Weinguide
Ausgabe 2023/24
Filtern nach:
Sortieren nach:
2022 Grüner Veltliner Ried Scheiben
Weinhof Grill
Wagram

Kühle Pfeffernoten, Birnen, Apfelschalen, Zitrus, Tabak, kernige Struktur, zarte Exotik, mineralische Aspekte, immer frisch und lebendig, fruchtiger Charme. Ein feiner Grüner Veltliner mit Eleganz.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinhof Grill
Wagram

Gudrun Grill-Gnauer
3481 Fels am Wagram
Untere Marktstraße 19

Es ist wiederum eine hinreißende Serie, die Gudrun Grill in diesem so schwierigen Jahrgang 2022 hingelegt hat. Da bleibt kein Wunsch offen. Da ist immer Wagram drinnen, wo Wagram draufsteht. Die Weine sind immer von bezwingender Typizität, Authentizität und unbändiger Trinklust. Das beginnt bei den leichten Weinen und endet bei den besten Lagenweinen. Hauptsorte ist der Grüne Veltliner, wo schon der 2022 Wagram aufzeigt, wohin die Reise geht. Die Steigerung bieten die beiden 2022 Grünen Veltliner Ried Scheiben und Ried Scheiben Selektion. Von überragendem Ausdruck ist zum einen der 2022 Grüner Veltliner Ried Brunnthal – strotzt vor Mineralität – und zum anderen der 2021 Grüner Veltliner Runa von der Ried Scheiben. Dieser ist ein Langstreckenläufer. Substanz für viele Jahre. Auch der Riesling ist hier ein Star. 2022 Ried Wora zeigt bereits seine Klasse. 2022 Ried Brunnthal geht voll in die Tiefe. Ein großartiger Wein für viele Jahre. Nicht übersehen sollte man den 2022 Roter Veltliner – ein perfekter Vertreter seiner Sorte und Herkunft. 2022 Emilia – ein Wein der Tochter des Hauses gewidmet. Aller Ehren wert. Dieses Weingut haben Franz und Gertrude Grill im Jahr 1971 übernommen und sich voll und ganz dem Qualitätsweinbau verschrieben. Tochter Gudrun ist seit 2009 die Chefin und hat den Betrieb zur Spitze des Wagrams geführt. Gudrun ist ein althochdeutscher Name und bedeutet Geheimnis, Zauber – so zauberhaft wie ihre Weine.

mehr
2022 Grüner Veltliner Muschelkalk
Winzerhof Julius Steiner
Neusiedlersee

Straff, leicht gewürzig, grüne Äpfel, Limettenzesten; straffer, kalkig betonter Veltliner, Grapefruits, Birnen, Weißpfefferwürze, mineralisch, trinkig.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Winzerhof Julius Steiner
Neusiedlersee

Julius & Mariella Steiner
7141 Podersdorf am See
Seezeile 2

Winzer Julius Steiner und seine Frau Mariella bieten eine Wohlfühloase am Neusiedler See. Das Familienweingut bietet einen reichhaltigen Mix aus burgenländischer Sortenvielfalt in Weiß und Rot sowie Süßweinen mit einem super Preis-Leistungs-Verhältnis – und auch das Thema Schaumwein prickelt seit mehr als zehn Jahren bei den Steiners in Podersdorf. Zu bekommen ist das alles in der eigenen Wein-Greisslerei, in der Mariella Steiner neben hausgemachten Spezialitäten auch schmucke Dekosachen anbietet und jedes Jahr zum Oster- und Weihnachtsmarkt einlädt. Einen Wein-Urlaub kann man bei den Steiners auch machen – in ihrem Haus Mariella mit Zimmern und Appartements mit insgesamt 29 Betten quasi direkt am See. Feine Steiner-Rundum-Genusswelt.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Pletzengraben 1ÖTW
Weingut Tom Dockner
Traisental

Ungewöhnlich frische, strahlende Frucht, Kernobst in allen Farben und Reifezuständen, eine ordentliche Prise Pfeffer; mächtige Säure, bremst sich mit quietschenden Reifen ein, spannend, steinig-streng, ein Spitzerl Peperoncino, braucht noch.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Tom Dockner
Traisental

Tom Dockner
3134 Theyern
Traminerweg 3

2022 war für Tom Dockner ein „fordernder Winzerjahrgang, der trotz vieler Befürchtungen wieder super geworden ist“. Mit GV Tom und dem Gemischten Satz hat er bei der Sommerweinkost schon bella figura gemacht. Und dieser Eindruck zieht sich durch das gesamte aktuelle Programm. Es ist dieses Spannungsgemisch aus oftmals spröder Herkunft im Zusammenspiel mit perfektem Sortenausdruck, verzückendem Süße-Säure-Spiel und herrlichem Fruchtschwung bei moderaten Alkoholgraden, was jeden einzelnen Wein zu einer Empfehlung macht. Schon für knappe 10 Euro lädt der Einstiegs-Riesling vom Parapluiberg zu einer Plauderstunde über Sorte, Jahrgang und Traisental ein. Für Tom ist es ein „22er-Phänomen, dass die Rieslinge schon so prächtig dastehen“. Das stellt natürlich keine Abwertung der Veltliner dar, diese genießt man halt einfach später, was ganz in seinem Sinn ist. Eingerahmt wird das Sortiment von einem traumhaften Traminer und einem fest zupackenden Pinot Noir. Die Reben dafür stehen auf dem Konglomerat der Hollenburg-Karlstetten-Formation, eine Traisentaler Spezialität, die von der Ur-Traisen vor etwa 15 Mio. Jahren aus den Kalkalpen angeschwemmt wurde.

mehr
2022 Grüner Veltliner Federspiel Rossatz
Weingut Josef Fischer
Wachau

Ein duftiger Ortswein, frische Marillen, wie eine Frühlingswiese, gelbe Früchte, saftige Eleganz, reifer Apfel, elegante Noten, wunderhübsch, feines Säurespiel, homogen, feine Frucht. Ein Federspiel von Klasse.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Josef Fischer
Wachau

Josef Fischer
3602 Rossatz
58

Fischer – hier ist der Name wohl Programm. Senior Josef züchtet seit Jahrzehnten höchst erfolgreich Huchen. Sohn Josef ist seit 2010 für den Betrieb verantwortlich – nach absolvierten Praktiken in Neuseeland, Australien und Südafrika. Er beschränkt sich überwiegend auf die beiden wichtigsten Sorten der Wachau, Grüner Veltliner und Riesling, welche auf den besten Lagen wie Frauenweingärten, Kreuzberg, Kirnberg, Mugler und Zanzl wachsen. Die Rebberge werden biologisch bewirtschaftet. Die Weine werden durchwegs spontan vergoren. Die verkosteten Weine überzeugten auf allen Linien. Schon die 2022 Grüner Veltliner Steinfeder macht enormen Spaß. Das 2022 Grüner Veltliner Federspiel ist von höchster Güte. Die beiden Grünen Veltliner Federspiele Ortswein aus Rührsdorf und Rossatz sind hervorragend, wobei der Rossatzer beeindruckend ist. Das ist großes Kino. Die Smaragdweine zählen zu den besten der Wachau. 2022 Grüner Veltliner Frauenweingärten – ein betörend schöner Wein. 2022 Grüner Veltliner Ried Kreuzberg besticht durch seine glockenklare Stilistik und Mineralität. Für mich der Beste ist der 2022 Grüner Veltliner Ried Mugler – da steckt enorm viel drinnen. Absolute Klasse. Die beiden Rieslinge Smaragd 2022 – zum einen Ried Kirnberg und zum anderen Ried Kreuzberg – sind wahre Langstreckenläufer, die man erst im Spätherbst aufmachen sollte. Beide sind grandios, wobei der Kreuzberg in letzter Konsequenz wohl die Nase vorne hat. Der 2021 Grüner Veltliner Smaragd PRIVAT ist der Beweis für die Lagerfähigkeit der Weine. Der ist noch lange nicht auf seinem Höhepunkt. Dieses Weingut gehört zu den wichtigsten am Südufer – dem rechten Ufer der Wachau. Ich meine auch zur ganzen Wachau.

mehr
2022 Grüner Veltliner Selektion Ried Scheiben
Weinhof Grill
Wagram

Pfefferwürze, gelber Apfel, Birnen, frische Kräuter, kompakt und fruchtig, mollige Frische, angenehme Säure, langatmig, Orangenschalen, Ananas, eng gebaut, auch elegant, lebendig, ein sehr feiner Wein.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinhof Grill
Wagram

Gudrun Grill-Gnauer
3481 Fels am Wagram
Untere Marktstraße 19

Es ist wiederum eine hinreißende Serie, die Gudrun Grill in diesem so schwierigen Jahrgang 2022 hingelegt hat. Da bleibt kein Wunsch offen. Da ist immer Wagram drinnen, wo Wagram draufsteht. Die Weine sind immer von bezwingender Typizität, Authentizität und unbändiger Trinklust. Das beginnt bei den leichten Weinen und endet bei den besten Lagenweinen. Hauptsorte ist der Grüne Veltliner, wo schon der 2022 Wagram aufzeigt, wohin die Reise geht. Die Steigerung bieten die beiden 2022 Grünen Veltliner Ried Scheiben und Ried Scheiben Selektion. Von überragendem Ausdruck ist zum einen der 2022 Grüner Veltliner Ried Brunnthal – strotzt vor Mineralität – und zum anderen der 2021 Grüner Veltliner Runa von der Ried Scheiben. Dieser ist ein Langstreckenläufer. Substanz für viele Jahre. Auch der Riesling ist hier ein Star. 2022 Ried Wora zeigt bereits seine Klasse. 2022 Ried Brunnthal geht voll in die Tiefe. Ein großartiger Wein für viele Jahre. Nicht übersehen sollte man den 2022 Roter Veltliner – ein perfekter Vertreter seiner Sorte und Herkunft. 2022 Emilia – ein Wein der Tochter des Hauses gewidmet. Aller Ehren wert. Dieses Weingut haben Franz und Gertrude Grill im Jahr 1971 übernommen und sich voll und ganz dem Qualitätsweinbau verschrieben. Tochter Gudrun ist seit 2009 die Chefin und hat den Betrieb zur Spitze des Wagrams geführt. Gudrun ist ein althochdeutscher Name und bedeutet Geheimnis, Zauber – so zauberhaft wie ihre Weine.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Brunnthal
Weinhof Grill
Wagram

Apfelspalten, Pfefferwürze, Pfirsich, Ananas, voller Pikanz, fruchtiger Charme, ziemlich eng, frische Säure, Zitrus, straffe Struktur, würzig, eng, ganz klar hochwertiges Wagram. Einige Substanz.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinhof Grill
Wagram

Gudrun Grill-Gnauer
3481 Fels am Wagram
Untere Marktstraße 19

Es ist wiederum eine hinreißende Serie, die Gudrun Grill in diesem so schwierigen Jahrgang 2022 hingelegt hat. Da bleibt kein Wunsch offen. Da ist immer Wagram drinnen, wo Wagram draufsteht. Die Weine sind immer von bezwingender Typizität, Authentizität und unbändiger Trinklust. Das beginnt bei den leichten Weinen und endet bei den besten Lagenweinen. Hauptsorte ist der Grüne Veltliner, wo schon der 2022 Wagram aufzeigt, wohin die Reise geht. Die Steigerung bieten die beiden 2022 Grünen Veltliner Ried Scheiben und Ried Scheiben Selektion. Von überragendem Ausdruck ist zum einen der 2022 Grüner Veltliner Ried Brunnthal – strotzt vor Mineralität – und zum anderen der 2021 Grüner Veltliner Runa von der Ried Scheiben. Dieser ist ein Langstreckenläufer. Substanz für viele Jahre. Auch der Riesling ist hier ein Star. 2022 Ried Wora zeigt bereits seine Klasse. 2022 Ried Brunnthal geht voll in die Tiefe. Ein großartiger Wein für viele Jahre. Nicht übersehen sollte man den 2022 Roter Veltliner – ein perfekter Vertreter seiner Sorte und Herkunft. 2022 Emilia – ein Wein der Tochter des Hauses gewidmet. Aller Ehren wert. Dieses Weingut haben Franz und Gertrude Grill im Jahr 1971 übernommen und sich voll und ganz dem Qualitätsweinbau verschrieben. Tochter Gudrun ist seit 2009 die Chefin und hat den Betrieb zur Spitze des Wagrams geführt. Gudrun ist ein althochdeutscher Name und bedeutet Geheimnis, Zauber – so zauberhaft wie ihre Weine.

mehr
2022 Grüner Veltliner Smaragd Ried Frauenweingärten
Weingut Josef Fischer
Wachau

Apfel, Marille, Pfirsich, Pfeffer, Exotik, vielschichtige Aromen, der Wein zeigt Finesse, knackig, ungemein frisch, salzig, geht in die Tiefe, viel Mineral, die Säure passt, spannend, wird mit Luft etwas cremig, ein Versprechen für die Zukunft.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Josef Fischer
Wachau

Josef Fischer
3602 Rossatz
58

Fischer – hier ist der Name wohl Programm. Senior Josef züchtet seit Jahrzehnten höchst erfolgreich Huchen. Sohn Josef ist seit 2010 für den Betrieb verantwortlich – nach absolvierten Praktiken in Neuseeland, Australien und Südafrika. Er beschränkt sich überwiegend auf die beiden wichtigsten Sorten der Wachau, Grüner Veltliner und Riesling, welche auf den besten Lagen wie Frauenweingärten, Kreuzberg, Kirnberg, Mugler und Zanzl wachsen. Die Rebberge werden biologisch bewirtschaftet. Die Weine werden durchwegs spontan vergoren. Die verkosteten Weine überzeugten auf allen Linien. Schon die 2022 Grüner Veltliner Steinfeder macht enormen Spaß. Das 2022 Grüner Veltliner Federspiel ist von höchster Güte. Die beiden Grünen Veltliner Federspiele Ortswein aus Rührsdorf und Rossatz sind hervorragend, wobei der Rossatzer beeindruckend ist. Das ist großes Kino. Die Smaragdweine zählen zu den besten der Wachau. 2022 Grüner Veltliner Frauenweingärten – ein betörend schöner Wein. 2022 Grüner Veltliner Ried Kreuzberg besticht durch seine glockenklare Stilistik und Mineralität. Für mich der Beste ist der 2022 Grüner Veltliner Ried Mugler – da steckt enorm viel drinnen. Absolute Klasse. Die beiden Rieslinge Smaragd 2022 – zum einen Ried Kirnberg und zum anderen Ried Kreuzberg – sind wahre Langstreckenläufer, die man erst im Spätherbst aufmachen sollte. Beide sind grandios, wobei der Kreuzberg in letzter Konsequenz wohl die Nase vorne hat. Der 2021 Grüner Veltliner Smaragd PRIVAT ist der Beweis für die Lagerfähigkeit der Weine. Der ist noch lange nicht auf seinem Höhepunkt. Dieses Weingut gehört zu den wichtigsten am Südufer – dem rechten Ufer der Wachau. Ich meine auch zur ganzen Wachau.

