Weinguide
Ausgabe 2023/24
Filtern nach:
Sortieren nach:
2022 Strass Grüner Veltliner
Weingut Waldschütz
Kamptal

Klassische, leicht fruchtsüße Veltlinernase, ansprechende Würze, vielschichtig, dunkle Agrumen; kalkig gestützte, griffige Frucht, saftige Fülle, gewisse Molligkeit im Kontrast zu sprödem Druck und minzig-kühlem Eindruck, viel Wein.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Waldschütz
Kamptal

Markus & Reinhard Waldschütz
3491 Straß/Elsarn
Am Trautbach 3

„2022 war eine große Herausforderung“, so fasst Markus Waldschütz den neuen Jahrgang zusammen. Herausgekommen ist dennoch ein „guter klassischer Durchschnittsjahrgang“. Das zeigt stellvertretend schon der animierend mittelgewichtige Veltliner Ortswein. Eine verlässliche Leistung liefert wieder der Aturo ab, die Rosengartl Reserve empfiehlt sich mit ihrem weitgefassten Fruchtspektrum für die besonderen Gelegenheiten. Weich, weinig, burgundisch erzählt die Grub Reserve vom Jahrgang 2020. Einen ersten erfolgreichen Auftritt konnte der Riesling Venesse schon bei den Sommerweinen absolvieren, das macht richtig viel Spaß. Deutlich in sich gekehrt präsentiert die Gaisberg Reserve hingegen viel kalkig-strenge Herkunft. Holz ist das Thema beim Weißburgunder, einem barocken Wein für Festtagsgerichte und lange kühle Abende. Die Steinvision vereint drei Jahrgänge und drei Sorten und bleibt wohl noch einige Zeit ihrem Namen treu. Mit fast plakativem Sortenausdruck findet der Muskateller wieder viele Freunde. Mit einigem Anspruch kann der Rosé vom Zweigelt punkten.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ausstich
Weingut Setzer
Weinviertel

Pikanter Limonenduft, Golden Delicious und gelbe Blüten; beherzt fruchtig, mit charmanter Säure reifer Grapefruits, etwas gelbe Zucchini, fein-süßliche Kräuterwürze, geschmeidig mit klassischer Sortentypizität, etwas grüner Pfeffer im Abgang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Setzer
Weinviertel


3472 Hohenwarth
Hauptstraße 64

Für Hans und Uli Setzer gehören Weinmachen und Weingenießen zum Lebensstil – als Leidenschaft und Herausforderung zugleich. Seit 1705 ist das Weingut in Familienbesitz und wird mit Verantwortungsgefühl und Liebe zum Wein von Generation zu Generation weitergegeben. So gestalten bereits heute die im Weinbau gut ausgebildeten Kinder Marie-Theres und Eugen die Zukunft des Weinguts tatkräftig und leidenschaftlich mit. Die Lagen in Hohenwarth sind prädestiniert für den Grünen und Roten Veltliner, die das Herzstück des Weinguts bilden und individuell mit viel Gefühl zu Top-Weinen ausgebaut werden. Nicht zuletzt begründet dies den beständigen, langjährigen Erfolg, der nicht nur in Österreich, sondern auch international auf den Weinkarten der Spitzengastronomie von San Francisco bis Shanghai, Australien und den Malediven zu erkennen ist.

mehr
2022 Grüner Veltliner Reserve Ried Kronberg
Weingut Setzer
Weinviertel

Apfelmus, helle Birne, ein wenig Ananasaromen und Clementine; Hauch Melisse, mit eleganter Fruchtsüße, geschmeidig kräftiger Körper, vielschichtig und saftig, cremiger Fruchtfächer mit frischer Säure, zart pfeffrig und bisschen kandierte Kräuter im anhaltenden Echo.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Setzer
Weinviertel


3472 Hohenwarth
Hauptstraße 64

Für Hans und Uli Setzer gehören Weinmachen und Weingenießen zum Lebensstil – als Leidenschaft und Herausforderung zugleich. Seit 1705 ist das Weingut in Familienbesitz und wird mit Verantwortungsgefühl und Liebe zum Wein von Generation zu Generation weitergegeben. So gestalten bereits heute die im Weinbau gut ausgebildeten Kinder Marie-Theres und Eugen die Zukunft des Weinguts tatkräftig und leidenschaftlich mit. Die Lagen in Hohenwarth sind prädestiniert für den Grünen und Roten Veltliner, die das Herzstück des Weinguts bilden und individuell mit viel Gefühl zu Top-Weinen ausgebaut werden. Nicht zuletzt begründet dies den beständigen, langjährigen Erfolg, der nicht nur in Österreich, sondern auch international auf den Weinkarten der Spitzengastronomie von San Francisco bis Shanghai, Australien und den Malediven zu erkennen ist.

mehr
2022 Grüner Veltliner Alte Reben
Weingut Gerhard Markowitsch GmbH
Carnuntum

Elegant-würzig, Pfefferoni, schwebende Aromatik, Blüten, Grapefruits, auch etwas Quitte und Apfel; schön saftig, kräftig, athletisch, schöner Schliff, griffig, fest, gute Länge, knapp am vierten Stern.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Gerhard Markowitsch GmbH
Carnuntum

Gerhard Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 6

Dieses hervorragende österreichische Familienweingut wird von Christine und Gerhard Markowitsch seit Jahrzehnten kontinuierlich auf Top-Niveau geführt. Seit etlichen Jahren gibt es auch starke Unterstützung durch die Töchter Johanna und Helene. Nach dreijähriger Tätigkeit bei Wein & Co im Marketingbereich sowie Praxisaufenthalten in Südafrika und Deutschland ist Johanna seit einiger Zeit ganz in den Betrieb integriert und erzeugt bereits seit Jahren eine Weinlinie unter eigenem Etikett. Die jüngere Schwester Helene, die das Bachelorstudium International Wine Business an der Fachhochschule Krems absolviert hat, arbeitete bei der Ernte 2022 voll mit. Fruchtklarheit und Eleganz sowie eine stets optimal zur jeweiligen Kategorie passende Substanz und Struktur prägen die Markowitsch’schen Weine, die dank dieser Verquickung von Eigenschaften über makellose Ausgewogenheit und Harmonie verfügen. Dazu kommt die exzellente Lagerfähigkeit der hierfür vorgesehenen Kreszenzen. Mit der Einführung der DAC wurde das angesichts der Betriebsgröße keinesfalls überbordende Sortiment im Hause Gerhard Markowitsch neu strukturiert. Dieses teilt sich einerseits in die Herkunftsweine der Stufen Gebiets-, Orts- sowie Lagenweine, andererseits in die Kategorie Sortenvielfalt auf. Letztere tragen die Herkunftsbezeichnung Niederösterreich. Eine eigene Kategorie gibt es für Johanna Markowitsch‘ JOMA-Weine, die PetNats sowie Weine namens Halligalli und Spektakel umfassen. Darüber hinaus gibt es noch den Rosé Mardonna, der allerdings ausschließlich über den Handel vertrieben wird. Bei der Verarbeitung wird sehr sanft agiert, diverse Eingriffe werden im Lauf der Jahre reduziert. Die Weißen werden nun mehrheitlich als ganze Trauben angequetscht, auf Pumpen wird großteils verzichtet, um die Gerbstoffe in möglichst zarter Ausprägung zu erhalten. Bei den Rotweinen geht man in Sachen Extraktion tendenziell zurück. Spontanvergärung kommt mittlerweile bei den meisten Weinen zum Tragen, eine malolaktische Gärung ist bei den Roten selbstverständlich Standard, bei den Weißen wird sie je nach Stufe und Charakter eingesetzt. Für die Lagerung werden neben Edelstahl und Holz auch Betoneier eingesetzt, jedoch hauptsächlich bei den Weißweinen. Im Weißwein-Bereich haben Chardonnay und Grüner Veltliner die größte Bedeutung – beide gibt es in einer klassischen Variante, dazu den charaktervollen Schüttenberg als Chardonnay-Lagenwein im Premiumsegment sowie den preisgünstigen Alte-Reben-Veltliner. Seit einigen Jahren pflegt der Winzer auch eine heimliche Liebe zu Pinot Blanc, der bei den Ortsweinen eine wesentliche Rolle spielt. Besonders beeindruckend ist der Göttlesbrunn Weiß aus 70 % Chardonnay und 30 % Weißburgunder, der aus Hanglagen in Waldesnähe stammt und der nach biologischem Säureabbau in einem Mix aus Holzfässern und Betoneiern ausgebaut wurde. Er zeigt sich großzügiger und tiefgründiger als der zu 100 % aus Pinot Blanc bestehende Ortswein aus Prellenkirchen. Der Rotweinsektor wird durch einen abwechslungsreichen wie hochwertigen Mix aus sortenreinen Weinen – Zweigelt, Blaufränkisch und Pinot Noir – und Cuvées abgedeckt. Bereits im Einstiegsbereich und im mittleren Segment sind alle Weine hervorragende Vertreter ihrer Kategorie. An der Spitze des aktuellen Sortiments stehen die Cuvée Rosenberg und der Zweigelt Kirchweingarten aus 2021, bildhübsch ist auch der Pinot Noir. Der legendäre M1 stammt aus dem eleganteren Jahrgang 2020.ps

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Mauterner Silberbichl
Weingut Deim
Kamptal

Fruchtsüße, sachte gepfefferte Vielfalt, reif, reichhaltig, knisternd; am Gaumen übernimmt der Stein, hüllt den Fruchtausdruck ein, sorgt für griffige Spannung, appetitliche Säure.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Deim
Kamptal

Alfred Markus Deim
3562 Schönberg am Kamp
Mollandserstraße 14

„2022 ist ein hervorragender Jahrgang“, sagen die Deims, die seit 250 Jahren im Stammhaus in Schönberg residieren. „Mit Anfang Oktober sind die tollen Qualitäten reingekommen“, der manchmal etwas milder wirkenden Säure steht die steinige oder kalkige Herkunft hilfreich zur Seite. Im Zusammenspiel mit moderater Restsüße vor allem bei Riesling und Burgunder kann man sich über recht charmante Weine mit gutem Sortenausdruck freuen, und das noch immer zu höchst konsumentenfreundlichen Preisen. Die Veltliner stehen überwiegend auf Löss. Klassisch, geradlinig der Bernthal, vollmundig, vergnüglich trinkbar der Von den Terrassen. Stahlig straff mit guter Spannung zeigt sich die Kellerkatz noch ein bisschen zurückhaltend, während der seidige, sanft auftretende Chefwein (Urgestein) mit guter Länge schon angenehm zu trinken ist. Beim Wachauer Silberbichl muss man zweimal hinschauen, denn das ist für 11,5 % Alkohol sehr viel Wein. Die Rieslinge kommen vom Urgestein, da ist die Mauterner Alte Point bei sehr guter Gradation momentan noch am sprödesten. Beim Kamptaler Irbling gefallen die primärfruchtigen Noten sowie die rieslingtypische Säure, und beim Ogratzthal sorgt ein kleiner Zuckerrest für Vortrieb. Apropos: Für alle, die's nicht ganz trocken mögen, ist der Rivaner eine gut gestaltete Sortenrarität. Dem AURUM sollte man ein bisschen Luft gönnen, dann erfreut er mit reifen, fein aromatischen Riesling-Facetten.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Kremser Goldberg „Kellermeister Privat“
Weingut Winzer Krems
Kremstal

Mineralische Nase, Hefezopf, grünwürzig, Agrumen, auch gelbe Äpfel; kräftig, geschmeidig, stoffig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Winzer Krems
Kremstal

Ludwig Holzer
3500 Krems
Sandgrube 13

Tel. +43 2732 85511
Fax. -6
office@winzerkrems.at
www.winzerkrems.at

Kein Jahr ohne Neuigkeiten von der Sandgrube 13! Diesen Slogan könnten wir tatsächlich Jahr für Jahr verwenden, denn auch heuer gibt es wieder viel Berichtenswertes von Winzer Krems. Zuallererst: Der über vier Jahre andauernde Umbau des Weinguts ist abgeschlossen. Weinkeller, Flaschenabfüllung und -lager wurden komplett erneuert und machen ab sofort vieles leichter, was Produktqualität und Nachhaltigkeit betrifft. Für Letzteres hat der Betrieb im Jänner d. J. die Zertifizierung „Nachhaltig Austria“ erhalten, was den gesamten Herstellungsprozess, von der Traubenproduktion bis zur Vermarktung, miteinschließt. Es gibt auch neue Weine im Haus, dieses Mal aus der Ecke der pilzwiderstandsfähigen Rebsorten, kurz PIWI genannt. Zum bereits bestehenden Donauriesling hat sich ein trinkanimierender Donauveltliner gesellt sowie ein recht frecher Blütenmuskateller. Sie bedeuten nicht nur eine willkommene Ergänzung des Sortiments, sondern allein durch den geringeren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln einen wesentlichen Schritt in Richtung nachhaltiger Bewirtschaftung. Mit einer Neuheit kann auch die Besucherströme auslösende Wein-Erlebniswelt aufwarten – einem plastisch wirkenden Luftbild der Region Krems, das zu einer Weingartenwanderung in wenigen Schritten einlädt. Und bei den vielen auch heuer wieder im In- und Ausland eingeheimsten Auszeichnungen freut man sich ganz besonders über den in VINARIA (Heft 1/2023) mit 17,5 Punkten bewerteten Grünen Veltliner Kremstal Reserve 2019 – einen veritablen 5-Sterne-
Wein.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Grub Reserve 1ÖTW
Weingut Waldschütz
Kamptal

Gepfeffertes, zart vanilliges Apfelmus, braucht Luft; cremige Fülle, Karamell, Trockenobst, etwas steinige Strenge, Frucht bleibt hinter Machart, Jahrgang und Herkunft.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Behandelter Presskork

Weingut Waldschütz
Kamptal

Markus & Reinhard Waldschütz
3491 Straß/Elsarn
Am Trautbach 3

„2022 war eine große Herausforderung“, so fasst Markus Waldschütz den neuen Jahrgang zusammen. Herausgekommen ist dennoch ein „guter klassischer Durchschnittsjahrgang“. Das zeigt stellvertretend schon der animierend mittelgewichtige Veltliner Ortswein. Eine verlässliche Leistung liefert wieder der Aturo ab, die Rosengartl Reserve empfiehlt sich mit ihrem weitgefassten Fruchtspektrum für die besonderen Gelegenheiten. Weich, weinig, burgundisch erzählt die Grub Reserve vom Jahrgang 2020. Einen ersten erfolgreichen Auftritt konnte der Riesling Venesse schon bei den Sommerweinen absolvieren, das macht richtig viel Spaß. Deutlich in sich gekehrt präsentiert die Gaisberg Reserve hingegen viel kalkig-strenge Herkunft. Holz ist das Thema beim Weißburgunder, einem barocken Wein für Festtagsgerichte und lange kühle Abende. Die Steinvision vereint drei Jahrgänge und drei Sorten und bleibt wohl noch einige Zeit ihrem Namen treu. Mit fast plakativem Sortenausdruck findet der Muskateller wieder viele Freunde. Mit einigem Anspruch kann der Rosé vom Zweigelt punkten.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Steinberz
Weingut Gerald Waltner
Wagram

Klassischer Grüner Veltliner, Jonagold Apfel, weißer Pfeffer, Kamillentee, helle Blüte, Williamsbirnenmus, kompakter, zielstrebiger Wein, saftig mit Spannung, belebende Säurestruktur, Limette, sehr schöner Vertreter des Lösses.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Gerald Waltner
Wagram

Gerald Waltner
3470 Engelmannsbrunn
Am Berg 18

Im Jahr 2003 hat Gerald Waltner die Verantwortung für seinen elterlichen Betriebs übernommen. Mit diesem Startschuss wurde dann auch der Grüne Veltliner noch mehr in den Fokus gerückt. Mit seinen 11 Hektar in Engelmannsbrunn und Gösing bewirtschaftet er zu 65 % Grünen Veltliner. Geradlinig, zielstrebig, schnörkellos, ohne viel herumzuschweifen. So sind alle seine Weine. Der Erfolg gibt ihm recht mit all seinen Auszeichnungen wie SALON oder dem VINEUS Newcomer Award. Mit dem Jahrgang 2022 gibt es nun auch einen hervorragenden frischen Roten Veltliner. Dieser wurde 2020 gepflanzt und hatte seine Jungfernlese. Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist auch in diesem Haus sehr wichtig. Die Böden sind wie überall im Wagram vom Löss geprägt. Die Lage Steinberz in Gösing liegt auf 360 Meter und hat auch schottrige Einschlüsse. Der Dorner ist seine Paraderiede in Gösing, mit klassischem Löss und mit böhmischem Gneis als Unterlage. Die Vinifikation ist sehr geradlinig. Alle Riedenweine liegen bis vor der Abfüllung auf der Hefe. Man merkt in jedem Wein die Verbundenheit des Winzers mit seinen Böden und Trauben. Alle Weine sind fest strukturiert und mit einer klaren Vorstellung vinifiziert. Man bekommt bei diesem Weingut für sehr moderate Preise eine fantastische Qualität mit Tiefe und Lebendigkeit.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Kreutles Federspiel
Weingut Emmerich Knoll
Wachau

Zunächst zarte Apfelfrucht, dann sogleich die unverkennbare rauchige Lagennote, kompakt, aber auch feingliedrig, beinahe filigran, verspielt und nuancenreich, alles im Lot.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Emmerich Knoll
Wachau

Emmerich Knoll
3601 Dürnstein
Unterloiben 132

Tel. +43 2732 79355
Fax. -5
weingut@knoll.at
www.knoll.at

Emmerich H. Knoll, dem als Obmann der Vinea Wachau-Vereinigung die 2023 erreichte Umsetzung von „Nachhaltig Austria“ für alle Mitgliedsbetriebe eine Herzensangelegenheit war, hat nie ein Hehl daraus gemacht, wie schwierig die Bewältigung des aktuellen Jahrgangs in den Wachauer Weinbergen war. Zuerst zu wenig Wasser und dann zu viel ließ die Hauptlese sehr aufwendig und zum kostenintensiven Geduldsspiel werden, und auch schmerzliche Mengenverluste waren unvermeidlich. Dennoch haben die verkosteten 2022er Federspiele – die Smaragde betreten bekanntlich ja erst nächstes Jahr die Bühne – recht gut reüssiert. Sehr zart und dezent präsentierte sich etwa der Gelbe Muskateller, und die beiden Lagen-Veltliner in Gestalt des archetypischen rauchigen Kreutles und des schwungvollen, seinem „großen Bruder“ aus der Ried Schütt immer näher kommenden Trum überzeugen sofort. Die Smaragde aus 2021 erzählen freilich eine andere Geschichte, denn in der Nachbetrachtung übertrumpft dieser Ausnahmejahrgang vermutlich die in der Wachau und vor allem auch im Loibner Traditionsbetrieb sehr guten Jahrgänge 2013, 2017 und 2019 noch mehr oder weniger deutlich. Auffallend erscheint auch, wie klar umrissen, ja gleichsam gemeißelt die einzelnen Lagen ihre jeweiligen Charakteristika zum Ausdruck bringen. Dies gilt schon für die formidablen Veltliner, allen voran die großartige, mit riesigem Potenzial gesegnete Vinothekfüllung, und in vermehrtem Maße für die exquisiten Riesling-Smaragde, die sich allesamt prachtvoll entwickelt haben. So elegant wie nie zuvor gleitet etwa der Kellerberg über den Gaumen, während der kraftvolle Pfaffenberg erst beginnt, seine Atouts wie rotbeerige Fruchtfülle und hohe Rasse auszuspielen. Ebenfalls als Maßstab für mächtigen Riesling darf die Vinothekfüllung gelten, die aber ebenso wie ihr „grüner“ Artgenosse nie üppig oder schwermütig erscheint, sondern eine bislang nicht gekannte Eleganz realisiert. Schier sprachlos lässt den Verkoster schließlich die ungemein energetische wie komplexe Ried Schütt zurück, die sich Schritt für Schritt zu einem wahren Wachauer Riesling-Monument zu entwickeln scheint.

mehr
2021 Grüner Veltliner Ried Längen
Familienweingut Honsig
Weinviertel

Dezent, Äpfel, zarte Würze; lebhaft, sanfter Schmelz, passende Substanz, leise Bodentöne, fruchtbetonter Nachhall. Niederösterreich

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Familienweingut Honsig
Weinviertel

Norbert Honsig
2051 Platt
15

„Als Familie heißt es zusammenhalten.“ Maria und Norbert Honsig sowie ihre drei Söhne Thomas, Johannes und Martin erledigen fast alles selbst. Gelesen wird ausschließlich händisch, verarbeitet werden nur eigene Trauben. In den letzten Jahren haben die Jungen neue Ideen eingebracht und neue Weinstile etabliert. Die Linie JOIE wurde 2020 eingeführt; das französische Wort bedeutet Freude, und die soll den Konsumenten geschenkt werden, wenn sie diese Weine genießen. Die zweite Sonderlinie namens JUJU verkörpert die Freude der Jugend – Jubilum Juventutis – und besteht bislang aus einem PetNat, von dem es die überschaubare Menge von 500 Flaschen gibt. Ungefähr die Hälfte der Weingärten liegt in Platt, wo die Reben in Meeressedimenten wurzeln, teilweise in Kombination mit Löss, aber auch sandig-lehmigen Inseln. Die andere Hälfte der Rieden befindet sich in Zellerndorf, wo der Untergrund aus Löss besteht. Hier stehen die Reben des Grünen Veltliners der Ried Längen, sie bringen es auf das beachtliche Alter von mehr als 50 Jahren. Auch sein Bruder „Vier Gärten“ stammt von hier, ebenso die Sauvignons, Blauer Portugieser und die Beerenauslese vom Grauen Burgunder. Schon im Weingarten steht Qualität im Fokus, von gezielter händischer Laubarbeit bis zur Ertragsreduktion. Die Grünen Veltliner sind sortentypisch und trinkanimierend, der Riesling ist selbsterklärend. Eigenständig ist der PetNat aus dieser Rebsorte. Primus in der Serie ist die Burgunder-Cuvée Esprit. Sie hält, was die Linie JOIE verspricht. Das gilt auch für den Grünen Veltliner Vier Gärten und den ungewöhnlich noblen Blauen Portugieser aus dieser Linie.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Trum Federspiel
Weingut Emmerich Knoll
Wachau

Blütenhonig, dann Stachelbeere und rote Ribisel, sehr pfiffig, frisch und elegant, feine Fruchtsüße, straff und klar strukturiert, ein überaus pointierter Grüner, wie er so nur aus der Wachau stammen kann.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Emmerich Knoll
Wachau

Emmerich Knoll
3601 Dürnstein
Unterloiben 132

Tel. +43 2732 79355
Fax. -5
weingut@knoll.at
www.knoll.at

Emmerich H. Knoll, dem als Obmann der Vinea Wachau-Vereinigung die 2023 erreichte Umsetzung von „Nachhaltig Austria“ für alle Mitgliedsbetriebe eine Herzensangelegenheit war, hat nie ein Hehl daraus gemacht, wie schwierig die Bewältigung des aktuellen Jahrgangs in den Wachauer Weinbergen war. Zuerst zu wenig Wasser und dann zu viel ließ die Hauptlese sehr aufwendig und zum kostenintensiven Geduldsspiel werden, und auch schmerzliche Mengenverluste waren unvermeidlich. Dennoch haben die verkosteten 2022er Federspiele – die Smaragde betreten bekanntlich ja erst nächstes Jahr die Bühne – recht gut reüssiert. Sehr zart und dezent präsentierte sich etwa der Gelbe Muskateller, und die beiden Lagen-Veltliner in Gestalt des archetypischen rauchigen Kreutles und des schwungvollen, seinem „großen Bruder“ aus der Ried Schütt immer näher kommenden Trum überzeugen sofort. Die Smaragde aus 2021 erzählen freilich eine andere Geschichte, denn in der Nachbetrachtung übertrumpft dieser Ausnahmejahrgang vermutlich die in der Wachau und vor allem auch im Loibner Traditionsbetrieb sehr guten Jahrgänge 2013, 2017 und 2019 noch mehr oder weniger deutlich. Auffallend erscheint auch, wie klar umrissen, ja gleichsam gemeißelt die einzelnen Lagen ihre jeweiligen Charakteristika zum Ausdruck bringen. Dies gilt schon für die formidablen Veltliner, allen voran die großartige, mit riesigem Potenzial gesegnete Vinothekfüllung, und in vermehrtem Maße für die exquisiten Riesling-Smaragde, die sich allesamt prachtvoll entwickelt haben. So elegant wie nie zuvor gleitet etwa der Kellerberg über den Gaumen, während der kraftvolle Pfaffenberg erst beginnt, seine Atouts wie rotbeerige Fruchtfülle und hohe Rasse auszuspielen. Ebenfalls als Maßstab für mächtigen Riesling darf die Vinothekfüllung gelten, die aber ebenso wie ihr „grüner“ Artgenosse nie üppig oder schwermütig erscheint, sondern eine bislang nicht gekannte Eleganz realisiert. Schier sprachlos lässt den Verkoster schließlich die ungemein energetische wie komplexe Ried Schütt zurück, die sich Schritt für Schritt zu einem wahren Wachauer Riesling-Monument zu entwickeln scheint.

mehr
2022 Grüner Veltliner Exklusiv St. Ulrich
Familienweingut Honsig
Weinviertel

Freundlich, gelbe Äpfel, Pfirsiche, Prise Würze; feines Säurespiel, Struktur, sanfter Druck, nie üppig, fruchtiges Finale.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Familienweingut Honsig
Weinviertel

Norbert Honsig
2051 Platt
15

„Als Familie heißt es zusammenhalten.“ Maria und Norbert Honsig sowie ihre drei Söhne Thomas, Johannes und Martin erledigen fast alles selbst. Gelesen wird ausschließlich händisch, verarbeitet werden nur eigene Trauben. In den letzten Jahren haben die Jungen neue Ideen eingebracht und neue Weinstile etabliert. Die Linie JOIE wurde 2020 eingeführt; das französische Wort bedeutet Freude, und die soll den Konsumenten geschenkt werden, wenn sie diese Weine genießen. Die zweite Sonderlinie namens JUJU verkörpert die Freude der Jugend – Jubilum Juventutis – und besteht bislang aus einem PetNat, von dem es die überschaubare Menge von 500 Flaschen gibt. Ungefähr die Hälfte der Weingärten liegt in Platt, wo die Reben in Meeressedimenten wurzeln, teilweise in Kombination mit Löss, aber auch sandig-lehmigen Inseln. Die andere Hälfte der Rieden befindet sich in Zellerndorf, wo der Untergrund aus Löss besteht. Hier stehen die Reben des Grünen Veltliners der Ried Längen, sie bringen es auf das beachtliche Alter von mehr als 50 Jahren. Auch sein Bruder „Vier Gärten“ stammt von hier, ebenso die Sauvignons, Blauer Portugieser und die Beerenauslese vom Grauen Burgunder. Schon im Weingarten steht Qualität im Fokus, von gezielter händischer Laubarbeit bis zur Ertragsreduktion. Die Grünen Veltliner sind sortentypisch und trinkanimierend, der Riesling ist selbsterklärend. Eigenständig ist der PetNat aus dieser Rebsorte. Primus in der Serie ist die Burgunder-Cuvée Esprit. Sie hält, was die Linie JOIE verspricht. Das gilt auch für den Grünen Veltliner Vier Gärten und den ungewöhnlich noblen Blauen Portugieser aus dieser Linie.

mehr
2021 Grüner Veltliner Ried Kreutles Smaragd
Weingut Emmerich Knoll
Wachau

Beginnt mit Kräutertönen à la Salbei und Thymian, auch pfeffrige Würze, kühl unterlegt, saloppes Fruchtspiel nach Winteräpfeln, griffig und animierend, sehr juvenil und lebhaft, auch standfest.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Emmerich Knoll
Wachau

Emmerich Knoll
3601 Dürnstein
Unterloiben 132

Tel. +43 2732 79355
Fax. -5
weingut@knoll.at
www.knoll.at

Emmerich H. Knoll, dem als Obmann der Vinea Wachau-Vereinigung die 2023 erreichte Umsetzung von „Nachhaltig Austria“ für alle Mitgliedsbetriebe eine Herzensangelegenheit war, hat nie ein Hehl daraus gemacht, wie schwierig die Bewältigung des aktuellen Jahrgangs in den Wachauer Weinbergen war. Zuerst zu wenig Wasser und dann zu viel ließ die Hauptlese sehr aufwendig und zum kostenintensiven Geduldsspiel werden, und auch schmerzliche Mengenverluste waren unvermeidlich. Dennoch haben die verkosteten 2022er Federspiele – die Smaragde betreten bekanntlich ja erst nächstes Jahr die Bühne – recht gut reüssiert. Sehr zart und dezent präsentierte sich etwa der Gelbe Muskateller, und die beiden Lagen-Veltliner in Gestalt des archetypischen rauchigen Kreutles und des schwungvollen, seinem „großen Bruder“ aus der Ried Schütt immer näher kommenden Trum überzeugen sofort. Die Smaragde aus 2021 erzählen freilich eine andere Geschichte, denn in der Nachbetrachtung übertrumpft dieser Ausnahmejahrgang vermutlich die in der Wachau und vor allem auch im Loibner Traditionsbetrieb sehr guten Jahrgänge 2013, 2017 und 2019 noch mehr oder weniger deutlich. Auffallend erscheint auch, wie klar umrissen, ja gleichsam gemeißelt die einzelnen Lagen ihre jeweiligen Charakteristika zum Ausdruck bringen. Dies gilt schon für die formidablen Veltliner, allen voran die großartige, mit riesigem Potenzial gesegnete Vinothekfüllung, und in vermehrtem Maße für die exquisiten Riesling-Smaragde, die sich allesamt prachtvoll entwickelt haben. So elegant wie nie zuvor gleitet etwa der Kellerberg über den Gaumen, während der kraftvolle Pfaffenberg erst beginnt, seine Atouts wie rotbeerige Fruchtfülle und hohe Rasse auszuspielen. Ebenfalls als Maßstab für mächtigen Riesling darf die Vinothekfüllung gelten, die aber ebenso wie ihr „grüner“ Artgenosse nie üppig oder schwermütig erscheint, sondern eine bislang nicht gekannte Eleganz realisiert. Schier sprachlos lässt den Verkoster schließlich die ungemein energetische wie komplexe Ried Schütt zurück, die sich Schritt für Schritt zu einem wahren Wachauer Riesling-Monument zu entwickeln scheint.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Fumberg
Familienweingut Wimmer-Czerny
Wagram

Schwarzer Pfeffer, dunkle Tönung, rauchig, Karamell, etwas holzunterlegt, ziemlich strukturiert, tolle Exotik, Ananas, Orangen, Mango, Marillen, Zitrus, kompakter Körper, kraftvoll, ohne zu belasten, langatmig. Wagram at its best.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Familienweingut Wimmer-Czerny
Wagram

Johann Czerny
3481 Fels am Wagram
Obere Marktstraße 37

Liebe zur Natur / Liebe zum Wein – das Credo des Hauses. Biodynamische Bewirtschaftung der Weingärten, sanfter Rebschnitt, Bodenbegrünung, eigener Kompost, biodynamische Präparate und Pflanzentees. Keine Reinzuchthefe, mit Schwefel wird gespart. Dies alles verspürt man bei den Weinen von Hans Czerny. Die Weine vibrieren vor Spannung, sind unglaublich lebendig, vielfältig, versprühen eine verführerische Eleganz. Es sind überaus bekömmliche Weine voller Charakter und Lagerfähigkeit. Individueller ist nicht möglich. Ich liebe diese Weine und kann Hans Czerny nur gratulieren und den Hut ziehen. Die Weine machen großen Spaß, sind von einem unendlichen Trinkfluss, sind nie belastend. Faszinierend. Ob der 2022 Roter Veltliner Fels am Wagram oder selbige Rebsorte aus der Ried Brindlsgraben 2022. Beide repräsentieren das Gesicht des Wagrams. Ein höchst attraktiver 2022 Frühroter Veltliner. Überaus langatmig ist der 2022 Grüner Veltliner Ried Fumberg. Enorme Substanz. Beim 2020 Grüner Veltliner Ried Weelfel wird es dramatisch. Der sprengt alle Grenzen. Aus derselben Riede kommt ein sensationeller 2021 Riesling von unvergleichlicher Dynamik. Nicht vergessen darf man den 2021 Weißburgunder Ried Scheiben, der sich prachtvoll darstellt. Mein Appell an alle Weinfreunde: Probiert diese Weine. Sie werden euch überzeugen.

mehr
2021 JOIE Grüner Veltliner Vier Gärten
Familienweingut Honsig
Weinviertel

Kompakt, unaufdringlich, kündigt Kraft an, Boskop-Äpfel, Prise Kräuter, Hauch Bienenwachs und Pfeffer; Balance, kraftvoll ohne Üppigkeit, Zug, Quitten, wie aus einem Guss, gute Länge, eigenständig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Naturkork

Familienweingut Honsig
Weinviertel

Norbert Honsig
2051 Platt
15

„Als Familie heißt es zusammenhalten.“ Maria und Norbert Honsig sowie ihre drei Söhne Thomas, Johannes und Martin erledigen fast alles selbst. Gelesen wird ausschließlich händisch, verarbeitet werden nur eigene Trauben. In den letzten Jahren haben die Jungen neue Ideen eingebracht und neue Weinstile etabliert. Die Linie JOIE wurde 2020 eingeführt; das französische Wort bedeutet Freude, und die soll den Konsumenten geschenkt werden, wenn sie diese Weine genießen. Die zweite Sonderlinie namens JUJU verkörpert die Freude der Jugend – Jubilum Juventutis – und besteht bislang aus einem PetNat, von dem es die überschaubare Menge von 500 Flaschen gibt. Ungefähr die Hälfte der Weingärten liegt in Platt, wo die Reben in Meeressedimenten wurzeln, teilweise in Kombination mit Löss, aber auch sandig-lehmigen Inseln. Die andere Hälfte der Rieden befindet sich in Zellerndorf, wo der Untergrund aus Löss besteht. Hier stehen die Reben des Grünen Veltliners der Ried Längen, sie bringen es auf das beachtliche Alter von mehr als 50 Jahren. Auch sein Bruder „Vier Gärten“ stammt von hier, ebenso die Sauvignons, Blauer Portugieser und die Beerenauslese vom Grauen Burgunder. Schon im Weingarten steht Qualität im Fokus, von gezielter händischer Laubarbeit bis zur Ertragsreduktion. Die Grünen Veltliner sind sortentypisch und trinkanimierend, der Riesling ist selbsterklärend. Eigenständig ist der PetNat aus dieser Rebsorte. Primus in der Serie ist die Burgunder-Cuvée Esprit. Sie hält, was die Linie JOIE verspricht. Das gilt auch für den Grünen Veltliner Vier Gärten und den ungewöhnlich noblen Blauen Portugieser aus dieser Linie.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Weelfel
Familienweingut Wimmer-Czerny
Wagram

(liegt zum Zeitpunkt der Verkostung am 15.04.2023 noch im Fass) Sattes Gelb, Karamell, holzunterlegt, Toast, Zitrusnoten, Exotik, getrocknete Kräuter, Orangenschalen, Pfefferwürze, druckvoll, kraftvoll, Tannennadeln, schmelzige Frische, tolle Länge. Ein tiefgründiger Grüner Veltliner für den Herbst und Hauptspeisen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Familienweingut Wimmer-Czerny
Wagram

Johann Czerny
3481 Fels am Wagram
Obere Marktstraße 37

Liebe zur Natur / Liebe zum Wein – das Credo des Hauses. Biodynamische Bewirtschaftung der Weingärten, sanfter Rebschnitt, Bodenbegrünung, eigener Kompost, biodynamische Präparate und Pflanzentees. Keine Reinzuchthefe, mit Schwefel wird gespart. Dies alles verspürt man bei den Weinen von Hans Czerny. Die Weine vibrieren vor Spannung, sind unglaublich lebendig, vielfältig, versprühen eine verführerische Eleganz. Es sind überaus bekömmliche Weine voller Charakter und Lagerfähigkeit. Individueller ist nicht möglich. Ich liebe diese Weine und kann Hans Czerny nur gratulieren und den Hut ziehen. Die Weine machen großen Spaß, sind von einem unendlichen Trinkfluss, sind nie belastend. Faszinierend. Ob der 2022 Roter Veltliner Fels am Wagram oder selbige Rebsorte aus der Ried Brindlsgraben 2022. Beide repräsentieren das Gesicht des Wagrams. Ein höchst attraktiver 2022 Frühroter Veltliner. Überaus langatmig ist der 2022 Grüner Veltliner Ried Fumberg. Enorme Substanz. Beim 2020 Grüner Veltliner Ried Weelfel wird es dramatisch. Der sprengt alle Grenzen. Aus derselben Riede kommt ein sensationeller 2021 Riesling von unvergleichlicher Dynamik. Nicht vergessen darf man den 2021 Weißburgunder Ried Scheiben, der sich prachtvoll darstellt. Mein Appell an alle Weinfreunde: Probiert diese Weine. Sie werden euch überzeugen.

mehr
2022 Schönberg Grüner Veltliner
Weingut Gerhard Deim
Kamptal

Ein feingliedriger Ortswein mit kühler Note, Pfeffer, Äpfel und Birnen, Marille, Exotik – Mango, feinfruchtig, saftig, elegant, ein ungemein stimmiger Grüner Veltliner mit einiger Tiefe, typisch, frische Säure, voller Pikanz.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Gerhard Deim
Kamptal

Gerhard Deim
3562 Schönberg am Kamp
Kalvarienberg 8

Tel. +43 2733 8763
wein@deim.at
www.gerharddeim.at

Am nördlichen Ende des Kamptals in Schönberg am Kamp werken die beiden Gerhards – Vater und Sohn Deim – kongenial Schulter an Schulter. Die beiden bewirtschaften beste Lagen wie die Ried Schönberger Bernthal – Löss, Lehm, Ried Kalvarienberg – südlich ausgerichtete Terrassen auf Verwitterungsboden aus Silikatgestein/Lösslehm, Ried Rosenberg – südwestlich ausgerichtete Terrassen, Ried Irbling – eine steil abfallende Südlage/Gneis, Schiefer – perfekt für Rieslinge. Die wichtigsten Rebsorten sind Grüner Veltliner und Riesling. Die Weine werden teils im Edelstahl, teils – vor allem die Lagenweine – in Holzfässern ausgebaut. Die Weine sind klassische Kamptaler – Schönberger Gewächse von höchst individuellem Ausdruck. Immer kühl, immer eine wunderbare Symbiose zwischen Rebsorte und Lage. Davon zeugt der überragende 2021 Riesling Ried Irbling. Das ist ein Riesling von seltener Spannkraft. Le sacre du printemps von Igor Strawinsky und dieser Riesling bringen einem dem Wahnsinn nahe. Zurück zur Normalität – die beiden 2022 Ortsweine Schönberg von Grüner Veltliner und Riesling sind von fulminantem Ausdruck. Grandiose Grüne Veltliner 2021 aus den Rieden Bernthal und Kalvarienberg gehören zur Crème de la Crème des Kamptals. Ein wunderbarer 2021 Zweigelt Alte Reben Reserve ist der Beweis für die hohe Rotweinkompetenz des Weingutes. Eben der Gerhards.

mehr
2021 Grüner Veltliner Reserve
Weingut Stadler
Weinviertel

Grüne Banane, dann Karamell und etwas Vanille, ein zarter Anflug von getrockneten Pilzen, Traubengelee, ein paar Kräuter, holzsüß, zeigt Kraft und Vielfalt, braucht Luft; bleibt kraftvoll, holz- und fruchtsüß, pikante Säure, appetitlicher Gerbstoffgrip, gute Länge. Niederösterreich

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Stadler
Weinviertel

Johannes Stadler
2162 Falkenstein
Stürzenbühel 104

„2022 hat zu einem normalen Lesezeitpunkt eine gute, unkomplizierte Ernte erbracht. Die Gradationen haben gepasst, Säure war ausreichend, wir sind happy“, lässt Johannes Stadler die vergangene Ernte Revue passieren. Die Reben für den Rabenstein stehen auf kalkhaltigem Boden, der Wein daraus ist eine rundum klassische Erscheinung mit gutem Zug, während der Veltliner aus der warmen Lage Rosenberg bei gutem Ansatz noch ein wenig zur Entfaltung braucht. „Ein Wein für die Ewigkeit“ ist die Reserve aus dem 500-Liter-Fass. Der kalkhaltigen Ried Kirchberg am Fuße der Ruine entspringt ein Riesling, der mit feinem Aromen-Süße-Säure-Spiel zu überzeugen weiß. Viel Luft braucht hingegen der mit seinen Sortenattributen noch geizende, dafür sehr mineralische Sauvignon Blanc. Spaß mit Spannung verbindet der Rosé, der auch als Frizzante dieser Richtung treu bleibt. Mit seiner leicht harzig-ätherischen Art und der dunkelbeerigen Frucht rückt der Zweigelt den Blaufränkisch-Anteil seiner Herkunft ins rechte Licht. Sehr animierend präsentiert sich der Muskateller heuer als Frizzante.

mehr
2019 Grüner Veltliner Purus
Weingut Weszeli
Kamptal

Elegant-würzig, Nussbrot, samtige Frucht, Orangen, leicht rauchig, ausgewogen; mittelgewichtig, saftiger Fruchtbiss, Grapefruits und Hülsenfrüchte, griffig, vital, mittleres Finish.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Weszeli
Kamptal

Davis Weszeli
3550 Langenlois
Großer Buriweg 16

In diesem traditionsreichen Langenloiser Weingut mit seiner beeindruckenden Palette an Weingärten in Top-Lagen in und um Langenlois steht der Respekt für die Natur im Mittelpunkt. Mastermind hinter dieser Philosophie ist Davis Weszeli, ehemals höchst erfolgreicher Unternehmer, dessen Wunsch, mit und in der Natur zu arbeiten, in Erfüllung ging, als sich 2011 die Möglichkeit bot, dieses historische Weingut zu übernehmen. Damals war es ein Sprung ins kalte Wasser, mittlerweile hat der innovative wie wissbegierige Winzer den Betrieb zu einem Weingut entwickelt, in dem die Zusammenarbeit mit der Natur mit all ihren Launen im Mittelpunkt steht. Über die Jahre wurden die Praktiken Stück für Stück in Richtung ökologische und biodynamische Bewirtschaftung adaptiert, seit der Ernte 2020 ist der Betrieb bio-zertifiziert, und mit der Ernte 2023 erfolgt die biodynamische Zertifizierung nach Demeter-Richtlinien. Im Weingarten steht Handarbeit seit Langem im Vordergrund. Spezielle Weingärten – etwa in den Rieden Steinmassl, Käferberg und Heiligenstein – werden schon heute zum Teil mit dem Pferd bearbeitet. Natürlichkeit im Wein strebt Davis Weszeli auch im Keller an: So werden ungeschminkte Weine erzeugt, die die jeweiligen Böden bestens repräsentieren. Während die klassischen Kamptaler Weine und manche Reserven im Stahltank ausgebaut werden, reifen die Top-Reserven im großen Holzfass. Die klassischen Veltliner kommen im Jahr nach der Ernte in den Verkauf, beim klassischen Riesling vom Loiserberg ist 2021 aktuell. Die Reserven kommen dafür erst vier, fünf und mehr Jahre nach der Ernte in den Verkauf – derzeit sind die Reserven aus 2018 aktuell. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass viele der Einzellagenweine trotz voller Fruchtkonzentration und Komplexität mit 12,5 % Alkohol am Etikett ausgewiesen sind.ps

mehr
2018 Grüner Veltliner Schenkenbichl 1ÖTW
Weingut Weszeli
Kamptal

Rauchig, mollig, Linsen und Schwarzbrot, recht cremig, gebackener Kürbis; mittelkräftig, saftige Gelbfrucht, etwas Milchkaramell, dezente Säure, fest nach hinten.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Weszeli
Kamptal

Davis Weszeli
3550 Langenlois
Großer Buriweg 16

In diesem traditionsreichen Langenloiser Weingut mit seiner beeindruckenden Palette an Weingärten in Top-Lagen in und um Langenlois steht der Respekt für die Natur im Mittelpunkt. Mastermind hinter dieser Philosophie ist Davis Weszeli, ehemals höchst erfolgreicher Unternehmer, dessen Wunsch, mit und in der Natur zu arbeiten, in Erfüllung ging, als sich 2011 die Möglichkeit bot, dieses historische Weingut zu übernehmen. Damals war es ein Sprung ins kalte Wasser, mittlerweile hat der innovative wie wissbegierige Winzer den Betrieb zu einem Weingut entwickelt, in dem die Zusammenarbeit mit der Natur mit all ihren Launen im Mittelpunkt steht. Über die Jahre wurden die Praktiken Stück für Stück in Richtung ökologische und biodynamische Bewirtschaftung adaptiert, seit der Ernte 2020 ist der Betrieb bio-zertifiziert, und mit der Ernte 2023 erfolgt die biodynamische Zertifizierung nach Demeter-Richtlinien. Im Weingarten steht Handarbeit seit Langem im Vordergrund. Spezielle Weingärten – etwa in den Rieden Steinmassl, Käferberg und Heiligenstein – werden schon heute zum Teil mit dem Pferd bearbeitet. Natürlichkeit im Wein strebt Davis Weszeli auch im Keller an: So werden ungeschminkte Weine erzeugt, die die jeweiligen Böden bestens repräsentieren. Während die klassischen Kamptaler Weine und manche Reserven im Stahltank ausgebaut werden, reifen die Top-Reserven im großen Holzfass. Die klassischen Veltliner kommen im Jahr nach der Ernte in den Verkauf, beim klassischen Riesling vom Loiserberg ist 2021 aktuell. Die Reserven kommen dafür erst vier, fünf und mehr Jahre nach der Ernte in den Verkauf – derzeit sind die Reserven aus 2018 aktuell. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass viele der Einzellagenweine trotz voller Fruchtkonzentration und Komplexität mit 12,5 % Alkohol am Etikett ausgewiesen sind.ps

mehr
2022 Grüner Veltliner Perfektion
Weingut Lukas Markowitsch e.U.
Carnuntum

Würze und Frucht perfekt abgestimmt, getrocknete Kräuter, eine Prise Pfeffer, knackige Apfel-Birnen-Melange, zeigt Sortencharakteristik; Frische pur, lebendig, blitzsauber, rosa Grapefruit, grüner Apfel, richtig trinkig, wird mit etwas Flaschenreife noch weiter zulegen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Lukas Markowitsch e.U.
Carnuntum

Lukas Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Kiragstettn 1

Das Weingut Lukas Markowitsch ist bereits seit vielen Jahren für das breit gefächerte und qualitativ hochwertige Rotweinsortiment bekannt. Im Weißweinsegment wurde der Jahrgang 2022 perfekt gemeistert, die Weine stehen auf einer Stufe mit den ausgezeichneten 2021ern, die aktuell mit den Burgundersorten aufzeigen können. Das beste Fass des Chardonnays aus 2020 verspricht großes Entwicklungspotenzial und wird Ende des Jahres limitiert erhältlich sein. Eine erfreuliche Performance in Weiß und Rot, wobei das Preis-Leistungs-Verhältnis immer passt.

mehr
2021 Grüner Veltliner Ried Bernthal
Weingut Gerhard Deim
Kamptal

Wachsnoten, Pfefferschleier, fast sakral wirkend, gelber Apfel, Pfirsich, Marille, Waldhonig, fruchtig-kernig, straffe Säure, lössige Intension, schmelzig, einige Exotik, verfügt über einigen Tiefgang. Ein wunderbarer, kompakter Wein mit einiger Substanz.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Gerhard Deim
Kamptal

Gerhard Deim
3562 Schönberg am Kamp
Kalvarienberg 8

Tel. +43 2733 8763
wein@deim.at
www.gerharddeim.at

Am nördlichen Ende des Kamptals in Schönberg am Kamp werken die beiden Gerhards – Vater und Sohn Deim – kongenial Schulter an Schulter. Die beiden bewirtschaften beste Lagen wie die Ried Schönberger Bernthal – Löss, Lehm, Ried Kalvarienberg – südlich ausgerichtete Terrassen auf Verwitterungsboden aus Silikatgestein/Lösslehm, Ried Rosenberg – südwestlich ausgerichtete Terrassen, Ried Irbling – eine steil abfallende Südlage/Gneis, Schiefer – perfekt für Rieslinge. Die wichtigsten Rebsorten sind Grüner Veltliner und Riesling. Die Weine werden teils im Edelstahl, teils – vor allem die Lagenweine – in Holzfässern ausgebaut. Die Weine sind klassische Kamptaler – Schönberger Gewächse von höchst individuellem Ausdruck. Immer kühl, immer eine wunderbare Symbiose zwischen Rebsorte und Lage. Davon zeugt der überragende 2021 Riesling Ried Irbling. Das ist ein Riesling von seltener Spannkraft. Le sacre du printemps von Igor Strawinsky und dieser Riesling bringen einem dem Wahnsinn nahe. Zurück zur Normalität – die beiden 2022 Ortsweine Schönberg von Grüner Veltliner und Riesling sind von fulminantem Ausdruck. Grandiose Grüne Veltliner 2021 aus den Rieden Bernthal und Kalvarienberg gehören zur Crème de la Crème des Kamptals. Ein wunderbarer 2021 Zweigelt Alte Reben Reserve ist der Beweis für die hohe Rotweinkompetenz des Weingutes. Eben der Gerhards.

mehr
2022 Grüner Veltliner Selection Ried Rosenhügel
Weingut Bannert
Weinviertel

Kräftiges Grüngelb, sehr typische Nase, gereifte Äpfel und Birnen, feine Exotik, würzig, süßliche Extrakte, weißer Pfeffer, elegant, harmonisch, schmelzig, vollmundig, hochwertig und lange am Gaumen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Bannert
Weinviertel

Manfred Bannert
2073 Schrattenthal
Obermarkersdorf 198

Das Weingut von Nici und Manfred Bannert ist nicht nur ein Vorzeigebetrieb der Region Retzer Land und des gesamten Weinviertels in Sachen Top-Weine, es ist auch eine optische Augenweide, inmitten der Weingärten am Ortsrand von Obermarkersdorf gelegen. Seines unvergleichlichen Aussehens wegen finden das Jahr über verschiedene Veranstaltungen statt, wie Wein und Kulinarik, je nach Jahreszeit in der Genusslounge über den Weingärten. Als Drive-in mit dem Fahrrad ist das Weingut ebenso beliebt wie als Hochzeitslocation mit allen Möglichkeiten. Trotz aller nationalen und internationalen Erfolge ist Manfred Bannert ein bodenständiger, ehrlicher und zugänglicher Winzer geblieben, mit Weitblick und großem Interesse für Neues, ausschließlich in optimaler Qualität. So schmecken seine Weine – vom leichten, trinkfreudigen Sommerwein bis zum „Gold im Glas“ als Auslese, Beerenauslese und Strohwein. Nach ausführlicher Beschäftigung mit edlen Süßweinen kommen heuer grandiose Qualitäten aus dem Prädikatsweinsektor auf den Markt. Seit vielen Jahren gehören seine Weißweine zur österreichischen Spitze. Zweigelt, St. Laurent, Pinot Noir und die Cuvée Schatzberg sind wunderbare Rotweine von internationalem Stil, die große Beachtung verdienen.

mehr
2022 Grüner Veltliner vom Urgestein
Winzerhof Stift
Weinviertel

Klassische, feine, mineralische Würze mit feinem Pfefferl unterlegt, frisch und saftig, grüne Äpfel, erfrischende Zitrusnoten, animierend, schlank und angenehm.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Stift
Weinviertel

Franz & Regina Stift
3743 Röschitz
Lange Zeile 6

Röschitz entwickelt sich seit Jahren zu einem Weinort von zunehmender Bedeutung, mit unzähligen Spitzenweingütern, eines davon ist der Weinhof Stift. Großen Eindruck macht der gepflegte, bildhaft schöne Innenhof, wo die beliebten Jazzkonzerte den richtigen Rahmen finden, sowie der hochmoderne, durchdachte Neubau des Weinkellers. Ihre eigene Sprache sprechen aber die Weine in den Gläsern. Hier lässt sich vom leichten, fruchtbetonten Jungwein bis zur gehaltvollen, körperreichen Reserve viel Spannendes entdecken. Klarerweise dominiert der Grüne Veltliner in all seinen Facetten. Der DAC Classic und „Vom Urgestein“ zeigen im leichten Ausbau fruchtige Frische und klare Linien. Einen besonderen Stellenwert haben die Lagenweine vom Galgenberg, Reipersberg und „Tante Mitzi“ mit ihrem charakteristischen Pfefferl, ihrer Finesse und Eleganz. Auf 70 Jahre alten Rebstöcken wächst der „Methusalem“, dessen Potenzial ihn lange reifen lässt. Der DAC Reserve „Maximos“ aus bestmöglicher Qualität überzeugt mit allem, was einen gern getrunkenen Wein ausmacht. Auch Riesling, Chardonnay, Sauvignon Blanc und Gelber Muskateller schließen sich dem hohen Qualitätslevel an. Speziell für die warme Jahreszeit bestens geeignet sind die Rosé aus Cabernet Sauvignon oder „Franzis Frizz“ Frizzante – 
beides wunderbare Grillparty-Weine!

mehr
2021 Grüner Veltliner Reserve Ried Steinbühel
Weingut Zederbauer
Kremstal

Dunkel getönt, Waldboden, Kräuterwürze, Pfefferwürze, Laub, dahinter lauern die Äpfel und Exotik, spielen sich frei, ungemein pikant, fast rieslinghaft, rassige Säure, bleibt haften, straff und anhaltend, würzig, kompakte Frische, Steinobst, wird filigran, fast leichtfüßig, ein eleganter Wein, der Luft benötigt. NIEDERÖSTERREICH

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Zederbauer
Kremstal

Franz & Barbara Zederbauer
3511 Palt
Maria Lagergasse 30

Das Weingut Zederbauer gibt es bereits seit 1854. Im Jahr 2019 übernahmen Franz und Barbara den Weinbaubetrieb in sechster Generation. Seit 2017 ist man bio-zertifiziert. Ich hatte dieses Weingut bis dato nicht auf meinem Schirm und muss sagen – die Weißweine sind TOP. Da gibt es nichts zu meckern. Hervorragende Grüne Veltliner wie 2022 Der Zederbauer und 2022 Die Zederbäuerin – Weine, die dem Ehepaar gewidmet sind. Machen beide Spaß. Hervorragend ist die Wildblume, ein gekonnter Grüner Veltliner mit Klasse. Selbiges ist vom Grünen Veltliner Ried Hochrain zu behaupten. Großartig der 2021 Grüner Veltliner Reserve vom Höhlgraben. Die Rieslinge sind ebenfalls vom Feinsten. Der 2020 Reserve Höhlgraben ist in seiner ersten Reife fulminant. Begeisterung stellt sich beim 2019 Vitis Pura – ein maischevergorener Grüner Veltliner – ein. Ein außergewöhnlicher Wein von individueller Klasse. Bei den beiden Rotweinen hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Da gibt es noch einige Luft nach oben.

mehr
2022 Grüner Veltliner Strass
Weingut Eichinger
Kamptal

Sanfte lössige Würze, viel Zitrus, Grapefruits, grüner Apfel, dezente Tabaknoten; schwarzer Pfeffer, passable Mineralität und Säure, Birnenfrucht, trinkvergnüglich mit Pfiff.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Eichinger
Kamptal


3491 Straß
Langenloiser Straße 365

Birgit Eichinger zählt zu den bekanntesten Winzerinnen Österreichs, ihre Weine zu den besten des Landes. Die Kamptalerin untermauert das auch heuer bei ihren 2022er- und 2021er-Weinen, die im Wesentlichen von Grünen Veltlinern und Rieslingen bestimmt und mit wenigen Spezialitäten ergänzt sind. Trittsicher in Birgit Eichingers Fußstapfen bewegt sich seit ein paar Jahren die nächste Generation mit Tochter Gloria. Das Weinprogramm des erfolgreichen Mutter-Tochter-Gespanns beginnt mit zwei trinkvergnüglichen Straßer Ortsweinen vom Riesling und Veltliner. Dann gibt es nur noch Lagenweine, viele mit klingenden, großen Kamptaler Riedennamen. Beim Veltliner aus dem großartigen 2021er-Jahr bieten die Eichingers ein ausgezeichnetes Lagenwein-Dreigestirn mit Lamm, Gaisberg und Grub – wo es subjektiv nur um geschmackliche Vorlieben geht – objektiv jedoch der Lamm-Veltliner den Primus inter Pares gibt. Beim Riesling, wo schon in den jungen 2022er-Jahrgang gekostet werden konnte, ist der Heiligenstein der klare Star. Dieser Wein kommt zwar erst im September in den Verkauf, zeigt aber schon, ein großer Wein zu werden. Und wer Gutes abseits des „Kamptaler Mainstreams“ sucht, dem sei der vorzügliche Rote Veltliner Rosengartl ans Herz gelegt.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Strasser Hasel
Weingut Eichinger
Kamptal

Ziemlich würzig, weißer Pfeffer, Mandarine, gelbfruchtig, mürber Apfel, Orangenzesten; lössige Pfefferwürze, Zitrus- und Apfelnoten, sortentypisch, mittellang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Eichinger
Kamptal


3491 Straß
Langenloiser Straße 365

Birgit Eichinger zählt zu den bekanntesten Winzerinnen Österreichs, ihre Weine zu den besten des Landes. Die Kamptalerin untermauert das auch heuer bei ihren 2022er- und 2021er-Weinen, die im Wesentlichen von Grünen Veltlinern und Rieslingen bestimmt und mit wenigen Spezialitäten ergänzt sind. Trittsicher in Birgit Eichingers Fußstapfen bewegt sich seit ein paar Jahren die nächste Generation mit Tochter Gloria. Das Weinprogramm des erfolgreichen Mutter-Tochter-Gespanns beginnt mit zwei trinkvergnüglichen Straßer Ortsweinen vom Riesling und Veltliner. Dann gibt es nur noch Lagenweine, viele mit klingenden, großen Kamptaler Riedennamen. Beim Veltliner aus dem großartigen 2021er-Jahr bieten die Eichingers ein ausgezeichnetes Lagenwein-Dreigestirn mit Lamm, Gaisberg und Grub – wo es subjektiv nur um geschmackliche Vorlieben geht – objektiv jedoch der Lamm-Veltliner den Primus inter Pares gibt. Beim Riesling, wo schon in den jungen 2022er-Jahrgang gekostet werden konnte, ist der Heiligenstein der klare Star. Dieser Wein kommt zwar erst im September in den Verkauf, zeigt aber schon, ein großer Wein zu werden. Und wer Gutes abseits des „Kamptaler Mainstreams“ sucht, dem sei der vorzügliche Rote Veltliner Rosengartl ans Herz gelegt.

mehr
2022 Grüner Veltliner Selektion
Weingut Winkler
Kamptal

Sonnenwarmer Apfel, animierend, ein Tropfen Kräuterhonig, anregend pfeffrig, bunter Fruchtkorb; bringt den Charme mit ein paar Nüssen auf den Gaumen, Herkunft und feiner Gerbstoff sorgen für stabiles Gerüst.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Winkler
Kamptal

Manuel & Cornelia Winkler
3552 Lengenfeld
Gföhler Straße 32

„2022 war aufregend aufreibend“, so fasst Manuel Winkler den Jahrgang zusammen. „Erst spät im Jahr hat sich ein kleines Zeitfenster aufgetan, in dem wir die Trauben ernten konnten, die unseren Vorstellungen entsprachen.“ Alle Weine wurden als Fassproben verkostet. Manuel lässt sie gerne an der langen Leine, „die wissen am besten, wo sie hinwollen.“ Er selbst sieht sich gerade in einem Wandel. Das mag teilweise seiner Rolle als junger zweifacher Vater geschuldet sein. Auf jeden Fall wird er beim langen Ausbau seiner Weine in Zukunft vermehrt auf die schützende Funktion der Hefe zugreifen, „die Weine bekommen dadurch mehr Struktur, mehr Zug, die Säure kommt besser zur Geltung.“ Letztlich ist ihm auch die Frage nach dem Sinn seines Berufes wichtig: „Was macht Spaß, wo kann ich mich verwirklichen, vielleicht sogar etwas bewegen, und was kann weg?“ Vom aktuellen Sortiment will man auf keinen einzigen der äußerst animierend kalkulierten Weine verzichten, so viel ist sicher. Veltliner ist der bestimmende Faktor im Weingut. Aufmachen und genießen ist das Motto beim Spund. Die Vielfalt der Selektion muss sich noch zusammenraufen, während es sich der Pfeiffenberg im Spannungsfeld zwischen vorwitzig zupackender Säure und kleinem Zuckerrest (4) schon recht gemütlich gemacht hat. Die Frage, wann und warum die Friesen in Lengenfeld gerockt haben, lässt sich am besten in Begleitung der Alten Reben diskutieren. Burgunder gibt es dreierlei. Ausdrucksstark mit zartem Touch vom großen Holz gefällt der Weißburgunder, den man sich mit allen zu vergebenden Attributen versehen vorstellen kann. Und schließlich ist da noch die Jahrgangscuvée vom Pinot Noir, die zwischen ernsthaft und frech ihren Weg sucht. Der Muskateller geht's geruhsam an, bei gutem Zug in die Tiefe belohnt er den aufmerksamen Trinker mit ernsthaftem Vergnügen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Tante Mitzi
Winzerhof Stift
Weinviertel

Feinwürzig, weißer Pfeffer, etwas gereiftes Kernobst, gehaltvoll und ausgewogen, zarte Finesse, lebendige Säure und angenehme Trinkfreude – ein ansprechender Wein.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Stift
Weinviertel

Franz & Regina Stift
3743 Röschitz
Lange Zeile 6

Röschitz entwickelt sich seit Jahren zu einem Weinort von zunehmender Bedeutung, mit unzähligen Spitzenweingütern, eines davon ist der Weinhof Stift. Großen Eindruck macht der gepflegte, bildhaft schöne Innenhof, wo die beliebten Jazzkonzerte den richtigen Rahmen finden, sowie der hochmoderne, durchdachte Neubau des Weinkellers. Ihre eigene Sprache sprechen aber die Weine in den Gläsern. Hier lässt sich vom leichten, fruchtbetonten Jungwein bis zur gehaltvollen, körperreichen Reserve viel Spannendes entdecken. Klarerweise dominiert der Grüne Veltliner in all seinen Facetten. Der DAC Classic und „Vom Urgestein“ zeigen im leichten Ausbau fruchtige Frische und klare Linien. Einen besonderen Stellenwert haben die Lagenweine vom Galgenberg, Reipersberg und „Tante Mitzi“ mit ihrem charakteristischen Pfefferl, ihrer Finesse und Eleganz. Auf 70 Jahre alten Rebstöcken wächst der „Methusalem“, dessen Potenzial ihn lange reifen lässt. Der DAC Reserve „Maximos“ aus bestmöglicher Qualität überzeugt mit allem, was einen gern getrunkenen Wein ausmacht. Auch Riesling, Chardonnay, Sauvignon Blanc und Gelber Muskateller schließen sich dem hohen Qualitätslevel an. Speziell für die warme Jahreszeit bestens geeignet sind die Rosé aus Cabernet Sauvignon oder „Franzis Frizz“ Frizzante – 
beides wunderbare Grillparty-Weine!

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Strasser Wechselberg
Weingut Eichinger
Kamptal

Kühle Aromatik, Kräuterwürze, Frucht dezent, mehr schwarzer Pfeffer; kühle Würze, Birnenaromatik, Mandarinen, straffer Gerbstoff, hinten Mineralität, schon feiner Veltliner.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Eichinger
Kamptal


3491 Straß
Langenloiser Straße 365

Birgit Eichinger zählt zu den bekanntesten Winzerinnen Österreichs, ihre Weine zu den besten des Landes. Die Kamptalerin untermauert das auch heuer bei ihren 2022er- und 2021er-Weinen, die im Wesentlichen von Grünen Veltlinern und Rieslingen bestimmt und mit wenigen Spezialitäten ergänzt sind. Trittsicher in Birgit Eichingers Fußstapfen bewegt sich seit ein paar Jahren die nächste Generation mit Tochter Gloria. Das Weinprogramm des erfolgreichen Mutter-Tochter-Gespanns beginnt mit zwei trinkvergnüglichen Straßer Ortsweinen vom Riesling und Veltliner. Dann gibt es nur noch Lagenweine, viele mit klingenden, großen Kamptaler Riedennamen. Beim Veltliner aus dem großartigen 2021er-Jahr bieten die Eichingers ein ausgezeichnetes Lagenwein-Dreigestirn mit Lamm, Gaisberg und Grub – wo es subjektiv nur um geschmackliche Vorlieben geht – objektiv jedoch der Lamm-Veltliner den Primus inter Pares gibt. Beim Riesling, wo schon in den jungen 2022er-Jahrgang gekostet werden konnte, ist der Heiligenstein der klare Star. Dieser Wein kommt zwar erst im September in den Verkauf, zeigt aber schon, ein großer Wein zu werden. Und wer Gutes abseits des „Kamptaler Mainstreams“ sucht, dem sei der vorzügliche Rote Veltliner Rosengartl ans Herz gelegt.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Pfeiffenberg Urgestein
Weingut Winkler
Kamptal

Duftig, frisch gepresster Apfelsaft, nah am Vorjahr, Thymian; knackig, auch Apfelsorbet, gute Spannung, bleibt auf der Apfelschiene, macht mit Luft wunderbar auf, lang und sehr süffig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Winkler
Kamptal

Manuel & Cornelia Winkler
3552 Lengenfeld
Gföhler Straße 32

„2022 war aufregend aufreibend“, so fasst Manuel Winkler den Jahrgang zusammen. „Erst spät im Jahr hat sich ein kleines Zeitfenster aufgetan, in dem wir die Trauben ernten konnten, die unseren Vorstellungen entsprachen.“ Alle Weine wurden als Fassproben verkostet. Manuel lässt sie gerne an der langen Leine, „die wissen am besten, wo sie hinwollen.“ Er selbst sieht sich gerade in einem Wandel. Das mag teilweise seiner Rolle als junger zweifacher Vater geschuldet sein. Auf jeden Fall wird er beim langen Ausbau seiner Weine in Zukunft vermehrt auf die schützende Funktion der Hefe zugreifen, „die Weine bekommen dadurch mehr Struktur, mehr Zug, die Säure kommt besser zur Geltung.“ Letztlich ist ihm auch die Frage nach dem Sinn seines Berufes wichtig: „Was macht Spaß, wo kann ich mich verwirklichen, vielleicht sogar etwas bewegen, und was kann weg?“ Vom aktuellen Sortiment will man auf keinen einzigen der äußerst animierend kalkulierten Weine verzichten, so viel ist sicher. Veltliner ist der bestimmende Faktor im Weingut. Aufmachen und genießen ist das Motto beim Spund. Die Vielfalt der Selektion muss sich noch zusammenraufen, während es sich der Pfeiffenberg im Spannungsfeld zwischen vorwitzig zupackender Säure und kleinem Zuckerrest (4) schon recht gemütlich gemacht hat. Die Frage, wann und warum die Friesen in Lengenfeld gerockt haben, lässt sich am besten in Begleitung der Alten Reben diskutieren. Burgunder gibt es dreierlei. Ausdrucksstark mit zartem Touch vom großen Holz gefällt der Weißburgunder, den man sich mit allen zu vergebenden Attributen versehen vorstellen kann. Und schließlich ist da noch die Jahrgangscuvée vom Pinot Noir, die zwischen ernsthaft und frech ihren Weg sucht. Der Muskateller geht's geruhsam an, bei gutem Zug in die Tiefe belohnt er den aufmerksamen Trinker mit ernsthaftem Vergnügen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Reipersberg
Winzerhof Stift
Weinviertel

Fruchtiger, eleganter Duft nach Äpfeln mit feiner Exotik, kühle Aromatik, mineralische Noten, kraftvoll und kompakt, deutlich das berühmte Pfefferl, Würze und Eleganz – charmanter Wein.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Stift
Weinviertel

Franz & Regina Stift
3743 Röschitz
Lange Zeile 6

Röschitz entwickelt sich seit Jahren zu einem Weinort von zunehmender Bedeutung, mit unzähligen Spitzenweingütern, eines davon ist der Weinhof Stift. Großen Eindruck macht der gepflegte, bildhaft schöne Innenhof, wo die beliebten Jazzkonzerte den richtigen Rahmen finden, sowie der hochmoderne, durchdachte Neubau des Weinkellers. Ihre eigene Sprache sprechen aber die Weine in den Gläsern. Hier lässt sich vom leichten, fruchtbetonten Jungwein bis zur gehaltvollen, körperreichen Reserve viel Spannendes entdecken. Klarerweise dominiert der Grüne Veltliner in all seinen Facetten. Der DAC Classic und „Vom Urgestein“ zeigen im leichten Ausbau fruchtige Frische und klare Linien. Einen besonderen Stellenwert haben die Lagenweine vom Galgenberg, Reipersberg und „Tante Mitzi“ mit ihrem charakteristischen Pfefferl, ihrer Finesse und Eleganz. Auf 70 Jahre alten Rebstöcken wächst der „Methusalem“, dessen Potenzial ihn lange reifen lässt. Der DAC Reserve „Maximos“ aus bestmöglicher Qualität überzeugt mit allem, was einen gern getrunkenen Wein ausmacht. Auch Riesling, Chardonnay, Sauvignon Blanc und Gelber Muskateller schließen sich dem hohen Qualitätslevel an. Speziell für die warme Jahreszeit bestens geeignet sind die Rosé aus Cabernet Sauvignon oder „Franzis Frizz“ Frizzante – 
beides wunderbare Grillparty-Weine!

mehr
2021 Die Wildblume Grüner Veltliner
Weingut Zederbauer
Kremstal

Hier ist der Name Programm, eine Kräuterwiese empfängt die Nase, Pfeffer, frische Äpfel, ein eleganter Wein, balanciert, in sich gefestigt, stilvoll, dezente Exotik, ein Hauch von Zimt, filigrane Noten, leichtfüßig bei fester Struktur, Zukunft.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Zederbauer
Kremstal

Franz & Barbara Zederbauer
3511 Palt
Maria Lagergasse 30

Das Weingut Zederbauer gibt es bereits seit 1854. Im Jahr 2019 übernahmen Franz und Barbara den Weinbaubetrieb in sechster Generation. Seit 2017 ist man bio-zertifiziert. Ich hatte dieses Weingut bis dato nicht auf meinem Schirm und muss sagen – die Weißweine sind TOP. Da gibt es nichts zu meckern. Hervorragende Grüne Veltliner wie 2022 Der Zederbauer und 2022 Die Zederbäuerin – Weine, die dem Ehepaar gewidmet sind. Machen beide Spaß. Hervorragend ist die Wildblume, ein gekonnter Grüner Veltliner mit Klasse. Selbiges ist vom Grünen Veltliner Ried Hochrain zu behaupten. Großartig der 2021 Grüner Veltliner Reserve vom Höhlgraben. Die Rieslinge sind ebenfalls vom Feinsten. Der 2020 Reserve Höhlgraben ist in seiner ersten Reife fulminant. Begeisterung stellt sich beim 2019 Vitis Pura – ein maischevergorener Grüner Veltliner – ein. Ein außergewöhnlicher Wein von individueller Klasse. Bei den beiden Rotweinen hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Da gibt es noch einige Luft nach oben.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Burgberg Federspiel
Weingut Lagler
Wachau

Kühle Aromatik und Würze, gelbfruchtig; viel Zitrus, Mandarinen, schwarzer Pfeffer und Mineralität, straffer Wein.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Lagler
Wachau

Karl Lagler
3620 Spitz
Am Hinterweg 17

Tel. +43 2713 2939
info@laglers.at
www.laglers.at

Das Weingut Lagler zählt zu den gefragten Adressen in Spitz an der Donau. Der Weinberghof ist Weinbar, Aussichtsterrasse und Genusshotel – 
und logischerweise dreht sich dort alles um den Wein, den Karl Lagler junior macht. Diesmal fokussieren wir uns auf die umfangreiche Veltliner-Palette. Im mittelkräftigen Segment stehen zwei Federspiele: Mit den „Himmelsrichtungen“ zeigt Lagler den Ortsweincharakter von Spitz auf. Sein Burgberg Federspiel schaut Richtung Spitzer Graben, wodurch dieser Wein straffer und kühlwürziger wirkt. Drei eigenständige Lagen-Veltliner geben die Boden- und Klimavielfalt der Wachau wieder: Sein Weißenkirchner Smaragd Hinter der Burg ist wärmste Lage und der fülligste Wein. Die Axpoint in Spitz ist der Inbegriff eines rauchig-würzigen Löss-Veltliners. Und der Smaragd vom Steinporz ist der mineralische Wachauer Urgesteins-Veltliner. Wer Veltliner mit mehr Speck sucht, ist mit der immer etwas molligen, fruchtsüßen Selection Elisabeth bestens bedient – ein Wein mit Auslesecharakter, für den Lagler nur ein bis drei Trauben pro Stock hängen lässt. Den Wein-Freigeistern sei die Edition Traditionell ans Herz gelegt, wo Lagler 20 % der Veltliner-Trauben maischevergoren hat. Ein schöner Alternativ-Qualitätswein, der seinen Sortencharakter nicht verleugnet. Viel Spannung bieten auch Traminer und Muskateller, von denen man in ihrer trockenen, salzig-mineralischen Art viel trinken mag. Die Riesling-Smaragde kommen erst im Herbst.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Spitzer Axpoint Smaragd
Weingut Lagler
Wachau

Gewürznoten, rauchig, nussig; Lösswürze, schwarzer Pfeffer, Schwarzbrot, Birnen und gelbe Äpfel, betont trocken, fester Gerbstoff, feine Säurestütze.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Lagler
Wachau

Karl Lagler
3620 Spitz
Am Hinterweg 17

Tel. +43 2713 2939
info@laglers.at
www.laglers.at

Das Weingut Lagler zählt zu den gefragten Adressen in Spitz an der Donau. Der Weinberghof ist Weinbar, Aussichtsterrasse und Genusshotel – 
und logischerweise dreht sich dort alles um den Wein, den Karl Lagler junior macht. Diesmal fokussieren wir uns auf die umfangreiche Veltliner-Palette. Im mittelkräftigen Segment stehen zwei Federspiele: Mit den „Himmelsrichtungen“ zeigt Lagler den Ortsweincharakter von Spitz auf. Sein Burgberg Federspiel schaut Richtung Spitzer Graben, wodurch dieser Wein straffer und kühlwürziger wirkt. Drei eigenständige Lagen-Veltliner geben die Boden- und Klimavielfalt der Wachau wieder: Sein Weißenkirchner Smaragd Hinter der Burg ist wärmste Lage und der fülligste Wein. Die Axpoint in Spitz ist der Inbegriff eines rauchig-würzigen Löss-Veltliners. Und der Smaragd vom Steinporz ist der mineralische Wachauer Urgesteins-Veltliner. Wer Veltliner mit mehr Speck sucht, ist mit der immer etwas molligen, fruchtsüßen Selection Elisabeth bestens bedient – ein Wein mit Auslesecharakter, für den Lagler nur ein bis drei Trauben pro Stock hängen lässt. Den Wein-Freigeistern sei die Edition Traditionell ans Herz gelegt, wo Lagler 20 % der Veltliner-Trauben maischevergoren hat. Ein schöner Alternativ-Qualitätswein, der seinen Sortencharakter nicht verleugnet. Viel Spannung bieten auch Traminer und Muskateller, von denen man in ihrer trockenen, salzig-mineralischen Art viel trinken mag. Die Riesling-Smaragde kommen erst im Herbst.

mehr
2022 Grüner Veltliner
Weingut Christoph Bauer
Weinviertel

Getrocknete Almkräuter, reichhaltige Kernobstfrucht; peppige Säure, erfrischend unbeschwert, gelbfruchtig, ein Spritzer Limettensaft, schwungvoll, anregend, stützende Gerbstoffe.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Christoph Bauer
Weinviertel

Christoph Bauer
2053 Jetzelsdorf
49

„2022? Ende gut, alles gut!“ Nach einem „trockenen Jahr mit Regen am letzten Drücker“ ist Christoph Bauer mit dem Jahrgang durchaus zufrieden. „Die Weine sind ein bisschen schlanker als 2021, deutlich strukturierter als 2020, und das bei passender Menge.“ Aktuell sind vier Jahrgänge im Verkauf. Der „kleine“ DAC sprüht geradezu vor Vitalität, so geht Weinviertel! Sehr reife, kleine Beeren haben eine Menge Frucht in den Spezial gebracht, er braucht noch Zeit. Auch die mächtige Privat Reserve wird bis zum Ende des Jahres noch einiges zulegen. Spontan vergoren und im großen Akazienfass ausgebaut beeindruckt der Alte Schatz schon als eigenständige, animierende Veltliner-Variante. Ein Klassiker ist der Grauburgunder, wer sich auf diesen nicht ganz bröseltrockenen Wein eingetrunken hat, kann jedes Jahr zugreifen. Der Pinot Noir Gerichtsberg war Christophs bester Roter aus 2020. Er überzeugt durch seine verführerische Fruchtfülle und viel Pinot-Flair. Der Rote Schatz, ein Bordeaux-Blend, hat über kräftig zupackende Gerbstoffe noch einige Reserven, und auch der Portugieser Privat zeigt erst nach langem Anlauf, was wirklich in ihm steckt. Appetit beim Trinken und wach macht der PetNat vom Cabernet mit seiner sportlichen Säure.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Hochfeld
Weingut Zeger
Kremstal

(Wein aus Aggsbach Dorf) Feingliedrig, einladend, rieslinghafte Anklänge, Steinobst, helle Blüten, hauchzarte Würze, leise Bodentöne; saftig, Säurespiel, lebhaft, fokussiert, feine Würze à la weißer Pfeffer im mittellangen Abgang, Trinkspaß fernab der Oberflächlichkeit.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Zeger
Kremstal

Dr. Norbert Zeger
3394 Aggsbach Dorf
Mitterweg 4

Dr. Norbert Zeger ist Notar von Beruf. Wein macht er im Nebenerwerb, weil er eine große Freude daran hat. Das Sortiment ist sehr übersichtlich, es besteht aus zwei Grünen Veltlinern. „Meine Idealvorstellung von Wein verbinde ich mit Spaß, Geselligkeit und Liebe zur Heimat.“ In den Jahren 2004 und 2006 kaufte er zwei kleine Weingärten in Gedersdorf und in Palt. So begann seine Laufbahn als Weinbauer. Die Trauben für den Grünen Veltliner Kremstal DAC kommen von hier. Das Weinmachen gefiel dem Juristen, weshalb er die Gelegenheit ergriff, als 2016 ein 1,1 Hektar großes, als Weinbauflur gewidmetes Grundstück in Aggsbach Dorf zu haben war. Dieser Weingarten in der Ried Hochfeld gehört aber gerade nicht mehr zum Weinbaugebiet Wachau, da es am Südufer der Donau liegt, wo sich dieses Anbaugebiet weniger weit nach Westen erstreckt als am linken, dem nördlichen Donauufer. Mit dem Jahrgang 2014 übernahm der zukünftige Schwiegersohn Daniel Jungmayr vom gleichnamigen Weingut in Ebersbrunn die Vinifizierung. Und die ist State of the Art: Nach schonender Quetschung der Trauben liegen sie etwa vier Stunden auf der Maische, nach schonender Pressung wird im Stahltank bei Kellertemperatur vergoren. Nach Abschluss der Gärung wird der Wein mehrere Monate lang auf der Feinhefe gelagert. Die Ausgabe 2022 des Grünen Veltliners Kremstal ist gleichsam selbsterklärend. Wiederum ausgesprochen feingliedrig präsentiert sich sein Bruder aus der Ried Hochfeld. Diesem Wein darf man getrost rieslinghafte Züge attestieren. Er bereitet großen Trinkspaß, ohne sich mit Oberflächlichkeit anzubiedern. Die Weine kann man im Blockhaus in der Hauptstraße 35 in Aggsbach Dorf an jedem ersten Samstag im Monat von 10 Uhr bis 12 Uhr oder nach Vereinbarung verkosten und kaufen, und das zu sehr fairem Preis.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Goldberg
Bioweingut Familie Bauer
Wagram

Kompaktes Fruchtspiel in der Nase, saftiger Red Delicious, Anklänge von Drachenfrucht, unterlegt mit Würze von Ingwer, gewisse Tiefe durch längere Hefelagerung, vielschichtig, fest und kulinarisch.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Bioweingut Familie Bauer
Wagram

Josef Bauer
3471 Großriedenthal
Hauptstraße 68

Das Bioweingut der Familie Bauer ist seit dem Jahr 2012 biologisch zertifiziert. Nachhaltigkeit, Vielfalt und auch einmal etwas Neues auszuprobieren, liegen Josef Bauer sehr am Herzen. Deshalb hat er neben den klassischen Sorten Grüner Veltliner, Roter Veltliner und Riesling auch PiWi-Sorten wie den Donauriesling und den Donauveltliner. Beides sehr spannende Rebsorten, die vielleicht die Eleganz einer Vitis-Vinifera-Sorte nicht ganz widerspiegeln können, aber für sich sehr gute Vertreter ihrer Art sind. Natürlich beschäftigt man sich darüber hinaus auch mit dem Thema Naturwein, mit klingenden Weinen wie Bärig (Roter und Grüner Veltliner), URIG (Roter Veltliner), die auch sehr spannend sind. Der Pet Nat aus Grünem und Rotem Veltliner und Riesling ist ein perfektes Sommergetränk für die Terrasse – unkompliziert, mit Trinkfreude und Urlaubsfeeling. Im Vitis-Vinifera-Segment ragen aber Grüner Veltliner, Roter Veltliner und Riesling hervor. Die klassischen Weine brillieren durch Frische, Eleganz und Trinkfreude. Die Riedenweine aus den Rieden Hinterberg und Goldberg werden spontan vergoren und bleiben bis zu einem Jahr auf der Vollhefe. Dadurch werden sie viel filigraner und engmaschiger. Der Grüne und Rote Veltliner wächst auf Lössboden und der Riesling auf Löss und Schotter. Josef Bauer ist ein Tüftler, der sicher noch einiges versuchen wird. Der Grundstock ist gelegt, und der ist fantastisch.

mehr
2022 Grüner Veltliner Gernlüssen
Weingut Alois Zimmermann OG
Kremstal

Frisch, sortentypisch, grüne Äpfel, dezent würzig; saftig, animierendes Säurespiel, Äpfel, knackige Marillen, zarte Würze, mittleres Gewicht.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Alois Zimmermann OG
Kremstal

Alois Zimmermann
3494 Theiß
Obere Hauptstraße 20

Alois Zimmermann hat nach Praktika im Ausland das Weingut 2007 von seinen Eltern Edeltraud und Alois übernommen. „Sie haben es mit den Augen von Visionären zur heutigen Größe aufgebaut. Dass ich ebenfalls Winzer werde, stand für mich außer Zweifel.“ Gegründet wurde der Betrieb 1902. Angebaut werden ausschließlich jene beiden Rebsorten, für welche das Kremstal am bekanntesten ist, nämlich Riesling und Grüner Veltliner. Schon die Eltern von Alois Zimmermann waren naturverbunden. Das hat die Denkweise und die Philosophie des Sohnes geprägt. Sein Leitmotiv: „Konzentrieren auf ehrliche Qualität und die eigenen Stärken.“ Die Familie Zimmermann besitzt Anteile an renommierten Rieden wie dem Kremser Gebling, der Kremser Sandgrube oder dem Rosshimmel. Die Böden unterscheiden sich zum Teil signifikant, der Untergrund reicht von Löss über steindurchsetzten Lehm bis zu kristallinem Gestein. Diese Konstellation kommt den Intentionen des Winzers sehr entgegen; er legt großen Wert auf Lagencharakter in seinen Weinen. Deshalb vinifiziert er die Rieden separat. Doch auch die Gutsweine lassen keinen Zweifel an ihrer Herkunft. Der Ausbau erfolgt grundsätzlich in Edelstahltanks, die Weine bleiben möglichst lange auf der Feinhefe und werden erst dann abgefüllt, wenn sie der sensorischen Prüfung durch den Winzer standhalten. „Zeit darf da keine Rolle spielen“, sagt er. Die heuer verkosteten Weine sind herkunftstypisch, lebhaft und trinkanimierend. Es ist gelungen, die Böden in den Weinen abzubilden. In einer eigenen Liga spielt der Grüne Veltliner Grande Reserve, ein druckvoller und vielschichtiger Wein, absolut eigenständig und erst am Anfang einer vielversprechenden Entwicklung. Ungemein charmant und trinkanimierend präsentiert sich der Blütenmuskateller.

mehr
2021 Grüner Veltliner Alter Schatz Reserve
Weingut Christoph Bauer
Weinviertel

Nussig, Brennnessel, dunkle Birne, Lageräpfel, Quitte; zart-süßer Holzkuss, fest zupackende Säure auf guter Substanz, gelungene Machart steht über der Sortencharakteristik, mürbes Kernobst, auch ein paar Apfelschalen, wird an der Luft zugänglicher, baut Fruchtsüße auf, feinziselierte Länge. Niederösterreich

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Christoph Bauer
Weinviertel

Christoph Bauer
2053 Jetzelsdorf
49

„2022? Ende gut, alles gut!“ Nach einem „trockenen Jahr mit Regen am letzten Drücker“ ist Christoph Bauer mit dem Jahrgang durchaus zufrieden. „Die Weine sind ein bisschen schlanker als 2021, deutlich strukturierter als 2020, und das bei passender Menge.“ Aktuell sind vier Jahrgänge im Verkauf. Der „kleine“ DAC sprüht geradezu vor Vitalität, so geht Weinviertel! Sehr reife, kleine Beeren haben eine Menge Frucht in den Spezial gebracht, er braucht noch Zeit. Auch die mächtige Privat Reserve wird bis zum Ende des Jahres noch einiges zulegen. Spontan vergoren und im großen Akazienfass ausgebaut beeindruckt der Alte Schatz schon als eigenständige, animierende Veltliner-Variante. Ein Klassiker ist der Grauburgunder, wer sich auf diesen nicht ganz bröseltrockenen Wein eingetrunken hat, kann jedes Jahr zugreifen. Der Pinot Noir Gerichtsberg war Christophs bester Roter aus 2020. Er überzeugt durch seine verführerische Fruchtfülle und viel Pinot-Flair. Der Rote Schatz, ein Bordeaux-Blend, hat über kräftig zupackende Gerbstoffe noch einige Reserven, und auch der Portugieser Privat zeigt erst nach langem Anlauf, was wirklich in ihm steckt. Appetit beim Trinken und wach macht der PetNat vom Cabernet mit seiner sportlichen Säure.

mehr
2022 Grüner Veltliner Kremser Sandgrube
Weingut Alois Zimmermann OG
Kremstal

Ruhig, leise Bodentöne, Prise weißer Pfeffer, zarte Frucht; feingliedrig, präzise, unaufdringliche Säure, lebendig, würzig-apfelfruchtiges Finale.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Alois Zimmermann OG
Kremstal

Alois Zimmermann
3494 Theiß
Obere Hauptstraße 20

Alois Zimmermann hat nach Praktika im Ausland das Weingut 2007 von seinen Eltern Edeltraud und Alois übernommen. „Sie haben es mit den Augen von Visionären zur heutigen Größe aufgebaut. Dass ich ebenfalls Winzer werde, stand für mich außer Zweifel.“ Gegründet wurde der Betrieb 1902. Angebaut werden ausschließlich jene beiden Rebsorten, für welche das Kremstal am bekanntesten ist, nämlich Riesling und Grüner Veltliner. Schon die Eltern von Alois Zimmermann waren naturverbunden. Das hat die Denkweise und die Philosophie des Sohnes geprägt. Sein Leitmotiv: „Konzentrieren auf ehrliche Qualität und die eigenen Stärken.“ Die Familie Zimmermann besitzt Anteile an renommierten Rieden wie dem Kremser Gebling, der Kremser Sandgrube oder dem Rosshimmel. Die Böden unterscheiden sich zum Teil signifikant, der Untergrund reicht von Löss über steindurchsetzten Lehm bis zu kristallinem Gestein. Diese Konstellation kommt den Intentionen des Winzers sehr entgegen; er legt großen Wert auf Lagencharakter in seinen Weinen. Deshalb vinifiziert er die Rieden separat. Doch auch die Gutsweine lassen keinen Zweifel an ihrer Herkunft. Der Ausbau erfolgt grundsätzlich in Edelstahltanks, die Weine bleiben möglichst lange auf der Feinhefe und werden erst dann abgefüllt, wenn sie der sensorischen Prüfung durch den Winzer standhalten. „Zeit darf da keine Rolle spielen“, sagt er. Die heuer verkosteten Weine sind herkunftstypisch, lebhaft und trinkanimierend. Es ist gelungen, die Böden in den Weinen abzubilden. In einer eigenen Liga spielt der Grüne Veltliner Grande Reserve, ein druckvoller und vielschichtiger Wein, absolut eigenständig und erst am Anfang einer vielversprechenden Entwicklung. Ungemein charmant und trinkanimierend präsentiert sich der Blütenmuskateller.

mehr
2022 Grüner Veltliner Spezial
Weingut Christoph Bauer
Weinviertel

Traubig, Richtung Gelee mit zart röstiger Würze, deutliche Birne, dunkles, reifes Kernobst, erfrischende Zitrusnoten; kalkiger Background und eine Spur Gerbstoff engen den Wein ein, beträchtlicher Fruchtansatz steht parat, kleiner Zuckerrest sorgt für Schmelz, baut mit Luft Länge auf, fruchtsüßes Finish.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Christoph Bauer
Weinviertel

Christoph Bauer
2053 Jetzelsdorf
49

„2022? Ende gut, alles gut!“ Nach einem „trockenen Jahr mit Regen am letzten Drücker“ ist Christoph Bauer mit dem Jahrgang durchaus zufrieden. „Die Weine sind ein bisschen schlanker als 2021, deutlich strukturierter als 2020, und das bei passender Menge.“ Aktuell sind vier Jahrgänge im Verkauf. Der „kleine“ DAC sprüht geradezu vor Vitalität, so geht Weinviertel! Sehr reife, kleine Beeren haben eine Menge Frucht in den Spezial gebracht, er braucht noch Zeit. Auch die mächtige Privat Reserve wird bis zum Ende des Jahres noch einiges zulegen. Spontan vergoren und im großen Akazienfass ausgebaut beeindruckt der Alte Schatz schon als eigenständige, animierende Veltliner-Variante. Ein Klassiker ist der Grauburgunder, wer sich auf diesen nicht ganz bröseltrockenen Wein eingetrunken hat, kann jedes Jahr zugreifen. Der Pinot Noir Gerichtsberg war Christophs bester Roter aus 2020. Er überzeugt durch seine verführerische Fruchtfülle und viel Pinot-Flair. Der Rote Schatz, ein Bordeaux-Blend, hat über kräftig zupackende Gerbstoffe noch einige Reserven, und auch der Portugieser Privat zeigt erst nach langem Anlauf, was wirklich in ihm steckt. Appetit beim Trinken und wach macht der PetNat vom Cabernet mit seiner sportlichen Säure.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Atschbach
Weingut Studeny
Weinviertel

Bemerkenswerter Grüner Veltliner von 45-jährigen Stöcken – volles Strohgelb im Glas, volle Fruchtwürze und jugendliches Zitrus in der Nase, auch ein Hauch Birne, deutliches Pfefferl, viel Kraft, Körper, Finesse, vielschichtig und kompakt, elegant und cremig im langen Abgang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Studeny
Weinviertel

Herbert Studeny
2073 Obermarkersdorf
174

Tel. +43 2942 8252
Fax. -20
office@studeny.at
www.studeny.at

Mit seinen Hauptrebsorten Grüner Veltliner, Riesling und Sauvignon Blanc hat Herbert Studeny schon seit Jahren großen Erfolg. Absolute Top-Lagen wie Atschbach, Nussberg, Triftberg und Sündlasberg sowie seine präzise Weingartenarbeit und ausgefeilte Kellertechnik garantieren die guten Qualitäten in den Flaschen. Das eher kühle Klima von Obermarkersdorf mit oft großen Temperaturschwankungen sorgt gerade bei den Weißweinen für sehr fruchtbetonte, aromareiche Weine, sogar mit deutlich exotischen Noten, die mit viel Trinkfreude überraschen. Um den Weinen mehr Ausdruck und Harmonie zu verleihen, setzt Herbert Studeny seit Jahren auf Spontangärung, längere Maischestandzeit und möglichst langes Belassen auf der Feinhefe. Mit dem Weinjahr 2023 ist auch die Umstellung auf biologische Landwirtschaft abgeschlossen. Große Aufmerksamkeit erregt Studeny auch mit seinen Rotweinen. Ob mit der alten regionalen Sorte Blauer Portugieser oder dem noch selten reinsortig kultivierten Rösler, dem international arrivierten Pinot Noir oder die verschiedenen Cuvées unter den Bezeichnungen „Cuvée Hangenstein“ und „Kronos“ Rotweincuvée – alles fein gemachte Weine, teils von internationalem Format.

mehr
2021 Grüner Veltliner Reserve Ried Kremser Gebling
Weingut Alois Zimmermann OG
Kremstal

Sanft, Lössboden zu erkennen, helle Frucht à la Äpfel und Pfirsiche, zarte Würze, ruhig; schließt aromatisch und charakterlich nahtlos an, Fruchtschmelz, gute Substanz, in sich ruhend, Trinkfluss.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Alois Zimmermann OG
Kremstal

Alois Zimmermann
3494 Theiß
Obere Hauptstraße 20

Alois Zimmermann hat nach Praktika im Ausland das Weingut 2007 von seinen Eltern Edeltraud und Alois übernommen. „Sie haben es mit den Augen von Visionären zur heutigen Größe aufgebaut. Dass ich ebenfalls Winzer werde, stand für mich außer Zweifel.“ Gegründet wurde der Betrieb 1902. Angebaut werden ausschließlich jene beiden Rebsorten, für welche das Kremstal am bekanntesten ist, nämlich Riesling und Grüner Veltliner. Schon die Eltern von Alois Zimmermann waren naturverbunden. Das hat die Denkweise und die Philosophie des Sohnes geprägt. Sein Leitmotiv: „Konzentrieren auf ehrliche Qualität und die eigenen Stärken.“ Die Familie Zimmermann besitzt Anteile an renommierten Rieden wie dem Kremser Gebling, der Kremser Sandgrube oder dem Rosshimmel. Die Böden unterscheiden sich zum Teil signifikant, der Untergrund reicht von Löss über steindurchsetzten Lehm bis zu kristallinem Gestein. Diese Konstellation kommt den Intentionen des Winzers sehr entgegen; er legt großen Wert auf Lagencharakter in seinen Weinen. Deshalb vinifiziert er die Rieden separat. Doch auch die Gutsweine lassen keinen Zweifel an ihrer Herkunft. Der Ausbau erfolgt grundsätzlich in Edelstahltanks, die Weine bleiben möglichst lange auf der Feinhefe und werden erst dann abgefüllt, wenn sie der sensorischen Prüfung durch den Winzer standhalten. „Zeit darf da keine Rolle spielen“, sagt er. Die heuer verkosteten Weine sind herkunftstypisch, lebhaft und trinkanimierend. Es ist gelungen, die Böden in den Weinen abzubilden. In einer eigenen Liga spielt der Grüne Veltliner Grande Reserve, ein druckvoller und vielschichtiger Wein, absolut eigenständig und erst am Anfang einer vielversprechenden Entwicklung. Ungemein charmant und trinkanimierend präsentiert sich der Blütenmuskateller.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Hochrain
Weingut Erich Machherndl
Wachau

Markant, eigenständig, braucht Luft, zeigt dann akzentuierte Würze und noch später florale Akzente; präsentiert sich auch auf dem Gaumen so, kompakt, erdig, saftig, Zug, präzise, im Finish auch Boskop-Äpfel.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Erich Machherndl
Wachau

Erich Machherndl
3610 Wösendorf
Hauptstraße 1

Die Weine von Erich Machherndl passen in keine der gängigen Schubladen. Er leistet sich seinen eigenen Stil, und der ist abseits des Mainstreams. Er ist ein Querdenker im positiven Sinn, auf der Suche nach den Wurzeln, wie er selbst sagt. Überbordende Frucht liebt er weniger. Neben den in der Wachau üblichen Federspielen und Smaragden, je nach Witterung auch Steinfedern, wartet er mit einer Serie von Weinen auf, für die er die Bezeichnung „Pulp Fiction“ schützen ließ. Dahinter verbergen sich hochgradig individuelle Gewächse. Der Pulp Fiction Yellow No. XVIII, eine Cuvée aus Grünem und Frührotem Veltliner sowie Gelbem Muskateller, wurde auf der Maische vergoren und nach minimalen Eingriffen aus dem Edelstahltank direkt von der Feinhefe abgezogen und abgefüllt. Doch auch die unter der Flagge der Vinea Wachau segelnden Weine sind abseits des Üblichen. Die Lagencharakteristika arbeitet Erich Machherndl klar erkennbar heraus. In dieser Hinsicht besonders zu empfehlen ist die Ausgabe 2021 vom Grünen Veltliner Smaragd for friends only, der vom Untergrund aus verwittertem Gneis geprägt ist und den es nur in Magnumflaschen gibt. Das Weingut ist organisch-biologisch zertifiziert. Der Winzer verwendet aber auch Demeter-Präparate der biodynamischen Bewirtschaftung. Zum Zeitpunkt meiner Verkostung Anfang März waren viele der Weine noch nicht fertig, bei einigen war sogar die Gärung noch im Gange.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Engabrunner Stein
Weingärtnerei Engelbrecht
Kamptal

Würzig, überaus typisc, steinige Mineralität, Marille, Zitrus, Pfeffer, Mandarinen, kühl, elegant, pikante Noten, balanciert, salzig, einige Substanz. Hier hat man einen tiefgründigen, dichten, mit viel Mineral ausgestatteten Wein im Glas, der Größe zeigt.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingärtnerei Engelbrecht
Kamptal

Wolfgang & Gabriele Engelbrecht
3492 Etsdorf am Kamp
Obere Marktstraße 1

Tel. +43 2735 2320
Fax. +43 2735 2320
engelbrecht.wein@aon.at
www.engelbrecht-wein.at

Wolfgang Engelbrecht bewirtschaftet beste Rieden in und um Etsdorf wie Stein, Wohra, Galgenberg. Die Weingärten befinden sich zu 95 % im Kamptal und zu 5 % im Wagram. Die Familie Engelbrecht gibt es mittlerweile in neunter Generation an dieser Stätte – erstmalig erwähnt 1664. Im Jahr 1967 wurde auf reinen Weinbau umgestellt. Die Weine aus dem nicht unproblematischen Jahrgang 2022 sind bestens gelungen. Wunderbare Grüne Veltliner wie die Kamptaler Terrassen und die Ried Galgenberg machen Lust auf mehr. Der Grüne Veltliner aus der Ried Stein gehört zu den besten in der Region. Aus 2021 gibt es eine Grüne Veltliner Novemberlese – ein großer Wein für Kenner. Die Rieslinge sind in gewohnter Manier – Stoakammerl in seiner rassigen Art, Ried Wohra ist wie immer eine Bank. Die Burgunder – 
Chardonnay, Grauburgunder und Weißburgunder – bezeugen das Geschick des Winzers. Bei Wolfgang Engelbrecht sind 100 % Einsatz für die höchste Weinqualität die Untergrenze.

mehr
2022 Grüner Veltliner
Weingut Andreas Muhr
Carnuntum

Grüner Apfel, Zitrus, exotische Früchte, pointiert und dicht, zart würzig, vornehme Knackigkeit, vital, animierende Salzigkeit im Nachhall.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Andreas Muhr
Carnuntum

Andreas Muhr
2463 Stixneusiedl
Hauptstraße 7

Der romantische Weinort Stixneusiedl südlich von Göttlesbrunn gelegen ist die Heimat von Andreas Muhr. Dort betreibt er heute ein kleines und feines Familienweingut, das er gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Bettina seit Herbst 2021 mit einem charmanten Dorfheurigen erweitert hat. Begonnen hat alles vor 15 Jahren, als er sich entschied, parallel zu seinem Hauptberuf als Kellermeister im Weingut Netzl, den familieneigenen Keller seines Großvaters zu reaktivieren und einen traditionellen Weinbaubetrieb aufzubauen. Wissend um die herausragenden Lagen seiner Umgebung, betreibt Andreas Muhr entsprechend seiner Maxime einen naturnahen Weinbau mit herkunftstypischer Prägung. Die Weine in Weiß wie in Rot bilden eine perfekte Balance zwischen Tradition und Moderne und zeichnen sich durch klare Struktur und hohen Trinkgenuss aus. Die Sorten Grüner Veltliner, Welschriesling und Weißburgunder bilden eine fokussierte Klassiklinie in höchster Qualität. Alle Varietäten entstammen von alten, mindestens dreißigjährigen Weingärten. Ganztraubenpressung ist ebenso obligat wie Spontanvergärung und der Ausbau im Edelstahltank. Die Weine zeichnen sich durch tiefgründige Frucht mit salziger Finesse von den kalkhaltigen Böden aus, denen im Jungstadium ein etwas kantiger Charme eigen ist. Der Chardonnay Gaisberg in vollmundiger Stilistik in Holzfassausbau (500 Liter) rundet das weiße Portefeuille ab. Die roten Premiumweine in der DAC-Kategorie werden allesamt spontan vergoren und im Tonneau (500 Liter) ausgebaut. Die Sorteninterpretation des Zweigelt besticht aufgrund der kalkigen Böden aus der Ried Stixenberg durch vitale Finesse samt betörender Dichte. Neu im Sortiment istdie Sorte Blaufränkisch, die in nobelster Sorteninterpretation mit viel Tiefgründigkeit und Vielschichtigkeit bezaubert und ein enormes Entwicklungspotenzial aufweist.

mehr
2021 Grüner Veltliner Smaragd Ried Kollmitz
Weingut Erich Machherndl
Wachau

Klar, Bodentöne, Kräuterbukett, ein Hauch Bienenwachs; saftig, Säurerückgrat, Frucht à la Zitrus und knackige Marillen, präzise Struktur, hat Spiel, sehnig, höchst eigenständig, Lagerreserven.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Erich Machherndl
Wachau

Erich Machherndl
3610 Wösendorf
Hauptstraße 1

Die Weine von Erich Machherndl passen in keine der gängigen Schubladen. Er leistet sich seinen eigenen Stil, und der ist abseits des Mainstreams. Er ist ein Querdenker im positiven Sinn, auf der Suche nach den Wurzeln, wie er selbst sagt. Überbordende Frucht liebt er weniger. Neben den in der Wachau üblichen Federspielen und Smaragden, je nach Witterung auch Steinfedern, wartet er mit einer Serie von Weinen auf, für die er die Bezeichnung „Pulp Fiction“ schützen ließ. Dahinter verbergen sich hochgradig individuelle Gewächse. Der Pulp Fiction Yellow No. XVIII, eine Cuvée aus Grünem und Frührotem Veltliner sowie Gelbem Muskateller, wurde auf der Maische vergoren und nach minimalen Eingriffen aus dem Edelstahltank direkt von der Feinhefe abgezogen und abgefüllt. Doch auch die unter der Flagge der Vinea Wachau segelnden Weine sind abseits des Üblichen. Die Lagencharakteristika arbeitet Erich Machherndl klar erkennbar heraus. In dieser Hinsicht besonders zu empfehlen ist die Ausgabe 2021 vom Grünen Veltliner Smaragd for friends only, der vom Untergrund aus verwittertem Gneis geprägt ist und den es nur in Magnumflaschen gibt. Das Weingut ist organisch-biologisch zertifiziert. Der Winzer verwendet aber auch Demeter-Präparate der biodynamischen Bewirtschaftung. Zum Zeitpunkt meiner Verkostung Anfang März waren viele der Weine noch nicht fertig, bei einigen war sogar die Gärung noch im Gange.

mehr
2021 Grüner Veltliner Novemberlese
Weingärtnerei Engelbrecht
Kamptal

Schokonoten, Pfirsich/Marille, Ananas, kandierte Früchte, reife Birnen, Holzwürze, Zitrus, Gerbstoffnoten, erinnert an Grapefruit, Pfefferwürze, dunkelfruchtig, nussige Töne, rauchig, Tabak, noch etwas unruhig, muss noch zusammenwachsen, Holztouch, Struktur, langatmig, bleibt lange haften. Unbedingt dekantieren.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingärtnerei Engelbrecht
Kamptal

Wolfgang & Gabriele Engelbrecht
3492 Etsdorf am Kamp
Obere Marktstraße 1

Tel. +43 2735 2320
Fax. +43 2735 2320
engelbrecht.wein@aon.at
www.engelbrecht-wein.at

Wolfgang Engelbrecht bewirtschaftet beste Rieden in und um Etsdorf wie Stein, Wohra, Galgenberg. Die Weingärten befinden sich zu 95 % im Kamptal und zu 5 % im Wagram. Die Familie Engelbrecht gibt es mittlerweile in neunter Generation an dieser Stätte – erstmalig erwähnt 1664. Im Jahr 1967 wurde auf reinen Weinbau umgestellt. Die Weine aus dem nicht unproblematischen Jahrgang 2022 sind bestens gelungen. Wunderbare Grüne Veltliner wie die Kamptaler Terrassen und die Ried Galgenberg machen Lust auf mehr. Der Grüne Veltliner aus der Ried Stein gehört zu den besten in der Region. Aus 2021 gibt es eine Grüne Veltliner Novemberlese – ein großer Wein für Kenner. Die Rieslinge sind in gewohnter Manier – Stoakammerl in seiner rassigen Art, Ried Wohra ist wie immer eine Bank. Die Burgunder – 
Chardonnay, Grauburgunder und Weißburgunder – bezeugen das Geschick des Winzers. Bei Wolfgang Engelbrecht sind 100 % Einsatz für die höchste Weinqualität die Untergrenze.

mehr
2021 Grüner Veltliner Alte Reben
Weingut Sutter
Weinviertel

Reifer Apfel, etwas Pfirsich, Hauch Marillenblüten; Spur Exotik, Orangenzesten, saftiger Extrakt, samtiger Schmelz, feste Säure, nussig-röstige Noten, pfeffrig mit Mineralspur.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Sutter
Weinviertel

Doris & Leopold Sutter
3472 Hohenwarth
Weinviertler Straße 6

Tel. +43 2957 200
Fax. +43 2957 217
office@weingut-sutter.at
www.weingut-sutter.at

Doris und Leopold Sutter widmen sich leidenschaftlich dem Roten Veltliner, den sie gekonnt in verschiedenen Stilrichtungen vinifizieren und so alle Nuancen dieser besonderen Sorte spannend herausarbeiten. Auch die Vielfalt des Grünen Veltliners wird nicht vernachlässigt, wie man am umfangreichen Sortiment erkennen kann. Die Leidenschaft gilt auch für den Pinot Noir, dessen Fläche an kalkreichen, mittelschweren Böden nun um 1 Hektar erweitert wird. Denn dem Pinot Noir kommt in dieser Region die Klimaerwärmung sehr zugute. Diese sensible Sorte stellt zwar im Weingarten und Keller eine besondere Herausforderung dar, die aber von beiden durch gekonnte Vinifikation gemeistert wird. Der Lohn ist ein sehr hochwertiger und lagerfähiger Pinot Noir mit schillerndem Aromaspektrum.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -