VINEUS Newcomer Winzerin Anna Faber

VINEUS Newcomer Winzerin Anna Faber

VINEUS Newcomer Winzerin 2019 Anna Faber im Portrait

Mit 25 Jahren übernahm Anna Faber das von Mama Maria Faber-Köchl aufgebaute Eibesthaler Bio-Weingut, machte schnell mit ihrem ausgesprochenen Händchen für elegante Rot- und Weißweincuvées von sich reden, und räumte dieses Jahr mit der Auszeichnung als VINEUS Newcomer Winzerin einen der renommiertesten heimischen Weinpreise ab.

Kellerkunst - Eibesthal im Weinviertel ist ein beschaulicher, kleiner Ort, in dem der Wein – auch, wenn man ihn an den Hügeln ringsum zwischen den unzähligen Sonnenblumenfeldern erst auf den zweiten Blick findet – seine für die Region so typischen, architektonischen Spuren hinterlassen hat. Weiß getünchte Winzerhäuschen, wie Kieselsteine über den Ort verstreut, prägen das Bild. Es gibt eine beschauliche, kleine Kellergasse, eine Kapelle, imposante Baumriesen, die ihre Schatten auf gepflasterte Gässchen werfen. Und dann gibt es da noch ein großes, ziemlich buntes, modernes, tatsächlich ein wenig an ein Lego-Haus erinnerndes Gebäude, das sich auf seine ganz eigene Art in dieses idyllische Bild einfügt: der Keller von Winzerin Anna Faber.

Zu verdanken ist dieser mutige Bruch mit der regionaltypischen Architektur Mama und Winzerin Maria Faber-Köchl, die den Keller vor zehn Jahren bauen ließ, in dem Tochter Anna seit 2016 Regie führt. Wobei, wie Anna betont, eigentlich ja die Natur im Weingut das Sagen hat. „Die Qualität entsteht im Garten, nicht im Keller“, betont sie, die sich mit der Entscheidung, in die gar nicht so kleinen Fußstapfen der Mutter zu treten, erst ein wenig Zeit ließ. „Nach der Matura bin ich ja nicht gleich auf die Weinbauschule nach Klosterneuburg gegangen, sondern erst einmal nach Norwegen und Australien abgerauscht“, erzählt sie. In Norwegen, wo sie in einem Milchwirtschaftsbetrieb arbeitete, wurde ihr bewusst, wie sehr ihr körperliche Arbeit liegt, sie im besten Wortsinn erdet. „Diese Erfahrung hatte schon großen Einfluss auf die Entscheidung für den Weinbau, und die Vorarbeit, die meine Mama geleistet hat, hat mir den Einstieg sicher auch erleichtert.“

Bio-logisch - Heute bewirtschaftet Anna sechs Weingärten auf 10 Hektar Fläche rund um Eibesthal strikt biologisch. Lebendige Böden, der Erhalt alter Gärten, kluges Begrünungsmanagement, Handlese, selbstgemachter Kompost, aber auch das bewusste Stressen junger Stöcke, um deren Widerstandsfähigkeit, vor allem gegen die zunehmende Trockenheit, zu stärken, sind für Anna der Schlüssel zu einem nachhaltigen Umgang mit Wein – und ein Garant für die fein strukturierten und eleganten Weiß- und Rotweine des Weinguts. Für Letztere pflegte schon die Mama ein große Leidenschaft, die im Herzland des Grünen Veltliners früh auch auf Merlot und Zweigelt setzte. „Bei den Roten ist Zweigelt zwar immer noch Hauptsorte, 2015 haben wir aber auch Blaufränkisch ausgepflanzt, weil er mit der Trockenheit auf Dauer einfach besser zurecht kommt“, erklärt Anna. Neben dem – auch mengenmäßigen – Zugpferd des Weinguts, dem Weinviertel DAC Klassik sowie dem kräutrig-würzigen, dezent fruchtigen Grünen Veltliner Saazen, dem Anna besonders gerne und besonders viel Aufmerksamkeit schenkt, gilt die große Leidenschaft der VINEUS Newcomer-Preisträgerin aber dem Cuvéetieren.

Cuvée - Wie sehr sie ihr Handwerk versteht, zeigt Anna unter anderem mit ihrem Köchl Verzeichnis 508, einer weißen Cuvée ihrer Lieblingsrebsorten Weißburgunder, Riesling und Veltliner. Elegant und verspielt, mit feinem Duft nach Honigmelone, Mango und Birne, ausgewogenem Fruchtschmelz und äußerst trinkfreudig kommt Fabers Darling daher, und der Weinaficionado versteht schnell, warum sie die Expertenjury des VINEUS Wine Award vor allem auch mit dieser Einreichung überzeugen konnte. „Das Schönste am Cuvéetieren ist für mich der damit verbundene Prozess des ständigen Probierens, Verkostens und Experimentierens, auch im Kreis der Familie“, sagt Anna. „Du musst dich immer wieder neu auf den Jahrgang einstellen, es gibt immer neue Verspieltheiten, mal setzt man auf Spontangärung, mal nicht … es wird einfach nie langweilig.“

Man darf davon ausgehen, dass sich Frau Fabers angeborener Elan, ihr Mut und ihre Experimentierfreude auch zukünftig in ihren Weinen wiederspiegeln werden.

Anna Fabers rote und weiße Cuvées Köchl Verzeichnis 507 und 508, Grüner Veltliner Saazen und Weinviertel DAC Klassik sind im Großhandel exklusiv bei Transgourmet Österreich erhältlich.

ADVERTORIAL

Zurück