Weingut Prager
Wachau

DI Toni & Robert Bodenstein MSc
3610 Weißenkirchen
Wachaustraße 48

Familie Bodenstein hat den in der Wachau keineswegs einfachen Jahrgang 2020 zweifellos ganz gut gemeistert; dies lässt sich nach der Verkostung der aktuellen Palette schon durchaus feststellen. So wird bei den Grünen Veltlinern ein Übermaß an 
bitteren Gerbstoffen, wie es heuer leider häufig vorkommt, ebenso vermieden wie ein allzu schlankes 
Geschmacksbild der Rieslinge, wie es so manche 2020er dieser Rebsorte kennzeichnet. Bereits die Federspiele sind wohlgeraten. Der Veltliner gefällt unter anderem durch seine überraschend engmaschige Art, während den Riesling von der kalkreichen Lage Steinriegl hellfruchtiges Spiel und Reintönigkeit auszeichnen. Bleiben wir gleich bei der Wachauer Paradesorte, die im Weingut Prager immerhin 60 Prozent der Rebfläche für sich in Anspruch nimmt. Der Smaragd aus der bekannten Ried Achleiten war zum Verkostungszeitpunkt einfach noch zu verschlossen, um die lagenspezifischen Stärken ausspielen zu können, der hoch oben an der Seiberer Straße gelegene Wachstum-Bodenstein-Riesling hatte hingegen 
keine Mühe, seine typischen Attribute, wie 
vibrierende Frische und hellfruchtige Aromen, ins Glas zu zaubern. Die Spitze der Pyramide sollte über kurz oder lang jedoch dem legendären Riesling aus der Ried Klaus gehören, der das lagentypische Bukett in einer Klarheit verströmt, wie dies auch in größeren Weinjahren nur selten gelingt; die etwas schlankere Struktur wird die Klaus-Aficionados wohl kaum irritieren. Damit zu den „grünen“ Smaragden, bei denen die beiden Versionen von der Ried Achleiten noch ein wenig Zeit brauchen, um die vorerst nur ange-
deuteten Fruchtnoten zum Klingen zu bringen, 
tabakige Würze und sortentypisches Pfefferl sind jedenfalls schon vorhanden. Bereits einen großen 
Schritt weiter ist der kraftvollste Veltliner der 
Palette vom Zwerithaler Kammergut, der auch mit Steinobstfrucht und erstaunlicher Länge überzeugt. Ganz anders, aber insgesamt heuer vielleicht am überzeugendsten präsentiert sich das im Vergleich wesentlich leichtgewichtigere „Wachstum Bodenstein“, das mit klirrender Frische, glockenklarer Frucht und hoher Rasse brilliert und nicht nur unter den Prager’schen Gewächsen eine Ausnahme-
stellung beansprucht.

Weine

2020 Grüner Veltliner Ried Hinter der Burg Federspiel
Pfeffrige Würze vom Start weg, klar, lebhaft und eindringlich; feine Birnenfrucht, kompakt und erstaunlich dicht, strukturgebender Gerbstoff, straff und mit Biss ausgestattet.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss
2020 Grüner Veltliner Ried Achleiten Smaragd
Blütenhonig und Kräuterwürze sowie schotige Einflüsse, markant und herzhaft; fest verwoben bei mittlerem Volumen, dezente Birnenfrucht, ein bisschen Gerbstoff im Abgang.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Naturkork
TOP
2020 Grüner Veltliner Wachstum Bodenstein Smaragd
Klirrend frisch, ganz helle Fruchtnuancen, weiße Blüten und Zitronenzeste, auch etwas Salbei, verlockend; zartblumig wie hochelegant, die feinen Apfel- und Zitrustöne bleiben bis zum rassigen Finale erhalten, gute Länge.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Naturkork
2020 Grüner Veltliner Ried Achleiten Stockkultur Smaragd
Speckig-rauchiger Beginn, Tabak und pfeffrige Würze, auch angedeutete gelbfruchtige Komponenten, fest geknüpft; dunkle Tönung, Schwarzbrot und Kräuterwürze à la Thymian, etwas herb und verhalten, ja unentwickelt.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Naturkork
2020
Weißwein
Grüner Veltliner
-
Naturkork
TIPP
2020 Riesling Ried Steinriegl Federspiel
Blumiger 
Beginn, traubige Melange aus weißem Pfirsich und Arancini, kalkige Untertöne; vital, ja temperamentvoll, doch auch ausgewogen, erneut helle Fruchtkomponenten, reintönig und rassig.
Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss
2020 Riesling Ried Achleiten Smaragd
Herbes Bukett nach Melone und grünem Pfirsich, auch heuige Würze, schwer zugänglich; auf dem Gaumen offener: Apfel- und Quittennote, noch kein ausgeprägter Lagencharakter, straff und nervig, erst am Beginn.
Weißwein
Riesling
€€€€€
Naturkork
TOP
2020 Riesling Ried Klaus Smaragd
Kakao und Minze, ja After Eight in der vielschichtigen Nase, Cassis im Hintergrund, animierend und vital; viel Temperament und Frische, wenn auch eher schlank strukturiert, kühle Eleganz und komplexe Aromatik, vornehm und rassig, ein Wachauer Solitär aus einem schwierigen Jahrgang.
Weißwein
Riesling
€€€€€
Naturkork
TIPP
2020 Riesling Wachstum Bodenstein Smaragd
Weißer Pfirsich und Stachelbeere im feinstrahligen Bukett, lebhaft und schwungvoll, vibrierende Frische; Kernobst und herbe Beerenfrucht im Verein, spielt sich mit Luftzufuhr rasch frei, viel Spannkraft und fordernder Säurebogen, prägnant und 
vielversprechend.
Weißwein
Riesling
€€€€€
Naturkork