Weingut Bründlmayer
Kamptal

Willi Bründlmayer
3550 Langenlois
Zwettler Straße 23

Tel. +43 2734 21720
Fax. 3748
weingut@bruendlmayer.at
www.bruendlmayer.at

Schon im Vorjahr hat uns begeistert, was Willi Bründlmayers Team aus dem gar nicht so einfachen Jahrgang 2018 herausgeholt hat. Da man im ausgezeichneten Jahr 2019 sozusagen aus dem Vollen schöpfen konnte, lässt sich diese Begeisterung ohne Wenn und Aber auf die gesamte aktuelle Jungweinserie übertragen. Das gilt bereits in vollem Umfang für die leichteren Veltliner, von denen heuer die klar definierten, pfeffrigen Kamptal Terrassen und die puristischen wie engmaschigen Alten Reben, die qualitativ schon nahe an die Lagenweine heranreichen, besonders imponiert haben. Aus dem Triumvirat der Grands Crus haben alle drei brilliert, wobei zum Verkostungszeitpunkt der extraktsüße und feinkörnige Käferberg vielleicht einen Tick vor dem sehr eleganten, etwas kühler anmutenden Spiegel gelegen ist. Als Primus inter Pares steht aber wieder einmal der geheimnisvolle, noch ein wenig verschlossene Lamm-Veltliner fest, der vornehm und enorm dicht über den Gaumen rollt. Allerdings sollte man mit dem Öffnen einer Flasche noch drei, vier Jahre zuwarten, um den vollen Genuss zu erleben.

Es ist zwar schwer zu glauben, doch die Rieslingserie verwirklicht sogar noch eine weitere Steigerung. Schon der Einstieg mit den vitalen und ausgesprochen schneidigen Kamptal Terrassen gelingt vortrefflich, dann geht es jedoch Schlag auf Schlag, denn ein Geschmackserlebnis folgt auf das andere. Den Auftakt setzt der dunkelfruchtige, vor Temperament vibrierende Steinmassl, auf den der wohl beste „einfache“ Heiligenstein aller Zeiten folgt: Glockenklar und feingliedrig, ja mit enormer Fruchtintensität gesegnet, würde er aus einer anderen Serie verkostet vermutlich sofort mit den höchsten Weihen, sprich: fünf Sternen, bedacht. Das Topduo wird wie in den vergangenen Jahren mit Sicherheit wieder zur absoluten österreichischen Riesling-Spitze zählen. Einmal mehr brilliert die Lyra mit Noblesse und Eleganz bei ganz hellen, frischen Aromen, während die Alten Reben mit nahezu öliger Fülle, Komplexität und Konzentration bestechen.

Auf dem roten Sektor haben wir die Standardkategorie, bestehend aus einem sehr sauberen Zweigelt und einem schlanken wie rotbeerigen Pinot Noir, dieses Mal zugunsten der Reserven aus Platzgründen übersprungen. Schon die Zweigelt Reserve belohnte dies mit herber Würze und tiefem Fruchtspiel, während der subtile und zartblumige 2017er Pinot zu früher Hochform auflief. Bemerkenswert ist hier zunächst die stetige Steigerung, etwa von 2015 zu 2016 und 2016 zu 2017. Damit zum krönenden, besser gesagt perlenden Finale: Dort überzeugt bereits die Brut Reserve mit ungewohnter Dichte und geradezu forscher Säurestruktur bei sehr gemäßigter Dosage. Für Staunen und Verblüffung sorgt dann endgültig der Blanc de Blancs Extra Brut: ein ungemein lebhafter und vor heller Frucht strotzender, gebündelter Gaumenschmeichler, der in der Fassung der am 7. November 2019 degorgierten Charge wohl neue Maßstäbe für österreichischen Schaumwein setzt. Diese fünfeinhalb Jahre auf der Hefe verbliebene, ganz trockene Abfüllung ist nämlich auf alle Fälle in der Liga sehr guter Jahrgangschampagner anzusiedeln.

Weine

FUN
2019 Grüner Veltliner Kamptal Terrassen
Herbe Apfelfrucht, Cornflakes und Zuckermais, springlebendig und kompakt, typischer Lösscharakter, doch fein liniert, staubtrocken im Abgang.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss
TIPP
Blanc de Blancs Extra Brut Reserve

Stete, feine Perlage; Melisse und Limette, zarte Kräuterwürze, sehr frisch, lebhaft und ziseliert, prägnante Zitrusfrucht, auch etwas Panettone mit Aranzini, beachtliches Volumen, rassig und lange nachklingend, vermutlich die bisher beste Charge dieses Weines.

Schaumwein
Cuvée Weiß
€€€€€
Naturkork
TIPP
2017 Pinot Noir Reserve Ried Langenloiser Käferberg

Subtiler Duft nach Kornelkirsche, Spargel und Eisenkraut, schwebende Transparenz, zartblumig und unterkühlt, Kräuterwürze im Verbund mit Himbeeren, feingliedrig wie elegant, lässt durchaus Vergleiche mit großen Vorbildern aus der Bourgogne zu, beste Perspektiven.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€€
Naturkork
2017 Zweigelt Reserve
Leicht röstiger Start, ausgereift und einladend, nach Waldboden und Preiselbeeren, viel Pfeffer und Strahlkraft, fokussiert und elegant, passender Säurefond – individuelle und hochkarätige Zweigelt-Interpretation.
Rotwein
Zweigelt
€€€€
Naturkork
2018 Chardonnay Reserve
Nase nach Salzkaramell und Toffee gepaart mit Mirabelle, klar und verlockend, die Eiche bleibt im Hintergrund, nach Striezelteig und Aranzini, cremige Delikatesse, dabei noch ganz juvenil, relativ weich, gute Aussichten.
Weißwein
Chardonnay
€€€€
Naturkork
TOP
2019 Riesling Ried Zöbinger Heiligenstein Alte Reben 1ÖTW

Ausgereift und beinahe ölig, Bukett nach Ananas, Zuckermelone und gelbem Pfirsich, besticht mit seiner Reinheit, verführerisch und hochkonzentriert, tapeziert den Gaumen, ohne schwermütig zu wirken, lässt in jeder Phase den großen Riesling anklingen, Potenzial für Jahrzehnte.

Weißwein
Riesling
€€€€€€
Naturkork
TOP
2019 Riesling Ried Zöbinger Heiligenstein Lyra 1ÖTW
Überaus intensives Duftspiel nach Passionsfrucht, Yuzu und Pfefferminze, strahlt Frische wie Vitalität aus und geht sofort in die Tiefe, voll Fruchtcharme und Esprit, kleidet den Gaumen mit hellen Aromen aus, fokussiert und komplex bis zum langen Nachhall.
Weißwein
Riesling
€€€€€
Naturkork
TIPP
2019 Riesling Ried Zöbinger Heiligenstein 1ÖTW
Ein Kaleidoskop von Früchten, vor allem Weingartenpfirsiche, Maracuja und Limetten, Chili-artige Würze, verströmt kühle Eleganz, nach weißen Ribiseln, sehr schwungvoll, salzige Note im langen Finale.
Weißwein
Riesling
€€€
Naturkork
2019 Riesling Ried Langenloiser Steinmassl 1ÖTW
Wacholder und Nadelholz in der Nase, auch eine Spur von Stachelbeere, ganz reintönig, helle und rotbeerige Aromen halten einander die Waage, feinkörnig bei mittlerem Gewicht, vibriert gleichsam vor Temperament.
Weißwein
Riesling
€€€
Naturkork
FUN
2019 Riesling Kamptaler Terrassen
Weiße Blüten und Pfirsiche im Duett, vital und erfrischend, kühler Hauch, blitzsauber und agil, Grapefruit und Mandarine, mutiger Säurefond, für schöne Sommerabende prädestiniert.
Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss
TOP
2019 Grüner Veltliner Ried Kammerner Lamm 1ÖTW
Beschreibt einen weiten Bogen, der über Nusslaub zu vollreifen Marillen und Bergamotten führt, kristallklar und vielschichtig, vornehm und enorm dicht, schokoladige Fülle, bei aller Kraft gibt die Finesse stets den Ton an, auf Eichentanninen langsam ausklingend, ein Veltliner, der zum Träumen anregt.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€€
Naturkork
TIPP
2019 Grüner Veltliner Ried Langenloiser Käferberg 1ÖTW
Markant und tiefgründig, Anklänge von Ringlotte und Ananas, Anis- und Ingwerwürze, kraftvoll, aber nicht zu üppig, cremiger Schmelz, erneut gelbfruchtige Aspekte, sehr agil und ausdauernd, großes Potenzial.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Naturkork
TIPP
2019 Grüner Veltliner Ried Langenloiser Spiegel Vincent 1ÖTW
Beginnt mit tabakiger Würze, ein wahres Feuerwerk hellfruchtiger Aromen, gebündelt und facettenreich, mächtig und doch von kühler Eleganz geprägt, pointiert und extraktsüß, modellhafter Veltliner.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Naturkork
2019 Grüner Veltliner Langenloiser Alte Reben
Puristische Nase nach Birne und Ananas, ausgereift und konturiert, bildhübsch wie verlockend, gelbfruchtige Fülle, traubiger Schmelz, cremig und lang.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork
TIPP
2019 Grüner Veltliner Ried Berg-Vogelsang
Komplexes Duftspiel, in dem sich Hefegebäck, Braeburn-Äpfel und Aranzini aneinanderreihen, viel Esprit auch am Gaumen, gelbfruchtige Aromenfülle, fruchtsüß und rassig – mit einem Wort: so gut wie noch nie.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss
Brut Reserve

Fein moussierend; kräftiger Autolyseton, Brioche, Klaräpfel und Grapefruit im Duft, kernig und zupackend, helles Fruchtspiel, sehr zurückhaltend dosiert, von nerviger Säure gestützt, eine überaus empfehlenswerte Abfüllung.

Schaumwein
Cuvée Weiß
€€€€
Naturkork