Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2019 Riesling Maximum Reserve
Weingut Hiedler
Kamptal

Hinreißende 
Fruchtmelange, Marillenmark, Orangenbiskuit, Limoncello; mächtige Statur, herrlich fruchtsüß, saftstrotzend, dabei 
total ausgewogen, bleibt druckvoll, generös bis ins letzte 
Zehenspitzerl; ein Nektar zum Verlieben!

Weißwein
Riesling
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Hiedler
Kamptal

Ludwig & Dietmar Hiedler
3550 Langenlois
Am Rosenhügel 13

Tel. +43 2734 2468
Fax. -5
office@hiedler.at
www.hiedler.at

Ludwig Hiedler, der Senior, und seine Söhne, Ludwig und Dietmar, sind mittlerweile ein optimal einge-
spieltes Trio, das sich um die Geschicke des 
traditionsreichen Weinguts in Langenlois kümmert. Und wie es so geht, hat die Jugend auch bereits 
einiges an eigenen Ideen eingebracht und umgesetzt. So wurde beispielsweise bei der Vinifikation der 
Veltliner- und Riesling-Lagenweine auf die Verwendung einer einzigen Hefeart umgestellt, um damit den Fokus noch mehr auf die Unterschiedlichkeiten ihres Terroirs 
zu lenken. Das verwundert vor allem dann nicht, wenn man weiß, dass die Familie über Weingärten in 
einigen der herausragendsten Kamptaler Lagen 
verfügt, wie z.B. Thal, Kittmannsberg, Schenkenbichl, 
oder, für die Rieslinge, Gaisberg, Kogelberg und 
Heiligenstein. Hier findet sich – verteilt auf die ge-
nannten Rieden – eine unglaubliche Vielfalt an 
Bodentypen, die von Löss, Lehm, Quarzsand, aber auch Gneis, Amphibolit, Marmor, Glimmerschiefer bis zum berühmten Wüstensandstein der Riede Heiligenstein reicht. Seit dem Vorjahr lässt man den Gewächsen aus Ersten Lagen ein Jahr länger Reifezeit, bis sie in den Verkauf 
gelangen – eine Maßnahme, die sich auch bei den aktuellen Jahrgängen bewährt, wie sich anhand der formidablen 2019er Veltliner und Rieslinge leicht 
nachvollziehen lässt.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Käferberg 1ÖTW
Weingut Loimer
Kamptal

Salzig, viel schwarzer Pfeffer, exotische Fülle, reife Grapefruit, Veltliner-Purist mit weicher Textur; dunkelwürzig, feine Säure, saftig, Orangen, Ananas, schöne Balance, knochentrocken, super Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Naturkork

Weingut Loimer
Kamptal

Fred Loimer
3550 Langenlois
Haindorfer Vögerlweg 23

Bei Fred Loimer hat man das Gefühl, er ist immer der Zeit voraus: In seinem Bio-Weinkosmos betrachtet der Langenloiser Winzer dabei nicht nur sein Weingut als Einzelplaneten, sondern stellt sein Tun in einen Gesamtkontext. Der innovative Winzer schließt mit Gleichgesinnten Kooperationen der Stärke – so wie in der Respekt-Biodyn-Gruppe. „Die Qualität eines Weines, ja sein gesamtes Wesen, wird von seiner Herkunft geprägt.“ Das lebt der Winzer auf bodenständige und naturverbundene Art. „Wir nehmen viel auf von der Naturweinwelt.“ Dieser Natürlichkeit, ohne große Eingriffe, trägt Loimer auch Rechnung und bringt jetzt seine Top-1ÖTW-Weine erst zwei Jahre nach der Ernte. „Wir müssen dem Wein mehr Zeit geben, um stabil zu sein“, sagt Loimer und geht damit schon wieder der Zeit einen Schritt voraus.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Dechant Alte Reben Reserve
Weingut Rabl
Kamptal

Honigblüten, Heliotrop, Apfelmus, Kumquats, substanziell, tief schürfend, präzise und großzügig, tolle Länge.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Weingut Rabl
Kamptal

Rudolf Rabl
3550 Langenlois
Weraingraben 10

Tel. +43 2734 2303
Fax. +43 2734 2303
office@weingut-rabl.at
www.weingut-rabl.at

Rudi Rabl und sein gleichnamiger Herr Papa bewirtschaften ein traditionsreiches Weingut, dessen erste urkundliche Erwähnung auf das Jahr 1750 zurückgeht. 80 Hektar herausragender Weinlagen in und rund um Langenlois sind das große Kapital, aus dem das 
Vater-Sohn-Duo schöpfen kann und Jahr für Jahr auch großartige Weine vinifiziert, mit denen es den beiden immer wieder gelingt, das unterschiedliche Terroir ihrer Rieden in den Weinen einzufangen. Das setzt viele Schritte voraus, wie z.B. den Umstand, auf den Einsatz von Reinzuchthefen zu verzichten und nur mittels natürlicher Hefen spontan zu vergären. Selbst beim Einsatz von kleinen Fässer übt sich der Junior in nobler Zurückhaltung – das erfreuliche Resultat sind beispielsweise Grüne Veltliner, die sich trotz längerer Fasslagerung mit unverkennbarem Sorten- und Lagencharakter präsentieren. Dem vom Witterungsverlauf her schwierigeren Jahrgang begegnete man im Haus mit einer besonders späten Lese. „Das hat sich heuer wirklich ausgezahlt“, versichert uns der Junior, „denn wir haben dank 
unseres schlagkräftigen Leseteams auch sehr gut damit umgehen und vieles ausgleichen können“. Eine Aussage, die wir nach Degustation der aktuellen Weine gern bestätigen wollen.

mehr
2019 Riesling Ried Steinhaus Rote Erde Reserve
Weingut Rabl
Kamptal

Gesteinsmehl, weiße Pfirsiche, grüne Marillen, Limonen; saftig, pikante Säure, extraktreich, komplex, balanciert, voll Verve und Eleganz.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Rabl
Kamptal

Rudolf Rabl
3550 Langenlois
Weraingraben 10

Tel. +43 2734 2303
Fax. +43 2734 2303
office@weingut-rabl.at
www.weingut-rabl.at

Rudi Rabl und sein gleichnamiger Herr Papa bewirtschaften ein traditionsreiches Weingut, dessen erste urkundliche Erwähnung auf das Jahr 1750 zurückgeht. 80 Hektar herausragender Weinlagen in und rund um Langenlois sind das große Kapital, aus dem das 
Vater-Sohn-Duo schöpfen kann und Jahr für Jahr auch großartige Weine vinifiziert, mit denen es den beiden immer wieder gelingt, das unterschiedliche Terroir ihrer Rieden in den Weinen einzufangen. Das setzt viele Schritte voraus, wie z.B. den Umstand, auf den Einsatz von Reinzuchthefen zu verzichten und nur mittels natürlicher Hefen spontan zu vergären. Selbst beim Einsatz von kleinen Fässer übt sich der Junior in nobler Zurückhaltung – das erfreuliche Resultat sind beispielsweise Grüne Veltliner, die sich trotz längerer Fasslagerung mit unverkennbarem Sorten- und Lagencharakter präsentieren. Dem vom Witterungsverlauf her schwierigeren Jahrgang begegnete man im Haus mit einer besonders späten Lese. „Das hat sich heuer wirklich ausgezahlt“, versichert uns der Junior, „denn wir haben dank 
unseres schlagkräftigen Leseteams auch sehr gut damit umgehen und vieles ausgleichen können“. Eine Aussage, die wir nach Degustation der aktuellen Weine gern bestätigen wollen.

mehr
2019 Ried Heiligenstein Riesling 1ÖTW
Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal

Glockenklar und verführerisch, rote Beeren und Limetten im lebhaften Duftspiel, hochelegant und vielschichtig, bietet immer wieder neue Glanzlichter, rassig und lange nachklingend – quasi für die Ewigkeit gebaut.

Weißwein
Riesling
€€€€
Naturkork

Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal


3550 Gobelsburg
Schlossstraße 16

Tel. +43 2734 2422
Fax. -20
schloss@gobelsburg.at
www.gobelsburg.at

Michael Moosbrugger und sein engagiertes Team haben auch mit dem Jahrgang 2020 Bemerkenswertes geschaffen. Dies trifft schon in außergewöhnlicher Weise für die leichteren Weine der preisgünstigen Kategorie zu, von denen etwa der durchaus an provenzalische Vorbilder gemahnende Rosé einen sommerlichen Durstlöscher hors classé realisiert. Geradezu modellhaft gelungen sind auch der ungemein animierende und prägnante Kamptal-Veltliner und der schneidige wie elegante Urgesteins-Riesling, die qualitativ den Ortsweinen so nahe kommen, wie dies noch nie der Fall war. Apropos Ortswein: Auch heuer gebührt dem in seiner Kräuterwürze-Steinobst-Allianz unverkennbaren Zöbing-Riesling ein Sonderlob für seine Individualität. Von den zahlreichen Veltliner-Lagenweinen gelingt der Steinsetz Jahr für Jahr immer besser, und der temperamentvolle Renner scheint sogar das Zeug zu haben, an den überragenden 2019 anschließen zu können. Ein überragender Veltliner ist jedenfalls mit dem ungemein pfeffrigen und vor exotischen Fruchtaromen überquellenden Lamm geglückt, so viel stand bereits zum frühen Verkostungszeitpunkt fest; er wird aber erst im nächsten Jahr bewertet. Von den Top-Rieslingen ist der Gaisberg mit seinem traubig-saftigen Auftritt schon sehr präsent, nur lässt ihn die ungewohnt rassige Säure heuer viel kerniger erscheinen. Noch embryonal wirkte die 2020er Version des Heiligenstein, die sich bei tiefer Pfirsichfrucht vorerst etwas kantig gibt, wobei zu bedenken gilt, dass der exzellente 2019er Riesling vom Heiligenstein bis dato noch gar nicht auf dem Markt ist, weshalb die Aufmerksamkeit vorerst auf diesen ganz großen Riesling gerichtet sein sollte. 2020 fällt mit der Feier des 850-jährigen Bestehens auch ein höchst ungewöhnliches Jubiläum an, denn im Jahr 1171 erhielt das Zisterzienserstift Zwettl seine ersten Weinberge rund um den Heiligenstein. Dieses seltene Ereignis fällt just mit der in diesem Frühling stattfindenden Einweihung des neuen Fasskellers zusammen, der mit seiner großzügigen, auf regionale wie natürliche Materialien vertrauenden Bauweise und dem an klösterliche Anlagen erinnernden, dominanten Kreuzgang zum neuen Wahrzeichen des Traditionsbetriebes werden dürfte. Auch für das Weinsortiment sind einige Neuerungen zu erwarten: So werden die der historischen Weinbereitung verpflichteten Weine der Serie Tradition in Zukunft als Editionen erscheinen, wobei die reinsortige Bereitung und ein bestimmter Jahrgang künftig nicht mehr im Vordergrund stehen und jeweils drei Versionen zugleich vorgestellt werden. Den Auftakt wird freilich ein besonderer Jubiläumswein namens „Tradition Heritage 50 Jahre“ bilden, eine Cuvée von Weinen aus fünf Jahrzehnten, in die naturgemäß gleich einige Raritäten eingeflossen sind!

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Kogelberg Terrassen 1ÖTW Reserve
Weingut Steininger
Kamptal

Gesteinsmehl, Thymian; dann Orangebitter, Honigmelonen; gut unterfüttert, kühlwürzig, finessenbetont; Vorzeige-Veltliner.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Steininger
Kamptal

Familie Steininger
3550 Langenlois
Walterstraße 2

Karl Steininger hat sich vor allem mit seinen Schaumweinen einen Namen gemacht. Kaum jemand sonst versteht es, eine derart unglaubliche Vielzahl von sortenreinen Weinen zu versekten, und das mit einem Qualitätslevel, den man nur als vorbildlich bezeichnen kann. „Guter Sekt kann nur von guten Weinen kommen“, meint er. Dieses lapidar klingende Statement wird im Weingut freilich konsequent und mit großer Ernsthaftigkeit umgesetzt. Mittlerweile tut man das nicht nur in Form sortentypischer Sekte, sondern bildet mit den lagenspezifischen „Großen Reserven“ auch das Terroir präzise ab. Dabei ist es längst kein Geheimnis mehr, dass das Weingut auch mit seinen Stillweinen einen Erfolg nach dem anderen einfährt, wie z.B. im Vorjahr, als sowohl Grüner Veltliner Kogelberg als auch Riesling Seeberg jeweils unter die Top 5 gereiht wurden. Unterstützt wird er von seiner Familie, von Brigitta, der liebenswürdigen Gattin, Tochter Eva, die sich im Betrieb vorwiegend um administrative Belange kümmert, gemeinsam mit Peter, dem hauptsächlich für Weingarten und Keller verantwortlichen Schwiegersohn.

mehr
2020 Riesling Seeberg 1 ÖTW Reserve
Weingut Steininger
Kamptal

Marillenmark, Nektarinen, Orangenkuchen; fruchtsüß und schmelzig; kristalline Struktur, ausgewogen, stoffig, hochelegant, mit glanzvollem Finale.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Steininger
Kamptal

Familie Steininger
3550 Langenlois
Walterstraße 2

Karl Steininger hat sich vor allem mit seinen Schaumweinen einen Namen gemacht. Kaum jemand sonst versteht es, eine derart unglaubliche Vielzahl von sortenreinen Weinen zu versekten, und das mit einem Qualitätslevel, den man nur als vorbildlich bezeichnen kann. „Guter Sekt kann nur von guten Weinen kommen“, meint er. Dieses lapidar klingende Statement wird im Weingut freilich konsequent und mit großer Ernsthaftigkeit umgesetzt. Mittlerweile tut man das nicht nur in Form sortentypischer Sekte, sondern bildet mit den lagenspezifischen „Großen Reserven“ auch das Terroir präzise ab. Dabei ist es längst kein Geheimnis mehr, dass das Weingut auch mit seinen Stillweinen einen Erfolg nach dem anderen einfährt, wie z.B. im Vorjahr, als sowohl Grüner Veltliner Kogelberg als auch Riesling Seeberg jeweils unter die Top 5 gereiht wurden. Unterstützt wird er von seiner Familie, von Brigitta, der liebenswürdigen Gattin, Tochter Eva, die sich im Betrieb vorwiegend um administrative Belange kümmert, gemeinsam mit Peter, dem hauptsächlich für Weingarten und Keller verantwortlichen Schwiegersohn.

mehr
2019 Riesling Ried Zöbinger Heiligenstein 1ÖTW
Weingut Johann Topf
Kamptal

Exotische Frucht, beeindruckende Mineralität, viel Pfirsich, vibrierend; fleischiger Pfirsich, super Substanz und Mineralität, tolle Balance und Länge, verspielter Heiligenstein.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Johann Topf
Kamptal

Johann Topf
3491 Straß im Straßertale
Talstraße 162

Tel. +43 2735 2491
Fax. +43 2735 2491
office@weingut-topf.at
www.weingut-topf.at

Im Weingut Topf tut sich viel: Dass Weingutschef Hans Topf immer mehr von seinen beiden Söhnen Hans-Peter und Maximilian unterstützt wird und Aufgaben sukzessive zur Jugend wandert, haben wir schon berichtet. „Wir befinden uns auch in Umstellung auf Bio“ sagt der Winzer. Das war ein logischer Schritt und bedingt nicht allzu viel Veränderung, denn die naturnahe und -schonende Bewirtschaftung wird schon dauerhaft praktiziert, auf Insektizide und Herbizide wird längst verzichtet. Das zertifizierte „Bio“ sei aber fällig geworden, weil „der Markt danach fordert und viele Händler umstellen“, sagt Topf, der sich heuer über die vierte Vinaria Krone freuen darf. Auf 52 Hektar hat sich Topf im Kamptal ausgebreitet – sind alles Gutsweingärten, kein Traubenzukauf, somit hat Topf die Qualität von A bis Z selbst in der Hand. Seine besten Weine entstehen auf dem Gaisberg und auf dem Heiligenstein – abseits der dort wachsenden Rieslinge und Veltliner pocht sein Herz für den Chardonnay und Sauvignon Blanc, die er mit sicherer Hand im kleinen Holz ausbaut. Der Sauvignon ist eine „Spielerei“, der Chardonnay seit 30 Jahren eine „Herzensangelegenheit“.

mehr
2015 Blanc de Noirs Extra Brut Große Reserve
Weingut Bründlmayer
Kamptal


Zart und stetig perlend; überaus attraktives Duftspiel 
nach Himbeeren und Haselnüssen, feine Nuancen und kühle Eleganz, fruchtsüß, charmant und tiefgründig, 
viele Facetten und hoher Finessenfaktor, lange nach-
klingend – so wird's gemacht!

Schaumwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€€€
Naturkork

Weingut Bründlmayer
Kamptal

Willi Bründlmayer
3550 Langenlois
Zwettler Straße 23

Tel. +43 2734 21720
Fax. 3748
weingut@bruendlmayer.at
www.bruendlmayer.at

Diesmal ist die Parade der Bründlmayer’schen Gewächse ein wenig anders ausgefallen, als man dies von den vorigen Jahren gewohnt war. Erstmals hat man sich nämlich dazu entschlossen, die besten Lagenweine frühestens im Herbst oder über-haupt erst im nächsten Frühjahr zu präsentieren, weshalb Sie Lamm, Heiligenstein & Co. hier nicht vorfinden werden. Ein durchaus logischer und konsequenter, ja vielleicht sogar überfälliger Schritt, der eben etwas Mut zur Lücke erfordert. Damit stehen naturgemäß die leichteren Weißweine von 2020 im Vordergrund, die dem Jahrgang entsprechend allesamt recht schlank und rassig geraten sind, und klare Fruchtaromen wie Reintönigkeit kann man bei diesem Weingut ohnehin in allen Ausbaukategorien voraussetzen. Aus dem Quartett der Grünen Veltliner sticht diesmal der ebenso reichhaltige wie ausgewogene Loiserberg mit ungewöhnlichen Fruchtakzenten hervor, aber auch der von der kühlen Eleganz der Urgesteinsriede geprägte, glasklare Berg Vogelsang ist immer einen Verkostungsschluck wert. Von den Rieslingen geht der zartblumige, rassige Kamptal Terrassen schon über einen sommerlichen Terrassenwein hinaus, während der pikante und herzhafte Steinmassl wieder einmal mit rotbeerigen Aromen überrascht. Sehr hübsch ist heuer der Zweigelt Rosé ausgefallen, wie diese noch immer unterschätzte Rebsorte eigentlich in allen drei Varianten gefällt. Sowohl der mit lässiger Kirschfrucht auftrumpfende Standard Zweigelt von 2018 als auch die mit Extraktsüße sowie Tiefgang und Länge punktende 2017er Reserve wissen vorbehaltlos zu gefallen. Auf den Rotweinjahrgang 2018 macht auch schon der tiefwürzige, markante Pinot Noir der Standardkategorie Gusto, wiewohl die Reserve vom Käferberg noch in den Fässern oder Flaschen schlummert. Aber da gibt es ja die auf dem Markt befindlichen 2016er und 2017er als Alternative, mit denen das Weingut ein neues Kapitel für diese Rebsorte aufgeschlagen hat. Gemeinsam mit den Reinisch-Brüdern vom Johanneshof wurde hier wohl ein neuer Maßstab für österreichischen Blauburgunder geschaffen. Immer besser in Schwung kommen auch die perlenden Kreszenzen des Langenloiser Paradebetriebs: Bereits die Brut Reserve und der Rosé gefielen mit untadeligen Chargen, wobei Letzterer trockener als bisher ausgebaut sein dürfte. Schließlich fällt es äußerst schwer, eine der beiden Großen Reserven zu favorisieren. Für den Blanc de Blancs im Brut-Nature-Stil sprechen der Blütenduft, die fordernde, kompromisslose Art und bissige Säure, für den kraftvollen und engmaschigen Blanc de Noirs Himbeerfrucht, Charmefaktor und hohe Finesse.

mehr
2017 Riesling Seeberg 1ÖTW
Weingut Weszeli
Kamptal

Pikant, viel Frucht und feine Kräuterwürze, kandierte Ananas und Pfirsiche, etwas Mango, tiefgründig, samtig, Wachs; herrlich saftig, elegant, feingliedrig, beachtliche Säurerasse, ungemein saftiges Mittelstück, rassig-knackiger Biss, gebündelt mit ziemlicher Länge.

Weißwein
Riesling
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Weszeli
Kamptal

Davis Weszeli
3550 Langenlois
Großer Buriweg 16

Tel. +43 2734 3678
weingut@weszeli.at
www.weszeli.at

Auf diesem historischen Weingut mit seinem beachtlichen Fundus an Weingärten in Top-Lagen in und um Langenlois lebt Ex-Unternehmer Davis Weszeli seine Vision von einem sich sachte in die Landschaft einfügenden und in größtmöglichem Einklang mit der umgebenden Natur stehenden Weinbau aus. Wurden über die Jahre die Praktiken bereits peu à peu in Richtung ökologische und biodynamische Bewirtschaftung adaptiert, so unterwarf man sich in den vergangenen Jahren auch den entsprechenden Zertifizierungsprozessen – 2020 gab es die erste biozertifizierte Ernte, und in absehbarer Zeit soll die Demeter-Zertifizierung erfolgen. Auch der Einsatz von Maschinen in den Anlagen soll langfristig reduziert werden, spezielle Weingärten – etwa auf dem Steinmassl, Käferberg und Heiligenstein – werden heute schon zum Teil mit dem Pferd bearbeitet. Auch im Keller strebt Weszeli nach möglichst unbeeinflussten Weinen: Zusammen mit Kellermeister Thomas Ganser erzeugt er ungeschminkte Weine, die die jeweiligen Böden bestens repräsentieren. Während die klassischen Kamp-
taler Weine und manche Reserven im Stahltank ausgebaut werden, werden die Top-Reserven im großen Holzfass gereift. Die klassischen Veltliner kommen im Jahr nach der Ernte in den Verkauf, beim Einsteiger-Riesling vom Loiserberg ist der 2019er aktuell. Die Reserven kommen dafür erst vier Jahre nach der Ernte in den Verkauf – die heuer vorgestellten Reserven von 2017 folglich im heurigen Herbst. In den vergangenen Jahren hat die Qualität weiter zugenommen, und die aktuelle 2017er-Serie ist hervor-
ragend mit kleinen Vorteilen für die Rieslinge. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass alle Top-Riedenweine trotz 
toller Fruchtkonzentration und Komplexität mit 12,5% Alkohol auf dem Etikett ausgewiesen sind.ps

mehr
2017 Riesling Heiligenstein 1ÖTW
Weingut Weszeli
Kamptal

Reichhaltig, nach eingelegten Pfirsichen und Litschis, reife Mirabellen, samtig und sanft, pfiffige Pikanz; sehr saftiges Entrée, zart cremig, schöner Fruchtschmelz, Zitrus, hinten dann sehr fest, legt zu, gute Länge.

Weißwein
Riesling
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Weszeli
Kamptal

Davis Weszeli
3550 Langenlois
Großer Buriweg 16

Tel. +43 2734 3678
weingut@weszeli.at
www.weszeli.at

Auf diesem historischen Weingut mit seinem beachtlichen Fundus an Weingärten in Top-Lagen in und um Langenlois lebt Ex-Unternehmer Davis Weszeli seine Vision von einem sich sachte in die Landschaft einfügenden und in größtmöglichem Einklang mit der umgebenden Natur stehenden Weinbau aus. Wurden über die Jahre die Praktiken bereits peu à peu in Richtung ökologische und biodynamische Bewirtschaftung adaptiert, so unterwarf man sich in den vergangenen Jahren auch den entsprechenden Zertifizierungsprozessen – 2020 gab es die erste biozertifizierte Ernte, und in absehbarer Zeit soll die Demeter-Zertifizierung erfolgen. Auch der Einsatz von Maschinen in den Anlagen soll langfristig reduziert werden, spezielle Weingärten – etwa auf dem Steinmassl, Käferberg und Heiligenstein – werden heute schon zum Teil mit dem Pferd bearbeitet. Auch im Keller strebt Weszeli nach möglichst unbeeinflussten Weinen: Zusammen mit Kellermeister Thomas Ganser erzeugt er ungeschminkte Weine, die die jeweiligen Böden bestens repräsentieren. Während die klassischen Kamp-
taler Weine und manche Reserven im Stahltank ausgebaut werden, werden die Top-Reserven im großen Holzfass gereift. Die klassischen Veltliner kommen im Jahr nach der Ernte in den Verkauf, beim Einsteiger-Riesling vom Loiserberg ist der 2019er aktuell. Die Reserven kommen dafür erst vier Jahre nach der Ernte in den Verkauf – die heuer vorgestellten Reserven von 2017 folglich im heurigen Herbst. In den vergangenen Jahren hat die Qualität weiter zugenommen, und die aktuelle 2017er-Serie ist hervor-
ragend mit kleinen Vorteilen für die Rieslinge. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass alle Top-Riedenweine trotz 
toller Fruchtkonzentration und Komplexität mit 12,5% Alkohol auf dem Etikett ausgewiesen sind.ps

mehr
2016 Brut Rosé
Weingut Hager Matthias
Kamptal

Briochekipferl, Herzkirschenmarmelade mit einem Schuss Weichsellikör, Lemon Curd, Hibiskus, Hagebutte, feinhefig, perfekt austariertes Zucker-Säure-Verhältnis.

Schaumwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Hager Matthias
Kamptal

Hager Doris und Matthias
3562 Schönberg am Kamp
Weinstraße 45

Mit Grünem Veltliner kann man bei Matthias Hager genüsslich durch das gesamte Sortiment spazieren. Am besten fängt man mit dem Pet Nat an. Er ist ein guter Beweis, dass Grüner Veltliner sich ideal für diesen unkomplizierten Sprudelspaß eignet. Es gibt aber auch eine empfehlenswerte Zweigelt-Variante. Dann kommt der einfachgestrickte Ortswein Mollands, ein appetitanregender Sortenvertreter. Beim Urgestein bietet sich ein Jahrgangsvergleich an – ebenso wie beim Riesling von der unterschätzten Lage Seeberg. Der „Vielfalt“ ist teilweise auf der Maische vergoren und macht Freunde der Natural Wines glücklich. Zum Schluss ein liebliches Tröpfchen Auslese. 
Bemerkenswert: Auch der Süßwein kommt mit wirklich ungewöhnlich wenig Schwefelgabe aus und geht oxidativ ausgebaut deswegen in eine rauchige Sherry-Richtung. Matthias Hager hat erkannt, dass die rechtzeitige Lese eine große Rolle spielt. 2020 wird weniger stoffig 
als 2019 werden, ist wieder höher in der Säure und niedriger im Gerbstoff. Beim biodynamischen 
(Demeter-)Winzer wird selbstverständlich alles spontanvergoren. Die Naturhefen balancieren das 
Zucker-Säure-Verhältnis am besten aus, meint Hager. „Weine sollen sich selbst ihren Weg finden.“ Das Vertrauen, dass gesundes Traubenmaterial und saubere Bedingungen das ideale Ergebnis liefern, macht sich bezahlt. Die Weine beweisen Langlebigkeit, Eleganz und Eigenständigkeit. Auch bei den jungen, frucht-igen findet man Seltenheiten: Eine Spezialität ist jedes Jahr der gleichgepresste Zweigelt Blanc de Noir. Aus Zweigelt-Trauben macht Hager überhaupt nur Gelungenes: Der Blanc de Noir Sekt ist das Beste, was man aus Zweigelt in Schaumweinform machen kann. Für Fans des frankophilen Sprudels eine regionale 
Alternative. j

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Schenkenbichl 1ÖTW
Weingut Jurtschitsch
Kamptal


Elegant, tiefgründig, fein ausgeprägte, dunkle getrocknete Kräuter, etwas gelbe Fruchtaromen, Pfeifentabak, Kletzenbrot; Frucht intensiviert sich, frischer-saftiger Apfel, gelbe Grapefruit, Kräuterwürze und pointierte Pfeffernote im 
lebendigen Finish.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Jurtschitsch
Kamptal

Alwin Jurtschitsch
3550 Langenlois
Rudolfstraße 39

Tel. +43 2734 2116
Fax. -11
weingut@jurtschitsch.com
www.jurtschitsch.com

Alwin Jurtschitsch hat mir am Beginn seiner 
Winzerlaufbahn erzählt, wie wichtig ihm die 
einzelnen unterschiedlichen Lagen gekoppelt mit dem jeweils typischen Kleinklima sind. Riesling soll für ihn – auf den berühmtesten Kamptaler Weinberg bezogen – nach Heiligenstein und nicht primär nach Riesling schmecken. Mit seiner Frau Stefanie hat er die kongeniale Partnerin im vinophilen und privaten Bereich gefunden. Gemeinsam schaffen sie es Jahr für Jahr, ihren Traum zu leben. Die gemeinsame Grundsatzentscheidung am Beginn ihres Wirkens, auf biologische Bewirtschaftung umzustellen, war ein logischer Entschluss. Der Jahrgang 2020 zeigt sich auch beim Weingut Jurtschitsch von seiner besten Seite. Die bereits gefüllten Weine brillieren mit klarer, frischer Fruchtaromatik, animierenden Zitrusnoten und vermitteln bereits in dieser jugendlichen Phase sehr großes Trinkvergnügen. Die Fassproben der 1ÖTW-Lagen geben in diesem Top-Segment Anlass zu großer Vorfreude. Interessanterweise waren die Rieslinge heuer bereits etwas weiterentwickelt, die typische Mineralität des Heiligenstein noch nachvollziehbarer im Glas erriech- und erschmeckbar. Ein hervorragender österreichischer Schaumwein, reinsortig aus Grünem Veltliner mit null Dosage 
versektet, bringt einen würdigen Abschluss.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Käferberg 1ÖTW
Weingut Jurtschitsch
Kamptal

Tiefgründig, schwarzer Pfeffer, Wacholderbeeren, feine, saftige Apfelnote, gelbe Kriecherln, zeigt viele Facetten; frisch, saftig, nervige Säure, fleischiger Apfel, Gute Luise, Grapefruit pur, zieht richtig über den Gaumen, lang anhaltender Abgang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Jurtschitsch
Kamptal

Alwin Jurtschitsch
3550 Langenlois
Rudolfstraße 39

Tel. +43 2734 2116
Fax. -11
weingut@jurtschitsch.com
www.jurtschitsch.com

Alwin Jurtschitsch hat mir am Beginn seiner 
Winzerlaufbahn erzählt, wie wichtig ihm die 
einzelnen unterschiedlichen Lagen gekoppelt mit dem jeweils typischen Kleinklima sind. Riesling soll für ihn – auf den berühmtesten Kamptaler Weinberg bezogen – nach Heiligenstein und nicht primär nach Riesling schmecken. Mit seiner Frau Stefanie hat er die kongeniale Partnerin im vinophilen und privaten Bereich gefunden. Gemeinsam schaffen sie es Jahr für Jahr, ihren Traum zu leben. Die gemeinsame Grundsatzentscheidung am Beginn ihres Wirkens, auf biologische Bewirtschaftung umzustellen, war ein logischer Entschluss. Der Jahrgang 2020 zeigt sich auch beim Weingut Jurtschitsch von seiner besten Seite. Die bereits gefüllten Weine brillieren mit klarer, frischer Fruchtaromatik, animierenden Zitrusnoten und vermitteln bereits in dieser jugendlichen Phase sehr großes Trinkvergnügen. Die Fassproben der 1ÖTW-Lagen geben in diesem Top-Segment Anlass zu großer Vorfreude. Interessanterweise waren die Rieslinge heuer bereits etwas weiterentwickelt, die typische Mineralität des Heiligenstein noch nachvollziehbarer im Glas erriech- und erschmeckbar. Ein hervorragender österreichischer Schaumwein, reinsortig aus Grünem Veltliner mit null Dosage 
versektet, bringt einen würdigen Abschluss.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Lamm 1ÖTW
Weingut Jurtschitsch
Kamptal

Komplex, 
großer Tiefgang, feinfühlig, hochelegant, feinste Kräuter-
würze, vielschichtige Fruchtnuancen, wohldosierter, frisch geriebener schwarzer Pfeffer; harmonisch und ausge-
wogen, kraftvoll und zugleich perfekt strukturiert, animierende Zitrusfrüchte, ein großer Lamm-Veltliner kündigt sich an.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Jurtschitsch
Kamptal

Alwin Jurtschitsch
3550 Langenlois
Rudolfstraße 39

Tel. +43 2734 2116
Fax. -11
weingut@jurtschitsch.com
www.jurtschitsch.com

Alwin Jurtschitsch hat mir am Beginn seiner 
Winzerlaufbahn erzählt, wie wichtig ihm die 
einzelnen unterschiedlichen Lagen gekoppelt mit dem jeweils typischen Kleinklima sind. Riesling soll für ihn – auf den berühmtesten Kamptaler Weinberg bezogen – nach Heiligenstein und nicht primär nach Riesling schmecken. Mit seiner Frau Stefanie hat er die kongeniale Partnerin im vinophilen und privaten Bereich gefunden. Gemeinsam schaffen sie es Jahr für Jahr, ihren Traum zu leben. Die gemeinsame Grundsatzentscheidung am Beginn ihres Wirkens, auf biologische Bewirtschaftung umzustellen, war ein logischer Entschluss. Der Jahrgang 2020 zeigt sich auch beim Weingut Jurtschitsch von seiner besten Seite. Die bereits gefüllten Weine brillieren mit klarer, frischer Fruchtaromatik, animierenden Zitrusnoten und vermitteln bereits in dieser jugendlichen Phase sehr großes Trinkvergnügen. Die Fassproben der 1ÖTW-Lagen geben in diesem Top-Segment Anlass zu großer Vorfreude. Interessanterweise waren die Rieslinge heuer bereits etwas weiterentwickelt, die typische Mineralität des Heiligenstein noch nachvollziehbarer im Glas erriech- und erschmeckbar. Ein hervorragender österreichischer Schaumwein, reinsortig aus Grünem Veltliner mit null Dosage 
versektet, bringt einen würdigen Abschluss.

mehr
2020 Riesling Ried Loiserberg 1ÖTW
Weingut Jurtschitsch
Kamptal

Klirrende 
Frische, zarte Steinobstaromen, feiner Weingarten-
pfirsich, kühler Gebirgsbach und nasser Stein; saftig, 
animierende Säure, präzise Marillenfrucht, etwas 
Mango, ergänzt von dunklen Zitrus-noten, Trinkvergnügen 
auf sehr hohem Niveau, bleibt haften.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Jurtschitsch
Kamptal

Alwin Jurtschitsch
3550 Langenlois
Rudolfstraße 39

Tel. +43 2734 2116
Fax. -11
weingut@jurtschitsch.com
www.jurtschitsch.com

Alwin Jurtschitsch hat mir am Beginn seiner 
Winzerlaufbahn erzählt, wie wichtig ihm die 
einzelnen unterschiedlichen Lagen gekoppelt mit dem jeweils typischen Kleinklima sind. Riesling soll für ihn – auf den berühmtesten Kamptaler Weinberg bezogen – nach Heiligenstein und nicht primär nach Riesling schmecken. Mit seiner Frau Stefanie hat er die kongeniale Partnerin im vinophilen und privaten Bereich gefunden. Gemeinsam schaffen sie es Jahr für Jahr, ihren Traum zu leben. Die gemeinsame Grundsatzentscheidung am Beginn ihres Wirkens, auf biologische Bewirtschaftung umzustellen, war ein logischer Entschluss. Der Jahrgang 2020 zeigt sich auch beim Weingut Jurtschitsch von seiner besten Seite. Die bereits gefüllten Weine brillieren mit klarer, frischer Fruchtaromatik, animierenden Zitrusnoten und vermitteln bereits in dieser jugendlichen Phase sehr großes Trinkvergnügen. Die Fassproben der 1ÖTW-Lagen geben in diesem Top-Segment Anlass zu großer Vorfreude. Interessanterweise waren die Rieslinge heuer bereits etwas weiterentwickelt, die typische Mineralität des Heiligenstein noch nachvollziehbarer im Glas erriech- und erschmeckbar. Ein hervorragender österreichischer Schaumwein, reinsortig aus Grünem Veltliner mit null Dosage 
versektet, bringt einen würdigen Abschluss.

mehr
2020 Riesling Ried Heiligenstein 1ÖTW
Weingut Jurtschitsch
Kamptal

Herkunft 
vor Sorte, leicht rauchig, blitzsaubere Steinobstnoten, zeigt Eleganz und Tiefgang; lebendige Säure, etwas gedörrte 
Marille, leichtfüßig, saftig und gleich einnehmend, Blutorange und Mandarinenfilet im anhaltenden Finish.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Jurtschitsch
Kamptal

Alwin Jurtschitsch
3550 Langenlois
Rudolfstraße 39

Tel. +43 2734 2116
Fax. -11
weingut@jurtschitsch.com
www.jurtschitsch.com

Alwin Jurtschitsch hat mir am Beginn seiner 
Winzerlaufbahn erzählt, wie wichtig ihm die 
einzelnen unterschiedlichen Lagen gekoppelt mit dem jeweils typischen Kleinklima sind. Riesling soll für ihn – auf den berühmtesten Kamptaler Weinberg bezogen – nach Heiligenstein und nicht primär nach Riesling schmecken. Mit seiner Frau Stefanie hat er die kongeniale Partnerin im vinophilen und privaten Bereich gefunden. Gemeinsam schaffen sie es Jahr für Jahr, ihren Traum zu leben. Die gemeinsame Grundsatzentscheidung am Beginn ihres Wirkens, auf biologische Bewirtschaftung umzustellen, war ein logischer Entschluss. Der Jahrgang 2020 zeigt sich auch beim Weingut Jurtschitsch von seiner besten Seite. Die bereits gefüllten Weine brillieren mit klarer, frischer Fruchtaromatik, animierenden Zitrusnoten und vermitteln bereits in dieser jugendlichen Phase sehr großes Trinkvergnügen. Die Fassproben der 1ÖTW-Lagen geben in diesem Top-Segment Anlass zu großer Vorfreude. Interessanterweise waren die Rieslinge heuer bereits etwas weiterentwickelt, die typische Mineralität des Heiligenstein noch nachvollziehbarer im Glas erriech- und erschmeckbar. Ein hervorragender österreichischer Schaumwein, reinsortig aus Grünem Veltliner mit null Dosage 
versektet, bringt einen würdigen Abschluss.

mehr
2020 Riesling Ried Heiligenstein Alte Reben 1ÖTW
Weingut Jurtschitsch
Kamptal


Dunkle Kräuterwürze, Mineralität pur, komplex, tief-
gründig, zeigt immer mehr Facetten, feine Tabak-
note, zart rauchig, hochelegant; deutet bereits in 
diesem frühen Stadium seine Klasse an, Weingarten-
pfirsich blitzt hervor, nervige Säure, richtig animierend, saftige Marillenanklänge und etwas dunkle Zitrusfrüchte im langen Abgang.

Weißwein
Riesling
€€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Jurtschitsch
Kamptal

Alwin Jurtschitsch
3550 Langenlois
Rudolfstraße 39

Tel. +43 2734 2116
Fax. -11
weingut@jurtschitsch.com
www.jurtschitsch.com

Alwin Jurtschitsch hat mir am Beginn seiner 
Winzerlaufbahn erzählt, wie wichtig ihm die 
einzelnen unterschiedlichen Lagen gekoppelt mit dem jeweils typischen Kleinklima sind. Riesling soll für ihn – auf den berühmtesten Kamptaler Weinberg bezogen – nach Heiligenstein und nicht primär nach Riesling schmecken. Mit seiner Frau Stefanie hat er die kongeniale Partnerin im vinophilen und privaten Bereich gefunden. Gemeinsam schaffen sie es Jahr für Jahr, ihren Traum zu leben. Die gemeinsame Grundsatzentscheidung am Beginn ihres Wirkens, auf biologische Bewirtschaftung umzustellen, war ein logischer Entschluss. Der Jahrgang 2020 zeigt sich auch beim Weingut Jurtschitsch von seiner besten Seite. Die bereits gefüllten Weine brillieren mit klarer, frischer Fruchtaromatik, animierenden Zitrusnoten und vermitteln bereits in dieser jugendlichen Phase sehr großes Trinkvergnügen. Die Fassproben der 1ÖTW-Lagen geben in diesem Top-Segment Anlass zu großer Vorfreude. Interessanterweise waren die Rieslinge heuer bereits etwas weiterentwickelt, die typische Mineralität des Heiligenstein noch nachvollziehbarer im Glas erriech- und erschmeckbar. Ein hervorragender österreichischer Schaumwein, reinsortig aus Grünem Veltliner mit null Dosage 
versektet, bringt einen würdigen Abschluss.

mehr
Jurtschitsch Brut Nature Große Reserve
Weingut Jurtschitsch
Kamptal

Eleganter, 
ausgewogener Duft, feinfühlige Fruchtausprägung, reife Birnenaromen, etwas Quitte, Anklänge an Maracuja und Ananas, hochfein; zarter Mousseux, knochentrocken, 
lebendige Apfelnoten, Biskuit, gelbe Grapefruitfilets im 
noblen Nachhall.

Schaumwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Jurtschitsch
Kamptal

Alwin Jurtschitsch
3550 Langenlois
Rudolfstraße 39

Tel. +43 2734 2116
Fax. -11
weingut@jurtschitsch.com
www.jurtschitsch.com

Alwin Jurtschitsch hat mir am Beginn seiner 
Winzerlaufbahn erzählt, wie wichtig ihm die 
einzelnen unterschiedlichen Lagen gekoppelt mit dem jeweils typischen Kleinklima sind. Riesling soll für ihn – auf den berühmtesten Kamptaler Weinberg bezogen – nach Heiligenstein und nicht primär nach Riesling schmecken. Mit seiner Frau Stefanie hat er die kongeniale Partnerin im vinophilen und privaten Bereich gefunden. Gemeinsam schaffen sie es Jahr für Jahr, ihren Traum zu leben. Die gemeinsame Grundsatzentscheidung am Beginn ihres Wirkens, auf biologische Bewirtschaftung umzustellen, war ein logischer Entschluss. Der Jahrgang 2020 zeigt sich auch beim Weingut Jurtschitsch von seiner besten Seite. Die bereits gefüllten Weine brillieren mit klarer, frischer Fruchtaromatik, animierenden Zitrusnoten und vermitteln bereits in dieser jugendlichen Phase sehr großes Trinkvergnügen. Die Fassproben der 1ÖTW-Lagen geben in diesem Top-Segment Anlass zu großer Vorfreude. Interessanterweise waren die Rieslinge heuer bereits etwas weiterentwickelt, die typische Mineralität des Heiligenstein noch nachvollziehbarer im Glas erriech- und erschmeckbar. Ein hervorragender österreichischer Schaumwein, reinsortig aus Grünem Veltliner mit null Dosage 
versektet, bringt einen würdigen Abschluss.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Karl Alte Reben
Bioweingut Kemetner
Kamptal

Der erste Eindruck – ein besonderer Wein, ungemein gelbfruchtig, große Eleganz zeigend, Szechuanpfeffer, Marillen, Nelken, Löwenzahn, Gewürze, Honignoten, feinst strukturiert, saftig und fest, ganz viel Substanz. Ein großes Versprechen für die Zukunf.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Bioweingut Kemetner
Kamptal

Simon Kemetner
3492 Etsdorf
Obere Marktstraße 2

Das Weingut kann auf eine große Tradition zurückblicken.1641 erstmals urkundlich erwähnt. Doch von Tradition kann man nicht leben. Simon geht den Weg seines Vaters konsequent weiter. 2008 Umstellung auf Bio. 2011 biologisch zertifiziert. Die Weine werden 
besser und besser. Simon übernahm im Juli 2019 den Betrieb, natürlich mit Unterstützung seines Vaters. Man richtet sich beim Rebschnitt und Ernte nach den Mondphasen. Das Weingut bewirtschaftet exzellente Lagen wie die Ried Karl – bedeutet „am Fuße des Berges“ – und die Ried Wohra – eine perfekte Riesling-Lage. Der Jahrgang 2020 ist bestens gelungen. Es sind 
knackige Weine mit einigem Lagerpotenzial. Die 
besten sollte man nicht vor dem Herbst öffnen. Die besten sind: Riesling Ried Wohra, Riesling Ried Karl – beide sind absolute Klasseweine. Grüner 
Veltliner Ried Karl – und GV Alte Reben Ried Karl. Dann gibt es noch einen maischevergorenen Roten Muskateller. Ein Wein, der einen nicht kalt lässt. Einen Wein, den man schon jetzt mit großem 
Vergnügen trinken kann, ist der Grüne Veltliner 
Ortswein Grafenegg.

mehr
2020 Riesling Ried Kogelberg 1ÖTW
Weingut Leindl
Kamptal

Druckvoll, reife Weingartenpfirsiche, präzise; Riesling pur, stoffig, lebendig, tiefe Frucht, Schmelz, Schieferboden im Abgang und im langen Nachhall, freundliche Steinobstnoten im Finale.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Leindl
Kamptal

Georg Leindl
3561 Zöbing
Am Wechselberg 12

Tel. +43 2719 2609
Fax. -4
info@weingutleindl.at
www.weingutleindl.at

Nach Jahren in Forschung, Lehre und Beratung 
erfüllte sich der Önologe Georg Leindl einen Lebens-
traum und gründete 2013 sein Weingut in Zöbing, das zu den Österreichischen Traditionsweingütern gehört. Mit den Rieden Seeberg, Kogelberg und Heiligenstein verfügt der engagierte Winzer über Anteile an 
renommierten Lagen. Die aktuelle Serie zeigt, dass Georg Leindl ein Gespür für die einzelnen Rieden hat und deren Charakteristika sensorisch einwand-
frei herausarbeitet. Feinheit und Eleganz kenn-
zeichnen die Weine. Der Seeberg mit seinem Untergrund aus Glimmer-
schiefer und Einsprengseln von Amphibolit ist nach Süd und Südwest ausgerichtet. Der Boden ist schluffig-sandig und überwiegend kalkfrei. Hier sieht Georg Leindl großes Potenzial für viel-
schichtige Veltliner. Der Kogelberg ist eine kühle 
Lage, dazu kommen noch starke Temperatur-
wechsel zwischen Tag und Nacht. Solche Be-
dingungen und ein Boden aus Glimmerschiefer fördern rassige Rieslinge. Auf dem legendären 
Heiligenstein mit seinem rötlichen, verwitterten Wüstensandstein und den Konglomeraten vulkan-
ischen Ursprungs gedeihen feinwürzige Rieslinge 
großer Klasse. Irbling ist eine großteils steil 
abfallende Südlage, die sich tagsüber extrem 
aufheizt und in der Nacht durch die kalten Winde aus dem Waldviertel gekühlt wird. Der Riesling, der hier wächst, schätzt den Untergrund aus 
verwittertem Gneis und Schiefer. Am anderen Ende der geologischen Bandbreite liegt der Löss, und den finden wir in der Lage Eichelberg. Der Winzer liebt diese Riede, weil Trockenstress ein Fremdwort ist, und der Grüne Veltliner hier die besten 
Voraussetzungen für konzentrierte und komplexe Gewächse findet. In besonders guten Jahrgängen wird auch Viognier gefüllt.

mehr
2020 Riesling Ried Heiligenstein 1ÖTW
Weingut Leindl
Kamptal

Feingliedrig, elegant, Anklänge von Galiamelone, Karambole und knackigen Pfirsichen, bodenstämmige Noten; saftig, Trinkfluss, Steinobst dominiert, feines Säurerückgrat bis in den Abgang, Prise Zitrus und Limettenschalen im Nachhall, Feinheit und Lagencharakter.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Leindl
Kamptal

Georg Leindl
3561 Zöbing
Am Wechselberg 12

Tel. +43 2719 2609
Fax. -4
info@weingutleindl.at
www.weingutleindl.at

Nach Jahren in Forschung, Lehre und Beratung 
erfüllte sich der Önologe Georg Leindl einen Lebens-
traum und gründete 2013 sein Weingut in Zöbing, das zu den Österreichischen Traditionsweingütern gehört. Mit den Rieden Seeberg, Kogelberg und Heiligenstein verfügt der engagierte Winzer über Anteile an 
renommierten Lagen. Die aktuelle Serie zeigt, dass Georg Leindl ein Gespür für die einzelnen Rieden hat und deren Charakteristika sensorisch einwand-
frei herausarbeitet. Feinheit und Eleganz kenn-
zeichnen die Weine. Der Seeberg mit seinem Untergrund aus Glimmer-
schiefer und Einsprengseln von Amphibolit ist nach Süd und Südwest ausgerichtet. Der Boden ist schluffig-sandig und überwiegend kalkfrei. Hier sieht Georg Leindl großes Potenzial für viel-
schichtige Veltliner. Der Kogelberg ist eine kühle 
Lage, dazu kommen noch starke Temperatur-
wechsel zwischen Tag und Nacht. Solche Be-
dingungen und ein Boden aus Glimmerschiefer fördern rassige Rieslinge. Auf dem legendären 
Heiligenstein mit seinem rötlichen, verwitterten Wüstensandstein und den Konglomeraten vulkan-
ischen Ursprungs gedeihen feinwürzige Rieslinge 
großer Klasse. Irbling ist eine großteils steil 
abfallende Südlage, die sich tagsüber extrem 
aufheizt und in der Nacht durch die kalten Winde aus dem Waldviertel gekühlt wird. Der Riesling, der hier wächst, schätzt den Untergrund aus 
verwittertem Gneis und Schiefer. Am anderen Ende der geologischen Bandbreite liegt der Löss, und den finden wir in der Lage Eichelberg. Der Winzer liebt diese Riede, weil Trockenstress ein Fremdwort ist, und der Grüne Veltliner hier die besten 
Voraussetzungen für konzentrierte und komplexe Gewächse findet. In besonders guten Jahrgängen wird auch Viognier gefüllt.

mehr
2020 V
Weingut Leindl
Kamptal

Vielschichtig, sanft, druckvoll, Gewürze, Honig-
melonen, Süßholz, Feuerstein; Zug, fokussiert und lebhaft, 
viel reife Frucht, zusätzlich reife Pfirsiche im langen Nachhall, Riesling-haftes Finale.

Weißwein
Viognier
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Leindl
Kamptal

Georg Leindl
3561 Zöbing
Am Wechselberg 12

Tel. +43 2719 2609
Fax. -4
info@weingutleindl.at
www.weingutleindl.at

Nach Jahren in Forschung, Lehre und Beratung 
erfüllte sich der Önologe Georg Leindl einen Lebens-
traum und gründete 2013 sein Weingut in Zöbing, das zu den Österreichischen Traditionsweingütern gehört. Mit den Rieden Seeberg, Kogelberg und Heiligenstein verfügt der engagierte Winzer über Anteile an 
renommierten Lagen. Die aktuelle Serie zeigt, dass Georg Leindl ein Gespür für die einzelnen Rieden hat und deren Charakteristika sensorisch einwand-
frei herausarbeitet. Feinheit und Eleganz kenn-
zeichnen die Weine. Der Seeberg mit seinem Untergrund aus Glimmer-
schiefer und Einsprengseln von Amphibolit ist nach Süd und Südwest ausgerichtet. Der Boden ist schluffig-sandig und überwiegend kalkfrei. Hier sieht Georg Leindl großes Potenzial für viel-
schichtige Veltliner. Der Kogelberg ist eine kühle 
Lage, dazu kommen noch starke Temperatur-
wechsel zwischen Tag und Nacht. Solche Be-
dingungen und ein Boden aus Glimmerschiefer fördern rassige Rieslinge. Auf dem legendären 
Heiligenstein mit seinem rötlichen, verwitterten Wüstensandstein und den Konglomeraten vulkan-
ischen Ursprungs gedeihen feinwürzige Rieslinge 
großer Klasse. Irbling ist eine großteils steil 
abfallende Südlage, die sich tagsüber extrem 
aufheizt und in der Nacht durch die kalten Winde aus dem Waldviertel gekühlt wird. Der Riesling, der hier wächst, schätzt den Untergrund aus 
verwittertem Gneis und Schiefer. Am anderen Ende der geologischen Bandbreite liegt der Löss, und den finden wir in der Lage Eichelberg. Der Winzer liebt diese Riede, weil Trockenstress ein Fremdwort ist, und der Grüne Veltliner hier die besten 
Voraussetzungen für konzentrierte und komplexe Gewächse findet. In besonders guten Jahrgängen wird auch Viognier gefüllt.

mehr
2019 Riesling Steinhaus Privat Reserve
Weingut Thomas Leithner
Kamptal
Weißwein
Riesling
-
Schraubverschluss

Weingut Thomas Leithner
Kamptal

Thomas Leithner
3550 Langenlois
Walterstraße 46

Mitten im Herzen der Kamptaler Weinhauptstadt 
Langenlois befindet sich das kleine, feine Weingut der Familie Leithner. Thomas Leithner und sein Sohn – auch ein Thomas und 28 Jahre jung – machen 
vieles anders, verfolgen gezielt ihre eigene Linie und sind damit äußerst erfolgreich unterwegs, vor allem 
auch im Ausland. 70% der Weine gehen mittler-
weile in den Export, vorwiegend nach Deutschland, 
Frankreich, in die Schweiz und in die Benelux-Länder, aber auch nach China, wo ein wichtiger Abnehmer gefunden wurde. Beim Junior handelt es sich übrigens bereits um den Ururenkel des Prof. Dr. Fritz Zweigelt, des Namensgebers jener von ihm aus St. Laurent und Blaufränkisch gezüchteten Sorte, aus der Österreichs beliebteste Rotweine stammen. Das Vater-Sohn-Gespann geht seinen Weg konsequent in Richtung ökologischer und nachhaltiger Arbeits-
weise, die dem Weingut – als erst drittem Betrieb in Österreich – die Zertifizierung des Systems „fair and green“ einbrachte. Leithner-Weine sind niemals zarte, leichtgewichtige Säfte, sondern beginnen fast 
ausnahmslos bei 12,5% vol. Alkohol, meistens darüber. Und es sind auch nur noch wenige Jungweine unter ihnen, denn die Betriebsphilosophie zielt eindeutig auf ein- oder mehrjährig gereifte Gewächse ab, „so wie man sie im Ausland sucht“, ergänzt der Senior.

mehr
2019 Riesling Ried Seeberg 1ÖTW
Weingut Loimer
Kamptal

Füllig, zart cremig, reife Steinobstnoten, Nektarinen; tropische Früchte, Marillen, enorme Säure und Mineralität, super Spannung und Länge.

Weißwein
Riesling
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Loimer
Kamptal

Fred Loimer
3550 Langenlois
Haindorfer Vögerlweg 23

Bei Fred Loimer hat man das Gefühl, er ist immer der Zeit voraus: In seinem Bio-Weinkosmos betrachtet der Langenloiser Winzer dabei nicht nur sein Weingut als Einzelplaneten, sondern stellt sein Tun in einen Gesamtkontext. Der innovative Winzer schließt mit Gleichgesinnten Kooperationen der Stärke – so wie in der Respekt-Biodyn-Gruppe. „Die Qualität eines Weines, ja sein gesamtes Wesen, wird von seiner Herkunft geprägt.“ Das lebt der Winzer auf bodenständige und naturverbundene Art. „Wir nehmen viel auf von der Naturweinwelt.“ Dieser Natürlichkeit, ohne große Eingriffe, trägt Loimer auch Rechnung und bringt jetzt seine Top-1ÖTW-Weine erst zwei Jahre nach der Ernte. „Wir müssen dem Wein mehr Zeit geben, um stabil zu sein“, sagt Loimer und geht damit schon wieder der Zeit einen Schritt voraus.

mehr
2019 Riesling Ried Steinmassl 1ÖTW
Weingut Loimer
Kamptal

Reichhaltig, eingelegte Oliven, Mango, gekochtes Steinobst; charmant fruchtsüß, rund, steinig, einige Mineralität, viel Pfirsich, robust und balanciert.

Weißwein
Riesling
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Loimer
Kamptal

Fred Loimer
3550 Langenlois
Haindorfer Vögerlweg 23

Bei Fred Loimer hat man das Gefühl, er ist immer der Zeit voraus: In seinem Bio-Weinkosmos betrachtet der Langenloiser Winzer dabei nicht nur sein Weingut als Einzelplaneten, sondern stellt sein Tun in einen Gesamtkontext. Der innovative Winzer schließt mit Gleichgesinnten Kooperationen der Stärke – so wie in der Respekt-Biodyn-Gruppe. „Die Qualität eines Weines, ja sein gesamtes Wesen, wird von seiner Herkunft geprägt.“ Das lebt der Winzer auf bodenständige und naturverbundene Art. „Wir nehmen viel auf von der Naturweinwelt.“ Dieser Natürlichkeit, ohne große Eingriffe, trägt Loimer auch Rechnung und bringt jetzt seine Top-1ÖTW-Weine erst zwei Jahre nach der Ernte. „Wir müssen dem Wein mehr Zeit geben, um stabil zu sein“, sagt Loimer und geht damit schon wieder der Zeit einen Schritt voraus.

mehr
2019 Riesling Ried Heiligenstein 1ÖTW
Weingut Loimer
Kamptal

Super Frucht-
exotik, Mandarinen, Pfirsich, dezente Würze, Feuerstein; saftig und lebhaft, Biss und Mineralität, tropische Frucht, Orangen, rosa Grapefruit, Pfirsich, lässige Säure, Heiligenstein-Purist.

Weißwein
Riesling
€€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Loimer
Kamptal

Fred Loimer
3550 Langenlois
Haindorfer Vögerlweg 23

Bei Fred Loimer hat man das Gefühl, er ist immer der Zeit voraus: In seinem Bio-Weinkosmos betrachtet der Langenloiser Winzer dabei nicht nur sein Weingut als Einzelplaneten, sondern stellt sein Tun in einen Gesamtkontext. Der innovative Winzer schließt mit Gleichgesinnten Kooperationen der Stärke – so wie in der Respekt-Biodyn-Gruppe. „Die Qualität eines Weines, ja sein gesamtes Wesen, wird von seiner Herkunft geprägt.“ Das lebt der Winzer auf bodenständige und naturverbundene Art. „Wir nehmen viel auf von der Naturweinwelt.“ Dieser Natürlichkeit, ohne große Eingriffe, trägt Loimer auch Rechnung und bringt jetzt seine Top-1ÖTW-Weine erst zwei Jahre nach der Ernte. „Wir müssen dem Wein mehr Zeit geben, um stabil zu sein“, sagt Loimer und geht damit schon wieder der Zeit einen Schritt voraus.

mehr
2019 Pinot Noir Ried Dechant Langenlois
Weingut Loimer
Kamptal

Rauchig-
würzig, charmante Himbeernote, Sauerkirsche; saftig, Himbeere, burgundertypisch, ausgeprägte Säure, Lagerfeuer, kühl aromatisch, feingliedrig.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€€
Naturkork

Weingut Loimer
Kamptal

Fred Loimer
3550 Langenlois
Haindorfer Vögerlweg 23

Bei Fred Loimer hat man das Gefühl, er ist immer der Zeit voraus: In seinem Bio-Weinkosmos betrachtet der Langenloiser Winzer dabei nicht nur sein Weingut als Einzelplaneten, sondern stellt sein Tun in einen Gesamtkontext. Der innovative Winzer schließt mit Gleichgesinnten Kooperationen der Stärke – so wie in der Respekt-Biodyn-Gruppe. „Die Qualität eines Weines, ja sein gesamtes Wesen, wird von seiner Herkunft geprägt.“ Das lebt der Winzer auf bodenständige und naturverbundene Art. „Wir nehmen viel auf von der Naturweinwelt.“ Dieser Natürlichkeit, ohne große Eingriffe, trägt Loimer auch Rechnung und bringt jetzt seine Top-1ÖTW-Weine erst zwei Jahre nach der Ernte. „Wir müssen dem Wein mehr Zeit geben, um stabil zu sein“, sagt Loimer und geht damit schon wieder der Zeit einen Schritt voraus.

mehr
2019 Gumpold Gumpoldskirchen
Weingut Loimer
Kamptal

(ZF/RG/CH) Marzipan und Oliven, würzig und rauchig, gute Fülle und Tiefe, zart burgundisch; schöne Würze, viel Fruchtexotik, cremige Fülle, burgundisch geprägter, kraftvoll-eleganter Wein.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€€€
Naturkork

Weingut Loimer
Kamptal

Fred Loimer
3550 Langenlois
Haindorfer Vögerlweg 23

Bei Fred Loimer hat man das Gefühl, er ist immer der Zeit voraus: In seinem Bio-Weinkosmos betrachtet der Langenloiser Winzer dabei nicht nur sein Weingut als Einzelplaneten, sondern stellt sein Tun in einen Gesamtkontext. Der innovative Winzer schließt mit Gleichgesinnten Kooperationen der Stärke – so wie in der Respekt-Biodyn-Gruppe. „Die Qualität eines Weines, ja sein gesamtes Wesen, wird von seiner Herkunft geprägt.“ Das lebt der Winzer auf bodenständige und naturverbundene Art. „Wir nehmen viel auf von der Naturweinwelt.“ Dieser Natürlichkeit, ohne große Eingriffe, trägt Loimer auch Rechnung und bringt jetzt seine Top-1ÖTW-Weine erst zwei Jahre nach der Ernte. „Wir müssen dem Wein mehr Zeit geben, um stabil zu sein“, sagt Loimer und geht damit schon wieder der Zeit einen Schritt voraus.

mehr
/CW Sekt Extra Brut Reserve NV
Weingut Loimer
Kamptal

(ZW/PN/CH/PB/PG) Viele Pilze, Waldboden, geröstete Banane, schöne Tiefe; fester Körper, Fruchtexotik, Orangenzesten, gute Fülle, nah am Champagner gebaut – bei österreichischer Spritzigkeit.

Schaumwein
Blauburger
€€€€
Naturkork

Weingut Loimer
Kamptal

Fred Loimer
3550 Langenlois
Haindorfer Vögerlweg 23

Bei Fred Loimer hat man das Gefühl, er ist immer der Zeit voraus: In seinem Bio-Weinkosmos betrachtet der Langenloiser Winzer dabei nicht nur sein Weingut als Einzelplaneten, sondern stellt sein Tun in einen Gesamtkontext. Der innovative Winzer schließt mit Gleichgesinnten Kooperationen der Stärke – so wie in der Respekt-Biodyn-Gruppe. „Die Qualität eines Weines, ja sein gesamtes Wesen, wird von seiner Herkunft geprägt.“ Das lebt der Winzer auf bodenständige und naturverbundene Art. „Wir nehmen viel auf von der Naturweinwelt.“ Dieser Natürlichkeit, ohne große Eingriffe, trägt Loimer auch Rechnung und bringt jetzt seine Top-1ÖTW-Weine erst zwei Jahre nach der Ernte. „Wir müssen dem Wein mehr Zeit geben, um stabil zu sein“, sagt Loimer und geht damit schon wieder der Zeit einen Schritt voraus.

mehr
2016 Sekt Blanc de Blanc Große Reserve Langenlois Brut Nature
Weingut Loimer
Kamptal

(CH/PB). Wirkt enorm champagnerhaft, Waldboden, dezente Würze, Oliven, nussig; saftig bei viel Säurepikanz, Birnen, Feigen, lang präsent.

Schaumwein
Cuvée Weiß
€€€€€
Naturkork

Weingut Loimer
Kamptal

Fred Loimer
3550 Langenlois
Haindorfer Vögerlweg 23

Bei Fred Loimer hat man das Gefühl, er ist immer der Zeit voraus: In seinem Bio-Weinkosmos betrachtet der Langenloiser Winzer dabei nicht nur sein Weingut als Einzelplaneten, sondern stellt sein Tun in einen Gesamtkontext. Der innovative Winzer schließt mit Gleichgesinnten Kooperationen der Stärke – so wie in der Respekt-Biodyn-Gruppe. „Die Qualität eines Weines, ja sein gesamtes Wesen, wird von seiner Herkunft geprägt.“ Das lebt der Winzer auf bodenständige und naturverbundene Art. „Wir nehmen viel auf von der Naturweinwelt.“ Dieser Natürlichkeit, ohne große Eingriffe, trägt Loimer auch Rechnung und bringt jetzt seine Top-1ÖTW-Weine erst zwei Jahre nach der Ernte. „Wir müssen dem Wein mehr Zeit geben, um stabil zu sein“, sagt Loimer und geht damit schon wieder der Zeit einen Schritt voraus.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Käferberg Alte Reben Reserve
Weingut Rabl
Kamptal

Honigblüten, Tabak, Mandarinen, süß-pfeffrige Motive; vielschichtig, Bombenextrakt, finessenbetont; grandios!

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Rabl
Kamptal

Rudolf Rabl
3550 Langenlois
Weraingraben 10

Tel. +43 2734 2303
Fax. +43 2734 2303
office@weingut-rabl.at
www.weingut-rabl.at

Rudi Rabl und sein gleichnamiger Herr Papa bewirtschaften ein traditionsreiches Weingut, dessen erste urkundliche Erwähnung auf das Jahr 1750 zurückgeht. 80 Hektar herausragender Weinlagen in und rund um Langenlois sind das große Kapital, aus dem das 
Vater-Sohn-Duo schöpfen kann und Jahr für Jahr auch großartige Weine vinifiziert, mit denen es den beiden immer wieder gelingt, das unterschiedliche Terroir ihrer Rieden in den Weinen einzufangen. Das setzt viele Schritte voraus, wie z.B. den Umstand, auf den Einsatz von Reinzuchthefen zu verzichten und nur mittels natürlicher Hefen spontan zu vergären. Selbst beim Einsatz von kleinen Fässer übt sich der Junior in nobler Zurückhaltung – das erfreuliche Resultat sind beispielsweise Grüne Veltliner, die sich trotz längerer Fasslagerung mit unverkennbarem Sorten- und Lagencharakter präsentieren. Dem vom Witterungsverlauf her schwierigeren Jahrgang begegnete man im Haus mit einer besonders späten Lese. „Das hat sich heuer wirklich ausgezahlt“, versichert uns der Junior, „denn wir haben dank 
unseres schlagkräftigen Leseteams auch sehr gut damit umgehen und vieles ausgleichen können“. Eine Aussage, die wir nach Degustation der aktuellen Weine gern bestätigen wollen.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Loiserberg Alte Reben Reserve
Weingut Rabl
Kamptal

Safran, Melonen, reife Mangos, Sortenpfefferl; Fruchtsüße-Säure-Spiel; mundfüllend, lang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Rabl
Kamptal

Rudolf Rabl
3550 Langenlois
Weraingraben 10

Tel. +43 2734 2303
Fax. +43 2734 2303
office@weingut-rabl.at
www.weingut-rabl.at

Rudi Rabl und sein gleichnamiger Herr Papa bewirtschaften ein traditionsreiches Weingut, dessen erste urkundliche Erwähnung auf das Jahr 1750 zurückgeht. 80 Hektar herausragender Weinlagen in und rund um Langenlois sind das große Kapital, aus dem das 
Vater-Sohn-Duo schöpfen kann und Jahr für Jahr auch großartige Weine vinifiziert, mit denen es den beiden immer wieder gelingt, das unterschiedliche Terroir ihrer Rieden in den Weinen einzufangen. Das setzt viele Schritte voraus, wie z.B. den Umstand, auf den Einsatz von Reinzuchthefen zu verzichten und nur mittels natürlicher Hefen spontan zu vergären. Selbst beim Einsatz von kleinen Fässer übt sich der Junior in nobler Zurückhaltung – das erfreuliche Resultat sind beispielsweise Grüne Veltliner, die sich trotz längerer Fasslagerung mit unverkennbarem Sorten- und Lagencharakter präsentieren. Dem vom Witterungsverlauf her schwierigeren Jahrgang begegnete man im Haus mit einer besonders späten Lese. „Das hat sich heuer wirklich ausgezahlt“, versichert uns der Junior, „denn wir haben dank 
unseres schlagkräftigen Leseteams auch sehr gut damit umgehen und vieles ausgleichen können“. Eine Aussage, die wir nach Degustation der aktuellen Weine gern bestätigen wollen.

mehr
2019 Riesling Ried Schenkenbichl Alte Reben Reserve
Weingut Rabl
Kamptal

Trauben, Orangenzesten, salzig mineralisch; volle Frucht, feine Säure, kräftig, engmaschig, finessenreich; lang.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Rabl
Kamptal

Rudolf Rabl
3550 Langenlois
Weraingraben 10

Tel. +43 2734 2303
Fax. +43 2734 2303
office@weingut-rabl.at
www.weingut-rabl.at

Rudi Rabl und sein gleichnamiger Herr Papa bewirtschaften ein traditionsreiches Weingut, dessen erste urkundliche Erwähnung auf das Jahr 1750 zurückgeht. 80 Hektar herausragender Weinlagen in und rund um Langenlois sind das große Kapital, aus dem das 
Vater-Sohn-Duo schöpfen kann und Jahr für Jahr auch großartige Weine vinifiziert, mit denen es den beiden immer wieder gelingt, das unterschiedliche Terroir ihrer Rieden in den Weinen einzufangen. Das setzt viele Schritte voraus, wie z.B. den Umstand, auf den Einsatz von Reinzuchthefen zu verzichten und nur mittels natürlicher Hefen spontan zu vergären. Selbst beim Einsatz von kleinen Fässer übt sich der Junior in nobler Zurückhaltung – das erfreuliche Resultat sind beispielsweise Grüne Veltliner, die sich trotz längerer Fasslagerung mit unverkennbarem Sorten- und Lagencharakter präsentieren. Dem vom Witterungsverlauf her schwierigeren Jahrgang begegnete man im Haus mit einer besonders späten Lese. „Das hat sich heuer wirklich ausgezahlt“, versichert uns der Junior, „denn wir haben dank 
unseres schlagkräftigen Leseteams auch sehr gut damit umgehen und vieles ausgleichen können“. Eine Aussage, die wir nach Degustation der aktuellen Weine gern bestätigen wollen.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Spiegel
Weingut Rosner
Kamptal

Reichhaltige Melange aus Frucht und rauchiger Würze, etwas Mürbteig, cremig, weißes Nougat; saftige Fülle, guter Schmelz, dabei kernig, mittelkräftig, elegant-cremig, geschmeidig, mittellang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Rosner
Kamptal


3550 Langenlois
Großer Buriweg 29

Im Langenloiser Aufsteigerweingut bilden Vater Norbert Rosner und sein Sohn Stefan ein kongeniales Winzerduo, das Tradition mit Fortschritt bestens vereint. Mit modernen Trends setzte sich allerdings bereits Norbert Rosner auseinander, als er 2006 einen Kurs zur Umstellung auf die biologische Landwirtschaft besuchte und dieses Gedankengut gleich in die Tat umsetzte: Schon im gleichen Jahr wurde begonnen, nach organisch-biologischen Richtlinien zu arbeiten, 2010 erfolgte die Zertifizierung. Nach Absolvierung der Weinbauschule Klosterneuburg, diversen Praktika bei Weingütern im In- und Ausland sowie einem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien kehrte Stefan in den elterlichen Betrieb zurück, wo er seit 2014 vollwertig integriert ist. Im Weingut Rosner liegen Schwerpunkte bei der biologischen Bewirtschaftung vor allem auf einer bedarfsorientierten Kompostierung sowie einem dem Erosionsschutz dienenden, Bodenverdichtung entgegenwirkenden sowie Biodiversität und Humusaufbau fördernden Begrünungsmanagement. In Sachen Pflanzenschutz stehen präventive Maßnahmen bei der Grünarbeit im Vordergrund, bei den eigentlichen Applikationen, die mit einem abgeschlossenen Recycling-Tunnel-System erfolgen, kommen neben im Bioanbau zugelassenen Mitteln wie Schwefel und Kupfer vor allem Pflanzenstärkungsmittel zum Einsatz. Die Unkrautbekämpfung wird selbstverständlich ausschließlich mechanisch. Die Weingärten verteilen sich auf diverse Weingärten rund um Langenlois, die zum Teil als Einzellagenweine abgefüllt werden – etwa aus den Lagen Kittmannsberg, Spiegel, Hasel und Steinberg. Die Trauben werden im modern eingerichteten Keller im Buriweg verarbeitet. Die klassisch ausgebauten Weine zeigen Sorten- und Herkunftstypizität und bestechen durch Reintönigkeit und Klarheit. Daneben gibt es auch diverse Spezialitäten wie den Zeitlos-Chardonnay aus gebrauchten Barriques sowie die ganztraubengepressten und rasch auf der Maische vergorenen, sehr gering geschwefelten Wildrose-Weine, die alle unfiltriert abgefüllt werden. Nach der Methode Ancestrale wird der gleichnamige Rosé-Schaumwein hergestellt – ein PetNat mit viel Charme.ps

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Kalvarienberg Reserve
Weingärtnerei Aichinger
Kamptal

Kühle Würze, Zigarrenkistl, Tannennadeln, dann Mangos, Kumquats, Anis; extraktsüß, fein konturiert, hat Weite und Tiefe.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingärtnerei Aichinger
Kamptal

Maximilian Aichinger
3562 Schönberg am Kamp
Hauptstraße 15

Maximilian Aichinger, 29 Jahre jung, leitet seit drei 
Jahren das Weingut in Schönberg am Kamp. Der 
engagierte Jungwinzer ist Absolvent der IMC Fachhochschule in Krems, wo er internationales Wine-
Business studiert hat, und kann auf wertvolle Praxiszeit in Australien zurückgreifen. Im Weingut wird er von Anna, der reizenden Frau Mama, tatkräftig unterstützt – sie ist in erster Linie für die administrativen Belange zuständig. Zum Portfolio des Betriebs zählen einige der besten Lagen mit höchst unterschiedlichen Boden-
verhältnissen, wie z.B. der am Fuße des Manharts-
berges gelegene „Rosenberg“, auf dessen Steil-
terrassen Riesling-Trauben gedeihen, während auf dem Kalvarienberg und dessen kargen Böden mit 
Kiesel- Sand- und Schottereinschlüssen vornehmlich Grüne-Veltliner-Anlagen stehen. Diese beiden Sorten 
bilden auch den Schwerpunkt im Weinsortiment, 
ergänzt um einige Varietäten, die hier ebenfalls 
großartige Weine hervorbringen, wie z.B. der im 
aktuellen Jahrgang besonders gut gelungene 
Traminer – eine Sortenspezialität, die im Haus bereits lange Tradition hat. Schön abgestuft sind wieder einmal die Veltliner, vom süffigen Kamptal über die würzige Löss-Variante 
bis hin zu den Weinen aus der Rieden Renner und 
Kalvarienberg, von denen erwartungsgemäß der 
Letztgenannte die Nase vorn hat. Besonders 
erwähnenswert sind heuer aber die Rieslinge – einer schöner wie der andere und gekrönt von einem überragenden Sortenvertreter aus der Ried Rosenberg. Ein Anziehungspunkt ersten Ranges ist auch die dem Weingut angeschlossene Weinstube, in der sämtliche 
Weine glasweise angeboten werden, selbst-
verständlich auch abgestimmt auf die zahlreichen 
kulinarischen Köstlichkeiten aus der Küche des 
Hauses.

mehr
2020 Riesling Ried Rosenberg Reserve
Weingärtnerei Aichinger
Kamptal

Weintrauben, Ananas, Papayas, Orangenzesten; fester Sockel, kraftvoll; 
facetten- und finessenreich, urlanges Finale.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingärtnerei Aichinger
Kamptal

Maximilian Aichinger
3562 Schönberg am Kamp
Hauptstraße 15

Maximilian Aichinger, 29 Jahre jung, leitet seit drei 
Jahren das Weingut in Schönberg am Kamp. Der 
engagierte Jungwinzer ist Absolvent der IMC Fachhochschule in Krems, wo er internationales Wine-
Business studiert hat, und kann auf wertvolle Praxiszeit in Australien zurückgreifen. Im Weingut wird er von Anna, der reizenden Frau Mama, tatkräftig unterstützt – sie ist in erster Linie für die administrativen Belange zuständig. Zum Portfolio des Betriebs zählen einige der besten Lagen mit höchst unterschiedlichen Boden-
verhältnissen, wie z.B. der am Fuße des Manharts-
berges gelegene „Rosenberg“, auf dessen Steil-
terrassen Riesling-Trauben gedeihen, während auf dem Kalvarienberg und dessen kargen Böden mit 
Kiesel- Sand- und Schottereinschlüssen vornehmlich Grüne-Veltliner-Anlagen stehen. Diese beiden Sorten 
bilden auch den Schwerpunkt im Weinsortiment, 
ergänzt um einige Varietäten, die hier ebenfalls 
großartige Weine hervorbringen, wie z.B. der im 
aktuellen Jahrgang besonders gut gelungene 
Traminer – eine Sortenspezialität, die im Haus bereits lange Tradition hat. Schön abgestuft sind wieder einmal die Veltliner, vom süffigen Kamptal über die würzige Löss-Variante 
bis hin zu den Weinen aus der Rieden Renner und 
Kalvarienberg, von denen erwartungsgemäß der 
Letztgenannte die Nase vorn hat. Besonders 
erwähnenswert sind heuer aber die Rieslinge – einer schöner wie der andere und gekrönt von einem überragenden Sortenvertreter aus der Ried Rosenberg. Ein Anziehungspunkt ersten Ranges ist auch die dem Weingut angeschlossene Weinstube, in der sämtliche 
Weine glasweise angeboten werden, selbst-
verständlich auch abgestimmt auf die zahlreichen 
kulinarischen Köstlichkeiten aus der Küche des 
Hauses.

mehr
2020 Ried Steinsetz Grüner Veltliner
Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal

Wacholder, Kampfer und Menthol erfreuen die Nase, temperamentvoll wie subtil, elegant und multidimensional, feingliedrig und dicht, ein Klasse-Veltliner, der dem 2019er in keiner Weise nachsteht.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal


3550 Gobelsburg
Schlossstraße 16

Tel. +43 2734 2422
Fax. -20
schloss@gobelsburg.at
www.gobelsburg.at

Michael Moosbrugger und sein engagiertes Team haben auch mit dem Jahrgang 2020 Bemerkenswertes geschaffen. Dies trifft schon in außergewöhnlicher Weise für die leichteren Weine der preisgünstigen Kategorie zu, von denen etwa der durchaus an provenzalische Vorbilder gemahnende Rosé einen sommerlichen Durstlöscher hors classé realisiert. Geradezu modellhaft gelungen sind auch der ungemein animierende und prägnante Kamptal-Veltliner und der schneidige wie elegante Urgesteins-Riesling, die qualitativ den Ortsweinen so nahe kommen, wie dies noch nie der Fall war. Apropos Ortswein: Auch heuer gebührt dem in seiner Kräuterwürze-Steinobst-Allianz unverkennbaren Zöbing-Riesling ein Sonderlob für seine Individualität. Von den zahlreichen Veltliner-Lagenweinen gelingt der Steinsetz Jahr für Jahr immer besser, und der temperamentvolle Renner scheint sogar das Zeug zu haben, an den überragenden 2019 anschließen zu können. Ein überragender Veltliner ist jedenfalls mit dem ungemein pfeffrigen und vor exotischen Fruchtaromen überquellenden Lamm geglückt, so viel stand bereits zum frühen Verkostungszeitpunkt fest; er wird aber erst im nächsten Jahr bewertet. Von den Top-Rieslingen ist der Gaisberg mit seinem traubig-saftigen Auftritt schon sehr präsent, nur lässt ihn die ungewohnt rassige Säure heuer viel kerniger erscheinen. Noch embryonal wirkte die 2020er Version des Heiligenstein, die sich bei tiefer Pfirsichfrucht vorerst etwas kantig gibt, wobei zu bedenken gilt, dass der exzellente 2019er Riesling vom Heiligenstein bis dato noch gar nicht auf dem Markt ist, weshalb die Aufmerksamkeit vorerst auf diesen ganz großen Riesling gerichtet sein sollte. 2020 fällt mit der Feier des 850-jährigen Bestehens auch ein höchst ungewöhnliches Jubiläum an, denn im Jahr 1171 erhielt das Zisterzienserstift Zwettl seine ersten Weinberge rund um den Heiligenstein. Dieses seltene Ereignis fällt just mit der in diesem Frühling stattfindenden Einweihung des neuen Fasskellers zusammen, der mit seiner großzügigen, auf regionale wie natürliche Materialien vertrauenden Bauweise und dem an klösterliche Anlagen erinnernden, dominanten Kreuzgang zum neuen Wahrzeichen des Traditionsbetriebes werden dürfte. Auch für das Weinsortiment sind einige Neuerungen zu erwarten: So werden die der historischen Weinbereitung verpflichteten Weine der Serie Tradition in Zukunft als Editionen erscheinen, wobei die reinsortige Bereitung und ein bestimmter Jahrgang künftig nicht mehr im Vordergrund stehen und jeweils drei Versionen zugleich vorgestellt werden. Den Auftakt wird freilich ein besonderer Jubiläumswein namens „Tradition Heritage 50 Jahre“ bilden, eine Cuvée von Weinen aus fünf Jahrzehnten, in die naturgemäß gleich einige Raritäten eingeflossen sind!

mehr
2020 Ried Renner Grüner Veltliner 1ÖTW
Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal

Blütenhonig und vollreife Marillen im überschwänglichen Duftspiel, etwas Fleur de Sel, elegante Veltliner-Interpretation voll Esprit und pfeffriger Pikanz, harmonisch gerundet, laserartige Präzision, zeigt Schliff und Ausdauer.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal


3550 Gobelsburg
Schlossstraße 16

Tel. +43 2734 2422
Fax. -20
schloss@gobelsburg.at
www.gobelsburg.at

Michael Moosbrugger und sein engagiertes Team haben auch mit dem Jahrgang 2020 Bemerkenswertes geschaffen. Dies trifft schon in außergewöhnlicher Weise für die leichteren Weine der preisgünstigen Kategorie zu, von denen etwa der durchaus an provenzalische Vorbilder gemahnende Rosé einen sommerlichen Durstlöscher hors classé realisiert. Geradezu modellhaft gelungen sind auch der ungemein animierende und prägnante Kamptal-Veltliner und der schneidige wie elegante Urgesteins-Riesling, die qualitativ den Ortsweinen so nahe kommen, wie dies noch nie der Fall war. Apropos Ortswein: Auch heuer gebührt dem in seiner Kräuterwürze-Steinobst-Allianz unverkennbaren Zöbing-Riesling ein Sonderlob für seine Individualität. Von den zahlreichen Veltliner-Lagenweinen gelingt der Steinsetz Jahr für Jahr immer besser, und der temperamentvolle Renner scheint sogar das Zeug zu haben, an den überragenden 2019 anschließen zu können. Ein überragender Veltliner ist jedenfalls mit dem ungemein pfeffrigen und vor exotischen Fruchtaromen überquellenden Lamm geglückt, so viel stand bereits zum frühen Verkostungszeitpunkt fest; er wird aber erst im nächsten Jahr bewertet. Von den Top-Rieslingen ist der Gaisberg mit seinem traubig-saftigen Auftritt schon sehr präsent, nur lässt ihn die ungewohnt rassige Säure heuer viel kerniger erscheinen. Noch embryonal wirkte die 2020er Version des Heiligenstein, die sich bei tiefer Pfirsichfrucht vorerst etwas kantig gibt, wobei zu bedenken gilt, dass der exzellente 2019er Riesling vom Heiligenstein bis dato noch gar nicht auf dem Markt ist, weshalb die Aufmerksamkeit vorerst auf diesen ganz großen Riesling gerichtet sein sollte. 2020 fällt mit der Feier des 850-jährigen Bestehens auch ein höchst ungewöhnliches Jubiläum an, denn im Jahr 1171 erhielt das Zisterzienserstift Zwettl seine ersten Weinberge rund um den Heiligenstein. Dieses seltene Ereignis fällt just mit der in diesem Frühling stattfindenden Einweihung des neuen Fasskellers zusammen, der mit seiner großzügigen, auf regionale wie natürliche Materialien vertrauenden Bauweise und dem an klösterliche Anlagen erinnernden, dominanten Kreuzgang zum neuen Wahrzeichen des Traditionsbetriebes werden dürfte. Auch für das Weinsortiment sind einige Neuerungen zu erwarten: So werden die der historischen Weinbereitung verpflichteten Weine der Serie Tradition in Zukunft als Editionen erscheinen, wobei die reinsortige Bereitung und ein bestimmter Jahrgang künftig nicht mehr im Vordergrund stehen und jeweils drei Versionen zugleich vorgestellt werden. Den Auftakt wird freilich ein besonderer Jubiläumswein namens „Tradition Heritage 50 Jahre“ bilden, eine Cuvée von Weinen aus fünf Jahrzehnten, in die naturgemäß gleich einige Raritäten eingeflossen sind!

mehr
2020 Ried Grub Grüner Veltliner 1ÖTW
Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal

Dezente Nase mit der lagentypischen Aromatik nach Williamsbirne und gerösteten Mandeln, kraftvoll angelegt, satter Fruchtschmelz, erneut Kernobst, reife Säure im langen Abgang, Reserven

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Schloss Gobelsburg
Kamptal


3550 Gobelsburg
Schlossstraße 16

Tel. +43 2734 2422
Fax. -20
schloss@gobelsburg.at
www.gobelsburg.at

Michael Moosbrugger und sein engagiertes Team haben auch mit dem Jahrgang 2020 Bemerkenswertes geschaffen. Dies trifft schon in außergewöhnlicher Weise für die leichteren Weine der preisgünstigen Kategorie zu, von denen etwa der durchaus an provenzalische Vorbilder gemahnende Rosé einen sommerlichen Durstlöscher hors classé realisiert. Geradezu modellhaft gelungen sind auch der ungemein animierende und prägnante Kamptal-Veltliner und der schneidige wie elegante Urgesteins-Riesling, die qualitativ den Ortsweinen so nahe kommen, wie dies noch nie der Fall war. Apropos Ortswein: Auch heuer gebührt dem in seiner Kräuterwürze-Steinobst-Allianz unverkennbaren Zöbing-Riesling ein Sonderlob für seine Individualität. Von den zahlreichen Veltliner-Lagenweinen gelingt der Steinsetz Jahr für Jahr immer besser, und der temperamentvolle Renner scheint sogar das Zeug zu haben, an den überragenden 2019 anschließen zu können. Ein überragender Veltliner ist jedenfalls mit dem ungemein pfeffrigen und vor exotischen Fruchtaromen überquellenden Lamm geglückt, so viel stand bereits zum frühen Verkostungszeitpunkt fest; er wird aber erst im nächsten Jahr bewertet. Von den Top-Rieslingen ist der Gaisberg mit seinem traubig-saftigen Auftritt schon sehr präsent, nur lässt ihn die ungewohnt rassige Säure heuer viel kerniger erscheinen. Noch embryonal wirkte die 2020er Version des Heiligenstein, die sich bei tiefer Pfirsichfrucht vorerst etwas kantig gibt, wobei zu bedenken gilt, dass der exzellente 2019er Riesling vom Heiligenstein bis dato noch gar nicht auf dem Markt ist, weshalb die Aufmerksamkeit vorerst auf diesen ganz großen Riesling gerichtet sein sollte. 2020 fällt mit der Feier des 850-jährigen Bestehens auch ein höchst ungewöhnliches Jubiläum an, denn im Jahr 1171 erhielt das Zisterzienserstift Zwettl seine ersten Weinberge rund um den Heiligenstein. Dieses seltene Ereignis fällt just mit der in diesem Frühling stattfindenden Einweihung des neuen Fasskellers zusammen, der mit seiner großzügigen, auf regionale wie natürliche Materialien vertrauenden Bauweise und dem an klösterliche Anlagen erinnernden, dominanten Kreuzgang zum neuen Wahrzeichen des Traditionsbetriebes werden dürfte. Auch für das Weinsortiment sind einige Neuerungen zu erwarten: So werden die der historischen Weinbereitung verpflichteten Weine der Serie Tradition in Zukunft als Editionen erscheinen, wobei die reinsortige Bereitung und ein bestimmter Jahrgang künftig nicht mehr im Vordergrund stehen und jeweils drei Versionen zugleich vorgestellt werden. Den Auftakt wird freilich ein besonderer Jubiläumswein namens „Tradition Heritage 50 Jahre“ bilden, eine Cuvée von Weinen aus fünf Jahrzehnten, in die naturgemäß gleich einige Raritäten eingeflossen sind!

mehr
2020 Riesling Ried Gaisberg 1ÖTW
Weingut Allram
Kamptal

Holunderblüte, 
Flieder, hellgetönt und freundlich, dann Steinobstnoten, reife Zitrusaromatik, ganz zarter Petrolton; kompakte Frucht, rassig mit ganz kleinem Zuckerrest, fester Zug.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Allram
Kamptal

Lorenz Haas
3491 Straß im Straßertale
Herrengasse 3

Tel. +43 2735 2232
Fax. -3
weingut@allram.at
www.allram.at

Für Lorenz Haas war 2020 ein „herausforderndes Jahr“, zum Glück war der Hagel nicht so desaströs wie in der Wachau, die betroffenen Stellen sind gut abgetrocknet. Viel Handarbeit war nötig, die meisten Weingärten wurden in mehreren Durchgängen gelesen; anders als 2019, als es schnell gehen musste, konnte 
man 2020 fast gemütlich nach und nach lesen. 
Lorenz hat die Weine länger auf der Hefe gelassen, ist dank niedrigem pH-Wert mit weniger Schwefel ausgekommen und freut sich über „superschöne Säure-
werte“. Die Veltliner Strass und Hasel überzeugen als klassische Kamptaler. Die Alten Reben passen perfekt zwischen Orts- und Lagenwein. Die Trauben stammen
„von allen Rieden, die zu klein sind, um einen 
eigenen Wein daraus zu machen“. Die Lagen kommen aus großem Holz, wobei bei Rosengartl und Gaisberg nur ein paar Schwingungen zu registrieren sind. Die kleineren Fässer machen sich beim Renner deutlicher 
bemerkbar. Riesling Strass gibt es als freundlich 
unbeschwerten Einstiegswein und, erst kürzlich 
gefüllt, als 2012er, der eindrucksvoll zeigt, wie „kleine“ 
Rieslinge reifen können. Rassig mit kaum spürbarem 
Restzucker gefällt der Gaisberg mit seinem beschwingten Fruchtspiel. Beim Heiligenstein steht natürlich wieder ganz klar die Herkunft im Vordergrund. Kalkig, 
kreidig, fast Chablis-artig verlangt der Papageno 
heuer nach einem Dutzend Austern. Die Einzelteile haben beim Grauburgunder noch nicht ihre Plätze 
gefunden – Zeit lassen, zumindest dekantieren.

mehr
2020 Riesling Ried Heiligenstein 1ÖTW
Weingut Allram
Kamptal

Angedeutete Riesling-Frucht, pfeffrige Pikanz, dunkelwürzig, Feuerstein; 
gepfeffertes Steinobst, gewisse Strenge, steinig, großer 
Ansatz, schon sehr gute, schwungvolle Länge, toller Wein, straffes Finale.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Allram
Kamptal

Lorenz Haas
3491 Straß im Straßertale
Herrengasse 3

Tel. +43 2735 2232
Fax. -3
weingut@allram.at
www.allram.at

Für Lorenz Haas war 2020 ein „herausforderndes Jahr“, zum Glück war der Hagel nicht so desaströs wie in der Wachau, die betroffenen Stellen sind gut abgetrocknet. Viel Handarbeit war nötig, die meisten Weingärten wurden in mehreren Durchgängen gelesen; anders als 2019, als es schnell gehen musste, konnte 
man 2020 fast gemütlich nach und nach lesen. 
Lorenz hat die Weine länger auf der Hefe gelassen, ist dank niedrigem pH-Wert mit weniger Schwefel ausgekommen und freut sich über „superschöne Säure-
werte“. Die Veltliner Strass und Hasel überzeugen als klassische Kamptaler. Die Alten Reben passen perfekt zwischen Orts- und Lagenwein. Die Trauben stammen
„von allen Rieden, die zu klein sind, um einen 
eigenen Wein daraus zu machen“. Die Lagen kommen aus großem Holz, wobei bei Rosengartl und Gaisberg nur ein paar Schwingungen zu registrieren sind. Die kleineren Fässer machen sich beim Renner deutlicher 
bemerkbar. Riesling Strass gibt es als freundlich 
unbeschwerten Einstiegswein und, erst kürzlich 
gefüllt, als 2012er, der eindrucksvoll zeigt, wie „kleine“ 
Rieslinge reifen können. Rassig mit kaum spürbarem 
Restzucker gefällt der Gaisberg mit seinem beschwingten Fruchtspiel. Beim Heiligenstein steht natürlich wieder ganz klar die Herkunft im Vordergrund. Kalkig, 
kreidig, fast Chablis-artig verlangt der Papageno 
heuer nach einem Dutzend Austern. Die Einzelteile haben beim Grauburgunder noch nicht ihre Plätze 
gefunden – Zeit lassen, zumindest dekantieren.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Haid
Weingut und Heuriger Schmid
Kamptal

Mineralisch, würzig, weiße Ribisel, Äpfel, Kumquats; vielschichtig, Williamsbirne, Heliotrop; cremiger Touch, extraktreich, ausgewogen, finessenbetont, lang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut und Heuriger Schmid
Kamptal

Andreas Schmid
3550 Gobelsburg
Schlossstraße 56

Andreas Schmid als einen ambitionierten Winzer zu bezeichnen wäre nicht falsch, trifft aber doch nicht den Kern der Sache. Der Langenloiser zählt nämlich zu jener Spezies, die bei allem, was sie tut, in die Tiefe geht, bis in das letzte Detail. Das dürfte vermutlich der Hauptgrund dafür sein, dass die Weine von Jahr zu Jahr zulegen, permanent an Finesse gewinnen. Seit 1940 bewirtschaftet der Kamptaler sein Weingut in Gobelsburg in der dritten Generation, die vierte steht in Person zweier weininteressierter Töchter in den Startlöchern: Katharina ist Absolventin der HLF und der Kremser Weinbauschule, Verena, die jüngere, studiert derzeit an der HBLA in Klosterneuburg. Einige der zum Betrieb gehörenden Lagen zählen zu den besten des Kamptals, die Riede Haid zum Beispiel, aus der wir dieses Mal den zum Teil im kleinen Holz ausgebauten Grünen Veltliner 2019 im Glas haben – ein trotz seines beachtlichen Körpers total feiner Wein. Als die wichtigste Riede erachtet man freilich den Gobelsburger Spiegel mit seinem tiefgründigen Lössboden, wobei heuer zum ersten Mal ein Riesling vom Loiser Berg präsentiert wird, der mit seinem prachtvollen Fruchtfächer und der kristallklaren Struktur auf Anhieb die Rolle des Protagonisten im Sortiment übernimmt. Interessant ist auch der erstmals vorgestellte Orange Wine, ein Chardonnay und zugleich veritabler Kraftlackel aus dem Jahrgang 2018. Als quasi finessenbetontes Gegenstück muss unbedingt noch der feingliedrige, seidige Sankt Laurent vor den Vorhang. Wer alles kosten möchte, hat übrigens Gelegenheit dazu in der neu errichteten Buschenschank in Gobelsburg – ein TOP-Heuriger, der auch kulinarisch mehr zu bieten hat als üblich.

mehr
2020 Riesling Ried Loiser Berg
Weingut und Heuriger Schmid
Kamptal

Prachtvoller Fruchtfächer, rote Pfirsiche, Weintrauben, Grapefruits, mineralische Ader; reife Säure in Schmelz eingepackt, Orangenzesten, saftig, kristallklar; zum Beißen.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut und Heuriger Schmid
Kamptal

Andreas Schmid
3550 Gobelsburg
Schlossstraße 56

Andreas Schmid als einen ambitionierten Winzer zu bezeichnen wäre nicht falsch, trifft aber doch nicht den Kern der Sache. Der Langenloiser zählt nämlich zu jener Spezies, die bei allem, was sie tut, in die Tiefe geht, bis in das letzte Detail. Das dürfte vermutlich der Hauptgrund dafür sein, dass die Weine von Jahr zu Jahr zulegen, permanent an Finesse gewinnen. Seit 1940 bewirtschaftet der Kamptaler sein Weingut in Gobelsburg in der dritten Generation, die vierte steht in Person zweier weininteressierter Töchter in den Startlöchern: Katharina ist Absolventin der HLF und der Kremser Weinbauschule, Verena, die jüngere, studiert derzeit an der HBLA in Klosterneuburg. Einige der zum Betrieb gehörenden Lagen zählen zu den besten des Kamptals, die Riede Haid zum Beispiel, aus der wir dieses Mal den zum Teil im kleinen Holz ausgebauten Grünen Veltliner 2019 im Glas haben – ein trotz seines beachtlichen Körpers total feiner Wein. Als die wichtigste Riede erachtet man freilich den Gobelsburger Spiegel mit seinem tiefgründigen Lössboden, wobei heuer zum ersten Mal ein Riesling vom Loiser Berg präsentiert wird, der mit seinem prachtvollen Fruchtfächer und der kristallklaren Struktur auf Anhieb die Rolle des Protagonisten im Sortiment übernimmt. Interessant ist auch der erstmals vorgestellte Orange Wine, ein Chardonnay und zugleich veritabler Kraftlackel aus dem Jahrgang 2018. Als quasi finessenbetontes Gegenstück muss unbedingt noch der feingliedrige, seidige Sankt Laurent vor den Vorhang. Wer alles kosten möchte, hat übrigens Gelegenheit dazu in der neu errichteten Buschenschank in Gobelsburg – ein TOP-Heuriger, der auch kulinarisch mehr zu bieten hat als üblich.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Käferberg
Weingut Am Berg – Michael Gruber
Kamptal

Gelassen, sanfter Druck, viel Würze, Lageräpfel; stoffig, Kräuter, bodenstämmige Würze, Prise Grapefruitzesten, dunkle Blüten, Trinkfluss, dunkle 
Würze hält sich lange.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Am Berg – Michael Gruber
Kamptal

Michael Gruber
3550 Langenlois
Mittelberg 41

Michael Gruber ist ein bedächtiger junger Winzer, der mit Feintuning die Qualität vorantreibt. So gönnt er beispielsweise seinen Weißweinen eine recht lange Maischestandzeit, vorausgesetzt, sie besitzen die notwendige Substanz, um die Gerbstoffe einzubinden. Das fördert die Struktur und die Langlebigkeit. Besonders wichtig ist ihm, dass die Herkunft seiner Weine zu erkennen ist. Schon die Ortsweine erfüllen diesen Anspruch, bei den Lagen geht er noch mehr in die Tiefe. Insgesamt umfasst das Portfolio zehn Rieden mit zum Teil sehr unterschiedlichen geologischen Verhältnissen und mikroklimatischen Randbedingungen. Grob einteilen lassen sich die Böden in Urgestein, Löss und Lehm; interessant sind auch die Gemische davon. Der Schwerpunkt liegt auf den weißen Varietäten. Daneben werden Rotweine mit größter Sorgfalt vinifiziert. Den aktuellen Beweis liefert der 2016er Pinot Noir Reserve Ried Loiserberg, der 48 Monate in zur Hälfte neuen Barriques erzogen wurde, ein eleganter Wein, der das Holz weitestgehend weggesteckt hat. Mittelberg liegt auf einem vergleichsweise hohen Plateau. 
Die Trauben aus den höher gelegenen Rieden geben geringere Zuckergradationen und damit weniger Alkohol, 
was absolut zeitgemäß ist. Der Grüne Veltliner Ried Stein-haus kommt von einem steinigen Boden mit dünner Lössauflage. Die Top-Lage des Hauses ist der Kellerberg. Dort wachsen die Grünen Veltliner auf von Löss durchsetztem Boden, die Rieslinge stehen weiter oben auf Paragneis, Schiefer und Quarzit. Der Loiserberg zeichnet sich durch kristallines Gestein mit dünner Humusauflage aus.

mehr
2017 St. Laurent Reserve
Weingut und Heuriger Schmid
Kamptal

An Pinot erinnernder Mix aus roten Beeren; geschmeidige, feine Säure, klar liniert, hat Finesse, Eleganz und Strahlkraft bis in den langen Nachhall.

Rotwein
St. Laurent
€€€
Schraubverschluss

Weingut und Heuriger Schmid
Kamptal

Andreas Schmid
3550 Gobelsburg
Schlossstraße 56

Andreas Schmid als einen ambitionierten Winzer zu bezeichnen wäre nicht falsch, trifft aber doch nicht den Kern der Sache. Der Langenloiser zählt nämlich zu jener Spezies, die bei allem, was sie tut, in die Tiefe geht, bis in das letzte Detail. Das dürfte vermutlich der Hauptgrund dafür sein, dass die Weine von Jahr zu Jahr zulegen, permanent an Finesse gewinnen. Seit 1940 bewirtschaftet der Kamptaler sein Weingut in Gobelsburg in der dritten Generation, die vierte steht in Person zweier weininteressierter Töchter in den Startlöchern: Katharina ist Absolventin der HLF und der Kremser Weinbauschule, Verena, die jüngere, studiert derzeit an der HBLA in Klosterneuburg. Einige der zum Betrieb gehörenden Lagen zählen zu den besten des Kamptals, die Riede Haid zum Beispiel, aus der wir dieses Mal den zum Teil im kleinen Holz ausgebauten Grünen Veltliner 2019 im Glas haben – ein trotz seines beachtlichen Körpers total feiner Wein. Als die wichtigste Riede erachtet man freilich den Gobelsburger Spiegel mit seinem tiefgründigen Lössboden, wobei heuer zum ersten Mal ein Riesling vom Loiser Berg präsentiert wird, der mit seinem prachtvollen Fruchtfächer und der kristallklaren Struktur auf Anhieb die Rolle des Protagonisten im Sortiment übernimmt. Interessant ist auch der erstmals vorgestellte Orange Wine, ein Chardonnay und zugleich veritabler Kraftlackel aus dem Jahrgang 2018. Als quasi finessenbetontes Gegenstück muss unbedingt noch der feingliedrige, seidige Sankt Laurent vor den Vorhang. Wer alles kosten möchte, hat übrigens Gelegenheit dazu in der neu errichteten Buschenschank in Gobelsburg – ein TOP-Heuriger, der auch kulinarisch mehr zu bieten hat als üblich.

mehr
2019 Riesling Ried Steinhaus
Weingut Am Berg – Michael Gruber
Kamptal

Interessant, sortenaffin, Lindenblüten, Steinobst, hauchzarte Würze; gute Substanz, feiner Biss, viel frische Frucht, im Finish hauchzarter Gerbstoff, ausgewogen.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Am Berg – Michael Gruber
Kamptal

Michael Gruber
3550 Langenlois
Mittelberg 41

Michael Gruber ist ein bedächtiger junger Winzer, der mit Feintuning die Qualität vorantreibt. So gönnt er beispielsweise seinen Weißweinen eine recht lange Maischestandzeit, vorausgesetzt, sie besitzen die notwendige Substanz, um die Gerbstoffe einzubinden. Das fördert die Struktur und die Langlebigkeit. Besonders wichtig ist ihm, dass die Herkunft seiner Weine zu erkennen ist. Schon die Ortsweine erfüllen diesen Anspruch, bei den Lagen geht er noch mehr in die Tiefe. Insgesamt umfasst das Portfolio zehn Rieden mit zum Teil sehr unterschiedlichen geologischen Verhältnissen und mikroklimatischen Randbedingungen. Grob einteilen lassen sich die Böden in Urgestein, Löss und Lehm; interessant sind auch die Gemische davon. Der Schwerpunkt liegt auf den weißen Varietäten. Daneben werden Rotweine mit größter Sorgfalt vinifiziert. Den aktuellen Beweis liefert der 2016er Pinot Noir Reserve Ried Loiserberg, der 48 Monate in zur Hälfte neuen Barriques erzogen wurde, ein eleganter Wein, der das Holz weitestgehend weggesteckt hat. Mittelberg liegt auf einem vergleichsweise hohen Plateau. 
Die Trauben aus den höher gelegenen Rieden geben geringere Zuckergradationen und damit weniger Alkohol, 
was absolut zeitgemäß ist. Der Grüne Veltliner Ried Stein-haus kommt von einem steinigen Boden mit dünner Lössauflage. Die Top-Lage des Hauses ist der Kellerberg. Dort wachsen die Grünen Veltliner auf von Löss durchsetztem Boden, die Rieslinge stehen weiter oben auf Paragneis, Schiefer und Quarzit. Der Loiserberg zeichnet sich durch kristallines Gestein mit dünner Humusauflage aus.

mehr
2018 Burgunder Reserve Ried Loiserberg
Weingut Am Berg – Michael Gruber
Kamptal

(CH/PG/PB) Vielschichtig, gewürzbetont, Holz noch präsent, Walnüsse, Dörrobst, frisch; aromatisches Dacapo, gute Substanz, Säurerückgrat, lebhaft, langer Abgang, viele Gewürzaromen, Reserven.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€€
Schraubverschluss

Weingut Am Berg – Michael Gruber
Kamptal

Michael Gruber
3550 Langenlois
Mittelberg 41

Michael Gruber ist ein bedächtiger junger Winzer, der mit Feintuning die Qualität vorantreibt. So gönnt er beispielsweise seinen Weißweinen eine recht lange Maischestandzeit, vorausgesetzt, sie besitzen die notwendige Substanz, um die Gerbstoffe einzubinden. Das fördert die Struktur und die Langlebigkeit. Besonders wichtig ist ihm, dass die Herkunft seiner Weine zu erkennen ist. Schon die Ortsweine erfüllen diesen Anspruch, bei den Lagen geht er noch mehr in die Tiefe. Insgesamt umfasst das Portfolio zehn Rieden mit zum Teil sehr unterschiedlichen geologischen Verhältnissen und mikroklimatischen Randbedingungen. Grob einteilen lassen sich die Böden in Urgestein, Löss und Lehm; interessant sind auch die Gemische davon. Der Schwerpunkt liegt auf den weißen Varietäten. Daneben werden Rotweine mit größter Sorgfalt vinifiziert. Den aktuellen Beweis liefert der 2016er Pinot Noir Reserve Ried Loiserberg, der 48 Monate in zur Hälfte neuen Barriques erzogen wurde, ein eleganter Wein, der das Holz weitestgehend weggesteckt hat. Mittelberg liegt auf einem vergleichsweise hohen Plateau. 
Die Trauben aus den höher gelegenen Rieden geben geringere Zuckergradationen und damit weniger Alkohol, 
was absolut zeitgemäß ist. Der Grüne Veltliner Ried Stein-haus kommt von einem steinigen Boden mit dünner Lössauflage. Die Top-Lage des Hauses ist der Kellerberg. Dort wachsen die Grünen Veltliner auf von Löss durchsetztem Boden, die Rieslinge stehen weiter oben auf Paragneis, Schiefer und Quarzit. Der Loiserberg zeichnet sich durch kristallines Gestein mit dünner Humusauflage aus.

mehr
2016 Pinot Noir Reserve Ried Loiserberg
Weingut Am Berg – Michael Gruber
Kamptal

Tiefe Frucht, Powidl, Walderdbeeren, Hauch Minze; auf dem Gaumen etwas mehr Holz, satte Frucht, Hagebutten, Waldboden, viele Facetten, kühler Touch, Minze, „After Eight“, zartes Gerbstoffnetz, lang, elegant.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Am Berg – Michael Gruber
Kamptal

Michael Gruber
3550 Langenlois
Mittelberg 41

Michael Gruber ist ein bedächtiger junger Winzer, der mit Feintuning die Qualität vorantreibt. So gönnt er beispielsweise seinen Weißweinen eine recht lange Maischestandzeit, vorausgesetzt, sie besitzen die notwendige Substanz, um die Gerbstoffe einzubinden. Das fördert die Struktur und die Langlebigkeit. Besonders wichtig ist ihm, dass die Herkunft seiner Weine zu erkennen ist. Schon die Ortsweine erfüllen diesen Anspruch, bei den Lagen geht er noch mehr in die Tiefe. Insgesamt umfasst das Portfolio zehn Rieden mit zum Teil sehr unterschiedlichen geologischen Verhältnissen und mikroklimatischen Randbedingungen. Grob einteilen lassen sich die Böden in Urgestein, Löss und Lehm; interessant sind auch die Gemische davon. Der Schwerpunkt liegt auf den weißen Varietäten. Daneben werden Rotweine mit größter Sorgfalt vinifiziert. Den aktuellen Beweis liefert der 2016er Pinot Noir Reserve Ried Loiserberg, der 48 Monate in zur Hälfte neuen Barriques erzogen wurde, ein eleganter Wein, der das Holz weitestgehend weggesteckt hat. Mittelberg liegt auf einem vergleichsweise hohen Plateau. 
Die Trauben aus den höher gelegenen Rieden geben geringere Zuckergradationen und damit weniger Alkohol, 
was absolut zeitgemäß ist. Der Grüne Veltliner Ried Stein-haus kommt von einem steinigen Boden mit dünner Lössauflage. Die Top-Lage des Hauses ist der Kellerberg. Dort wachsen die Grünen Veltliner auf von Löss durchsetztem Boden, die Rieslinge stehen weiter oben auf Paragneis, Schiefer und Quarzit. Der Loiserberg zeichnet sich durch kristallines Gestein mit dünner Humusauflage aus.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Lamm 1ÖTW Reserve
Weingut Steininger
Kamptal

Frucht- und Würzefächer, Orangenzesten, Apfelmus, Mangos, Gartenkräuter; mineralisch, substanziell; tolles Potenzial.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Steininger
Kamptal

Familie Steininger
3550 Langenlois
Walterstraße 2

Karl Steininger hat sich vor allem mit seinen Schaumweinen einen Namen gemacht. Kaum jemand sonst versteht es, eine derart unglaubliche Vielzahl von sortenreinen Weinen zu versekten, und das mit einem Qualitätslevel, den man nur als vorbildlich bezeichnen kann. „Guter Sekt kann nur von guten Weinen kommen“, meint er. Dieses lapidar klingende Statement wird im Weingut freilich konsequent und mit großer Ernsthaftigkeit umgesetzt. Mittlerweile tut man das nicht nur in Form sortentypischer Sekte, sondern bildet mit den lagenspezifischen „Großen Reserven“ auch das Terroir präzise ab. Dabei ist es längst kein Geheimnis mehr, dass das Weingut auch mit seinen Stillweinen einen Erfolg nach dem anderen einfährt, wie z.B. im Vorjahr, als sowohl Grüner Veltliner Kogelberg als auch Riesling Seeberg jeweils unter die Top 5 gereiht wurden. Unterstützt wird er von seiner Familie, von Brigitta, der liebenswürdigen Gattin, Tochter Eva, die sich im Betrieb vorwiegend um administrative Belange kümmert, gemeinsam mit Peter, dem hauptsächlich für Weingarten und Keller verantwortlichen Schwiegersohn.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -