Eine der authentischsten Rebsorten des Landes pirscht sich still und leise an, um im Konzert der Großen wieder mitzumischen: Make Welschriesling great again.

Mit rund 7,2 Prozent Rebflächenanteil an der gesamten Weißweinrebfläche Österreichs rangiert der Welschriesling nach dem Grünen Veltliner auf Platz 2. Fast logisch, dass einmal die Zeit reif war, die „Wöschmeister“ zu küren.

„Ich denke der Welschriesling erlebt seine Renaissance“, ist sich Initiator und Topsommelier Gerhard Retter sicher. Der Österreicher, der in Norddeutschland mit seiner Partnerin ein Fischlokal und in Berlin das „Cordo“ – vormals Cordobar - mitbetreibt: „Das Potenzial der Rebe ist bei weitem noch nicht ausgelotet. Der Welschriesling hat auch Lagenpotenzial, das wird gerade erst entdeckt.“

Gastgeber René Kollegger, Sommelier und Restaurantleister im Gasthaus Maitz in Ratsch an der südsteirischen Weinstraße, pflichtet ihm bei: „Die vermeintlich kleine Rebsorte kann mit Sorgfalt im Weingarten und Weinkeller auch ganz groß sein. Wenig Alkohol, Frische und Eleganz sind sicher die Zukunft.“

 

Welschriesling Klassik – TOP 10

1. Weingut Pfeifer (St.Anna/Aigen): Welschriesling 2020
2. Weingut Kleinhöfleinerhof (Eisenstadt): „Mein Welschriesling“ 2020
3. Weingut Oberer Germuth (Glanz/Weinstraße): Welschriesling 2020
4. Weingut Hareter Dieter & Yvonne (Weiden/See): Welschriesling 2020
5. Weingut Platzer (Tieschen): Welschriesling 2020
6. Weingut Tallian (Rechnitz): Welschriesling 2020
7. Weingut Auer (Höflein): Welschriesling 2020
8. Weingut Zöchmann (Sitzendorf): Welschriesling 2020
9. Weingut Mandl-Brunner (Rechnitz): Welschriesling 2020
10. Weingut Gollenz (Tieschen): Welschriesling 2020

Welschriesling Riede (Lagenwein) – TOP 10

1. Weingut Krispel (Straden): Welschriesling Ried Stradner Rosenberg 2018
2. Weingut Stubits (Kohfidisch): Welschriesling Ried Csaterberg 2017
3. Weingut Hirschmugl (Leibnitz): Welschriesling Ried Wiesberg 2017
und Weingut Wolfgang Maitz (Ratsch/Weinstraße): Welschriesling Ried Sulz 2018
4. Weingut Kögl (Ratsch/Weinstraße): Welschriesling Ried Stermetzberg 2019
5. Weingut Polz (Spielfeld): Welschriesling Ried Hochgrassnitzberg 2019
6. Weingut Tement (Berghausen): Welschriesling Ried Ottenberg Veithansl 2018
7. Hammer Wein (Rust): Welschriesling Ried Vogelsang 2019
8. Weingut Weinwurm (Dobermannsdorf): Welschriesling Ried Schilling 2020
9. Weingut Regele (Ehrenhausen): Welschriesling Ried Zoppelberg 2019
10. Weingut Kodolitsch (Leibnitz): Welschriesling Ried Rosengarten „Alte Reben“ 2018

Welschriesling „Nouvelle Wösch“ – TOP 10

1. Uwe Schiefer & Domaines Kilger (Großpetersdorf): Welschriesling “weisser schiefer“ 2018
2. Weingut Thomas Straka (Rechnitz): Welschriesling Prantner „Straka“ 2018
3. Weingut Trummer (Spielfeld): Welschriesling „Alte Reben“ 2017
4. Weingut Sattlerhof (Gamlitz): Welschriesling „Alte Rebstöcke“ 2019
5. Weingut LacknerTinnacher (Gamlitz): Welschriesling „Franz Lackner“ 2019
und Weingut Velich (Apetlon): Welschriesling „Alte Reben“ 2019
6. Weingut Tement (Berghausen): Welschriesling „Weinstock Alte Reben“ 2018
7. Weingut Hans Gsellmann (Gols): Welschriesling 2020
8. Weingut Weninger (Horitschon): Welschriesling „Saybritz“ 2018
9. Weingut Schauer (Kitzeck): Welschriesling 2019
10. Kolfok (Neckenmarkt): Welschriesling „Nolens Volens“ 2018

Kategorie ORANGE – TOP 5

1.Weingut Michi Lorenz (Kitzeck): Welschriesling „Revoluzza“ 2017
2. Weingut Silberberg (Leibnitz): Welschriesling „Natural“ 2020
3. Weingut Harkamp (Flamberg): Welschriesling „Orange Nr. 2“ 2018
4. Weingut Michi Lorenz (Kitzeck): Welschriesling „Revoluzza“ 2018
5. Katrin Lautner (Jois): Welschriesling „Wilde Karotte“ 2020

Welschrieslding Prädikatswein– TOP 10

1.Weingut Kracher (Illmitz): Welschriesling „Zwischen den Seen No.8“ 2018
2. Weingut Feiler-Artinger (Rust): Welschriesling „Ruster Ausbruch Essenz“ 2016
3. Weingut Kollerhof-Lieleg (Eichberg): Welschriesling Trockenbeerenauslese 2018
und Weingut Trabos (Gamlitz): Welschriesling Trockenbeerenauslese 2017
und Weingut Bauer – die Weinfamilie (Illmitz): Welschriesling Trockenbeerenauslese 2017
4. Hammer Wein (Rust): Welschriesling Trockenbeerenauslese 2007
5. Weingut Tschermonegg (Glanz/Weinstraße): Welschriesling Eiswein 2018
6. Weingut Schauer (Kitzeck): Welschriesling Trockenbeerenauslese 2017
und Weingut Sternat-Lenz (Leutschach): Welschriesling Trockenbeerenauslese 2017
7. Weingut Frauwallner (Straden): Welschriesling „Essenz Felix“ Eiswein 2008
8. Weingut Haider (Illmitz): Welschriesling Trockenbeerenauslese 2017
9. Weingut LacknerTinnacher (Gamlitz): Welschriesling Trockenbeerenauslese 2009

Daniel und Alois Pfeifer © Weingut Pfeifer
Gerhard & Yvonne Kracher © Weingut Kracher
Michael Lorenz © Weingut Lorenz
Uwe Schiefer © Weingut Schiefer
René Kollegger © Gasthaus Maitz
Gerhard Retter © Gerhard Retter / VOX