Die autochthonen Rebsorten der Schweiz

Die autochthonen Rebsorten der Schweiz

Die autochthonen Rebsorten der Schweiz


Schweizer Weine sind stark im Kommen und erfreuen sich bei Kennern zunehmender Beliebtheit, auch abseits großer Namen wie Gantenbein & Co. Die Schweiz verfügt über einen natürlichen Schatz an unzähligen Rebsorten. Die größte Vielfalt an autochthonen Sorten findet sich im Wallis.

Diese autochthonen Sorten bringen teils großartige Ergebnisse, wenn sie entsprechend sorfältig kultiviert und die Rebanlagen nachhaltig bewirtschaftet werden. Bei den Weißweinen sind die häufigsten Schweizer Rebsorten
Weisser Petite Arvine, Amigne, Humagne blanc, Heida und Lafnetscha. Weiters der Chasselas, der in anderen Ländern unter dem Namen Gutedel kultiviert wird. Rund um den Zürichsee gedeiht sehr gut der Weiße Räuschling und im Kanton Graubünden haben viele Winzer den Completer in ihren Anlagen stehen. Bei den Rotweinen sind es die Sorten Cornalin und Humagne rouge, die die Phalanx der autochthonen Reben anführen.

www.wine.ch
Zurück