Kitzbühel gibt Gas: P1 und „Zuma“ kommen

Kitzbühel gibt Gas: P1  und „Zuma“ kommen

Kitzbühel gibt Gas: P1 und „Zuma“ kommen

Da soll noch einer sagen, Kitzbühel ist in die Jahre gekommen: gleich zwei internationale Hotspots eröffnen Anfang Dezember 2019, zumindest mal als Pop-up für die kommende Wintersaison: die Münchner Edel-Disko P1 und der angesagte Edel-Japaner „Zuma“ starten ihre Ableger.

Seit Jahrzehnten ist das P1 der angesagteste Promiclub in München, 1984 von Gerd Käfer gegründet. Am 7. Dezember 2019 starten die Besitzer, Franz Rauch und sein Sohn, das P1-Pop up in Kitzbühel im Keller des Restaurants „Chizzo“ von Ivan Marzola und seinem Partner. Die beiden betreiben in Kitz auch den Beggasthof „Sonnbühel“. Gemeinsam mit Marzola möchte P1-Chef Rauch des Terrain in Tirol mal sondieren. „Eigentlich ist Kitz ja ein Vorort von München“, scherzt Rauch und erhofft sich viel Zuspruch von Stammgästen. Die Achse München-Kitzbühel funktioniert in der Tat seit Jahrzehnten sehr gut, ist eingespielt. Im „Chizzo“-Keller wird die P1-Dependance bis zu 200 Gästen Platz bieten. Das Programm des Clubs wird sich von jenem in München wohl kaum unterscheiden.

Kaum eine Show- oder Sportgröße, die in München Station machte, kam am P1 vorüber. Seine strengen Türsteher und illustren Gäste haben das „Oanser“ bekannt gemacht, wie eine deutsche Zeitung schreibt. In München wird auch viel gemunkelt: das P1 sei in die Jahre gekommen, gar Schließungsgerüchte machen die Runde. Das alles bestreitet Franz Rauch in deutschen Medien vehement. Jetzt zieht die bayerische Edel-Disko jedenfalls ihrem Stammpublikum nach. Nach Kitz.

Einen mindestens ebensolchen Coup, wenn nicht noch spektakulärer, landet die Harisch Hotel GmbH zur Neueröffnung ihres „Weßen Rössl“ in Kitzbühel am 5. Dezember 2019. Exakt eine Woche später (12.12.) eröffnet im „Weißen Rössl“ ein Pop-up-Restaurant: das erste „Zuma“ im deutschsprachigen Raum. Die Luxus-Variante japanischer Izakaya-Küche ist vorerst für die Wintersaison bis 28. März 2020 geplant. Das Konzept stammt vom deutschen Spitzenkoch und Gastronomen Rainer Becker, der schon Filialen in London, New York, Miami, Dubai und in anderen angesagten Metropolen eröffnet hat. Auf’s Land hat sich „Zuma“ bis dato nicht gewagt.

Das „Zuma“-Konzept ist absolut trendig, jung und urban. Qualität und Service sind top, die Lokal sind meistens ziemlich groß. Das „Weiße Rössl“ ist ein Traditionshaus, dessen Wurzeln bis in Jahr 1582 zurück reichen. Nach der letzten Wintersaison wurde es zur umfassenden Renovierung und Neugestaltung vorübergehend geschlossen.

www.p1-club.de
www.chizzo.at
www.roesslkitz.at
www.zumarestaurant.com
Zurück