Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2019 Roter Veltliner Ried Steinberg Reserve
Weingut Ernst
Wagram

Hochreif, fruchtsüß, Quittenaromen, Birnenmus, etwas Steinobst, feine Würze, Blütenhonig, wird nie aufdringlich und vordergründig; Restsüße ist sehr gut integriert, frische Säure, präzise Frucht-
ausprägung, roter Pfirsich, Orangenfilets, jugendlich, sehr gute Persistenz, Potenzial.

Weißwein
Roter Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Ernst
Wagram

Harald Ernst
3701 Großwiesendorf
34

Harald Ernst zeigt bereits im aktuellen Jahr mit vier ganz unterschiedlichen Grünen Veltlinern die große Bandbreite dieser österreichischen Leitsorte auf. Aus dem Jahre 2019 folgt dann noch eine Reserve aus der Paradelage Steinberg, die Fassprobe verspricht bereits beste Ansätze und großes Reifepotenzial, ein richtig tiefgründiger und vielschichtiger Wagram-Veltliner. Der Frührote Veltliner 2020 kann mit dem Vorgänger-Jahrgang voll mithalten, eine unterschätzte Sorte, die Harald Ernst wieder zum Leben erweckt hat, und ein richtig universell einsetzbarer Speisenbegleiter. Da können auch die beiden Lagenweine, Roter Veltliner Steinberg Reserve 2019 mit harmonisch eingebundenem Restzuckeranteil sowie der Weißburgunder In Sätzen 2020, voll mithalten.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Schlossberg 1ÖTW, Oberstockstall
Weinberghof Fritsch
Wagram

Reichhaltig und feingliedrig, Ananas, Birnen, süße Äpfel, rosa Grapefruit; Bratapfel, Quitten, Blutorange, Weiße Pfeffer, viel Spannung, gute Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weinberghof Fritsch
Wagram

Karl Fritsch
3470 Oberstockstall
Schlossbergstraße 9

Tel. +43 2279 5037
info@fritsch.cc
www.fritsch.cc

Wer beim Wein Mainstream sucht, wird bei Karl Fritsch nichts ernten. Der Respekt-Biodyn-Winzer geht seit 15 Jahren konsequent den Weg, unverwechselbare, eigenständige Weine im Einklang mit der Natur zu machen, und ist dabei sehr erfolgreich unterwegs. Alle Weine sind spontanvergoren und durchlaufen einen Säureabbau. Dann geht es um Geduld. Fritsch gönnt seinen Premium-Weinen viel Zeit, bevor er sie in den Markt bringt – und der Winzer geht jetzt noch einen Schritt nach vorn und bringt seine Lagenweine künftig erst mit Frühling des übernächsten Jahres nach der Ernte und lässt seine Weine damit sechs Monate länger auf dem Weingut ausreifen. Zwischen den Wagram-Gebietsweinen und seinen Lagenweinen hat Fritsch erstmals den Veltliner-Ortswein „Kirchberg“ geschoben, der heuer ausschließlich über Wein&Co vermarktet wird. In jeder seiner drei Top-Lagen setzt der Winzer ein klares Sorten-
profil, die dort perfekt passt. Der Löss-geprägte Schlossberg ist Grüner Veltliner pur, im kühleren Mordthal steht sein Riesling, und in der kargen von Schiefer und Granit geprägten Ried Steinberg findet der Rote Veltliner ideale Bedingungen vor. Die längste Reise auf dem Weingut hat immer Fritschs „Tausend Weiß“ – eine fantastische Cuvée aus Weißburgunder und Chardonnay, die drei Jahre großteils in gebrauchten 500er-Fässern ausgebaut wurde und nur auf 1000 Flaschen limitiert ist. Wer auf Burgunder steht – ein Wow-Wein!

mehr
2019 Roter Veltliner Ried Steinberg 1ÖTW, Ruppersthal
Weinberghof Fritsch
Wagram

Schmelzig; saftig, Mandarine und Blutorange, mineralische Note, Fruchtexotik, relativ straffe Säure, solider Gerbstoff, mineralisch, salzig, langes Finish.

Weißwein
Roter Veltliner
€€€
Naturkork

Weinberghof Fritsch
Wagram

Karl Fritsch
3470 Oberstockstall
Schlossbergstraße 9

Tel. +43 2279 5037
info@fritsch.cc
www.fritsch.cc

Wer beim Wein Mainstream sucht, wird bei Karl Fritsch nichts ernten. Der Respekt-Biodyn-Winzer geht seit 15 Jahren konsequent den Weg, unverwechselbare, eigenständige Weine im Einklang mit der Natur zu machen, und ist dabei sehr erfolgreich unterwegs. Alle Weine sind spontanvergoren und durchlaufen einen Säureabbau. Dann geht es um Geduld. Fritsch gönnt seinen Premium-Weinen viel Zeit, bevor er sie in den Markt bringt – und der Winzer geht jetzt noch einen Schritt nach vorn und bringt seine Lagenweine künftig erst mit Frühling des übernächsten Jahres nach der Ernte und lässt seine Weine damit sechs Monate länger auf dem Weingut ausreifen. Zwischen den Wagram-Gebietsweinen und seinen Lagenweinen hat Fritsch erstmals den Veltliner-Ortswein „Kirchberg“ geschoben, der heuer ausschließlich über Wein&Co vermarktet wird. In jeder seiner drei Top-Lagen setzt der Winzer ein klares Sorten-
profil, die dort perfekt passt. Der Löss-geprägte Schlossberg ist Grüner Veltliner pur, im kühleren Mordthal steht sein Riesling, und in der kargen von Schiefer und Granit geprägten Ried Steinberg findet der Rote Veltliner ideale Bedingungen vor. Die längste Reise auf dem Weingut hat immer Fritschs „Tausend Weiß“ – eine fantastische Cuvée aus Weißburgunder und Chardonnay, die drei Jahre großteils in gebrauchten 500er-Fässern ausgebaut wurde und nur auf 1000 Flaschen limitiert ist. Wer auf Burgunder steht – ein Wow-Wein!

mehr
2018 Foggathal Nr. 24
Weinberghof Fritsch
Wagram

(ZW/CS) Milde Tannine, Wild-
kirschen, Johannis- und Brombeeren; Cabernet-geprägt, Minze, würzig, griffiger Gerbstoff, Kirsch und Weichsel-
noten, feine Länge.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Schraubverschluss

Weinberghof Fritsch
Wagram

Karl Fritsch
3470 Oberstockstall
Schlossbergstraße 9

Tel. +43 2279 5037
info@fritsch.cc
www.fritsch.cc

Wer beim Wein Mainstream sucht, wird bei Karl Fritsch nichts ernten. Der Respekt-Biodyn-Winzer geht seit 15 Jahren konsequent den Weg, unverwechselbare, eigenständige Weine im Einklang mit der Natur zu machen, und ist dabei sehr erfolgreich unterwegs. Alle Weine sind spontanvergoren und durchlaufen einen Säureabbau. Dann geht es um Geduld. Fritsch gönnt seinen Premium-Weinen viel Zeit, bevor er sie in den Markt bringt – und der Winzer geht jetzt noch einen Schritt nach vorn und bringt seine Lagenweine künftig erst mit Frühling des übernächsten Jahres nach der Ernte und lässt seine Weine damit sechs Monate länger auf dem Weingut ausreifen. Zwischen den Wagram-Gebietsweinen und seinen Lagenweinen hat Fritsch erstmals den Veltliner-Ortswein „Kirchberg“ geschoben, der heuer ausschließlich über Wein&Co vermarktet wird. In jeder seiner drei Top-Lagen setzt der Winzer ein klares Sorten-
profil, die dort perfekt passt. Der Löss-geprägte Schlossberg ist Grüner Veltliner pur, im kühleren Mordthal steht sein Riesling, und in der kargen von Schiefer und Granit geprägten Ried Steinberg findet der Rote Veltliner ideale Bedingungen vor. Die längste Reise auf dem Weingut hat immer Fritschs „Tausend Weiß“ – eine fantastische Cuvée aus Weißburgunder und Chardonnay, die drei Jahre großteils in gebrauchten 500er-Fässern ausgebaut wurde und nur auf 1000 Flaschen limitiert ist. Wer auf Burgunder steht – ein Wow-Wein!

mehr
2017 Fritsch & Gottwald Tausend Weiß
Weinberghof Fritsch
Wagram

(CH/WB) Klare Burgunder-Stilistik, Biskuit, Oliven, salzig, dezent röstig, Haselnuss-Nougatcreme; burgundische Fülle, Blutorange, Grapefruit, Tanninbiss, super Länge.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€€€€€
Naturkork

Weinberghof Fritsch
Wagram

Karl Fritsch
3470 Oberstockstall
Schlossbergstraße 9

Tel. +43 2279 5037
info@fritsch.cc
www.fritsch.cc

Wer beim Wein Mainstream sucht, wird bei Karl Fritsch nichts ernten. Der Respekt-Biodyn-Winzer geht seit 15 Jahren konsequent den Weg, unverwechselbare, eigenständige Weine im Einklang mit der Natur zu machen, und ist dabei sehr erfolgreich unterwegs. Alle Weine sind spontanvergoren und durchlaufen einen Säureabbau. Dann geht es um Geduld. Fritsch gönnt seinen Premium-Weinen viel Zeit, bevor er sie in den Markt bringt – und der Winzer geht jetzt noch einen Schritt nach vorn und bringt seine Lagenweine künftig erst mit Frühling des übernächsten Jahres nach der Ernte und lässt seine Weine damit sechs Monate länger auf dem Weingut ausreifen. Zwischen den Wagram-Gebietsweinen und seinen Lagenweinen hat Fritsch erstmals den Veltliner-Ortswein „Kirchberg“ geschoben, der heuer ausschließlich über Wein&Co vermarktet wird. In jeder seiner drei Top-Lagen setzt der Winzer ein klares Sorten-
profil, die dort perfekt passt. Der Löss-geprägte Schlossberg ist Grüner Veltliner pur, im kühleren Mordthal steht sein Riesling, und in der kargen von Schiefer und Granit geprägten Ried Steinberg findet der Rote Veltliner ideale Bedingungen vor. Die längste Reise auf dem Weingut hat immer Fritschs „Tausend Weiß“ – eine fantastische Cuvée aus Weißburgunder und Chardonnay, die drei Jahre großteils in gebrauchten 500er-Fässern ausgebaut wurde und nur auf 1000 Flaschen limitiert ist. Wer auf Burgunder steht – ein Wow-Wein!

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Schlossberg Erste Lage
Weingut Josef Fritz
Wagram

Intensive, gelbfruchtige Nase à la Physalis und Kirschpflaume, saftig und einladend, reichhaltig und druckvoll, ein exotischer Obstkorb mit Ausstrahlung und Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Josef Fritz
Wagram

Josef Fritz
3701 Zaussenberg
Ortsstraße 3

Von den Erste-Lagen- und Reserveweinen des Weingutes Fritz, das nunmehr auch der Vereinigung der Österreichischen Traditionsweingüter angehört, konnte man zurecht einiges erwarten, zumal sie großteils dem exzellenten Weinjahr 2019 entstammen. Dass es aber am Wogenrain auch möglich war, dem Jahrgang 2020 sehr gute Qualitäten zu entlocken, beweisen bereits die zum Auftakt zu rechnenden Gewächse, wie etwa der signifikante Lössveltliner von der Ried Himmelreich oder auch die beiden leichteren Roten Veltliner namens Wagram Terrassen und Ried Steinberg, die Herkunft wie Rebsorte perfekt widerspiegeln. Das Gleiche kann man auch von den beiden kräftigen Repräsentanten dieser Rebsorte behaupten, die sich zu wahren Prachtexemplaren entwickelt haben. Während dem Steinberg Privat Tiefgang und „burgundische“ Noblesse zu eigen sind, glänzt der Mordthal mit Vitalität und einem wahren Fruchtfeuerwerk. Von den großen Reserven präsentiert sich der Chardonnay bei dezentem Holzeinsatz schon rund und harmonisch, doch auch der sanft strömende, nie vorlaute Traminer besitzt seine Meriten. Als Novität gibt es auch einen Pfirsich-fruchtigen Riesling in Reserve-Qualität aus dem Jahr 2017, der vom zweijährigen Lager auf der Feinhefe und der Flaschenreife schmeckbar profitiert hat. Das Metier von Sohn Johannes sind die maischevergorenen Weißen unter der Bezeichnung Tertiär, von denen sich der Sauvignon 2020 bereits in jugendlicher Hochform präsentiert. Mit zahl-
reichen Fruchtnuancen versehen, gleitet er gewissermaßen höchst geschmeidig und elegant über den Gaumen und übertrifft vermutlich sogar den Vinaria Trophy Preisträger aus dem Vorjahr.

mehr
2019 Roter Veltliner Ried Mordthal
Weingut Josef Fritz
Wagram

Tiefgründiges Bukett nach Walnuss und Maroni, auch gelbfruchtige Aspekte, viel Temperament, zimtige Würze, substanzreich, fruchtsüß und vielfältig, Potenzial.

Weißwein
Roter Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Josef Fritz
Wagram

Josef Fritz
3701 Zaussenberg
Ortsstraße 3

Von den Erste-Lagen- und Reserveweinen des Weingutes Fritz, das nunmehr auch der Vereinigung der Österreichischen Traditionsweingüter angehört, konnte man zurecht einiges erwarten, zumal sie großteils dem exzellenten Weinjahr 2019 entstammen. Dass es aber am Wogenrain auch möglich war, dem Jahrgang 2020 sehr gute Qualitäten zu entlocken, beweisen bereits die zum Auftakt zu rechnenden Gewächse, wie etwa der signifikante Lössveltliner von der Ried Himmelreich oder auch die beiden leichteren Roten Veltliner namens Wagram Terrassen und Ried Steinberg, die Herkunft wie Rebsorte perfekt widerspiegeln. Das Gleiche kann man auch von den beiden kräftigen Repräsentanten dieser Rebsorte behaupten, die sich zu wahren Prachtexemplaren entwickelt haben. Während dem Steinberg Privat Tiefgang und „burgundische“ Noblesse zu eigen sind, glänzt der Mordthal mit Vitalität und einem wahren Fruchtfeuerwerk. Von den großen Reserven präsentiert sich der Chardonnay bei dezentem Holzeinsatz schon rund und harmonisch, doch auch der sanft strömende, nie vorlaute Traminer besitzt seine Meriten. Als Novität gibt es auch einen Pfirsich-fruchtigen Riesling in Reserve-Qualität aus dem Jahr 2017, der vom zweijährigen Lager auf der Feinhefe und der Flaschenreife schmeckbar profitiert hat. Das Metier von Sohn Johannes sind die maischevergorenen Weißen unter der Bezeichnung Tertiär, von denen sich der Sauvignon 2020 bereits in jugendlicher Hochform präsentiert. Mit zahl-
reichen Fruchtnuancen versehen, gleitet er gewissermaßen höchst geschmeidig und elegant über den Gaumen und übertrifft vermutlich sogar den Vinaria Trophy Preisträger aus dem Vorjahr.

mehr
2017 Riesling Ried Steinberg Reserve
Weingut Josef Fritz
Wagram

Charakteristische Nase nach Pfirsichschale und Ananas, auch ein bisschen Blankleder, harmonisch gereift und nuancenreich, nach Melisse und weißem Pfeffer, spannungsgeladen und individuell.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Josef Fritz
Wagram

Josef Fritz
3701 Zaussenberg
Ortsstraße 3

Von den Erste-Lagen- und Reserveweinen des Weingutes Fritz, das nunmehr auch der Vereinigung der Österreichischen Traditionsweingüter angehört, konnte man zurecht einiges erwarten, zumal sie großteils dem exzellenten Weinjahr 2019 entstammen. Dass es aber am Wogenrain auch möglich war, dem Jahrgang 2020 sehr gute Qualitäten zu entlocken, beweisen bereits die zum Auftakt zu rechnenden Gewächse, wie etwa der signifikante Lössveltliner von der Ried Himmelreich oder auch die beiden leichteren Roten Veltliner namens Wagram Terrassen und Ried Steinberg, die Herkunft wie Rebsorte perfekt widerspiegeln. Das Gleiche kann man auch von den beiden kräftigen Repräsentanten dieser Rebsorte behaupten, die sich zu wahren Prachtexemplaren entwickelt haben. Während dem Steinberg Privat Tiefgang und „burgundische“ Noblesse zu eigen sind, glänzt der Mordthal mit Vitalität und einem wahren Fruchtfeuerwerk. Von den großen Reserven präsentiert sich der Chardonnay bei dezentem Holzeinsatz schon rund und harmonisch, doch auch der sanft strömende, nie vorlaute Traminer besitzt seine Meriten. Als Novität gibt es auch einen Pfirsich-fruchtigen Riesling in Reserve-Qualität aus dem Jahr 2017, der vom zweijährigen Lager auf der Feinhefe und der Flaschenreife schmeckbar profitiert hat. Das Metier von Sohn Johannes sind die maischevergorenen Weißen unter der Bezeichnung Tertiär, von denen sich der Sauvignon 2020 bereits in jugendlicher Hochform präsentiert. Mit zahl-
reichen Fruchtnuancen versehen, gleitet er gewissermaßen höchst geschmeidig und elegant über den Gaumen und übertrifft vermutlich sogar den Vinaria Trophy Preisträger aus dem Vorjahr.

mehr
2019 Chardonnay Große Reserve Ried Steinberg
Weingut Josef Fritz
Wagram

Rauchiges Bukett nach Karamell und Dörrmarillen, rund und ausgewogen, kraftvoll, aber nie opulent, satter Fruchtschmelz und sanftes Tannin, salziger, langer Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Naturkork

Weingut Josef Fritz
Wagram

Josef Fritz
3701 Zaussenberg
Ortsstraße 3

Von den Erste-Lagen- und Reserveweinen des Weingutes Fritz, das nunmehr auch der Vereinigung der Österreichischen Traditionsweingüter angehört, konnte man zurecht einiges erwarten, zumal sie großteils dem exzellenten Weinjahr 2019 entstammen. Dass es aber am Wogenrain auch möglich war, dem Jahrgang 2020 sehr gute Qualitäten zu entlocken, beweisen bereits die zum Auftakt zu rechnenden Gewächse, wie etwa der signifikante Lössveltliner von der Ried Himmelreich oder auch die beiden leichteren Roten Veltliner namens Wagram Terrassen und Ried Steinberg, die Herkunft wie Rebsorte perfekt widerspiegeln. Das Gleiche kann man auch von den beiden kräftigen Repräsentanten dieser Rebsorte behaupten, die sich zu wahren Prachtexemplaren entwickelt haben. Während dem Steinberg Privat Tiefgang und „burgundische“ Noblesse zu eigen sind, glänzt der Mordthal mit Vitalität und einem wahren Fruchtfeuerwerk. Von den großen Reserven präsentiert sich der Chardonnay bei dezentem Holzeinsatz schon rund und harmonisch, doch auch der sanft strömende, nie vorlaute Traminer besitzt seine Meriten. Als Novität gibt es auch einen Pfirsich-fruchtigen Riesling in Reserve-Qualität aus dem Jahr 2017, der vom zweijährigen Lager auf der Feinhefe und der Flaschenreife schmeckbar profitiert hat. Das Metier von Sohn Johannes sind die maischevergorenen Weißen unter der Bezeichnung Tertiär, von denen sich der Sauvignon 2020 bereits in jugendlicher Hochform präsentiert. Mit zahl-
reichen Fruchtnuancen versehen, gleitet er gewissermaßen höchst geschmeidig und elegant über den Gaumen und übertrifft vermutlich sogar den Vinaria Trophy Preisträger aus dem Vorjahr.

mehr
2019 Roter Traminer Große Reserve
Weingut Josef Fritz
Wagram

Rosenblüten und Eibisch, auch Marillenkompott, fruchtsüß und ruhig strömend, fleischig und delikat, gelbfruchtige Komponenten, aus einem Guss.

Weißwein
Traminer
€€€
Naturkork

Weingut Josef Fritz
Wagram

Josef Fritz
3701 Zaussenberg
Ortsstraße 3

Von den Erste-Lagen- und Reserveweinen des Weingutes Fritz, das nunmehr auch der Vereinigung der Österreichischen Traditionsweingüter angehört, konnte man zurecht einiges erwarten, zumal sie großteils dem exzellenten Weinjahr 2019 entstammen. Dass es aber am Wogenrain auch möglich war, dem Jahrgang 2020 sehr gute Qualitäten zu entlocken, beweisen bereits die zum Auftakt zu rechnenden Gewächse, wie etwa der signifikante Lössveltliner von der Ried Himmelreich oder auch die beiden leichteren Roten Veltliner namens Wagram Terrassen und Ried Steinberg, die Herkunft wie Rebsorte perfekt widerspiegeln. Das Gleiche kann man auch von den beiden kräftigen Repräsentanten dieser Rebsorte behaupten, die sich zu wahren Prachtexemplaren entwickelt haben. Während dem Steinberg Privat Tiefgang und „burgundische“ Noblesse zu eigen sind, glänzt der Mordthal mit Vitalität und einem wahren Fruchtfeuerwerk. Von den großen Reserven präsentiert sich der Chardonnay bei dezentem Holzeinsatz schon rund und harmonisch, doch auch der sanft strömende, nie vorlaute Traminer besitzt seine Meriten. Als Novität gibt es auch einen Pfirsich-fruchtigen Riesling in Reserve-Qualität aus dem Jahr 2017, der vom zweijährigen Lager auf der Feinhefe und der Flaschenreife schmeckbar profitiert hat. Das Metier von Sohn Johannes sind die maischevergorenen Weißen unter der Bezeichnung Tertiär, von denen sich der Sauvignon 2020 bereits in jugendlicher Hochform präsentiert. Mit zahl-
reichen Fruchtnuancen versehen, gleitet er gewissermaßen höchst geschmeidig und elegant über den Gaumen und übertrifft vermutlich sogar den Vinaria Trophy Preisträger aus dem Vorjahr.

mehr
2020 Tertiär S.
Weingut Josef Fritz
Wagram

(Sauvignon Blanc, maischevergoren) Ziseliertes und vielschichtiges Duftspiel nach Maracuja und Stachelbeeren, charmant, offenherzig und verlockend, elegant und geschmeidig, ein Meisterstück voll Esprit und Rasse!

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Naturkork

Weingut Josef Fritz
Wagram

Josef Fritz
3701 Zaussenberg
Ortsstraße 3

Von den Erste-Lagen- und Reserveweinen des Weingutes Fritz, das nunmehr auch der Vereinigung der Österreichischen Traditionsweingüter angehört, konnte man zurecht einiges erwarten, zumal sie großteils dem exzellenten Weinjahr 2019 entstammen. Dass es aber am Wogenrain auch möglich war, dem Jahrgang 2020 sehr gute Qualitäten zu entlocken, beweisen bereits die zum Auftakt zu rechnenden Gewächse, wie etwa der signifikante Lössveltliner von der Ried Himmelreich oder auch die beiden leichteren Roten Veltliner namens Wagram Terrassen und Ried Steinberg, die Herkunft wie Rebsorte perfekt widerspiegeln. Das Gleiche kann man auch von den beiden kräftigen Repräsentanten dieser Rebsorte behaupten, die sich zu wahren Prachtexemplaren entwickelt haben. Während dem Steinberg Privat Tiefgang und „burgundische“ Noblesse zu eigen sind, glänzt der Mordthal mit Vitalität und einem wahren Fruchtfeuerwerk. Von den großen Reserven präsentiert sich der Chardonnay bei dezentem Holzeinsatz schon rund und harmonisch, doch auch der sanft strömende, nie vorlaute Traminer besitzt seine Meriten. Als Novität gibt es auch einen Pfirsich-fruchtigen Riesling in Reserve-Qualität aus dem Jahr 2017, der vom zweijährigen Lager auf der Feinhefe und der Flaschenreife schmeckbar profitiert hat. Das Metier von Sohn Johannes sind die maischevergorenen Weißen unter der Bezeichnung Tertiär, von denen sich der Sauvignon 2020 bereits in jugendlicher Hochform präsentiert. Mit zahl-
reichen Fruchtnuancen versehen, gleitet er gewissermaßen höchst geschmeidig und elegant über den Gaumen und übertrifft vermutlich sogar den Vinaria Trophy Preisträger aus dem Vorjahr.

mehr
2020 Chardonnay Ried Schlossberg
Weingut Norbert Greil
Wagram

Brotige Fülle, Bratapfel, auch exotische Frucht; rund und saftig, Maracuja, rosa Grapefruit, zart-cremig, weißer Nougat, Kaffee, getrocknete Kräuter, Gerbstoffbitterl.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Norbert Greil
Wagram

Norbert Greil
3465 Unterstockstall
Alte Weinstraße 4

Tel. +43 2279 2139
Fax. -14
office@weingut-greil.at
www.weingut-greil.at

Norbert Greil aus Unterstockstall macht sehr klassische Wagram-typische Weine. Sein Weinbetrieb ist „sehr sortenbezogen, und die Weine werden immer lagengetreu ausgebaut“. Die Hälfte seines Weinschaffens – und somit auf etwa vier Hektar – bildet die „Grüner-Veltliner-Linie“. Die aromatischen Weine wie Riesling. Muskateller und Traminer hat er auch zusammengefasst. Als dritte Gruppe hat er die „Burgunder-Linie“, bei der er mit Weißburgunder und Chardonnay glänzt. Der Winzer steht aber auch für den einen oder anderen Wein abseits von Herkunft und Mainstream. Diese Weine nennt Greil die „Terra-Linie“. Terra gibt es in Weiß und Rot – sie sind im halbtrockenen Bereich, von höherem Alkohol geprägt und atmen nur für kurze Zeit im kleinen Barrique, damit das Holz sich nicht in den Vordergrund spielt. Die Frucht ist von Dörrobst-Aromen geprägt oder gehrt sogar ein bisschen in die Amarone-Richtung. Bei den Greil-Sortenklassikern steht besonders die Löss-geprägte Lage Schlossberg im Fokus – von welcher der Winzer neben dem Veltliner auch einen Riesling, Weißburgunder und Chardonnay herauszieht. Bei den Schlossberg-Weinen ist meist ein bisschen Holzcharme dabei – generell werden jedoch Greils Weißweine im Edelstahl ausgebaut. Den jungen Jahrgang vergleicht der Winzer als „back to the 80ies and 90ies“.

mehr
2020 Grüner Veltliner 1ÖTW Ried Brunnthal
Weinhof Grill
Wagram

Tolle Exotik, Citrus, Orangen, auch Marillen, Grapefruit, weißer Pfeffer, druckvoll, eng, tiefgründig, salzig, ungemein präzise, straff, kompakt, tolle Säure, ausdrucksstark, viel Lage.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinhof Grill
Wagram

Gudrun Grill-Gnauer
3481 Fels
Untere Marktstraße 19

Es ist herrlich anzusehen, wie ungemein Wagram-
typisch die Weine von Gudrun Grill-Gnauer sind. Sie strotzen vor Eleganz, Fruchtschmelz, subtiler Fülle, feinem Säurespiel und sind voller Trinklust. Sehr schöne Grüne Veltliner konnte ich probieren. In aufsteigender Folge wie Wagram, Ried Scheiben, Selektion und Ried Brunnthal sind es beachtliche Weine. Die beiden Rieslinge sind vom Feinsten, wobei mir die Ried Wora am Herzen liegt. Der 2020 Rote Veltliner ist hervor-
ragend. Die Größe der Weine aus dieser Rebsorte zeigt der 2019 Ried Fumberg, welcher das Gesicht des Wagrams darstellt. Die Tochter des Hauses kann sich auf ihren Wein freuen – 2020 Emilia ist ein Wein von femininer Anmutung. Der große Wein des Weingutes ist der RUNA – ein hochwertiger Grüner Veltliner, der 2019 etwa zehn Gramm Restzucker hat, welcher diesem Wein toll reifen lässt. Diese tollen Weine würden sich eine etwas höhere Preisgestaltung verdienen.

mehr
2019 RUNA Grüner Veltliner
Weinhof Grill
Wagram

(Scheiben, Hammer-
graben) Dunkelwürzig, Kaffee, Karamell, rauchig, Marille, Exotik, reife Birne, cremige Süße, dieser Wein hat etwas über 10g Restzucker, der den Wein in lichte Sphären trägt. Der Wein strahlt eine innere Ruhe aus, vollmundig, weiche Frucht, angenehme Säure.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinhof Grill
Wagram

Gudrun Grill-Gnauer
3481 Fels
Untere Marktstraße 19

Es ist herrlich anzusehen, wie ungemein Wagram-
typisch die Weine von Gudrun Grill-Gnauer sind. Sie strotzen vor Eleganz, Fruchtschmelz, subtiler Fülle, feinem Säurespiel und sind voller Trinklust. Sehr schöne Grüne Veltliner konnte ich probieren. In aufsteigender Folge wie Wagram, Ried Scheiben, Selektion und Ried Brunnthal sind es beachtliche Weine. Die beiden Rieslinge sind vom Feinsten, wobei mir die Ried Wora am Herzen liegt. Der 2020 Rote Veltliner ist hervor-
ragend. Die Größe der Weine aus dieser Rebsorte zeigt der 2019 Ried Fumberg, welcher das Gesicht des Wagrams darstellt. Die Tochter des Hauses kann sich auf ihren Wein freuen – 2020 Emilia ist ein Wein von femininer Anmutung. Der große Wein des Weingutes ist der RUNA – ein hochwertiger Grüner Veltliner, der 2019 etwa zehn Gramm Restzucker hat, welcher diesem Wein toll reifen lässt. Diese tollen Weine würden sich eine etwas höhere Preisgestaltung verdienen.

mehr
2019 Grüner Veltliner Große Reserve Ried Scheiben
Familienweingut Kolkmann
Wagram

Vergoren im Stahltank – Ausbau mit der Hefe im großen Holzfass ohne Fassbrand. Wurde mit Wasserdampf behandelt. Anfangs dezente Vanillenoten, wird cremig, weißer Pfeffer, Walnüsse, gelbe Früchte, ungemein strukturiert, cremige Fülle, harmonisch mit ziemlichem Druck nach hinten, tolles Mundgefühl, kräftig, doch nie belastend.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Familienweingut Kolkmann
Wagram

Horst & Gerhard Kolkmann
3481 Fels am Wagram
Kremser Straße 53

Tel. +43 2738 2436
Fax. -4
office@kolkmann.at
www.kolkmann.at

Dieses Weingut ist ein vorbildliches Familienunter-
nehmen, in dem alle an einem Strang ziehen. Ob jung oder alt, jeder hat seine Aufgaben. Diese Harmonie strahlen auch die Weine aus. Vier Generationen sind hier tätig. Die Weine kann man in der geräumigen Vinothek in aller Ruhe verkosten. Die besten Lagen der Region werden bewirtschaftet: Fumberg, Lösswand, Schafflerberg, Hammergraben, Diebstein, Scheiben und Brunnthal. Mit dem Jahrgang 2020 werden die gesamten Wein-
gärten des Hauses biologisch-organisch bewirtschaftet. Ein wichtiger Schritt zur Qualitätssteigerung. Der Jahrgang 2020 ist bestens ausgefallen. Genügend Säure, daher Frische und Lebendigkeit ausstrahlend. Das beginnt beim formidablen Muskateller und setzt sich fort beim Sauvignon Blanc. Mein Herzenswein ist der 2020 Weißburgunder Ried Brunnthal. Ein Wein von charmanter Gediegenheit. Das Weingesicht des Wagrams ist der Rote Veltliner, daher wurde wieder ein Hektar neu gepflanzt. Der 2020 Rote Veltliner Ried Scheiben ist ein klassischer Wagramer. Selbige Rebsorte 2019 Reserve Ried Scheiben zeigt, zu welch hoher Qualität diese Sorte fähig ist. Bei den Rotweinen schätze ich den 2018 Pinot Noir Ried Lösswand mit seinem wunderbaren burgundischen Flair. Ein 2019 Strohwein vom GV sorgt für Frohsinn bei den Leckermäulchen.

mehr
2019 Grüner Veltliner Reserve Ried Brunnthal
Familienweingut Kolkmann
Wagram

Wurde in kleinen Holzfässern vergoren – 2/3 neu, 1/3 gebraucht. Das Timbre eines großen Weines ausstrahlend, rauchig, Honignoten, mächtig, fleischig, tiefgründig, enorme Länge, Fichtennadeln, Pfeffer, Hauch Vanille, exotische Anklänge, iel Mineral, von burgundischer Dimension.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Familienweingut Kolkmann
Wagram

Horst & Gerhard Kolkmann
3481 Fels am Wagram
Kremser Straße 53

Tel. +43 2738 2436
Fax. -4
office@kolkmann.at
www.kolkmann.at

Dieses Weingut ist ein vorbildliches Familienunter-
nehmen, in dem alle an einem Strang ziehen. Ob jung oder alt, jeder hat seine Aufgaben. Diese Harmonie strahlen auch die Weine aus. Vier Generationen sind hier tätig. Die Weine kann man in der geräumigen Vinothek in aller Ruhe verkosten. Die besten Lagen der Region werden bewirtschaftet: Fumberg, Lösswand, Schafflerberg, Hammergraben, Diebstein, Scheiben und Brunnthal. Mit dem Jahrgang 2020 werden die gesamten Wein-
gärten des Hauses biologisch-organisch bewirtschaftet. Ein wichtiger Schritt zur Qualitätssteigerung. Der Jahrgang 2020 ist bestens ausgefallen. Genügend Säure, daher Frische und Lebendigkeit ausstrahlend. Das beginnt beim formidablen Muskateller und setzt sich fort beim Sauvignon Blanc. Mein Herzenswein ist der 2020 Weißburgunder Ried Brunnthal. Ein Wein von charmanter Gediegenheit. Das Weingesicht des Wagrams ist der Rote Veltliner, daher wurde wieder ein Hektar neu gepflanzt. Der 2020 Rote Veltliner Ried Scheiben ist ein klassischer Wagramer. Selbige Rebsorte 2019 Reserve Ried Scheiben zeigt, zu welch hoher Qualität diese Sorte fähig ist. Bei den Rotweinen schätze ich den 2018 Pinot Noir Ried Lösswand mit seinem wunderbaren burgundischen Flair. Ein 2019 Strohwein vom GV sorgt für Frohsinn bei den Leckermäulchen.

mehr
2019 Roter Veltliner Reserve Ried Scheiben
Familienweingut Kolkmann
Wagram

(Ausbau in neuer Eiche – franz. Holz) Sehr gut eingebundenes Holz, es wurde wunderbar eingeatmet, feine Vanille, Steinobst, lebendige Säure, Mineralik, viel Stoff, Lebkuchen, ein herrlicher Wein, der wie Butter auf dem Gaumen zerrinnt. Ein großartiger Wein für viele Jahre.

Weißwein
Roter Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Familienweingut Kolkmann
Wagram

Horst & Gerhard Kolkmann
3481 Fels am Wagram
Kremser Straße 53

Tel. +43 2738 2436
Fax. -4
office@kolkmann.at
www.kolkmann.at

Dieses Weingut ist ein vorbildliches Familienunter-
nehmen, in dem alle an einem Strang ziehen. Ob jung oder alt, jeder hat seine Aufgaben. Diese Harmonie strahlen auch die Weine aus. Vier Generationen sind hier tätig. Die Weine kann man in der geräumigen Vinothek in aller Ruhe verkosten. Die besten Lagen der Region werden bewirtschaftet: Fumberg, Lösswand, Schafflerberg, Hammergraben, Diebstein, Scheiben und Brunnthal. Mit dem Jahrgang 2020 werden die gesamten Wein-
gärten des Hauses biologisch-organisch bewirtschaftet. Ein wichtiger Schritt zur Qualitätssteigerung. Der Jahrgang 2020 ist bestens ausgefallen. Genügend Säure, daher Frische und Lebendigkeit ausstrahlend. Das beginnt beim formidablen Muskateller und setzt sich fort beim Sauvignon Blanc. Mein Herzenswein ist der 2020 Weißburgunder Ried Brunnthal. Ein Wein von charmanter Gediegenheit. Das Weingesicht des Wagrams ist der Rote Veltliner, daher wurde wieder ein Hektar neu gepflanzt. Der 2020 Rote Veltliner Ried Scheiben ist ein klassischer Wagramer. Selbige Rebsorte 2019 Reserve Ried Scheiben zeigt, zu welch hoher Qualität diese Sorte fähig ist. Bei den Rotweinen schätze ich den 2018 Pinot Noir Ried Lösswand mit seinem wunderbaren burgundischen Flair. Ein 2019 Strohwein vom GV sorgt für Frohsinn bei den Leckermäulchen.

mehr
2020 Grüner Veltliner Grande Reserve „GIGAMA“
Weingut Leth
Wagram

Ein Ausblick in die Zukunft, es beginnt ein neues Ver-
kostungszeitalter, ein ungemein würziger Wein, der noch im Holzfass liegt, dunkle Rösttöne, Honignoten, viel Pfeffer, auch exotisches Timbre, Orangenschalen, wachsige Noten, Haselnüsse, Nadelwald, Vanille, pralle Trauben, ganz viel Stoff und druckvoll auf dem Gaumen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Leth
Wagram

Franz Leth
3481 Fels am Wagram
Kirchengasse 6

Tel. +43 2738 2240
Fax. -17
office@weingut-leth.at
www.weingut-leth.at

Der Jahrgang 2020 erbrachte im Weingut Leth leider eine kleine Ernte. Knapp an der Grenze zur Wirtschaftlichkeit. Selektionieren war das Gebot der Stunde. Doch es hat sich ausgezahlt, das wenige, welches es in den Keller geschafft hat, ist ausgezeichnet. Die Weine der großen Lagenweine wie Scheiben und Brunnthal kommen dann in Herbst. Diese liegen noch im Akazienfass. Die 2020 Klassik Weine sind von überaus hoher Typizität. Möchte auf den Grünen Veltliner Klassik hinweisen. Der Rote Veltliner Fumberg ist von besonderem Ausdruck. Große Eleganz zeigt der Grüne Veltliner Schafflerberg 2020. Ebenfalls große Klasse zeigt der Riesling Ried Schillingsberg 2020. Ein Wein für viele Jahre. Beim Weißburgunder 2020 werde ich schwach. Diese feine transparente Note ist von einehmender Frische. Der 2020 Grüner Veltliner Gigama ist ein Kraftlackel, ab in den Keller mit ihm. Fünf Jahre warten – aber dann … Ein Wein der Herzen ist der Sortenweingarten. Den hat Franz Leth sen. schon vor über 20 Jahren angelegt. 250 Rebsorten in einem Weingarten mit alten und seltenen Reben. Das ist ein weingeschichtliches Ereignis. Ein faszinierendes Betätigungsfeld für die Rebforschung. Dafür gebührt Franz Leth sen. ein Denkmal in Fels.

mehr
2020 Weißburgunder Reserve
Weingut Leth
Wagram

Ein feingliedriger Wein voller Eleganz, dezente Hefenoten, seidiger Glanz, Kumquats, Sommerwiese, Ananas, ungemein fein, positive Ausstrahlung, immer Frische ausstrahlend, Kräuter, weiße Blüten, etwas Tee, frischer Apfel, Gewürze, der Wein geht richtig auf, viel Finesse, attraktiv, die Eleganz in Wein.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Naturkork

Weingut Leth
Wagram

Franz Leth
3481 Fels am Wagram
Kirchengasse 6

Tel. +43 2738 2240
Fax. -17
office@weingut-leth.at
www.weingut-leth.at

Der Jahrgang 2020 erbrachte im Weingut Leth leider eine kleine Ernte. Knapp an der Grenze zur Wirtschaftlichkeit. Selektionieren war das Gebot der Stunde. Doch es hat sich ausgezahlt, das wenige, welches es in den Keller geschafft hat, ist ausgezeichnet. Die Weine der großen Lagenweine wie Scheiben und Brunnthal kommen dann in Herbst. Diese liegen noch im Akazienfass. Die 2020 Klassik Weine sind von überaus hoher Typizität. Möchte auf den Grünen Veltliner Klassik hinweisen. Der Rote Veltliner Fumberg ist von besonderem Ausdruck. Große Eleganz zeigt der Grüne Veltliner Schafflerberg 2020. Ebenfalls große Klasse zeigt der Riesling Ried Schillingsberg 2020. Ein Wein für viele Jahre. Beim Weißburgunder 2020 werde ich schwach. Diese feine transparente Note ist von einehmender Frische. Der 2020 Grüner Veltliner Gigama ist ein Kraftlackel, ab in den Keller mit ihm. Fünf Jahre warten – aber dann … Ein Wein der Herzen ist der Sortenweingarten. Den hat Franz Leth sen. schon vor über 20 Jahren angelegt. 250 Rebsorten in einem Weingarten mit alten und seltenen Reben. Das ist ein weingeschichtliches Ereignis. Ein faszinierendes Betätigungsfeld für die Rebforschung. Dafür gebührt Franz Leth sen. ein Denkmal in Fels.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Mordthal Reserve
Familienweingut M. Mayer
Wagram

Reife Substanz, dicht, vielschichtig, Kräuter, trockenes Laub, Minze und Quitten, Tropenfrüchte angdeutet; sanfter Schmelz, ganzer Früchtekorb, kraftvoll und geschmeidig, zugängliche Säure, lang, reife Früchte und Würze klingen nach, bringt den Lössboden klar zum Ausdruck.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Familienweingut M. Mayer
Wagram

Matthias Mayer
3465 Königsbrunn
Kremserstraße 19

Auf den sanften Hügeln um Königsbrunn am Wagram baut die Familie Mayer in mittlerweile dritter Generation die für dieses Gebiet typischen Varietäten an. Das Motto von Matthias und Jasmin Mayer ist zur Betiebsphilosophie geworden: „Qualität statt Quantität!“ Dank der Größe des Betriebes können sämtliche Bereiche durch die Familie abgedeckt werden. Alle Beteiligten widmen sich mit Hingabe ihren Aufgaben. „Unser Leben ist dem Rhythmus des Weines angepasst“, erklärt Matthias Mayer, der auch die Funktion des Kellermeisters innehat. Hier pflegt man eine naturnahe Bewirtschaftung mit limitierten Erträgen, auf akribische Weingartenarbeit legt der Winzer größten Wert. Letztendlich beschere dieser Arbeitsstil zufriedene Weinkunden und Gäste im Heurigen. Der Grüne Veltliner fungiert als Leitsorte. Im Kleinklima, das von der Donau und dem nördlich angrenzenden Weinviertel geprägt ist, fühlt er sich richtig wohl. Es gibt ihn in mehreren Ausführungen, vom selbster-
klärenden und trinkanimierenden „Stoamasl“ über den klassisch-würzigen Typus „Alte Reben Ried Bromberg“ bis zum Reservewein von der Ried Mordthal. Letzterem wird eine längere Zeit zur Konsolidierung zugestanden, er wird im Holzfass ausgebaut und ist immer erst rund ein Jahr nach der Ernte erhältlich. Die Weine der Familie Mayer bringen den fruchtbaren Lössboden klar zum Ausdruck. Auch der Rote Veltliner weiß zu überzeugen. In der aktuellen Serie outet sich der Riesling als offener, sortentypischer Wein mit bemerkenswertem Trinkfluss. Abgerundet wird das Sortiment von Grünem Sylvaner, Gelbem Muskateller, einem Gemischten Satz sowie Zweigelt und St. Laurent. Die Weine des Hauses Mayer kennzeichnet ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Verkosten kann man sie im Heurigen in der sehenswerten Königsbrunner Kellergasse, begleitet von selbst gemachten Speisen. Über die Öffnungszeiten informiert die Homepage.

mehr
2020 Roter Veltliner Neudegg
Weingut Mehofer – Neudeggerhof
Wagram

Äußerst einnehmender, exotischer Duft, Kumquat, grüne Mango, Ananas, charismatisches Säuregerüst erinnert an Gose, viel Wein, guter Zug, lange Gärung bringt Vollmundigkeit, toll!

Weißwein
Roter Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Mehofer – Neudeggerhof
Wagram

Stephan Mehofer
3471 Neudegg
14

Kikeriki! Auf dem traditionsreichen Lösshof gibt es eine Novität: Aus der „Lösspiration“, dem Gemischten Satz eines PiWi-Sorten-Trios, wurde „Johahn“. Erstens, weil schon im Familienwappen das Federvieh zu finden ist, und zweitens, weil es auch in der rund 500-jährigen Historie auf dem Hof einen Johann gegeben hat. Johahn ist nicht verkopft, er steht für Weitblick und Weiterentwicklung, stellt sich als unfiltrierter Naturbursch dar, supersüffig und möglichst nachhaltig bis zur Leichtglasflasche und dem Wood
Twister-Schraubverschluss. Johan motiviert in Richtung Zukunft, er will auf den europäischen Markt und weiß, „nur gemeinsam kann man es schaffen“ – so schildern die Mehofers das schlüssige Gesamtpaket um zehn Euro. Überhaupt war 2020 das Jahr der Neuerung, gibt der Winzer Stephan Mehofer zu: „Ich habe vieles anders gemacht, zum Beispiel alle Weine mit Ganztraubenpressung und mit Spontangärung gestartet.“ Das bringt eine breite Struktur mit mehr Grip und besondere Kräutrigkeit. „Vor drei Jahren hätte ich noch gesagt: Spontangärung? Sicher nicht.“ 2020 war zwar aufreibender, mit mehr Risiko und Zweifel, aber spannend und voll intensiver Beziehung zu den werdenden Weinen. Die hauseigene Herkunftspyramide auf dem Neudeggerhof unterteilt sich in im Edelstahltank ausgebaute Wagramer Klassiker, in Ortsweine „Neudegg“ – von dem es neu den 2018er-Zweigelt gibt – und in lang gereifte Riedenweine „Wadenthal“. Dort an der Grenze zum Wald sind auch die PiWi-
Sorten Bronner, Johanniter und Muscaris zu Hause. Das ist also „Johahns“ Reich.j

mehr
2018 Zweigelt Neudegg
Weingut Mehofer – Neudeggerhof
Wagram

Kardamom, Gewürznelken, auf dem Gaumen kommt die sortentypische Kirschfrucht, sehr gediegen, warme Aromen, durchaus auch Würze, zart tabakig, füllig, gute Balance, zeigt, dass ein Zweigelt zum Kaminwein taugt, ohne überbordend zu sein.

Rotwein
Zweigelt
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Mehofer – Neudeggerhof
Wagram

Stephan Mehofer
3471 Neudegg
14

Kikeriki! Auf dem traditionsreichen Lösshof gibt es eine Novität: Aus der „Lösspiration“, dem Gemischten Satz eines PiWi-Sorten-Trios, wurde „Johahn“. Erstens, weil schon im Familienwappen das Federvieh zu finden ist, und zweitens, weil es auch in der rund 500-jährigen Historie auf dem Hof einen Johann gegeben hat. Johahn ist nicht verkopft, er steht für Weitblick und Weiterentwicklung, stellt sich als unfiltrierter Naturbursch dar, supersüffig und möglichst nachhaltig bis zur Leichtglasflasche und dem Wood
Twister-Schraubverschluss. Johan motiviert in Richtung Zukunft, er will auf den europäischen Markt und weiß, „nur gemeinsam kann man es schaffen“ – so schildern die Mehofers das schlüssige Gesamtpaket um zehn Euro. Überhaupt war 2020 das Jahr der Neuerung, gibt der Winzer Stephan Mehofer zu: „Ich habe vieles anders gemacht, zum Beispiel alle Weine mit Ganztraubenpressung und mit Spontangärung gestartet.“ Das bringt eine breite Struktur mit mehr Grip und besondere Kräutrigkeit. „Vor drei Jahren hätte ich noch gesagt: Spontangärung? Sicher nicht.“ 2020 war zwar aufreibender, mit mehr Risiko und Zweifel, aber spannend und voll intensiver Beziehung zu den werdenden Weinen. Die hauseigene Herkunftspyramide auf dem Neudeggerhof unterteilt sich in im Edelstahltank ausgebaute Wagramer Klassiker, in Ortsweine „Neudegg“ – von dem es neu den 2018er-Zweigelt gibt – und in lang gereifte Riedenweine „Wadenthal“. Dort an der Grenze zum Wald sind auch die PiWi-
Sorten Bronner, Johanniter und Muscaris zu Hause. Das ist also „Johahns“ Reich.j

mehr
2019 Riesling Ried Wadenthal
Weingut Mehofer – Neudeggerhof
Wagram

Ansprechendes Bukett nach frischen Weingartenpfirsichen, das auch auf dem Gaumen sein Versprechen einlöst, zupackend, Kreide, Limettenschale, Mineralität durch lössig-schottrigen Boden, adäquate Säure, präsent, straff, feste Textur, vital.

Weißwein
Riesling
€€€
Naturkork

Weingut Mehofer – Neudeggerhof
Wagram

Stephan Mehofer
3471 Neudegg
14

Kikeriki! Auf dem traditionsreichen Lösshof gibt es eine Novität: Aus der „Lösspiration“, dem Gemischten Satz eines PiWi-Sorten-Trios, wurde „Johahn“. Erstens, weil schon im Familienwappen das Federvieh zu finden ist, und zweitens, weil es auch in der rund 500-jährigen Historie auf dem Hof einen Johann gegeben hat. Johahn ist nicht verkopft, er steht für Weitblick und Weiterentwicklung, stellt sich als unfiltrierter Naturbursch dar, supersüffig und möglichst nachhaltig bis zur Leichtglasflasche und dem Wood
Twister-Schraubverschluss. Johan motiviert in Richtung Zukunft, er will auf den europäischen Markt und weiß, „nur gemeinsam kann man es schaffen“ – so schildern die Mehofers das schlüssige Gesamtpaket um zehn Euro. Überhaupt war 2020 das Jahr der Neuerung, gibt der Winzer Stephan Mehofer zu: „Ich habe vieles anders gemacht, zum Beispiel alle Weine mit Ganztraubenpressung und mit Spontangärung gestartet.“ Das bringt eine breite Struktur mit mehr Grip und besondere Kräutrigkeit. „Vor drei Jahren hätte ich noch gesagt: Spontangärung? Sicher nicht.“ 2020 war zwar aufreibender, mit mehr Risiko und Zweifel, aber spannend und voll intensiver Beziehung zu den werdenden Weinen. Die hauseigene Herkunftspyramide auf dem Neudeggerhof unterteilt sich in im Edelstahltank ausgebaute Wagramer Klassiker, in Ortsweine „Neudegg“ – von dem es neu den 2018er-Zweigelt gibt – und in lang gereifte Riedenweine „Wadenthal“. Dort an der Grenze zum Wald sind auch die PiWi-
Sorten Bronner, Johanniter und Muscaris zu Hause. Das ist also „Johahns“ Reich.j

mehr
2019 Roter Veltliner Ried Wadenthal
Weingut Mehofer – Neudeggerhof
Wagram

Vielfältig nach Physalis, unreife Zwetschken, Blätterteig, gehaltvoll, Estragon, Schwarztee, wirkt lange nach, Solist mit tollem Lagerpotenzial.

Weißwein
Roter Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Mehofer – Neudeggerhof
Wagram

Stephan Mehofer
3471 Neudegg
14

Kikeriki! Auf dem traditionsreichen Lösshof gibt es eine Novität: Aus der „Lösspiration“, dem Gemischten Satz eines PiWi-Sorten-Trios, wurde „Johahn“. Erstens, weil schon im Familienwappen das Federvieh zu finden ist, und zweitens, weil es auch in der rund 500-jährigen Historie auf dem Hof einen Johann gegeben hat. Johahn ist nicht verkopft, er steht für Weitblick und Weiterentwicklung, stellt sich als unfiltrierter Naturbursch dar, supersüffig und möglichst nachhaltig bis zur Leichtglasflasche und dem Wood
Twister-Schraubverschluss. Johan motiviert in Richtung Zukunft, er will auf den europäischen Markt und weiß, „nur gemeinsam kann man es schaffen“ – so schildern die Mehofers das schlüssige Gesamtpaket um zehn Euro. Überhaupt war 2020 das Jahr der Neuerung, gibt der Winzer Stephan Mehofer zu: „Ich habe vieles anders gemacht, zum Beispiel alle Weine mit Ganztraubenpressung und mit Spontangärung gestartet.“ Das bringt eine breite Struktur mit mehr Grip und besondere Kräutrigkeit. „Vor drei Jahren hätte ich noch gesagt: Spontangärung? Sicher nicht.“ 2020 war zwar aufreibender, mit mehr Risiko und Zweifel, aber spannend und voll intensiver Beziehung zu den werdenden Weinen. Die hauseigene Herkunftspyramide auf dem Neudeggerhof unterteilt sich in im Edelstahltank ausgebaute Wagramer Klassiker, in Ortsweine „Neudegg“ – von dem es neu den 2018er-Zweigelt gibt – und in lang gereifte Riedenweine „Wadenthal“. Dort an der Grenze zum Wald sind auch die PiWi-
Sorten Bronner, Johanniter und Muscaris zu Hause. Das ist also „Johahns“ Reich.j

mehr
2018 Pinot Noir vom Löss
Weingut Mehofer – Neudeggerhof
Wagram

Preiselbeeren, Powidl-
buchteln, Moos, mit griffiger Textur, kein geschliffener Pinot, feine Kräuterwürze, starker, eigenständiger Charakter.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Mehofer – Neudeggerhof
Wagram

Stephan Mehofer
3471 Neudegg
14

Kikeriki! Auf dem traditionsreichen Lösshof gibt es eine Novität: Aus der „Lösspiration“, dem Gemischten Satz eines PiWi-Sorten-Trios, wurde „Johahn“. Erstens, weil schon im Familienwappen das Federvieh zu finden ist, und zweitens, weil es auch in der rund 500-jährigen Historie auf dem Hof einen Johann gegeben hat. Johahn ist nicht verkopft, er steht für Weitblick und Weiterentwicklung, stellt sich als unfiltrierter Naturbursch dar, supersüffig und möglichst nachhaltig bis zur Leichtglasflasche und dem Wood
Twister-Schraubverschluss. Johan motiviert in Richtung Zukunft, er will auf den europäischen Markt und weiß, „nur gemeinsam kann man es schaffen“ – so schildern die Mehofers das schlüssige Gesamtpaket um zehn Euro. Überhaupt war 2020 das Jahr der Neuerung, gibt der Winzer Stephan Mehofer zu: „Ich habe vieles anders gemacht, zum Beispiel alle Weine mit Ganztraubenpressung und mit Spontangärung gestartet.“ Das bringt eine breite Struktur mit mehr Grip und besondere Kräutrigkeit. „Vor drei Jahren hätte ich noch gesagt: Spontangärung? Sicher nicht.“ 2020 war zwar aufreibender, mit mehr Risiko und Zweifel, aber spannend und voll intensiver Beziehung zu den werdenden Weinen. Die hauseigene Herkunftspyramide auf dem Neudeggerhof unterteilt sich in im Edelstahltank ausgebaute Wagramer Klassiker, in Ortsweine „Neudegg“ – von dem es neu den 2018er-Zweigelt gibt – und in lang gereifte Riedenweine „Wadenthal“. Dort an der Grenze zum Wald sind auch die PiWi-
Sorten Bronner, Johanniter und Muscaris zu Hause. Das ist also „Johahns“ Reich.j

mehr
2020 Johahn
Weingut Mehofer – Neudeggerhof
Wagram

Trübe Erscheinung, zauberhaft blumig in der Nase, Birnenkompott, Molke, unterlegt mit Alpenkräuter-
Limo, zarte Litschifrucht, verspielter, nicht verkopfter Ver-
treter in der sogenannten Natural-Wine-Nische, supersüffig, aus den PiWi-Sorten Bronner, Muscaris, Johanniter.

Weißwein
Gemischter Satz
€€
Schraubverschluss

Weingut Mehofer – Neudeggerhof
Wagram

Stephan Mehofer
3471 Neudegg
14

Kikeriki! Auf dem traditionsreichen Lösshof gibt es eine Novität: Aus der „Lösspiration“, dem Gemischten Satz eines PiWi-Sorten-Trios, wurde „Johahn“. Erstens, weil schon im Familienwappen das Federvieh zu finden ist, und zweitens, weil es auch in der rund 500-jährigen Historie auf dem Hof einen Johann gegeben hat. Johahn ist nicht verkopft, er steht für Weitblick und Weiterentwicklung, stellt sich als unfiltrierter Naturbursch dar, supersüffig und möglichst nachhaltig bis zur Leichtglasflasche und dem Wood
Twister-Schraubverschluss. Johan motiviert in Richtung Zukunft, er will auf den europäischen Markt und weiß, „nur gemeinsam kann man es schaffen“ – so schildern die Mehofers das schlüssige Gesamtpaket um zehn Euro. Überhaupt war 2020 das Jahr der Neuerung, gibt der Winzer Stephan Mehofer zu: „Ich habe vieles anders gemacht, zum Beispiel alle Weine mit Ganztraubenpressung und mit Spontangärung gestartet.“ Das bringt eine breite Struktur mit mehr Grip und besondere Kräutrigkeit. „Vor drei Jahren hätte ich noch gesagt: Spontangärung? Sicher nicht.“ 2020 war zwar aufreibender, mit mehr Risiko und Zweifel, aber spannend und voll intensiver Beziehung zu den werdenden Weinen. Die hauseigene Herkunftspyramide auf dem Neudeggerhof unterteilt sich in im Edelstahltank ausgebaute Wagramer Klassiker, in Ortsweine „Neudegg“ – von dem es neu den 2018er-Zweigelt gibt – und in lang gereifte Riedenweine „Wadenthal“. Dort an der Grenze zum Wald sind auch die PiWi-
Sorten Bronner, Johanniter und Muscaris zu Hause. Das ist also „Johahns“ Reich.j

mehr
2020 Weißburgunder Ried Mittersteig
Weingut Nimmervoll
Wagram

Kräuter, ätherisch, gelber Apfel, Prise Grapefruitzesten; Zug, Säurerückgrat, lebendig, feingliedrig, Frucht und Würze im Abgang und im mittellangen Nachhall.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Nimmervoll
Wagram

Claudia & Gregor Nimmervoll
3470 Engelmannsbrunn
Steingassl 30

Begonnen hat alles im Jahr 1930, als Johann Nimmervoll einen kleinen Weingarten auf dem Schafflerberg kaufte. 2002 vinifizierte sein Urenkel Gregor seinen ersten Jahrgang kompromisslos nach den eigenen Vorstellungen; abgefüllt wurde er nicht. Seither hat sich viel getan. Der Keller wurde neu gebaut und zwischenzeitlich erweitert, weil die Weingartenfläche signifikant ausgedehnt wurde. Richtig aufgezeigt hat der aufstrebende junge Mann mit dem Jahrgang 2008, den er als seinen besten bezeichnet. Mit Claudia hat er eine Seelenverwandte an seiner Seite. Winzer zu sein ist der Lebenstraum von beiden. Die jungen Leute besitzen Anteile an unterschiedlichen Lagen, von den besten gibt es Riedenweine. Die Ried Eisenhut kennzeichnet ein Untergrund aus rotem Schotter und sandigem Löss; hier stehen Roter Veltliner und Traminer. Mittersteig bei Gösing besteht aus tiefem Löss, hier gedeiht Weißburgunder. Auf der mächtigen Lössriede Schafflerberg bei Fels stehen sehr alte Rebstöcke von Grünem Veltliner. Die kleine Riede Fuxberg in Sichtweite zum Weingut mit ihrem kühlfeuchten, lehmigen Lössboden liefert einen ausgesprochen eleganten Wein, komponiert aus Gelbem und Rotem Traminer und uneingeschränkt zu empfehlen. Nur in den besten Jahren gibt es die Engilmar-Linie, benannt nach dem keltischen Namen von Engelmannsbrunn, was „von den Engeln geliebt“ bedeutet. Mit dem Jahrgng 2020 ist Gregor Nimmervoll sehr zufrieden. „Es wird wieder Engilmar-Weine geben, aber bis diese auf die Flasche kommen, wird noch einige Zeit vergehen.“ Auch dem Weißburgunder wird besondere Aufmerksamkeit zuteil, der 2018er Engilmar ist ein echtes Sortenkonzentrat.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Schafflerberg
Weingut Nimmervoll
Wagram

Sanfter Druck, Äpfel, zartest nach Paprikaschoten und Gewürzen; saftig, sanft, lebendig, Mix aus Würze und Frucht, zugängliche Säure, viele Facetten, Körper, vom Lössboden geprägt, gelbe Frucht klingt lange nach.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Nimmervoll
Wagram

Claudia & Gregor Nimmervoll
3470 Engelmannsbrunn
Steingassl 30

Begonnen hat alles im Jahr 1930, als Johann Nimmervoll einen kleinen Weingarten auf dem Schafflerberg kaufte. 2002 vinifizierte sein Urenkel Gregor seinen ersten Jahrgang kompromisslos nach den eigenen Vorstellungen; abgefüllt wurde er nicht. Seither hat sich viel getan. Der Keller wurde neu gebaut und zwischenzeitlich erweitert, weil die Weingartenfläche signifikant ausgedehnt wurde. Richtig aufgezeigt hat der aufstrebende junge Mann mit dem Jahrgang 2008, den er als seinen besten bezeichnet. Mit Claudia hat er eine Seelenverwandte an seiner Seite. Winzer zu sein ist der Lebenstraum von beiden. Die jungen Leute besitzen Anteile an unterschiedlichen Lagen, von den besten gibt es Riedenweine. Die Ried Eisenhut kennzeichnet ein Untergrund aus rotem Schotter und sandigem Löss; hier stehen Roter Veltliner und Traminer. Mittersteig bei Gösing besteht aus tiefem Löss, hier gedeiht Weißburgunder. Auf der mächtigen Lössriede Schafflerberg bei Fels stehen sehr alte Rebstöcke von Grünem Veltliner. Die kleine Riede Fuxberg in Sichtweite zum Weingut mit ihrem kühlfeuchten, lehmigen Lössboden liefert einen ausgesprochen eleganten Wein, komponiert aus Gelbem und Rotem Traminer und uneingeschränkt zu empfehlen. Nur in den besten Jahren gibt es die Engilmar-Linie, benannt nach dem keltischen Namen von Engelmannsbrunn, was „von den Engeln geliebt“ bedeutet. Mit dem Jahrgng 2020 ist Gregor Nimmervoll sehr zufrieden. „Es wird wieder Engilmar-Weine geben, aber bis diese auf die Flasche kommen, wird noch einige Zeit vergehen.“ Auch dem Weißburgunder wird besondere Aufmerksamkeit zuteil, der 2018er Engilmar ist ein echtes Sortenkonzentrat.

mehr
2020 Roter Veltliner Ried Eisenhut
Weingut Nimmervoll
Wagram

Frisch, feingliedrig, Orangen, Äpfel, frische Mandeln; Zug, Leben, der von Schotter durchzogene Lössboden ist zu erkennen, präzise strukturiert, gute Länge.

Weißwein
Roter Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Nimmervoll
Wagram

Claudia & Gregor Nimmervoll
3470 Engelmannsbrunn
Steingassl 30

Begonnen hat alles im Jahr 1930, als Johann Nimmervoll einen kleinen Weingarten auf dem Schafflerberg kaufte. 2002 vinifizierte sein Urenkel Gregor seinen ersten Jahrgang kompromisslos nach den eigenen Vorstellungen; abgefüllt wurde er nicht. Seither hat sich viel getan. Der Keller wurde neu gebaut und zwischenzeitlich erweitert, weil die Weingartenfläche signifikant ausgedehnt wurde. Richtig aufgezeigt hat der aufstrebende junge Mann mit dem Jahrgang 2008, den er als seinen besten bezeichnet. Mit Claudia hat er eine Seelenverwandte an seiner Seite. Winzer zu sein ist der Lebenstraum von beiden. Die jungen Leute besitzen Anteile an unterschiedlichen Lagen, von den besten gibt es Riedenweine. Die Ried Eisenhut kennzeichnet ein Untergrund aus rotem Schotter und sandigem Löss; hier stehen Roter Veltliner und Traminer. Mittersteig bei Gösing besteht aus tiefem Löss, hier gedeiht Weißburgunder. Auf der mächtigen Lössriede Schafflerberg bei Fels stehen sehr alte Rebstöcke von Grünem Veltliner. Die kleine Riede Fuxberg in Sichtweite zum Weingut mit ihrem kühlfeuchten, lehmigen Lössboden liefert einen ausgesprochen eleganten Wein, komponiert aus Gelbem und Rotem Traminer und uneingeschränkt zu empfehlen. Nur in den besten Jahren gibt es die Engilmar-Linie, benannt nach dem keltischen Namen von Engelmannsbrunn, was „von den Engeln geliebt“ bedeutet. Mit dem Jahrgng 2020 ist Gregor Nimmervoll sehr zufrieden. „Es wird wieder Engilmar-Weine geben, aber bis diese auf die Flasche kommen, wird noch einige Zeit vergehen.“ Auch dem Weißburgunder wird besondere Aufmerksamkeit zuteil, der 2018er Engilmar ist ein echtes Sortenkonzentrat.

mehr
2018 Engilmar Grüner Veltliner Große Reserve
Weingut Nimmervoll
Wagram

Substanz, getrocknete Kräuter, Fenchelsaat, mit Luft reife Frucht, getrocknete Feigen; aromatisches Dacapo, stoffig, Fruchtschmelz, Würzearomen, cremig, fruchtbetonter Abgang und langer Nachhall.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Nimmervoll
Wagram

Claudia & Gregor Nimmervoll
3470 Engelmannsbrunn
Steingassl 30

Begonnen hat alles im Jahr 1930, als Johann Nimmervoll einen kleinen Weingarten auf dem Schafflerberg kaufte. 2002 vinifizierte sein Urenkel Gregor seinen ersten Jahrgang kompromisslos nach den eigenen Vorstellungen; abgefüllt wurde er nicht. Seither hat sich viel getan. Der Keller wurde neu gebaut und zwischenzeitlich erweitert, weil die Weingartenfläche signifikant ausgedehnt wurde. Richtig aufgezeigt hat der aufstrebende junge Mann mit dem Jahrgang 2008, den er als seinen besten bezeichnet. Mit Claudia hat er eine Seelenverwandte an seiner Seite. Winzer zu sein ist der Lebenstraum von beiden. Die jungen Leute besitzen Anteile an unterschiedlichen Lagen, von den besten gibt es Riedenweine. Die Ried Eisenhut kennzeichnet ein Untergrund aus rotem Schotter und sandigem Löss; hier stehen Roter Veltliner und Traminer. Mittersteig bei Gösing besteht aus tiefem Löss, hier gedeiht Weißburgunder. Auf der mächtigen Lössriede Schafflerberg bei Fels stehen sehr alte Rebstöcke von Grünem Veltliner. Die kleine Riede Fuxberg in Sichtweite zum Weingut mit ihrem kühlfeuchten, lehmigen Lössboden liefert einen ausgesprochen eleganten Wein, komponiert aus Gelbem und Rotem Traminer und uneingeschränkt zu empfehlen. Nur in den besten Jahren gibt es die Engilmar-Linie, benannt nach dem keltischen Namen von Engelmannsbrunn, was „von den Engeln geliebt“ bedeutet. Mit dem Jahrgng 2020 ist Gregor Nimmervoll sehr zufrieden. „Es wird wieder Engilmar-Weine geben, aber bis diese auf die Flasche kommen, wird noch einige Zeit vergehen.“ Auch dem Weißburgunder wird besondere Aufmerksamkeit zuteil, der 2018er Engilmar ist ein echtes Sortenkonzentrat.

mehr
2020 Traminer Wagramlöss
Weingut Nimmervoll
Wagram

Lachsrosen, Litschi, mit Luft auch Schokobananen; schließt aromatisch an, nobel und sortentypisch, lebendig, mittlere Länge, trinkanimierend.

Weißwein
Traminer
€€
Schraubverschluss

Weingut Nimmervoll
Wagram

Claudia & Gregor Nimmervoll
3470 Engelmannsbrunn
Steingassl 30

Begonnen hat alles im Jahr 1930, als Johann Nimmervoll einen kleinen Weingarten auf dem Schafflerberg kaufte. 2002 vinifizierte sein Urenkel Gregor seinen ersten Jahrgang kompromisslos nach den eigenen Vorstellungen; abgefüllt wurde er nicht. Seither hat sich viel getan. Der Keller wurde neu gebaut und zwischenzeitlich erweitert, weil die Weingartenfläche signifikant ausgedehnt wurde. Richtig aufgezeigt hat der aufstrebende junge Mann mit dem Jahrgang 2008, den er als seinen besten bezeichnet. Mit Claudia hat er eine Seelenverwandte an seiner Seite. Winzer zu sein ist der Lebenstraum von beiden. Die jungen Leute besitzen Anteile an unterschiedlichen Lagen, von den besten gibt es Riedenweine. Die Ried Eisenhut kennzeichnet ein Untergrund aus rotem Schotter und sandigem Löss; hier stehen Roter Veltliner und Traminer. Mittersteig bei Gösing besteht aus tiefem Löss, hier gedeiht Weißburgunder. Auf der mächtigen Lössriede Schafflerberg bei Fels stehen sehr alte Rebstöcke von Grünem Veltliner. Die kleine Riede Fuxberg in Sichtweite zum Weingut mit ihrem kühlfeuchten, lehmigen Lössboden liefert einen ausgesprochen eleganten Wein, komponiert aus Gelbem und Rotem Traminer und uneingeschränkt zu empfehlen. Nur in den besten Jahren gibt es die Engilmar-Linie, benannt nach dem keltischen Namen von Engelmannsbrunn, was „von den Engeln geliebt“ bedeutet. Mit dem Jahrgng 2020 ist Gregor Nimmervoll sehr zufrieden. „Es wird wieder Engilmar-Weine geben, aber bis diese auf die Flasche kommen, wird noch einige Zeit vergehen.“ Auch dem Weißburgunder wird besondere Aufmerksamkeit zuteil, der 2018er Engilmar ist ein echtes Sortenkonzentrat.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Spiegel 1ÖTW Feuersbrunn
Weingut Bernhard Ott
Wagram

Recht reichhaltig, Mandelmasse, Kriecherln, seidige Cremigkeit, Apple Pie, Blüten und Blütenhonig; cremig, mittelkräftiger Schmelz, bisschen kreidig, Grapefruits, helle Noten, mittellang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Bernhard Ott
Wagram

Bernhard Ott
3483 Feuersbrunn
Neufang 36

Tel. +43 2738 2257
Fax. -22
bernhard@ott.at
www.ott.at

Im Rebenreich des Feuersbrunner Traditionsweinguts von Bernhard Ott ist Grüner Veltliner die unumstrittene Nummer eins. Dennoch ist hier von Einseitigkeit keine Spur, ganz im Gegenteil – denn die Vielfalt an Facetten und Aspekten, die Bernhard Ott dieser Sorte entlockt, ist größer als viele sortenmäßig überreich bestückte Paletten. Ampelografische Seitensprünge gibt es in Gestalt des Rosé Rosalie und eines Rieslings sowie der Cuvée Spektrum aus Traminer, Müller-Thurgau, Silvaner, Roter Veltliner und Weißburgunder. Bereits 2006 wurde der Betrieb auf biologisch-
dynamische Bewirtschaftung umgestellt, bald darauf zertifiziert. Waren früher auch noch Umstellungs-
flächen dabei, so ist seit 2018 die gesamte Palette bio. Besonderes Augenmerk gilt der Pflege der Böden und Rebanlagen, und in diesem Bereich zählt das Weingut zweifellos zu den besten und innovativsten Betrieben: Kompostausbringung und Be-
grünung sind selbstverständlich, ebenso wie Grünlese, Laubarbeit und penible Traubenselektion. Die Lese erfolgt seit jeher von Hand. Die Moste werden überwiegend spontan vergoren, die Weine gewinnen durch die lange Lagerung auf der Hefe und späte wie sparsame Schwefelung an Facetten und Tiefgang. Den Einstieg in die Veltliner-Welt bildet der Wein namens Am Berg, als mittelgewichtige Lagen-Cuvée gibt es den Fass 4. Im gehobenen Bereich gibt es die Rieden-Cuvée Der Ott, und das Premium-
Segment besetzt ein Trio aus Einzellagen-Weinen – Feuersbrunner Rosenberg und Spiegel sowie den Engabrunner Stein aus dem Kamptal. Die Basisweine aus dem eher kühlen Jahrgang 2020 bestechen durch Feinheit, Frische und Knackigkeit, die Reserven und Lagenweine aus dem hervorragenden Jahrgang 2019 durch Komplexität, Geschmackstiefe und Struktur. Gerade diese Weine benötigen noch Flaschenreife. So dürfte der Lagenwein vom Rosenberg, der bei der Top-Wein-Verkostung noch nicht sein ganzes Potenzial zeigen konnte, in Bälde den fünften Stern erobern.

mehr
2020 Grüner Veltliner Am Berg
Weingut Bernhard Ott
Wagram

Glockenklar, brillante Würze und feine Frucht, elegante Birnennoten, Pomelos; erfrischend, rassig, lebhaft, energetisch, schön straff, bildhübsch.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Bernhard Ott
Wagram

Bernhard Ott
3483 Feuersbrunn
Neufang 36

Tel. +43 2738 2257
Fax. -22
bernhard@ott.at
www.ott.at

Im Rebenreich des Feuersbrunner Traditionsweinguts von Bernhard Ott ist Grüner Veltliner die unumstrittene Nummer eins. Dennoch ist hier von Einseitigkeit keine Spur, ganz im Gegenteil – denn die Vielfalt an Facetten und Aspekten, die Bernhard Ott dieser Sorte entlockt, ist größer als viele sortenmäßig überreich bestückte Paletten. Ampelografische Seitensprünge gibt es in Gestalt des Rosé Rosalie und eines Rieslings sowie der Cuvée Spektrum aus Traminer, Müller-Thurgau, Silvaner, Roter Veltliner und Weißburgunder. Bereits 2006 wurde der Betrieb auf biologisch-
dynamische Bewirtschaftung umgestellt, bald darauf zertifiziert. Waren früher auch noch Umstellungs-
flächen dabei, so ist seit 2018 die gesamte Palette bio. Besonderes Augenmerk gilt der Pflege der Böden und Rebanlagen, und in diesem Bereich zählt das Weingut zweifellos zu den besten und innovativsten Betrieben: Kompostausbringung und Be-
grünung sind selbstverständlich, ebenso wie Grünlese, Laubarbeit und penible Traubenselektion. Die Lese erfolgt seit jeher von Hand. Die Moste werden überwiegend spontan vergoren, die Weine gewinnen durch die lange Lagerung auf der Hefe und späte wie sparsame Schwefelung an Facetten und Tiefgang. Den Einstieg in die Veltliner-Welt bildet der Wein namens Am Berg, als mittelgewichtige Lagen-Cuvée gibt es den Fass 4. Im gehobenen Bereich gibt es die Rieden-Cuvée Der Ott, und das Premium-
Segment besetzt ein Trio aus Einzellagen-Weinen – Feuersbrunner Rosenberg und Spiegel sowie den Engabrunner Stein aus dem Kamptal. Die Basisweine aus dem eher kühlen Jahrgang 2020 bestechen durch Feinheit, Frische und Knackigkeit, die Reserven und Lagenweine aus dem hervorragenden Jahrgang 2019 durch Komplexität, Geschmackstiefe und Struktur. Gerade diese Weine benötigen noch Flaschenreife. So dürfte der Lagenwein vom Rosenberg, der bei der Top-Wein-Verkostung noch nicht sein ganzes Potenzial zeigen konnte, in Bälde den fünften Stern erobern.

mehr
2020 Grüner Veltliner Fass 4
Weingut Bernhard Ott
Wagram

Gewürze, leicht rauchig, sanft, dezent cremig, reifer roter Apfel, Gewürznoten, Striezel; recht cremig, schöne Frucht, recht elegant, viel Biss, Würze nach hinten.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Bernhard Ott
Wagram

Bernhard Ott
3483 Feuersbrunn
Neufang 36

Tel. +43 2738 2257
Fax. -22
bernhard@ott.at
www.ott.at

Im Rebenreich des Feuersbrunner Traditionsweinguts von Bernhard Ott ist Grüner Veltliner die unumstrittene Nummer eins. Dennoch ist hier von Einseitigkeit keine Spur, ganz im Gegenteil – denn die Vielfalt an Facetten und Aspekten, die Bernhard Ott dieser Sorte entlockt, ist größer als viele sortenmäßig überreich bestückte Paletten. Ampelografische Seitensprünge gibt es in Gestalt des Rosé Rosalie und eines Rieslings sowie der Cuvée Spektrum aus Traminer, Müller-Thurgau, Silvaner, Roter Veltliner und Weißburgunder. Bereits 2006 wurde der Betrieb auf biologisch-
dynamische Bewirtschaftung umgestellt, bald darauf zertifiziert. Waren früher auch noch Umstellungs-
flächen dabei, so ist seit 2018 die gesamte Palette bio. Besonderes Augenmerk gilt der Pflege der Böden und Rebanlagen, und in diesem Bereich zählt das Weingut zweifellos zu den besten und innovativsten Betrieben: Kompostausbringung und Be-
grünung sind selbstverständlich, ebenso wie Grünlese, Laubarbeit und penible Traubenselektion. Die Lese erfolgt seit jeher von Hand. Die Moste werden überwiegend spontan vergoren, die Weine gewinnen durch die lange Lagerung auf der Hefe und späte wie sparsame Schwefelung an Facetten und Tiefgang. Den Einstieg in die Veltliner-Welt bildet der Wein namens Am Berg, als mittelgewichtige Lagen-Cuvée gibt es den Fass 4. Im gehobenen Bereich gibt es die Rieden-Cuvée Der Ott, und das Premium-
Segment besetzt ein Trio aus Einzellagen-Weinen – Feuersbrunner Rosenberg und Spiegel sowie den Engabrunner Stein aus dem Kamptal. Die Basisweine aus dem eher kühlen Jahrgang 2020 bestechen durch Feinheit, Frische und Knackigkeit, die Reserven und Lagenweine aus dem hervorragenden Jahrgang 2019 durch Komplexität, Geschmackstiefe und Struktur. Gerade diese Weine benötigen noch Flaschenreife. So dürfte der Lagenwein vom Rosenberg, der bei der Top-Wein-Verkostung noch nicht sein ganzes Potenzial zeigen konnte, in Bälde den fünften Stern erobern.

mehr
2020 2020 Rosalie
Weingut Bernhard Ott
Wagram

Pikante Würze, kühler Hauch, Gesteinsmehl, Orangenschalen, Malventee; saftige Frucht, erfrischend, lebhaft, kerniger Biss, anregende Säure, mittellang.

Roséwein
Blauburger
€€€
Schraubverschluss

Weingut Bernhard Ott
Wagram

Bernhard Ott
3483 Feuersbrunn
Neufang 36

Tel. +43 2738 2257
Fax. -22
bernhard@ott.at
www.ott.at

Im Rebenreich des Feuersbrunner Traditionsweinguts von Bernhard Ott ist Grüner Veltliner die unumstrittene Nummer eins. Dennoch ist hier von Einseitigkeit keine Spur, ganz im Gegenteil – denn die Vielfalt an Facetten und Aspekten, die Bernhard Ott dieser Sorte entlockt, ist größer als viele sortenmäßig überreich bestückte Paletten. Ampelografische Seitensprünge gibt es in Gestalt des Rosé Rosalie und eines Rieslings sowie der Cuvée Spektrum aus Traminer, Müller-Thurgau, Silvaner, Roter Veltliner und Weißburgunder. Bereits 2006 wurde der Betrieb auf biologisch-
dynamische Bewirtschaftung umgestellt, bald darauf zertifiziert. Waren früher auch noch Umstellungs-
flächen dabei, so ist seit 2018 die gesamte Palette bio. Besonderes Augenmerk gilt der Pflege der Böden und Rebanlagen, und in diesem Bereich zählt das Weingut zweifellos zu den besten und innovativsten Betrieben: Kompostausbringung und Be-
grünung sind selbstverständlich, ebenso wie Grünlese, Laubarbeit und penible Traubenselektion. Die Lese erfolgt seit jeher von Hand. Die Moste werden überwiegend spontan vergoren, die Weine gewinnen durch die lange Lagerung auf der Hefe und späte wie sparsame Schwefelung an Facetten und Tiefgang. Den Einstieg in die Veltliner-Welt bildet der Wein namens Am Berg, als mittelgewichtige Lagen-Cuvée gibt es den Fass 4. Im gehobenen Bereich gibt es die Rieden-Cuvée Der Ott, und das Premium-
Segment besetzt ein Trio aus Einzellagen-Weinen – Feuersbrunner Rosenberg und Spiegel sowie den Engabrunner Stein aus dem Kamptal. Die Basisweine aus dem eher kühlen Jahrgang 2020 bestechen durch Feinheit, Frische und Knackigkeit, die Reserven und Lagenweine aus dem hervorragenden Jahrgang 2019 durch Komplexität, Geschmackstiefe und Struktur. Gerade diese Weine benötigen noch Flaschenreife. So dürfte der Lagenwein vom Rosenberg, der bei der Top-Wein-Verkostung noch nicht sein ganzes Potenzial zeigen konnte, in Bälde den fünften Stern erobern.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Feuersbrunner Brenner
Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Interessant, eigenständig, Kräuter, gelbe Äpfel, Blütenhonig; reife gelbe Frucht, sanfte Säure, Kräuter, ätherische Einsprengsel, gute Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Alfred Reinberger
3484 Grafenwörth
Kremser Straße 10

Tel. +43 2738 2795
Fax. -4
weinbau@reinberger.at
www.reinberger.at

Mit dem Jahrgang 2020 ist Alfred Reinberger sehr zufrieden. „Wir konnten sehr fruchtige und harmonische Weine ernten, die langlebig und lagerfähig sind.“ Die Verkostung der aktuellen Serie bestätigt diese Aussage. Die Weine sind geprägt von viel Frucht, Kraft und Herkunftstypizität. Die Stilistik dieses besonnenen Winzers ist wiederum klar zu erkennen. Da ist nichts Vordergründiges oder Plakatives, die Weine ruhen in sich, sind bei moderatem Alkohol kräftig und strahlen Gelassenheit aus. Das gilt schon für die klassische Linie, die seit Jahren mittels Ganztraubenpressung gekeltert wird, um die Frucht und die Pikanz vom Wagram zu betonen. Die Trauben für die Reserven Grüner Veltliner Dorner und Roter Veltliner Fumberg bleiben bis zu acht Stunden auf der Maische, die Weine liegen anschließend für rund ein Jahr im Edelstahl auf der Feinhefe. Die große Reserve vom Grünen Veltliner Scheiben gibt es nur in hervorragenden Jahren, Maischestandzeit zwölf Stunden, sur lie mindestens zwanzig Monate im Stahltank; die aktuelle Ausgabe 2017 haben wir voriges Jahr vorgestellt. Die mächtigen, kalkhaltigen Löss-Schichten, auf denen die Reben stehen, und das von der Donau beeinflusste Kleinklima prägen den Charakter der Weine. Mit Brenner, Dorner, Scheiben und Fumberg verfügen die Reinbergers über Anteile an renommierten Lagen. Der Untergrund aus Löss ist selbst in den einfacheren Weinen zu erkennen, in den Reserven ist er prägend. So gesehen kann man ohne Weiteres von Terroir-Weinen sprechen, obwohl es dieser bescheidene Winzer nicht eigens betont. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist beeindruckend, genau genommen müsste man fast bei jedem Wein das Attribut „PLV“ vergeben.

mehr
2020 Grüner Veltliner Rose Grün
Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Kühl, Fichtennadeln, dezent nussig, auch gelbe Fruchtaromen; lebhaft, die ätherischen Noten deutlicher als im Bukett, fein verwoben mit frischer Frucht, Fichtennadeln und gelbfruchtige Elemente klingen lange nach.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Alfred Reinberger
3484 Grafenwörth
Kremser Straße 10

Tel. +43 2738 2795
Fax. -4
weinbau@reinberger.at
www.reinberger.at

Mit dem Jahrgang 2020 ist Alfred Reinberger sehr zufrieden. „Wir konnten sehr fruchtige und harmonische Weine ernten, die langlebig und lagerfähig sind.“ Die Verkostung der aktuellen Serie bestätigt diese Aussage. Die Weine sind geprägt von viel Frucht, Kraft und Herkunftstypizität. Die Stilistik dieses besonnenen Winzers ist wiederum klar zu erkennen. Da ist nichts Vordergründiges oder Plakatives, die Weine ruhen in sich, sind bei moderatem Alkohol kräftig und strahlen Gelassenheit aus. Das gilt schon für die klassische Linie, die seit Jahren mittels Ganztraubenpressung gekeltert wird, um die Frucht und die Pikanz vom Wagram zu betonen. Die Trauben für die Reserven Grüner Veltliner Dorner und Roter Veltliner Fumberg bleiben bis zu acht Stunden auf der Maische, die Weine liegen anschließend für rund ein Jahr im Edelstahl auf der Feinhefe. Die große Reserve vom Grünen Veltliner Scheiben gibt es nur in hervorragenden Jahren, Maischestandzeit zwölf Stunden, sur lie mindestens zwanzig Monate im Stahltank; die aktuelle Ausgabe 2017 haben wir voriges Jahr vorgestellt. Die mächtigen, kalkhaltigen Löss-Schichten, auf denen die Reben stehen, und das von der Donau beeinflusste Kleinklima prägen den Charakter der Weine. Mit Brenner, Dorner, Scheiben und Fumberg verfügen die Reinbergers über Anteile an renommierten Lagen. Der Untergrund aus Löss ist selbst in den einfacheren Weinen zu erkennen, in den Reserven ist er prägend. So gesehen kann man ohne Weiteres von Terroir-Weinen sprechen, obwohl es dieser bescheidene Winzer nicht eigens betont. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist beeindruckend, genau genommen müsste man fast bei jedem Wein das Attribut „PLV“ vergeben.

mehr
2020 Roter Veltliner Wagram
Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Frisch, fruchtbetont, rotfleischiger Apfel, Hauch Kumquats; sanfter Druck, Äpfel, Zitrusfrüchte, feines Säurespiel, einige Facetten.

Weißwein
Roter Veltliner
Schraubverschluss

Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Alfred Reinberger
3484 Grafenwörth
Kremser Straße 10

Tel. +43 2738 2795
Fax. -4
weinbau@reinberger.at
www.reinberger.at

Mit dem Jahrgang 2020 ist Alfred Reinberger sehr zufrieden. „Wir konnten sehr fruchtige und harmonische Weine ernten, die langlebig und lagerfähig sind.“ Die Verkostung der aktuellen Serie bestätigt diese Aussage. Die Weine sind geprägt von viel Frucht, Kraft und Herkunftstypizität. Die Stilistik dieses besonnenen Winzers ist wiederum klar zu erkennen. Da ist nichts Vordergründiges oder Plakatives, die Weine ruhen in sich, sind bei moderatem Alkohol kräftig und strahlen Gelassenheit aus. Das gilt schon für die klassische Linie, die seit Jahren mittels Ganztraubenpressung gekeltert wird, um die Frucht und die Pikanz vom Wagram zu betonen. Die Trauben für die Reserven Grüner Veltliner Dorner und Roter Veltliner Fumberg bleiben bis zu acht Stunden auf der Maische, die Weine liegen anschließend für rund ein Jahr im Edelstahl auf der Feinhefe. Die große Reserve vom Grünen Veltliner Scheiben gibt es nur in hervorragenden Jahren, Maischestandzeit zwölf Stunden, sur lie mindestens zwanzig Monate im Stahltank; die aktuelle Ausgabe 2017 haben wir voriges Jahr vorgestellt. Die mächtigen, kalkhaltigen Löss-Schichten, auf denen die Reben stehen, und das von der Donau beeinflusste Kleinklima prägen den Charakter der Weine. Mit Brenner, Dorner, Scheiben und Fumberg verfügen die Reinbergers über Anteile an renommierten Lagen. Der Untergrund aus Löss ist selbst in den einfacheren Weinen zu erkennen, in den Reserven ist er prägend. So gesehen kann man ohne Weiteres von Terroir-Weinen sprechen, obwohl es dieser bescheidene Winzer nicht eigens betont. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist beeindruckend, genau genommen müsste man fast bei jedem Wein das Attribut „PLV“ vergeben.

mehr
2020 Riesling Feuersbrunn
Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Als Sorte unverkennbar, freundlich, knackiger Pfirsich; zartes Säurerückgrat, transparente Frucht, feinste Bodentöne, mittlere Länge, Pfirsiche klingen lange nach.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Alfred Reinberger
3484 Grafenwörth
Kremser Straße 10

Tel. +43 2738 2795
Fax. -4
weinbau@reinberger.at
www.reinberger.at

Mit dem Jahrgang 2020 ist Alfred Reinberger sehr zufrieden. „Wir konnten sehr fruchtige und harmonische Weine ernten, die langlebig und lagerfähig sind.“ Die Verkostung der aktuellen Serie bestätigt diese Aussage. Die Weine sind geprägt von viel Frucht, Kraft und Herkunftstypizität. Die Stilistik dieses besonnenen Winzers ist wiederum klar zu erkennen. Da ist nichts Vordergründiges oder Plakatives, die Weine ruhen in sich, sind bei moderatem Alkohol kräftig und strahlen Gelassenheit aus. Das gilt schon für die klassische Linie, die seit Jahren mittels Ganztraubenpressung gekeltert wird, um die Frucht und die Pikanz vom Wagram zu betonen. Die Trauben für die Reserven Grüner Veltliner Dorner und Roter Veltliner Fumberg bleiben bis zu acht Stunden auf der Maische, die Weine liegen anschließend für rund ein Jahr im Edelstahl auf der Feinhefe. Die große Reserve vom Grünen Veltliner Scheiben gibt es nur in hervorragenden Jahren, Maischestandzeit zwölf Stunden, sur lie mindestens zwanzig Monate im Stahltank; die aktuelle Ausgabe 2017 haben wir voriges Jahr vorgestellt. Die mächtigen, kalkhaltigen Löss-Schichten, auf denen die Reben stehen, und das von der Donau beeinflusste Kleinklima prägen den Charakter der Weine. Mit Brenner, Dorner, Scheiben und Fumberg verfügen die Reinbergers über Anteile an renommierten Lagen. Der Untergrund aus Löss ist selbst in den einfacheren Weinen zu erkennen, in den Reserven ist er prägend. So gesehen kann man ohne Weiteres von Terroir-Weinen sprechen, obwohl es dieser bescheidene Winzer nicht eigens betont. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist beeindruckend, genau genommen müsste man fast bei jedem Wein das Attribut „PLV“ vergeben.

mehr
2020 Chardonnay Feuersbrunn
Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Reife Birnen, Trockenfrüchte à la Feigen, kündigt Substanz an; kräftig, sortentypische Frucht, gute Säurestruktur, im Finish eine Prise Gerbstoffe und leise Bodentöne.

Weißwein
Chardonnay
Schraubverschluss

Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Alfred Reinberger
3484 Grafenwörth
Kremser Straße 10

Tel. +43 2738 2795
Fax. -4
weinbau@reinberger.at
www.reinberger.at

Mit dem Jahrgang 2020 ist Alfred Reinberger sehr zufrieden. „Wir konnten sehr fruchtige und harmonische Weine ernten, die langlebig und lagerfähig sind.“ Die Verkostung der aktuellen Serie bestätigt diese Aussage. Die Weine sind geprägt von viel Frucht, Kraft und Herkunftstypizität. Die Stilistik dieses besonnenen Winzers ist wiederum klar zu erkennen. Da ist nichts Vordergründiges oder Plakatives, die Weine ruhen in sich, sind bei moderatem Alkohol kräftig und strahlen Gelassenheit aus. Das gilt schon für die klassische Linie, die seit Jahren mittels Ganztraubenpressung gekeltert wird, um die Frucht und die Pikanz vom Wagram zu betonen. Die Trauben für die Reserven Grüner Veltliner Dorner und Roter Veltliner Fumberg bleiben bis zu acht Stunden auf der Maische, die Weine liegen anschließend für rund ein Jahr im Edelstahl auf der Feinhefe. Die große Reserve vom Grünen Veltliner Scheiben gibt es nur in hervorragenden Jahren, Maischestandzeit zwölf Stunden, sur lie mindestens zwanzig Monate im Stahltank; die aktuelle Ausgabe 2017 haben wir voriges Jahr vorgestellt. Die mächtigen, kalkhaltigen Löss-Schichten, auf denen die Reben stehen, und das von der Donau beeinflusste Kleinklima prägen den Charakter der Weine. Mit Brenner, Dorner, Scheiben und Fumberg verfügen die Reinbergers über Anteile an renommierten Lagen. Der Untergrund aus Löss ist selbst in den einfacheren Weinen zu erkennen, in den Reserven ist er prägend. So gesehen kann man ohne Weiteres von Terroir-Weinen sprechen, obwohl es dieser bescheidene Winzer nicht eigens betont. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist beeindruckend, genau genommen müsste man fast bei jedem Wein das Attribut „PLV“ vergeben.

mehr
2020 Roter Veltliner Lössterrassen Feuersbrunn
Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Rote Beeren, Kräuterwürze, Quitten und Lageräpfel; schließt aromatisch an, Prise Fichtennadeln und rote Grapefruits, füllig, cremiger Touch, lang.

Weißwein
Roter Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinbau Familie Reinberger
Wagram

Alfred Reinberger
3484 Grafenwörth
Kremser Straße 10

Tel. +43 2738 2795
Fax. -4
weinbau@reinberger.at
www.reinberger.at

Mit dem Jahrgang 2020 ist Alfred Reinberger sehr zufrieden. „Wir konnten sehr fruchtige und harmonische Weine ernten, die langlebig und lagerfähig sind.“ Die Verkostung der aktuellen Serie bestätigt diese Aussage. Die Weine sind geprägt von viel Frucht, Kraft und Herkunftstypizität. Die Stilistik dieses besonnenen Winzers ist wiederum klar zu erkennen. Da ist nichts Vordergründiges oder Plakatives, die Weine ruhen in sich, sind bei moderatem Alkohol kräftig und strahlen Gelassenheit aus. Das gilt schon für die klassische Linie, die seit Jahren mittels Ganztraubenpressung gekeltert wird, um die Frucht und die Pikanz vom Wagram zu betonen. Die Trauben für die Reserven Grüner Veltliner Dorner und Roter Veltliner Fumberg bleiben bis zu acht Stunden auf der Maische, die Weine liegen anschließend für rund ein Jahr im Edelstahl auf der Feinhefe. Die große Reserve vom Grünen Veltliner Scheiben gibt es nur in hervorragenden Jahren, Maischestandzeit zwölf Stunden, sur lie mindestens zwanzig Monate im Stahltank; die aktuelle Ausgabe 2017 haben wir voriges Jahr vorgestellt. Die mächtigen, kalkhaltigen Löss-Schichten, auf denen die Reben stehen, und das von der Donau beeinflusste Kleinklima prägen den Charakter der Weine. Mit Brenner, Dorner, Scheiben und Fumberg verfügen die Reinbergers über Anteile an renommierten Lagen. Der Untergrund aus Löss ist selbst in den einfacheren Weinen zu erkennen, in den Reserven ist er prägend. So gesehen kann man ohne Weiteres von Terroir-Weinen sprechen, obwohl es dieser bescheidene Winzer nicht eigens betont. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist beeindruckend, genau genommen müsste man fast bei jedem Wein das Attribut „PLV“ vergeben.

mehr
2020 Löss II
Weingut Franz Sauerstingl
Wagram

12,5% Vol., 40–45 Jahre alte Reben. Ringlotten, Steinobst, gelbe Früchte, mineralischer Touch, cremige Textur, Pfirsich, Pfeffer, sehr elegant und gediegen, dezente Exotik, steinige Aspekte. Kommt überwiegend aus der Ried Scheiben und deutet seine Klasse bereits an.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Franz Sauerstingl
Wagram

Franz Sauerstingl
3481 Fels am Wagram
Parkstraße 11

Der Jahrgang 2020 war nach Meinung von Franz Sauerstingl zweischneidig. Die klassischen Weine würden auf Augenhöhe mit den 2019ern stehen, bei den Reserven einen Deut dahinter. Die Zukunft wird es weisen. Jedenfalls haben die Weine genügend Säure in diesem Jahr. Eine gesicherte Zukunft. Das Wichtigste ist jedenfalls, dass die Weine aus dem doch nicht unproblematischen Jahrgang hervorragend sind. Weinbau gibt es übrigens hier seit 1794. Franz Sauerstingl ist seit 2002 für die Weine verantwortlich. Die Serie der Löss Veltliner von 1 bis 4 ist längst der Klassiker des Hauses. Diese interpretieren den Wagram in authentischster Ausprägung. Auch in diesem Jahr: Löss 1 ist trinkfreudig auf hohem Niveau. Löss 2 ist dann die Steigerung mit mineralischen Aspekten. Löss 3 kommt aus der Ried Scheiben. Von voll- mundiger Würze und kräftigem Ausdruck. Löss 4 kommt von den alten Rebbeständen in der Ried Brunnthal – ein großer vielschichtiger Grüner Veltliner mit viel Potenzial. Bei diesem Quartett an tollen Weinen ist wohl für jeden Weinfreund der richtige Tropfen dabei. Äußerst groß-
zügig präsentiert sich der 2020 Rote Veltliner Reserve – ein tiefgründiger Wein mit der höchsten Gradation des Jahrganges. Fast monumental und mächtig. Ewiges Leben, unbedingt Magnum-Flaschen einlagern. Übrigens, der 2020 Weißburgunder ist heuer für mich der spannendste Sommerwein ever.

mehr
2020 Roter Veltliner
Weingut Franz Sauerstingl
Wagram

Roter Veltliner + 12,5% Vol., ein kernig-pikanter Wein mit rassiger Säure, Lebkuchen, Bratapfel, Waldhonig, gibt richtig Gas, doch nie breit, immer trinkig, immer stimmig. Klare Strukturen, sehr präzise, nie breit, nie ausladend, Mineralität ausstrahlend.

Weißwein
Roter Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Franz Sauerstingl
Wagram

Franz Sauerstingl
3481 Fels am Wagram
Parkstraße 11

Der Jahrgang 2020 war nach Meinung von Franz Sauerstingl zweischneidig. Die klassischen Weine würden auf Augenhöhe mit den 2019ern stehen, bei den Reserven einen Deut dahinter. Die Zukunft wird es weisen. Jedenfalls haben die Weine genügend Säure in diesem Jahr. Eine gesicherte Zukunft. Das Wichtigste ist jedenfalls, dass die Weine aus dem doch nicht unproblematischen Jahrgang hervorragend sind. Weinbau gibt es übrigens hier seit 1794. Franz Sauerstingl ist seit 2002 für die Weine verantwortlich. Die Serie der Löss Veltliner von 1 bis 4 ist längst der Klassiker des Hauses. Diese interpretieren den Wagram in authentischster Ausprägung. Auch in diesem Jahr: Löss 1 ist trinkfreudig auf hohem Niveau. Löss 2 ist dann die Steigerung mit mineralischen Aspekten. Löss 3 kommt aus der Ried Scheiben. Von voll- mundiger Würze und kräftigem Ausdruck. Löss 4 kommt von den alten Rebbeständen in der Ried Brunnthal – ein großer vielschichtiger Grüner Veltliner mit viel Potenzial. Bei diesem Quartett an tollen Weinen ist wohl für jeden Weinfreund der richtige Tropfen dabei. Äußerst groß-
zügig präsentiert sich der 2020 Rote Veltliner Reserve – ein tiefgründiger Wein mit der höchsten Gradation des Jahrganges. Fast monumental und mächtig. Ewiges Leben, unbedingt Magnum-Flaschen einlagern. Übrigens, der 2020 Weißburgunder ist heuer für mich der spannendste Sommerwein ever.

mehr
2020 Grüner Veltliner Wagram
Weingut Familie Schuster
Wagram

Frisches Bukett nach Muzu und Golden-Delicious-Apfel verspricht Saftigkeit, die auch auf dem Gaumen eingelöst wird, weißer Pfeffer, leicht bananig, perfekt austariert, kompakt, nicht zu schwer, Säure zart und gut eingebunden, klare Linie, selbstsicher, optimale Trinkreife, sehr fein!

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Schuster
Wagram

Thomas Schuster
3471 Großriedenthal
Hauptstraße 61

Für Thomas Schuster war 2020 ein „cooles Weinjahr“. Oft hat es zwar drei bis vier Lesedurchgänge und mehr helfende Hände gebraucht, aber der Winzer erzählt auch von der größeren Herausforderung, in der die Winzer richtig zeigen konnten, was sie können. Und das bedeutet unter anderem: zeigen, was sie in klimawandelnden Zeiten schon gelernt haben. 2020 waren alle gewappnet. Auch Schuster weiß: In unsicheren Zeiten kann alles passieren. Dann muss man flexibel reagieren, sich kurzfristig auf die Lage einlassen. Diese Vorbereitung nimmt jeglichen Stress und Zeitdruck. Der Vorteil des höher gelegenen Großriedenthals hat sich wieder einmal gezeigt. Gute Balance, ausreichend Säure, die Möglichkeit, Primärfrucht herauszuarbeiten und doch nicht zu hoch im Alkohol zu werden – das war das Ziel, das weitgehend erfüllt wurde. Denn Schuster ist kein Freund von 14-plus-Weinen. Und 2020 bedeutete bei ihm „null Botrytis“. Das ist ihm besonders bei der Paraderebsorte auf dem Wagram, dem Roten Veltliner, wichtig. Zwar ist das Hauptstandbein des seit 2016 bio-zertifizierten Betriebs der Grüne Veltliner, aber auch der Rote Veltliner ist der Familie schon länger ein besonderes Anliegen. Dass er nun ein Drittel der Rebfläche einnimmt, verdankt der Winzer seinen Eltern. Sie haben in den 1990er-Jahren einen Fokus darauf gelegt. Weitere Glanzlichter im Sortiment: Der Grüne Veltliner Ried Gutsreserve, den es nur in guten Jahren gibt, aktuell 2018. Er reift im gebrauchten Eichenfass und kommt erst zwei Jahre später mit einer schönen exotischen Note in den Verkauf. Das Holz hält sich dezent im Hintergrund, ebenso beim eleganten Pinot Noir. „2020 steht für mich für mehr Frucht!“, betont Thomas Schuster. Er hat sie wunderbar erhalten. j

mehr
2020 Grüner Veltliner Großriedenthal Alte Reben
Weingut Familie Schuster
Wagram

Brauner Rohrzucker, Mostbirne, leicht adstringierende Ananasfrische und schöner Grip, grundsätzlich Löss, aber der teils schotterdurchzogene Boden in der Riede Eisenhut steuert salzige Mineralik bei, fokussiert, engmaschige Struktur.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Schuster
Wagram

Thomas Schuster
3471 Großriedenthal
Hauptstraße 61

Für Thomas Schuster war 2020 ein „cooles Weinjahr“. Oft hat es zwar drei bis vier Lesedurchgänge und mehr helfende Hände gebraucht, aber der Winzer erzählt auch von der größeren Herausforderung, in der die Winzer richtig zeigen konnten, was sie können. Und das bedeutet unter anderem: zeigen, was sie in klimawandelnden Zeiten schon gelernt haben. 2020 waren alle gewappnet. Auch Schuster weiß: In unsicheren Zeiten kann alles passieren. Dann muss man flexibel reagieren, sich kurzfristig auf die Lage einlassen. Diese Vorbereitung nimmt jeglichen Stress und Zeitdruck. Der Vorteil des höher gelegenen Großriedenthals hat sich wieder einmal gezeigt. Gute Balance, ausreichend Säure, die Möglichkeit, Primärfrucht herauszuarbeiten und doch nicht zu hoch im Alkohol zu werden – das war das Ziel, das weitgehend erfüllt wurde. Denn Schuster ist kein Freund von 14-plus-Weinen. Und 2020 bedeutete bei ihm „null Botrytis“. Das ist ihm besonders bei der Paraderebsorte auf dem Wagram, dem Roten Veltliner, wichtig. Zwar ist das Hauptstandbein des seit 2016 bio-zertifizierten Betriebs der Grüne Veltliner, aber auch der Rote Veltliner ist der Familie schon länger ein besonderes Anliegen. Dass er nun ein Drittel der Rebfläche einnimmt, verdankt der Winzer seinen Eltern. Sie haben in den 1990er-Jahren einen Fokus darauf gelegt. Weitere Glanzlichter im Sortiment: Der Grüne Veltliner Ried Gutsreserve, den es nur in guten Jahren gibt, aktuell 2018. Er reift im gebrauchten Eichenfass und kommt erst zwei Jahre später mit einer schönen exotischen Note in den Verkauf. Das Holz hält sich dezent im Hintergrund, ebenso beim eleganten Pinot Noir. „2020 steht für mich für mehr Frucht!“, betont Thomas Schuster. Er hat sie wunderbar erhalten. j

mehr
2020 Roter Veltliner Wagram
Weingut Familie Schuster
Wagram

Zitronengras, Ringlotten, frischer Grasschnitt, Weißbrot, Maischestandzeit sichert Saftigkeit und schöne Säurestruktur, die an unreife Zwetschken erinnert, ein Regionswein, der Spaß macht.

Weißwein
Roter Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Schuster
Wagram

Thomas Schuster
3471 Großriedenthal
Hauptstraße 61

Für Thomas Schuster war 2020 ein „cooles Weinjahr“. Oft hat es zwar drei bis vier Lesedurchgänge und mehr helfende Hände gebraucht, aber der Winzer erzählt auch von der größeren Herausforderung, in der die Winzer richtig zeigen konnten, was sie können. Und das bedeutet unter anderem: zeigen, was sie in klimawandelnden Zeiten schon gelernt haben. 2020 waren alle gewappnet. Auch Schuster weiß: In unsicheren Zeiten kann alles passieren. Dann muss man flexibel reagieren, sich kurzfristig auf die Lage einlassen. Diese Vorbereitung nimmt jeglichen Stress und Zeitdruck. Der Vorteil des höher gelegenen Großriedenthals hat sich wieder einmal gezeigt. Gute Balance, ausreichend Säure, die Möglichkeit, Primärfrucht herauszuarbeiten und doch nicht zu hoch im Alkohol zu werden – das war das Ziel, das weitgehend erfüllt wurde. Denn Schuster ist kein Freund von 14-plus-Weinen. Und 2020 bedeutete bei ihm „null Botrytis“. Das ist ihm besonders bei der Paraderebsorte auf dem Wagram, dem Roten Veltliner, wichtig. Zwar ist das Hauptstandbein des seit 2016 bio-zertifizierten Betriebs der Grüne Veltliner, aber auch der Rote Veltliner ist der Familie schon länger ein besonderes Anliegen. Dass er nun ein Drittel der Rebfläche einnimmt, verdankt der Winzer seinen Eltern. Sie haben in den 1990er-Jahren einen Fokus darauf gelegt. Weitere Glanzlichter im Sortiment: Der Grüne Veltliner Ried Gutsreserve, den es nur in guten Jahren gibt, aktuell 2018. Er reift im gebrauchten Eichenfass und kommt erst zwei Jahre später mit einer schönen exotischen Note in den Verkauf. Das Holz hält sich dezent im Hintergrund, ebenso beim eleganten Pinot Noir. „2020 steht für mich für mehr Frucht!“, betont Thomas Schuster. Er hat sie wunderbar erhalten. j

mehr
2020 Roter Veltliner Ried Altweingarten
Weingut Familie Schuster
Wagram

Akazienhonig kündigt sich schon im Duft an, Kamillentee, Zuckermais, auf dem Gaumen mild und fleischig, wenig säurebetont, kräftig und in sich ruhend.

Weißwein
Roter Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Schuster
Wagram

Thomas Schuster
3471 Großriedenthal
Hauptstraße 61

Für Thomas Schuster war 2020 ein „cooles Weinjahr“. Oft hat es zwar drei bis vier Lesedurchgänge und mehr helfende Hände gebraucht, aber der Winzer erzählt auch von der größeren Herausforderung, in der die Winzer richtig zeigen konnten, was sie können. Und das bedeutet unter anderem: zeigen, was sie in klimawandelnden Zeiten schon gelernt haben. 2020 waren alle gewappnet. Auch Schuster weiß: In unsicheren Zeiten kann alles passieren. Dann muss man flexibel reagieren, sich kurzfristig auf die Lage einlassen. Diese Vorbereitung nimmt jeglichen Stress und Zeitdruck. Der Vorteil des höher gelegenen Großriedenthals hat sich wieder einmal gezeigt. Gute Balance, ausreichend Säure, die Möglichkeit, Primärfrucht herauszuarbeiten und doch nicht zu hoch im Alkohol zu werden – das war das Ziel, das weitgehend erfüllt wurde. Denn Schuster ist kein Freund von 14-plus-Weinen. Und 2020 bedeutete bei ihm „null Botrytis“. Das ist ihm besonders bei der Paraderebsorte auf dem Wagram, dem Roten Veltliner, wichtig. Zwar ist das Hauptstandbein des seit 2016 bio-zertifizierten Betriebs der Grüne Veltliner, aber auch der Rote Veltliner ist der Familie schon länger ein besonderes Anliegen. Dass er nun ein Drittel der Rebfläche einnimmt, verdankt der Winzer seinen Eltern. Sie haben in den 1990er-Jahren einen Fokus darauf gelegt. Weitere Glanzlichter im Sortiment: Der Grüne Veltliner Ried Gutsreserve, den es nur in guten Jahren gibt, aktuell 2018. Er reift im gebrauchten Eichenfass und kommt erst zwei Jahre später mit einer schönen exotischen Note in den Verkauf. Das Holz hält sich dezent im Hintergrund, ebenso beim eleganten Pinot Noir. „2020 steht für mich für mehr Frucht!“, betont Thomas Schuster. Er hat sie wunderbar erhalten. j

mehr
2018 Pinot Noir Ried Eisenhut
Weingut Familie Schuster
Wagram

Auffallend strahlige Farbe, extrem toller Duft nach Walderdbeeren, Herbstlaub, Kreidestaub, torfig, warm, etwas rauchig, leichtfüßig, fein, grazil, ein Wein für Abende am Lagerfeuer.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Familie Schuster
Wagram

Thomas Schuster
3471 Großriedenthal
Hauptstraße 61

Für Thomas Schuster war 2020 ein „cooles Weinjahr“. Oft hat es zwar drei bis vier Lesedurchgänge und mehr helfende Hände gebraucht, aber der Winzer erzählt auch von der größeren Herausforderung, in der die Winzer richtig zeigen konnten, was sie können. Und das bedeutet unter anderem: zeigen, was sie in klimawandelnden Zeiten schon gelernt haben. 2020 waren alle gewappnet. Auch Schuster weiß: In unsicheren Zeiten kann alles passieren. Dann muss man flexibel reagieren, sich kurzfristig auf die Lage einlassen. Diese Vorbereitung nimmt jeglichen Stress und Zeitdruck. Der Vorteil des höher gelegenen Großriedenthals hat sich wieder einmal gezeigt. Gute Balance, ausreichend Säure, die Möglichkeit, Primärfrucht herauszuarbeiten und doch nicht zu hoch im Alkohol zu werden – das war das Ziel, das weitgehend erfüllt wurde. Denn Schuster ist kein Freund von 14-plus-Weinen. Und 2020 bedeutete bei ihm „null Botrytis“. Das ist ihm besonders bei der Paraderebsorte auf dem Wagram, dem Roten Veltliner, wichtig. Zwar ist das Hauptstandbein des seit 2016 bio-zertifizierten Betriebs der Grüne Veltliner, aber auch der Rote Veltliner ist der Familie schon länger ein besonderes Anliegen. Dass er nun ein Drittel der Rebfläche einnimmt, verdankt der Winzer seinen Eltern. Sie haben in den 1990er-Jahren einen Fokus darauf gelegt. Weitere Glanzlichter im Sortiment: Der Grüne Veltliner Ried Gutsreserve, den es nur in guten Jahren gibt, aktuell 2018. Er reift im gebrauchten Eichenfass und kommt erst zwei Jahre später mit einer schönen exotischen Note in den Verkauf. Das Holz hält sich dezent im Hintergrund, ebenso beim eleganten Pinot Noir. „2020 steht für mich für mehr Frucht!“, betont Thomas Schuster. Er hat sie wunderbar erhalten. j

mehr
2020 Grüner Veltliner „Wogenrain“
Bioweingut Soellner
Wagram

Grapefruit, weißer Pfeffer, sehr trinkfreudig, balanciert, dezent mollige Textur, liegt bei etwa 3g/l RZ, das ihm sehr guttut. Ein sehr ange-
nehmer Wein mit feiner Frucht.

Weißwein
Grüner Veltliner
Schraubverschluss

Bioweingut Soellner
Wagram

Daniela Vigne & Toni Söllner
3482 Gösing am Wagram
Hauptstraße 34

Toni Söllner hat den nicht einfachen Jahrgang 2020 mit voller Zufriedenheit gemeistert. Mengen-
mäßig etwas unter dem Vorjahr, durchwegs sehr gute Qualitäten. Er hat es geschafft, die Weinlese vor dem großen Regen abzuschließen. Es gab auch keine Hagelschäden. Toni Söllner hat vor, peu à peu kleiner zu werden. Gibt Pachtweingärten ab. Die Weine bestechen durch eine außergewöhnliche Präzision, ohne Botrytis, glockenklar, bestechend reintönig, hellfruchtig, absolut überzeugend. Toni Söllner hat auch eine eigene Philosophie bezüglich des Roten Veltliners. Er setzt die Lese bei dieser Rebsorte früher an, vermeidet dadurch Botrytis und hohen Alkohol. Das Bild des Roten Veltliners sollte immer klar und mineralisch sein. Nie opulent. Der Star der Serie ist ein sensationeller 2019 Roter Veltliner Berg Eisenhut. Ein Wein von fast burgundischer Finesse und Tiefe. Großartig: der 2020 Grüne Veltliner Ried Hengstberg. Der ist von Mineralität durchzogen, von enormer Tiefe und von seltener Lebendigkeit. Der 2019 Grüne Veltliner Ried Weelfel, im August 2020 auf Flasche gezogen, steht jetzt perfekt da. Ein außergewöhnlicher Wein. Leider gibt es 2020 keinen Weelfel. Der DANI Rosé 2020 – benannt nach der Dame des Hauses – strahlt die Anmut derselben aus. Ein sehr stimmiger Rosé mit einiger Substanz. Eine Spezialität des Hauses ist der IRDEN im Steinzeug. Ein Wein, der mit den Schalen in Keramik vergoren wird. Nach einjähriger Reife wird der Wein unfiltriert auf Flasche gezogen.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Hengstberg
Bioweingut Soellner
Wagram

18 KMWMuschelkalk 371m Seehöhe – der höchste „Berg“ am Wagram) Tolle Würze, geht sofort in die Tiefe, steinige Mineralität, kreidig, gelbe Früchte, ein modellhafter Grüner Veltliner, dem die ca. 4g/l RZ so richtig guttun.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Bioweingut Soellner
Wagram

Daniela Vigne & Toni Söllner
3482 Gösing am Wagram
Hauptstraße 34

Toni Söllner hat den nicht einfachen Jahrgang 2020 mit voller Zufriedenheit gemeistert. Mengen-
mäßig etwas unter dem Vorjahr, durchwegs sehr gute Qualitäten. Er hat es geschafft, die Weinlese vor dem großen Regen abzuschließen. Es gab auch keine Hagelschäden. Toni Söllner hat vor, peu à peu kleiner zu werden. Gibt Pachtweingärten ab. Die Weine bestechen durch eine außergewöhnliche Präzision, ohne Botrytis, glockenklar, bestechend reintönig, hellfruchtig, absolut überzeugend. Toni Söllner hat auch eine eigene Philosophie bezüglich des Roten Veltliners. Er setzt die Lese bei dieser Rebsorte früher an, vermeidet dadurch Botrytis und hohen Alkohol. Das Bild des Roten Veltliners sollte immer klar und mineralisch sein. Nie opulent. Der Star der Serie ist ein sensationeller 2019 Roter Veltliner Berg Eisenhut. Ein Wein von fast burgundischer Finesse und Tiefe. Großartig: der 2020 Grüne Veltliner Ried Hengstberg. Der ist von Mineralität durchzogen, von enormer Tiefe und von seltener Lebendigkeit. Der 2019 Grüne Veltliner Ried Weelfel, im August 2020 auf Flasche gezogen, steht jetzt perfekt da. Ein außergewöhnlicher Wein. Leider gibt es 2020 keinen Weelfel. Der DANI Rosé 2020 – benannt nach der Dame des Hauses – strahlt die Anmut derselben aus. Ein sehr stimmiger Rosé mit einiger Substanz. Eine Spezialität des Hauses ist der IRDEN im Steinzeug. Ein Wein, der mit den Schalen in Keramik vergoren wird. Nach einjähriger Reife wird der Wein unfiltriert auf Flasche gezogen.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -