Weingut Anita & Hans Nittnaus

Winzerdetails

  • Weinregion: Neusiedlersee
  • Adresse: Untere Hauptstraße 49
  • PLZ: 7122
  • Ort: Gols
  • Telefon: 2173 2248
  • Fax: 2173 2248-20
  • E-Mail: office@nittnaus.at
  • Website: www.nittnaus.at
  • Ansprechpartner: Frau Anita Nittnaus ,  Herr Hans Nittnaus
  • Anbau: 36 Hektar
  • Anbau W (in %): 10
  • Anbau R (in %): 90

Weinguide Weingut Beschreibung 2013/2014

Hans Nittnaus gilt als der Sir in der burgenländischen Winzerelite. Der ruhige und stets hilfsbereite Golser Winzer ist nicht nur Pannobile-Namensspender und nach wie vor tatkräftiges Mitglied der erfolgreichen Golser Winzergruppe, sondern er setzt seit ein paar Jahren seine Fußspuren zunehmend gekonnt auch auf den benachbarten Leithaberg – und wie! Sein Blaufränkisch 2011 von dort ist heuer bei der Top-Wein-Verkostung mit fünf Sternen geadelt worden – der Wein zeigt sich bereits jetzt gut antrinkbar, hat aber enorme Kraft für ein langes Leben. Überhaupt steht bei Nittnaus’ Weinen immer Eleganz vor übertriebener Mächtigkeit – was man vor allem bei seinem Pannobile schön schmecken kann. Die bekannte Rotweincuvée vereint übrigens die zwei wichtigsten Rotweinsorten im Weingut und in der Region: Zweigelt und Blaufränkisch. Nittnaus’ ganz großes Aushängeschild ist der Comondor: Von der Top-Rotwein-Cuvée, die wie der Pannobile den Winzer seit mehr als 20 Jahren begleitet, ist aktuell der Jahrgang 2009 am Markt. Den haben wir ja schon im Vorjahr als ganz großen Wein vorgestellt. Der 2011er reift noch im Keller und wird, wie der Blaufränkisch Tannenberg, erst im kommenden Jahr kommen. Geduld ist angesagt – aber das ist bei Nittnaus’ Weinen nie ein Fehler – denn sie haben ein tolles Alterungspotenzial.

Vinaria Verkostungen

17,6 Premium-Rotweine 2011 - Vinaria 01/2014

Blaufränkisch Alte Reben (2011)

„Souveränes Bukett nach Dirndlbeeren und Kirschen, glockenklar und eindringlich, viele Facetten; fruchtsüß und äußerst tief, Finesse pur, reiche Substanz und dichte Webart, herrlicher Fruchtschmelz, elegant und mit betonter Rasse lange nachklingend - so wird's gemacht!“
Verkostung im Februar 2014, zu finden in Ausgabe 01/2014
17,2 Premium-Rotweine 2011 - Vinaria 01/2014

Pannobile (2011)

„(ZW/BF) Überaus reiches Bukett nach Tintenblei, Weichselkirsche und etwas Mokka, mollig und einladend; traubig und geschmeidig, viel Schmelz bei beachtlichem Volumen, elegant gerundet, samtige Tannine und doch viel Biss im langen Nachhall, ganz große Reserven.“
Verkostung im Februar 2014, zu finden in Ausgabe 01/2014
16,8 Premium-Rotweine 2012 & 2011 - Vinaria 1/2015

Comondor (2011)

„Schwarze Oliven, Unterholz und Eukalyptus in der Nase, deutliches Toasting, offenbar vom Merlot dominiert, herzhafte Sache; feinkörnig und schwungvoll, mittlere Substanz, recht ausgewogen und nuanciert, samtige Tannine und elegante Linienführung, gegen den Abgang hin allerdings etwas austrocknende Tendenz.“
zu finden in Ausgabe 01/2015
17,6 Premium-Rotweine 2013, 2012 & 2011

Blaufränkisch Tannenberg (2012)

„Tiefes, reichhaltiges Duftspiel, das sich ganz langsam entfaltet, pelzig und eindringlich, Akzente von Rosmarin und Gewürznelken, noch ziemlich verkapselt; am Gaumen dann bedeutend charmanter und fruchtbetonter: nach Brombeeren und Darjeeling-Tee, noble Ausstrahlung, viele Schichten und entsprechende Eleganz, zeigt Biss und salzig-mineralische Noten im langen Nachhall, beste Perspektiven.“
zu finden in Ausgabe 01/2016
15,9 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Pannobile (2011)

„(ZW/BF) Kühler Beginn, zurückhaltende Nase nach Orangenzeste und Zimt, ja Pfefferkuchen, auch etwas Ribiselfrucht ist merkbar; saftig bei mittleren Maschen, gewisse Eleganz, hier kommt die Kirschfrucht des Zweigelt stärker durch, zupackend und pfeffrig, recht feingliedrig und ausgewogen, insgesamt etwas zurückhaltend bei mittlerer Länge.“
zu finden in Ausgabe 01/2013
16,4 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Comondor (2009)

„(ME/ZW/BF) Roter Paprika und Dörrobst im ruhig strömenden und dezenten Duftspiel, dahinter herbe Pikanz; extraktreich und pointiert, zeigt viele Facetten, straffer, dunkelbeeriger Aromenbogen, mittleres Volumen, reichlich Tannin und guter Biss im relativ langen Abgang.“
zu finden in Ausgabe 01/2013
17 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Blaufränkisch Tannenberg (2009)

„Zurückhaltendes, doch pikantes Bukett, mit einem Hauch von Waldbeeren und Unterholz ausgestattet, markant wie lebhaft; schöne Fruchttiefe und gute Substanz bei kühler Mitte, recht herbe Kräuterwürze, Pfeffer und Preiselbeeren, etwas gerbstoffbetont im langen Finish, braucht Zeit und Geduld.“
zu finden in Ausgabe 01/2013
16,7 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Blaufränkisch Leithaberg (2009)

„Burschikos, fest und pikant, etwas zögerliche Frucht und kreidige Würze, ziemlich ungestüm, ja unentwickelt; Zimt und rotbeeriger Fruchtkern dann am Gaumen, straff und griffig, eher geradlinig gehalten, sehr sauber und frisch, nicht gerade viele Konturen, ausgewogen bei mittlerer Länge.“
zu finden in Ausgabe 01/2013