Weinlegenden-Räuber mit 400.000 Euro Beute

Weinlegenden-Räuber mit 400.000 Euro Beute

Weinlegenden-Räuber machten 400.000 Euro Beute!


Einen wahren Albtraum von einer Kellerräumung erfuhr jüngst die auf große Weine aus Bordeaux und anderen klassischen Herkünften spezialisierte Domäne Müller in Groß St. Florian (Steiermark), die neben dem Handel mit prestigiösen Weinen auch ein traditionsreiches Weingut mit Rebflächen in der Süd- und Weststeiermark betreibt. In der Nacht vom 22. auf den 23. Juni wurde das Weingut, in dessen Keller zahllose Raritäten lagern, Ziel eines dreisten Einbruchs von offensichtlichen Wein-Connaisseurs. Gestohlen wurden nämlich ausschließlich große Weine aus herausragenden Jahrgängen, die von einigen der renommiertesten Produzenten der Welt stammen, etwa die Bordeaux-Châteaux‘ Margaux, Haut-Brion, Mouton, Lafite, Latour und Cheval Blanc sowie eine Anzahl rarer Altweine der Domaine de la Romanée-Conti. Gesamtwert und Schaden: rund 400.000 Euro netto (ohne Mehrwertsteuer)!

Mutter Eva und Sohn Yves Michel vermuten, dass sich die Täter bei den rund vier Wochen zuvor abgehaltenen Verkostungstagen am Weingut einen Überblick verschafften. In der Tatnacht drangen die Auftragsdiebe durch ein Loch im Zaun ins Areal ein, legten Bewegungsmelder und Hoflicht lahm, brachen die Kellertür auf und bedienten sich anschließend im Keller. Die versuchte Vergiftung des familieneigenen Hundes gelang zum Glück nicht. Für Eva und Yves Michel Müller ist es bereits der dritte Weinbruch in drei Jahren, wobei bei den früheren die Wiener Vinothek „Der Wein“ im 1. Bezirk das Ziel war.

www.der-wein.at

Zurück