Weinguide
Ausgabe 2023/24
Filtern nach:
Sortieren nach:
2022 Grüner Veltliner Federspiel Ried Silberbichl
Weingut Hutter – Silberbichlerhof
Wachau

(Kalkmergel) Limette, feine Frucht, salzige Noten, getrocknete Kräuter, Marille, perfektes Säurespiel, charmant, elegant, filigran, leichtfüßig, voller Finesse und Frische. Traumhaft!

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Hutter – Silberbichlerhof
Wachau

Friedrich Hutter
3512 Mautern
St. Pöltner Straße 385

Der Jahrgang 2022 steht etwas im Schatten der großen 2021er. Im Hause Hutter völlig zu Unrecht. Es sind wie immer vollmundige, ausdrucksstarke, mit tollem Säurespiel ausgestattete Weine. Es war eine um vier Wochen spätere Lese als im Vorjahr mit etwa 10 % weniger Ertrag. Eine hervorragende Grüner Veltliner Steinfeder zu Beginn. Die Federspiele sind wunderbar – ich liebe den „Loibner“, der Ried Süssenberg ist prachtvoll, voller Finesse die Ried Silberbichl. Ein so richtig gutes Riesling Federspiel von hüben und drüben – also linkes und rechtes Donauufer. Bei den Smaragden fällt die Wahl schwer – großartig Riesling Loibenberg, traumhaft Riesling Dürnsteiner Hollerin, den es leider zum letzten Mal gibt, da der Pachtvertrag ausgelaufen ist. Schade. Grüner Veltliner Smaragd Ried Süssenberg – toll, Grüner Veltliner Smaragd Ried Silberbichl – mein Wein des Herzens. Grüner Veltliner Smaragd Ried Rothenhof – fulminant – linkes Donauufer. Beim Riesling Silberbichl wird sich noch weisen, ob Federspiel oder Smaragd. Ich tendiere eher zum Federspiel. Egal, was es wird, es ist ein toller Wein. Dann gibt es noch einen Grauburgunder, welcher der richtige Wein für den Herbst ist.

mehr
2022 Grüner Veltliner schwerelos
Weinhof Ulzer
Wagram

Ein Wein voller Frische, Würze, Kräuter, feingliedrig, Honigmelone, Pfefferschleier, geradlinig, lebhafte Säure, Apfelnoten, Birnen, Ananas, Steinobstanklänge, unkompliziert auf hohem Niveau. Zeigt Kraft und Struktur.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weinhof Ulzer
Wagram


3484 Seebarn am Wagram
Hauptstraße 3

Da sich der Steinkauz in den Weingärten der Ulzers wohlfühlt, passiert selbiges mit uns, wenn wir einen Wein dieser beiden im Glas haben. Die Zwillingsbrüder Andreas und Michael Ulzer sind ein kongeniales Team. Michael ist zuständig für die Weingärten, Andreas ist der Wirtschaftler und kümmert sich um den Verkauf. Die beiden kultivieren Weingärten in den besten Lagen wie Brunnthal, Scheiben, Wora, Hammergraben, Dorner. Es sind durchwegs stupende Weine, die ich verkostet habe. Wagram-Gewächse, die sich sehen lassen können. Der 2022 Grüner Veltliner Ursprung ist ein fulminanter Grüner Veltliner vom Feinsten. Schwerelos schwebt der Grüne Veltliner 2022 über den Gaumen. So geht es weiter mit 2021 Grüner Veltliner Geminus. Absolute Klasse haben die beiden 2021 ul-tima Reserven – vom Grünen Veltliner und Riesling. Ich kann den Brüdern nur ein Kompliment aussprechen. Die Weine sind von überzeugendem Niveau. Dass man sich diese auch noch leisten kann, ehrt die beiden.

mehr
2022 Weinviertel DAC Hagenbrunn
Weingut Schwarzböck
Weinviertel

Markantes Pfefferl, dahinter Apfel- und Quittenfrucht, herzhaft und offen bei schlanker Textur, früh gerundet und herkunftstypisch.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Schwarzböck
Weinviertel


2102 Hagenbrunn
Hauptstraße 56

Die Schwarzböcks haben aus dem herausfordernden Jahrgang – speziell die Grünen Veltliner haben unter der sommerlichen Trockenheit gelitten – wieder eine solide Serie herausgeholt, auch wenn dies zum Teil mit erheblichen Mengeneinbußen verbunden war. Von den leichteren Weinen gefallen etwa der zartblumige, diesmal ein wenig ruhigere Muskateller und der zisch-frische, unverblümte Hagenbrunner Riesling in besonderer Weise, aber auch der pfeffrige und sehr herkunftstypische Sätzen-Veltliner hat seine Meriten. Erneut sehr gelungen ist der Gemischte Satz von der Top-Lage Aichleiten, in dem Riesling und Veltliner noch um die Vorherrschaft ringen. Ein Fall für fortgeschrittene, „tolerante“ Weinliebhaber ist sicherlich der individuelle, ja ungewöhnliche Grauburgunder, der ganz auf die Stärken dieser sehr speziellen Rebsorte setzt und sozusagen als Gegenentwurf zum „Pinot Grigio-Typ“ angesehen werden kann. Noch in den Kinderschuhen steckend, aber bereits als Volltreffer zu erkennen ist der mächtige, geduldig im Akazienfass ausgebaute Privat-Veltliner der Großen-Reserve-Kategorie, der offensichtlich ein ganz langes Leben vor sich hat und in einigen Jahren vielleicht sogar an die bereits legendäre 2009er Philipps Reserve herankommen könnte. Das rote Segment ist diesmal unter anderem mit der 2019er Zweigelt Reserve von der Ried Braschen vertreten, welche die feine Fruchtsüße gekonnt mit der diskreten Fassnote zu verbinden versteht.

mehr
2022 Grüner Veltliner Smaragd Ried Alte Point
Weingut Hutter – Silberbichlerhof
Wachau

Frische Kräuter, Exotik pur, Ananas, Mango, weißer Pfeffer, weinige Struktur, Rosmarin, guter typischer Grüner Veltliner ohne Anspruch auf Größe.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Hutter – Silberbichlerhof
Wachau

Friedrich Hutter
3512 Mautern
St. Pöltner Straße 385

Der Jahrgang 2022 steht etwas im Schatten der großen 2021er. Im Hause Hutter völlig zu Unrecht. Es sind wie immer vollmundige, ausdrucksstarke, mit tollem Säurespiel ausgestattete Weine. Es war eine um vier Wochen spätere Lese als im Vorjahr mit etwa 10 % weniger Ertrag. Eine hervorragende Grüner Veltliner Steinfeder zu Beginn. Die Federspiele sind wunderbar – ich liebe den „Loibner“, der Ried Süssenberg ist prachtvoll, voller Finesse die Ried Silberbichl. Ein so richtig gutes Riesling Federspiel von hüben und drüben – also linkes und rechtes Donauufer. Bei den Smaragden fällt die Wahl schwer – großartig Riesling Loibenberg, traumhaft Riesling Dürnsteiner Hollerin, den es leider zum letzten Mal gibt, da der Pachtvertrag ausgelaufen ist. Schade. Grüner Veltliner Smaragd Ried Süssenberg – toll, Grüner Veltliner Smaragd Ried Silberbichl – mein Wein des Herzens. Grüner Veltliner Smaragd Ried Rothenhof – fulminant – linkes Donauufer. Beim Riesling Silberbichl wird sich noch weisen, ob Federspiel oder Smaragd. Ich tendiere eher zum Federspiel. Egal, was es wird, es ist ein toller Wein. Dann gibt es noch einen Grauburgunder, welcher der richtige Wein für den Herbst ist.

mehr
2022 Steinkauzwein Grüner Veltliner Athene
Weinhof Ulzer
Wagram

(Ried Wagramer Wora) Pfefferwürze, Gewürznoten, frischer Apfel, Nashi-Birne, Wiesenkräuter, feine Exotik, Steinobst, pikante Noten, lebendig, agile Säure, so richtig trinkig, leicht, eine Spur salzig. Ein Grüner Veltliner mit einigem Tiefgang und Grip am Gaumen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinhof Ulzer
Wagram


3484 Seebarn am Wagram
Hauptstraße 3

Da sich der Steinkauz in den Weingärten der Ulzers wohlfühlt, passiert selbiges mit uns, wenn wir einen Wein dieser beiden im Glas haben. Die Zwillingsbrüder Andreas und Michael Ulzer sind ein kongeniales Team. Michael ist zuständig für die Weingärten, Andreas ist der Wirtschaftler und kümmert sich um den Verkauf. Die beiden kultivieren Weingärten in den besten Lagen wie Brunnthal, Scheiben, Wora, Hammergraben, Dorner. Es sind durchwegs stupende Weine, die ich verkostet habe. Wagram-Gewächse, die sich sehen lassen können. Der 2022 Grüner Veltliner Ursprung ist ein fulminanter Grüner Veltliner vom Feinsten. Schwerelos schwebt der Grüne Veltliner 2022 über den Gaumen. So geht es weiter mit 2021 Grüner Veltliner Geminus. Absolute Klasse haben die beiden 2021 ul-tima Reserven – vom Grünen Veltliner und Riesling. Ich kann den Brüdern nur ein Kompliment aussprechen. Die Weine sind von überzeugendem Niveau. Dass man sich diese auch noch leisten kann, ehrt die beiden.

mehr
2022 U4 Grüner Veltliner leicht
Bioweingut Urbanihof – Paschinger KG
Wagram

Pfefferwürze, lössig, Exotik – Ananas, Mango, Zitrusgelee, Bananen, Birnen, fruchtig, kompakt, fruchtig, kernig, angenehme Säure, in sich harmonisch, mittlerer Druck, würzige Pikanz.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Bioweingut Urbanihof – Paschinger KG
Wagram

Franz Paschinger
3481 Fels am Wagram
St. Urbanstraße 3

Tel. +43 2738 2344 13
office@urbanihof.at
www.urbanihof.at

Das Weingut Urbanihof – Paschinger ist seit 2016 bio-organisch zertifiziert. Man produziert den eigenen Wirtschaftsdünger auf Basis von Pferdemist. Damit werden die Reben nachhaltig und optimal versorgt und den nächsten Generationen gesunde Böden hinterlassen. Man bewirtschaftet das Weingut in elfter Generation, die zwölfte steht schon in den Startlöchern. Die Weine sind klassische Wagramer Gewächse. Unverwechselbar. Es beginnt mit dem 4 U – ein typischer Grüner Veltliner. Mit dieser Sorte geht es weiter zum Classic, der die Steigerung darstellt. Hervorragend ist der 2022 Grüne Veltliner Ried Brunnthal. Hier ist die besondere Lage ausschlaggebend. Ein angenehmer Merlot Rosé 2022. Zwei gute Rotweine sind zum einen der 2020 Zweigelt, zum anderen ein Cabernet Sauvignon 2019. Der 2021 Grüner Veltliner Alte Reben ist hervorragend – höchst respektabel. Der 2021 Grüner Veltliner „1598“ – das Gründungsjahr aus der Ried Dorner – ist bester Stoff. Halt viel Holz. Dieses muss auch der 2017 Grüner Veltliner Grande Reserve erst verarbeiten. Ein stoffiger 2021 Roter Veltliner, der auch die Portion Holz erst verarbeiten muss. Geduld ist angesagt.

mehr
2022 Grüner Veltliner
Weingut Wess
Kremstal

Kernobst, Äpfel, Birnen, gute Würze, etwas reduktiv; grüne Birnen, Mandarine, Zitronenzesten, Bitterl im Finish, mittellang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Wess
Kremstal

Christina und David Juen-Wess
3500 Krems
Sandgrube 24

Frischer Wind im jungen Weingut Wess in der Kremser Sandgrube. Vor 20 Jahren hat Rainer Wess den Weinbetrieb gegründet, der heute über beste Kremstaler Lagen verfügt und noch extra einen Wein aus einem Weingarten am Loibenberg in der Wachau zieht. Seit Anfang des Jahres ist die nächste Generation am Ruder – mit Tochter Christina und Schwiegersohn David Juen-Wess. Die beiden haben den Betrieb übernommen, aber schon den Jahrgang 2022 alleinverantwortlich gemacht. Vater Rainer bleibt aber eine Stütze und ist vor allem in den Weingärten anzutreffen. Das übergebene Potenzial ist groß. Die Wess-Weingärten haben im Durschnitt 50 Jahre alte Rebstöcke – und Christina Juen-Wess, die seit 2020 die Kellermeisterin ist, weiß bestens damit umzugehen: Alle Weine machen Spontangärung. Die Ortsweine und die Lagenweine kommen ungefiltert in die Flasche – und die Ersten Lagen kommen ab heuer zwei Jahre nach der Ernte in die Flasche. Somit ist ab September der Jahrgang 2021 im Fokus, der fein gelungen ist – besonders die Rieslinge, was auch für die Gebiets- und Ortsweine 2022 gilt. Daneben gibt es weitere Entdeckungen: wie den „Companeros“, eine naturbelassene Weißwein-Cuvée, die nicht nur Naturwein-Liebhaber spannend und trinkvergnüglich finden könnten. Als Rising Star gilt der noch junge, im 300-Liter-Holz ausgebaute Pinot Noir 2021. Der Wein ist zwar kein Schnäppchen und es gibt nicht viel davon, nur ein, zwei Barriques, aber das Entwicklungspotenzial für diesen Cool-Climate-Burgunder vom Schieferboden ist groß. Mit zwei, drei Jahren Reife geht der vierte Stern sicher auf.

mehr
2022 Grüner Veltliner Classic
Bioweingut Urbanihof – Paschinger KG
Wagram

Kühle Pfefferwürze, Apfel und Birne, Nüsse, Orangenschalen, Mango, rote Beeren, frisch und lebendig, elegant, dezent salzig, knackig, feine Würze, typisch. Ein Wagramer Grüner Veltliner vom Feinsten.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Bioweingut Urbanihof – Paschinger KG
Wagram

Franz Paschinger
3481 Fels am Wagram
St. Urbanstraße 3

Tel. +43 2738 2344 13
office@urbanihof.at
www.urbanihof.at

Das Weingut Urbanihof – Paschinger ist seit 2016 bio-organisch zertifiziert. Man produziert den eigenen Wirtschaftsdünger auf Basis von Pferdemist. Damit werden die Reben nachhaltig und optimal versorgt und den nächsten Generationen gesunde Böden hinterlassen. Man bewirtschaftet das Weingut in elfter Generation, die zwölfte steht schon in den Startlöchern. Die Weine sind klassische Wagramer Gewächse. Unverwechselbar. Es beginnt mit dem 4 U – ein typischer Grüner Veltliner. Mit dieser Sorte geht es weiter zum Classic, der die Steigerung darstellt. Hervorragend ist der 2022 Grüne Veltliner Ried Brunnthal. Hier ist die besondere Lage ausschlaggebend. Ein angenehmer Merlot Rosé 2022. Zwei gute Rotweine sind zum einen der 2020 Zweigelt, zum anderen ein Cabernet Sauvignon 2019. Der 2021 Grüner Veltliner Alte Reben ist hervorragend – höchst respektabel. Der 2021 Grüner Veltliner „1598“ – das Gründungsjahr aus der Ried Dorner – ist bester Stoff. Halt viel Holz. Dieses muss auch der 2017 Grüner Veltliner Grande Reserve erst verarbeiten. Ein stoffiger 2021 Roter Veltliner, der auch die Portion Holz erst verarbeiten muss. Geduld ist angesagt.

mehr
2022 Grüner Veltliner Alte Reben Ried Bernthal
Weingut Deim
Kamptal

Weiches Kernobst, Prise Pfeffer, typisch; reifer Fruchtcocktail, Biskuit, Weingummi, hübsche Fülle.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Deim
Kamptal

Alfred Markus Deim
3562 Schönberg am Kamp
Mollandserstraße 14

„2022 ist ein hervorragender Jahrgang“, sagen die Deims, die seit 250 Jahren im Stammhaus in Schönberg residieren. „Mit Anfang Oktober sind die tollen Qualitäten reingekommen“, der manchmal etwas milder wirkenden Säure steht die steinige oder kalkige Herkunft hilfreich zur Seite. Im Zusammenspiel mit moderater Restsüße vor allem bei Riesling und Burgunder kann man sich über recht charmante Weine mit gutem Sortenausdruck freuen, und das noch immer zu höchst konsumentenfreundlichen Preisen. Die Veltliner stehen überwiegend auf Löss. Klassisch, geradlinig der Bernthal, vollmundig, vergnüglich trinkbar der Von den Terrassen. Stahlig straff mit guter Spannung zeigt sich die Kellerkatz noch ein bisschen zurückhaltend, während der seidige, sanft auftretende Chefwein (Urgestein) mit guter Länge schon angenehm zu trinken ist. Beim Wachauer Silberbichl muss man zweimal hinschauen, denn das ist für 11,5 % Alkohol sehr viel Wein. Die Rieslinge kommen vom Urgestein, da ist die Mauterner Alte Point bei sehr guter Gradation momentan noch am sprödesten. Beim Kamptaler Irbling gefallen die primärfruchtigen Noten sowie die rieslingtypische Säure, und beim Ogratzthal sorgt ein kleiner Zuckerrest für Vortrieb. Apropos: Für alle, die's nicht ganz trocken mögen, ist der Rivaner eine gut gestaltete Sortenrarität. Dem AURUM sollte man ein bisschen Luft gönnen, dann erfreut er mit reifen, fein aromatischen Riesling-Facetten.

mehr
2022 Grüner Veltliner Fred.dO
Bio-Weingut HuM Hofer
Weinviertel

Knackige, saftige Birne, Limette, Melisse; griffig-kalkiges Grundgerüst, Apfelkompott, Zimt, Gerbstoff, gute Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Bio-Weingut HuM Hofer
Weinviertel

Hermann & Maria Hofer
2214 Auersthal
Neubaugasse 66

Tel. +43 2288 6561
Fax. +43 2288 6561
office@weinguthofer.com
www.weinguthofer.com

„2022 haben wir nach einem sehr trockenen Sommer schon Mitte September mit der Lese begonnen, für unsere Verhältnisse ist das recht früh. Bei den Weinen ist interessant, dass der Säuregehalt analytisch nach weniger ausschaut als er sich dann, dem niedrigen pH-Wert sei Dank, am Gaumen präsentiert.“ Neu im Betrieb und in Folge im Sortiment ist Schwiegersohn und Quereinsteiger Manfred Ottendorfer. Sein Gesellenstück ist 
Fred.dO, ein frisch-frecher Veltliner mit Witz und Charakter. Als straffer, fast strenger Typ präsentiert sich derzeit noch der vielschichtig fruchtverzierte Vogelsang. Starker Stoff für festliche Anlässe und Speisen ist die Reserve vdR 2021. Einfach zum Nachschenken ist der zart aromatische Gemischte Satz praktisch ein Selbstläufer, während der eigenständige Welschriesling einer kulinarischen Begleitung nicht abgeneigt ist. Der Weiße vom Zweigelt hat ein bisschen Farbe abbekommen, er empfiehlt sich als sympathischer Geselle für laue Sommerabende. Aufmachen und trinken lautet das Motto für den freundlich fruchtverzierten Blauburger. Der schon im Vorjahr präsentierte Zweigelt glänzt noch mit jugendlichem Fruchtcharme, der St. Laurent hingegen hat jetzt den Höhepunkt seiner Entwicklung erreicht. Der hell-kupferfarbene KISS, ein Rosé aus Cabernet Carol, ist ein witziger, deutlich restsüßer Ausblick in die Welt der pilzwiderstandsfähigen Sorten.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Goldtruhe
Weingut Niegl
Thermenregion

Ausgewogenes Bukett nach Kernobst, Sommerwiese, leichte Zitrusfrische; dezente Frucht, Zitrus, fest, zartherb strukturiert, klassisch trocken, schlankes Finish.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Niegl
Thermenregion

Martin Niegl
2345 Brunn am Gebirge
Feldstraße 27

Martin und Karin Niegl führen dieses empfehlenswerte Bio-Weingut mit angeschlossenem Heurigen in Brunn am Gebirge. Trotz reichlich Zulauf der lokalen Bevölkerung gibt man sich hier nicht mit der Erzeugung einfacher Schankweine zufrieden, sondern strebt nach hochwertigen Qualitätsweinen – und das mit Erfolg. Weiß wie Rot gelingen sehr gut, dazu gibt es ab und zu einmal Süßweine und auch einige vielversprechende Experimente mit Natural Wines. Der umtriebige Bio-Winzer pflegt auch agrikulturelle Beziehungen abseits des Weinbaus: So stehen rund zwei Hektar Obstgärten sowie eine Schar an eierlegenden Hendln zur Verfügung – selbstverständlich auch bio. Jeden Samstag gibt es von 10 bis 13 Uhr einen Ab-Hof-Verkauf. Das Sortenspektrum ist breit aufgestellt – im Weißweinbereich reicht es von Welschriesling, Grüner Veltliner und Muskateller über Chardonnay und Pinot Blanc sowie Rotgipfler bis hin zu Gemischten Sätzen und einigen Raritäten. Dabei gibt es von einem Wein oft mehrere klar unterschiedliche Varianten: So stellt etwa im Bereich Gemischter Satz der Brunner Berg den mineralischeren, strafferen Typen dar, während die Goldtruhe mollig und schmalzig daherkommt. Auch die zwei Varianten vom Chardonnay – der lebhafte Herzogberg und die rund-saftigere Heugasse – zeigen die Vielfalt der Sorte auf unterschiedlichen Terroirs. An der Spitze stehen heuer in Weiß der Rotgipfler und die tolle Große Reserve, unter den trinkanimierenden Roten der Cabernet.ps

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Vogelsang Bockfließ
Bio-Weingut HuM Hofer
Weinviertel

Apfelfrucht, weiße Ribisel, Stachelbeere, eine Prise Staubzucker; pikant, würzig, etwas harzig, Kamille, weißer Pfeffer, Limette, Mandarine, prickelnd, freut sich über Zubrot, spannend, eigenständig, gute Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Bio-Weingut HuM Hofer
Weinviertel

Hermann & Maria Hofer
2214 Auersthal
Neubaugasse 66

Tel. +43 2288 6561
Fax. +43 2288 6561
office@weinguthofer.com
www.weinguthofer.com

„2022 haben wir nach einem sehr trockenen Sommer schon Mitte September mit der Lese begonnen, für unsere Verhältnisse ist das recht früh. Bei den Weinen ist interessant, dass der Säuregehalt analytisch nach weniger ausschaut als er sich dann, dem niedrigen pH-Wert sei Dank, am Gaumen präsentiert.“ Neu im Betrieb und in Folge im Sortiment ist Schwiegersohn und Quereinsteiger Manfred Ottendorfer. Sein Gesellenstück ist 
Fred.dO, ein frisch-frecher Veltliner mit Witz und Charakter. Als straffer, fast strenger Typ präsentiert sich derzeit noch der vielschichtig fruchtverzierte Vogelsang. Starker Stoff für festliche Anlässe und Speisen ist die Reserve vdR 2021. Einfach zum Nachschenken ist der zart aromatische Gemischte Satz praktisch ein Selbstläufer, während der eigenständige Welschriesling einer kulinarischen Begleitung nicht abgeneigt ist. Der Weiße vom Zweigelt hat ein bisschen Farbe abbekommen, er empfiehlt sich als sympathischer Geselle für laue Sommerabende. Aufmachen und trinken lautet das Motto für den freundlich fruchtverzierten Blauburger. Der schon im Vorjahr präsentierte Zweigelt glänzt noch mit jugendlichem Fruchtcharme, der St. Laurent hingegen hat jetzt den Höhepunkt seiner Entwicklung erreicht. Der hell-kupferfarbene KISS, ein Rosé aus Cabernet Carol, ist ein witziger, deutlich restsüßer Ausblick in die Welt der pilzwiderstandsfähigen Sorten.

mehr
2022 Grüner Veltliner
Weingut Gerhard Markowitsch GmbH
Carnuntum

Würzig, etwas Pfeffer, Maisbrot, zurückhaltende Frucht, leichte Apfelnoten; ziemlich schlank, am Gaumen mehr Kernobst, saftige, fruchtbetonte Mitte, süffig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Gerhard Markowitsch GmbH
Carnuntum

Gerhard Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Pfarrgasse 6

Dieses hervorragende österreichische Familienweingut wird von Christine und Gerhard Markowitsch seit Jahrzehnten kontinuierlich auf Top-Niveau geführt. Seit etlichen Jahren gibt es auch starke Unterstützung durch die Töchter Johanna und Helene. Nach dreijähriger Tätigkeit bei Wein & Co im Marketingbereich sowie Praxisaufenthalten in Südafrika und Deutschland ist Johanna seit einiger Zeit ganz in den Betrieb integriert und erzeugt bereits seit Jahren eine Weinlinie unter eigenem Etikett. Die jüngere Schwester Helene, die das Bachelorstudium International Wine Business an der Fachhochschule Krems absolviert hat, arbeitete bei der Ernte 2022 voll mit. Fruchtklarheit und Eleganz sowie eine stets optimal zur jeweiligen Kategorie passende Substanz und Struktur prägen die Markowitsch’schen Weine, die dank dieser Verquickung von Eigenschaften über makellose Ausgewogenheit und Harmonie verfügen. Dazu kommt die exzellente Lagerfähigkeit der hierfür vorgesehenen Kreszenzen. Mit der Einführung der DAC wurde das angesichts der Betriebsgröße keinesfalls überbordende Sortiment im Hause Gerhard Markowitsch neu strukturiert. Dieses teilt sich einerseits in die Herkunftsweine der Stufen Gebiets-, Orts- sowie Lagenweine, andererseits in die Kategorie Sortenvielfalt auf. Letztere tragen die Herkunftsbezeichnung Niederösterreich. Eine eigene Kategorie gibt es für Johanna Markowitsch‘ JOMA-Weine, die PetNats sowie Weine namens Halligalli und Spektakel umfassen. Darüber hinaus gibt es noch den Rosé Mardonna, der allerdings ausschließlich über den Handel vertrieben wird. Bei der Verarbeitung wird sehr sanft agiert, diverse Eingriffe werden im Lauf der Jahre reduziert. Die Weißen werden nun mehrheitlich als ganze Trauben angequetscht, auf Pumpen wird großteils verzichtet, um die Gerbstoffe in möglichst zarter Ausprägung zu erhalten. Bei den Rotweinen geht man in Sachen Extraktion tendenziell zurück. Spontanvergärung kommt mittlerweile bei den meisten Weinen zum Tragen, eine malolaktische Gärung ist bei den Roten selbstverständlich Standard, bei den Weißen wird sie je nach Stufe und Charakter eingesetzt. Für die Lagerung werden neben Edelstahl und Holz auch Betoneier eingesetzt, jedoch hauptsächlich bei den Weißweinen. Im Weißwein-Bereich haben Chardonnay und Grüner Veltliner die größte Bedeutung – beide gibt es in einer klassischen Variante, dazu den charaktervollen Schüttenberg als Chardonnay-Lagenwein im Premiumsegment sowie den preisgünstigen Alte-Reben-Veltliner. Seit einigen Jahren pflegt der Winzer auch eine heimliche Liebe zu Pinot Blanc, der bei den Ortsweinen eine wesentliche Rolle spielt. Besonders beeindruckend ist der Göttlesbrunn Weiß aus 70 % Chardonnay und 30 % Weißburgunder, der aus Hanglagen in Waldesnähe stammt und der nach biologischem Säureabbau in einem Mix aus Holzfässern und Betoneiern ausgebaut wurde. Er zeigt sich großzügiger und tiefgründiger als der zu 100 % aus Pinot Blanc bestehende Ortswein aus Prellenkirchen. Der Rotweinsektor wird durch einen abwechslungsreichen wie hochwertigen Mix aus sortenreinen Weinen – Zweigelt, Blaufränkisch und Pinot Noir – und Cuvées abgedeckt. Bereits im Einstiegsbereich und im mittleren Segment sind alle Weine hervorragende Vertreter ihrer Kategorie. An der Spitze des aktuellen Sortiments stehen die Cuvée Rosenberg und der Zweigelt Kirchweingarten aus 2021, bildhübsch ist auch der Pinot Noir. Der legendäre M1 stammt aus dem eleganteren Jahrgang 2020.ps

mehr
2022 Grüner Veltliner
Weingut Waldschütz
Kamptal

Recht würzig, bisschen erdig, zart hefig, feine Zitrusnoten; klassisches Kernobst, rau, kalkig, gewürzig ausklingend.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Waldschütz
Kamptal

