Während des Versands dieses Vinaria Newsletters war in London die (virtuelle) Gala zur Präsentation des neuen Guide Michelin 2021 für Großbritannien und Irland im Gange. Hélène Darroze at The Connaught in London und Clare Smyth („Core“) erhalten neu den 3. Stern!

Im Sternenhimmel: Clare Smyth © The World’s 50 Best Restaurants

Der Event ohne Publikum, aber mit Live-Übertragung steigt im noblen Londoner Dorcester Hotel, dem Inbegriff von Superluxus direkt gegenüber dem Hyde-Park. Der Guide für Großbritannien und Irland wird ab der Ausgabe 2021 und bis auf weiteres nur noch in digitaler Form erscheinen.

Normalerweise wäre die Ausgabe im Oktober 2020 erschienen. Grund für die Verschiebung sind die Folgen der Corona-Epidemie. Gwendal Poullennec, Internationaler Direktor der Michelin Guides. „Unsere Inspektoren unterstützen die Branche in Großbritannien und Irland. Durch die Verschiebung und einen reinen digitalen Guide haben wir die Zeit, fair gegenüber Gastronomen zu sein.“ Zuletzt (2020) gab es auf den Inseln fünf Restaurants mit der Höchstwertung von 3 Sternen, alle im englischen Teil Großbritanniens, sowie 20 Lokale mit je 2 Sternen.

Ladypower an der Themse

Jetzt kommen zwei dazu: Hélène Darroze an The Connaught in London, schon bisher mit zwei Sternen dem Olymp ganz nahe, erhielt erstmals die Höchstwertung. Ebenso Clare Smyth vom „Core“, das sie auch besitzt; sie war die frühere Küchenchefin von Gordon Ramsey in seinem Hauptrestaurant, ehe sie sich selbständig machte. Beide Damen galten bereits als heiße Favoriten auf den 3. Stern.

Neu mit zwei Sternen wurden zudem drei gehypte Restaurants in London ausgezeichnet: A Wong, Da Terra und Story. 23 Mal wurde der Grüne Stern verliehen für besonders nachhaltige und umweltschonende Arbeit.

© Michelin