Sascha Hoffmann: Chef in der Botolen-Küche

Sascha Hoffmann: Chef in der Botolen-Küche
Hermann Botolen, Neo-Gastronom und Sommelier-Legende ist startklar: sein erstes, eigenes Lokal wird – wie Vinaria exklusiv berichtete – „Fuhrmann“ heißen, in Anspielung auf die Adresse in 1080 Wien, Fuhrmannsgasse 9. Gelüftet wurde heute auch das Geheimnis, wer künftig das Zepter in der Küche schwingen wird. Es wird Sascha Hoffmann sein, ein junger, ambitionierter Küchenchef, von dem Hermann Botolen schwärmt: „Sascha prägt seine Küchenlinie in einem heimatverbundenen bzw. österreichischen Stil mit modernen Akzenten. Wichtig sind für ihn beste Produkte und ehrliches, unprätentiöses Handwerk.“  

Hoffmann begann seine Karriere im Gasthaus Plachutta und sammelte Erfahrungen in renommierten Wiener Häusern wie Steirereck, Tian und Fabio’s sowie bei der Familie Döllerer in Golling. Zuletzt arbeitete er bei Josef Floh in Langenlebarn. Spätestens in zwei Wochen, Mitte März, möchte Botolen eröffnen. Geplant sind zudem monatliche Raritätenverkostungen, immer Samstag mittags. Das „Fuhrmann“ möchte der Neo-Wirt zum führenden Wein-Kompetenzzentrum Wiens ausbauen. 

Neues gibt es auch von Meinrad Neunkrichner zu berichten, der im vergangenen Herbst eher hurtig das „Zum Herkner“ in 1170 Wien, am Rande des Wiener Grüngürtels, verließ. Damals hieß es, aus gesundheitlichen Gründen. Nun ist Neunkirchner wieder aufgetaucht – und bekocht neuerdings eine Südtiroler Trattoria, die im 17. Bezirk (Hernals, Dornbacher Straße 88) aufgesperrt hat. Der „Meister der Aromen“ (Eigendefinition) soll dort für beste und authentische Zubereitung von Pizza, Pasta und auch Knödel sorgen, zumal das „Alto“ genannte Lokal eine Symbiose aus italienischer Trattoria und Südtiroler Berghütte sein möchte.

Im Herkner wiederum geht seit kurzem die Gastro-Familie Pichlmaier ans Werk und feiert sensationelle Erfolge, zumindest berichten das die bisherigen Gäste. Kein Wunder auch, steht doch mit Martin Pichlmaier ein exzellenter Profi im Lokal. Jahrelang war er Restaurantleiter in Fabio’s Wiener Luxustempel an den Tuchlauben. Danach für ein knappes Jahr Chef im „Shiki“, dem wohl besten Japaner der Stadt, das sich der vermögende Dirigent Joji Hattori in der Krugerstraße leistet. Mit Martin Pichlmaier führen den Herkner seine Frau Christiane und sein Bruder Werner als Küchenchef, alles gestandene Profis und aus Graz gebürtig. 

www.zumherkner.at
www.alto.wien.at 

Fuhrmann
Hermann Botolen
A-1080 Wien, Fuhrmannsgasse 9
(ab Mitte März)


Zurück