Trafiken dürfen jetzt auch Kaffee verkaufen

Trafiken dürfen jetzt auch Kaffee verkaufen

Trafiken dürfen jetzt auch Kaffee verkaufen


Ab September 2018 dürfen Trafiken in Österreich Kaffee und andere Heißgetränke verkaufen - allerdings „nur“ zum Mitnehmen, damit der Charakter eines Fachgeschäftes erhalten bleibt. Angesichts der schwächelnden Umsätze der Trafiken hat die staatliche Monopolverwaltung über innovative Alternativen nachgedacht. „Trafikanten sind für sensible Genussmittel zuständig“, so Hannes Hofer, Chef der Monopolverwaltung. Was liege also näher als Kaffee?

2400 Trafiken gibt es in Österreich, rund 500 werden ins „Coffee to go“-Business einsteigen. Wie bei den Raucherwaren setzen die Tabakexperten auch in Sachen Kaffee auf Qualität. Der Kaffee wird frisch gemahlen und in hochwertigen Papierbechern ausgeschenkt.

www.mvg.at

Quelle: www.leadersnet.at
Zurück