Weingut Prager
Wachau

Robert Bodenstein
3610 Weißenkirchen
Wachaustraße 48

Toni Bodenstein, der im Marketing und Verkauf bereits tatkräftig von der nächsten Generation in Gestalt von Robert und Sophie unterstützt wird, hat eine 2021er-Serie vollbracht, die nahezu sprachlos macht. Schon die beiden Federspiele, bestehend aus einem puristischen, fruchttiefen Veltliner aus der Lage Hinter der Burg und dem Riesling von der Riede Steinriegl, der seine kalkige Herkunft „verleugnet“ und punkto Würzenote und markanter Säure eher an einen deutschen Schieferriesling erinnert, sind bestens gelungen. Die Smaragde aus beiden Sorten verblüffen dann endgültig ob ihrer makellos hohen Qualität und bilden ein Sortiment, das nicht nur in der Wachau seinesgleichen sucht; sofort werden auch Vergleiche mit den großen Wachauer Weinjahren 1990, 1997 und 1999 wachgerufen, die ähnlich gute Bedingungen geboten haben. Dennoch: So eine prachtvolle Serie ist auch unter besten Voraussetzungen keineswegs alltäglich, sondern vielmehr als vorläufige Krönung eines ebenso penibel wie innovativ ausgeübten Winzerhandwerks zu betrachten. Dabei ist es auch gelungen, die Eigenarten der einzelnen Lagen so gut wie nur möglich herauszuarbeiten, was gleich die Gegenüberstellung der beiden sanfteren Veltliner in Form des Liebenberg und Kaiserberg beweist: Während Ersterer mit gelbfruchtigem Charme über den Gaumen gleitet, setzt der zweite eher auf dunkelbeerige Aspekte, wobei beiden eine tiefe Extraktsüße immanent ist. Weiter geht das Loblied mit den beiden Achleiten-Versionen, von denen der noch etwas rauchige und reduktive Achleiten Smaragd weit besser als in den vergangenen Jahren gelungen ist, wogegen die Stockkultur von dieser Spitzenlage schon mit exotischer Aromafülle glänzt und einen ebenso lagentypischen wie konzentrierten Veltliner realisiert. Auf dem gleichen extrem hohen Niveau befindet sich der vielfältige, mit Attributen nur unzureichend erfassbare Zwerithaler, der punkto Finesse vermutlich als Primus inter Pares anzusehen ist. Interessant könnte in einigen Jahren der unmittelbare Vergleich mit den strukturell gar nicht so weit entfernten, großen weißen Burgundern werden. Ebenso fein gesponnen, doch etwas leichtfüßiger erscheint der im Glas blitzartig zulegende, glockenklare Grüne vom Wachstum Bodenstein. Wie für das grüne Pendant gilt auch für den vor Frucht nur so strotzenden, mit „mutiger“ Säurestruktur ausgestatteten Riesling Achleiten, dass heuer das beste Ergebnis seit vielen Jahren geglückt ist. Aufgrund seiner Höhenlage noch etwas kühler und zugeknöpfter wirkt der gleichwohl mit immenser Fülle und zupackender Rasse versehene Riesling vom Wachstum Bodenstein, der in naher Zukunft wohl ebenfalls die Höchstnote verdienen würde. Endgültig wird die Reminiszenz mit den 1990er-eRieslingen aber mit den beiden Prachtstücken von der Riede Klaus gefestigt: Mit großer Fruchttiefe und beispielhafter Eleganz prunkt bereits der hochelegante Smaragd.

Weine

FUN
2021 Grüner Veltliner Ried Hinter der Burg Federspiel
Anklänge von Rhabarber und Birne, mit feinherber Würze unterlegt, erstaunlich dicht, saftige Apfelfrucht, feinkörnig und balanciert, leichtfüßige, puristische Art.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss
2021 Grüner Veltliner Ried Liebenberg Smaragd
Kamille und Melisse in der Nase, ruhig strömend und einladend, sehr charmante Frucht nach Ringlotte und Kirschpflaume, fleischig, cremig und bereits abgerundet.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Naturkork
2021 Grüner Veltliner Ried Kaiserberg Smaragd
Sofort ansprechende, dunkelfruchtige Komponenten: Kirsche, Vogelbeere und Marzipan, fein verwoben, präzise Struktur und süße Frucht, reich und langatmig, durchaus individuell.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Naturkork
2021 Grüner Veltliner Ried Achleiten Smaragd
Zunächst vornehmes Understatement, legt langsam Schicht für Schicht frei, subtil und leicht rauchig, burgundische Anklänge, hellfruchtige Ader, gute Perspektiven, so gut wie schon lange nicht.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Naturkork
TOP
2021 Grüner Veltliner Ried Achleiten Stockkultur Smaragd
Überraschender Auftakt mit einem exotisch anmutenden Fruchtreigen: Ananas und Babybanane, dann die lagenspezifischen rauchigen Untertöne, flinsige Note, feinkörnig, extraktsüß und konzentriert, burgundische Anmutung – ein großer Veltliner im Werden.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Naturkork
TOP
2021 Grüner Veltliner Ried Zwerithaler Kammergut Smaragd
Nach hefig-reduktivem Start feine Duftnuancen von Orangenzeste und Lavendel, ungemein reichhaltig und differenziert, am Gaumen dann ein Feuerwerk von Aromen, satter Fruchtschmelz, vor allem von der Finesse getragen, fruchtsüß und „ewig“ lange nachklingend, in jeder Phase überzeugend, riesiges Potenzial.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€€
Naturkork
2021 Grüner Veltliner Wachstum Bodenstein Smaragd
Blütenduft und Kräuterwürze im Verein, sehr subtil und fein gesponnen, süße Frucht nach Pfirsich und Apfel, feine Struktur, geht im Zeitlupentempo auf und wird immer vielfältiger, ausgesprochen rassiges Finale, Zukunft.
Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€€
Naturkork
2021 Riesling Ried Steinriegl Federspiel
Bukett nach Pfirsich und Gartenkräutern, pikante Würze, kühle Ader, kompakt und kernig, dunkelfruchtiger Touch, sehr herzhaft angelegt, die feine Säure kitzelt den Gaumen, anregend und blitzsauber, schneidiges Finish.
Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss
2021 Riesling Ried Achleiten Smaragd
Puristisches Duftspiel nach Weingartenpfirsichen, dahinter recht herbe Würze, wie sie eben lagentypisch ist, gebündelt, fein gestrickt und reichhaltig, mit einem Touch von roten Beeren, kraftvolle Mitte, pikant und langatmig, flotte Säure im salzigen, langen Nachhall, Reserven.
Weißwein
Riesling
€€€€€
Naturkork
TOP
2021 Riesling Ried Klaus Smaragd
Bestechendes Duftspiel nach Pfefferminze, Menthol und Wacholder, zunächst mehr Würze als Frucht, kühle Eleganz, taut rasch auf und offeriert dann feinste Fruchtaromen, vor allem nach Weingartenpfirsichen, später auch Stachelbeeren und Cassis, tolle Fruchttiefe, Finesse pur, beste Prognose – jeder Schluck ein großer Riesling.
Weißwein
Riesling
€€€€€
Naturkork
TIPP
2021 Riesling Wachstum Bodenstein Smaragd
Vorerst ein bisschen reduktiv und zugeknöpft, nach Limette und Grapefruit, kühle Frische verbreitend, enorme Fülle, die von der rassigen Säure noch kaschiert wird, perlt fruchtsüß über den Gaumen, nach Maracuja und Ananas, zahleiche Details, große Länge, große Reserven.
Weißwein
Riesling
€€€€€
Naturkork