Markus & Reinhard Waldschütz
3491 Straß/Elsarn
Am Trautbach 3

„2022 war eine große Herausforderung“, so fasst Markus Waldschütz den neuen Jahrgang zusammen. Herausgekommen ist dennoch ein „guter klassischer Durchschnittsjahrgang“. Das zeigt stellvertretend schon der animierend mittelgewichtige Veltliner Ortswein. Eine verlässliche Leistung liefert wieder der Aturo ab, die Rosengartl Reserve empfiehlt sich mit ihrem weitgefassten Fruchtspektrum für die besonderen Gelegenheiten. Weich, weinig, burgundisch erzählt die Grub Reserve vom Jahrgang 2020. Einen ersten erfolgreichen Auftritt konnte der Riesling Venesse schon bei den Sommerweinen absolvieren, das macht richtig viel Spaß. Deutlich in sich gekehrt präsentiert die Gaisberg Reserve hingegen viel kalkig-strenge Herkunft. Holz ist das Thema beim Weißburgunder, einem barocken Wein für Festtagsgerichte und lange kühle Abende. Die Steinvision vereint drei Jahrgänge und drei Sorten und bleibt wohl noch einige Zeit ihrem Namen treu. Mit fast plakativem Sortenausdruck findet der Muskateller wieder viele Freunde. Mit einigem Anspruch kann der Rosé vom Zweigelt punkten.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Engelmannsbrunner Hochrain
Weingut Gerald Waltner
Wagram

Ruhiger, geradliniger Wein, Rubinette Apfel, getrocknete Wiesenkräuter, weißer Pfirsich, straffer Körper, feine Säure mit Zitrone unterlegt, sehr sympathischer Wein mit trinkfreudiger Leichtigkeit.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Gerald Waltner
Wagram

Gerald Waltner
3470 Engelmannsbrunn
Am Berg 18

Im Jahr 2003 hat Gerald Waltner die Verantwortung für seinen elterlichen Betriebs übernommen. Mit diesem Startschuss wurde dann auch der Grüne Veltliner noch mehr in den Fokus gerückt. Mit seinen 11 Hektar in Engelmannsbrunn und Gösing bewirtschaftet er zu 65 % Grünen Veltliner. Geradlinig, zielstrebig, schnörkellos, ohne viel herumzuschweifen. So sind alle seine Weine. Der Erfolg gibt ihm recht mit all seinen Auszeichnungen wie SALON oder dem VINEUS Newcomer Award. Mit dem Jahrgang 2022 gibt es nun auch einen hervorragenden frischen Roten Veltliner. Dieser wurde 2020 gepflanzt und hatte seine Jungfernlese. Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist auch in diesem Haus sehr wichtig. Die Böden sind wie überall im Wagram vom Löss geprägt. Die Lage Steinberz in Gösing liegt auf 360 Meter und hat auch schottrige Einschlüsse. Der Dorner ist seine Paraderiede in Gösing, mit klassischem Löss und mit böhmischem Gneis als Unterlage. Die Vinifikation ist sehr geradlinig. Alle Riedenweine liegen bis vor der Abfüllung auf der Hefe. Man merkt in jedem Wein die Verbundenheit des Winzers mit seinen Böden und Trauben. Alle Weine sind fest strukturiert und mit einer klaren Vorstellung vinifiziert. Man bekommt bei diesem Weingut für sehr moderate Preise eine fantastische Qualität mit Tiefe und Lebendigkeit.

mehr
2022 Grüner Veltliner Steinfeder
Weingut Emmerich Knoll
Wachau

Roggenbrot und Linsen in der Nase, auch pfeffrige Würze, zart und pikant zugleich, eher die herbe Würze als die zurückhaltende Kernobstfrucht betonend, schon recht präsent.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Naturkork

Weingut Emmerich Knoll
Wachau

Emmerich Knoll
3601 Dürnstein
Unterloiben 132

Tel. +43 2732 79355
Fax. -5
weingut@knoll.at
www.knoll.at

Emmerich H. Knoll, dem als Obmann der Vinea Wachau-Vereinigung die 2023 erreichte Umsetzung von „Nachhaltig Austria“ für alle Mitgliedsbetriebe eine Herzensangelegenheit war, hat nie ein Hehl daraus gemacht, wie schwierig die Bewältigung des aktuellen Jahrgangs in den Wachauer Weinbergen war. Zuerst zu wenig Wasser und dann zu viel ließ die Hauptlese sehr aufwendig und zum kostenintensiven Geduldsspiel werden, und auch schmerzliche Mengenverluste waren unvermeidlich. Dennoch haben die verkosteten 2022er Federspiele – die Smaragde betreten bekanntlich ja erst nächstes Jahr die Bühne – recht gut reüssiert. Sehr zart und dezent präsentierte sich etwa der Gelbe Muskateller, und die beiden Lagen-Veltliner in Gestalt des archetypischen rauchigen Kreutles und des schwungvollen, seinem „großen Bruder“ aus der Ried Schütt immer näher kommenden Trum überzeugen sofort. Die Smaragde aus 2021 erzählen freilich eine andere Geschichte, denn in der Nachbetrachtung übertrumpft dieser Ausnahmejahrgang vermutlich die in der Wachau und vor allem auch im Loibner Traditionsbetrieb sehr guten Jahrgänge 2013, 2017 und 2019 noch mehr oder weniger deutlich. Auffallend erscheint auch, wie klar umrissen, ja gleichsam gemeißelt die einzelnen Lagen ihre jeweiligen Charakteristika zum Ausdruck bringen. Dies gilt schon für die formidablen Veltliner, allen voran die großartige, mit riesigem Potenzial gesegnete Vinothekfüllung, und in vermehrtem Maße für die exquisiten Riesling-Smaragde, die sich allesamt prachtvoll entwickelt haben. So elegant wie nie zuvor gleitet etwa der Kellerberg über den Gaumen, während der kraftvolle Pfaffenberg erst beginnt, seine Atouts wie rotbeerige Fruchtfülle und hohe Rasse auszuspielen. Ebenfalls als Maßstab für mächtigen Riesling darf die Vinothekfüllung gelten, die aber ebenso wie ihr „grüner“ Artgenosse nie üppig oder schwermütig erscheint, sondern eine bislang nicht gekannte Eleganz realisiert. Schier sprachlos lässt den Verkoster schließlich die ungemein energetische wie komplexe Ried Schütt zurück, die sich Schritt für Schritt zu einem wahren Wachauer Riesling-Monument zu entwickeln scheint.

mehr
2022 Grüner Veltliner Kabinett
Weingut & Heuriger Pferschy-Seper
Thermenregion

Anfangs recht fruchtig, Sortenwürze, dann röstig-schwarzbrotig, Dörrapfel; schlank, süffig, gefällige Frucht, direkt.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut & Heuriger Pferschy-Seper
Thermenregion

Birgit Pferschy-Seper
2340 Mödling
Friedrich-Schiller-Straße 6

Starke Frauen: Seit über 300 Jahren im Familienbesitz, wird das Mödlinger Weingut Pferschy-Seper bereits in vierter Generation von Winzerinnen geführt: Birgit Pferschy leitet diesen Musterbetrieb in Mödling, der einen ebenso schmucken wie kulinarisch und vinophil empfehlenswerten Heurigen beherbergt. Die Weiterführung unter weiblicher Hand ist dank dreier Töchter ebenfalls gesichert. Die älteste Tochter Anna ist Weinbau- und Kellermeisterin und hat ein Bakkalaureat in International Wine Business; sie arbeitet bereits seit mehreren Jahren im Betrieb fix mit. Ihre Schwester Kathi absolviert ein umweltbezogenes Masterstudium in Wageningen (NL), und die jüngste Tochter Leni studiert in Geisenheim (D). Das Weingut verfügt über Weingärten in Mödling, Guntramsdorf und Gumpoldskirchen, die ihrer mehrheitlich tiefgründigen, lehmigen Böden wegen mit einem breiten Spektrum an weißen Sorten bepflanzt sind, sowie einen zweieinhalb Hektar großen Weingarten mit sehr steinigem Boden am Fuß des Römerbergs in Sooß, wo Rotweine sowie ein Teil des Rotgipflers gepflanzt sind. Die ältesten Anlagen sind bereits über 50 Jahre alt. Seit 2000 werden die Weingärten biologisch bewirtschaftet, im Jahr 2003 erfolgte die Zertifizierung. Jüngst werden teilweise auch biodynamische Präparate eingesetzt. Die Vergärung der Moste erfolgt temperaturkontrolliert, ausgebaut werden die Weine je nach Sorte und Kategorie in Edelstahltanks, großen Holzfässern oder 300-Liter-Fässern aus Wienerwaldeiche. Neben dem familienfreundlichen Top-Heurigen mit großem Garten und Kinderspielplatz gibt es ein Verkaufslokal im Nebengebäude des Weinguts. Außerdem steht ein toller Veranstaltungsraum für bis zu 60 Personen zur Verfügung, der für diverse Events, Feiern und/oder Seminare gebucht werden kann. ps

mehr
2022 Grüner Veltliner Loibner Federspiel
Weingut Emmerich Knoll
Wachau

Rauchiger Auftakt, brotige Würze, schlank gebaut, doch rund und zugänglich, Birne und Quitte am Gaumen, ausgewogener Charakter.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Emmerich Knoll
Wachau

Emmerich Knoll
3601 Dürnstein
Unterloiben 132

Tel. +43 2732 79355
Fax. -5
weingut@knoll.at
www.knoll.at

Emmerich H. Knoll, dem als Obmann der Vinea Wachau-Vereinigung die 2023 erreichte Umsetzung von „Nachhaltig Austria“ für alle Mitgliedsbetriebe eine Herzensangelegenheit war, hat nie ein Hehl daraus gemacht, wie schwierig die Bewältigung des aktuellen Jahrgangs in den Wachauer Weinbergen war. Zuerst zu wenig Wasser und dann zu viel ließ die Hauptlese sehr aufwendig und zum kostenintensiven Geduldsspiel werden, und auch schmerzliche Mengenverluste waren unvermeidlich. Dennoch haben die verkosteten 2022er Federspiele – die Smaragde betreten bekanntlich ja erst nächstes Jahr die Bühne – recht gut reüssiert. Sehr zart und dezent präsentierte sich etwa der Gelbe Muskateller, und die beiden Lagen-Veltliner in Gestalt des archetypischen rauchigen Kreutles und des schwungvollen, seinem „großen Bruder“ aus der Ried Schütt immer näher kommenden Trum überzeugen sofort. Die Smaragde aus 2021 erzählen freilich eine andere Geschichte, denn in der Nachbetrachtung übertrumpft dieser Ausnahmejahrgang vermutlich die in der Wachau und vor allem auch im Loibner Traditionsbetrieb sehr guten Jahrgänge 2013, 2017 und 2019 noch mehr oder weniger deutlich. Auffallend erscheint auch, wie klar umrissen, ja gleichsam gemeißelt die einzelnen Lagen ihre jeweiligen Charakteristika zum Ausdruck bringen. Dies gilt schon für die formidablen Veltliner, allen voran die großartige, mit riesigem Potenzial gesegnete Vinothekfüllung, und in vermehrtem Maße für die exquisiten Riesling-Smaragde, die sich allesamt prachtvoll entwickelt haben. So elegant wie nie zuvor gleitet etwa der Kellerberg über den Gaumen, während der kraftvolle Pfaffenberg erst beginnt, seine Atouts wie rotbeerige Fruchtfülle und hohe Rasse auszuspielen. Ebenfalls als Maßstab für mächtigen Riesling darf die Vinothekfüllung gelten, die aber ebenso wie ihr „grüner“ Artgenosse nie üppig oder schwermütig erscheint, sondern eine bislang nicht gekannte Eleganz realisiert. Schier sprachlos lässt den Verkoster schließlich die ungemein energetische wie komplexe Ried Schütt zurück, die sich Schritt für Schritt zu einem wahren Wachauer Riesling-Monument zu entwickeln scheint.

mehr
2019 Eiswein Ried Wöhrleiten
Weingut Deim
Kamptal

(13 % Alk., 154 RZ, 6,6 Säure) Würzig, röstig, eingelegte Walnüsse, bisschen Veilchenduft, gebrannte Mandeln, Ananas; seidig, fast cremig fließend, Trockenobst, karamellisierte Noten im Abgang.

Süßwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Deim
Kamptal

Alfred Markus Deim
3562 Schönberg am Kamp
Mollandserstraße 14

„2022 ist ein hervorragender Jahrgang“, sagen die Deims, die seit 250 Jahren im Stammhaus in Schönberg residieren. „Mit Anfang Oktober sind die tollen Qualitäten reingekommen“, der manchmal etwas milder wirkenden Säure steht die steinige oder kalkige Herkunft hilfreich zur Seite. Im Zusammenspiel mit moderater Restsüße vor allem bei Riesling und Burgunder kann man sich über recht charmante Weine mit gutem Sortenausdruck freuen, und das noch immer zu höchst konsumentenfreundlichen Preisen. Die Veltliner stehen überwiegend auf Löss. Klassisch, geradlinig der Bernthal, vollmundig, vergnüglich trinkbar der Von den Terrassen. Stahlig straff mit guter Spannung zeigt sich die Kellerkatz noch ein bisschen zurückhaltend, während der seidige, sanft auftretende Chefwein (Urgestein) mit guter Länge schon angenehm zu trinken ist. Beim Wachauer Silberbichl muss man zweimal hinschauen, denn das ist für 11,5 % Alkohol sehr viel Wein. Die Rieslinge kommen vom Urgestein, da ist die Mauterner Alte Point bei sehr guter Gradation momentan noch am sprödesten. Beim Kamptaler Irbling gefallen die primärfruchtigen Noten sowie die rieslingtypische Säure, und beim Ogratzthal sorgt ein kleiner Zuckerrest für Vortrieb. Apropos: Für alle, die's nicht ganz trocken mögen, ist der Rivaner eine gut gestaltete Sortenrarität. Dem AURUM sollte man ein bisschen Luft gönnen, dann erfreut er mit reifen, fein aromatischen Riesling-Facetten.

mehr
2022 Grüner Veltliner Traisental
Weingut Winzer Krems
Kremstal

Weißer Pfeffer, Lemongras, Baumblüten, später tabakig-kräuterige Anklänge, mittelgewichtig, süffig, klar und animierend. NIEDERÖSTERREICH

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Winzer Krems
Kremstal

Ludwig Holzer
3500 Krems
Sandgrube 13

Tel. +43 2732 85511
Fax. -6
office@winzerkrems.at
www.winzerkrems.at

Kein Jahr ohne Neuigkeiten von der Sandgrube 13! Diesen Slogan könnten wir tatsächlich Jahr für Jahr verwenden, denn auch heuer gibt es wieder viel Berichtenswertes von Winzer Krems. Zuallererst: Der über vier Jahre andauernde Umbau des Weinguts ist abgeschlossen. Weinkeller, Flaschenabfüllung und -lager wurden komplett erneuert und machen ab sofort vieles leichter, was Produktqualität und Nachhaltigkeit betrifft. Für Letzteres hat der Betrieb im Jänner d. J. die Zertifizierung „Nachhaltig Austria“ erhalten, was den gesamten Herstellungsprozess, von der Traubenproduktion bis zur Vermarktung, miteinschließt. Es gibt auch neue Weine im Haus, dieses Mal aus der Ecke der pilzwiderstandsfähigen Rebsorten, kurz PIWI genannt. Zum bereits bestehenden Donauriesling hat sich ein trinkanimierender Donauveltliner gesellt sowie ein recht frecher Blütenmuskateller. Sie bedeuten nicht nur eine willkommene Ergänzung des Sortiments, sondern allein durch den geringeren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln einen wesentlichen Schritt in Richtung nachhaltiger Bewirtschaftung. Mit einer Neuheit kann auch die Besucherströme auslösende Wein-Erlebniswelt aufwarten – einem plastisch wirkenden Luftbild der Region Krems, das zu einer Weingartenwanderung in wenigen Schritten einlädt. Und bei den vielen auch heuer wieder im In- und Ausland eingeheimsten Auszeichnungen freut man sich ganz besonders über den in VINARIA (Heft 1/2023) mit 17,5 Punkten bewerteten Grünen Veltliner Kremstal Reserve 2019 – einen veritablen 5-Sterne-
Wein.

mehr
2022 Grüner Veltliner Kamptal
Weingut Gerhard Deim
Kamptal

Löss, Exotik, Pfeffer, Kamptal und Grüner Veltliner in Personalunion, überaus typisch, Apfelnoten, frisch und dezent würzig, trinklustig, unkompliziert auf hohem Niveau.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Gerhard Deim
Kamptal

Gerhard Deim
3562 Schönberg am Kamp
Kalvarienberg 8

Tel. +43 2733 8763
wein@deim.at
www.gerharddeim.at

Am nördlichen Ende des Kamptals in Schönberg am Kamp werken die beiden Gerhards – Vater und Sohn Deim – kongenial Schulter an Schulter. Die beiden bewirtschaften beste Lagen wie die Ried Schönberger Bernthal – Löss, Lehm, Ried Kalvarienberg – südlich ausgerichtete Terrassen auf Verwitterungsboden aus Silikatgestein/Lösslehm, Ried Rosenberg – südwestlich ausgerichtete Terrassen, Ried Irbling – eine steil abfallende Südlage/Gneis, Schiefer – perfekt für Rieslinge. Die wichtigsten Rebsorten sind Grüner Veltliner und Riesling. Die Weine werden teils im Edelstahl, teils – vor allem die Lagenweine – in Holzfässern ausgebaut. Die Weine sind klassische Kamptaler – Schönberger Gewächse von höchst individuellem Ausdruck. Immer kühl, immer eine wunderbare Symbiose zwischen Rebsorte und Lage. Davon zeugt der überragende 2021 Riesling Ried Irbling. Das ist ein Riesling von seltener Spannkraft. Le sacre du printemps von Igor Strawinsky und dieser Riesling bringen einem dem Wahnsinn nahe. Zurück zur Normalität – die beiden 2022 Ortsweine Schönberg von Grüner Veltliner und Riesling sind von fulminantem Ausdruck. Grandiose Grüne Veltliner 2021 aus den Rieden Bernthal und Kalvarienberg gehören zur Crème de la Crème des Kamptals. Ein wunderbarer 2021 Zweigelt Alte Reben Reserve ist der Beweis für die hohe Rotweinkompetenz des Weingutes. Eben der Gerhards.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Rabenstein
Weingut Stadler
Weinviertel

Reife Apfelfrucht, feinwürzig, zart nussig, kalkiger Schleier sorgt schon im Duft für gewisse Spannung; angenehme Fruchtsüße, reifes Kernobst bleibt Thema, mineralischer Schliff sorgt für gute Haftung, passende Säure, solide Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Stadler
Weinviertel

Johannes Stadler
2162 Falkenstein
Stürzenbühel 104

„2022 hat zu einem normalen Lesezeitpunkt eine gute, unkomplizierte Ernte erbracht. Die Gradationen haben gepasst, Säure war ausreichend, wir sind happy“, lässt Johannes Stadler die vergangene Ernte Revue passieren. Die Reben für den Rabenstein stehen auf kalkhaltigem Boden, der Wein daraus ist eine rundum klassische Erscheinung mit gutem Zug, während der Veltliner aus der warmen Lage Rosenberg bei gutem Ansatz noch ein wenig zur Entfaltung braucht. „Ein Wein für die Ewigkeit“ ist die Reserve aus dem 500-Liter-Fass. Der kalkhaltigen Ried Kirchberg am Fuße der Ruine entspringt ein Riesling, der mit feinem Aromen-Süße-Säure-Spiel zu überzeugen weiß. Viel Luft braucht hingegen der mit seinen Sortenattributen noch geizende, dafür sehr mineralische Sauvignon Blanc. Spaß mit Spannung verbindet der Rosé, der auch als Frizzante dieser Richtung treu bleibt. Mit seiner leicht harzig-ätherischen Art und der dunkelbeerigen Frucht rückt der Zweigelt den Blaufränkisch-Anteil seiner Herkunft ins rechte Licht. Sehr animierend präsentiert sich der Muskateller heuer als Frizzante.

mehr
2022 Weinzapfl Grüner Veltliner
Weingut Gerhard Deim
Kamptal

Pfefferschleier, frische Kräuter, knackige Frische, grüner Apfel, herzhaft, rassig, entwickelt Zug am Gaumen, nicht nachdenken, trinken. Ein lustvoller Wein.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Gerhard Deim
Kamptal

Gerhard Deim
3562 Schönberg am Kamp
Kalvarienberg 8

Tel. +43 2733 8763
wein@deim.at
www.gerharddeim.at

Am nördlichen Ende des Kamptals in Schönberg am Kamp werken die beiden Gerhards – Vater und Sohn Deim – kongenial Schulter an Schulter. Die beiden bewirtschaften beste Lagen wie die Ried Schönberger Bernthal – Löss, Lehm, Ried Kalvarienberg – südlich ausgerichtete Terrassen auf Verwitterungsboden aus Silikatgestein/Lösslehm, Ried Rosenberg – südwestlich ausgerichtete Terrassen, Ried Irbling – eine steil abfallende Südlage/Gneis, Schiefer – perfekt für Rieslinge. Die wichtigsten Rebsorten sind Grüner Veltliner und Riesling. Die Weine werden teils im Edelstahl, teils – vor allem die Lagenweine – in Holzfässern ausgebaut. Die Weine sind klassische Kamptaler – Schönberger Gewächse von höchst individuellem Ausdruck. Immer kühl, immer eine wunderbare Symbiose zwischen Rebsorte und Lage. Davon zeugt der überragende 2021 Riesling Ried Irbling. Das ist ein Riesling von seltener Spannkraft. Le sacre du printemps von Igor Strawinsky und dieser Riesling bringen einem dem Wahnsinn nahe. Zurück zur Normalität – die beiden 2022 Ortsweine Schönberg von Grüner Veltliner und Riesling sind von fulminantem Ausdruck. Grandiose Grüne Veltliner 2021 aus den Rieden Bernthal und Kalvarienberg gehören zur Crème de la Crème des Kamptals. Ein wunderbarer 2021 Zweigelt Alte Reben Reserve ist der Beweis für die hohe Rotweinkompetenz des Weingutes. Eben der Gerhards.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Rosenberg
Weingut Stadler
Weinviertel

Weicher, runder, saftiger als der Rabenstein, auch ein bisschen nussig, traubig; Frucht ist noch nicht ganz entfaltet, bisschen Apfelschale im Ausklang, recht guter Ansatz, braucht noch.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Stadler
Weinviertel

Johannes Stadler
2162 Falkenstein
Stürzenbühel 104

„2022 hat zu einem normalen Lesezeitpunkt eine gute, unkomplizierte Ernte erbracht. Die Gradationen haben gepasst, Säure war ausreichend, wir sind happy“, lässt Johannes Stadler die vergangene Ernte Revue passieren. Die Reben für den Rabenstein stehen auf kalkhaltigem Boden, der Wein daraus ist eine rundum klassische Erscheinung mit gutem Zug, während der Veltliner aus der warmen Lage Rosenberg bei gutem Ansatz noch ein wenig zur Entfaltung braucht. „Ein Wein für die Ewigkeit“ ist die Reserve aus dem 500-Liter-Fass. Der kalkhaltigen Ried Kirchberg am Fuße der Ruine entspringt ein Riesling, der mit feinem Aromen-Süße-Säure-Spiel zu überzeugen weiß. Viel Luft braucht hingegen der mit seinen Sortenattributen noch geizende, dafür sehr mineralische Sauvignon Blanc. Spaß mit Spannung verbindet der Rosé, der auch als Frizzante dieser Richtung treu bleibt. Mit seiner leicht harzig-ätherischen Art und der dunkelbeerigen Frucht rückt der Zweigelt den Blaufränkisch-Anteil seiner Herkunft ins rechte Licht. Sehr animierend präsentiert sich der Muskateller heuer als Frizzante.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Höhlgraben
Weingut Zederbauer
Kremstal

Ungemein würzig, pfeffrig, Apfel, leicht (11,5 % Vol.) und fruchtig-frisch, agile Säure, eine Spur Tabak, entwickelt Mineralität, wird tief und lang, dicht, geradlinig und statuiert. Ein Grüner Veltliner für Weinbeißer.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Zederbauer
Kremstal

Franz & Barbara Zederbauer
3511 Palt
Maria Lagergasse 30

Das Weingut Zederbauer gibt es bereits seit 1854. Im Jahr 2019 übernahmen Franz und Barbara den Weinbaubetrieb in sechster Generation. Seit 2017 ist man bio-zertifiziert. Ich hatte dieses Weingut bis dato nicht auf meinem Schirm und muss sagen – die Weißweine sind TOP. Da gibt es nichts zu meckern. Hervorragende Grüne Veltliner wie 2022 Der Zederbauer und 2022 Die Zederbäuerin – Weine, die dem Ehepaar gewidmet sind. Machen beide Spaß. Hervorragend ist die Wildblume, ein gekonnter Grüner Veltliner mit Klasse. Selbiges ist vom Grünen Veltliner Ried Hochrain zu behaupten. Großartig der 2021 Grüner Veltliner Reserve vom Höhlgraben. Die Rieslinge sind ebenfalls vom Feinsten. Der 2020 Reserve Höhlgraben ist in seiner ersten Reife fulminant. Begeisterung stellt sich beim 2019 Vitis Pura – ein maischevergorener Grüner Veltliner – ein. Ein außergewöhnlicher Wein von individueller Klasse. Bei den beiden Rotweinen hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Da gibt es noch einige Luft nach oben.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Geyern
Weingut Bannert
Weinviertel

Typisch würziges Bukett nach Birne und Apfel, deutliches Pfefferl, delikate Säure, gehaltvoll, massiver Körper, elegant, ausgewogen, lang und angenehm am Gaumen – herrlicher Veltliner der Region. Niederösterreich

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Bannert
Weinviertel

Manfred Bannert
2073 Schrattenthal
Obermarkersdorf 198

Das Weingut von Nici und Manfred Bannert ist nicht nur ein Vorzeigebetrieb der Region Retzer Land und des gesamten Weinviertels in Sachen Top-Weine, es ist auch eine optische Augenweide, inmitten der Weingärten am Ortsrand von Obermarkersdorf gelegen. Seines unvergleichlichen Aussehens wegen finden das Jahr über verschiedene Veranstaltungen statt, wie Wein und Kulinarik, je nach Jahreszeit in der Genusslounge über den Weingärten. Als Drive-in mit dem Fahrrad ist das Weingut ebenso beliebt wie als Hochzeitslocation mit allen Möglichkeiten. Trotz aller nationalen und internationalen Erfolge ist Manfred Bannert ein bodenständiger, ehrlicher und zugänglicher Winzer geblieben, mit Weitblick und großem Interesse für Neues, ausschließlich in optimaler Qualität. So schmecken seine Weine – vom leichten, trinkfreudigen Sommerwein bis zum „Gold im Glas“ als Auslese, Beerenauslese und Strohwein. Nach ausführlicher Beschäftigung mit edlen Süßweinen kommen heuer grandiose Qualitäten aus dem Prädikatsweinsektor auf den Markt. Seit vielen Jahren gehören seine Weißweine zur österreichischen Spitze. Zweigelt, St. Laurent, Pinot Noir und die Cuvée Schatzberg sind wunderbare Rotweine von internationalem Stil, die große Beachtung verdienen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Hochrain
Weingut Zederbauer
Kremstal

Kamille, Löwenzahn, die Kräuter dominieren, ein ungemein feines Bukett, am Gaumen mit Zitrusfrische, lebendig, frisch, mit feiner Klinge, ein eleganter Wein mit vorwitzigem Charme und Charakter.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Zederbauer
Kremstal

Franz & Barbara Zederbauer
3511 Palt
Maria Lagergasse 30

Das Weingut Zederbauer gibt es bereits seit 1854. Im Jahr 2019 übernahmen Franz und Barbara den Weinbaubetrieb in sechster Generation. Seit 2017 ist man bio-zertifiziert. Ich hatte dieses Weingut bis dato nicht auf meinem Schirm und muss sagen – die Weißweine sind TOP. Da gibt es nichts zu meckern. Hervorragende Grüne Veltliner wie 2022 Der Zederbauer und 2022 Die Zederbäuerin – Weine, die dem Ehepaar gewidmet sind. Machen beide Spaß. Hervorragend ist die Wildblume, ein gekonnter Grüner Veltliner mit Klasse. Selbiges ist vom Grünen Veltliner Ried Hochrain zu behaupten. Großartig der 2021 Grüner Veltliner Reserve vom Höhlgraben. Die Rieslinge sind ebenfalls vom Feinsten. Der 2020 Reserve Höhlgraben ist in seiner ersten Reife fulminant. Begeisterung stellt sich beim 2019 Vitis Pura – ein maischevergorener Grüner Veltliner – ein. Ein außergewöhnlicher Wein von individueller Klasse. Bei den beiden Rotweinen hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Da gibt es noch einige Luft nach oben.

mehr
2022 WV Grüner Veltliner
Weingut Hugl-Wimmer
Weinviertel

Recht würziges Bukett nach Wiesenkräutern und etwas Kernobst, pfeffrige Würze, recht ausgeprägt; griffig, straff, Zitrus, auch Grapefruitnoten, gewisser Biss, leicht spritzig, durchaus griffig nach hinten.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Hugl-Wimmer
Weinviertel

Martin & Sylvia Hugl
2170 Poysdorf
Auf der Schanz 28

Das noch relativ junge Familienweingut von Martin und Sylvia Hugl-Wimmer entstand durch die Vermählung der beiden seit vielen Generationen bestehenden elterlichen Weinbaubetriebe, wobei der Doppelname ganz bewusst gewählt wurde, um die Fortführung der Familientraditionen mit neuer persönlicher Handschrift zu signalisieren. Das Hauptaugenmerk im Betrieb gilt natürlich der Leitsorte der Region, dem Grünen Veltliner. Dieser wird in seiner ganzen Vielfalt ausgebaut – vom unkomplizierten, fruchtigen Trinkwein bis hin zu kräftigen Lagenweinen. Den Einstieg bilden Vertreter wie der leichte, spritzige „Poysdorfer Saurüssel“ oder auch der „Classic“, es folgen Gebietsweine mit Weinviertel DAC, die mit pfeffrigem Bukett punkten, bis hin zur kraftvollen, schmelzigen Weinviertel DAC Reserve aus der Ried Rösselberg. Darüber hinaus umfasst das Sortiment noch zahlreiche weitere Sortenweine. Die Weingärten befinden sich in einem Umkreis von fünf Kilometer rund um Poysdorf. Trotz der räumlichen Nähe gibt es zahlreiche Unterschiede bei der Bodenbeschaffenheit: Sie reicht von leichten, sandigen Böden in den nördlichen Lagen über mittlere Lehmböden bis hin zu tiefgründigen Löss-Lehmböden. 2014 wurde eine moderne Kellerei gebaut, wo Traubenübernahme und Vinifikation sowie Abfüllung und Flaschenlagerung erfolgen. Dort gibt es auch einen Präsentationsraum. Die Weißweine werden kühl vergoren, der Ausbau erfolgt fast ausschließlich in Edelstahltanks. Die Rotweine werden mit den Schalen vergoren und im Eichenfass gereift. Das Weingut ist Nachhaltig Austria zertifiziert.ps

mehr
2022 Grüner Veltliner Spund
Weingut Winkler
Kamptal

Grün-gelbe Äpfel, kräuterig, duftig, ansprechend; traubig, griffig, äußerst adrette Säure, macht Lust auf den nächsten Schluck, feiner, kleiner Veltliner mit Anspruch.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Winkler
Kamptal

Manuel & Cornelia Winkler
3552 Lengenfeld
Gföhler Straße 32

„2022 war aufregend aufreibend“, so fasst Manuel Winkler den Jahrgang zusammen. „Erst spät im Jahr hat sich ein kleines Zeitfenster aufgetan, in dem wir die Trauben ernten konnten, die unseren Vorstellungen entsprachen.“ Alle Weine wurden als Fassproben verkostet. Manuel lässt sie gerne an der langen Leine, „die wissen am besten, wo sie hinwollen.“ Er selbst sieht sich gerade in einem Wandel. Das mag teilweise seiner Rolle als junger zweifacher Vater geschuldet sein. Auf jeden Fall wird er beim langen Ausbau seiner Weine in Zukunft vermehrt auf die schützende Funktion der Hefe zugreifen, „die Weine bekommen dadurch mehr Struktur, mehr Zug, die Säure kommt besser zur Geltung.“ Letztlich ist ihm auch die Frage nach dem Sinn seines Berufes wichtig: „Was macht Spaß, wo kann ich mich verwirklichen, vielleicht sogar etwas bewegen, und was kann weg?“ Vom aktuellen Sortiment will man auf keinen einzigen der äußerst animierend kalkulierten Weine verzichten, so viel ist sicher. Veltliner ist der bestimmende Faktor im Weingut. Aufmachen und genießen ist das Motto beim Spund. Die Vielfalt der Selektion muss sich noch zusammenraufen, während es sich der Pfeiffenberg im Spannungsfeld zwischen vorwitzig zupackender Säure und kleinem Zuckerrest (4) schon recht gemütlich gemacht hat. Die Frage, wann und warum die Friesen in Lengenfeld gerockt haben, lässt sich am besten in Begleitung der Alten Reben diskutieren. Burgunder gibt es dreierlei. Ausdrucksstark mit zartem Touch vom großen Holz gefällt der Weißburgunder, den man sich mit allen zu vergebenden Attributen versehen vorstellen kann. Und schließlich ist da noch die Jahrgangscuvée vom Pinot Noir, die zwischen ernsthaft und frech ihren Weg sucht. Der Muskateller geht's geruhsam an, bei gutem Zug in die Tiefe belohnt er den aufmerksamen Trinker mit ernsthaftem Vergnügen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Alte Geringen
Weingut Hugl-Wimmer
Weinviertel

Ansprechende Fruchtnase, Äpfel und Limettenschalen, helle Würze, exotischer Touch, Wachs; knackig, schlank mit einiger Frucht, reintönig, spritzig, anregend.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Hugl-Wimmer
Weinviertel

Martin & Sylvia Hugl
2170 Poysdorf
Auf der Schanz 28

Das noch relativ junge Familienweingut von Martin und Sylvia Hugl-Wimmer entstand durch die Vermählung der beiden seit vielen Generationen bestehenden elterlichen Weinbaubetriebe, wobei der Doppelname ganz bewusst gewählt wurde, um die Fortführung der Familientraditionen mit neuer persönlicher Handschrift zu signalisieren. Das Hauptaugenmerk im Betrieb gilt natürlich der Leitsorte der Region, dem Grünen Veltliner. Dieser wird in seiner ganzen Vielfalt ausgebaut – vom unkomplizierten, fruchtigen Trinkwein bis hin zu kräftigen Lagenweinen. Den Einstieg bilden Vertreter wie der leichte, spritzige „Poysdorfer Saurüssel“ oder auch der „Classic“, es folgen Gebietsweine mit Weinviertel DAC, die mit pfeffrigem Bukett punkten, bis hin zur kraftvollen, schmelzigen Weinviertel DAC Reserve aus der Ried Rösselberg. Darüber hinaus umfasst das Sortiment noch zahlreiche weitere Sortenweine. Die Weingärten befinden sich in einem Umkreis von fünf Kilometer rund um Poysdorf. Trotz der räumlichen Nähe gibt es zahlreiche Unterschiede bei der Bodenbeschaffenheit: Sie reicht von leichten, sandigen Böden in den nördlichen Lagen über mittlere Lehmböden bis hin zu tiefgründigen Löss-Lehmböden. 2014 wurde eine moderne Kellerei gebaut, wo Traubenübernahme und Vinifikation sowie Abfüllung und Flaschenlagerung erfolgen. Dort gibt es auch einen Präsentationsraum. Die Weißweine werden kühl vergoren, der Ausbau erfolgt fast ausschließlich in Edelstahltanks. Die Rotweine werden mit den Schalen vergoren und im Eichenfass gereift. Das Weingut ist Nachhaltig Austria zertifiziert.ps

mehr
2022 Die Zederbäuerin Grüner Veltliner
Weingut Zederbauer
Kremstal

Blumiges Bukett, frische Kräuter, Dotterblumen, eine Sommerwiese tut sich auf, feine Exotik, Mandarinen, etwas Ananas, Pfeffer, am Gaumen fruchtig, cremige Anklänge, frische Säure, Apfelnoten, saftig, feine Würze, elegant, balanciert, voller Anmut.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Zederbauer
Kremstal

Franz & Barbara Zederbauer
3511 Palt
Maria Lagergasse 30

Das Weingut Zederbauer gibt es bereits seit 1854. Im Jahr 2019 übernahmen Franz und Barbara den Weinbaubetrieb in sechster Generation. Seit 2017 ist man bio-zertifiziert. Ich hatte dieses Weingut bis dato nicht auf meinem Schirm und muss sagen – die Weißweine sind TOP. Da gibt es nichts zu meckern. Hervorragende Grüne Veltliner wie 2022 Der Zederbauer und 2022 Die Zederbäuerin – Weine, die dem Ehepaar gewidmet sind. Machen beide Spaß. Hervorragend ist die Wildblume, ein gekonnter Grüner Veltliner mit Klasse. Selbiges ist vom Grünen Veltliner Ried Hochrain zu behaupten. Großartig der 2021 Grüner Veltliner Reserve vom Höhlgraben. Die Rieslinge sind ebenfalls vom Feinsten. Der 2020 Reserve Höhlgraben ist in seiner ersten Reife fulminant. Begeisterung stellt sich beim 2019 Vitis Pura – ein maischevergorener Grüner Veltliner – ein. Ein außergewöhnlicher Wein von individueller Klasse. Bei den beiden Rotweinen hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Da gibt es noch einige Luft nach oben.

mehr
2022 Der Zederbauer Grüner Veltliner
Weingut Zederbauer
Kremstal

Gelbfruchtig, Pfefferschleier, Kräuterwürze, frisch-fruchtig, von burschikoser Eleganz, sehnig-kernige Struktur, Apfelnoten, guter Druck, gute Länge, Tannennadeln, dezenter Gerbstoff, voller Pikanz. Ein Grüner Veltliner von muskulöser Statur mit einiger Zukunft

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Zederbauer
Kremstal

Franz & Barbara Zederbauer
3511 Palt
Maria Lagergasse 30

Das Weingut Zederbauer gibt es bereits seit 1854. Im Jahr 2019 übernahmen Franz und Barbara den Weinbaubetrieb in sechster Generation. Seit 2017 ist man bio-zertifiziert. Ich hatte dieses Weingut bis dato nicht auf meinem Schirm und muss sagen – die Weißweine sind TOP. Da gibt es nichts zu meckern. Hervorragende Grüne Veltliner wie 2022 Der Zederbauer und 2022 Die Zederbäuerin – Weine, die dem Ehepaar gewidmet sind. Machen beide Spaß. Hervorragend ist die Wildblume, ein gekonnter Grüner Veltliner mit Klasse. Selbiges ist vom Grünen Veltliner Ried Hochrain zu behaupten. Großartig der 2021 Grüner Veltliner Reserve vom Höhlgraben. Die Rieslinge sind ebenfalls vom Feinsten. Der 2020 Reserve Höhlgraben ist in seiner ersten Reife fulminant. Begeisterung stellt sich beim 2019 Vitis Pura – ein maischevergorener Grüner Veltliner – ein. Ein außergewöhnlicher Wein von individueller Klasse. Bei den beiden Rotweinen hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Da gibt es noch einige Luft nach oben.

