Weinguide
Ausgabe 2023/24
Filtern nach:
Sortieren nach:
2022 Grüner Veltliner Ried Hausberg
Weingut Familie Proidl
Kremstal

Cremige Nase nach türkischem Honig und Striezel, recht elegant, zart duftig, Krachmandeln; dezent saftig am Gaumen, bisschen Kräuter, Zitruszesten, zartbitter, mittleres Finish.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Proidl
Kremstal

Patrick Proidl
3541 Senftenberg
Oberer Markt 5

Tel. +43 2719 2458
weingut@proidl.com
www.proidl.com

Das Familienweingut Proidl ist seit Jahren unter den allerbesten Weißweinbetrieben in Österreich. Das liegt einerseits am klaren Bekenntnis zu Charakter und Ausdruck der jeweiligen Terroirs, andererseits daran, dass bei der Erziehung der manchmal auch durchaus aufsässigen Kellerkinder auf gröbere Intervention verzichtet und folglich auf die Förderung der Eigenständigkeit gesetzt wird. Das kompromisslose Streben nach Top-Qualitäten wurde bereits in den Neunzigerjahren unter Führung des ebenso impulsiven wie kreativen Franz Proidl und seiner Frau Andrea praktiziert. Diesem Weg hat sich Sohn sowie Weinbau- und Kellermeister Patrick Proidl – zehnte Familiengeneration in Senftenberg – ebenso bedingungslos verschrieben, wobei er dem unverfälschten Ausdruck der verschiedenen Terroirs sowie Fruchttransparenz und Finesse besonders große Aufmerksamkeit widmet. Neben den klassischen Sorten Grüner Veltliner und Riesling, die in zahlreichen Varianten ausgebaut werden, gibt es auch Chardonnay sowie Muskateller und Traminer, dazu auch einige Rotweine sowie Rosé. Neben trockenen Weißweinen gibt es hier auch regelmäßig Süßweine der Spitzenklasse – von Auslesen bis zu TBAs. Seit ein paar Jahren werden auch immer wieder anregende PetNats erzeugt, etwa aus Riesling und Chardonnay. Die Weingärten liegen in und um Senftenberg – 
zu einem guten Teil in bis zu 60 Grad steilen Hanglagen mit steinigen, kargen Böden. Vitikulturelles Herzstück des Betriebes ist die direkt unterhalb der Burgruine Senftenberg situierte Top-Lage Ehrenfels mit Riesling und Veltliner, weitere Spitzen-Crus sind Pfeningberg und Hochäcker (Riesling) sowie Pellingen. Ihrer Herkunft entsprechend sind Veltliner und Riesling tendenziell mit prägnanten Säurewerten versehen; die Zuckerreife kommt in den sonnengeküssten Lagen Senftenbergs aber auch nicht zu kurz – und so entstehen hier kraftvolle, extraktreiche Weißwein-Klassiker mit mineralischer Würze und transparenter Frucht; das große Potenzial beweisen vor allem die Lagenweine immer wieder in Altweinverkostungen. Neben dem klassischen Segment mit Gebiets-, Orts- und Lagenwein gibt es auch Patrick Proidls eigene Premium-Linie unter der Bezeichnung „Generation X“. Zuletzt wurde das Sortiment um den großes Potenzial andeutenden Veltliner „Holzhammer“ ergänzt; beim Riesling ist die Weintalried als jüngerer Zugang zu verbuchen. Beachtlich ist auch die elegante Premiere vom Donauriesling ausgefallen, die nichts von der Breite mancher Vertreter aus dieser PiWi-Sorte hat.ps

mehr
2022 MESSWEIN Grüner Veltliner
Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal

Beginnt mit Grapefruit und Zitronengras, unterkühlte Würzenote, lebhaft und pointiert bei schlanker Mitte, etwas grüner Tee und ein Touch von Gerbstoff, herzhaft und straff, baldiger Trinkspaß garantiert.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal

Michael Moosbrugger
3550 Gobelsburg
Schlossstraße 16

Tel. +43 2734 2422
Fax. -20
schloss@gobelsburg.at
www.gobelsburg.at

Mit 2020 feiert SCHLOSS GOBELSBURG seinen 850. Jahrgang der altehrwürdigen Domaine. Zisterzienser Mönche, die sich im 12. Jh aus der Burgund in ganz Europa verbreiteten, erhielten im Jahre 1171 ihre ersten Weingärten in den Rieden HEILIGENSTEIN und GAISBERG. Heute konzentriert sich das Weingut auf die typischen Herkunftsweine in den Kategorien Gebiets-, Orts- und Riedenweinen. Nebenbei zählt das Weingut zu den besten Schaumweinproduzenten und gilt als Rotwein-Spezialist bei den Burgunder Rebsorten. Furore hat auch das neue TRADITION Konzept gemacht, in dem Weine mit hoher Reife angeboten werden. Mittlerweile acht Weine der leichteren Linie laufen unter den markanten Etiketten der Domäne und der Schlosskellerei Gobelsburg, von denen aktuell der nicht ganz einfache Jahrgang 2022 auf dem Prüfstand steht. Mit Geduld und Beharrlichkeit und wohl auch gehörigen Mengeneinbußen ist jedoch ein erstaunliches Resultat erzielt worden. Alles in allem präsentiert sich nämlich eine Serie ohne Fehl und Tadel, die mühelos an die beiden hervorragenden Weinjahre 2021 und 2019 anschließt. Schon der Auftakt mit dem aus Zweigelt, Pinot Noir und St. Laurent gebildeten knusprigen und charmanten Rosé Cistercien, der als Inbegriff eines animierenden Sommerweines gelten kann, ist wohl gelungen. Unprätentiös und geradlinig gibt sich der blitzsaubere Messwein, und für die Spitze im Feld der leichteren Veltliner sorgt diesmal der pfeffrige und dichte Kamptaler unter dem Etikett der Domäne Gobelsburg. Ebenso auffallend gleitet der mit gelben Fruchtaromen nur so prunkende, geradezu überschwängliche Riesling der gleichen Provenienz über den Gaumen. Ein Sonderlob gebührt schließlich dem hellfruchtigen, ziselierten Riesling vom Urgestein, der ja aus den jüngeren Reben vom Gaisberg und Heiligenstein stammt und bereits die Feinheit und klare Frische dieser beiden formidablen Lagen ausstrahlt. Bei den Top-Rieslingen aus 2021 profitiert der sehr lagentypische Gaisberg von der rassigen Note des tollen Riesling-Jahrganges. Für einen Höhepunkt sorgt dann der anfangs recht reduktive und verkapselte Heiligenstein, der mit Luftzufuhr schon einen ersten Ausblick in eine brillante Zukunft voll heller Fruchtnuancen und großer Finesse geboten hat. Von den drei Veltliner-Lagenweinen überzeugt diesmal der Lamm über die gewohnte Kraft und Noblesse hinaus mit tiefer Steinobstfrucht wie auch Temperament. Ebenfalls rundum gelungen erscheint der saftige, mit zahlreichen Facetten und viel Schwung aufwartende Renner, während man dem ebenfalls stattlichen Grub noch ein bisschen Zeit für die weitere Harmonisierung einräumen sollte.

mehr
2022 Grüner Veltliner Tradition
Weingut SIEDLER Alex
Traisental

Zartsüße Frucht, Quitte, Honigmelone, Sommerblumenwiese; frisch, mineralisch, bisschen fruchtsüß, auch kleiner 
Zuckerrest sorgt für Charme, trinkig.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut SIEDLER Alex
Traisental

Alexander & Manuela Siedler
3134 Reichersdorf
Obere Ortsstraße 25

„2022 hatten wir im Traisental großes Glück. Die Niederschläge kamen im Sommer zur richtigen Zeit. Das gesunde Traubenmaterial konnten wir lange auf der Hefe lassen, und so präsentieren wir wieder typische Traisentaler Weine mit viel Frucht, guter Säure und Balance.“ Leicht gepfeffert wird der Veltliner Tradition dieser Vorgabe von Alexander Siedler mit sympathischem Trinkfluss mehr als gerecht. Dem hohen Kalkanteil der Riede Buchhammer hat der Wein ein vielschichtig einnehmendes Gesamtbild abgerungen. Die Trauben für die Reserve stammen aus der mit 75 Jahren ältesten Anlage im Ort. Die Holzspur ist dezenter als im Vorjahr, sie überzeugt am Gaumen in der Kombination aus Holz(süße), Jahrgang, Sorte und Herkunft. Ein verspieltes Mittelgewicht mit deutlicher Ansage ist der Riesling Alte Setzen, der schlüssig von Sorte und Herkunft erzählt. Für mehr Substanz und Aromatik wurden bei der Reserve Engelreich etwa 10 % ganze Beeren mitvergoren. Herausgekommen ist ein sehr steiniger, dabei schon animierender Wein mit fein verteilten Fruchtspritzern, er lag zum Zeitpunkt der Verkostung noch auf der Feinhefe. Als reich verzierter Wein punktet der Weißburgunder auch mit seiner Fülle bei moderatem Alkoholgehalt. „Was Leichtes, direkt vom Stein“ soll der Muskateller sein; bei allem Spaß mit seiner frechen Säure und direkten Art taugt er auch zu eingehenderer Betrachtung. Unkomplizierte Unterhaltung ist dann wieder beim Tramonto angesagt. Die selektierten Trauben wurden nach zehn Stunden Maischestandzeit abgepresst, daher rühren die kräftigere Farbe und ein sanft stützendes Gerbstoffgespinst. Alle Weine zeichnen sich durch äußerst konsumfreundliche Kalkulation aus.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Buchhammer
Weingut SIEDLER Alex
Traisental

Traubig, saftig, zart holzsüß; kräftiger, fleischiger Veltliner, zimtiges Apfelkompott, vielschichtig, einnehmend und griffig profitiert er wie alle Traisentaler Weine von etwas Luft und Zuwendung.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut SIEDLER Alex
Traisental

Alexander & Manuela Siedler
3134 Reichersdorf
Obere Ortsstraße 25

„2022 hatten wir im Traisental großes Glück. Die Niederschläge kamen im Sommer zur richtigen Zeit. Das gesunde Traubenmaterial konnten wir lange auf der Hefe lassen, und so präsentieren wir wieder typische Traisentaler Weine mit viel Frucht, guter Säure und Balance.“ Leicht gepfeffert wird der Veltliner Tradition dieser Vorgabe von Alexander Siedler mit sympathischem Trinkfluss mehr als gerecht. Dem hohen Kalkanteil der Riede Buchhammer hat der Wein ein vielschichtig einnehmendes Gesamtbild abgerungen. Die Trauben für die Reserve stammen aus der mit 75 Jahren ältesten Anlage im Ort. Die Holzspur ist dezenter als im Vorjahr, sie überzeugt am Gaumen in der Kombination aus Holz(süße), Jahrgang, Sorte und Herkunft. Ein verspieltes Mittelgewicht mit deutlicher Ansage ist der Riesling Alte Setzen, der schlüssig von Sorte und Herkunft erzählt. Für mehr Substanz und Aromatik wurden bei der Reserve Engelreich etwa 10 % ganze Beeren mitvergoren. Herausgekommen ist ein sehr steiniger, dabei schon animierender Wein mit fein verteilten Fruchtspritzern, er lag zum Zeitpunkt der Verkostung noch auf der Feinhefe. Als reich verzierter Wein punktet der Weißburgunder auch mit seiner Fülle bei moderatem Alkoholgehalt. „Was Leichtes, direkt vom Stein“ soll der Muskateller sein; bei allem Spaß mit seiner frechen Säure und direkten Art taugt er auch zu eingehenderer Betrachtung. Unkomplizierte Unterhaltung ist dann wieder beim Tramonto angesagt. Die selektierten Trauben wurden nach zehn Stunden Maischestandzeit abgepresst, daher rühren die kräftigere Farbe und ein sanft stützendes Gerbstoffgespinst. Alle Weine zeichnen sich durch äußerst konsumfreundliche Kalkulation aus.

mehr
2022 Grüner Veltliner
Bioweinbau Gasslwasinger
Thermenregion

Dezente Würze nach Wiesenkräutern, bisschen Melisse, dann kommt etwas Kernobst und Zitrus, dezent; spritziger, sehr lebhafter Beginn mit Grapefruitnote, dezent saftig, pikant, anregend, Apfel im Finish, Trinkspaß.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Bioweinbau Gasslwasinger
Thermenregion

Lukas Wasinger
2372 Gießhübl
Hauptstraße 112

Seit vielen Jahren zertifizierter Bio-Betrieb, zählt der in Gießhübl in Waldnähe gelegene Weinbau Gasslwasinger zu den beliebtesten Buschenschänken der nördlichen Thermenregion. Kein Wunder, werden doch hier die Gäste mit typischen Eigenbauweinen und schmackhaften Gerichten bestens versorgt, die im urgemütlichen Ambiente des Heurigenlokals oder auch im großen, mit alten Bäumen bestückten Gastgarten genossen werden können. Winzer und Heurigenwirt Lukas Wasinger bewirtschaftet diverse Weingartenflächen in der näheren Umgebung, wobei die in der anschließenden Gemeinde Maria Enzersdorf situierten Weinbaubereiche Rauchkogel und Bamhartstal zu den wichtigsten Lagen im Betrieb zählen. Die Sortenpalette beginnt mit Grüner Veltliner, der hier leicht und süffig ausgebaut wird – der 2022er ist ein echter Trinkspaßwein, der den etwas strengeren Riesling in diesem Jahrgang übertrumpft. Wichtige Weißweinsorten im Betrieb sind auch Rotgipfler sowie die weißen Burgundersorten Chardonnay und Weißburgunder. Letzterem gilt die besondere Wertschätzung des Winzers, der daraus üblicherweise neben der klassischen Version, die 2022 sehr hübsch ausgefallen ist, auch einen Reservewein aus dem Bamhartstal keltert. Hier zeigt sich 2022 zart und leicht, aber mit Niveau, der 2021er mit dezenter Reifenote ziemlich strukturiert und griffig. Im Rotweinbereich werden Zweigelt und Merlot kultiviert, als spritziger Aperitif dient der süffige Rosé-Perlwein namens „Frizzi“.ps

mehr
2022 Grüner Veltliner Federspiel Ried Süßenberg
Winzerhof Haiderer
Wachau

(Donauschotter) Exotisches Timbre, Ananas, Mango & Co., dezenter Schmelz, Pfirsich, gelbe Früchte, feingliedrig, weinig-fruchtig, tolles Volumen, ohne breit zu sein, mundfüllend, elegante Üppigkeit. Sehr schön zu trinken. Hohes Niveau!

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Haiderer
Wachau

Anton Haiderer
3512 Unterbergern
11

Es wäre zu sagen, dass der Jahrgang 2022 bei Anton Haiderer durchaus auf Augenhöhe mit dem großen 2021er zu werten ist. Obwohl es sehr trocken war, brachte man ein absolut gesundes Traubenmaterial herein. Der Regen kam gerade richtig. Federspiele mit durchwegs 18 KMW. Anton Haiderer meinte, dass dies halt auch mit Glück zu tun hätte. Glück bekommt man nicht geschenkt. Glück muss man sich erarbeiten. In diesem Jahrgang wurde keine Steinfeder geerntet. Der Antonius ist diesmal ein Federspiel – ein sehr gutes sogar. Selbiges gilt auch für die anderen Federspiele – Grüner Veltliner Pülnhof, Grüner Veltliner Donauleiten, Grüner Veltliner Süßenberg und Riesling Donauleiten – außergewöhnliche Qualitäten. Überragend präsentiert sich der 2022 Riesling Smaragd Ried Süßenberg – absolut empfehlenswert. Gewichtige, ausdrucksstarke Grüne Veltliner Smaragde – Ried Donauleiten, Ried Süßenberg – ganz starke Weine. Tonis Maximus – Grüner Veltliner Smaragd 22 & 21, beides sind spät gelesene Weine – Jahrgang 21 Lese am 21. Dez., aus verschiedenen Lagen. Weine mit enormer Substanz. Meditationsweine. Im angeschlossenen Heurigen kann man diese Weine zu den angebotenen Speisen probieren und erwerben.

mehr
2022 Grüner Veltliner Am Berg
Weingut Bernhard Ott
Wagram

Ausgewogene, recht würzige Nase nach Dinkelbrot und Kamille, weißer Pfeffer, Renetten; am Gaumen nach Kernobst und Zitrus, recht straff, zarte Gerbstoffstütze.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Bernhard Ott
Wagram

Bernhard Ott
3483 Feuersbrunn
Neufang 36

Tel. +43 2738 2257
bernhard@ott.at
www.ott.at

Innovation, Kreativität und Dynamik prägen seit jeher den Weg von Bernhard Ott – so war er Pionier bei der Einführung neuer bzw. Wiederbelebung traditioneller Methoden und beeinflusste so etliche Entwicklungen in der heimischen Weinlandschaft. Dank seines unbestreitbaren Könnens und Talents sowie seines kompromisslosen Qualitätsstrebens zählt Bernhard Ott schon seit mehr als zwei Jahrzehnten zu den allerbesten Winzern Österreichs. Im Rebenreich des Feuersbrunner Traditionsweinguts ist Grüner Veltliner die unumstrittene Nummer eins. Dennoch ist hier von Einseitigkeit keine Spur, ganz im Gegenteil – die Vielfalt an Facetten und Aspekten, die Bernhard Ott dieser Sorte entlockt, ist größer als viele sortenmäßig überreich bestückten Paletten. Ampelografische Seitensprünge gibt es einerseits in Gestalt des Rosé Rosalie und eines Rieslings sowie der Cuvée Spektrum aus Welschriesling, Neuburger, Müller-Thurgau, Traminer, Silvaner, Roter Veltliner und weiteren Sorten. Bereits 2006 wurde der Betrieb auf biologisch-dynamische Bewirtschaftung umgestellt, bald darauf zertifiziert. Waren früher noch Umstellungsflächen dabei, so ist seit 2018 die gesamte Palette bio. Besonderes Augenmerk gilt der Pflege der Böden und Rebanlagen, und in diesem Bereich zählt das Weingut zweifellos zu den besten und innovativsten Betrieben: Kompostausbringung und Begrünung sind selbstverständlich, ebenso wie Grünlese, Laubarbeit und penible Traubenselektion. Die Lese erfolgt seit jeher mit Hand – aufgrund des großen Selektionsaufwands werkten 2022 bis zu 75 Erntehelfer in den Weingärten. In Sachen Traubenverarbeitung ist man hier extrem schlagkräftig: Ein höchst kompetentes Team sorgt für rasche Verarbeitung des makellosen Traubenguts; mehrere Pressen der Spitzenklasse stehen zur Verfügung. State of the Art sind hierbei die besonders schonenden automatischen Korbpressen, von denen es mittlerweile bereits vier im Betrieb gibt – diese werden für sämtliche Trauben aus den eigenen Weingärten eingesetzt. Die Moste werden überwiegend spontan vergoren bzw. mit der eigenen Hefe versetzt, 2022 wurde auf biologischen Säureabbau verzichtet. Durch lange Lagerung auf der Hefe und späte wie sparsame Schwefelung gewinnen die Weine an Facetten und Tiefgang. Zunehmend größere Bedeutung bekommt seit etlichen Jahren der Ausbau in großen, neutralen Holzfässern. Den Einstieg in die Veltliner-Welt bildet der Wein namens Am Berg, als mittelgewichtige Lagen-Cuvée gibt es den Fass 4. Im gehobenen Bereich gibt es die Rieden-Cuvée Der Ott, und das Premiumsegment besetzt ein Trio aus Einzellagenweinen – Feuersbrunner Rosenberg und Spiegel sowie der Engabrunner Stein aus dem Kamptal. Als JRE-Edition (Jeunes Restaurateurs) gibt es einen Sortenvertreter von der Ried Kirchthal. Ortsweine kommen von Gösing und Feuersbrunn. Die Basisweine aus dem hervorragenden Jahrgang 2022 begeistern mit ihrer Energie, feinen Frucht und Pikanz, die Reserven und Lagenweine aus dem kühleren Jahrgang 2020 glänzen durch Balance und Tiefgang. Profitieren alle Lagenweine von Flaschenreife, so trifft das besonders auf den Wein von der Ried Rosenberg zu, der bei der Top-Weinverkostung die Spitzenkategorie knapp nicht erreichte; hier braucht es Geduld.ps

mehr
2021 Estoras Grüner Veltliner Großhöflein
Weingut Esterházy
Leithaberg, Rust & Rosalia

(Herrschaftsbreite, uralte Reben) Schwarzer Pfeffer, dunkel getönt, holzunterlegt, dunkle Würze, getrocknete Kräuter, Mango, Ananas, schlanke, kernige Struktur, gelbfruchtig, cremige Textur, strahlt Mineralität aus.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Esterházy
Leithaberg, Rust & Rosalia


7061 Trausdorf an der Wulka
Trausdorf 1

Das Weingut Esterhazy bewirtschaftet die Weingärten seit 2019 biologisch – offizielle Zertifizierung voraussichtlich 2023. Die Weingärten befinden sich in sechs unterschiedlichen Weinbaugemeinden – Großhöflein, St. Georgen, Rust, St. Margarethen, Eisenstadt und Oslip. Diese Vielfalt an Böden und Mikroklima wird vom Team unter Geschäftsführer Frank Schindler und Kellermeister Bob Krammer perfekt herausgearbeitet. Ein interessanter Aspekt des Jahrganges 2022 ist der Umstand, dass auf den Hanglagen des Leithabergs mehr Regen gefallen ist als 2021. Ganz im Gegensatz zu anderen Weinbauregionen. Die Weine des Hauses Esterhazy sind so spannend wie ein Krimi. Ungemein innovativ. Die Favoriten meiner Verkostung sind: 2021 Pinot Blanc Rust, 2021 Chardonnay St. Margarethen, 2020 Blaufränkisch St. Georgen, 2020 Pinot Noir Großhöflein, 2020 Merlot St. Georgen. Die Lagengewächse waren noch nicht zu verkosten. Kommen im Herbst. Wenn man sich fragt, warum der 2022 Estoras Grüner Veltliner nicht Leithaberg ist, sondern als Burgenland deklariert wird – er hat zu wenig Alkohol (11,5 % Vol.). Eigentlich lachhaft.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Loiserberg
Weingut Am Berg
Kamptal

Pfeffer, Marillen, frischer Apfel, agile Säure, Zitrus, fruchtige Frische, dezente Würze, geht mit Luft auf, noch juvenil, kühl. Ein lebendiger, spritziger Grüner Veltliner.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Am Berg
Kamptal

Michael Gruber
3550 Langenlois
Mittelberg 41

Die Familie Gruber aus Mittelberg, welches 400 m über Langenlois liegt, daher kühl, bewirtschaftet beste Lagen in Langenlois wie Loiserberg, Kellerberg, Steinhaus, Käferberg. Die Reben des Hauses wachsen auf drei Arten von Böden – Urgestein, Löss und Lehm. Die Weingärten werden naturnah bewirtschaftet. Die Monokultur wird durch Pflanzung von Bäumen und Pflanzen gezielt durchbrochen. Die Grubers sind eigentlich so etwas wie Selbstversorger. Neben dem Wein gibt es frisches Obst und Gemüse, Säfte und Marmeladen. Für spezielle Anlässe wie Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder andere Anlässe wird auch der Heurige geöffnet. Die Weine machen dem Kamptal alle Ehre. Sehr schöne Grüne Veltliner. Der 2022 Grüner Veltliner Kellerberg zeigt sich schon von seiner besten Seite. Der große Jahrgang 2021 beweist sich mit vorzüglichen Grünen Veltlinern Reserve aus der Ried Steinhaus und der Ried Käferberg sowie Riesling Reserve Ried Steinhaus. Sehr stimmig ist der 2022 Gemischter Satz Alte Reben. Eine vollmundige 2020 Burgunder Cuvée rundet das Sortiment ab. Zwei Süßweine waren auch zu verkosten. Ein 2022 Eiswein vom Grünen Veltliner und eine 2022 Beerenauslese Grüner Veltliner. Beide präsentieren sich bestens und gehen auf die Reise.

mehr
2022 Grüner Veltliner Alte Reben
Weingut Prechtl
Weinviertel

(verschiedene Lagen und Böden, ca. 40 Jahre alte Reben) Ein attraktiver, typischer Grüner Veltliner, der über ein gediegenes Bukett verfügt, Tabak, Gewürznoten, getrocknete Kräuter, schwarzer Pfeffer, feine Exotik, vollmundig, langatmig, schmelzig, in sich harmonisch.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Prechtl
Weinviertel

Franz und Petra Prechtl
2051 Zellerndorf
12

Tel. +43 2945 2297
weingut@prechtl.at
www.prechtl.at

Franz Prechtl, ein Fels in der Brandung, macht seit einer halben Ewigkeit herrliche Weine, welche das Weinviertel – Retzer Land – in sich tragen. Ein Meister des Grünen Veltliners in seiner Vielfalt. Von leicht, unkompliziert bis zu ganz großen Gewächsen. Diese stehen auf den verschiedensten Böden – Molasse, Löss oder Urgestein. Neben den wertvollen Grüner-Veltliner-Preziosen darf man keinesfalls die anderen Rebsorten des Hauses Prechtl abwertend betrachten. Was Prechtl dem Riesling herauslockt, ist aller Ehren wert. Gehört mit Sicherheit zu den besten des Weinviertels. Der Gelbe Muskateller präsentiert sich schlichtweg genial wie auch der Sauvignon Blanc. Unter den Grünen Veltlinern findet jeder Weinfreund den seinen. Classic wie immer frisch und herzhaft. Alte Reben und Ried Altenberg heben dann das Niveau. Für den Ried Längen schlägt mein vinophiles Herz – immer ein besonderer Wein. Schlichtweg großartig sind die beiden Grünen Veltliner Ried Äußere Bergen und Ried Leitstall aus dem großen Jahrgang 2021, welche immer ein Jahr später auf den Markt kommen. Ist der Äußere Bergen von einer herrlich hellen Fruchtigkeit, so ist der Leitstall in seiner barocken Ausprägung komplett konträr. Beide Weine sind in ihrer Art fulminant. Was sagt Franz Prechtl zum Jahrgang 2022? Es war halt sehr trocken, daher sind bei manchen Weinen die Säurewerte geringer. Bei den später gelesenen Weinen ist – wie er meint – der 2022er auf Augenhöhe mit 2021. Dass es bei Prechtl nur Lese von Hand gibt, sei nicht unerwähnt, da es nicht immer die Regel ist. Es wird größter Wert auf naturnahen Weinbau gelegt. Daher wird seit jeher kein Herbizid verwendet. Die Weine des Gutes kann man in Petra Prechtls Sommerladen probieren. Neben den vielen Accessoires, die man dort bewundern kann.

mehr
2022 Grüner Veltliner Kremser Weingärten
Weinbau Markus Redl
Kremstal

Klares, sortentypisches Bukett, ätherische Würze erinnert an Piniennadeln, reife Äpfel, zarte Anklänge von hellem Steinobst; diese Aromen kommen auch auf dem Gaumen, zugängliche Säure, mittleres Gewicht.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weinbau Markus Redl
Kremstal

Christian & Markus Redl
1190 Wien
Kahlenberger Str. 32

Tel. +43 1 370 83 27
weinbau.redl@aon.at

Das kleine Weingut von Markus Redl und seinem jüngeren Bruder Christian ist uns schon vor Jahren wegen seines bemerkenswert fairen Preis-Leistungs-Verhältnisses aufgefallen. Geführt wird der Betrieb im Nebenerwerb. Hauptberuflich sind die beiden Absolventen der Universität für Bodenkultur wissenschaftlich mit Wein beschäftigt – Markus an seiner Alma Mater, Christian an der Höheren Bundeslehranstalt für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg. Ihr zwei Hektar großes Weingut liegt mitten in den Kremser Lagen, der Betrieb ist in der renommierten Ried Holzgasse situiert. Aufgrund ihrer Ausbildung sind Zufälle bei der Weinwerdung praktisch ausgeschlossen. Ihrer Linie wollen sie treu bleiben und nicht aus Marketinggründen auf modische Trends setzen. Sie sind überzeugt, dass die Basis der Qualität in den Weingärten liegt. Daher wird schon beim Rebschnitt individuell auf jeden Rebstock eingegangen, weil sowohl Unterforderung als auch Überstrapazierung vermieden werden sollen. Das steigert die Chancen, die bis zu 100 Jahre alten Rebstöcke vital zu halten. Für geschmackliche Abwechslung ist gesorgt, denn sie wurzeln entweder in Löss oder in Schotterboden. Leitsorte, wenn man so will, ist der Grüne Veltliner. Komplettiert wird das übersichtliche Sortiment durch einen Riesling, und der wächst auf kargen und steilen Terrassen unterhalb der Donauwarte in Egelsee, der Untergrund besteht aus verwittertem Urgestein. Maschineneinsatz ist in dieser Lage ausgeschlossen, die jungen Männer müssen hier alles von Hand erledigen. Dieser Aufwand spiegelt sich nicht in den Preisen wider, die erfreulich moderat geblieben sind. Die heuer vorgestellten Grünen Veltliner sind sortentypisch, die jeweiligen Böden kommen durch. Jener von der Ried Holzgasse präsentiert sich fruchtbetont mit einem exotischen Touch, der Grüne Veltliner Kremser Vinitor ist wiederum der druckvollste Wein in dieser Serie. Ein ausgesprochen charmanter Wein mit bemerkenswertem Trinkfluss ist der Riesling von den Kremser Urgestein-Terrassen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Wagram
Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Leicht dropsiger grüner Apfel, weißer Pfeffer, animierende Säure, Trinkspaß, gewisse Saftigkeit, Orangenverbene-Auszug, Leichtigkeit und gute Struktur.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Alfred & Dagmar Reinberger
3484 Grafenwörth
Kremserstraße 10

Die gesamte Serie von Alfred Reinberger ist wie aus einem Guss. Jeder Wein für sich individuell, aber alles in allem mit einer klaren Handschrift versehen. Mit dem Grünen Veltliner, der 60 % der Bewirtschaftung ausmacht, hat man einen Partner gefunden, mit dem man auf Löss, mit Einschlüssen von Sand und Ton, unverwechselbare Weine produziert. Mit den drei Herkünften Gebietswein, Ortswein „Feuersbrunn“ und den Riedenweinen Feuersbrunner Gmörksteig,Felser Dorner,Gösinger Fumberg und Felser Scheiben, die mit dem Zusatz Reserve betitelt werden, werden terroirbezogene Weine produziert, die richtig Spaß machen. Die Sortenvielfalt ist im Portfolio nicht das Wichtigste. Viel wichtiger ist es, mit den Rebsorten, die man hat, das ganze Potenzial auszunutzen und in die Tiefe zu gehen. Der Riesling, der auf verwittertem Schotter wächst, wird fantastisch umgesetzt und die Weine strahlen mit der Sonne des Wagrams um die Wette. Seit drei Jahren werden nun auch große 1000- bis 2000-Liter-Holzfässer vorwiegend für die Reserven verwendet. Diese bleiben sehr lange ohne Schwefel in den Fässern und kommen nach einem Jahr auf den Markt. Die klassischen Weine werden im Stahltank vergoren. Vor allem bei den Reserven wird das Thema Zeit ganz groß geschrieben, denn diese Weine sind Langstreckenläufer, die ihr gesamtes Potenzial erst in Zukunft zeigen werden.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Altenberg
Weingut Prechtl
Weinviertel

Gelbfruchtig, dunkle Würze, pfeffrig, Birnen, Ananas, dunkles Gestein, balanciert, feine Frucht, seidige Textur, vollmundig, sehr angenehm zu trinken.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Prechtl
Weinviertel

Franz und Petra Prechtl
2051 Zellerndorf
12

Tel. +43 2945 2297
weingut@prechtl.at
www.prechtl.at

Franz Prechtl, ein Fels in der Brandung, macht seit einer halben Ewigkeit herrliche Weine, welche das Weinviertel – Retzer Land – in sich tragen. Ein Meister des Grünen Veltliners in seiner Vielfalt. Von leicht, unkompliziert bis zu ganz großen Gewächsen. Diese stehen auf den verschiedensten Böden – Molasse, Löss oder Urgestein. Neben den wertvollen Grüner-Veltliner-Preziosen darf man keinesfalls die anderen Rebsorten des Hauses Prechtl abwertend betrachten. Was Prechtl dem Riesling herauslockt, ist aller Ehren wert. Gehört mit Sicherheit zu den besten des Weinviertels. Der Gelbe Muskateller präsentiert sich schlichtweg genial wie auch der Sauvignon Blanc. Unter den Grünen Veltlinern findet jeder Weinfreund den seinen. Classic wie immer frisch und herzhaft. Alte Reben und Ried Altenberg heben dann das Niveau. Für den Ried Längen schlägt mein vinophiles Herz – immer ein besonderer Wein. Schlichtweg großartig sind die beiden Grünen Veltliner Ried Äußere Bergen und Ried Leitstall aus dem großen Jahrgang 2021, welche immer ein Jahr später auf den Markt kommen. Ist der Äußere Bergen von einer herrlich hellen Fruchtigkeit, so ist der Leitstall in seiner barocken Ausprägung komplett konträr. Beide Weine sind in ihrer Art fulminant. Was sagt Franz Prechtl zum Jahrgang 2022? Es war halt sehr trocken, daher sind bei manchen Weinen die Säurewerte geringer. Bei den später gelesenen Weinen ist – wie er meint – der 2022er auf Augenhöhe mit 2021. Dass es bei Prechtl nur Lese von Hand gibt, sei nicht unerwähnt, da es nicht immer die Regel ist. Es wird größter Wert auf naturnahen Weinbau gelegt. Daher wird seit jeher kein Herbizid verwendet. Die Weine des Gutes kann man in Petra Prechtls Sommerladen probieren. Neben den vielen Accessoires, die man dort bewundern kann.

mehr
2022 Grüner Veltliner Kamptal
Weingut Andreas Schmid
Kamptal

Ein feiner Gebietswein voller Würze, Exotik, Ananas, Orangenschalen, Zitrus, weißer Apfel, weißer Pfeffer, zart gelbfruchtig, Kräuterwürze, Pomelo, geradlinig, ein perfekter Einstiegswein.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Andreas Schmid
Kamptal


3550 Gobelsburg
Schlossstraße 56

Andreas Schmid ist immer experimentierfreudig. Lotet die Grenzen des Weinbaus aus. Ökologischer Weinbau ist hier selbstverständlich – 
Verzicht auf Herbizide und Insektizide. Die Weine sind für Veganer geeignet. Man ist nachhaltig Austria zertifiziert. Spontangärung wird angestrebt, doch nicht um jeden Preis. Neue Etiketten werden bald die Flaschen des Hauses zieren. In Bälde gibt es „sprechende“ Flaschen bei Andreas Schmid. Mittels eines QR-Codes erzählt jeder Wein seine Entstehungsgeschichte. Die Reben stehen auf herausragenden Lagen in und um Gobelsburg, wobei die Ried Spiegel die wichtigste ist. Die Weine sind perfekte Repräsentanten des Kamptals. Ausgezeichnete Grüne Veltliner in mehreren Varianten. Ein ungemein burgundischer 2021 Weißburgunder. Der 2021 Riesling Ried Loiser Berg ist von enormer Dichte – Begeisterung und Hurra-Rufe meinerseits. Ein 2021 Pinot Noir Tradition, den ich sofort ins Burgund verortet habe. Ein Kompliment für den Winzer, eine Niederlage für mich. Auch eine PIWI-Sorte namens Cabernet Cortis wird hier gepflegt. Der 2021er ist ein extremer, doch hochinteressanter Rotwein. Ein höchst vergnüglicher 2022 PetNat ist neu im Programm – und einiges mehr. Es gibt im Weingut Schmid auch einen Heurigen, in dem das Brot selbst gebacken wird. Insgesamt ist dieses Haus ein vinarisches und auch ein kulinarisches Highlight.

mehr
2022 Estoras Grüner Veltliner
Weingut Esterházy
Leithaberg, Rust & Rosalia

Blütenduft, feingliedrig, ganz feine Würze, gelbe Früchte, Zitruszesten, Orangenblüten, frische Kräuter, seidige Frucht, zartes Pfefferl, ungemein kühl, filigrane Struktur, leicht, knochentrocken, bietet ein hochwertiges Trinkvergnügen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Esterházy
Leithaberg, Rust & Rosalia


7061 Trausdorf an der Wulka
Trausdorf 1

Das Weingut Esterhazy bewirtschaftet die Weingärten seit 2019 biologisch – offizielle Zertifizierung voraussichtlich 2023. Die Weingärten befinden sich in sechs unterschiedlichen Weinbaugemeinden – Großhöflein, St. Georgen, Rust, St. Margarethen, Eisenstadt und Oslip. Diese Vielfalt an Böden und Mikroklima wird vom Team unter Geschäftsführer Frank Schindler und Kellermeister Bob Krammer perfekt herausgearbeitet. Ein interessanter Aspekt des Jahrganges 2022 ist der Umstand, dass auf den Hanglagen des Leithabergs mehr Regen gefallen ist als 2021. Ganz im Gegensatz zu anderen Weinbauregionen. Die Weine des Hauses Esterhazy sind so spannend wie ein Krimi. Ungemein innovativ. Die Favoriten meiner Verkostung sind: 2021 Pinot Blanc Rust, 2021 Chardonnay St. Margarethen, 2020 Blaufränkisch St. Georgen, 2020 Pinot Noir Großhöflein, 2020 Merlot St. Georgen. Die Lagengewächse waren noch nicht zu verkosten. Kommen im Herbst. Wenn man sich fragt, warum der 2022 Estoras Grüner Veltliner nicht Leithaberg ist, sondern als Burgenland deklariert wird – er hat zu wenig Alkohol (11,5 % Vol.). Eigentlich lachhaft.

mehr
2022 Grüner Veltliner Gobelsburg
Weingut Andreas Schmid
Kamptal

(Löss und Schotter) Mürber Apfel, Birnen, Pfeffer, Kamille, würzig, gelbe Früchte, fruchtig, knackig, Pomelo, frische Säure, kernig, gute Substanz vorhanden.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Andreas Schmid
Kamptal


3550 Gobelsburg
Schlossstraße 56

Andreas Schmid ist immer experimentierfreudig. Lotet die Grenzen des Weinbaus aus. Ökologischer Weinbau ist hier selbstverständlich – 
Verzicht auf Herbizide und Insektizide. Die Weine sind für Veganer geeignet. Man ist nachhaltig Austria zertifiziert. Spontangärung wird angestrebt, doch nicht um jeden Preis. Neue Etiketten werden bald die Flaschen des Hauses zieren. In Bälde gibt es „sprechende“ Flaschen bei Andreas Schmid. Mittels eines QR-Codes erzählt jeder Wein seine Entstehungsgeschichte. Die Reben stehen auf herausragenden Lagen in und um Gobelsburg, wobei die Ried Spiegel die wichtigste ist. Die Weine sind perfekte Repräsentanten des Kamptals. Ausgezeichnete Grüne Veltliner in mehreren Varianten. Ein ungemein burgundischer 2021 Weißburgunder. Der 2021 Riesling Ried Loiser Berg ist von enormer Dichte – Begeisterung und Hurra-Rufe meinerseits. Ein 2021 Pinot Noir Tradition, den ich sofort ins Burgund verortet habe. Ein Kompliment für den Winzer, eine Niederlage für mich. Auch eine PIWI-Sorte namens Cabernet Cortis wird hier gepflegt. Der 2021er ist ein extremer, doch hochinteressanter Rotwein. Ein höchst vergnüglicher 2022 PetNat ist neu im Programm – und einiges mehr. Es gibt im Weingut Schmid auch einen Heurigen, in dem das Brot selbst gebacken wird. Insgesamt ist dieses Haus ein vinarisches und auch ein kulinarisches Highlight.

mehr
2022 Nachtfalter Grüner Veltliner
Weingut & Gästehaus Josef Rosenberger
Kremstal

Herzhaft nach grünen Äpfeln, dezent würzig, einladend; saftig, trinkanimierend, beschwingt.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut & Gästehaus Josef Rosenberger
Kremstal

Josef Rosenberger
3495 Rohrendorf
Leisergasse 29

Tel. +43 2732 83843
Fax. -4
mail@rosenbergerwein.at
www.rosenbergerwein.at

Unglaubliche 300 Jahre ist das Weingut im Besitz der Familie Rosenberger, nämlich seit 1722. Im Jahr 2003 übernahm Josef Rosenberger die Leitung, unterstützt von seiner Frau Helga und den beiden Kindern Lisa und Josef, der heuer im Jänner in den Betrieb eingestiegen ist. 2009 wurde ein völlig neuer, mit modernster Technik ausgestatteter Keller errichtet. Die Weißweine werden in Edelstahltanks ausgebaut, ausgewählte Rotweine in Eichenfässern in einem sehenswerten Barriquekeller. Der Winzer steht für naturnahen Weinbau im Einklang mit der Natur unter Anwendung moderner Kellereitechnik. Eine bedeutende Rolle spielt für ihn der Mond, nach dem sich die Weinlese und Verarbeitungsschritte wie das Umziehen, Filtrieren oder Abfüllen richten. Im abwechslungsreichen Sortiment spielt der Grüne Veltliner die erste Geige. Die Rieden des Weingutes weisen unterschiedliche Böden auf. So ist die Kaiserstiege von tiefgründigen Lössterrassen auf Konglomerat geprägt. Im Kellerweingarten stehen die Reben auf sehr alten Terrassen, sie wurzeln in tiefgründigen, ausgesprochen kalkreichen Böden aus Lehm und Löss. Die Familie Rosenberger verfügt auch über Anteile an der renommierten Ried Gebling, einer bemerkenswerten Terrassenlage aus kalkhaltigem Konglomerat-Verwitterungsgestein mit Lössauflage. Die aktuelle Serie präsentiert sich ausgewogen und herkunftstypisch. Insbesondere den DAC-Weinen drücken die Böden sensorisch ihren Stempel auf. Gemeinsam ist ihnen eine angenehm unplakative Art, sie scheinen in sich zu ruhen. Die Preise sind ausgesprochen fair. Der Betrieb verfügt über ein Gästehaus mit vier Zimmern und einem behindertengerechten Apartment; das Kaffeehaus ist vorübergehend geschlossen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Lehlen
Weingut Pröll
Weinviertel

Birnen, nussige Nuancen, Apfel, Zitrus, Pfirsich, fruchtig, Ananas, guter Druck, frische Säure, straff, positiver Rustikus.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Pröll
Weinviertel

Maximilian & Andreas Pröll
3710 Radlbrunn 48

Es ist ein alteingesessener Familienbetrieb im Weinviertel, in Radlbrunn, im westlichen Teil des Weinviertels. Die Prölls sind seit weit über 300 Jahren in Radlbrunn ansässig. Hier bekommt man ein Stück Weinviertler Lebensgefühl in Form der authentischen Weine. Hier wird in Generationen gedacht. Andreas Pröll überlässt peu à peu die Agenden des Betriebes seinem Sohn Maximilian. Der Generationswechsel geht harmonisch vor sich. Im Jahr 2022 wurde ein funktioneller Weinkeller gebaut, der diesen Betrieb zukunftsfit macht. Der Grüne Veltliner ist nicht nur das Gesicht des Weinviertels, sondern auch das Antlitz des Weingutes Pröll. Diesen gibt es in einer seltenen Vielfalt auf den verschiedensten Lagen und Böden. Das bringt mich zu den Weinen. Dass die Grünen Veltliner dominieren, ist Fakt. Dass diese in ihrer Typizität auch ihre Fans haben, ist logisch. Doch sollte man nicht auf den wohlschmeckenden 2022 Rosé „Der frische Pröll“ vergessen, auch nicht auf den 2022 Frühroten Veltliner Ried Fellingen oder den 2022 Rivaner aus selbiger Riede. Wäre schade. Beim 2021 Grüner Veltliner Ried Lehlen „Der Geistliche Pröll“ wird es klerikal. Einschenken, ein Gebet sprechen und lustvoll genießen. Das ist würdig und recht. Aus der Ried Kirchberg – ein steiler Südhang – kommt ein hervorragender 2021 Grüner Veltliner Reserve. Das ist Wein der besonderen Art. In diese Kerbe schlägt auch der 2021 Grüne Veltliner Maximus No 1 – unfiltriert, gekeltert aus den ältesten Rebstöcken des Gutes. Der 2020 Chardonnay Reserve – den es nur in Magnumflaschen gibt – ist ein Musterbeispiel, dass das Weinviertel nicht nur aus Grünem Veltliner besteht.

mehr
2022 Grüner Veltliner Classic
Weingut Hagn
Weinviertel

Frische gelbe und rote Äpfel, leicht kühl hinterlegt, etwas grüne Banane, bisschen röstig, klassische Weinviertler Erscheinung; karamellig-fruchtsüß, fester mineralischer Grip, gutes Säurepolster, Holunderblüten, gewisse Spannung, zarte Exotik im Abspann.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Hagn
Weinviertel


2024 Mailberg
Hauptstraße 154

„2022 hat uns durch die Niederschläge gute Extraktwerte beschert, wir sind sehr glücklich mit dem Jahrgang“, so fasst Wolfgang Hagn das neue Weinjahr knapp zusammen. Im Weingut stehen Veränderungen an. „Ich bin kein großer Fan mehr von schnell lesen und schnell füllen, vor allem den Lagerweinen werden wir in Zukunft mehr Zeit zum Reifen lassen“, gibt er einen Ausblick auf die nächsten Jahre. Reifepotenzial sieht er auch im leichten Segment, was der Filius trefflich belegt. Der im Frühjahr noch vorwitzige Sommerwein hat sich zu einem ernsthafteren Vertreter entwickelt, der dennoch viel Genuss für Terrasse und Garten bereithält. Der Antlasbergen ist in seiner gewürzigen Art herbstlich getönt, der kräftigere Hundschupfen braucht noch ein bisschen Anlauf, spontan im großen Eichenfass (500 l) vergoren wurde die Hunter Reserve. Mit barocker Opulenz und zartem Süßetouch empfiehlt sich der Chardonnay für besondere Gelegenheiten. Seriöser tritt auch der Sauvignon auf, er bleibt dabei ein Spaßmacher auf sehr gutem Niveau. “Merlot wird bei uns irrsinnig reif“, kein Wunder also, dass er ein gern gesehener Partner in den gelungenen Rotweinen des Betriebs ist.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Steiningen
Weingut Pröll
Weinviertel

Marillentöne, Birnen, mandelig, am Gaumen etwas grün, wenig Frucht, knackig, rassige Säure.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Pröll
Weinviertel

Maximilian & Andreas Pröll
3710 Radlbrunn 48

Es ist ein alteingesessener Familienbetrieb im Weinviertel, in Radlbrunn, im westlichen Teil des Weinviertels. Die Prölls sind seit weit über 300 Jahren in Radlbrunn ansässig. Hier bekommt man ein Stück Weinviertler Lebensgefühl in Form der authentischen Weine. Hier wird in Generationen gedacht. Andreas Pröll überlässt peu à peu die Agenden des Betriebes seinem Sohn Maximilian. Der Generationswechsel geht harmonisch vor sich. Im Jahr 2022 wurde ein funktioneller Weinkeller gebaut, der diesen Betrieb zukunftsfit macht. Der Grüne Veltliner ist nicht nur das Gesicht des Weinviertels, sondern auch das Antlitz des Weingutes Pröll. Diesen gibt es in einer seltenen Vielfalt auf den verschiedensten Lagen und Böden. Das bringt mich zu den Weinen. Dass die Grünen Veltliner dominieren, ist Fakt. Dass diese in ihrer Typizität auch ihre Fans haben, ist logisch. Doch sollte man nicht auf den wohlschmeckenden 2022 Rosé „Der frische Pröll“ vergessen, auch nicht auf den 2022 Frühroten Veltliner Ried Fellingen oder den 2022 Rivaner aus selbiger Riede. Wäre schade. Beim 2021 Grüner Veltliner Ried Lehlen „Der Geistliche Pröll“ wird es klerikal. Einschenken, ein Gebet sprechen und lustvoll genießen. Das ist würdig und recht. Aus der Ried Kirchberg – ein steiler Südhang – kommt ein hervorragender 2021 Grüner Veltliner Reserve. Das ist Wein der besonderen Art. In diese Kerbe schlägt auch der 2021 Grüne Veltliner Maximus No 1 – unfiltriert, gekeltert aus den ältesten Rebstöcken des Gutes. Der 2020 Chardonnay Reserve – den es nur in Magnumflaschen gibt – ist ein Musterbeispiel, dass das Weinviertel nicht nur aus Grünem Veltliner besteht.

mehr
2022 Grüner Veltliner Filius
Weingut Hagn
Weinviertel

Zart pfeffrig, grüner Apfel, helle Blüten, hübsche Würze, zart ätherisch, zitrusfrisch; Kernobst ist das Thema, fruchtsüß, gewisse Fülle, erfrischende Säure von ein bisschen CO2 aufgepeppt, seriöser Auftritt, brauchbare Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Hagn
Weinviertel


2024 Mailberg
Hauptstraße 154

„2022 hat uns durch die Niederschläge gute Extraktwerte beschert, wir sind sehr glücklich mit dem Jahrgang“, so fasst Wolfgang Hagn das neue Weinjahr knapp zusammen. Im Weingut stehen Veränderungen an. „Ich bin kein großer Fan mehr von schnell lesen und schnell füllen, vor allem den Lagerweinen werden wir in Zukunft mehr Zeit zum Reifen lassen“, gibt er einen Ausblick auf die nächsten Jahre. Reifepotenzial sieht er auch im leichten Segment, was der Filius trefflich belegt. Der im Frühjahr noch vorwitzige Sommerwein hat sich zu einem ernsthafteren Vertreter entwickelt, der dennoch viel Genuss für Terrasse und Garten bereithält. Der Antlasbergen ist in seiner gewürzigen Art herbstlich getönt, der kräftigere Hundschupfen braucht noch ein bisschen Anlauf, spontan im großen Eichenfass (500 l) vergoren wurde die Hunter Reserve. Mit barocker Opulenz und zartem Süßetouch empfiehlt sich der Chardonnay für besondere Gelegenheiten. Seriöser tritt auch der Sauvignon auf, er bleibt dabei ein Spaßmacher auf sehr gutem Niveau. “Merlot wird bei uns irrsinnig reif“, kein Wunder also, dass er ein gern gesehener Partner in den gelungenen Rotweinen des Betriebs ist.

mehr
2022 Grüner Veltliner Kamptal
Weingut Steininger
Kamptal

Kräuternase, feuchte Sommerwiese, Limetten, frisch, lebendig, klar, geradlinig; sitzt und passt.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Steininger
Kamptal

Eva & Peter Steininger
3550 Langenlois
Walterstraße 2

„Es war ein durchwachsenes, letztlich aber zufriedenstellendes Jahr, bei dem der Oktober noch alles gerettet hat“, meint Karl Steininger, der zwar die Zügel längst an seine charmante Tochter Eva und ihren engagierten Peter übergeben hat, sich aber immer noch unterstützend in das Geschehen einbringt. Während er vor allem im Weingarten und Keller dem Schwiegersohn unter die Arme greift, tut das Brigitte, die liebenswürdige Gattin des Seniors, in Richtung des Töchterleins bei allen administrativen und verkaufstechnischen Belangen. Trotz der Größenordnung, die der Betrieb mittlerweile eingenommen hat, und einer 40%igen Exportquote freut sich die Familie besonders über den hohen Anteil an Ab-Hof-Verkäufen und den damit verbundenen Kontakten zum Letztverbraucher. Mit ein Grund dafür ist zweifellos die für Besucher günstige Lage des Weinguts mitten im malerischen Weinörtchen Langenlois, aber auch das gewaltige Angebot. Ganze 16 Sekte aus diversen Rebsorten und Lagen werden ebenso offeriert wie gleich viele Weißweine. Wer sich also einer Verkostung der angebotenen Spezialitäten stellt, muss wissen, dass dies hier mehr Zeit in Anspruch nimmt als anderswo. Der Fokus liegt in erster Linie auf Grünen Veltlinern und Rieslingen, doch hält man Sortenvielfalt ebenfalls für wichtig. Ausgehend von der Entwicklung im Haus – erfolgreich war man zuerst mit den Sekten und erst danach mit den Weinen – wurde auf dem Klavier der Komplementärsorten virtuos gespielt, und somit finden sich Varietäten wie Weißburgunder, Chardonnay, Traminer, Muskateller oder Sauvignon Blanc im Sortiment. Hier strebt man vor allem Sortentypizität an, wohingegen bei den Lagenweinen und -sekten die Definition des Terroirs im Mittelpunkt steht. Insofern gefallen uns neben den Großen Reserven von Steinhaus, Heiligenstein und Panzaun heuer ganz besonders auch die hochmineralischen Weine aus den Superlagen Kittmannsberg, Kogelberg, Seeberg oder Lamm – jeder von ihnen eine höchst individuelle Persönlichkeit.

mehr
2022 Grüner Veltliner Löss 1
Weingut Franz Sauerstingl
Wagram

Feinwürziges Bukett, Pfirsich, Marille, frische Kräuter, fruchtiger Charme, zeigt Eleganz, Apfelnoten, feste Struktur, zeigt Länge, quasi der Einstiegswein des Hauses. Aber hallo, ist der gut!

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Franz Sauerstingl
Wagram

Franz Sauerstingl
3481 Fels am Wagram
Parkstraße 11

Franz Sauerstingl ist wiederum ein Jahrgang gelungen, der einen staunen lässt. Ich sage mal fast auf Augenhöhe mit dem großen 2021er. Er hat eben ein subtiles Händchen für Wein. Das beginnt schon mit dem 2022 Gemischten Satz. Der Sommer kann kommen. Den trinke ich aber auch schon vorher. Ein hervorragender 2022 Roter Veltliner von hoher Attraktivität. Er hat noch eine 2022 Rote Veltliner Reserve im Fass, der bis in einem Jahr darin verbleiben sollte. Wird eine Granate. Ein formidabler 2022 Weißburgunder, bei dem man sich die Lippen abschleckt. Von Genialität durchzogen – eigentlich schon als Kultweine zu bezeichnen – sind die Grünen Veltliner Löss 1 bis Löss 4. Vier Flaggschiffe, wer hat das schon. Es sind unverwechselbare Weine in ihrer Art. Löss 1, ein Wein für alle Tage, für die, die besonders gut trinken wollen. Löss 2 wird ca. 2 Wochen später geerntet und zeigt seine Klasse – ganz hohes Niveau. Die Einzellagen Löss 3 Ried Scheiben und Löss 4 Ried Brunnthal stammen aus altem Rebbestand, werden spät gelesen, aus hochreifen Trauben, welche von höchster Konzentration und Ausdruck sind. Diese sind höchster Wagramer Adel. Damit sei alles gesagt. Lassen wir die wunderbaren Weine sprechen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Langenlois
Weingut Steininger
Kamptal

Zitrusorientierte Nase, grüne Äpfel, Melisse, pfeffrige Akzente, Tabakblätter; kompakt, schnörkellos, ansprechend.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Steininger
Kamptal

Eva & Peter Steininger
3550 Langenlois
Walterstraße 2

„Es war ein durchwachsenes, letztlich aber zufriedenstellendes Jahr, bei dem der Oktober noch alles gerettet hat“, meint Karl Steininger, der zwar die Zügel längst an seine charmante Tochter Eva und ihren engagierten Peter übergeben hat, sich aber immer noch unterstützend in das Geschehen einbringt. Während er vor allem im Weingarten und Keller dem Schwiegersohn unter die Arme greift, tut das Brigitte, die liebenswürdige Gattin des Seniors, in Richtung des Töchterleins bei allen administrativen und verkaufstechnischen Belangen. Trotz der Größenordnung, die der Betrieb mittlerweile eingenommen hat, und einer 40%igen Exportquote freut sich die Familie besonders über den hohen Anteil an Ab-Hof-Verkäufen und den damit verbundenen Kontakten zum Letztverbraucher. Mit ein Grund dafür ist zweifellos die für Besucher günstige Lage des Weinguts mitten im malerischen Weinörtchen Langenlois, aber auch das gewaltige Angebot. Ganze 16 Sekte aus diversen Rebsorten und Lagen werden ebenso offeriert wie gleich viele Weißweine. Wer sich also einer Verkostung der angebotenen Spezialitäten stellt, muss wissen, dass dies hier mehr Zeit in Anspruch nimmt als anderswo. Der Fokus liegt in erster Linie auf Grünen Veltlinern und Rieslingen, doch hält man Sortenvielfalt ebenfalls für wichtig. Ausgehend von der Entwicklung im Haus – erfolgreich war man zuerst mit den Sekten und erst danach mit den Weinen – wurde auf dem Klavier der Komplementärsorten virtuos gespielt, und somit finden sich Varietäten wie Weißburgunder, Chardonnay, Traminer, Muskateller oder Sauvignon Blanc im Sortiment. Hier strebt man vor allem Sortentypizität an, wohingegen bei den Lagenweinen und -sekten die Definition des Terroirs im Mittelpunkt steht. Insofern gefallen uns neben den Großen Reserven von Steinhaus, Heiligenstein und Panzaun heuer ganz besonders auch die hochmineralischen Weine aus den Superlagen Kittmannsberg, Kogelberg, Seeberg oder Lamm – jeder von ihnen eine höchst individuelle Persönlichkeit.

mehr
2022 Grüner Veltliner Löss 2
Weingut Franz Sauerstingl
Wagram

Dezent rauchig, gelbfruchtig, reife Trauben, Pfefferwürze, Exotik ausstrahlend, balanciert, Zitrus, Melonen, Kräuter, Pfirsich, Honiganklänge, salzige Noten. Ein hochwertiger, typischer Löss Veltliner mit hohem Spaßfaktor.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Franz Sauerstingl
Wagram

Franz Sauerstingl
3481 Fels am Wagram
Parkstraße 11

Franz Sauerstingl ist wiederum ein Jahrgang gelungen, der einen staunen lässt. Ich sage mal fast auf Augenhöhe mit dem großen 2021er. Er hat eben ein subtiles Händchen für Wein. Das beginnt schon mit dem 2022 Gemischten Satz. Der Sommer kann kommen. Den trinke ich aber auch schon vorher. Ein hervorragender 2022 Roter Veltliner von hoher Attraktivität. Er hat noch eine 2022 Rote Veltliner Reserve im Fass, der bis in einem Jahr darin verbleiben sollte. Wird eine Granate. Ein formidabler 2022 Weißburgunder, bei dem man sich die Lippen abschleckt. Von Genialität durchzogen – eigentlich schon als Kultweine zu bezeichnen – sind die Grünen Veltliner Löss 1 bis Löss 4. Vier Flaggschiffe, wer hat das schon. Es sind unverwechselbare Weine in ihrer Art. Löss 1, ein Wein für alle Tage, für die, die besonders gut trinken wollen. Löss 2 wird ca. 2 Wochen später geerntet und zeigt seine Klasse – ganz hohes Niveau. Die Einzellagen Löss 3 Ried Scheiben und Löss 4 Ried Brunnthal stammen aus altem Rebbestand, werden spät gelesen, aus hochreifen Trauben, welche von höchster Konzentration und Ausdruck sind. Diese sind höchster Wagramer Adel. Damit sei alles gesagt. Lassen wir die wunderbaren Weine sprechen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Brenner
Weingut Pröll
Weinviertel

Zimtschnecken, Pfeffer, Steinobst, voller Frische, lebhafte Säure, zart würzig, geradlinig, süffig, unkompliziert, klassisch Weinviertel. So richtig schön zum Zwitschern.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Pröll
Weinviertel

Maximilian & Andreas Pröll
3710 Radlbrunn 48

Es ist ein alteingesessener Familienbetrieb im Weinviertel, in Radlbrunn, im westlichen Teil des Weinviertels. Die Prölls sind seit weit über 300 Jahren in Radlbrunn ansässig. Hier bekommt man ein Stück Weinviertler Lebensgefühl in Form der authentischen Weine. Hier wird in Generationen gedacht. Andreas Pröll überlässt peu à peu die Agenden des Betriebes seinem Sohn Maximilian. Der Generationswechsel geht harmonisch vor sich. Im Jahr 2022 wurde ein funktioneller Weinkeller gebaut, der diesen Betrieb zukunftsfit macht. Der Grüne Veltliner ist nicht nur das Gesicht des Weinviertels, sondern auch das Antlitz des Weingutes Pröll. Diesen gibt es in einer seltenen Vielfalt auf den verschiedensten Lagen und Böden. Das bringt mich zu den Weinen. Dass die Grünen Veltliner dominieren, ist Fakt. Dass diese in ihrer Typizität auch ihre Fans haben, ist logisch. Doch sollte man nicht auf den wohlschmeckenden 2022 Rosé „Der frische Pröll“ vergessen, auch nicht auf den 2022 Frühroten Veltliner Ried Fellingen oder den 2022 Rivaner aus selbiger Riede. Wäre schade. Beim 2021 Grüner Veltliner Ried Lehlen „Der Geistliche Pröll“ wird es klerikal. Einschenken, ein Gebet sprechen und lustvoll genießen. Das ist würdig und recht. Aus der Ried Kirchberg – ein steiler Südhang – kommt ein hervorragender 2021 Grüner Veltliner Reserve. Das ist Wein der besonderen Art. In diese Kerbe schlägt auch der 2021 Grüne Veltliner Maximus No 1 – unfiltriert, gekeltert aus den ältesten Rebstöcken des Gutes. Der 2020 Chardonnay Reserve – den es nur in Magnumflaschen gibt – ist ein Musterbeispiel, dass das Weinviertel nicht nur aus Grünem Veltliner besteht.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Galgenberg
Weingut Pröll
Weinviertel

Marille, Orangenschalen, Pfefferwürze, Mango, Ananas, knackig, Kernobst, frische Kräuter, grünfruchtig, animierend, typisch.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Pröll
Weinviertel

Maximilian & Andreas Pröll
3710 Radlbrunn 48

Es ist ein alteingesessener Familienbetrieb im Weinviertel, in Radlbrunn, im westlichen Teil des Weinviertels. Die Prölls sind seit weit über 300 Jahren in Radlbrunn ansässig. Hier bekommt man ein Stück Weinviertler Lebensgefühl in Form der authentischen Weine. Hier wird in Generationen gedacht. Andreas Pröll überlässt peu à peu die Agenden des Betriebes seinem Sohn Maximilian. Der Generationswechsel geht harmonisch vor sich. Im Jahr 2022 wurde ein funktioneller Weinkeller gebaut, der diesen Betrieb zukunftsfit macht. Der Grüne Veltliner ist nicht nur das Gesicht des Weinviertels, sondern auch das Antlitz des Weingutes Pröll. Diesen gibt es in einer seltenen Vielfalt auf den verschiedensten Lagen und Böden. Das bringt mich zu den Weinen. Dass die Grünen Veltliner dominieren, ist Fakt. Dass diese in ihrer Typizität auch ihre Fans haben, ist logisch. Doch sollte man nicht auf den wohlschmeckenden 2022 Rosé „Der frische Pröll“ vergessen, auch nicht auf den 2022 Frühroten Veltliner Ried Fellingen oder den 2022 Rivaner aus selbiger Riede. Wäre schade. Beim 2021 Grüner Veltliner Ried Lehlen „Der Geistliche Pröll“ wird es klerikal. Einschenken, ein Gebet sprechen und lustvoll genießen. Das ist würdig und recht. Aus der Ried Kirchberg – ein steiler Südhang – kommt ein hervorragender 2021 Grüner Veltliner Reserve. Das ist Wein der besonderen Art. In diese Kerbe schlägt auch der 2021 Grüne Veltliner Maximus No 1 – unfiltriert, gekeltert aus den ältesten Rebstöcken des Gutes. Der 2020 Chardonnay Reserve – den es nur in Magnumflaschen gibt – ist ein Musterbeispiel, dass das Weinviertel nicht nur aus Grünem Veltliner besteht.

mehr
2022 Grüner Veltliner klassik
Winzerhof Leo Rögner
Weinviertel

Gelbfruchtig, feines Pfefferl, Ananas, Apfel, dezente Exotik, Honigmelone, Kräuterwürze, ein quicklebendiger, typischer Grüner Veltliner, der dem Weinviertel alle Ehre bereitet. Trinklustig auf gutem Niveau, macht Spaß, stellt sich nicht in den Vordergrund.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Leo Rögner
Weinviertel

Leo Rögner
2212 Großengersdorf
Kurze Zeile 62

Leo Rögner bewirtschaftet das Familienweingut in dritter Generation. Großengersdorf liegt im südlichen Weinviertel, östlich von Wolkersdorf. Die Reben stehen überwiegend auf Löss. Hier dominiert das pannonische Klima. Es sind wiederum hervorragende Weine aus 2022 und 2021 in Rot. Schmackhafte, balancierte Gewächse, die Trinkfreudigkeit auf hohem Niveau vermitteln. Ein wunderbarer Grüner Veltliner DAC. Ein Gemischter Satz, der alle Stückerln spielt. Ein knackiger Welschriesling. Die gschmackigen Sorten wie Muskateller und Sauvignon Blanc sind niemals laut. Sehr trinkig. Großes Kompliment! Zwei Weißweine stechen hervor – 2022 Riesling Ried Weberberg und ein formidabler 2022 Grüner Veltliner Reserve Ried Satzen. Sehr gute Rotweine gibt es ebenfalls hier – 2020 Blaufränkisch Ried Kohlberg ist von wunderbarem Typus und richtig gut. Den drei Leopolds ist ein formidabler Rotwein gewidmet – 2020 Leopold Grande Reserve, ein Referenz-Roter vom Feinsten. Große Klasse. Übrigens – die Rögners betreiben an jedem Samstag am Wiener Yppenmarkt einen Verkaufsstand und bieten dort ihre Weine, Obst und Fruchtsäfte an. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass diese sehr guten Gewächse absolut fair kalkuliert sind.

mehr
2022 Grüner Veltliner Kies
Weingut Kurt Angerer
Kamptal

Marillen, frischer Apfel, Zitrusschale, Kräuter, liegt fest am Gaumen, lang abgehend, Pfeffer, würzig, trocken, passende Säure, typisch, noch etwas verhalten. Gute Substanz und Zukunft.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Kurt Angerer
Kamptal

Kurt Angerer
3552 Lengenfeld
Annagasse 101

Konsequenz in zwei Worten: Kurt Angerer. Ich kenne keinen selbstkritischeren Winzer wie Kurt Angerer. Er bewirtschaftet das Weingut bereits in vierter Generation. Kurt Angerer ist ein Mann der Scholle, mit dem Blick hinaus in die Welt. Neben den klassischen Rebsorten wie Grüner Veltliner, Riesling, Pinot Blanc, Grauburgunder oder Zweigelt gibt es hier auch Sémillon, Viognier, Syrah und natürlich auch Cabernet und Merlot. Das Weingut liegt im westlichen Teil des Kamptals mit nach Südsüdwest ausgerichteten Lagen. Verschiedene Bodenformationen wie Löss, Kies und Urgestein. Dies dokumentieren auch die Namen der Weine. Ich konnte diesmal nur die Weißweine probieren, doch hat Kurt Angerer auch eine exzellente Rotweinpalette. Die Weißweine sind hervorragend bis genial. Hervorragend sind die beiden 2022 Grünen Veltliner aus Ried Frauenberg und Kies. Die Steigerung sind die 2022 Grünen Veltliner Eichenstaude & Loam. Geniale Weine sind 2022 Riesling Ried Ametsberg, 2022 Ried Schreckenstein und für mich heuer überdrüber der 2022 Grüner Veltliner Spieß. Dann gibt es noch den 2022 Riesling Essence – kommt von den ältesten Reben des Weingutes –, der Maßstäbe setzt. Gewohnt wunderbar präsentiert sich der 2021 Grüner Veltliner unfiltriert. Die Traminerfreunde kommen mit dem 2022 Gelber Traminer auf ihre Kosten. Es sind Weine, die in ihrer Art nicht zu vergleichen sind. Denen man überragende Lagerfähigkeit attestieren kann.

mehr
2022 Grüner Veltliner Klassik
Weingut Familie Hahn
Weinviertel

Würziger Duft gelber Früchte, dunkle Kräuter; geschmeidig-reife Golden Delicious, Grapefruitzesten, Ringlotte, Peperoni, mittlerer Körper, attraktive Säure, charmante Fruchtsüße, feiner Trinkfluss.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Hahn
Weinviertel

Paul Hahn
2223 Hohenruppersdorf
Marktplatz 13

Das Familienweingut Paul Hahn liegt an einem idyllischen Anger in Hohenruppersdorf, einem Weinviertler Weinort. Paul Hahn führt den Betrieb mit Können und Fleiß und wird tatkräftig und mit kundiger Hand von seiner Tochter Melanie unterstützt. Hier wird naturnaher, umweltbewusster Weinbau im Sinne einer kontrollierten, integrierten Produktion betrieben. Dadurch wird auf chemische Düngung verzichtet, der Rebschnitt und die Laubarbeit werden gefühlvoll durchgeführt. Freiwillige Ertragsbeschränkung, Sorgfalt bei der Lese, kombiniert mit gefühlvoller Kellerarbeit bescheren der Familie Hahn hochwertige Weine. Dieses Streben nach bester Qualität in Verbindung mit charakteristischer Sortentypizität führte zu vielen SALON-Auszeichnungen, wie dem SALON Bundessieger, und wie man am Vinaria-Sieger der Sommerweine sieht, ist noch lange nicht Schluss.

mehr
2022 Grüner Veltliner „Kremser Jüngling“
Weingut Tanzer
Kremstal

Sommerwiese, Kornfeld, Agrumen, frische, jedoch relativ mild wirkende Säure; saftige Mitte, leichtfüßig und quicklebendig; mehr als nur ein Einstiegswein.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Tanzer
Kremstal


3506 Krems-Thallern
Thallener Hauptstraße 1

Tel. +43 2739 2208
wein@tanzer.at
www.tanzer.at

Franz Tanzer, umtriebiger Winzer in Thallern am Fuße des Göttweiger Bergs, wartet heuer mit einer ausgesprochen homogenen Palette an Weinen auf, die durch die Bank noch schöner, noch präziser ausgefallen sind, als dies im Vorjahr der Fall war. Hauptgrund dafür dürfte der Umstand sein, dass die Gerbstoffbelastung 2022 weitaus geringer war als ein Jahr zuvor, vielleicht aber auch, dass sich die Weine infolge des späteren Kostzeitpunkts besser präsentiert haben. Wie auch immer – wir können heuer nur Erfreuliches berichten, sei es über die formidablen Veltliner, angefangen beim „Kremser Jüngling“ – ein veritabler Preis-Leistungs-Hit – oder bei den drei Riedenweinen, von denen sich der stoffig-kühlwürzige Goldberg als Überflieger präsentiert. Abgerundet wird das Veltliner-Segment vom im kleinen Holz vinifizierten „Talarin Reserve“, der – 
aus 2020 stammend – eine entsprechend lange Hefegärung im Barrique hinter sich hat und nun in optimaler Form in den Verkauf kommt. Wunderschön sind heuer auch die beiden Rieslinge ausgefallen – sowohl der saftstrotzende Steinhagen als auch sein elegantes Pendant vom „Schweren Zapfen“ verdienen einen Sonderapplaus. Den furiosen Schlusspunkt setzt ein herausragender, 36 Monate im kleinen Holz gelagerter Cabernet Sauvignon – unbedingt probieren!

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Herrentrost
Weingut Tanzer
Kremstal

Herbe Nase, Brotrinde, Radicchio, später Honigblüten, Marzipan, grüne Äpfel; mittelkräftige Statur, fruchtverspielt mit feinem Säureschliff, stoffig, sehr ansprechend.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Tanzer
Kremstal


3506 Krems-Thallern
Thallener Hauptstraße 1

Tel. +43 2739 2208
wein@tanzer.at
www.tanzer.at

Franz Tanzer, umtriebiger Winzer in Thallern am Fuße des Göttweiger Bergs, wartet heuer mit einer ausgesprochen homogenen Palette an Weinen auf, die durch die Bank noch schöner, noch präziser ausgefallen sind, als dies im Vorjahr der Fall war. Hauptgrund dafür dürfte der Umstand sein, dass die Gerbstoffbelastung 2022 weitaus geringer war als ein Jahr zuvor, vielleicht aber auch, dass sich die Weine infolge des späteren Kostzeitpunkts besser präsentiert haben. Wie auch immer – wir können heuer nur Erfreuliches berichten, sei es über die formidablen Veltliner, angefangen beim „Kremser Jüngling“ – ein veritabler Preis-Leistungs-Hit – oder bei den drei Riedenweinen, von denen sich der stoffig-kühlwürzige Goldberg als Überflieger präsentiert. Abgerundet wird das Veltliner-Segment vom im kleinen Holz vinifizierten „Talarin Reserve“, der – 
aus 2020 stammend – eine entsprechend lange Hefegärung im Barrique hinter sich hat und nun in optimaler Form in den Verkauf kommt. Wunderschön sind heuer auch die beiden Rieslinge ausgefallen – sowohl der saftstrotzende Steinhagen als auch sein elegantes Pendant vom „Schweren Zapfen“ verdienen einen Sonderapplaus. Den furiosen Schlusspunkt setzt ein herausragender, 36 Monate im kleinen Holz gelagerter Cabernet Sauvignon – unbedingt probieren!

mehr
2022 Grüner Veltliner Hofi Federspiel
Weingut Hofstätter
Wachau

Präsente Granny-Smith-Aromatik, saftig, knackig frische Kühle, pfeffrig, toller Säurebiss, ausgewogen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Hofstätter
Wachau

Wolfgang Hofstätter
3620 Spitz
Quitten 2

Am Eingang zum Spitzer Graben und am östlichen Ausläufer des Setzbergs gelegen befindet sich das Familienweingut Hofstätter. Kellertechnische Adaptierungen und önologisches Feintuning in den letzten Jahren, vor allem Investitionen in neue Edelstahltanks und Holzfässer, machen sich im Weinportefeuille des von Wolfgang Hofstätter geleiteten Betriebs positiv bemerkbar. Die Weinstilistik zeichnet sich durch eine perfekte Balance von traditionellem Weinbau und moderner Kellertechnik. Die Sortimentsstruktur ist übersichtlich und auf die Leitsorten Grüner Veltliner und Riesling fokussiert, lässt aber viel Freiraum offen für Sortenvielfalt, bei der Weißburgunder, Chardonnay und Neuburger hervorzuheben sind. Das Weingut besitzt beste Lagen in und um Spitz. Von den Paradelagen Steinborz, 1000-Eimerberg und die ausschließlich mit Riesling bestockte Ried Singerriedel kommen die hochwertigen Smaragd-Weine. Der nun aktuelle Jahrgang zeigt sich von der Federspiel- bis zur Smaragd-Kategorie überzeugend mit knackig-kühler Frische in transparenter Charakteristik, die nahtlos an den legendären Vorgänger-Jahrgang anschließen, mit dem Quäntchen Unterschied von etwas mehr Säurespiel: Unisono sind die Weine heuer fein strukturiert und druckvoll sowie tieffruchtig. Besonders hervorzuheben ist die Top-Kategorie „Best of Quitten2“ des Weinguts, die nun mit dem 2021er am Markt ist. Diese Lagen-Cuvée-Linie kommt jeweils vom Riesling und Grünen Veltliner aus ausgewählten Jahrgängen und verkörpert das Beste aus dem Hause Hofstätter, das sich in der Namensnennung (Straßenname und Hausnummer) widerspiegelt: Traubenselektion, reifere Trauben und längere Feinhefe-Standzeiten kennzeichnen diese edlen Gewächse aus, die bereits gut antrinkbar sind, jedoch erst in vielen Jahren ihr Potenzial voll ausspielen werden.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Burgberg Federspiel
Weingut Hofstätter
Wachau

Glockenklare, kräuterduftige Nase, feingliedrige Gelbfrucht, Apfel, Grapefruit, grüner Pfeffer, druckvoll, gute Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Hofstätter
Wachau

Wolfgang Hofstätter
3620 Spitz
Quitten 2

Am Eingang zum Spitzer Graben und am östlichen Ausläufer des Setzbergs gelegen befindet sich das Familienweingut Hofstätter. Kellertechnische Adaptierungen und önologisches Feintuning in den letzten Jahren, vor allem Investitionen in neue Edelstahltanks und Holzfässer, machen sich im Weinportefeuille des von Wolfgang Hofstätter geleiteten Betriebs positiv bemerkbar. Die Weinstilistik zeichnet sich durch eine perfekte Balance von traditionellem Weinbau und moderner Kellertechnik. Die Sortimentsstruktur ist übersichtlich und auf die Leitsorten Grüner Veltliner und Riesling fokussiert, lässt aber viel Freiraum offen für Sortenvielfalt, bei der Weißburgunder, Chardonnay und Neuburger hervorzuheben sind. Das Weingut besitzt beste Lagen in und um Spitz. Von den Paradelagen Steinborz, 1000-Eimerberg und die ausschließlich mit Riesling bestockte Ried Singerriedel kommen die hochwertigen Smaragd-Weine. Der nun aktuelle Jahrgang zeigt sich von der Federspiel- bis zur Smaragd-Kategorie überzeugend mit knackig-kühler Frische in transparenter Charakteristik, die nahtlos an den legendären Vorgänger-Jahrgang anschließen, mit dem Quäntchen Unterschied von etwas mehr Säurespiel: Unisono sind die Weine heuer fein strukturiert und druckvoll sowie tieffruchtig. Besonders hervorzuheben ist die Top-Kategorie „Best of Quitten2“ des Weinguts, die nun mit dem 2021er am Markt ist. Diese Lagen-Cuvée-Linie kommt jeweils vom Riesling und Grünen Veltliner aus ausgewählten Jahrgängen und verkörpert das Beste aus dem Hause Hofstätter, das sich in der Namensnennung (Straßenname und Hausnummer) widerspiegelt: Traubenselektion, reifere Trauben und längere Feinhefe-Standzeiten kennzeichnen diese edlen Gewächse aus, die bereits gut antrinkbar sind, jedoch erst in vielen Jahren ihr Potenzial voll ausspielen werden.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Rosenberg
Bio Weingut Josef Salomon
Weinviertel

Der als Weinviertel DAC Reserve konzipierte mächtige Veltliner erscheint noch embryonal: zarter Blütenduft und etwas Birnenfrucht, rund und einschmeichelnd, der großzügige Alkoholgehalt wird gut kaschiert, ungeschminkt und apart, ein „grüner“ Riese, der weitere Fass- und Flaschenreife genießen sollte.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Bio Weingut Josef Salomon
Weinviertel

Josef Salomon
2162 Falkenstein
24

Josef und Maria Salomon führen das kleine, aber feine Weingut im idyllischen Falkenstein mit Verve und viel Einfühlungsvermögen. Die Weintypen profitieren von dieser behutsamen Herangehensweise ebenso wie von den kalkreichen Lössböden der Falkensteiner Paradelagen. In der Vinifikation lässt Josef Salomon den Jungweinen größtmöglichen Spielraum. Dementsprechend beginnt die Vergärung spontan und dauert eben so lange, wie es die freiheitsliebenden Weine wollen. Hohe Alkoholgehalte, die durch radikale Ertragsbegrenzung sowie sommerlichen Klimawandel nahezu vorgegeben sind, vermögen den besonnenen Kellermeister ebenso wenig aus der Ruhe zu bringen wie höhere Restzuckerwerte. Diese werden 2022 beispielsweise den Sauvignon Blanc, Gewürztraminer und Riesling auszeichnen, wobei sich deren Integration bereits abzeichnet. Für einen Höhepunkt der verkosteten Palette verantwortlich ist zweifelsohne die feinsinnige wie von tiefer Fruchtfülle geprägte Cara Mia 2021, ein auf 500 Flaschen limitierter Gemischter Satz. Ebenfalls aus diesem Weinjahr stammt der „Großvater-Alte Rebe“, ein als Hommage an Großvater Heinrich Salomon geschaffener Grüner Veltliner, der nur aus jenen Reben einer Parzelle am Rosenberg gekeltert wurde, die alle auf den einzigen Weinstock zurückgehen, der dem Ahnen vor mehr als hundert Jahren zur Vermehrung gedient hat. Vater Heinrich Salomon hat überdies bereits ab 1978, als er mit der konsequenten Ertragsminderung begann, eine sehenswerte Vinothek mit vielen Weinschätzen aufgebaut, die zum Teil noch im Verkauf stehen. Schließlich sei noch der „Schmankerl-Heurige“, in dem Maria Salomon mit zur reichen Weinauswahl passenden kulinarischen Delikatessen aufwartet, lobend erwähnt. Wer sich nach ausgedehnter Degustation lieber zur Ruhe begeben möchte, findet zudem in den gepflegten wie individuellen Appartements des Gästehauses „Eulen Nest“ eine attraktive Unterkunft.

mehr
2022 Grüner Veltliner Wogenrain
Bioweingut Soellner
Wagram

(= die sanfte Hügellandschaft des Wagram) Reife Trauben, kühl, würzig, karge Frucht, eng am Gaumen liegend, mineralisch, straff, lebendig mit passender Säure, leicht, trinkfreudig, salzige Noten. Ein Vorspeisenwein vom Feinsten.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Bioweingut Soellner
Wagram

Daniela Vigne & Toni Söllner
3482 Gösing am Wagram
Hauptstraße 34

Ein guter Jahrgang bei Toni Soellner, kommt zwar nicht an 2021 heran, doch durchaus zufriedenstellend. Es war halt sehr trocken, wenig Regen. Er meint, dass es für den Grünen Veltliner bald zu warm wird. Er macht sich Sorgen. Außerdem steht bei ihm die DAC-Regelung ziemlich in der Kritik. et sich nur nach Rebsorten,nicht nach Lagen. Bei ihm steht die Lage über der Sorte. Da rennt er bei mir offene Türen ein. Die aktuellen Weine: ungemein trinkig ist der DE GOZICHNE – herzhaft und voller Frische. Sehr gut ist der Riesling. Die Grünen Veltliner: TONI – unkompliziert, Wogenrain – ungemein trinkfreudig, Ried Hengstberg – hohes Niveau, Ried Fumberg – jetzt wird es ernst, Ried Weelfel – 2022 noch sehr jung, große Zukunft, 2021 ist ganz einfach großartig – langes Leben. Ein hervorragender 2022 Roter Veltliner. Ein großartiger 2022 Roter Veltliner Berg Eisenhut. Ganz große Klasse. Der 2022 Donauveltliner ist sehr attraktiv und wunderbar zu trinken. Die Weine von Toni Soellner sind immer höchst individuell, verbiegen sich nie, zeigen immer Charakter, Seele, sind niemals alkohollastig und von höchster Bekömmlichkeit. Übrigens, Daniela Vigne führt ein Gästehaus namens Greisslerei. Von diesem Stützpunkt aus kann man den Wagram trefflich erkunden.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Hengstberg
Bioweingut Soellner
Wagram

(371 m Seehöhe) Kühl, kalkige Frische, Orangenschalen, Pfeffer, Kräuter, Zitrus, steinige Mineralität, Säurebiss, reifer Apfel, Birnentouch, Orangennoten, liegt eng am Gaumen, würzig, feingliedrig, zeigt Finesse.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Bioweingut Soellner
Wagram

Daniela Vigne & Toni Söllner
3482 Gösing am Wagram
Hauptstraße 34

Ein guter Jahrgang bei Toni Soellner, kommt zwar nicht an 2021 heran, doch durchaus zufriedenstellend. Es war halt sehr trocken, wenig Regen. Er meint, dass es für den Grünen Veltliner bald zu warm wird. Er macht sich Sorgen. Außerdem steht bei ihm die DAC-Regelung ziemlich in der Kritik. et sich nur nach Rebsorten,nicht nach Lagen. Bei ihm steht die Lage über der Sorte. Da rennt er bei mir offene Türen ein. Die aktuellen Weine: ungemein trinkig ist der DE GOZICHNE – herzhaft und voller Frische. Sehr gut ist der Riesling. Die Grünen Veltliner: TONI – unkompliziert, Wogenrain – ungemein trinkfreudig, Ried Hengstberg – hohes Niveau, Ried Fumberg – jetzt wird es ernst, Ried Weelfel – 2022 noch sehr jung, große Zukunft, 2021 ist ganz einfach großartig – langes Leben. Ein hervorragender 2022 Roter Veltliner. Ein großartiger 2022 Roter Veltliner Berg Eisenhut. Ganz große Klasse. Der 2022 Donauveltliner ist sehr attraktiv und wunderbar zu trinken. Die Weine von Toni Soellner sind immer höchst individuell, verbiegen sich nie, zeigen immer Charakter, Seele, sind niemals alkohollastig und von höchster Bekömmlichkeit. Übrigens, Daniela Vigne führt ein Gästehaus namens Greisslerei. Von diesem Stützpunkt aus kann man den Wagram trefflich erkunden.

mehr
2022 Grüner Veltliner Vom Löss
Weingut Hindler
Weinviertel

Fruchtig-würzig, deutliches Pfefferl, frische Zitrusnoten, grüner Apfel, spritzig und saftig, ausgewogen, animierender Botschafter der Region.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Hindler
Weinviertel

Karl Hindler
2073 Schrattenthal
13

Es ist immer wieder ein Erlebnis, mit Rosi und Karl Hindler ihre Weine zu probieren. Vom Weinviertel DAC bis zur Reserve, vom Weißwein bis zum Rotwein verkostet man Weine von exzellenter Qualität, je nach Bodenzusammensetzung und Qualitätsstufe, nach Ausbauart und Lagerdauer. Es erfreuen einem zugängliche, ausgewogene, finessenreiche, trinkfreudige und aromareiche Weine mit oft großem Potenzial für längere Lagerung. „Lebendiger Boden und naturnahe Pflege der Reben ist die Grundlage für unsere Weine“, ist Karl Hindler überzeugt. Der Rote Malvasier ist eine echte Weinviertler Rarität. Auf Kalk gewachsen, nach altbewährter Methode auf der Maische vergoren, naturbelassen, unfiltriert – Kernobst, Blüten, extraktreiche Würze – von 60-jährigen Reben. Der aktuelle Jahrgang überzeugt mit lebhafter Frische und wurde vollständig biologisch-organisch gekeltert. So kommt die persönliche Handschrift noch authentischer in den Weinen zum Ausdruck, ist Karl Hindler überzeugt. In Zeiten der Klimaveränderung mit allen seinen wechselhaften Wetterphasen wird der Weinbau nach biologischen Grundsätzen zur wahren Herausforderung. Doch im Einklang mit der Natur gelingen Weine, die das Handwerk und die Herkunft deutlich widerspiegeln und sie zu Spezialitäten und Raritäten werden lassen, für die das Weingut schon lange bekannt ist. Beim Weinstammtisch jeden Samstagnachmittag kann man alles Wissenswerte rund um die Weine erfahren und im Gespräch mit der Familie Hindler sein Weinwissen stärken und erweitern.

mehr
2022 Grüner Veltliner Terrassen Spitzer Graben Federspiel
Weingut Högl
Wachau

Zitrus, Granny Smith, grüne Ananas, etwas rauchige Umrisse; erfrischend, trinkanimierend.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Högl
Wachau

Josef & Georg Högl
3620 Spitz
Vießling 31

Josef und Georg Högl haben es wieder einmal geschafft. Trotz einem durchwachsenen Jahr mit anfangs langer Trockenperiode, Niederschlägen im Juni und Juli, dann wieder extrem heißen Wochen, ließ der Ende August einsetzende Regen die Reben – und das Winzer-Duo – wieder aufatmen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen – die Weine sind durch die Bank zu klassischen, finessenbetonten Wachauer Gewächsen herangereift, die sowohl Sorte als auch Terroir präzise abbilden. Was deren Qualität angeht, stellt Josef Högl einige von ihnen sogar über die großartigen 2021er. Ob das der Fall ist, wird sich zwar erst in Zukunft zeigen – die Anlagen dafür sind jedenfalls vorhanden, soviel kann man bereits sagen. Es ist schon ein besonderer Abschnitt, an dem hier Weine mit individuellem, teilweise unverwechselbarem Charakter gekeltert werden, der „Spitzer Graben“. Dieses Seitental neben der Donau reicht hinauf ins Waldviertel bis zu einer Seehöhe von 480 Metern, sprich: bis zur Anbaugrenze von Wein. In dieser Cool-Climate-Region wachsen Jahr für Jahr auf den mittels Trockensteinmauern befestigten Weinbergterrassen auf kargen Glimmerschiefer- und Gneisböden Trauben, die eine längere Reifezeit benötigen als im vergleichsweise wärmeren östlichen Teil der Wachau – ein Umstand, der sich im Zuge der Klimaerwärmung als zunehmend vorteilhaft erweist.

mehr
2022 Grüner Veltliner Tradition
Weingut Manfred Steinschaden
Kamptal

Klassisch, zart gepfeffert, kühl umspielt; bisschen Grapefruit, dunkles Kernobst, Stachelbeere, dezent aromatisch, hübsche Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Manfred Steinschaden
Kamptal

Manfred Steinschaden
3553 Schiltern
Obere Straße 32

Tel. +43 2734 8224
Fax. +43 2734 8224
info@weingut-steinschaden.at
www.weingut-steinschaden.at

Manfred Steinschaden freut sich über einen „eher schlankeren, dafür umso fruchtigeren Jahrgang 2022. In anderen Gebieten wird gejammert, bei uns passen die Säurewerte. Die Riedenweine sind dicht und vielversprechend, nicht so alkoholisch und kräftig wie im Vorjahr, dafür mit sehr gutem Trinkfluss.“ Das ist allerdings nicht die ganze Wahrheit, denn trinkanimierende Weine findet man hier praktisch immer. Mit ihren Weinen glänzen die Steinschadens als erfolgreicher Stammgast bei diversen Vinaria-Verkostungen. Die Veltliner sind auch heuer sehr gelungen und erfreuen mit viel Sorten- und Herkunftstypizität. Während man sich mit großem Vergnügen an der Selektion labt, kann man dem vielschichtig fruchtverspielten Käferberg noch etwas Zeit zur Reife gönnen. Die Dechant Reserve, ein wunderschöner Wein für die kühleren Tage, ist noch spürbar vom kleinen Holz geprägt. Die Rieslinge sind mit einem nur erahnbaren Zuckerrest aufgehübscht und haben noch einiges an Weg vor sich. Der freundlich unkomplizierte Weißburgundersteht heuer mehr auf der kühlen Seite der Frucht. Während der wieder recht ruhige Sauvignon noch etwas Anlauf braucht, spult der Muskateller vom ersten Moment an sein aromatisches Sortenprogramm ab. Der fruchtstrahlende Zweigelt wird von einem preisgünstigen Rosé sekundiert.

mehr
2022 Grüner Veltliner
Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Ansprechende Nase mit schönen Fruchtnoten, Apfel, leichte Honigakzente, geschmeidig mit Schliff; knackig, erfrischend, lebhaft, zart spritzig, am Gaumen auch viel Zitrus, hinten schlanker, süffig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Philipp Grassl
Carnuntum

Philipp Grassl
2464 Göttlesbrunn
Am Graben 4

„Alles wird gut“ erfährt man auf der Website des Weinguts Philipp Grassl. Nach Genuss der hauseigenen Kreszenzen wird Weinliebhabern allerdings schnell bewusst, dass diese Phrase weniger als Aufmunterung für das zukünftige Seelen- oder Weltenheil zu verstehen ist, sondern sich vielmehr auf das hier bestehende Qualitätslevel bezieht. Philipp und Angelika Grassl führen einen „mittelkleinen Familienbetrieb in dritter Generation“ in Göttlesbrunn, der seit vielen Jahren zur heimischen Elite zählt. Die Bausteine zum Erfolg sind denkbar einfach: Man biete Konstanz über die Jahre und Kontinuität quer durch alle Kategorien und erzeuge Charakterweine mit relevanten Botschaften und Lagerpotenzial, die schließlich auch noch den Beweis antreten, dass sich Komplexität und Trinkspaß nicht gegenseitig ausschließen. Obwohl die Weine aus diesem Musterbetrieb echte Carnunteser sind, bestechen sie doch durch eine eigenständige Stilistik: Bemerkenswert ist die in diesem sonnenverwöhnten Gebiet nicht überall selbstverständliche Eleganz und Transparenz fast aller Weine, die darüber hinaus über tolle Balance und unprätentiöses Auftreten sowie ausgeprägten Sorten- und Bodencharakter verfügen. Das Weinsortiment gliedert sich in Gebiets-, Orts- und Lagenweine – das gilt für alle jene Weine, die sortenmäßig in die junge DAC Carnuntum hineinpassen. Jene Sorten bzw. Cuvées, die dort nicht inkludiert sind, finden sich in der Gruppe „Superweine“ – ein Sammelsurium an Sorten und Kategorien reichend vom Basis-Welschriesling über aromatische, pinke und burgundische Kreszenzen bis hin zum Kultwein Reserve (ehemals Bärnreiser Reserve). Wird Philipp Grassl für seine exzellenten Rotweine besonders geschätzt, so sollte man die Weißen hier keinesfalls unterschätzen: Die Klassikweine präsentieren sich stets als transparente Sortenvertreter mit Trinkanimo. Mit dem Einzellagen-Chardonnay vom Rothenberg hat Grassl vor einigen Jahren einen hoch seriösen, komplexen Vertreter ins Sortiment aufgenommen. Und seit Kurzem gibt es einen neuen Charakterwein in Weiß in Gestalt des Welschriesling Alte Reben aus der Riede Neuberg mit tonig-fettem Boden, dessen 2021er-Vertreter neue Maßstäbe für diese Sorte im trockenen Ausbau setzt. Bei den Rotweinen dominiert der Lokalmatador Zweigelt, gefolgt von der Charaktersorte St. Laurent. Neben eleganten, fruchtbetonten Varianten mit wohldosiertem Gerbstoffgerüst gibt es von den Rotweinklassikern auch Premiumweine in Gestalt der St. Laurent Reserve und des Lagen-Zweigelt aus der Riede Schüttenberg. Blaufränkisch ist reinsortig durch den Ortswein Prellenkirchen vertreten. Besonderen Status haben Rotwein-Cuvées im Hause Grassl: Der im Mittelpreissegment angesiedelte Ortswein Neuberg Göttlesbrunn zählt zu den herausragenden Rotweinen in diesem Preissegment, Lagen-Cuvée Bärnreiser – ebenfalls Herkunft Carnuntum – 
sowie die reichhaltige Reserve 2019 zählen fraglos zu den Spitzenrotweinen Österreichs.ps

mehr
2021 Grüner Veltliner
Weingut Ernst
Mittelburgenland

Unaufdringliche, sortentypische Melange aus grünen Äpfeln und Kräuterwürze; zeigt diese Aromatik auch im Geschmack, sanfte Säure, mittleres Gewicht, zugänglich.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Ernst
Mittelburgenland

Sylvia und Bernhard Ernst
7301 Deutschkreutz
Neubaugasse 21

Angefangen hat es in der Garage der Eltern. Damals, 2005, machte sich der junge Bernhard Ernst daran, seine eigenen Weine zu keltern. Ernsthaft sollten sie sein, mittlerweile legt er auch großen Wert auf schmeckbare Herkunft. Gemeinsam mit seiner Frau Sylvia baute er den kleinen Familienbetrieb zu einem modernen Weingut um. Seine alten Rebstöcke hält der Winzer hoch in Ehren. Auf biologische Bewirtschaftung zum Erhalt gesunder Böden legt er großen Wert. Ganz klar ist Blaufränkisch die Leitsorte mit rund 70 % Anteil. Gemeinsam ist den drei Riedenweinen aus dieser Varietät eine elegante und präzise Struktur, Finesse steht vor Üppigkeit. Neben Zweigelt gibt es noch Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und weiße Sorten, darunter einen eigenständigen Gemischten Satz. Die Böden in den einzelnen Lagen unterscheiden sich zum Teil merklich. Hohe Reputation genießen die Rieden Hochberg, Goldberg und Fabian. Erstere charakterisiert ein leicht sandiger Lehmboden mit hohem Kalkgehalt. Zusammen mit der südwestlichen Exposition und den alten Reben begünstigt diese Lage Blaufränkisch mit klarer, kühler Frucht. Auch der Goldberg ist kalkhaltig, die schwere Lehmschicht ist bis zu zwei Meter dick. Die Ried Fabian auf dem Deutschkreutzer Hochplateau, wo meist ein kühler Wind weht, begünstigt trotz des üppigen Untergrundes aus Lehm Weine mit frischer, klarer Frucht. Die Rotweine werden in Holzfässern ausgebaut, davor teilweise im Stahltank. Für die Top-Weine kommt auch neues Holz zum Einsatz, Gebinde mit 500 Litern Inhalt ebenso wie Barriques. Für den „Zion“ und den „La Mission“ verwendet der Winzer ausschließlich kleine Eichenfässer. Die Weine der Linie „Sideways“ stellen rigorose Selektionen aus den einzelnen Rieden dar. Es gibt sie nur in Top-Jahren. Sie sollen zeigen, dass ein junger Winzer abseits des Mainstreams unterwegs ist, eben auf Seitenwegen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Franz
Weingut Hirtl
Weinviertel

Apfel und Quitte im klaren, burschikosen Bukett, kompakt und herzhaft, vegetal-schotige Untertöne, Kräutergarten, salopp und ungeschminkt.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Hirtl
Weinviertel

Martin Hirtl
2170 Poysdorf
Brunngasse 72

Das Weingut Hirtl ist schon seit vielen Jahren ein starker Eckpfeiler in der durchaus vielfältigen Weinlandschaft des nordöstlichen Weinviertels rund um Poysdorf, was auch zahlreiche Auszeichnungen belegen. Ein großes Anliegen sind Andrea und Martin Hirtl eine ökologisch sinnvolle Bewirtschaftung der Weingärten und eine vernünftige Ertragssteuerung. Auch wenn sich die Burgundersorten hier schmeckbar wohlfühlen, dominiert der Grüne Veltliner in seinen Spielarten – wie kann es an der nördlichen Brünnerstraße auch anders sein – eindeutig das Geschehen. Und so können wir nachfolgend gleich sechs verschiedene Veltliner vorstellen, davon fünf aus dem keineswegs einfachen Weinjahr 2022. Doch die Hirtls und ihr Team haben ganze Arbeit geleistet. Schon die Einstiegsqualitäten erscheinen sehr zupackend und „natürlich“, während sich die Lagenweine ausgesprochen rassig und reintönig präsentieren und bereits frühes Trinkvergnügen vermitteln. Schwer zu sagen, ob man den besonders rassigen Waldberg oder den geschmeidigen Kirchberg vorziehen sollte; von der zuweilen beklagten Säure- und Extraktarmut kann hier jedenfalls keine Rede sein. Den Höhepunkt der „grünen“ Serie realisiert allerdings ein gereiftes Gewächs in Gestalt der kraftvollen wie eleganten 2019er Reserve. Bemerkenswert war auch die Fassprobe des markanten Weißburgunders aus 2022, der der näheren Herkunft ebenso gerecht wurde wie dem Sortencharakter.

mehr
2022 Grüner Veltliner L & T
Weingut Bründlmayer
Kamptal

Zuckermais und Sauerklee, lebhaft und erfrischend, kühl unterlegt, spritzig und schlank, blitzsauberer, geradliniger Sommerwein mit Anspruch.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Bründlmayer
Kamptal

Wilhelm Bründlmayer
3550 Langenlois
Zwettler Straße 23

Tel. +43 2734 21720
Fax. 3748
weingut@bruendlmayer.at
www.bruendlmayer.at

Schon vor zwei Jahren hat man sich in diesem Vorzeige-Weingut entschlossen, die besten Lagenweine erst im zweiten Jahr nach der Lese auf den Markt zu bringen. Folgerichtig steht bei den Gebietsweinen der Jahrgang 2022 am Prüfstand, während die Veltliner von den Rieden Käferberg, Spiegel und Lamm und der Zöbinger Heiligenstein Riesling Alte Reben, aber auch der Chardonnay vom Steinberg aus dem großen Weinjahr 2021 stammen. Der frühere Lyra-Riesling ist ja bekanntlich in den „normalen“ Heiligenstein eingeflossen, der aus 2021 leider restlos vergriffen ist. Bei den leichteren Veltlinern fällt auf, dass der solide Loiserberg diesmal dem spannungsgeladenen Berg Vogelsang durchaus Paroli bieten kann. Leichtfüßiger als früher ist, wie schon im Vorjahr konstatiert, der machtvolle, vor Frucht nur so strotzende Grüne Veltliner von der Ried Käferberg ausgefallen, während sich der kühle, dezente Spiegel Vincent noch in den Kinderschuhen befindet, doch für die nähere Zukunft ebenfalls viel verspricht. Apropos vielversprechend: Der bereits zur Legende gewordene Kammerner Lamm erscheint diesmal nicht so unnahbar wie in manchen Jahren zuvor und deutet sein riesiges Potenzial bereits schmeckbar an. In hervorragender Verfassung befand sich auch der Zöbinger Heiligenstein-Riesling von den Alten Reben, der 2021 sogar mit dunkelbeerigen Komponenten überrascht und nach dieser tollen Frühform alle Chancen hat, im Rennen um den Riesling des Jahres wieder einmal ganz vorne zu landen. Auf dem (blass)roten Sektor gibt es mit dem Vincents Rosé aus der Rebsorte Merlot einen beachtlichen Neuzugang voll Esprit und Fruchttiefe zu vermelden. Über das Revival des Cabernet Franc haben wir an sich schon letztes Jahr erfreut berichtet, weshalb diesmal nur die Feststellung zu treffen wäre, dass er sich überaus positiv entwickelt und weiter harmonisiert hat. Ganz neu am Markt ist hingegen der sehr feinsinnige und aparte Pinot Noir vom Käferberg, mit dem man aber ebenfalls ein wenig Geduld haben sollte. Die Betonung der Rotweinkompetenz ist jedenfalls überzeugend gelungen, wobei die letztes Jahr vorgestellte, ausgezeichnete 2018er Zweigelt Reserve in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben darf. Der schäumende Sektor war diesmal in Gestalt eines wahren „Superstars“ präsent, denn der 2016er Blanc de Noirs realisiert gleichsam die Quintessenz dieses Sekttypus und vereint zarte Kirschfrucht mit kühlen Untertönen und bestens eingebundener Autolyse-Note in perfekter Weise.

mehr
2022 Kamptal Grüner Veltliner Terrassen
Weingut Bründlmayer
Kamptal

Herbe Apfel- und Birnenfrucht gepaart mit Kräutertönen, kompakt und kernig, von der typischen Lösswürze getragen, pfeffrig, agil und staubtrocken.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Bründlmayer
Kamptal

Wilhelm Bründlmayer
3550 Langenlois
Zwettler Straße 23

Tel. +43 2734 21720
Fax. 3748
weingut@bruendlmayer.at
www.bruendlmayer.at

Schon vor zwei Jahren hat man sich in diesem Vorzeige-Weingut entschlossen, die besten Lagenweine erst im zweiten Jahr nach der Lese auf den Markt zu bringen. Folgerichtig steht bei den Gebietsweinen der Jahrgang 2022 am Prüfstand, während die Veltliner von den Rieden Käferberg, Spiegel und Lamm und der Zöbinger Heiligenstein Riesling Alte Reben, aber auch der Chardonnay vom Steinberg aus dem großen Weinjahr 2021 stammen. Der frühere Lyra-Riesling ist ja bekanntlich in den „normalen“ Heiligenstein eingeflossen, der aus 2021 leider restlos vergriffen ist. Bei den leichteren Veltlinern fällt auf, dass der solide Loiserberg diesmal dem spannungsgeladenen Berg Vogelsang durchaus Paroli bieten kann. Leichtfüßiger als früher ist, wie schon im Vorjahr konstatiert, der machtvolle, vor Frucht nur so strotzende Grüne Veltliner von der Ried Käferberg ausgefallen, während sich der kühle, dezente Spiegel Vincent noch in den Kinderschuhen befindet, doch für die nähere Zukunft ebenfalls viel verspricht. Apropos vielversprechend: Der bereits zur Legende gewordene Kammerner Lamm erscheint diesmal nicht so unnahbar wie in manchen Jahren zuvor und deutet sein riesiges Potenzial bereits schmeckbar an. In hervorragender Verfassung befand sich auch der Zöbinger Heiligenstein-Riesling von den Alten Reben, der 2021 sogar mit dunkelbeerigen Komponenten überrascht und nach dieser tollen Frühform alle Chancen hat, im Rennen um den Riesling des Jahres wieder einmal ganz vorne zu landen. Auf dem (blass)roten Sektor gibt es mit dem Vincents Rosé aus der Rebsorte Merlot einen beachtlichen Neuzugang voll Esprit und Fruchttiefe zu vermelden. Über das Revival des Cabernet Franc haben wir an sich schon letztes Jahr erfreut berichtet, weshalb diesmal nur die Feststellung zu treffen wäre, dass er sich überaus positiv entwickelt und weiter harmonisiert hat. Ganz neu am Markt ist hingegen der sehr feinsinnige und aparte Pinot Noir vom Käferberg, mit dem man aber ebenfalls ein wenig Geduld haben sollte. Die Betonung der Rotweinkompetenz ist jedenfalls überzeugend gelungen, wobei die letztes Jahr vorgestellte, ausgezeichnete 2018er Zweigelt Reserve in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben darf. Der schäumende Sektor war diesmal in Gestalt eines wahren „Superstars“ präsent, denn der 2016er Blanc de Noirs realisiert gleichsam die Quintessenz dieses Sekttypus und vereint zarte Kirschfrucht mit kühlen Untertönen und bestens eingebundener Autolyse-Note in perfekter Weise.

mehr
2022 Grüner Veltliner Klosterneuburg
Weingut Stift Klosterneuburg
Wagram

Pfeffer, Gewürze, Zimt, Wiesenkräuter, frisch und würzig, auch elegant, milde Säure, mittlerer Druck, gewinnt mit Luft, ein attraktiver Klosterneuburger von bürgerlichem Adel.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Stift Klosterneuburg
Wagram

Wolfgang Hamm
3400 Klosterneuburg
Stiftsplatz 1

Das Weingut Stift Klosterneuburg bewirtschaftet Weingärten im Wagram, in Wien und in der Thermenregion. Dieses Weingut hat eine hohe Sekt-Kompetenz, wie die Verkostung der beiden Reserve Brut und Große Reserve Brut Nature bezeugen. Ein hervorragender 2022 Wiener Gemischter Satz DAC aus der Ried Wiesleiten. Ein gediegener Wiener Weißburgunder Ried Jungherrn. Ein betörender 2022 Gewürztraminer erinnert einen daran, dass man viel zu wenig Traminer trinkt. Der 2022 Riesling Wagram DAC ist ausgezeichnet. Überragend präsentiert sich der Wagram DAC Grüner Veltliner Ried Hengstberg. Der großartige 2021 Rotgipfler Große Reserve Ried Hofpoint ist ein klassischer Gumpoldskirchner, der an die große Tradition dieser Gemeinde anschließt. Sehr schön ist der 2020 Chorus von der Ried Stiftsbreite. Insgesamt herrscht höchste Zufriedenheit bei der Verkostung dieser Weine, ich kann dem Weingutsleiter Herrn Hamm nur gratulieren.

mehr
2022 Grüner Veltliner
Weinmanufaktur Wandraschek
Kremstal

Würzig, rauchig, pfeffrig, gelbe Früchte, Ringlotten, elegante Fülle, vollmundig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinmanufaktur Wandraschek
Kremstal

Gregor Wandraschek
3500 Krems
Landersdorfer Straße 67

Dieses Weingut hat sich den Ruf als Rotweinspezialist mitten im Kremstalvöllig zu Recht erworben. In der Tat sind die Rotweine von außergewöhnlicher Güte. Das sind Gewächse, die sich auch international nicht verstecken müssen. Was Wandraschek aus dem schwierigen Jahrgang 2020 in Rot gezaubert hat, ist begeisternd . Über drüber ist 2020 Cabernet Sauvignon Grande Reserve aber auch die anderen wie Zweigelt, Cabernet und Pinot.Zu den Weißen – die sind für mich Neuland. Keinen Wunsch offen lässt etwa der 2022 Riesling Windleithen – die Zukunft ist gesichert. Überragend ist der 2021 Grüner Veltliner Reserve Steiner Kögl – der geht auf die Reise. Noch einen darüber setzt der 2021 Riesling Reserve Windleithen. Ausgezeichnete Weine. Von internationaler Stilistik präsentiert sich der 2021 Rosé Selection vom Cabernet Sauvignon. Ich erkenne keinen Unterschied in der Qualität zwischen den Weiß- und Rotweinen. Dieses Weingut hat die Zukunft vor sich. Sohn Gregor im Verbund mit Vater Wolfgang bringen dieses Weingut in die nächste Dekade.

mehr
2022 Grüner Veltliner Classic
Weingut Hirtl
Weinviertel

Zitronat und Kernobst sowie eine Prise weißer Pfeffer, kühl und zupackend, recht fest verwoben, etwas grüner Spargel, tatsächlich klassischer, unkomplizierter Brünnerstraßler.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Hirtl
Weinviertel

Martin Hirtl
2170 Poysdorf
Brunngasse 72

Das Weingut Hirtl ist schon seit vielen Jahren ein starker Eckpfeiler in der durchaus vielfältigen Weinlandschaft des nordöstlichen Weinviertels rund um Poysdorf, was auch zahlreiche Auszeichnungen belegen. Ein großes Anliegen sind Andrea und Martin Hirtl eine ökologisch sinnvolle Bewirtschaftung der Weingärten und eine vernünftige Ertragssteuerung. Auch wenn sich die Burgundersorten hier schmeckbar wohlfühlen, dominiert der Grüne Veltliner in seinen Spielarten – wie kann es an der nördlichen Brünnerstraße auch anders sein – eindeutig das Geschehen. Und so können wir nachfolgend gleich sechs verschiedene Veltliner vorstellen, davon fünf aus dem keineswegs einfachen Weinjahr 2022. Doch die Hirtls und ihr Team haben ganze Arbeit geleistet. Schon die Einstiegsqualitäten erscheinen sehr zupackend und „natürlich“, während sich die Lagenweine ausgesprochen rassig und reintönig präsentieren und bereits frühes Trinkvergnügen vermitteln. Schwer zu sagen, ob man den besonders rassigen Waldberg oder den geschmeidigen Kirchberg vorziehen sollte; von der zuweilen beklagten Säure- und Extraktarmut kann hier jedenfalls keine Rede sein. Den Höhepunkt der „grünen“ Serie realisiert allerdings ein gereiftes Gewächs in Gestalt der kraftvollen wie eleganten 2019er Reserve. Bemerkenswert war auch die Fassprobe des markanten Weißburgunders aus 2022, der der näheren Herkunft ebenso gerecht wurde wie dem Sortencharakter.

mehr
2022 Grüner Veltliner Federspiel Ried Süssenberg
Weingut Hutter – Silberbichlerhof
Wachau

(Schotter) Kräuterwürze, Ananas, Exotik, dezent rauchig, weißer Pfeffer, mineralische Ader, Orangenschalen, engmaschig, ausgewogen, elegant, schmelzig, dicht und voller Charme.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Hutter – Silberbichlerhof
Wachau

Friedrich Hutter
3512 Mautern
St. Pöltner Straße 385

Der Jahrgang 2022 steht etwas im Schatten der großen 2021er. Im Hause Hutter völlig zu Unrecht. Es sind wie immer vollmundige, ausdrucksstarke, mit tollem Säurespiel ausgestattete Weine. Es war eine um vier Wochen spätere Lese als im Vorjahr mit etwa 10 % weniger Ertrag. Eine hervorragende Grüner Veltliner Steinfeder zu Beginn. Die Federspiele sind wunderbar – ich liebe den „Loibner“, der Ried Süssenberg ist prachtvoll, voller Finesse die Ried Silberbichl. Ein so richtig gutes Riesling Federspiel von hüben und drüben – also linkes und rechtes Donauufer. Bei den Smaragden fällt die Wahl schwer – großartig Riesling Loibenberg, traumhaft Riesling Dürnsteiner Hollerin, den es leider zum letzten Mal gibt, da der Pachtvertrag ausgelaufen ist. Schade. Grüner Veltliner Smaragd Ried Süssenberg – toll, Grüner Veltliner Smaragd Ried Silberbichl – mein Wein des Herzens. Grüner Veltliner Smaragd Ried Rothenhof – fulminant – linkes Donauufer. Beim Riesling Silberbichl wird sich noch weisen, ob Federspiel oder Smaragd. Ich tendiere eher zum Federspiel. Egal, was es wird, es ist ein toller Wein. Dann gibt es noch einen Grauburgunder, welcher der richtige Wein für den Herbst ist.

mehr
2022 Grüner Veltliner Federspiel Loibner
Weingut Hutter – Silberbichlerhof
Wachau

(Kreutles und Donaugarten) Kühles Aroma, gelbfruchtig, weinig, saftig, voller Pikanz, ausgewogen, erinnert an einen Waldesrand, druckvoll, spannend, ganz klar linkes Ufer. Ungemein attraktiv. Wachau at its best.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Hutter – Silberbichlerhof
Wachau

Friedrich Hutter
3512 Mautern
St. Pöltner Straße 385

Der Jahrgang 2022 steht etwas im Schatten der großen 2021er. Im Hause Hutter völlig zu Unrecht. Es sind wie immer vollmundige, ausdrucksstarke, mit tollem Säurespiel ausgestattete Weine. Es war eine um vier Wochen spätere Lese als im Vorjahr mit etwa 10 % weniger Ertrag. Eine hervorragende Grüner Veltliner Steinfeder zu Beginn. Die Federspiele sind wunderbar – ich liebe den „Loibner“, der Ried Süssenberg ist prachtvoll, voller Finesse die Ried Silberbichl. Ein so richtig gutes Riesling Federspiel von hüben und drüben – also linkes und rechtes Donauufer. Bei den Smaragden fällt die Wahl schwer – großartig Riesling Loibenberg, traumhaft Riesling Dürnsteiner Hollerin, den es leider zum letzten Mal gibt, da der Pachtvertrag ausgelaufen ist. Schade. Grüner Veltliner Smaragd Ried Süssenberg – toll, Grüner Veltliner Smaragd Ried Silberbichl – mein Wein des Herzens. Grüner Veltliner Smaragd Ried Rothenhof – fulminant – linkes Donauufer. Beim Riesling Silberbichl wird sich noch weisen, ob Federspiel oder Smaragd. Ich tendiere eher zum Federspiel. Egal, was es wird, es ist ein toller Wein. Dann gibt es noch einen Grauburgunder, welcher der richtige Wein für den Herbst ist.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -