Aus dem aktuellen Vinaria Weinguide: Die besten Weine und Winzer aus dem Kremstal. Mit der Kremstal DAC seit dem Jahr 2007 eines der bekanntesten Herkunftsgebiete.

Martin Nigl und Martin Nigl jun. - 5 Kronen im aktuellen Vinaria

Rund um die alte Weinstadt Krems erstreckt sich das auf rund 2.400 Hektar das Weinbaugebiet Kremstal, das bis 1985 schlicht „Krems“ hieß, kurz im Gebiet Kamptal-Donauland aufging und seit 1993 als Kremstal bezeichnet wird. 

Die Rebfläche ist auf drei unterschiedliche Zonen aufgeteilt, nämlich das eigentliche Kremstal und die historische Stadt Krems, deren westlicher Teil mit der Bezeichnung „Stein“ direkt an die Wachau anschließt.

Die östlichen mächtigen Löss-Lagen und die kleinen Weinorte südlich der Donau rund um das monumentale Stift Göttweig gehören ebenfalls zum Kremstal. Im Stadtgebiet und in der unmittelbaren Umgebung dominieren Urgesteinsverwitterungsböden, die ausgesprochen elegante wie rassige Weißweine hervorbringen. Ähnliches lässt sich von den Lagen westlich des Kremsflusses sagen, etwa oberhalb des Stadtteils Stein an der Donau.

Die übrigen Lagen der Stadt Krems, darunter so legendäre wie die Sandgrube oder der Weinzierlberg, sind von der Bodenstruktur her mit jenen des nördlich gelegenen Hochplateaus, das von Gneixendorf bis Droß reicht, oder mit den Böden der bekannten Weinbauorte Rohrendorf und Gedersdorf vergleichbar, wo mehr oder weniger schwere Lössböden dominieren. 

Die mächtigen Lössterrassen ganz im Osten des Gebietes finden mit dem Wagram ihre Fortsetzung. Eine Enklave befindet sich am rechten Donauufer unterhalb des Stiftes Göttweig, die bekanntesten Weinbauorte sind Furth, Palt und Hollenburg. 

Besonders attraktiv fallen in der Regel die Rieslinge vom Urgestein aus, aber auch die Löss-Veltliner von den genannten Lagen der Stadt sowie aus Rohrendorf und Gedersdorf sind vorbehaltlos zu empfehlen. Abgerundet wird die Palette durch Weißburgunder, Chardonnay und Sauvignon Blanc.

Seit 2007 gibt es die DAC Kremstal für Riesling und Grünen Veltliner in den Standardstufen „Kremstal DAC“ mit und ohne Ortsangabe, mit Ortsangabe und „Kremstal DAC, jeweils trocken. 

Das sind die besten Winzer der Thermenregion, angeführt vom den 5-Kronen-Betrieben (= Vinaria Höchstbewertung für das Weingut), dem Weingut Nigl in Senftenberg und dem Weingut Familie Proidl, ebenfalls in Senftenberg. Dicht dahinter folgen einige Spitzenbetriebe mit jeweils 4 Kronen: Weingut Buchegger in Droß, dem Weingut Vorspannhof Mayr in Droß und dem Weingut ®walzer in Krems/Gneixendorf.

Gleich den Vinaria Weinguide 2021/22 print hier um € 16,90 bestellen und
alle Weinbau-Regionen übersichtlich zur Hand haben!
Mail an angebote@vinaria.at oder im Link weiter unten.

5-Kronen-Winzer im Kremstal

Weingut Nigl

Weingut Familie Proidl

4-Kronen-Winzer im Kremstal

Weingut Buchegger

Weingut Vorspannhof Mayr

Weingut ®walzer

3-Kronen-Winzer im Kremstal

Weinbau Aigner

Weingut Berger

Winzerhof Dockner

Wein- & Gästehof Edlinger

Weingut Forstreiter

Weingut Hagen

Bioweingut Mantlerhof

Weingut Hermann Moser

Weingut Müller

Weingut Josef Schmid

Lesehof Stagård

Weingut Türk

Weingut Petra Unger

Weinmanufaktur Wandraschek

Kremstal © ÖWM
Patrick Proidl - 5 Kronen im aktuellen Vinaria Weinguide! © ART75 Edwin Dullinger
Michael Nastl und Silke Mayr - 4 Kronen im aktuellen Vinaria Weinguide! © Buchegger
Silke Mayr - 4 Kronen im aktuellen Vinaria Weinguide! © POV / Robert Herbst
Petra, Richard und Pauli Walzer - 4 Kronen im aktuellen Vinaria Weinguide! © Josef Bollwein Fotostudio Flashface
Martin Nigl und Martin Nigl jun. - 5 Kronen im aktuellen Vinaria