Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2019 Uferlos Cabernet Sauvignon
Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

Herrliches Cassis mit schwarzen Kirschen, Schokotöne, weiche Tannine mit fruchtigem Schmelz, gewisse Salzigkeit, fruchtbetont, elegante Opulenz, gute Struktur, einiges Potenzial.

Rotwein
Cabernet Sauvignon
€€€
Schraubverschluss

Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Schaller
7141 Podersdorf am See
Frauenkirchner Straße 20

Ich gestehe, ich bin ein Fan von diesem Weingut. Ich liebe diese glockenklaren, ungemein optimistischen, transparenten Weißweine. Diese prachtvollen Rotweine mit ihrem pannonischen Timbre. Schon der Welschriesling zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Der „Swingin’ White“ ist bezaubernd, der Muskateller bezwingend. Die „Uferlos“-Weißweine sind sehr ausdrucksstark. Ob GV oder Chardonnay – beide sind hervorragend. Femininen Charme versprüht der 2019 Zweigelt DAC – von maskulinem Ausdruck ist der 2019 ZW Reserve Uferlos. Uferlos Cabernet Sauvignon 2019 und Uferlos St. Laurent 2019 sind von einiger Präsenz. Vielleicht in Zukunft etwas weniger Kohlensäure bei den Weißweinen. Ich darf diese Kritik üben. Als Fan.

mehr
2019 Uferlos St. Laurent
Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

Ein eleganter, charmevollendender Rotwein, Weichsel und schwarze Kirschen, dunkle Schokolade, fein, vollmundig, voller Harmonie, das ist höchster burgenländischer, fast majestätischer Adel.

Rotwein
St. Laurent
Schraubverschluss

Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Schaller
7141 Podersdorf am See
Frauenkirchner Straße 20

Ich gestehe, ich bin ein Fan von diesem Weingut. Ich liebe diese glockenklaren, ungemein optimistischen, transparenten Weißweine. Diese prachtvollen Rotweine mit ihrem pannonischen Timbre. Schon der Welschriesling zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Der „Swingin’ White“ ist bezaubernd, der Muskateller bezwingend. Die „Uferlos“-Weißweine sind sehr ausdrucksstark. Ob GV oder Chardonnay – beide sind hervorragend. Femininen Charme versprüht der 2019 Zweigelt DAC – von maskulinem Ausdruck ist der 2019 ZW Reserve Uferlos. Uferlos Cabernet Sauvignon 2019 und Uferlos St. Laurent 2019 sind von einiger Präsenz. Vielleicht in Zukunft etwas weniger Kohlensäure bei den Weißweinen. Ich darf diese Kritik üben. Als Fan.

mehr
2020 The Butcher
Weingut Schwarz Wein
Neusiedlersee

(CH) Blütenduft, ein Hauch vom Holz, feine Fruchtnuancen, Birnen- und Quittenanklänge, geschälte Mandel, etwas dunkle Zitrusnoten, alles elegant ausgeprägt, richtig einladend; Frucht intensiviert sich, harmonisch mit angenehmem Trinkfluss, exotische Noten à la Hawaii-Ananas, richtig saftig, zarte Nougat-
note, viel Frische und Orangenfrucht im Finish.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Schwarz Wein
Neusiedlersee

Michael Schwarz
7163 Andau
Langengasse 19

Mit der aktuellen Weinserie haben Hans und 
Michael Schwarz eindrucksvoll bewiesen, dass sie es geschafft haben, in den Kategorien Weiß, Rot und Süß zu überzeugen. Der Chardonnay vom Leithaberg prägt die feine und tiefgründige Cuvée Schwarz Weiß, einen Wein, der an Finesse von Jahr zu Jahr zugelegt hat. Die unbestrittene Nummer 
eins im roten Segment ist der Schwarz Rot, ein Wein, der für mich wieder zu den allerbesten Zweigelt des Landes zählt. Die Holzdosis wurde spürbar zurückgenommen, Frucht, Vielschichtigkeit und Tiefgang zeichnen den 2019er aus. Zum Abschluss gibt es noch zwei Süßwein-Highlights, zwei Stroh-Weine aus den Sorten Muskat Ottonel und Zweigelt, wobei vor allem die weiße Variante mit einer einzigartigen Aromavielfalt und perfekten Harmonie zwischen Alkohol, Säure und Restzucker begeistern konnte.

mehr
2018 The Butcher
Weingut Schwarz Wein
Neusiedlersee

(ZW) Präsente, blitzsaubere Schwarzkirsche, saftige Weichsel, Schoko-Kirsch, feine Kräuter-
würze, samtig und einladend; auf dem Gaumen ganz frisch 
und lebendig, passende Säure, dunkle Weichsel, Bitter-
schokolade, klingt mit Orangenzesten schwungvoll aus.

Rotwein
Zweigelt
€€
Behandelter Presskork

Weingut Schwarz Wein
Neusiedlersee

Michael Schwarz
7163 Andau
Langengasse 19

Mit der aktuellen Weinserie haben Hans und 
Michael Schwarz eindrucksvoll bewiesen, dass sie es geschafft haben, in den Kategorien Weiß, Rot und Süß zu überzeugen. Der Chardonnay vom Leithaberg prägt die feine und tiefgründige Cuvée Schwarz Weiß, einen Wein, der an Finesse von Jahr zu Jahr zugelegt hat. Die unbestrittene Nummer 
eins im roten Segment ist der Schwarz Rot, ein Wein, der für mich wieder zu den allerbesten Zweigelt des Landes zählt. Die Holzdosis wurde spürbar zurückgenommen, Frucht, Vielschichtigkeit und Tiefgang zeichnen den 2019er aus. Zum Abschluss gibt es noch zwei Süßwein-Highlights, zwei Stroh-Weine aus den Sorten Muskat Ottonel und Zweigelt, wobei vor allem die weiße Variante mit einer einzigartigen Aromavielfalt und perfekten Harmonie zwischen Alkohol, Säure und Restzucker begeistern konnte.

mehr
2019 The Butcher
Weingut Schwarz Wein
Neusiedlersee

(ZW/BF/ME) Saftige Frucht, zeigt 
Substanz, dicht, schwarze Kirsche, Zwetschke, Veilchen-
anklänge, zarte Nougatnote, etwas Bitterschokolade; 
stoffig, sehr gute Tanninstruktur, knackige Weichsel, schwarze 
Maulbeere, präzise Fruchtausprägung, zeigt Spannung, 
rotbeerige Noten im Nachhall.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Behandelter Presskork

Weingut Schwarz Wein
Neusiedlersee

Michael Schwarz
7163 Andau
Langengasse 19

Mit der aktuellen Weinserie haben Hans und 
Michael Schwarz eindrucksvoll bewiesen, dass sie es geschafft haben, in den Kategorien Weiß, Rot und Süß zu überzeugen. Der Chardonnay vom Leithaberg prägt die feine und tiefgründige Cuvée Schwarz Weiß, einen Wein, der an Finesse von Jahr zu Jahr zugelegt hat. Die unbestrittene Nummer 
eins im roten Segment ist der Schwarz Rot, ein Wein, der für mich wieder zu den allerbesten Zweigelt des Landes zählt. Die Holzdosis wurde spürbar zurückgenommen, Frucht, Vielschichtigkeit und Tiefgang zeichnen den 2019er aus. Zum Abschluss gibt es noch zwei Süßwein-Highlights, zwei Stroh-Weine aus den Sorten Muskat Ottonel und Zweigelt, wobei vor allem die weiße Variante mit einer einzigartigen Aromavielfalt und perfekten Harmonie zwischen Alkohol, Säure und Restzucker begeistern konnte.

mehr
2019 Tiefschwarz
Weingut Schwarz Wein
Neusiedlersee

(ZW/BF) Dicht, recht kraftvoll, 
feine, dunkle Beerenfrüchte, Waldbrombeere, Kornelkirsche, 
Cassis-Anklänge, Schoko-Kirsch, etwas Kräuterwürze; vorerst dominiert der Blaufränkische, straff, strukturiert, frische, 
dunkle Kirschen, ein gelungener Mix aus Kraft und Finesse, 
harmonisiert sich mit Luft, gute Persistenz.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Behandelter Presskork

Weingut Schwarz Wein
Neusiedlersee

Michael Schwarz
7163 Andau
Langengasse 19

Mit der aktuellen Weinserie haben Hans und 
Michael Schwarz eindrucksvoll bewiesen, dass sie es geschafft haben, in den Kategorien Weiß, Rot und Süß zu überzeugen. Der Chardonnay vom Leithaberg prägt die feine und tiefgründige Cuvée Schwarz Weiß, einen Wein, der an Finesse von Jahr zu Jahr zugelegt hat. Die unbestrittene Nummer 
eins im roten Segment ist der Schwarz Rot, ein Wein, der für mich wieder zu den allerbesten Zweigelt des Landes zählt. Die Holzdosis wurde spürbar zurückgenommen, Frucht, Vielschichtigkeit und Tiefgang zeichnen den 2019er aus. Zum Abschluss gibt es noch zwei Süßwein-Highlights, zwei Stroh-Weine aus den Sorten Muskat Ottonel und Zweigelt, wobei vor allem die weiße Variante mit einer einzigartigen Aromavielfalt und perfekten Harmonie zwischen Alkohol, Säure und Restzucker begeistern konnte.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Ried Zeiselfeld
Winzerhof Steiner
Neusiedlersee

Gute Sortentypizität, Stachelbeeren, schotig, Heu-Noten; frische, knackige Frucht, Grüner Paprika, relativ viel Säurebiss, supertrocken.

Weißwein
Sauvignon Blanc
Schraubverschluss

Winzerhof Steiner
Neusiedlersee

Julius & Mariella Steiner
7141 Podersdorf am See
Seezeile 2

„Wein ist Kommunikation, Faszination und Genuss“, sagt der Podersdorfer Winzer Julius Steiner. Diese Werte erleben die Weinbesucher auch in Steiners Wein-Mikrokosmos am Neusiedler See. Zusammen mit seiner Frau Mariella bewirtschaftet er sein Weingut, das mit angeschlossenem Winzerladen und Greißlerei sowie Übernachtungsmöglichkeit im see-
nahen Haus Mariella zum Wohlfühlort geworden ist. Natürlich steht der Wein im Mittelpunkt des Genuss-Geschehens – und hier erwartet den Gast eine reichhaltige Palette aus Weiß und Rot. Der von der Säure etwas straffer ausgeprägte 2020er-Jahrgang unterstützt bestens die trinkvergnüglichen jungen Weißweine der Steiners. 2019 gibt es auch etwas 
Feines: Mit dem Rohrwolf-Chardonnay, den es nur in den besten Jahren gibt, entfernt sich Steiner zwar von der „Burgenland-Typizität“, doch das tut diesem Wein mit internationaler Ausprägung keinen Abbruch. Ein Riesenwein und dazu noch ein Weinschnäppchen. Bei Rot steht der Jahrgang 2019 in der Auslage mit 
soliden runden Weinen. Und dann gibt es noch die Laurentina-Weine, bei denen sich Winzertochter 
Patricia mit zwei empfehlenswerten Cuvées verwirklicht – wobei sich die rote Laurentina um einen Tick charmanter gibt.

mehr
2020 Chardonnay Ried Zeiselfeld
Winzerhof Steiner
Neusiedlersee

Rauchig, 
Bananen, cremige Textur, Maroni, gebratene Pilze; 
würziger, aromatischer Burgunder, exotische Frucht, 
getrocknete Kräuter, ausgewogen.

Weißwein
Chardonnay
Schraubverschluss

Winzerhof Steiner
Neusiedlersee

Julius & Mariella Steiner
7141 Podersdorf am See
Seezeile 2

„Wein ist Kommunikation, Faszination und Genuss“, sagt der Podersdorfer Winzer Julius Steiner. Diese Werte erleben die Weinbesucher auch in Steiners Wein-Mikrokosmos am Neusiedler See. Zusammen mit seiner Frau Mariella bewirtschaftet er sein Weingut, das mit angeschlossenem Winzerladen und Greißlerei sowie Übernachtungsmöglichkeit im see-
nahen Haus Mariella zum Wohlfühlort geworden ist. Natürlich steht der Wein im Mittelpunkt des Genuss-Geschehens – und hier erwartet den Gast eine reichhaltige Palette aus Weiß und Rot. Der von der Säure etwas straffer ausgeprägte 2020er-Jahrgang unterstützt bestens die trinkvergnüglichen jungen Weißweine der Steiners. 2019 gibt es auch etwas 
Feines: Mit dem Rohrwolf-Chardonnay, den es nur in den besten Jahren gibt, entfernt sich Steiner zwar von der „Burgenland-Typizität“, doch das tut diesem Wein mit internationaler Ausprägung keinen Abbruch. Ein Riesenwein und dazu noch ein Weinschnäppchen. Bei Rot steht der Jahrgang 2019 in der Auslage mit 
soliden runden Weinen. Und dann gibt es noch die Laurentina-Weine, bei denen sich Winzertochter 
Patricia mit zwei empfehlenswerten Cuvées verwirklicht – wobei sich die rote Laurentina um einen Tick charmanter gibt.

mehr
2019 Laurentina weiß by Patricia
Winzerhof Steiner
Neusiedlersee

(GB/CH/WB) 
Burgundisch, Oliven, gelbapfelig, Rosa Grapefruit; kreidig, relativ straff, Zitrus, Blutorange mittelgewichtig und trinkver-
gnüglich.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€
Schraubverschluss

Winzerhof Steiner
Neusiedlersee

Julius & Mariella Steiner
7141 Podersdorf am See
Seezeile 2

„Wein ist Kommunikation, Faszination und Genuss“, sagt der Podersdorfer Winzer Julius Steiner. Diese Werte erleben die Weinbesucher auch in Steiners Wein-Mikrokosmos am Neusiedler See. Zusammen mit seiner Frau Mariella bewirtschaftet er sein Weingut, das mit angeschlossenem Winzerladen und Greißlerei sowie Übernachtungsmöglichkeit im see-
nahen Haus Mariella zum Wohlfühlort geworden ist. Natürlich steht der Wein im Mittelpunkt des Genuss-Geschehens – und hier erwartet den Gast eine reichhaltige Palette aus Weiß und Rot. Der von der Säure etwas straffer ausgeprägte 2020er-Jahrgang unterstützt bestens die trinkvergnüglichen jungen Weißweine der Steiners. 2019 gibt es auch etwas 
Feines: Mit dem Rohrwolf-Chardonnay, den es nur in den besten Jahren gibt, entfernt sich Steiner zwar von der „Burgenland-Typizität“, doch das tut diesem Wein mit internationaler Ausprägung keinen Abbruch. Ein Riesenwein und dazu noch ein Weinschnäppchen. Bei Rot steht der Jahrgang 2019 in der Auslage mit 
soliden runden Weinen. Und dann gibt es noch die Laurentina-Weine, bei denen sich Winzertochter 
Patricia mit zwei empfehlenswerten Cuvées verwirklicht – wobei sich die rote Laurentina um einen Tick charmanter gibt.

mehr
2020 Gewürztraminer Spätlese
Winzerhof Steiner
Neusiedlersee

Gewürzig, schöner Sortencharakter, Rosenblüten, viel Apfelmus; saftig, kühl-würzig, Grapefruit, Honigmelone, balanciert, aromatisch, animierend.

Süßwein
Gewürztraminer
Schraubverschluss

Winzerhof Steiner
Neusiedlersee

Julius & Mariella Steiner
7141 Podersdorf am See
Seezeile 2

„Wein ist Kommunikation, Faszination und Genuss“, sagt der Podersdorfer Winzer Julius Steiner. Diese Werte erleben die Weinbesucher auch in Steiners Wein-Mikrokosmos am Neusiedler See. Zusammen mit seiner Frau Mariella bewirtschaftet er sein Weingut, das mit angeschlossenem Winzerladen und Greißlerei sowie Übernachtungsmöglichkeit im see-
nahen Haus Mariella zum Wohlfühlort geworden ist. Natürlich steht der Wein im Mittelpunkt des Genuss-Geschehens – und hier erwartet den Gast eine reichhaltige Palette aus Weiß und Rot. Der von der Säure etwas straffer ausgeprägte 2020er-Jahrgang unterstützt bestens die trinkvergnüglichen jungen Weißweine der Steiners. 2019 gibt es auch etwas 
Feines: Mit dem Rohrwolf-Chardonnay, den es nur in den besten Jahren gibt, entfernt sich Steiner zwar von der „Burgenland-Typizität“, doch das tut diesem Wein mit internationaler Ausprägung keinen Abbruch. Ein Riesenwein und dazu noch ein Weinschnäppchen. Bei Rot steht der Jahrgang 2019 in der Auslage mit 
soliden runden Weinen. Und dann gibt es noch die Laurentina-Weine, bei denen sich Winzertochter 
Patricia mit zwei empfehlenswerten Cuvées verwirklicht – wobei sich die rote Laurentina um einen Tick charmanter gibt.

mehr
2018 Laurentina rot by Patricia
Winzerhof Steiner
Neusiedlersee

(SL/ME/ZW) Viel 
Merlot-Kräuterwürze, rauchig, torfig, Schwarzbeeren, 
mittleres Toasting; dunkle Schokolade, Herzkirschen, Cassis und Weichseln, gute Länge.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Schraubverschluss

Winzerhof Steiner
Neusiedlersee

Julius & Mariella Steiner
7141 Podersdorf am See
Seezeile 2

„Wein ist Kommunikation, Faszination und Genuss“, sagt der Podersdorfer Winzer Julius Steiner. Diese Werte erleben die Weinbesucher auch in Steiners Wein-Mikrokosmos am Neusiedler See. Zusammen mit seiner Frau Mariella bewirtschaftet er sein Weingut, das mit angeschlossenem Winzerladen und Greißlerei sowie Übernachtungsmöglichkeit im see-
nahen Haus Mariella zum Wohlfühlort geworden ist. Natürlich steht der Wein im Mittelpunkt des Genuss-Geschehens – und hier erwartet den Gast eine reichhaltige Palette aus Weiß und Rot. Der von der Säure etwas straffer ausgeprägte 2020er-Jahrgang unterstützt bestens die trinkvergnüglichen jungen Weißweine der Steiners. 2019 gibt es auch etwas 
Feines: Mit dem Rohrwolf-Chardonnay, den es nur in den besten Jahren gibt, entfernt sich Steiner zwar von der „Burgenland-Typizität“, doch das tut diesem Wein mit internationaler Ausprägung keinen Abbruch. Ein Riesenwein und dazu noch ein Weinschnäppchen. Bei Rot steht der Jahrgang 2019 in der Auslage mit 
soliden runden Weinen. Und dann gibt es noch die Laurentina-Weine, bei denen sich Winzertochter 
Patricia mit zwei empfehlenswerten Cuvées verwirklicht – wobei sich die rote Laurentina um einen Tick charmanter gibt.

mehr
2020 Illmitzer Spätlese
Weingut Tschida – Angerhof
Neusiedlersee

(SÄ, RZ: 94,2 g/l) Feine Würze, salzige Aromatik, exotische Frucht, Kiwi und Maracuja, gebündelter und mehr Tiefe; füllig Frucht, überbordende Aromatik, mehr Druck als die „normale“ Spätlese.

Süßwein
Scheurebe (Sämling 88)
€€
Schraubverschluss

Weingut Tschida – Angerhof
Neusiedlersee

Hans Tschida
7142 Illmitz
Angergasse 5

Wenn es um edle Prädikatsweine geht, kommt man am Angerhof und Hans Tschida nicht vorbei. Der Illmitzer Winzer ist einer der allerbesten Süßweinmacher im Land, dessen Ruhm weit über die Grenze hinausgeht. Gerade ist Tschida in London erneut als „Sweet Winemaker of the Year“ ausgezeichnet worden. Es ist diese Leichtigkeit, die von Tschidas Süßweinen jeder Prädikatsstufe ausgeht – sowie die Fruchtpräzision und die Klarheit, die in jedem Wein stecken. Das gelingt ihm, weil er alle Weine ausnahmslos im Stahltank ausbaut. Die Sorten, auf die der Winzer setzt, sind durchwegs aromatische, die er selbst gernhat. „Sämling ist meine Lieblingssorte“, bekennt Tschida offen, „dann kommt Muskat Ottonel.“ Es sind zufällig auch jene Sorten, die im großen Süßweinjahr 2019 den meisten Esprit verkörpern: einerseits die bildhübsche Sämling TBA aus der Ried Lüss, die auch Tschidas erster Neusiedlersee DAC Reserve Seewinkel ist – seit Kurzem darf ja das Ortsdreieck Illmitz–Apetlon–Podersdorf, das als der historische Seewinkel gilt, diese enge Herkunftsbezeichnung auf der Flasche tragen. Andrerseits ist auch ein Top-Pick der hochkonzentrierte Schilfwein vom Muskat Ottonel – eine wahre Tropenfrucht-Nektar-Essenz mit Säurekick. Es gilt noch einen dritten Wein hervorzuheben: den Grünen Veltliner Beerenauslese – denn auch dafür steht der Winzer: einen so famosen Süßwein zu machen, bei dem man praktisch mit einem Zehn-Euro-Schein auskommt.

mehr
2019 Auslese
Weingut Tschida – Angerhof
Neusiedlersee

(Cuvée, RZ: 116 g/l) Helle Würze, gute Dichte, Waldhonig, geschmeidig, Kernobst wie Steinobst; saftig, mineralisch, Birnen und Quitten, auch exotisch, Litschi und Orangen, viel Säurebiss und Nervigkeit, gelungen.

Süßwein
Cuvée Weiß
€€
Schraubverschluss

Weingut Tschida – Angerhof
Neusiedlersee

Hans Tschida
7142 Illmitz
Angergasse 5

Wenn es um edle Prädikatsweine geht, kommt man am Angerhof und Hans Tschida nicht vorbei. Der Illmitzer Winzer ist einer der allerbesten Süßweinmacher im Land, dessen Ruhm weit über die Grenze hinausgeht. Gerade ist Tschida in London erneut als „Sweet Winemaker of the Year“ ausgezeichnet worden. Es ist diese Leichtigkeit, die von Tschidas Süßweinen jeder Prädikatsstufe ausgeht – sowie die Fruchtpräzision und die Klarheit, die in jedem Wein stecken. Das gelingt ihm, weil er alle Weine ausnahmslos im Stahltank ausbaut. Die Sorten, auf die der Winzer setzt, sind durchwegs aromatische, die er selbst gernhat. „Sämling ist meine Lieblingssorte“, bekennt Tschida offen, „dann kommt Muskat Ottonel.“ Es sind zufällig auch jene Sorten, die im großen Süßweinjahr 2019 den meisten Esprit verkörpern: einerseits die bildhübsche Sämling TBA aus der Ried Lüss, die auch Tschidas erster Neusiedlersee DAC Reserve Seewinkel ist – seit Kurzem darf ja das Ortsdreieck Illmitz–Apetlon–Podersdorf, das als der historische Seewinkel gilt, diese enge Herkunftsbezeichnung auf der Flasche tragen. Andrerseits ist auch ein Top-Pick der hochkonzentrierte Schilfwein vom Muskat Ottonel – eine wahre Tropenfrucht-Nektar-Essenz mit Säurekick. Es gilt noch einen dritten Wein hervorzuheben: den Grünen Veltliner Beerenauslese – denn auch dafür steht der Winzer: einen so famosen Süßwein zu machen, bei dem man praktisch mit einem Zehn-Euro-Schein auskommt.

mehr
2019 Muskat Ottonel Auslese
Weingut Tschida – Angerhof
Neusiedlersee

(RZ: 112,5 g/l) Sortentypisch, viel Muskat, auch traubig, Grapefruit-Zesten, Nektarinen saftig, Gewürzbrot, Bratapfel, Litschis, Orange, etwas rauchig, super Säure, Bilderbuch-Muskat.

Süßwein
Cuvée Weiß
€€
Schraubverschluss

Weingut Tschida – Angerhof
Neusiedlersee

Hans Tschida
7142 Illmitz
Angergasse 5

Wenn es um edle Prädikatsweine geht, kommt man am Angerhof und Hans Tschida nicht vorbei. Der Illmitzer Winzer ist einer der allerbesten Süßweinmacher im Land, dessen Ruhm weit über die Grenze hinausgeht. Gerade ist Tschida in London erneut als „Sweet Winemaker of the Year“ ausgezeichnet worden. Es ist diese Leichtigkeit, die von Tschidas Süßweinen jeder Prädikatsstufe ausgeht – sowie die Fruchtpräzision und die Klarheit, die in jedem Wein stecken. Das gelingt ihm, weil er alle Weine ausnahmslos im Stahltank ausbaut. Die Sorten, auf die der Winzer setzt, sind durchwegs aromatische, die er selbst gernhat. „Sämling ist meine Lieblingssorte“, bekennt Tschida offen, „dann kommt Muskat Ottonel.“ Es sind zufällig auch jene Sorten, die im großen Süßweinjahr 2019 den meisten Esprit verkörpern: einerseits die bildhübsche Sämling TBA aus der Ried Lüss, die auch Tschidas erster Neusiedlersee DAC Reserve Seewinkel ist – seit Kurzem darf ja das Ortsdreieck Illmitz–Apetlon–Podersdorf, das als der historische Seewinkel gilt, diese enge Herkunftsbezeichnung auf der Flasche tragen. Andrerseits ist auch ein Top-Pick der hochkonzentrierte Schilfwein vom Muskat Ottonel – eine wahre Tropenfrucht-Nektar-Essenz mit Säurekick. Es gilt noch einen dritten Wein hervorzuheben: den Grünen Veltliner Beerenauslese – denn auch dafür steht der Winzer: einen so famosen Süßwein zu machen, bei dem man praktisch mit einem Zehn-Euro-Schein auskommt.

mehr
2019 Zweigelt Donauschotter „ANDREAS UNGER“
Weingut Unger
Neusiedlersee

Schwarze Beeren, schwarze Kirschen, Preiselbeeren, Schokonoten, fruchtiger Charme, butterweiche Tannine, bisschen Vanille, ein hervorragender Zweigelt, absolut typisch, mit einer feinen Stilistik, sehr typisch, Zweigelt vom Feinsten.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weingut Unger
Neusiedlersee

Josef, Maria & Andreas Unger
7131 Halbturn
Quergasse 25

Es sind Weine voller Eleganz, gepaart mit Körperreichtum, Finesse und höchster Authentizität. Die Handschrift von Andreas Unger ist immer erkennbar. Andreas Unger macht die Weine des Hause und seine ureigenen unter dem Label „ANDREAS UNGER“. Irgendwann werden diese zwei Weinlinien wohl ineinander verschwimmen. Sehr fein ist der 2020 Welschriesling, von unkompliziertem Trinkvergnügen. Der 2020 Pinot Blanc ist ein absoluter Preis-Leistungs-Hammer. So viel Wein für so wenig Geld bekommt man selten. Der 2018 Kaiserberg – ein Zweigelt aus den ältesten Reben – ist von transparentem Tiefgang. Bei den „Andreas Unger“-Weinen beginnt es mit einem Rosé „Donauschotter“, der sich bestens darstellt. Von feiner Stilistik ist der 2020 Sauvignon Blanc. Noch etwas Zeit brauchend: der 2020 Chardonnay, die hatte der 2018er, der sich jetzt sehr gediegen präsentiert. Ich liebe den 2017 Zweigelt „Distelwiese“ – eine Parzelle des Kaiserbergs, wobei Berg hier etwas übertrieben ist. Ein Zweigelt der hohen Schule. Von Fülle und opulenter Textur geprägt ist der 2018 Merlot Distelwiese. Bei diesem Wein stellt sich große Zufriedenheit ein. Andreas Unger ist auf dem besten Weg zur Seewinkler Spitzenklasse.

mehr
2020 Rosé „Donauschotter“ ANDREAS UNGER
Weingut Unger
Neusiedlersee

(ZW, BF) Helles Rosa, Himbeeren, Flieder, feine – herbe – Frucht, Zitronenzesten, von subtiler Feinheit, Weichsel, ein ungemein stimmiger Rosé von femininem Ausdruck.

Roséwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Weingut Unger
Neusiedlersee

Josef, Maria & Andreas Unger
7131 Halbturn
Quergasse 25

Es sind Weine voller Eleganz, gepaart mit Körperreichtum, Finesse und höchster Authentizität. Die Handschrift von Andreas Unger ist immer erkennbar. Andreas Unger macht die Weine des Hause und seine ureigenen unter dem Label „ANDREAS UNGER“. Irgendwann werden diese zwei Weinlinien wohl ineinander verschwimmen. Sehr fein ist der 2020 Welschriesling, von unkompliziertem Trinkvergnügen. Der 2020 Pinot Blanc ist ein absoluter Preis-Leistungs-Hammer. So viel Wein für so wenig Geld bekommt man selten. Der 2018 Kaiserberg – ein Zweigelt aus den ältesten Reben – ist von transparentem Tiefgang. Bei den „Andreas Unger“-Weinen beginnt es mit einem Rosé „Donauschotter“, der sich bestens darstellt. Von feiner Stilistik ist der 2020 Sauvignon Blanc. Noch etwas Zeit brauchend: der 2020 Chardonnay, die hatte der 2018er, der sich jetzt sehr gediegen präsentiert. Ich liebe den 2017 Zweigelt „Distelwiese“ – eine Parzelle des Kaiserbergs, wobei Berg hier etwas übertrieben ist. Ein Zweigelt der hohen Schule. Von Fülle und opulenter Textur geprägt ist der 2018 Merlot Distelwiese. Bei diesem Wein stellt sich große Zufriedenheit ein. Andreas Unger ist auf dem besten Weg zur Seewinkler Spitzenklasse.

mehr
2020 Sauvignon Blanc „ANDREAS UNGER“
Weingut Unger
Neusiedlersee

Cassis-Laub, zarte Brennnessel, zarte Stachelbeeren, gelber Paprika, ein sehr feiner, ja subtiler Sauvignon Blanc, dezente Kräuterwürze, ein zartbesaiteter Sauvignon von charakterfestem Ausdruck. Von pannonischem Sortenausdruck, filigranen Noten, fein liniert, von fast neuseeländischer Stilistik, doch mit der Seewinkler Säure.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Unger
Neusiedlersee

Josef, Maria & Andreas Unger
7131 Halbturn
Quergasse 25

Es sind Weine voller Eleganz, gepaart mit Körperreichtum, Finesse und höchster Authentizität. Die Handschrift von Andreas Unger ist immer erkennbar. Andreas Unger macht die Weine des Hause und seine ureigenen unter dem Label „ANDREAS UNGER“. Irgendwann werden diese zwei Weinlinien wohl ineinander verschwimmen. Sehr fein ist der 2020 Welschriesling, von unkompliziertem Trinkvergnügen. Der 2020 Pinot Blanc ist ein absoluter Preis-Leistungs-Hammer. So viel Wein für so wenig Geld bekommt man selten. Der 2018 Kaiserberg – ein Zweigelt aus den ältesten Reben – ist von transparentem Tiefgang. Bei den „Andreas Unger“-Weinen beginnt es mit einem Rosé „Donauschotter“, der sich bestens darstellt. Von feiner Stilistik ist der 2020 Sauvignon Blanc. Noch etwas Zeit brauchend: der 2020 Chardonnay, die hatte der 2018er, der sich jetzt sehr gediegen präsentiert. Ich liebe den 2017 Zweigelt „Distelwiese“ – eine Parzelle des Kaiserbergs, wobei Berg hier etwas übertrieben ist. Ein Zweigelt der hohen Schule. Von Fülle und opulenter Textur geprägt ist der 2018 Merlot Distelwiese. Bei diesem Wein stellt sich große Zufriedenheit ein. Andreas Unger ist auf dem besten Weg zur Seewinkler Spitzenklasse.

mehr
2020 Chardonnay „ANDREAS UNGER“
Weingut Unger
Neusiedlersee

Tolle Exotik, Mango, Ananas, Nüsse, fruchtiger Charme, saftiger Ausdruck, weiche Frucht, harmonisch, angenehme Säure, Kräuter, elegant, gute Länge, sehr sensibel ausgebaut.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Unger
Neusiedlersee

Josef, Maria & Andreas Unger
7131 Halbturn
Quergasse 25

Es sind Weine voller Eleganz, gepaart mit Körperreichtum, Finesse und höchster Authentizität. Die Handschrift von Andreas Unger ist immer erkennbar. Andreas Unger macht die Weine des Hause und seine ureigenen unter dem Label „ANDREAS UNGER“. Irgendwann werden diese zwei Weinlinien wohl ineinander verschwimmen. Sehr fein ist der 2020 Welschriesling, von unkompliziertem Trinkvergnügen. Der 2020 Pinot Blanc ist ein absoluter Preis-Leistungs-Hammer. So viel Wein für so wenig Geld bekommt man selten. Der 2018 Kaiserberg – ein Zweigelt aus den ältesten Reben – ist von transparentem Tiefgang. Bei den „Andreas Unger“-Weinen beginnt es mit einem Rosé „Donauschotter“, der sich bestens darstellt. Von feiner Stilistik ist der 2020 Sauvignon Blanc. Noch etwas Zeit brauchend: der 2020 Chardonnay, die hatte der 2018er, der sich jetzt sehr gediegen präsentiert. Ich liebe den 2017 Zweigelt „Distelwiese“ – eine Parzelle des Kaiserbergs, wobei Berg hier etwas übertrieben ist. Ein Zweigelt der hohen Schule. Von Fülle und opulenter Textur geprägt ist der 2018 Merlot Distelwiese. Bei diesem Wein stellt sich große Zufriedenheit ein. Andreas Unger ist auf dem besten Weg zur Seewinkler Spitzenklasse.

mehr
2018 Chardonnay „ANDREAS UNGER“
Weingut Unger
Neusiedlersee

Dunkle Würze, Kaffee, Lindenblüten, getrocknete Kräuter, brauchte einige Luft, um sich darzustellen, guter Druck, Kernobst, gelbe Früchte, ein in seiner ersten Reife befindlicher Chardonnay, der so richtig gediegen zu trinken ist.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Unger
Neusiedlersee

Josef, Maria & Andreas Unger
7131 Halbturn
Quergasse 25

Es sind Weine voller Eleganz, gepaart mit Körperreichtum, Finesse und höchster Authentizität. Die Handschrift von Andreas Unger ist immer erkennbar. Andreas Unger macht die Weine des Hause und seine ureigenen unter dem Label „ANDREAS UNGER“. Irgendwann werden diese zwei Weinlinien wohl ineinander verschwimmen. Sehr fein ist der 2020 Welschriesling, von unkompliziertem Trinkvergnügen. Der 2020 Pinot Blanc ist ein absoluter Preis-Leistungs-Hammer. So viel Wein für so wenig Geld bekommt man selten. Der 2018 Kaiserberg – ein Zweigelt aus den ältesten Reben – ist von transparentem Tiefgang. Bei den „Andreas Unger“-Weinen beginnt es mit einem Rosé „Donauschotter“, der sich bestens darstellt. Von feiner Stilistik ist der 2020 Sauvignon Blanc. Noch etwas Zeit brauchend: der 2020 Chardonnay, die hatte der 2018er, der sich jetzt sehr gediegen präsentiert. Ich liebe den 2017 Zweigelt „Distelwiese“ – eine Parzelle des Kaiserbergs, wobei Berg hier etwas übertrieben ist. Ein Zweigelt der hohen Schule. Von Fülle und opulenter Textur geprägt ist der 2018 Merlot Distelwiese. Bei diesem Wein stellt sich große Zufriedenheit ein. Andreas Unger ist auf dem besten Weg zur Seewinkler Spitzenklasse.

mehr
2019 Chardonnay Alte Reben
Weingut Paul Achs
Neusiedlersee

Cremige Hefenote nach Brioche, auch Navel-Orange, schon harmonisch und einladend, satter, gelbfruchtiger Schmelz, offenherzig, 
balanciert und druckvoll, alles im Lot.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Naturkork

Weingut Paul Achs
Neusiedlersee

Paul Achs
7122 Gols
Neubaugasse 13

Tel. +43 2173 2367
Fax. -7
office@paul-achs.at
www.paul-achs.at

Erwartungsgemäß hat Paul Achs die Ressourcen des tollen Weinjahrgangs genützt, um ebenso tolle Weine zu keltern. Dies ist schon für die Weißweine zu konstatieren, bei denen dem bekannten Char-donnay Alten Reben erstmals eine Variante von der Top-Lage Altenberg zur Seite gestellt wurde, die es punkto Dichte und Feinheit durchaus mit den großen Vorbildern aus der Bourgogne aufnehmen kann. Bei den Roten 2019ern fällt sofort auf, wie gut schon die Einstiegsweine geraten sind: Das gilt sowohl für den noch straffen, archetypischen Blaufränkisch Edelgrund als auch für den saftigen wie markanten Zweigelt, der mit ungewöhnlicher Tanninfülle überrascht. Aber auch das „Mittelfeld“ überzeugt sofort, denn charakteristischer und tiefgründiger kann ein Syrah wohl kaum sein, wenn man ihm auch am liebsten erst in fünf Jahren wiederbegegnen möchte. Ebenfalls ohne Fehl und Tadel präsentiert sich der elegante, bereits auffallend balancierte Pannobile. Aus dem Trio der drei Premium-Blaufränkischen präsentiert sich der Finesse und Rasse hervorkehrende Spiegel schon in früher Hochform, aber auch der tiefwürzige, stets etwas unterkühlte Ungerberg hat seine Meriten. Der 2018er Altenberg vom Muschelkalkboden beweist wieder seine Vielschichtigkeit und ist für den Jahrgang erstaunlich tanninreich ausgefallen – ob er ganz an die beiden ausgezeichneten Vorgänger-Jahrgänge anschließen kann, wird die nahe Zukunft zeigen. Für diese hat Paul Achs ja auch noch mehrere Atouts in der Hinterhand, und zwar in Gestalt von mittlerweile vier Jahrgängen eines Spiegel-Blaufränkischen, der rund fünf Jahre geduldig in 3000-Liter-Fässern gereift werden soll.

mehr
2019 Blaufränkisch „Donauschotter“ ANDREAS UNGER
Weingut Unger
Neusiedlersee

Dörrpflaumen, Zimtstange, rote Rüben, Mineralität ausstrahlend, würzige Noten, Preiselbeeren, ein Rotwein voller Pikanz, Tiefe, sehr vielschichtig, rotbeerige Aspekte, mit einer eleganten Struktur, noch total jung.

Rotwein
Blaufränkisch
€€
Schraubverschluss

Weingut Unger
Neusiedlersee

Josef, Maria & Andreas Unger
7131 Halbturn
Quergasse 25

Es sind Weine voller Eleganz, gepaart mit Körperreichtum, Finesse und höchster Authentizität. Die Handschrift von Andreas Unger ist immer erkennbar. Andreas Unger macht die Weine des Hause und seine ureigenen unter dem Label „ANDREAS UNGER“. Irgendwann werden diese zwei Weinlinien wohl ineinander verschwimmen. Sehr fein ist der 2020 Welschriesling, von unkompliziertem Trinkvergnügen. Der 2020 Pinot Blanc ist ein absoluter Preis-Leistungs-Hammer. So viel Wein für so wenig Geld bekommt man selten. Der 2018 Kaiserberg – ein Zweigelt aus den ältesten Reben – ist von transparentem Tiefgang. Bei den „Andreas Unger“-Weinen beginnt es mit einem Rosé „Donauschotter“, der sich bestens darstellt. Von feiner Stilistik ist der 2020 Sauvignon Blanc. Noch etwas Zeit brauchend: der 2020 Chardonnay, die hatte der 2018er, der sich jetzt sehr gediegen präsentiert. Ich liebe den 2017 Zweigelt „Distelwiese“ – eine Parzelle des Kaiserbergs, wobei Berg hier etwas übertrieben ist. Ein Zweigelt der hohen Schule. Von Fülle und opulenter Textur geprägt ist der 2018 Merlot Distelwiese. Bei diesem Wein stellt sich große Zufriedenheit ein. Andreas Unger ist auf dem besten Weg zur Seewinkler Spitzenklasse.

mehr
2019 Blaufränkisch Golser Ried Edelgrund
Weingut Paul Achs
Neusiedlersee

Tiefe Kirschfrucht, auch pfeffrige Würze, ein wenig hefig und 
unverblümt, kompakt und tiefgründig, zeigt noch Ecken und Kanten, wohl so gut wie noch nie, ein toller Einstieg in die Golser Blaufränkisch-Vielfalt.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€
Schraubverschluss

Weingut Paul Achs
Neusiedlersee

Paul Achs
7122 Gols
Neubaugasse 13

Tel. +43 2173 2367
Fax. -7
office@paul-achs.at
www.paul-achs.at

Erwartungsgemäß hat Paul Achs die Ressourcen des tollen Weinjahrgangs genützt, um ebenso tolle Weine zu keltern. Dies ist schon für die Weißweine zu konstatieren, bei denen dem bekannten Char-donnay Alten Reben erstmals eine Variante von der Top-Lage Altenberg zur Seite gestellt wurde, die es punkto Dichte und Feinheit durchaus mit den großen Vorbildern aus der Bourgogne aufnehmen kann. Bei den Roten 2019ern fällt sofort auf, wie gut schon die Einstiegsweine geraten sind: Das gilt sowohl für den noch straffen, archetypischen Blaufränkisch Edelgrund als auch für den saftigen wie markanten Zweigelt, der mit ungewöhnlicher Tanninfülle überrascht. Aber auch das „Mittelfeld“ überzeugt sofort, denn charakteristischer und tiefgründiger kann ein Syrah wohl kaum sein, wenn man ihm auch am liebsten erst in fünf Jahren wiederbegegnen möchte. Ebenfalls ohne Fehl und Tadel präsentiert sich der elegante, bereits auffallend balancierte Pannobile. Aus dem Trio der drei Premium-Blaufränkischen präsentiert sich der Finesse und Rasse hervorkehrende Spiegel schon in früher Hochform, aber auch der tiefwürzige, stets etwas unterkühlte Ungerberg hat seine Meriten. Der 2018er Altenberg vom Muschelkalkboden beweist wieder seine Vielschichtigkeit und ist für den Jahrgang erstaunlich tanninreich ausgefallen – ob er ganz an die beiden ausgezeichneten Vorgänger-Jahrgänge anschließen kann, wird die nahe Zukunft zeigen. Für diese hat Paul Achs ja auch noch mehrere Atouts in der Hinterhand, und zwar in Gestalt von mittlerweile vier Jahrgängen eines Spiegel-Blaufränkischen, der rund fünf Jahre geduldig in 3000-Liter-Fässern gereift werden soll.

mehr
2019 Zweigelt Alte Reben
Weingut Paul Achs
Neusiedlersee

Nach Powidl und schwarzen Kirschen, auch viel Kräuterwürze, offenherzig wie gediegen, 
erneut dunkler Aromareigen, erstaunliche Tanninfülle, 
samtig und ausdauernd.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Schraubverschluss

Weingut Paul Achs
Neusiedlersee

Paul Achs
7122 Gols
Neubaugasse 13

Tel. +43 2173 2367
Fax. -7
office@paul-achs.at
www.paul-achs.at

Erwartungsgemäß hat Paul Achs die Ressourcen des tollen Weinjahrgangs genützt, um ebenso tolle Weine zu keltern. Dies ist schon für die Weißweine zu konstatieren, bei denen dem bekannten Char-donnay Alten Reben erstmals eine Variante von der Top-Lage Altenberg zur Seite gestellt wurde, die es punkto Dichte und Feinheit durchaus mit den großen Vorbildern aus der Bourgogne aufnehmen kann. Bei den Roten 2019ern fällt sofort auf, wie gut schon die Einstiegsweine geraten sind: Das gilt sowohl für den noch straffen, archetypischen Blaufränkisch Edelgrund als auch für den saftigen wie markanten Zweigelt, der mit ungewöhnlicher Tanninfülle überrascht. Aber auch das „Mittelfeld“ überzeugt sofort, denn charakteristischer und tiefgründiger kann ein Syrah wohl kaum sein, wenn man ihm auch am liebsten erst in fünf Jahren wiederbegegnen möchte. Ebenfalls ohne Fehl und Tadel präsentiert sich der elegante, bereits auffallend balancierte Pannobile. Aus dem Trio der drei Premium-Blaufränkischen präsentiert sich der Finesse und Rasse hervorkehrende Spiegel schon in früher Hochform, aber auch der tiefwürzige, stets etwas unterkühlte Ungerberg hat seine Meriten. Der 2018er Altenberg vom Muschelkalkboden beweist wieder seine Vielschichtigkeit und ist für den Jahrgang erstaunlich tanninreich ausgefallen – ob er ganz an die beiden ausgezeichneten Vorgänger-Jahrgänge anschließen kann, wird die nahe Zukunft zeigen. Für diese hat Paul Achs ja auch noch mehrere Atouts in der Hinterhand, und zwar in Gestalt von mittlerweile vier Jahrgängen eines Spiegel-Blaufränkischen, der rund fünf Jahre geduldig in 3000-Liter-Fässern gereift werden soll.

mehr
2018 Kaiserberg
Weingut Unger
Neusiedlersee

(ZW) Kühle Kirschfrucht, Brombeeren, von transparenter Struktur, frischer Säure, ein Hauch von Kirschlikör, Zwetschken, sehr animierend, schottrige Mineralität, ein Rotwein von kernigem Charme, einer tollen Säure, ein toller – hochwertiger – Speisenbegleiter.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Unger
Neusiedlersee

Josef, Maria & Andreas Unger
7131 Halbturn
Quergasse 25

Es sind Weine voller Eleganz, gepaart mit Körperreichtum, Finesse und höchster Authentizität. Die Handschrift von Andreas Unger ist immer erkennbar. Andreas Unger macht die Weine des Hause und seine ureigenen unter dem Label „ANDREAS UNGER“. Irgendwann werden diese zwei Weinlinien wohl ineinander verschwimmen. Sehr fein ist der 2020 Welschriesling, von unkompliziertem Trinkvergnügen. Der 2020 Pinot Blanc ist ein absoluter Preis-Leistungs-Hammer. So viel Wein für so wenig Geld bekommt man selten. Der 2018 Kaiserberg – ein Zweigelt aus den ältesten Reben – ist von transparentem Tiefgang. Bei den „Andreas Unger“-Weinen beginnt es mit einem Rosé „Donauschotter“, der sich bestens darstellt. Von feiner Stilistik ist der 2020 Sauvignon Blanc. Noch etwas Zeit brauchend: der 2020 Chardonnay, die hatte der 2018er, der sich jetzt sehr gediegen präsentiert. Ich liebe den 2017 Zweigelt „Distelwiese“ – eine Parzelle des Kaiserbergs, wobei Berg hier etwas übertrieben ist. Ein Zweigelt der hohen Schule. Von Fülle und opulenter Textur geprägt ist der 2018 Merlot Distelwiese. Bei diesem Wein stellt sich große Zufriedenheit ein. Andreas Unger ist auf dem besten Weg zur Seewinkler Spitzenklasse.

mehr
2019 Syrah BG
Weingut Paul Achs
Neusiedlersee

Lagerfeuer und Holzkohle im Duftspiel, könnte kaum sortentypischer sein, wenngleich noch jugendlich und reduktiv, supersaftig wie fruchtsüß, viel Druck und beste Ressourcen.

Rotwein
Syrah (Shiraz)
€€€€
Naturkork

Weingut Paul Achs
Neusiedlersee

Paul Achs
7122 Gols
Neubaugasse 13

Tel. +43 2173 2367
Fax. -7
office@paul-achs.at
www.paul-achs.at

Erwartungsgemäß hat Paul Achs die Ressourcen des tollen Weinjahrgangs genützt, um ebenso tolle Weine zu keltern. Dies ist schon für die Weißweine zu konstatieren, bei denen dem bekannten Char-donnay Alten Reben erstmals eine Variante von der Top-Lage Altenberg zur Seite gestellt wurde, die es punkto Dichte und Feinheit durchaus mit den großen Vorbildern aus der Bourgogne aufnehmen kann. Bei den Roten 2019ern fällt sofort auf, wie gut schon die Einstiegsweine geraten sind: Das gilt sowohl für den noch straffen, archetypischen Blaufränkisch Edelgrund als auch für den saftigen wie markanten Zweigelt, der mit ungewöhnlicher Tanninfülle überrascht. Aber auch das „Mittelfeld“ überzeugt sofort, denn charakteristischer und tiefgründiger kann ein Syrah wohl kaum sein, wenn man ihm auch am liebsten erst in fünf Jahren wiederbegegnen möchte. Ebenfalls ohne Fehl und Tadel präsentiert sich der elegante, bereits auffallend balancierte Pannobile. Aus dem Trio der drei Premium-Blaufränkischen präsentiert sich der Finesse und Rasse hervorkehrende Spiegel schon in früher Hochform, aber auch der tiefwürzige, stets etwas unterkühlte Ungerberg hat seine Meriten. Der 2018er Altenberg vom Muschelkalkboden beweist wieder seine Vielschichtigkeit und ist für den Jahrgang erstaunlich tanninreich ausgefallen – ob er ganz an die beiden ausgezeichneten Vorgänger-Jahrgänge anschließen kann, wird die nahe Zukunft zeigen. Für diese hat Paul Achs ja auch noch mehrere Atouts in der Hinterhand, und zwar in Gestalt von mittlerweile vier Jahrgängen eines Spiegel-Blaufränkischen, der rund fünf Jahre geduldig in 3000-Liter-Fässern gereift werden soll.

mehr
2019 Pannobile
Weingut Paul Achs
Neusiedlersee

(BF/ZW) Zimtige Würze, apart und ver-
lockend, reichhaltig wie authentisch; feine Klinge, konturiert und ausgewogen, klare Kirschfrucht, geschmeidig und lang, viel Trinkfluss.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Paul Achs
Neusiedlersee

Paul Achs
7122 Gols
Neubaugasse 13

Tel. +43 2173 2367
Fax. -7
office@paul-achs.at
www.paul-achs.at

Erwartungsgemäß hat Paul Achs die Ressourcen des tollen Weinjahrgangs genützt, um ebenso tolle Weine zu keltern. Dies ist schon für die Weißweine zu konstatieren, bei denen dem bekannten Char-donnay Alten Reben erstmals eine Variante von der Top-Lage Altenberg zur Seite gestellt wurde, die es punkto Dichte und Feinheit durchaus mit den großen Vorbildern aus der Bourgogne aufnehmen kann. Bei den Roten 2019ern fällt sofort auf, wie gut schon die Einstiegsweine geraten sind: Das gilt sowohl für den noch straffen, archetypischen Blaufränkisch Edelgrund als auch für den saftigen wie markanten Zweigelt, der mit ungewöhnlicher Tanninfülle überrascht. Aber auch das „Mittelfeld“ überzeugt sofort, denn charakteristischer und tiefgründiger kann ein Syrah wohl kaum sein, wenn man ihm auch am liebsten erst in fünf Jahren wiederbegegnen möchte. Ebenfalls ohne Fehl und Tadel präsentiert sich der elegante, bereits auffallend balancierte Pannobile. Aus dem Trio der drei Premium-Blaufränkischen präsentiert sich der Finesse und Rasse hervorkehrende Spiegel schon in früher Hochform, aber auch der tiefwürzige, stets etwas unterkühlte Ungerberg hat seine Meriten. Der 2018er Altenberg vom Muschelkalkboden beweist wieder seine Vielschichtigkeit und ist für den Jahrgang erstaunlich tanninreich ausgefallen – ob er ganz an die beiden ausgezeichneten Vorgänger-Jahrgänge anschließen kann, wird die nahe Zukunft zeigen. Für diese hat Paul Achs ja auch noch mehrere Atouts in der Hinterhand, und zwar in Gestalt von mittlerweile vier Jahrgängen eines Spiegel-Blaufränkischen, der rund fünf Jahre geduldig in 3000-Liter-Fässern gereift werden soll.

mehr
2020 Blauer Zweigelt Ried Goldberg
Weingut Werner Achs
Neusiedlersee

Ein herrlicher Rotwein, ausgestattet mit vielen Nuancen, Orangenschalen, rote & schwarze Beeren, Kirschen, Vanillenoten, Brombeeren, Cassis, sehr schönes Holz, sehr sensibel eingesetzt, charmante Textur, elegante Note, von ungemeiner Feinheit, der Wein geht richtig auf, mit einer samtenen Struktur von seltener Noblesse. Das ist mit Sicherheit einer der besten Weine aus dieser Rebsorte.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weingut Werner Achs
Neusiedlersee

Werner Achs
7122 Gols
Golberg 5

Werner Achs hat an sich nur zwei Weine – einen Zweigelt Ried Goldberg und die Cuvée XUR. In großen Jahrgängen wie 2018 und 2017 gibt es noch eine Steigerung, nämlich den „WERNER ACHS“. Das ist in Summe wenig – in der Qualitätsdichte überragend. Es sind grandiose Rotweine von bestem burgenländischen Charakter. Weine, die auch im internationalen Kontext reüssieren. Werner Achs hat ein besonderes Händchen für sensiblen, punktgenauen Holzeinsatz, welcher die Frucht herrlich ummantelt. Weine von großer Klasse. Der Zweigelt Ried Goldberg 2020 ist von feinster samtiger Fülle, da sind Tiefe und große Eleganz im Spiel. Preis/Leistung 20 Punkte. Der XUR 2019 steht ganz am Anfang seiner Entwicklung, eine Cuvée von ganz besonderem Ausdruck. Mindestens 20 Jahre lagerfähig. „WERNER ACHS“ gibt es nur in großen Jahrgängen – eben 2019. Ein Ausnahme-Rotwein nur in Magnumflaschen von begeisternder Intensität. Da bleibt kein Wunsch offen.

mehr
2020 Zweigelt
Weingut AMSEE Pirker-Preisinger
Neusiedlersee

Kräftiges Rubin, dunkler Kern, klassisch mit moderatem Holzeindruck, sehr saftige Kirschfrucht, eine Spur ledrig; fruchtsüß, schon recht anschmiegsame Gerbstoffe, erstaunlich zugänglich, gute Länge, etwas kühler gereicht ein fruchtfreundlicher Sommerwein.

Rotwein
Zweigelt
€€
Glassstöpsel

Weingut AMSEE Pirker-Preisinger
Neusiedlersee

Franz Pirker
7122 Gols
Neubaugasse 19

Für Franz Pirker war 2020 ein „Superjahr“, er zeigt das gleich mit einem jugendlich unbeschwerten Zweigelt als Einstiegswein, „alles handgelesen, alles selektiert“. Größer könnten Jahrgangsunterschiede kaum sein als sie diesmal in Form des Cabernet Franc dargestellt werden. Wurden für den Vorgänger nur gebrauchte Fässer verwendet, so stieg der Anteil an neuem Holz beim aktuellen Jahrgang auf zwei Drittel. 2018 hatte mit 12,5% erstaunlich viel Power, ging etwas kühler genossen trotzdem als freundlicher Sommerbegleiter durch. Beim aktuellen 2019er stehen 14% auf dem Etikett, die man keinen Moment merkt. Das moderate Holz bildet das Fundament für fulminante Fruchtdarstellung, schon ein erster Genuss. Der „Alte Satz“ gefällt zurzeit durch seine vielversprechenden Andeutungen im Duft, intensiv zupackende Gerbstoffe erschweren die Annäherung, es ist viel da, er bringt aber noch nicht alles auf die Reihe. „Drei Jahre Fasslagerzeit machen wenige, und das geht auch nicht in allen Jahren“, so erklärt Franz Pirker den V36. Lagerzeit sei für ihn kein Dogma, vielmehr sein eigener Stil, den er mit einem sehr eleganten Wein demonstriert, der noch ein bisschen Zeit im Fass verbringen darf. Von 2013 gibt es auch noch einen V68, allerdings nur in Magnums. Aber warum 68 Monate und nicht 69 oder 72? Franz Pirker ist Jahrgang 1968.

mehr
2018 Cabernet Sauvignon Alter Satz
Weingut AMSEE Pirker-Preisinger
Neusiedlersee

Dunkles Rubin mit Randaufhellung, dunkle Frucht, Brombeeren, Leder, tintige Strenge und eine Spur Jod, viel Cassis, auch ein paar Blätter sind dabei, vielversprechend; voluminöser, fruchtsüß untermauerter Einstieg, Kraft und Fruchtfülle sind noch nicht ganz auf einer Linie, braucht noch Zeit zur Harmonisierung.

Rotwein
Cabernet Sauvignon
€€€€€
Glassstöpsel

Weingut AMSEE Pirker-Preisinger
Neusiedlersee

Franz Pirker
7122 Gols
Neubaugasse 19

Für Franz Pirker war 2020 ein „Superjahr“, er zeigt das gleich mit einem jugendlich unbeschwerten Zweigelt als Einstiegswein, „alles handgelesen, alles selektiert“. Größer könnten Jahrgangsunterschiede kaum sein als sie diesmal in Form des Cabernet Franc dargestellt werden. Wurden für den Vorgänger nur gebrauchte Fässer verwendet, so stieg der Anteil an neuem Holz beim aktuellen Jahrgang auf zwei Drittel. 2018 hatte mit 12,5% erstaunlich viel Power, ging etwas kühler genossen trotzdem als freundlicher Sommerbegleiter durch. Beim aktuellen 2019er stehen 14% auf dem Etikett, die man keinen Moment merkt. Das moderate Holz bildet das Fundament für fulminante Fruchtdarstellung, schon ein erster Genuss. Der „Alte Satz“ gefällt zurzeit durch seine vielversprechenden Andeutungen im Duft, intensiv zupackende Gerbstoffe erschweren die Annäherung, es ist viel da, er bringt aber noch nicht alles auf die Reihe. „Drei Jahre Fasslagerzeit machen wenige, und das geht auch nicht in allen Jahren“, so erklärt Franz Pirker den V36. Lagerzeit sei für ihn kein Dogma, vielmehr sein eigener Stil, den er mit einem sehr eleganten Wein demonstriert, der noch ein bisschen Zeit im Fass verbringen darf. Von 2013 gibt es auch noch einen V68, allerdings nur in Magnums. Aber warum 68 Monate und nicht 69 oder 72? Franz Pirker ist Jahrgang 1968.

mehr
2020 Weißburgunder
Weingut Judith Beck
Neusiedlersee

Im Bouquet nach Pfirsich, gelber Birne und Melone, kräuterwürzig, Brioche, auch nussige Anklänge und ganz dezente Einsprengsel nach Banane, gute Statur, saftig und vollmundig, sehr guter Trinkfluss, Blutorange im Finish.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€
Schraubverschluss

Weingut Judith Beck
Neusiedlersee

Judith Beck
7122 Gols
In den Reben 1

Tel. +43 2173 2755
Fax. 22175
judith@weingut-beck.at
www.weingut-beck.at

Judith Beck zählt in vielerlei Hinsicht zu den 
kreativsten Winzern des Landes. Ambitioniert hat sie sich zur Elite der burgenländischen Erzeuger hochgearbeitet, der sie seit geraumer Zeit 
zuzurechnen ist. Ökologische Nachhaltigkeit und Bioweinbau ist für sie alles andere als Lippenbekenntnis. Längst hat sie einen eigenständigen Stil kreiert, den sie in einfühlsamer Weise umzusetzen versteht, immer wieder ist sie für Überraschungen 
gut. Im Falle ihrer maischevergorenen Weine 
arbeitet die Winzerin seit Jahren vielschichtige und feine Nuancen heraus, ohne die maischigen Akzente übermächtig in den Vordergrund treten zu lassen. Ein herrlich graziler Weißburgunder, der die Lebensgeister zu erwecken vermag, ist im 2020er-Jahrgang gelungen, man wird nicht müde, ihn zu trinken. Mit ihrem neuen Blaufränkisch „Hunny Bunny – No sexual services“ hat Judith Beck heuer so richtig den Vogel abgeschossen. Ebenso außergewöhnlich wie der Weinname ist der Charakter dieses ungemein belebenden und zugleich stoffigen Gewächses. Einigermaßen erklärungsbedürftig ist der Wein-
name „Koreaa“. Die Früchte für diesen Gemischten 
Satz aus Weiß- und Rotweinsorten gedeihen an Reben, die sich in der Golser Ried „Fürstliches Prädium“ befinden. Nach Übernahme der ehemals feudalen Gründe ins bäuerliche Eigentum prägten die Golser dafür den Namen „Korea“ aus. Warum das so ist, vermag heute niemand mehr so richtig 
schlüssig zu erläutern. Judith Beck erweiterte den Vulgonamen für ihren Wein orthografisch um ein extravagantes weiteres „a“. Ganz im Gegensatz zu den vorangegangenen Formaten treten 
im 2019er-Jahrgang die maischigen Akzente 
stärker hervor. Ein herrlich kühlfruchtiges Gewächs, das zweifel-
los als Kreszenz angesprochen werden kann, ist die 2018er Cuvée Pannobile, die den erwähnten eigen-
ständigen Weinstil der Winzerin in hervorragender 
Weise auf den Punkt bringt: Das gediegene Zusammenspiel aller Komponenten ist höchst erfreulich. Judith Beck hat damit ein überaus ernsthaftes, zugleich aber auch Frohmut erweckendes Gewächs erschaffen.

mehr
2020 Hunny Bunny – No sexual services
Weingut Judith Beck
Neusiedlersee

Einladende fruchtige Nase nach Himbeeren und dunklen Beeren, im Geschmacksbild setzt sich die Himbeere fort, hinzu treten Aromen wie 
Stachelbeere und Wacholder, vitaler Charakter, saftig und 
stoffig, feine Tanninstütze, animierend und trinkvergnüglich, ein ausgesprochen originelles Tröpfchen, kühl zu trinken.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€
Behandelter Presskork

Weingut Judith Beck
Neusiedlersee

Judith Beck
7122 Gols
In den Reben 1

Tel. +43 2173 2755
Fax. 22175
judith@weingut-beck.at
www.weingut-beck.at

Judith Beck zählt in vielerlei Hinsicht zu den 
kreativsten Winzern des Landes. Ambitioniert hat sie sich zur Elite der burgenländischen Erzeuger hochgearbeitet, der sie seit geraumer Zeit 
zuzurechnen ist. Ökologische Nachhaltigkeit und Bioweinbau ist für sie alles andere als Lippenbekenntnis. Längst hat sie einen eigenständigen Stil kreiert, den sie in einfühlsamer Weise umzusetzen versteht, immer wieder ist sie für Überraschungen 
gut. Im Falle ihrer maischevergorenen Weine 
arbeitet die Winzerin seit Jahren vielschichtige und feine Nuancen heraus, ohne die maischigen Akzente übermächtig in den Vordergrund treten zu lassen. Ein herrlich graziler Weißburgunder, der die Lebensgeister zu erwecken vermag, ist im 2020er-Jahrgang gelungen, man wird nicht müde, ihn zu trinken. Mit ihrem neuen Blaufränkisch „Hunny Bunny – No sexual services“ hat Judith Beck heuer so richtig den Vogel abgeschossen. Ebenso außergewöhnlich wie der Weinname ist der Charakter dieses ungemein belebenden und zugleich stoffigen Gewächses. Einigermaßen erklärungsbedürftig ist der Wein-
name „Koreaa“. Die Früchte für diesen Gemischten 
Satz aus Weiß- und Rotweinsorten gedeihen an Reben, die sich in der Golser Ried „Fürstliches Prädium“ befinden. Nach Übernahme der ehemals feudalen Gründe ins bäuerliche Eigentum prägten die Golser dafür den Namen „Korea“ aus. Warum das so ist, vermag heute niemand mehr so richtig 
schlüssig zu erläutern. Judith Beck erweiterte den Vulgonamen für ihren Wein orthografisch um ein extravagantes weiteres „a“. Ganz im Gegensatz zu den vorangegangenen Formaten treten 
im 2019er-Jahrgang die maischigen Akzente 
stärker hervor. Ein herrlich kühlfruchtiges Gewächs, das zweifel-
los als Kreszenz angesprochen werden kann, ist die 2018er Cuvée Pannobile, die den erwähnten eigen-
ständigen Weinstil der Winzerin in hervorragender 
Weise auf den Punkt bringt: Das gediegene Zusammenspiel aller Komponenten ist höchst erfreulich. Judith Beck hat damit ein überaus ernsthaftes, zugleich aber auch Frohmut erweckendes Gewächs erschaffen.

mehr
2019 Pinot Gris
Weingut Zur Dankbarkeit
Neusiedlersee

Schöner Fruchtschmelz, cremige Textur, rauchige Würze, Mandeln, schon Tiefe; röstig, Schokobananen, exotische Frucht, Mango, straff, kühle Würze, feine Länge.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Zur Dankbarkeit
Neusiedlersee

Christine & Andreas Glück
7141 Podersdorf
P.A. Winklergasse 30

Es ist der zweite Jahrgang, den Christine und Andreas Glück komplett eigenverantwortlich gemacht haben. Im Vorjahr hat Josef Lentsch sein Weingut an Tochter und Schwiegersohn übergeben. Die Jugend ist den alten Werten und Traditionen treu geblieben, dennoch wurde an ein paar neuen Stellschrauben gedreht: So gibt es jetzt zwei Weinlinien: die neue „frische Wind-Linie“, bei der die Glücks verstärkt auf die aromatischen und klassisch ausgebauten Weine fokussieren, sowie die „barocke Linie“, bei der die kräftigen und im Holz ausgebauten Weine zu finden sind: Das sind die Burgunder und Süßweine, die den Geschmack des Weinguts bislang geprägt haben. Die Veränderungen sind merkbar, aber nicht revolutionär. Die Burgunder-Sorten dominieren nach wie vor. Beim Grünen Veltliner haben die Glücks neue Reize gesetzt. Vom Veltliner gibt es zwei Hektar – und einen neuen Wein: „Wir wollten immer schon einen kräftigen Veltliner im Stil eines Smaragdweins machen“, sagt Andreas Glück. Der Erstling, der schlicht „Reserve“ genannt wurde, steht auf einem Schotter-Lehm-Boden und gefällt in seiner burgenländischen Andersartigkeit. Vergoren im Stahltank und dann im 2.000-Liter-Fass ausgebaut, ist der Veltliner jedoch enorm alkoholkräftig ausgefallen. Dass die Jugend auch mit Holz umgehen kann, zeigt sie mit dem ungemein balancierten und stoffigen Chardonnay Barrique – der zwar auch kräftig ist, aber feingliedrig über den Gaumen läuft. Wir dürfen schon gespannt sein, was als Nächstes kommt …

mehr
2020 Grüner Veltliner Reserve
Weingut Zur Dankbarkeit
Neusiedlersee

Exotische Fruchtfülle, 
Ananas, Apfelringe, helle Würze; kräftig, gute Sorten-
typizität, reifer Apfel, salzig-mineralisch, knochentrocken, aufgeweckter Veltliner mit Biss.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Zur Dankbarkeit
Neusiedlersee

Christine & Andreas Glück
7141 Podersdorf
P.A. Winklergasse 30

Es ist der zweite Jahrgang, den Christine und Andreas Glück komplett eigenverantwortlich gemacht haben. Im Vorjahr hat Josef Lentsch sein Weingut an Tochter und Schwiegersohn übergeben. Die Jugend ist den alten Werten und Traditionen treu geblieben, dennoch wurde an ein paar neuen Stellschrauben gedreht: So gibt es jetzt zwei Weinlinien: die neue „frische Wind-Linie“, bei der die Glücks verstärkt auf die aromatischen und klassisch ausgebauten Weine fokussieren, sowie die „barocke Linie“, bei der die kräftigen und im Holz ausgebauten Weine zu finden sind: Das sind die Burgunder und Süßweine, die den Geschmack des Weinguts bislang geprägt haben. Die Veränderungen sind merkbar, aber nicht revolutionär. Die Burgunder-Sorten dominieren nach wie vor. Beim Grünen Veltliner haben die Glücks neue Reize gesetzt. Vom Veltliner gibt es zwei Hektar – und einen neuen Wein: „Wir wollten immer schon einen kräftigen Veltliner im Stil eines Smaragdweins machen“, sagt Andreas Glück. Der Erstling, der schlicht „Reserve“ genannt wurde, steht auf einem Schotter-Lehm-Boden und gefällt in seiner burgenländischen Andersartigkeit. Vergoren im Stahltank und dann im 2.000-Liter-Fass ausgebaut, ist der Veltliner jedoch enorm alkoholkräftig ausgefallen. Dass die Jugend auch mit Holz umgehen kann, zeigt sie mit dem ungemein balancierten und stoffigen Chardonnay Barrique – der zwar auch kräftig ist, aber feingliedrig über den Gaumen läuft. Wir dürfen schon gespannt sein, was als Nächstes kommt …

mehr
2019 Welschriesling Ried Schrammel TBA
Weingut Zur Dankbarkeit
Neusiedlersee

(170 g/l RZ) Viel Waldhonig, reifer Pfirsich, tropische Früchte; schöne Würze, Mango, Marzipan und Honig, Nusscreme, gerundet, mittellang.

Süßwein
Welschriesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Zur Dankbarkeit
Neusiedlersee

Christine & Andreas Glück
7141 Podersdorf
P.A. Winklergasse 30

Es ist der zweite Jahrgang, den Christine und Andreas Glück komplett eigenverantwortlich gemacht haben. Im Vorjahr hat Josef Lentsch sein Weingut an Tochter und Schwiegersohn übergeben. Die Jugend ist den alten Werten und Traditionen treu geblieben, dennoch wurde an ein paar neuen Stellschrauben gedreht: So gibt es jetzt zwei Weinlinien: die neue „frische Wind-Linie“, bei der die Glücks verstärkt auf die aromatischen und klassisch ausgebauten Weine fokussieren, sowie die „barocke Linie“, bei der die kräftigen und im Holz ausgebauten Weine zu finden sind: Das sind die Burgunder und Süßweine, die den Geschmack des Weinguts bislang geprägt haben. Die Veränderungen sind merkbar, aber nicht revolutionär. Die Burgunder-Sorten dominieren nach wie vor. Beim Grünen Veltliner haben die Glücks neue Reize gesetzt. Vom Veltliner gibt es zwei Hektar – und einen neuen Wein: „Wir wollten immer schon einen kräftigen Veltliner im Stil eines Smaragdweins machen“, sagt Andreas Glück. Der Erstling, der schlicht „Reserve“ genannt wurde, steht auf einem Schotter-Lehm-Boden und gefällt in seiner burgenländischen Andersartigkeit. Vergoren im Stahltank und dann im 2.000-Liter-Fass ausgebaut, ist der Veltliner jedoch enorm alkoholkräftig ausgefallen. Dass die Jugend auch mit Holz umgehen kann, zeigt sie mit dem ungemein balancierten und stoffigen Chardonnay Barrique – der zwar auch kräftig ist, aber feingliedrig über den Gaumen läuft. Wir dürfen schon gespannt sein, was als Nächstes kommt …

mehr
2019 Blaufränkisch
Weingut Zur Dankbarkeit
Neusiedlersee

Weiche Fruchtfülle, gute Würze, rotbeerig, schokoladig; saftig, Weichseln und Kirschen, relativ mineralisch, angenehme Säure, einige Tiefe, zeigt Länge.

Rotwein
Blaufränkisch
€€
Schraubverschluss

Weingut Zur Dankbarkeit
Neusiedlersee

Christine & Andreas Glück
7141 Podersdorf
P.A. Winklergasse 30

Es ist der zweite Jahrgang, den Christine und Andreas Glück komplett eigenverantwortlich gemacht haben. Im Vorjahr hat Josef Lentsch sein Weingut an Tochter und Schwiegersohn übergeben. Die Jugend ist den alten Werten und Traditionen treu geblieben, dennoch wurde an ein paar neuen Stellschrauben gedreht: So gibt es jetzt zwei Weinlinien: die neue „frische Wind-Linie“, bei der die Glücks verstärkt auf die aromatischen und klassisch ausgebauten Weine fokussieren, sowie die „barocke Linie“, bei der die kräftigen und im Holz ausgebauten Weine zu finden sind: Das sind die Burgunder und Süßweine, die den Geschmack des Weinguts bislang geprägt haben. Die Veränderungen sind merkbar, aber nicht revolutionär. Die Burgunder-Sorten dominieren nach wie vor. Beim Grünen Veltliner haben die Glücks neue Reize gesetzt. Vom Veltliner gibt es zwei Hektar – und einen neuen Wein: „Wir wollten immer schon einen kräftigen Veltliner im Stil eines Smaragdweins machen“, sagt Andreas Glück. Der Erstling, der schlicht „Reserve“ genannt wurde, steht auf einem Schotter-Lehm-Boden und gefällt in seiner burgenländischen Andersartigkeit. Vergoren im Stahltank und dann im 2.000-Liter-Fass ausgebaut, ist der Veltliner jedoch enorm alkoholkräftig ausgefallen. Dass die Jugend auch mit Holz umgehen kann, zeigt sie mit dem ungemein balancierten und stoffigen Chardonnay Barrique – der zwar auch kräftig ist, aber feingliedrig über den Gaumen läuft. Wir dürfen schon gespannt sein, was als Nächstes kommt …

mehr
2017 Pinot Noir
Weingut Zur Dankbarkeit
Neusiedlersee

Burgunder-typisch, helle Beerenfrucht, gute Fülle, wirkt salzig; bisschen schokoladig, Minze, relativ saftig, Himbeere und Heidelbeere, ausgewogen, mittellang, Potenzial.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Zur Dankbarkeit
Neusiedlersee

Christine & Andreas Glück
7141 Podersdorf
P.A. Winklergasse 30

Es ist der zweite Jahrgang, den Christine und Andreas Glück komplett eigenverantwortlich gemacht haben. Im Vorjahr hat Josef Lentsch sein Weingut an Tochter und Schwiegersohn übergeben. Die Jugend ist den alten Werten und Traditionen treu geblieben, dennoch wurde an ein paar neuen Stellschrauben gedreht: So gibt es jetzt zwei Weinlinien: die neue „frische Wind-Linie“, bei der die Glücks verstärkt auf die aromatischen und klassisch ausgebauten Weine fokussieren, sowie die „barocke Linie“, bei der die kräftigen und im Holz ausgebauten Weine zu finden sind: Das sind die Burgunder und Süßweine, die den Geschmack des Weinguts bislang geprägt haben. Die Veränderungen sind merkbar, aber nicht revolutionär. Die Burgunder-Sorten dominieren nach wie vor. Beim Grünen Veltliner haben die Glücks neue Reize gesetzt. Vom Veltliner gibt es zwei Hektar – und einen neuen Wein: „Wir wollten immer schon einen kräftigen Veltliner im Stil eines Smaragdweins machen“, sagt Andreas Glück. Der Erstling, der schlicht „Reserve“ genannt wurde, steht auf einem Schotter-Lehm-Boden und gefällt in seiner burgenländischen Andersartigkeit. Vergoren im Stahltank und dann im 2.000-Liter-Fass ausgebaut, ist der Veltliner jedoch enorm alkoholkräftig ausgefallen. Dass die Jugend auch mit Holz umgehen kann, zeigt sie mit dem ungemein balancierten und stoffigen Chardonnay Barrique – der zwar auch kräftig ist, aber feingliedrig über den Gaumen läuft. Wir dürfen schon gespannt sein, was als Nächstes kommt …

mehr
2018 Tetuna weiß
Weingut Robert Goldenits
Neusiedlersee

(CH/PG) Im Bouquet nach Karamell, Mandarinen und Brioche, reife Äpfel, hintennach hefige Anklänge, 
auch Haselnussaromen gesellen sich hinzu, warmfruchtiger 
Charakter, barocke Statur, zeigt verschiedene Phasen, 
zwischendurch blitzt Karamell auf, auch Kräuteraromen treten 
hinzu, zupackend und kräftig, vom Grauburgunder-Anteil 
geprägt, wirkt interessant, unbedingt eine Zeit lang belüften.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€€
Naturkork

Weingut Robert Goldenits
Neusiedlersee

Robert Goldenits
7162 Tadten
Untere Hauptstraße 8

Seit vielen Jahren zählt das Weingut Robert Goldenits zu den klingenden Namen im burgen-
ländischen Seewinkel. Das Ansehen hat sich der Winzer, dessen markantes Hinterhaupt im Etikett der Premium-Cuvée aufscheint, vor allem mit 
Tetuna und Mephisto erworben. Fans des Weinguts wissen aber, dass auch im Weißweinbereich stets verlässliche Qualitäten vorhanden sind und auch sonst recht schmackhafte Varietäten in die Flaschen gelangen. Mit Sauvignon Blanc 2020 und Chardonnay 2020 gibt es zwei Weißweinklassiker im sehr guten Preissegment. Die beiden Weine könnten von ihrem Charakter her gegensätzlicher nicht sein: Während Sauvignon Blanc den süffig-animierenden Weintyp repräsentiert, gibt der Chardonnay in seiner cremigen und kräftigen Art den idealen Speisenbegleiter für eine Palette an Gerichten 
mit herzhaften Saucen wie auch sonst für 
Speisen, die einen spürbaren Widerpart be-
nötigen, ab. Beide Formate werden vom Säure-
gerüst passend unterstützt. Der Tetuna Rosé mit seiner schönen lachs-
farbenen Prägung ist, ins Glas eingeschenkt, eine wahre Augenweide. Längst hat sich er-
wiesen, dass dieser Blend aus nationalen und internationalen Rotweinsorten mit seinen viel-
fältigen, verführerischen Fruchtaromen beim Publikum außerordentlich gut ankommt. Tetuna Weiß ist in seiner zupackenden Art ganz deutlich 
vom Grauburgunder-Anteil geprägt, er ist die ideale Wahl für Freunde von Gewächsen mit 
barocker Statur. Das Vorhandensein einer 
Abfolge interessanter Phasen weist diesen Wein als gehobenes Format aus. Ein in jeglicher Hinsicht mächtiger Sortenvertreter
ist die 65 Zweigelt Reserve aus dem warmen 
2018er- Jahrgang. Mit seiner Premium-Cuvée Mephisto aus dem sehr guten burgenländischen Rotwein-Jahrgang 2017 hat Robert Goldenits in bewährter Art eine straffe, tanninbetonte Kreation mit sehr langem Abgang an den Tag gebracht. Im Falle der zweiten Reserve-Cuvée in Rot, namentlich Tetuna, die ebenso ein Markenzeichen des Betriebs ist, erfolgt die Markt-
einführung nach einer weiteren Reifungsphase.

mehr
2017 Zweigelt Selection Reserve
Weingut Haider
Neusiedlersee

Relativ weich, Kirsch- und Weichselkompott, gewürzig, Anis und Fenchel; Kirschen, Zwetschke, griffiges Tannin, gute Frische und Würze.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Haider
Neusiedlersee

Theresa & Gerhard Haider
7142 Illmitz
Seegasse 16

Das Weingut von Theresa und Gerhard Haider in Illmitz ist in erster Linie mit großartigen Prädikatsweinen aus dem Seewinkel bekannt. Doch im Schatten der glänzenden Süßweine gibt es auch respektable Rotweine und immer wieder eine neue Überraschung – wie in diesem Jahr, da es erstmals einen Sprudel im Haider-Sortiment gibt. Keinen normalen, sondern Gerhard Haider hat einen modernen Pet Nat gemacht, vom St. Laurent – ein spritziger, fast purpur-
roter Wein, der durch den Sommer pfeift. Seit zwei Jahren gehen die Haiders den Bio-Weg – die Umstellung läuft seit 2019. „Biologisch-organischen Weinbau sehen wir als die natürliche Konsequenz unseres respekt-
vollen Umgangs mit Natur, Böden und Pflanzen.“ Die positive Auswirkung auf die jungen Weine ist merkbar – sie sind kantiger und von einem 
gesunden Gerbstoff getragen. Bei den Hochprädikaten wird Bio erst spürbar. Bei den saftigen Trockenbeerenauslesen steht gerade der 2017er-Jahrgang in Haiders Aus-
lage, charaktervolle sortentypische Weine mit enormem Fruchtschmelz und fast zeitlosem Vergnügen. Hervorstehend und einladend sind die aromatischen TBA – Sämling und besonders der Welschriesling, bei denen Haider zeigt, dass er zu den besten Süßweinwein-Winzern im Land gehört.

mehr
2019 Traminer Ried Domkapitel
Weingut Haider
Neusiedlersee

Sortentypisch, Rosenholz, einiges Fruchtvolumen, Grapefruit, würziges Birnenkompott; Mandelcreme, gewürzig, salzig, Gerbstoff, leb-
hafter Traminer, Potenzial.

Weißwein
Traminer
€€
Naturkork

Weingut Haider
Neusiedlersee

Theresa & Gerhard Haider
7142 Illmitz
Seegasse 16

Das Weingut von Theresa und Gerhard Haider in Illmitz ist in erster Linie mit großartigen Prädikatsweinen aus dem Seewinkel bekannt. Doch im Schatten der glänzenden Süßweine gibt es auch respektable Rotweine und immer wieder eine neue Überraschung – wie in diesem Jahr, da es erstmals einen Sprudel im Haider-Sortiment gibt. Keinen normalen, sondern Gerhard Haider hat einen modernen Pet Nat gemacht, vom St. Laurent – ein spritziger, fast purpur-
roter Wein, der durch den Sommer pfeift. Seit zwei Jahren gehen die Haiders den Bio-Weg – die Umstellung läuft seit 2019. „Biologisch-organischen Weinbau sehen wir als die natürliche Konsequenz unseres respekt-
vollen Umgangs mit Natur, Böden und Pflanzen.“ Die positive Auswirkung auf die jungen Weine ist merkbar – sie sind kantiger und von einem 
gesunden Gerbstoff getragen. Bei den Hochprädikaten wird Bio erst spürbar. Bei den saftigen Trockenbeerenauslesen steht gerade der 2017er-Jahrgang in Haiders Aus-
lage, charaktervolle sortentypische Weine mit enormem Fruchtschmelz und fast zeitlosem Vergnügen. Hervorstehend und einladend sind die aromatischen TBA – Sämling und besonders der Welschriesling, bei denen Haider zeigt, dass er zu den besten Süßweinwein-Winzern im Land gehört.

mehr
2019 Riesling Spätlese
Weingut Haider
Neusiedlersee

Marillenröster, eingelegte 
Pfirsiche, geschmeidig; viel Sorte, Pfirsich und Südfrüchte, Limette, Ananas, salzig, mineralisch, balancierter, dezent süßer Hausklassiker.

Süßwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Weingut Haider
Neusiedlersee

Theresa & Gerhard Haider
7142 Illmitz
Seegasse 16

Das Weingut von Theresa und Gerhard Haider in Illmitz ist in erster Linie mit großartigen Prädikatsweinen aus dem Seewinkel bekannt. Doch im Schatten der glänzenden Süßweine gibt es auch respektable Rotweine und immer wieder eine neue Überraschung – wie in diesem Jahr, da es erstmals einen Sprudel im Haider-Sortiment gibt. Keinen normalen, sondern Gerhard Haider hat einen modernen Pet Nat gemacht, vom St. Laurent – ein spritziger, fast purpur-
roter Wein, der durch den Sommer pfeift. Seit zwei Jahren gehen die Haiders den Bio-Weg – die Umstellung läuft seit 2019. „Biologisch-organischen Weinbau sehen wir als die natürliche Konsequenz unseres respekt-
vollen Umgangs mit Natur, Böden und Pflanzen.“ Die positive Auswirkung auf die jungen Weine ist merkbar – sie sind kantiger und von einem 
gesunden Gerbstoff getragen. Bei den Hochprädikaten wird Bio erst spürbar. Bei den saftigen Trockenbeerenauslesen steht gerade der 2017er-Jahrgang in Haiders Aus-
lage, charaktervolle sortentypische Weine mit enormem Fruchtschmelz und fast zeitlosem Vergnügen. Hervorstehend und einladend sind die aromatischen TBA – Sämling und besonders der Welschriesling, bei denen Haider zeigt, dass er zu den besten Süßweinwein-Winzern im Land gehört.

mehr
2019 Welschriesling Beerenauslese
Weingut Haider
Neusiedlersee

(Restzucker/
RZ: 138 g/l) Viel Frucht, Weingartenpfirsich und Honig-
melone, rosinig, leicht salzig; Nektarinen, helle Würze, Wein mit viel Schliff und Balance.

Süßwein
Welschriesling
€€
Naturkork

Weingut Haider
Neusiedlersee

Theresa & Gerhard Haider
7142 Illmitz
Seegasse 16

Das Weingut von Theresa und Gerhard Haider in Illmitz ist in erster Linie mit großartigen Prädikatsweinen aus dem Seewinkel bekannt. Doch im Schatten der glänzenden Süßweine gibt es auch respektable Rotweine und immer wieder eine neue Überraschung – wie in diesem Jahr, da es erstmals einen Sprudel im Haider-Sortiment gibt. Keinen normalen, sondern Gerhard Haider hat einen modernen Pet Nat gemacht, vom St. Laurent – ein spritziger, fast purpur-
roter Wein, der durch den Sommer pfeift. Seit zwei Jahren gehen die Haiders den Bio-Weg – die Umstellung läuft seit 2019. „Biologisch-organischen Weinbau sehen wir als die natürliche Konsequenz unseres respekt-
vollen Umgangs mit Natur, Böden und Pflanzen.“ Die positive Auswirkung auf die jungen Weine ist merkbar – sie sind kantiger und von einem 
gesunden Gerbstoff getragen. Bei den Hochprädikaten wird Bio erst spürbar. Bei den saftigen Trockenbeerenauslesen steht gerade der 2017er-Jahrgang in Haiders Aus-
lage, charaktervolle sortentypische Weine mit enormem Fruchtschmelz und fast zeitlosem Vergnügen. Hervorstehend und einladend sind die aromatischen TBA – Sämling und besonders der Welschriesling, bei denen Haider zeigt, dass er zu den besten Süßweinwein-Winzern im Land gehört.

mehr
2017 Chardonnay TBA
Weingut Haider
Neusiedlersee

(RZ: 187 g/l) Enorm röstig, 
Waldhonig, ätherisch, Tannenzapfen, Nelken, Bratapfel; viel Karamell und Stollwerck-Zuckerl, füllig und cremig, dunkles Nougat, Schokobanane, jugendlich.

Süßwein
Chardonnay
€€€€
Naturkork

Weingut Haider
Neusiedlersee

Theresa & Gerhard Haider
7142 Illmitz
Seegasse 16

Das Weingut von Theresa und Gerhard Haider in Illmitz ist in erster Linie mit großartigen Prädikatsweinen aus dem Seewinkel bekannt. Doch im Schatten der glänzenden Süßweine gibt es auch respektable Rotweine und immer wieder eine neue Überraschung – wie in diesem Jahr, da es erstmals einen Sprudel im Haider-Sortiment gibt. Keinen normalen, sondern Gerhard Haider hat einen modernen Pet Nat gemacht, vom St. Laurent – ein spritziger, fast purpur-
roter Wein, der durch den Sommer pfeift. Seit zwei Jahren gehen die Haiders den Bio-Weg – die Umstellung läuft seit 2019. „Biologisch-organischen Weinbau sehen wir als die natürliche Konsequenz unseres respekt-
vollen Umgangs mit Natur, Böden und Pflanzen.“ Die positive Auswirkung auf die jungen Weine ist merkbar – sie sind kantiger und von einem 
gesunden Gerbstoff getragen. Bei den Hochprädikaten wird Bio erst spürbar. Bei den saftigen Trockenbeerenauslesen steht gerade der 2017er-Jahrgang in Haiders Aus-
lage, charaktervolle sortentypische Weine mit enormem Fruchtschmelz und fast zeitlosem Vergnügen. Hervorstehend und einladend sind die aromatischen TBA – Sämling und besonders der Welschriesling, bei denen Haider zeigt, dass er zu den besten Süßweinwein-Winzern im Land gehört.

mehr
2018 Mythos
Weingut Haider
Neusiedlersee

(CS/ME/ZW) Zart-würzig, etwas rauchig, feines Cassis, Schwarzkirschen, gerundet; heller Nougat, Ribisel, rote Kirschen, integriertes Tannin, gute Würze, mittellang bis lang.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Weingut Haider
Neusiedlersee

Theresa & Gerhard Haider
7142 Illmitz
Seegasse 16

Das Weingut von Theresa und Gerhard Haider in Illmitz ist in erster Linie mit großartigen Prädikatsweinen aus dem Seewinkel bekannt. Doch im Schatten der glänzenden Süßweine gibt es auch respektable Rotweine und immer wieder eine neue Überraschung – wie in diesem Jahr, da es erstmals einen Sprudel im Haider-Sortiment gibt. Keinen normalen, sondern Gerhard Haider hat einen modernen Pet Nat gemacht, vom St. Laurent – ein spritziger, fast purpur-
roter Wein, der durch den Sommer pfeift. Seit zwei Jahren gehen die Haiders den Bio-Weg – die Umstellung läuft seit 2019. „Biologisch-organischen Weinbau sehen wir als die natürliche Konsequenz unseres respekt-
vollen Umgangs mit Natur, Böden und Pflanzen.“ Die positive Auswirkung auf die jungen Weine ist merkbar – sie sind kantiger und von einem 
gesunden Gerbstoff getragen. Bei den Hochprädikaten wird Bio erst spürbar. Bei den saftigen Trockenbeerenauslesen steht gerade der 2017er-Jahrgang in Haiders Aus-
lage, charaktervolle sortentypische Weine mit enormem Fruchtschmelz und fast zeitlosem Vergnügen. Hervorstehend und einladend sind die aromatischen TBA – Sämling und besonders der Welschriesling, bei denen Haider zeigt, dass er zu den besten Süßweinwein-Winzern im Land gehört.

mehr
2019 Chardonnay
Weingut Heinrich
Neusiedlersee

Burgundisch, Oliven, Williams-
birnen, elegante Fülle; straff und kühl, rauchig-würzig, grüne Ananas, Maracuja, Limetten, Gerbstoff markant aber integriert, Wein mit viel Zug.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Glassstöpsel

Weingut Heinrich
Neusiedlersee

Gernot & Heike Heinrich
7122 Gols
Baumgarten 60

Tel. +43 2173 3176
Fax. -4
weingut@heinrich.at
www.heinrich.at

Bei Gernot und Heike Heinrich kommt das Wort „Stillstand“ nicht vor. Im Golser Weingut herrscht vielmehr immer Bewegung. Nicht nur gilt Gernot Heinrich in vielen Dingen als Bio-Vorreiter, er ist auch fest in der Respekt-Biodyn-Gruppe verankert und seit zwei Jahren auch Demeter-zertifiziert. Die Bio-Welt des Winzerpaares ist in drei Bereiche geteilt. Einerseits räumlich mit dem Leithaberg, der zwei Drittel der Weingärten umfasst, und mit den Golser Lagen, deren Weine mit Herkunft Burgenland vermarktet werden. Und dann gibt es noch die große Naturwein-Ecke, bei der sich Heinrich alle Freiheiten herausnimmt und mit attraktiven, von vitalem Gerbstoff geprägten Weinen punktet. In der Freyheits-Linie der 2019er ist diesmal die „Graue Freyheit“ der Primus inter Pares – eine lässige Burgunder-Cuvée mit straffer konzentrierter Frucht und herzhaftem, strukturgebendem Gerbstoff. Dekantieren und Belüften mögen alle „Freyheit“-Weine. Viele aus den Naturweinen gewonnenen Erkenntnisse werden auch in die Lagenweine abgeleitet, wobei Heinrich seinen bekannten Golser Top-Cuvées Salzberg und Gabarinza zwei große Blaufränker vom Leithaberg im Premium-Segment zur Seite gestellt hat: Der Blaufränkisch vom Windener Alten Berg ist von Kalkstein geprägt, jener vom Breitenbrunner Edel-
graben ist von Glimmerschiefer betont. Und der Salzberg? Steht einmal mehr als einer der besten Rotweine 
Österreichs da.

mehr
2019 Pinot Noir
Weingut Heinrich
Neusiedlersee

Gewürzige Frucht, rauchig, rote Beeren; robustes Tannin, saftig und rund, rauchig, Waldhimbeeren und Zwetschken, leichtgewichtiger Wein mit ausreichend Druck.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€
Glassstöpsel

Weingut Heinrich
Neusiedlersee

Gernot & Heike Heinrich
7122 Gols
Baumgarten 60

Tel. +43 2173 3176
Fax. -4
weingut@heinrich.at
www.heinrich.at

Bei Gernot und Heike Heinrich kommt das Wort „Stillstand“ nicht vor. Im Golser Weingut herrscht vielmehr immer Bewegung. Nicht nur gilt Gernot Heinrich in vielen Dingen als Bio-Vorreiter, er ist auch fest in der Respekt-Biodyn-Gruppe verankert und seit zwei Jahren auch Demeter-zertifiziert. Die Bio-Welt des Winzerpaares ist in drei Bereiche geteilt. Einerseits räumlich mit dem Leithaberg, der zwei Drittel der Weingärten umfasst, und mit den Golser Lagen, deren Weine mit Herkunft Burgenland vermarktet werden. Und dann gibt es noch die große Naturwein-Ecke, bei der sich Heinrich alle Freiheiten herausnimmt und mit attraktiven, von vitalem Gerbstoff geprägten Weinen punktet. In der Freyheits-Linie der 2019er ist diesmal die „Graue Freyheit“ der Primus inter Pares – eine lässige Burgunder-Cuvée mit straffer konzentrierter Frucht und herzhaftem, strukturgebendem Gerbstoff. Dekantieren und Belüften mögen alle „Freyheit“-Weine. Viele aus den Naturweinen gewonnenen Erkenntnisse werden auch in die Lagenweine abgeleitet, wobei Heinrich seinen bekannten Golser Top-Cuvées Salzberg und Gabarinza zwei große Blaufränker vom Leithaberg im Premium-Segment zur Seite gestellt hat: Der Blaufränkisch vom Windener Alten Berg ist von Kalkstein geprägt, jener vom Breitenbrunner Edel-
graben ist von Glimmerschiefer betont. Und der Salzberg? Steht einmal mehr als einer der besten Rotweine 
Österreichs da.

mehr
2018 Blaufränkisch
Weingut Heinrich
Neusiedlersee

Brombeeren und schwarze Ribisel, Lakritze, bisschen schroff; von schöner Würze und Frucht getragen, Wildkirsche, saftig, tolle Würze, viel Sorte, mittellang.

Rotwein
Blaufränkisch
€€
Glassstöpsel

Weingut Heinrich
Neusiedlersee

Gernot & Heike Heinrich
7122 Gols
Baumgarten 60

Tel. +43 2173 3176
Fax. -4
weingut@heinrich.at
www.heinrich.at

Bei Gernot und Heike Heinrich kommt das Wort „Stillstand“ nicht vor. Im Golser Weingut herrscht vielmehr immer Bewegung. Nicht nur gilt Gernot Heinrich in vielen Dingen als Bio-Vorreiter, er ist auch fest in der Respekt-Biodyn-Gruppe verankert und seit zwei Jahren auch Demeter-zertifiziert. Die Bio-Welt des Winzerpaares ist in drei Bereiche geteilt. Einerseits räumlich mit dem Leithaberg, der zwei Drittel der Weingärten umfasst, und mit den Golser Lagen, deren Weine mit Herkunft Burgenland vermarktet werden. Und dann gibt es noch die große Naturwein-Ecke, bei der sich Heinrich alle Freiheiten herausnimmt und mit attraktiven, von vitalem Gerbstoff geprägten Weinen punktet. In der Freyheits-Linie der 2019er ist diesmal die „Graue Freyheit“ der Primus inter Pares – eine lässige Burgunder-Cuvée mit straffer konzentrierter Frucht und herzhaftem, strukturgebendem Gerbstoff. Dekantieren und Belüften mögen alle „Freyheit“-Weine. Viele aus den Naturweinen gewonnenen Erkenntnisse werden auch in die Lagenweine abgeleitet, wobei Heinrich seinen bekannten Golser Top-Cuvées Salzberg und Gabarinza zwei große Blaufränker vom Leithaberg im Premium-Segment zur Seite gestellt hat: Der Blaufränkisch vom Windener Alten Berg ist von Kalkstein geprägt, jener vom Breitenbrunner Edel-
graben ist von Glimmerschiefer betont. Und der Salzberg? Steht einmal mehr als einer der besten Rotweine 
Österreichs da.

mehr
2019 Roter Traminer Freyheit
Weingut Heinrich
Neusiedlersee

Enorm präziser Sortencharakter, Rosenholz, würzige Aromen, reife Ananas, zart-cremig; Bananencreme, Maracuja und Almkräuter, saftiger Biss, guter Gerbstoff-Halt, mittellang.

Weißwein
Traminer
€€€€
Naturkork

Weingut Heinrich
Neusiedlersee

Gernot & Heike Heinrich
7122 Gols
Baumgarten 60

Tel. +43 2173 3176
Fax. -4
weingut@heinrich.at
www.heinrich.at

Bei Gernot und Heike Heinrich kommt das Wort „Stillstand“ nicht vor. Im Golser Weingut herrscht vielmehr immer Bewegung. Nicht nur gilt Gernot Heinrich in vielen Dingen als Bio-Vorreiter, er ist auch fest in der Respekt-Biodyn-Gruppe verankert und seit zwei Jahren auch Demeter-zertifiziert. Die Bio-Welt des Winzerpaares ist in drei Bereiche geteilt. Einerseits räumlich mit dem Leithaberg, der zwei Drittel der Weingärten umfasst, und mit den Golser Lagen, deren Weine mit Herkunft Burgenland vermarktet werden. Und dann gibt es noch die große Naturwein-Ecke, bei der sich Heinrich alle Freiheiten herausnimmt und mit attraktiven, von vitalem Gerbstoff geprägten Weinen punktet. In der Freyheits-Linie der 2019er ist diesmal die „Graue Freyheit“ der Primus inter Pares – eine lässige Burgunder-Cuvée mit straffer konzentrierter Frucht und herzhaftem, strukturgebendem Gerbstoff. Dekantieren und Belüften mögen alle „Freyheit“-Weine. Viele aus den Naturweinen gewonnenen Erkenntnisse werden auch in die Lagenweine abgeleitet, wobei Heinrich seinen bekannten Golser Top-Cuvées Salzberg und Gabarinza zwei große Blaufränker vom Leithaberg im Premium-Segment zur Seite gestellt hat: Der Blaufränkisch vom Windener Alten Berg ist von Kalkstein geprägt, jener vom Breitenbrunner Edel-
graben ist von Glimmerschiefer betont. Und der Salzberg? Steht einmal mehr als einer der besten Rotweine 
Österreichs da.

mehr
2019 Pinot Freyheit
Weingut Heinrich
Neusiedlersee

Feine Burgunder-Fülle, dunkle Beeren, eingelegte Kirsche, Lakritze, helle Würze; Ribisel, wirkt leichtgewichtig, durch Gerbstoff guter Zug, Lakritz, robuste Säure.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€
Glassstöpsel

Weingut Heinrich
Neusiedlersee

Gernot & Heike Heinrich
7122 Gols
Baumgarten 60

Tel. +43 2173 3176
Fax. -4
weingut@heinrich.at
www.heinrich.at

Bei Gernot und Heike Heinrich kommt das Wort „Stillstand“ nicht vor. Im Golser Weingut herrscht vielmehr immer Bewegung. Nicht nur gilt Gernot Heinrich in vielen Dingen als Bio-Vorreiter, er ist auch fest in der Respekt-Biodyn-Gruppe verankert und seit zwei Jahren auch Demeter-zertifiziert. Die Bio-Welt des Winzerpaares ist in drei Bereiche geteilt. Einerseits räumlich mit dem Leithaberg, der zwei Drittel der Weingärten umfasst, und mit den Golser Lagen, deren Weine mit Herkunft Burgenland vermarktet werden. Und dann gibt es noch die große Naturwein-Ecke, bei der sich Heinrich alle Freiheiten herausnimmt und mit attraktiven, von vitalem Gerbstoff geprägten Weinen punktet. In der Freyheits-Linie der 2019er ist diesmal die „Graue Freyheit“ der Primus inter Pares – eine lässige Burgunder-Cuvée mit straffer konzentrierter Frucht und herzhaftem, strukturgebendem Gerbstoff. Dekantieren und Belüften mögen alle „Freyheit“-Weine. Viele aus den Naturweinen gewonnenen Erkenntnisse werden auch in die Lagenweine abgeleitet, wobei Heinrich seinen bekannten Golser Top-Cuvées Salzberg und Gabarinza zwei große Blaufränker vom Leithaberg im Premium-Segment zur Seite gestellt hat: Der Blaufränkisch vom Windener Alten Berg ist von Kalkstein geprägt, jener vom Breitenbrunner Edel-
graben ist von Glimmerschiefer betont. Und der Salzberg? Steht einmal mehr als einer der besten Rotweine 
Österreichs da.

mehr
2019 Zweigelt
Weingut Markus Iro
Neusiedlersee

Herzkirschen, Brombeeren, Cassis, ein so richtig einladendes Bouquet, offenherzig, charmant, herzhafte Frucht, ungemein saftig, weiches Tannin, jetzt wunderbar zu trinken, ein richtig schöner Zweigelt.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weingut Markus Iro
Neusiedlersee

Markus Iro
7122 Gols
Neubaugasse 55

Tel. +43 2173 2139
wein@markusiro.at
www.markusiro.at

Markus Iro hat zur Elite der Golser Winzerschaft aufgeschlossen. Das hatte ich schon im vorigen Jahr gemeint, und es hat sich bestätigt. Neu im Programm sind zwei Frizzante – beide sind wunderbar zu trinken, von bestem Ausdruck, von kundiger Winzerhand geschaffen. Bei den Weißweinen gäbe es noch Luft nach oben. Die Rotweine sind erstklassige Gewächse. Von großer Komplexität und bestem Sortenausdruck. Sehr schön ist der 2019 Zweigelt DAC. Der 2019 Zweigelt von der Ried Ungerberg ist ein Klasse-Wein. Sehr fein ist ebenfalls der 2019 Special Blend. Ein Wein von großer Eleganz. Hervorragend in seiner opulenten Fülle ist der Merlot 2019 Ried Gabarinza. Ein ungemein typischer Cabernet Franc 2019 Heideboden von klarem Sortenausdruck. Der 2019 Pinot Ried Hochreit mag so manchen puritanischen Burgunder-Kenner zu opulent erscheinen, doch ist es ein typisches – eher warmes – Seewinkler Gewächs. Nichtsdestoweniger typisch. Unausgesprochene Klasse haben die beiden großen Weine von Markus Iro: 2019 St. Laurent Ried Herrschaftswald und das Meisterwerk 2019. Das sind Weine von internationaler Klasse. Weine aus der Hand eines Meisters.

mehr
2019 Zweigelt Ried Ungerberg
Weingut Markus Iro
Neusiedlersee

Rumtopf, Kirschen mit Nougat, Cassis, ein schwarzer Beerenmix, Zimt, Vanille, sehr gut unterlegtes Holz, Schokolade die zerfließt, auf dem Gaumen präsent, toller Stoff, herrliche Frucht-süße, schmelzig, Heidelbeeren, feminin-opulente Struktur, weibliche Fülle, viel Charme. Ein in sich gefestigter Wein, der jetzt wunderbar zu trinken ist, doch auch mit einigen Zukunftsperspektiven.

Rotwein
Zweigelt
€€
Naturkork

Weingut Markus Iro
Neusiedlersee

Markus Iro
7122 Gols
Neubaugasse 55

Tel. +43 2173 2139
wein@markusiro.at
www.markusiro.at

Markus Iro hat zur Elite der Golser Winzerschaft aufgeschlossen. Das hatte ich schon im vorigen Jahr gemeint, und es hat sich bestätigt. Neu im Programm sind zwei Frizzante – beide sind wunderbar zu trinken, von bestem Ausdruck, von kundiger Winzerhand geschaffen. Bei den Weißweinen gäbe es noch Luft nach oben. Die Rotweine sind erstklassige Gewächse. Von großer Komplexität und bestem Sortenausdruck. Sehr schön ist der 2019 Zweigelt DAC. Der 2019 Zweigelt von der Ried Ungerberg ist ein Klasse-Wein. Sehr fein ist ebenfalls der 2019 Special Blend. Ein Wein von großer Eleganz. Hervorragend in seiner opulenten Fülle ist der Merlot 2019 Ried Gabarinza. Ein ungemein typischer Cabernet Franc 2019 Heideboden von klarem Sortenausdruck. Der 2019 Pinot Ried Hochreit mag so manchen puritanischen Burgunder-Kenner zu opulent erscheinen, doch ist es ein typisches – eher warmes – Seewinkler Gewächs. Nichtsdestoweniger typisch. Unausgesprochene Klasse haben die beiden großen Weine von Markus Iro: 2019 St. Laurent Ried Herrschaftswald und das Meisterwerk 2019. Das sind Weine von internationaler Klasse. Weine aus der Hand eines Meisters.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -