Biowein: Fast 300% Plus in zehn Jahren

Biowein: Fast 300% Plus in zehn Jahren

Biowein: Fast 300 Prozent Plus in zehn Jahren


Das Segment Biowein erfreut sich nicht nur in Italien starken Wachstums. So werden auf der laufenden Weinmesse Vinitaly in Verona (Italien) immer mehr biologisch gekelterte Weine präsentiert. Beziehungsweise „organic“, wie es der Sprachgebrauch im Englischen gebietet. Der Verband der Bioweinproduzenten, Federbio, gab bei der Vinitaly bekannt, dass der Anteil von „ökologischem Wein“ in Europa zwischen 2004 und 2015 um satte 295 Prozent und weltweit um 280 Prozent gestiegen ist.

Mit einer Fläche von 293.000 Hektar spielt die EU eine Spitzenrolle bei der Produktion von Biowein. Im Weinland Italien werden Bioweintrauben auf 11,9 Prozent der gesamten landesweiten Weinanbaufläche kultiviert. In Österreich sind es 11,7 Prozent und in Spanien 10,2 Prozent. Federbio will sich bemühen, diesen Erfolgskurs weiter voran zutreiben und vor allem in der Europäischen Union das Bewusstsein der Konsumenten dahingehend weiter zu schärfen.

Wenn Winzer das EU-Biosiegel verwenden wollen, müssen sie auf Sorbinsäure und Schwefelung verzichten. Sulfit, ein weiterer Konservierungsstoff, bleibt erlaubt - allerdings in geringerer Menge als beim herkömmlichen Wein. Der Einsatz von Kupfer zum Rebenschutz etwa ist in der Bioproduktion erlaubt und wird oft großflöchig eingesetzt.
Zurück