2015: Grüner Veltliner und Riesling gereift

2015: Grüner Veltliner  und Riesling gereift

2015: Grüner Veltliner und Riesling gereift Österreichs

Parade-Weißweinsorte Grüner Veltliner und Rieslinge aus dem teils extremen Jahrgang 2015: Thema der jüngsten Vinaria Verkostung zu gereiften Weißweinen aus Österreich. Mit kraftvollen, reichen bis üppigen Veltlinern und Rieslingen im Finale.

2015 war streckenweise extrem. Der Frühling mit Austrieb und Blüte verlief noch nahezu optimal; zwar war es eher trocken, doch der moderate Mai brachte diesbezüglich etwas Erholung. Ab dann ging es mit den Werten bergauf. Dabei kann dieses Jahr selbst in der mit Wetterextremen gespickten jüngeren Vergangenheit nach wie vor mit Superlativen punkten. In Niederösterreich und Wien zählte man 14 bis 15 Tage mit Temperaturen von 35°C und mehr.

Im Weinbau führte die Affenhitze vielfach zu Trockenstress in den Weingärten, vor allem dort, wo nicht auf ein Bewässerungssystem zurückgegriffen werden konnte. Die Reben fuhren ein Notprogramm, die große Hitze führte zur Herausbildung eher kleiner Beeren mit dicken Beerenschalen, wodurch die Saftausbeute geringer ausfiel und oft auch erhöhte Gerbstoffeinlagerungen zu verzeichnen waren. Erst Ende August kam leichte Entspannung mit etwas Niederschlag und etwas niedrigeren Temperaturen. Das gelesene Traubengut war aufgrund dieser perfekten Voraussetzungen ausgesprochen gesund und von hoher Reife geprägt.

In der Erntephase 2015 ging es vielmehr vor allem darum, physiologische Vollreife zu erreichen, dabei überschießende Gradationen zu vermeiden und vor allem möglichst viel Frische (Säure) zu erhalten. Wie stets in solchen Jahren war das bei der säurereichen Sorte Riesling wesentlich leichter zu bewerkstelligen als beim generell milderen Veltliner; umgekehrt verhielt es sich erwartungsgemäß beim Alkohol – hier neigte der Veltliner eher zu hohen Werten. Wenig überraschend war 2015 ein Jahr für Routiniers und Sortenspezialisten.

Vier Jahre danach: Für die Vinaria Verkostung reifer Weißweine der Sorten Grüner Veltliner und Riesling aus dem Jahrgang 2015 wurden knapp über 70 Weine eingereicht, wobei beide Sorte etwa in gleicher Anzahl vertreten waren. Die Annahme, dass sich Riesling im Hitzejahr 2015 deutlich besser behaupten würde können, erfüllte sich nur in geringem Maß. Beim Veltliner wiesen manche Vertreter kleine Defizite in Sachen Struktur auf, zudem gab es einige deutlich gereifte Vertreter. Beim Riesling wiederum fehlte die jugendliche Frucht, zudem fiel bei einigen Weinen der eher niedrige Extrakt insoferne auf, dass die Säure im ansonsten schlanken Abgang spitz wirkte. Ganz allgemein wünschte man sich beim einen oder anderen Vertreter etwas mehr Länge.

Top-Veltliner und strahlender Gesamtsieger war Bründlmayers Wein von der Ried Lamm, der bereits als Jungwein im Jahr 2016 das Sortenfinale eindrucksvoll gewonnen hatte. Dieser Wein ist gleichermaßen herausragend wie faszinierend; wie er diese Frische und relative Eleganz in diesem Hitzejahr bekommen und vor allem bewahrt hat, ist beeindruckend. Derzeit ganz im Schneckenhaus befand sich der damals zweitplatzierte Spiegel von Bernhard Ott, der Potenzial aufblitzen ließ, aber einfach nicht durchstarten wollte. Dafür beeindruckte das Weingut Jamek mit dem reichhaltigen Smaragd von der Ried Achleiten, der gefolgt wurde vom talentierten Weinviertler Julius Klein mit seinem Steinberg. Mit knappem Abstand folgten Hirtzberger mit Honivogl Smaragd, Vorspannhof Mayr mit Kremser Gebling und Sighardt Donabaum mit seinem „mächtigen“ Vertreter aus der Almenreith.

Beim Riesling gab es an der Spitze ein ganz enges Rennen, das schließlich Franz Poridl mit seinem Ehrenfels vor den Wachauer Granden Franz Hirtzberger mit Singerriedel und Emmerich Knoll mit Vinothekfüllung gewann. Während die Weine von Proidl und Hirtzberger die ihnen oft der mikroklimatischen Gegebenheiten ihrer Zone wegen zugeschriebene Eleganz und hell-kühle Fruchtpikanz aufwiesen, beeindruckte die Vinothekfüllung durch unwiderstehliche Fruchtopulenz und Länge. An vierter Stelle reihte sich der aus dem Holzfass stammende Generation X von Jungwinzer Patrick Proidl, der 2015 seinen bisher besten Wein erzeugte. Mit dem Klaus von Jamek und Knolls Schütt folgten zwei weitere Wachauer noch vor dem Spitzer Sighardt Donabaum und dem Weingut Allram aus Straß mit dem Gaisberg, der als bester Kamptaler Riesling knapp vor Bründlmayer lag.

Abo bestellen - Die gesamte Verkostungs-Reportage mit allen Weinbewertungen und -beschreibungen und den Winzer-Interviews finden Sie in der Ausgabe Vinaria 7/2019. Bestellen Sie Vinaria jetzt einfach & bequem zum Erscheinungstermin nach Hause. Das 1-Jahresabo Vinaria inkl. Prämie für Neuabonnenten ist ab € 39,- (EU-Ausland € 55,-) erhältlich. Jetzt im Vinaria Abo-Shop bestellen

Toplist Grüner Veltliner 2015 (Auszug)

18,0  Weingut Bründlmayer | Grüner Veltliner Kammerner Lamm
17,6  Weingut Jamek | Grüner Veltliner Achleiten Smaragd
17,5  Julius Klein | Grüner Veltliner Steinberg
17,3  Weingut Hirtzberger | Grüner Veltliner Honivogl Smaragd
17,3  Vorspannhof Mayr | Grüner Veltliner Kremser Gebling
17,2  Sighardt Donabaum | Grüner Veltliner Der mächtige S.Dona aus der Almenreith
16,9  Weingut Buchegger | Grüner Veltliner Reserve Leopold
16,8  Birgit Eichinger | Grüner Veltliner Strasser Gaisberg
16,7  Weingut Brandl | Grüner Veltliner Kammerner Lamm
16,6  Weingut Neumayer | Grüner Veltliner Der Wein vom Stein
16,5  FJ Gritsch | Grüner Veltliner Singerriedel Smaragd
16,5  Weingut Bernhard Ott | Grüner Veltliner 
   Feuersbrunner Rosenberg
16,4  Weingut Proidl | Grüner Veltliner Senftenberg Ehrenfels
16,3  Weingut Am Berg | Grüner Veltliner Käferberg
16,3  Weingut Bernhard Ott | Grüner Veltliner Engabrunner Stein


Toplist: Riesling 2015 (Auszug)

17,7  Weingut Proidl | 2015 Riesling Senftenberg Ehrenfels
17,6  Weingut Hirtzberger | 2015 Riesling Singerriedel Smaragd
17,6  Weingut Knoll | 2015 Riesling Vinothekfüllung Smaragd
17,4  Weingut Proidl | 2015 Riesling Generation X
17,3  Weingut Jamek | 2015 Riesling Klaus Smaragd
17,3  Weingut Knoll | 2015 Riesling Dürnsteiner Schütt Smaragd
17,2  Weingut Allram | 2015 Riesling Gaisberg
17,2  Sighardt Donabaum | 2015 Riesling Der edle S.Dona aus der Brandstatt
17,0  Weingut Bründlmayer | 2015 Riesling Zöbinger Heiligenstein Alte Reben
16,8  Weingut Allram | 2015 Riesling Zöbinger Heiligenstein
16,6  FJ Gritsch | 2015 Riesling Dürnsteiner Burg
16,4  FJ Gritsch | 2015 Riesling 1000-Eimerberg Smaragd Herzstück
16,3  Birgit Eichinger | 2015 Riesling Zöbinger Heiligenstein

 

Peter Schleimer

Zurück