Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2017 Ried Gola
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

(GB, CH, PB, RI) Brioche und Haselnuss bestimmen den Auftakt, gelbfruchtige Aromen à la Kirschpflaume und Physalis kommen hinzu, nach drei Jahren im großen Holzfass auf der Feinhefe verblüffend zeitlos, ja jugendlich, dicht und vom burgundischen „Feeling“ geprägt, auch ausdauernd, ein perfekter Botschafter seiner Herkunft.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€€€€€
Naturkork

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2020 Riesling Ried Kogelberg 1ÖTW
Weingut Barbara Öhlzelt
Kamptal

Üppiger und weicher wie der Heiligenstein, mehr nach Marillen, bisschen Kräuter, rauchig; saftig, fruchtsüß, Marillen, sanfte Mineralität, guter Säurebiss.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Barbara Öhlzelt
Kamptal

Barbara Öhlzelt
3561 Zöbing
Eichelbergstraße 32

Barbara Öhlzelt ist eine zierliche Winzerin – ihre Weine bringt sie jedoch oft mit Essen in Verbindung, und das hat mit ihrem Partner, dem bekannten Koch Karl Schwillinsky, zu tun, der immer wieder in Öhlzelts Zöbinger Weinkeller auf dem Seeberg bei diversen Weingenuss-Abenden aufkocht. Die Termine sind immer schnell ausgebucht, vor allem jetzt, da die Leute nach eineinhalb Jahren Corona richtig-gehend ausgehungert sind. Wer jedoch bei Barbara Öhlzelt auf eine Weinrunde einkehrt, kann als kulinarisches Häppchen auch Speisen im Glas mitnehmen. Weinmäßig hat sich wieder ein Stück bei Öhlzelt getan. Einerseits ist sie jetzt lizenziertes Mitglied der Österreichischen Traditionsweingüter, womit sie ihre Top-Lagen auch mit „1ÖTW“ sichtbar macht. Beim Riesling sind das die Rieden Heiligenstein und Kogelberg. Das sind auch die beiden Highlights des Jahres, wobei der Heiligenstein-Riesling in seiner straffen Puristik einen Tick über dem etwas runder ausgeformten Kogelberg ist. Persönliches Highlight der Winzerin ist ihr neuer Veltliner aus der Ried Lamm, einer der besten 1ÖTW-Lagen. Ihr Erstlingswerk hat sie großteils in neuem und gebrauchtem Holz ausgebaut – und der Wein hat sich gleich als spannendster und bester in der Öhlzelt-Veltliner-Welt obendrauf gesetzt.

mehr
2020 Grüner Veltliner Herzstück Ried Kirchenberg
Weingut Nigl
Kremstal

(Glimmerschiefer) Ein kühler, hocheleganter Wein, Kräuter und edle Gewürze, Löwenzahn, geht richtig auf im Glas, viele gelbe Früchte, von femininer Art, ein zarter Fettpolster ist da, der die filigrane Mineralität nicht überdeckt, voll von weiblichem Charme, Riesling-haft anmutend, viel Steinobst, Marille und Mandeln, die steinigen Aspekte bleiben, ein wahrlich edler Wein, von burgundischer Faszination, Orangenschalen, ungemeine Tiefe, diesen Wein hält nichts auf.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Nigl
Kremstal

Martin Nigl
3541 Senftenberg
Kirchenberg 1

Tel. +43 2719 2609
Fax. -4
info@weingutnigl.at
www.weingutnigl.at

Wie Martin Nigl es geschafft hat, aus diesem doch so schwierigen Jahrgang 2020 solch sensationelle Weine zu machen, ist aller Ehren wert. Es sind ungemein spannende Weine, höchst anspruchsvoll, von klirrender Mineralität, einer Substanz für viele Jahre. Solche Jahre sind Winzerjahre. Nigl ist einer der Besten. Es sind Weine, die jede Weinsammlung aufwerten. Piri Veltliner und Piri Riesling – beide sind von einer Strahlkraft und Salzigkeit, wie man sie selten findet. Die Eleganz in Wein ist der faszinierende GV Herzstück Ried Kirchenberg. Die Rieslinge vom Goldberg und Hochäcker gehören zur erweiterten Weltklasse. Welcher der beiden letztendlich die Nase vorne hat, vermag man wohl erst in Jahren zu beurteilen. Martin Nigl hat es seit seinem Durchbruch mit dem 1988 Riesling Hochäcker geschafft, über Jahrzehnte große Weine zu erzeugen. Es gibt nicht viele Winzer, die da mithalten können. Es wird wohl so erfolgreich weitergehen in diesem Gut. Sein Sohn gibt genauso Vollgas wie der Vater.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Felser Steinagrund
Weingut Stefan Bauer
Wagram

Rauchige Würze, Limetten, Grapefruit, Banane; burgundisch cremig, Haselnussschoko, würzige Ananas, feste Säure, schwarzer Pfeffer.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Stefan Bauer
Wagram

Stefan Bauer
3465 Königsbrunn am Wagram
Rathausplatz 19

Stefan Bauer ist Perfektionist: Nur die Handlese seiner rund 20 Hektar garantiert ihm die hohe Qualität. Er baut dabei alle seine Weingartenparzellen extra aus und zieht erst nach dem Gären seine Rieden zusammen, was ihm maximalen Handlungsspielraum gibt für seine Königsbrunner Lagen Hochrain, Bromberg und Rainthal sowie für seinen ältesten Weingarten, den Steinagrund in Fels am Wagram. Mit der neuen Herkunftspyramide hat Bauer seine Weine neu strukturiert und an der Basis, die von den Gebietsweinen eingenommen wird, die Wagram-Schiene eingeführt. Das Mittelsegment der Ortsweine ist in Planung. An der Spitze, bei den Lagenweinen, hat Bauer mit dem Bromberg und dem jahrgangsversetzten Steinagrund zwei sehr unterschiedlich ausgeformte Veltliner – und setzt mit seinen beiden Hutzler-Weinen, die ebenso Lagencharakter haben, on top ein Ausrufezeichnen. Der „Hutzler“ ist eine namentliche Reminiszenz an seine Großeltern. Von diesem Filetstück auf dem Hochrain macht Bauer einen grandiosen Grünen Veltliner sowie einen zeitlos schönen halbtrockenen Roten Veltliner, was ihm perfekt ansteht. Beide Hutzlers werden im 500er-Akazienfass ausgebaut – und er gönnt ihnen Zeit zur Reife, bevor er sie auf den Markt bringt. Daher freuen wir uns gerade über den fantastischen 2019er – was auch für Bauers Steinagrund gilt.

mehr
2017 Rebenspiel
Weingut Familie Weber
Mittelburgenland

(93BF/CS) Eigenständig, druckvoll, kalkiger Lössboden zu erkennen, rote Beeren, nussig, Kräuterbouquet, rote Rosen; sanfter Schmelz, kraftvoll, reife Cassisbeeren, gute Struktur, akzentuierte Gerbstoffe, unaufdringliche Säure sorgt für Trinkfluss, lang, dunkelfruchtig-würziger Nachhall, Holz ist kein Thema.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€
Naturkork

Weingut Familie Weber
Mittelburgenland

Günther Weber
7361 Lutzmannsburg
Neustiftgasse 15

Günther Weber führt das Familienweingut in vierter Generation. Gegründet hat es Johann Weber. Die Cuvée Avus ist eine Hommage an ihn. Er war der Erste in Lutzmannsburg, der vor nunmehr 80 Jahren Wein in Flaschen füllte. Heuer soll es ein Fest zu diesem Jubiläum geben. Sein Sohn Rudolf Weber zählt zu den Rotwein-Pionieren des Mittelburgenlandes. Helmut Weber baute das Weingut weiter aus und festigte dessen Ruf. Er kreiert immer wieder besondere Weine wie den Blaufränkisch „Weißleit’n“ oder ganz neu den „Rebenspiel“, einen Blaufränkisch mit einem Schuss Cabernet Sauvignon. „Das ist mein Pensionistenprojekt, so stelle ich mir einen Blaufränkisch vor, mit ein wenig Cabernet zur Untermalung“, erklärt er mir schmunzelnd. Dieser Wein bleibt zwei Jahre im Fass und reift vor dem Verkauf noch einmal so lange in der Flasche. Die Trauben wachsen auf einer frühen Südostlage, der Untergrund besteht aus kalkhaltigem Löss. Unter der Ägide seines Sohnes Günther wurde mit dem Jahrgang 2015 ein weiterer Blaufränkisch im Spitzensegment geschaffen, der Stieglitz. Dabei handelt es sich um eine Auslese aus den zuckerreichsten Trauben von den kalkhaltigen Böden des Lutzmannsburger Hochplateaus. Woher der Name? Die Großmutter erzählt, vor vielen Jahren habe man Trauben geerntet, die extrem süß waren. Der Stieglitz, der sie auf dem Weg in den Keller stehlen wollte, sei daran picken geblieben. Aktuell ist die Ausgabe 2017, die wir voriges Jahr vorgestellt haben. Es gab genau zwei Barriques von diesem bemerkenswerten Wein – eines war neu, eines gebraucht.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Hochrain Smaragd
Weingut FJ Gritsch
Wachau

Helles Tabakblatt, Baumharz, weißer Pfeffer, Grapefruits, Kräuter; stoffig, klar gezeichnet, viel Terroir.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut FJ Gritsch
Wachau

Franz-Josef Gritsch
3620 Spitz
Kirchenplatz 13

Tel. +43 2713 2450
office@gritsch.at
www.gritsch.at

Was Franz Josef Gritsch Jahr für Jahr aus seinen Prachtlagen in die Flasche zaubert, zählt zweifellos zum Besten, was die Wachau zu bieten hat. Er ist Eigentümer eines der traditionsreichsten Betriebe, des rund 800 Jahre alten „Mauritiushof“, mitten im bezaubernden Örtchen Spitz an der Donau. Nicht weit davon steht freilich auch Neues, Modernes, in Gestalt des Kalmuck-Kellers. Der engagierte Winzer darf stolz sein auf die Ergebnisse seiner Arbeit und selbstverständlich auf die großartigen Lagen, die er bewirtschaftet, und deren Steinterrassen er in den vergangenen Jahren zum Teil erst mühsam rekultivieren musste. Sie erstrecken sich von Loiben, also der östlichen Wachau, bis weit hinauf nach Vießling, nahe der Anbaugrenze für Wein. Axpoint, Setzberg, 1000-Eimerberg, Hochrain, Klaus, Loibenberg zählen ebenso dazu wie die Ausnahme-Rieden Kalkofen, Dürnsteiner Burg oder Singerriedel. Letztere verzeichnete heuer allerdings, ebenso wie der Steinborz, einen Totalausfall wegen Hagelschlags. Die Hauptrolle in den Weingärten spielen Wachau-typisch Grüner Veltliner und Riesling, ergänzt um einige weitere Sorten wie Neuburgerder leider heuer ebenfalls ausfiel), Gelber Muskateller und Sauvignon Blanc.

mehr
2020 Ried Steinsetz Grüner Veltliner
Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal

Wacholder, Kampfer und Menthol erfreuen die Nase, temperamentvoll wie subtil, elegant und multidimensional, feingliedrig und dicht, ein Klasse-Veltliner, der dem 2019er in keiner Weise nachsteht.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal


3550 Gobelsburg
Schlossstraße 16

Tel. +43 2734 2422
Fax. -20
schloss@gobelsburg.at
www.gobelsburg.at

Michael Moosbrugger und sein engagiertes Team haben auch mit dem Jahrgang 2020 Bemerkenswertes geschaffen. Dies trifft schon in außergewöhnlicher Weise für die leichteren Weine der preisgünstigen Kategorie zu, von denen etwa der durchaus an provenzalische Vorbilder gemahnende Rosé einen sommerlichen Durstlöscher hors classé realisiert. Geradezu modellhaft gelungen sind auch der ungemein animierende und prägnante Kamptal-Veltliner und der schneidige wie elegante Urgesteins-Riesling, die qualitativ den Ortsweinen so nahe kommen, wie dies noch nie der Fall war. Apropos Ortswein: Auch heuer gebührt dem in seiner Kräuterwürze-Steinobst-Allianz unverkennbaren Zöbing-Riesling ein Sonderlob für seine Individualität. Von den zahlreichen Veltliner-Lagenweinen gelingt der Steinsetz Jahr für Jahr immer besser, und der temperamentvolle Renner scheint sogar das Zeug zu haben, an den überragenden 2019 anschließen zu können. Ein überragender Veltliner ist jedenfalls mit dem ungemein pfeffrigen und vor exotischen Fruchtaromen überquellenden Lamm geglückt, so viel stand bereits zum frühen Verkostungszeitpunkt fest; er wird aber erst im nächsten Jahr bewertet. Von den Top-Rieslingen ist der Gaisberg mit seinem traubig-saftigen Auftritt schon sehr präsent, nur lässt ihn die ungewohnt rassige Säure heuer viel kerniger erscheinen. Noch embryonal wirkte die 2020er Version des Heiligenstein, die sich bei tiefer Pfirsichfrucht vorerst etwas kantig gibt, wobei zu bedenken gilt, dass der exzellente 2019er Riesling vom Heiligenstein bis dato noch gar nicht auf dem Markt ist, weshalb die Aufmerksamkeit vorerst auf diesen ganz großen Riesling gerichtet sein sollte. 2020 fällt mit der Feier des 850-jährigen Bestehens auch ein höchst ungewöhnliches Jubiläum an, denn im Jahr 1171 erhielt das Zisterzienserstift Zwettl seine ersten Weinberge rund um den Heiligenstein. Dieses seltene Ereignis fällt just mit der in diesem Frühling stattfindenden Einweihung des neuen Fasskellers zusammen, der mit seiner großzügigen, auf regionale wie natürliche Materialien vertrauenden Bauweise und dem an klösterliche Anlagen erinnernden, dominanten Kreuzgang zum neuen Wahrzeichen des Traditionsbetriebes werden dürfte. Auch für das Weinsortiment sind einige Neuerungen zu erwarten: So werden die der historischen Weinbereitung verpflichteten Weine der Serie Tradition in Zukunft als Editionen erscheinen, wobei die reinsortige Bereitung und ein bestimmter Jahrgang künftig nicht mehr im Vordergrund stehen und jeweils drei Versionen zugleich vorgestellt werden. Den Auftakt wird freilich ein besonderer Jubiläumswein namens „Tradition Heritage 50 Jahre“ bilden, eine Cuvée von Weinen aus fünf Jahrzehnten, in die naturgemäß gleich einige Raritäten eingeflossen sind!

mehr
2020 Riesling Ried Goldberg/Rehberg
Weingut Nigl
Kremstal

(Amphibolit) Kräuternoten, kühl und hintergründig, Mandarinen, ganz feste Struktur, ziemliche Länge, Marillen pur, etwas Minze, steinige Textur, Wahnsinnssubstanz, man beißt förmlich in Stein, Orangenschalen, Ananas, ungemein tief, zieht unheimlich auf dem Gaumen.

Weißwein
Riesling
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Nigl
Kremstal

Martin Nigl
3541 Senftenberg
Kirchenberg 1

Tel. +43 2719 2609
Fax. -4
info@weingutnigl.at
www.weingutnigl.at

Wie Martin Nigl es geschafft hat, aus diesem doch so schwierigen Jahrgang 2020 solch sensationelle Weine zu machen, ist aller Ehren wert. Es sind ungemein spannende Weine, höchst anspruchsvoll, von klirrender Mineralität, einer Substanz für viele Jahre. Solche Jahre sind Winzerjahre. Nigl ist einer der Besten. Es sind Weine, die jede Weinsammlung aufwerten. Piri Veltliner und Piri Riesling – beide sind von einer Strahlkraft und Salzigkeit, wie man sie selten findet. Die Eleganz in Wein ist der faszinierende GV Herzstück Ried Kirchenberg. Die Rieslinge vom Goldberg und Hochäcker gehören zur erweiterten Weltklasse. Welcher der beiden letztendlich die Nase vorne hat, vermag man wohl erst in Jahren zu beurteilen. Martin Nigl hat es seit seinem Durchbruch mit dem 1988 Riesling Hochäcker geschafft, über Jahrzehnte große Weine zu erzeugen. Es gibt nicht viele Winzer, die da mithalten können. Es wird wohl so erfolgreich weitergehen in diesem Gut. Sein Sohn gibt genauso Vollgas wie der Vater.

mehr
2019 Weißburgunder Ried Falkenberg 1ÖTW
Weingut Christ
Wien

Kalkig, burgundisch, ganz fein und nobel, vielfältige Fruchtaromen sind präsent aber nie im Vordergrund, feinfühliger Holzeinsatz, elegant; extraktsüß, saftige Steinobstnoten, vollreife Mango, Nektarine, rosa Grapefruit schwingt mit, Frische pur, Trink-
vergnügen auf hohem Niveau, langer, tiefgründiger Abgang, sicheres Potenzial.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€€
Naturkork

Weingut Christ
Wien

Rainer Christ
1210 Wien
Amtsstraße 10

Tel. +43 1 292 51 52
Fax. -53
info@weingut-christ.at
www.weingut-christ.at

Rainer Christ ist es in bewährter Weise gelungen, das hohe Qualitätsniveau der vergangenen Jahre nicht nur zu halten, sondern bei einigen Weinen sogar noch zu übertreffen. Es ist immer wieder beeindruckend, wie es dem Winzer gelingt, in allen Kategorien, bei allen Rebsorten und in allen Gewichtsklassen zu überzeugen. Die Vertreter des Jahrgangs 2020 bestechen durch präzise Fruchtnoten, lässige Eleganz, vielschichtige Aromen, und auch die unterschiedlichen Bodenformationen kommen dabei tiefgründig zum Vorschein. Die beiden Weine aus den 1. ÖTW-Lagen der Rieden Wiesthalen und Falkenberg aus dem Jahrgang 2019 gehören unbestritten zu den allerbesten Weinen der Landeshauptstadt und werden noch über viele Jahre Freude bereiten.

mehr
2019 Merlot
Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

Fülliger Merlot, viele Sauerkirschen, ge-
würzig, sortentypisch; robustes Holz, stoffige Cassis-Noten, konzentrierte dunkelbeerige Frucht, rassig, mit Belüftung 
filigraner, vielversprechende Länge.

Rotwein
Merlot
€€€€
Naturkork

Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

Christoph & Peter Münzenrieder
7143 Apetlon
Triftgasse 31

PMC – drei Buchstaben, zwei Brüder, ein Weingut. Christoph und Peter Münzenrieder bieten seit Jahren ein reichhaltiges und in die Tiefe gehendes Weinsortiment, in dem sich Rot und Weiß gleichermaßen finden. Das Familienweingut liegt mitten im Nationalpark, daher ist im Weinbau der behutsame Umgang mit der Natur für die Brüder nur logisch: Seit März dieses Jahres ist PMC „Nachhaltig Austria“-zertifiziert. „Soweit es geht, machen wir alles biologisch – aber durch den hohen Botrytisdruck im Seewinkel ist das schwierig“, sagt Christoph Münzenrieder, der der Kellermeister und fürs Qualitätsmanagement zuständig ist. Bruder Peter ist der Marketing- und Verkaufsmann. Größter Schatz im Weingut ist die Riede Neubruch, eine etwa 70 Hektar umfassende Lage, von Apetlon Richtung Frauenkirchen gelegen. Die Lage hat einen kargen Boden, geprägt vom roten Schotter und auch Sand. 13 Hektar bewirtschaften die Münzenrieders in der Ried Neubruch. „Aber wir verwenden nur drei Hektar davon für unsere Lagenweine“, sagt Christoph Münzenrieder. Dementsprechend selektioniert sind die Neubruch-Weine, die allesamt ab Oktober in den Verkauf kommen. Das Nonplusultra der 2019er Neubruchs ist der Chardonnay, ein 
präziser wie eleganter Wein, der jetzt schon an-
sprechend ist. Aber auch der Zweigelt bietet viel Druck. Da hat sicher auch geholfen, dass die Winzerbrüder im Holzmanagement von 225er-auf 500er-Fässer umgestellt haben. Davon profitiert auch der ungemein charaktervolle Merlot, ein sortentypischer Wein mit Trinkcharme und Substanz – was aber für das Gros der PMC Münzenrieder-
Weine gilt.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Loibenberg Smaragd
Weingut FJ Gritsch
Wachau

Dunkelwürzig, Baumrinde, Thymian, Tabak, Tropenfrüchte; hat Tiefgang und eine prachtvoller Körperfülle, dabei stets klar strukturiert und finessenbetont; Bilderbuch-Loibenberg.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut FJ Gritsch
Wachau

Franz-Josef Gritsch
3620 Spitz
Kirchenplatz 13

Tel. +43 2713 2450
office@gritsch.at
www.gritsch.at

Was Franz Josef Gritsch Jahr für Jahr aus seinen Prachtlagen in die Flasche zaubert, zählt zweifellos zum Besten, was die Wachau zu bieten hat. Er ist Eigentümer eines der traditionsreichsten Betriebe, des rund 800 Jahre alten „Mauritiushof“, mitten im bezaubernden Örtchen Spitz an der Donau. Nicht weit davon steht freilich auch Neues, Modernes, in Gestalt des Kalmuck-Kellers. Der engagierte Winzer darf stolz sein auf die Ergebnisse seiner Arbeit und selbstverständlich auf die großartigen Lagen, die er bewirtschaftet, und deren Steinterrassen er in den vergangenen Jahren zum Teil erst mühsam rekultivieren musste. Sie erstrecken sich von Loiben, also der östlichen Wachau, bis weit hinauf nach Vießling, nahe der Anbaugrenze für Wein. Axpoint, Setzberg, 1000-Eimerberg, Hochrain, Klaus, Loibenberg zählen ebenso dazu wie die Ausnahme-Rieden Kalkofen, Dürnsteiner Burg oder Singerriedel. Letztere verzeichnete heuer allerdings, ebenso wie der Steinborz, einen Totalausfall wegen Hagelschlags. Die Hauptrolle in den Weingärten spielen Wachau-typisch Grüner Veltliner und Riesling, ergänzt um einige weitere Sorten wie Neuburgerder leider heuer ebenfalls ausfiel), Gelber Muskateller und Sauvignon Blanc.

mehr
2020 Ried Renner Grüner Veltliner 1ÖTW
Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal

Blütenhonig und vollreife Marillen im überschwänglichen Duftspiel, etwas Fleur de Sel, elegante Veltliner-Interpretation voll Esprit und pfeffriger Pikanz, harmonisch gerundet, laserartige Präzision, zeigt Schliff und Ausdauer.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal


3550 Gobelsburg
Schlossstraße 16

Tel. +43 2734 2422
Fax. -20
schloss@gobelsburg.at
www.gobelsburg.at

Michael Moosbrugger und sein engagiertes Team haben auch mit dem Jahrgang 2020 Bemerkenswertes geschaffen. Dies trifft schon in außergewöhnlicher Weise für die leichteren Weine der preisgünstigen Kategorie zu, von denen etwa der durchaus an provenzalische Vorbilder gemahnende Rosé einen sommerlichen Durstlöscher hors classé realisiert. Geradezu modellhaft gelungen sind auch der ungemein animierende und prägnante Kamptal-Veltliner und der schneidige wie elegante Urgesteins-Riesling, die qualitativ den Ortsweinen so nahe kommen, wie dies noch nie der Fall war. Apropos Ortswein: Auch heuer gebührt dem in seiner Kräuterwürze-Steinobst-Allianz unverkennbaren Zöbing-Riesling ein Sonderlob für seine Individualität. Von den zahlreichen Veltliner-Lagenweinen gelingt der Steinsetz Jahr für Jahr immer besser, und der temperamentvolle Renner scheint sogar das Zeug zu haben, an den überragenden 2019 anschließen zu können. Ein überragender Veltliner ist jedenfalls mit dem ungemein pfeffrigen und vor exotischen Fruchtaromen überquellenden Lamm geglückt, so viel stand bereits zum frühen Verkostungszeitpunkt fest; er wird aber erst im nächsten Jahr bewertet. Von den Top-Rieslingen ist der Gaisberg mit seinem traubig-saftigen Auftritt schon sehr präsent, nur lässt ihn die ungewohnt rassige Säure heuer viel kerniger erscheinen. Noch embryonal wirkte die 2020er Version des Heiligenstein, die sich bei tiefer Pfirsichfrucht vorerst etwas kantig gibt, wobei zu bedenken gilt, dass der exzellente 2019er Riesling vom Heiligenstein bis dato noch gar nicht auf dem Markt ist, weshalb die Aufmerksamkeit vorerst auf diesen ganz großen Riesling gerichtet sein sollte. 2020 fällt mit der Feier des 850-jährigen Bestehens auch ein höchst ungewöhnliches Jubiläum an, denn im Jahr 1171 erhielt das Zisterzienserstift Zwettl seine ersten Weinberge rund um den Heiligenstein. Dieses seltene Ereignis fällt just mit der in diesem Frühling stattfindenden Einweihung des neuen Fasskellers zusammen, der mit seiner großzügigen, auf regionale wie natürliche Materialien vertrauenden Bauweise und dem an klösterliche Anlagen erinnernden, dominanten Kreuzgang zum neuen Wahrzeichen des Traditionsbetriebes werden dürfte. Auch für das Weinsortiment sind einige Neuerungen zu erwarten: So werden die der historischen Weinbereitung verpflichteten Weine der Serie Tradition in Zukunft als Editionen erscheinen, wobei die reinsortige Bereitung und ein bestimmter Jahrgang künftig nicht mehr im Vordergrund stehen und jeweils drei Versionen zugleich vorgestellt werden. Den Auftakt wird freilich ein besonderer Jubiläumswein namens „Tradition Heritage 50 Jahre“ bilden, eine Cuvée von Weinen aus fünf Jahrzehnten, in die naturgemäß gleich einige Raritäten eingeflossen sind!

mehr
2020 Riesling privat Ried Hochäcker 1 ÖTW
Weingut Nigl
Kremstal

(Glimmerschiefer) Der Stein als solcher, reife Marillen, geht in die Tiefe, Ananas, gelber Apfel, Mineralik pur, gelbe Früchte, Wildkräuter, sehr dynamisch, straff und rassig, ein großer Riesling. Enormes Potenzial.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Nigl
Kremstal

Martin Nigl
3541 Senftenberg
Kirchenberg 1

Tel. +43 2719 2609
Fax. -4
info@weingutnigl.at
www.weingutnigl.at

Wie Martin Nigl es geschafft hat, aus diesem doch so schwierigen Jahrgang 2020 solch sensationelle Weine zu machen, ist aller Ehren wert. Es sind ungemein spannende Weine, höchst anspruchsvoll, von klirrender Mineralität, einer Substanz für viele Jahre. Solche Jahre sind Winzerjahre. Nigl ist einer der Besten. Es sind Weine, die jede Weinsammlung aufwerten. Piri Veltliner und Piri Riesling – beide sind von einer Strahlkraft und Salzigkeit, wie man sie selten findet. Die Eleganz in Wein ist der faszinierende GV Herzstück Ried Kirchenberg. Die Rieslinge vom Goldberg und Hochäcker gehören zur erweiterten Weltklasse. Welcher der beiden letztendlich die Nase vorne hat, vermag man wohl erst in Jahren zu beurteilen. Martin Nigl hat es seit seinem Durchbruch mit dem 1988 Riesling Hochäcker geschafft, über Jahrzehnte große Weine zu erzeugen. Es gibt nicht viele Winzer, die da mithalten können. Es wird wohl so erfolgreich weitergehen in diesem Gut. Sein Sohn gibt genauso Vollgas wie der Vater.

mehr
2019 Hutzler Roter Veltliner
Weingut Stefan Bauer
Wagram

(halbtrocken). Einige Tiefe, Dörrfrüchte, Marzipan, bisschen Würze; feurig, viel Frucht-
exotik, Honigmelone, charmanter Restzucker bei gutem Säurebiss, Riesenpotenzial.

Weißwein
Roter Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Stefan Bauer
Wagram

Stefan Bauer
3465 Königsbrunn am Wagram
Rathausplatz 19

Stefan Bauer ist Perfektionist: Nur die Handlese seiner rund 20 Hektar garantiert ihm die hohe Qualität. Er baut dabei alle seine Weingartenparzellen extra aus und zieht erst nach dem Gären seine Rieden zusammen, was ihm maximalen Handlungsspielraum gibt für seine Königsbrunner Lagen Hochrain, Bromberg und Rainthal sowie für seinen ältesten Weingarten, den Steinagrund in Fels am Wagram. Mit der neuen Herkunftspyramide hat Bauer seine Weine neu strukturiert und an der Basis, die von den Gebietsweinen eingenommen wird, die Wagram-Schiene eingeführt. Das Mittelsegment der Ortsweine ist in Planung. An der Spitze, bei den Lagenweinen, hat Bauer mit dem Bromberg und dem jahrgangsversetzten Steinagrund zwei sehr unterschiedlich ausgeformte Veltliner – und setzt mit seinen beiden Hutzler-Weinen, die ebenso Lagencharakter haben, on top ein Ausrufezeichnen. Der „Hutzler“ ist eine namentliche Reminiszenz an seine Großeltern. Von diesem Filetstück auf dem Hochrain macht Bauer einen grandiosen Grünen Veltliner sowie einen zeitlos schönen halbtrockenen Roten Veltliner, was ihm perfekt ansteht. Beide Hutzlers werden im 500er-Akazienfass ausgebaut – und er gönnt ihnen Zeit zur Reife, bevor er sie auf den Markt bringt. Daher freuen wir uns gerade über den fantastischen 2019er – was auch für Bauers Steinagrund gilt.

mehr
2019 Ried 1STK Krois Gelber Muskateller
Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Tiefe Frucht, hochreife Muskateller-Trauben, dezente Traminer-hafte Würze, Grapefruits; glockenklare Frucht, frische Grapefruits, Würze zart unterlegt, beachtlicher Druck, präzise, animierendes Säurespiel, lang, rosa Grapefruits im Nachhall.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Wolfgang Maitz
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ratsch 45

Tel. +43 3453 2153
Fax. -7
weingut@maitz.co.at
www.maitz.co.at

Mit den jüngsten Jahrgängen ist Wolfgang Maitz sehr zufrieden. Die Lese 2020 hat sich bis zum 31. Oktober hingezogen. Das hat der Aromatik und der Säure sehr gut getan. Die Gebietsweine sind ungewöhnlich fein. Gleiches gilt für die um ein Jahr älteren Ortsweine, sie bringen die kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Der einjährige Ausbau in Holzfässern fördert die Komplexität und führt weg von vordergründigen Fruchtaromen. Mit dem Muskateller Krois ist dem besonnenen und naturverbundenen Winzer ein völlig ungewöhnlicher Sortenrepräsentant gelungen. Die beiden Sauvignons von den Top-Rieden Schusterberg und Hochstermetzberg könnten unterschiedlicher kaum sein. Beide bringen ihre Herkunft klar zum Ausdruck. Das verbindende Element ist ihr subtiler, nobler Charakter. „Wir geben den Weinen jene Zeit, die sie zu ihrer Entfaltung brauchen. Die Qualität in den Weingärten stellen wir durch kleine Erträge sicher. Durch die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung gibt es nun tendenziell weniger Alkohol“, umreißt Wolfgang Maitz seine Betriebsphilosophie. Zum Teil werden schon die Gebietsweine in großen Holzfässern ausgebaut, ab der Kategorie Ortswein sind Eichengebinde obligatorisch.

mehr
2017 Chardonnay Ried Steinbach Reserve
Domaine Wolf
Südsteiermark

Merkliches, aber nicht vordergründiges Holz, frische Heublumen, Tabak, Gewürze, bisschen Dörrobst, nobel und klar; auch im Geschmack ist das Holz präsent, Fenchelsaat, orientalische Gewürze, dabei lebhaft mit feinem Säurerückgrat, Hauch 
Zitrus, präzise strukturiert, lang und frei von Üppigkeit.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€€
Glassstöpsel

Domaine Wolf
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Steinbach 35

Als im Jahr 2019 alte Weingärten in Steinbach bei Gamlitz rekultiviert wurden, blieb buchstäblich kein Stein auf dem anderen. Es handelte sich dabei um den nach außen hin sichtbaren Startschuss des Automanagers Siegfried Wolf im Weingeschäft. Er hatte immer schon ein Faible für guten Wein gehabt. So entschloss er sich, ein Weingut zu gründen. Die Weingärten befinden sich an zwei völlig unterschiedlichen Standorten. Im südsteirischen Gamlitz wurde ein großzügiger Weinkeller gebaut, wo im Endausbau die Trauben von rund 50 Hektar Anbaufläche verarbeitet werden können. Aktuell werden die Weißweine von Reinhard Muster vinifiziert, der sich bereits in jungen Jahren einen hervorragenden Ruf als Winzer erworben hat. Noch immer herrscht eine Art Aufbruchsstimmung. Telefonanrufe beispielsweise nimmt das Weingut Muster in Gamlitz entgegen. Die Lagen in Steinbach genießen seit dem Mittelalter hohes Ansehen; erstmals urkundlich erwähnt wurden sie im Jahr 1196 als „Stainpack Gomeliz“. Zwischenzeitlich holte sich der Wald Teile davon zurück; sie wurden im Rahmen einer spektakulären Baustelle rekultiviert. In den schon lange bestehenden Weingärten finden sich zum Teil sehr alte Reben, aus denen beispielsweise der Chardonnay Ried Steinbach gekeltert wird. Von der Domaine Wolf gibt es auch Rotweine. Die Trauben kommen aus dem Mittelburgenland, genauer gesagt: aus Rieden mit alten Reben, die Sigi Wolf in Deutschkreutz und Raiding erworben hat. Als Kellermeister konnte er hier niemand Geringeren als Albert Gesellmann an Bord holen. Gelagert, abgefüllt und verkauft werden die Weine, die in Barriques angeliefert werden, in Gamlitz. Das Portfolio ist gegliedert in Regionsweine, große 
Klassiker und Reserven.

mehr
2020 Ried Grub Grüner Veltliner 1ÖTW
Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal

Dezente Nase mit der lagentypischen Aromatik nach Williamsbirne und gerösteten Mandeln, kraftvoll angelegt, satter Fruchtschmelz, erneut Kernobst, reife Säure im langen Abgang, Reserven

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal


3550 Gobelsburg
Schlossstraße 16

Tel. +43 2734 2422
Fax. -20
schloss@gobelsburg.at
www.gobelsburg.at

Michael Moosbrugger und sein engagiertes Team haben auch mit dem Jahrgang 2020 Bemerkenswertes geschaffen. Dies trifft schon in außergewöhnlicher Weise für die leichteren Weine der preisgünstigen Kategorie zu, von denen etwa der durchaus an provenzalische Vorbilder gemahnende Rosé einen sommerlichen Durstlöscher hors classé realisiert. Geradezu modellhaft gelungen sind auch der ungemein animierende und prägnante Kamptal-Veltliner und der schneidige wie elegante Urgesteins-Riesling, die qualitativ den Ortsweinen so nahe kommen, wie dies noch nie der Fall war. Apropos Ortswein: Auch heuer gebührt dem in seiner Kräuterwürze-Steinobst-Allianz unverkennbaren Zöbing-Riesling ein Sonderlob für seine Individualität. Von den zahlreichen Veltliner-Lagenweinen gelingt der Steinsetz Jahr für Jahr immer besser, und der temperamentvolle Renner scheint sogar das Zeug zu haben, an den überragenden 2019 anschließen zu können. Ein überragender Veltliner ist jedenfalls mit dem ungemein pfeffrigen und vor exotischen Fruchtaromen überquellenden Lamm geglückt, so viel stand bereits zum frühen Verkostungszeitpunkt fest; er wird aber erst im nächsten Jahr bewertet. Von den Top-Rieslingen ist der Gaisberg mit seinem traubig-saftigen Auftritt schon sehr präsent, nur lässt ihn die ungewohnt rassige Säure heuer viel kerniger erscheinen. Noch embryonal wirkte die 2020er Version des Heiligenstein, die sich bei tiefer Pfirsichfrucht vorerst etwas kantig gibt, wobei zu bedenken gilt, dass der exzellente 2019er Riesling vom Heiligenstein bis dato noch gar nicht auf dem Markt ist, weshalb die Aufmerksamkeit vorerst auf diesen ganz großen Riesling gerichtet sein sollte. 2020 fällt mit der Feier des 850-jährigen Bestehens auch ein höchst ungewöhnliches Jubiläum an, denn im Jahr 1171 erhielt das Zisterzienserstift Zwettl seine ersten Weinberge rund um den Heiligenstein. Dieses seltene Ereignis fällt just mit der in diesem Frühling stattfindenden Einweihung des neuen Fasskellers zusammen, der mit seiner großzügigen, auf regionale wie natürliche Materialien vertrauenden Bauweise und dem an klösterliche Anlagen erinnernden, dominanten Kreuzgang zum neuen Wahrzeichen des Traditionsbetriebes werden dürfte. Auch für das Weinsortiment sind einige Neuerungen zu erwarten: So werden die der historischen Weinbereitung verpflichteten Weine der Serie Tradition in Zukunft als Editionen erscheinen, wobei die reinsortige Bereitung und ein bestimmter Jahrgang künftig nicht mehr im Vordergrund stehen und jeweils drei Versionen zugleich vorgestellt werden. Den Auftakt wird freilich ein besonderer Jubiläumswein namens „Tradition Heritage 50 Jahre“ bilden, eine Cuvée von Weinen aus fünf Jahrzehnten, in die naturgemäß gleich einige Raritäten eingeflossen sind!

mehr
2018 Neustifter Grüner Veltliner Stockkultur Ried Steinberg
Weingut Neustifter
Weinviertel

Gelbe Tropenfrüchte; reifes Kernobst mit Karamellnuancen, dann auch cremig-stoffige Biskuitroulade, pikante Arancini-Aromen in lebendiger Säure, vollmundig und elegant, mit gedämpfter Kräuterwürze, etwas nach hellen Teeblättern, im langen Rückaroma feine Biskotten mit Quittengelee.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€€
Naturkork

Weingut Neustifter
Weinviertel

Karl Neustifter
2170 Poysdorf
Laaerstraße 10

Im Fokus allen Schaffens von Vater Karl und Tochter Monika Neustifter stehen die Liebe zum Wein und damit auch die Erhaltung der Gesundheit der Böden. Der behutsame Umgang mit Böden und Reben wird auch jedes Jahr mit hoher Qualität der Weine belohnt. Die Familie Neustifter hat den Betrieb bereits auf Bio umgestellt. Mit dem Jahrgang 2020 wurde nun der Gemischte Satz schon als Bio-Wein bereitet – mit so großem Erfolg, dass 2021 alle Weine des Betriebs als Bio-Weine gekeltert werden. Die Hauptsorte ist weiterhin der Grüner Veltliner, der als Weinviertel DAC und als Stockkultur ausgebaut wird. Neben Grünem Veltliner und Rosé gilt die große Leidenschaft den Rotweinen, die Winzerin Monika gemeinsam mit ihrem Vater Karl keltert.

mehr
2019 Ried Krois 1STK Gewürz Traminer
Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Litschi, Rosen, Rosenholz, dunkle Blüten; dieser Aromenmix findet sich auch im Geschmack, lebhafte Säure, knochentrocken, zarteste Gewürzaromen hinten, Zimtrinde, saftige Frucht im Nachhall.

Weißwein
Traminer
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Wolfgang Maitz
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ratsch 45

Tel. +43 3453 2153
Fax. -7
weingut@maitz.co.at
www.maitz.co.at

Mit den jüngsten Jahrgängen ist Wolfgang Maitz sehr zufrieden. Die Lese 2020 hat sich bis zum 31. Oktober hingezogen. Das hat der Aromatik und der Säure sehr gut getan. Die Gebietsweine sind ungewöhnlich fein. Gleiches gilt für die um ein Jahr älteren Ortsweine, sie bringen die kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Der einjährige Ausbau in Holzfässern fördert die Komplexität und führt weg von vordergründigen Fruchtaromen. Mit dem Muskateller Krois ist dem besonnenen und naturverbundenen Winzer ein völlig ungewöhnlicher Sortenrepräsentant gelungen. Die beiden Sauvignons von den Top-Rieden Schusterberg und Hochstermetzberg könnten unterschiedlicher kaum sein. Beide bringen ihre Herkunft klar zum Ausdruck. Das verbindende Element ist ihr subtiler, nobler Charakter. „Wir geben den Weinen jene Zeit, die sie zu ihrer Entfaltung brauchen. Die Qualität in den Weingärten stellen wir durch kleine Erträge sicher. Durch die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung gibt es nun tendenziell weniger Alkohol“, umreißt Wolfgang Maitz seine Betriebsphilosophie. Zum Teil werden schon die Gebietsweine in großen Holzfässern ausgebaut, ab der Kategorie Ortswein sind Eichengebinde obligatorisch.

mehr
2019 Chardonnay Freudshofer
Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Elegante Opulenz, füllig, zarte Mineralität, Pilze, röstig; lebhaft und frisch, kalkreich, Fruchtexotik, Maracuja, Kräuterwürze, straffe Struktur, schöne Länge.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Naturkork

Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Anita & Hans Nittnaus
7122 Gols
Untere Hauptstraße 49

Tel. +43 2173 2248
Fax. 2248-20
office@nittnaus.at
www.nittnaus.at

Hans Nittnaus ist einer der besten Weinmacher Österreichs. Das beweist er seit mittlerweile 30 Jahren. Mit ihm verwachsen sind sein grandioser Comondor, der in jeder Bordeaux-Blindprobe gute Figur macht, und der Pannobile, durch den Nittnaus dem heimischen Wein ein Herkunftsgesicht gegeben hat. Darüber hinaus zeigt Nittnaus seine Leithaberg-Leidenschaft mit vier genialen Lagen-Blaufränkern und zwei Chardonnay-Charakterdarstellern. Lauter Spitzenweine! Weniger im Scheinwerferlicht steht noch das noch schlanke Naturwein-Segment, auf dem sich die Nittnaus-Jugend, Martin, Andi und Lydia, in famoser Weise austobt, und das sukzessive mehr wird. Vier Weine gibt es, zwei Veltliner, zwei Blaufränker. Die Elektra-Weine kommen aus der Lage Lindauer in Jois. Die Manila-Weine sind vom Joiser Jungenberg. Alles ist erlaubt, vieles wird probiert – von ganzen Trauben bei der Vergärung bis zur Tonamphore. Alle Weine sind alkoholleicht, ihnen fehlt es aber nicht an Gewicht, sie haben einen herzhaften Gerbstoff und bieten einen großen Spannungsbogen. Man muss sich nur auf sie einlassen.

mehr
2019 Ried Schusterberg 1STK Sauvignon Blanc
Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Spielt die leisen Töne, Anklänge von Pfefferoni und Kräutern, Wacholderbeeren, Pinienkerne, Frucht blitzt durch; der fili-
grane und subtile Charakter setzt sich fort, erinnert an Gin Tonic, kommt auch im Nachhall so. Hochgradig feiner Sauvignon.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Wolfgang Maitz
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ratsch 45

Tel. +43 3453 2153
Fax. -7
weingut@maitz.co.at
www.maitz.co.at

Mit den jüngsten Jahrgängen ist Wolfgang Maitz sehr zufrieden. Die Lese 2020 hat sich bis zum 31. Oktober hingezogen. Das hat der Aromatik und der Säure sehr gut getan. Die Gebietsweine sind ungewöhnlich fein. Gleiches gilt für die um ein Jahr älteren Ortsweine, sie bringen die kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Der einjährige Ausbau in Holzfässern fördert die Komplexität und führt weg von vordergründigen Fruchtaromen. Mit dem Muskateller Krois ist dem besonnenen und naturverbundenen Winzer ein völlig ungewöhnlicher Sortenrepräsentant gelungen. Die beiden Sauvignons von den Top-Rieden Schusterberg und Hochstermetzberg könnten unterschiedlicher kaum sein. Beide bringen ihre Herkunft klar zum Ausdruck. Das verbindende Element ist ihr subtiler, nobler Charakter. „Wir geben den Weinen jene Zeit, die sie zu ihrer Entfaltung brauchen. Die Qualität in den Weingärten stellen wir durch kleine Erträge sicher. Durch die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung gibt es nun tendenziell weniger Alkohol“, umreißt Wolfgang Maitz seine Betriebsphilosophie. Zum Teil werden schon die Gebietsweine in großen Holzfässern ausgebaut, ab der Kategorie Ortswein sind Eichengebinde obligatorisch.

mehr
2017 Blaufränkisch Ried Hochberg Reserve
Domaine Wolf
Südsteiermark

Nobel und distinguiert, dunkle Beeren, Schwarzkirschen, zarte Würze, ruhig strömend; unaufdringlich mit zartem Säurespiel, transparente Frucht, sowohl dunklelfruchtige als auch rotbeerige Akzente, Gewürze eingestreut, feinmaschiges Gerbstoffnetz, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, gute Struktur, trink-
animierend, Frucht und Gewürze klingen lange nach.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€€€
Naturkork

Domaine Wolf
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Steinbach 35

Als im Jahr 2019 alte Weingärten in Steinbach bei Gamlitz rekultiviert wurden, blieb buchstäblich kein Stein auf dem anderen. Es handelte sich dabei um den nach außen hin sichtbaren Startschuss des Automanagers Siegfried Wolf im Weingeschäft. Er hatte immer schon ein Faible für guten Wein gehabt. So entschloss er sich, ein Weingut zu gründen. Die Weingärten befinden sich an zwei völlig unterschiedlichen Standorten. Im südsteirischen Gamlitz wurde ein großzügiger Weinkeller gebaut, wo im Endausbau die Trauben von rund 50 Hektar Anbaufläche verarbeitet werden können. Aktuell werden die Weißweine von Reinhard Muster vinifiziert, der sich bereits in jungen Jahren einen hervorragenden Ruf als Winzer erworben hat. Noch immer herrscht eine Art Aufbruchsstimmung. Telefonanrufe beispielsweise nimmt das Weingut Muster in Gamlitz entgegen. Die Lagen in Steinbach genießen seit dem Mittelalter hohes Ansehen; erstmals urkundlich erwähnt wurden sie im Jahr 1196 als „Stainpack Gomeliz“. Zwischenzeitlich holte sich der Wald Teile davon zurück; sie wurden im Rahmen einer spektakulären Baustelle rekultiviert. In den schon lange bestehenden Weingärten finden sich zum Teil sehr alte Reben, aus denen beispielsweise der Chardonnay Ried Steinbach gekeltert wird. Von der Domaine Wolf gibt es auch Rotweine. Die Trauben kommen aus dem Mittelburgenland, genauer gesagt: aus Rieden mit alten Reben, die Sigi Wolf in Deutschkreutz und Raiding erworben hat. Als Kellermeister konnte er hier niemand Geringeren als Albert Gesellmann an Bord holen. Gelagert, abgefüllt und verkauft werden die Weine, die in Barriques angeliefert werden, in Gamlitz. Das Portfolio ist gegliedert in Regionsweine, große 
Klassiker und Reserven.

mehr
2020 Riesling Ried 1000-Eimerberg Smaragd
Weingut FJ Gritsch
Wachau

Komplexe Fruchtfülle, Pfirsiche, Orangen, Marillenkuchen, feingliedriges Säuregerüst, dunkle Mineralität, extraktreich, klar liniert – modellhafter 1000-Eimerberg.

Weißwein
Riesling
€€€€
Naturkork

Weingut FJ Gritsch
Wachau

Franz-Josef Gritsch
3620 Spitz
Kirchenplatz 13

Tel. +43 2713 2450
office@gritsch.at
www.gritsch.at

Was Franz Josef Gritsch Jahr für Jahr aus seinen Prachtlagen in die Flasche zaubert, zählt zweifellos zum Besten, was die Wachau zu bieten hat. Er ist Eigentümer eines der traditionsreichsten Betriebe, des rund 800 Jahre alten „Mauritiushof“, mitten im bezaubernden Örtchen Spitz an der Donau. Nicht weit davon steht freilich auch Neues, Modernes, in Gestalt des Kalmuck-Kellers. Der engagierte Winzer darf stolz sein auf die Ergebnisse seiner Arbeit und selbstverständlich auf die großartigen Lagen, die er bewirtschaftet, und deren Steinterrassen er in den vergangenen Jahren zum Teil erst mühsam rekultivieren musste. Sie erstrecken sich von Loiben, also der östlichen Wachau, bis weit hinauf nach Vießling, nahe der Anbaugrenze für Wein. Axpoint, Setzberg, 1000-Eimerberg, Hochrain, Klaus, Loibenberg zählen ebenso dazu wie die Ausnahme-Rieden Kalkofen, Dürnsteiner Burg oder Singerriedel. Letztere verzeichnete heuer allerdings, ebenso wie der Steinborz, einen Totalausfall wegen Hagelschlags. Die Hauptrolle in den Weingärten spielen Wachau-typisch Grüner Veltliner und Riesling, ergänzt um einige weitere Sorten wie Neuburgerder leider heuer ebenfalls ausfiel), Gelber Muskateller und Sauvignon Blanc.

mehr
2019 Chardonnay Reserve
Weingut Alphart am Mühlbach
Thermenregion

Apfel-Pfirsich-Melange; Ringlottenmus, Quittengelee, tropische Aromen in reifer Säure, röstige Nüsse, Kakao und Kokos, etwas Buttertoast, feine Extraktsüße, bisschen Karamell zu rauchigem Edelholz, seidiger Fruchtschmelz und Würze im satten Abgang.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart am Mühlbach
Thermenregion

Lorenz Alphart
2514 Traiskirchen
Wassergasse 9

Tel. +43 2252 52292
info@alphart.at
www.alphart.at

Der Familienbetrieb „Alphart am Mühlbach“ widmet sich bereits seit Generationen dem Weinbau in Traiskirchen und wurde zum beliebten Treffpunkt vieler Heurigen- und Weinfreunde. Dieser gute Ruf kommt nicht zuletzt durch die Betriebsführung und Liebe zum Wein, wie sie hier Lorenz Alphart aktiv lebt. Er konnte von seinem Vater Robert Alphart einen renommierten Betrieb übernehmen, den er mit viel Fleiß, unermüdlichem Einsatz und durch Kenntnisse aus dem Studium an der Universität für Bodenkultur und Weinbau weiterführt in eine neue Ära der ökologischen Weinbereitung mit traditioneller Handlese. Lorenz Alpharts Streben, die Typizität von Traube und Boden durch gefühlvolle und nachhaltige Arbeit deutlich und klar darzustellen, wird mit Vielschichtigkeit, Tiefe und hoher Sortentypizität seiner Weine belohnt.

