Orange Wine Festival

Orange Wine Festival

Eine neue Weinkategorie lässt in jüngster Zeit immer wieder von sich hören: Orange Wines. Dabei handelt es sich um Weine, die in der Regel biodynamisch aus meist autochthonen Rebsorten gekeltert werden. Sie liegen überwiegend mit ganz wenig oder überhaupt ohne Schwefeleinsatz wesentlich länger – Wochen, Monate, manchmal sogar Jahre – auf der Maische und haben lange Fass- und Flaschenreifung hinter sich. Nach dem gelungenen Start im Vorjahr konnten sich am 28. Oktober die Orange and Natural Wine Aficionados im Wiener Museumsquartier der zweiten Auflage des Festivals erfreuen. Über 140 Weine von mehr als 50 Ausstellern aus vier Ländern (Slowenien, Österreich, Italien, Kroatien) gab es zu verkosten, erfreulich viele Weine zeigten neben eigenständigem Charakter durchaus auch Tiefgang und Komplexität. Zu unseren Winzer-Favoriten gehörten unter anderen: Niki Moser (Niederösterreich), Birgit Braunstein und Meinklang (Burgenland), Sepp Muster und Ploder-Rosenberg (Steiermark), La Castellada und Franco Terpin (Collio, Italien) Clai, Roxanich und Trapan (Istra, Kroatien) und Movia (Brda, Slowenien).

Zurück