mehr
2022 fidesser*orbis grün
Weingut Rudolf Fidesser
Weinviertel

(GV – 100 % maischevergoren für 3 Wochen) Sattes Gold, hier erlebt man die ultimative Pfefferwürze, dieses Aroma kommt von den Kämmen, Bitterorangen, Grapefruit, Ananas, so richtig trocken, perfekter Gerbstoff. Ein Wein, welcher einen nicht loslässt, tiefgründig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Rudolf Fidesser
Weinviertel

Norbert & Gerda Fidesser
2051 Platt
39

Tel. +43 2945 2592
Fax. +43 2945 2592
weingut@fidesser.at
www.fidesser.at

Die Weine von Norbert Fidesser zu probieren ist immer ein Erlebnis. Man spürt die Liebe und Leidenschaft der ganzen Familie für den biodynamischen Weinbau nach Rudolf Steiner. Hier wird absolut nachhaltig gearbeitet. Im Mittelpunkt steht der geschlossene Kreislauf: Boden – Pflanze – 
Tier – Mensch – Kosmos. Die Weine sind authentisch, verfügen durchwegs über einen animierenden Gerbstoff, welcher von reifen Trauben stammt und diese in eine gesicherte Zukunft trägt. Was hat sich seit dem letzten Jahr geändert? Es gibt keinen reinsortigen Muskateller mehr. Der ist jetzt in einen fidesser*orbis Wein gewandert. Es gibt auch keinen Traminer Sandberg mehr. Der ist jetzt im Orange Wein. Achtung: Vom Petnat 2022 gibt es nur 3500 Flaschen. Aus diesem überragenden Sortiment ragt ein Wein besonders heraus – 2022 Weißer Traminer Höhweingarten. Der absolute Wahnsinn.

mehr
2022 Grüner Veltliner Smaragd Ried Kreuzberg
Weingut Josef Fischer
Wachau

Tänzelnde Aromen, Marille, Apfel, Pfirsich, Mineralität ausstrahlend, elegante Frucht, fein und komplex, dezent würzig, glockenklar, zeigt Finesse, Rasse, Tiefe, ungemein präsent, ein fulminanter Grüner Veltliner.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Josef Fischer
Wachau

Josef Fischer
3602 Rossatz
58

Fischer – hier ist der Name wohl Programm. Senior Josef züchtet seit Jahrzehnten höchst erfolgreich Huchen. Sohn Josef ist seit 2010 für den Betrieb verantwortlich – nach absolvierten Praktiken in Neuseeland, Australien und Südafrika. Er beschränkt sich überwiegend auf die beiden wichtigsten Sorten der Wachau, Grüner Veltliner und Riesling, welche auf den besten Lagen wie Frauenweingärten, Kreuzberg, Kirnberg, Mugler und Zanzl wachsen. Die Rebberge werden biologisch bewirtschaftet. Die Weine werden durchwegs spontan vergoren. Die verkosteten Weine überzeugten auf allen Linien. Schon die 2022 Grüner Veltliner Steinfeder macht enormen Spaß. Das 2022 Grüner Veltliner Federspiel ist von höchster Güte. Die beiden Grünen Veltliner Federspiele Ortswein aus Rührsdorf und Rossatz sind hervorragend, wobei der Rossatzer beeindruckend ist. Das ist großes Kino. Die Smaragdweine zählen zu den besten der Wachau. 2022 Grüner Veltliner Frauenweingärten – ein betörend schöner Wein. 2022 Grüner Veltliner Ried Kreuzberg besticht durch seine glockenklare Stilistik und Mineralität. Für mich der Beste ist der 2022 Grüner Veltliner Ried Mugler – da steckt enorm viel drinnen. Absolute Klasse. Die beiden Rieslinge Smaragd 2022 – zum einen Ried Kirnberg und zum anderen Ried Kreuzberg – sind wahre Langstreckenläufer, die man erst im Spätherbst aufmachen sollte. Beide sind grandios, wobei der Kreuzberg in letzter Konsequenz wohl die Nase vorne hat. Der 2021 Grüner Veltliner Smaragd PRIVAT ist der Beweis für die Lagerfähigkeit der Weine. Der ist noch lange nicht auf seinem Höhepunkt. Dieses Weingut gehört zu den wichtigsten am Südufer – dem rechten Ufer der Wachau. Ich meine auch zur ganzen Wachau.

mehr
2022 Grüner Veltliner Smaragd Ried Dürnsteiner Schütt
Urbanushof Paul Stierschneider
Wachau

Kühl und steinig, Birnen, Steinobst, Ringlotten, weiße Blüten, feines Pfefferl, dezent rauchig, salzig, ein klassischer – eleganter – Wachauer. Klebt am Gaumen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Urbanushof Paul Stierschneider
Wachau

Paul Stierschneider
3601 Dürnstein
Oberloiben 17

Tel. +43 2732 727 50
Fax. -28
weingut@urbanushof.cc
www.urbanushof.cc

Paul Stierschneider sind im Jahr 2022 trotz aller Widrigkeiten, wie extreme Trockenheit, kaum Regen, oft zum falschen Zeitpunkt, wunderbare, klassische Wachauer Gewächse gelungen. Die Federspiele sind durch die Bank ausgezeichnet, wobei mein Favorit der Grüne Veltliner vom Klostersatz ist. Der Riesling Federspiel Terrassen Loibenberg ist von faszinierender Rasse. Der Grüner Veltliner Smaragd Alte Reben, welche im Jahr 1936 gepflanzt wurden, ist von subtiler Schönheit. Grüner Veltliner Smaragd von der Ried Schütt lässt seine Größe bereits durchschimmern. Der Star bei den Grünen Veltliner Smaragden ist der Loibenberg – ein fantastischer Wein von mozartäischem Ausdruck. Selbiges gilt für den Riesling Smaragd aus derselben Lage. Das ist großes Kino. Knapp dahinter rangiert der Riesling Smaragd von der Ried Rothenhof, welcher in seiner Feingliedrigkeit und Eleganz viele Freunde gewinnen wird. 351 – auf dieser Seehöhe stehen die Rieslingreben am Loibenberg für diesen außergewöhnlichen Smaragd. Es ist die zweite Ernte. Es gibt knapp 1000 Flaschen davon - rasch ein paar Magnum sichern Ein unglaublich positiver Wein ist der Muskateller Federspiel Ortswein „Guglzipf“. Bei einem Gläschen davon verschwindet jedwede schlechte Laune. Kräftiger, ernsthafter präsentiert sich der Muskateller „Ovillus“ = von unseren Schafen – hier weiden Schafe, ein ausdrucksstarker, tiefgründiger Muskateller vom Steinertal. Total ökologisch.

mehr
2022 Grüner Veltliner Muschelkalk
Weingut Zuschmann – Schöfmann
Weinviertel

Pfeffer, Orangenzesten, Mandarinen, Ananas, rassige Säure, ziemlich spannend, geht in die Tiefe, ungemein fest, tief, voller Grip, strotzt vor Mineralik, ist salzig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Zuschmann – Schöfmann
Weinviertel


2223 Martinsdorf
Winzerstraße 52

In diesem Hause herrscht eine hohe Sektkompetenz. Zuschmann-Schöfmann gehört zu den besten Schaumweinproduzenten Österreichs. Mit diesen Qualitäten hat man auch ein internationales Standing. Hier wird von der Traube bis zum fertigen Schaumwein alles im Haus produziert. Handlese, Ganztraubenpressung und die ausschließliche Verwendung des ersten Traubensaftanteils sind die Basis für die Sektgrundweine. Dass die Weingärten biologisch bewirtschaftet werden, ist hier selbstverständlich. Neben diesen großartigen Schaumweinen gibt es adäquate Stillweine in Weiß und Rot. Ein betörender 2022 Gelber Muskateller, 2022 Grüner Veltliner Muschelkalk, 2019 Pinot Noir Muschelkalk Selektion, 2019 Privat rot unfiltriert usw. usw. usw. Man kann in diesem Weingut auch einen entspannten Urlaub verbringen. Es gibt wunderschöne Suiten, die zum Verweilen einladen und eine hofeigene Greißlerei. Dass man da auch die formidablen Weine verkosten kann, macht es umso schöner. Italien kann warten, Martinsdorf ist wichtiger.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Rafasetzen
Weinhof Englhart-Schoderböck
Traisental

Klassische Würze, buntes Kernobst, Quitte, aromatische Anklänge; hübscher Fruchtbogen, bei gutem Tiefgang leichtgängig, angenehm mineralisch zupackend, mit großem Fruchtangebot ausklingend.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weinhof Englhart-Schoderböck
Traisental

Michael Schoderböck
3131 Inzersdorf
Dorfstraße 24

Tel. +43 2782 82151
englhart@aon.at
www.weinengl.at

„2022 war der August bis in den September hinein verregnet, mit dem schönen Herbst haben wir dann bis Ende Oktober tolle Gradationen erreicht und freuen uns jetzt über eine angenehm fruchtige Serie mit etwas mehr Alkohol als erwartet.“ Michael Schoderböck und Sohn Dominik packen die Vielfalt des Gebiets in wunderbar sortenaffine Weine, die sie zu sensationell günstigen Preisen u. a. beim Heurigen und freitags im Hofladen unters Weinvolk bringen. Wir freuen uns! Level ist der geradlinig aufmunternde Einstieg in die Veltlinerwelt des Hauses. Ried Rafasetzen ist ein höchst sympathischer Wein für viele Gelegenheiten, beim Weinengl kann man sich mit dem Genuss noch Zeit lassen. Ein Jahr mehr auf dem Buckel hat der Zwirch, der zwar schon ersten Genuss bietet, aber noch lange nicht dort ist, wo er hingehört, eindeutig ein Tipp. Der Riesling bringt immer gute Gradationen, im Vorjahr waren sie aber dann doch überrascht, wie schnell die richtigen Grade erreicht waren. Dem Restzucker steht kesse Säure gegenüber, das hat Schwung, das macht Spaß. Zu der relativ großen Fläche an Chardonnay müssen sie sich „jedes Jahr was einfallen lassen“. Aktuell sind das ein leichtfließender halbtrockener 2022er. Aus 2020 stammt das „Handwerk von Dominik“. Spontan auf der Maische vergoren, 12 Monate Holzfass, naturtrüb und ohne Schwefel gefüllt, zeigt die Aromatik in herbstliche bis vorweihnachtliche Richtung und ist in der Lage, kräftige Speisen zu begleiten. Der zu Anfang des Jahres 2022 gelesene Eiswein wird noch lange Freude bereiten, sowas passt immer und überall.

mehr
2022 Grüner Veltliner Weinengl
Weinhof Englhart-Schoderböck
Traisental

Saftig, schwarz gepfefferte Frucht, ein Klacks Mandelmus; extraktsüß, erfrischende Säure, guter Gerbstoff und etwas kalkige Strenge, Limette, Zitronatzitrone, langes Finish, süffig, erst Rafasetzen, dann Weinengl.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weinhof Englhart-Schoderböck
Traisental

Michael Schoderböck
3131 Inzersdorf
Dorfstraße 24

Tel. +43 2782 82151
englhart@aon.at
www.weinengl.at

„2022 war der August bis in den September hinein verregnet, mit dem schönen Herbst haben wir dann bis Ende Oktober tolle Gradationen erreicht und freuen uns jetzt über eine angenehm fruchtige Serie mit etwas mehr Alkohol als erwartet.“ Michael Schoderböck und Sohn Dominik packen die Vielfalt des Gebiets in wunderbar sortenaffine Weine, die sie zu sensationell günstigen Preisen u. a. beim Heurigen und freitags im Hofladen unters Weinvolk bringen. Wir freuen uns! Level ist der geradlinig aufmunternde Einstieg in die Veltlinerwelt des Hauses. Ried Rafasetzen ist ein höchst sympathischer Wein für viele Gelegenheiten, beim Weinengl kann man sich mit dem Genuss noch Zeit lassen. Ein Jahr mehr auf dem Buckel hat der Zwirch, der zwar schon ersten Genuss bietet, aber noch lange nicht dort ist, wo er hingehört, eindeutig ein Tipp. Der Riesling bringt immer gute Gradationen, im Vorjahr waren sie aber dann doch überrascht, wie schnell die richtigen Grade erreicht waren. Dem Restzucker steht kesse Säure gegenüber, das hat Schwung, das macht Spaß. Zu der relativ großen Fläche an Chardonnay müssen sie sich „jedes Jahr was einfallen lassen“. Aktuell sind das ein leichtfließender halbtrockener 2022er. Aus 2020 stammt das „Handwerk von Dominik“. Spontan auf der Maische vergoren, 12 Monate Holzfass, naturtrüb und ohne Schwefel gefüllt, zeigt die Aromatik in herbstliche bis vorweihnachtliche Richtung und ist in der Lage, kräftige Speisen zu begleiten. Der zu Anfang des Jahres 2022 gelesene Eiswein wird noch lange Freude bereiten, sowas passt immer und überall.

mehr
2021 Grüner Veltliner mit Achtung
Weingut Loimer
Kamptal

Brioche, viel Kräuter, Anis, Kardamom und Fenchel, rund, mehr auf der gewürzigen Seite; relativ rauchig, Gerbstoffbitterl, Orangen, Hagebutten, reife Birnen, viel Biss.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Behandelter Presskork

Weingut Loimer
Kamptal

Fred Loimer
3550 Langenlois
Haindorfer Vögerlweg 23

Tel. +43 2734 2239
weingut@loimer.at
www.loimer.at

„Ich finde die Herkunft ‚Weinland Österreich‘ am schönsten“, sagt Fred Loimer, der immer mehr Weine unter dieser Herkunft verortet. Nur das Kamptal genießt für den Langenloiser Winzer ähnlich hohe Priorität. In vielen Dingen gilt Loimer seit fast 20 Jahren als Vordenker und Querdenker. Vieles wird hinterfragt, alles seiner biodynamischen Weinbau-Philosophie untergeordnet, die er als „Respekt-Winzer“ nochmals schärfer denkt. Mit seinen 70 Hektar, die mehrheitlich rund um Langenlois sind, und seinem Engagement in Gumpoldskirchen hat Loimer eine Vielzahl von Wein-Charakteren zu bieten. Hier wären an vorderster Front Loimers Kamptal-Weine, wo er an der Veltliner- und Riesling-Basis je einen typischen Gebiets- und Ortswein macht. Darüber öffnet sich der Weinfächer in seinen Ersten Lagen, die der ÖTW-Winzer erst im zweiten Jahr nach der Ernte in den Verkauf bringt. Mit den aktuellen 2021er-Lagenweinen kann Loimer voll punkten. Über den Kamptaler Tellerrand schaut Loimer gleich dreifach ins Weinland – wo es „Prickelndes, Glückliches und Achtsames aus Österreich“ gibt. Mit „Prickelnd“ ist das mittlerweile sehr große Schaumweinsegment gemeint, das schon auf 15 % der Produktionsmenge zugeht. Was da von Loimer an Sekt – von A bis Z – gemacht wird, zählt zum Besten, was in Österreich an Winzersekten zu bekommen ist. Sein Erfolgsgeheimnis klingt einfach: „Unsere Sekt-Grundweine haben eine etwas höhere Reife von der Säure her. Wir haben dadurch eine weichere Säure und mehr Frucht – daher ist es für uns leichter möglich, mit weniger Dosage zu arbeiten.“ Stark ist Loimer auch bei Alternativ-Weinen: Unter den Begriffen „Gluegglich“ und „Achtsam“ ist Loimers mittlerweile schon sehr breites Naturweinspektrum zusammengezogen. Hier beschäftigt sich der Winzer mit den konventionellen Sorten auf natürliche Art. Und er denkt bereits weiter, indem er bei den PiWi-Sorten mit Donauriesling, Donauveltliner und seit Neuestem mit Souvignier Gris schon kräftig seine Spuren in den Kamptaler Weingärten zieht. Fad ist es damit nie beim Loimer!

mehr
2022 Grüner Veltliner Federspiel Ried Klostersatz
Weingut Simon Gattinger
Wachau

Auf eine zugängliche und sanfte Art sortenaffin, Schotterboden zu erkennen, gelbe Äpfel und Würze; saftig, angenehme Säure, viel Frucht, gute Substanz, betont würzig im Nachhall.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Simon Gattinger
Wachau

Simon Gattinger
3601 Dürnstein
Unterloiben 134

Der junge Winzer Simon Gattinger wusste schon als Kind, dass er eines Tages seinen eigenen Wein machen würde. Nach Abschluss der Weinbauschule, nach dem Studium International Wine Business an der FH Krems und Praktika im In- und Ausland übernahm er 2017 das Weingut, das sein Urgroßvater Anton Gattinger gegründet hatte. Dieser Mann war im Jahr 1930 einer der führenden Köpfe bei der Gründung der Winzervereinigung Dinstlgut. Simons Vater Leo war hauptberuflich Lehrer an der Weinbauschule Krems, die Trauben verkaufte er an renommierte Winzer in der Nachbarschaft. Für Simon war der Einstieg insofern verlockend, als dass die Familie über renommierte Rieden verfügt. Unterstützt wird er im Weingarten von seinen Eltern und im Marketing von seiner Freundin. Zum Teil wird biologisch gearbeitet. Ende April 2023 wurde der neue Keller mit Lager, Verkostungsraum und Weinverkauf in Betrieb genommen. Der aktuelle Jahrgang wurde bereits dort gekeltert. Simons erste Ernte ergab gerade einmal 700 Liter Wein. Schnell hat der junge Mann Fuß gefasst, mittlerweile exportiert er nach Skandinavien, Tschechien, Deutschland und in die Schweiz; der Markt in Belgien ist im Aufbau begriffen. Das Portfolio ist übersichtlich. Aktuell finden sich drei Federspiele und vier Smaragde im Angebot. Simon Gattinger bekennt sich zu jenem Weinstil, für den die Wachau bekannt ist: Frische, Klarheit und Frucht. Ganz wichtig ist ihm, die Charakteristika der unterschiedlichen Lagen in den Weinen abzubilden. Die aktuelle Serie beweist, dass ihm das sehr gut gelungen ist. Die Weine sind sortentypisch, trinkanimierend, die Herkunft Wachau ist unverkennbar. Die Federspiele glänzen mit Trinkfluss, die Smaragde mit Riedencharakter. Letztere gären in Edelstahltanks und liegen dann eine Zeit lang in Holzfässern auf der Feinhefe. Der Grüne Veltliner Nomis enthält Lesegut aus mehreren Rieden; die Bezeichnung ist der rückwärts gelesene Name Simon.

mehr
2021 Grüner Veltliner Exklusiv Ried Hermannscha- chern
Weingut Neustifter
Weinviertel

Feiner Mix aus Winteräpfeln und Agrumen, auch schotige Komponenten, saftig, fest und kernig, etwas Brotrinde, dicht und herkunftstypisch.

Weißwein
Grüner Veltliner
-

Weingut Neustifter
Weinviertel

Karl Neustifter
2170 Poysdorf
Laaerstraße 10

Karl und Brigitte Neustifter konnten nun den gesamten Betrieb auf biologischen Weinbau umstellen, was ihrer Einstellung gerecht wird, in den Weingärten möglichst schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu pflegen. Dementsprechend wird auch bei der Vinifikation nur schonend eingegriffen und auf Spontangärung und längeres Lager auf der Hefe gesetzt. Vor allem aber ist es den Neustifters ein Anliegen, mit ihren Weinen das spezielle Terroir der engeren Herkunft möglichst ungeschminkt und kompromisslos wiederzugeben. Grüner Veltliner und Chardonnay werden zudem auch jeweils in einer unfiltrierten und ungeschwefelten Variante ausgebaut. Musterbeispiele für diese individuelle Stilistik sind etwa die dichten und kernigen Veltliner von der Poysdorfer Paradelage Hermannschachern, aber auch der überaus markante und rassige 2020er Saurüsseln hat seine Meriten. Bemerkenswert und lobenswert erscheint auch der Umstand, dass ausreichend reifere Jahrgänge noch im Verkauf stehen. Apropos Reife: Ein Kapitel für sich ist die seltene Stockkultur. Auf einem halben Hektar der Riede Steinberg wurden 4500 Veltliner-Stöcke ausgepflanzt, um die Vorzüge dieser allerdings höchst arbeitsintensiven Anbauweise aufzuzeigen. Diese bestehen unter anderem in der geringeren Belastung des einzelnen Weinstocks, in der tieferen Verwurzelung und damit besseren Wasserversorgung sowie in der raschen physiologischen Reife und dem überlegenen Extraktgehalt. Die vom Weinviertler Künstler LAF Wurm sehr repräsentativ gestaltete Flasche ist zweifellos ein exklusives Geschenk für besondere Gelegenheiten, denn aufgrund des beschriebenen Verfahrens hat sie freilich ihren (hohen) Preis. Aktuell ist gegenwärtig der exzellente Jahrgang 2017 erhältlich, doch sind von diesem Format auch noch Flaschen aus den Jahren 2011 bis 2018 verfügbar.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Brunnthal
Familienweingut Kolkmann
Wagram

Schwarzer Pfeffer, Kräuterwürze, etwas Karamell, Gewürze, Exotik, steinige Mineralität, kalkige Nuancen, Pfirsich, Birnentouch, toller Körper. Ein Grüner Veltliner, der seinen Weg geht.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Familienweingut Kolkmann
Wagram

Horst & Gerhard Kolkmann
3481 Fels am Wagram
Kremser Straße 53

Tel. +43 2738 2436
office@kolkmann.at
www.kolkmann.at

Wer ist bei den Kolkmanns der Chef? Die gesamte Großfamilie seit vier Generationen. Da ziehen alle an einem Strang, unter tätiger Mithilfe des Kellermeisters Daniel Schön. Damit kommen wir zu den Weinen, die in ihrer Vielfalt immer eines zeigen – den Wagram. Hier bekommt man einen repräsentativen Überblick über die Region, wie z. B ein wunderbarer Weißburgunder. Toll der 2022 Roter Veltliner Ried Scheiben. Ebenso die 2022 Grünen Veltliner aus den Rieden Brunnthal und Scheiben. Beide sind Weine vom Feinsten. Viel Substanz! Von dramatischer Größe präsentieren sich die beiden Grünen Veltliner aus dem Jahrgang 2021 Ried Brunnthal und Ried Scheiben, wobei Letzterer mein Favorit ist. Wenn ich mich für einen einzigen Wein aus dieser Serie entscheiden müsste, dann fiele meine Wahl auf den 2021 Roter Veltliner Reserve Ried Scheiben. Zum Glück fragt man mich nicht. Ich mag nämlich alle. Anmerken sollte man noch, dass der überwiegende Teil der Weingärten biologisch bewirtschaftet wird. Die Zertifizierung erfolgt in Bälde. Verkosten kann man diese Weine in einem der schönsten Verkostungsräume des Landes. Lichtdurchflutet, luftig, elegant, mit kompetentem Service und einer respektablen Glaskultur.

mehr
2020 Terroir Grüner Veltliner Ried Saurüsseln
Weingut Neustifter
Weinviertel

Dezente Nase nach Quitten und Williamsbirnen, glasklar und quicklebendig, hefige Untertöne, hübscher Kontrast von nussiger Würze und Kernobst, auch Schwarzbrot, profund wie eigenständig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Neustifter
Weinviertel

Karl Neustifter
2170 Poysdorf
Laaerstraße 10

Karl und Brigitte Neustifter konnten nun den gesamten Betrieb auf biologischen Weinbau umstellen, was ihrer Einstellung gerecht wird, in den Weingärten möglichst schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu pflegen. Dementsprechend wird auch bei der Vinifikation nur schonend eingegriffen und auf Spontangärung und längeres Lager auf der Hefe gesetzt. Vor allem aber ist es den Neustifters ein Anliegen, mit ihren Weinen das spezielle Terroir der engeren Herkunft möglichst ungeschminkt und kompromisslos wiederzugeben. Grüner Veltliner und Chardonnay werden zudem auch jeweils in einer unfiltrierten und ungeschwefelten Variante ausgebaut. Musterbeispiele für diese individuelle Stilistik sind etwa die dichten und kernigen Veltliner von der Poysdorfer Paradelage Hermannschachern, aber auch der überaus markante und rassige 2020er Saurüsseln hat seine Meriten. Bemerkenswert und lobenswert erscheint auch der Umstand, dass ausreichend reifere Jahrgänge noch im Verkauf stehen. Apropos Reife: Ein Kapitel für sich ist die seltene Stockkultur. Auf einem halben Hektar der Riede Steinberg wurden 4500 Veltliner-Stöcke ausgepflanzt, um die Vorzüge dieser allerdings höchst arbeitsintensiven Anbauweise aufzuzeigen. Diese bestehen unter anderem in der geringeren Belastung des einzelnen Weinstocks, in der tieferen Verwurzelung und damit besseren Wasserversorgung sowie in der raschen physiologischen Reife und dem überlegenen Extraktgehalt. Die vom Weinviertler Künstler LAF Wurm sehr repräsentativ gestaltete Flasche ist zweifellos ein exklusives Geschenk für besondere Gelegenheiten, denn aufgrund des beschriebenen Verfahrens hat sie freilich ihren (hohen) Preis. Aktuell ist gegenwärtig der exzellente Jahrgang 2017 erhältlich, doch sind von diesem Format auch noch Flaschen aus den Jahren 2011 bis 2018 verfügbar.

mehr
2022 Grüner Veltliner Smaragd Nomis
Weingut Simon Gattinger
Wachau

Sanfter Druck, nussige Akzente, tief im Glas eine Prise gemörserte Senfkörner, feingliedrige Apfel- und Pfirsichnoten; schließt aromatisch nahtlos an, feiner Schmelz, stoffig, klare Struktur wird unterstützt durch eine sympathische Prise Gerbstoffe im Finish.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Simon Gattinger
Wachau

Simon Gattinger
3601 Dürnstein
Unterloiben 134

Der junge Winzer Simon Gattinger wusste schon als Kind, dass er eines Tages seinen eigenen Wein machen würde. Nach Abschluss der Weinbauschule, nach dem Studium International Wine Business an der FH Krems und Praktika im In- und Ausland übernahm er 2017 das Weingut, das sein Urgroßvater Anton Gattinger gegründet hatte. Dieser Mann war im Jahr 1930 einer der führenden Köpfe bei der Gründung der Winzervereinigung Dinstlgut. Simons Vater Leo war hauptberuflich Lehrer an der Weinbauschule Krems, die Trauben verkaufte er an renommierte Winzer in der Nachbarschaft. Für Simon war der Einstieg insofern verlockend, als dass die Familie über renommierte Rieden verfügt. Unterstützt wird er im Weingarten von seinen Eltern und im Marketing von seiner Freundin. Zum Teil wird biologisch gearbeitet. Ende April 2023 wurde der neue Keller mit Lager, Verkostungsraum und Weinverkauf in Betrieb genommen. Der aktuelle Jahrgang wurde bereits dort gekeltert. Simons erste Ernte ergab gerade einmal 700 Liter Wein. Schnell hat der junge Mann Fuß gefasst, mittlerweile exportiert er nach Skandinavien, Tschechien, Deutschland und in die Schweiz; der Markt in Belgien ist im Aufbau begriffen. Das Portfolio ist übersichtlich. Aktuell finden sich drei Federspiele und vier Smaragde im Angebot. Simon Gattinger bekennt sich zu jenem Weinstil, für den die Wachau bekannt ist: Frische, Klarheit und Frucht. Ganz wichtig ist ihm, die Charakteristika der unterschiedlichen Lagen in den Weinen abzubilden. Die aktuelle Serie beweist, dass ihm das sehr gut gelungen ist. Die Weine sind sortentypisch, trinkanimierend, die Herkunft Wachau ist unverkennbar. Die Federspiele glänzen mit Trinkfluss, die Smaragde mit Riedencharakter. Letztere gären in Edelstahltanks und liegen dann eine Zeit lang in Holzfässern auf der Feinhefe. Der Grüne Veltliner Nomis enthält Lesegut aus mehreren Rieden; die Bezeichnung ist der rückwärts gelesene Name Simon.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Scheiben
Familienweingut Kolkmann
Wagram

Rauchig, Senfkörner, Pfeffer, Exotik – Mango & Co., Orangen, pikante Noten, salzig, strukturiert, druckvoll, perfekter Holzfassausbau, Kräuterwürze, Birnen, ein hochwertiger Wein.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Familienweingut Kolkmann
Wagram

Horst & Gerhard Kolkmann
3481 Fels am Wagram
Kremser Straße 53

Tel. +43 2738 2436
office@kolkmann.at
www.kolkmann.at

Wer ist bei den Kolkmanns der Chef? Die gesamte Großfamilie seit vier Generationen. Da ziehen alle an einem Strang, unter tätiger Mithilfe des Kellermeisters Daniel Schön. Damit kommen wir zu den Weinen, die in ihrer Vielfalt immer eines zeigen – den Wagram. Hier bekommt man einen repräsentativen Überblick über die Region, wie z. B ein wunderbarer Weißburgunder. Toll der 2022 Roter Veltliner Ried Scheiben. Ebenso die 2022 Grünen Veltliner aus den Rieden Brunnthal und Scheiben. Beide sind Weine vom Feinsten. Viel Substanz! Von dramatischer Größe präsentieren sich die beiden Grünen Veltliner aus dem Jahrgang 2021 Ried Brunnthal und Ried Scheiben, wobei Letzterer mein Favorit ist. Wenn ich mich für einen einzigen Wein aus dieser Serie entscheiden müsste, dann fiele meine Wahl auf den 2021 Roter Veltliner Reserve Ried Scheiben. Zum Glück fragt man mich nicht. Ich mag nämlich alle. Anmerken sollte man noch, dass der überwiegende Teil der Weingärten biologisch bewirtschaftet wird. Die Zertifizierung erfolgt in Bälde. Verkosten kann man diese Weine in einem der schönsten Verkostungsräume des Landes. Lichtdurchflutet, luftig, elegant, mit kompetentem Service und einer respektablen Glaskultur.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Kremser Kogl
Weingut Müller
Kremstal

Einladend, fruchtbetont, gelbe Pflaumen, feine Sortenwürze; charmante Frucht, sanfter Schmelz, angenehme Säure, feinkörnige Gewürze eingestreut, mittleres Gewicht.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Müller
Kremstal


3508 Krustetten
Hollenburger Straße 12

Das Weingut der Familie Müller konnte schon auf eine lange Geschichte zurückblicken, als es 1936 von Leopold Müller mit weniger als einem Hektar übernommen wurde. Erstmals urkundlich erwähnt wurde es als Lesehof des Stifts Göttweig bereits um 1270. Heute widmen sich die dritte und vierte Generation unter der Führung der engagierten Brüder Leopold und Stefan der Anbaufläche von beachtlichen 120 Hektar. Die ganze Familie ist aktiv eingebunden, alle haben klar definierte Verantwortlichkeiten, mit vereinten Kräften zieht man an einem Strang. Qualität steht ganz oben auf der Prioritätenliste. Die Weine sind keine Blender, alles Vordergründige ist ihnen fremd. Die Familie verfügt über eine Reihe renommierter Rieden mit zum Teil sehr unterschiedlichen Bodenverhältnissen und mikroklimatischen Randbedingungen, was für Abwechslung und Wiedererkennbarkeit der Weine sorgt. Das Spektrum reicht von tiefgründigem Löss über Verwitterungskonglomerat bis zu kargen Böden kristallinen Ursprungs. „Wir legen höchsten Wert auf nachhaltige Bewirtschaftung und Vinifizierung unserer Weine“, hält Kellermeister Leopold Müller fest. Die aktuelle Serie zeigt einladende und fruchtbetonte 2022er, die Lagenweine aus 2021 sind von ihrem Terroir geprägt. Wiederum ein heißer Tipp ist die Neuburger Reserve vom Kremser Kogl, ein bemerkenswertes Sortenkleinod. Die beiden Rotweine besitzen einen kühlen, trinkanimierenden Charakter, eine vielschichtige Aromatik und eine klare, feingliedrige Struktur.

mehr
2022 Grüner Veltliner Smaragd Ried Kreutles
Weingut Simon Gattinger
Wachau

Betont kräuterwürzig, tief im Glas getrocknete Kamillen, freundliche Frucht unterlegt; schließt mit diesen Aromen nahtlos an, wobei sich die Frucht etwas deutlicher artikuliert als im Bukett, feines Säurenetz, gute Länge, sorten- und herkunftstypisch.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Simon Gattinger
Wachau

Simon Gattinger
3601 Dürnstein
Unterloiben 134

Der junge Winzer Simon Gattinger wusste schon als Kind, dass er eines Tages seinen eigenen Wein machen würde. Nach Abschluss der Weinbauschule, nach dem Studium International Wine Business an der FH Krems und Praktika im In- und Ausland übernahm er 2017 das Weingut, das sein Urgroßvater Anton Gattinger gegründet hatte. Dieser Mann war im Jahr 1930 einer der führenden Köpfe bei der Gründung der Winzervereinigung Dinstlgut. Simons Vater Leo war hauptberuflich Lehrer an der Weinbauschule Krems, die Trauben verkaufte er an renommierte Winzer in der Nachbarschaft. Für Simon war der Einstieg insofern verlockend, als dass die Familie über renommierte Rieden verfügt. Unterstützt wird er im Weingarten von seinen Eltern und im Marketing von seiner Freundin. Zum Teil wird biologisch gearbeitet. Ende April 2023 wurde der neue Keller mit Lager, Verkostungsraum und Weinverkauf in Betrieb genommen. Der aktuelle Jahrgang wurde bereits dort gekeltert. Simons erste Ernte ergab gerade einmal 700 Liter Wein. Schnell hat der junge Mann Fuß gefasst, mittlerweile exportiert er nach Skandinavien, Tschechien, Deutschland und in die Schweiz; der Markt in Belgien ist im Aufbau begriffen. Das Portfolio ist übersichtlich. Aktuell finden sich drei Federspiele und vier Smaragde im Angebot. Simon Gattinger bekennt sich zu jenem Weinstil, für den die Wachau bekannt ist: Frische, Klarheit und Frucht. Ganz wichtig ist ihm, die Charakteristika der unterschiedlichen Lagen in den Weinen abzubilden. Die aktuelle Serie beweist, dass ihm das sehr gut gelungen ist. Die Weine sind sortentypisch, trinkanimierend, die Herkunft Wachau ist unverkennbar. Die Federspiele glänzen mit Trinkfluss, die Smaragde mit Riedencharakter. Letztere gären in Edelstahltanks und liegen dann eine Zeit lang in Holzfässern auf der Feinhefe. Der Grüne Veltliner Nomis enthält Lesegut aus mehreren Rieden; die Bezeichnung ist der rückwärts gelesene Name Simon.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Setzberg Federspiel
Wein.Gut Strawanzer
Wachau

Feinwürziges Bukett, heller Tabak, fruchtig-saftig, gelbfruchtig mit etwas Ananas, perfekte Säure, geschmeidig, hat Körper, gute Länge, würziges Finale.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Wein.Gut Strawanzer
Wachau

Martin Donabaum
3620 Spitz
In der Spitz 3

Das Weingut Strawanzer ist ein alteingesessener Familienbetrieb mitten „In der Spitz“. Neben dem Weinbau betreibt die Familie Donabaum einen traditionellen Heurigen und führt in unmittelbarer Nähe an den östlichsten Ausläufern des Setzbergs das chice Boutiquehotel „Weinspitz“, von wo sich ein herrlicher Ausblick weit in den Spitzer Graben eröffnet. Ergänzend zu den Spitzer Lagen bewirtschaftet die Familie einige Parzellen in Willendorf, von wo auch deren begehrte Sekt-Varietäten in Rosé herkommen. Das Sortenspektrum ist breit gefächert und umfasst Muskateller, Sauvignon Blanc, Chardonnay, Weißburgunder und Neuburger. Die Weinstilistik zeichnet sich durch Klarheit und Sortenspezifität aus, was man auf die Top-Lagen Setzberg, 1000-Eimerberg und Offenberg zurückführen kann. Die Federspiele vom Grünen Veltliner und Riesling sind alle gebietstypisch in knackiger Fruchtführung und in der jeweils ortstypischen kühlen Frische. Der Grüne Veltliner Smaragd von der Top-Lage 1000-Eimerberg präsentiert sich auch heuer mit viel Mineralität und Extrakt in Höchstform. Neu im Programm ist der Veltliner Smaragd vom unteren Teil des östlichen Setzbergs, der als Kirchnsteig benannt wird und aufgrund der alten Rebstöcke mit viel Tiefe und Dichte begeistert. Ein weiteres Juwel kommt heuer von der Komplementärsorte Weißburgunder Smaragd, der mit glockenklarer Struktur und Balance mit feinem Fruchtcharme förmlich strahlt. Ein klares Statement geben auch die diversen Roséweine des Hauses ab. Besonders die leichtere Version namens Womanizer überzeugt mit viel Fruchtcharme und zeigt mit den über siebzig Jahre alten Zweigelt-Rebstöcken auf, welch feine Fruchtnoten sich aus dieser Rebsorte für einen Apéro herstellen lassen.

mehr
2021 Grüner Veltliner Ried Gottschelle
Weingut Müller
Kremstal

Sanfter Druck, reife gelbe Äpfel, leise Bodentöne, sortenaffine Würze; schließt nahtlos an, feines Säurerückgrat, hinten auch eine kleine Prise Zitrus, Zug, lebhaft.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Müller
Kremstal


3508 Krustetten
Hollenburger Straße 12

Das Weingut der Familie Müller konnte schon auf eine lange Geschichte zurückblicken, als es 1936 von Leopold Müller mit weniger als einem Hektar übernommen wurde. Erstmals urkundlich erwähnt wurde es als Lesehof des Stifts Göttweig bereits um 1270. Heute widmen sich die dritte und vierte Generation unter der Führung der engagierten Brüder Leopold und Stefan der Anbaufläche von beachtlichen 120 Hektar. Die ganze Familie ist aktiv eingebunden, alle haben klar definierte Verantwortlichkeiten, mit vereinten Kräften zieht man an einem Strang. Qualität steht ganz oben auf der Prioritätenliste. Die Weine sind keine Blender, alles Vordergründige ist ihnen fremd. Die Familie verfügt über eine Reihe renommierter Rieden mit zum Teil sehr unterschiedlichen Bodenverhältnissen und mikroklimatischen Randbedingungen, was für Abwechslung und Wiedererkennbarkeit der Weine sorgt. Das Spektrum reicht von tiefgründigem Löss über Verwitterungskonglomerat bis zu kargen Böden kristallinen Ursprungs. „Wir legen höchsten Wert auf nachhaltige Bewirtschaftung und Vinifizierung unserer Weine“, hält Kellermeister Leopold Müller fest. Die aktuelle Serie zeigt einladende und fruchtbetonte 2022er, die Lagenweine aus 2021 sind von ihrem Terroir geprägt. Wiederum ein heißer Tipp ist die Neuburger Reserve vom Kremser Kogl, ein bemerkenswertes Sortenkleinod. Die beiden Rotweine besitzen einen kühlen, trinkanimierenden Charakter, eine vielschichtige Aromatik und eine klare, feingliedrige Struktur.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Setzberg Smaragd
Wein.Gut Strawanzer
Wachau

Duftet nach alten Apfelsorten, saftige Aromatik, Pfirsich, rosa Grapefruit, feine Pimentwürze, knackig, dicht, Orangenzesten, kompakt, lebhafter Säurerückhalt, ausgesprochen pikantes Finale.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Wein.Gut Strawanzer
Wachau

Martin Donabaum
3620 Spitz
In der Spitz 3

Das Weingut Strawanzer ist ein alteingesessener Familienbetrieb mitten „In der Spitz“. Neben dem Weinbau betreibt die Familie Donabaum einen traditionellen Heurigen und führt in unmittelbarer Nähe an den östlichsten Ausläufern des Setzbergs das chice Boutiquehotel „Weinspitz“, von wo sich ein herrlicher Ausblick weit in den Spitzer Graben eröffnet. Ergänzend zu den Spitzer Lagen bewirtschaftet die Familie einige Parzellen in Willendorf, von wo auch deren begehrte Sekt-Varietäten in Rosé herkommen. Das Sortenspektrum ist breit gefächert und umfasst Muskateller, Sauvignon Blanc, Chardonnay, Weißburgunder und Neuburger. Die Weinstilistik zeichnet sich durch Klarheit und Sortenspezifität aus, was man auf die Top-Lagen Setzberg, 1000-Eimerberg und Offenberg zurückführen kann. Die Federspiele vom Grünen Veltliner und Riesling sind alle gebietstypisch in knackiger Fruchtführung und in der jeweils ortstypischen kühlen Frische. Der Grüne Veltliner Smaragd von der Top-Lage 1000-Eimerberg präsentiert sich auch heuer mit viel Mineralität und Extrakt in Höchstform. Neu im Programm ist der Veltliner Smaragd vom unteren Teil des östlichen Setzbergs, der als Kirchnsteig benannt wird und aufgrund der alten Rebstöcke mit viel Tiefe und Dichte begeistert. Ein weiteres Juwel kommt heuer von der Komplementärsorte Weißburgunder Smaragd, der mit glockenklarer Struktur und Balance mit feinem Fruchtcharme förmlich strahlt. Ein klares Statement geben auch die diversen Roséweine des Hauses ab. Besonders die leichtere Version namens Womanizer überzeugt mit viel Fruchtcharme und zeigt mit den über siebzig Jahre alten Zweigelt-Rebstöcken auf, welch feine Fruchtnoten sich aus dieser Rebsorte für einen Apéro herstellen lassen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Kirchnsteig Smaragd
Wein.Gut Strawanzer
Wachau

Vollreife Gelbfrucht, animierender Mix aus Würze und Frucht, druckvoll, reifer Apfel, Ringlotte, Grapefruit, viel Körper, schmelzig im Nachhall.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Wein.Gut Strawanzer
Wachau

Martin Donabaum
3620 Spitz
In der Spitz 3

Das Weingut Strawanzer ist ein alteingesessener Familienbetrieb mitten „In der Spitz“. Neben dem Weinbau betreibt die Familie Donabaum einen traditionellen Heurigen und führt in unmittelbarer Nähe an den östlichsten Ausläufern des Setzbergs das chice Boutiquehotel „Weinspitz“, von wo sich ein herrlicher Ausblick weit in den Spitzer Graben eröffnet. Ergänzend zu den Spitzer Lagen bewirtschaftet die Familie einige Parzellen in Willendorf, von wo auch deren begehrte Sekt-Varietäten in Rosé herkommen. Das Sortenspektrum ist breit gefächert und umfasst Muskateller, Sauvignon Blanc, Chardonnay, Weißburgunder und Neuburger. Die Weinstilistik zeichnet sich durch Klarheit und Sortenspezifität aus, was man auf die Top-Lagen Setzberg, 1000-Eimerberg und Offenberg zurückführen kann. Die Federspiele vom Grünen Veltliner und Riesling sind alle gebietstypisch in knackiger Fruchtführung und in der jeweils ortstypischen kühlen Frische. Der Grüne Veltliner Smaragd von der Top-Lage 1000-Eimerberg präsentiert sich auch heuer mit viel Mineralität und Extrakt in Höchstform. Neu im Programm ist der Veltliner Smaragd vom unteren Teil des östlichen Setzbergs, der als Kirchnsteig benannt wird und aufgrund der alten Rebstöcke mit viel Tiefe und Dichte begeistert. Ein weiteres Juwel kommt heuer von der Komplementärsorte Weißburgunder Smaragd, der mit glockenklarer Struktur und Balance mit feinem Fruchtcharme förmlich strahlt. Ein klares Statement geben auch die diversen Roséweine des Hauses ab. Besonders die leichtere Version namens Womanizer überzeugt mit viel Fruchtcharme und zeigt mit den über siebzig Jahre alten Zweigelt-Rebstöcken auf, welch feine Fruchtnoten sich aus dieser Rebsorte für einen Apéro herstellen lassen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Aichleiten
Weingut Andreas Ott
Weinviertel

Kernobstduft; kühle Aromatik, Birne, Hauch Quitte, gemähte Blumenwiese, kernige Säure, mit tropischer Frucht unterlegt, charmanter Körper, pikante Kräuterwürze, Zitronenschale, dahinter leicht vegetabil, etwas nasser Stein, mit Spuren von grünem Pfeffer und Ananas in ein schwungvolles Finale.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Andreas Ott
Weinviertel

Andreas Ott
2102 Hagenbrunn
Schloßgasse 9

Andreas Ott gilt als erfolgreicher Nachwuchswinzer im Weinviertel, ein Ruf, den er sich durch Fleiß und Können redlich erarbeitet hat. Der Betrieb des jungen Kellermeisters befindet sich im beliebten Heurigenort Hagenbrunn in den Ausläufern des Bisambergs. Die von ihm bewirtschafteten Rebflächen liegen sowohl auf der niederösterreichischen als auch auf der Wiener Seite des Bisambergs und weisen einzigartige Böden auf, welche den Charakter seiner Weine mitbestimmen. Dieses besondere Terrain ist die Flyschzone, die vor vielen Millionen Jahren als Meeresgrund mit seinen Sedimenten entstand. Dies verleiht den Weinen ihre glasklare Mineralik und ihr Facettenreichtum. Tradition und Ehrgefühl, definiert als Verlässlichkeit aller Familienmitglieder, sowie Respekt vor der Natur als Teil eines sensiblen und schützenswerten Kreislaufs sind die Grundlagen des großen Erfolgs von Andreas Ott.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Schön Federspiel
Weingut Graben-Gritsch
Wachau

Duftiges Fruchtspiel nach Kernobst und Kräutern, saftige Fruchtfrische, glockenklar, kompakte Mitte, Tabakblätter, kühlwürziger Hintergrund, feines Säurespiel, mineralisch, delikat.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Graben-Gritsch
Wachau


3620 Spitz
Vießling 21

Im heurigen Portefeuille von Josef Gritsch ist der Grüne Veltliner aus der Paradelage Schön tonangebend. Der Traditionswinzer bewirtschaftet gleich drei Weingärten in dieser extrem steilen, von Paragneis geprägten, terrassierten Schräghanglage. Je nach West-, Süd- oder Ostausrichtung und Alter der Reben wird hier besonders in der Smaragd-Kategorie in ziselierter Feinarbeit an den jeweiligen unterschiedlichen Charakteristika getüftelt. Alle Smaragde sehen im Ausbau nur Holz, von der Vergärung bis zur langen Reifung auf der Feinhefe im großen Holzfass. Die Weine aus der Ried Schön begeistern Jahr für Jahr aufgrund ihrer Extraktdichte und einer perfekten Säure-Frucht-Balance mit viel pikanter Mineralik. Smaragd Ried Schön stammt von jüngeren Rebanlagen und zeigt viel Dichte und Frische, die Variante Alte Reben besitzt um eine Spur tief-dunkleres Fruchtspiel, das sich durch das Alter der Reben und die variierenden Böden sowie Humusauflage erklärt. Ein besonderes Kunststück, das Herkunftsspezifik wie Komplexität par excellence demonstriert, ist im Erstlingswerk der sog. Selection aus dem Jahrgang 2019 gelungen: Im großen Holzfass bis zum vergangenen Herbst auf der Feinhefe gereift, zeigt sich diese Rarität durch extrem sauberes Traubenmaterial (ohne jegliche Botrytis) in unglaublich frischer Frucht, Vitalität und Mineralik pur. Die Selection fand bereits im Weingarten statt, wo von den ganz ältesten, über siebzigjährigen Rebstöcken die Lese ganz zum Schluss der Jahresernte eingefahren wurde. Nicht zu vergessen sind die Federspiele vom Veltliner und aus der zum Ried Schön stammenden komplementären Top-Lage Bruck für den Riesling. Beide Varietäten glänzen durch ihre Fruchtfrische und Klarheit, wobei sich der Riesling mit viel feiner Frucht bereits sehr zugänglich präsentiert. Riesling Smaragd zeigt erneut von Jahr zu Jahr, welch enormes Potenzial in der bisweilen noch immer unterschätzten Paradelage Setzberg, genauer in der Subriede Vogelsang steckt: Dieser Wein verzaubert mit saftiger Fruchtfinesse und mineralischer Kühle sowie einer perfekten Balance, die in vielen Jahren erst ihren höchsten Fruchtgenuss preisgeben wird.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Rosengartl
Weingut Maglock-Nagel
Kamptal

(Löss, Lehm, sandiger Ton) Seidiges Bukett, Apfel, dezent zimtig, ungemein frisch und lebendig, Birnen, ein bisschen Restzucker, welchen die Säure puffert, sorgt für Eleganz und Feinheit, da blitzt Klasse auf. Vorbildlich!

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Maglock-Nagel
Kamptal

Stefan Maglock
3491 Straß
Talstraße 116

Tel. +43 2735 2648
Fax. -1
info@maglock-nagel.at
www.maglock-nagel.at

Das Weingut Maglock-Nagel liegt mitten im Straßertal. Es wird mittlerweile in fünfter Generation geführt. Die Weingärten befinden sich durchwegs in Straß. Man bewirtschaftet beste Rieden wie Gaisberg, Wechselberg, Hasel, Rosengartl. Leitsorten sind Grüner Veltliner und Riesling. Die gleiche Wertschätzung erfahren aber auch der Frührote Veltliner, Weißburgunder, Zweigelt und St. Laurent. Die Philosophie des Hauses besteht darin, den Weinstock nachhaltig zu unterstützen. Angepasste Laubarbeit, artenreiche Begrünung und selektive Handlese bringen das Weingut Stück für Stück näher an ihre Vorstellung von Wein. Im Keller werden die Weine je nach Rebsorte und angestrebtem Weinstil in verschiedensten Gebinden ausgebaut. Die Einstiegs- und Riedenweine werden ausschließlich im Stahltank vinifiziert. Bei den Reserve-Weinen kommen teilweise auch kleine Holzfässer zum Einsatz. Die Verkostung der Weine erwies sich durchwegs als freudvoll. Es sind Weine mit perfektem Sortenausdruck, immer von Frische, Finesse und Eleganz durchzogen. Meine subjektiven Favoriten waren ein überzeugender 2022 Frühroter Veltliner. Die beiden Weißburgunder aus der Ried Hasel sind vorzüglich. Der 2022 zeigt fast eine unverschämte Eleganz. Die 2021 Reserve stellte sich mit Charme und Finesse dar. Bei den 2022 Grünen Veltlinern hatte der Vertreter aus der Ried Rosengartl die Nase vorn. Dem 2021 Grüner Veltliner aus der Ried Gaisberg ist eine enorme Substanz zu attestieren. Beachtenswert ist der 2022 Riesling Ried Wechselberg. Beim 2021 Riesling Ried Gaisberg wächst Außergewöhnliches heran. Also, liebe Weinfreunde, ein Besuch im Weingut Maglock-Nagel lohnt sich auf alle Fälle.

mehr
2021 Grüner Veltliner Ried Sätzen Reserve
Weingut Andreas Ott
Weinviertel

Vielschichtiges Fruchtbild; auch am Gaumen komplex und dicht, reife Agrumen, etwas Tropenfrüchte, etwas Honigblüten und gelbe Ringlotten, charmante Fruchtsüße, seidiger Schmelz, fruchtige Säure, extraktreich-muskulöser Körper, feinkörniges Gerbstoffgerüst, zart rauchig, Hauch Vanille, leicht salzig im anhaltenden Nachhall.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Andreas Ott
Weinviertel

Andreas Ott
2102 Hagenbrunn
Schloßgasse 9

Andreas Ott gilt als erfolgreicher Nachwuchswinzer im Weinviertel, ein Ruf, den er sich durch Fleiß und Können redlich erarbeitet hat. Der Betrieb des jungen Kellermeisters befindet sich im beliebten Heurigenort Hagenbrunn in den Ausläufern des Bisambergs. Die von ihm bewirtschafteten Rebflächen liegen sowohl auf der niederösterreichischen als auch auf der Wiener Seite des Bisambergs und weisen einzigartige Böden auf, welche den Charakter seiner Weine mitbestimmen. Dieses besondere Terrain ist die Flyschzone, die vor vielen Millionen Jahren als Meeresgrund mit seinen Sedimenten entstand. Dies verleiht den Weinen ihre glasklare Mineralik und ihr Facettenreichtum. Tradition und Ehrgefühl, definiert als Verlässlichkeit aller Familienmitglieder, sowie Respekt vor der Natur als Teil eines sensiblen und schützenswerten Kreislaufs sind die Grundlagen des großen Erfolgs von Andreas Ott.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Setzen
Weingut Leopold Figl
Traisental

Ansprechende Mischung aus reifem Kernobst und frischen Kräutern, erfrischende Zitrusnoten; über Herkunft und etwas CO2 wieder recht straff, kleiner Zuckerrest, feine Fruchtsüße und gute Substanz sorgen für Abrundung, sehr gute Länge, macht viel Spaß, Sorte und Herkunft sehr gut getroffen, pikantes Pfefferl im Finish.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Leopold Figl
Traisental

Leopold Figl
3133 Traismauer
Ziegelofengasse 2

„2022 verdanken wir frische, fruchtige, knackige Weine, die Reserven sind noch sehr, sehr jugendlich, sie zeigen gutes Entwicklungspotenzial und haben auf jeden Fall noch über den Sommer Zeit zu wachsen“, so stellt Leopold Figl sein aktuelles Sortiment dar. Dieses ist, typisch für das Gebiet, vom Veltliner dominiert. Man bekommt hier durch die Bank viel Wein für sein Geld. Der Veltliner vom Löss verrät schon im Namen, was er zu bieten hat. Von allem ein bisschen mehr zeigt der Ried Setzen und ist mit seinem Fruchtausdruck nah am Vorjahr. Die Sonnleithen Reserve liegt mindestens noch bis Oktober auf der Feinhefe, 
für Kellermeister Figl „ist der Wein noch gar nicht auf der Welt, er wird erst im Herbst geboren“. Wir dürfen uns drauf freuen, er füllt schon als Fassprobe den Mund mit Wohlbefinden. Die Rosengarten Reserve liegt ebenfalls noch auf der Feinhefe und gehört zu den großen 22ern des Hauses. Die mächtige Große Reserve wird man noch einige Jahre beim Wachsen begleiten können. Fröhlich und unbeschwert vermag der Riesling Sonnleithen jetzt schon eine Menge 
vom Reiz der Sorte und seiner Herkunft zu erzählen. Mit seinem weiten, noblen Fruchtangebot weiß auch der Muskateller zu überzeugen.

mehr
2022 Grüner Veltliner – Kalk & Loess
Weingut Frank
Weinviertel

Fruchtfreundliche Mischung aus reifem Apfel und knackigem Pfirsich, zum Reinbeißen, minzige Kühle, zartes Pfefferl, 
der Untergrund sorgt schon im Duft für Finesse; setzt sich mit prächtigem Fruchtspiel fort, lebendige Säure, bisschen CO2, viel Wein.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Frank
Weinviertel

DI Harald Frank, Katrin Frank Msc
2171 Herrnbaumgarten
Kellergasse 5

„2022 war sicher einer der schwierigen Jahrgänge, vom Frühjahr an enorm trocken, mussten wir so extrem ausdünnen wie schon lange nicht mehr. Durch den Regen im Herbst hatten wir beim Burgunder ein bisschen Botrytis, davon abgesehen konnten wir sehr gesunde Trauben ernten und freuen uns über fruchtbetonte, fein strukturierte Weine.“ Aus den besten Lagen stammen die Trauben für den DAC, herausgekommen ist ein ansprechendes Glas Weinviertel. Kalk und Löss sind kongeniale Partner, der eine sorgt für Spannung, der andere für Substanz, zusammen ergeben sie viel Wein für viele Gelegenheiten. Baumgartleiten, eine bis zu 30 %
steile Südostlage mit steinigem Muschelkalkboden, wurde spontan auf der Maische angegoren, das große Holz hat im Duft nur eine Ahnung hinterlassen, am Gaumen unterstützt es die Fruchtsüße und gibt dem fast puristischen Wein ausreichend Halt. Viel Freude bereiten die Ortsweine – beginnend mit einem gut gelaunten Gemischten Satz. Auf Pinot & Co. ist Jahr für Jahr Verlass, der Riesling erfreut mit seinem jugendlichen Sortenflair, er braucht noch etwas Zeit. Ab sofort und mit großem Genuss ist der Merlot zu trinken, er bietet jede Menge Fruchtcharme für kleines Geld, aber Vorsicht – der rinnt praktisch von alleine. Die Reben für den Pinot Noir stehen auf Sedimentboden in der kalkreichen, kargen Riede Krainholz. Er überzeugt ebenfalls durch seine Fruchtfülle, über Säure und präsente Gerbstoffe braucht der feinsinnig, elegante Wein noch ein bisschen zur vollen Entfaltung.

mehr
2021 Grüner Veltliner Ried Gaisberg
Weingut Maglock-Nagel
Kamptal

(teilweise Urgestein mit etwas Löss) Kräuter, Birne, Apfel, ziemlich hintergründig, Mandelbögen, weinig, zart buttrig, cremig, samtig, 6,6 g Restzucker sorgen für Balance, innere Harmonie, feine Noten ausstrahlend, immer elegant, ein Speisenbegleiter auf hohem Niveau.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Maglock-Nagel
Kamptal

Stefan Maglock
3491 Straß
Talstraße 116

Tel. +43 2735 2648
Fax. -1
info@maglock-nagel.at
www.maglock-nagel.at

Das Weingut Maglock-Nagel liegt mitten im Straßertal. Es wird mittlerweile in fünfter Generation geführt. Die Weingärten befinden sich durchwegs in Straß. Man bewirtschaftet beste Rieden wie Gaisberg, Wechselberg, Hasel, Rosengartl. Leitsorten sind Grüner Veltliner und Riesling. Die gleiche Wertschätzung erfahren aber auch der Frührote Veltliner, Weißburgunder, Zweigelt und St. Laurent. Die Philosophie des Hauses besteht darin, den Weinstock nachhaltig zu unterstützen. Angepasste Laubarbeit, artenreiche Begrünung und selektive Handlese bringen das Weingut Stück für Stück näher an ihre Vorstellung von Wein. Im Keller werden die Weine je nach Rebsorte und angestrebtem Weinstil in verschiedensten Gebinden ausgebaut. Die Einstiegs- und Riedenweine werden ausschließlich im Stahltank vinifiziert. Bei den Reserve-Weinen kommen teilweise auch kleine Holzfässer zum Einsatz. Die Verkostung der Weine erwies sich durchwegs als freudvoll. Es sind Weine mit perfektem Sortenausdruck, immer von Frische, Finesse und Eleganz durchzogen. Meine subjektiven Favoriten waren ein überzeugender 2022 Frühroter Veltliner. Die beiden Weißburgunder aus der Ried Hasel sind vorzüglich. Der 2022 zeigt fast eine unverschämte Eleganz. Die 2021 Reserve stellte sich mit Charme und Finesse dar. Bei den 2022 Grünen Veltlinern hatte der Vertreter aus der Ried Rosengartl die Nase vorn. Dem 2021 Grüner Veltliner aus der Ried Gaisberg ist eine enorme Substanz zu attestieren. Beachtenswert ist der 2022 Riesling Ried Wechselberg. Beim 2021 Riesling Ried Gaisberg wächst Außergewöhnliches heran. Also, liebe Weinfreunde, ein Besuch im Weingut Maglock-Nagel lohnt sich auf alle Fälle.

mehr
2021 Grüner Veltliner Ried Baumgartleiten
Weingut Frank
Weinviertel

Macht schnell auf, bisschen salzig, konzentrierte Apfelfrucht, bisschen Birne; am Gaumen deutlich holzsüß, noch zurückhaltend vom Fruchtausdruck, Limequats, Cedra, weinig, steinig, stützender Gerbstoff, bröseltrocken, sehr gute Substanz, finessenreich, spannend.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Frank
Weinviertel

DI Harald Frank, Katrin Frank Msc
2171 Herrnbaumgarten
Kellergasse 5

„2022 war sicher einer der schwierigen Jahrgänge, vom Frühjahr an enorm trocken, mussten wir so extrem ausdünnen wie schon lange nicht mehr. Durch den Regen im Herbst hatten wir beim Burgunder ein bisschen Botrytis, davon abgesehen konnten wir sehr gesunde Trauben ernten und freuen uns über fruchtbetonte, fein strukturierte Weine.“ Aus den besten Lagen stammen die Trauben für den DAC, herausgekommen ist ein ansprechendes Glas Weinviertel. Kalk und Löss sind kongeniale Partner, der eine sorgt für Spannung, der andere für Substanz, zusammen ergeben sie viel Wein für viele Gelegenheiten. Baumgartleiten, eine bis zu 30 %
steile Südostlage mit steinigem Muschelkalkboden, wurde spontan auf der Maische angegoren, das große Holz hat im Duft nur eine Ahnung hinterlassen, am Gaumen unterstützt es die Fruchtsüße und gibt dem fast puristischen Wein ausreichend Halt. Viel Freude bereiten die Ortsweine – beginnend mit einem gut gelaunten Gemischten Satz. Auf Pinot & Co. ist Jahr für Jahr Verlass, der Riesling erfreut mit seinem jugendlichen Sortenflair, er braucht noch etwas Zeit. Ab sofort und mit großem Genuss ist der Merlot zu trinken, er bietet jede Menge Fruchtcharme für kleines Geld, aber Vorsicht – der rinnt praktisch von alleine. Die Reben für den Pinot Noir stehen auf Sedimentboden in der kalkreichen, kargen Riede Krainholz. Er überzeugt ebenfalls durch seine Fruchtfülle, über Säure und präsente Gerbstoffe braucht der feinsinnig, elegante Wein noch ein bisschen zur vollen Entfaltung.

mehr
2021 Grüner Veltliner Ried Scheiben 1ÖTW
Weingut Leth
Wagram

Reifer Apfel mit Marzipan, Kamille, Ananas, frische Kräuter, saftig, weich, elegant, fast feminin, prachtvoll.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Leth
Wagram

Franz Leth
3481 Fels am Wagram
Kirchengasse 6

Tel. +43 2738 2240
Fax. -17
office@weingut-leth.at
www.weingut-leth.at

Die Familie Leth betreibt Weinbau in mittlerweile dritter Generation mit dem Credo: unverwechselbar, authentisch, terroirtypisch. Das Weingut ist seit 2015 Mitglied der Österreichischen Traditionsweingüter. Daher ist es verpflichtend, die Charakteristik der Gegend, Böden, des Klimas und der Rebsorten zum Ausdruck zu bringen. Das Weingut Leth verfügt über zwei klassifizierte, außergewöhnliche Lagen: Ried Scheiben und Ried Brunnthal. Doch sollte man nicht die anderen Lagen wie Schaflerberg, Schillingsberg, Gmirk oder Fumberg übersehen. Den Charakter der Weine prägt der Löss. Das Sortiment der Leths ist vielfältig. Eben für jeden Geschmack etwas. Vater und Sohn Franz Leth haben sich eine stupende Sektkompetenz erarbeitet. Davon zeugt der 2018 Brut Nature Große Reserve nur aus Weißweinsorten. Ein kraftvoller, ausdrucksstarker Schaumwein. Das Gesicht des Wagrams repräsentiert wohl der Rote Veltliner, welcher im Jahr 2021 aus der Ried Scheiben bei Leth hervorragend ist. Bei den Grünen Veltlinern ist zum einen der Felser Ortswein wunderbar, zum anderen zeigen die beiden aus den Rieden Scheiben und Brunnthal ihre überragende Brillanz. Über den beiden steht wohl der überragende 2021 Grüne Veltliner Gigama. Über einige Substanz verfügen die beiden Burgunderweine 2021 Felser Pinot Blanc Reserve und 2021 Felser Chardonnay Grande Reserve. Ein wohlschmeckender 2021 Riesling Ried Brunnthal. Die beiden Rotweine 2020 Pinot Reserve und 2020 Gigama Zweigelt Grande Reserve sind auch nicht von schlechten Eltern. Zu diesem Weingut gehört das größte lebende Rebsorten-Museum Österreichs, angelegt und ausgestattet von Franz Leth sen. 230 verschiedene Rebsorten umfasst diese Sammlung. Ein Fundus für Wissenschaftler der Rebzüchtung.

mehr
2022 Grüner Veltliner
Weingut & Buschenschank Kroiss
Wien

Knackiger grüner Apfel, frischer Mix aus hellen und dunklen Zitrusfrüchten, feine Kräuterwürze, helle Blütenaromen, macht Vorfreude auf den ersten Schluck; saftige, animierende Fruchtausprägung, Apfel- und Birnennoten, etwas Quitte, typische rosa Grapefruit und eine Prise Pfeffer im lebendigen Nachhall, Sorte sehr gut interpretiert.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut & Buschenschank Kroiss
Wien

Erika & Roland Kroiss
1190 Wien
Sieveringer Straße 108

Tel. +43 1 320 39 92
sievering@kroiss.wine
www.kroiss.wine

Erika, Julia und Roland Kroiss haben auch den aktuellen Jahrgang 2022 mit Bravour gemeistert. Besonders hervorheben möchte ich die vier Wiener Gemischten Sätze, die die großen qualitativen Möglichkeiten dieses Wiener Traditionsweines in vielen unterschiedlichen Ausprägungen widerspiegeln. Ein Tipp – natürlich auch was die weitere Entwicklung in der Flasche verspricht – sind die beiden Weine von Julia, ein Chardonnay und ein Riesling aus der Riede Hackenberg vom Jahrgang 2021. Der Zweigelt vom Hackenberg wird sich auch wieder im Kreis der besten Wiener Rotweine finden.

mehr
2021 Grüner Veltliner Große Reserve
Weingut Leopold Figl
Traisental

Ananas, bunte Agrumenvielfalt, leicht röstig, sehr pikant, traubig, starke Veltlinerdarstellung, bisschen brotig; mächtiger Auftritt, konzentrierte Veltlinerfrucht von aktivierender Säure und viel Herkunft in Schwung gebracht, Alkohol ist schon ein Thema, kleiner Zuckerrest hat ein Überborden vermieden, attraktive Fruchtsüße, bringt den Druck noch nicht ganz ins Finale, Zukunft.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Leopold Figl
Traisental

Leopold Figl
3133 Traismauer
Ziegelofengasse 2

„2022 verdanken wir frische, fruchtige, knackige Weine, die Reserven sind noch sehr, sehr jugendlich, sie zeigen gutes Entwicklungspotenzial und haben auf jeden Fall noch über den Sommer Zeit zu wachsen“, so stellt Leopold Figl sein aktuelles Sortiment dar. Dieses ist, typisch für das Gebiet, vom Veltliner dominiert. Man bekommt hier durch die Bank viel Wein für sein Geld. Der Veltliner vom Löss verrät schon im Namen, was er zu bieten hat. Von allem ein bisschen mehr zeigt der Ried Setzen und ist mit seinem Fruchtausdruck nah am Vorjahr. Die Sonnleithen Reserve liegt mindestens noch bis Oktober auf der Feinhefe, 
für Kellermeister Figl „ist der Wein noch gar nicht auf der Welt, er wird erst im Herbst geboren“. Wir dürfen uns drauf freuen, er füllt schon als Fassprobe den Mund mit Wohlbefinden. Die Rosengarten Reserve liegt ebenfalls noch auf der Feinhefe und gehört zu den großen 22ern des Hauses. Die mächtige Große Reserve wird man noch einige Jahre beim Wachsen begleiten können. Fröhlich und unbeschwert vermag der Riesling Sonnleithen jetzt schon eine Menge 
vom Reiz der Sorte und seiner Herkunft zu erzählen. Mit seinem weiten, noblen Fruchtangebot weiß auch der Muskateller zu überzeugen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Alte Setzen 1ÖTW
Weingut Markus Huber
Traisental

Knackiges Kernobst, Vanille, deutet Tiefe an; straffe Säure, attraktives Pfefferl, kleiner Zuckerrest (4), geradlinig, süffig, mineralisch, pikant, zupackend trocken im Abgang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Markus Huber
Traisental

Markus Huber
3134 Reichersdorf
Weinriedenweg 13

Tel. +43 2783 82999
Fax. -4
office@weingut-huber.at
www.huber.wine

„2022 war ein Jahrgang wie anno dazumal. Das Wetter war mit ausreichend Niederschlägen ideal, der Sommer von den Temperaturen moderat, zusammen mit dem kühlen, trockenen Herbst hat alles wunderbar gepasst“, schwärmt Markus Huber. Veltliner, Riesling und Burgunder sind die Weine, die mustergültig das Schaffen des Winzers, aber auch die Besonderheiten des Gebiets repräsentieren. Mit Zug in die Tiefe ist die Alte Setzen wieder ein aufbauend süffiger Wein, der den Gaumen frei macht für weitere Genüsse. Kalk ist das Thema in der Geologie des Traisentals, das der Zwirch mit großem Fruchtdruck aufnimmt und weiterspinnt, bei aller Spannung ein leichtgängiges Vergnügen. Der auch heuer wieder exzellente Ried Berg ist die weingewordene Verwandlung von lössigem Konglomerat in ein Hochamt aus Sorten-, Herkunfts- und Jahrgangstypizität großartiger Stoff. „Für einen Hauch internationaler Dimension“ kam diesmal etwas gebrauchtes Holz zum Einsatz. Als verschmitzter Verführer erweist sich der Riesling Engelsberg®, der sich großzügig gibt und im nächsten Moment wieder zurücknimmt, der einmal die Sorte aufblühen lässt, um gleich darauf im kargen, kühlen, steinigen Kalkkonglomeratboden auszusetzen, frech, süffig, voller Überraschungen was für ein Spaß! Der Rothenbart, eine nach Südosten ausgerichtete warme Lage mit ganz kargem Boden, braucht hingegen einen langen Anlauf. Er reitet noch etwas unentschlossen auf seiner Herkunft herum, bevor er schließlich zögerlich Sorten-
appeal aufblitzen lässt, dann sprüht der Charme mit großem Fruchtansatz, kleinem Zuckerrest und kesser Säure, bis er seine Sachen packt und sich auf den nächsten Auftritt vorbereitet. Markus Huber kennt das: „Der Rothenbart entwickelt sich langsam.“ Der Berg ruft auch beim Riesling aus großer Höhe. Aus geflextem Gestein spritzen knisternde Fruchtfunken, schnell hat der Berg wieder die Hand drauf und verabschiedet sich straff, streng und bröseltrocken mit einem Augenzwinkern toll. Wie der Berg aus zwei so unterschiedlichen Sorten hervorragende Weine hervorbringen kann, ist schnell erklärt: „Das rote Kalkkonglomerat ist überall die Basis. Im unteren Bereich, wo die Veltlinerreben stehen, ist drüber eine dicke Lössschicht. Ab etwa 300 m Seehöhe ist nur noch ein bisschen Löss, dann Stein, dort steht der Riesling.“ Als Ergänzung zu den Lokalmatadoren stehen zwei Burgunder parat. Beim Weißburgunder Alte Reben, dem kräftigsten Wein des Jahrgangs, hat der Ausbau im großen Fass nur eine schmale Holzspur hinterlassen, der Wein gefällt mit seinem weitgefassten Fruchtbild und hält sehr lange im Anbruch. Ein Drittel neue 500-Liter-Fässer haben dem Chardonnay aus der Einzellage Spiegeln deutlich mehr Holz mitgegeben, mit einer „Idee von Meursault“ gibt er sich bei kraftvollem Ansatz jugendlich forsch, er hat noch Zeit zum Wachsen. Im Rosé ist von Blauburger bis Zweigelt alles vertreten, was das Weingut in Rot zu bieten hat, Cabernet und Merlot kommen aus dem Holz, der Rest aus Stahl.

mehr
2022 Grüner Veltliner Kellerweingarten
Weingut Barbara Öhlzelt
Kamptal

Kräuterwürze, dezent rauchige Textur, Quitten, gelbapfelig, guter Sortenausdruck; apfelige Frische, reife Grapefruitnoten, Litschi, Orange, kühle Aromatik mit knackiger Säure.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Barbara Öhlzelt
Kamptal

Barbara Öhlzelt
3561 Zöbing
Eichelbergstraße 32

Vor 20 Jahren hat Barbara Öhlzelt mit dem Weinmachen auf damals bescheidenen 1,3 Hektar begonnen. Heute hat sie fünfmal so viel Weinfläche, gilt mit 6,5 Hektar immer noch als klein, macht daraus aber großartigen Wein. Öhlzelt gilt als Riesling-Spezialistin, der in ihren Kamptaler Weingärten 45 % ausmacht. Sie beherrscht jedoch auch den Grünen Veltliner, den Öhlzelt in fünf Ausformungen präsentiert – vom klassischen Kellerweingarten bis zum im Holz vergorenen Lamm-Lagenwein. Wobei sich in der Veltliner-Gruppe mit dem „20er GV“ heuer ein neuer Wein findet. „Der Tank hat uns die ganze Zeit so gut gefallen, dass wir ihn solo abgefüllt haben“, sagt die Winzerin über diesen Wein aus ihrer 20. Ernte. Beim Riesling hält Öhlzelt vier Weine bereit: den Zöbinger Ortswein mit dem genialen Barock-Etikett, dann jenen aus der Ried Blauenstein, die früher einmal Seeberg geheißen hat, und zwei ÖTW-Lagenrieslinge, wobei der Heiligenstein immer der straffere, fein ziselierte ist und der Kogelberg immer fülliger auftritt und damit auch oft mehrheitsfähiger ist. Die Riesling-Puristen jedoch zeigen auf den Heiligenstein.

mehr
2022 Grüner Veltliner Alte Reben
Weingut Nigl
Kremstal

(Weinzierlberg, 40–70 Jahre alte Reben, Löss und Glimmerschiefer) Marille, Kräuterwürze, dezent pfeffrig, deutet Mineralität und Klasse an, gelbe Früchte, dezente Exotik, überaus präsent am Gaumen, reifer Apfel, fleischig, Honigmelone, lebhafte Säure, weinig-cremige Textur, der geht seinen Weg. Ein so richtig wunderbarer Wein von hoher Typizität.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Nigl
Kremstal

Martin Nigl
3541 Senftenberg
Kirchenberg 1

Tel. +43 2719 2609
Fax. -4
info@weingutnigl.at
www.weingutnigl.at

Es ist immer ein Erlebnis, die Weine des Hauses Martin Nigl zu verkosten. Diese strotzen vor Mineralität, wachsen sie doch auf besonderen Böden wie Granit, Gneis, Glimmerschiefer und Amphibolit. Bei den Kremser Lagen gesellt sich noch Löss hinzu. Senftenberg befindet sich an der Anbaugrenze. Hier herrscht nachts eine Kühle aus dem Waldviertel, die den Weinen eine unvergleichliche Aromatiefe verleiht. Dass hier jede einzelne Flasche aus handgefertigtem Lesegut besteht, sei nicht unerwähnt. Einzelne Weine hervorzuheben fällt mir schwer, es gehören alle vor den Vorhang. Die beiden Grünen Veltliner Gärtling und Freiheit sind wunderbar etwas früher zu trinken – ganz hohes Niveau. Grüner Veltliner Alte Reben – ein ungemein eleganter, feinfruchtiger Wein. Der Rehberger Grüner Veltliner Zwetl – diese Lage befindet sich am Fuße des Goldbergs 1ÖTW – ist von außergewöhnlicher Individualität. Von seltener Noblesse präsentieren sich Grüner Veltliner Pellingen und Grüner Veltliner Herzstück vom Kirchenberg – 
wobei Letzterer sich zu einem großen Wein auswachsen wird. Die Rieslinge – Piri, Goldberg, Hochäcker –, man wird fast wahnsinnig, sich für einen zu entscheiden. Befinden sich doch diese ziemlich auf Augenhöhe. Einer der besten Piri-Rieslinge der jüngeren Geschichte. Goldberg ist ungemein spannend. Beim Hochäcker ist alles klar, es ist Riesling von absoluter Weltklasse. Ich empfehle, sich genügend Magnumflaschen von diesen Weinen zurückzulegen. Da hat auch die nächste Generation etwas davon. Nicht zu vergessen auf den Gelben Muskateller und den Sauvignon Blanc. Dass man hier auch hervorragend speisen und bestens das Haupt zur Ruhe betten kann, hat sich ebenfalls schon herumgesprochen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Kalmuck Federspiel
Weingut FJ Gritsch
Wachau

Grüner Spargel, zart harzig, Fenchelsamen und Kräuter, saftige Apfelfrucht; mittelgewichtig, stoffig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut FJ Gritsch
Wachau

Franz-Josef Gritsch
3620 Spitz
Kirchenplatz 13

Tel. +43 2713 2450
office@gritsch.at
www.gritsch.at

Das neue Gebäude ist fertig – ein großzügiger Zubau zum altehrwürdigen Mauritiushof, der neben einem Präsentations- und Verkaufsraum für die Ab-Hof-Verkäufe auch ein für bis zu 40 Gäste konzipiertes Veranstaltungszentrum beherbergt. Neben modernen Büroräumlichkeiten können Besucher ab sofort in vier luxuriösen Ferienwohnungen ihr müdes Haupt zur Ruhe betten. Wir sitzen an der Glasfront des Veranstaltungsraums und genießen den genialen Ausblick auf die nahen Terrassen der Toplagen Singerriedel und Axpoint. Es ist ein unvorhergesehener Augenblick der Kontemplation und ein „Sich-bewusst-machen“ des Aufwands, den die steilen Terrassen an Arbeit einfordern. Apropos Terrassen – die letzten drei werden heuer ihrer Bestimmung übergeben. Die Rede ist vom 2015 begonnenen Projekt „Kalkofen“, das mit dieser letzten Erweiterung seinen Abschluss fand. Diese im Spitzer Graben an der Anbaugrenze für Wein liegende Riede mit ihren extrem ansteigenden Steinterrassen benötigte also ganze sieben Jahre für ihre komplette Rekultivierung. Dass es sich gelohnt hat, wissen wir bereits seit den ersten Rieslingen aus dieser Toplage, die heuer in Form des grandiosen 2022ers ihre würdige Fortsetzung finden. Auch sonst gibt es einiges Neues zu vermelden, so erfuhr beispielsweise der bisher als Federspiel angebotene Grüne Veltliner Klaus heuer ein Upgrade in die Smaragd-Kategorie und präsentiert sich dank Traubenvollreife in Höchstform. Franz-Josef Gritsch wird ihn auch künftig nur mehr im Smaragd-Bereich ausbauen. Neu im Sortiment sind heuer zwei Rieslinge, deren Gegensätzlichkeit nicht größer sein könnte. Zum einen handelt es sich dabei um den Wein aus der Ried Loibenberg – saftig, füllig, fruchtschmelzig –, zum anderen um den „Vision Wachau“ genannten Lagenmix, der nur dann vinifiziert wird, wenn das Jahr die entsprechenden Voraussetzungen dafür liefert. Das letzte Mal war das 2017 der Fall. Hohe Mineralität und ein Spannungsbogen aus Säurepikanz und einer gewissen Restsüße stehen dabei im Vordergrund und sorgen so beinahe für deutsche Verhältnisse. Hervorzuheben sind freilich auch einige seit Langem fest im Sortiment verankerte Weine, wie z. B. der besonders gelungene Veltliner Loibenberg sowie neuerlich als Primus inter pares sein Sortenkollege aus der Ried Singerriedel. Bei den Rieslingen punkten dieses Mal vor allem ein großartiger Wein vom 1000 Eimerberg und, wie erwartet, der majestätische Dürnsteiner Burg.

mehr
2022 Grüner Veltliner Zöbinger
Weingut Barbara Öhlzelt
Kamptal

Öhlzelts Veltliner Ortswein mit mineralischer, dunkler Würze, gelbapfelig, getrocknete Kräuter; gute Frische, rosa Pfeffer, exotische Fruchtnoten, Maracuja, relativ straffe Säure, trinkig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Barbara Öhlzelt
Kamptal

Barbara Öhlzelt
3561 Zöbing
Eichelbergstraße 32

Vor 20 Jahren hat Barbara Öhlzelt mit dem Weinmachen auf damals bescheidenen 1,3 Hektar begonnen. Heute hat sie fünfmal so viel Weinfläche, gilt mit 6,5 Hektar immer noch als klein, macht daraus aber großartigen Wein. Öhlzelt gilt als Riesling-Spezialistin, der in ihren Kamptaler Weingärten 45 % ausmacht. Sie beherrscht jedoch auch den Grünen Veltliner, den Öhlzelt in fünf Ausformungen präsentiert – vom klassischen Kellerweingarten bis zum im Holz vergorenen Lamm-Lagenwein. Wobei sich in der Veltliner-Gruppe mit dem „20er GV“ heuer ein neuer Wein findet. „Der Tank hat uns die ganze Zeit so gut gefallen, dass wir ihn solo abgefüllt haben“, sagt die Winzerin über diesen Wein aus ihrer 20. Ernte. Beim Riesling hält Öhlzelt vier Weine bereit: den Zöbinger Ortswein mit dem genialen Barock-Etikett, dann jenen aus der Ried Blauenstein, die früher einmal Seeberg geheißen hat, und zwei ÖTW-Lagenrieslinge, wobei der Heiligenstein immer der straffere, fein ziselierte ist und der Kogelberg immer fülliger auftritt und damit auch oft mehrheitsfähiger ist. Die Riesling-Puristen jedoch zeigen auf den Heiligenstein.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Rehberger Zwetl 1ÖTW
Weingut Nigl
Kremstal

(Löss und Amphibolit) Rote Beeren, Feuerstein, Pfirsich, Nelken, Orangenblüten, engmaschig, salzig, feine Frucht, elegant, spannend und überaus individuell. Ganz anders als die anderen. Benötigt unbedingt Flaschenreife. Der wird sich im Herbst von seiner besten Seite zeigen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Nigl
Kremstal

Martin Nigl
3541 Senftenberg
Kirchenberg 1

Tel. +43 2719 2609
Fax. -4
info@weingutnigl.at
www.weingutnigl.at

Es ist immer ein Erlebnis, die Weine des Hauses Martin Nigl zu verkosten. Diese strotzen vor Mineralität, wachsen sie doch auf besonderen Böden wie Granit, Gneis, Glimmerschiefer und Amphibolit. Bei den Kremser Lagen gesellt sich noch Löss hinzu. Senftenberg befindet sich an der Anbaugrenze. Hier herrscht nachts eine Kühle aus dem Waldviertel, die den Weinen eine unvergleichliche Aromatiefe verleiht. Dass hier jede einzelne Flasche aus handgefertigtem Lesegut besteht, sei nicht unerwähnt. Einzelne Weine hervorzuheben fällt mir schwer, es gehören alle vor den Vorhang. Die beiden Grünen Veltliner Gärtling und Freiheit sind wunderbar etwas früher zu trinken – ganz hohes Niveau. Grüner Veltliner Alte Reben – ein ungemein eleganter, feinfruchtiger Wein. Der Rehberger Grüner Veltliner Zwetl – diese Lage befindet sich am Fuße des Goldbergs 1ÖTW – ist von außergewöhnlicher Individualität. Von seltener Noblesse präsentieren sich Grüner Veltliner Pellingen und Grüner Veltliner Herzstück vom Kirchenberg – 
wobei Letzterer sich zu einem großen Wein auswachsen wird. Die Rieslinge – Piri, Goldberg, Hochäcker –, man wird fast wahnsinnig, sich für einen zu entscheiden. Befinden sich doch diese ziemlich auf Augenhöhe. Einer der besten Piri-Rieslinge der jüngeren Geschichte. Goldberg ist ungemein spannend. Beim Hochäcker ist alles klar, es ist Riesling von absoluter Weltklasse. Ich empfehle, sich genügend Magnumflaschen von diesen Weinen zurückzulegen. Da hat auch die nächste Generation etwas davon. Nicht zu vergessen auf den Gelben Muskateller und den Sauvignon Blanc. Dass man hier auch hervorragend speisen und bestens das Haupt zur Ruhe betten kann, hat sich ebenfalls schon herumgesprochen.

mehr
2022 Grüner Veltliner „20“
Weingut Barbara Öhlzelt
Kamptal

Der „Jubiläumswein“ ist Öhlzelts 20. Jahrgang als Winzerin. Frisch, saftig, Quitte, weißer Pfeffer, viel Sorte; Granny-Smith-Äpfel, reifes Zitrus, bisschen Weingartenpfirsich, feiner Säurebogen, süffig.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Barbara Öhlzelt
Kamptal

Barbara Öhlzelt
3561 Zöbing
Eichelbergstraße 32

Vor 20 Jahren hat Barbara Öhlzelt mit dem Weinmachen auf damals bescheidenen 1,3 Hektar begonnen. Heute hat sie fünfmal so viel Weinfläche, gilt mit 6,5 Hektar immer noch als klein, macht daraus aber großartigen Wein. Öhlzelt gilt als Riesling-Spezialistin, der in ihren Kamptaler Weingärten 45 % ausmacht. Sie beherrscht jedoch auch den Grünen Veltliner, den Öhlzelt in fünf Ausformungen präsentiert – vom klassischen Kellerweingarten bis zum im Holz vergorenen Lamm-Lagenwein. Wobei sich in der Veltliner-Gruppe mit dem „20er GV“ heuer ein neuer Wein findet. „Der Tank hat uns die ganze Zeit so gut gefallen, dass wir ihn solo abgefüllt haben“, sagt die Winzerin über diesen Wein aus ihrer 20. Ernte. Beim Riesling hält Öhlzelt vier Weine bereit: den Zöbinger Ortswein mit dem genialen Barock-Etikett, dann jenen aus der Ried Blauenstein, die früher einmal Seeberg geheißen hat, und zwei ÖTW-Lagenrieslinge, wobei der Heiligenstein immer der straffere, fein ziselierte ist und der Kogelberg immer fülliger auftritt und damit auch oft mehrheitsfähiger ist. Die Riesling-Puristen jedoch zeigen auf den Heiligenstein.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Axpoint Federspiel
Weingut FJ Gritsch
Wachau

Zitronengras, Assam-Teeblatt, Moos, Flechten; kompakt, eher milde Säure, süßpfeffrig, ausgewogen, klar strukturiert, köstlich.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut FJ Gritsch
Wachau

Franz-Josef Gritsch
3620 Spitz
Kirchenplatz 13

Tel. +43 2713 2450
office@gritsch.at
www.gritsch.at

Das neue Gebäude ist fertig – ein großzügiger Zubau zum altehrwürdigen Mauritiushof, der neben einem Präsentations- und Verkaufsraum für die Ab-Hof-Verkäufe auch ein für bis zu 40 Gäste konzipiertes Veranstaltungszentrum beherbergt. Neben modernen Büroräumlichkeiten können Besucher ab sofort in vier luxuriösen Ferienwohnungen ihr müdes Haupt zur Ruhe betten. Wir sitzen an der Glasfront des Veranstaltungsraums und genießen den genialen Ausblick auf die nahen Terrassen der Toplagen Singerriedel und Axpoint. Es ist ein unvorhergesehener Augenblick der Kontemplation und ein „Sich-bewusst-machen“ des Aufwands, den die steilen Terrassen an Arbeit einfordern. Apropos Terrassen – die letzten drei werden heuer ihrer Bestimmung übergeben. Die Rede ist vom 2015 begonnenen Projekt „Kalkofen“, das mit dieser letzten Erweiterung seinen Abschluss fand. Diese im Spitzer Graben an der Anbaugrenze für Wein liegende Riede mit ihren extrem ansteigenden Steinterrassen benötigte also ganze sieben Jahre für ihre komplette Rekultivierung. Dass es sich gelohnt hat, wissen wir bereits seit den ersten Rieslingen aus dieser Toplage, die heuer in Form des grandiosen 2022ers ihre würdige Fortsetzung finden. Auch sonst gibt es einiges Neues zu vermelden, so erfuhr beispielsweise der bisher als Federspiel angebotene Grüne Veltliner Klaus heuer ein Upgrade in die Smaragd-Kategorie und präsentiert sich dank Traubenvollreife in Höchstform. Franz-Josef Gritsch wird ihn auch künftig nur mehr im Smaragd-Bereich ausbauen. Neu im Sortiment sind heuer zwei Rieslinge, deren Gegensätzlichkeit nicht größer sein könnte. Zum einen handelt es sich dabei um den Wein aus der Ried Loibenberg – saftig, füllig, fruchtschmelzig –, zum anderen um den „Vision Wachau“ genannten Lagenmix, der nur dann vinifiziert wird, wenn das Jahr die entsprechenden Voraussetzungen dafür liefert. Das letzte Mal war das 2017 der Fall. Hohe Mineralität und ein Spannungsbogen aus Säurepikanz und einer gewissen Restsüße stehen dabei im Vordergrund und sorgen so beinahe für deutsche Verhältnisse. Hervorzuheben sind freilich auch einige seit Langem fest im Sortiment verankerte Weine, wie z. B. der besonders gelungene Veltliner Loibenberg sowie neuerlich als Primus inter pares sein Sortenkollege aus der Ried Singerriedel. Bei den Rieslingen punkten dieses Mal vor allem ein großartiger Wein vom 1000 Eimerberg und, wie erwartet, der majestätische Dürnsteiner Burg.

mehr
2022 Bergdistel Grüner Veltliner Smaragd
Weingut Tegernseerhof
Wachau

Marille und Pfirsich, Apfel, etwas Zimt, Nelken, Frischehauch, elegant, leicht und springlebendig , pikant.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Tegernseerhof
Wachau

Familie Mittelbach
3601 Dürnstein
Unterloiben 12

Tel. +43 2732 85362
Fax. -20
office@tegernseerhof.at
www.tegernseerhof.at

Man kann es drehen und wenden, wie man will, doch bessere Weine als die von Martin Mittelbach wird man in der Wachau nicht finden. Gleich gute, halt andere, doch was Martin Mittelbach aus seinen Wachauer Lagen herausholt, ist aller Ehren wert. Nicht zu vergessen der Riesling aus der Ried Steiner Pfaffenberg, also Kremstal. Martin Mittelbach führt das Weingut bereits in fünfter Generation. Die Geschichte des Tegernseerhofs reicht über 1000 Jahre zurück. Er wurde im Jahr 1176 errichtet. Martin Mittelbach bewirtschaftet einige der besten Lagen der Wachau wie die Rieden Steinriegl und Zwerithaler in Weißenkirchen, auf Letzterer steht der berühmte Gemischte Satz. In Dürnstein und Loiben hat er Lagen wie Höhereck, Loibenberg, Steinertal und Kellerberg. Daraus schafft Martin Weine, welche die Wachau in ihrer schönsten Form repräsentieren. Aus diesem Kreis außergewöhnlicher Weine möchte ich meine persönlichen Favoriten hervorheben. 2022 Grüner Veltliner Federspiel „Dürnstein“, ein herrliches Ortswein Federspiel – unverwechselbar. Ungemein individuell ist wie immer der 2022 Gemischte Satz – so etwas von vielschichtig. 2022 Grüner Veltliner Smaragd Ried Loibenberg – grandios. Von dramatischer Größe zeigen sich die Riesling Smaragde 2022 aus den Rieden Loibenberg, Steinertal und Kellerberg. Da sollte jeder Weinfreund investieren.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Blauenstein
Weingut Barbara Öhlzelt
Kamptal

Weißer Pfeffer, bisschen kreidig, gewürzige Frucht, Williamsbirnen, rauchig, sehr lössig; ziemlich saftig, Birnen, dezente Würze, schwarzer Pfeffer, Tabakblätter, gut integrierte Säure, guter Zug.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Barbara Öhlzelt
Kamptal

Barbara Öhlzelt
3561 Zöbing
Eichelbergstraße 32

Vor 20 Jahren hat Barbara Öhlzelt mit dem Weinmachen auf damals bescheidenen 1,3 Hektar begonnen. Heute hat sie fünfmal so viel Weinfläche, gilt mit 6,5 Hektar immer noch als klein, macht daraus aber großartigen Wein. Öhlzelt gilt als Riesling-Spezialistin, der in ihren Kamptaler Weingärten 45 % ausmacht. Sie beherrscht jedoch auch den Grünen Veltliner, den Öhlzelt in fünf Ausformungen präsentiert – vom klassischen Kellerweingarten bis zum im Holz vergorenen Lamm-Lagenwein. Wobei sich in der Veltliner-Gruppe mit dem „20er GV“ heuer ein neuer Wein findet. „Der Tank hat uns die ganze Zeit so gut gefallen, dass wir ihn solo abgefüllt haben“, sagt die Winzerin über diesen Wein aus ihrer 20. Ernte. Beim Riesling hält Öhlzelt vier Weine bereit: den Zöbinger Ortswein mit dem genialen Barock-Etikett, dann jenen aus der Ried Blauenstein, die früher einmal Seeberg geheißen hat, und zwei ÖTW-Lagenrieslinge, wobei der Heiligenstein immer der straffere, fein ziselierte ist und der Kogelberg immer fülliger auftritt und damit auch oft mehrheitsfähiger ist. Die Riesling-Puristen jedoch zeigen auf den Heiligenstein.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Sonnleiten
Weingut Pleil
Weinviertel

Golden Delicious, Boskop, zart würzig; Frucht und Würze innig verwoben, freundlich, zugängliche Säure, mittlere Länge, feinste Bodentöne im Nachhall. Niederösterreich

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Pleil
Weinviertel

Christian Pleil
2120 Wolkersdorf
Adlergasse 32

Tel. +43 2245 2407
Fax. -4
weingut@pleil.at
www.pleil.at

Das Weingut der Familie Pleil in Wolkersdorf gehört zu den traditionsreichen Betrieben. Aktuell führt Christian Pleil Regie. Er wollte immer schon Winzer werden, sagt er, schon als Kind. Folgerichtig absolvierte er die Weinbauschule in Klosterneuburg, vertiefte sein Wissen im Rahmen von Auslandsaufenthalten in Deutschland, Kalifornien, Südafrika und Australien, um dann das elterliche Weingut zu übernehmen. Ungeachtet dieser Erfahrungen ist der Grüne Veltliner seine Lieblingssorte; rund 45 % der Rebfläche des Familienbetriebes sind damit bestockt. Dass er auch mit anderen weißen Sorten und Rotwein sehr gut umgehen kann, beweist die aktuelle Serie. Piwis gehören mittlerweile ebenfalls zum Portfolio. Grundsätzlich werden die Weißweine in gekühlten Tanks vergoren und ausgebaut. Rotwein hat einen Anteil von rund 25 %, er wird in Holzfässern geschult, zum Teil auch in Barriques. Abgerundet wird das Sortiment durch Sekt und Prädikatsweine. Der Betrieb gehört zur Gruppe der Premiumweingüter Weinviertel. Die heuer vorgestellten Weißweine sind glockenklar, einladend und trinkanimierend. Aufmerksamkeit fordert der zarte und feingliedrige Riesling, das ist richtiggehendes Understatement. Der Blütenmuskateller empfiehlt sich als fruchtbetonter und angenehm unplakativer Ersatz für Gelben Muskateller, der Donauriesling zeigt sensorisch große Ähnlichkeit mit einem Riesling. Ausgesprochen feingliedrig sind der Merlot und die Cuvèe Reserve ausgefallen, sie glänzen mit Trinkfluss und Tanningrip, das Holz ist feinfühlig eingesetzt. Die Preisgestaltung ist ausgesprochen fair.

mehr
2022 GV total
Heuriger & Weingut Karl Lentner
Wien

Animierendes Kernobstbukett; Hauch Quitte und helle Küchenkräuter, mit Orangenzesten unterlegte lebhaft-fruchtige Säure, etwas Tropenfrüchte dabei, bisschen Pfeifenrauch, mit festem Körper, dicht und finessenreich, grüner Pfeffer, animierend feinschotig und zart salzig im charmanten Nachhall.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Heuriger & Weingut Karl Lentner
Wien

Karl Lentner
1210 Wien
Amtsstraße 44

Das Weingut und der Traditionsheurige von Karl Lentner liegt am Fuße des Bisambergss am Wiener Stadtrand. Seine Eltern betrieben ursprünglich einen existenztragenden landwirtschaftlichen Betrieb mit Ackerbau und Viehzucht, im Nebenerwerb den Weinbau mit einer bescheidenen Jausenstation. Heute dominiert längst der Weinbau, und dank des Fleißes von Karl Lentner, der in Krems die Weinbauschule absolvierte, konnte er einen erfolgreichen Weinbaubetrieb aufbauen. Seine Bemühungen und sein Können wurden im Jahr 2004 durch die Aufnahme seines Chardonnay Privat in den Salon österreichischer Weine belohnt. Es folgten bald zahlreiche prämierte Weine, wie der GV Total, der zum 1. Wiener Landessieger gekürt wurde, gefolgt vom Wiener Gemischten Satz DAC Bisamberg. Im Heurigenlokal im 21. Wiener Gemeindebezirk im Ortsteil Groß-Jedlersdorf kann man sich von seinen ausgezeichneten und sortentypischen Weinen überzeugen. Die klassische Verpflegung vom bodenständigen Buffet, das Karl Lentners Frau Eva mit ihrer Kochkunst ambitioniert leitet, kann man im einladenden Garten oder im gemütlichen Gastraum perfekt dazu genießen.

mehr
2022 Grüner Veltliner Ried Steinporz Smaragd
Weingut FJ Gritsch
Wachau

Zerstoßene Steine, rauchige, kühle Würze; fest gebaut, süß-herbe Komponenten, Terroir pur bis in den schönen Abgang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut FJ Gritsch
Wachau

Franz-Josef Gritsch
3620 Spitz
Kirchenplatz 13

Tel. +43 2713 2450
office@gritsch.at
www.gritsch.at

Das neue Gebäude ist fertig – ein großzügiger Zubau zum altehrwürdigen Mauritiushof, der neben einem Präsentations- und Verkaufsraum für die Ab-Hof-Verkäufe auch ein für bis zu 40 Gäste konzipiertes Veranstaltungszentrum beherbergt. Neben modernen Büroräumlichkeiten können Besucher ab sofort in vier luxuriösen Ferienwohnungen ihr müdes Haupt zur Ruhe betten. Wir sitzen an der Glasfront des Veranstaltungsraums und genießen den genialen Ausblick auf die nahen Terrassen der Toplagen Singerriedel und Axpoint. Es ist ein unvorhergesehener Augenblick der Kontemplation und ein „Sich-bewusst-machen“ des Aufwands, den die steilen Terrassen an Arbeit einfordern. Apropos Terrassen – die letzten drei werden heuer ihrer Bestimmung übergeben. Die Rede ist vom 2015 begonnenen Projekt „Kalkofen“, das mit dieser letzten Erweiterung seinen Abschluss fand. Diese im Spitzer Graben an der Anbaugrenze für Wein liegende Riede mit ihren extrem ansteigenden Steinterrassen benötigte also ganze sieben Jahre für ihre komplette Rekultivierung. Dass es sich gelohnt hat, wissen wir bereits seit den ersten Rieslingen aus dieser Toplage, die heuer in Form des grandiosen 2022ers ihre würdige Fortsetzung finden. Auch sonst gibt es einiges Neues zu vermelden, so erfuhr beispielsweise der bisher als Federspiel angebotene Grüne Veltliner Klaus heuer ein Upgrade in die Smaragd-Kategorie und präsentiert sich dank Traubenvollreife in Höchstform. Franz-Josef Gritsch wird ihn auch künftig nur mehr im Smaragd-Bereich ausbauen. Neu im Sortiment sind heuer zwei Rieslinge, deren Gegensätzlichkeit nicht größer sein könnte. Zum einen handelt es sich dabei um den Wein aus der Ried Loibenberg – saftig, füllig, fruchtschmelzig –, zum anderen um den „Vision Wachau“ genannten Lagenmix, der nur dann vinifiziert wird, wenn das Jahr die entsprechenden Voraussetzungen dafür liefert. Das letzte Mal war das 2017 der Fall. Hohe Mineralität und ein Spannungsbogen aus Säurepikanz und einer gewissen Restsüße stehen dabei im Vordergrund und sorgen so beinahe für deutsche Verhältnisse. Hervorzuheben sind freilich auch einige seit Langem fest im Sortiment verankerte Weine, wie z. B. der besonders gelungene Veltliner Loibenberg sowie neuerlich als Primus inter pares sein Sortenkollege aus der Ried Singerriedel. Bei den Rieslingen punkten dieses Mal vor allem ein großartiger Wein vom 1000 Eimerberg und, wie erwartet, der majestätische Dürnsteiner Burg.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -