„Kitch Bar & Grill“ pleite, Juan Amador schon weg

„Kitch Bar & Grill“ pleite, Juan Amador schon weg

„Kitch Bar & Grill“ pleite, Juan Amador schon weg

Eine der ersten Gastro-Insolvenzen im neuen Jahr: „Kitch Bar & Grill“ in der Falkestraße 5 in der Wiener Innenstadt ist pleite und hat laut dem Alpenländischen Kreditorenverband Insolvenz angemeldet. Partner Juan Amador, der das Konzept entwickelte und seinen Namen gab („by Juan Amador“) ist bereits seit Jahresende weg. Vereinbarungen mit dem 2-Sterne-Koch wurden angeblich nicht eingehalten. Vom zuständigen Handelsgericht Wien wurde ein Sanierungsverfahren eröffnet.

Die Betreiber wollen die beiden Betriebe unter dem Kitch-Dach weiter führen. Am 1. März 2018 soll der Neustart erfolgen, ein neuer Küchenchef ist dem Vernehmen nach auch schon gefunden. Derzeit werden die „Kitch“-Pizzathek sowie „Kitch Bar & Grill“ aber wie gehabt weiter geführt, betont die Geschäftsführung der Betreibergesellschaft Eight Gastronomie GmbH.

Seit Beginn 2017 hat Sternekoch Juan Amador das Kitch Bar & Grill konzeptionell begleitet, neu ausgerichtet und dem Gastrokonzept seinen kulinarischen Stempel inklusive seines Namens verpasst („by Juan Amador“). Das war bereits der zweite Startversuch des Kitch-Konzepts, das davor im ursprünglichen Ansatz bereits gescheitert war; das Publikum blieb schlichtweg aus, hat das „urbane“ Konzept nicht goutiert. Nun ist auch „by Juan Amador“ Geschichte und der Meister kann sich wieder gänzlich senem 2-Sterne-Restaurant „Amador’s Wirtshaus“ in Wien-Döbling widmen. Die Ambition auf den ersten Dreisterner in Wien lebt schließlich mehr denn je.

Daneben ist Juan Amador aktuell als konzeptioneller Ratgeber und Consulter an Bord eines spannenden Projekts in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Dort entsteht ein 5-Sterne-Hotel samt Amador-Restaurant, dessen Eröffnung noch füt 2018 geplant ist.

www.kitch.at
Zurück