Der Vinaria Weinguide 2018/19 ist da!

Der Vinaria Weinguide 2018/19 ist da!

Der neue Vinaria Weinguide 2018/19 ist da!


Die besten Winzer, die besten Weine: Rund 350 heimische Spitzenwinzer im Portrait, mehr als 3600 gute bis herausragende Weine aus Österreich beschrieben und bewertet: Der neue Vinaria Weinguide 2018/19 bietet auf 576 Seiten brandaktuelles Weinwissen –und viele Überraschungen! So wurde die Kategorie der am höchsten bewerteten Betriebe (5 Kronen) von bisher 14 auf 24 aufgestockt. Also zehn Neuzugänge im österreichischen Weinolymp. 126 Weine wurden mit der Höchstwertung von 5 Sternen ausgezeichnte, davon alleine vier Weine vom Weingut Kollwentz in Großhöflein bei Eisenstadt!

Österreichs Weinlandschaft im Rampenlicht: Qualitativ zweifellos unter den führenden Weinbauländern der Welt, glänzt Österreich darüber hinaus durch bemerkenswerte Dynamik wie auch durch seine Fülle an Winzer-Persönlichkeiten und Vielfalt an Weinstilistiken. Dieses überragend breite Spektrum zu erfassen und klassifizieren zählt zu den Kernaufgaben des Vinaria Weinguide, dessen brandaktuelle Ausgabe 2018/19 soeben erschienen ist.

Neben arrivierten Weingütern werden auch zahlreiche aufstrebende Winzer und Geheimtipps vorgestellt. Höchste Kompetenz garantiert das aus erfahrensten Weinverkoster des Landes bestehende Vinaria-Redaktionsteam, das jüngst um weitere Fachleute der Spitzenklasse aufgestockt wurde – unter anderem Sommelierlegende Adi Schmid (ehemals Steiereck) sowie Master-of-Wine-Aspirantin Elena Spaeth. Die Vinaria-Redakteure haben im Zuge der sich über einen Zeitraum von rund fünf Monaten erstreckenden Recherchezeit die Weine von knapp 500 Qualitätsbetrieben verkostet, um daraus ihre Auswahl für den Vinaria Weinguide zu treffen.

In seiner 19. Auflage schon längst ein Standardwerk von höchster Kompetenz, enthält der Vinaria Weinguide wesentlich mehr als nüchterne Fakten und Ratings: Dank der in ihrer Tiefe österreichweit einzigartigen Recherche mit persönlichen Besuchen bei jedem Winzer bietet der Vinaria Weinguide neben ausführlichen Weinbeschreibungen und präzisen Bewertungen nach klar definierten Kriterien auch jede Menge Hintergrundstorys und Neuigkeiten über die besten Winzer und Weingüter Österreichs.

24 x 5 Kronen Höchstwertung: Einen hervorragenden oder gar großen Wein zu erzeugen, stellt eine besondere Leistung dar. Noch wichtiger ist allerdings, hohe Qualität über die gesamte Palette eines Betriebes zu bieten – und das über Jahre. Dementsprechend kommt der Bewertung der Weingüter im Vinaria Weinguide größte Bedeutung zu. Um eine möglichst genaue und differenzierte Abstufung zu ermöglichen, werden die Winzer in fünf Kategorien eingeteilt – diese Klassifikation erfolgt mittels Kronen.

Fünf Kronen stellen den Gipfel ím Bewertungsschema des Vinaria Weinguide dar. Enthielt diese Kategorie bis zuletzt lediglich 14 Weingüter, so entschied sich das Vinaria-Redaktionsteam, diese Kategorie heuer um eine Reihe von besonders verdienten Betrieben zu ergänzen: Winzer und Weingüter, die nicht nur seit Jahrzehnten ein kontinuierlich hohes Qualitätsniveau beibehalten, sondern bei denen darüber hinaus gerade in den letzten Jahren ein weiterer Qualitätsschub zu bemerken war. Somit haben wir die Fünf-Kronen-Kategorie im Vinaria Guide 2018/19 um 10 Betriebe auf nun insgesamt 24 Spitzenerzeuger ergänzt.

Dabei handelt es sich um Weingüter, die nicht nur seit langer Zeit regelmäßig Spitzenweine erzeugen und deren komplettes Sortiment alljährlich in jeder Kategorie durch allerhöchste Qualität besticht, sondern die auch über viele Jahre hinweg als Leitbetriebe fungiert haben.

Das sind die neuen Tops - Die neuen Topbetriebe in Niederösterreich sind die Wachauer Franz-Josef Gritsch (Mauritiushof) aus Spitz und Rudi Pichler aus Wösendorf, die Weingüter von Martin Nigl und Franz Proidl aus Senftenberg im Kremstal sowie der Johanneshof Reinisch aus Tattendorf in der Thermenregion. Aus dem nördlichen Burgenland in die höchste Kategorie aufgestiegen sind Anita und Hans Nittnaus aus Gols, Ernst Triebaumer aus Rust und Georg Prieler aus Schützen am Gebirge. Aus dem Mittelburgenland kam das Weingut Weninger aus Horitschon dazu, aus dem südlichen Eisenberg das Weingut Krutzler aus Deutsch-Schützen.

Darüber hinaus wurden 27 sehr gute bis ausgezeichnete Weingüter mit zwei (oder drei) Kronen neu im Guide aufgenommen. Zudem wurde eine Reihe von Weingütern um jeweils eine Krone aufgewertet – 21 Betriebe von zwei auf drei Kronen, 12 von drei auf vier Kronen.

Aufgrund hervorragender Qualität mit vier Kronen ausgezeichnet wurden heuer 51 Betriebe, weitere 137 Weingüter mit immer wieder ausgezeichneter Qualität erhielten drei Kronen. Sehr gute beziehungsweise gute Qualität haben jene Betriebe zu bieten, die mit zwei (146) oder einer (52) Krone bewertet wurden. Eine ausführliche, ganzseitige Beschreibung im Vinaria Guide erhalten alle jene Betriebe, die mit mindestens zwei Kronen ausgezeichnet wurden.

TOP-Weine: 126 x 5 Sterne - Die in den Weinguide aufgenommenen Weine beschränken sich auf die empfehlenswertesten Produkte des jeweiligen Weinguts. Jeder einzelne im Vinaria Weinguide angeführte Wein stellt somit eine ausdrückliche Empfehlung der Vinaria-Redaktion dar.

Die Charakterisierung und Bewertung der im Weinguide empfohlenen Weine erfolgt auf dreierlei Art: Die grundlegende Charakterisierung der Weine erfolgt mittels einer Weinbeschreibung, die fast alle Weine aufweisen. Darüber hinaus werden Weine, die aufgrund wesentlicher spezifischer Eigenschaften – Preis-Leistungs-Verhältnis, Trinkvergnügen, hervorragend in ihrer jeweiligen Kategorie, Topweine – besonders herausragen, mit Attributen (PLV, FUN, TIPP, TOP) gekennzeichnet. Schließlich gibt es noch eine Bewertung mittels Sternen, die analog zur Winzerbewertung in fünf Kategorien erfolgt.

Fünf Sterne in Verbindung mit dem Attribut „TOP“ ist die höchste Bewertung, die im Vinaria Weinguide für Weine vergeben wird. Die dafür infrage kommenden Weine haben einige Hürden zu bewältigen: Zuerst muss der Wein vom jeweils beschreibenden Autor nominiert werden, danach sich einer gedeckten Finalverkostung des gesamten Vinaria-Teams stellen – und das im direkten Vergleich mit allen anderen Nominierten, sprich: den allerbesten Weinen
Österreichs. In diesem elitären Umfeld muss der Wein eine klare Mehrheit an Stimmen für sich gewinnen, um mit fünf Sternen und dem Prädikat „TOP“ geadelt zu werden.

Im Vinaria Weinguide 2018/19 wurden knapp 225 Weine für die Finalverkostung nominiert. Von den nominierten Weinen erreichten 126 Weine (rund 56 Prozent) fünf Sterne und das Attribut „TOP“. Damit lag der Durchschnitt an erfolgreichen Weinen bei der Finalverkostungen im oberen Bereich, was fraglos mit dem mehrheitlich eingereichten ausgezeichneten Weißweinjahrgang 2017 sowie den in den Bereichen, Rot, Süß sowie weiße Reserven überwiegend aktuellen Jahrgängen 2016 und 2015.

Kollwentz räumt ab - Am erfolgreichsten bei der heurigen Topwein-Verkostung war das Weingut Kollwentz aus Großhöflein mit insgesamt vier Topweinen. Fünf Weingüter erreichten mit jeweils drei Weinen die Höchstwertung: Mit den Langenloiser Weingütern Bründlmayer und Schloss Gobelsburg kamen zwei Vertreter aus dem Kamptal, mit dem Senftenberger Proidl ein Vertreter aus dem Kremstal, Josef Fritz war für den Wagram erfolgreich, die Domäne Wachau aus Dürnstein und das Weingut Hirtzberger aus Spitz hielten schließlich die Fahne der Wachau hoch. Aus dem Burgenland brachten die Weingüter Prieler aus Schützen am Gebirge und Anita und Hans Nittnaus aus Gols jeweils drei Topweine durch.

Über zwei Topweine freuen konnten sich die niederösterreichischen Weingüter Alzinger (Unterloiben), Buchegger (Dross), Grassl (Göttlesbrunn), Gschweicher (Röschitz), Hiedler (Langenlois), Weinhofmeisterei Hirtzberger (Wösendorf), Gerhard Markowitsch (Göttlesbrunn), Nigl (Senftenberg), Reinisch (Tattendorf) und Schmelz (Joching), zwei Topweine steuerten zudem die burgenländischen Betriebe Werner Achs (Gols), Altenburger (Jois), Kracher (Illmitz) und Schiefer (Welgersdorf) bei, für die Steiermark waren Erich und Walter Polz (Grassnitzberg) sowie Wohlmuth (Fresing) erfolgreich.


Die 24 besten Winzer Österreichs mit 5 Kronen


Alzinger, Unterloiben
Bründlmayer, Langenlois
Gesellmann, Deutschkreutz
Gritsch FJ, Spitz
Hirtzberger, Spitz
Knoll, Unterloiben
Kollwentz – Römerhof, Großhöflein
Kracher, Illmitz
Krutzler, Deutsch-Schützen
Markowitsch Gerhard, Göttlesbrunn
Nigl, Senftenberg
Nittnaus Anita & Hans, Gols
Ott, Feuersbrunn
Pichler Rudi, Wösendorf
Prager, Weißenkirchen
Prieler, Schützen am Gebirge
Proidl, Senftenberg
Reinisch – Johanneshof, Tattendorf
Schiefer, Welgersdorf
Schloss Gobelsburg, Gobelsburg
Tement, Zieregg
Triebaumer Ernst, Rust
Tschida – Angerhof, Illmitz
Weninger, Horitschon


Erhältlich ist der Vinaria Weinguide 2018/19 zum Einzelpreis von 16,90 Euro im gut sortierten Buchhandel (ISBN 978-3-9504163-8-1) oder direkt im Verlag LWmedia. Dann kommt der Guide bequem per Post nach Hause: office@lwmedia.at, Telefon +43 2732 82000-10, Fax +43 2732 82000-82.
www.lwmedia.at; www.vinaria.at
Zurück