Die immer heißeren Sommer veranlassen Weingüter in der Toskana (Italien), mehr Cabernet Franc statt Merlot und Cabernet Sauvignon zu pflanzen. Viele der teuersten Rotweine, der Super Tuscans, vor allem aus Bolgheri und der Maremma, bestehen aus den französischen Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot.

Wäherend Merlot und Cabernet Sauvignon in den heißen Jahren zuletzt in Österreich physiologisch voll ausreifen konnte und hervorragende, opulente, dichte Weine ergaben, wird es der Sorte weiter im Süden allmählich zu warm. Cabernet Franc widersteht demgegenüber auch extrem heißem Wetter . Er schafft es, viel von seinem aromatischen Bukett und seiner Komplexität zu behalten.

Experimentiert wird in der Toskana auch mit spätreifenden Sorten wie Montepulciano. Die autochthonen Sorten wie Sangiovese und eine Reihe weniger bekannter Sorten haben mit Hitze und Trockenstress (noch) weniger zu kämpfen als Merlot.

Cabernet Franc © ÖWM/Petra Oberleithner
Cabernet Sauvignon © ÖWM/Petra Oberleithner
Merlot © ÖWM/Petra Oberleithner