Weinguide
Ausgabe 2023/24
Filtern nach:
Sortieren nach:
2021 Rotgipfler Ried Rodauner Top Selektion
Weingut Alphart
Thermenregion

Tiefe Fruchtnase; Orangenzesten, reife Exotik, saftiges Steinobst, elegant mit Fülle, extraktreich, geschmeidige Säure, feinröstig, etwas Malz, Feigenkaffee, dicht, fruchtsüß mit nussigen Noten, komplex und wertig, eindrucksvolles Finale.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart
Thermenregion

Florian und Claudia Alphart
2514 Traiskirchen
Wienerstraße 46

Tel. +43 2252 52328
weingut@alphart.com
www.alphart.com

Der renommierte Betrieb der Familie Alphart kann auf eine 250-jährige Tradition zurückblicken. Hier entstehen Weine von höchster Qualität mit klaren regions- und sortentypischen Merkmalen. Der Fokus ist auf die Sorte Rotgipfler gerichtet, die auf den schottrigen Muschelkalkböden besonders charaktervolle Weine entstehen lässt. Die Basis dafür ist der respektvolle Umgang mit der Natur, behutsame Pflege der Weinstöcke, Ertragsreduktion, selektive Handlese und der ideale Lesezeitpunkt. Die schonende Verarbeitung ermöglicht es, der feinen Eleganz der Trauben in den Weinen Ausdruck zu verleihen. Trotz dieser intensiven Beschäftigung mit den burgundischen Weißweinen werden die eleganten Rotweine nicht außer Acht gelassen. Ganz besondere Beachtung verdient der 2021 Pinot Noir Reserve Ried Rosenberg, mit dem Florian Alphart einen perfekt gelungenen Sortenvertreter geschaffen hat!

mehr
2022 Rotgipfler Ried Brindlbach
Weingut Biegler
Thermenregion

Leicht röstig, etwas Weihrauch, duftig, weiße Wiesenblüten, etwas Litschis, gelbe Melonen; kraftvoll, griffig, strukturiert, sehr viel Frucht in der Mitte, fest und lang, braucht Luft.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Weingut Biegler
Thermenregion

Othmar Biegler
2352 Gumpoldskirchen
Wiener Straße 16

Ein romantisches Hauerhaus im Ortszentrum von Gumpoldskirchen ist seit jeher Sitz des Weinguts Biegler, das schon seit Langem zu den hervorragendsten Weinbaubetrieben der Thermenregion zählt. Regisseur des Weinguts ist der erfahrene Winzer Othmar Biegler, der Weine von hoher Eleganz und Fruchttransparenz keltert, die kompetente Botschafter ihres jeweiligen Terroirs und der Sorte sind. Besonderen Wert legt Biegler bei seinen Weinen auf Trinkvergnügen und Harmonie. Das kommt bei seinen zu rund 70 % aus Endverbrauchern bestehenden Kunden ganz offenbar bestens an, sind doch die mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis ausgestatteten Weine teils relativ früh ausverkauft. Schon vor etlichen Jahren hat sich der Winzer auf vegane Weine spezialisiert. Das Weinsortiment wird zu vier Fünftel von Weißweinsorten bestritten. In diesem Bereich steht ein in der Gegend durchaus üblicher, recht breiter Sortenmix zur Verfügung: Neben den autochthonen Sorten Rotgipfler – diese Spezialität steht in mehreren Varianten zur Verfügung – und Zierfandler findet man auch weiße Burgundersorten nebst Aromatikern à la Muskateller und Sauvignon, dazu Grüner Veltliner sowie ungemein charaktervolle Rieslinge. Bei den Rotweinen stehen Frucht, Reife und Ausgewogenheit im Vordergrund. Je nach Jahrgang gibt es immer wieder auch ausgezeichnete Prädikatsweine.ps

mehr
2022 Rotgipfler Reserve Ried Oberer Badener
Weingut Biegler
Thermenregion

Röstig-toastig im Duft, ausgereift, kraftvoll, exotische Frucht, Melonen und etwas Papaya, Hauch Bananen; kraftvoll strukturiert, viel Biss, ganz trocken, fest, viel Grip, abwarten.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Biegler
Thermenregion

Othmar Biegler
2352 Gumpoldskirchen
Wiener Straße 16

Ein romantisches Hauerhaus im Ortszentrum von Gumpoldskirchen ist seit jeher Sitz des Weinguts Biegler, das schon seit Langem zu den hervorragendsten Weinbaubetrieben der Thermenregion zählt. Regisseur des Weinguts ist der erfahrene Winzer Othmar Biegler, der Weine von hoher Eleganz und Fruchttransparenz keltert, die kompetente Botschafter ihres jeweiligen Terroirs und der Sorte sind. Besonderen Wert legt Biegler bei seinen Weinen auf Trinkvergnügen und Harmonie. Das kommt bei seinen zu rund 70 % aus Endverbrauchern bestehenden Kunden ganz offenbar bestens an, sind doch die mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis ausgestatteten Weine teils relativ früh ausverkauft. Schon vor etlichen Jahren hat sich der Winzer auf vegane Weine spezialisiert. Das Weinsortiment wird zu vier Fünftel von Weißweinsorten bestritten. In diesem Bereich steht ein in der Gegend durchaus üblicher, recht breiter Sortenmix zur Verfügung: Neben den autochthonen Sorten Rotgipfler – diese Spezialität steht in mehreren Varianten zur Verfügung – und Zierfandler findet man auch weiße Burgundersorten nebst Aromatikern à la Muskateller und Sauvignon, dazu Grüner Veltliner sowie ungemein charaktervolle Rieslinge. Bei den Rotweinen stehen Frucht, Reife und Ausgewogenheit im Vordergrund. Je nach Jahrgang gibt es immer wieder auch ausgezeichnete Prädikatsweine.ps

mehr
2022 Rotgipfler Ried Schwaben TBA
Weingut Biegler
Thermenregion

Opulentes Bukett nach eingemachten Mangos und Nektarinen, Blütenhonig, kandierte Noten, herrlich verlockend; schmalzig, rosinig, vollmundige Frucht, griffig, auch viel Blutorange, pikanter Biss, feine Länge, beachtlich.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Biegler
Thermenregion

Othmar Biegler
2352 Gumpoldskirchen
Wiener Straße 16

Ein romantisches Hauerhaus im Ortszentrum von Gumpoldskirchen ist seit jeher Sitz des Weinguts Biegler, das schon seit Langem zu den hervorragendsten Weinbaubetrieben der Thermenregion zählt. Regisseur des Weinguts ist der erfahrene Winzer Othmar Biegler, der Weine von hoher Eleganz und Fruchttransparenz keltert, die kompetente Botschafter ihres jeweiligen Terroirs und der Sorte sind. Besonderen Wert legt Biegler bei seinen Weinen auf Trinkvergnügen und Harmonie. Das kommt bei seinen zu rund 70 % aus Endverbrauchern bestehenden Kunden ganz offenbar bestens an, sind doch die mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis ausgestatteten Weine teils relativ früh ausverkauft. Schon vor etlichen Jahren hat sich der Winzer auf vegane Weine spezialisiert. Das Weinsortiment wird zu vier Fünftel von Weißweinsorten bestritten. In diesem Bereich steht ein in der Gegend durchaus üblicher, recht breiter Sortenmix zur Verfügung: Neben den autochthonen Sorten Rotgipfler – diese Spezialität steht in mehreren Varianten zur Verfügung – und Zierfandler findet man auch weiße Burgundersorten nebst Aromatikern à la Muskateller und Sauvignon, dazu Grüner Veltliner sowie ungemein charaktervolle Rieslinge. Bei den Rotweinen stehen Frucht, Reife und Ausgewogenheit im Vordergrund. Je nach Jahrgang gibt es immer wieder auch ausgezeichnete Prädikatsweine.ps

mehr
2021 Rotgipfler Ried Pressweingarten
Freigut Thallern
Thermenregion

Einladender Obstkorb, tropische Frucht; Ananas, Maracuja, gelbe Ringlotte, Stachelbeere, getrocknete Kräuter, Hauch Marzipan, animierende Zitrusnote, zart rauchig, disziplinierter Körper, saftiger Fruchtschmelz, Karamellspur, straff-salzige Limone im Abgang.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Freigut Thallern
Thermenregion

DI Katharina Graner, M.A.
2352 Gumpoldskirchen
Thallern 1

Im Freigut Thallern wird seit 1141 Weinbau betrieben – es ist eines der ältesten Weingüter Österreichs. Die Weingärten befinden sich in den besten Lagen, die von den Vorzügen der klimatischen Bedingungen und der Böden aus Braunerde und Muschelkalk profitieren. Hier entstehen – 
in Partnerschaft mit örtlichen Spitzenbetrieben – 
aus den Trauben Weine mit kühler Aromatik und brillanter Sortentypizität. Hier gedeihen die regionstypischen Sorten Rotgipfler und Zierfandler sowie weiße und rote Burgundersorten besonders gut. Geleitet wird der Betrieb sehr erfolgreich von DI Katharina Graner. Sie ist auch mit der Geschäftsführung der Gebietsvinothek im ehemaligen Presshaus des Freiguts betraut. Dort kann man über 30 Weine glasweise verkosten und man findet mehr als 200 Weine der regionalen Betriebe.

mehr
2019 Thallern Reserve Rotgipfler
Freigut Thallern
Thermenregion

Kompakt reifer Fruchtschub, Marillenröster, Physaliscreme, karamellisierte Ananas; gelbfruchtig, helle Tabakwürze, wohlig gaumenfüllend, samtiger Schmelz, elegante Kraft, straff stützende Säure, feinkörniges Gerbstoffgerüst, fruchtig-mineralisch, anhaltendes Finale.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€
Schraubverschluss

Freigut Thallern
Thermenregion

DI Katharina Graner, M.A.
2352 Gumpoldskirchen
Thallern 1

Im Freigut Thallern wird seit 1141 Weinbau betrieben – es ist eines der ältesten Weingüter Österreichs. Die Weingärten befinden sich in den besten Lagen, die von den Vorzügen der klimatischen Bedingungen und der Böden aus Braunerde und Muschelkalk profitieren. Hier entstehen – 
in Partnerschaft mit örtlichen Spitzenbetrieben – 
aus den Trauben Weine mit kühler Aromatik und brillanter Sortentypizität. Hier gedeihen die regionstypischen Sorten Rotgipfler und Zierfandler sowie weiße und rote Burgundersorten besonders gut. Geleitet wird der Betrieb sehr erfolgreich von DI Katharina Graner. Sie ist auch mit der Geschäftsführung der Gebietsvinothek im ehemaligen Presshaus des Freiguts betraut. Dort kann man über 30 Weine glasweise verkosten und man findet mehr als 200 Weine der regionalen Betriebe.

mehr
2021 Rotgipfler Ried Laim
Weingut Johannes Gebeshuber
Thermenregion

Cremig, Riesenfrucht, gelbe Melonen, Grapefruithauch, pikante Würze, bisschen hefig, hell und frisch; ungemein saftig mit Schliff, sehr elegant, dabei Reife verströmend, griffig, tolle Struktur, ziseliert, lang.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Johannes Gebeshuber
Thermenregion

Johannes Gebeshuber
2352 Gumpoldskirchen
Jubiläumsstraße 43

Mit seinem klaren Bekenntnis zu seiner historischen Heimatgemeinde Gumpoldskirchen mit ihrem Reichtum an hervorragenden klassischen Rieden, aber auch zur Thermenregion insgesamt, sowie mit seinem Fokus auf die klassischen Südbahnsorten ist Johannes Gebeshuber ein vortrefflicher Botschafter seiner vinophilen Herkunft. Der Gumpoldskirchner zählt schon seit Jahren zur Elite der Weißweinwinzer in diesem Gebiet. Dabei gründete Johannes Gebeshuber sein Weingut erst vor etwas mehr als zwei Jahrzehnten, als er die früheren Kellerräumlichkeiten der ehemals renommierten Winzergenossenschaft Gumpoldskirchen übernahm. In den Anfangsjahren machte sich Gebeshuber mit Thermenregion-Blends aus Rotgipfler und Zierfandler bzw. Pinot Noir und St. Laurent in drei Qualitätskategorien unter dem Label Spaetrot einen Namen. Später kreierte der engagierte Winzer die Gebeshuber-Linie mit Weinen aus biologischer Bewirtschaftung, die inzwischen tonangebend ist. Vor fünf Jahren startete er mit der Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung, inzwischen führt er das erste zertifizierte Demeter-Weingut der Thermenregion. Großes Engagement für die historische Herkunft bewies der Winzer auch bei den langwierigen Verhandlungen zur Schaffung der dreistufigen DAC Thermenregion mit Gebietswein, Ortswein und Riedenwein, die mit der Ernte 2023 in Kraft tritt und die klassischen Südbahnsorten im Fokus hat. Aufgrund seiner Strukturierung ist das Gebeshuber-Sortiment schon jetzt voll DAC-tauglich: Die Palette umfasst nämlich jeweils drei Kategorien in Weiß und Rot. Den Einstieg in das Gebiet bilden je ein Gemischter Satz namens Querfeldein, den es auch als Rosé gibt. Die Weine mit engerer Herkunftsbezeichnung werden fast durchwegs sortenrein gefüllt – die einzige Ausnahme bildet der mit dem Jahrgang 2021 neu im Sortiment befindliche Zierfandler Rotgipfler als klassische Cuvée. Dabei kommen ausschließlich die Sortenklassiker der Südbahn zum Zug: Rotgipfler und Zierfandler für die Weißweine, Pinot Noir und St. Laurent für die Roten. Ortsweine aus Gumpoldskirchen bilden das mittlere Segment, im Premiumbereich gibt es mittlerweile je Sorte zwei Einzellagenweine: Rotgipfler Laim und Student, Zierfandler Modler und Wiege, St. Laurent Glas und Satzing sowie Pinot Noir Viereck und Gendl. Vergoren wird überwiegend spontan, eine malolaktische Gärung erfolgt zum Teil (Ortsweine) oder zur Gänze (Riedenweine), jedoch auch immer spontan, danach folgt ein langer Ausbau auf der Feinhefe in gebrauchten bzw. neuen Eichenholzfässern mit nur zartem Toasting.ps

mehr
2021 Rotgipfler Student
Weingut Johannes Gebeshuber
Thermenregion

Röstig, reif, dicht, anfangs Kräuterwürze und brotige Noten, auch Paraffin, leicht reduktiv, dann immer mehr Gelbfrucht; saftig, satter Schmelz, cremig, geschmeidige Gelbfrucht mit einem Hauch Ananas, reif und sehr lang.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Johannes Gebeshuber
Thermenregion

Johannes Gebeshuber
2352 Gumpoldskirchen
Jubiläumsstraße 43

Mit seinem klaren Bekenntnis zu seiner historischen Heimatgemeinde Gumpoldskirchen mit ihrem Reichtum an hervorragenden klassischen Rieden, aber auch zur Thermenregion insgesamt, sowie mit seinem Fokus auf die klassischen Südbahnsorten ist Johannes Gebeshuber ein vortrefflicher Botschafter seiner vinophilen Herkunft. Der Gumpoldskirchner zählt schon seit Jahren zur Elite der Weißweinwinzer in diesem Gebiet. Dabei gründete Johannes Gebeshuber sein Weingut erst vor etwas mehr als zwei Jahrzehnten, als er die früheren Kellerräumlichkeiten der ehemals renommierten Winzergenossenschaft Gumpoldskirchen übernahm. In den Anfangsjahren machte sich Gebeshuber mit Thermenregion-Blends aus Rotgipfler und Zierfandler bzw. Pinot Noir und St. Laurent in drei Qualitätskategorien unter dem Label Spaetrot einen Namen. Später kreierte der engagierte Winzer die Gebeshuber-Linie mit Weinen aus biologischer Bewirtschaftung, die inzwischen tonangebend ist. Vor fünf Jahren startete er mit der Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung, inzwischen führt er das erste zertifizierte Demeter-Weingut der Thermenregion. Großes Engagement für die historische Herkunft bewies der Winzer auch bei den langwierigen Verhandlungen zur Schaffung der dreistufigen DAC Thermenregion mit Gebietswein, Ortswein und Riedenwein, die mit der Ernte 2023 in Kraft tritt und die klassischen Südbahnsorten im Fokus hat. Aufgrund seiner Strukturierung ist das Gebeshuber-Sortiment schon jetzt voll DAC-tauglich: Die Palette umfasst nämlich jeweils drei Kategorien in Weiß und Rot. Den Einstieg in das Gebiet bilden je ein Gemischter Satz namens Querfeldein, den es auch als Rosé gibt. Die Weine mit engerer Herkunftsbezeichnung werden fast durchwegs sortenrein gefüllt – die einzige Ausnahme bildet der mit dem Jahrgang 2021 neu im Sortiment befindliche Zierfandler Rotgipfler als klassische Cuvée. Dabei kommen ausschließlich die Sortenklassiker der Südbahn zum Zug: Rotgipfler und Zierfandler für die Weißweine, Pinot Noir und St. Laurent für die Roten. Ortsweine aus Gumpoldskirchen bilden das mittlere Segment, im Premiumbereich gibt es mittlerweile je Sorte zwei Einzellagenweine: Rotgipfler Laim und Student, Zierfandler Modler und Wiege, St. Laurent Glas und Satzing sowie Pinot Noir Viereck und Gendl. Vergoren wird überwiegend spontan, eine malolaktische Gärung erfolgt zum Teil (Ortsweine) oder zur Gänze (Riedenweine), jedoch auch immer spontan, danach folgt ein langer Ausbau auf der Feinhefe in gebrauchten bzw. neuen Eichenholzfässern mit nur zartem Toasting.ps

mehr
2021 Rotgipfler Große Reserve Ried Hofpoint
Weingut Stift Klosterneuburg
Wagram

Frischer Apfel, Honigwaben, buttrige Noten, wird enorm gelbfruchtig, geht enorm auf, brotig, ungemein reichhaltig, Orangen, Ananas, satte Frucht, kraftvoll, feurig, großzügiger Alkohol, Marzipan, ein mächtiger Wein für viele Jahre. Das ist Gumpoldskirchen in höchster Vollendung.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€€
Naturkork

Weingut Stift Klosterneuburg
Wagram

Wolfgang Hamm
3400 Klosterneuburg
Stiftsplatz 1

Das Weingut Stift Klosterneuburg bewirtschaftet Weingärten im Wagram, in Wien und in der Thermenregion. Dieses Weingut hat eine hohe Sekt-Kompetenz, wie die Verkostung der beiden Reserve Brut und Große Reserve Brut Nature bezeugen. Ein hervorragender 2022 Wiener Gemischter Satz DAC aus der Ried Wiesleiten. Ein gediegener Wiener Weißburgunder Ried Jungherrn. Ein betörender 2022 Gewürztraminer erinnert einen daran, dass man viel zu wenig Traminer trinkt. Der 2022 Riesling Wagram DAC ist ausgezeichnet. Überragend präsentiert sich der Wagram DAC Grüner Veltliner Ried Hengstberg. Der großartige 2021 Rotgipfler Große Reserve Ried Hofpoint ist ein klassischer Gumpoldskirchner, der an die große Tradition dieser Gemeinde anschließt. Sehr schön ist der 2020 Chorus von der Ried Stiftsbreite. Insgesamt herrscht höchste Zufriedenheit bei der Verkostung dieser Weine, ich kann dem Weingutsleiter Herrn Hamm nur gratulieren.

mehr
2022 Die Vollendung
Weingut Krug
Thermenregion

Gewürzige Noten, Marzipan, Bratapfel, rauchige Textur, leicht röstig, dunkle Schokolade, Blutorangen; viel Fülle, Maracuja, Litschi und Blutorangen, Säurebiss, Würze, dezent salzig, körperreich, jugendlich-elegant, Potenzial.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€
Behandelter Presskork

Weingut Krug
Thermenregion

Gustav Krug
2352 Gumpoldskirchen
Kirchenplatz 1

Herz des Familienweinguts Krug ist das Alte Zechhaus direkt am Kirchenplatz in Gumpoldskirchen. Im etablierten Heurigen-Restaurant kann man fast ganzjährig einkehren und bekommt neben einer feinen regionalen Küche praktisch alle Weine glasweise zu kosten – und das bei den Premiumweinen oft in einer Jahrgangstiefe, die zum Staunen anmutet. Bis auf die beiden Spumante läuft das gesamte Weinprogramm unter der Herkunft Thermenregion. Winzer Gustav Krug hat alle seine Weingärten rund um seinen Heimatort. Die regionstypischen Rotgipfler und Zierfandler sowie Chardonnay passen bestens zu den kredenzten Heurigenschmankerln. Der Rotgipfler Rasslerin ist der Klassiker des Hauses. Der Zweigelt Reserve ist das Rotwein-Pendant und hat früher Eichkogel geheißen. Viele Weine brillieren durch ein gesundes Preis-Leistungs-Verhältnis. Als Premiumweine – und Flaggschiffe von Krug – 
gelten die Weiße und die Rote Versuchung. On top sind in Rot noch der Privat – ein reinsortiger Cabernet, der für 18 Monate im Holz ausgebaut wurde, sowie die Vollendung, ein lupenreiner Rotgipfler. Dritte Speerspitze sind die Grande-Reserve-Weine – Chardonnay und Zierfandler 2019 und Rotgipfler 2018 –, die wir schon im Vorjahr vorgestellt haben, aber noch immer aktuell im Programm sind.

mehr
2021 Rotgipfler Goldtruhe
Weingut Niegl
Thermenregion

Voll ausgereift, satte Frucht, gedörrte Mangos, Marillen und Biskuit, geröstete Nüsse; großzügig, köstlich saftige Gelbfrucht, Hauch Rosinen, schmalzig, lang.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Niegl
Thermenregion

Martin Niegl
2345 Brunn am Gebirge
Feldstraße 27

Martin und Karin Niegl führen dieses empfehlenswerte Bio-Weingut mit angeschlossenem Heurigen in Brunn am Gebirge. Trotz reichlich Zulauf der lokalen Bevölkerung gibt man sich hier nicht mit der Erzeugung einfacher Schankweine zufrieden, sondern strebt nach hochwertigen Qualitätsweinen – und das mit Erfolg. Weiß wie Rot gelingen sehr gut, dazu gibt es ab und zu einmal Süßweine und auch einige vielversprechende Experimente mit Natural Wines. Der umtriebige Bio-Winzer pflegt auch agrikulturelle Beziehungen abseits des Weinbaus: So stehen rund zwei Hektar Obstgärten sowie eine Schar an eierlegenden Hendln zur Verfügung – selbstverständlich auch bio. Jeden Samstag gibt es von 10 bis 13 Uhr einen Ab-Hof-Verkauf. Das Sortenspektrum ist breit aufgestellt – im Weißweinbereich reicht es von Welschriesling, Grüner Veltliner und Muskateller über Chardonnay und Pinot Blanc sowie Rotgipfler bis hin zu Gemischten Sätzen und einigen Raritäten. Dabei gibt es von einem Wein oft mehrere klar unterschiedliche Varianten: So stellt etwa im Bereich Gemischter Satz der Brunner Berg den mineralischeren, strafferen Typen dar, während die Goldtruhe mollig und schmalzig daherkommt. Auch die zwei Varianten vom Chardonnay – der lebhafte Herzogberg und die rund-saftigere Heugasse – zeigen die Vielfalt der Sorte auf unterschiedlichen Terroirs. An der Spitze stehen heuer in Weiß der Rotgipfler und die tolle Große Reserve, unter den trinkanimierenden Roten der Cabernet.ps

mehr
2021 Rotgipfler Ried Rasslerin
Weingut & Heuriger Pferschy-Seper
Thermenregion

Schöne biskuitige Nase, Brioche, Fruchtsalat, Spargel, Schwarzbrot, Gewürznoten, Umami, cremig-reichhaltig, Bratapfel; schmalzig, satte Fülle, reichhaltig, ausgereift, extraktsüß, vollmundig, Milchkaffeehauch, sehr gute Länge.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut & Heuriger Pferschy-Seper
Thermenregion

Birgit Pferschy-Seper
2340 Mödling
Friedrich-Schiller-Straße 6

Starke Frauen: Seit über 300 Jahren im Familienbesitz, wird das Mödlinger Weingut Pferschy-Seper bereits in vierter Generation von Winzerinnen geführt: Birgit Pferschy leitet diesen Musterbetrieb in Mödling, der einen ebenso schmucken wie kulinarisch und vinophil empfehlenswerten Heurigen beherbergt. Die Weiterführung unter weiblicher Hand ist dank dreier Töchter ebenfalls gesichert. Die älteste Tochter Anna ist Weinbau- und Kellermeisterin und hat ein Bakkalaureat in International Wine Business; sie arbeitet bereits seit mehreren Jahren im Betrieb fix mit. Ihre Schwester Kathi absolviert ein umweltbezogenes Masterstudium in Wageningen (NL), und die jüngste Tochter Leni studiert in Geisenheim (D). Das Weingut verfügt über Weingärten in Mödling, Guntramsdorf und Gumpoldskirchen, die ihrer mehrheitlich tiefgründigen, lehmigen Böden wegen mit einem breiten Spektrum an weißen Sorten bepflanzt sind, sowie einen zweieinhalb Hektar großen Weingarten mit sehr steinigem Boden am Fuß des Römerbergs in Sooß, wo Rotweine sowie ein Teil des Rotgipflers gepflanzt sind. Die ältesten Anlagen sind bereits über 50 Jahre alt. Seit 2000 werden die Weingärten biologisch bewirtschaftet, im Jahr 2003 erfolgte die Zertifizierung. Jüngst werden teilweise auch biodynamische Präparate eingesetzt. Die Vergärung der Moste erfolgt temperaturkontrolliert, ausgebaut werden die Weine je nach Sorte und Kategorie in Edelstahltanks, großen Holzfässern oder 300-Liter-Fässern aus Wienerwaldeiche. Neben dem familienfreundlichen Top-Heurigen mit großem Garten und Kinderspielplatz gibt es ein Verkaufslokal im Nebengebäude des Weinguts. Außerdem steht ein toller Veranstaltungsraum für bis zu 60 Personen zur Verfügung, der für diverse Events, Feiern und/oder Seminare gebucht werden kann. ps

mehr
2022 Rotgipfler Pfaffstätten
Bio Weingut Georg Schneider
Thermenregion

Zarte Würze, Mandeln, geschmeidig, cremige Noten, Vanille, einiges Volumen, saftig, vorne reife Äpfel und Birnen, läuft fruchtexotisch aus, gute Länge.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Bio Weingut Georg Schneider
Thermenregion

Georg Schneider
2523 Tattendorf
Badner Straße 3

Georg Schneider ist seit diesem Jahr Mitglied der Österreichischen Traditionsweingüter „ÖTW“ – 
und gilt auch als Leuchtturmbetrieb der Thermenregion. Seine Lagen hat er in Tattendorf, wo er zu Hause ist, und in Pfaffstätten – 16 Hektar, die er seit nunmehr 15 Jahren biologisch bewirtschaftet. Bei den Weißweinen, die etwa ein Drittel der Rebflächen ausmachen, geht es vor allem um die Burgunder und die Thermenregion-Spezialität Rotgipfler. Wobei mittlerweile alle Jahre auch der Riesling eine tolle Empfehlung ist – davon hat der Winzer nicht viel, das Wenige, das da ist, pfeift aber! Beim Rotgipfler ist die Lage Tagelsteiner das Nonplusultra. Beim Rotwein zielt Schneider besonders auf Pinot Noir und St. Laurent mit sehr soliden und trinkvergnüglichen Weinen im klassischen Bereich sowie die Reserven, wo er zu 30 Prozent neues Holz verwendet. Beim aktuellen 2021er Burgunderjahr ist gemessen an Struktur und Eleganz der Pinot einen Tick vorn.

mehr
2021 Rotgipfler Ried Tagelsteiner Pfaffstätten
Bio Weingut Georg Schneider
Thermenregion

Kandierte Früchte, bisschen Stachelbeere, Hibiskus, gewürzig, reichhaltig, gute Tiefe; zart röstig, Vanille, Ananas, stoffig trotz straffem Gerbstoff, Powerwein mit Länge und Entwicklungspotenzial.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Bio Weingut Georg Schneider
Thermenregion

Georg Schneider
2523 Tattendorf
Badner Straße 3

Georg Schneider ist seit diesem Jahr Mitglied der Österreichischen Traditionsweingüter „ÖTW“ – 
und gilt auch als Leuchtturmbetrieb der Thermenregion. Seine Lagen hat er in Tattendorf, wo er zu Hause ist, und in Pfaffstätten – 16 Hektar, die er seit nunmehr 15 Jahren biologisch bewirtschaftet. Bei den Weißweinen, die etwa ein Drittel der Rebflächen ausmachen, geht es vor allem um die Burgunder und die Thermenregion-Spezialität Rotgipfler. Wobei mittlerweile alle Jahre auch der Riesling eine tolle Empfehlung ist – davon hat der Winzer nicht viel, das Wenige, das da ist, pfeift aber! Beim Rotgipfler ist die Lage Tagelsteiner das Nonplusultra. Beim Rotwein zielt Schneider besonders auf Pinot Noir und St. Laurent mit sehr soliden und trinkvergnüglichen Weinen im klassischen Bereich sowie die Reserven, wo er zu 30 Prozent neues Holz verwendet. Beim aktuellen 2021er Burgunderjahr ist gemessen an Struktur und Eleganz der Pinot einen Tick vorn.

mehr
2022 Rotgipfler Ried Pfaffstättner Tagelsteiner
Weingut Stadlmann
Thermenregion

Einladender Quitten-Mango-Duft, reif und cremig, Honigmelone und Mandarinengelee, Hauch Basilikum; animierende fruchtige Säure, nuancenreich mit dichter Struktur, etwas Fruchtkaramell, bisschen gebratener Pfirsich, fleischig-rauchig, viel Persönlichkeit, auch florale Komponenten, komplex und vornehm im kreidig-fruchtigen Nachhall.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€
Naturkork

Weingut Stadlmann
Thermenregion

Mag. Bernhard Stadlmann MBA
2514 Traiskirchen
Wiener Straße 41

Tel. +43 2252 52343
Fax. +43 2252 56332
kontakt@stadlmann-wein.at
www.stadlmann-wein.at

Das seit Ende des 18. Jahrhunderts bestehende Familienweingut Stadlmann hat durch seinen Kellermeister Bernhard Stadlmann mit dessen Philosophie eine Brücke zwischen elementarer Liebe und Respekt zur Natur sowie Bewahrung der gebietstypischen Rebsorten gebaut. Sein Verständnis und seine Definition der Weine drückt sich in der gefühlvollen Vinifikation aus, die allen Weinen ihren natürlichen Charakter bewahrt. Die von Boden, Sorte und Kleinklima geschaffenen Voraussetzungen lässt Bernhard Stadlmann in seinen Weinen wirken und die jeweiligen Eigenschaften kommen dadurch auch perfekt zum Ausdruck. Diese Behutsamkeit ergibt, dass sich die Weine auch in ihrer Tiefe langsam weiterentwickeln. Erst die Reifezeit zaubert ihr wahres Wesen auf den Gaumen des Verkosters. Bernhard Stadlmanns Kreszenzen sind keine Weine für ungeduldige Trinker, sondern den für feine Nuancen zugänglichen Weinliebhabern gewidmet.

mehr
2021 Rotgipfler Ried Rodauner
Weingut Alphart
Thermenregion

Pikante Kumquats, anregend gelbfruchtig, Kernobst, saftige Agrumen, florale Noten, feine Fruchtsüße, Quittengelee, cremiger Druck, etwas kreidig, Orangenkuchen im geschmeidigen Nachhall.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart
Thermenregion

Florian und Claudia Alphart
2514 Traiskirchen
Wienerstraße 46

Tel. +43 2252 52328
weingut@alphart.com
www.alphart.com

Der renommierte Betrieb der Familie Alphart kann auf eine 250-jährige Tradition zurückblicken. Hier entstehen Weine von höchster Qualität mit klaren regions- und sortentypischen Merkmalen. Der Fokus ist auf die Sorte Rotgipfler gerichtet, die auf den schottrigen Muschelkalkböden besonders charaktervolle Weine entstehen lässt. Die Basis dafür ist der respektvolle Umgang mit der Natur, behutsame Pflege der Weinstöcke, Ertragsreduktion, selektive Handlese und der ideale Lesezeitpunkt. Die schonende Verarbeitung ermöglicht es, der feinen Eleganz der Trauben in den Weinen Ausdruck zu verleihen. Trotz dieser intensiven Beschäftigung mit den burgundischen Weißweinen werden die eleganten Rotweine nicht außer Acht gelassen. Ganz besondere Beachtung verdient der 2021 Pinot Noir Reserve Ried Rosenberg, mit dem Florian Alphart einen perfekt gelungenen Sortenvertreter geschaffen hat!

mehr
2020 Rotgipfler Ried Rodauner PUR
Weingut Alphart
Thermenregion

Geschmeidig intensive Exotik; substanzreich, mit Fruchtdruck verwoben, nuanciert und präzise, pikante Ananas und Papaya, gepaart mit saftigem Steinobst, Kokos und Bananen, verströmt wohlige Fruchtsüße mit mineralischer Führung, bleibt unendlich lange präsent.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart
Thermenregion

Florian und Claudia Alphart
2514 Traiskirchen
Wienerstraße 46

Tel. +43 2252 52328
weingut@alphart.com
www.alphart.com

Der renommierte Betrieb der Familie Alphart kann auf eine 250-jährige Tradition zurückblicken. Hier entstehen Weine von höchster Qualität mit klaren regions- und sortentypischen Merkmalen. Der Fokus ist auf die Sorte Rotgipfler gerichtet, die auf den schottrigen Muschelkalkböden besonders charaktervolle Weine entstehen lässt. Die Basis dafür ist der respektvolle Umgang mit der Natur, behutsame Pflege der Weinstöcke, Ertragsreduktion, selektive Handlese und der ideale Lesezeitpunkt. Die schonende Verarbeitung ermöglicht es, der feinen Eleganz der Trauben in den Weinen Ausdruck zu verleihen. Trotz dieser intensiven Beschäftigung mit den burgundischen Weißweinen werden die eleganten Rotweine nicht außer Acht gelassen. Ganz besondere Beachtung verdient der 2021 Pinot Noir Reserve Ried Rosenberg, mit dem Florian Alphart einen perfekt gelungenen Sortenvertreter geschaffen hat!

mehr
2021 Rotgipfler Ried Preisen Pfaffstätten
Weingut Familie Auer
Thermenregion

Kräuterbetonte Frucht, leicht rauchig, Banane, Maracuja; super fruchtcharmant, Orangen; Limetten und Ananas, viel Würze, rosa Pfeffer, sehr harmonisch und trinkvergnüglich bei guter Länge.

Weißwein
Rotgipfler
€€€€
Naturkork

Weingut Familie Auer
Thermenregion


2523 Tattendorf
Pottendorfer Straße 14

Im Familienweingut Auer in Tattendorf spürt man den Geist der nächsten Generation: Winzer Poldi Auer lässt seinen Söhnen immer mehr Raum. Lukas und Matthias Auer verantworten im Keller bereits die Weißweine. Und die Brüder spielen in ihrem jugendlichen Entdeckerdrang auch mit dem Thema Naturwein, wo sie zwei konturierte und trinkvergnügliche Cuvées kreierten: In Weiß den „Bienenweingarten“, ein Spezialitäten-Mix aus den Thermenregion-Sorten Zierfandler und Rotgipfler aus der Ried Preisen in Pfaffstätten, wo die Auers Bienenstöcke stehen haben. In Rot wurden Pinot Noir und St. Laurent im „Schafweingarten“ vermählt, wo die Winzer die Schafe grasen lassen. Bei beiden Naturweinen werden die Trauben mit den Füßen eingestampft, spontan im Stahl vergoren und im gebrauchten kleinen Barrique ausgebaut. Der Schafweingarten-Wein hat ein Drittel neues Barrique. Darüber hinaus kann man am Bio-Weingut Burgundisches in bewährt hoher Qualität bekommen sowie erstmals einen Eiswein, auf den die Auers sehr stolz sind.

mehr
2020 Rotgipfler Ried Wiege Baden bei Wien
Weingut Leo Aumann
Thermenregion

Rauchig und röstig, Lorbeer, gewürzig; vitale, weiche Frucht, Banane, Mandarinen, cremige Noten, hinten straffer, Fruchtnoten von Mandarinen und Bitterorangen, fester Grip.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Leo Aumann
Thermenregion

Leo Aumann
2512 Tribuswinkel
Oberwaltersdorfer Straße 105

Tel. +43 2252 80502
Fax. -50
office@aumann.at
www.aumann.at

Leo Aumann gehört in der Thermenregion zum erlesenen Kreis der neuen ÖTW-Winzer, der Österreichischen Traditionsweingüter. Seine Weine gehören seit 20 Jahren kontinuierlich zum Besten, was dieses Weingebiet hervorzubringen vermag. Und Aumann tritt dabei in beiden Gebietswelten – in Weiß und Rot – sehr stilsicher mit verlässlich hoher Qualität auf. Sein Rotgipfler-Weingarten Flamming und seine Zierfandler-Riede Hofbreite sind künftig Erste Lagen – genauso wie seine Lage Bockfuss in Baden. Viel Weingewicht bringt Aumann auch bei den Burgundern ins Spiel, wo er beim Pinot Noir und beim St. Laurent je eine Reserve sowie einen Lagenwein hat. Vom Merlot, wovon Aumann schon 15 Hektar hat, zeigt Aumann einen großen Schaffensbogen – von der preisattraktiven Merlot Reserve bis zum Top-Wein vom Harterberg. Auch in Aumanns Signature-Wein, in der Cuvée Harterberg, spielt der Merlot die Hauptrolle.

mehr
2021 Rotgipfler
Weingut Hannes Dachauer
Thermenregion

Duftiger Obstkorb; Lindenblüten, Zitronengras, Quittenparfait, zart schmelzig und vielschichtig am Gaumen, samtige Säure reifer Mandarinen, etwas Ananas dabei, gelber Apfel, Backgewürze, helle Blüten im cremigen Extrakt, charmant und gaumenfüllend, Marillenröster im fruchtigen Finale.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Hannes Dachauer
Thermenregion