mehr
2019 Chardonnay Bergschmallister
Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Frisch und engmaschig, schiefrige Mineralität, kalkig, straff; kühl-aromatisch, Steinobst, Riesling-haft nach Pfirsich, Riesenwein mit super Säure, beeindruckende Länge.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Naturkork

Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Anita & Hans Nittnaus
7122 Gols
Untere Hauptstraße 49

Tel. +43 2173 2248
Fax. 2248-20
office@nittnaus.at
www.nittnaus.at

Hans Nittnaus ist einer der besten Weinmacher Österreichs. Das beweist er seit mittlerweile 30 Jahren. Mit ihm verwachsen sind sein grandioser Comondor, der in jeder Bordeaux-Blindprobe gute Figur macht, und der Pannobile, durch den Nittnaus dem heimischen Wein ein Herkunftsgesicht gegeben hat. Darüber hinaus zeigt Nittnaus seine Leithaberg-Leidenschaft mit vier genialen Lagen-Blaufränkern und zwei Chardonnay-Charakterdarstellern. Lauter Spitzenweine! Weniger im Scheinwerferlicht steht noch das noch schlanke Naturwein-Segment, auf dem sich die Nittnaus-Jugend, Martin, Andi und Lydia, in famoser Weise austobt, und das sukzessive mehr wird. Vier Weine gibt es, zwei Veltliner, zwei Blaufränker. Die Elektra-Weine kommen aus der Lage Lindauer in Jois. Die Manila-Weine sind vom Joiser Jungenberg. Alles ist erlaubt, vieles wird probiert – von ganzen Trauben bei der Vergärung bis zur Tonamphore. Alle Weine sind alkoholleicht, ihnen fehlt es aber nicht an Gewicht, sie haben einen herzhaften Gerbstoff und bieten einen großen Spannungsbogen. Man muss sich nur auf sie einlassen.

mehr
2017 Pannonica
Domaine Wolf
Südsteiermark

(ZW/BF) Einnehmend, dunkel getönt, Waldbeeren, Zedern, frisches Lorbeerblatt, einige Facetten; schließt aromatisch an, markante Gerbstoffe, animierendes Säurespiel, harmonisch, Trinkfluss vor Wucht, mittleres 
Gewicht, dunkle Beeren und ätherische Würze im Nachhall.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€€€
Naturkork

Domaine Wolf
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Steinbach 35

Als im Jahr 2019 alte Weingärten in Steinbach bei Gamlitz rekultiviert wurden, blieb buchstäblich kein Stein auf dem anderen. Es handelte sich dabei um den nach außen hin sichtbaren Startschuss des Automanagers Siegfried Wolf im Weingeschäft. Er hatte immer schon ein Faible für guten Wein gehabt. So entschloss er sich, ein Weingut zu gründen. Die Weingärten befinden sich an zwei völlig unterschiedlichen Standorten. Im südsteirischen Gamlitz wurde ein großzügiger Weinkeller gebaut, wo im Endausbau die Trauben von rund 50 Hektar Anbaufläche verarbeitet werden können. Aktuell werden die Weißweine von Reinhard Muster vinifiziert, der sich bereits in jungen Jahren einen hervorragenden Ruf als Winzer erworben hat. Noch immer herrscht eine Art Aufbruchsstimmung. Telefonanrufe beispielsweise nimmt das Weingut Muster in Gamlitz entgegen. Die Lagen in Steinbach genießen seit dem Mittelalter hohes Ansehen; erstmals urkundlich erwähnt wurden sie im Jahr 1196 als „Stainpack Gomeliz“. Zwischenzeitlich holte sich der Wald Teile davon zurück; sie wurden im Rahmen einer spektakulären Baustelle rekultiviert. In den schon lange bestehenden Weingärten finden sich zum Teil sehr alte Reben, aus denen beispielsweise der Chardonnay Ried Steinbach gekeltert wird. Von der Domaine Wolf gibt es auch Rotweine. Die Trauben kommen aus dem Mittelburgenland, genauer gesagt: aus Rieden mit alten Reben, die Sigi Wolf in Deutschkreutz und Raiding erworben hat. Als Kellermeister konnte er hier niemand Geringeren als Albert Gesellmann an Bord holen. Gelagert, abgefüllt und verkauft werden die Weine, die in Barriques angeliefert werden, in Gamlitz. Das Portfolio ist gegliedert in Regionsweine, große 
Klassiker und Reserven.

mehr
2020 Riesling Ried Kalkofen Smaragd
Weingut FJ Gritsch
Wachau

Tiefgründig, Steinobst pur, Mineralien, reife Ananas, Maracuja, Kumquats; substanziell, kraftvoll, in jeder Phase souverän, klar und präzise; Ausnahmewein von einer Ausnahmelage.

Weißwein
Riesling
€€€€€
Naturkork

Weingut FJ Gritsch
Wachau

Franz-Josef Gritsch
3620 Spitz
Kirchenplatz 13

Tel. +43 2713 2450
office@gritsch.at
www.gritsch.at

Was Franz Josef Gritsch Jahr für Jahr aus seinen Prachtlagen in die Flasche zaubert, zählt zweifellos zum Besten, was die Wachau zu bieten hat. Er ist Eigentümer eines der traditionsreichsten Betriebe, des rund 800 Jahre alten „Mauritiushof“, mitten im bezaubernden Örtchen Spitz an der Donau. Nicht weit davon steht freilich auch Neues, Modernes, in Gestalt des Kalmuck-Kellers. Der engagierte Winzer darf stolz sein auf die Ergebnisse seiner Arbeit und selbstverständlich auf die großartigen Lagen, die er bewirtschaftet, und deren Steinterrassen er in den vergangenen Jahren zum Teil erst mühsam rekultivieren musste. Sie erstrecken sich von Loiben, also der östlichen Wachau, bis weit hinauf nach Vießling, nahe der Anbaugrenze für Wein. Axpoint, Setzberg, 1000-Eimerberg, Hochrain, Klaus, Loibenberg zählen ebenso dazu wie die Ausnahme-Rieden Kalkofen, Dürnsteiner Burg oder Singerriedel. Letztere verzeichnete heuer allerdings, ebenso wie der Steinborz, einen Totalausfall wegen Hagelschlags. Die Hauptrolle in den Weingärten spielen Wachau-typisch Grüner Veltliner und Riesling, ergänzt um einige weitere Sorten wie Neuburgerder leider heuer ebenfalls ausfiel), Gelber Muskateller und Sauvignon Blanc.

mehr
2019 Rotgipfler Reserve
Weingut Alphart am Mühlbach
Thermenregion

Vollreifer Früchtebogen; fleischig dicht, komplexe Aromen tropischer Früchte und Steinobstmark, gaumenfüllend und geschmeidig, Malznoten, zart karamellisierte Birnen und Honigmelonen, lebendig reife Agrumen, seidig mit saftigem Fruchtschmelz, extraktsüß mit geerdeter Würze und fein röstigen Nüssen im mineralisch unterlegten Nachhall.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart am Mühlbach
Thermenregion

Lorenz Alphart
2514 Traiskirchen
Wassergasse 9

Tel. +43 2252 52292
info@alphart.at
www.alphart.at

Der Familienbetrieb „Alphart am Mühlbach“ widmet sich bereits seit Generationen dem Weinbau in Traiskirchen und wurde zum beliebten Treffpunkt vieler Heurigen- und Weinfreunde. Dieser gute Ruf kommt nicht zuletzt durch die Betriebsführung und Liebe zum Wein, wie sie hier Lorenz Alphart aktiv lebt. Er konnte von seinem Vater Robert Alphart einen renommierten Betrieb übernehmen, den er mit viel Fleiß, unermüdlichem Einsatz und durch Kenntnisse aus dem Studium an der Universität für Bodenkultur und Weinbau weiterführt in eine neue Ära der ökologischen Weinbereitung mit traditioneller Handlese. Lorenz Alpharts Streben, die Typizität von Traube und Boden durch gefühlvolle und nachhaltige Arbeit deutlich und klar darzustellen, wird mit Vielschichtigkeit, Tiefe und hoher Sortentypizität seiner Weine belohnt.

mehr
2019 Wiener Gemischter Satz Ried Steinberg 1ÖTW
Weingut Wien Cobenzl
Wien

Einladender Obstkorb; Aromabogen von Marillen über Quitten zu Tropenfrüchten, floral und extraktsüß, straff-feinkörnige Gerbstoffe, fruchtige Mandarinen und Grapefruits, Wiesenkräuter in mineralischen Spuren, lebhaft und dicht.

Weißwein
Gemischter Satz
€€€€
Naturkork

Weingut Wien Cobenzl
Wien


1190 Wien
Am Cobenzl 96

Tel. +43 1 320 58 05
Fax. +43 1 328 22 86
office@weingutcobenzl.at
www.weingutcobenzl.at

Vom Weingut Wien Cobenzl werden unter der Leitung von Thomas Podsednik von Weingärten in Grinzing, auf dem Nussberg und auf dem Bisamberg herausragende Qualitätsweine gekeltert. Die Vielfalt von Lagen und Rebsorten ergibt ein breites Angebot an hervorragenden Qualitätsweinen. Seit 2018 ist das Weingut Cobenzl Mitglied der Österreichischen TraditionsweingüterÖTW). Nur wenige ausgesuchte Lagen dürfen in Österreich die Klassifikation „Erste Lage“ 1ÖTW führen. Gleich drei der „Cobenzl-Rieden“ erfüllen die strengen Kriterien der Österreichischen Traditionsweingüter: Ried Seidenhaus und Ried Steinberg in Grinzing sowie die Ried Preussen auf dem Nussberg. Besonders hohen Stellenwert besitzt hier der „Wiener Gemischte Satz DAC“ als typischer Wiener Wein.

mehr
2018 Blaufränkisch Ried Joiser Altenberg
Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Rauchige Würze, Schwarzbrot, Pflaumenkompott, nussig, cremig; Kirschen, Wacholder, Preiselbeeren, vielschichtig, druckvoll, gute Länge.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€
Naturkork

Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Anita & Hans Nittnaus
7122 Gols
Untere Hauptstraße 49

Tel. +43 2173 2248
Fax. 2248-20
office@nittnaus.at
www.nittnaus.at

Hans Nittnaus ist einer der besten Weinmacher Österreichs. Das beweist er seit mittlerweile 30 Jahren. Mit ihm verwachsen sind sein grandioser Comondor, der in jeder Bordeaux-Blindprobe gute Figur macht, und der Pannobile, durch den Nittnaus dem heimischen Wein ein Herkunftsgesicht gegeben hat. Darüber hinaus zeigt Nittnaus seine Leithaberg-Leidenschaft mit vier genialen Lagen-Blaufränkern und zwei Chardonnay-Charakterdarstellern. Lauter Spitzenweine! Weniger im Scheinwerferlicht steht noch das noch schlanke Naturwein-Segment, auf dem sich die Nittnaus-Jugend, Martin, Andi und Lydia, in famoser Weise austobt, und das sukzessive mehr wird. Vier Weine gibt es, zwei Veltliner, zwei Blaufränker. Die Elektra-Weine kommen aus der Lage Lindauer in Jois. Die Manila-Weine sind vom Joiser Jungenberg. Alles ist erlaubt, vieles wird probiert – von ganzen Trauben bei der Vergärung bis zur Tonamphore. Alle Weine sind alkoholleicht, ihnen fehlt es aber nicht an Gewicht, sie haben einen herzhaften Gerbstoff und bieten einen großen Spannungsbogen. Man muss sich nur auf sie einlassen.

mehr
2018 Blaufränkisch Kirchholz
Weingut Weninger
Mittelburgenland

Fragiles, nobel-zurückhaltendes Bouquet, Heidelbeeren, ganz zart nach Veilchen und Efeu, hintennach auch ledrige Anklänge, grazile Pfefferwürze – alles sehr fein und einladend, mineralischer und zugleich kühlfruchtiger Charakter, salzig-kreidig, saftig und komplex, feinkörnige Tannine, gute Substanz, erquickliches Säurespiel, völlig in Harmonie, vergnüglicher Trinkfluss auf sehr gutem Niveau, verbschiedet sich mit einer pfiffigen Zitrusnote. Ein Charakterwein, der großartige Gaumenfreuden evoziert.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€
Behandelter Presskork

Weingut Weninger
Mittelburgenland

Franz Reinhard Weninger
7312 Horitschon
Florianigasse 11

Ganz und gar vergnüglich ist es, einem spannenden Vortrag zu lauschen, bei dem in sinnvoller Weise Abschweifungen geboten werden. Franz Reinhard Weninger ist einer, der es verstehtund der sich traut), in seinem önophilen Wirken Abschweifungen zu tätigen – oft genug stellen sie sich als sinnvoll und spannend heraus. Der für mittelburgenländische Verhältnisse absolut ungewöhnliche, geradezu elfenhafte Weißburgunder ist eine solche Abschweifung. Überhaupt sind Weningers Aktivitäten als grundlegende Abschweifungen vom Mainstream zu verstehen. Als weitere innovative – und sinnvolle – Abschweifungvon seiner eigentlichen Passion, die dem Blaufränkisch gilt) darf die neue Komposition „Ponzichter“ aus der ungewöhnlichen Vermählung von Pinot Noir, Zweigelt und Cabernet Franc gelten. Der Name dieses ungemein vergnüglichen Gewächses geht auf Kaisers Zeiten zurück, in denen im westungarischen Raum, zu dem das Gebiet des heutigen Burgenlandes zählte, zwischen den an Stöcken gezogenen Reben Bohnen gezüchtet wurden. Zu den Talenten Franz Reinhard Weningers zählt es, Frohmut evozierende Weine zu kreieren. Nichtsdestoweniger handelt es sich dabei in hohem Maße um ernsthafte Weine, und zwar sowohl bei den Klassikern als auch bei den Premium-Gewächsen wie den hier beschriebenen aus den Lagen Kirchholz oder Kalkofen, die als außergewöhnliche Kreszenzen gelten dürfen.

mehr
2017 Blaufränkisch
Domaine Wolf
Südsteiermark

Dunkle Beeren, Heidelbeeren, ein Hauch von Gewürzen, Anklänge von Lorbeerblättern, Holz feinfühlig eingesetzt, tief im Glas Preiselbeeren und Laub von Preiselbeeren; harmonisch, Frucht und Würze ineinander verwoben, als Sorte selbsterklärend, unspektakulär, griffige Tannine, gute Länge, trinkanimierend.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€
Naturkork

Domaine Wolf
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Steinbach 35

Als im Jahr 2019 alte Weingärten in Steinbach bei Gamlitz rekultiviert wurden, blieb buchstäblich kein Stein auf dem anderen. Es handelte sich dabei um den nach außen hin sichtbaren Startschuss des Automanagers Siegfried Wolf im Weingeschäft. Er hatte immer schon ein Faible für guten Wein gehabt. So entschloss er sich, ein Weingut zu gründen. Die Weingärten befinden sich an zwei völlig unterschiedlichen Standorten. Im südsteirischen Gamlitz wurde ein großzügiger Weinkeller gebaut, wo im Endausbau die Trauben von rund 50 Hektar Anbaufläche verarbeitet werden können. Aktuell werden die Weißweine von Reinhard Muster vinifiziert, der sich bereits in jungen Jahren einen hervorragenden Ruf als Winzer erworben hat. Noch immer herrscht eine Art Aufbruchsstimmung. Telefonanrufe beispielsweise nimmt das Weingut Muster in Gamlitz entgegen. Die Lagen in Steinbach genießen seit dem Mittelalter hohes Ansehen; erstmals urkundlich erwähnt wurden sie im Jahr 1196 als „Stainpack Gomeliz“. Zwischenzeitlich holte sich der Wald Teile davon zurück; sie wurden im Rahmen einer spektakulären Baustelle rekultiviert. In den schon lange bestehenden Weingärten finden sich zum Teil sehr alte Reben, aus denen beispielsweise der Chardonnay Ried Steinbach gekeltert wird. Von der Domaine Wolf gibt es auch Rotweine. Die Trauben kommen aus dem Mittelburgenland, genauer gesagt: aus Rieden mit alten Reben, die Sigi Wolf in Deutschkreutz und Raiding erworben hat. Als Kellermeister konnte er hier niemand Geringeren als Albert Gesellmann an Bord holen. Gelagert, abgefüllt und verkauft werden die Weine, die in Barriques angeliefert werden, in Gamlitz. Das Portfolio ist gegliedert in Regionsweine, große 
Klassiker und Reserven.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Ehrenfels 1ÖTW
Weingut Familie Proidl
Kremstal

Reife Würze, pfeffrig, Hülsenfrüchte, süßer Fenchel, Backapfel, etwas Marzipan, Nelken, legt zu; recht saftiger Fruchtschmelz, Grapefruits und Gelee von roten Äpfeln, Quitte, recht lang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Proidl
Kremstal

Familie Proidl
3541 Senftenberg
Oberer Markt 5

Tel. +43 2719 2458
weingut@proidl.com
www.proidl.com

Das Familienweingut Proidl zählt seit Jahren zu den hervorragendsten Weißweinbetrieben Österreichs. Das liegt einerseits am klaren Bekenntnis zu Charakter und Ausdruck der jeweiligen Terroirs, andererseits daran, dass bei der Erziehung der manchmal durchaus rüpelhaften Kellerkinder auf wenig Intervention und somit Förderung der Eigenständigkeit gesetzt wird. Der Aufstieg in die Weißwein-Elite Österreichs wurde schon in den Neunzigerjahren unter Führung des ebenso impulsiven wie kreativen Franz Proidl und seiner Frau Andrea eingeleitet. Mittlerweile ist Sohn sowie Weinbau- und Kellermeister Patrick – 10. Proidl-Generation – ein unverzichtbarer Bestandteil des familiären Teams; vinophile Neugier und der Hang zum Experimentieren sind ihm offenbar in die Wiege gelegt worden. Neben den klassischen Sorten Grüner Veltliner und Riesling, die in zahlreichen Varianten ausgebaut werden, gibt es auch Chardonnay sowie Muskateller und Traminer, dazu einige Rotweine sowie Rosé. Neben trockenen Weißweinen gibt es hier auch regelmäßig Süßweine der Spitzenklasse – von Auslesen bis zu TBAs. Die Weingärten liegen in und um Senftenberg – zu einem guten Teil in bis zu 60 Grad steilen Hanglagen mit steinigen, kargen Böden. Vitikulturelles Herzstück des Betriebes ist die direkt unterhalb der Burgruine Senftenberg situierte Top-Lage Ehrenfels mit Riesling und Veltliner, weitere Spitzen-Crus sind Pfeningberg und HochäckerRiesling) sowie Pellingen. Letzterer ist so gut wie noch nie und konnte heuer im Veltliner-Bereich den noch etwas verschlossenen Ehrenfels in der Jugend sogar übertrumpfen; wie es nach Lagerzeit aussieht, muss man abwarten.

mehr
2019 Blaufränkisch Ried Joiser Altenberg
Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Sehr würzig, schöne Fruchtfülle, Brombeeren, Herzkirschen; saftig, Kirschen, Schwarzbeeren, straffe Würze, feines Tannin, relativ lang.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€
Naturkork

Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Anita & Hans Nittnaus
7122 Gols
Untere Hauptstraße 49

Tel. +43 2173 2248
Fax. 2248-20
office@nittnaus.at
www.nittnaus.at

Hans Nittnaus ist einer der besten Weinmacher Österreichs. Das beweist er seit mittlerweile 30 Jahren. Mit ihm verwachsen sind sein grandioser Comondor, der in jeder Bordeaux-Blindprobe gute Figur macht, und der Pannobile, durch den Nittnaus dem heimischen Wein ein Herkunftsgesicht gegeben hat. Darüber hinaus zeigt Nittnaus seine Leithaberg-Leidenschaft mit vier genialen Lagen-Blaufränkern und zwei Chardonnay-Charakterdarstellern. Lauter Spitzenweine! Weniger im Scheinwerferlicht steht noch das noch schlanke Naturwein-Segment, auf dem sich die Nittnaus-Jugend, Martin, Andi und Lydia, in famoser Weise austobt, und das sukzessive mehr wird. Vier Weine gibt es, zwei Veltliner, zwei Blaufränker. Die Elektra-Weine kommen aus der Lage Lindauer in Jois. Die Manila-Weine sind vom Joiser Jungenberg. Alles ist erlaubt, vieles wird probiert – von ganzen Trauben bei der Vergärung bis zur Tonamphore. Alle Weine sind alkoholleicht, ihnen fehlt es aber nicht an Gewicht, sie haben einen herzhaften Gerbstoff und bieten einen großen Spannungsbogen. Man muss sich nur auf sie einlassen.

mehr
2017 Blaufränkisch Kalkofen
Weingut Weninger
Mittelburgenland

Kreidige Nase, im Bouquet nach Waldbeeren, Blutorange und getrockneten Tomaten, mineralische Ader, salzig, auch hintennach stark vom Kalk geprägt, elegant und zugleich vollmundig sowie zupackend, reichlicher Tiefgang, komplex, dicht, belebender Charakter, schöner Säurebiss, sehr präzise und in jeder Phase ausgesprochen elegant, zeigt viele Schichten, herrliches Trinkvergnügen, gediegen im anhaltenden Abgang. Eine köstliche Kreszenz, mit der man entsprechend „umgehen“ soll, vor Genuss jedenfalls ausreichend belüften, großartiges Potenzial.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€€
Behandelter Presskork

Weingut Weninger
Mittelburgenland

Franz Reinhard Weninger
7312 Horitschon
Florianigasse 11

Ganz und gar vergnüglich ist es, einem spannenden Vortrag zu lauschen, bei dem in sinnvoller Weise Abschweifungen geboten werden. Franz Reinhard Weninger ist einer, der es verstehtund der sich traut), in seinem önophilen Wirken Abschweifungen zu tätigen – oft genug stellen sie sich als sinnvoll und spannend heraus. Der für mittelburgenländische Verhältnisse absolut ungewöhnliche, geradezu elfenhafte Weißburgunder ist eine solche Abschweifung. Überhaupt sind Weningers Aktivitäten als grundlegende Abschweifungen vom Mainstream zu verstehen. Als weitere innovative – und sinnvolle – Abschweifungvon seiner eigentlichen Passion, die dem Blaufränkisch gilt) darf die neue Komposition „Ponzichter“ aus der ungewöhnlichen Vermählung von Pinot Noir, Zweigelt und Cabernet Franc gelten. Der Name dieses ungemein vergnüglichen Gewächses geht auf Kaisers Zeiten zurück, in denen im westungarischen Raum, zu dem das Gebiet des heutigen Burgenlandes zählte, zwischen den an Stöcken gezogenen Reben Bohnen gezüchtet wurden. Zu den Talenten Franz Reinhard Weningers zählt es, Frohmut evozierende Weine zu kreieren. Nichtsdestoweniger handelt es sich dabei in hohem Maße um ernsthafte Weine, und zwar sowohl bei den Klassikern als auch bei den Premium-Gewächsen wie den hier beschriebenen aus den Lagen Kirchholz oder Kalkofen, die als außergewöhnliche Kreszenzen gelten dürfen.

mehr
2019 Grüner Veltliner Reserve Ried Sätzen
Weingut Andreas Ott
Weinviertel

Sattes Grün, frische Kräuter, rauchige Noten, ein bisschen speckig, cremige Textur, gehaltvoll und reichhaltig, sehr reife Trauben, Zitrusnoten, honigwabenes Timbre, steinige Aspekte, hochwertiger Pfeffer, Apfeltöne, noble Struktur, in sich ruhend, langatmig, viel Substanz, große Eleganz. Ein Wein, der zur Spitze des Weinviertels gehört. Ein Wein mit der Würze eines besonderen Gewächses.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Andreas Ott
Weinviertel

Andreas Ott
2102 Hagenbrunn
Schloßgasse 9

Andreas Ott ist ein hochtalentierter junger Winzer, der das elterliche Weingut in Hagenbrunn vor den Toren Wiens in zweiter Generation und – ich wage zu behaupten – in lichte Höhen führt. Es sind Weine, die durchwegs Lagerpotenzial haben, mit Substanz, Eleganz und Rückhalt. Der Gemischte Satz 2020 zeigt schon auf, dass man hier richtig ist. Das setzt sich fort beim 2020 Sauvignon Blanc. Von fordernder Knackigkeit und einer rassigen Ader ist der halbtrockene 2020 Riesling. Dieser dezente Restzucker trägt ihn in die Zukunft. Prachtvoll ist der 2020 Grüne Veltliner DAC aus der wahrscheinlich besten Lage in Hagenbrunn – Ried Aichleiten. Ein Referenzbeispiel für diese Kategorie. Ein Wein von innerer Größe ist der GV DAC Reserve Ried Sätzen. Ein gehaltvoller, hochwertiger Wein, der zur Elite des Weinviertels zählt. Rotwein kann er auch, der Andreas Ott. Der 2018 Zweigelt ist ein Beweis dafür, welch sensibles Händchen er hat. Ganz fein holzunterlegt mit großer Eleganz. Ein richtiger Herzenswein. 2019 Merlot Reserve und 2017 Cuveé Reserve – das sind Rotweine von internationaler Stilistik. Sehr schmackhaft. Wir werden noch einiges von Andreas Ott hören – besser gesagt verkosten. Die Zukunft ist gesichert. Dem Weingut ist auch eine nette Buschenschank angeschlossen, wo man zu den Schmankerln die ausgezeichneten Weine genießen kann.

mehr
2017 Pinot Noir Reserve
Weingut Alphart am Mühlbach
Thermenregion

Rotbeeriger Duft; gefühlvoll und geschmeidig, rote Waldbeeren, Zimtwürze, Erdbeeren und ein charmanter Minzehauch, Brombeeraromen in der Säure, Kakao in samtigen Tanninen, mit nobler Fruchtsüße und harmonischem Holzeinsatz, elegant und stimmig, etwas feines Leder, Beerenfrucht, Schokolade und Blutorangen in zart röstigem Echo.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart am Mühlbach
Thermenregion

Lorenz Alphart
2514 Traiskirchen
Wassergasse 9

Tel. +43 2252 52292
info@alphart.at
www.alphart.at

Der Familienbetrieb „Alphart am Mühlbach“ widmet sich bereits seit Generationen dem Weinbau in Traiskirchen und wurde zum beliebten Treffpunkt vieler Heurigen- und Weinfreunde. Dieser gute Ruf kommt nicht zuletzt durch die Betriebsführung und Liebe zum Wein, wie sie hier Lorenz Alphart aktiv lebt. Er konnte von seinem Vater Robert Alphart einen renommierten Betrieb übernehmen, den er mit viel Fleiß, unermüdlichem Einsatz und durch Kenntnisse aus dem Studium an der Universität für Bodenkultur und Weinbau weiterführt in eine neue Ära der ökologischen Weinbereitung mit traditioneller Handlese. Lorenz Alpharts Streben, die Typizität von Traube und Boden durch gefühlvolle und nachhaltige Arbeit deutlich und klar darzustellen, wird mit Vielschichtigkeit, Tiefe und hoher Sortentypizität seiner Weine belohnt.

mehr
2018 Blaufränkisch Ried Neusiedler Lange Ohn
Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Eingelegte Pflaumen, Johannisbeeren, gute Würze und Dichte; Minze und Cassis, super Gerbstoff, knochentrocken, eigenständig.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€
Naturkork

Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Anita & Hans Nittnaus
7122 Gols
Untere Hauptstraße 49

Tel. +43 2173 2248
Fax. 2248-20
office@nittnaus.at
www.nittnaus.at

Hans Nittnaus ist einer der besten Weinmacher Österreichs. Das beweist er seit mittlerweile 30 Jahren. Mit ihm verwachsen sind sein grandioser Comondor, der in jeder Bordeaux-Blindprobe gute Figur macht, und der Pannobile, durch den Nittnaus dem heimischen Wein ein Herkunftsgesicht gegeben hat. Darüber hinaus zeigt Nittnaus seine Leithaberg-Leidenschaft mit vier genialen Lagen-Blaufränkern und zwei Chardonnay-Charakterdarstellern. Lauter Spitzenweine! Weniger im Scheinwerferlicht steht noch das noch schlanke Naturwein-Segment, auf dem sich die Nittnaus-Jugend, Martin, Andi und Lydia, in famoser Weise austobt, und das sukzessive mehr wird. Vier Weine gibt es, zwei Veltliner, zwei Blaufränker. Die Elektra-Weine kommen aus der Lage Lindauer in Jois. Die Manila-Weine sind vom Joiser Jungenberg. Alles ist erlaubt, vieles wird probiert – von ganzen Trauben bei der Vergärung bis zur Tonamphore. Alle Weine sind alkoholleicht, ihnen fehlt es aber nicht an Gewicht, sie haben einen herzhaften Gerbstoff und bieten einen großen Spannungsbogen. Man muss sich nur auf sie einlassen.

mehr
2018 Blaufränkisch Reserve „Glimmerschiefer“
Weingut Juliana Wieder
Mittelburgenland

Schiefer pur, ganz viel Mineral, jodige Aspekte, sehr eng und tiefgründig, von burgundischem Flair, das ist ein unglaublich spannender Blaufränkisch, total salzig, Pfeffer, hier steht der Boden auf Augenhöhe mit der Rebsorte. Bei aller Spannkraft ist es ein Wein von filigranem Ausdruck. Absolut authentisch.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€
Schraubverschluss

Weingut Juliana Wieder
Mittelburgenland


7311 Neckenmarkt
Lange Zeile 76

Es sind durch die Bank überaus tiefgründige, ja mächtige Rotweine, die Georg Wieder keltert. Von besten Tanninen, tollster Würze und immer Mittelburgen-
land. Er ist zielsicher beim Ausbau im Barrique. Die Weine sind nie überholzt, sondern struktur-
gebend. Und lagerfähig!!!! Der Blaufränkisch steht natürlich im Mittelpunkt. 2018 Blaufränkisch Ried Bodigraben – ein Beispiel für Rebsorten-Ausdruck, Boden und eingesetztes Holz. Die Blaufränkisch Reserve 2017 ist ein ungemein attraktiver Rotwein. Sehr schön ist auch der 2017 Zweigelt Reserve – ein Wein, der Charme und Größe verbindet. 2017 Cuvée Morandus, ein Wein mit viel Struktur und erdigen Komponenten. Langlebig und grandios. Beim 2018 Cabernet Sauvignon werden wohl auch eingefleischte Bordeaux-Freunde schwach. Es gibt auch etwas Weißwein hier. Ein bezaubernder 2020 Muskat Ottonel „unwiderstehlich“ – da kommt man so richtig ins Trinken. 2019 Chardonnay Ried Bodigraben – ein sehr typischer Chardonnay, der keinen Wunsch offenlässt. Nicht zu vergessen: der Neckenmarkter Fahnenschwinger – das ist ein sehr typischer Blaufränkisch 2018, der Neckenmarkt vinarisch darstellt. Mein Herzens-Wein in diesem Weingut ist der 2018 Blaufränkisch Glimmerschiefer – von burgundischer Dimension, klirrt vor Mineralität, geht so richtig in die Tiefe. Hier regiert der Boden.

mehr
2018 Cabernet Franc Ried Neugebirge
Weingut MAD
Leithaberg, Rust & Rosalia

Feine Cassis-Paprika-Aromatik, Kräuterwürze, saftig mit kräftiger Statur, balanciert finessig, zarter Fruchtschmelz, vollreife Tannine, perfekter Holzeinsatz, überzeugende Sorteninterpretation, harmonisch im Nachhall bis ins lange Finale.

Rotwein
Cabernet Franc
€€€€
Naturkork

Weingut MAD
Leithaberg, Rust & Rosalia

Sebastian & Tobias Siess
7063 Oggau
Antonigasse 1

Tel. +43 2685 7207
Fax. -4
office@weingut-mad.at
www.weingut-mad.at

Das 1786 gegründete Weingut Mad – Haus Marienberg Oggau am Westufer des Neusiedler Sees verkörpert im besten Sinne Weinbautradition samt zukunftsorientiertem Qualitätsweinbau, was es zu einem der ersten Adressen im Lande macht. Heuer gilt es das 235-Jahr-Betriebsjubiläum zu feiern. Die Brüder Sebastian und Tobias Siess führen in der achten Generation gemeinsam mit der Familie Rafaela und Christian Händler mit großem Engagement und der Unterstützung der gesamten Großfamilie das Weingut. Das Weinportefeuille präsentiert sich im vielfältigen Sortenspektrum und übersichtlich strukturiert. Naturnaher Weinbau wird im Hause Mad groß geschrieben, das für die fruchtfrische Basislinie in Weiß, Rosé und Rot ebenso gilt wie für die Premium-Linie aus den besten Lagen des Leithagebirges, die in der Leithaberg DAC Eingang finden. Aus der Fülle der Top-Weine seien hier die körperreiche Sortencuvée Furioso hervorgehoben und der lagenreine Blaufränkisch aus der berühmten Ruster Riede Marienthal.

mehr
2019 Blaufränkisch Ried Neusiedler Lange Ohn
Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Schöne Würze, Lebkuchen, rotbeerig, Grafit, wirkt kräftig; viel Volumen, straffe Mineralität, Ribisel und Brombeeren, Tanninbiss, lang!

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€€€
Naturkork

Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Anita & Hans Nittnaus
7122 Gols
Untere Hauptstraße 49

Tel. +43 2173 2248
Fax. 2248-20
office@nittnaus.at
www.nittnaus.at

Hans Nittnaus ist einer der besten Weinmacher Österreichs. Das beweist er seit mittlerweile 30 Jahren. Mit ihm verwachsen sind sein grandioser Comondor, der in jeder Bordeaux-Blindprobe gute Figur macht, und der Pannobile, durch den Nittnaus dem heimischen Wein ein Herkunftsgesicht gegeben hat. Darüber hinaus zeigt Nittnaus seine Leithaberg-Leidenschaft mit vier genialen Lagen-Blaufränkern und zwei Chardonnay-Charakterdarstellern. Lauter Spitzenweine! Weniger im Scheinwerferlicht steht noch das noch schlanke Naturwein-Segment, auf dem sich die Nittnaus-Jugend, Martin, Andi und Lydia, in famoser Weise austobt, und das sukzessive mehr wird. Vier Weine gibt es, zwei Veltliner, zwei Blaufränker. Die Elektra-Weine kommen aus der Lage Lindauer in Jois. Die Manila-Weine sind vom Joiser Jungenberg. Alles ist erlaubt, vieles wird probiert – von ganzen Trauben bei der Vergärung bis zur Tonamphore. Alle Weine sind alkoholleicht, ihnen fehlt es aber nicht an Gewicht, sie haben einen herzhaften Gerbstoff und bieten einen großen Spannungsbogen. Man muss sich nur auf sie einlassen.

mehr
2018 Blaufränkisch Marienthal
Weingut MAD
Leithaberg, Rust & Rosalia

Feine, dunkelfruchtige Brombeer-Aromatik, Schokokirsche, dicht, saftiges Fruchtspiel, umspielt von Würze, strömt ruhig mit viel Präsenz und Finesse, feinkörniges Tannin, ausgewogen, dezenter Holzeinsatz, noch sehr jugendlich, kalkiger Biss im Nachhall, tolle Länge, ein Charakterwein mit viel Potenzial für eine große Zukunft.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€
Naturkork

Weingut MAD
Leithaberg, Rust & Rosalia

Sebastian & Tobias Siess
7063 Oggau
Antonigasse 1

Tel. +43 2685 7207
Fax. -4
office@weingut-mad.at
www.weingut-mad.at

Das 1786 gegründete Weingut Mad – Haus Marienberg Oggau am Westufer des Neusiedler Sees verkörpert im besten Sinne Weinbautradition samt zukunftsorientiertem Qualitätsweinbau, was es zu einem der ersten Adressen im Lande macht. Heuer gilt es das 235-Jahr-Betriebsjubiläum zu feiern. Die Brüder Sebastian und Tobias Siess führen in der achten Generation gemeinsam mit der Familie Rafaela und Christian Händler mit großem Engagement und der Unterstützung der gesamten Großfamilie das Weingut. Das Weinportefeuille präsentiert sich im vielfältigen Sortenspektrum und übersichtlich strukturiert. Naturnaher Weinbau wird im Hause Mad groß geschrieben, das für die fruchtfrische Basislinie in Weiß, Rosé und Rot ebenso gilt wie für die Premium-Linie aus den besten Lagen des Leithagebirges, die in der Leithaberg DAC Eingang finden. Aus der Fülle der Top-Weine seien hier die körperreiche Sortencuvée Furioso hervorgehoben und der lagenreine Blaufränkisch aus der berühmten Ruster Riede Marienthal.

mehr
2020 Riesling Ried Hochäcker 1ÖTW
Weingut Familie Proidl
Kremstal

Kühle, sanft-cremige Nase, etwas Lindenblüten und Pfirsichaufstrich, samtig, geschmeidig, noble Zurückhaltung; saftiger Fruchtbiss, mittlerer Körper, klassische Riesling-Frucht, zartherb strukturiert, saftige Mitte, fest nach hinten, mittellang.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Proidl
Kremstal

Familie Proidl
3541 Senftenberg
Oberer Markt 5

Tel. +43 2719 2458
weingut@proidl.com
www.proidl.com

Das Familienweingut Proidl zählt seit Jahren zu den hervorragendsten Weißweinbetrieben Österreichs. Das liegt einerseits am klaren Bekenntnis zu Charakter und Ausdruck der jeweiligen Terroirs, andererseits daran, dass bei der Erziehung der manchmal durchaus rüpelhaften Kellerkinder auf wenig Intervention und somit Förderung der Eigenständigkeit gesetzt wird. Der Aufstieg in die Weißwein-Elite Österreichs wurde schon in den Neunzigerjahren unter Führung des ebenso impulsiven wie kreativen Franz Proidl und seiner Frau Andrea eingeleitet. Mittlerweile ist Sohn sowie Weinbau- und Kellermeister Patrick – 10. Proidl-Generation – ein unverzichtbarer Bestandteil des familiären Teams; vinophile Neugier und der Hang zum Experimentieren sind ihm offenbar in die Wiege gelegt worden. Neben den klassischen Sorten Grüner Veltliner und Riesling, die in zahlreichen Varianten ausgebaut werden, gibt es auch Chardonnay sowie Muskateller und Traminer, dazu einige Rotweine sowie Rosé. Neben trockenen Weißweinen gibt es hier auch regelmäßig Süßweine der Spitzenklasse – von Auslesen bis zu TBAs. Die Weingärten liegen in und um Senftenberg – zu einem guten Teil in bis zu 60 Grad steilen Hanglagen mit steinigen, kargen Böden. Vitikulturelles Herzstück des Betriebes ist die direkt unterhalb der Burgruine Senftenberg situierte Top-Lage Ehrenfels mit Riesling und Veltliner, weitere Spitzen-Crus sind Pfeningberg und HochäckerRiesling) sowie Pellingen. Letzterer ist so gut wie noch nie und konnte heuer im Veltliner-Bereich den noch etwas verschlossenen Ehrenfels in der Jugend sogar übertrumpfen; wie es nach Lagerzeit aussieht, muss man abwarten.

mehr
2020 Schilcher Ried Langegg
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Feingliedrig, Johannis-
beeren, Ribiselgelee, Stachelbeeren, Rhabarber, Prise 
Cassislaub; viele Facetten, frische Frucht unterlegt mit 
grünblättriger Würze, angenehme Säure, glockenklar, hauchzarte Gerbstoffe, ansprechende Länge.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2018 Chardonnay Scheibenberg
Weingut Hans Moser
Leithaberg, Rust & Rosalia

Feines Bukett nach Nektarine und Ananas, saftige Gelbfruchtaromatik, Pfirsich, Ananas, Mango, geschmeidig mit perfekter Holzeinbindung, strömt ruhig mit feinem Säureschliff, fein strukturiert, mineralisch geprägt, harmonisch bis ins lange Finale.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Naturkork

Weingut Hans Moser
Leithaberg, Rust & Rosalia

Hans Moser
7000 Eisenstadt
St. Georgener Hauptstraße 13

Tel. +43 2682 66607
Fax. -14
weingut@hans-moser.at
www.hans-moser.at

Hans Moser gilt als kritischer Denker seiner Zunft. Zugleich ist er innovativ und ein Garant für 
qualitätsvolle Herkunftsweine vom Leithaberg, die mit unverkennbarer Typizität und sortenreiner Charakteristik überzeugen. Das Sortiment des Familienweingutes ist breit gefächert und umfasst die frisch-fruchtige Einstiegslinie, dann die im 
großen Holzfass ausgebaute „Leithakalk“-
Klassik-Linie und die Premium-Line, deren 
Varietäten in Weiß wie Rot mit mineralischer 
Dichte und Fruchtfinesse bestechen. Die weißen Gutsweine zeichnen sich wie jedes Jahr in verlässlicher wie transparenter Frucht-
stilistik mit würziger Aromatik und angenehmem Trinkanimo aus. Hervorzuheben sind der 
Sauvignon Blanc und der Blanc de Rouge vom Syrah, der, inzwischen von Sohn Johannes überantwortet, mit würziger Pikanz und viel Trinkfluss beeindruckt. Glanzpunkt in der weißen Premium-Linie ist der feinziselierte Chardonnay Scheibenberg, der, im großen Eichenholzfass ausgebaut, inzwischen als sichere Bank mit mineralischer Prägung und Finesse glänzt. Die rote Premium-Linie präsentiert sich eindrucksvoll im aktuellen Portefeuille mit dem St. Georgener 
Blaufränkisch Reserve und dem wunderbaren, straff-würzigen Merlot Ried Joachimstal vom aus-
gezeichneten Jahrgang 2017.

mehr
2020 Riesling Ried Gaisberg 1ÖTW
Weingut Allram
Kamptal

Holunderblüte, 
Flieder, hellgetönt und freundlich, dann Steinobstnoten, reife Zitrusaromatik, ganz zarter Petrolton; kompakte Frucht, rassig mit ganz kleinem Zuckerrest, fester Zug.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Allram
Kamptal

Lorenz Haas
3491 Straß im Straßertale
Herrengasse 3

Tel. +43 2735 2232
Fax. -3
weingut@allram.at
www.allram.at

Für Lorenz Haas war 2020 ein „herausforderndes Jahr“, zum Glück war der Hagel nicht so desaströs wie in der Wachau, die betroffenen Stellen sind gut abgetrocknet. Viel Handarbeit war nötig, die meisten Weingärten wurden in mehreren Durchgängen gelesen; anders als 2019, als es schnell gehen musste, konnte 
man 2020 fast gemütlich nach und nach lesen. 
Lorenz hat die Weine länger auf der Hefe gelassen, ist dank niedrigem pH-Wert mit weniger Schwefel ausgekommen und freut sich über „superschöne Säure-
werte“. Die Veltliner Strass und Hasel überzeugen als klassische Kamptaler. Die Alten Reben passen perfekt zwischen Orts- und Lagenwein. Die Trauben stammen
„von allen Rieden, die zu klein sind, um einen 
eigenen Wein daraus zu machen“. Die Lagen kommen aus großem Holz, wobei bei Rosengartl und Gaisberg nur ein paar Schwingungen zu registrieren sind. Die kleineren Fässer machen sich beim Renner deutlicher 
bemerkbar. Riesling Strass gibt es als freundlich 
unbeschwerten Einstiegswein und, erst kürzlich 
gefüllt, als 2012er, der eindrucksvoll zeigt, wie „kleine“ 
Rieslinge reifen können. Rassig mit kaum spürbarem 
Restzucker gefällt der Gaisberg mit seinem beschwingten Fruchtspiel. Beim Heiligenstein steht natürlich wieder ganz klar die Herkunft im Vordergrund. Kalkig, 
kreidig, fast Chablis-artig verlangt der Papageno 
heuer nach einem Dutzend Austern. Die Einzelteile haben beim Grauburgunder noch nicht ihre Plätze 
gefunden – Zeit lassen, zumindest dekantieren.

mehr
2020 Schilcher Ried Pirkhofberg
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Sanft, elegant, rote Beeren, florale Akzente, Stachelbeeren; schließt nahtlos an, viele Facetten, Frucht im Vordergrund, nobel und druckvoll, feinste Gerbstoffe, pikantes Finish.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Setzberg Smaragd
Weingut Roman Gritsch
Wachau

Vollreife Fruchtnase, Apfel, Ringlotte, feiner Kühletouch, viel saftige und vielschichtige Gelbfrucht, reifer Apfel, Quitte, Pfirsichanklänge, etwas Exotik à la Litschi, gut eingebundene Kräuterwürze, geschmeidig zugleich mit straffer Säurestruktur, stoffige Tendenz, dabei viel Biss, sehr animierend, lang anhaltend, Potenzial, sehr gelungen bei guter Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Roman Gritsch
Wachau

Roman Gritsch
3620 Spitz
Radlbach 11

Tel. +43 2713 2208
Fax. +43 2713 2208
wein@romangritsch.at
www.romangritsch.at

Mitten im Setzberg, an dessen östlicher Flanke, liegt das als Familienbetrieb geführte Weingut Gritsch, an den ein beliebter Heuriger samt Gästezimmer angeschlossen ist, und von wo aus sich ein überwältigender Blick auf die Weingärten bis zur Ruine Hinterhaus öffnet. Das Portefeuille von Roman Gritsch ist heuer erwartungsgemäß reduziert, lässt aber an seiner bewährten Linie von herkunftstypischen Weinen mit pointierter Lagencharakteristik nichts zu wünschen übrig. Und das zu einem ausgezeichneten Preis-
Leistungs-Verhältnis. Die Ried Setzberg ist quasi der Hausberg der Familie 
Gritsch besonders für den Grünen Veltliner. Der 
aktuelle Jahrgang gefällt in der Federspiel Kategorie mit einer feinziselierten Struktur und mehr Säurebiss als der Vorgängerjahrgang. Die Smaragd-Variante ist vom Jahrgang 2019 erhältlich, der mit extrakt-
reicher Gelbfrucht und der so typischen kühlen Frische überzeugt, sein Potenzial aber erst in ein paar Jahren 
Flaschenreife voll ausspielen wird. Smaragdweine wird es von der letztjährigen Ernte keine geben, jedoch zeigen sich die beiden Federspiel-Rieslinge in beiden Varietäten besonders mit viel Fruchtfinesse und 
Vitalität.

mehr
2020 Riesling Ried Heiligenstein 1ÖTW
Weingut Allram
Kamptal

Angedeutete Riesling-Frucht, pfeffrige Pikanz, dunkelwürzig, Feuerstein; 
gepfeffertes Steinobst, gewisse Strenge, steinig, großer 
Ansatz, schon sehr gute, schwungvolle Länge, toller Wein, straffes Finale.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Allram
Kamptal

Lorenz Haas
3491 Straß im Straßertale
Herrengasse 3

Tel. +43 2735 2232
Fax. -3
weingut@allram.at
www.allram.at

Für Lorenz Haas war 2020 ein „herausforderndes Jahr“, zum Glück war der Hagel nicht so desaströs wie in der Wachau, die betroffenen Stellen sind gut abgetrocknet. Viel Handarbeit war nötig, die meisten Weingärten wurden in mehreren Durchgängen gelesen; anders als 2019, als es schnell gehen musste, konnte 
man 2020 fast gemütlich nach und nach lesen. 
Lorenz hat die Weine länger auf der Hefe gelassen, ist dank niedrigem pH-Wert mit weniger Schwefel ausgekommen und freut sich über „superschöne Säure-
werte“. Die Veltliner Strass und Hasel überzeugen als klassische Kamptaler. Die Alten Reben passen perfekt zwischen Orts- und Lagenwein. Die Trauben stammen
„von allen Rieden, die zu klein sind, um einen 
eigenen Wein daraus zu machen“. Die Lagen kommen aus großem Holz, wobei bei Rosengartl und Gaisberg nur ein paar Schwingungen zu registrieren sind. Die kleineren Fässer machen sich beim Renner deutlicher 
bemerkbar. Riesling Strass gibt es als freundlich 
unbeschwerten Einstiegswein und, erst kürzlich 
gefüllt, als 2012er, der eindrucksvoll zeigt, wie „kleine“ 
Rieslinge reifen können. Rassig mit kaum spürbarem 
Restzucker gefällt der Gaisberg mit seinem beschwingten Fruchtspiel. Beim Heiligenstein steht natürlich wieder ganz klar die Herkunft im Vordergrund. Kalkig, 
kreidig, fast Chablis-artig verlangt der Papageno 
heuer nach einem Dutzend Austern. Die Einzelteile haben beim Grauburgunder noch nicht ihre Plätze 
gefunden – Zeit lassen, zumindest dekantieren.

mehr
2019 Weißburgunder Ried Seidenhaus 1ÖTW
Weingut Wien Cobenzl
Wien

Gelbfruchtiger Duft; Nektarinen und Ringlotten-Confit, etwas Karamell, Nusskuchen und Nougat, lebendig-fruchtige Arancini, Hauch heller Tabak, pikante Kräuterwürze mit Mineralspur, mit eleganter Kraft perfekt ausgewogen im saftigen Trinkfluss.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€€
Naturkork

Weingut Wien Cobenzl
Wien


1190 Wien
Am Cobenzl 96

Tel. +43 1 320 58 05
Fax. +43 1 328 22 86
office@weingutcobenzl.at
www.weingutcobenzl.at

Vom Weingut Wien Cobenzl werden unter der Leitung von Thomas Podsednik von Weingärten in Grinzing, auf dem Nussberg und auf dem Bisamberg herausragende Qualitätsweine gekeltert. Die Vielfalt von Lagen und Rebsorten ergibt ein breites Angebot an hervorragenden Qualitätsweinen. Seit 2018 ist das Weingut Cobenzl Mitglied der Österreichischen TraditionsweingüterÖTW). Nur wenige ausgesuchte Lagen dürfen in Österreich die Klassifikation „Erste Lage“ 1ÖTW führen. Gleich drei der „Cobenzl-Rieden“ erfüllen die strengen Kriterien der Österreichischen Traditionsweingüter: Ried Seidenhaus und Ried Steinberg in Grinzing sowie die Ried Preussen auf dem Nussberg. Besonders hohen Stellenwert besitzt hier der „Wiener Gemischte Satz DAC“ als typischer Wiener Wein.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -