Weingut Pöckl
Neusiedlersee

René & Eva Pöckl
7123 Mönchhof
Zwergäcker 1

Tel. +43 2173 80258
Fax. -44
info@poeckl.at
www.poeckl.at

„Unsere wichtigsten Partner in der Weinproduktion sind die Böden und das Wetter“, sagt René Pöckl. Seine Böden rund um Mönchhof kennt der Winzer ganz genau – und weiß, wo welche Sorte am besten gedeiht. Dass die Lagen alle im nahen Umkreis von Weingut sind, ist Pöckl auch wichtig, denn wenn das Wetter Kapriolen schlägt, müsse man schnell reagieren können. 2018, dessen Weine bei Pöckl gerade in der Auslage stehen, sei von der Reife ein sehr frühes Jahr gewesen. Pöckl spricht von einem Jahrgang, „den es bis dato so noch nicht gegeben hat“. Die Alkoholwerte sind quasi explodiert. Pöckl hat dennoch in seiner unvergleichlichen Stilistik sehr harmonische und strukturierte Rotweine in die Flasche gebracht. Gerade im heißen 2018er-Jahr hat Pöckl mit seiner Weingartenpflege, bei der er auf lockerbeerige, kleine Trauben fokussiert und seinem ausgesprochen straffen Holzmanagement im Keller einen gelungenen Konterpart gesetzt. Alle Pöckl-Premium-Weine werden für 18 Monate zu 100 Prozent im Holz ausgebaut – und zwar in französischen 225-Liter-Barriques, Medium Toasting. Auch beim Verschluss gilt Pöckl, der seit 2002 Kellermeister ist, als Mann der alten Schule: Alle Weine, das gilt ab der „Classique“, werden mit Naturkork verschlossen. Große Klasse beweist Pöckl, der das Weingut in vierter Generation mit seiner Frau Eva führt, einmal mehr bei seinen Top-Weinen. Mit seinem Admiral und seinem Rosso e Nero hat Pöckl quasi ein Bordelaiser System geschaffen – mit Erstwein und Zweitwein, beides sind Zweigelt-geprägte Cuvées und reflektieren am besten das Weingut. Und dann gibt es noch den „internationalen Pöckl“ mit seinem Rêve de Jeunesse, wobei Cabernet Sauvignon und Merlot die Zugmaschinen sind. Ein Rêve, der auffällt, und ein Wein, der in keiner Bordeaux-Verkostung abfällt. Es gibt erstmals eine Zweigelt DAC Neusiedlersee-
Reserve von Pöckl – ebenfalls aus dem Jahr 2018, 
ebenfalls hochgradig kräftig, ebenfalls typisch Pöckl-
Style, ebenfalls top – und eine Rarität: Pöckl hat nur vier kleine Fässer gemacht, von diesem Zweigelt-Monument, das im Frühling 2021 die Vinaria Neusiedlersee-DAC-
Verkostung gewonnen hat.

Weine

2019 Chardonnay
Pilze und schwarze Oliven, dezent tropische Früchte, relativ lebhaft; mineralische Note, saftige Frucht bei kühler Aromatik, Birnen, Feigen, Litschis, mittellang.
Weißwein
Chardonnay
€€€
Naturkork
2018 Zweigelt Classique
Rauchige Würze, dunkelfruchtig, Brombeeren, Schwarzkirschen, gewisse Frische; beschwingt, relativ leichtgewichtig, Sauerkirschen und Zwetschken, würzig, straffes Tannin, mittlere Tiefe.
Rotwein
Zweigelt
€€
Naturkork
2018 Pinot Noir Reserve
Weich, rotbeerig, Himbeerkompott, Lebkuchen, Nougatschoko; rauchiges Tannin, dunkle Schokolade, Ribisel, kräftiger Burgunder mit Tanninwürze, mittellang bis lang.
Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€
Naturkork
PLV
2018 Rosso e Nero
(ZW/ME/CS) Super Fülle und Tiefe, würzige Frucht, Kirsche und Weichseln, Lakritznoten; rauchig, kräftiges, feines Tannin, Herzkirschen, Schwarzbeeren, Kakaonoten, hat Reserven für viele Jahre.
Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork
TOP
2018 Admiral
(ZW/ME/CS/CF) Würziger Fruchtmix, 
Kirschen, Ribisel, dahinter feine Cassis-Noten, dunkle Schokolade, super Schliff und Tiefe; Fruchtschmelz, stoffiges Tannin, unvergleichlicher Pöckl-Röstigkeit, Kaffee und Kakao, elegant und lang.
Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€
Naturkork
TOP
2018 Rêve de Jeunesse 39
(CS/ME/ZW/SY) Reife 
Johannisbeeren, Dörrfrüchte, Pflaumen, viel Würze, üppig; reife Kirschen und Cassis-Aromen, trotz des Riesenvolumens wirkt der Wein durch sein festes Tannin enorm straff, Kräuterwürze, druckvoll, beeindruckende Länge.
Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€€
Naturkork