Sektkellerei Christian Madl
Weinviertel

Christian Madl
2172 Schrattenberg
Hauptstraße 49

Mobil. +43 664 422 51 42
office@madlsekt.at
www.madlsekt.at

In sprudelnden Kreisen längst schon vom Geheimtipp zur Fixgröße avanciert, zählt Christian Madl aus Schrattenberg im Weinviertel zu den besten Sektproduzenten Österreichs. Aus einem kleinen Familienbetrieb stammend, kam Christian Madl im Alter von 16 Jahren im Zuge eines Auslandspraktikums bei Raumland Sekt in Rheinhessen mit dem Schaumweinhandwerk intensiv in Berührung. Nach weiteren Praktika, u.a. in der Champagne (Sanger), kehrte er 1995 nach Hause, wo er sich dem Sektmetier intensiv widmete. Seit 2003 führt er seinen eigenen kleinen Betrieb mit inzwischen knapp über drei Hektar Rebfläche. Die tiefgründigen wie kalkreichen Lehm- und Löss-Böden sind überwiegend mit Welschriesling und Chardonnay sowie Grüner Veltliner, Zweigelt und den Pinot-Sorten in Weiß und Rot bestockt. Die Ernte erfolgt ausschließlich per Hand. Der schmucke wie funktionelle Madl-Keller gibt im Inneren ungeahnte Dimensionen frei: Gleich drei Gewölbekeller wurden hier von Christian Madl und seinem Vater in Eigenregie innerhalb von fünf Jahren verbunden, um der Sektkellerei genügend Platz zu bieten. Hier liegen Tausende Flaschen „sur latte“ auf der Hefe und warten darauf, nach meist mehreren Jahren Lagerung degorgiert zu werden. Das Sektsortiment besteht aus zwei Linien: Einerseits gibt es die „Schretenperg“-Linie, die trockene und halbtrockene Sekte mit ein bis zwei Jahre Hefelagerung umfasst sowie die Top-Linie der Madl-Sekte mit drei bis acht Jahre Hefelagerung, die eine teils wechselnde Besetzung aufweist – je nachdem, welche Schaumweine bei Christian Madl ihre Reifeprüfung erfolgreich absolviert haben. Unter „Oenothek“ laufen Premiumprodukte mit extrem langer Hefelagerung. ps

Weine

2018 Schretenperg Cuvée trocken Sekt

(2018, 5 Rebsorten) Hübsche Birnenfrucht mit zarter Rauchnote, klar und frisch; saftig, Birnen, Almkräuter, etwas forsche Kohlensäure, Dosage spürbar, dezenter Säurebiss, trinkig, zartherb, mittlerer Abgang.

Schaumwein
Cuvée Weiß
€€€
Naturkork
Rosé Zweigelt Brut Sekt

(2017/18; degorg.: 2022) Fruchtbetontes Bukett mit kühler Anmutung, recht zugänglich, Birnen, Sauerkirschen; am Gaumen vibrierend frisch, knackiger Fruchtbiss, lebhaft, zartherb nach hinten, schön trockenes Feeling.

Schaumwein
Zweigelt
€€€€€
Naturkork
TIPP
Von den Weissen Brut Sekt

(2016; WR/GV/RI; degorg.: 24.2.22) Elegante, ausdrucksvolle Nase, pikant, frisches Weißbrot, helles Kernobst, auch Pfirsiche, dezent gewürzig; fein-saftig und klirrend frisch, geht über vor Frucht, feine Perlage, konturiert, gekonnt abgestimmt, subtile Länge.

Schaumwein
Cuvée Weiß
€€€€
Naturkork
FUN
Grüner Veltliner Brut Nature Sekt

(2018, degorg.: 19.1.22) Ausgeprägte Kernobstnoten, Äpfel und Birnen, Schoko, rauchig, ziemlich Fülle, fast samtig, offenherzig; Kontrast am Gaumen: straff und energetisch, Kernobst und etwas Zitrus, straff, kompakt, kernig, frisch, recht lang.

Schaumwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork
Blanc de Noirs Brut Sekt

(2012/13/14; ZW & PN) Ziemlich würzig, Hirse, dunkle Blüten, Schoko, Wacholder, Wachs, Kletzenbirnen und Eukalyptus, Zwetschken; saftiges Entrée mit Frucht nach Zitrus und etwas roten Beeren, etwas süße Gewürze, griffig, vollmundig, strukturbetont, betont trocken, gutes Potenzial.

Schaumwein
Cuvée Rot
€€€€€
Naturkork
TIPP
Blanc de Blancs Brut Sekt

(2016/13; CH & PB) Recht füllig im Duft, Zitrus und gelbtraubige Noten, auch etwas Biskuit, bisschen harzig untermalt, einnehmend; ungemein saftig, erfrischend, viel Zitrus, aber auch etwas saure Ananas, griffig, viel Bisss, mittellang.

Schaumwein
Cuvée Rot
€€€€€
Naturkork
TOP
2014 Oenothek Von den Weißen Brut Sekt

(WR & GV) Hocheleganter Ausdruck im Duft, dennoch reichhaltig, pikant, kühl, puristisch, wunderschöne Frucht, ziemlich tief; pointiert und klirrend frisch, köstlich saftig, Grapefruits, toller Biss, sehr kompakt, fast knusprig, feine Länge, ganz am Anfang, toll.

Schaumwein
Cuvée Weiß
€€€€€€
Naturkork