mehr
2022 Grüner Veltliner Spitzer Himmelsrichtungen Federspiel
Weingut Lagler
Wachau

Dezente Würze, rauchig, Williamsbirnen, grüner Apfel; mineralisch, schwarzer Pfeffer, rosa Grapefruit, Orangenzesten, knackig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Lagler
Wachau

Karl Lagler
3620 Spitz
Am Hinterweg 17

Tel. +43 2713 2939
info@laglers.at
www.laglers.at

Das Weingut Lagler zählt zu den gefragten Adressen in Spitz an der Donau. Der Weinberghof ist Weinbar, Aussichtsterrasse und Genusshotel – 
und logischerweise dreht sich dort alles um den Wein, den Karl Lagler junior macht. Diesmal fokussieren wir uns auf die umfangreiche Veltliner-Palette. Im mittelkräftigen Segment stehen zwei Federspiele: Mit den „Himmelsrichtungen“ zeigt Lagler den Ortsweincharakter von Spitz auf. Sein Burgberg Federspiel schaut Richtung Spitzer Graben, wodurch dieser Wein straffer und kühlwürziger wirkt. Drei eigenständige Lagen-Veltliner geben die Boden- und Klimavielfalt der Wachau wieder: Sein Weißenkirchner Smaragd Hinter der Burg ist wärmste Lage und der fülligste Wein. Die Axpoint in Spitz ist der Inbegriff eines rauchig-würzigen Löss-Veltliners. Und der Smaragd vom Steinporz ist der mineralische Wachauer Urgesteins-Veltliner. Wer Veltliner mit mehr Speck sucht, ist mit der immer etwas molligen, fruchtsüßen Selection Elisabeth bestens bedient – ein Wein mit Auslesecharakter, für den Lagler nur ein bis drei Trauben pro Stock hängen lässt. Den Wein-Freigeistern sei die Edition Traditionell ans Herz gelegt, wo Lagler 20 % der Veltliner-Trauben maischevergoren hat. Ein schöner Alternativ-Qualitätswein, der seinen Sortencharakter nicht verleugnet. Viel Spannung bieten auch Traminer und Muskateller, von denen man in ihrer trockenen, salzig-mineralischen Art viel trinken mag. Die Riesling-Smaragde kommen erst im Herbst.

mehr
2022 Grüner Veltliner Classic NÖ
Weingut Hugl-Wimmer
Weinviertel

Recht würzige Fruchtnase, grünschotige Akzente, Laub, etwas Apfel, zart aromatisch, Aranzini; dezent saftiges Entrée. Fruchtdacapo, spritzig, klar, zartbitter, mittleres Finish, anregend, filigran.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Hugl-Wimmer
Weinviertel

Martin & Sylvia Hugl
2170 Poysdorf
Auf der Schanz 28

Das noch relativ junge Familienweingut von Martin und Sylvia Hugl-Wimmer entstand durch die Vermählung der beiden seit vielen Generationen bestehenden elterlichen Weinbaubetriebe, wobei der Doppelname ganz bewusst gewählt wurde, um die Fortführung der Familientraditionen mit neuer persönlicher Handschrift zu signalisieren. Das Hauptaugenmerk im Betrieb gilt natürlich der Leitsorte der Region, dem Grünen Veltliner. Dieser wird in seiner ganzen Vielfalt ausgebaut – vom unkomplizierten, fruchtigen Trinkwein bis hin zu kräftigen Lagenweinen. Den Einstieg bilden Vertreter wie der leichte, spritzige „Poysdorfer Saurüssel“ oder auch der „Classic“, es folgen Gebietsweine mit Weinviertel DAC, die mit pfeffrigem Bukett punkten, bis hin zur kraftvollen, schmelzigen Weinviertel DAC Reserve aus der Ried Rösselberg. Darüber hinaus umfasst das Sortiment noch zahlreiche weitere Sortenweine. Die Weingärten befinden sich in einem Umkreis von fünf Kilometer rund um Poysdorf. Trotz der räumlichen Nähe gibt es zahlreiche Unterschiede bei der Bodenbeschaffenheit: Sie reicht von leichten, sandigen Böden in den nördlichen Lagen über mittlere Lehmböden bis hin zu tiefgründigen Löss-Lehmböden. 2014 wurde eine moderne Kellerei gebaut, wo Traubenübernahme und Vinifikation sowie Abfüllung und Flaschenlagerung erfolgen. Dort gibt es auch einen Präsentationsraum. Die Weißweine werden kühl vergoren, der Ausbau erfolgt fast ausschließlich in Edelstahltanks. Die Rotweine werden mit den Schalen vergoren und im Eichenfass gereift. Das Weingut ist Nachhaltig Austria zertifiziert.ps

mehr
2022 Grüner Veltliner
Weingut Meinrad Markowitsch
Carnuntum

Feines blütenduftiges Bukett, frische, stringente Fruchtführung, saftig-feine Birnenaromatik, feine Würze, alles aus einem Guss, sehr animierend.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Meinrad Markowitsch
Carnuntum

Meinrad Markowitsch
2464 Göttlesbrunn
Am Graben 18

Meinrad Markowitsch legt mit der aktuellen Serie in Weiß wie in Rot ein überzeugendes Weinportefeuille vor. Starten wir mit den Weißweinen, die reinsortig vom Grünen Veltliner, Chardonnay und Riesling kommen und ein besonderes Kleinod darstellen. Entsprechend den klimatischen Rahmenbedingungen wurde beim Grünen Veltliner dieses Jahr auf Begrünung im Weingarten zurückgegriffen, was sich durch filigrane wie klarfruchtige Stilistik besonders vorteilhaft auswirkte. Chardonnay kommt von großteils gemischten Löss-Schotterböden, durchlief den biologischen Säureabbau und beeindruckt durch Fruchtklarheit samt druckvoller Verve, was in Summe ein absolutes Highlight ergab. Mit dem Riesling gibt der Winzer Jahr für Jahr ein selbstbewusstes Sorten-Statement ab, was stilistisch in feinster Kräuter-Frucht-Balance eine kongeniale Sorteninterpretation abgibt. Dass Meinrad Markowitsch bei den Rotwein-Cuvées ein gutes Händchen hat, wird durch zahlreiche Vinaria-Prämierungen seines sogenannten „Purple“ als auch durch den in der etwas kräftigeren und vollmundigeren Variante des Rubin Carnuntum eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Als Vorzeigeweine gelten die beiden Top-Weine, der reinsortige Blaufränkisch aus der Ried Haidacker und die Sorten-Cuvée „X-TREME“. Der Blaufränkisch aus der mit Lehm durchzogenen Top-Lage Haidacker glänzt heuer besonders durch unglaubliche Dichte und Fruchtfrische und gibt zugleich ein großes Statement für diese Rebsorte ab. Konträr in der Stilistik ist die Cuvée konzipiert, die mit etwas weniger Zweigelt-Anteil als in letzten Jahren durch geballte Kraft mit markantem Holzeinsatz und Röstaromen auftritt. Letztere Version ist noch sehr juvenil und wird ihre Vorzüge erst in etlichen Jahren im Sinne eines Vin de Garde ausspielen. Es ist reine Geschmackssache, welcher Stilistik hier der Vorzug gegeben wird, großartig sind beide Rotwein-Varietäten aus dem Hause Markowitsch. Gratulation!

mehr
2022 Grüner Veltliner Kremstal
Weingut Zeger
Kremstal

Spontan ansprechend und einladend, klassisch geprägte Sortenaromatik mit Äpfeln und ätherischer Würze, die an Fichtennadeln erinnert, tief im Glas auch florale Akzente; schließt aromatisch nahtlos an, zugängliche Säure, Fruchtschmelz, Substanz, selbsterklärend. Niederösterreich

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Zeger
Kremstal

Dr. Norbert Zeger
3394 Aggsbach Dorf
Mitterweg 4

Dr. Norbert Zeger ist Notar von Beruf. Wein macht er im Nebenerwerb, weil er eine große Freude daran hat. Das Sortiment ist sehr übersichtlich, es besteht aus zwei Grünen Veltlinern. „Meine Idealvorstellung von Wein verbinde ich mit Spaß, Geselligkeit und Liebe zur Heimat.“ In den Jahren 2004 und 2006 kaufte er zwei kleine Weingärten in Gedersdorf und in Palt. So begann seine Laufbahn als Weinbauer. Die Trauben für den Grünen Veltliner Kremstal DAC kommen von hier. Das Weinmachen gefiel dem Juristen, weshalb er die Gelegenheit ergriff, als 2016 ein 1,1 Hektar großes, als Weinbauflur gewidmetes Grundstück in Aggsbach Dorf zu haben war. Dieser Weingarten in der Ried Hochfeld gehört aber gerade nicht mehr zum Weinbaugebiet Wachau, da es am Südufer der Donau liegt, wo sich dieses Anbaugebiet weniger weit nach Westen erstreckt als am linken, dem nördlichen Donauufer. Mit dem Jahrgang 2014 übernahm der zukünftige Schwiegersohn Daniel Jungmayr vom gleichnamigen Weingut in Ebersbrunn die Vinifizierung. Und die ist State of the Art: Nach schonender Quetschung der Trauben liegen sie etwa vier Stunden auf der Maische, nach schonender Pressung wird im Stahltank bei Kellertemperatur vergoren. Nach Abschluss der Gärung wird der Wein mehrere Monate lang auf der Feinhefe gelagert. Die Ausgabe 2022 des Grünen Veltliners Kremstal ist gleichsam selbsterklärend. Wiederum ausgesprochen feingliedrig präsentiert sich sein Bruder aus der Ried Hochfeld. Diesem Wein darf man getrost rieslinghafte Züge attestieren. Er bereitet großen Trinkspaß, ohne sich mit Oberflächlichkeit anzubiedern. Die Weine kann man im Blockhaus in der Hauptstraße 35 in Aggsbach Dorf an jedem ersten Samstag im Monat von 10 Uhr bis 12 Uhr oder nach Vereinbarung verkosten und kaufen, und das zu sehr fairem Preis.

mehr
2022 Grüner Veltliner Terrassen
Bioweingut Familie Bauer
Wagram

Ungezwungener Wein, Frische und Leichtigkeit, Golden Delicious, Weißer Pfirsich, Limette, Zitronenverbene, Würze von Pfefferoni, unkompliziert mit Anspruch.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Bioweingut Familie Bauer
Wagram

Josef Bauer
3471 Großriedenthal
Hauptstraße 68

Das Bioweingut der Familie Bauer ist seit dem Jahr 2012 biologisch zertifiziert. Nachhaltigkeit, Vielfalt und auch einmal etwas Neues auszuprobieren, liegen Josef Bauer sehr am Herzen. Deshalb hat er neben den klassischen Sorten Grüner Veltliner, Roter Veltliner und Riesling auch PiWi-Sorten wie den Donauriesling und den Donauveltliner. Beides sehr spannende Rebsorten, die vielleicht die Eleganz einer Vitis-Vinifera-Sorte nicht ganz widerspiegeln können, aber für sich sehr gute Vertreter ihrer Art sind. Natürlich beschäftigt man sich darüber hinaus auch mit dem Thema Naturwein, mit klingenden Weinen wie Bärig (Roter und Grüner Veltliner), URIG (Roter Veltliner), die auch sehr spannend sind. Der Pet Nat aus Grünem und Rotem Veltliner und Riesling ist ein perfektes Sommergetränk für die Terrasse – unkompliziert, mit Trinkfreude und Urlaubsfeeling. Im Vitis-Vinifera-Segment ragen aber Grüner Veltliner, Roter Veltliner und Riesling hervor. Die klassischen Weine brillieren durch Frische, Eleganz und Trinkfreude. Die Riedenweine aus den Rieden Hinterberg und Goldberg werden spontan vergoren und bleiben bis zu einem Jahr auf der Vollhefe. Dadurch werden sie viel filigraner und engmaschiger. Der Grüne und Rote Veltliner wächst auf Lössboden und der Riesling auf Löss und Schotter. Josef Bauer ist ein Tüftler, der sicher noch einiges versuchen wird. Der Grundstock ist gelegt, und der ist fantastisch.

mehr
2022 Grüner Veltliner
Winzer Jassek
Weinviertel

Pfeffrig, Zitrus, Orangenzesten, eine Ahnung von Paprika, Ananas, frisch und rassig, etwas grün, da geht es zur Sache. Ein klassischer Weinviertler Grüner Veltliner. Dazu braucht man unbedingt Essen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Winzer Jassek
Weinviertel

Christian Jassek
2053 Ragelsdorf
16

Dieser Christian Jassek, ein spätberufener Winzer, übernahm nach 20 Jahren bei Wein & Co den Betrieb. Er ist einer, der weit über den Tellerrand hinausschaut. Er versteht Weinbereiten als Handwerk. So definiert Jassek seinen Beruf. Für ihn ein Traumberuf, wenn auch seine Arbeitsstätte kein Dach hat. Betriebstemperaturen von minus 25 Grad bis plus 39 Grad. Also Blut, Schweiß und Tränen. Dieser Christian Jassek ist ein ganz Gewiefter. Er gibt in so manche Moste ganze Beeren von Weintrauben hinzu. Oder eben auch Blätter und Stielgerüste. Das intensiviert die Dichte, den Körper und die Aromatik. Dazu wäre zu sagen, dass Jassek dies nicht erfunden hat. Das ist überliefertes Wissen. Keine moderne Önologie. Hervorragende Weißweine, wie ein überaus stimmiger 2022 Sauvignon Blanc, ein pfiffiger 2022 Grüner Veltliner DAC. Ein gereifter 2019 Grüner Veltliner Reserve vom Berg. Ein wunderbarer 2022 Rosé – an den habe ich mein Herz verloren. Von außergewöhnlicher Güte präsentieren sich die Rotweine: 50/50 ZW/BP – eine Jahrgangscuvée. Der 2020 Cabernet Franc ist genial. Ebenso die 2016 Schatzberg Cuvée – großartig! Doch beim 2019 Blauer Portugieser erschauere ich vor Freude. Haben Sie Dank, Christian Jassek, dass Sie sich so für diese schon fast vergessene Rebsorte einsetzen. Ein wunderbarer Rotwein und viel zu billig. Dieser Jassek ist ein Jass.

mehr
2019 Grüner Veltliner Reserve Vom Berg
Winzer Jassek
Weinviertel

Schwarzer Pfeffer, Brotkruste, Birnentouch, Ananas, voller Pikanz, ein Wein, der Ausdruck zeigt, griffig, dicht, frische Säure, Marille, der Wein ist noch immer verschlossen. Noch immer einige Zukunft.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Winzer Jassek
Weinviertel

Christian Jassek
2053 Ragelsdorf
16

Dieser Christian Jassek, ein spätberufener Winzer, übernahm nach 20 Jahren bei Wein & Co den Betrieb. Er ist einer, der weit über den Tellerrand hinausschaut. Er versteht Weinbereiten als Handwerk. So definiert Jassek seinen Beruf. Für ihn ein Traumberuf, wenn auch seine Arbeitsstätte kein Dach hat. Betriebstemperaturen von minus 25 Grad bis plus 39 Grad. Also Blut, Schweiß und Tränen. Dieser Christian Jassek ist ein ganz Gewiefter. Er gibt in so manche Moste ganze Beeren von Weintrauben hinzu. Oder eben auch Blätter und Stielgerüste. Das intensiviert die Dichte, den Körper und die Aromatik. Dazu wäre zu sagen, dass Jassek dies nicht erfunden hat. Das ist überliefertes Wissen. Keine moderne Önologie. Hervorragende Weißweine, wie ein überaus stimmiger 2022 Sauvignon Blanc, ein pfiffiger 2022 Grüner Veltliner DAC. Ein gereifter 2019 Grüner Veltliner Reserve vom Berg. Ein wunderbarer 2022 Rosé – an den habe ich mein Herz verloren. Von außergewöhnlicher Güte präsentieren sich die Rotweine: 50/50 ZW/BP – eine Jahrgangscuvée. Der 2020 Cabernet Franc ist genial. Ebenso die 2016 Schatzberg Cuvée – großartig! Doch beim 2019 Blauer Portugieser erschauere ich vor Freude. Haben Sie Dank, Christian Jassek, dass Sie sich so für diese schon fast vergessene Rebsorte einsetzen. Ein wunderbarer Rotwein und viel zu billig. Dieser Jassek ist ein Jass.

mehr
2022 Grüner Veltliner Obermarkersdorf
Weingut Studeny
Weinviertel

Jugendliches Strohgelb, fruchtig-saftig nach grünem Apfel, Zitrusfrucht und Birne, etwas Grapefruit, zartes Pfefferl, gehaltvoll, würzig und typisch, leicht, rassig und animierend im Nachgeschmack. Niederösterreich

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingut Studeny
Weinviertel

Herbert Studeny
2073 Obermarkersdorf
174

Tel. +43 2942 8252
Fax. -20
office@studeny.at
www.studeny.at

Mit seinen Hauptrebsorten Grüner Veltliner, Riesling und Sauvignon Blanc hat Herbert Studeny schon seit Jahren großen Erfolg. Absolute Top-Lagen wie Atschbach, Nussberg, Triftberg und Sündlasberg sowie seine präzise Weingartenarbeit und ausgefeilte Kellertechnik garantieren die guten Qualitäten in den Flaschen. Das eher kühle Klima von Obermarkersdorf mit oft großen Temperaturschwankungen sorgt gerade bei den Weißweinen für sehr fruchtbetonte, aromareiche Weine, sogar mit deutlich exotischen Noten, die mit viel Trinkfreude überraschen. Um den Weinen mehr Ausdruck und Harmonie zu verleihen, setzt Herbert Studeny seit Jahren auf Spontangärung, längere Maischestandzeit und möglichst langes Belassen auf der Feinhefe. Mit dem Weinjahr 2023 ist auch die Umstellung auf biologische Landwirtschaft abgeschlossen. Große Aufmerksamkeit erregt Studeny auch mit seinen Rotweinen. Ob mit der alten regionalen Sorte Blauer Portugieser oder dem noch selten reinsortig kultivierten Rösler, dem international arrivierten Pinot Noir oder die verschiedenen Cuvées unter den Bezeichnungen „Cuvée Hangenstein“ und „Kronos“ Rotweincuvée – alles fein gemachte Weine, teils von internationalem Format.

mehr
2022 Grüner Veltliner Kamptaler Terrassen
Weingärtnerei Engelbrecht
Kamptal

Feinwürziges Bukett, weißer Pfeffer, exotisch, Kräuter, Birnen, Ananas, Mango, Bananen, Blüten, Anis, kernige Struktur, frische Säure, aus einem Guss.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weingärtnerei Engelbrecht
Kamptal

Wolfgang & Gabriele Engelbrecht
3492 Etsdorf am Kamp
Obere Marktstraße 1

Tel. +43 2735 2320
Fax. +43 2735 2320
engelbrecht.wein@aon.at
www.engelbrecht-wein.at

Wolfgang Engelbrecht bewirtschaftet beste Rieden in und um Etsdorf wie Stein, Wohra, Galgenberg. Die Weingärten befinden sich zu 95 % im Kamptal und zu 5 % im Wagram. Die Familie Engelbrecht gibt es mittlerweile in neunter Generation an dieser Stätte – erstmalig erwähnt 1664. Im Jahr 1967 wurde auf reinen Weinbau umgestellt. Die Weine aus dem nicht unproblematischen Jahrgang 2022 sind bestens gelungen. Wunderbare Grüne Veltliner wie die Kamptaler Terrassen und die Ried Galgenberg machen Lust auf mehr. Der Grüne Veltliner aus der Ried Stein gehört zu den besten in der Region. Aus 2021 gibt es eine Grüne Veltliner Novemberlese – ein großer Wein für Kenner. Die Rieslinge sind in gewohnter Manier – Stoakammerl in seiner rassigen Art, Ried Wohra ist wie immer eine Bank. Die Burgunder – 
Chardonnay, Grauburgunder und Weißburgunder – bezeugen das Geschick des Winzers. Bei Wolfgang Engelbrecht sind 100 % Einsatz für die höchste Weinqualität die Untergrenze.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Galgenberg
Weingärtnerei Engelbrecht
Kamptal

Ananas, feine Exotik, Marille, Pfefferschleier, fruchtig, elegant und subtil, frisch und lebendig, frische Säure, dezente Würze, frische Kräuter, voller Pikanz, wird salzig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingärtnerei Engelbrecht
Kamptal

Wolfgang & Gabriele Engelbrecht
3492 Etsdorf am Kamp
Obere Marktstraße 1

Tel. +43 2735 2320
Fax. +43 2735 2320
engelbrecht.wein@aon.at
www.engelbrecht-wein.at

Wolfgang Engelbrecht bewirtschaftet beste Rieden in und um Etsdorf wie Stein, Wohra, Galgenberg. Die Weingärten befinden sich zu 95 % im Kamptal und zu 5 % im Wagram. Die Familie Engelbrecht gibt es mittlerweile in neunter Generation an dieser Stätte – erstmalig erwähnt 1664. Im Jahr 1967 wurde auf reinen Weinbau umgestellt. Die Weine aus dem nicht unproblematischen Jahrgang 2022 sind bestens gelungen. Wunderbare Grüne Veltliner wie die Kamptaler Terrassen und die Ried Galgenberg machen Lust auf mehr. Der Grüne Veltliner aus der Ried Stein gehört zu den besten in der Region. Aus 2021 gibt es eine Grüne Veltliner Novemberlese – ein großer Wein für Kenner. Die Rieslinge sind in gewohnter Manier – Stoakammerl in seiner rassigen Art, Ried Wohra ist wie immer eine Bank. Die Burgunder – 
Chardonnay, Grauburgunder und Weißburgunder – bezeugen das Geschick des Winzers. Bei Wolfgang Engelbrecht sind 100 % Einsatz für die höchste Weinqualität die Untergrenze.

mehr
2022 Grüner Veltliner Federspiel Ried Kollmütz
Weingut Erich Machherndl
Wachau

Viel Würze, klar, zarte Apfelnote; pikant, würzig, Zug, Bodentöne, gut integrierte Säure, passende Substanz.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Erich Machherndl
Wachau

Erich Machherndl
3610 Wösendorf
Hauptstraße 1

Die Weine von Erich Machherndl passen in keine der gängigen Schubladen. Er leistet sich seinen eigenen Stil, und der ist abseits des Mainstreams. Er ist ein Querdenker im positiven Sinn, auf der Suche nach den Wurzeln, wie er selbst sagt. Überbordende Frucht liebt er weniger. Neben den in der Wachau üblichen Federspielen und Smaragden, je nach Witterung auch Steinfedern, wartet er mit einer Serie von Weinen auf, für die er die Bezeichnung „Pulp Fiction“ schützen ließ. Dahinter verbergen sich hochgradig individuelle Gewächse. Der Pulp Fiction Yellow No. XVIII, eine Cuvée aus Grünem und Frührotem Veltliner sowie Gelbem Muskateller, wurde auf der Maische vergoren und nach minimalen Eingriffen aus dem Edelstahltank direkt von der Feinhefe abgezogen und abgefüllt. Doch auch die unter der Flagge der Vinea Wachau segelnden Weine sind abseits des Üblichen. Die Lagencharakteristika arbeitet Erich Machherndl klar erkennbar heraus. In dieser Hinsicht besonders zu empfehlen ist die Ausgabe 2021 vom Grünen Veltliner Smaragd for friends only, der vom Untergrund aus verwittertem Gneis geprägt ist und den es nur in Magnumflaschen gibt. Das Weingut ist organisch-biologisch zertifiziert. Der Winzer verwendet aber auch Demeter-Präparate der biodynamischen Bewirtschaftung. Zum Zeitpunkt meiner Verkostung Anfang März waren viele der Weine noch nicht fertig, bei einigen war sogar die Gärung noch im Gange.

mehr
2022 Grüner Veltliner Seelenkräutel
Weingut Erich Machherndl
Wachau

Betont würzig, Einlegegewürze, Senfkörner; Säurerückgrat, von einer sensorisch völlig unauffälligen Prise Restzucker austariert, saftig, knackige Äpfel und Gewürznoten, Kräuter im Nachhall.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Erich Machherndl
Wachau

Erich Machherndl
3610 Wösendorf
Hauptstraße 1

Die Weine von Erich Machherndl passen in keine der gängigen Schubladen. Er leistet sich seinen eigenen Stil, und der ist abseits des Mainstreams. Er ist ein Querdenker im positiven Sinn, auf der Suche nach den Wurzeln, wie er selbst sagt. Überbordende Frucht liebt er weniger. Neben den in der Wachau üblichen Federspielen und Smaragden, je nach Witterung auch Steinfedern, wartet er mit einer Serie von Weinen auf, für die er die Bezeichnung „Pulp Fiction“ schützen ließ. Dahinter verbergen sich hochgradig individuelle Gewächse. Der Pulp Fiction Yellow No. XVIII, eine Cuvée aus Grünem und Frührotem Veltliner sowie Gelbem Muskateller, wurde auf der Maische vergoren und nach minimalen Eingriffen aus dem Edelstahltank direkt von der Feinhefe abgezogen und abgefüllt. Doch auch die unter der Flagge der Vinea Wachau segelnden Weine sind abseits des Üblichen. Die Lagencharakteristika arbeitet Erich Machherndl klar erkennbar heraus. In dieser Hinsicht besonders zu empfehlen ist die Ausgabe 2021 vom Grünen Veltliner Smaragd for friends only, der vom Untergrund aus verwittertem Gneis geprägt ist und den es nur in Magnumflaschen gibt. Das Weingut ist organisch-biologisch zertifiziert. Der Winzer verwendet aber auch Demeter-Präparate der biodynamischen Bewirtschaftung. Zum Zeitpunkt meiner Verkostung Anfang März waren viele der Weine noch nicht fertig, bei einigen war sogar die Gärung noch im Gange.

mehr
2022 Grüner Veltliner Kellerselektion
Weingut Norbert Bauer
Weinviertel

Dunkel gefärbter Apfel, Birne, vielschichtig, anziehend, frisch gepresster Apfelsaft; zart fruchtsüß, mild, feiner Gerbstoff, mineralisch-kalkiger Unterbau, süffig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Norbert Bauer
Weinviertel

Gisela, Norbert und Willy Bauer
2053 Jetzelsdorf
180

„2022 hatten wir eine leichte Beziehungskrise mit Happy End“, so bringt Willy Bauer das vergangene Jahr sehr anschaulich auf den Punkt. „Mit viel Liebe zum Detail haben wir einen recht ordentlichen Jahrgang eingebracht.“ In den 300 Jahren, die die Bauers in Jetzelsdorf werken, dürfte es dann doch mehr als ein Happy End gegeben haben, sonst hätten sie sich wohl ein anderes Betätigungsfeld gesucht. „Wir sind in Weiß und Rot sehr gut aufgestellt“, fasst er die aktuelle Situation zusammen. „Allerdings habe ich mir noch nie so schwer getan mit der Vorhersage, was aus den Weinen werden wird. Die Natur richtet's zum Schluss. Manche Sachen haben sich überraschend entwickelt, andere wieder, wie die aromatischen und dünnschaligen Sorten, haben sich schwer getan, bei den Roten sehe ich kein großes Aha.“ Aber der Reihe nach. Die Kellerselektion gefällt mit gutem Druck und hübscher Primärfrucht, beim Diermannsee sind es exotische Einsprengsel und die warme Lössaromatik. Die Reserve empfiehlt sich als barocker, gemütlicher Wein für kräftige Speisen. Einen gelungenen Auftritt hatte der fidele Riesling schon bei den Sommerweinen, und der Muskateller zeigt sich in prächtiger Verfassung nah am Vorjahr. Mit ausgeprägtem Fruchtcharme und unerwartetem „Aha“ punktet die Haugsdorfer Freyheit. Bei den sehr respektablen Schatzbergen will er in Zukunft mit dem Holz zurückfahren, Sorte und Frucht sollen in den Vordergrund. Der Cabernet Franc hat ihm so gut gefallen, dass er ihn, zum Glück für uns alle, separat gefüllt hat, als „Leuchtturmprojekt in der Rotweininsel“. Und mit dem Orange Wine ist ihm ein witziger, kontrastreicher Riesling gelungen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Alte Rebe Ried Diermannsee
Weingut Norbert Bauer
Weinviertel

Kräuterwürzig; weiche Frucht, stützender Gerbstoff, Apfelkompott, ganz gute Länge, geschmeidig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Norbert Bauer
Weinviertel

Gisela, Norbert und Willy Bauer
2053 Jetzelsdorf
180

„2022 hatten wir eine leichte Beziehungskrise mit Happy End“, so bringt Willy Bauer das vergangene Jahr sehr anschaulich auf den Punkt. „Mit viel Liebe zum Detail haben wir einen recht ordentlichen Jahrgang eingebracht.“ In den 300 Jahren, die die Bauers in Jetzelsdorf werken, dürfte es dann doch mehr als ein Happy End gegeben haben, sonst hätten sie sich wohl ein anderes Betätigungsfeld gesucht. „Wir sind in Weiß und Rot sehr gut aufgestellt“, fasst er die aktuelle Situation zusammen. „Allerdings habe ich mir noch nie so schwer getan mit der Vorhersage, was aus den Weinen werden wird. Die Natur richtet's zum Schluss. Manche Sachen haben sich überraschend entwickelt, andere wieder, wie die aromatischen und dünnschaligen Sorten, haben sich schwer getan, bei den Roten sehe ich kein großes Aha.“ Aber der Reihe nach. Die Kellerselektion gefällt mit gutem Druck und hübscher Primärfrucht, beim Diermannsee sind es exotische Einsprengsel und die warme Lössaromatik. Die Reserve empfiehlt sich als barocker, gemütlicher Wein für kräftige Speisen. Einen gelungenen Auftritt hatte der fidele Riesling schon bei den Sommerweinen, und der Muskateller zeigt sich in prächtiger Verfassung nah am Vorjahr. Mit ausgeprägtem Fruchtcharme und unerwartetem „Aha“ punktet die Haugsdorfer Freyheit. Bei den sehr respektablen Schatzbergen will er in Zukunft mit dem Holz zurückfahren, Sorte und Frucht sollen in den Vordergrund. Der Cabernet Franc hat ihm so gut gefallen, dass er ihn, zum Glück für uns alle, separat gefüllt hat, als „Leuchtturmprojekt in der Rotweininsel“. Und mit dem Orange Wine ist ihm ein witziger, kontrastreicher Riesling gelungen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Klassik
Weingut Sutter
Weinviertel

Frisches Kernobstbukett; jugendliche Frucht, unbeschwert, würzige Blumenwiese, frischer Apfel, pikante Säure, schwungvolles Echo.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Sutter
Weinviertel

Doris & Leopold Sutter
3472 Hohenwarth
Weinviertler Straße 6

Tel. +43 2957 200
Fax. +43 2957 217
office@weingut-sutter.at
www.weingut-sutter.at

Doris und Leopold Sutter widmen sich leidenschaftlich dem Roten Veltliner, den sie gekonnt in verschiedenen Stilrichtungen vinifizieren und so alle Nuancen dieser besonderen Sorte spannend herausarbeiten. Auch die Vielfalt des Grünen Veltliners wird nicht vernachlässigt, wie man am umfangreichen Sortiment erkennen kann. Die Leidenschaft gilt auch für den Pinot Noir, dessen Fläche an kalkreichen, mittelschweren Böden nun um 1 Hektar erweitert wird. Denn dem Pinot Noir kommt in dieser Region die Klimaerwärmung sehr zugute. Diese sensible Sorte stellt zwar im Weingarten und Keller eine besondere Herausforderung dar, die aber von beiden durch gekonnte Vinifikation gemeistert wird. Der Lohn ist ein sehr hochwertiger und lagerfähiger Pinot Noir mit schillerndem Aromaspektrum.

mehr
2022 Grüner Veltliner Dürnstein Federspiel
Weingut Alzinger
Wachau

Einladend, apfelfruchtig, zarte Würzenoten; auch im Geschmack viel Apfel, Würze etwas prägnanter, vergleichsweise kompakt.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Alzinger
Wachau

Leo Alzinger
3601 Dürnstein
Unterloiben 11

Tel. +43 2732 77900
weingut@alzinger.at
www.alzinger.at

Das Weinjahr 2022 sei anstrengend und phasenweise fordernd gewesen, erzählt Leo Alzinger. Die Lese begann Ende September, sie war aufwendig, in allen Weingärten wurde zuerst eine Säuberungslese vorgenommen. Ab der zweiten Oktoberwoche wurde das Wetter schön, das habe das Ruder herumgerissen, die kühle Witterung hat die Säure gerettet. „Die Trauben waren super frisch bei geringerem Zuckergehalt als üblich, das hat unserer Stilistik in die Hände gespielt“, präzisiert Leo Alzinger. „2022 ist ein Winzerjahrgang.“ Das Weingut Alzinger gehört zu den Leitbetrieben der Wachau. Den Grundstein legte Leo Alzinger sen. bereits im Jahr 1983, als er sich entschloss, die Trauben des von seinen Eltern übernommenen Weinguts selbst zu vermarkten. Von Anfang an hatte er klare Vorstellungen, wie sein Wein beschaffen sein muss: „Präzision, Klarheit, Geradlinigkeit, Filigranität und Lebendigkeit.“ Und Herkunft wäre noch zu ergänzen. Die Stilistik seines Sohnes Leo Alzinger jun. ist, neben dem Vater als Vorbild, sichtlich von seinen Wanderjahren geprägt, die ihn unter anderem an einen der Hotspots deutscher Rieslinge führte, nämlich zu Müller-Catoir in der Pfalz. Die Familie verfügt über renommierte Lagen im östlichen Teil der Wachau, die zum Teil signifikante Unterschiede in der Zusammensetzung der Böden und in den mikroklimatischen Randbedingungen aufweisen. So zum Beispiel ist der obere Teil der Ried Mühlpoint von verwittertem Gneis geprägt, der untere Teil von tiefgründigem Lehm. Ganz andere Weine ergibt die Ried Liebenberg mit ihrem kühlen Umfeld und einem Boden aus Amphiboliten und Glimmerschiefer; der Grüne Veltliner wächst auf den höchsten Parzellen. Den mikroklimatischen Kontrapunkt stellt der Loibenberg dar, eine der wärmsten Rieden der Wachau. Je nach Parzelle gibt es aber beträchtliche Unterschiede, sowohl hinsichtlich Wind und Sonneneinstrahlung als auch hinsichtlich der Geologie. Der Grüne Veltliner der Familie Alzinger wurzelt in Löss, der Riesling in kargen und seichten Böden. Eine weitere, sowohl für Riesling als auch Veltliner, prädestinierte Lage ist das Steinertal. Der Riesling stammt von den höchsten und kargsten Parzellen, der Grüne Veltliner von den tiefer gelegenen Terrassen mit tiefgründigem Boden. Die Ried Höhereck gilt als kleiner Bruder der Lage Steinertal, ist aber etwas wärmer und extrem karg. Am Fuß des berühmten Kellerbergs liegt die Ried Hollerin mit viel Gneis, Sand und ein wenig Lehm. Im Riesling Dürnstein Federspiel sind viele kleine Parzellen vereint, deren getrennter Ausbau sich nicht rentieren würde. Die heuer verkosteten Weine sind frisch, glockenklar und fruchtbetont. Die Böden der einzelnen Lagen sind zu erkennen und drücken den Weinen ihren Stempel auf. Anfang März lagen die Smaragde noch auf der Feinhefe.

mehr
2021 Grüner Veltliner Reserve Retzer Stein Ried Holzweg
Weingut Norbert Bauer
Weinviertel

Reife Apfelfrucht, dezenter Holztouch, Weingummi; Kernobst, anschmiegsam, etwas CO2, kleiner Zuckerrest, sehr würzig. Niederösterreich

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Norbert Bauer
Weinviertel

Gisela, Norbert und Willy Bauer
2053 Jetzelsdorf
180

„2022 hatten wir eine leichte Beziehungskrise mit Happy End“, so bringt Willy Bauer das vergangene Jahr sehr anschaulich auf den Punkt. „Mit viel Liebe zum Detail haben wir einen recht ordentlichen Jahrgang eingebracht.“ In den 300 Jahren, die die Bauers in Jetzelsdorf werken, dürfte es dann doch mehr als ein Happy End gegeben haben, sonst hätten sie sich wohl ein anderes Betätigungsfeld gesucht. „Wir sind in Weiß und Rot sehr gut aufgestellt“, fasst er die aktuelle Situation zusammen. „Allerdings habe ich mir noch nie so schwer getan mit der Vorhersage, was aus den Weinen werden wird. Die Natur richtet's zum Schluss. Manche Sachen haben sich überraschend entwickelt, andere wieder, wie die aromatischen und dünnschaligen Sorten, haben sich schwer getan, bei den Roten sehe ich kein großes Aha.“ Aber der Reihe nach. Die Kellerselektion gefällt mit gutem Druck und hübscher Primärfrucht, beim Diermannsee sind es exotische Einsprengsel und die warme Lössaromatik. Die Reserve empfiehlt sich als barocker, gemütlicher Wein für kräftige Speisen. Einen gelungenen Auftritt hatte der fidele Riesling schon bei den Sommerweinen, und der Muskateller zeigt sich in prächtiger Verfassung nah am Vorjahr. Mit ausgeprägtem Fruchtcharme und unerwartetem „Aha“ punktet die Haugsdorfer Freyheit. Bei den sehr respektablen Schatzbergen will er in Zukunft mit dem Holz zurückfahren, Sorte und Frucht sollen in den Vordergrund. Der Cabernet Franc hat ihm so gut gefallen, dass er ihn, zum Glück für uns alle, separat gefüllt hat, als „Leuchtturmprojekt in der Rotweininsel“. Und mit dem Orange Wine ist ihm ein witziger, kontrastreicher Riesling gelungen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Weinzurl
Weingut Aigner
Kremstal

Reifer Apfel, Pfirsich, würzig, fruchtig, geschmeidig, balanciert, frische Kräuter, elegante Frische mit knackigen Noten. Ein überaus feiner, typischer Grüner Veltliner von fast samtiger Anmutung. Der Wein entwickelt sich herrlich im Glas. Macht großen Spaß. Hohes Niveau.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Aigner
Kremstal

Wolfgang Aigner
3500 Krems
Weinzierl 53

Das Weingut Aigner feiert 250 Jahre – 1773–2023 – 
in neunter Generation. Herzlichste Gratulation meinerseits und im Namen von VINARIA. 1773 erste urkundliche Erwähnung, 1979 Erwähnung im Buch „Die großen Weine Österreichs“ von Dr. Helmut Romé. Wolfgang Aigner übernahm das Weingut im Jahr 1985 von seinen Eltern. Seit 38 Jahren hat er den Taktstock in der Hand und dirigiert das Weingut. Aktuell steht schon die nächste und übernächste Generation in den Startlöchern. Doch so schön die Vergangenheit ist, von der man aber nicht leben kann, so wichtig ist die Gegenwart. Diese ist aktuell vom Feinsten. Weine, die sich nicht nur national sehen lassen können. Ein Muskateller 2022 von einer Eleganz und Feinheit, die einen erschaudern lässt, wenn das Glas leer ist. Ein brillanter Wein von seltener Güte. Hervorragend ist der 2022 Grüner Veltliner Weinzurl – ein wunderbarer Vertreter seiner Sorte. Ungemein vielschichtig präsentiert sich der 2022 Grüner Veltliner Kremser Sandgrube. Unbedingt dekantieren und aus einem Burgunderglas genießen sollte man den 2021 Grüner Veltliner Reserve Obere Sandgrube Privat – ein Wein von überragender Klasse und Potenzial für Jahrzehnte. Beim 2022 Riesling Ried Kremsleithen ist selbiges zu behaupten. Ein grandioser Riesling mit Restzucker, welcher ihn in lichte Höhen führen wird. Ein Wein für die nächste Dekade. Aus aktuellem Anlass wurde der 2022 Grüner Veltliner Tradition 1773 kreiert. Eine Sonderedition in limitierter Auflage, mit Trauben aus den besten Lagen des Hauses. Klassisch und sortentypisch mit einer tiefen Mineralität ausgestattet, ist dieser Wein ein würdiger Vertreter für dieses Jubiläum. Das Flaschenetikett gestaltete der Kremser Künstler und langjährige Wegbegleiter des Hauses, HaRo Kail. Weiterhin viel Glück und Erfolg. Bei diesen Weinen wohl kein Problem. PS: Die Familie Aigner betreibt auch ein Gästehaus, in dem man nach der Verkostung der formidablen Weine sein Haupt betten kann.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -