Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2019 Zweigelt Ried Altenberg
Weingut Leitner
Neusiedlersee

Sehr würzig, viel Zweigelt-Typizität, reife Weichseln; stoffig, saftige Sauerkirschen, einiges Tannin, herzhafter Biss, gute Länge, hat noch ausreichend Entwicklungspotenzial.

Rotwein
Zweigelt
€€€€€
Naturkork

Weingut Leitner
Neusiedlersee

Gernot Leitner
7122 Gols
Quellengasse 33

Tel. +43 2173 2593
Fax. +43 2173 21547
weingut@leitner-gols.at
www.leitner-gols.at

Seit 20 Jahren macht Gernot Leitner in Gols Weine unter der Herkunft Burgenland. Seit zwei Jahren ist er auch Bio-Winzer. Rotwein ist sein Hauptgeschäft – wobei auch das Weißwein-Segment bei ihm immer eine Bedeutung gehabt hat und mittlerweile fast ein Drittel seines Weinschaffens ausmacht. Besonders hervorzuheben ist dabei der Salzberg, auf dem Leitner knapp einen Hektar 
bewirtschaftet. Auf dem Salzberg fokussiert der „Pannobile“-
Winzer auf Pinot Blanc und zieht aus dem besonderen Terroir zwei Riedenweine: Einer ist der 
klassisch im Stahltank ausgebaute „Salzberg“. Und die ältesten Rebstöcke der 1988 gepflanzten 
Anlage werden für den reinsortigen weißen 
„Pannobile“ genommen, der für ein Jahr auf der Feinhefe im Barrique ausgebaut wird und dann noch fünf Monate im großen Holz reift. Die Leitner-Trauben werden händisch geerntet, alle Weine spontan vergoren. Bei den Rotweinen bilden die Heideboden-Weine die Basis. Darüber hat der Winzer einige bemerkenswerte Lagenweine, bei denen der Jahrgang 2019 aktuell im 
Fokus steht. Auf dem Plateau vom Golser Altenberg steht Leitners Premium-Zweigelt. Der schottrig, 
sandig-lehmige Boden hat auch viel Kalk, wodurch 
der Zweigelt viel Straffheit aufnimmt. Seit Jahren 
der Top-Wein im Haus Leitner ist der Blau-
fränkisch Ungerberg. Auch im 2019er-Jahr hat 
dieser auf einem Tschernosem stehende Blau-
fränker mit seiner unvergleichlichen Ungerberg-
Kräuterwürze das größte Potenzial. Beide Lagen-
Rote sind ab Herbst verfügbar.

mehr
2018 Cuvée Hexenberg (ME/SY)
Weingut Pfneisl
Mittelburgenland

Verführerisch tiefe Nase nach dunklen Waldbeeren, Lorbeer, schwarzem Pfeffer, Kräutern, frischem Holz, feinen Röstaromen mit dezentem Vanille-Schoko-Ton, im Geschmacksbild dunkle Frucht nach Weichsel und Brombeeren, Granatapfel, Karamell, Vanille, pfeffrig-würzig, salzig, stoffig-dicht, dabei saftig und vollmundig, feiner Schmelz, geschmeidig mit kräftigen, aber samtig-weichen Tanninen und durchtragend animierendem Säurebogen, Abgang von souveräner Länge mit edel-herber Nougat-Bitternote, zartem Karamell und einem Hauch Mokka im Finish.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€
Naturkork

Weingut Pfneisl
Mittelburgenland

Gerhard Pfneisl
7301 Deutschkreutz
Karrnergasse 30

Das Weingut Pfneisl in Deutschkreutz ist mit einer Palette an nationalen und internationalen Sorten breit aufgestellt. Eine Innovation der vergangenen Jahre ist die trinkvergnügliche „Pepper“-
Linie. Einen starken Fokus bildet von jeher die rote Cuvée-Linie.

mehr
2018 Blaufränkisch Setz
Weingut Kollwentz
Leithaberg, Rust & Rosalia

Klare Fruchtnase nach schwarzer Kirsche, würzig, offenherzige Aromatik mit viel Fruchtsüße, saftig, reif, viel Schwarzbeere, Heidelbeere, tiefgründige Anmutung, zarte Kräuterwürze, feinkörniges Tannin, Harmonie in gediegener Größe, konturiert bis ins lange Finale.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€€€
Naturkork

Weingut Kollwentz
Leithaberg, Rust & Rosalia

Andi & Heidi Kollwentz
7051 Großhöflein
Hauptstraße 120

Tel. +43 2682 65158
Fax. -13
kollwentz@kollwentz.at
www.kollwentz.at

Das Weingut Kollwentz ist eine fixe Größe im Kanon der österreichischen Spitzenwinzer und stets Botschafter seines Terroirs in der ganzen Welt. Die Säulen des Erfolgs basieren auf einer jahrhundertealten Familiengeschichte, die eine kontinuierliche weinbauliche Tradition aufweist, die bis in das 18. Jahrhundert zurückreicht, exakt auf die urkundliche Erwähnung von 1779. Dynastisch betrachtet, führen Andi und Heidi heute das Familienweingut in der achten Generation. Die großen Fundamente dieser Erfolgsgeschichte legten die Eltern Anton und Margarethe Kollwentz, denen der Vinaria Autor Johann Werfring vor Kurzem eine große Festschrift widmete. Der Weinbaupionier Anton Kollwentz, so der Titel des Festbuches, erzählt darin von seiner inzwischen mehr als 80-jährigen Lebensberufung als Winzer, die er bis heute noch mit viel Elan und Leidenschaft lebt. Die Weine des Hauses Kollwentz sind im Weiß- wie im Rotweinbereich gleichermaßen Garant für große Weine, die mit Eleganz, Terroir-betonter Tiefgründigkeit und perfekter Balance sowie außergewöhnlicher Lagerfähigkeit bestechen. Wenig bekannt ist, dass Anton Kollwentz am Beginn seiner Karriere in der Kategorie der Süßweine reüssierte – für die das Haus Kollwentz heute noch ein Geheimtipp ist – und als einer der ersten Winzer Anfang der 1970er-Jahre im Burgenland den trockenen Ausbaustil für Weißweine eingeführt hat. In der Phalanx der jährlich zahlreich anfallenden Spitzenqualitäten im Hause Kollwentz ragen heuer die Top-Lagen-Chardonnays aus dem Jahrgang 2019 heraus. Bereits der Auftakt mit der Ried Neusatz lässt mit viel saftiger Gelbfrucht samt exotischen Anklängen im harmonischen Frucht-Säure-Spiel erahnen, zu welchen Höchstnoten die weiteren Varietäten abheben werden. Die in der Chardonnay-Trias ansonsten als fruchtkräftigster Vertreter apostrophierte Ried Tatschler präsentiert sich heuer mit einer feingliedrigeren Frucht-Säure-Balance in schieferbetonter Charakteristik. In strukturierter Perfektion, komplex und in tiefgründiger Würze tritt uns die Ried Katterstein entgegen, die viel Harmonie bereits im Jungstadium aufzeigt. Der Kalkanteil im Schieferboden dieser Riede beträgt zirka fünfundzwanzig Prozent und weist eine gute Wasserversorgung auf. Aus den puren Kalkböden der heute in Glagsatz umbenannten Ried stammt der Chardonnay Gloria, der noch ganz verschlossen in feinziselierter Finesse und druckvoller Spannkraft pure Eleganz ausstrahlt. Noch nie traten die drei Top-Chardonnays im Hause Kollwentz in puncto Finesse, Dichte und Eleganz auf so hohem, ja kaum überbietbarem Niveau auf wie in diesem Traumjahrgang 2019. Chapeau! Gebührt hier Andi Kollwentz, der bereits vor Jahren mit dem Titel „Mister Chardonnay von Österreich“ zum König in dieser Sortenkategorie geadelt wurde. Die Rotwein-Kollektion spielt unisono die Vorzüge des Jahrgangs 2018 mit klarer Fruchtfülle in saftiger Charakteristik aus. Ausgesprochen kernig mit viel Saftigkeit und würzigem Hintergrund präsentiert sich der Blaufränkisch Ried Point. Im Vergleich dazu komplementär verhält sich der Blaufränkisch Ried Setz in ruhiger, vollmundiger Fruchtführung, sodass dieser nach ein paar Jahren Reifephase gleichwertig zum Point aufschließen wird. Der Cabernet Sauvignon strahlt in perfekt strukturiertem Fruchtspiel und zeigt sich jahrgangsbedingt in etwas transparenterer Charakteristik zum Vorgängerjahrgang, jedoch in derselben idealtypischen Sorteninterpretation. Mit vollendeter Harmonie in Verbindung von Eleganz und Kraft verführt bereits im jugendlichen Charme die Top-Cuvée Steinzeiler, die nicht umsonst als das Aushängeschild des Hauses Kollwentz gilt.

mehr
2019 Grüner Veltliner „Der goldene Bär“ Reserve
Weingut Sighardt Donabaum
Wachau

Cremig-rauchige Fülle, Pergamentpapier, Zuckermais, süße Linsen, Knäckebrot, ausgeprägt pfeffrig, bedeckte Frucht; schmelzig, schmalzig, wuchtig und rauchig, Gelbfrucht, recht guter Extrakt, dezenter Gerbstoff, burschikos, Geduld.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Sighardt Donabaum
Wachau

Sighardt Donabaum
3620 Spitz
Zornberg 4

Die Familie Donabaum ist seit beinahe 340 Jahren in einem historischen Gebäude auf dem Zornberg im ansässig. Das Weingut gilt als einer der angesehendsten Betriebe im Spitzer Graben – eine Stellung, die Sighardt Donabaum zu verdanken ist, der seit einem Vierteljahrhundert hier Regie führt. Sighardt Donabaum verfügt über ein ansehnliches Spektrum an klassischen Lagen, das sich über die ganze Länge des vitikulturell nutzbaren Teils des Spitzer Grabens zieht: Dieses reicht von der donaunahen, bei der Burgruine Spitz gelegenen Ried Auleithen mit kristallinen Marmoreinschlüssen über Almenreith und Biern bis hin zu den steilen und kargen Rieden Bruck und Brandstatt in Vießling bzw. Elsarn. Bis zum Jahrgang 2019 war fast jeder Wein im Sortiment mit einer bestimmten Riede assoziiert. Zusätzlich war aber auch seit vielen Jahren jeder Sorte ein spezifisches, eine bestimmte Eigenschaft repräsentierendes Tier zugeordnet, das auf den jeweiligen Etiketten mit einer prägnanten wie attraktiven Grafik dargestellt wurde. Im vergangenen Jahr beschloss Sighardt Donabaum, seine Weine ab sofort schlicht als Wein aus Österreich abzufüllen, wodurch die Riedenbezeichnung trotz nach wie vor gleichbleibender Herkunft entfällt. Die seit vielen Jahren etablierte Zuordnung von Sorte und Tierart bleibt jedoch selbstverständlich bestehen. Die klassische Sorte Grüner Veltliner dominiert mit rund 60 Prozent das Sortiment, daneben spielen natürlich Riesling sowie die aromatischen Sorten Gewürztraminer, Sauvignon Blanc und Gelber Muskateller ebenso eine wichtige Rolle wie die burgundischen Sorten Neuburger und Grauburgunder. Letzterer reift im kleinen Holzfass und stammt aus einem Weingarten vom befreundeten Winzer Paul Schandl in Rust. Im Keller setzt Donabaum bei seinen Lagenweinen in der Regel auf Ganztraubenpressung und Spontanvergärung der trüben Moste sowie langen Hefekontakt der Jungweine. Fallweise erzeugt er auch maischevergorene Weine, die selbstverständlich gerebelt werden.

mehr
2020 Weißer Burgunder Alte Reben
Weingut Ebner-Ebenauer
Weinviertel

(60 Jahre alte Reben – Löss, Kalk) Kühle Aromatik, Apfeltöne, reife Birnen, von cremiger Textur, Pomelo, frische Kräuter, feine Frucht, feingliedrige Tiefe, strahlt das Flair eines besonderen Weines aus, feines Säurespiel, vielschichtig, geht auf die Reise.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Ebner-Ebenauer
Weinviertel

Manfred & Marion Ebner-Ebenauer
2170 Poysdorf
Laaer Straße 3

Als die beiden – Marion & Manfred – im Jahr 2007 das Weingut übernahmen, hatten sie keinen einzigen Kunden. Doch bei diesen außerordentlichen Wein-
qualitäten hat sich das im Nu geändert. Das Weingut sitzt auf einem wahren Schatz, nämlich auf knorrigen, uralten Rebstöcken. Die ältesten sind bis zu 70 Jahre alt. Der Jahrgang 2020 ist wohl gelungen. Da strahlt der Ortswein „Poysdorf“ ernsthaften Charme aus. Beim GV Ried Hermanschachern hat man das Weinviertel in Perfektion im Glas. Die beiden GV von den Rieden Bürsting und Sauberg strotzen vor Mineralität, wobei der Sauberg fast eine Riesling-hafte Ausstrahlung besitzt. Bei den Alten Reben GV wird Poysdorf zu einer bemerkenswerten Weinmelange gebündelt. Noch einmal Alte Reben – nämlich vom Weißburgunder, welche die Noblesse und Cremigkeit dieser Sorte darstellen. Die beiden Rieslinge sind richtige Herbstweine. Naturgemäß noch verschlossen. Beide sind tolle Vertreter ihrer Sorte. Die alten Reben sind halt noch um eine Dimension reichhaltiger. Wahre Granaten sind die beiden Weine Black Edition 2019 – Grüner Veltliner und Chardonnay. Es sind edle, faszinierende Weine, bei denen Eleganz Programm ist. Großartig!!!! Nicht übersehen sollte man die ausdrucksstarken Rotweine. Der 2017 Zweigelt Alte Reben ist von engmaschiger Struktur. Der 2017 St. Laurent Alte Reben – man bemerke, es gibt durchwegs alte Reben; das ist eben der Schatz, auf dem sie sitzen – ist ein richtig-
gehender Langstreckenläufer. Beide sollte man zeit-
gerecht dekantieren. Was an sich auch für die großen Weißweine gilt.

mehr
2017 Cuvée Ego (CS/ME)
Weingut Pfneisl
Mittelburgenland

Einnehmendes Bouquet nach dunklen Waldbeeren, Kräuterwürze, dezenter Nougatton, im Geschmacksbild dunkelbeerige, schlanke Frucht nach Weichsel, Cassis und Brombeere, schwarzer Pfeffer, würzig, feine Röstaromen mit einem dezenten Hauch Vanille und Mokka, vollmundig, mächtig, stoffig-dicht, dabei vielschichtig und feinmaschig, elegante Opulenz mit feinem Schmelz, ein wunderbar animierender Säurebogen trägt souverän durch kräftige, aber überaus geschmeidige Tannine, edelherbe Bitternote im elegant-gediegenen Abgang von anhaltender Länge.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€€
Naturkork

Weingut Pfneisl
Mittelburgenland

Gerhard Pfneisl
7301 Deutschkreutz
Karrnergasse 30

Das Weingut Pfneisl in Deutschkreutz ist mit einer Palette an nationalen und internationalen Sorten breit aufgestellt. Eine Innovation der vergangenen Jahre ist die trinkvergnügliche „Pepper“-
Linie. Einen starken Fokus bildet von jeher die rote Cuvée-Linie.

mehr
2018 Blaufränkisch Point
Weingut Kollwentz
Leithaberg, Rust & Rosalia

Dichtes dunkelbeeriges Bukett, viel Kräuterwürze, saftige Aromatik, Herzkirsche-Bitterschoko-Melange, Wildkirsche, transparent, kernig und druckvoll, feine, ja transparente Struktur, verbindet Eleganz mit klassisch schöner Fruchtfülle, pfeffrige Komponenten, wie aus einem Guss, Harmonie pur bis ins lange Finale, groß.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€€€
Naturkork

Weingut Kollwentz
Leithaberg, Rust & Rosalia

Andi & Heidi Kollwentz
7051 Großhöflein
Hauptstraße 120

Tel. +43 2682 65158
Fax. -13
kollwentz@kollwentz.at
www.kollwentz.at

Das Weingut Kollwentz ist eine fixe Größe im Kanon der österreichischen Spitzenwinzer und stets Botschafter seines Terroirs in der ganzen Welt. Die Säulen des Erfolgs basieren auf einer jahrhundertealten Familiengeschichte, die eine kontinuierliche weinbauliche Tradition aufweist, die bis in das 18. Jahrhundert zurückreicht, exakt auf die urkundliche Erwähnung von 1779. Dynastisch betrachtet, führen Andi und Heidi heute das Familienweingut in der achten Generation. Die großen Fundamente dieser Erfolgsgeschichte legten die Eltern Anton und Margarethe Kollwentz, denen der Vinaria Autor Johann Werfring vor Kurzem eine große Festschrift widmete. Der Weinbaupionier Anton Kollwentz, so der Titel des Festbuches, erzählt darin von seiner inzwischen mehr als 80-jährigen Lebensberufung als Winzer, die er bis heute noch mit viel Elan und Leidenschaft lebt. Die Weine des Hauses Kollwentz sind im Weiß- wie im Rotweinbereich gleichermaßen Garant für große Weine, die mit Eleganz, Terroir-betonter Tiefgründigkeit und perfekter Balance sowie außergewöhnlicher Lagerfähigkeit bestechen. Wenig bekannt ist, dass Anton Kollwentz am Beginn seiner Karriere in der Kategorie der Süßweine reüssierte – für die das Haus Kollwentz heute noch ein Geheimtipp ist – und als einer der ersten Winzer Anfang der 1970er-Jahre im Burgenland den trockenen Ausbaustil für Weißweine eingeführt hat. In der Phalanx der jährlich zahlreich anfallenden Spitzenqualitäten im Hause Kollwentz ragen heuer die Top-Lagen-Chardonnays aus dem Jahrgang 2019 heraus. Bereits der Auftakt mit der Ried Neusatz lässt mit viel saftiger Gelbfrucht samt exotischen Anklängen im harmonischen Frucht-Säure-Spiel erahnen, zu welchen Höchstnoten die weiteren Varietäten abheben werden. Die in der Chardonnay-Trias ansonsten als fruchtkräftigster Vertreter apostrophierte Ried Tatschler präsentiert sich heuer mit einer feingliedrigeren Frucht-Säure-Balance in schieferbetonter Charakteristik. In strukturierter Perfektion, komplex und in tiefgründiger Würze tritt uns die Ried Katterstein entgegen, die viel Harmonie bereits im Jungstadium aufzeigt. Der Kalkanteil im Schieferboden dieser Riede beträgt zirka fünfundzwanzig Prozent und weist eine gute Wasserversorgung auf. Aus den puren Kalkböden der heute in Glagsatz umbenannten Ried stammt der Chardonnay Gloria, der noch ganz verschlossen in feinziselierter Finesse und druckvoller Spannkraft pure Eleganz ausstrahlt. Noch nie traten die drei Top-Chardonnays im Hause Kollwentz in puncto Finesse, Dichte und Eleganz auf so hohem, ja kaum überbietbarem Niveau auf wie in diesem Traumjahrgang 2019. Chapeau! Gebührt hier Andi Kollwentz, der bereits vor Jahren mit dem Titel „Mister Chardonnay von Österreich“ zum König in dieser Sortenkategorie geadelt wurde. Die Rotwein-Kollektion spielt unisono die Vorzüge des Jahrgangs 2018 mit klarer Fruchtfülle in saftiger Charakteristik aus. Ausgesprochen kernig mit viel Saftigkeit und würzigem Hintergrund präsentiert sich der Blaufränkisch Ried Point. Im Vergleich dazu komplementär verhält sich der Blaufränkisch Ried Setz in ruhiger, vollmundiger Fruchtführung, sodass dieser nach ein paar Jahren Reifephase gleichwertig zum Point aufschließen wird. Der Cabernet Sauvignon strahlt in perfekt strukturiertem Fruchtspiel und zeigt sich jahrgangsbedingt in etwas transparenterer Charakteristik zum Vorgängerjahrgang, jedoch in derselben idealtypischen Sorteninterpretation. Mit vollendeter Harmonie in Verbindung von Eleganz und Kraft verführt bereits im jugendlichen Charme die Top-Cuvée Steinzeiler, die nicht umsonst als das Aushängeschild des Hauses Kollwentz gilt.

mehr
2019 Riesling „Der Hirsch“
Weingut Sighardt Donabaum
Wachau

Rauchig-brotige Nase nach Früchtekuchen und Zuckerwatte, Dosenpfirsiche; saftig und fest mit strukturierendem Gerbstoff, etwas Zitrus, gelbes Steinobst, kompakt, griffig, recht gute Länge, abwarten.

Weißwein
Riesling
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Sighardt Donabaum
Wachau

Sighardt Donabaum
3620 Spitz
Zornberg 4

Die Familie Donabaum ist seit beinahe 340 Jahren in einem historischen Gebäude auf dem Zornberg im ansässig. Das Weingut gilt als einer der angesehendsten Betriebe im Spitzer Graben – eine Stellung, die Sighardt Donabaum zu verdanken ist, der seit einem Vierteljahrhundert hier Regie führt. Sighardt Donabaum verfügt über ein ansehnliches Spektrum an klassischen Lagen, das sich über die ganze Länge des vitikulturell nutzbaren Teils des Spitzer Grabens zieht: Dieses reicht von der donaunahen, bei der Burgruine Spitz gelegenen Ried Auleithen mit kristallinen Marmoreinschlüssen über Almenreith und Biern bis hin zu den steilen und kargen Rieden Bruck und Brandstatt in Vießling bzw. Elsarn. Bis zum Jahrgang 2019 war fast jeder Wein im Sortiment mit einer bestimmten Riede assoziiert. Zusätzlich war aber auch seit vielen Jahren jeder Sorte ein spezifisches, eine bestimmte Eigenschaft repräsentierendes Tier zugeordnet, das auf den jeweiligen Etiketten mit einer prägnanten wie attraktiven Grafik dargestellt wurde. Im vergangenen Jahr beschloss Sighardt Donabaum, seine Weine ab sofort schlicht als Wein aus Österreich abzufüllen, wodurch die Riedenbezeichnung trotz nach wie vor gleichbleibender Herkunft entfällt. Die seit vielen Jahren etablierte Zuordnung von Sorte und Tierart bleibt jedoch selbstverständlich bestehen. Die klassische Sorte Grüner Veltliner dominiert mit rund 60 Prozent das Sortiment, daneben spielen natürlich Riesling sowie die aromatischen Sorten Gewürztraminer, Sauvignon Blanc und Gelber Muskateller ebenso eine wichtige Rolle wie die burgundischen Sorten Neuburger und Grauburgunder. Letzterer reift im kleinen Holzfass und stammt aus einem Weingarten vom befreundeten Winzer Paul Schandl in Rust. Im Keller setzt Donabaum bei seinen Lagenweinen in der Regel auf Ganztraubenpressung und Spontanvergärung der trüben Moste sowie langen Hefekontakt der Jungweine. Fallweise erzeugt er auch maischevergorene Weine, die selbstverständlich gerebelt werden.

mehr
2020 Riesling Ried Gebling „Kellerterrassen“ 1ÖTW Reserve
Weingut Hermann Moser
Kremstal

Ringlotten, grüne Marillen; fest gewirkt, extrakt-
süß, Mandarinen; angenehm säuregestützt, facettenreich, sortentypisch und harmonisch, lang ausklingend.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Hermann Moser
Kremstal

Martin Moser
3495 Rohrendorf
Bahnstraße 36

Rund 400 Jahre ist der Name Moser mit dem Rohrendorfer Weingut verbunden, seit 2006 führen Martin und Carmen Moser den traditionsbehafteten Betrieb nunmehr in der 23. Generation. Das Weingut zählt folgerichtig zum Kreis der „Traditionsweingüter Österreich“ und legt seinen Fokus, neben einigen Varietäten wie Gelber Muskateller, Chardonnay oder Zweigelt, vor allem auf die Sorten Grüner Veltliner und Riesling, aus denen der engagierte Winzer einige der schönsten Weine des Kremstals keltert. Die Reserven aus der „Ersten Lage“ Gebling, deren Geschichte bis ins Jahr 1284 zurückreicht, sorgen Jahr für Jahr für stimmige Weine, welche die unterschiedlichen Bodenstrukturen dieser Ausnahmeriede wunderschön abbilden. Die zum Weingut gehörenden Terrassen befinden sich in verschiedenen Abschnitten mit voneinander abweichenden Bodenstrukturen – von reinem Löss bis hin zu verwittertem Konglomerat-Gestein. Sehen und schmecken kann man die Unterschiedlichkeiten des Terroirs am besten im wunderschönen Verkostungsraum, dessen breite Glasfront einen beeindruckenden Blick auf die gelben Löss-Terrassen des Gebling ermöglicht. Martin Moser verschickt seine Weine heute in alle Welt. Rund 70% der Produktion verlassen unser Land, das meiste davon geht über den großen Teich nach Amerika bzw. Kanada. Aber auch Deutschland, die Schweiz, Dänemark oder Hongkong stehen auf der Versandliste des renommierten Weinguts.

mehr
2019 Weißburgunder Reserve Ried Jungherrn
Weingut Stift Klosterneuburg
Wagram

Ein kräftiger, ausdrucksstarker Weißburgunder aus alten Reben, ausgebaut in neuem Holz aus Akazie. Haselnüsse, Karamell, tolle reife Frucht, herrliche Creme, ungemein saftig, hoch-
elegant, ein wunderbarer Wein, salzig, dezente Honignoten, reifer Apfel, Lindenblüten, prachtvoll, viel Substanz.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Naturkork

Weingut Stift Klosterneuburg
Wagram

Wolfgang Hamm
3400 Klosterneuburg
Stiftsplatz 1

Es gibt einige Änderungen im Weingut Stift Klosterneuburg. Aus der Klassik-Linie wurden Ortsweine. Diese haben schon immer exakt diesem Konzept entsprochen. Die wichtigste Änderung ist der Umstieg von der Bordeaux-Flasche auf die Burgunder-Flasche. Die Burgunder-Flasche drückt – O-Ton Herr Hamm – den Stil der Stiftsweine besser aus. Außerdem ist der Anteil der Burgunder-Sorten mit 50% der mit Abstand der größte. Wahrscheinlich ist es das Weingut mit dem höchsten Burgunder-Anteil in Österreich. Auch international haben die Burgunder-Flasche eine höhere Qualitätsanmutung. Das Stift bewirtschaftet Weingärten in drei Weinbau-
gebieten: Klosterneuburg – Wien – Thermenregion – Weiß in Gumpoldskirchen, Rot in Tattendorf, dem Reich des St. Laurent. Aus den Wiener Rieden bestechen ein toller 2020 Wiener Gemischter Satz DAC Ried Wiestalen sowie ein 2019 Weißburgunder Reserve Ried Jungherrn aus uralten Reben. Aus Klosterneuburg kommt ein hoch-
wertiger 2020 Grüner Veltliner Reserve Ried Steinriegel. Aus Gumpoldskirchen besticht der 2020 Rotgipfler Ried Satzing mit seiner bezwingenden Exotik. Prachtvoll präsentiert sich der 2019 St. Laurent Reserve, der die Größe und Klasse der Thermenregion ausstrahlt.

mehr
2020 Riesling de vite Ried Lange Lissen
Weingut RM – Roland Minkowitsch
Weinviertel

Kühle, ganz frische Fruchtausprägung, Steinobst- und Zitrusnoten, Marillenhaut, Mandarine, Grapefruit, zupackend und einnehmend; saftige Orangenfilets, gedörrte Marille, lebendige Säurestruktur, extrakt- und fruchtsüß, zieht über den Gaumen, klingt recht lange nach, sehr gute Reifeprognose.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut RM – Roland Minkowitsch
Weinviertel

DI Mag. Martin Minkowitsch
2261 Mannersdorf
Kirchengasse 64

Martin Minkowitsch hat im Jahre 2014 den traditionsreichen Familienbetrieb in 15. Generation übernommen und ist der Betriebsphilosophie treu geblieben. Die Freude an der Arbeit im Weingarten und die Fähigkeit, jede Herausforderung anzunehmen, zeichnen den Winzer aus. Wenn dann im Herbst das optimale Traubenmaterial eingebracht wird, erfolgt die Verarbeitung mit einer Baumpresse, die seit dem Jahre 1820 im Einsatz ist. Vielleicht gelingt es auch deshalb, eigenständige, finessenreiche und immer trinkfreudige Weine zu vinifizieren. Die Harmonie und angenehme Atmosphäre zeichnen das Weingut aus, und genau so sympathisch schmecken auch die Weine. Besonders hervorzuheben sind in diesem ausschließlichen Weißweinbetrieb die moderaten Alkoholwerte, die der Bekömmlichkeit sehr zuträglich sind und keineswegs das Entwicklungspotenzial in der Flasche negativ beeinflussen. Mit dem Jahrgang 2020 ist wieder eine reintönige und gleich ansprechende Weinserie gelungen, die keine Wünsche offenlässt. Der Chardonnay Premium zeigt sich bereits in dieser frühen Phase sehr gut entwickelt und besticht mit seiner einnehmenden Fruchtvielfalt und betörenden Extraktsüße. Der Riesling de vite Ried Lange Lissen ist in diesem Jahr besonders gut gelungen und sollte im Herbst bereits seine Klasse aufblitzen lassen. Mit einem sortentypischen und trinkanimierenden Muskateller zeigt der Winzer, dass diese Sorte auch ins Weinviertel perfekt passt.

mehr
2019 Blaufränkisch Ungerberg
Weingut Leitner
Neusiedlersee

Kräuterwürze pur, enorm viel schwarze Johannisbeere, sehr Terroir-typisch; schmeichelnde Fülle, mediterrane Kräuter, süße Frucht, eingelegte Weichseln, Blaufränker mit Druck und Länge.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€€
Naturkork

Weingut Leitner
Neusiedlersee

Gernot Leitner
7122 Gols
Quellengasse 33

Tel. +43 2173 2593
Fax. +43 2173 21547
weingut@leitner-gols.at
www.leitner-gols.at

Seit 20 Jahren macht Gernot Leitner in Gols Weine unter der Herkunft Burgenland. Seit zwei Jahren ist er auch Bio-Winzer. Rotwein ist sein Hauptgeschäft – wobei auch das Weißwein-Segment bei ihm immer eine Bedeutung gehabt hat und mittlerweile fast ein Drittel seines Weinschaffens ausmacht. Besonders hervorzuheben ist dabei der Salzberg, auf dem Leitner knapp einen Hektar 
bewirtschaftet. Auf dem Salzberg fokussiert der „Pannobile“-
Winzer auf Pinot Blanc und zieht aus dem besonderen Terroir zwei Riedenweine: Einer ist der 
klassisch im Stahltank ausgebaute „Salzberg“. Und die ältesten Rebstöcke der 1988 gepflanzten 
Anlage werden für den reinsortigen weißen 
„Pannobile“ genommen, der für ein Jahr auf der Feinhefe im Barrique ausgebaut wird und dann noch fünf Monate im großen Holz reift. Die Leitner-Trauben werden händisch geerntet, alle Weine spontan vergoren. Bei den Rotweinen bilden die Heideboden-Weine die Basis. Darüber hat der Winzer einige bemerkenswerte Lagenweine, bei denen der Jahrgang 2019 aktuell im 
Fokus steht. Auf dem Plateau vom Golser Altenberg steht Leitners Premium-Zweigelt. Der schottrig, 
sandig-lehmige Boden hat auch viel Kalk, wodurch 
der Zweigelt viel Straffheit aufnimmt. Seit Jahren 
der Top-Wein im Haus Leitner ist der Blau-
fränkisch Ungerberg. Auch im 2019er-Jahr hat 
dieser auf einem Tschernosem stehende Blau-
fränker mit seiner unvergleichlichen Ungerberg-
Kräuterwürze das größte Potenzial. Beide Lagen-
Rote sind ab Herbst verfügbar.

mehr
2019 Donauriesling
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Kühle Würze, dunkle Frucht; saftig, Säurespiel, Frucht, wenig Holz, Gerbstoffnetz, nussig-fruchtig im langen Nachhall.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2018 Cabernet Sauvignon BG
Weingut Kollwentz
Leithaberg, Rust & Rosalia

Klassische Cassis geprägte Aromatik, heller Tabak, saftig mit klar strukturierter Fruchtpräsenz, verbindet Dichte mit feiner Ziselierung, ausgewogen, feinkörniges Tannin, noch sehr verhalten, klassisch mit sicherem Entwicklungspotenzial.

Rotwein
Cabernet Sauvignon
€€€€€€
Naturkork

Weingut Kollwentz
Leithaberg, Rust & Rosalia

Andi & Heidi Kollwentz
7051 Großhöflein
Hauptstraße 120

Tel. +43 2682 65158
Fax. -13
kollwentz@kollwentz.at
www.kollwentz.at

Das Weingut Kollwentz ist eine fixe Größe im Kanon der österreichischen Spitzenwinzer und stets Botschafter seines Terroirs in der ganzen Welt. Die Säulen des Erfolgs basieren auf einer jahrhundertealten Familiengeschichte, die eine kontinuierliche weinbauliche Tradition aufweist, die bis in das 18. Jahrhundert zurückreicht, exakt auf die urkundliche Erwähnung von 1779. Dynastisch betrachtet, führen Andi und Heidi heute das Familienweingut in der achten Generation. Die großen Fundamente dieser Erfolgsgeschichte legten die Eltern Anton und Margarethe Kollwentz, denen der Vinaria Autor Johann Werfring vor Kurzem eine große Festschrift widmete. Der Weinbaupionier Anton Kollwentz, so der Titel des Festbuches, erzählt darin von seiner inzwischen mehr als 80-jährigen Lebensberufung als Winzer, die er bis heute noch mit viel Elan und Leidenschaft lebt. Die Weine des Hauses Kollwentz sind im Weiß- wie im Rotweinbereich gleichermaßen Garant für große Weine, die mit Eleganz, Terroir-betonter Tiefgründigkeit und perfekter Balance sowie außergewöhnlicher Lagerfähigkeit bestechen. Wenig bekannt ist, dass Anton Kollwentz am Beginn seiner Karriere in der Kategorie der Süßweine reüssierte – für die das Haus Kollwentz heute noch ein Geheimtipp ist – und als einer der ersten Winzer Anfang der 1970er-Jahre im Burgenland den trockenen Ausbaustil für Weißweine eingeführt hat. In der Phalanx der jährlich zahlreich anfallenden Spitzenqualitäten im Hause Kollwentz ragen heuer die Top-Lagen-Chardonnays aus dem Jahrgang 2019 heraus. Bereits der Auftakt mit der Ried Neusatz lässt mit viel saftiger Gelbfrucht samt exotischen Anklängen im harmonischen Frucht-Säure-Spiel erahnen, zu welchen Höchstnoten die weiteren Varietäten abheben werden. Die in der Chardonnay-Trias ansonsten als fruchtkräftigster Vertreter apostrophierte Ried Tatschler präsentiert sich heuer mit einer feingliedrigeren Frucht-Säure-Balance in schieferbetonter Charakteristik. In strukturierter Perfektion, komplex und in tiefgründiger Würze tritt uns die Ried Katterstein entgegen, die viel Harmonie bereits im Jungstadium aufzeigt. Der Kalkanteil im Schieferboden dieser Riede beträgt zirka fünfundzwanzig Prozent und weist eine gute Wasserversorgung auf. Aus den puren Kalkböden der heute in Glagsatz umbenannten Ried stammt der Chardonnay Gloria, der noch ganz verschlossen in feinziselierter Finesse und druckvoller Spannkraft pure Eleganz ausstrahlt. Noch nie traten die drei Top-Chardonnays im Hause Kollwentz in puncto Finesse, Dichte und Eleganz auf so hohem, ja kaum überbietbarem Niveau auf wie in diesem Traumjahrgang 2019. Chapeau! Gebührt hier Andi Kollwentz, der bereits vor Jahren mit dem Titel „Mister Chardonnay von Österreich“ zum König in dieser Sortenkategorie geadelt wurde. Die Rotwein-Kollektion spielt unisono die Vorzüge des Jahrgangs 2018 mit klarer Fruchtfülle in saftiger Charakteristik aus. Ausgesprochen kernig mit viel Saftigkeit und würzigem Hintergrund präsentiert sich der Blaufränkisch Ried Point. Im Vergleich dazu komplementär verhält sich der Blaufränkisch Ried Setz in ruhiger, vollmundiger Fruchtführung, sodass dieser nach ein paar Jahren Reifephase gleichwertig zum Point aufschließen wird. Der Cabernet Sauvignon strahlt in perfekt strukturiertem Fruchtspiel und zeigt sich jahrgangsbedingt in etwas transparenterer Charakteristik zum Vorgängerjahrgang, jedoch in derselben idealtypischen Sorteninterpretation. Mit vollendeter Harmonie in Verbindung von Eleganz und Kraft verführt bereits im jugendlichen Charme die Top-Cuvée Steinzeiler, die nicht umsonst als das Aushängeschild des Hauses Kollwentz gilt.

mehr
2019 Urig Roter Veltliner
Bioweingut Familie Bauer
Wagram

Pastelliges Hellorange, herrlich intensiver vielschichtiger Duftblumenstrauß aus Blutorange, Bergamotte, Wildrose, Trockenblumen, Topaz-Apfel, Kombucha, Rosmarin, mundfüllende Pfefferoni-Schärfe, zu reifem Bergkäse oder süßem cremigen Dessert, hält sich gut im Kühlschrank, sehr gelungen, lupenreiner Maischevergorener.

Weißwein
Roter Veltliner
€€€
Naturkork

Bioweingut Familie Bauer
Wagram

Josef Bauer
3471 Großriedenthal
Hauptstraße 68

Tel. +43 2279 720
Fax. -4
info@familiebauer.at
www.familiebauer.at

Das Bioweingut Familie Bauer offeriert eine selten bunte Produktpalette. Und der Betrieb kennt keinen Stillstand. Denn der Großriedenthaler Winzer Josef Bauer setzt einerseits auch auf selten gewordene Rebsorten wie Sylvaner als Trockenbeerenauslese und Rivaner, ehe-
mals Müller-Thurgau, ebenso widmet er sich zum Beispiel neuen PiWi-Sorten, etwa dem Donauveltliner. Das Repertoire ist also auf ein großes Maß ange-
wachsen, und Bauer probiert immer weiter. So gibt es zusätzlich mittlerweile drei Alternativweine – unfiltriert und nur minimal geschwefelt sind sie alle. Der Einstieg in diese Linie gelingt supersüffig mit der „softeren Variante“ mit 20 Prozent auf der Maische vergoren. Er wird stimmigerweise gleich in der Literflasche verkauft. Das ist die pure Trinkfreude namens „Hollötrio“. Hinter „Urig“ steckt ein Roter Veltliner vom Hinternberg, zu 100 Prozent auf der Maische vergoren, ein Jahr lang im großen Eichenfass gereift – ein Parade-Orange-Wein. Dazwischen findet man „Bärig“, eine Cuvée von Grünem und Rotem Veltliner, von dem zwei Drittel ein Monat auf der Maische vergoren sind. Apropos Maische: Maischestandzeit ist Bauer für die Riedenweine wichtig. Sie zieht eine Ebene an Fülle und Struktur ein. Neben dem Goldberg gibt es auch die Riede Hinternberg, eine teilweise schottrige Lage, weniger hoch gelegen und terrassenmäßig aufgebaut. Die vollreifen Trauben von hier dürfen länger im Fass reifen. Und alle zwei Jahre gibt es von hier eine Weiß-
burgunder Reserve.j

mehr
2020 Weißer Burgunder Ried Pfaffstättner Höfen
Weingut Stadlmann
Thermenregion

Helles Früchte-Bukett; hauchfeine Ananas- und Waldbeer-Aromen, delikate Agrumen-Zesten in fruchtiger Säure, Zitronensorbet mit Mandelkuchen, kühl und elegant mit feiner Wiesenwürze, kompakt und charaktervoll im Finale.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€€
Naturkork

Weingut Stadlmann
Thermenregion

Mag. Bernhard Stadlmann
2514 Traiskirchen
Wiener Straße 41

Tel. +43 2252 52343
Fax. +43 2252 56332
kontakt@stadlmann-wein.at
www.stadlmann-wein.at

Das Haus Stadlmann ist seit Ende des 18. Jahrhunderts im Besitz der Familie und seit damals eng mit dem Weinbau verbunden. Die gewonnenen Erfahrungen über den Weinbau wurden von Generation zu Generation bis nun zu Bernhard Stadlmann weitergegeben, der durch seine naturschonende und feinfühlige Arbeitsweise diesen Erkenntnissen den Feinschliff gegeben und damit dem Weingut zu seiner hohen Bedeutung und Anerkennung verholfen hat. Bernhard Stadlmanns Weine sind gesponnen aus dem feinen Stoff gelebter Weinträume und öffnen sich jenen, die ihnen zugeneigt sind. Ein wunderbares Beispiel dafür ist der Zierfandler von der Ried Mandel-Höh, der noch im Keller reifen muss, um seinen Facettenreichtum entwickeln zu können. 2020 hat bei diesem edlen Wein einen besonders hohen Extrakt und tiefe Vielschichtigkeit entstehen lassen, einen Aromabogen von tropischen Früchten über Kräuterwürze zu glasklar kristallin. Wir freuen uns schon sehr auf ein Glas!

mehr
2018 Steinzeiler BG
Weingut Kollwentz
Leithaberg, Rust & Rosalia

(BF/CS/ZW) Blaubeeriges Würzebukett, ungemein saftig-stoffiger Brombeere-Maulbeere-Cocktail mit etwas Cassis, viel Grip und Fruchtfrische, zeigt Eleganz mit tiefgründiger Komplexität, helle Tabakwürze, Schokonoten, perfekt strukturiert, feinkörniges Tannin, feinziselierte Charakteristik und Vitalität, eindrucksvolle Harmonie, verspricht eine große Zukunft, sehr lang im Finish.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€€
Naturkork

Weingut Kollwentz
Leithaberg, Rust & Rosalia

Andi & Heidi Kollwentz
7051 Großhöflein
Hauptstraße 120

Tel. +43 2682 65158
Fax. -13
kollwentz@kollwentz.at
www.kollwentz.at

Das Weingut Kollwentz ist eine fixe Größe im Kanon der österreichischen Spitzenwinzer und stets Botschafter seines Terroirs in der ganzen Welt. Die Säulen des Erfolgs basieren auf einer jahrhundertealten Familiengeschichte, die eine kontinuierliche weinbauliche Tradition aufweist, die bis in das 18. Jahrhundert zurückreicht, exakt auf die urkundliche Erwähnung von 1779. Dynastisch betrachtet, führen Andi und Heidi heute das Familienweingut in der achten Generation. Die großen Fundamente dieser Erfolgsgeschichte legten die Eltern Anton und Margarethe Kollwentz, denen der Vinaria Autor Johann Werfring vor Kurzem eine große Festschrift widmete. Der Weinbaupionier Anton Kollwentz, so der Titel des Festbuches, erzählt darin von seiner inzwischen mehr als 80-jährigen Lebensberufung als Winzer, die er bis heute noch mit viel Elan und Leidenschaft lebt. Die Weine des Hauses Kollwentz sind im Weiß- wie im Rotweinbereich gleichermaßen Garant für große Weine, die mit Eleganz, Terroir-betonter Tiefgründigkeit und perfekter Balance sowie außergewöhnlicher Lagerfähigkeit bestechen. Wenig bekannt ist, dass Anton Kollwentz am Beginn seiner Karriere in der Kategorie der Süßweine reüssierte – für die das Haus Kollwentz heute noch ein Geheimtipp ist – und als einer der ersten Winzer Anfang der 1970er-Jahre im Burgenland den trockenen Ausbaustil für Weißweine eingeführt hat. In der Phalanx der jährlich zahlreich anfallenden Spitzenqualitäten im Hause Kollwentz ragen heuer die Top-Lagen-Chardonnays aus dem Jahrgang 2019 heraus. Bereits der Auftakt mit der Ried Neusatz lässt mit viel saftiger Gelbfrucht samt exotischen Anklängen im harmonischen Frucht-Säure-Spiel erahnen, zu welchen Höchstnoten die weiteren Varietäten abheben werden. Die in der Chardonnay-Trias ansonsten als fruchtkräftigster Vertreter apostrophierte Ried Tatschler präsentiert sich heuer mit einer feingliedrigeren Frucht-Säure-Balance in schieferbetonter Charakteristik. In strukturierter Perfektion, komplex und in tiefgründiger Würze tritt uns die Ried Katterstein entgegen, die viel Harmonie bereits im Jungstadium aufzeigt. Der Kalkanteil im Schieferboden dieser Riede beträgt zirka fünfundzwanzig Prozent und weist eine gute Wasserversorgung auf. Aus den puren Kalkböden der heute in Glagsatz umbenannten Ried stammt der Chardonnay Gloria, der noch ganz verschlossen in feinziselierter Finesse und druckvoller Spannkraft pure Eleganz ausstrahlt. Noch nie traten die drei Top-Chardonnays im Hause Kollwentz in puncto Finesse, Dichte und Eleganz auf so hohem, ja kaum überbietbarem Niveau auf wie in diesem Traumjahrgang 2019. Chapeau! Gebührt hier Andi Kollwentz, der bereits vor Jahren mit dem Titel „Mister Chardonnay von Österreich“ zum König in dieser Sortenkategorie geadelt wurde. Die Rotwein-Kollektion spielt unisono die Vorzüge des Jahrgangs 2018 mit klarer Fruchtfülle in saftiger Charakteristik aus. Ausgesprochen kernig mit viel Saftigkeit und würzigem Hintergrund präsentiert sich der Blaufränkisch Ried Point. Im Vergleich dazu komplementär verhält sich der Blaufränkisch Ried Setz in ruhiger, vollmundiger Fruchtführung, sodass dieser nach ein paar Jahren Reifephase gleichwertig zum Point aufschließen wird. Der Cabernet Sauvignon strahlt in perfekt strukturiertem Fruchtspiel und zeigt sich jahrgangsbedingt in etwas transparenterer Charakteristik zum Vorgängerjahrgang, jedoch in derselben idealtypischen Sorteninterpretation. Mit vollendeter Harmonie in Verbindung von Eleganz und Kraft verführt bereits im jugendlichen Charme die Top-Cuvée Steinzeiler, die nicht umsonst als das Aushängeschild des Hauses Kollwentz gilt.

mehr
2017 Zierfandler TBA
Weingut Stadlmann
Thermenregion

Betörende Tropenfrüchte; extraktreiches Maracuja-Confit, Orangengelee und Marillenröster, balancierte lebendige Säure gebratener Ananas und karamellisierte gelbe Ringlotten, wohlig pikant und gaumenfüllend, bisschen Marzipan, Blütenhonig und fein malzig, ein dichter Aromareigen im fruchtsüßen Ausklang.

Süßwein
Zierfandler
€€€€€
Naturkork

Weingut Stadlmann
Thermenregion

Mag. Bernhard Stadlmann
2514 Traiskirchen
Wiener Straße 41

Tel. +43 2252 52343
Fax. +43 2252 56332
kontakt@stadlmann-wein.at
www.stadlmann-wein.at

Das Haus Stadlmann ist seit Ende des 18. Jahrhunderts im Besitz der Familie und seit damals eng mit dem Weinbau verbunden. Die gewonnenen Erfahrungen über den Weinbau wurden von Generation zu Generation bis nun zu Bernhard Stadlmann weitergegeben, der durch seine naturschonende und feinfühlige Arbeitsweise diesen Erkenntnissen den Feinschliff gegeben und damit dem Weingut zu seiner hohen Bedeutung und Anerkennung verholfen hat. Bernhard Stadlmanns Weine sind gesponnen aus dem feinen Stoff gelebter Weinträume und öffnen sich jenen, die ihnen zugeneigt sind. Ein wunderbares Beispiel dafür ist der Zierfandler von der Ried Mandel-Höh, der noch im Keller reifen muss, um seinen Facettenreichtum entwickeln zu können. 2020 hat bei diesem edlen Wein einen besonders hohen Extrakt und tiefe Vielschichtigkeit entstehen lassen, einen Aromabogen von tropischen Früchten über Kräuterwürze zu glasklar kristallin. Wir freuen uns schon sehr auf ein Glas!

mehr
2018 Zweigelt Ried Seeweingärten Reserve
Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Herzhafte Kirsch-Weichsel-Melange, viel Fruchtsüße, vital, engmaschig, dicht, schwarze Oliven, anmutig, aber mit Biss, tiefgründig und vielschichtig, tolle Länge, ungemein trinkanimierend, tolle Länge, Modellcharakter.

Rotwein
Zweigelt
€€
Naturkork

Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedlerstraße 40

Im sympathisch geführten Weingut Lentsch tut sich einiges. Neu ist die einheitliche Präsentation nach 
außen, was sich einerseits in der Umbenennung in Seegut als Zeichen enger Verbindung zum Neu-
siedler See zeigt, und andererseits im modernen 
Designlook der Etiketten. Vor Kurzem ist zum 
Kellermeister Markus sein Bruder Thomas als Weingartenmanagement-Verantwortlicher hinzu-
gestoßen, die nun gemeinsam mit ihren Eltern 
Elisabeth und Franz das Seegut im besten Sinne als Familienweingut führen. Das aktuelle Portefeuille präsentiert sich ver-
lässlich von Jahr zu Jahr übersichtlich und klar 
strukturiert. Die fruchtbetonte Klassiklinie wird in Weiß in Edelstahl, in Rot in großen Holzfässern ausgebaut. Bei den Reserve-Weinen liegt der Fokus im weißen Bereich auf den Burgunder-Sorten, in Rot 
werden die heimischen Sorten Blaufränkisch, 
St. Laurent und Zweigelt gemeinsam mit den Bordeaux-
Sorten geführt. In der Premium-Liga spielen die 
Lagenweine vom Zweigelt und Blaufränkisch die 
wichtigste Rolle, die erst nach etwas Reifezeit ihren betonten Sortencharakter voll ausspielen.

mehr
2019 Welschriesling TBA
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Hochreife Mangos und Passionsfrüchte, Blütenhonig, Primelblüten, Lebkuchen, Honigmelone; schließt aromatisch an, Restzucker von rassiger Säure austariert, Zug und Rasse, Mango klingt lange nach.

Süßwein
Welschriesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2018 Blaufränkisch Ried Lüss Alte Reben
Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Elegante 
Kirsche, Brombeere mit feiner Kräuterwürze, saftig, 
dunkelfruchtig, dunkler Nougat, viel Tiefe, kompakte Textur, geradlinig, perfekt gereiftes Tannin, merkbarer Holzeinsatz, druckvoll, sehr langes Finish, ebenbürtig mit dem Vorgängerjahrgang. BURGENLAND

Rotwein
Blaufränkisch
€€€
Naturkork

Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedlerstraße 40

Im sympathisch geführten Weingut Lentsch tut sich einiges. Neu ist die einheitliche Präsentation nach 
außen, was sich einerseits in der Umbenennung in Seegut als Zeichen enger Verbindung zum Neu-
siedler See zeigt, und andererseits im modernen 
Designlook der Etiketten. Vor Kurzem ist zum 
Kellermeister Markus sein Bruder Thomas als Weingartenmanagement-Verantwortlicher hinzu-
gestoßen, die nun gemeinsam mit ihren Eltern 
Elisabeth und Franz das Seegut im besten Sinne als Familienweingut führen. Das aktuelle Portefeuille präsentiert sich ver-
lässlich von Jahr zu Jahr übersichtlich und klar 
strukturiert. Die fruchtbetonte Klassiklinie wird in Weiß in Edelstahl, in Rot in großen Holzfässern ausgebaut. Bei den Reserve-Weinen liegt der Fokus im weißen Bereich auf den Burgunder-Sorten, in Rot 
werden die heimischen Sorten Blaufränkisch, 
St. Laurent und Zweigelt gemeinsam mit den Bordeaux-
Sorten geführt. In der Premium-Liga spielen die 
Lagenweine vom Zweigelt und Blaufränkisch die 
wichtigste Rolle, die erst nach etwas Reifezeit ihren betonten Sortencharakter voll ausspielen.

mehr
2020 Grüner Veltliner Smaragd Ried Loibenberg
Urbanushof Paul Stierschneider
Wachau

Ein nobler, gelbfruchtiger Grüner Veltliner, ein ganz typischer Loibenberg in seiner gelbfruchtigen Art, seiner noblen Ausprägung. Sehr reife Trauben, sehr elegant, fein strukturiert, Kräuter, Birnen, Pfeffer, Kamille, voller Exotik wie Mango, Maracuja, Orangenschalen. Toller Stoff, ausdrucksstark und tiefgründig. Weine vom Loibenberg sind immer von einer inneren Harmonie durchzogen.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Urbanushof Paul Stierschneider
Wachau

Paul Stierschneider
3601 Oberloiben
17

Tel. +43 2732 72750
Fax. -28
weingut@urbanushof.cc
www.urbanushof.cc

Es wird investiert im Weingut Paul Stierschneider. Ein neuer Keller wird gebaut. Neues Presshaus – Flaschenfüllung – Etikettieren: alle Vorgänge zentral konzentriert. Beim Jahrgang 2021 wird er eingeweiht. Der Jahrgang 2020 war schwierig, viel Regen, Hagel, daher 20% weniger Erntemenge. Doch letztendlich wurde es ein guter Jahrgang mit sehr Wachau-
typischen Weinen. Die Säurewerte sind Ostwachau-
typisch nicht so hoch und akzeptabel. Es sind überaus trinkfreudige Gewächse mit moderateren 
Alkoholwerten. Endlich gibt es wieder eine Steinfeder im Hause Paul Stierschneider. Eine sehr gute noch dazu. Der Rosé strotzt vor Trinklust und macht so richtig Spaß. Das Federspiel Grüner Veltliner ist herausragend. Hart an der Smaragd-Grenze, ist es ein besonderer Wein voller Mineral und Sortenausdruck. Wachau pur, von einer außergewöhnlichen filigranen Note, ebenfalls hart an der Smaragd Grenze kratzend ist das Federspiel vom Riesling Terrassen. Klasse zeigend, von noblem Ausdruck – Grüner Veltliner Smaragd Ried Loibenberg. Tolle Rieslinge kommen aus der Riede Rothenberg – ziseliert und transparent – und aus der Ried Loibenberg – eine Spur üppiger und viel Potenzial. Der Chardonnay Smaragd ist der beste seit vielen Jahren.

mehr
2019 Grüner Veltliner Reserve Ried Steinriegel
Weingut Stift Klosterneuburg
Wagram

Schmelzige Eiche steht im Vordergrund, Karamell, etwas Brot, exotische Noten, gewisse Opulenz, schwarzer Pfeffer, etwas Vanille, viel Substanz, voller Harmonie mit toller Länge, einigem Druck, intensivem Ausdruck, ein herrlicher Grüner Veltliner für viele Jahre.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€€
Naturkork

Weingut Stift Klosterneuburg
Wagram

Wolfgang Hamm
3400 Klosterneuburg
Stiftsplatz 1

Es gibt einige Änderungen im Weingut Stift Klosterneuburg. Aus der Klassik-Linie wurden Ortsweine. Diese haben schon immer exakt diesem Konzept entsprochen. Die wichtigste Änderung ist der Umstieg von der Bordeaux-Flasche auf die Burgunder-Flasche. Die Burgunder-Flasche drückt – O-Ton Herr Hamm – den Stil der Stiftsweine besser aus. Außerdem ist der Anteil der Burgunder-Sorten mit 50% der mit Abstand der größte. Wahrscheinlich ist es das Weingut mit dem höchsten Burgunder-Anteil in Österreich. Auch international haben die Burgunder-Flasche eine höhere Qualitätsanmutung. Das Stift bewirtschaftet Weingärten in drei Weinbau-
gebieten: Klosterneuburg – Wien – Thermenregion – Weiß in Gumpoldskirchen, Rot in Tattendorf, dem Reich des St. Laurent. Aus den Wiener Rieden bestechen ein toller 2020 Wiener Gemischter Satz DAC Ried Wiestalen sowie ein 2019 Weißburgunder Reserve Ried Jungherrn aus uralten Reben. Aus Klosterneuburg kommt ein hoch-
wertiger 2020 Grüner Veltliner Reserve Ried Steinriegel. Aus Gumpoldskirchen besticht der 2020 Rotgipfler Ried Satzing mit seiner bezwingenden Exotik. Prachtvoll präsentiert sich der 2019 St. Laurent Reserve, der die Größe und Klasse der Thermenregion ausstrahlt.

mehr
2019 Chardonnay Ried Reisbühel
Weingut Leberl
Leithaberg, Rust & Rosalia

Fruchtige Mineralität, Citrus, dezente Holzwürze, feine Cremigkeit, hochelegant, angenehm fruchtig, in sich harmonisch, weich, bestens integriertes Holz, salzige Noten, gelbfruchtig, Vanille, Kamille, ein Chardonnay von ganz feiner Textur.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Leberl
Leithaberg, Rust & Rosalia

Alexander Leberl
7051 Großhöflein
Hauptstraße 91

Tel. +43 2682 67800
Fax. -14
weingut@leberl.at
www.leberl.at

Alexander Leberl ist ein Tüftler, da wird Zufall ausgeschaltet. Es wird strengstens selektioniert, ob im Weingarten oder im Keller, nur das Beste kommt in die Flasche. Alexander lebt die Tradition und liebt Innovation. Das, was seine Eltern aufgebaut haben, wird weiterentwickelt. Er leitet das Weingut seit 2012. Von den beiden Sauvignon Blancs kann man den 2020 „Frucht mit Kern“ schon trinken, den von der Ried Tatschler erst im Herbst. Ich finde, dass der Chardonnay 2019 „Reisbühel“ zu Unrecht im Schatten des 2019 „Katterstein“ steht. Es sind beide tolle, sehr typische Vertreter ihrer Sorte und Lage. Bei den Rotweinen macht der charmante 2019 Zweigelt Ried Föllikberg jetzt großen Spaß. Die „Kleine Sünde“ 2018 – eine Rotwein Cuvée – bereitet einen auf die lässliche Sünde vor: Peccatum Cuvée 2018, der Klassiker des Hauses – ein reichhaltiger, voll-mundiger Rotwein von großem Tiefgang. Die beiden Blaufränkisch bestechen durch ihren Typus – der Neusatz besticht durch seine Extraktsüße, der Reisbühel durch seinen Hedonismus. Für die Bordeaux-Freunde ist mit dem 2017 Cabernet Sauvignon/Merlot bestens gesorgt.

mehr
2020 Riesling Smaragd Ried Rothenberg
Urbanushof Paul Stierschneider
Wachau

Rothenberg ist eine Riede auf dem Loibenberg. Ganz feines fast – wolkiges – Bukett, Zuckerwatte, voller Transparenz, tolle Säure, sehr vielschichtig, glockenklar, keine Botrytis, zieht richtig durch, fein liniert.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Urbanushof Paul Stierschneider
Wachau

Paul Stierschneider
3601 Oberloiben
17

Tel. +43 2732 72750
Fax. -28
weingut@urbanushof.cc
www.urbanushof.cc

Es wird investiert im Weingut Paul Stierschneider. Ein neuer Keller wird gebaut. Neues Presshaus – Flaschenfüllung – Etikettieren: alle Vorgänge zentral konzentriert. Beim Jahrgang 2021 wird er eingeweiht. Der Jahrgang 2020 war schwierig, viel Regen, Hagel, daher 20% weniger Erntemenge. Doch letztendlich wurde es ein guter Jahrgang mit sehr Wachau-
typischen Weinen. Die Säurewerte sind Ostwachau-
typisch nicht so hoch und akzeptabel. Es sind überaus trinkfreudige Gewächse mit moderateren 
Alkoholwerten. Endlich gibt es wieder eine Steinfeder im Hause Paul Stierschneider. Eine sehr gute noch dazu. Der Rosé strotzt vor Trinklust und macht so richtig Spaß. Das Federspiel Grüner Veltliner ist herausragend. Hart an der Smaragd-Grenze, ist es ein besonderer Wein voller Mineral und Sortenausdruck. Wachau pur, von einer außergewöhnlichen filigranen Note, ebenfalls hart an der Smaragd Grenze kratzend ist das Federspiel vom Riesling Terrassen. Klasse zeigend, von noblem Ausdruck – Grüner Veltliner Smaragd Ried Loibenberg. Tolle Rieslinge kommen aus der Riede Rothenberg – ziseliert und transparent – und aus der Ried Loibenberg – eine Spur üppiger und viel Potenzial. Der Chardonnay Smaragd ist der beste seit vielen Jahren.

mehr
2020 Traminer Trio Leutschach
Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Exotisch angehaucht, frisch, Kräuter, frische Kokosnuss; schließt aromatisch an, rund, zugänglich, in keiner Phase langweilig, Litschi und Rosenholz klingen lange nach.

Weißwein
Traminer
€€€
Schraubverschluss

Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Erwin Tschermonegg
8463 Leutschach a. d. Weinstraße
Glanz 50

Tel. +43 3454 326
Fax. -50
weingut@tschermonegg.at
www.tschermonegg.at

„Eine so stressfreie Lese wie 2020 hatten wir schon ewig nicht mehr, die Trauben waren gesund und physiologisch reif, die gefürchteten Herbst-Niederschläge sind ausgeblieben“, umreißt Erwin Tschermonegg den aktuellen Jahrgang. Sein Sohn Franz Josef hat als verantwortlicher Kellermeister die Gunst der Stunde genutzt und eine in jeder Hinsicht überzeugende Serie vinifiziert. Im Gespräch wird schnell klar, dass er die Tüftler-Gene seines Vaters geerbt hat. Die Ortsweine sind ausnahmslos typisch für die Böden, auf denen die Trauben gewachsen sind, keiner der Weine weist unreife Töne auf, keiner ist anbiedernd oder vorlaut, alle sind saftig und trinkanimierend. Der engagierte Mann ist nun auch Mitglied der SIEME, einer Vereinigung junger Winzer aus der Südsteiermark. Auch im Weingarten hat er seine Vorstellungen umgesetzt. So wurde beispielsweise der Grauburgunder deutlich früher als in den vergangenen Jahren geerntet, was einerseits zu geringerem Alkohol geführt hat, andererseits zu deutlich mehr Trinkfluss. Die aktuellen Lagen-Sauvignons vom Lubekogel und von der Ried Oberglanzberg haben wir voriges Jahr schon vorgestellt, die Ausgaben 2019 sind noch nicht fertig, zeigen aber schon jetzt vielversprechende Ansätze, Trinkfluss und Eleganz. Anlässlich meines Besuches habe ich eine Baustelle angetroffen. Im Buschenschank wurden Gasträume und Infrastuktur angepasst.

mehr
2019 Chardonnay Ried Katterstein
Weingut Leberl
Leithaberg, Rust & Rosalia

Spontan vergoren. BSA. 16 Monate auf der Feinhefe in kleinen Eichenfässern. Kühle, gepaart mit feiner Eiche und viel Mineral, Grapefruit, Marille, exotisch, Ananas, Vanille, ziemlich mineralische Ader, sehr burgundisch, hat fast eine mollige Frucht, milde Säure, Schiefer und Feuerstein, da steckt einiges drinnen.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Leberl
Leithaberg, Rust & Rosalia

Alexander Leberl
7051 Großhöflein
Hauptstraße 91

Tel. +43 2682 67800
Fax. -14
weingut@leberl.at
www.leberl.at

Alexander Leberl ist ein Tüftler, da wird Zufall ausgeschaltet. Es wird strengstens selektioniert, ob im Weingarten oder im Keller, nur das Beste kommt in die Flasche. Alexander lebt die Tradition und liebt Innovation. Das, was seine Eltern aufgebaut haben, wird weiterentwickelt. Er leitet das Weingut seit 2012. Von den beiden Sauvignon Blancs kann man den 2020 „Frucht mit Kern“ schon trinken, den von der Ried Tatschler erst im Herbst. Ich finde, dass der Chardonnay 2019 „Reisbühel“ zu Unrecht im Schatten des 2019 „Katterstein“ steht. Es sind beide tolle, sehr typische Vertreter ihrer Sorte und Lage. Bei den Rotweinen macht der charmante 2019 Zweigelt Ried Föllikberg jetzt großen Spaß. Die „Kleine Sünde“ 2018 – eine Rotwein Cuvée – bereitet einen auf die lässliche Sünde vor: Peccatum Cuvée 2018, der Klassiker des Hauses – ein reichhaltiger, voll-mundiger Rotwein von großem Tiefgang. Die beiden Blaufränkisch bestechen durch ihren Typus – der Neusatz besticht durch seine Extraktsüße, der Reisbühel durch seinen Hedonismus. Für die Bordeaux-Freunde ist mit dem 2017 Cabernet Sauvignon/Merlot bestens gesorgt.

mehr
2020 Riesling Smaragd Ried Loibenberg
Urbanushof Paul Stierschneider
Wachau

Ganz klar 
Loibenberg, voller Eleganz, saftige Frucht, Marille, Pfirsich, Mandeln, Marzipan, große Eleganz, noble Struktur, voller 
Pikanz, viel Mineral. Ganz toller Riesling mit einiger Zukunft.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Urbanushof Paul Stierschneider
Wachau

Paul Stierschneider
3601 Oberloiben
17

Tel. +43 2732 72750
Fax. -28
weingut@urbanushof.cc
www.urbanushof.cc

Es wird investiert im Weingut Paul Stierschneider. Ein neuer Keller wird gebaut. Neues Presshaus – Flaschenfüllung – Etikettieren: alle Vorgänge zentral konzentriert. Beim Jahrgang 2021 wird er eingeweiht. Der Jahrgang 2020 war schwierig, viel Regen, Hagel, daher 20% weniger Erntemenge. Doch letztendlich wurde es ein guter Jahrgang mit sehr Wachau-
typischen Weinen. Die Säurewerte sind Ostwachau-
typisch nicht so hoch und akzeptabel. Es sind überaus trinkfreudige Gewächse mit moderateren 
Alkoholwerten. Endlich gibt es wieder eine Steinfeder im Hause Paul Stierschneider. Eine sehr gute noch dazu. Der Rosé strotzt vor Trinklust und macht so richtig Spaß. Das Federspiel Grüner Veltliner ist herausragend. Hart an der Smaragd-Grenze, ist es ein besonderer Wein voller Mineral und Sortenausdruck. Wachau pur, von einer außergewöhnlichen filigranen Note, ebenfalls hart an der Smaragd Grenze kratzend ist das Federspiel vom Riesling Terrassen. Klasse zeigend, von noblem Ausdruck – Grüner Veltliner Smaragd Ried Loibenberg. Tolle Rieslinge kommen aus der Riede Rothenberg – ziseliert und transparent – und aus der Ried Loibenberg – eine Spur üppiger und viel Potenzial. Der Chardonnay Smaragd ist der beste seit vielen Jahren.

mehr
2015 Lenz Moser Carpe Diem Grüner Veltliner Reserve Mailberg
Weinkellerei Lenz Moser
Kremstal

Viele Gewürze, Kümmel, Kräuter, äußerst pikant, elegant und gediegen, weißer Pfeffer, Veilchen, nobler Ausdruck, einige Substanz, sehr reichhaltig, viel Struktur, von innerer Harmonie getragen. Ein hervorragender Grüner Veltliner in gereifter Form.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weinkellerei Lenz Moser
Kremstal

Kellereileitung: Michael Rethaller
3495 Rohrendorf
Lenz-Moser-Straße 1

Tel. +43 2732 85541
Fax. +43 2732 85900
office@lenzmoser.at
www.lenzmoser.at

Die Weinkellerei Lenz Moser verarbeitet Trauben von Weingärten mit 2.700 Hektar. Dazu kommen 50 Hektar aus Mailberg und 25 Hektar aus Siegendorf. Eine erkleckliche Menge, die von Kellermeister Ing. Rethaller und Marketingleiter Christoph Bierbaum perfekt gehändelt wird. Die Weine sind durchwegs höchst individuell. Immer regions- und sortentypisch. Der Rosé Zweigelt 2020 ist sehr stimmig. Absolut typisch ist der 2020 GV Lenz Moser Prestige. Ungemein hochwertig ist der sich in seiner ersten Reife befindliche 2015 Grüne Veltliner Carpe Diem Reserve aus Mailberg. Neu im Sortiment ist der NOAH – eine Rotweincuvée aus Mailberg, die im neu gebauten 1000-Eimer-Fass geschult wurde. Ein würzig-schliffiger Wein, der ein hervorragender Essensbegleiter ist. Das Flaggschiff bei den Rotweinen ist die Cuvée MARIAGE aus Siegendorf. Ein Wein von hedonistischer Struktur. Eine wahre Freude, diesen Wein zu genießen. Wir sollten mehr Süßwein trinken. Diese Empfindung kommt einen urplötzlich, wenn man die beiden Weine der besonderen Leseart im Glas hat. Die 2018 Beerenauslese ist ein unglaublich fulminanter Wein. Die 2017 TBA ist von einer pannonischen Schönheit, die bezaubernd ist. Beide Süßweine, die aus dem Burgenland kommen, haben einen mehr als fairen Preis. Man sieht – Größe ist kein Hindernis, um grandiose Weine zu keltern.

mehr
2020 Riesling Ried Rosling
Weingut Josef Bauer
Wagram

Roter Schotter, 21 KMW. Ein sensationeller Riesling mit knackiger Säure, 20g Restzucker, ca.12% Alkohol, unglaublich filigran, zupackend, Pfirsich, Ananas, braucht enorm viel Luft, um all seine Facetten ausspielen zu können. Bei diesem Riesling gibt man sein Weinglas nur sehr ungern aus der Hand. Ein Knaller mit unheimlichem Potenzial, vielschichtig, langlebig, gehört in jede Weinsammlung.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Josef Bauer
Wagram

Josef Bauer
3483 Feuersbrunn
Neufang 52

Was gibt es Neues im Weingut Josef Bauer? Der Chardonnay wurde gerodet. Die Weine sind von gewohnt hoher Qualität, jahrgangsbedingt mit höherer Säure als die Jahre vorher. Ist durchaus positiv. Vater Josef und Sohn Florian ergänzen sich bestens. Florian ist für Innovation zuständig. Die beiden Weine der Saphir-Linie zeugen davon. Davon gibt es einen tollen Roten Veltliner und einen formidablen Weiß-
burgunder. Bei den Grünen Veltlinern setze ich heuer auf die Ried Rosenberg. Der ist von bestechender Eleganz. Die liebe Lea – Freundin von Florian – hat sich auch eingebracht. Nämlich mit einem Natural Wine, der sich so richtig gut anlässt. Bin schon sehr gespannt, wie er sich so entwickelt. Sollte der Sommer verregnet sein, egal, ich habe ja Joe’s Rosé. Wie immer ein toller Wein. Der 2020 Riesling Ried Rosling mit seinen 20 Gramm Rest-
zucker und ca. zwölf Prozent Vol. ist von seltener Knackigkeit und sagenhaft gut. Der Wein des Jahrgangs für mich.

mehr
2019 eine weitere Fassprobe
Weingut Reumann
Mittelburgenland

– 95% ME, 5% CS – wird wohl der vinum sine nomine – der Wein ohne Namen. Ein Rotwein von Samt und Seide, reifste Tannine, eine unglaubliche Eleganz, Schokolade, viele rote & schwarze Beeren, von schierer Feinheit, ein Rotwein, der Maßstäbe setzt. Ein Stoff, aus dem die Träume sind. Der Masseto des Mittelburgenlandes.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€
Naturkork

Weingut Reumann
Mittelburgenland

Josef & Maria Reumann
7301 Deutschkreutz
Neubaugasse 39

Tel. +43 2613 80421
Fax. -4
info@weingut-reumann.at
www.weingut-reumann.at

Ein kleiner, aber feiner Rotweinbetrieb ist das Weingut Josef & Maria Reumann inmitten des Blaufränkisch-Landes. Der Blaufränkisch ist mit 53% Anteil auch die dominierende Rebsorte. Davon zeugt der formidable 2018 aus der Ried Fabian, ein klassischer Mittelburgenländer. Doch gibt es auch einen hervorragenden 2018 St. Laurent Selection und einen 2019 Zweigelt Classic. Der 2018 Blaufränkisch Original Deutschkreutz ist ein ungemein fest strukturierter, sehr typischer Rotwein. Mittelburgenland pur. Ein 2017 Merlot zeigt, zu welcher Größe dieses Weingut außerhalb des Blaufränkisch fähig ist. Der zukünftige 2019 Vinum sine nomine – der Wein ohne Namen – aus überwiegend Merlot und etwas CS ist von unglaublicher Größe und Dichte. Ein Rotwein, der zu den größten in Österreich zählt. Man nimmt schon Vorausreservierungen entgegen. Nun zur Cuveé Phoenix Nr 23 – einem der verlässlichsten, standfestesten Rotweine ever. Ein Wein, der eigentlich nie enttäuscht. Auch der aktuelle Jahrgang entwickelt sich prachtvoll. Hier wird das Mittelburgenland in bester vinarischer Form dargestellt.

mehr
2019 St. Laurent Reserve
Weingut Stift Klosterneuburg
Wagram

Ein prachtvoller St. Laurent mit Aromen nach Lebkuchen, Kaffee, Weichselkirschen, Wald-
beeren, ein bisschen Vanille, viel Frucht, Kirschlikör, toller Stoff, absolute Klasse. Ein St. Laurent, der die Größe der Thermenregion ausstrahlt.

Rotwein
St. Laurent
€€€€
Naturkork

Weingut Stift Klosterneuburg
Wagram

Wolfgang Hamm
3400 Klosterneuburg
Stiftsplatz 1

Es gibt einige Änderungen im Weingut Stift Klosterneuburg. Aus der Klassik-Linie wurden Ortsweine. Diese haben schon immer exakt diesem Konzept entsprochen. Die wichtigste Änderung ist der Umstieg von der Bordeaux-Flasche auf die Burgunder-Flasche. Die Burgunder-Flasche drückt – O-Ton Herr Hamm – den Stil der Stiftsweine besser aus. Außerdem ist der Anteil der Burgunder-Sorten mit 50% der mit Abstand der größte. Wahrscheinlich ist es das Weingut mit dem höchsten Burgunder-Anteil in Österreich. Auch international haben die Burgunder-Flasche eine höhere Qualitätsanmutung. Das Stift bewirtschaftet Weingärten in drei Weinbau-
gebieten: Klosterneuburg – Wien – Thermenregion – Weiß in Gumpoldskirchen, Rot in Tattendorf, dem Reich des St. Laurent. Aus den Wiener Rieden bestechen ein toller 2020 Wiener Gemischter Satz DAC Ried Wiestalen sowie ein 2019 Weißburgunder Reserve Ried Jungherrn aus uralten Reben. Aus Klosterneuburg kommt ein hoch-
wertiger 2020 Grüner Veltliner Reserve Ried Steinriegel. Aus Gumpoldskirchen besticht der 2020 Rotgipfler Ried Satzing mit seiner bezwingenden Exotik. Prachtvoll präsentiert sich der 2019 St. Laurent Reserve, der die Größe und Klasse der Thermenregion ausstrahlt.

mehr
2018 Weißer Burgunder Selektion
Weingut Zuschmann - Schöfmann
Weinviertel

Feinste Vanille, Grapefruit, gelbfruchtig, saftig mit einiger Mineralität, voller Pikanz und Frische, Löwenzahn, exotische Töne, viel Struktur, viel Substanz, Melonen und Kräuter. Ein toller Wein.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€€
Naturkork

Weingut Zuschmann - Schöfmann
Weinviertel


2223 Martinsdorf
Winzerstraße 52

Beginnen wir beim Sekt. Das Weingut produziert seine Schaumweine von der Traube bis zum fertigen Wein komplett im Haus. Seit 2007. Streng nach der Sektpyramide. Die Weine aus der Selektion-Linie bestehen aus besonders selektierten Reben von mehreren europäischen Top-Lagen. Dabei wird neu veredelt und in ausgesuchten Top-Lagen ausgesetzt. Es handelt sich um die Rebsorten Sauvignon Blanc, Weißer Burgunder, St. Laurent und Pinot Noir. Meine Highlights der Verkostung, die da wären: Die Schaumweine sind einzigartig. Absolut überzeugend auch im internationalen Kontext. Von gewisser Opulenz ist der 2019 Grüne Veltliner „Löss“. Das ist viel Wein, aber äußerst schmackhaft. Von kühler Eleganz und einigem Charme ist der 2019 Grüne Veltliner „Muschelkalk“. Noch dominiert das Holz beim 2019. Opal Reserve. Doch das bindet sich nach einiger Reife ein und wird den Wein so richtig cremig machen. Zeit lassen. Feingliedrig, von kalkiger Textur ist der 2019 Weiße Burgunder „Muschelkalk“. Der 2018 Weiße Burgunder Selektion brilliert mit intensiver Mineralität und bestem burgundischen Ausdruck. Bei den Rotweinen gefiel mir der 2018 St. Laurent Selektion bestens. Außergewöhnlich ist der 2017 Pinot Noir Selektion. Sehr nahe an Burgund. Große Klasse.

mehr
2019 Rotgipfler Ried Pressweingarten
Weingut Freigut Thallern
Thermenregion

Samtige Orangen-Pfirsich-Creme; seidiger Extraktdruck, tropischer Fruchtbogen von Mangos und Ananas über Kokosaromen zu Datteln, mit reifer Physalis-Säure, gut strukturiert durch zartherbe Nussschalaromen, helles Malz und süßes Tabakrauch, eine Prise Feigenkaffee und Nougat, dicht und komplex mit hohem Potenzial.

Weißwein
Rotgipfler
€€€
Schraubverschluss

Weingut Freigut Thallern
Thermenregion

Erich Polz
2352 Gumpoldskirchen
Thallern 1

Die Verbindung von Tradition und Zeitgemäßem wird im Freigut Thallern großgeschrieben. Seit dem Jahr 1141 dreht sich hier alles um den Wein. Aktuell zeichnen insgesamt vier Betriebe für die Vinifizierung des Traubenmaterials verantwortlich: Weingut Karl Alphart, Weingut Alphart am Mühlbach, Weingut Aumann sowie Weingut Gebeshuber. Als Pächter fungiert nach wie vor die Familie Polz aus der Südsteiermark, die vinophile Ausrichtung des Freiguts wird von Erich Polz jun. dirigiert. Ziel der Zusammenarbeit mit diesen renommierten Betrieben der Thermenregion ist es, den Weinen des Freigut Thallern ein zeitgemäßes Profil zu geben und gleichzeitig die traditionellen Lagen zu erhalten. 33 Hektar, darunter einige der besten Rieden des Gebiets, gehören zum Anwesen. Es gedeihen vor allem die regionaltypischen Sorten Rotgipfler und Zierfandler, aber auch weiße und rote Burgundersorten.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Gaisriegel
Weingut Lambauer
Südsteiermark

Druckvoll, gelbe Früchte, Senfsaat, Fenchel, Anis; schließt nahtlos an, zugängliche Säure, Fruchtschmelz, Kraft, harmonisch, im langen Abgang Gewürze, exotische Früchte und bodenstämmige Noten.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Lambauer
Südsteiermark

Bernhard Lambauer
8442 Kitzeck
Greith 19

Seit mehr als 20 Jahren leitet Bernhard Lambauer, er ist Önologe und Diplom-Sommelier, die Geschicke des Familienweinguts hoch oben in Kitzeck. Die kristallinen Böden des Sausals – sie bestehen aus paläolithischem Schiefer und tertiärem Kalk – prägen seine Weine. Die Familie besitzt Anteile an den renommierten Rieden Gaisriegel und Annaberg. „Wein lässt uns die Erde schmecken“, lautet das Credo von Bernhard Lambauer. Die Lage Gaisriegel ist nach Südwesten ausgerichtet und extrem steil. Dort stehen Sauvignon Blanc, Muskateller und Riesling. Annaberg ist eine kleine, nach Südosten exponierte Riede. Dort ist der Humusanteil etwas höher, was den Burgundersorten sehr entgegenkommt. Diese Weine werden meist im Holz erzogen, während die anderen weißen Varietäten hauptsächlich in Edelstahltanks ausgebaut werden. Die Rotweine gären großteils ebenfalls in diesen Behältern, zum Teil durchlaufen sie eine offene Maischegärung. Die aktuelle Serie spiegelt den kristallinen Untergrund, in dem die Reben wurzeln, glasklar wider. Das zeigt sich schon in der Basislinie „Schiefer“, naturgemäß noch deutlicher bei den Lagenweinen. Keiner der Weine ist schwerfällig, alle besitzen eine feine Handschrift und erzählen von ihrer Herkunft. Besucher sind eingeladen, die Weine im hauseigenen Buschenschank zu verkosten. Fünf Gästezimmer mit atemberaubendem Panoramablick laden zum längeren Verweilen ein.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Käferberg Alte Reben Reserve
Weingut Rabl
Kamptal

Honigblüten, Tabak, Mandarinen, süß-pfeffrige Motive; vielschichtig, Bombenextrakt, finessenbetont; grandios!

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Rabl
Kamptal

Rudolf Rabl
3550 Langenlois
Weraingraben 10

Tel. +43 2734 2303
Fax. +43 2734 2303
office@weingut-rabl.at
www.weingut-rabl.at

Rudi Rabl und sein gleichnamiger Herr Papa bewirtschaften ein traditionsreiches Weingut, dessen erste urkundliche Erwähnung auf das Jahr 1750 zurückgeht. 80 Hektar herausragender Weinlagen in und rund um Langenlois sind das große Kapital, aus dem das Vater-Sohn-Duo schöpfen kann und Jahr für Jahr auch großartige Weine vinifiziert, mit denen es den beiden immer wieder gelingt, das unterschiedliche Terroir ihrer Rieden in den Weinen einzufangen. Das setzt viele Schritte voraus, wie z.B. den Umstand, auf den Einsatz von Reinzuchthefen zu verzichten und nur mittels natürlicher Hefen spontan zu vergären. Selbst beim Einsatz von kleinen Fässer übt sich der Junior in nobler Zurückhaltung – das erfreuliche Resultat sind beispielsweise Grüne Veltliner, die sich trotz längerer Fasslagerung mit unverkennbarem Sorten- und Lagencharakter präsentieren. Dem vom Witterungsverlauf her schwierigeren Jahrgang begegnete man im Haus mit einer besonders späten Lese. „Das hat sich heuer wirklich ausgezahlt“, versichert uns der Junior, „denn wir haben dank unseres schlagkräftigen Leseteams auch sehr gut damit umgehen und vieles ausgleichen können“. Eine Aussage, die wir nach Degustation der aktuellen Weine gern bestätigen wollen.

mehr
2013 Riesling Alte Ried
Weingut Freigut Thallern
Thermenregion

Nobel reifer Steinobstduft; vornehm entwickelte Pfirsich-Marillen-Aromen, tropische Fruchtnuancen dabei, harmonisch eingebunden in saftiger Limonencreme, bisschen gebratene Ananas dahinter, Arancini in samtiger Säure, Hauch Staubzucker im saftigen Fruchtdruck, etwas Kräuterwürze, extraktreiche Vielschichtigkeit der alten Reben, mit Quarz- und Feuersteinspur, elegant zitrusfruchtig im Nachhall.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Freigut Thallern
Thermenregion

Erich Polz
2352 Gumpoldskirchen
Thallern 1

Die Verbindung von Tradition und Zeitgemäßem wird im Freigut Thallern großgeschrieben. Seit dem Jahr 1141 dreht sich hier alles um den Wein. Aktuell zeichnen insgesamt vier Betriebe für die Vinifizierung des Traubenmaterials verantwortlich: Weingut Karl Alphart, Weingut Alphart am Mühlbach, Weingut Aumann sowie Weingut Gebeshuber. Als Pächter fungiert nach wie vor die Familie Polz aus der Südsteiermark, die vinophile Ausrichtung des Freiguts wird von Erich Polz jun. dirigiert. Ziel der Zusammenarbeit mit diesen renommierten Betrieben der Thermenregion ist es, den Weinen des Freigut Thallern ein zeitgemäßes Profil zu geben und gleichzeitig die traditionellen Lagen zu erhalten. 33 Hektar, darunter einige der besten Rieden des Gebiets, gehören zum Anwesen. Es gedeihen vor allem die regionaltypischen Sorten Rotgipfler und Zierfandler, aber auch weiße und rote Burgundersorten.

mehr
2018 Weißburgunder Ried Annaberg
Weingut Lambauer
Südsteiermark

Kompakt, vielschichtig, Walnüsse, Gewürze, Haselnusscreme, hochreife Marillen und Beeren; Holz kommt deutlicher, ohne aufdringlich zu sein, saftige Frucht, feingliedriges Säurenetz, Zug und Pikanz, bringt den kristallinen Untergrund überzeugend zum Ausdruck.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Lambauer
Südsteiermark

Bernhard Lambauer
8442 Kitzeck
Greith 19

Seit mehr als 20 Jahren leitet Bernhard Lambauer, er ist Önologe und Diplom-Sommelier, die Geschicke des Familienweinguts hoch oben in Kitzeck. Die kristallinen Böden des Sausals – sie bestehen aus paläolithischem Schiefer und tertiärem Kalk – prägen seine Weine. Die Familie besitzt Anteile an den renommierten Rieden Gaisriegel und Annaberg. „Wein lässt uns die Erde schmecken“, lautet das Credo von Bernhard Lambauer. Die Lage Gaisriegel ist nach Südwesten ausgerichtet und extrem steil. Dort stehen Sauvignon Blanc, Muskateller und Riesling. Annaberg ist eine kleine, nach Südosten exponierte Riede. Dort ist der Humusanteil etwas höher, was den Burgundersorten sehr entgegenkommt. Diese Weine werden meist im Holz erzogen, während die anderen weißen Varietäten hauptsächlich in Edelstahltanks ausgebaut werden. Die Rotweine gären großteils ebenfalls in diesen Behältern, zum Teil durchlaufen sie eine offene Maischegärung. Die aktuelle Serie spiegelt den kristallinen Untergrund, in dem die Reben wurzeln, glasklar wider. Das zeigt sich schon in der Basislinie „Schiefer“, naturgemäß noch deutlicher bei den Lagenweinen. Keiner der Weine ist schwerfällig, alle besitzen eine feine Handschrift und erzählen von ihrer Herkunft. Besucher sind eingeladen, die Weine im hauseigenen Buschenschank zu verkosten. Fünf Gästezimmer mit atemberaubendem Panoramablick laden zum längeren Verweilen ein.

mehr
2019 Grüner Veltliner Smaragd Ried Süssenberg
Weingut Eder Wachau
Wachau

Ein faszinierendes gelbfruchtiges Bouquet, Löwenzahn, Kamille, 
weißer Pfeffer, Tabak, voller Fruchtcharme, von nobler 
Eleganz, kräftiger Körper, toller Rückhalt, vollmundig, in sich harmonisch, ein Traum in Veltliner.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Eder Wachau
Wachau

Andreas Eder
3512 Mautern
Mauternbach 98

Die Weine von Andreas Eder brauchen viel Zeit, um sich in bester Form darzustellen. Die Weine bleiben lange auf der Feinhefe. Werden spät gefüllt, bekommen ganz einfach Zeit. Es sind keine Blender, sondern hochachtungsvolle Gewächse, denen man sich widmen sollte. Sie danken es dem Genießer. Schon die leichte GV Steinfeder brauchte einige Luft, um sich zu zeigen. Doch dann entwickelte dieser Wein eine tolle Frucht und einen tollen Körper. Selbiges gilt für die beiden GV Federspiele, wobei die Ried Süssenberg ziemliche Komplexität aufweist. Aus der Ried Süssenberg kommt ein großartiger 2019 Grüner Veltliner Smaragd. Ein Traum ist der 2019 Riesling Smaragd. Der spielt alle Stückerln. Betörend schön ist der 2019 Traminer Smaragd. Absolut sensationell, fast nicht fassbar der 2011 Grüne Federspiel – von ungemeiner Frische, das heiße Jahr wegwischend. Von fast Riesling-hafter Eleganz und seltener Finesse. Andreas Eder bewirtschaftet auch die Weingärten des Propstei Weingutes. Zwei hervorragende Vertreter dieses Gutes konnte ich verkosten. 2019 Chardonnay Ried Silberbichl und 2019 Grüner Veltliner „Sonnenkönig“ – beide sind kräftige Weine, die Größe ausstrahlen. Dann noch ein Hinweis auf zwei Weine aus dem großen Jahrgang 2017 namens LEOPOLD – ein Grüner Veltliner Smaragd und ein Riesling Smaragd. Gewidmet dem Vater von Andreas Eder. Es sind phänomenale Gewächse von enormer Substanz und Reichtum. Wertvolle Weine, die mit 25 Euro pro Flasche nicht überteuert sind.

mehr
2019 Grüner Veltliner Ried Loiserberg Alte Reben Reserve
Weingut Rabl
Kamptal

Safran, Melonen, reife Mangos, Sortenpfefferl; Fruchtsüße-Säure-Spiel; mundfüllend, lang.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Schraubverschluss

Weingut Rabl
Kamptal

Rudolf Rabl
3550 Langenlois
Weraingraben 10

Tel. +43 2734 2303
Fax. +43 2734 2303
office@weingut-rabl.at
www.weingut-rabl.at

Rudi Rabl und sein gleichnamiger Herr Papa bewirtschaften ein traditionsreiches Weingut, dessen erste urkundliche Erwähnung auf das Jahr 1750 zurückgeht. 80 Hektar herausragender Weinlagen in und rund um Langenlois sind das große Kapital, aus dem das Vater-Sohn-Duo schöpfen kann und Jahr für Jahr auch großartige Weine vinifiziert, mit denen es den beiden immer wieder gelingt, das unterschiedliche Terroir ihrer Rieden in den Weinen einzufangen. Das setzt viele Schritte voraus, wie z.B. den Umstand, auf den Einsatz von Reinzuchthefen zu verzichten und nur mittels natürlicher Hefen spontan zu vergären. Selbst beim Einsatz von kleinen Fässer übt sich der Junior in nobler Zurückhaltung – das erfreuliche Resultat sind beispielsweise Grüne Veltliner, die sich trotz längerer Fasslagerung mit unverkennbarem Sorten- und Lagencharakter präsentieren. Dem vom Witterungsverlauf her schwierigeren Jahrgang begegnete man im Haus mit einer besonders späten Lese. „Das hat sich heuer wirklich ausgezahlt“, versichert uns der Junior, „denn wir haben dank unseres schlagkräftigen Leseteams auch sehr gut damit umgehen und vieles ausgleichen können“. Eine Aussage, die wir nach Degustation der aktuellen Weine gern bestätigen wollen.

mehr
2019 Weißer Saphir
Weingut Josef Bauer
Wagram

Ein verführerischer halbtrockener13g RZ) Weißburgunder, spontan vergoren, zwei Drittel neues Holz, das perfekt integriert ist, ein Drittel Keramik. Viele weiße Blüten, wie eine Frühlingswiese, blumig, weich, cremig, Exotik, Orangenschalen, Hauch Karamell, Mandeltöne, bisschen Vanille, in sich ruhend, feinste Frucht, hochelegant, nie belastend, seidiger Glanz, fast zerbrechlich wirkend, doch schon Druck auf dem Gaumen ausübend. Zurücklehnen und entspannen. Solch ein Wein ist ein richtiger Sorgenvertreiber. Die Saphir-Linie ist das Werk von Florian Bauer. Chapeau!!!

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Josef Bauer
Wagram

Josef Bauer
3483 Feuersbrunn
Neufang 52

Was gibt es Neues im Weingut Josef Bauer? Der Chardonnay wurde gerodet. Die Weine sind von gewohnt hoher Qualität, jahrgangsbedingt mit höherer Säure als die Jahre vorher. Ist durchaus positiv. Vater Josef und Sohn Florian ergänzen sich bestens. Florian ist für Innovation zuständig. Die beiden Weine der Saphir-Linie zeugen davon. Davon gibt es einen tollen Roten Veltliner und einen formidablen Weiß-
burgunder. Bei den Grünen Veltlinern setze ich heuer auf die Ried Rosenberg. Der ist von bestechender Eleganz. Die liebe Lea – Freundin von Florian – hat sich auch eingebracht. Nämlich mit einem Natural Wine, der sich so richtig gut anlässt. Bin schon sehr gespannt, wie er sich so entwickelt. Sollte der Sommer verregnet sein, egal, ich habe ja Joe’s Rosé. Wie immer ein toller Wein. Der 2020 Riesling Ried Rosling mit seinen 20 Gramm Rest-
zucker und ca. zwölf Prozent Vol. ist von seltener Knackigkeit und sagenhaft gut. Der Wein des Jahrgangs für mich.

mehr
2017 Pinot Noir Muschelkalk Selektion
Weingut Zuschmann - Schöfmann
Weinviertel

Ein burgundischer Pinot Noir, kalkig, Himbeeren, Moos, Leder, Walderdbeeren, hochelegant, ledrige Noten, Zwetschken, filigrane Intensität, ein Pinot Noir der speziellen Art. Fulminanter Wein von internationaler Dimension. Das Weinviertel wird langsam zum Burgunder-Land. Ein rotes Standbein neben dem GV.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€€
Naturkork

Weingut Zuschmann - Schöfmann
Weinviertel


2223 Martinsdorf
Winzerstraße 52

Beginnen wir beim Sekt. Das Weingut produziert seine Schaumweine von der Traube bis zum fertigen Wein komplett im Haus. Seit 2007. Streng nach der Sektpyramide. Die Weine aus der Selektion-Linie bestehen aus besonders selektierten Reben von mehreren europäischen Top-Lagen. Dabei wird neu veredelt und in ausgesuchten Top-Lagen ausgesetzt. Es handelt sich um die Rebsorten Sauvignon Blanc, Weißer Burgunder, St. Laurent und Pinot Noir. Meine Highlights der Verkostung, die da wären: Die Schaumweine sind einzigartig. Absolut überzeugend auch im internationalen Kontext. Von gewisser Opulenz ist der 2019 Grüne Veltliner „Löss“. Das ist viel Wein, aber äußerst schmackhaft. Von kühler Eleganz und einigem Charme ist der 2019 Grüne Veltliner „Muschelkalk“. Noch dominiert das Holz beim 2019. Opal Reserve. Doch das bindet sich nach einiger Reife ein und wird den Wein so richtig cremig machen. Zeit lassen. Feingliedrig, von kalkiger Textur ist der 2019 Weiße Burgunder „Muschelkalk“. Der 2018 Weiße Burgunder Selektion brilliert mit intensiver Mineralität und bestem burgundischen Ausdruck. Bei den Rotweinen gefiel mir der 2018 St. Laurent Selektion bestens. Außergewöhnlich ist der 2017 Pinot Noir Selektion. Sehr nahe an Burgund. Große Klasse.

mehr
2017 Morillon Ried Gaisriegel
Weingut Lambauer
Südsteiermark

Merklich Holz, Walnüsse, Gewürze, auch Kumquats und Heublumen; schließt aromatisch an, ausgewogen, Finesse, feingliedrig trotz beachtlicher Substanz, Prise Gerbstoff, im Nachhall frisches Steinobst und Gewürze à la Fenchelsaat.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Naturkork

Weingut Lambauer
Südsteiermark

Bernhard Lambauer
8442 Kitzeck
Greith 19

Seit mehr als 20 Jahren leitet Bernhard Lambauer, er ist Önologe und Diplom-Sommelier, die Geschicke des Familienweinguts hoch oben in Kitzeck. Die kristallinen Böden des Sausals – sie bestehen aus paläolithischem Schiefer und tertiärem Kalk – prägen seine Weine. Die Familie besitzt Anteile an den renommierten Rieden Gaisriegel und Annaberg. „Wein lässt uns die Erde schmecken“, lautet das Credo von Bernhard Lambauer. Die Lage Gaisriegel ist nach Südwesten ausgerichtet und extrem steil. Dort stehen Sauvignon Blanc, Muskateller und Riesling. Annaberg ist eine kleine, nach Südosten exponierte Riede. Dort ist der Humusanteil etwas höher, was den Burgundersorten sehr entgegenkommt. Diese Weine werden meist im Holz erzogen, während die anderen weißen Varietäten hauptsächlich in Edelstahltanks ausgebaut werden. Die Rotweine gären großteils ebenfalls in diesen Behältern, zum Teil durchlaufen sie eine offene Maischegärung. Die aktuelle Serie spiegelt den kristallinen Untergrund, in dem die Reben wurzeln, glasklar wider. Das zeigt sich schon in der Basislinie „Schiefer“, naturgemäß noch deutlicher bei den Lagenweinen. Keiner der Weine ist schwerfällig, alle besitzen eine feine Handschrift und erzählen von ihrer Herkunft. Besucher sind eingeladen, die Weine im hauseigenen Buschenschank zu verkosten. Fünf Gästezimmer mit atemberaubendem Panoramablick laden zum längeren Verweilen ein.

mehr
2015 Lenz Moser Carpe Diem Mariage Siegendorf
Weinkellerei Lenz Moser
Kremstal

(CS/ME/CF) Ein Rotwein von absoluter Klasse, viele Aromen, Cassis, Tomaten, eingelegte Kirschen, schwarze Beeren, Schoko, Heidelbeeren, fleischige Struktur, vollmundig, weiche Tannine, etwas Vanille, mächtig mit enormer Substanz. Ein Rotwein von Größe für Hedonisten.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€€€
Naturkork

Weinkellerei Lenz Moser
Kremstal

Kellereileitung: Michael Rethaller
3495 Rohrendorf
Lenz-Moser-Straße 1

Tel. +43 2732 85541
Fax. +43 2732 85900
office@lenzmoser.at
www.lenzmoser.at

Die Weinkellerei Lenz Moser verarbeitet Trauben von Weingärten mit 2.700 Hektar. Dazu kommen 50 Hektar aus Mailberg und 25 Hektar aus Siegendorf. Eine erkleckliche Menge, die von Kellermeister Ing. Rethaller und Marketingleiter Christoph Bierbaum perfekt gehändelt wird. Die Weine sind durchwegs höchst individuell. Immer regions- und sortentypisch. Der Rosé Zweigelt 2020 ist sehr stimmig. Absolut typisch ist der 2020 GV Lenz Moser Prestige. Ungemein hochwertig ist der sich in seiner ersten Reife befindliche 2015 Grüne Veltliner Carpe Diem Reserve aus Mailberg. Neu im Sortiment ist der NOAH – eine Rotweincuvée aus Mailberg, die im neu gebauten 1000-Eimer-Fass geschult wurde. Ein würzig-schliffiger Wein, der ein hervorragender Essensbegleiter ist. Das Flaggschiff bei den Rotweinen ist die Cuvée MARIAGE aus Siegendorf. Ein Wein von hedonistischer Struktur. Eine wahre Freude, diesen Wein zu genießen. Wir sollten mehr Süßwein trinken. Diese Empfindung kommt einen urplötzlich, wenn man die beiden Weine der besonderen Leseart im Glas hat. Die 2018 Beerenauslese ist ein unglaublich fulminanter Wein. Die 2017 TBA ist von einer pannonischen Schönheit, die bezaubernd ist. Beide Süßweine, die aus dem Burgenland kommen, haben einen mehr als fairen Preis. Man sieht – Größe ist kein Hindernis, um grandiose Weine zu keltern.

mehr
2013 St. Laurent Ronald
Weingut Freigut Thallern
Thermenregion

Einladendes Brombeerbukett; saftige Dichte, gaumenfüllend, geschmeidig-fruchtig, dunkles Beerenmus, schwarze Maul- und Heidelbeeren, Bitterschokolade und bisschen Cranberrys in kraftvollen Tanninen, mit feiner Weichselfruchtsäure, blättrige Würze zu feinen Brombeeren im vollmundigen Rückaroma.

Rotwein
St. Laurent
€€€
Schraubverschluss

Weingut Freigut Thallern
Thermenregion

Erich Polz
2352 Gumpoldskirchen
Thallern 1

Die Verbindung von Tradition und Zeitgemäßem wird im Freigut Thallern großgeschrieben. Seit dem Jahr 1141 dreht sich hier alles um den Wein. Aktuell zeichnen insgesamt vier Betriebe für die Vinifizierung des Traubenmaterials verantwortlich: Weingut Karl Alphart, Weingut Alphart am Mühlbach, Weingut Aumann sowie Weingut Gebeshuber. Als Pächter fungiert nach wie vor die Familie Polz aus der Südsteiermark, die vinophile Ausrichtung des Freiguts wird von Erich Polz jun. dirigiert. Ziel der Zusammenarbeit mit diesen renommierten Betrieben der Thermenregion ist es, den Weinen des Freigut Thallern ein zeitgemäßes Profil zu geben und gleichzeitig die traditionellen Lagen zu erhalten. 33 Hektar, darunter einige der besten Rieden des Gebiets, gehören zum Anwesen. Es gedeihen vor allem die regionaltypischen Sorten Rotgipfler und Zierfandler, aber auch weiße und rote Burgundersorten.

mehr
2018 Remanenz
Seegut Lentsch
Neusiedlersee

(50ZW/BF/SL) Betörende wie einladende Rotbeerigkeit, saftige Fülle, Cassis, Herzkirsche, Maulbeere, dicht, eng verwobene Fruchtkomponenten, Bitterschoko, tiefgründige Textur, warmfruchtig mit viel Harmonie, strömt ruhig und lang, viel Entwicklungspotenzial.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedlerstraße 40

Im sympathisch geführten Weingut Lentsch tut sich einiges. Neu ist die einheitliche Präsentation nach 
außen, was sich einerseits in der Umbenennung in Seegut als Zeichen enger Verbindung zum Neu-
siedler See zeigt, und andererseits im modernen 
Designlook der Etiketten. Vor Kurzem ist zum 
Kellermeister Markus sein Bruder Thomas als Weingartenmanagement-Verantwortlicher hinzu-
gestoßen, die nun gemeinsam mit ihren Eltern 
Elisabeth und Franz das Seegut im besten Sinne als Familienweingut führen. Das aktuelle Portefeuille präsentiert sich ver-
lässlich von Jahr zu Jahr übersichtlich und klar 
strukturiert. Die fruchtbetonte Klassiklinie wird in Weiß in Edelstahl, in Rot in großen Holzfässern ausgebaut. Bei den Reserve-Weinen liegt der Fokus im weißen Bereich auf den Burgunder-Sorten, in Rot 
werden die heimischen Sorten Blaufränkisch, 
St. Laurent und Zweigelt gemeinsam mit den Bordeaux-
Sorten geführt. In der Premium-Liga spielen die 
Lagenweine vom Zweigelt und Blaufränkisch die 
wichtigste Rolle, die erst nach etwas Reifezeit ihren betonten Sortencharakter voll ausspielen.

mehr
2016 Sekt Riesling Große Reserve Extra Brut NÖ g.U.
Weingut Zuschmann - Schöfmann
Weinviertel

43 Monate Lagerung auf der Feinhefe. Tolle Schaumbildung, gelbe Farbe, kleinperlig, Steinobst mit viel Mineral, reifer Apfel, steinige Textur, Brioche, sortentypisch, knochen-
trocken, Zitrusfrische, ungemein tiefgründig, feingliedrig, dabei feste, dichte Struktur, sehr elegant mit viel Rückhalt, dezenter Exotik, fast Champagne-like und doch immer Riesling.

Schaumwein
Riesling
€€€€
Naturkork

Weingut Zuschmann - Schöfmann
Weinviertel


2223 Martinsdorf
Winzerstraße 52

Beginnen wir beim Sekt. Das Weingut produziert seine Schaumweine von der Traube bis zum fertigen Wein komplett im Haus. Seit 2007. Streng nach der Sektpyramide. Die Weine aus der Selektion-Linie bestehen aus besonders selektierten Reben von mehreren europäischen Top-Lagen. Dabei wird neu veredelt und in ausgesuchten Top-Lagen ausgesetzt. Es handelt sich um die Rebsorten Sauvignon Blanc, Weißer Burgunder, St. Laurent und Pinot Noir. Meine Highlights der Verkostung, die da wären: Die Schaumweine sind einzigartig. Absolut überzeugend auch im internationalen Kontext. Von gewisser Opulenz ist der 2019 Grüne Veltliner „Löss“. Das ist viel Wein, aber äußerst schmackhaft. Von kühler Eleganz und einigem Charme ist der 2019 Grüne Veltliner „Muschelkalk“. Noch dominiert das Holz beim 2019. Opal Reserve. Doch das bindet sich nach einiger Reife ein und wird den Wein so richtig cremig machen. Zeit lassen. Feingliedrig, von kalkiger Textur ist der 2019 Weiße Burgunder „Muschelkalk“. Der 2018 Weiße Burgunder Selektion brilliert mit intensiver Mineralität und bestem burgundischen Ausdruck. Bei den Rotweinen gefiel mir der 2018 St. Laurent Selektion bestens. Außergewöhnlich ist der 2017 Pinot Noir Selektion. Sehr nahe an Burgund. Große Klasse.

mehr
2018 Cabernet Franc
Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Blättrige Fruchtnase, elegant-
seidige Fruchtkomponenten, vollreif, samtige Textur, besticht durch zurückhaltende Eleganz und Harmonie, heller Tabak, feinkörnige Tannine, ruhende Mitte, aus einem Guss, tolle Sorteninterpretation, unprätentiös, großartig.

Rotwein
Cabernet Franc
€€€
Naturkork

Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedlerstraße 40

Im sympathisch geführten Weingut Lentsch tut sich einiges. Neu ist die einheitliche Präsentation nach 
außen, was sich einerseits in der Umbenennung in Seegut als Zeichen enger Verbindung zum Neu-
siedler See zeigt, und andererseits im modernen 
Designlook der Etiketten. Vor Kurzem ist zum 
Kellermeister Markus sein Bruder Thomas als Weingartenmanagement-Verantwortlicher hinzu-
gestoßen, die nun gemeinsam mit ihren Eltern 
Elisabeth und Franz das Seegut im besten Sinne als Familienweingut führen. Das aktuelle Portefeuille präsentiert sich ver-
lässlich von Jahr zu Jahr übersichtlich und klar 
strukturiert. Die fruchtbetonte Klassiklinie wird in Weiß in Edelstahl, in Rot in großen Holzfässern ausgebaut. Bei den Reserve-Weinen liegt der Fokus im weißen Bereich auf den Burgunder-Sorten, in Rot 
werden die heimischen Sorten Blaufränkisch, 
St. Laurent und Zweigelt gemeinsam mit den Bordeaux-
Sorten geführt. In der Premium-Liga spielen die 
Lagenweine vom Zweigelt und Blaufränkisch die 
wichtigste Rolle, die erst nach etwas Reifezeit ihren betonten Sortencharakter voll ausspielen.

mehr
2019 Traminer Smaragd
Weingut Eder Wachau
Wachau

Ein äußerst hochwertiger, überaus typischer Traminer von elsässischer Dimension. Ein Rosenbeet, Mandarinen, buttrige Noten, kraftvoll und 
ausdrucksstark, großzügiger Alkohol, eben Traminer in 
hoher Reife, das ist Stoff für Jahrzehnte. Großartig!!!!

Weißwein
Traminer
€€€
Schraubverschluss

Weingut Eder Wachau
Wachau

Andreas Eder
3512 Mautern
Mauternbach 98

Die Weine von Andreas Eder brauchen viel Zeit, um sich in bester Form darzustellen. Die Weine bleiben lange auf der Feinhefe. Werden spät gefüllt, bekommen ganz einfach Zeit. Es sind keine Blender, sondern hochachtungsvolle Gewächse, denen man sich widmen sollte. Sie danken es dem Genießer. Schon die leichte GV Steinfeder brauchte einige Luft, um sich zu zeigen. Doch dann entwickelte dieser Wein eine tolle Frucht und einen tollen Körper. Selbiges gilt für die beiden GV Federspiele, wobei die Ried Süssenberg ziemliche Komplexität aufweist. Aus der Ried Süssenberg kommt ein großartiger 2019 Grüner Veltliner Smaragd. Ein Traum ist der 2019 Riesling Smaragd. Der spielt alle Stückerln. Betörend schön ist der 2019 Traminer Smaragd. Absolut sensationell, fast nicht fassbar der 2011 Grüne Federspiel – von ungemeiner Frische, das heiße Jahr wegwischend. Von fast Riesling-hafter Eleganz und seltener Finesse. Andreas Eder bewirtschaftet auch die Weingärten des Propstei Weingutes. Zwei hervorragende Vertreter dieses Gutes konnte ich verkosten. 2019 Chardonnay Ried Silberbichl und 2019 Grüner Veltliner „Sonnenkönig“ – beide sind kräftige Weine, die Größe ausstrahlen. Dann noch ein Hinweis auf zwei Weine aus dem großen Jahrgang 2017 namens LEOPOLD – ein Grüner Veltliner Smaragd und ein Riesling Smaragd. Gewidmet dem Vater von Andreas Eder. Es sind phänomenale Gewächse von enormer Substanz und Reichtum. Wertvolle Weine, die mit 25 Euro pro Flasche nicht überteuert sind.

mehr
2018 Peccatum
Weingut Leberl
Leithaberg, Rust & Rosalia

KalkBF, CS, ME) Alte Reben. Erstmalig 1996. Es ist keine Sünde, diesen formidablen Rotwein zu genießen. Schoko und Vanille, Zimtstange, Brombeeren, Cassis, kräftige Tanninstruktur, ziemlich trocken, kraftvoll, doch nie überbordend, eng, tief, zeigt Klasse.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Leberl
Leithaberg, Rust & Rosalia

Alexander Leberl
7051 Großhöflein
Hauptstraße 91

Tel. +43 2682 67800
Fax. -14
weingut@leberl.at
www.leberl.at

Alexander Leberl ist ein Tüftler, da wird Zufall ausgeschaltet. Es wird strengstens selektioniert, ob im Weingarten oder im Keller, nur das Beste kommt in die Flasche. Alexander lebt die Tradition und liebt Innovation. Das, was seine Eltern aufgebaut haben, wird weiterentwickelt. Er leitet das Weingut seit 2012. Von den beiden Sauvignon Blancs kann man den 2020 „Frucht mit Kern“ schon trinken, den von der Ried Tatschler erst im Herbst. Ich finde, dass der Chardonnay 2019 „Reisbühel“ zu Unrecht im Schatten des 2019 „Katterstein“ steht. Es sind beide tolle, sehr typische Vertreter ihrer Sorte und Lage. Bei den Rotweinen macht der charmante 2019 Zweigelt Ried Föllikberg jetzt großen Spaß. Die „Kleine Sünde“ 2018 – eine Rotwein Cuvée – bereitet einen auf die lässliche Sünde vor: Peccatum Cuvée 2018, der Klassiker des Hauses – ein reichhaltiger, voll-mundiger Rotwein von großem Tiefgang. Die beiden Blaufränkisch bestechen durch ihren Typus – der Neusatz besticht durch seine Extraktsüße, der Reisbühel durch seinen Hedonismus. Für die Bordeaux-Freunde ist mit dem 2017 Cabernet Sauvignon/Merlot bestens gesorgt.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -