Aussi-Winzer pflanzen neue Rebsorten

Aussi-Winzer pflanzen neue Rebsorten

Westaustralien: Winzer pflanzen neue Rebsorten

Chardonnay und Cabernet Sauvignon sind die dominierenden Rebsorten in Westaustralien, die vor allem im bekannten Weinbaugebiet Margaret River in der Nähe der Millionenstadt Perth gedeihen. Nun laufen erfolgreiche Versuche mit neuen Rebsorten, die ihren Ursprung in Europa haben. Darunter neben Balkan- und italienischen Sorten auch die Scheurebe.

Ziel ist es, neben den australischen Massensorten Chardonnay, Semillion, Cabernet Sauvignon und Shiraz abseits des Mainstreams zu diversifizieren und zusätzliche Rebsorten zu forcieren, die für Terroir und Klima optimal geeignet sind. Amato Vino etwa experiementiert recht erfolgreich mit der Balkan-Rebsorte Slankamenka Bela. Neue Weingärten wurden zudem mit den sizilianischen Sorten Nero d’Avola und Grillo (weiß) sowie dem in Italien weit verbreiteten Vermentino bepflanzt.

Das Weingut Wills Domain wiederum hat eine Neupflanzung den österreichischen Wurzeln seiner Eigentümerfamilie Haunold gewidmet und Rebstöcke der Sorte Scheurebe gesetzt. Eine Premiere in Australien. Während Scheurebe in Österreich kaum noch als klassischer Weißwein gefüllt, sondern meistens zu (hervorragendem) Süßwein verarbeitet wird, füllt Wills Domain seine Scheurebe als fruchtig-aromatischen Weißwein ab. Eigentümer Darren Haunold ist mit den ersten Füllungen sehr zufrieden, zumal die Sorte das mediterrane Klima in Westaustralien sehr gut verträgt.

Die Haunolds haben in Österreich eine Familiengeschichte, die mit Weinbau bis zurück ins Jahr 1383 verwoben ist. In den 1980er-Jahren wanderte die Familie nach Australien aus und begann im Margaret River 1985 mit dem Weinbau. 2001 wurde auf die Marke Wills Domain umgestellt. Heute werden 60 Hektar bewirtschaftet und zählt Wills Domain zu den renommiertesten Weinproduzenten Westaustraliens. Am Weingut befindet sich auch eines der höchstdekorierten Restaurants Australiens, ein Fine dining-Hotspot.

www.willsdomain.com.au

Zurück