Johannes Dachauer
2523 Tattendorf
Raiffeisenplatz 9

Das Bio-Weingut Hannes Dachauer befindet sich im traditionsreichen Weinort Tattendorf. Die gelebte Naturverbundenheit beschert seinem Weinbaubetrieb in jedem Lesejahr ausgezeichnete, bio-zertifizierte Weine, welche die in der Familie traditionell empfundene Achtung vor der Natur widerspiegeln. Der dynamische Winzer verbindet behutsame Kellertechnik mit biologischer Bewirtschaftung und schafft damit echte Top-Weine. Den Sorten Rotgipfler, Pinot Noir und St. Laurent wird besonders viel Liebe gewidmet, diese werden durch umweltbewusste Arbeit zu Charakterweinen vinifiziert. Jeder Wein wird der Sorte, Jahrgang und Lage entsprechend individuell betreut. Dies beginnt bereits im Weingarten durch naturnahen Weinbau und findet im Keller durch schonendes Pressen und kontrollierte Vergärung seine Fortsetzung. Für Hannes Dachauer sind dies die Grundvoraussetzungen, um sortentypische und hochqualitative Weine zu schaffen. Die klassischen, fruchtigen Weißweine kommen in den Edelstahltank und bewahren dadurch ihren Aromareichtum, der kräftige Chardonnay und der saftige Rotgipfler reifen für ein Jahr in 500-Liter-Holzfässern, wie auch alle Rotweine in Holzfässern ausgebaut werden, in Barriques reifen die Lagenwein-Reserven, die man unbedingt probieren muss!

mehr
2021 Rotgipfler Pfaffstätten
Freigut Thallern
Thermenregion

Golden Delicious, Quitte, tropische Fruchtnuancen; kühlaromatisch, Orangenzesten, pikante Säure, kernige Fruchtsüße, stoffig-würzig, Kakaospur und etwas Zitrus im mineralischen Echo.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Freigut Thallern
Thermenregion

DI Katharina Graner, M.A.
2352 Gumpoldskirchen
Thallern 1

Im Freigut Thallern wird seit 1141 Weinbau betrieben – es ist eines der ältesten Weingüter Österreichs. Die Weingärten befinden sich in den besten Lagen, die von den Vorzügen der klimatischen Bedingungen und der Böden aus Braunerde und Muschelkalk profitieren. Hier entstehen – 
in Partnerschaft mit örtlichen Spitzenbetrieben – 
aus den Trauben Weine mit kühler Aromatik und brillanter Sortentypizität. Hier gedeihen die regionstypischen Sorten Rotgipfler und Zierfandler sowie weiße und rote Burgundersorten besonders gut. Geleitet wird der Betrieb sehr erfolgreich von DI Katharina Graner. Sie ist auch mit der Geschäftsführung der Gebietsvinothek im ehemaligen Presshaus des Freiguts betraut. Dort kann man über 30 Weine glasweise verkosten und man findet mehr als 200 Weine der regionalen Betriebe.

mehr
2021 Rotgipfler Gumpoldskirchen
Weingut Johannes Gebeshuber
Thermenregion

Volle, ausgereifte Frucht, gelbe Exotik, Früchtebrot, samtig, Zimthauch, Kuchen, schön ausgewogen; saftige Frucht, gute Mundfülle, kernig mit geschmeidigem Fruchtschmelz, vollmundig im Abgang.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Johannes Gebeshuber
Thermenregion

Johannes Gebeshuber
2352 Gumpoldskirchen
Jubiläumsstraße 43

Mit seinem klaren Bekenntnis zu seiner historischen Heimatgemeinde Gumpoldskirchen mit ihrem Reichtum an hervorragenden klassischen Rieden, aber auch zur Thermenregion insgesamt, sowie mit seinem Fokus auf die klassischen Südbahnsorten ist Johannes Gebeshuber ein vortrefflicher Botschafter seiner vinophilen Herkunft. Der Gumpoldskirchner zählt schon seit Jahren zur Elite der Weißweinwinzer in diesem Gebiet. Dabei gründete Johannes Gebeshuber sein Weingut erst vor etwas mehr als zwei Jahrzehnten, als er die früheren Kellerräumlichkeiten der ehemals renommierten Winzergenossenschaft Gumpoldskirchen übernahm. In den Anfangsjahren machte sich Gebeshuber mit Thermenregion-Blends aus Rotgipfler und Zierfandler bzw. Pinot Noir und St. Laurent in drei Qualitätskategorien unter dem Label Spaetrot einen Namen. Später kreierte der engagierte Winzer die Gebeshuber-Linie mit Weinen aus biologischer Bewirtschaftung, die inzwischen tonangebend ist. Vor fünf Jahren startete er mit der Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung, inzwischen führt er das erste zertifizierte Demeter-Weingut der Thermenregion. Großes Engagement für die historische Herkunft bewies der Winzer auch bei den langwierigen Verhandlungen zur Schaffung der dreistufigen DAC Thermenregion mit Gebietswein, Ortswein und Riedenwein, die mit der Ernte 2023 in Kraft tritt und die klassischen Südbahnsorten im Fokus hat. Aufgrund seiner Strukturierung ist das Gebeshuber-Sortiment schon jetzt voll DAC-tauglich: Die Palette umfasst nämlich jeweils drei Kategorien in Weiß und Rot. Den Einstieg in das Gebiet bilden je ein Gemischter Satz namens Querfeldein, den es auch als Rosé gibt. Die Weine mit engerer Herkunftsbezeichnung werden fast durchwegs sortenrein gefüllt – die einzige Ausnahme bildet der mit dem Jahrgang 2021 neu im Sortiment befindliche Zierfandler Rotgipfler als klassische Cuvée. Dabei kommen ausschließlich die Sortenklassiker der Südbahn zum Zug: Rotgipfler und Zierfandler für die Weißweine, Pinot Noir und St. Laurent für die Roten. Ortsweine aus Gumpoldskirchen bilden das mittlere Segment, im Premiumbereich gibt es mittlerweile je Sorte zwei Einzellagenweine: Rotgipfler Laim und Student, Zierfandler Modler und Wiege, St. Laurent Glas und Satzing sowie Pinot Noir Viereck und Gendl. Vergoren wird überwiegend spontan, eine malolaktische Gärung erfolgt zum Teil (Ortsweine) oder zur Gänze (Riedenweine), jedoch auch immer spontan, danach folgt ein langer Ausbau auf der Feinhefe in gebrauchten bzw. neuen Eichenholzfässern mit nur zartem Toasting.ps

mehr
2021 Rotgipfler
Weingut Heggenberger KG
Thermenregion

Feine Würze, grüne Ananas, Blutorange, feinherb; stahlig-mineralische Noten, dezent salzig, Walnüsse, Birnenfrucht, Säurebiss und Würze, mittellang.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Weingut Heggenberger KG
Thermenregion

Andreas Heggenberger
2523 Tattendorf
Badnerstraße 6

Andreas und Jakob Heggenberger waren in der Thermenregion eines der ersten Weingüter, das seine Weine komplett mit Drehverschlüssen versehen hat – das war im Jahr 2007, und das Vater-Sohn-Gespann aus Tattendorf ist damit bis heute gut und stilsicher gefahren. Zusammen mit Ehefrau und Mutter Sigrid wirken sie als eingespieltes Team. Seit ein paar Jahren hat Jakob im Keller die Verantwortung, die Eltern sind jedoch nach wie vor voll dabei und schupfen vor allem den schmucken Familienheurigen. Bei den Weinen wird die große Vielfalt der Thermenregion ausgerollt – wobei jedoch die Besonderheiten des Gebiets auch bei den Heggenbergers herausleuchten: nämlich Rotgipfler und Zierfandler in einer besonders schwungvollen und empfehlenswerten Cuvée, wo der Winzer zeigt, wie gut die beiden Sorten zusammengehen. Und bei den roten Sorten setzt Heggenberger seit Jahren sein Ausrufezeichen bei den Burgundern – 
Pinot Noir und St. Laurent, wo es immer nur um „linker oder rechter Fuß“ geht, denn stehen tun beide Sorten im Weingut Heggenberger sehr gut.

mehr
2021 Rotgipfler Ried Satzing
Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Changiert zwischen Babybanane und Braeburn-Apfel, auch rauchige Komponenten, pfeffrige Würze à la Veltliner, zeigt Pikanz und harzige Töne, streng und straff, benötigt noch ein wenig Flaschenreife.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Naturkork

Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Familie Reinisch
2523 Tattendorf
Im Weingarten 1

Tel. +43 2253 81423
office@j-r.at
www.j-r.at

Die ausgedehnte Verkostung des aktuellen Repertoires des Johanneshofs versetzt immer wieder in Erstaunen, hat doch kaum ein anderes Weingut eine derart umfassende Palette an Klasseweinen in Weiß und Rot vorzuweisen. Bei den leichteren Gewächsen fiel diesmal die grundsolide Vorstellung des temperamentvollen Dialogs positiv auf, aber auch der „einfache“ Chardonnay und vor allem der von nahezu trockener Eleganz geprägte Traditions-Gumpoldskirchner haben deutliche Formsteigerungen bewiesen. Auf dem Sektor der weißen Lagenweine kann diesmal der pfeffrige Rotgipfler von der Ried Satzing dem seidig-feinen Zierfandler aus dem Clos Spiegel Paroli bieten. Allerdings sollte man bedenken, dass die Reifezeit für diesen Cru eine große Rolle spielt, wie die vergleichende Degustation des nunmehr hervorragenden Spiegel-Zierfandlers aus dem ebenfalls „kühlen“ Weinjahr 2016 gezeigt hat. Für die größte Überraschung im Gumpoldskirchner Weißweinsegment hat allerdings eine schlicht „Gumpoldskirchen S“ getaufte Novität aus den beiden Spitzenlagen (und bald Ersten Lagen) Spiegel und Rassing gesorgt. Der traditionelle Blend aus Zierfandler und Rotgipfler hat mit einer das kalkreiche Terroir perfekt widerspiegelnden Vorstellung gezeigt, was nach fünf Jahren Flaschenreife aus unseren sentimentalen Favoriten unter den Rebsorten heranwachsen kann. Überaus gelungen ist auch der diesmal mit schlanker Eleganz punktende Lores-Chardonnay, während sein Pendant von der extremen Gumpoldskirchner Riede Kästenbaum in puncto Finesse und Equilibre neue Maßstäbe setzt – ob man ihn verdeckt wohl von einem Chassagne-Montrachet Premier Cru unterscheiden kann? Im roten Segment setzt wieder einmal der taufrische, in seiner Preiskategorie nicht zu übertreffende Pinot Noir ein Ausrufezeichen. Der ehemalige Grillenhügel kommt ab 2021 aus mehreren Gumpoldskirchner Lagen und besitzt jetzt einen etwas kräftigeren Körperbau, ohne dass dies zulasten von Struktur und Frucht geht. Die größte Änderung und Steigerung hat jedoch der St. Laurent vom Frauenfeld realisiert, da vermutlich der Anteil von 30 % Ganztraubenpressung für ein noch frischeres und pointierteres Geschmacksbild gesorgt hat. Wieder eine Bank ist sein großer Bruder in Gestalt des eleganten, 2020 mit viel Esprit und Biss versehenen Holzspur St. Laurent. Das Finale der Eloge muss freilich dem Kästenbaum Pinot vorbehalten bleiben, der aus dem tollen Rotweinjahr 2019 neue Höhen betreffend Finesse und Komplexität erreicht.

mehr
2021 Rotgipfler Auslese
Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Duett von Banane und Klarapfel, frisch und anregend, pikant bei schlanker Textur, ganz helles Fruchtspiel, ziseliert und rassig präsentiert sich ein unkomplizierter Süßwein, sollte gut mit Obstdesserts harmonieren.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Familie Reinisch
2523 Tattendorf
Im Weingarten 1

Tel. +43 2253 81423
office@j-r.at
www.j-r.at

Die ausgedehnte Verkostung des aktuellen Repertoires des Johanneshofs versetzt immer wieder in Erstaunen, hat doch kaum ein anderes Weingut eine derart umfassende Palette an Klasseweinen in Weiß und Rot vorzuweisen. Bei den leichteren Gewächsen fiel diesmal die grundsolide Vorstellung des temperamentvollen Dialogs positiv auf, aber auch der „einfache“ Chardonnay und vor allem der von nahezu trockener Eleganz geprägte Traditions-Gumpoldskirchner haben deutliche Formsteigerungen bewiesen. Auf dem Sektor der weißen Lagenweine kann diesmal der pfeffrige Rotgipfler von der Ried Satzing dem seidig-feinen Zierfandler aus dem Clos Spiegel Paroli bieten. Allerdings sollte man bedenken, dass die Reifezeit für diesen Cru eine große Rolle spielt, wie die vergleichende Degustation des nunmehr hervorragenden Spiegel-Zierfandlers aus dem ebenfalls „kühlen“ Weinjahr 2016 gezeigt hat. Für die größte Überraschung im Gumpoldskirchner Weißweinsegment hat allerdings eine schlicht „Gumpoldskirchen S“ getaufte Novität aus den beiden Spitzenlagen (und bald Ersten Lagen) Spiegel und Rassing gesorgt. Der traditionelle Blend aus Zierfandler und Rotgipfler hat mit einer das kalkreiche Terroir perfekt widerspiegelnden Vorstellung gezeigt, was nach fünf Jahren Flaschenreife aus unseren sentimentalen Favoriten unter den Rebsorten heranwachsen kann. Überaus gelungen ist auch der diesmal mit schlanker Eleganz punktende Lores-Chardonnay, während sein Pendant von der extremen Gumpoldskirchner Riede Kästenbaum in puncto Finesse und Equilibre neue Maßstäbe setzt – ob man ihn verdeckt wohl von einem Chassagne-Montrachet Premier Cru unterscheiden kann? Im roten Segment setzt wieder einmal der taufrische, in seiner Preiskategorie nicht zu übertreffende Pinot Noir ein Ausrufezeichen. Der ehemalige Grillenhügel kommt ab 2021 aus mehreren Gumpoldskirchner Lagen und besitzt jetzt einen etwas kräftigeren Körperbau, ohne dass dies zulasten von Struktur und Frucht geht. Die größte Änderung und Steigerung hat jedoch der St. Laurent vom Frauenfeld realisiert, da vermutlich der Anteil von 30 % Ganztraubenpressung für ein noch frischeres und pointierteres Geschmacksbild gesorgt hat. Wieder eine Bank ist sein großer Bruder in Gestalt des eleganten, 2020 mit viel Esprit und Biss versehenen Holzspur St. Laurent. Das Finale der Eloge muss freilich dem Kästenbaum Pinot vorbehalten bleiben, der aus dem tollen Rotweinjahr 2019 neue Höhen betreffend Finesse und Komplexität erreicht.

mehr
2022 Rotgipfler
Bio Weingut Georg Schneider
Thermenregion

Dezent rauchig und torfig, Quitten, grüne Banane, angenehm reduktiv; würzige Frucht, kernig, super Säurebiss, rosa Grapefruit, Limettenzesten, etwas Gerbstoff, gute Struktur.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Bio Weingut Georg Schneider
Thermenregion

Georg Schneider
2523 Tattendorf
Badner Straße 3

Georg Schneider ist seit diesem Jahr Mitglied der Österreichischen Traditionsweingüter „ÖTW“ – 
und gilt auch als Leuchtturmbetrieb der Thermenregion. Seine Lagen hat er in Tattendorf, wo er zu Hause ist, und in Pfaffstätten – 16 Hektar, die er seit nunmehr 15 Jahren biologisch bewirtschaftet. Bei den Weißweinen, die etwa ein Drittel der Rebflächen ausmachen, geht es vor allem um die Burgunder und die Thermenregion-Spezialität Rotgipfler. Wobei mittlerweile alle Jahre auch der Riesling eine tolle Empfehlung ist – davon hat der Winzer nicht viel, das Wenige, das da ist, pfeift aber! Beim Rotgipfler ist die Lage Tagelsteiner das Nonplusultra. Beim Rotwein zielt Schneider besonders auf Pinot Noir und St. Laurent mit sehr soliden und trinkvergnüglichen Weinen im klassischen Bereich sowie die Reserven, wo er zu 30 Prozent neues Holz verwendet. Beim aktuellen 2021er Burgunderjahr ist gemessen an Struktur und Eleganz der Pinot einen Tick vorn.

mehr
2022 Rotgipfler Top Edition
Genuss.Wein.Gut. Schwertführer 47er
Thermenregion

Feiner Marillenduft; Steinobst, rote Beeren, Kumquatfilets, Hauch Bratapfel, etwas Grafit, engmaschig und extraktreich, Brotrinde, dunkle Würze, Hauch Kakao, fleischige Frucht im Nachhall.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Genuss.Wein.Gut. Schwertführer 47er
Thermenregion

Martin Schwertführer
2504 Sooß
Hauptstraße 47

Tel. +43 2252 87191
weingut@47er.at
www.47er.at

Martin Schwertführers Leitmotiv „Weil Genuss Freude macht“ ist nachvollziehbar, wenn man seine Weine aufmerksam verkostet. In seinem Keller oder in seinem gemütlichen Heurigenlokal kann man dies in Form seiner edlen Weine genießen. Besonders freudig empfindet der Weinliebhaber auch seine für jedermann erschwinglichen Weinpreise, die das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis bestätigen und der Philosophie Martin Schwertführers zugrunde liegen. Die Leistung, die dahintersteckt, kann man nicht nur selbst „erkosten“, sondern das beweisen auch die unzähligen Auszeichnungen des Weinguts. Eine Sternstunde war auch die Eisweinlese am 13. Dezember 2022 am klirrend kalten Harterberg, der als Lohn Trauben mit 27,5 KMW bei rassiger Säure bescherte.

mehr
2022 Rotgipfler Anning
Weingut Stadlmann
Thermenregion

Subtiler Steinobstduft, Blutorange und Clementinenfilets; Hauch Mango, straffe fruchtige Säure, disziplinierte Struktur, dicht am Gaumen, bisschen kandierte weiße Johannisbeeren, pikant kräuterwürzig und leicht salzig im mineralischen Abgang.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Naturkork

Weingut Stadlmann
Thermenregion

Mag. Bernhard Stadlmann MBA
2514 Traiskirchen
Wiener Straße 41

Tel. +43 2252 52343
Fax. +43 2252 56332
kontakt@stadlmann-wein.at
www.stadlmann-wein.at

Das seit Ende des 18. Jahrhunderts bestehende Familienweingut Stadlmann hat durch seinen Kellermeister Bernhard Stadlmann mit dessen Philosophie eine Brücke zwischen elementarer Liebe und Respekt zur Natur sowie Bewahrung der gebietstypischen Rebsorten gebaut. Sein Verständnis und seine Definition der Weine drückt sich in der gefühlvollen Vinifikation aus, die allen Weinen ihren natürlichen Charakter bewahrt. Die von Boden, Sorte und Kleinklima geschaffenen Voraussetzungen lässt Bernhard Stadlmann in seinen Weinen wirken und die jeweiligen Eigenschaften kommen dadurch auch perfekt zum Ausdruck. Diese Behutsamkeit ergibt, dass sich die Weine auch in ihrer Tiefe langsam weiterentwickeln. Erst die Reifezeit zaubert ihr wahres Wesen auf den Gaumen des Verkosters. Bernhard Stadlmanns Kreszenzen sind keine Weine für ungeduldige Trinker, sondern den für feine Nuancen zugänglichen Weinliebhabern gewidmet.

mehr
2022 Rotgipfler vom Berg
Weingut Alphart
Thermenregion

Saftige Tropenfrüchte; Orangenzesten, Küchenkräuter, Mandel und Honigmelone, reif mit animierender Säure, schwungvoll mit Saft und Kraft, strukturierte Aromafülle, fruchtig im fröhlichen Abgang.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Weingut Alphart
Thermenregion

Florian und Claudia Alphart
2514 Traiskirchen
Wienerstraße 46

Tel. +43 2252 52328
weingut@alphart.com
www.alphart.com

Der renommierte Betrieb der Familie Alphart kann auf eine 250-jährige Tradition zurückblicken. Hier entstehen Weine von höchster Qualität mit klaren regions- und sortentypischen Merkmalen. Der Fokus ist auf die Sorte Rotgipfler gerichtet, die auf den schottrigen Muschelkalkböden besonders charaktervolle Weine entstehen lässt. Die Basis dafür ist der respektvolle Umgang mit der Natur, behutsame Pflege der Weinstöcke, Ertragsreduktion, selektive Handlese und der ideale Lesezeitpunkt. Die schonende Verarbeitung ermöglicht es, der feinen Eleganz der Trauben in den Weinen Ausdruck zu verleihen. Trotz dieser intensiven Beschäftigung mit den burgundischen Weißweinen werden die eleganten Rotweine nicht außer Acht gelassen. Ganz besondere Beachtung verdient der 2021 Pinot Noir Reserve Ried Rosenberg, mit dem Florian Alphart einen perfekt gelungenen Sortenvertreter geschaffen hat!

mehr
2021 Rotgipfler Premium
Weingut Familie Auer
Thermenregion

Geschmeidig, Weißbrotnoten, zarter Schmelz, geriebene Mandeln, getrocknete Früchte, harmonisch; am Gaumen ziemlich trocken und reduktiv, mit Belüftung üppige Fruchtfülle, Bratäpfel, Mango, Ananas, feine Würze.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Auer
Thermenregion


2523 Tattendorf
Pottendorfer Straße 14

Im Familienweingut Auer in Tattendorf spürt man den Geist der nächsten Generation: Winzer Poldi Auer lässt seinen Söhnen immer mehr Raum. Lukas und Matthias Auer verantworten im Keller bereits die Weißweine. Und die Brüder spielen in ihrem jugendlichen Entdeckerdrang auch mit dem Thema Naturwein, wo sie zwei konturierte und trinkvergnügliche Cuvées kreierten: In Weiß den „Bienenweingarten“, ein Spezialitäten-Mix aus den Thermenregion-Sorten Zierfandler und Rotgipfler aus der Ried Preisen in Pfaffstätten, wo die Auers Bienenstöcke stehen haben. In Rot wurden Pinot Noir und St. Laurent im „Schafweingarten“ vermählt, wo die Winzer die Schafe grasen lassen. Bei beiden Naturweinen werden die Trauben mit den Füßen eingestampft, spontan im Stahl vergoren und im gebrauchten kleinen Barrique ausgebaut. Der Schafweingarten-Wein hat ein Drittel neues Barrique. Darüber hinaus kann man am Bio-Weingut Burgundisches in bewährt hoher Qualität bekommen sowie erstmals einen Eiswein, auf den die Auers sehr stolz sind.

mehr
2022 Rotgipfler Ried Flamming 1ÖTW Baden bei Wien
Weingut Leo Aumann
Thermenregion

(ab September) Rauchig, Marzipan, dezente Würze, mehr Streuobstwiese und Kräuternoten denn Frucht; am Gaumen tropische Fruchtfülle, reife Orangen, Kräuterwürze, strukturiert.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Leo Aumann
Thermenregion

Leo Aumann
2512 Tribuswinkel
Oberwaltersdorfer Straße 105

Tel. +43 2252 80502
Fax. -50
office@aumann.at
www.aumann.at

Leo Aumann gehört in der Thermenregion zum erlesenen Kreis der neuen ÖTW-Winzer, der Österreichischen Traditionsweingüter. Seine Weine gehören seit 20 Jahren kontinuierlich zum Besten, was dieses Weingebiet hervorzubringen vermag. Und Aumann tritt dabei in beiden Gebietswelten – in Weiß und Rot – sehr stilsicher mit verlässlich hoher Qualität auf. Sein Rotgipfler-Weingarten Flamming und seine Zierfandler-Riede Hofbreite sind künftig Erste Lagen – genauso wie seine Lage Bockfuss in Baden. Viel Weingewicht bringt Aumann auch bei den Burgundern ins Spiel, wo er beim Pinot Noir und beim St. Laurent je eine Reserve sowie einen Lagenwein hat. Vom Merlot, wovon Aumann schon 15 Hektar hat, zeigt Aumann einen großen Schaffensbogen – von der preisattraktiven Merlot Reserve bis zum Top-Wein vom Harterberg. Auch in Aumanns Signature-Wein, in der Cuvée Harterberg, spielt der Merlot die Hauptrolle.

mehr
2021 Rotgipfler Ried Rodauner Traiskirchen
Weingut Leo Aumann
Thermenregion

Wirkt straff, kräuterwürzig, auch Wiesenkräuter; reifes Zitrus, reifer Apfel, viel Streuobst, gute Säurestruktur, dadurch betont trocken, mittelgewichtig, mittellang.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Leo Aumann
Thermenregion

Leo Aumann
2512 Tribuswinkel
Oberwaltersdorfer Straße 105

Tel. +43 2252 80502
Fax. -50
office@aumann.at
www.aumann.at

Leo Aumann gehört in der Thermenregion zum erlesenen Kreis der neuen ÖTW-Winzer, der Österreichischen Traditionsweingüter. Seine Weine gehören seit 20 Jahren kontinuierlich zum Besten, was dieses Weingebiet hervorzubringen vermag. Und Aumann tritt dabei in beiden Gebietswelten – in Weiß und Rot – sehr stilsicher mit verlässlich hoher Qualität auf. Sein Rotgipfler-Weingarten Flamming und seine Zierfandler-Riede Hofbreite sind künftig Erste Lagen – genauso wie seine Lage Bockfuss in Baden. Viel Weingewicht bringt Aumann auch bei den Burgundern ins Spiel, wo er beim Pinot Noir und beim St. Laurent je eine Reserve sowie einen Lagenwein hat. Vom Merlot, wovon Aumann schon 15 Hektar hat, zeigt Aumann einen großen Schaffensbogen – von der preisattraktiven Merlot Reserve bis zum Top-Wein vom Harterberg. Auch in Aumanns Signature-Wein, in der Cuvée Harterberg, spielt der Merlot die Hauptrolle.

mehr
2021 Rotgipfler Ried Haspel
Weinbau Barbach
Thermenregion

(BIO) Bratapfel, Mango, Ananas, nussig, Pfeffer, Gewürznelken, fruchtcharmant, pikante Säure, Wiesenkräuter, bisschen Brot, Honignoten, ein herzhafter, körperbetonter, hervorragender Wein.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Weinbau Barbach
Thermenregion

Katharina Prüfert-Barbach & Wilhelm Prüfert
2380 Perchtoldsdorf
Rudolfgasse 8

Die Barbachs sind ein Familienbetrieb in dritter, bald vierter Generation. Die Weine kommen durchwegs aus eigenen Rieden in Perchtoldsdorf – 
80 % Weißwein. Die Weine sind immer von einer klaren Typizität, frisch und fruchtig und bieten ungemeines Trinkvergnügen. Zu den Schmankerln, die der Heurige anbietet, kann man eine sehr stupende Weinbegleitung genießen. Als Aperitif einen tollen Frizzante oder den 2022 Jungcuvée und 2022 Sommercuvée. Zwischendurch den 2022 Gemischten Satz von der Tante Christl und den 2022 Grüner Veltliner. Danach kommen die außergewöhnlichen Weißweine des Hauses zu ihrem Recht – 2022 Sauvignon Blanc Reserve, ein wunderbarer 2021 Rotgipfler Ried Haspel und der 2021 Chardonnay Ried Hochrain. Dazwischen den weinigen 2022 Rosé. Zu den Hauptgerichten dann Rotwein wie etwa 2020 S-Klasse (CS/ME) und 2018 Zweigelt Selektion Ried Sommerhagenau. Eine vinarische und kulinarische Reise in aller Gemütlichkeit, die zu einem behaglichen Gefühl führt. Gepflegte Gastlichkeit mit besten Weinen ist das Motto der Barbachs. Diesem Motto komme ich gerne nach.

mehr
2022 Rotgipfler classic
Weingut Christian Fischer
Thermenregion

Frischer Obstkorb; kühle Ringlotten, helle Beeren, etwas Exotik, schlank, animierend, bisschen Zitronenmelisse, steinige Spur im Abgang.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Weingut Christian Fischer
Thermenregion


2504 Sooß
Hauptstraße 33

Christian Fischer war einer der ersten Winzer der Thermenregion, der sich schon früh mit der Kultivierung internationaler Rotweinsorten in seinem Heimatort Sooß beschäftigt und das Sortenspektrum des Gebiets geprägt hat. Daneben förderte er auch gebietstypische Rebsorten und zeigt besonders beim Zweigelt und Rotgipfler, welches Potenzial sich in den Böden und im Klima der Region verbirgt. Der seit 2013 bio-zertifizierte Betrieb halbierte den Einsatz von Schwefel, und durch kompromisslose Hygiene im Keller und die konsequente Lese nur gesunder Trauben wird auch im Keller die Entwicklung des Weins nicht beeinflusst. Grundlage seines Erfolges ist auch, dass er den Weinen ihre Persönlichkeit ohne Rücksicht auf vordergründige Gefälligkeit belässt. In seinem Keller kann jeder Wein seinen komplexen Charakter entwickeln, der mit eleganter Tanninstruktur und feinwürziger Frucht zutage tritt. Auch seine kühl-mineralischen, fast asketischen Weißweine entsprechen Christian Fischers Charakter, individuell und authentisch zu sein.

mehr
2022 Rotgipfler
Bioweinbau Gasslwasinger
Thermenregion

Zu Beginn etwas getragene Art, Schwarzbrot mit phenolischen Anklängen, eingelegte Gelbfrucht, Nussnoten; kraftvoll, vollmundige Gelbfrucht mit zartherbem Grip, saftige Mitte, recht fest, rassig, mittellang, nahe am dritten Stern.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Bioweinbau Gasslwasinger
Thermenregion

Lukas Wasinger
2372 Gießhübl
Hauptstraße 112

Seit vielen Jahren zertifizierter Bio-Betrieb, zählt der in Gießhübl in Waldnähe gelegene Weinbau Gasslwasinger zu den beliebtesten Buschenschänken der nördlichen Thermenregion. Kein Wunder, werden doch hier die Gäste mit typischen Eigenbauweinen und schmackhaften Gerichten bestens versorgt, die im urgemütlichen Ambiente des Heurigenlokals oder auch im großen, mit alten Bäumen bestückten Gastgarten genossen werden können. Winzer und Heurigenwirt Lukas Wasinger bewirtschaftet diverse Weingartenflächen in der näheren Umgebung, wobei die in der anschließenden Gemeinde Maria Enzersdorf situierten Weinbaubereiche Rauchkogel und Bamhartstal zu den wichtigsten Lagen im Betrieb zählen. Die Sortenpalette beginnt mit Grüner Veltliner, der hier leicht und süffig ausgebaut wird – der 2022er ist ein echter Trinkspaßwein, der den etwas strengeren Riesling in diesem Jahrgang übertrumpft. Wichtige Weißweinsorten im Betrieb sind auch Rotgipfler sowie die weißen Burgundersorten Chardonnay und Weißburgunder. Letzterem gilt die besondere Wertschätzung des Winzers, der daraus üblicherweise neben der klassischen Version, die 2022 sehr hübsch ausgefallen ist, auch einen Reservewein aus dem Bamhartstal keltert. Hier zeigt sich 2022 zart und leicht, aber mit Niveau, der 2021er mit dezenter Reifenote ziemlich strukturiert und griffig. Im Rotweinbereich werden Zweigelt und Merlot kultiviert, als spritziger Aperitif dient der süffige Rosé-Perlwein namens „Frizzi“.ps

mehr
2022 Rotgipfler Auslese
Weingut Heggenberger KG
Thermenregion

Gewürzig, viel Zimt und Fülle; süße Strudeläpfel, weihnachtliche Gewürze, Nelken und Zimtstangen, ausgewogenes Süße-Säure-Spiel, mittellang.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Weingut Heggenberger KG
Thermenregion

Andreas Heggenberger
2523 Tattendorf
Badnerstraße 6

Andreas und Jakob Heggenberger waren in der Thermenregion eines der ersten Weingüter, das seine Weine komplett mit Drehverschlüssen versehen hat – das war im Jahr 2007, und das Vater-Sohn-Gespann aus Tattendorf ist damit bis heute gut und stilsicher gefahren. Zusammen mit Ehefrau und Mutter Sigrid wirken sie als eingespieltes Team. Seit ein paar Jahren hat Jakob im Keller die Verantwortung, die Eltern sind jedoch nach wie vor voll dabei und schupfen vor allem den schmucken Familienheurigen. Bei den Weinen wird die große Vielfalt der Thermenregion ausgerollt – wobei jedoch die Besonderheiten des Gebiets auch bei den Heggenbergers herausleuchten: nämlich Rotgipfler und Zierfandler in einer besonders schwungvollen und empfehlenswerten Cuvée, wo der Winzer zeigt, wie gut die beiden Sorten zusammengehen. Und bei den roten Sorten setzt Heggenberger seit Jahren sein Ausrufezeichen bei den Burgundern – 
Pinot Noir und St. Laurent, wo es immer nur um „linker oder rechter Fuß“ geht, denn stehen tun beide Sorten im Weingut Heggenberger sehr gut.

mehr
2022 Rotgipfler Ried Rasslerin
Weingut Krug
Thermenregion

Rauchige Würze, rosa Pfefferkörner, Kernobst, Quitte, gelbapfelig; mittelkräftig, geschmeidig, mollige Frucht, Marzipan- und Nusscreme, Orangen, mild und süffig.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Weingut Krug
Thermenregion

Gustav Krug
2352 Gumpoldskirchen
Kirchenplatz 1

Herz des Familienweinguts Krug ist das Alte Zechhaus direkt am Kirchenplatz in Gumpoldskirchen. Im etablierten Heurigen-Restaurant kann man fast ganzjährig einkehren und bekommt neben einer feinen regionalen Küche praktisch alle Weine glasweise zu kosten – und das bei den Premiumweinen oft in einer Jahrgangstiefe, die zum Staunen anmutet. Bis auf die beiden Spumante läuft das gesamte Weinprogramm unter der Herkunft Thermenregion. Winzer Gustav Krug hat alle seine Weingärten rund um seinen Heimatort. Die regionstypischen Rotgipfler und Zierfandler sowie Chardonnay passen bestens zu den kredenzten Heurigenschmankerln. Der Rotgipfler Rasslerin ist der Klassiker des Hauses. Der Zweigelt Reserve ist das Rotwein-Pendant und hat früher Eichkogel geheißen. Viele Weine brillieren durch ein gesundes Preis-Leistungs-Verhältnis. Als Premiumweine – und Flaggschiffe von Krug – 
gelten die Weiße und die Rote Versuchung. On top sind in Rot noch der Privat – ein reinsortiger Cabernet, der für 18 Monate im Holz ausgebaut wurde, sowie die Vollendung, ein lupenreiner Rotgipfler. Dritte Speerspitze sind die Grande-Reserve-Weine – Chardonnay und Zierfandler 2019 und Rotgipfler 2018 –, die wir schon im Vorjahr vorgestellt haben, aber noch immer aktuell im Programm sind.

mehr
2022 Rotgipfler
Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Apfel-Birnen-Mix im Bukett, apart und saftig, besitzt noch Ecken und Kanten, herzhaft und kernig, blitzsauber, erst ganz am Beginn.

Weißwein
Rotgipfler
€€
Schraubverschluss

Weingut Johanneshof Reinisch
Thermenregion

Familie Reinisch
2523 Tattendorf
Im Weingarten 1

Tel. +43 2253 81423
office@j-r.at
www.j-r.at

Die ausgedehnte Verkostung des aktuellen Repertoires des Johanneshofs versetzt immer wieder in Erstaunen, hat doch kaum ein anderes Weingut eine derart umfassende Palette an Klasseweinen in Weiß und Rot vorzuweisen. Bei den leichteren Gewächsen fiel diesmal die grundsolide Vorstellung des temperamentvollen Dialogs positiv auf, aber auch der „einfache“ Chardonnay und vor allem der von nahezu trockener Eleganz geprägte Traditions-Gumpoldskirchner haben deutliche Formsteigerungen bewiesen. Auf dem Sektor der weißen Lagenweine kann diesmal der pfeffrige Rotgipfler von der Ried Satzing dem seidig-feinen Zierfandler aus dem Clos Spiegel Paroli bieten. Allerdings sollte man bedenken, dass die Reifezeit für diesen Cru eine große Rolle spielt, wie die vergleichende Degustation des nunmehr hervorragenden Spiegel-Zierfandlers aus dem ebenfalls „kühlen“ Weinjahr 2016 gezeigt hat. Für die größte Überraschung im Gumpoldskirchner Weißweinsegment hat allerdings eine schlicht „Gumpoldskirchen S“ getaufte Novität aus den beiden Spitzenlagen (und bald Ersten Lagen) Spiegel und Rassing gesorgt. Der traditionelle Blend aus Zierfandler und Rotgipfler hat mit einer das kalkreiche Terroir perfekt widerspiegelnden Vorstellung gezeigt, was nach fünf Jahren Flaschenreife aus unseren sentimentalen Favoriten unter den Rebsorten heranwachsen kann. Überaus gelungen ist auch der diesmal mit schlanker Eleganz punktende Lores-Chardonnay, während sein Pendant von der extremen Gumpoldskirchner Riede Kästenbaum in puncto Finesse und Equilibre neue Maßstäbe setzt – ob man ihn verdeckt wohl von einem Chassagne-Montrachet Premier Cru unterscheiden kann? Im roten Segment setzt wieder einmal der taufrische, in seiner Preiskategorie nicht zu übertreffende Pinot Noir ein Ausrufezeichen. Der ehemalige Grillenhügel kommt ab 2021 aus mehreren Gumpoldskirchner Lagen und besitzt jetzt einen etwas kräftigeren Körperbau, ohne dass dies zulasten von Struktur und Frucht geht. Die größte Änderung und Steigerung hat jedoch der St. Laurent vom Frauenfeld realisiert, da vermutlich der Anteil von 30 % Ganztraubenpressung für ein noch frischeres und pointierteres Geschmacksbild gesorgt hat. Wieder eine Bank ist sein großer Bruder in Gestalt des eleganten, 2020 mit viel Esprit und Biss versehenen Holzspur St. Laurent. Das Finale der Eloge muss freilich dem Kästenbaum Pinot vorbehalten bleiben, der aus dem tollen Rotweinjahr 2019 neue Höhen betreffend Finesse und Komplexität erreicht.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -