Vinaria-Lokaltipp: Sissy Sonnleitner

Vinaria-Lokaltipp: Sissy Sonnleitner

Vegan mit 2-Hauben: Essen bei Sissy Sonnleitner

Kötschach-Mauthen liegt aus keiner Richtung sozusagen ums Eck. Man muss entweder das Gailtal, das Lesachtal oder einen oder mehrere Pässe hinter sich bringen, um hier anzukommen. Wer in Kötschach-Mauthen mit Gästen von auswärts rechnen will, muss und musste sich dafür etwas einfallen lassen.

Pionierin in dieser und vielerlei Hinsichten war Sissy Sonnleitner, die schon in den 80er Jahren zu den bemerkenswertesten und besten Küchenchefs des Landes zählte. Mittlerweile darf man Frau Sonnleitner als eine der Dienstältesten unter den Kollegen bezeichnen. Eine Grand Dame, die weder an Witz noch an Können eingebüßt hat. Was in dem wunderschön eingerichteten Landhaus aufgetischt wird, ist das, was Sissy Sonnleitner vermutlich auch den zahlreichen Teilnehmern an ihren Kochkursen beibringt: raffiniert gemachte Hausfrauen/männer-Küche. Dinge, deren Rezepte kein Chemie-Studium erforderlich machen und auch die üblichen Gerätschaften der feinen Küche - vom Pacojet bis zum Green Egg - entbehrlich erscheinen lassen.

Dafür kommt das Kalb vom befreundeten Bauern aus dem Lesachtal und es schmeckt köstlich. Fleisch, das eine Geschichte erzählt, wenn sie auch keine lange Geschichte ist. Die Schulter geschmort, kräftig mit Kräutern gewürzt, wie man es vom südlichen Nachbarn kennt. Dazu Bratkartoffeln und Spargel mit Bärlauchsauce. Ein Hauptgang, der die Bezeichnung Hauptgang verdient.

Was mittlerweile in fast allen guten Häusern zum guten Ton gehört, die Rede ist von der Arbeit mit den Produkten (und wenn möglich auch den Rezepten) der Region, hat Sissy Sonnleitner mit ihrer karnischen Küche schon vor mehr als 30 Jahren propagiert und in nahezu jedem Detail umgesetzt. Grenzüberschreitend gut ein Gang mit Forellen vom nachbarlichen Züchter und Beignets mit Sardellen sowie einer Mini-Minestrone. Hier blitzt Genialität auf.

Auch im vierten Jahrzehnt seines Bestehens wirkt das Restaurant im Landhaus Sonnleitner wieder ein wenig trendsetzend. Maßgeblich daran beteiligt könnte Stefanie Sonnleitner sein, die nach einem kurzen Exkurs in die Küche jetzt mit Verve den Service und den Weinservice übernommen hat. Sie ist Veganerin und hat ein paar Gerichte auf die Karte geschmuggelt, die komplett ohne tierische Zutaten auskommen. Wer vegane Küche aus den Händen von Könnerinnen probieren will, dem ist also die Reise nach Mauthen sehr zu empfehlen.

Wie schmeckt vegan? Ein veganes würziges Beef Tatar ist originell, immerhin. Die Kichererbsen-Pizza schmeckt dann wirklich ausgezeichnet und erfüllt alles, was man sich von einem Zwischengericht erwartet: Frische, Knackigkeit und eine Idee. An das vegane Schokotörtchen muss man sich wegen des Geschmacks der Kokosmilch naturgemäß erst ein wenig gewöhnen. Die Weinauswahl ist hingegen so wie immer: Gutes aus aller Welt zu besonders guten Preisen.

Sissy & Stefanie Sonnleitner
Landhaus, Restaurant, Genusswerkstatt
Mauthen 24, 9640 Kötschach-Mauthen, Austria
T +43 4715 269
Zurück