Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2019 Sauvignon Blanc Ried Hirritschberg
Weingut Bernd Stelzl
Südsteiermark

Hochelegant, feinfühlig, Terroir-Feeling, noble, hochelegante Sortentypizität, reife Cassis-Frucht, Jostabeeren, reife vegetabile Noten, etwas Tomatenrispe und eingelegte Pfefferoni, animierende, dunkle Zitrusfrucht; tiefgründig, komplex, zeigt viel Finesse, toller Aromabogen, exotische Früchte à la Kiwi, Blutorange, langer Abgang, vielversprechende Zukunft.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Naturkork

Weingut Bernd Stelzl
Südsteiermark

Bernd Stelzl
8463 Leutschach a. d. Weinstraße
Schlossberg 119

Bernd Stelzl hat bereits als 20-Jähriger – nach einigen Jahren Praxis und Kellerarbeit bei zwei renommierten steirischen STK-Winzern – im Jahre 2006 begonnen, den richtigen Qualitätsstart zu setzen und in den vergangenen Jahren Beachtliches erreicht. Der wichtigste Weingarten des Betriebes liegt in der Lage Hirritschberg, perfekt nach Südosten ausgerichtet, von kalkhaltigen Opok-Böden und Mergelschiefer geprägt. Auf den derzeit 3,5 Hektar Rebfläche, die ausschließlich von Bernd Stelzl bewirtschaftet werden, wachsen die besten Sauvignon-Blanc- und Burgunder-Sorten des Betriebes, die ihre Herkunft nie verleugnensollen) und immer vielschichtig, tiefgründig sowie mit sehr gutem Lager- und Reifepotenzial ausgestattet auf den Markt kommen. Als weitere Steigerung gibt es noch das Herzstück dieses speziellen Weinberges, die Einzellage Hirritsch Hube, eine nach Süden ausgerichtete Kessellage, die einfach prädestiniert für einen Chardonnay vorreserviert ist, der bereits seit einigen Jahren eine unverwechselbare und einzigartige Charakteristik aufweist. Mit dem Jahrgang 2019 sind sowohl beim Sauvignon Blanc als auch beim Chardonnay auf dem Hirritschberg zwei außergewöhnliche Weine gelungen, die schon in dieser frühen Phase als Fassprobe überzeugen konnten, eine vielversprechende Zukunft ist gesichert. Zwei würdige Nachfolger der überzeugenden Vorgänger von 2018. Beim Jahrgang 2020 ist der Sauvignon Schlossberg bereits etwas weiter als im Vorjahr und könnte den 2019er übertrumpfen. Eine Bereicherung, die großes Trinkvergnügen verspricht, sind die prickelnden Varianten vom Muskateller und von einem richtig trinkanimierenden Rosé – der Sommer kann kommen.

mehr
2019 Chardonnay Ried Hirritsch Hube
Weingut Bernd Stelzl
Südsteiermark

Noble, kalkige Noten, wohldosierter, feinfühliger Holzeinsatz, Eleganz pur, burgundische Assoziationen, etwas Hawaii-Ananas, frische, dunkle Zitrusfrüchte, vielschichtig; Holz bereits jetzt gut eingebunden, Frucht baut sich langsam auf, angenehme Frucht- und Extraktsüße, Kumquat bringt Frische im langen Nachhall, großes Potenzial.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€
Naturkork

Weingut Bernd Stelzl
Südsteiermark

Bernd Stelzl
8463 Leutschach a. d. Weinstraße
Schlossberg 119

Bernd Stelzl hat bereits als 20-Jähriger – nach einigen Jahren Praxis und Kellerarbeit bei zwei renommierten steirischen STK-Winzern – im Jahre 2006 begonnen, den richtigen Qualitätsstart zu setzen und in den vergangenen Jahren Beachtliches erreicht. Der wichtigste Weingarten des Betriebes liegt in der Lage Hirritschberg, perfekt nach Südosten ausgerichtet, von kalkhaltigen Opok-Böden und Mergelschiefer geprägt. Auf den derzeit 3,5 Hektar Rebfläche, die ausschließlich von Bernd Stelzl bewirtschaftet werden, wachsen die besten Sauvignon-Blanc- und Burgunder-Sorten des Betriebes, die ihre Herkunft nie verleugnensollen) und immer vielschichtig, tiefgründig sowie mit sehr gutem Lager- und Reifepotenzial ausgestattet auf den Markt kommen. Als weitere Steigerung gibt es noch das Herzstück dieses speziellen Weinberges, die Einzellage Hirritsch Hube, eine nach Süden ausgerichtete Kessellage, die einfach prädestiniert für einen Chardonnay vorreserviert ist, der bereits seit einigen Jahren eine unverwechselbare und einzigartige Charakteristik aufweist. Mit dem Jahrgang 2019 sind sowohl beim Sauvignon Blanc als auch beim Chardonnay auf dem Hirritschberg zwei außergewöhnliche Weine gelungen, die schon in dieser frühen Phase als Fassprobe überzeugen konnten, eine vielversprechende Zukunft ist gesichert. Zwei würdige Nachfolger der überzeugenden Vorgänger von 2018. Beim Jahrgang 2020 ist der Sauvignon Schlossberg bereits etwas weiter als im Vorjahr und könnte den 2019er übertrumpfen. Eine Bereicherung, die großes Trinkvergnügen verspricht, sind die prickelnden Varianten vom Muskateller und von einem richtig trinkanimierenden Rosé – der Sommer kann kommen.

mehr
2019 Sauvignon Blanc, Ried Kranachberg Reserve
Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Exotische Fruchtfülle, Papaya, Ananas, etwas Vanille, dicht mit schöner Fülle, Zitrusfrische, heller Tabak, vielschichtig, tiefgründig, perfekter Holzeinbindung, vital in getragener Größe, viel Potenzial, tolle Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€
Naturkork

Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Hans Kilger
8462 Gamlitz
Eckberger Weinstraße 32

Der Firmensitz der zum Drei-Kronen-Betrieb aufgestigenen Domaines Kilger, die der Münchner Entrepreneur Hans Kilger erfolgreich auf vielen Säulen im Weinland Steiermark und 
Burgenland aufbaut, ist nun auf das Schloss 
Gamlitz gewechselt. Die beeindruckende Sommerresidenz im historisierenden Barockstil bietet sich nach behutsamer Renovierung und Modernisierung 
den Besuchern ab Sommer als Hotel, Event 
Locationtraumhaft für Hochzeiten) und für Weineinkäufe samt Weinmuseum an. Der historische Weinkeller im „Kilgers Schloss Gamlitz“ steht ab nun dem Weinbau für die neuen Rieden-Weine der Südsteiermark zur Verfügung. Die Gesamtregie im Keller liegt bei Walter Polz, der die vielen Sauvignon-Blanc-Varietäten samt dem vielfältigen Sortenspektrum sukzessive zu neuen Qualitäten führt. Die Weinlinie präsentiert sich mit viel Terroir-Typizität in pointierter Stilistik voller 
Harmonie von Kraft, Saft und Finesse.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Kranachberg Reserve
Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Vollreifes Fruchtbukett, Brioche, Kräuterwürze, Wein-
gartenpfirsich, Ananas, weiße Ribisel, kühle Komponenten, Limette, lebhaft mit viel mineralischer Prägung, ziseliert, vielschichtig, zart-blättrige Noten, substanzreich, viel Tiefe, toll strukturiert, ausgewogen, einfach groß.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€
Naturkork

Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Hans Kilger
8462 Gamlitz
Eckberger Weinstraße 32

Der Firmensitz der zum Drei-Kronen-Betrieb aufgestigenen Domaines Kilger, die der Münchner Entrepreneur Hans Kilger erfolgreich auf vielen Säulen im Weinland Steiermark und 
Burgenland aufbaut, ist nun auf das Schloss 
Gamlitz gewechselt. Die beeindruckende Sommerresidenz im historisierenden Barockstil bietet sich nach behutsamer Renovierung und Modernisierung 
den Besuchern ab Sommer als Hotel, Event 
Locationtraumhaft für Hochzeiten) und für Weineinkäufe samt Weinmuseum an. Der historische Weinkeller im „Kilgers Schloss Gamlitz“ steht ab nun dem Weinbau für die neuen Rieden-Weine der Südsteiermark zur Verfügung. Die Gesamtregie im Keller liegt bei Walter Polz, der die vielen Sauvignon-Blanc-Varietäten samt dem vielfältigen Sortenspektrum sukzessive zu neuen Qualitäten führt. Die Weinlinie präsentiert sich mit viel Terroir-Typizität in pointierter Stilistik voller 
Harmonie von Kraft, Saft und Finesse.

mehr
2018 2018 Chardonnay Ried Kogelberg Alte Reben
Weingut Kodolitsch
Südsteiermark

Subtile Gewürznoten, grüne Walnüsse, tief im Glas Dörrobst, sanfter Druck; Kraft, Biss und Leben, Säure trägt ihn, Gewürze und Limettenblätter klingen lange nach, Gerbstoffe für Struktur, frei von Schnörkeln und Gefälligkeit.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€€
Naturkork

Weingut Kodolitsch
Südsteiermark


8430 Leibnitz
Kodolitschweg 9

Das Weingut Kodolitsch am Seggauberg bei Leibnitz ist ein Familienbetrieb mit langer Tradition, man blickt auf eine 300-jährige Geschichte zurück. Zu einem modernen Anwesen haben es die jetzigen Besitzer gemacht, Christa und Nikolaus Kodolitsch. Mit Mario Weber hat vor einigen Jahren ein der Qualität verschriebener junger Mann die Verantwortung für fast alles übernommen, was mit dem Entstehen von Wein zu tun hat. „Im Keller werden wir immer ruhiger und greifen weniger ein, große Gewächse entstehen im Weingarten. Und darauf ist unser Fokus gerichtet“, gibt er sich bescheiden. Als Beispiel nennt er den Sauvignon Blanc T.M.S., dessen Trauben von vergleichsweise alten Rebstöcken aus einer einzigen Parzelle der Ried Rosengarten stammen, und der 24 Monate auf der Vollhefe lag. Diese Faktoren führen zu einer unverwechselbaren Stilistik. Das Kürzel „T.M.S.“ steht für „Trink ma selbst“ und bedarf keiner Interpretation. „2020 ist unser größter Jahrgang bisher, die Weine sind kompakt, die Balance aus Reife und Säure ist perfekt, zu vergleichen mit dem Ausnahmejahr 1997.“ Die Erträge werden gering gehalten. Die Reben stehen in den Rieden Rosengarten und Kogelberg. Erstere liegt auf dem Seggauberg und ist südlich bis südwestlich exponiert, die Weine von hier sind füllig. Einen völlig anderen Charakter ergibt der Kogelberg auf der anderen Seite des Sulmsees. Der kalkfreie Boden aus verwittertem rotem Schiefer forciert Eleganz und Feingliedrigkeit.

mehr
2018 2018 Sauvignon Blanc Ried Rosengarten T.M.S.
Weingut Kodolitsch
Südsteiermark

Feingliedrig, elegante Gewürzaromen, Hauch Walnüsse, salzig, spielt die leisen Töne; aromatisch perfekter Anschluss, 
Gewürze und zarte Frucht verwoben, Finesse und Eleganz, komplex, im Abgang und im langen Nachhall auch grüne Kräuter.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€
Naturkork

Weingut Kodolitsch
Südsteiermark


8430 Leibnitz
Kodolitschweg 9

Das Weingut Kodolitsch am Seggauberg bei Leibnitz ist ein Familienbetrieb mit langer Tradition, man blickt auf eine 300-jährige Geschichte zurück. Zu einem modernen Anwesen haben es die jetzigen Besitzer gemacht, Christa und Nikolaus Kodolitsch. Mit Mario Weber hat vor einigen Jahren ein der Qualität verschriebener junger Mann die Verantwortung für fast alles übernommen, was mit dem Entstehen von Wein zu tun hat. „Im Keller werden wir immer ruhiger und greifen weniger ein, große Gewächse entstehen im Weingarten. Und darauf ist unser Fokus gerichtet“, gibt er sich bescheiden. Als Beispiel nennt er den Sauvignon Blanc T.M.S., dessen Trauben von vergleichsweise alten Rebstöcken aus einer einzigen Parzelle der Ried Rosengarten stammen, und der 24 Monate auf der Vollhefe lag. Diese Faktoren führen zu einer unverwechselbaren Stilistik. Das Kürzel „T.M.S.“ steht für „Trink ma selbst“ und bedarf keiner Interpretation. „2020 ist unser größter Jahrgang bisher, die Weine sind kompakt, die Balance aus Reife und Säure ist perfekt, zu vergleichen mit dem Ausnahmejahr 1997.“ Die Erträge werden gering gehalten. Die Reben stehen in den Rieden Rosengarten und Kogelberg. Erstere liegt auf dem Seggauberg und ist südlich bis südwestlich exponiert, die Weine von hier sind füllig. Einen völlig anderen Charakter ergibt der Kogelberg auf der anderen Seite des Sulmsees. Der kalkfreie Boden aus verwittertem rotem Schiefer forciert Eleganz und Feingliedrigkeit.

mehr
2019 Ried Hochstermetzberg GSTK Sauvignon Blanc
Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Druck, zarteste Würze, Grüntee, grünvegetabilische Einsprengsel, gelassen und ruhig strömend, kalkige Ader; wunderbarer Fruchtschmelz, sanfter Zug, viele Facetten, frei von Schroffheit, im Finish strukturgebende Tannine und Lindenblüten, im Abgang und im Nachhall viel Frucht.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Wolfgang Maitz
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ratsch 45

Tel. +43 3453 2153
Fax. -7
weingut@maitz.co.at
www.maitz.co.at

Mit den jüngsten Jahrgängen ist Wolfgang Maitz sehr zufrieden. Die Lese 2020 hat sich bis zum 31. Oktober hingezogen. Das hat der Aromatik und der Säure sehr gut getan. Die Gebietsweine sind ungewöhnlich fein. Gleiches gilt für die um ein Jahr älteren Ortsweine, sie bringen die kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Der einjährige Ausbau in Holzfässern fördert die Komplexität und führt weg von vordergründigen Fruchtaromen. Mit dem Muskateller Krois ist dem besonnenen und naturverbundenen Winzer ein völlig ungewöhnlicher Sortenrepräsentant gelungen. Die beiden Sauvignons von den Top-Rieden Schusterberg und Hochstermetzberg könnten unterschiedlicher kaum sein. Beide bringen ihre Herkunft klar zum Ausdruck. Das verbindende Element ist ihr subtiler, nobler Charakter. „Wir geben den Weinen jene Zeit, die sie zu ihrer Entfaltung brauchen. Die Qualität in den Weingärten stellen wir durch kleine Erträge sicher. Durch die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung gibt es nun tendenziell weniger Alkohol“, umreißt Wolfgang Maitz seine Betriebsphilosophie. Zum Teil werden schon die Gebietsweine in großen Holzfässern ausgebaut, ab der Kategorie Ortswein sind Eichengebinde obligatorisch.

mehr
2017 Sauvignon Blanc Ried Grubthal
Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Glockenklares, sortenaffines und exotisch angehauchtes Bukett mit zarten Anklängen von hochreifen Passionsfrüchten sowie Kräutern, tief im Glas Einlegegewürze und ein Hauch Malz; praktisch völliger Verzicht auf schmeckbares Holz, das mit einer zarten Prise von Gewürzen nur zu erahnen ist, lebhaft, fokussiert, entwickelt Zug, perfekt eingebundene Säure, trinkt sich fast schlank, der Boden kommt durch, mehr als gelungene Sorteninterpretation auf hohem Niveau.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€
Glassstöpsel

Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Reinhard Muster
8462 Gamlitz
Grubtal 14

Reinhard Muster hat bereits in jungen Jahren die Verantwortung für den Keller des elterlichen Weinguts im Ortsteil Grubtal bei Gamlitz übernommen, bald auch für den gesamten Betrieb. Er hat seinen Weinstil mit Bedacht weiterentwickelt, Evolution statt Revolution. Auch persönlich ist er nicht stehen geblieben, ihn kennzeichnen eine ruhige Art, eine Gelassenheit und das Bestreben, die großen Zusammenhänge zu erfassen. Diese Charaktereigenschaften spiegeln sich in seinen Weinen. „Wir haben nicht die Intention, die Weinszene in der Steiermark zu revolutionieren, wir werden immer normaler“, sagt er. „Als wir uns vor einigen Jahren auf die Suche nach dem perfekten Wein begaben, war uns nicht bewusst, dass es eine nie enden wollende Reise werden sollte.“ Er spricht von kontrollierter Schlampigkeit und meint damit Freiräume, die man dem Wein geben müsse. Wichtig ist ihm sein Team, in dem ein amikaler und wertschätzender Umgang gepflegt wird. Primär ist der Fokus auf die Weingärten gerichtet, denn dort liege das größte Potenzial. Richtig bekannt geworden ist Reinhard Muster mit seinen Flaggschiffen aus der Monopollage Grubthal, unter anderem als Weltmeister mit dem 2013er Sauvignon Blanc im Rahmen des Concours Mondial du Sauvignon. Sein jüngster Coup: Der 2017er Sauvignon Blanc Ried Grubthal wurde im Spätherbst 2020 mit dem Titel „World’s Best Sauvignon Blanc“ bei der großen und wichtigen Cathay Pacific Wine & Spirits Competition in Hongkong geadelt. Den Weinen aus dieser Top-Riede kann man bedenkenlos Terroir attestieren. Der Siegerwein von Hongkong wurde zur Hälfte in Barriques ausgebaut, der Rest in großen Holzfässern und im Edelstahl, insgesamt waren es zwanzig Chargen. Ein Teil wurde auf der Maische vergoren. Beim gleich alten Chardonnay aus dieser Lage kamen ausschließlich Holzgebinde zum Einsatz, die zu 70% neu waren. Mit einer Traube pro Stock war der Ertrag ausgesprochen gering. Der Jahrgang 2020 habe Weine mit typisch steirischem Charakter gebracht, aber es sei ein Jahr der Extreme gewesen, sagt Reinhard Muster. Schaltjahre seien immer speziell. Was ist neu auf dem Weingut Muster? Im Sommer 2020 wurden eine neue Buschenschank und Gästezimmer am Standort Grubtal 31, gleich gegenüber dem Stammhaus, errichtet. Reinhard Muster schuf in Kooperation mit der Firma Motif drei trendige Getränke; es handelt sich um Wermut in Weiß, Rosé und Wot.

mehr
2019 2019 Ried Obegg GSTK Morillon
Weingut Polz
Südsteiermark

Feingliedrig, Mandeln, exotisch, Maracuja, Kumquats, Prise Petersilie, kalkig; elegant, feinfühliger Holzeinsatz, Walnüsse, Mandeln, animierende Säure, Einlegegewürze und Kletzen, feine Holznote im langen Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€€
Naturkork

Weingut Polz
Südsteiermark

Erich Polz
8472 Strass in Steiermark
Am Grassnitzberg 39

Tel. +43 3453 2301
Fax. -6
weingut@weingutpolz.at
www.weingutpolz.at

Auf dem Weingut Polz hat sich einiges geändert. Die beiden Seniorchefs Erich und Walter Polz haben sich zurückgezogen, die Gesamtleitung liegt nun in den Händen von Erich jun. Kellermeister ist nach wie vor sein Bruder Christoph Polz, der seinen eigenen Stil gefunden hat und diesen mit viel Fingerspitzengefühl optimiert. Auch der Rest der Mannschaft ist unverändert. Für das Hotel am Pössnitzberg und die Vinofaktur sind die beiden Brüder nicht zuständig, was zusätzliche Freiheiten schaffe und die Fokussierung auf den Wein erleichtere, erklärt Erich. Das Weingut ist „nachhaltig Austria“-zertifiziert, die Umstellung auf biologische Bewirtschaftung wurde bereits in die Wege geleitet. Christoph Polz legt großen Wert darauf, die Herkunft seiner Weine erkennbar zu machen. Um das Profil der Rieden vom Sausal mit ihrem kristallinen Untergrund zu schärfen, erzieht er diese Weine ausschließlich im Stahltank. Für die anderen Lagen bevorzugt er den Ausbau im Holz, die sensorisch wahrnehmbare Dosis hat er in den vergangenen Jahren merklich zurückgenommen. Gerne experimentiert er auch mit alten Rebstöcken, die in einer kleinen, extrem kalkhaltigen Parzelle auf dem Hochgrassnitzberg stehen. Die Gebietsweine von 2020 sind saftig, trink-
animierend und fein gehalten, die um ein Jahr älteren Ortsweine bringen ihre Herkunft von den kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Eine Klasse für sich sind der Sauvignon Blanc vom Hochgrassnitzberg und der Morillon von der Ried Obegg; beiden drückt der extrem kalkhaltige Untergrund seinen Stempel auf.

mehr
2018 GSTK Ried Pössnitzberger Kapelle Chardonnay
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Markante Bodentöne, dunkel, Feuerstein, Kalk, hauchzarte Gewürznoten, Druck bei gutem Fokus; schließt mit dezenter Würze an, Schmelz, Kraft, Opok-Boden prägt den Wein, lang, bracht noch Zeit.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€
Naturkork

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

„Unsere Weine sind Ausdruck unseres Terroirs“, bringt Erwin Sabathi sein Leitbild auf den Punkt. Dieser Betriebsphilosophie ist alles untergeordnet. Weil biologische Bewirtschaftung die Reben stärkt und den Trauben zu mehr Ausdruck verhilft, sind seit 2019 alle Weine bio. Um große Gewächse machen zu können, müssen sich Boden und Rebstock im Gleichgewicht befinden, ist der Winzer überzeugt. Äußerlich sichtbares Zeichen der naturnahen Bewirtschaftung sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; knapp 200 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi angestellt. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf Bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. Doch zurück zur Herkunft, zum Terroir. Die trockenen Weine – und das ist der mit Abstand größte Teil des Sortiments – entsprechen den DAC-Herkunftsregeln. Folgerichtig gliedert sich das Angebot in Gebietsweine, Ortsweine Leutschach und Riedenweine. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Marschrichtung. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Die Familie Sabathi verfügt über Anteile an bekannten Rieden wie Poharnig, Krepskogel und Jägerberg, die Lage Pössnitzberg besitzt die höchste Reputation. Sie ist extrem steil, der kalkhaltige Opokboden prägt den Charakter der Weine. Erwin Sabathi führt das Weingut, das zur Gruppe der STK-Winzer gehört, gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten. Um den Kunden zehn Jahrgänge anbieten zu können, wurde im Frühjahr 2021 mit dem Bau eines neuen Weinlagers begonnen.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Kranachberg GSTK
Weingut Hannes Sabathi
Südsteiermark

Geschmeidige Frucht, gelber Paprika, würzig und salzig, Oliven, Kakao, super Volumen; saftige Frucht mit Säurekick, reifer Paprika, elegante Holzeinbindung, reichhatige Substanz, attraktive Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Glassstöpsel

Weingut Hannes Sabathi
Südsteiermark

Hannes Sabathi
8462 Gamlitz
Kranachberg 51

Hannes Sabathi ist nicht der lauteste Winzer. Er lässt lieber seine Weine sprechen – und da zählt der Winzer vom Kranachberg zu den besten der Steiermark. Was die Weine auszeichnet? Sabathi fängt unverkennbar das Terroir seiner Rieden ein und gönnt seinen Riedenweinen Zeit beim Ausbau – das gilt auch für seine Burgunder-Ortsweine. Nur sein frischer Gamlitzer Sauvignon Blanc darf früher strahlen. Die Burgunder ziehen ihre Kraft vor allem vom Jägerberg, der sandig lehmig geprägt ist und sich mit seinen Kalk-Einschlüssen perfekt für Burgunder und Morillon eignet. Der Sauvignon Blanc ist auf dem Kranachberg zu Hause. Diese kühlere, höher gelegene Große STK-Lage hat sandig-schottrige Böden, die dem Wein viel Mineralität und Kräuterwürze geben – was Sabathi in einem brillanten Kranachberg 2019 und einer gigantischen Kranachberg-Reserve 2017 eingefangen hat. Seit ein paar Jahren hat Sabathi auch beim Sauvignon den kurzen Weg nach Leutschach genommen, wo er in der „Lores“, einer Subriede des Pötznitzbergs, einen interessanten Wein vom typisch steirischen Opok-Boden zieht. Ganz anders wiederum ist Sabathis Ausflug nach Graz, wo der Winzer seit ein paar Jahren unter dem Label „Falter Ego“ duftig-knackig-frische „Stadtweine“ macht. Die Sabathi-Spielerei in Graz ist nicht groß, aber interessant.

mehr
2017 Sauvignon Blanc Ried Kranachberg GSTK Reserve
Weingut Hannes Sabathi
Südsteiermark

Jede Menge Stoff und Tiefe, feines Toasting, Fruchtexotik, Limettenschalen, kühl-aromatisch; enorm druckvoll, Mandarinen, viel Blutorange, beeindruckende Länge, Potenzial für Jahrzehnte.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€
Glassstöpsel

Weingut Hannes Sabathi
Südsteiermark

Hannes Sabathi
8462 Gamlitz
Kranachberg 51

Hannes Sabathi ist nicht der lauteste Winzer. Er lässt lieber seine Weine sprechen – und da zählt der Winzer vom Kranachberg zu den besten der Steiermark. Was die Weine auszeichnet? Sabathi fängt unverkennbar das Terroir seiner Rieden ein und gönnt seinen Riedenweinen Zeit beim Ausbau – das gilt auch für seine Burgunder-Ortsweine. Nur sein frischer Gamlitzer Sauvignon Blanc darf früher strahlen. Die Burgunder ziehen ihre Kraft vor allem vom Jägerberg, der sandig lehmig geprägt ist und sich mit seinen Kalk-Einschlüssen perfekt für Burgunder und Morillon eignet. Der Sauvignon Blanc ist auf dem Kranachberg zu Hause. Diese kühlere, höher gelegene Große STK-Lage hat sandig-schottrige Böden, die dem Wein viel Mineralität und Kräuterwürze geben – was Sabathi in einem brillanten Kranachberg 2019 und einer gigantischen Kranachberg-Reserve 2017 eingefangen hat. Seit ein paar Jahren hat Sabathi auch beim Sauvignon den kurzen Weg nach Leutschach genommen, wo er in der „Lores“, einer Subriede des Pötznitzbergs, einen interessanten Wein vom typisch steirischen Opok-Boden zieht. Ganz anders wiederum ist Sabathis Ausflug nach Graz, wo der Winzer seit ein paar Jahren unter dem Label „Falter Ego“ duftig-knackig-frische „Stadtweine“ macht. Die Sabathi-Spielerei in Graz ist nicht groß, aber interessant.

mehr
2017 Morillon Ried Pfarrweingarten GSTK
Familienweingut Sattlerhof
Südsteiermark

Samtiges Tannin, Oliven, Windgebäck, vielschichtig, enorme Tiefe; Nougat, Kakao, Trockenfrüchte, Nüsse, kreidig, eleganter Burgunder mit enormer Länge.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€
Glassstöpsel

Familienweingut Sattlerhof
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Sernau 2

Tel. +43 3453 2256
Fax. 5732
weingut@sattlerhof.at
www.sattlerhof.at

Der Sattlerhof und der Sauvignon Blanc – das gehört zusammen wie der weiße Panther auf grünem Schild im steirischen Landeswappen. Mehr als die Hälfte der Weingärten ist mit Sauvignon Blanc bestockt. Das hat Winzer Willi Sattler über viele Jahre geschaffen – und das wollen seine Söhne Andreas und Alexander so weiterführen, auch wenn die jungen das eine oder andere Mal ihre eigenen Interpretationen entwickeln. Wie viel Vielfalt und Charakteristiken der Fokus auf Sauvignon Blanc bietet, zeigen die Sattlers in mittlerweile sechs unterschiedlichsten Riedenweinen – wobei an der Spitze nach wie vor der Kranachberg steht. Es ist seit Jahrzehnten Sattlers Signature-Wein und beim Sauvignon Blanc generell oft Maß der Dinge. Konsequent baut Sattler den Kranachberg im Stahltank aus. Nur in ganz großen Weinjahren gibt es, on top, vom Kranachberg einen Sauvignon „Privat“, bei dem Holzausbau zum Thema wird. Der Jahrgang 2015 ist gerade am Start. Wo immer man eine Flasche entdeckt, sollte man zuschlagen! Mit der noch relativ jungen Grassnitzburg entwickelt sich immer mehr ein weiterer markanter Sauvignon. Doch dieser Wein braucht immer etwas mehr Zeit. Generell ist Zeit bei Sattler-Weinen entscheidend. Egal ob Sauvignon oder Burgunder, auch da haben die Sattlers viel zu sagen, dekantieren Sie die Riedenweine – der Genuss wächst zum Quadrat. Und die besten Weine vom Sattlerhof sind zeitlos gut …

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Kranachberg GSTK
Familienweingut Sattlerhof
Südsteiermark

Markante Kranachberg-Stilistik, kühlwürzig und enorm salzig, viel Johannisbeeren; stoffig und hochreife Frucht, Cassis pur, kühle Würznoten, straffe Mineralität, superlang.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€
Glassstöpsel

Familienweingut Sattlerhof
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Sernau 2

Tel. +43 3453 2256
Fax. 5732
weingut@sattlerhof.at
www.sattlerhof.at

Der Sattlerhof und der Sauvignon Blanc – das gehört zusammen wie der weiße Panther auf grünem Schild im steirischen Landeswappen. Mehr als die Hälfte der Weingärten ist mit Sauvignon Blanc bestockt. Das hat Winzer Willi Sattler über viele Jahre geschaffen – und das wollen seine Söhne Andreas und Alexander so weiterführen, auch wenn die jungen das eine oder andere Mal ihre eigenen Interpretationen entwickeln. Wie viel Vielfalt und Charakteristiken der Fokus auf Sauvignon Blanc bietet, zeigen die Sattlers in mittlerweile sechs unterschiedlichsten Riedenweinen – wobei an der Spitze nach wie vor der Kranachberg steht. Es ist seit Jahrzehnten Sattlers Signature-Wein und beim Sauvignon Blanc generell oft Maß der Dinge. Konsequent baut Sattler den Kranachberg im Stahltank aus. Nur in ganz großen Weinjahren gibt es, on top, vom Kranachberg einen Sauvignon „Privat“, bei dem Holzausbau zum Thema wird. Der Jahrgang 2015 ist gerade am Start. Wo immer man eine Flasche entdeckt, sollte man zuschlagen! Mit der noch relativ jungen Grassnitzburg entwickelt sich immer mehr ein weiterer markanter Sauvignon. Doch dieser Wein braucht immer etwas mehr Zeit. Generell ist Zeit bei Sattler-Weinen entscheidend. Egal ob Sauvignon oder Burgunder, auch da haben die Sattlers viel zu sagen, dekantieren Sie die Riedenweine – der Genuss wächst zum Quadrat. Und die besten Weine vom Sattlerhof sind zeitlos gut …

mehr
2015 Sauvignon Blanc Privat
Familienweingut Sattlerhof
Südsteiermark

Hochreife Südfrüchte, eingelegter roter Paprika, dezente Würze, Waldhonig, süßes Holz; balanciert, kühle Frucht mit verspielter salziger Note, Johannisbeere pur, Blutorange, feine Eleganz, Mega-Potenzial, endlos lang.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€
Glassstöpsel

Familienweingut Sattlerhof
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Sernau 2

Tel. +43 3453 2256
Fax. 5732
weingut@sattlerhof.at
www.sattlerhof.at

Der Sattlerhof und der Sauvignon Blanc – das gehört zusammen wie der weiße Panther auf grünem Schild im steirischen Landeswappen. Mehr als die Hälfte der Weingärten ist mit Sauvignon Blanc bestockt. Das hat Winzer Willi Sattler über viele Jahre geschaffen – und das wollen seine Söhne Andreas und Alexander so weiterführen, auch wenn die jungen das eine oder andere Mal ihre eigenen Interpretationen entwickeln. Wie viel Vielfalt und Charakteristiken der Fokus auf Sauvignon Blanc bietet, zeigen die Sattlers in mittlerweile sechs unterschiedlichsten Riedenweinen – wobei an der Spitze nach wie vor der Kranachberg steht. Es ist seit Jahrzehnten Sattlers Signature-Wein und beim Sauvignon Blanc generell oft Maß der Dinge. Konsequent baut Sattler den Kranachberg im Stahltank aus. Nur in ganz großen Weinjahren gibt es, on top, vom Kranachberg einen Sauvignon „Privat“, bei dem Holzausbau zum Thema wird. Der Jahrgang 2015 ist gerade am Start. Wo immer man eine Flasche entdeckt, sollte man zuschlagen! Mit der noch relativ jungen Grassnitzburg entwickelt sich immer mehr ein weiterer markanter Sauvignon. Doch dieser Wein braucht immer etwas mehr Zeit. Generell ist Zeit bei Sattler-Weinen entscheidend. Egal ob Sauvignon oder Burgunder, auch da haben die Sattlers viel zu sagen, dekantieren Sie die Riedenweine – der Genuss wächst zum Quadrat. Und die besten Weine vom Sattlerhof sind zeitlos gut …

mehr
2018 Emma 1 Morillon Privat
Weingut Schmölzer
Südsteiermark

Feine Holznote, Gewürzbouquet, bodenstämmige Würze, Anklänge von Mandarinenschalen und Sandelholz; kräftig ohne Opulenz, kristalliner Untergrund kommt durch, in sich ruhend, feine Pikanz, elegant, lang, beste Perspektiven.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Schmölzer
Südsteiermark

Gustav & Nicol Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Gustav Schneeberger ist ein Tüftler, der seinen Betrieb stetig nach oben führt. Er lege Wert auf große Vielfalt; aktuell finden sich 30 verschiedene Weine im Angebot. „In dieser Hinsicht ist das Weingut Kollwentz mein großes Vorbild“, sagt der engagierte Winzer. Aufgefallen ist er uns vor einigen Jahren durch charakterstarke Muskateller, aber auch durch eine breite Palette an Sauvignon Blanc. Die aktuelle Serie zeigt, dass er ebenso für die Burgundersorten eine glückliche Hand besitzt. Als herausragend ist der Morillon Privat zu apostrophieren, den Gustav Schneeberger nach seiner Tochter Emma benannt hat. Dafür hat er die besten Trauben ausgelesen und diesen hochwertigen Rohstoff im kleinen Holz ausgebaut. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Portfolio ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques. Die Reben wurzeln in überwiegend kalkfreiem, kristallinem Untergrund. Dank dieser kargen Böden können die Muskateller-Trauben sehr lange an den Stöcken hängen. Die Ried Gaisriegl ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer. Von dieser Lage gibt es in sehr guten Jahren auch einen Riesling aus der Magnum, leider nur in mehr als überschaubarer Quantität. Den 2019er haben wir vergangenes Jahr vorgestellt, der 2020er ist noch nicht fertig, zeigt aber hervorragende Ansätze.

mehr
2015 5 Elemente Große Reserve
Weingut Harkamp
Südsteiermark

(CH) Ruhig strömend, feinste Anklänge von Steinobst und Birnen, dezent rauchig; gediegen, Pfirsich, Birne, Banane, hinten Zitrus, feiner Mousseux, eingebundene Säure, dunkle Hefenote im langen Nachhall, frei von jeder Nervosität.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€€
Naturkork

Weingut Harkamp
Südsteiermark

Petra & Hannes Harkamp
8430 Leibnitz
Hollerbrandweg 6

Mittlerweile nimmt Sekt bereits 65% der Gesamtproduktion von Petra und Hannes Harkamp ein. Mit der Demeter-Zertifizierung wurde auch die Stilistik der Stillweine grundlegend umgestellt. Sie werden gleich wie die Sekt-Grundweine vinifiziert, das heißt: lange Lagerung auf der Vollhefe und minimale Schwefeldosis. Die Basislinie heißt „Natural“. Das bedeutet, dass keinerlei Zusätze wie Zucker oder Säure im Spiel sind, dass die Weine spontan vergoren wurden und unfiltriert, aber so klar wie möglich auf die Flasche kommen. Alle Stillweine sind weit weg von Gewohntem. Besonders hervorzuheben ist der Riesling Alte Reben, ein Wein zwischen Genie und Wahnsinn. Hannes Harkamp hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen als anerkannter Spezialist für hochwert-
igen Schaumwein gemacht. Sein jüngstes Kind ist ein Sekt, dessen Grundwein nach dem Solera-Verfahren entsteht, was bedeutet, dass die Jahrgänge nach Sherry-Art vermischt werden. Dieses schäumende Getränk geht weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Die erste Serie war im Handumdrehen ausverkauft, die nächste gibt es im Herbst 2021. Die Prestige-Cuvée des Hauses nennt sich „5 Elemente“. Es gibt sie nur in den besten Jahren, aktuell ist der Jahrgang 2015. Die Lagen für die Sekt-Grundweine werden sukzessive biozertifiziert.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Grassnitzberg
Weingut SKOFF ORIGINAL – Walter Skoff
Südsteiermark

Kalkig, kühle Frucht, Sesam, weitere Gewürze; kalkig-steinig, gelbe Frucht, hauchzarte Würze, fein angelegt, einige Substanz und Länge, betont würziger Nachhall. Reserven.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut SKOFF ORIGINAL – Walter Skoff
Südsteiermark

Walter Skoff
8462 Gamlitz
Eckberg 16

Tel. +43 3453 4243
Fax. -17
office@skofforiginal.com
www.skofforiginal.com

Das Portfolio des Weinguts Skoff Original ist derart umfangreich, dass wir aus Platzgründen nur eine repräsentative Auswahl vorstellen können. Allein die Beschreibung aller Sauvignons wäre seitenfüllend. Die Produktlinie ist klar gegliedert und entspricht der DAC-Herkunftspyramide: Die Basis bilden die Gebietsweine „Südsteiermark“, die 2020 ungewöhnlich feingliedrig geraten sind. Darüber findet sich ein umfassendes Angebot an Ortsweinen. Die Spitze bilden zahlreiche Riedenweine von unterschiedlichen Böden. Extrem kalkhaltiger Untergrund ist ebenso vertreten wie völlig kalkfreier Schotter, Konglomerat oder sandiger Opok. Eine gewisse Sonderstellung genießt der „Royal“, den es als Sauvignon Blanc und als Chardonnay gibt, jeweils als Positivselektion aus renommierten Lagen. Ein ungewöhnlicher und uneingeschränkt zu empfehlender Wein ist der Sauvignon Blanc Stoan. Er wurde im Granitfass ausgebaut, die Trauben kommen überwiegend von der Ried Hochsulz. Neu ist die Linie BIO, diese Weine sind biologisch zertifiziert, nächstes Jahr kommen noch ein Weißburgunder sowie ein riedenrein ausgebauter Sauvignon Blanc dazu. Die Flaschenausstattung und die Kartons entsprechen den Kriterien der Nachhaltigkeit.

mehr
2019 Morillon Kogelwenzel
Weingut Harkamp
Südsteiermark

Sortentypisch, Haselnüsse, reife Birnen und Marillen, Cerealien; aromatisch nahtlos anschließend, Fruchtschmelz, gute Säure, einige Substanz, vielschichtig, Gerbstoff perfekt eingebunden, völlig individuell.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Harkamp
Südsteiermark

Petra & Hannes Harkamp
8430 Leibnitz
Hollerbrandweg 6

Mittlerweile nimmt Sekt bereits 65% der Gesamtproduktion von Petra und Hannes Harkamp ein. Mit der Demeter-Zertifizierung wurde auch die Stilistik der Stillweine grundlegend umgestellt. Sie werden gleich wie die Sekt-Grundweine vinifiziert, das heißt: lange Lagerung auf der Vollhefe und minimale Schwefeldosis. Die Basislinie heißt „Natural“. Das bedeutet, dass keinerlei Zusätze wie Zucker oder Säure im Spiel sind, dass die Weine spontan vergoren wurden und unfiltriert, aber so klar wie möglich auf die Flasche kommen. Alle Stillweine sind weit weg von Gewohntem. Besonders hervorzuheben ist der Riesling Alte Reben, ein Wein zwischen Genie und Wahnsinn. Hannes Harkamp hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen als anerkannter Spezialist für hochwert-
igen Schaumwein gemacht. Sein jüngstes Kind ist ein Sekt, dessen Grundwein nach dem Solera-Verfahren entsteht, was bedeutet, dass die Jahrgänge nach Sherry-Art vermischt werden. Dieses schäumende Getränk geht weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Die erste Serie war im Handumdrehen ausverkauft, die nächste gibt es im Herbst 2021. Die Prestige-Cuvée des Hauses nennt sich „5 Elemente“. Es gibt sie nur in den besten Jahren, aktuell ist der Jahrgang 2015. Die Lagen für die Sekt-Grundweine werden sukzessive biozertifiziert.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Hochsulz
Weingut SKOFF ORIGINAL – Walter Skoff
Südsteiermark

Opok erkennbar, reife gelbe und kühle Früchte, noble Würze; schließt so an, feine Textur, zarteste Würze, im Abgang und im langen Nachhall auch Grapefruitzesten.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut SKOFF ORIGINAL – Walter Skoff
Südsteiermark

Walter Skoff
8462 Gamlitz
Eckberg 16

Tel. +43 3453 4243
Fax. -17
office@skofforiginal.com
www.skofforiginal.com

Das Portfolio des Weinguts Skoff Original ist derart umfangreich, dass wir aus Platzgründen nur eine repräsentative Auswahl vorstellen können. Allein die Beschreibung aller Sauvignons wäre seitenfüllend. Die Produktlinie ist klar gegliedert und entspricht der DAC-Herkunftspyramide: Die Basis bilden die Gebietsweine „Südsteiermark“, die 2020 ungewöhnlich feingliedrig geraten sind. Darüber findet sich ein umfassendes Angebot an Ortsweinen. Die Spitze bilden zahlreiche Riedenweine von unterschiedlichen Böden. Extrem kalkhaltiger Untergrund ist ebenso vertreten wie völlig kalkfreier Schotter, Konglomerat oder sandiger Opok. Eine gewisse Sonderstellung genießt der „Royal“, den es als Sauvignon Blanc und als Chardonnay gibt, jeweils als Positivselektion aus renommierten Lagen. Ein ungewöhnlicher und uneingeschränkt zu empfehlender Wein ist der Sauvignon Blanc Stoan. Er wurde im Granitfass ausgebaut, die Trauben kommen überwiegend von der Ried Hochsulz. Neu ist die Linie BIO, diese Weine sind biologisch zertifiziert, nächstes Jahr kommen noch ein Weißburgunder sowie ein riedenrein ausgebauter Sauvignon Blanc dazu. Die Flaschenausstattung und die Kartons entsprechen den Kriterien der Nachhaltigkeit.

mehr
2019 Weißburgunder Ried Khalchluckhen
Weingut Harkamp
Südsteiermark

Minimal Holz, gediegen, dezente Frucht, Birnen, exotischer Touch, Bodentöne; animierende Säure, sanfter Zug, Hefe gibt zusätzliche Facetten, Struktur, fordernd, frei von Opulenz. Individuell.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€€€€
Naturkork

Weingut Harkamp
Südsteiermark

Petra & Hannes Harkamp
8430 Leibnitz
Hollerbrandweg 6

Mittlerweile nimmt Sekt bereits 65% der Gesamtproduktion von Petra und Hannes Harkamp ein. Mit der Demeter-Zertifizierung wurde auch die Stilistik der Stillweine grundlegend umgestellt. Sie werden gleich wie die Sekt-Grundweine vinifiziert, das heißt: lange Lagerung auf der Vollhefe und minimale Schwefeldosis. Die Basislinie heißt „Natural“. Das bedeutet, dass keinerlei Zusätze wie Zucker oder Säure im Spiel sind, dass die Weine spontan vergoren wurden und unfiltriert, aber so klar wie möglich auf die Flasche kommen. Alle Stillweine sind weit weg von Gewohntem. Besonders hervorzuheben ist der Riesling Alte Reben, ein Wein zwischen Genie und Wahnsinn. Hannes Harkamp hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen als anerkannter Spezialist für hochwert-
igen Schaumwein gemacht. Sein jüngstes Kind ist ein Sekt, dessen Grundwein nach dem Solera-Verfahren entsteht, was bedeutet, dass die Jahrgänge nach Sherry-Art vermischt werden. Dieses schäumende Getränk geht weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Die erste Serie war im Handumdrehen ausverkauft, die nächste gibt es im Herbst 2021. Die Prestige-Cuvée des Hauses nennt sich „5 Elemente“. Es gibt sie nur in den besten Jahren, aktuell ist der Jahrgang 2015. Die Lagen für die Sekt-Grundweine werden sukzessive biozertifiziert.

mehr
2019
Weingut SKOFF ORIGINAL – Walter Skoff
Südsteiermark
Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€

Weingut SKOFF ORIGINAL – Walter Skoff
Südsteiermark

Walter Skoff
8462 Gamlitz
Eckberg 16

Tel. +43 3453 4243
Fax. -17
office@skofforiginal.com
www.skofforiginal.com

Das Portfolio des Weinguts Skoff Original ist derart umfangreich, dass wir aus Platzgründen nur eine repräsentative Auswahl vorstellen können. Allein die Beschreibung aller Sauvignons wäre seitenfüllend. Die Produktlinie ist klar gegliedert und entspricht der DAC-Herkunftspyramide: Die Basis bilden die Gebietsweine „Südsteiermark“, die 2020 ungewöhnlich feingliedrig geraten sind. Darüber findet sich ein umfassendes Angebot an Ortsweinen. Die Spitze bilden zahlreiche Riedenweine von unterschiedlichen Böden. Extrem kalkhaltiger Untergrund ist ebenso vertreten wie völlig kalkfreier Schotter, Konglomerat oder sandiger Opok. Eine gewisse Sonderstellung genießt der „Royal“, den es als Sauvignon Blanc und als Chardonnay gibt, jeweils als Positivselektion aus renommierten Lagen. Ein ungewöhnlicher und uneingeschränkt zu empfehlender Wein ist der Sauvignon Blanc Stoan. Er wurde im Granitfass ausgebaut, die Trauben kommen überwiegend von der Ried Hochsulz. Neu ist die Linie BIO, diese Weine sind biologisch zertifiziert, nächstes Jahr kommen noch ein Weißburgunder sowie ein riedenrein ausgebauter Sauvignon Blanc dazu. Die Flaschenausstattung und die Kartons entsprechen den Kriterien der Nachhaltigkeit.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Obegg
Weingut SKOFF ORIGINAL – Walter Skoff
Südsteiermark

Kalkig-kreidig, Gewürze, 
Bitterorangen, puristische Ader; schließt nahtlos an, schnörkellos, null Fett, steinig, feinkörnige Gewürze und grüne Gartenkräuter in Abgang und Nachhall, fordernd, präzise, kaum Holz.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Weingut SKOFF ORIGINAL – Walter Skoff
Südsteiermark

Walter Skoff
8462 Gamlitz
Eckberg 16

Tel. +43 3453 4243
Fax. -17
office@skofforiginal.com
www.skofforiginal.com

Das Portfolio des Weinguts Skoff Original ist derart umfangreich, dass wir aus Platzgründen nur eine repräsentative Auswahl vorstellen können. Allein die Beschreibung aller Sauvignons wäre seitenfüllend. Die Produktlinie ist klar gegliedert und entspricht der DAC-Herkunftspyramide: Die Basis bilden die Gebietsweine „Südsteiermark“, die 2020 ungewöhnlich feingliedrig geraten sind. Darüber findet sich ein umfassendes Angebot an Ortsweinen. Die Spitze bilden zahlreiche Riedenweine von unterschiedlichen Böden. Extrem kalkhaltiger Untergrund ist ebenso vertreten wie völlig kalkfreier Schotter, Konglomerat oder sandiger Opok. Eine gewisse Sonderstellung genießt der „Royal“, den es als Sauvignon Blanc und als Chardonnay gibt, jeweils als Positivselektion aus renommierten Lagen. Ein ungewöhnlicher und uneingeschränkt zu empfehlender Wein ist der Sauvignon Blanc Stoan. Er wurde im Granitfass ausgebaut, die Trauben kommen überwiegend von der Ried Hochsulz. Neu ist die Linie BIO, diese Weine sind biologisch zertifiziert, nächstes Jahr kommen noch ein Weißburgunder sowie ein riedenrein ausgebauter Sauvignon Blanc dazu. Die Flaschenausstattung und die Kartons entsprechen den Kriterien der Nachhaltigkeit.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Royal
Weingut SKOFF ORIGINAL – Walter Skoff
Südsteiermark

Fenchelsaat, Kreuzkümmel, dicht, kalkig; schließt aromatisch an, zusätzlich gelbe Frucht, Zug, beachtliche Substanz, puristisch, hinten steinig und eng, viele Gewürze im langen Nachhall. Reserven.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut SKOFF ORIGINAL – Walter Skoff
Südsteiermark

Walter Skoff
8462 Gamlitz
Eckberg 16

Tel. +43 3453 4243
Fax. -17
office@skofforiginal.com
www.skofforiginal.com

Das Portfolio des Weinguts Skoff Original ist derart umfangreich, dass wir aus Platzgründen nur eine repräsentative Auswahl vorstellen können. Allein die Beschreibung aller Sauvignons wäre seitenfüllend. Die Produktlinie ist klar gegliedert und entspricht der DAC-Herkunftspyramide: Die Basis bilden die Gebietsweine „Südsteiermark“, die 2020 ungewöhnlich feingliedrig geraten sind. Darüber findet sich ein umfassendes Angebot an Ortsweinen. Die Spitze bilden zahlreiche Riedenweine von unterschiedlichen Böden. Extrem kalkhaltiger Untergrund ist ebenso vertreten wie völlig kalkfreier Schotter, Konglomerat oder sandiger Opok. Eine gewisse Sonderstellung genießt der „Royal“, den es als Sauvignon Blanc und als Chardonnay gibt, jeweils als Positivselektion aus renommierten Lagen. Ein ungewöhnlicher und uneingeschränkt zu empfehlender Wein ist der Sauvignon Blanc Stoan. Er wurde im Granitfass ausgebaut, die Trauben kommen überwiegend von der Ried Hochsulz. Neu ist die Linie BIO, diese Weine sind biologisch zertifiziert, nächstes Jahr kommen noch ein Weißburgunder sowie ein riedenrein ausgebauter Sauvignon Blanc dazu. Die Flaschenausstattung und die Kartons entsprechen den Kriterien der Nachhaltigkeit.

mehr
2018 Chardonnay Nobilis Ried Rettenberg
Weingut Hirschmugl – Domaene am Seggauberg
Südsteiermark

Kräftig, 
Gewürze, Tabak, Senfkörner, Marillen angedeutet; kommt so auch im Geschmack, Frucht ist präsenter, Holz noch dezenter, kräftig, sehnig, lebendig, Tiefgang.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Hirschmugl – Domaene am Seggauberg
Südsteiermark

Anton & Astrid Hirschmugl
8430 Leibnitz
Am Plöckelberg 6

Die Domaine am Seggauberg ist idyllisch gelegen. Vor mehr als fünfzehn Jahren haben Anton & Astrid Hirschchmugl begonnen, den damaligen Obstbauernhof umzugestalten. Aktuell bewirtschaften sie 18 Hektar Weingärten, die etwas verstreut sind – vom Sausal über Seggauberg und den Kreuzberg in Eichberg-Trautenburg bis zur Ried Obegg in Spielfeld. Die unterschiedlichen Böden in Verbindung mit individuellen kleinklimatischen Verhältnissen sorgen für Abwechslung in den Weinen. Der Betrieb wurde von Anfang an nach biologischen Grundsätzen geführt. So gesehen war es naheliegend, dass sich die Familie schon früh mit pilzwiderstandsfähigen Rebsorten wie Cabernet Blanc, Muscaris und Cabertin beschäftigte, weil PiWis mit weniger Spritzungen auskommen und somit auch weniger Fahrten mit dem Traktor anfallen. Die Basisweine firmieren unter der Bezeichnung „Linie Trinkvergnügen“, die im Holz erzogenen 
Terroirweine kommen als „Linie Nobilis“ in den Verkauf, daneben gibt es für besondere Ausbauformen die Kategorie „Spezialitäten“, die Spitze stellt die 
„Linie Aurum“ dar. Diese Weine sind limitiert und 
lagern mehrere Jahre in Holzfässern. Abgerundet wird das Portfolio durch Rotweine und prickelnden Stoff. Für Kellermeister Alexander Scherübl stehen Trinkfluss und Lagerfähigkeit im Vordergrund. Ein eleganter Festsaal, eine Gartenanlage und der historische Gewölbekeller bieten ein exklusives Ambiente für Seminare, Hochzeiten und andere Feiern; übernachten kann man in vier stilvollen Appartements.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Kranachberg
Domäne Kranachberg Peter Skoff – Domäne Kranachberg
Südsteiermark

Eingelegter Paprika, einige Würze, Weißbrot, etwas Mineralität; füllige exotische Frucht, Maracuja, Ananas, Limetten, straffe Säure, fordernd, gute Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Domäne Kranachberg Peter Skoff – Domäne Kranachberg
Südsteiermark

Peter Skoff
8462 Gamlitz
Kranachberg 50

Tel. +43 3454 6104
Fax. -5
weingut@peter-skoff.at
www.peter-skoff.at

Die Brüder Markus und Peter Skoff vom Kranachberg glänzen mit einer reichhaltigen Weinpalette, mit hoher Qualität und einem attraktivem Preisverhältnis. Und wer das aufstrebende Weingut besucht, bekommt auf der Terrasse des Buschenschanks einen atemberaubenden Ausblick gratis dazu serviert. Der Kranachberg, wo die Mehrzahl der Skoff-Weine ihren Ursprung hat, ist mit seiner prägnanten Salzigkeit und kühlen Aromatik geschmacklich fast immer präsent und erkennbar. Der Kranachberg ist die DNA der Skoff’schen Weine und der Sauvignon Blanc das Aushängeschild, das die Brüder in fast zehn Ausformungen ausbauen – von der Klassik über den Ortswein bis zum Lagenwein und Naturwein. Spannend, was da passiert – und es gibt noch mehr: Denn auch beim Morillon und Traminer beweisen die Skoff-Brüder ein gutes Händchen. Im Gut Kaspar fassen die Skoffs ihre Bio-Weine zusammen. Alles zusammen: gelungen!

mehr
2018 Traminer Nobilis Ried Rettenberg
Weingut Hirschmugl – Domaene am Seggauberg
Südsteiermark

Attraktiv, Litschi, Rosenblätter, Rosenholz, Kokosraspel; aromatisches Dacapo, feinfühliger Holzeinsatz, hinten ein Hauch Karamell, Rosen, rosa Grapefruits und Rosenholz klingen lange nach, Finesse.

Weißwein
Traminer
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Hirschmugl – Domaene am Seggauberg
Südsteiermark

Anton & Astrid Hirschmugl
8430 Leibnitz
Am Plöckelberg 6

Die Domaine am Seggauberg ist idyllisch gelegen. Vor mehr als fünfzehn Jahren haben Anton & Astrid Hirschchmugl begonnen, den damaligen Obstbauernhof umzugestalten. Aktuell bewirtschaften sie 18 Hektar Weingärten, die etwas verstreut sind – vom Sausal über Seggauberg und den Kreuzberg in Eichberg-Trautenburg bis zur Ried Obegg in Spielfeld. Die unterschiedlichen Böden in Verbindung mit individuellen kleinklimatischen Verhältnissen sorgen für Abwechslung in den Weinen. Der Betrieb wurde von Anfang an nach biologischen Grundsätzen geführt. So gesehen war es naheliegend, dass sich die Familie schon früh mit pilzwiderstandsfähigen Rebsorten wie Cabernet Blanc, Muscaris und Cabertin beschäftigte, weil PiWis mit weniger Spritzungen auskommen und somit auch weniger Fahrten mit dem Traktor anfallen. Die Basisweine firmieren unter der Bezeichnung „Linie Trinkvergnügen“, die im Holz erzogenen 
Terroirweine kommen als „Linie Nobilis“ in den Verkauf, daneben gibt es für besondere Ausbauformen die Kategorie „Spezialitäten“, die Spitze stellt die 
„Linie Aurum“ dar. Diese Weine sind limitiert und 
lagern mehrere Jahre in Holzfässern. Abgerundet wird das Portfolio durch Rotweine und prickelnden Stoff. Für Kellermeister Alexander Scherübl stehen Trinkfluss und Lagerfähigkeit im Vordergrund. Ein eleganter Festsaal, eine Gartenanlage und der historische Gewölbekeller bieten ein exklusives Ambiente für Seminare, Hochzeiten und andere Feiern; übernachten kann man in vier stilvollen Appartements.

mehr
Decto Rosso Brut Reserve
Weingut Hirschmugl – Domaene am Seggauberg
Südsteiermark

(50ZW/SL) Zart rotfruchtig, noble Hefenoten; fein strukturiert, elegante Frucht, Hauch Würze, trocken, Tanninschleier, angenehmer Mousseux, kühl.

Schaumwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Weingut Hirschmugl – Domaene am Seggauberg
Südsteiermark

Anton & Astrid Hirschmugl
8430 Leibnitz
Am Plöckelberg 6

Die Domaine am Seggauberg ist idyllisch gelegen. Vor mehr als fünfzehn Jahren haben Anton & Astrid Hirschchmugl begonnen, den damaligen Obstbauernhof umzugestalten. Aktuell bewirtschaften sie 18 Hektar Weingärten, die etwas verstreut sind – vom Sausal über Seggauberg und den Kreuzberg in Eichberg-Trautenburg bis zur Ried Obegg in Spielfeld. Die unterschiedlichen Böden in Verbindung mit individuellen kleinklimatischen Verhältnissen sorgen für Abwechslung in den Weinen. Der Betrieb wurde von Anfang an nach biologischen Grundsätzen geführt. So gesehen war es naheliegend, dass sich die Familie schon früh mit pilzwiderstandsfähigen Rebsorten wie Cabernet Blanc, Muscaris und Cabertin beschäftigte, weil PiWis mit weniger Spritzungen auskommen und somit auch weniger Fahrten mit dem Traktor anfallen. Die Basisweine firmieren unter der Bezeichnung „Linie Trinkvergnügen“, die im Holz erzogenen 
Terroirweine kommen als „Linie Nobilis“ in den Verkauf, daneben gibt es für besondere Ausbauformen die Kategorie „Spezialitäten“, die Spitze stellt die 
„Linie Aurum“ dar. Diese Weine sind limitiert und 
lagern mehrere Jahre in Holzfässern. Abgerundet wird das Portfolio durch Rotweine und prickelnden Stoff. Für Kellermeister Alexander Scherübl stehen Trinkfluss und Lagerfähigkeit im Vordergrund. Ein eleganter Festsaal, eine Gartenanlage und der historische Gewölbekeller bieten ein exklusives Ambiente für Seminare, Hochzeiten und andere Feiern; übernachten kann man in vier stilvollen Appartements.

mehr
2017 Sauvignon Blanc Ried Kranachberg Reserve
Domäne Kranachberg Peter Skoff – Domäne Kranachberg
Südsteiermark

Exotische Fruchtfülle, charmantes Toasting, Kakao, Lorbeerblätter, rosa Grapefruit; schöner Schmelz, saftig, mineralischer Biss, Cassis, typische Kranachberg Salzigkeit, super Abgang.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Domäne Kranachberg Peter Skoff – Domäne Kranachberg
Südsteiermark

Peter Skoff
8462 Gamlitz
Kranachberg 50

Tel. +43 3454 6104
Fax. -5
weingut@peter-skoff.at
www.peter-skoff.at

Die Brüder Markus und Peter Skoff vom Kranachberg glänzen mit einer reichhaltigen Weinpalette, mit hoher Qualität und einem attraktivem Preisverhältnis. Und wer das aufstrebende Weingut besucht, bekommt auf der Terrasse des Buschenschanks einen atemberaubenden Ausblick gratis dazu serviert. Der Kranachberg, wo die Mehrzahl der Skoff-Weine ihren Ursprung hat, ist mit seiner prägnanten Salzigkeit und kühlen Aromatik geschmacklich fast immer präsent und erkennbar. Der Kranachberg ist die DNA der Skoff’schen Weine und der Sauvignon Blanc das Aushängeschild, das die Brüder in fast zehn Ausformungen ausbauen – von der Klassik über den Ortswein bis zum Lagenwein und Naturwein. Spannend, was da passiert – und es gibt noch mehr: Denn auch beim Morillon und Traminer beweisen die Skoff-Brüder ein gutes Händchen. Im Gut Kaspar fassen die Skoffs ihre Bio-Weine zusammen. Alles zusammen: gelungen!

mehr
2017 Morillon Ried Kranachberg Reserve
Domäne Kranachberg Peter Skoff – Domäne Kranachberg
Südsteiermark

Gute Tiefe und Frische, Bratapfel, Mürbteig; saftig, schön eingebundenes Holz, straffe Würze, Mokka, Bananen, strukturiert, noch viel Potenzial, attraktive Länge.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Domäne Kranachberg Peter Skoff – Domäne Kranachberg
Südsteiermark

Peter Skoff
8462 Gamlitz
Kranachberg 50

Tel. +43 3454 6104
Fax. -5
weingut@peter-skoff.at
www.peter-skoff.at

Die Brüder Markus und Peter Skoff vom Kranachberg glänzen mit einer reichhaltigen Weinpalette, mit hoher Qualität und einem attraktivem Preisverhältnis. Und wer das aufstrebende Weingut besucht, bekommt auf der Terrasse des Buschenschanks einen atemberaubenden Ausblick gratis dazu serviert. Der Kranachberg, wo die Mehrzahl der Skoff-Weine ihren Ursprung hat, ist mit seiner prägnanten Salzigkeit und kühlen Aromatik geschmacklich fast immer präsent und erkennbar. Der Kranachberg ist die DNA der Skoff’schen Weine und der Sauvignon Blanc das Aushängeschild, das die Brüder in fast zehn Ausformungen ausbauen – von der Klassik über den Ortswein bis zum Lagenwein und Naturwein. Spannend, was da passiert – und es gibt noch mehr: Denn auch beim Morillon und Traminer beweisen die Skoff-Brüder ein gutes Händchen. Im Gut Kaspar fassen die Skoffs ihre Bio-Weine zusammen. Alles zusammen: gelungen!

mehr
2018 Sauvignon Blanc, Ried Sonneck
Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Dezent würzige Nase, frische Früchte, saftig mit viel Tiefe, gelber Paprika, Papaya, rosa Grapefruit, kühler Touch, vital und schwungvoll, vornehm, dabei druckvoll, kernige Mitte, salzige Untertöne, strahlt mit Vitalität und toller Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Naturkork

Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Hans Kilger
8462 Gamlitz
Eckberger Weinstraße 32

Der Firmensitz der zum Drei-Kronen-Betrieb aufgestigenen Domaines Kilger, die der Münchner Entrepreneur Hans Kilger erfolgreich auf vielen Säulen im Weinland Steiermark und 
Burgenland aufbaut, ist nun auf das Schloss 
Gamlitz gewechselt. Die beeindruckende Sommerresidenz im historisierenden Barockstil bietet sich nach behutsamer Renovierung und Modernisierung 
den Besuchern ab Sommer als Hotel, Event 
Locationtraumhaft für Hochzeiten) und für Weineinkäufe samt Weinmuseum an. Der historische Weinkeller im „Kilgers Schloss Gamlitz“ steht ab nun dem Weinbau für die neuen Rieden-Weine der Südsteiermark zur Verfügung. Die Gesamtregie im Keller liegt bei Walter Polz, der die vielen Sauvignon-Blanc-Varietäten samt dem vielfältigen Sortenspektrum sukzessive zu neuen Qualitäten führt. Die Weinlinie präsentiert sich mit viel Terroir-Typizität in pointierter Stilistik voller 
Harmonie von Kraft, Saft und Finesse.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Oberhube
Panoramaweinhof Strablegg-Leitner
Südsteiermark

Dezent, ausgewogen, zarte Gewürznoten, grünfruchtig; saftig, feine Struktur, animierendes Säurespiel, zunächst markante Gewürznoten, dann reife Frucht bis in den langen Abgang hinein, im Nachhall wieder Gewürze.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Naturkork

Panoramaweinhof Strablegg-Leitner
Südsteiermark

Franz & Franz jun. Strablegg- Leitner
8454 Arnfels
Eichberg-Trautenburg 54

Seit 30 Jahren bewirtschaftet die Familie Strablegg-Leitner ihr Panoramaweingut auf dem Eichberg bei Leutschach. Franz sen. hat einen erfolgreichen Weg eingeschlagen, „mit Konsequenz und Kontinuität“, wie er selbst sagt. Sein Sohn Franz, verantwortlich für den Betrieb, bleibt diesem Grundsatz treu. „Die Basis für guten Wein liegt im Weingarten. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, dort optimale Qualität zu schaffen. Im Keller kann man nur noch einen gewissen Feinschliff anbringen“, ist der Junior überzeugt. Auf diesem Betrieb wird biologisch gearbeitet. Die „Panoramaedition“ stellt die Basis des Sortiments dar. Darüber steht der Ortswein Eichberg, die Riedenweine bilden die Spitze. Die Betonung der Herkunft ist der Familie Strablegg-Leitner sehr wichtig; so gesehen war der Übergang auf DAC nur konsequent. Die Weingärten stehen in drei Quartieren, nämlich Eichberg, eine kühle Lage mit einem Untergrund aus Konglomerat-Schotter, Wurzenberg in Glanz, eine neuere Riede mit einem Boden aus Rotsanden, und Kaiseregg – ehemals herrschaftlicher Besitz zu Arnfels – mit steinig-trockenem, alkalischem Konglomerat. Die Oberhube ist die höchstgelegene Parzelle der Ried Kaiseregg, die zu den ehemaligen Schlossweingärten gehört, der Boden besteht aus kalkhaltigem Konglomerat. Hier fühlt sich der Morillon besonders wohl. Die Serie des Jahrgangs 2020 ist fruchtbetont, glockenklar, freundlich und lebhaft, die Säure zugänglich. Vorlaut sind die Weine von Strablegg-Leitner ohnehin nie. Die 2019er Sauvignon Blanc TBA wurde Mitte Jänner 2020 völlig frei von Botrytis gelesen.

mehr
2019 Sauvignon Blanc TBA Edition Flora Ried Wurzenberg
Panoramaweinhof Strablegg-Leitner
Südsteiermark

Angenehme Süße, pointierte Kräuteraromatik, getrocknete Marillen und Kastanienhonig; Restzucker wird von beachtlicher Säure gebändigt, Kräuter, Honig, vibrierend, klar, grünfruchtige Strähnen im Nachhall. Frei von Botrytis.

Süßwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Panoramaweinhof Strablegg-Leitner
Südsteiermark

Franz & Franz jun. Strablegg- Leitner
8454 Arnfels
Eichberg-Trautenburg 54

Seit 30 Jahren bewirtschaftet die Familie Strablegg-Leitner ihr Panoramaweingut auf dem Eichberg bei Leutschach. Franz sen. hat einen erfolgreichen Weg eingeschlagen, „mit Konsequenz und Kontinuität“, wie er selbst sagt. Sein Sohn Franz, verantwortlich für den Betrieb, bleibt diesem Grundsatz treu. „Die Basis für guten Wein liegt im Weingarten. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, dort optimale Qualität zu schaffen. Im Keller kann man nur noch einen gewissen Feinschliff anbringen“, ist der Junior überzeugt. Auf diesem Betrieb wird biologisch gearbeitet. Die „Panoramaedition“ stellt die Basis des Sortiments dar. Darüber steht der Ortswein Eichberg, die Riedenweine bilden die Spitze. Die Betonung der Herkunft ist der Familie Strablegg-Leitner sehr wichtig; so gesehen war der Übergang auf DAC nur konsequent. Die Weingärten stehen in drei Quartieren, nämlich Eichberg, eine kühle Lage mit einem Untergrund aus Konglomerat-Schotter, Wurzenberg in Glanz, eine neuere Riede mit einem Boden aus Rotsanden, und Kaiseregg – ehemals herrschaftlicher Besitz zu Arnfels – mit steinig-trockenem, alkalischem Konglomerat. Die Oberhube ist die höchstgelegene Parzelle der Ried Kaiseregg, die zu den ehemaligen Schlossweingärten gehört, der Boden besteht aus kalkhaltigem Konglomerat. Hier fühlt sich der Morillon besonders wohl. Die Serie des Jahrgangs 2020 ist fruchtbetont, glockenklar, freundlich und lebhaft, die Säure zugänglich. Vorlaut sind die Weine von Strablegg-Leitner ohnehin nie. Die 2019er Sauvignon Blanc TBA wurde Mitte Jänner 2020 völlig frei von Botrytis gelesen.

mehr
2018 Chardonnay Ried Rosengarten Alte Reben
Weingut Kodolitsch
Südsteiermark

Fast puristisch, Anklänge von Fenchelsaat und orientalischen 
Gewürzen, zarteste Frucht, grüne Walnüsse zu erahnen; straff, Zug, Gewürze und Frucht innig verwoben, lang, hinten eng, Gewürznelken im langen Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€€
Naturkork

Weingut Kodolitsch
Südsteiermark


8430 Leibnitz
Kodolitschweg 9

Das Weingut Kodolitsch am Seggauberg bei Leibnitz ist ein Familienbetrieb mit langer Tradition, man blickt auf eine 300-jährige Geschichte zurück. Zu einem modernen Anwesen haben es die jetzigen Besitzer gemacht, Christa und Nikolaus Kodolitsch. Mit Mario Weber hat vor einigen Jahren ein der Qualität verschriebener junger Mann die Verantwortung für fast alles übernommen, was mit dem Entstehen von Wein zu tun hat. „Im Keller werden wir immer ruhiger und greifen weniger ein, große Gewächse entstehen im Weingarten. Und darauf ist unser Fokus gerichtet“, gibt er sich bescheiden. Als Beispiel nennt er den Sauvignon Blanc T.M.S., dessen Trauben von vergleichsweise alten Rebstöcken aus einer einzigen Parzelle der Ried Rosengarten stammen, und der 24 Monate auf der Vollhefe lag. Diese Faktoren führen zu einer unverwechselbaren Stilistik. Das Kürzel „T.M.S.“ steht für „Trink ma selbst“ und bedarf keiner Interpretation. „2020 ist unser größter Jahrgang bisher, die Weine sind kompakt, die Balance aus Reife und Säure ist perfekt, zu vergleichen mit dem Ausnahmejahr 1997.“ Die Erträge werden gering gehalten. Die Reben stehen in den Rieden Rosengarten und Kogelberg. Erstere liegt auf dem Seggauberg und ist südlich bis südwestlich exponiert, die Weine von hier sind füllig. Einen völlig anderen Charakter ergibt der Kogelberg auf der anderen Seite des Sulmsees. Der kalkfreie Boden aus verwittertem rotem Schiefer forciert Eleganz und Feingliedrigkeit.

mehr
2019
Weingut Kodolitsch
Südsteiermark
Weißwein
Sauvignon Blanc
-
Naturkork

Weingut Kodolitsch
Südsteiermark


8430 Leibnitz
Kodolitschweg 9

Das Weingut Kodolitsch am Seggauberg bei Leibnitz ist ein Familienbetrieb mit langer Tradition, man blickt auf eine 300-jährige Geschichte zurück. Zu einem modernen Anwesen haben es die jetzigen Besitzer gemacht, Christa und Nikolaus Kodolitsch. Mit Mario Weber hat vor einigen Jahren ein der Qualität verschriebener junger Mann die Verantwortung für fast alles übernommen, was mit dem Entstehen von Wein zu tun hat. „Im Keller werden wir immer ruhiger und greifen weniger ein, große Gewächse entstehen im Weingarten. Und darauf ist unser Fokus gerichtet“, gibt er sich bescheiden. Als Beispiel nennt er den Sauvignon Blanc T.M.S., dessen Trauben von vergleichsweise alten Rebstöcken aus einer einzigen Parzelle der Ried Rosengarten stammen, und der 24 Monate auf der Vollhefe lag. Diese Faktoren führen zu einer unverwechselbaren Stilistik. Das Kürzel „T.M.S.“ steht für „Trink ma selbst“ und bedarf keiner Interpretation. „2020 ist unser größter Jahrgang bisher, die Weine sind kompakt, die Balance aus Reife und Säure ist perfekt, zu vergleichen mit dem Ausnahmejahr 1997.“ Die Erträge werden gering gehalten. Die Reben stehen in den Rieden Rosengarten und Kogelberg. Erstere liegt auf dem Seggauberg und ist südlich bis südwestlich exponiert, die Weine von hier sind füllig. Einen völlig anderen Charakter ergibt der Kogelberg auf der anderen Seite des Sulmsees. Der kalkfreie Boden aus verwittertem rotem Schiefer forciert Eleganz und Feingliedrigkeit.

mehr
2020 Gelber Muskateller Ried Kranachberg
Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Hocharomatische Südfrüchte, Schalen und Fruchtfleisch, ein Ahnung von Cassis, bisschen harzig, Mastix; süß, sauer, salzig, Mineralik gibt die Frucht noch nicht ganz her, schon eine Orgie, man darf gespannt sein

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€
Schraubverschluss

Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

2020 war für Christian Trabos „ein wunderschönes Jahr mit genug Regen und ausreichend Sonnenschein bis hin zu 
einem perfekten Lesezeitpunkt“. Die Burgunder sind gut aufgestellt von einem klassischen, wohlproportionierten Weißburgunder über einen fruchtstrahlenden Morillon hin zum elegant zurückhaltenden Kranachberg. Die aromatischen Sorten bilden das Gros des Sortiments. Schon in der Steirer Cuvée hat eindeutig der Sauvignon das 
Sagen, Klassik braucht noch etwas Zeit, dafür verwöhnt der jugendliche LUIS schon mit seiner reich strukturierten Erscheinung. Der teils in Holz, teils in Stahl ausgebaute Kranachberg ist bei gutem Ansatz noch ein wenig unentschlossen. Sehr offen präsentieren sich die Muskateller. Der Klassik ist bereits ein verführerisches Glas Wein, die elegante ANNA bietet eine Menge Vergnügen bei nur 12% Alkohol, und der Kranachberg zeigt Herkunft, Jahrgang und Sorte in spannendem Wettstreit. Für Unentschlossene steht auch noch ein extra trockener Sekt parat. Zuverlässig fruchtbetont und animierend sind wieder die Roten.

mehr
2018 Gelber Muskateller Reserve
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Ruhig, satt, dunkle Blüten, getrocknete Holunderblüten, bisschen rosa Grape-
fruit, Hauch Minze, erdiger Touch, Thymianhonig, mit Luft auch Kurkuma; dunkle Blüten, Zitrus, vielschichtig, stoffig, im Finish hauchzart Karamell, balanciert, Biss, wird hinten eng, Ausnahmemuskateller.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Naturkork

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Reserve
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Anfänglich Holz, Gewürze, kühle Frucht, Pfirsiche und gelbe Äpfel, später auch getrocknete Feigen; Frucht dominiert, Schmelz, angenehme Säure,
einige Substanz, strukturiert, eigenständig mit vielen Facetten, abseits des Mainstreams.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Naturkork

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2019 Donauriesling
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Kühle Würze, dunkle Frucht; saftig, Säurespiel, Frucht, wenig Holz, Gerbstoffnetz, nussig-fruchtig im langen Nachhall.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2019 Welschriesling TBA
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Hochreife Mangos und Passionsfrüchte, Blütenhonig, Primelblüten, Lebkuchen, Honigmelone; schließt aromatisch an, Restzucker von rassiger Säure austariert, Zug und Rasse, Mango klingt lange nach.

Süßwein
Welschriesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2020 Traminer Trio Leutschach
Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Exotisch angehaucht, frisch, Kräuter, frische Kokosnuss; schließt aromatisch an, rund, zugänglich, in keiner Phase langweilig, Litschi und Rosenholz klingen lange nach.

Weißwein
Traminer
€€€
Schraubverschluss

Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Erwin Tschermonegg
8463 Leutschach a. d. Weinstraße
Glanz 50

Tel. +43 3454 326
Fax. -50
weingut@tschermonegg.at
www.tschermonegg.at

„Eine so stressfreie Lese wie 2020 hatten wir schon ewig nicht mehr, die Trauben waren gesund und physiologisch reif, die gefürchteten Herbst-Niederschläge sind ausgeblieben“, umreißt Erwin Tschermonegg den aktuellen Jahrgang. Sein Sohn Franz Josef hat als verantwortlicher Kellermeister die Gunst der Stunde genutzt und eine in jeder Hinsicht überzeugende Serie vinifiziert. Im Gespräch wird schnell klar, dass er die Tüftler-Gene seines Vaters geerbt hat. Die Ortsweine sind ausnahmslos typisch für die Böden, auf denen die Trauben gewachsen sind, keiner der Weine weist unreife Töne auf, keiner ist anbiedernd oder vorlaut, alle sind saftig und trinkanimierend. Der engagierte Mann ist nun auch Mitglied der SIEME, einer Vereinigung junger Winzer aus der Südsteiermark. Auch im Weingarten hat er seine Vorstellungen umgesetzt. So wurde beispielsweise der Grauburgunder deutlich früher als in den vergangenen Jahren geerntet, was einerseits zu geringerem Alkohol geführt hat, andererseits zu deutlich mehr Trinkfluss. Die aktuellen Lagen-Sauvignons vom Lubekogel und von der Ried Oberglanzberg haben wir voriges Jahr schon vorgestellt, die Ausgaben 2019 sind noch nicht fertig, zeigen aber schon jetzt vielversprechende Ansätze, Trinkfluss und Eleganz. Anlässlich meines Besuches habe ich eine Baustelle angetroffen. Im Buschenschank wurden Gasträume und Infrastuktur angepasst.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Gaisriegel
Weingut Lambauer
Südsteiermark

Druckvoll, gelbe Früchte, Senfsaat, Fenchel, Anis; schließt nahtlos an, zugängliche Säure, Fruchtschmelz, Kraft, harmonisch, im langen Abgang Gewürze, exotische Früchte und bodenstämmige Noten.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Lambauer
Südsteiermark

Bernhard Lambauer
8442 Kitzeck
Greith 19

Seit mehr als 20 Jahren leitet Bernhard Lambauer, er ist Önologe und Diplom-Sommelier, die Geschicke des Familienweinguts hoch oben in Kitzeck. Die kristallinen Böden des Sausals – sie bestehen aus paläolithischem Schiefer und tertiärem Kalk – prägen seine Weine. Die Familie besitzt Anteile an den renommierten Rieden Gaisriegel und Annaberg. „Wein lässt uns die Erde schmecken“, lautet das Credo von Bernhard Lambauer. Die Lage Gaisriegel ist nach Südwesten ausgerichtet und extrem steil. Dort stehen Sauvignon Blanc, Muskateller und Riesling. Annaberg ist eine kleine, nach Südosten exponierte Riede. Dort ist der Humusanteil etwas höher, was den Burgundersorten sehr entgegenkommt. Diese Weine werden meist im Holz erzogen, während die anderen weißen Varietäten hauptsächlich in Edelstahltanks ausgebaut werden. Die Rotweine gären großteils ebenfalls in diesen Behältern, zum Teil durchlaufen sie eine offene Maischegärung. Die aktuelle Serie spiegelt den kristallinen Untergrund, in dem die Reben wurzeln, glasklar wider. Das zeigt sich schon in der Basislinie „Schiefer“, naturgemäß noch deutlicher bei den Lagenweinen. Keiner der Weine ist schwerfällig, alle besitzen eine feine Handschrift und erzählen von ihrer Herkunft. Besucher sind eingeladen, die Weine im hauseigenen Buschenschank zu verkosten. Fünf Gästezimmer mit atemberaubendem Panoramablick laden zum längeren Verweilen ein.

mehr
2018 Weißburgunder Ried Annaberg
Weingut Lambauer
Südsteiermark

Kompakt, vielschichtig, Walnüsse, Gewürze, Haselnusscreme, hochreife Marillen und Beeren; Holz kommt deutlicher, ohne aufdringlich zu sein, saftige Frucht, feingliedriges Säurenetz, Zug und Pikanz, bringt den kristallinen Untergrund überzeugend zum Ausdruck.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Lambauer
Südsteiermark

Bernhard Lambauer
8442 Kitzeck
Greith 19

Seit mehr als 20 Jahren leitet Bernhard Lambauer, er ist Önologe und Diplom-Sommelier, die Geschicke des Familienweinguts hoch oben in Kitzeck. Die kristallinen Böden des Sausals – sie bestehen aus paläolithischem Schiefer und tertiärem Kalk – prägen seine Weine. Die Familie besitzt Anteile an den renommierten Rieden Gaisriegel und Annaberg. „Wein lässt uns die Erde schmecken“, lautet das Credo von Bernhard Lambauer. Die Lage Gaisriegel ist nach Südwesten ausgerichtet und extrem steil. Dort stehen Sauvignon Blanc, Muskateller und Riesling. Annaberg ist eine kleine, nach Südosten exponierte Riede. Dort ist der Humusanteil etwas höher, was den Burgundersorten sehr entgegenkommt. Diese Weine werden meist im Holz erzogen, während die anderen weißen Varietäten hauptsächlich in Edelstahltanks ausgebaut werden. Die Rotweine gären großteils ebenfalls in diesen Behältern, zum Teil durchlaufen sie eine offene Maischegärung. Die aktuelle Serie spiegelt den kristallinen Untergrund, in dem die Reben wurzeln, glasklar wider. Das zeigt sich schon in der Basislinie „Schiefer“, naturgemäß noch deutlicher bei den Lagenweinen. Keiner der Weine ist schwerfällig, alle besitzen eine feine Handschrift und erzählen von ihrer Herkunft. Besucher sind eingeladen, die Weine im hauseigenen Buschenschank zu verkosten. Fünf Gästezimmer mit atemberaubendem Panoramablick laden zum längeren Verweilen ein.

mehr
2017 Morillon Ried Gaisriegel
Weingut Lambauer
Südsteiermark

Merklich Holz, Walnüsse, Gewürze, auch Kumquats und Heublumen; schließt aromatisch an, ausgewogen, Finesse, feingliedrig trotz beachtlicher Substanz, Prise Gerbstoff, im Nachhall frisches Steinobst und Gewürze à la Fenchelsaat.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Naturkork

Weingut Lambauer
Südsteiermark

Bernhard Lambauer
8442 Kitzeck
Greith 19

Seit mehr als 20 Jahren leitet Bernhard Lambauer, er ist Önologe und Diplom-Sommelier, die Geschicke des Familienweinguts hoch oben in Kitzeck. Die kristallinen Böden des Sausals – sie bestehen aus paläolithischem Schiefer und tertiärem Kalk – prägen seine Weine. Die Familie besitzt Anteile an den renommierten Rieden Gaisriegel und Annaberg. „Wein lässt uns die Erde schmecken“, lautet das Credo von Bernhard Lambauer. Die Lage Gaisriegel ist nach Südwesten ausgerichtet und extrem steil. Dort stehen Sauvignon Blanc, Muskateller und Riesling. Annaberg ist eine kleine, nach Südosten exponierte Riede. Dort ist der Humusanteil etwas höher, was den Burgundersorten sehr entgegenkommt. Diese Weine werden meist im Holz erzogen, während die anderen weißen Varietäten hauptsächlich in Edelstahltanks ausgebaut werden. Die Rotweine gären großteils ebenfalls in diesen Behältern, zum Teil durchlaufen sie eine offene Maischegärung. Die aktuelle Serie spiegelt den kristallinen Untergrund, in dem die Reben wurzeln, glasklar wider. Das zeigt sich schon in der Basislinie „Schiefer“, naturgemäß noch deutlicher bei den Lagenweinen. Keiner der Weine ist schwerfällig, alle besitzen eine feine Handschrift und erzählen von ihrer Herkunft. Besucher sind eingeladen, die Weine im hauseigenen Buschenschank zu verkosten. Fünf Gästezimmer mit atemberaubendem Panoramablick laden zum längeren Verweilen ein.

mehr
2019 Morillon Ried Grassnitzberg
Weingut Familie List
Südsteiermark

Viel Sorte, frisch gemahlene Haselnüsse, Birnen, Marillen, Bananenchips, hauchzarte Gewürznote; Gewürze deutlicher, Dörrbirnen, kalkig-steinig, lagentypisch, angenehme Säure, bar jeder Üppigkeit, feine Holznoten klingen lange nach, Reserven.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Familie List
Südsteiermark

Matthias List
8481 Siebing
17

Tel. +43 3472 8279
info@listwein.at
www.listwein.at

Die Familie List hat sich einen Namen gemacht mit Weinen, die ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Verantwortlich für den kleinen, aber feinen Betrieb ist Matthias List, ein besonnener junger Mann, der sein Rezept für gute Weine so zusamenfassst: „Möglichst wenig Eingriffe im Keller, nicht zu überreif, der Boden soll sprechen!“ Das Weingut blickt auf eine lange Tradition zurück. 1789 erwarb einer der Vorfahren Weingärten auf dem Grassnitzberg, die noch heute das wirtschaftliche Rückgrat bilden. Dort steht ein idyllisches Ferienhaus mit fantastischer Aussicht in Tuchfühlung mit den Weingärten. Von dort kommt der Primus der heurigen Verkostung, den wir vergangenes Jahr schon als Fassprobe vorgestellt haben, der im kleinen Holz geschulte Morillon Ried Grassnitzberg; er transportiert den stark kalkhaltigen Boden auf unverkennbare Weise. Als Resümee der heurigen Verkostung ist festzuhalten, dass sich die Weißweine ausgesprochen fein präsentieren; in dieser Hinsicht glänzt der Welschriesling ganz besonders, selten fällt diese Varietät im klassischen Sektor so zart aus. Rotwein gibt es im Hause List nur in sehr guten Jahren. Besonders ins Herz geschlossen hat der junge Winzer die Diva unter den weißen Rebsorten, den Gelben Muskateller. „Mit Muskateller kann man so viel machen“, sagt er fast euphorisch. Die Bestätigung für diese Aussage liefert heuer der Muskateller 
Ried Grassnitzberg, er ist sehr eigenständig.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Hochsteinriegl
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Prachtvolles Entrée, rote Ribiseln und Stachelbeeren vereint mit schotiger Pikanz, Peperonata und satter, rotbeeriger Fruchtschmelz, ganz trocken und kompromisslos, erbringt immer wieder neue Details – ein Modellbeispiel, das erst ganz am Anfang steht.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Naturkork

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Edelschuh
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Wunderbarer Aromareigen, der von Passionsfrucht über Cassis bis zur Bitterorange reicht, fruchtsüß und vielschichtig, vom Ausbau in großen Fässern schön gerundet, harmonisch, cremig und etwas weich, zeigt Finesse und Länge, ohne mächtig zu wirken.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€
Naturkork

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2019 Morillon Sausaler Schlössl
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Die typisch steirische Chardonnay-Ausformung in puristischer Erscheinung: Melange 
von Mokka und Waldbeeren, von der Eiche bloß umrahmt, 
engmaschig und druckvoll, beschreibt einen weiten Bogen, 
Haselnuss und Nougat, vielfältig wie lebhaft und lang.

Weißwein
Chardonnay
€€
Naturkork

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2020 Riesling Ried Dr. Wunsch
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Limetten und rote 
Ribiseln im kecken, fordernden Duftspiel, erfrischend, intensiv und voll Elan, temperamentvoll sowie von kühler Eleganz geprägt, feine Klinge, helle Fruchtaromen, stahlige Säure im Finish.

Weißwein
Riesling
€€€
Naturkork

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2019 Riesling Ried Edelschuh
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Weißer Pfirsich und Zitronenmelisse im Bukett, ziseliert und feinmaschig, 
durch die prolongierte Fasslagerung ganz ruhig 
strömend, rote Ribiseln blitzen auf, betont vor allem 
die Eleganz, benötigt viel Luftzufuhr, dekantieren 
empfohlen, vielversprechend.

Weißwein
Riesling
€€€€€
Naturkork

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -