Weingut Atzberg
Wachau


3620 Spitz
Kirchenplatz 13

Tel. +43 1 336 01 97
office@atzberg.at
www.atzberg.at

Bereits aus dem Jahr 1328 stammen die ältesten Aufzeichnungen über die mühsam rekultivierte Riede im Donaustädtchen Spitz; in diesem Dokument ist sie schon mit dem Namen „Ärzberg“ belegt. Sie liegt unmittelbar neben der ebenfalls zu den Top-Rieden der Wachau zählenden Singerriedel, mit der sie in früheren Tagen eine geologische Einheit gebildet hatte, ehe der aus dem Waldviertel in die Donau strömende Mieslingbach die beiden Lagen voneinander trennte. Der Boden – wie der ursprüngliche Name erahnen lässt – ist erzhaltigrotes Gestein mit Gneis und Schiefer-
struktur und geringer Erdauflage) und zählt zu den  kargsten in der Wachau. Auf den bis zu einer Seehöhe von 420 Metern hinaufreichenden Parzellen benötigen die Trauben eine längere Reifezeit, das bedeutet auch spätere Ernte, was nicht so sehr der Zucker-, dafür aber der physiologischen Reife zugutekommt. Hier bekommen die Trauben sowohl die Kühle des Spitzer Grabens zu spüren als auch die milderen Luftmassen des Donautals – eine klimatische Idealkombination. Ganze 50 Jahre mussten vergehen, ehe dieser seit den 1950er-Jahren des vorigen Jahrhunderts brachliegende Weingarten wieder rekultiviert wurde. 75% Hangneigung und schmale Weinterrassen, die hier teilweise neu errichtet werden mussten, waren viele Jahre ein schier unüberwindlicher Hemmschuh, ehe sich Franz Josef Gritsch mit zwei Geschäftsfreunden dieses auch finanziell enorm fordernden Projekts annahm. Das Ergebnis ließ bereits mit dem ersten Jahrgang2012) aufhorchen, als der Grüne Veltliner „Atzberg“heute mit dem Zusatz „Obere Steilterrassen“) auf Anhieb die Vinaria Höchstwertung von fünf Sternen erhielt. Wer diesen großartigen mineralischen Wein mit all seinen Facetten einmal im Glas gehabt hat, versteht, dass auf diesem Terroir keine Allerweltsweine entstehen, sondern Gewächse mit Weite und Tiefe, die alles das in sich vereinen, was die Wachau zu einem der erfolgreichsten Weinbaugebiete weltweit macht.

Weine

2020 Grüner Veltliner Ried Atzberg Steilterrassen

Hochmineralische Nase, weißer Pfeffer, feuchtes Unterholz, reife Äpfel, Nadelwald; saftiger Trinkfluss, engmaschig, 
finessenreich; komplex, viel Sorte, viel Terroir.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss
TOP
2020 Grüner Veltliner Ried Atzberg Obere Steilterrassen 


Konzentriertes Bukett, Zigarrenkistl, gebrochenes 
Urgestein, Wacholder, Schwarzpfeffer, eingehüllt in Spitzer Würzekühle, Tannenwipfel, feuchtes Moos, Minzblätter; 
geschmeidige Textur, kristallklar strukturiert, generöse 
Fülle paart sich mit hoher Eleganz, lang haftend; großer Stoff kündigt sich an.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€€
Naturkork