue überrascht der Tattendorfer Bio-Winzer: diesmal mit einem unvermutet hübschen Riesling, der sich in Frische und Fruchtspiel durchaus mit Weinen klassischer Riesling-Regionen vergleichen kann und im Preis-
Leistungs-Verhältnis wahrscheinlich weit vorne ist. Eine Bank ist Schneiders Rotgipfler, bei dem der Winzer Jahr für Jahr trinkvergnügliche Bilderbuch-Vertreter in die Flasche bringt – das besonders für seinen Lagen-Rotgipfler Tagelsteiner gilt, der Jahr für Jahr fast immer der weiße Klassenbeste ist. Aber heuer blinkt der famose Riesling um einen Stern heller als der Rotgipfler. Dafür gibt es jetzt vom Tagelsteiner auch einen Pinot Noir, der sich gleich in die Burgunder-Reihe von Schneider gut einfügt und eine attraktive Vorstufe für seine Reserve-Weine bildet. Und hier zeigt sich eine nächste Überraschung. Zwar ist der Pinot-Noir-
Reserve sehr gelungen, aber der Laurent-Reserve ist diesmal in seiner Komplexität aktuell eine Nuance vor seinem filigraneren Burgunder-Bruder. Uns soll nichts Schlimmeres passieren, als sich zwischen diesen hohe Qualitäten entscheiden zu müssen.

mehr
2019 Rotgipfler „No Limit“ Ried Mitterschossen
Weingut Schwertführer „47er“
Thermenregion

Dichter Honigmelonen-Feigen-Duft; Orangen-Confit und getrocknete Marillen, enormer Fruchtdruck mit schwungvoller Säure, fein rauchiger Tabak, bisschen Biskotten, straffe Gerbstoffe, mächtiger, doch eleganter Körper, Mineralik im komplexen Finale.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Naturkork

Weingut Schwertführer „47er“
Thermenregion

Martin Schwertführer
2504 Sooß
Hauptstraße 47

Tel. +43 2252 87191
weingut@47er.at
www.47er.at

Martin Schwertführer hat auch 2020 wieder ein gesundes und perfekt gereiftes Lesegut eingebracht, was auf der gewissenhaften Betreuung der Weingärten beruht. Für die Lese wurde ausreichend Zeit investiert, um die Trauben bereits auf dem Stock sorgfältig selektionieren zu können. Der Erfolg waren knackig-fruchtige Klassikweine und gehaltvolle Premium-Chardonnays und -Rotgipfler. Beachtenswert ist der Rotgipfler „No Limit“ 2019, der zu 60% im Beton-Ei und zu 40% in Barrique-Fässern reifte und so seinen unverwechselbaren Charakter entwickeln konnte. Die Rotweine 2020 reifen noch im Keller, zeigen aber jetzt schon mit ihren samtigen Tanninen und ihrer Fruchtfülle ihr Potenzial. Als neuer Star ist nun auch der Cabernet Sauvignon Top Edition 2018 im Sortiment, der sofort sehr begeistern konnte. Martin Schwertführer hat auch heuer wieder seine Preise kundenfreundlich mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis gestaltet, was Weinliebhaber hoch zu schätzen wissen.

mehr
2019 Chardonnay Große Reserve Ried Lange Mitterschossen
Weingut Schwertführer „47er“
Thermenregion

Tropenfrüchtebukett; opulent-seidig, reife Papayas, Kumquats und Ananas, Biskuit mit Nougat, Zitruszesten, Vanille und weiche Edelholzwürze, stattlich und vielschichtig.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Naturkork

Weingut Schwertführer „47er“
Thermenregion

Martin Schwertführer
2504 Sooß
Hauptstraße 47

Tel. +43 2252 87191
weingut@47er.at
www.47er.at

Martin Schwertführer hat auch 2020 wieder ein gesundes und perfekt gereiftes Lesegut eingebracht, was auf der gewissenhaften Betreuung der Weingärten beruht. Für die Lese wurde ausreichend Zeit investiert, um die Trauben bereits auf dem Stock sorgfältig selektionieren zu können. Der Erfolg waren knackig-fruchtige Klassikweine und gehaltvolle Premium-Chardonnays und -Rotgipfler. Beachtenswert ist der Rotgipfler „No Limit“ 2019, der zu 60% im Beton-Ei und zu 40% in Barrique-Fässern reifte und so seinen unverwechselbaren Charakter entwickeln konnte. Die Rotweine 2020 reifen noch im Keller, zeigen aber jetzt schon mit ihren samtigen Tanninen und ihrer Fruchtfülle ihr Potenzial. Als neuer Star ist nun auch der Cabernet Sauvignon Top Edition 2018 im Sortiment, der sofort sehr begeistern konnte. Martin Schwertführer hat auch heuer wieder seine Preise kundenfreundlich mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis gestaltet, was Weinliebhaber hoch zu schätzen wissen.

mehr
2019 St. Laurent Top Edition Ried Römerberg
Weingut Schwertführer „47er“
Thermenregion

Beerenbukett; Himbeerschokolade, bisschen Zwetschkenröster, Zimtwürze, auch floral mit gerösteten Nüssen, kernige Tannine, straff und kräftig, dunkle Mineralik im Nachhall.

Rotwein
St. Laurent
€€€
Naturkork

Weingut Schwertführer „47er“
Thermenregion

Martin Schwertführer
2504 Sooß
Hauptstraße 47

Tel. +43 2252 87191
weingut@47er.at
www.47er.at

Martin Schwertführer hat auch 2020 wieder ein gesundes und perfekt gereiftes Lesegut eingebracht, was auf der gewissenhaften Betreuung der Weingärten beruht. Für die Lese wurde ausreichend Zeit investiert, um die Trauben bereits auf dem Stock sorgfältig selektionieren zu können. Der Erfolg waren knackig-fruchtige Klassikweine und gehaltvolle Premium-Chardonnays und -Rotgipfler. Beachtenswert ist der Rotgipfler „No Limit“ 2019, der zu 60% im Beton-Ei und zu 40% in Barrique-Fässern reifte und so seinen unverwechselbaren Charakter entwickeln konnte. Die Rotweine 2020 reifen noch im Keller, zeigen aber jetzt schon mit ihren samtigen Tanninen und ihrer Fruchtfülle ihr Potenzial. Als neuer Star ist nun auch der Cabernet Sauvignon Top Edition 2018 im Sortiment, der sofort sehr begeistern konnte. Martin Schwertführer hat auch heuer wieder seine Preise kundenfreundlich mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis gestaltet, was Weinliebhaber hoch zu schätzen wissen.

mehr
2019 Merlot Top Edition Ried Lange Mitterschossen
Weingut Schwertführer „47er“
Thermenregion

Tiefe Himbeerfrucht; elegant kernige Tannine, Johannisbeersorbet, rote Schoten, Früchte-Kräuter-Tee und dunkle Schokolade, straffend-herb mit reifen Herzkirschen.

Rotwein
Merlot
€€€
Naturkork

Weingut Schwertführer „47er“
Thermenregion

Martin Schwertführer
2504 Sooß
Hauptstraße 47

Tel. +43 2252 87191
weingut@47er.at
www.47er.at

Martin Schwertführer hat auch 2020 wieder ein gesundes und perfekt gereiftes Lesegut eingebracht, was auf der gewissenhaften Betreuung der Weingärten beruht. Für die Lese wurde ausreichend Zeit investiert, um die Trauben bereits auf dem Stock sorgfältig selektionieren zu können. Der Erfolg waren knackig-fruchtige Klassikweine und gehaltvolle Premium-Chardonnays und -Rotgipfler. Beachtenswert ist der Rotgipfler „No Limit“ 2019, der zu 60% im Beton-Ei und zu 40% in Barrique-Fässern reifte und so seinen unverwechselbaren Charakter entwickeln konnte. Die Rotweine 2020 reifen noch im Keller, zeigen aber jetzt schon mit ihren samtigen Tanninen und ihrer Fruchtfülle ihr Potenzial. Als neuer Star ist nun auch der Cabernet Sauvignon Top Edition 2018 im Sortiment, der sofort sehr begeistern konnte. Martin Schwertführer hat auch heuer wieder seine Preise kundenfreundlich mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis gestaltet, was Weinliebhaber hoch zu schätzen wissen.

mehr
2018 Cabernet Sauvignon Top Edition
Weingut Schwertführer „47er“
Thermenregion

Waldbeermus; enormer Fruchtdruck, Schwarzkirschen, Heidelbeeren und Hagebutten zu reifem Cassis, stoffige Tannine, feinrauchig und straffe Paprikawürze, Mokka und Preiselbeeren im eleganten Abgang.

Rotwein
Cabernet Sauvignon
€€€
Naturkork

Weingut Schwertführer „47er“
Thermenregion

Martin Schwertführer
2504 Sooß
Hauptstraße 47

Tel. +43 2252 87191
weingut@47er.at
www.47er.at

Martin Schwertführer hat auch 2020 wieder ein gesundes und perfekt gereiftes Lesegut eingebracht, was auf der gewissenhaften Betreuung der Weingärten beruht. Für die Lese wurde ausreichend Zeit investiert, um die Trauben bereits auf dem Stock sorgfältig selektionieren zu können. Der Erfolg waren knackig-fruchtige Klassikweine und gehaltvolle Premium-Chardonnays und -Rotgipfler. Beachtenswert ist der Rotgipfler „No Limit“ 2019, der zu 60% im Beton-Ei und zu 40% in Barrique-Fässern reifte und so seinen unverwechselbaren Charakter entwickeln konnte. Die Rotweine 2020 reifen noch im Keller, zeigen aber jetzt schon mit ihren samtigen Tanninen und ihrer Fruchtfülle ihr Potenzial. Als neuer Star ist nun auch der Cabernet Sauvignon Top Edition 2018 im Sortiment, der sofort sehr begeistern konnte. Martin Schwertführer hat auch heuer wieder seine Preise kundenfreundlich mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis gestaltet, was Weinliebhaber hoch zu schätzen wissen.

mehr
2018 Privat Cuveé (ME/CS)
Weingut Schwertführer „47er“
Thermenregion

Dunkler Beerenröster; fleischig gaumenfüllend, Kakao in Kirschgelee, Powidl, samtige Tannine, bisschen Arancini und Schokolade, mächtig ohne Aufdringlichkeit, röstig-erdige gebratene rote Schoten, fein ledrig, Tabak und Grafit im eindrucksvollen Finale.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Weingut Schwertführer „47er“
Thermenregion

Martin Schwertführer
2504 Sooß
Hauptstraße 47

Tel. +43 2252 87191
weingut@47er.at
www.47er.at

Martin Schwertführer hat auch 2020 wieder ein gesundes und perfekt gereiftes Lesegut eingebracht, was auf der gewissenhaften Betreuung der Weingärten beruht. Für die Lese wurde ausreichend Zeit investiert, um die Trauben bereits auf dem Stock sorgfältig selektionieren zu können. Der Erfolg waren knackig-fruchtige Klassikweine und gehaltvolle Premium-Chardonnays und -Rotgipfler. Beachtenswert ist der Rotgipfler „No Limit“ 2019, der zu 60% im Beton-Ei und zu 40% in Barrique-Fässern reifte und so seinen unverwechselbaren Charakter entwickeln konnte. Die Rotweine 2020 reifen noch im Keller, zeigen aber jetzt schon mit ihren samtigen Tanninen und ihrer Fruchtfülle ihr Potenzial. Als neuer Star ist nun auch der Cabernet Sauvignon Top Edition 2018 im Sortiment, der sofort sehr begeistern konnte. Martin Schwertführer hat auch heuer wieder seine Preise kundenfreundlich mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis gestaltet, was Weinliebhaber hoch zu schätzen wissen.

mehr
2020 Weißer Burgunder Ried Pfaffstättner Höfen
Weingut Stadlmann
Thermenregion

Helles Früchte-Bukett; hauchfeine Ananas- und Waldbeer-Aromen, delikate Agrumen-Zesten in fruchtiger Säure, Zitronensorbet mit Mandelkuchen, kühl und elegant mit feiner Wiesenwürze, kompakt und charaktervoll im Finale.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€€
Naturkork

Weingut Stadlmann
Thermenregion

Mag. Bernhard Stadlmann
2514 Traiskirchen
Wiener Straße 41

Tel. +43 2252 52343
Fax. +43 2252 56332
kontakt@stadlmann-wein.at
www.stadlmann-wein.at

Das Haus Stadlmann ist seit Ende des 18. Jahrhunderts im Besitz der Familie und seit damals eng mit dem Weinbau verbunden. Die gewonnenen Erfahrungen über den Weinbau wurden von Generation zu Generation bis nun zu Bernhard Stadlmann weitergegeben, der durch seine naturschonende und feinfühlige Arbeitsweise diesen Erkenntnissen den Feinschliff gegeben und damit dem Weingut zu seiner hohen Bedeutung und Anerkennung verholfen hat. Bernhard Stadlmanns Weine sind gesponnen aus dem feinen Stoff gelebter Weinträume und öffnen sich jenen, die ihnen zugeneigt sind. Ein wunderbares Beispiel dafür ist der Zierfandler von der Ried Mandel-Höh, der noch im Keller reifen muss, um seinen Facettenreichtum entwickeln zu können. 2020 hat bei diesem edlen Wein einen besonders hohen Extrakt und tiefe Vielschichtigkeit entstehen lassen, einen Aromabogen von tropischen Früchten über Kräuterwürze zu glasklar kristallin. Wir freuen uns schon sehr auf ein Glas!

mehr
2017 Zierfandler TBA
Weingut Stadlmann
Thermenregion

Betörende Tropenfrüchte; extraktreiches Maracuja-Confit, Orangengelee und Marillenröster, balancierte lebendige Säure gebratener Ananas und karamellisierte gelbe Ringlotten, wohlig pikant und gaumenfüllend, bisschen Marzipan, Blütenhonig und fein malzig, ein dichter Aromareigen im fruchtsüßen Ausklang.

Süßwein
Zierfandler
€€€€€
Naturkork

Weingut Stadlmann
Thermenregion

Mag. Bernhard Stadlmann
2514 Traiskirchen
Wiener Straße 41

Tel. +43 2252 52343
Fax. +43 2252 56332
kontakt@stadlmann-wein.at
www.stadlmann-wein.at

Das Haus Stadlmann ist seit Ende des 18. Jahrhunderts im Besitz der Familie und seit damals eng mit dem Weinbau verbunden. Die gewonnenen Erfahrungen über den Weinbau wurden von Generation zu Generation bis nun zu Bernhard Stadlmann weitergegeben, der durch seine naturschonende und feinfühlige Arbeitsweise diesen Erkenntnissen den Feinschliff gegeben und damit dem Weingut zu seiner hohen Bedeutung und Anerkennung verholfen hat. Bernhard Stadlmanns Weine sind gesponnen aus dem feinen Stoff gelebter Weinträume und öffnen sich jenen, die ihnen zugeneigt sind. Ein wunderbares Beispiel dafür ist der Zierfandler von der Ried Mandel-Höh, der noch im Keller reifen muss, um seinen Facettenreichtum entwickeln zu können. 2020 hat bei diesem edlen Wein einen besonders hohen Extrakt und tiefe Vielschichtigkeit entstehen lassen, einen Aromabogen von tropischen Früchten über Kräuterwürze zu glasklar kristallin. Wir freuen uns schon sehr auf ein Glas!

mehr
2019 Rotgipfler Ried Pressweingarten
Weingut Freigut Thallern
Thermenregion

Samtige Orangen-Pfirsich-Creme; seidiger Extraktdruck, tropischer Fruchtbogen von Mangos und Ananas über Kokosaromen zu Datteln, mit reifer Physalis-Säure, gut strukturiert durch zartherbe Nussschalaromen, helles Malz und süßes Tabakrauch, eine Prise Feigenkaffee und Nougat, dicht und komplex mit hohem Potenzial.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Freigut Thallern
Thermenregion

Erich Polz
2352 Gumpoldskirchen
Thallern 1

Die Verbindung von Tradition und Zeitgemäßem wird im Freigut Thallern großgeschrieben. Seit dem Jahr 1141 dreht sich hier alles um den Wein. Aktuell zeichnen insgesamt vier Betriebe für die Vinifizierung des Traubenmaterials verantwortlich: Weingut Karl Alphart, Weingut Alphart am Mühlbach, Weingut Aumann sowie Weingut Gebeshuber. Als Pächter fungiert nach wie vor die Familie Polz aus der Südsteiermark, die vinophile Ausrichtung des Freiguts wird von Erich Polz jun. dirigiert. Ziel der Zusammenarbeit mit diesen renommierten Betrieben der Thermenregion ist es, den Weinen des Freigut Thallern ein zeitgemäßes Profil zu geben und gleichzeitig die traditionellen Lagen zu erhalten. 33 Hektar, darunter einige der besten Rieden des Gebiets, gehören zum Anwesen. Es gedeihen vor allem die regionaltypischen Sorten Rotgipfler und Zierfandler, aber auch weiße und rote Burgundersorten.

mehr
2013 Riesling Alte Ried
Weingut Freigut Thallern
Thermenregion

Nobel reifer Steinobstduft; vornehm entwickelte Pfirsich-Marillen-Aromen, tropische Fruchtnuancen dabei, harmonisch eingebunden in saftiger Limonencreme, bisschen gebratene Ananas dahinter, Arancini in samtiger Säure, Hauch Staubzucker im saftigen Fruchtdruck, etwas Kräuterwürze, extraktreiche Vielschichtigkeit der alten Reben, mit Quarz- und Feuersteinspur, elegant zitrusfruchtig im Nachhall.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Freigut Thallern
Thermenregion

Erich Polz
2352 Gumpoldskirchen
Thallern 1

Die Verbindung von Tradition und Zeitgemäßem wird im Freigut Thallern großgeschrieben. Seit dem Jahr 1141 dreht sich hier alles um den Wein. Aktuell zeichnen insgesamt vier Betriebe für die Vinifizierung des Traubenmaterials verantwortlich: Weingut Karl Alphart, Weingut Alphart am Mühlbach, Weingut Aumann sowie Weingut Gebeshuber. Als Pächter fungiert nach wie vor die Familie Polz aus der Südsteiermark, die vinophile Ausrichtung des Freiguts wird von Erich Polz jun. dirigiert. Ziel der Zusammenarbeit mit diesen renommierten Betrieben der Thermenregion ist es, den Weinen des Freigut Thallern ein zeitgemäßes Profil zu geben und gleichzeitig die traditionellen Lagen zu erhalten. 33 Hektar, darunter einige der besten Rieden des Gebiets, gehören zum Anwesen. Es gedeihen vor allem die regionaltypischen Sorten Rotgipfler und Zierfandler, aber auch weiße und rote Burgundersorten.

mehr
2013 St. Laurent Ronald
Weingut Freigut Thallern
Thermenregion

Einladendes Brombeerbukett; saftige Dichte, gaumenfüllend, geschmeidig-fruchtig, dunkles Beerenmus, schwarze Maul- und Heidelbeeren, Bitterschokolade und bisschen Cranberrys in kraftvollen Tanninen, mit feiner Weichselfruchtsäure, blättrige Würze zu feinen Brombeeren im vollmundigen Rückaroma.

Rotwein
St. Laurent
€€€
Schraubverschluss

Weingut Freigut Thallern
Thermenregion

Erich Polz
2352 Gumpoldskirchen
Thallern 1

Die Verbindung von Tradition und Zeitgemäßem wird im Freigut Thallern großgeschrieben. Seit dem Jahr 1141 dreht sich hier alles um den Wein. Aktuell zeichnen insgesamt vier Betriebe für die Vinifizierung des Traubenmaterials verantwortlich: Weingut Karl Alphart, Weingut Alphart am Mühlbach, Weingut Aumann sowie Weingut Gebeshuber. Als Pächter fungiert nach wie vor die Familie Polz aus der Südsteiermark, die vinophile Ausrichtung des Freiguts wird von Erich Polz jun. dirigiert. Ziel der Zusammenarbeit mit diesen renommierten Betrieben der Thermenregion ist es, den Weinen des Freigut Thallern ein zeitgemäßes Profil zu geben und gleichzeitig die traditionellen Lagen zu erhalten. 33 Hektar, darunter einige der besten Rieden des Gebiets, gehören zum Anwesen. Es gedeihen vor allem die regionaltypischen Sorten Rotgipfler und Zierfandler, aber auch weiße und rote Burgundersorten.

mehr
2019 Chardonnay Selektion Ried Bründlbach
Weingut Piriwe
Thermenregion

Marillen- Quittenmelange; Orangen-Confit, röstige Haselnüsse und Kakao, gebratene Ananas, gelbschotig eingebundene Säure, vollmundig und elegant, Spur grüner Feigen und malziger Hauch Bischofsbrot, saftig-animierend mit hellen Beeren im feinen Trinkfluss.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Piriwe
Thermenregion

Josef & Jana Piriwe
2514 Traiskirchen
Wiener Straße 34

Tel. +43 2252 55988
Fax. +43 2252 508334
weingut@piriwe.at
www.piriwe.at

Seit 1990 bewirtschaften Jana und Pepi Piriwe das Familienweingut mit dem beliebten Top-Heurigen. Besten Ruf hat sich hier seine Frau Jana erworben, die mit viel Gespür für Kulinarik ein spezielles Käsebuffet präsentiert, das so manche Haubenlokale in den Schatten stellt. Wie Jana in der Küche, so Pepi im Keller! Die hohe Qualität seiner Weine in Verbindung mit Janas Buffet macht den Heurigen zur perfekten Einheit. Aber trotz der Erfolge sind beide geerdet geblieben, ohne aufzuhören, innovative Ideen zu verwirklichen. So plant Pepi Piriwe seit Langem eine Umstellung auf Bio-Betrieb und hat die erforderlichen Voraussetzungen geschaffen, damit sein Weingut ab 2022 als biologisch zertifiziert gilt. Er verbindet sein Bewusstsein noch inniger mit der Natur, was sich auch auf den Charakter der Weine mit harmonischer Tiefe auswirkt.

mehr
2019 Rotgipfler Selektion Ried Rasslerin
Weingut Piriwe
Thermenregion

Tropenfruchtbukett; munterer Bogen von Maracuja, Honigmelonen, Ananas und Marillen, rauchige Nusswürze, Hauch Eibisch und Limoncello, spannende Mineralik, etwas Hefe-Nuss-Nuchen, extraktreich gaumenfüllend.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Piriwe
Thermenregion

Josef & Jana Piriwe
2514 Traiskirchen
Wiener Straße 34

Tel. +43 2252 55988
Fax. +43 2252 508334
weingut@piriwe.at
www.piriwe.at

Seit 1990 bewirtschaften Jana und Pepi Piriwe das Familienweingut mit dem beliebten Top-Heurigen. Besten Ruf hat sich hier seine Frau Jana erworben, die mit viel Gespür für Kulinarik ein spezielles Käsebuffet präsentiert, das so manche Haubenlokale in den Schatten stellt. Wie Jana in der Küche, so Pepi im Keller! Die hohe Qualität seiner Weine in Verbindung mit Janas Buffet macht den Heurigen zur perfekten Einheit. Aber trotz der Erfolge sind beide geerdet geblieben, ohne aufzuhören, innovative Ideen zu verwirklichen. So plant Pepi Piriwe seit Langem eine Umstellung auf Bio-Betrieb und hat die erforderlichen Voraussetzungen geschaffen, damit sein Weingut ab 2022 als biologisch zertifiziert gilt. Er verbindet sein Bewusstsein noch inniger mit der Natur, was sich auch auf den Charakter der Weine mit harmonischer Tiefe auswirkt.

mehr
2019 Chardonnay Tagelsteiner
Weingut Alphart
Thermenregion

Asketisch gelbfruchtig; gezügelte Tropenfrucht, Mandarinen, gelbe Ringlotten, Apfelaromen, etwas steinige Erde, knapp und straff, röstiges Toastbrot, bisschen kalter Tabak, etwas Feigenkaffee im druckvollen Finale.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart
Thermenregion

Florian Alphart
2514 Traiskirchen
Wienerstraße 46

Tel. +43 2252 52328
weingut@alphart.com
www.alphart.com

Das Weinjahr 2020 hat wieder aufgrund der Strategie Florian Alpharts, die natürliche Entwicklung im Weingarten durch gefühlvolle ökologische Bearbeitung von Boden und Pflanzen zu fördern, gesunde Traube hervorgebracht. Besonders wichtig ist für ihn und Karl der genaue Zeitpunkt der Lese, der bestimmend ist für die „inneren Werte“ der Trauben. Da hier bereits ein Tag alles verändern kann, überprüft Florian zur Erntezeit täglich den Status der Trauben. Den großen Erfolg dieser Mühe kann man an der grandiosen Serie, sowohl in der klassischen als auch in der Top-Linie, erkennen. Besonders gelungen sind durchwegs alle Rotgipfler des Hauses, extraktreich und ausdrucksstark. Auch muss man den 2019 Pinot Noir Ried Rosenberg erwähnen, der jeden Pinot-Liebhaber erfreuen wird. Und wer eine vollmundige Bordeaux-Cuveé mit einem top Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, ist mit dem 2018 Cabernet Merlot gut versorgt.

mehr
2019 Chardonnay Reserve
Weingut Alphart
Thermenregion

Einladende Honigmelonen; cremig-saftige Fruchtsüße, Arancini und Ringlotten, Blut-
orangen, gebratene Birne mit Karamell, malzige Holzaromen, bisschen Bischofsbrot, feinkörnige Gerbstoffe, gelbe Blüten im eindrucksvollen Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart
Thermenregion

Florian Alphart
2514 Traiskirchen
Wienerstraße 46

Tel. +43 2252 52328
weingut@alphart.com
www.alphart.com

Das Weinjahr 2020 hat wieder aufgrund der Strategie Florian Alpharts, die natürliche Entwicklung im Weingarten durch gefühlvolle ökologische Bearbeitung von Boden und Pflanzen zu fördern, gesunde Traube hervorgebracht. Besonders wichtig ist für ihn und Karl der genaue Zeitpunkt der Lese, der bestimmend ist für die „inneren Werte“ der Trauben. Da hier bereits ein Tag alles verändern kann, überprüft Florian zur Erntezeit täglich den Status der Trauben. Den großen Erfolg dieser Mühe kann man an der grandiosen Serie, sowohl in der klassischen als auch in der Top-Linie, erkennen. Besonders gelungen sind durchwegs alle Rotgipfler des Hauses, extraktreich und ausdrucksstark. Auch muss man den 2019 Pinot Noir Ried Rosenberg erwähnen, der jeden Pinot-Liebhaber erfreuen wird. Und wer eine vollmundige Bordeaux-Cuveé mit einem top Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, ist mit dem 2018 Cabernet Merlot gut versorgt.

mehr
2019 Chardonnay Privat
Weingut Alphart
Thermenregion

Vornehmes Aromaerlebnis; gefühlvoll röstig-fruchtige Quitten mit tropischen Früchten, rosa Grapefruits und Ananas, Hauch Kokosnuss, potent und dicht, Bischofsbrot und süßer Tabak, malziger Feigenkaffee, balanciert pikante Würze und Mineralik, komplex mit feinem Steinobst im imposanten Finale.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart
Thermenregion

Florian Alphart
2514 Traiskirchen
Wienerstraße 46

Tel. +43 2252 52328
weingut@alphart.com
www.alphart.com

Das Weinjahr 2020 hat wieder aufgrund der Strategie Florian Alpharts, die natürliche Entwicklung im Weingarten durch gefühlvolle ökologische Bearbeitung von Boden und Pflanzen zu fördern, gesunde Traube hervorgebracht. Besonders wichtig ist für ihn und Karl der genaue Zeitpunkt der Lese, der bestimmend ist für die „inneren Werte“ der Trauben. Da hier bereits ein Tag alles verändern kann, überprüft Florian zur Erntezeit täglich den Status der Trauben. Den großen Erfolg dieser Mühe kann man an der grandiosen Serie, sowohl in der klassischen als auch in der Top-Linie, erkennen. Besonders gelungen sind durchwegs alle Rotgipfler des Hauses, extraktreich und ausdrucksstark. Auch muss man den 2019 Pinot Noir Ried Rosenberg erwähnen, der jeden Pinot-Liebhaber erfreuen wird. Und wer eine vollmundige Bordeaux-Cuveé mit einem top Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, ist mit dem 2018 Cabernet Merlot gut versorgt.

mehr
2019 Pinot Noir Ried Rosenberg
Weingut Alphart
Thermenregion

Saftige Waldbeeren; kühle Zwetschke, Erdbeerfrucht und florale Noten, blättrige Kräuter, elegant feinkörnige Tannine, Orangenaromen, bisschen Grafit, Schokolade, etwas Preiselbeeren im geschmeidigen Abgang.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart
Thermenregion

Florian Alphart
2514 Traiskirchen
Wienerstraße 46

Tel. +43 2252 52328
weingut@alphart.com
www.alphart.com

Das Weinjahr 2020 hat wieder aufgrund der Strategie Florian Alpharts, die natürliche Entwicklung im Weingarten durch gefühlvolle ökologische Bearbeitung von Boden und Pflanzen zu fördern, gesunde Traube hervorgebracht. Besonders wichtig ist für ihn und Karl der genaue Zeitpunkt der Lese, der bestimmend ist für die „inneren Werte“ der Trauben. Da hier bereits ein Tag alles verändern kann, überprüft Florian zur Erntezeit täglich den Status der Trauben. Den großen Erfolg dieser Mühe kann man an der grandiosen Serie, sowohl in der klassischen als auch in der Top-Linie, erkennen. Besonders gelungen sind durchwegs alle Rotgipfler des Hauses, extraktreich und ausdrucksstark. Auch muss man den 2019 Pinot Noir Ried Rosenberg erwähnen, der jeden Pinot-Liebhaber erfreuen wird. Und wer eine vollmundige Bordeaux-Cuveé mit einem top Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, ist mit dem 2018 Cabernet Merlot gut versorgt.

mehr
2018 Cabernet Merlot
Weingut Alphart
Thermenregion

Fruchtig-würzige schwarze Beeren; saftige Kirschfrucht, fein-herbe Heidelbeeraromen, Cassis, pikante rote Schoten, zart rauchig, straffe Tannine nach Mokka und schwarzen Teeblätter, dunkle Extraktsüße, grünwürzig und mineralisch im kompakten Finale.

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart
Thermenregion

Florian Alphart
2514 Traiskirchen
Wienerstraße 46

Tel. +43 2252 52328
weingut@alphart.com
www.alphart.com

Das Weinjahr 2020 hat wieder aufgrund der Strategie Florian Alpharts, die natürliche Entwicklung im Weingarten durch gefühlvolle ökologische Bearbeitung von Boden und Pflanzen zu fördern, gesunde Traube hervorgebracht. Besonders wichtig ist für ihn und Karl der genaue Zeitpunkt der Lese, der bestimmend ist für die „inneren Werte“ der Trauben. Da hier bereits ein Tag alles verändern kann, überprüft Florian zur Erntezeit täglich den Status der Trauben. Den großen Erfolg dieser Mühe kann man an der grandiosen Serie, sowohl in der klassischen als auch in der Top-Linie, erkennen. Besonders gelungen sind durchwegs alle Rotgipfler des Hauses, extraktreich und ausdrucksstark. Auch muss man den 2019 Pinot Noir Ried Rosenberg erwähnen, der jeden Pinot-Liebhaber erfreuen wird. Und wer eine vollmundige Bordeaux-Cuveé mit einem top Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, ist mit dem 2018 Cabernet Merlot gut versorgt.

mehr
2019 Chardonnay Reserve
Weingut Alphart am Mühlbach
Thermenregion

Apfel-Pfirsich-Melange; Ringlottenmus, Quittengelee, tropische Aromen in reifer Säure, röstige Nüsse, Kakao und Kokos, etwas Buttertoast, feine Extraktsüße, bisschen Karamell zu rauchigem Edelholz, seidiger Fruchtschmelz und Würze im satten Abgang.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart am Mühlbach
Thermenregion

Lorenz Alphart
2514 Traiskirchen
Wassergasse 9

Tel. +43 2252 52292
info@alphart.at
www.alphart.at

Der Familienbetrieb „Alphart am Mühlbach“ widmet sich bereits seit Generationen dem Weinbau in Traiskirchen und wurde zum beliebten Treffpunkt vieler Heurigen- und Weinfreunde. Dieser gute Ruf kommt nicht zuletzt durch die Betriebsführung und Liebe zum Wein, wie sie hier Lorenz Alphart aktiv lebt. Er konnte von seinem Vater Robert Alphart einen renommierten Betrieb übernehmen, den er mit viel Fleiß, unermüdlichem Einsatz und durch Kenntnisse aus dem Studium an der Universität für Bodenkultur und Weinbau weiterführt in eine neue Ära der ökologischen Weinbereitung mit traditioneller Handlese. Lorenz Alpharts Streben, die Typizität von Traube und Boden durch gefühlvolle und nachhaltige Arbeit deutlich und klar darzustellen, wird mit Vielschichtigkeit, Tiefe und hoher Sortentypizität seiner Weine belohnt.

mehr
2019 Rotgipfler Reserve
Weingut Alphart am Mühlbach
Thermenregion

Vollreifer Früchtebogen; fleischig dicht, komplexe Aromen tropischer Früchte und Steinobstmark, gaumenfüllend und geschmeidig, Malznoten, zart karamellisierte Birnen und Honigmelonen, lebendig reife Agrumen, seidig mit saftigem Fruchtschmelz, extraktsüß mit geerdeter Würze und fein röstigen Nüssen im mineralisch unterlegten Nachhall.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart am Mühlbach
Thermenregion

Lorenz Alphart
2514 Traiskirchen
Wassergasse 9

Tel. +43 2252 52292
info@alphart.at
www.alphart.at

Der Familienbetrieb „Alphart am Mühlbach“ widmet sich bereits seit Generationen dem Weinbau in Traiskirchen und wurde zum beliebten Treffpunkt vieler Heurigen- und Weinfreunde. Dieser gute Ruf kommt nicht zuletzt durch die Betriebsführung und Liebe zum Wein, wie sie hier Lorenz Alphart aktiv lebt. Er konnte von seinem Vater Robert Alphart einen renommierten Betrieb übernehmen, den er mit viel Fleiß, unermüdlichem Einsatz und durch Kenntnisse aus dem Studium an der Universität für Bodenkultur und Weinbau weiterführt in eine neue Ära der ökologischen Weinbereitung mit traditioneller Handlese. Lorenz Alpharts Streben, die Typizität von Traube und Boden durch gefühlvolle und nachhaltige Arbeit deutlich und klar darzustellen, wird mit Vielschichtigkeit, Tiefe und hoher Sortentypizität seiner Weine belohnt.

mehr
2017 Pinot Noir Reserve
Weingut Alphart am Mühlbach
Thermenregion

Rotbeeriger Duft; gefühlvoll und geschmeidig, rote Waldbeeren, Zimtwürze, Erdbeeren und ein charmanter Minzehauch, Brombeeraromen in der Säure, Kakao in samtigen Tanninen, mit nobler Fruchtsüße und harmonischem Holzeinsatz, elegant und stimmig, etwas feines Leder, Beerenfrucht, Schokolade und Blutorangen in zart röstigem Echo.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart am Mühlbach
Thermenregion

Lorenz Alphart
2514 Traiskirchen
Wassergasse 9

Tel. +43 2252 52292
info@alphart.at
www.alphart.at

Der Familienbetrieb „Alphart am Mühlbach“ widmet sich bereits seit Generationen dem Weinbau in Traiskirchen und wurde zum beliebten Treffpunkt vieler Heurigen- und Weinfreunde. Dieser gute Ruf kommt nicht zuletzt durch die Betriebsführung und Liebe zum Wein, wie sie hier Lorenz Alphart aktiv lebt. Er konnte von seinem Vater Robert Alphart einen renommierten Betrieb übernehmen, den er mit viel Fleiß, unermüdlichem Einsatz und durch Kenntnisse aus dem Studium an der Universität für Bodenkultur und Weinbau weiterführt in eine neue Ära der ökologischen Weinbereitung mit traditioneller Handlese. Lorenz Alpharts Streben, die Typizität von Traube und Boden durch gefühlvolle und nachhaltige Arbeit deutlich und klar darzustellen, wird mit Vielschichtigkeit, Tiefe und hoher Sortentypizität seiner Weine belohnt.

mehr
2018 St. Laurent Reserve
Weingut Familie Auer
Thermenregion

Rotbeerige Fruchtfülle, viel Ribisel, Mürbteigkuchen, Linzer Torte; straffe, lebendige Säurestruktur, Kirschen, vibrierender Laurent, mittellang bis lang, Potenzial.

Rotwein
St. Laurent
€€€€
Naturkork

Weingut Familie Auer
Thermenregion

Leopold Auer
2523 Tattendorf
Pottendorfer Straße 14

Tel. +43 2253 81251
Fax. -4
office@weingutauer.at
www.weingutauer.at

Am gemütlichsten nähert man sich den Weinen der Familie Auer über ihren gemütlichen Heurigen, der alle paar Wochen für zehn bis zwölf Tage offen hat. Die Auers haben ein reichhaltiges Wein-Repertoire bei dem Bio seit Jahren großgeschrieben wird, und das schon lang nicht mehr nur im heimatlichen Tattendorf spielt. Denn Gutschef Leopold Auer hat sich über die Jahre auch auf dem Anninger in Pfaffstätten breitgemacht, wo vor allem seine Zierfandler- und Rotgipfler-Spezialitäten stehen. Auers Söhne – Lukas und Matthias – sind schon tatkräftig an der Seite des Vaters und bringen viele Ideen ein. Eine aufsehenerregende Idee haben die Junioren gerade in ihren Pfaffstättner Weingärten am Wiener Wasserleitungsweg platziert: einen Bio-Weinautomaten. Dieser steht in einem selbst gemachten Weinfass aus Holz. Auf dem Dach des Weinfasses wurde eine Fotovoltaikanlage gebaut, die den notwendigen Strom für den Automaten erzeugt. „Somit ist unser Bio-Weinautomat komplett autark“, freuen sich die Jungwinzer über den Automaten, der zu 100 Prozent ökologisch 24/7 für sie arbeitet. Gleich neben dem Automatenfass wurde auch ein Genussplatzerl zum Rasten und Genießen gebaut. Wer keine Weingläser mithat, kann diese im Automaten kaufen. Die Automatenweine haben Schraubverschluss. Aktuell servieren die Auers die 2020er in Weiß, wobei die Selektion-Weine besonders trinkvergnüglich und frisch herankommen. Und mit dem Cabernet Blanc, einer PiWi-Sortepilzwiderstandsfähig), fängt Auer viele ein, die aromatische Weine lieben. Bei den Roten hat der Burgunder-Macher-Winzer besonders den St. Laurent und Pinot Noir im Fokus. Im warmen und reifen 2018er-Jahr war der Laurent im Vorteil. Als Klassenbester des Jahrgangs geht aber die ungemein gebündelte Cuvée „Cabernet Sauvignon Merlot Reserve“ hervor – ein lässiger Wein.

mehr
2018 Cabernet Sauvignon Merlot Reserve
Weingut Familie Auer
Thermenregion

Johannis-
beere pur, viel Bordeaux-Stilistik, frisch und saftig; blitzsauber, viel Cassis, reifer Gerbstoff, großes Trink-
vergnügen, gute Länge.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Familie Auer
Thermenregion

Leopold Auer
2523 Tattendorf
Pottendorfer Straße 14

Tel. +43 2253 81251
Fax. -4
office@weingutauer.at
www.weingutauer.at

Am gemütlichsten nähert man sich den Weinen der Familie Auer über ihren gemütlichen Heurigen, der alle paar Wochen für zehn bis zwölf Tage offen hat. Die Auers haben ein reichhaltiges Wein-Repertoire bei dem Bio seit Jahren großgeschrieben wird, und das schon lang nicht mehr nur im heimatlichen Tattendorf spielt. Denn Gutschef Leopold Auer hat sich über die Jahre auch auf dem Anninger in Pfaffstätten breitgemacht, wo vor allem seine Zierfandler- und Rotgipfler-Spezialitäten stehen. Auers Söhne – Lukas und Matthias – sind schon tatkräftig an der Seite des Vaters und bringen viele Ideen ein. Eine aufsehenerregende Idee haben die Junioren gerade in ihren Pfaffstättner Weingärten am Wiener Wasserleitungsweg platziert: einen Bio-Weinautomaten. Dieser steht in einem selbst gemachten Weinfass aus Holz. Auf dem Dach des Weinfasses wurde eine Fotovoltaikanlage gebaut, die den notwendigen Strom für den Automaten erzeugt. „Somit ist unser Bio-Weinautomat komplett autark“, freuen sich die Jungwinzer über den Automaten, der zu 100 Prozent ökologisch 24/7 für sie arbeitet. Gleich neben dem Automatenfass wurde auch ein Genussplatzerl zum Rasten und Genießen gebaut. Wer keine Weingläser mithat, kann diese im Automaten kaufen. Die Automatenweine haben Schraubverschluss. Aktuell servieren die Auers die 2020er in Weiß, wobei die Selektion-Weine besonders trinkvergnüglich und frisch herankommen. Und mit dem Cabernet Blanc, einer PiWi-Sortepilzwiderstandsfähig), fängt Auer viele ein, die aromatische Weine lieben. Bei den Roten hat der Burgunder-Macher-Winzer besonders den St. Laurent und Pinot Noir im Fokus. Im warmen und reifen 2018er-Jahr war der Laurent im Vorteil. Als Klassenbester des Jahrgangs geht aber die ungemein gebündelte Cuvée „Cabernet Sauvignon Merlot Reserve“ hervor – ein lässiger Wein.

mehr
2019 Rotgipfler Ried Wiege Baden bei Wien
Weingut Leo Aumann
Thermenregion

Füllig, zart-cremig, gelbe Äpfel; viel Fruchtexotik, Orangen und Maracuja, viel Würze, super Gerbstoffbiss, straffer, lebhafter Powerwein.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Leo Aumann
Thermenregion

Leopold Aumann
2512 Tribuswinkel
Oberwaltersdorfer Straße 105

Tel. +43 2252 80502
Fax. -50
office@aumann.at
www.aumann.at

Die Bandbreite der Weine ist bei Leo Aumann, der in Tribuswinkel in der Mitte der roten und weißen Thermenregion zu Hause ist, groß. Und genauso ist bei ihm das Mengenverhältnis: halb-halb zwischen Rot- und Weißwein. Bekannter ist Aumann für Rotwein, wobei seine Cuvée Harterberg seit mehr als 20 Jahren zu den besten Roten Österreichs zählt. Auch der 2018er Harterberg, den es ab Herbst gibt, reiht sich in die Riege der Top-Weine ein. In den vergangenen zehn Jahren hat Aumann aber mit seinem Harterberg Merlot und Badenerberg zwei weiter Premium-Weine ins Blickfeld gerückt. Und mit seinem noch jungen Zweigelt Oberkirchen in Gainfarn scheint er den nächsten roten Kapazunder schon nachzuschieben. Enorm viel tut sich aber auf der weißen Aumann-Seite, auf der er neben seinen klassischen Heurigenweine vor allem beim Rotgipfler, von dem er schon drei Lagenweine bietet, und beim Zierfandler Spannendes in die Flasche bringt. Und was Aumann in Rot und Weiß perfekt kann, ist der Umgang mit Holz – da ist er ein richtiger Barrique-Flüsterer.

mehr
2018 Badener Berg
Weingut Leo Aumann
Thermenregion

(ME/SL) Dicht und mollig, Wildkirsche, würziger Lebkuchen; super Schliff, stoffig, reife Kirschen, Cassis und Ribisel, toller Gerbstoff, würziges Tannin, langer Abgang.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Leo Aumann
Thermenregion

Leopold Aumann
2512 Tribuswinkel
Oberwaltersdorfer Straße 105

Tel. +43 2252 80502
Fax. -50
office@aumann.at
www.aumann.at

Die Bandbreite der Weine ist bei Leo Aumann, der in Tribuswinkel in der Mitte der roten und weißen Thermenregion zu Hause ist, groß. Und genauso ist bei ihm das Mengenverhältnis: halb-halb zwischen Rot- und Weißwein. Bekannter ist Aumann für Rotwein, wobei seine Cuvée Harterberg seit mehr als 20 Jahren zu den besten Roten Österreichs zählt. Auch der 2018er Harterberg, den es ab Herbst gibt, reiht sich in die Riege der Top-Weine ein. In den vergangenen zehn Jahren hat Aumann aber mit seinem Harterberg Merlot und Badenerberg zwei weiter Premium-Weine ins Blickfeld gerückt. Und mit seinem noch jungen Zweigelt Oberkirchen in Gainfarn scheint er den nächsten roten Kapazunder schon nachzuschieben. Enorm viel tut sich aber auf der weißen Aumann-Seite, auf der er neben seinen klassischen Heurigenweine vor allem beim Rotgipfler, von dem er schon drei Lagenweine bietet, und beim Zierfandler Spannendes in die Flasche bringt. Und was Aumann in Rot und Weiß perfekt kann, ist der Umgang mit Holz – da ist er ein richtiger Barrique-Flüsterer.

mehr
2018 Harterberg Merlot
Weingut Leo Aumann
Thermenregion

Einige Fülle, Lebkuchen, eingelegte Pflaumen, reife Kirschen; mächtiger Wein, rauchig, viel Kräuterwürze, straffes Toasting, Zeit geben, eigenständiger, kraftvoller Merlot.

Rotwein
Merlot
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Leo Aumann
Thermenregion

Leopold Aumann
2512 Tribuswinkel
Oberwaltersdorfer Straße 105

Tel. +43 2252 80502
Fax. -50
office@aumann.at
www.aumann.at

Die Bandbreite der Weine ist bei Leo Aumann, der in Tribuswinkel in der Mitte der roten und weißen Thermenregion zu Hause ist, groß. Und genauso ist bei ihm das Mengenverhältnis: halb-halb zwischen Rot- und Weißwein. Bekannter ist Aumann für Rotwein, wobei seine Cuvée Harterberg seit mehr als 20 Jahren zu den besten Roten Österreichs zählt. Auch der 2018er Harterberg, den es ab Herbst gibt, reiht sich in die Riege der Top-Weine ein. In den vergangenen zehn Jahren hat Aumann aber mit seinem Harterberg Merlot und Badenerberg zwei weiter Premium-Weine ins Blickfeld gerückt. Und mit seinem noch jungen Zweigelt Oberkirchen in Gainfarn scheint er den nächsten roten Kapazunder schon nachzuschieben. Enorm viel tut sich aber auf der weißen Aumann-Seite, auf der er neben seinen klassischen Heurigenweine vor allem beim Rotgipfler, von dem er schon drei Lagenweine bietet, und beim Zierfandler Spannendes in die Flasche bringt. Und was Aumann in Rot und Weiß perfekt kann, ist der Umgang mit Holz – da ist er ein richtiger Barrique-Flüsterer.

mehr
2020 Rotgipfler Ried Brindlbach
Weingut Biegler
Thermenregion

Würzig, fast pfeffrig zu Beginn, reif und dicht, gelbfruchtig, Orangen, hellfruchtig, pikanter vom Jahrgang, Orangen, Ciabatta, unfertig; saftig, fest, griffig, gelbfruchtig, aber auch viel Zitrus, bisschen rauchig, recht lang, legt zu, gute Power nach hinten.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Weingut Biegler
Thermenregion

Othmar Biegler
2352 Gumpoldskirchen
Wiener Straße 16

Tel. +43 2252 62196
Fax. -4
weingut.biegler@kabsi.at
www.weingut-biegler.at

Traditionsweingut im historischen Weinort Gumpoldskirchen, zählt das Weingut Biegler seit Jahrzehnten zu den Spitzenbetrieben der Thermenregion. Hier huldigt man dem großen Ruf der Gemeinde derart, dass man charaktervolle Terroir-Weine aus den autochthonen Sortenspezialitäten keltert, aber auch ein breites Spektrum an weiter verbreiteten Qualitätssorten fertigt. Die Geschicke des mit zehn Hektar Rebfläche in klassischen Gumpoldskirchner Lagen ausgestatteten Betriebs lenkt seit vielen Jahren Othmar Biegler, der den hiesigen Hausstil – in Gestalt glockenklarer, eleganter und meist mit puristischer Frucht ausgestatteter Weine mit ausgeprägtem Sortencharakter – im Laufe seiner Wirkungszeit weiter verfeinert und präzisiert hat. Die zu vier Fünfteln den Weißweinen gewidmete Palette umfasst ein in dieser Gegend üblich breites Sortenspektrum, im dem die autochthonen Sorten Zierfandler und Rotgipfler eine wesentliche Rolle spielen. Vor allem mit Letzterem ist die vitikulturelle Beziehung besonders eng – der Wein aus der Ried Brindlbach zählt regelmäßig zu den besten Vertretern des Gebiets, zudem gibt es je nach Jahrgang noch Reserve- und/oder Süßweine. Die umfangreiche Weißweinpalette enthält aber auch Gemischten Satz, Grünen Veltliner und Riesling sowie die Aromasorten Sauvignon und Muskateller und die weißen Burgunder-Sorten Pinot Blanc und Chardonnay. ps

mehr
2019 Rotgipfler BA
Weingut Biegler
Thermenregion

Reiche Nase nach Blütenhonig und gelbem Fruchtgelee, bisschen rauchig, exotische Noten, Gelbfrucht, Sultaninen, Mangos, füllig; ungemein saftig, erfrischend, bildhübsche, klare Frucht, mittelgewichtig, sehr schöne Frucht, knackig, mittellang.

Süßwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Biegler
Thermenregion

Othmar Biegler
2352 Gumpoldskirchen
Wiener Straße 16

Tel. +43 2252 62196
Fax. -4
weingut.biegler@kabsi.at
www.weingut-biegler.at

Traditionsweingut im historischen Weinort Gumpoldskirchen, zählt das Weingut Biegler seit Jahrzehnten zu den Spitzenbetrieben der Thermenregion. Hier huldigt man dem großen Ruf der Gemeinde derart, dass man charaktervolle Terroir-Weine aus den autochthonen Sortenspezialitäten keltert, aber auch ein breites Spektrum an weiter verbreiteten Qualitätssorten fertigt. Die Geschicke des mit zehn Hektar Rebfläche in klassischen Gumpoldskirchner Lagen ausgestatteten Betriebs lenkt seit vielen Jahren Othmar Biegler, der den hiesigen Hausstil – in Gestalt glockenklarer, eleganter und meist mit puristischer Frucht ausgestatteter Weine mit ausgeprägtem Sortencharakter – im Laufe seiner Wirkungszeit weiter verfeinert und präzisiert hat. Die zu vier Fünfteln den Weißweinen gewidmete Palette umfasst ein in dieser Gegend üblich breites Sortenspektrum, im dem die autochthonen Sorten Zierfandler und Rotgipfler eine wesentliche Rolle spielen. Vor allem mit Letzterem ist die vitikulturelle Beziehung besonders eng – der Wein aus der Ried Brindlbach zählt regelmäßig zu den besten Vertretern des Gebiets, zudem gibt es je nach Jahrgang noch Reserve- und/oder Süßweine. Die umfangreiche Weißweinpalette enthält aber auch Gemischten Satz, Grünen Veltliner und Riesling sowie die Aromasorten Sauvignon und Muskateller und die weißen Burgunder-Sorten Pinot Blanc und Chardonnay. ps

mehr
2019 St.Laurent Ried Frauenfeld Reserve
Weingut Hannes Dachauer
Thermenregion

Einladender Kirsch-Weichselduft; saftiger Zwetschkenröster, feiner Fruchtschmelz, Waldbodenwürze, etwas Laub, füllig-elegant, ziselierte Säure junger Weichsel, mit spannenden Tanninen, Maroni und feines Leder, mit kühler Eleganz dicht gewoben, charaktervoll vielschichtig im beeindruckenden Finale.

Rotwein
St. Laurent
€€€
Schraubverschluss

Weingut Hannes Dachauer
Thermenregion

Hannes Dachauer
2523 Tattendorf
Raiffeisenplatz 9

Als innovativer Winzer hat es Hannes Dachauer verstanden, die vergangenen Monate gut zu meistern. Seine Idee mit dem „Schachterl-Heuriger“ wird von vielen Wein- und Heurigenfreunden gerne angenommen. Gefüllt werden die originellen Schachteln mit den Spezialitäten aus dem Hofladen. Da stehen nicht nur Rohschinken, Speck, Blunze oder Presswurst vom hauseigenen Schwein, sondern auch warme Schmankerl zur Auswahl. Dazu den passenden Wein auszusuchen ist bei dem reichhaltigen Sortiment an ausgezeichneten Weinen eine schöne Aufgabe, der sich jeder nur zu gerne widmet – ganz gleich, ob es sich um den kecken Grünen Veltliner „Pepper Hill“, den fruchtig-würzigen Rotgipfler als Klassiker oder den noblen St. Laurent Frauenfeld Reserve handelt, man ist mit jedem Wein von Hannes Dachauer eng mit der Natur verbunden.

mehr
2017 Daniel
Weingut Dopler
Thermenregion

(CS/ME) Weiche Beerenfrucht, dezent schokoladig, schöne Tiefe; viel Struktur, feines Toasting, reifes Cassis, mit Belüftung immer druckvoller, eleganter Wein mit guter Länge.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Schraubverschluss

Weingut Dopler
Thermenregion

Günther Dopler
2523 Tattendorf
Pottendorferstraße 8

Tel. +43 2253 81266
Fax. -4
office@weingut-dopler.at
www.weingut-dopler.at

Günther Dopler feiert heuer ein Jubiläum: Vor 20 Jahren hat der Tattendorfer das seit 1907 bestehende Weingut von den Eltern übernommen und zu einem Gut mit einer reichhaltigen Weinpalette ausgebaut. Der Wein ist Doplers Passion, seine zweite Leidenschaft gehört der Fliegerei. Auch wenn Winzer Dopler kein Pilot ist, hat sein Traum vom Fliegen auf zwei Weine abgefärbt: die Rotwein-Cuvées Etrich Taube und Lindbergh – Namen zweier Pioniere. In der Etrich Taube verbindet Dopler Jahr für Jahr einen charmant süßen Roten, für den er seinen Kundenkreis hat. Und im Lindberg verbindet der Burgunder-Macher-Winzer seine beiden Weinstars und wichtigsten und hochwertigsten Sorten: den Pinot Noir und den St. Laurent. Diese beiden Sorten baut Dopler in einer klassischen Variante aus, bei der das Trinkvergnügen und der Sortencharakter im Vordergrund stehen, als auch als Reserve-Weine, bei denen der Winzer die Sorten ausreizt, mit Holz spielt und auf Lagerpotenzial setzt. Von den aktuellen 2018er-Weinen zeigt heuer der St. Laurent etwas mehr Substanz und Eleganz als der Pinot Noir, der sich aber sehr rund und zugänglich präsentiert. Abgerundet werden Doplers-Premium-Burgunder mit seiner Cuvée Daniel, einem Blend aus Cabernet und Merlot aus dem Superjahr 2017 – eine feine Sache, bei der man schön ins internationale Weinkisterl hineinriecht.

mehr
2019 Rotgipfler Premium
Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Gedeckte gelbe Beerenfrucht; rauchige Marillennoten, straffe Orangenzesten, mit vitaler Spannung, Golden-Delicious-Fruchtmark, Hauch Minze, feinkörnige Gerbstoffe, exakt strukturiert mit kühlen Tabaknoten, zurückhaltende Fruchtschaligkeit, feines Hefe-
gebäck und noble Mineralität im charaktervollen Finale.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Naturkork

Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Christian Fischer
2504 Sooß
Hauptstraße 33

Der Traditionsbetrieb der Familie Fischer besteht nun seit dem Jahr 1662 in einem der historischen Urhäuser in Sooß. Christian Fischer übernahm 1982 das Weingut von seinen Eltern Erika und „Guck“ Engelbert Fischer. Mit Christian bekam der Betrieb einen innovativen und strebsamen Winzer, der seine Erfahrung aus der langjährigen Mitarbeit im Familienbetrieb und durch die Absolvierung der Weinbauschule in Krems schöpft und seit damals zielstrebig seine eigenen Visionen der angestrebten Charakteristik seiner Weine realisiert, gänzlich unabhängig von stilistischen Modeerscheinungen. Er vertiefte die Eigenständigkeit und Individualität der Weine und verfeinerte den Stil, je nach Boden, Jahrgang und Rebsorte, die Weine zu feinsinnigen Persönlichkeiten zu formen, die durch ihre Vielschichtigkeit und Extraktreichtum charaktervoller Ausdruck seiner Winzerpersönlichkeit sind.

mehr
2019 Pinot Noir Premium
Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Dichter Waldbeerenmix; Erdbeersorbet mit Zwetschkenmus, fein rauchiges Edelholz, etwas Früchtetee, straffe Tannine und rotfruchtige Säure, Clementinenzesten dabei, vielschichtig und nobel, Schwarz-
kirschenaromen und dunkelgrüne Würze im Rückaroma.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€
Naturkork

Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Christian Fischer
2504 Sooß
Hauptstraße 33

Der Traditionsbetrieb der Familie Fischer besteht nun seit dem Jahr 1662 in einem der historischen Urhäuser in Sooß. Christian Fischer übernahm 1982 das Weingut von seinen Eltern Erika und „Guck“ Engelbert Fischer. Mit Christian bekam der Betrieb einen innovativen und strebsamen Winzer, der seine Erfahrung aus der langjährigen Mitarbeit im Familienbetrieb und durch die Absolvierung der Weinbauschule in Krems schöpft und seit damals zielstrebig seine eigenen Visionen der angestrebten Charakteristik seiner Weine realisiert, gänzlich unabhängig von stilistischen Modeerscheinungen. Er vertiefte die Eigenständigkeit und Individualität der Weine und verfeinerte den Stil, je nach Boden, Jahrgang und Rebsorte, die Weine zu feinsinnigen Persönlichkeiten zu formen, die durch ihre Vielschichtigkeit und Extraktreichtum charaktervoller Ausdruck seiner Winzerpersönlichkeit sind.

mehr
2019 Zweigelt Gradenthal Premium
Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Duftiger Heidelbeer-Brombeer-Mix; Veilchen und Zwetschken, feine Extrakt-
süße ergänzt die rotfruchtige Säure, rote Johannisbeeren und Preiselbeeren leiten feine Tannine, rauchig-ledrig nach Laub, kräuterwürzig mit Waldbeeren im kühlen Rückaroma.

Rotwein
Zweigelt
€€€€
Naturkork

Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Christian Fischer
2504 Sooß
Hauptstraße 33

Der Traditionsbetrieb der Familie Fischer besteht nun seit dem Jahr 1662 in einem der historischen Urhäuser in Sooß. Christian Fischer übernahm 1982 das Weingut von seinen Eltern Erika und „Guck“ Engelbert Fischer. Mit Christian bekam der Betrieb einen innovativen und strebsamen Winzer, der seine Erfahrung aus der langjährigen Mitarbeit im Familienbetrieb und durch die Absolvierung der Weinbauschule in Krems schöpft und seit damals zielstrebig seine eigenen Visionen der angestrebten Charakteristik seiner Weine realisiert, gänzlich unabhängig von stilistischen Modeerscheinungen. Er vertiefte die Eigenständigkeit und Individualität der Weine und verfeinerte den Stil, je nach Boden, Jahrgang und Rebsorte, die Weine zu feinsinnigen Persönlichkeiten zu formen, die durch ihre Vielschichtigkeit und Extraktreichtum charaktervoller Ausdruck seiner Winzerpersönlichkeit sind.

mehr
2019 Blaufränkisch 100Cases
Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Würziger Himbeer-Brombeermix; pikant rotfruchtige Säure reifer Himbeeren im dunklen Fruchtdruck, erdig mit dunkelgrüner Würze, kühle Fruchtsäure von Weichselparfait mit Zitrus-Touch, etwas floral, straff und griffig, rauchige Noten im rotbeerigen Abgang.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€€
Naturkork

Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Christian Fischer
2504 Sooß
Hauptstraße 33

Der Traditionsbetrieb der Familie Fischer besteht nun seit dem Jahr 1662 in einem der historischen Urhäuser in Sooß. Christian Fischer übernahm 1982 das Weingut von seinen Eltern Erika und „Guck“ Engelbert Fischer. Mit Christian bekam der Betrieb einen innovativen und strebsamen Winzer, der seine Erfahrung aus der langjährigen Mitarbeit im Familienbetrieb und durch die Absolvierung der Weinbauschule in Krems schöpft und seit damals zielstrebig seine eigenen Visionen der angestrebten Charakteristik seiner Weine realisiert, gänzlich unabhängig von stilistischen Modeerscheinungen. Er vertiefte die Eigenständigkeit und Individualität der Weine und verfeinerte den Stil, je nach Boden, Jahrgang und Rebsorte, die Weine zu feinsinnigen Persönlichkeiten zu formen, die durch ihre Vielschichtigkeit und Extraktreichtum charaktervoller Ausdruck seiner Winzerpersönlichkeit sind.

mehr
2019 Cabernet Franc Premium
Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Würziges Cranberry-
Bukett; fleischig-rotfruchtig mit Peperonata und süßem Paprikapulver, Cassis mit straff roten Johannisbeeren und präsent reifen Tanninen, geschmeidige Weichselschokolade, hochelegant und wertig, Hagebutten und Nussschalen im kompakten Nachhall.

Rotwein
Cabernet Franc
€€€€
Naturkork

Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Christian Fischer
2504 Sooß
Hauptstraße 33

Der Traditionsbetrieb der Familie Fischer besteht nun seit dem Jahr 1662 in einem der historischen Urhäuser in Sooß. Christian Fischer übernahm 1982 das Weingut von seinen Eltern Erika und „Guck“ Engelbert Fischer. Mit Christian bekam der Betrieb einen innovativen und strebsamen Winzer, der seine Erfahrung aus der langjährigen Mitarbeit im Familienbetrieb und durch die Absolvierung der Weinbauschule in Krems schöpft und seit damals zielstrebig seine eigenen Visionen der angestrebten Charakteristik seiner Weine realisiert, gänzlich unabhängig von stilistischen Modeerscheinungen. Er vertiefte die Eigenständigkeit und Individualität der Weine und verfeinerte den Stil, je nach Boden, Jahrgang und Rebsorte, die Weine zu feinsinnigen Persönlichkeiten zu formen, die durch ihre Vielschichtigkeit und Extraktreichtum charaktervoller Ausdruck seiner Winzerpersönlichkeit sind.

mehr
2019 Merlot Premium
Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Ausgeprägter Waldbeerduft; druckvoll reife Herzkirschen, mit erdverbundener dunkler Würze, bisschen Arancini- und Cassis-Noten im komplexen Körper, Tabak und Bitterschokolade in feinkörnigen Tanninen, gut integrierte Säure, zarte Mineralität und ein Hauch Zwetschken im fruchtsüßen Rückaroma.

Rotwein
Merlot
€€€€
Naturkork

Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Christian Fischer
2504 Sooß
Hauptstraße 33

Der Traditionsbetrieb der Familie Fischer besteht nun seit dem Jahr 1662 in einem der historischen Urhäuser in Sooß. Christian Fischer übernahm 1982 das Weingut von seinen Eltern Erika und „Guck“ Engelbert Fischer. Mit Christian bekam der Betrieb einen innovativen und strebsamen Winzer, der seine Erfahrung aus der langjährigen Mitarbeit im Familienbetrieb und durch die Absolvierung der Weinbauschule in Krems schöpft und seit damals zielstrebig seine eigenen Visionen der angestrebten Charakteristik seiner Weine realisiert, gänzlich unabhängig von stilistischen Modeerscheinungen. Er vertiefte die Eigenständigkeit und Individualität der Weine und verfeinerte den Stil, je nach Boden, Jahrgang und Rebsorte, die Weine zu feinsinnigen Persönlichkeiten zu formen, die durch ihre Vielschichtigkeit und Extraktreichtum charaktervoller Ausdruck seiner Winzerpersönlichkeit sind.

mehr
2019 Zierfandler Wiege
Weingut Johannes Gebeshuber
Thermenregion

Helle Frucht, bisschen exotisch, Ananas, ziemlich würzig, Spargel, Zitronenzesten, Mirabellen; ungemein saftiges Entree, voller Frucht, leicht rauchig, griffig, ziemlich strukturiert, asketisch, noch streng im mittellangen Finish, Geduld.

Weißwein
Zierfandler
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Johannes Gebeshuber
Thermenregion

Johannes Gebeshuber
2352 Gumpoldskirchen
Jubiläumsstraße 43

Mit seinem klaren Bekenntnis zu seiner historischen Heimatgemeinde Gumpoldskirchen mit ihrem Reichtum an hervorragenden klassischen Rieden, aber auch zur Thermenregion insgesamt sowie mit seinem Fokus auf die klassischen Südbahnsorten ist Johannes Gebeshuber ein unerschütterlicher Prophet seiner vinophilen Herkunft. Er hält die dortigen Weinbautraditionen hoch, vertraut aber gleichzeitig auf moderne Erkenntnisse und Methoden im Weingarten und Keller und fertigt so Kreszenzen, die durchaus als zeitlose Klassiker bezeichnet werden könnten. Schon seit vielen Jahren zählt Gebenshuber zu den hervorragendsten Weißweinwinzern der Thermenregion. Ein beachtlicher Werdegang, gründete doch der gebürtige Gumpoldskirchner sein Weingut erst vor etwas mehr als zwei Dekaden, als er damals die früheren Kellerräumlichkeiten der ehemals renommierten Winzergenossenschaft Gumpoldskirchen übernahm. In den Anfangsjahren machte sich Gebeshuber mit Thermenregion-Blends aus Rotgipfler und Zierfandler bzw. Pinot Noir und St. Laurent in drei Qualitätskategorien unter dem Label Spaetrot einen Namen. Später kreierte der engagierte Winzer die Gebeshuber-Linie mit Weinen aus biologischer Bewirtschaftung, die inzwischen tonangebend ist. Vor vier Jahren startete er mit der Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung, und inzwischen führt er das erste zertifizierte Demeter-Weingut der Thermenregion. Die Palette umfasst jeweils drei Kategorien in Weiß und Rot: Den Einstieg bilden je ein Gemischter Satz namens Querfeldein. Die Weine der darüberliegenden Kategorien werden sortenrein gefüllt – und hier kommen ausschließlich die Sortenklassiker der Südbahn zum Zug: Rotgipfler und Zierfandler für die Weißweine, Pinot Noir und St. Laurent für die Roten. Ortsweine aus Gumpoldskirchen bilden das mittlere Segment, und im Premium-Bereich gibt es mittlerweile je Sorte zwei Einzellagenweine: Rotgipfler Laim und Student, Zierfandler Modler und Wiege, St. Laurent Glas und Satzing sowie Pinot Noir Viereck und Gendl.ps

mehr
2019 Rotgipfler Laim
Weingut Johannes Gebeshuber
Thermenregion

Gewürzig, etwas Flieder, Kernobst und Kriecherln, reif, gelbes Fruchtgelee, etwas Pfeffer; kraftvoll, herzhaft, satte Substanz, opulente Gelbfrucht, vital, zartherb, strukturiert, jede Menge Biss, wuchtig, lang, knapp am 4. Stern.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Johannes Gebeshuber
Thermenregion

Johannes Gebeshuber
2352 Gumpoldskirchen
Jubiläumsstraße 43

Mit seinem klaren Bekenntnis zu seiner historischen Heimatgemeinde Gumpoldskirchen mit ihrem Reichtum an hervorragenden klassischen Rieden, aber auch zur Thermenregion insgesamt sowie mit seinem Fokus auf die klassischen Südbahnsorten ist Johannes Gebeshuber ein unerschütterlicher Prophet seiner vinophilen Herkunft. Er hält die dortigen Weinbautraditionen hoch, vertraut aber gleichzeitig auf moderne Erkenntnisse und Methoden im Weingarten und Keller und fertigt so Kreszenzen, die durchaus als zeitlose Klassiker bezeichnet werden könnten. Schon seit vielen Jahren zählt Gebenshuber zu den hervorragendsten Weißweinwinzern der Thermenregion. Ein beachtlicher Werdegang, gründete doch der gebürtige Gumpoldskirchner sein Weingut erst vor etwas mehr als zwei Dekaden, als er damals die früheren Kellerräumlichkeiten der ehemals renommierten Winzergenossenschaft Gumpoldskirchen übernahm. In den Anfangsjahren machte sich Gebeshuber mit Thermenregion-Blends aus Rotgipfler und Zierfandler bzw. Pinot Noir und St. Laurent in drei Qualitätskategorien unter dem Label Spaetrot einen Namen. Später kreierte der engagierte Winzer die Gebeshuber-Linie mit Weinen aus biologischer Bewirtschaftung, die inzwischen tonangebend ist. Vor vier Jahren startete er mit der Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung, und inzwischen führt er das erste zertifizierte Demeter-Weingut der Thermenregion. Die Palette umfasst jeweils drei Kategorien in Weiß und Rot: Den Einstieg bilden je ein Gemischter Satz namens Querfeldein. Die Weine der darüberliegenden Kategorien werden sortenrein gefüllt – und hier kommen ausschließlich die Sortenklassiker der Südbahn zum Zug: Rotgipfler und Zierfandler für die Weißweine, Pinot Noir und St. Laurent für die Roten. Ortsweine aus Gumpoldskirchen bilden das mittlere Segment, und im Premium-Bereich gibt es mittlerweile je Sorte zwei Einzellagenweine: Rotgipfler Laim und Student, Zierfandler Modler und Wiege, St. Laurent Glas und Satzing sowie Pinot Noir Viereck und Gendl.ps

mehr
2019 Pinot Gris Ried Gestein Reserve „Hochzeitsedition“
Burgundermacher Weingut Johann Gisperg
Thermenregion

Sehr füllig, gelbe Bananen, leichte Würze, salzig; gut eingebundenes Holz, Blutorangen, Grapefruit, Papaya und Litschi, super Länge.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€€
Naturkork

Burgundermacher Weingut Johann Gisperg
Thermenregion

Johann Gisperg
2524 Teesdorf
Hauptstraße 14

Tel. +43 2253 81464
Fax. -50
wein@weingut-gisperg.at
www.weingut-gisperg.at

Der junge Johann Gisperg macht seit einigen Jahren die Gutsweine. Sein gleichnamiger Vater kümmert sich federführend um die Weingärten. Das Burgunder-Weingut aus Teesdorf ist für seine Pinot Noirs und St. Laurents bekannt, die die Gispergs als Klassikim Stahltank) ausbauen sowie als Exklusivim gebrauchten Holz) und als Reservemit viel neuem Barrique). Die Herkunft wird künftig mehr betont. Die roten Burgunder-Reserven bekommen mit dem aktuellen 2019er-Jahrgang mit der Ried Holzspur ihr „Brandzeichen“ aufs Etikett und sind jetzt Riedenweine. Die Holzspur ist Gispergs beste Rotweinlage, geprägt von kalkhaltigen schottrig-sandigen Böden. Auch seine weißen Burgunder will Gisperg mehr in die Auslage rücken: Mit Weiß- und Grauburgunder sowie Chardonnay bietet der Winzer die gleiche Vielfalt wie in Rot. Seine drei Reserven sind jetzt auch zu Riedenweine geadelt, aus der Lage Gestein. „Die beste Lage in Teesdorf, ein Schotterboden mit Kalk durchzogen“, sagt der ambitionierte junge Winzer, der seine weißen Reserven zu 100 Prozent neues Barrique atmen lässt. Hübsche Weine – mit noch etwas Luft zu Rot.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -